Fortbildungsprogramm Beratung Qualifizierung Projekte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fortbildungsprogramm 2016. Beratung Qualifizierung Projekte"

Transkript

1 Fortbildungsprogramm 2016 Beratung Qualifizierung Projekte

2

3 Fortbildungsprogramm 2016 Beratung Qualifizierung Projekte

4

5 01 Vorwort Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, vor Ihnen liegt das erste Fortbildungsprogramm des Freistaates Sachsen nach der Fusion von FHSV und AVS. In guter Tradition hat sich das neue Fortbildungszentrum (FoBiZ) für 2016 zum Ziel gesetzt, in spannenden Seminaren fundiertes Wissen und praktische e für Ihre tägliche Arbeit zu vermitteln. Das ist auch weiterhin nötig. Sachsen hat einen öffentlichen Dienst, der flexibel, innovativ und effizient arbeitet. Das Aufgabenspektrum, das Sie, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, im Dienst der Landesverwaltung wahrnehmen, ist ausgesprochen vielfältig und erweitert sich stetig. Aufgaben und Rolle der Verwaltung befinden sich im permanenten Wandel als staatliche Institution auf der einen sowie Servicestelle und Motor für Innovation auf der anderen Seite. Für Sie, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, heißt das Arbeitsverdichtung, Themenüberschneidungen, Vernetzung, Digitalisierung und lernendes Arbeiten. Markus Ulbig Staatsminister des Innern Das Fortbildungszentrum tritt dabei gleichermaßen als Dienstleister und Gestalter auf. So werden insbesondere aktuelle Entwicklungen in Technik, Gesellschaft und Arbeitsleben aufgegriffen und die daraus entstehenden Erwartungen an die Verwaltung im Fortbildungsprogramm berücksichtigt. Die demographische Entwicklung bildet dabei weiterhin einen Schwerpunkt als Seminarthema. Ob Erfahrungs- und Wissensmanagement, Gesundheitsförderung oder die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gleich in mehreren Seminaren werden diese Themen praxistauglich behandelt. Dasselbe gilt für die neuen Kurse zu den Themenbereichen Interkulturelles Management und Diversity. Neue Seminarangebote wie Interkulturelles Konfliktmanagement oder Wahrnehmung und Kommunikation im interkulturellen Kundenkontakt können bei den aktuellen Herausforderungen sinnvolle Hilfestellung geben. Selbstverständlich wird es auch 2016 wieder themenspezifische Fachtagungen geben. Das hat sich in den letzten Jahren bewährt. Darüber hinaus wagen wir auch weiterhin den Blick über den sächsischen Tellerrand: so wird der Austausch und die Kooperation mit Partnereinrichtungen in den Ländern und des Bundes (BAKÖV) ausgebaut. Ich hoffe, dass Sie alle auch in diesem Jahr wieder rege vom aktuellen Fortbildungsangebot Gebrauch machen und wünsche Ihnen jetzt viel Erfolg bei der Suche nach geeigneten Seminaren. Ihr Markus Ulbig Sächsischer Staatsminister des Innern Fortbildungsprogramm

6 Inhaltsverzeichnis 4 Fortbildungsprogramm Führung Führungskräfteentwicklung für die Laufbahngruppe 2, Einstiegsebene Führungskompetenz SächsLVO Grundlagen der Mitarbeiterführung Basisseminar SächsLVO Teams / Gruppen erfolgreich führen Mitarbeiter / innen fördern und entwickeln Führen mit n Richtig delegieren Feedback als unentbehrliches Führungsinstrument Konflikte im Team erkennen und rechtzeitig gegensteuern Intensivworkshop Spezifische Führungsaufgaben Die Führungskraft als Mediator Mediation als ein spezielles Konfliktlösungsverfahren Mediation Intensivworkshop Persönliche Kompetenz einer Führungskraft Selbstmanagement Selbstcoaching für Führungskräfte Führungsethik Wertekonflikte im Führungsalltag Stress- und Zeitmanagement Kollegiale Beratung Kompetenz ist ansteckend Entscheidungs- und Problemlösungstechniken Führungskräfteentwicklung für die Laufbahngruppe 2, Einstiegsebene Führungskompetenz SächsLVO Grundlagen der Mitarbeiterführung Basisseminar SächsLVO Teams / Gruppen erfolgreich führen Mitarbeiter / innen fördern und entwickeln Führen mit n Richtig delegieren Feedback als unentbehrliches Führungsinstrument Spezifische Führungsaufgaben Die Führungskraft als Mediator Mediation als ein spezielles Konfliktlösungsverfahren Mediation Intensivworkshop Persönliche Kompetenz einer Führungskraft Selbstmanagement SächsLVO Selbstcoaching für Führungskräfte Führungsethik Wertekonflikte im Führungsalltag SächsLVO Stress- und Zeitmanagement Entscheidungs- und Problemlösungstechniken Begleitung und Unterstützung der Führungskräfte in der Praxis Intensiv-Workshops Schwierige Führungssituationen bewältigen Intensivworkshop Psychologie für Führungskräfte Intensivworkshop Die Führungskraft im Changeprozess Intensivworkshop Führungswerkstatt NEU Über motivieren Intensivworkshop Leistungsträger binden in Zeiten des Wandels bestehen NEU Führungstrends: neue Impulse für die Führungsarbeit Planspiele Komplexitätsmanagement: Strategischer Umgang mit komplexen Problemsituationen Kooperation und Führung unter komplexen Bedingungen Interaktion und Selbstvertrauen in Krisensituationen Aus Komplexität lernen: Selbstreflexion und Fehlerkultur Moderierte Konfliktbearbeitung für Teams Coaching Beratungscoaching zur Entwicklung des persönlichen Führungsstils Team-Coaching... 34

7 Inhaltsverzeichnis NEU Reden halten Einzelcoaching NEU Medienauftritte Einzelcoaching Mitarbeiterführung Führungsinstrumente Optimaler Einsatz des vorhandenen Personals Sicher führen in Veränderungsprozessen Strategische Kommunikation in der Behörde Das Mitarbeiter-Vorgesetzten-Gespräch Schwierige Mitarbeitergespräche konstruktiv führen Das Beurteilungsgespräch Gesund führen Der Zusammenhang von Führungsstil und Leistungsbereitschaft Von der Gesundheitsfürsorge zum ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagement Optimierung von etablierten Konzepten Betrieblichen Gesundheitsmanagements Workshop Führen von leistungsschwachen Mitarbeitern Der rechtssichere Umgang mit Minderleistung Mitarbeiterführung für spezielle Zielgruppen Führen ohne Vorgesetzten-Funktion Jung führt Alt gemeinsam zum Erfolg Führen in der Sandwich-Position Rollenwechsel: Vom Kollegen zum Vorgesetzten Führung auf Zeit: Führen als Stellvertreter Frauen führen anders Frauen in Führungspositionen Intensiv-Workshop Weibliche Führungskompetenz Abstimmung mit den Teilnehmerinnen festgelegt Projektteams und Gruppenprozesse leiten Gender Mainstreaming Gender Mainstreaming (E-Learning-Kurs) Personalauswahl und Personalentwicklung n der Personalentwicklung Personalentwicklung für ältere Mitarbeiter / innen Erarbeitung von Anforderungsprofilen Personalauswahlgespräche mit Hilfe von strukturierten Interviews Instrumente der Gesundheitsförderung Rückkehrgespräche Mitarbeiterbefragung vorbereiten und durchführen Strategieworkshop Besondere Anforderungen an Führungskräfte, Personalverwaltungen und Personalvertretungen NEU Generation Y Besondere Bedürfnisse einer neuen Zielgruppe? NEU Lebensphasenorientierte Personalentwicklung NEU Lebensphasenorientierter Führungsstil Steigende Anforderungen an den Mitarbeiter als Herausforderung für den Vorgesetzten NEU Wenn Fachleute gehen und die Aufgabe bleibt Praxisbeispiele zur Erfahrungs- und Wissenssicherung Veränderungsprozesse ergebnisorientiert gestalten Akzeptanz sichern Die Kunst der Motivation Mobbing Psychoterror am Arbeitsplatz Umgang mit Suchtgefährdeten und Suchtkranken im öffentlichen Dienst Burnout schon im Vorfeld vermeiden Psychische Störungen erkennen und angemessen darauf reagieren Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz Emotionale Intelligenz Der angemessene Umgang mit Gefühlen Besondere Arbeitsmethoden und -techniken für Führungskräfte Erstellung von Konzepten und Entscheidungsvorlagen Fortbildungen für angehende Führungskräfte Führungskompetenz 45 Fortbildungsprogramm

8 Inhaltsverzeichnis SächsLVO Grundlagen der Mitarbeiterführung Basisseminar Teams / Gruppen erfolgreich führen Mitarbeiter / innen fördern und entwickeln Führen mit n Richtig delegieren Persönliche Kompetenz Selbstmanagement Entscheidungs- und Problemlösungstechniken Fortbildungsprogramm Kommunikation Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Öffentlichkeitsarbeit Öffentlichkeitsarbeit Basisseminar Planung und Gestaltung von PR- und Kommunikationskonzepten Entwicklung und Weiterentwicklung von PR- und Kommunikationskonzepten Coaching Marketing Optimierung des Marketingkonzepts einer Behörde / Einrichtung Strategieworkshop Web 2 0 / Social Media Chancen und Risiken des Web 2.0 für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der öffentlichen Verwaltung Blogs als Instrument der Medienkommunikation Rechtliche Fragen der Arbeit mit Social Media-Instrumenten Entwicklung einer Strategie für den Einsatz von Social Media in der Öffentlichkeitsarbeit Strategieworkshop Verfassen von Texten und Reden NEU Kurzstatements: Vom Fach- und Verwaltungstext zum kurzen mediengerechten Text Erstellung klassischer Texte Intensivworkshop NEU Fotos für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Erstellung, Bearbeitung und Einsatz Pressemitteilungen Intensivworkshop Texte für die Internetseite und das Intranet Intensivworkshop Schreibtraining für Newsletter- Redaktionen Intensivworkshop Reden entwerfen und schreiben Kombiniertes Grund- und Aufbauseminar Lektorat: Vom Fachtext zur Publikation für den Bürger Basisseminar Leichte Sprache Pressearbeit Pressearbeit Basisseminar Medienrecht Intensivworkshop Krisen-PR PR und Kommunikation in Krisensituationen Veranstaltungsmanagement Protokollfragen bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen Medienauftritt Medienauftritte Basisseminar Stimm- und Sprechtraining Basisseminar Stimm- und Sprechtraining Intensivworkshop Sprech- und Artikulationstraining Einzelcoaching Medienauftritte Einzelcoaching Gesprächsführung und Präsentation (für die Laufbahngruppe 1 und die Laufbahngruppe 2, Einstiegsebene 1) Grundlagen der Kommunikation SächsLVO Grundlagen der Zusammenarbeit und Gesprächsführung Basisseminar Gesprächsführung mit Bürgern in konflikthaltigen Situationen Erfolgreiche Zusammenarbeit und kollegialer Umgang auf Mitarbeiterebene Kommunikation und Zusammenarbeit für Berufseinsteiger Basisseminar... 57

9 Inhaltsverzeichnis Kommunikation und Sekretariatsarbeit im Vorzimmer NEU Netzwerken im Sekretariat: Kontakte knüpfen, pflegen und zielgerichtet nutzen Trainingsseminar Deutsch: Fallstricke und Stolperstellen Der Servicebereich erster Anlaufpunkt in einer Behörde Telefontraining Konfliktmanagement Konfliktbewältigung am Arbeitsplatz Eskalationsprävention in Konfliktsituationen Intensivworkshop Lehrgang zum Konflikt- und Mobbingberater NEU Mobbing- und Konfliktberatung spezial: Rechtsfragen Verhandlungsführung SächsLVO Verhandlungsführung Professionell verhandeln Intensivworkshop Präsentation SächsLVO Rhetorik Die Kunst der freien Rede Moderation von Besprechungen und Diskussionen Visualisierung und Präsentation von Informationen Wirkungsvoll argumentieren Intensivworkshop Gesprächsführung und Präsentation (für die Laufbahngruppe 2, Einstiegsebene 2, Führungskräfte und angehende Führungskräfte aller Laufbahngruppen) Grundlagen der Kommunikation SächsLVO Kommunikation und Gesprächsführung Basisseminar Konfliktmanagement SächsLVO Konflikte erkennen und als Chance nutzen Verhandlungsführung SächsLVO Verhandlungen effektiv führen Erfolgreich verhandeln mit Strategie und Taktik Intensivworkshop Präsentation SächsLVO Rhetorik und Dialektik SächsLVO Moderations- und Besprechungstechnik Erfolgreich präsentieren Überzeugend auftreten und wirken Erfolgreicher moderieren Intensivworkshop NEU Auftritts- und Bewegungstraining für Präsentation und Verhandlung Schriftliche Kommunikation Korrespondenz (für die Laufbahngruppe 1, Einstiegsebene 2 und die Laufbahngruppe 2, Einstiegsebene 1) Briefe stilistisch richtig schreiben Korrespondenz im Beschwerdefall Schreibwerkstatt kurz, verständlich und einprägsam formulieren Protokollführung modern und stilsicher Korrespondenz (für die Laufbahngruppe 2, Einstiegsebene 2 sowie Führungskräfte und angehende Führungskräfte aller Laufbahngruppen) NEU Entwicklungstendenzen der deutschen Sprache Spezielle Angebote Angebote für Frauenbeauftragte Handlungskompetenz für die Beratungstätigkeit von Frauenbeauftragten Vereinbarkeit von Familie und Beruf Wiedereinstieg ins Berufsleben nach einer Familienpause Work-Life-Balance Life-Balance Angebote für ältere Beschäftigte Die letzten Berufsjahre positiv gestalten Mit neuen Impulsen in die letzten Arbeitsjahre Die Phase nach dem Berufsleben rechtzeitig planen und aktiv gestalten Vertiefung Fortbildungsprogramm

10 Inhaltsverzeichnis NEU Die Phase nach dem Berufsleben rechtzeitig planen und aktiv gestalten Vertiefung Veränderungsmanagement Erfolgreiche Selbstmotivation NEU Wiedereinstieg nach längerer Krankheitsphase: die Rückkehr in den Arbeitsalltag positiv gestalten Mit beruflichen Veränderungen konstruktiv umgehen Intensivworkshop Arbeitsorganisation Arbeitstechnik Effektive Arbeitstechnik und Zeitplanung Stressmanagement Gedächtnis- und Konzentrationstechniken Gedächtnis- und Konzentrationstraining Effizientes Lesen Pädagogik / Didaktik NEU Social Media in der Ausbildung: Herausforderungen und Potenziale Schulungsangebot für Dozentinnen und Dozenten Pädagogisch-methodisches Grund- und Aufbauseminar Methodik-Didaktik für IT- und Softwareschulungen NEU Methodik-Didaktik für die Schulung rechtlicher Seminarinhalte Schulungsangebot für Ausbilderinnen und Ausbilder Grundlagen der Kommunikation in der Ausbildung Basisseminar Auszubildende zum Erfolg führen Schulungsangebote für Prüferinnen und Prüfer Mündliche Prüfungen Fortbildungsprogramm EU / Internationales / Sprachen EU Allgemeine Europakompetenz EU-Grundlagenwissen EU-Curriculum EU-Grundlehrgang Subsidiarität, Länder und EU: Chancen und Grenzen der Mitwirkung und Mitgestaltung SächsLVO Interkulturelle Kompetenz Die Struktur- und Regionalpolitik der EU Aktuelle Rechtsfelder der Europäischen Union: Wettbewerbs- und Beihilferecht Aktuelle Politikfelder der Europäischen Union: Probleme und Herausforderungen der Europäischen Union Einzelveranstaltungen mit EU-Bezug Zugang zu Rechtsakten und Dokumenten der EU NEU Europarechtliche Problemfelder für Führungskräfte Intensivworkshop Die Landwirtschaftspolitik der EU Die Bildungs- und Kulturpolitik der EU Sachsen und seine Nachbarn Das Recht der EU und seine Durchsetzung in den Mitgliedstaaten EU-Beihilferecht Grundlagen EU-Beihilferecht Vertiefung Der EU-Finanzrahmen 2014 / 2020 Wie bekommt die EU ihr Geld und wofür gibt sie es aus? Sonderveranstaltungen Verwaltungspraxis in der Tschechischen Republik Internationales Interkulturelle Kompetenz Arabien / Islamische Länder Interkulturelle Kompetenz - Tschechien Interkulturelle Kompetenz Polen... 80

11 Inhaltsverzeichnis Interkulturelle Kompetenz Nationale Minderheiten in Europa am Beispiel des sorbischen Volkes im Vergleich zu anderen Minderheiten NEU Fit für andere Kulturen NEU Interkulturelles Konfliktmanagement NEU Wahrnehmung und Kommunikation im interkulturellen Kundenkontakt Fremdsprachen Sprachanwendungen Fortbildung Fachenglisch Sprachkurse Tschechisch Tschechisch Grundstufe, Leistungsstufe I Tschechisch Grundstufe, Leistungsstufe II Tschechisch Aufbaustufe, Leistungsstufe II Tschechisch Fortgeschrittenenstufe, Auffrischungskurs Tschechisch Sprachpraktikum Sommerkurs Sprachkurse Polnisch Polnisch Grundstufe, Leistungsstufe I Polnisch Grundstufe, Leistungsstufe II Polnisch Aufbaustufe und Fortgeschrittenenstufe, Auffrischungskurs Hospitation in polnischen Behörden Ressortübergreifende Rechtsthemen Grundlagen / Rechtsetzung Erstellung von Rechtsvorschriften Rechtliche und formale Anforderungen an die Erstellung von Gesetzen, Verordnungen und Verwaltungsvorschriften Gesetzesfolgenabschätzung Allgemeines Verwaltungsrecht, Verwaltungshandeln Grundlagen des Verwaltungshandelns Veranstaltungsreihe Grundlagen des Verwaltungshandelns Staatsrecht Grundlagen des Verwaltungshandelns Verwaltungsorganisation Grundlagen des Verwaltungshandelns Allgemeines Verwaltungsrecht Grundlagen des Verwaltungshandelns Staatliches Haushaltsrecht NEU Grundlagen des Verwaltungshandelns Grundrechtliche Rahmenbedingungen Allgemeines Verwaltungsrecht Aktuelle Änderungen und Entwicklungen im Allgemeinen Verwaltungsrecht und Verwaltungsprozessrecht Rechtliche Grundlagen und Praxis der Bescheiderstellung Bescheidtechnik Workshop Planfeststellungsverfahren und Plangenehmigungsverfahren Regressansprüche des Dienstherrn gegenüber seinen Bediensteten Verwaltungskostenrecht Verwaltungskostenrecht in der Praxis Das Kostenrecht im Widerspruchsverfahren Ausgewählte Fragen zum Rechtsanwaltsvergütungsgesetz und dem Gerichtskostengesetz Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) Grundlagen Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) Workshop Besonderes Verwaltungsrecht und verwaltungsrelevante Rechtsthemen Ordnungswidrigkeitenrecht Ordnungswidrigkeitenrecht Workshop Ausländerrecht Aktuelle Entwicklungen Baurecht, Umweltrecht, Landesplanungsrecht Raumordnungs- und Landesplanungsrecht Aktuelle Entwicklungen Baurecht Grundlagen Baurecht Aktuelle Entwicklungen Barrierefreies Bauen Fortbildungsprogramm

12 Inhaltsverzeichnis 10 Fortbildungsprogramm Wasserrecht Naturschutzrechtliche Prüfung im Rahmen von Zulassungsverfahren Datenschutzrecht Datenschutzrecht Grundlagen NEU Datenschutzrecht Aktuelle Entwicklungen Rolle und Aufgaben von Datenschutzbeauftragten öffentlicher Stellen Grundlagen Rolle und Aufgaben von Datenschutzbeauftragten öffentlicher Stellen Vertiefung Datenschutz im Personalwesen DV-Recht, Internetrecht, Urheberrecht Internetrecht Grundlagen Internetrecht Ausgewählte Probleme, neue Gesetzgebung und Rechtsprechung Urheberrecht Grundlagen NEU Geoinformationsrecht Urkunden und Fälschungen Prüfung allgemeiner Unterlagen Antikorruption Korruptionsgefährdungsanalysen in der öffentlichen Verwaltung Anti-Korruption in besonders korruptionsgefährdeten Bereichen Ansprechpartner für Anti-Korruption Grundseminar Zivilrecht NEU Aktuelle Entwicklungen des Zivilrechts im Anwendungsbereich der öffentlichen Verwaltung Insolvenzrecht NEU Insolvenzanfechtung NEU Vollstreckung trotz Insolvenz Insolvenzrecht Workshop Wirtschafts- / Insolvenzstrafrecht unter besonderer Berücksichtigung der Unternehmenskrise NEU Umgang mit offenen Forderungen Grundlagen NEU Umgang mit offenen Forderungen Vertiefung Grundstücksrecht Grundlagen Grundstücksrecht Workshop IT-Vertragsrecht und EVB-IT in der Beschaffungspraxis IT-Lizenzrecht Sonstige verwaltungsrelevante Rechtsthemen Recht der Kommunalaufsicht Grundlagen Stiftungswesen und Stiftungsrecht Öffentliches Dienstrecht / Personalwesen Arbeits- und Tarifrecht Arbeits- und Tarifrecht Grundlagen Arbeits- und Tarifrecht Aktuelle Rechtsprechung Tarifrecht Aktuelle Änderungen und Entwicklungen Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) Grundlagenseminar für Mitarbeiter der Personalverwaltungen Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) Grundlagenseminar für Interessenvertretungen Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) Vertiefungsseminar für Mitarbeiter der Personalverwaltungen Tarifliche Bewertung von Arbeitsplätzen Grundlagen Tarifliche Bewertung von Arbeitsplätzen Vertiefung Tarifliche Bewertung von Arbeitsplätzen Workshop Die Entgeltordnung zum TV-L Seminar für Mitarbeiter der Personalverwaltungen Die Entgeltordnung zum TV-L Seminar für Interessenvertretungen Stufenzuordnung in der Entgeltberechnung nach TV-L Teilzeit und Elternzeit im öffentlichen Dienst NEU Arbeitsrechtliche Aspekte zu Mutterschutz und Elternzeit Befristung von Arbeitsverhältnissen Abmahnung und Kündigung von Arbeitnehmern im öffentlichen Dienst

13 Inhaltsverzeichnis Arbeitszeugnisse richtig erstellen und arbeitsrechtlich absichern Urlaub und Arbeitsbefreiung nach TV-L Arbeitsrechtliche Fragen zur Nutzung von Internet, Intranet und Pflegezeit Recht der betrieblichen Altersversorgung (VBL) Recht der gesetzlichen Rentenversicherung Recht der gesetzlichen Krankenversicherung Beamtenrecht Beamtenrecht Grundlagen Aktuelles Beamtenrecht für Bedienstete der Personalverwaltung Aktuelles Beamtenrecht für Interessenvertretungen Aktuelles Beamtenrecht für Bedienstete der Laufbahngruppe 2, Einstiegsebene 2 (ehemals höherer Dienst) NEU Die beamtenrechtliche Konkurrentenklage Laufbahnrecht Urlaubsrecht der Beamten Disziplinarrecht NEU Besoldungsrecht Versorgungsrecht NEU Zuordnung von Kindererziehungszeiten Personalrecht Führung von Personalakten Personalaktenrecht Schlechtleistung Arbeitszeitrecht im öffentlichen Dienst Grundlagen Arbeitszeitrecht im öffentlichen Dienst Workshop Arbeitszeitrecht im öffentlichen Dienst Seminar für Interessenvertretungen Rechtsprechung und neue Entwicklungen zum AGG NEU Nebentätigkeitsrecht Mitarbeiterbeurteilung und Beurteilungsprozess entsprechend SächsBeurtVO Seminar für Führungskräfte Mitarbeiterbeurteilung und Beurteilungsprozess entsprechend SächsBeurtVO Aufgaben und Rechtsstellung der Frauenbeauftragten Frauenförderpläne Reisekostenrecht Grundlagen Reisekostenrecht Vertiefung Ausgewählte Fragen aus dem Reisekostenrecht Workshop Trennungsgeldrecht Grundlagen Trennungsgeldrecht Vertiefung Ausgewählte Fragen aus dem Trennungsgeld- und Umzugskostenrecht Personalplanung Stellenbewirtschaftung und Stellenplan Grundlagen Stellenbewirtschaftung und Stellenplan Vertiefung Stellenbemessung, Personalbedarfsermittlung Grundlagen Stellenbemessung, Personalbedarfsermittlung Workshop Personalauswahl im öffentlichen Dienst Personaleingliederung Langzeiterkrankte in der öffentlichen Verwaltung Grundlagen NEU Langzeiterkrankte in der öffentlichen Verwaltung Vertiefung Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) Grundlagen NEU Betriebliches Eingliederungsmanagement Erstellen von Dienstvereinbarungen Schwerbehindertenrecht Verantwortung und Aufgabe UN-Behindertenrechtskonvention Personalvertretungsrecht Personalvertretungsrecht Grundlagen Geschäftsführung des Personalrats sowie Personalversammlungen und Verhandlungen mit der Dienststelle erfolgreich gestalten NEU Personalvertretungsrecht für die Jugend- und Auszubildendenvertretung Workshop Beteiligungsrechte des Personalrats in Personalangelegenheiten Beteiligungsrechte des Personalrats in Personalangelegenheiten Seminar für Bedienstete der Personalverwaltungen Fortbildungsprogramm

14 Inhaltsverzeichnis 12 Fortbildungsprogramm Möglichkeiten und Grenzen von Dienstvereinbarungen Die Zusammenarbeit zwischen Dienststelle und Personalrat Beteiligung der Personalvertretung bei Umstrukturierungen oder Organisationsänderungen Personalvertretungsrecht Aktuelle Rechtsprechung Haushalts- und Zuwendungsrecht Staatliches Haushaltsrecht Staatliches Haushaltsrecht Grundlagen Staatliches Haushaltsrecht Vertiefung Umgang mit offenen Forderungen Haushaltsrechtliche Aspekte Umgang mit offenen Forderungen Rückforderung Staatliches Haushaltsrecht Haushaltsplanaufstellung, Haushaltsvollzug, Zahlungsverkehr Anwendungsorientierte Fortbildung zur Prüfung von Zahlstellen und Zahlstellen besonderer Art Anwendungsorientierte Fortbildung zur Führung von Zahlstellen Anwendungsorientierte Fortbildung zur Führung von Geldstellen Zuwendungsrecht Zuwendungsrecht Grundlagen Zuwendungsrecht Workshop NEU Zuwendungsrecht Verwendungsnachweisprüfung Revision, Prüfung Einführung in die Prüfungs- und Revisionstätigkeit Fortgeschrittene Arbeitstechniken für Prüfer und Revisoren Prüf- und Revisionsberichte erstellen und präsentieren Risikoorientierte Prüfplanung Normen und Standards für öffentliche Prüfer NEU Stichprobentechnik für fortgeschrittene Anwender Prüfung Interner Kontrollsysteme (IKS) Geschäftsprozessrevision Grafische Analyse und Optimierung Effektives Prüfen: Den Nutzen von Prüfungen steigern Risikomanagement in der öffentlichen Verwaltung Einsatz von EU-Mitteln Bewilligung und Prüfung der Verwendung von öffentlichen Fördermitteln unter Berücksichtigung der EFRE-spezifischen Regelungen Bewilligung und Prüfung der Verwendung von öffentlichen Fördermitteln unter Berücksichtigung der ESF-spezifischen Regelungen Bewilligung und Prüfung der Verwendung von öffentlichen Fördermitteln unter Berücksichtigung der ELER-spezifischen Regelungen Unregelmäßigkeiten und Wiedereinziehung zu Unrecht gewährter EFRE-Beihilfen Unregelmäßigkeiten und Wiedereinziehung zu Unrecht gewährter ESF-Beihilfen Unregelmäßigkeiten und Wiedereinziehung zu Unrecht gewährter ELER-Beihilfen NEU Finanzkontrolle Strukturfondsförderung Systemprüfungen Öffentliches Auftragswesen VOL Rechtliche Grundlagen der Auftragsvergabe nach VOL Grundlagen Häufige Fehler und Verstöße bei Auftragsvergaben nach VOL / A Rechtliche Grundlagen der Auftragsvergabe und -abwicklung nach VOL Vertiefung Praxis der Auftragsvergabe nach VOL Freihändige Vergabe Workshop NEU Das neue Vergaberecht VOB Rechtliche Grundlagen und Praxisbeispiele der Auftragsvergabe nach VOB / A Rechtliche Grundlagen der Auftragsabwicklung nach VOB / B VOB / B Störungen, Abnahme, Mängel bei der Bauauftragsabwicklung nach der VOB 2009 Workshop

15 Inhaltsverzeichnis Praxis der Auftragsvergabe nach VOB Praxis der Auftragsabwicklung nach VOB / B NEU Das neue EU-Vergaberecht VOF Rechtliche Grundlagen der Auftragsvergabe und -abwicklung nach VOF Ausschreibung und Vergabe von Beratungsleistungen Sonstige vergaberechtliche Seminare Aktuelle Entscheidungen der Oberlandesgerichte, der Vergabekammern und der europäischen Gerichte zum Vergaberecht Neue EU-Leitlinien Rückforderungen bei Vergabeverstößen in den Förderperioden und NEU Neue EU-Vergaberichtlinie RL 2014 / 24 / EU über die öffentliche Auftragsvergabe IT / Wirtschaftliches Verwaltungshandeln Wirtschaftliches Verwaltungshandeln Volkswirtschaft NEU Volkswirtschaft Grundlagen Wirtschaftlichkeits- und Finanzierungsrechnungen mit MS Excel Grundlagen Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftliches Wissen Überblick Betriebswirtschaft Grundlagen Kosten- und Leistungsrechnung in der öffentlichen Verwaltung Controlling als ganzheitliches Konzept Kaufmännisches Rechnungswesen Einführung in die kaufmännische (doppelte) Buchführung Der Aufsichtsrat / Verwaltungsrat im Unternehmen der öffentlichen Hand Erstellung des Jahresabschlusses Bilanzanalyse NSM / Neues Kommunales Haushalts- und Rechnungswesen (NKHR) / Doppik NSM Allgemein Neues Steuerungsmodell Kompaktseminar Verwaltungsorganisation, Elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung Qualitätsmanagement Qualitätsmanagement in der Verwaltung NEU Schnittstellenoptimierung in der Verwaltung Projektmanagement Projektmanagement Projektmanagement mit eingeschlossenem Projektrisikomanagement Identifizierung von risikoorientierten Beratungsbedarfen Einblick in n der Langfristplanung Verwaltungsabläufe Schriftgutverwaltung an der Schnittstelle Registratur und Archiv Schriftgutverwaltung in Zeiten elektronischer Vorgangsbearbeitung Prozessmanagement Prozessmanagement am Beispiel der Picture-Prozessplattform Analyse und Optimierung von Verwaltungsprozessen Elektronische Vorgangsbearbeitung Elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung Akzeptanz- und Veränderungsmanagement im Kontext eva.sax Programmmanagement eva.sax: Steuerung des Einführungsprozesses Elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung (eva.sax) Grundeinweisung in die Anwendung VIS.SAX für Projektmitarbeiter Elektronische Vorgangsbearbeitung und Aktenführung (eva.sax) Grundeinweisung in die Anwendung VIS.SAX für Nutzer Fortbildungsprogramm

16 Inhaltsverzeichnis 14 Fortbildungsprogramm IT Microsoft Office Anwendungen Umstieg auf Microsoft Windows 8 / Office Microsoft Word Teil 1 Grundlagen Microsoft Word Teil 2 Vertiefung Formularerstellung mit MS Word und MS Excel Microsoft Word Teil 3 Arbeiten mit umfangreichen Dokumenten, Erstellen von Berichten bzw. wissenschaftlichen Arbeiten Microsoft Word Teil 4 Formulare Microsoft Excel Teil 1 Grundlagen Microsoft Excel Teil 2 Vertiefung und Formulare Microsoft Excel Teil 3 Datenauswertung Microsoft Excel Teil 4 Spezialisierung Funktionen Microsoft Excel Teil 5 Spezialisierung Diagramme Microsoft Excel Teil 7 Statistische Auswertungen Vertiefung Microsoft Excel Teil 8 Statistik für Praktiker Praxisnaher Einsatz von Excel Microsoft Outlook 2010 Teil 1 Grundlagen Microsoft Outlook 2010 Teil 2 Vertiefung Informationsmanagement mit Outlook 2007 / Microsoft Visio Teil 1 Grundlagen Microsoft Visio Teil 2 Vertiefung Microsoft PowerPoint Teil 1 Grundlagen Microsoft PowerPoint Teil 2 Vertiefung Microsoft Access Teil 1 Grundlagen und Datenbearbeitung Microsoft Access Teil 2 Datenbankplanung, Datenbearbeitung, Tabellen und Abfragen Microsoft Access Teil 3 Formulare und Berichte NEU Microsoft Publisher Grundlagen Spezifische Anwendungen Adobe Acrobat 10 Grundlagen Adobe Acrobat 10 Formularerstellung Statische Formulare Adobe InDesign CS6 Grundlagen Adobe Illustrator CS6 Grundlagen Adobe Photoshop CS6 Grundlagen Adobe Photoshop CS6 Vertiefung Adobe InDesign CS6 Vertiefung Adobe Illustrator CS6 Vertiefung NEU Videoerstellung, Videoproduktion mit Adobe Premiere Computergestütztes Projektmanagement mit Microsoft Project Personalverwaltung mit dem PVS Anwenderschulung Personalverwaltung mit dem PVS Schulung für Personalräte Berichte und Abfragen mit dem PVS NEU enorm Basismodul Anwenderschulung Daten- und Informationsmanagement Informationsbeschaffung im Internet Datenaustausch zwischen Office-Programmen (Office 2010) Einführung in SPSS Statistics SPSS Statistics für Praktiker Internetbasierte Nutzung von Geoinformationen Grundlagen Geodateninfrastruktur Nutzung und Bereitstellung von Geoinformationen Vertiefung ArcGIS Spatial Analyst NEU Neues in ArcGIS for Desktop ArcGIS 10.1 Grundlagen ArcGIS 10.1 Vertiefung RegioGraph Anwenderschulung FME Desktop Vertiefung Programmierung ArcGIS 10.1 ArcGIS Geoverarbeitung mit Python-Skripten Geodatenbanken in ArcGIS for Desktop NEU Kartenserien erstellen und gestalten mit MapBooks (ArcGIS for Desktop) Karthographie in ArcGIS für Desktop

17 Inhaltsverzeichnis NEU Projektionen und Koordinatensysteme Betreuung von IT-Systemen und Anwendungen Oracle SQL Grundlagen Oracle 12c Administration Oracle 12g Administration Oracle PL / SQL Grundlagen Oracle Grid Control MS SharePoint 2013 Administration, Konfiguration und Troubleshooting Entwickeln von SharePoint-Anwendungen mit dem SharePoint Designer OpenText WebSolution-Grundlagenschulung für Redakteure Umsetzung von Online-Anwendungen mit OTWS MS Scripting mit Windows PowerShell 4.0 Vertiefung Scripting mit Windows PowerShell 4.0 Grundlagen Programmieren mit Visual Basic.NET Programmierung mit VBasic VBA für MS-Office-Anwendungen (Excel) Grundlagen Office Programmierung VSTO Programmieren mit Perl Grundlagen Programmieren mit Perl Vertiefung Barrierefreie PDF-Erstellung Software Testing und Testautomatisierung mit Microsoft Visual Studio 2013 und Visual Studio Test Professional XML Grundlagen und Gestaltung NEU Neuerungen in Windows NEU Windows Server 2016 die Neuerungen im Überblick Windows 8.1 Administration Support für Windows Linux Grundlagen Linux Systemadministration Teil Linux im Netz Administration Teil Windows Server 2012 R2 Gruppenrichtlinien Betreuung der Anwender von Informationstechnik Teil IT-Projekte professionell managen Grundlagen IT-Projektmanagement mit dem V-Modell XT Ausgewählte Aspekte der Betreuung von Anwendern der Informationstechnik Umgang mit schwierigen Anwendern Teil Betreuung von IT-Systemen und Anwendungen Windows Server 2012: Hyper-V Windows Server 2012 R2 Remote Desktop Services Konfiguration und Verwaltung von Exchange Server Verwalten von Exchange Server Administration von Windows Server Windows Server 2012 Advanced Administration Upgrade auf Windows Server NEU Administration und Konfiguration des Lync Server Abfragen von SQL Server Administrieren von Microsoft SQL Server 2012 Datenbanken Programmieren von SQL Server 2012 Datenbanken NEU CommVault Simpana Basics NEU Veeam Backup und Replication NEU Arcserve umfassender Backup Schutz in virtuellen & physischen Umgebungen VMware vsphere 6.0 Grundlagen VMware vsphere 6.0 Vertiefung VMware vsphere 6.0 Vertiefung IPv6 Grundlagen und Anwendung Nagios und Check_MK Fortgeschrittenes Monitoring Citrix XenApp / XenDesktop 7.5 Administration Cisco IP-Techik: VoIP Fundamentals Cisco Einführung (Router & Switches) Cisco Switching Cisco Firewalls (Cisco ASA) Teil Fortbildungsprogramm

18 Inhaltsverzeichnis NEU Cisco Firewalls (Cisco ASA) Teil Cisco Administration Unified Communication Manager NEU Aufbau einer Public Key Infrastruktur (PKI) mit Microsoft Microsoft Licensing Professional MLP Lizenzierung Zertifikatsdienste in MS Windows Netzwerken IT-Trends Aktuelle Microsoft-Strategien im Fokus IT-Trends Mobile Lösungen effektiv einsetzen IT-Sicherheit NEU Anwendung des Grundschutztool verinice NEU Informationssicherheitsvorfälle und Verhinderung von unerwünschtem Informationsabfluss (Datensicherheitslecks) Erstellung eines IT-Sicherheitskonzepts nach BSI-Standard Aufbau eines Notfallmanagements nach BSI-Standard NEU ISMS-Prozesse und ISMS-Betrieb NEU Internes Kontrollsystem (IKS) ITIL Foundation V NEU Outsourcing von Geschäftsprozessen Konzepte, Methodik und Didaktik zur Durchführung von Awareness- und Sensibilisierungsmaßnahmen in Behörden Fortbildung zum Informations- / IT-Sicherheitsbeauftragten (Kompaktseminar) Informationssicherheit aktuelle Entwicklungen NEU Durchführung von Pentests: Externer, interner Test, Social Pentest Sicherheit Privatsphäre Datenschutz im Web 2.0 Was NSA so interessiert Daten- und Informationssicherheit bei Konfiguration und Einsatz mobiler IT Internetkriminalität: Malware, Phishing, Botnetze Gefährdungen, Maßnahmen, Richtlinien, Best Practices Ermittlung und Auswertung von Internetaktivitäten Grundlagen und einfache Auswertungen Teil Ermittlung und Auswertung von Internetaktivitäten Fortgeschrittene Techniken, Auswertung von Angriffen Teil Mobiles Führen mit Smartphone, ipad & Co Mobile Kommunikation mit Smartphone, ipad & Co Zeit- und Selbstmanagement mit Smartphone, ipad & Co Verschlüsselung und elektronische Signaturen Motivation und Vorgehensweise von Hackern Gefährdung und Schutz von Netzen und Endgeräten mit Live-Hacking-Demonstrationen Windows Server 2012 Sicherheit Informationssicherheit in Linux-Umgebungen mit Live-Hacking-Demonstrationen Informationssicherheit in virtuellen Infrastrukturen Informationssicherheit am Arbeitsplatz mit Live-Hacking-Demonstrationen Informationssicherheit bei der Softwareentwicklung Digitale Forensik Grundlagen Digitale Forensik Vertiefung Demografie Demografie Sachsen im demografischen Wandel Wandelwirkungen Sachsen im demografischen Wandel Ausblick mit Einblick Fortbildungsprogramm Psychiatrie Maßregel- und Justizvollzug Forensische Psychiatrie Grundkurs Forensische Psychiatrie Feedback-Kurs Forensische Psychiatrie Aufbaukurs Berufsbegleitende Weiterbildung Fachgesundheits- und Krankenpfleger / in bzw. Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger / in für forensische Psychatrie NEU Forensik-Workshop

19 Inhaltsverzeichnis Endstation Maßregelvollzug Deeskalationstraining Recht im Maßregelvollzug Fixierung, Zwangsbehandlung und Behandlungsabbruch Betreuungsund Unterbringungsrecht für Mitarbeiter psychiatrischer Einrichtungen Sozialrecht für Mitarbeiter psychiatrischer Einrichtungen und des Maßregelvollzugs Zivilrecht für Mitarbeiter psychiatrischer Einrichtungen und des Maßregelvollzugs Neuerungen im SächsPsychKG NEU Datenschutzrechtliche Aspekte für Mitarbeiter sächsischer Maßregelvollzugseinrichtungen Soziales Kompetenztraining (SKT) Milieugestaltung und pflegerische Gruppen Umgang mit Krisen Allgemeine Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Gerontopsychiatrie, Suchtmedizin Ursachen von Kriminalität und Behandlung von Kriminellen in der Pflege Psychiatrische Krankheitslehre Abhängigkeitserkrankungen, Therapiemethoden und Nachsorge (Teil I) Abhängigkeitserkrankungen, Therapiemethoden und Nachsorge (Teil II) NEU Illegale Drogen Umgang mit Crystal-Konsumenten Suchttherapie Therapeutenfutter und Therapeutenfallen Umgang mit Menschen mit Borderline Persönlichkeitsstörungen (Teil I) Umgang mit Menschen mit Borderline Persönlichkeitsstörungen (Teil II) NEU Die Posttraumatische Belastungsstörung NEU Menschen mit Autismus Auf den Hund gekommen! Tiergestützte Therapie Umgang mit der Lebensgeschichte des Patienten Umgang mit Angehörigen NEU Sterben, Sterbebegleitung und Tod Basiskurs zur pflegerischen Praxis Gewalt in der Pflege NEU Therapeutische Arbeit mit Märchen und Geschichten in der Psychiatrie Verhaltensbeobachtung / Verhaltensdokumentation NEU Kommunikation und Dokumentation im psychiatrischen Kontext Anleiten von Sport- und Spielgruppen Progressive Muskelentspannung Einführungsseminar Progressive Muskelentspannung Feedback Vom Engagement zum Sinnverlust? Umgang mit Stress und eigenen Krisen im psychosozialen Arbeitsfeld, Burnoutprävention und Entspannung (Teil I) Vom Engagement zum Sinnverlust? Umgang mit Stress und eigenen Krisen im psychosozialen Arbeitsfeld, Burnoutprävention und Entspannung (Teil II) Intervision n zur kollegialen Beratung und Konfliktlösung Sollbruchstelle Team wie man Differenzen in Pflege- und Behandlungsteams nutzen kann Teufelskreise in der pflegerischen und sozialen Arbeit Konfliktlösungsstrategien und verbale Deeskalation in der psychiatrischen und forensischen Pflege und Betreuung Extremismus in Sachsen Allgemeines & Anhang Vorwort... 3 Inhaltsverzeichnis... 4 und Schwerpunkte Qualifizierung und Fortbildung nach SächsLVO Teilnahmebedingungen Kalender Lageplan Schlagwortverzeichnis Fortbildungsprogramm

20 und Schwerpunkte 2016 Das Fortbildungszentrum als zentrale ressortübergreifende Einrichtung des Freistaates Sachsen wird auch 2016 ein verlässlicher und flexibler Partner der Behörden sein. Ziel der Fortbildungsmaßnahmen ist es, das Leistungspotenzial der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten und zu erweitern sowie eine breite dienstliche Verwendbarkeit zu sichern. Ziel ist es auch, die Behörden bei der Planung und Umsetzung von Personal- und Organisationsentwicklungsprozessen umfassend zu beraten. In den sieben Programmgruppen sind wieder mehrere neue Angebote aufgenommen worden. Die Grundlage dafür und für die Ausgestaltung des Programms insgesamt bilden die alljährlichen Ressortgespräche und die Bedarfsabfrage im Juni Hinzu kommen die aus Dozentengesprächen und dem Besuch von Fachtagungen gewonnenen thematischen Anregungen. Besonderes Augenmerk legt das Fortbildungszentrum auf die Berücksichtigung gesamtgesellschaftlicher Entwicklungen. Die Schwerpunkte Diversity und Interkulturelle Kompetenz sind stärker berücksichtigt worden. Damit werden die Vielfalt und die Zusammenarbeit in der sächsischen Verwaltung gefördert und unterstützt. Gleichzeitig soll auch die Begegnung mit den Bürgerinnen und Bürgern in der täglichen Arbeit erleichtert und die Willkommenskultur weiterentwickelt werden. Darüber hinaus wird das Fortbildungszentrum dem Einfluss der demograpfischen Veränderungen weiterhin Rechnung tragen, u. a. mit einem Seminar zur Gesundheitsförderung vor dem Hintergrund längerer Lebens- und Erwerbszeiten. Ein weiterer Schwerpunkt 2016 ist die fortbildungsseitige Begleitung der Personalratswahlen. Die länderübergreifende Zusammenarbeit von Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen wird 2016 fortgesetzt. Im Rahmen der mehrteiligen Fortbildungsreihe zu aktuellen Führungsthemen ist Sachsen im Frühjahr 2016 Gastgeber zum Thema Persönlichkeitsentwicklung für Führungskräfte. Auch im Bereich der ressortübergreifenden Rechtsthemen wird die Kooperation der drei Länder mit Seminaren, u. a. zum Thema Anti-Korruption in besonders korruptionsgefährdeten Bereichen, weitergeführt. Die Programme für obere Führungskräfte, erfahrene Führungskräfte sowie Nachwuchsführungskräfte werden weiterentwickelt. Zwei aktuelle Themenkreise werden mit neuen Veranstaltungen angesprochen: Wenn Fachleute gehen und die Aufgabe bleibt Praxisbeispiele zur Erfahrungs- und Wissenssicherung sowie Generation Y Besondere Bedürfnisse einer neuen Zielgruppe?. Neue Impulse für die Führungsarbeit wird das Seminar Lebensphasen- 18 Fortbildungsprogramm 2016 orientierte Führung geben. Auch 2016 begleitet das Fortbildungszentrum Projekte und Prozesse zur Verbesserung der Führungskultur in den Behörden durch die Vermittlung von Einzel- bzw. Teamcoachings. Im Bereich Kommunikation rücken Angebote zu Gesprächsführung und Präsentation wieder stärker in den Mittelpunkt. Das zeigt sich u. a. beim neuen Seminar Auftritts- und Bewegungstraining für Präsentation und Verhandlung, aber auch in der höheren Veranstaltungsanzahl bei den Angeboten Basisseminar Kommunikation und Gesprächsführung, Rhetorik und Dialektik sowie Erfolgreich präsentieren. Für die Zielgruppe der Assistenten und Sekretärinnen legt das Fortbildungszentrum das neue Seminar Netzwerken im Sekretariat: Kontakte knüpfen, pflegen und zielgerichtet nutzen auf. Dem Wunsch von Teilnehmerinnen und Teilnehmern zeitgemäß formulierte Verwaltungsschreiben zu erstellen, wird mit dem neuen Seminar Entwicklungstendenzen der deutschen Sprache Rechnung getragen. In der Programmgruppe Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird das Thema Wiedereinstieg nach längerer Krankheitsphase neu angeboten. Einer weiteren Verbesserung der Presseund Öffentlichkeitsarbeit dienen die neuen Angebote Kurzstatements: Vom Fach- und Verwaltungstext zum kurzen mediengerechten Text und Fotos für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Im Bereich Pädagogik / Didaktik wird 2016 das Thema Social Media in der Ausbildung platziert. Das fachliche Interesse an einer nebenamtlichen Tätigkeit als Dozent unterstützt das Fortbildungszentrum mit dem neuen Seminar Methodik-Didaktik für die Schulung rechtlicher Seminarinhalte. Der Bereich EU / Internationales / Sprachen wurde um das Seminar Europarechtliche Problemfelder für Führungskräfte erweitert. Im Themenbereich Interkulturelle Kompetenz sind die Seminare Fit für andere Kulturen, Interkulturelles Konfliktmanagement und Wahrnehmung und Kommunikation im interkulturellen Kundenkontakt neu im Programm. Im Programmbereich Ressortübergreifende Rechtsthemen wurde eine Reihe von Veränderungen vorgenommen. Die Veranstaltungsreihe Grundlagen des Verwaltungshandelns" wurde um das Seminar Grundlagen des Verwaltungshandelns Grundrechtliche Rahmenbedingungen ergänzt. Beim Thema Datenschutzrecht werden die zusätzlichen Seminare Datenschutzrecht Aktuelle Entwicklungen und Geoinformationsrecht angeboten. Zur Thematik Antikorruption wird das webbasierte Angebot (WBT) Antikorruption bereitgestellt. Im Themenbereich Zivilrecht werden zwei Seminare Umgang mit offenen Forderungen Grundlagen bzw. Vertiefung wieder aufgenommen. Das Seminar Vollstreckung trotz Insolvenz wird neu angeboten. Im Arbeits- und Tarifrecht sind zusätzlich die Seminare Arbeitsrechtliche Aspekte zu Mutterschutz und Elternzeit, Konkurrentenrechtliche Streitverfahren und Besoldungsrecht aufgenommen worden. Aufgrund der im Frühjahr 2016 stattfindenden Personalratswahlen wurde das bereits bestehende Angebot im Personalvertretungsrecht im Umfang erheblich erweitert. Es handelt sich insbesondere um die Seminare Personalvertretungsrecht Grundlagen, Personalvertretungsrecht für die Jugend- und Auszubildendenvertretung, Beteiligungsrechte des Personalrates in Personalangelegenheiten sowie Die Zusammenarbeit zwischen Dienststelle und Personalrat. Im Zuwendungsrecht wurden die Seminarinhalte Zuwendungsrecht Grundlagen und Zuwendungsrecht Verwendungsnachweisprüfung konzeptionell neu gestaltet. Aufgrund der Änderungen von Rechtgrundlagen werden im Vergaberecht die Seminare Das neue Vergaberecht, Neue EU-Vergaberichtlinie RL 2014 / 24 / EU über die öffentliche Auftragsvergabe sowie Aktuelle Veränderungen im Vergaberecht entwickelt. Im Bereich Wirtschaftliches Verwaltungshandeln / IT werden die beiden Seminare Volkswirtschaft Grundlagen und Schnittstellenoptimierung in der Verwaltung neu angeboten. Die Seminare Erstellung des Jahresabschlusses und Bilanzanalyse wurden neu konzipiert. Der Bereich Informationstechnik wird, wie bereits in den zurückliegenden Jahren, umfangreich aktualisiert, um das Angebot auf die sich rasch verändernden Anforderungen abzustellen. Es werden neue Seminare mit den Schwerpunkten Betreuung von IT-Systemen und Anwendungen sowie IT-Sicherheit angeboten. Seit Ende August 2015 wird zum ersten Mal eine A 14-Qualifizierung (Modulare Qualifizierung von Beamten der Laufbahngruppe 2, erste Einstiegsebene) im Bereich der Allgemeinen Verwaltung angeboten, die bis Juni 2016 alle zu absolvierenden Module enthalten wird. Start für die A 14-Qualifizierung 2016 / 2017 wird im August 2016 sein. Nähere e hierzu sind unter Qualifizierung und Fortbildung nach der SächsLVO zu finden (s. S. 20). Der Programmbereich Psychiatrie wurde um Angebote erweitert, die die fachlichen Kompetenzen der Beschäftigten psychiatrischer Einrichtungen des stationären, ambulanten und komplementären Bereichs sowie des therapeutischen und pflegerischen Personals des Maßregel- bzw. Justizvollzugs weiter verbessern. Dazu zählen die Seminare Menschen mit Autismus, Sterbebegleitung und Hospizarbeit sowie Therapeutische Arbeit mit Märchen und Geschichten in der Psychiatrie.

Fortbildungsprogramm 2012

Fortbildungsprogramm 2012 Akademie für öffentliche Verwaltung Fortbildungsprogramm 2012 Beratung Qualifizierung Projekte Vorwort Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, die Arbeit der Behörden im Freistaat Sachsen wird auch

Mehr

Fortbildungsprogramm 2015. Beratung Qualifizierung Projekte

Fortbildungsprogramm 2015. Beratung Qualifizierung Projekte Fortbildungsprogramm 2015 Beratung Qualifizierung Projekte Fortbildungsprogramm 2015 Beratung Qualifizierung Projekte 01 Vorwort Liebe Mitarbeiterinnen, liebe Mitarbeiter, 2015 feiern wir das 25. Jubiläum

Mehr

Seminarangebot 2016 Institut für Fortbildung und Verwaltungsmodernisierung

Seminarangebot 2016 Institut für Fortbildung und Verwaltungsmodernisierung 06.01.2016 07.01.2016 Grundlagen der Führung - Modul 1 FK03.1/1601 11.01.2016 12.01.2016 1: Führungsstile FK04.1/1601 11.01.2016 12.01.2016 Excel - IT22.1/1601 11.01.2016 11.01.2016 Outlook IT25.1/1601

Mehr

Seminare - 0800-0620620

Seminare - 0800-0620620 Seminare - 0800-0620620 Termine ab Monat Juni Seminartitel Beginn Ort Web-Seite C 17 Strategie und Taktik der Verhandlungsführung 02.06.2012 Berlin http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1525939

Mehr

Fortbildungsbeauftragte. CH010 Gender Mainstreaming - Gemeinsam zu einem besseren Ergebnis 36

Fortbildungsbeauftragte. CH010 Gender Mainstreaming - Gemeinsam zu einem besseren Ergebnis 36 F > Organisatorisches Inhaltsverzeichnis 21 Allgemeine Hinweise 25 Aktuelles 27 Kontakt Fortbildung > Allgemeine Fortbildung 2014 29 30 Dienststellenbezogene Seminare und Ansprechpartner Referate Fortbildungsbeauftragte

Mehr

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings www.com-stuttgart.de Offene Trainings/ Firmentrainings / Coachings Inhalt. Willkommen 03 After-Work-Trainings 04 Anwender-Trainings 06 Trainings für IT-Professionals 08 Firmen-Trainings 10.. Kontakt. ComCenter

Mehr

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite Januar 12.01.15 Führen mit Zielen 72 14.01.15 Normfortbildung - Pflichtunterweisung, Grundkurs 13 14.01.15 EKG-Einführung 25 14.01.15 Statistik I, Grundlagen und Datenanalysen unter Verwendung von SPSS

Mehr

Sneak Preview: Weiterbildungsangebot 2016

Sneak Preview: Weiterbildungsangebot 2016 Sneak Preview: Weiterbildungsangebot 2016 Planen Sie schon jetzt Ihre Weiterbildung für 2016 und sichern sich Ihren Platz für eine Vielzahl von Veranstaltungen noch bevor das Weiterbildungsprogramm erschienen

Mehr

Themenkomplexe. Kalendarische Übersicht. Juli August September. Oktober November Dezember. Seminare für Führungskräfte. Übersicht nach Laufbahngruppen

Themenkomplexe. Kalendarische Übersicht. Juli August September. Oktober November Dezember. Seminare für Führungskräfte. Übersicht nach Laufbahngruppen Die folgenden Links ermöglichen Ihnen einen schnellen Einstieg in das Jahresfortbildungsprogramm 2015 Themenkomplexe Kalendarische Übersicht Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober

Mehr

Kommunikation und Konfliktmanagement

Kommunikation und Konfliktmanagement Kommunikation und Konfliktmanagement Grundlagen der Kommunikation Durch professionelle Kommunikation schneller ans Ziel Professionelle Kommunikation am Telefon Inbound-Gespräche selbstsicher meistern Erfolgreiche

Mehr

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel:

Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Führungszirkel: Bereich Führung Führungskräfte-Entwicklungsprogramm (Seminare auch einzeln buchbar): Das große 1 x 1 der Führung Grundlagen guter und gesunder Führung Souverän und authentisch in der Führungsposition Die

Mehr

Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise

Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise Bereich Kundenkontakt/Verkauf/Akquise Aktiv Verkaufen So steigern Sie Ihren Verkaufserfolg und begeistern Ihre Kunden Das perfekte Verkaufsgespräch So werden Sie zum Top-Verkäufer Reklamationsmanagement

Mehr

Das neue Programm 1 / 2015

Das neue Programm 1 / 2015 Das neue Programm 1 / 2015 Arbeit und Beruf Bildungsberatung Wir beraten Sie kostenfrei und vertraulich. Individuelle Beratungsgespräche Kontakt telefonisch oder per Email Lernzentrum Die Nutzung ist

Mehr

Grenzüberschreitungen am Arbeitsplatz (Mobbing, sexuelle Belästigung)

Grenzüberschreitungen am Arbeitsplatz (Mobbing, sexuelle Belästigung) Aktuelle Fragen der Fortbildung Anwenderbetreuung und schulung Arbeits- und Gesundheitsschutz Arbeitsorganisation und Zeitmanagement für Führungskräfte Arbeitsorganisation, Zeitmanagement und Stressbewältigung

Mehr

steep Lehrgangsprogramm 2015

steep Lehrgangsprogramm 2015 Seite 1 von 7 Systematik Kurs Wunstorf/ Bad Franken- Inhouse Zeit/ Bonn Hamburg Ulm Leipzig Hannover hausen/th. Kunde Tage Netzwerktechnik Preis pro Teilnehmer/in und Tag einschl. Teilnehmerunterlage in

Mehr

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien in Baden-Württemberg. Führungsfortbildung. Führungsseminare. Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil II

Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademien in Baden-Württemberg. Führungsfortbildung. Führungsseminare. Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil II Führungsseminare Neu Das 1 * 1 der Mitarbeiterführung Teil I - Grundlagen - Vorgesetztenrolle und Grundsätze zeitgemäßer Mitarbeiterführung - Bedeutung von Führung; das Mitarbeitergespräch, Ziele und Zielvereinbarung

Mehr

Personalentwicklung. für Professorinnen und Professoren

Personalentwicklung. für Professorinnen und Professoren Personalentwicklung für Professorinnen und Professoren Impressum Personalentwicklung für Professorinnen und Professoren der Leibniz Universität Hannover Tel. +49 511 762 19880 Fax +49 511 762 19182 Herausgeber

Mehr

Inhaltsverzeichnis Erfolgreiches Verwaltungsmanagement

Inhaltsverzeichnis Erfolgreiches Verwaltungsmanagement Inhaltsverzeichnis Erfolgreiches Verwaltungsmanagement Neue Inhalte Editorial Wegweiser Vorwort Herausgeberverzeichnis Autorenverzeichnis Service Materialien 7 Arbeitshilfen Führungsaufgaben - Checkliste

Mehr

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren

Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten. verantwortungsvoll, fachkompetent, erfahren Angepasste Konzepte und Instrumente für die Umsetzung einer modernen Führungskultur Führungsstärke optimieren an eigenen Zielen arbeiten Wirkung erzielen Prozesse gestalten Mitarbeiter führen Personal

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

Bayerisches Landesamt für Steuern

Bayerisches Landesamt für Steuern Kurskatalog BayLern des Bayerischen Landesamtes für Steuern Stand: 07.2013 Kategorie Fortbildung EDV Praxis I und II Beschreibung: Dieser Kurs enthält das Lernprogramm UNIFA-Tour Die Seminarteilnehmer/-innen

Mehr

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015 Access 1 (Office 2007/2010/2013) 2 22.07.2015 09:00 23.07.2015 16:30 1100 2 09.09.2015 09:00 10.09.2015 16:30 1100 2 28.10.2015 09:00 29.10.2015 16:30 1100 2 09.12.2015 09:00 10.12.2015 16:30 1100 2 03.08.2015

Mehr

http://www.nordbildung.de/print.php?&direction=asc&print=true

http://www.nordbildung.de/print.php?&direction=asc&print=true Seite 1 von 11 Arbeitsrecht- und Sozialrecht Arbeits- u. Betriebsverfassungsrecht f. Meister Aukrug 21.10.2013 22.10.2013 Arbeitsrecht für Meister, Schicht- und Teamleiter, Vorarbeiter Grundlagen der JAV-Arbeit

Mehr

Willkommen im Land der Ideen.

Willkommen im Land der Ideen. Willkommen im Land der Ideen. Kompetenz für Sie auf allen Ebenen executive Coaching und Beratung Ihrer Geschäftsleitung Mehr als 20 Jahre eigene Praxiserfahrungen. Seit 2010 Prozesserfahrung in Beratung,

Mehr

Terminübersicht. 20.01. 2.06 Neu: Vortragsreihe: Die Finanzen der Universität und das Budgetmodell Februar

Terminübersicht. 20.01. 2.06 Neu: Vortragsreihe: Die Finanzen der Universität und das Budgetmodell Februar Januar 20.. 2.06 Neu: Vortragsreihe: Die Finanzen der Universität und das Budgetmodell Februar 03.. 17.03. (Di) 7.07 New: Brush up! Your English 05.. (1. Termin) 12. Neu: Rechercheworkshop zum verhaltenswissenschaftlichen

Mehr

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader

Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader 1 Führungsausbildung ZRK oberes und mittleres Kader Die Verwaltungsweiterbildung Zentralschweiz bietet drei verschiedene Führungslehrgänge für Führungskräfte

Mehr

LANtana Training An der Strusbek 64 22926 Ahrensburg Tel. 04102-2211 - 0 training@lantana.de www.lantana.de

LANtana Training An der Strusbek 64 22926 Ahrensburg Tel. 04102-2211 - 0 training@lantana.de www.lantana.de Sicherheit WatchGuard Fireware XTM 3 1.726,00 13. - 15. 10. - 12. 04. - 06. 01. - 03. Sicherheitslösungen mit Microsoft 2 794,00 02. - 03. 09. - 10. Nagios - individuelle Coachings Termine auf Anfrage

Mehr

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement Fit für die Zukunft! Bundesagentur für Arbeit, Geschäftsbereich Personal/Organisationsentwicklung, Personalpolitik/Personalentwicklung Betriebliches Gesundheitsmanagement Betriebliches Gesundheitsmanagement

Mehr

IBB. Preise und Termine. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. WEITERmitBILDUNG. Offene Seminare, Online-Seminare und Inhouse-Projekte

IBB. Preise und Termine. IBB Institut für Berufliche Bildung AG. WEITERmitBILDUNG. Offene Seminare, Online-Seminare und Inhouse-Projekte Preise und Termine Seminare 2015/2016 Preise und Termine Institut für Berufliche Bildung AG Preise und Termine Führungskompetenz Seite 6 Seite 7 Selbstführung als Erfolgsfaktor Veranstaltungsnummer: FK-S-146

Mehr

ANG Trainer. Wir machen das. Punkt und Gut!

ANG Trainer. Wir machen das. Punkt und Gut! Fest angestellte ANG.Trainer führen bei Ihren Kunden in Ihrem Namen Trainings, Coachings, Workshops durch. Und manchmal machen wir auch Unmögliches möglich. Punkt und Gut! Vom Einsteiger bis zum Professional:

Mehr

Themenkomplexe. Kalendarische Übersicht. Juli August September. Oktober November Dezember. Seminare für Führungskräfte. Übersicht nach Laufbahngruppen

Themenkomplexe. Kalendarische Übersicht. Juli August September. Oktober November Dezember. Seminare für Führungskräfte. Übersicht nach Laufbahngruppen Die folgenden Links ermöglichen Ihnen einen schnellen Einstieg in das Jahresfortbildungsprogramm 2015 Themenkomplexe Kalendarische Übersicht Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober

Mehr

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite

terminkalender Beginn Veranstaltung Seite Januar 12.01.16 Führen mit Zielen 70 20.01.16 Normfortbildung - Pflichtunterweisung, Grundkurs 12 21.01.16 EKG-Einführung 24 22.01.16 Berliner Sichtungsalgorithmus -innerklinische Sichtung bei Großschadensereignissen

Mehr

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung

Best Age Seminare Initiative für eine altersgerechte Personalentwicklung. Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Best Age Seminare zur Unterstützung altersgerechter Personalentwicklung Zielgruppe: Fach- und / oder Führungskräfte Erfolg durch persönliche Kompetenz In Ihrem Arbeitsumfeld sind Sie an Jahren und Erfahrung

Mehr

Wir haben für jedes Thema die Richtigen.

Wir haben für jedes Thema die Richtigen. Trendico Trainings & Seminare Referenzen Kont@kt MS Office Word MS Office Excel MS Office Powerpoint MS Office Access MS Office Outlook Projektmanagement Knowhow Qualitäts- Management Knowhow Verwaltungs-

Mehr

Standards für ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement

Standards für ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement Standards für ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten sind ein zentraler Erfolgsfaktor jeder Verwaltung. Nur mit gesunden und motivierten Mitarbeiterinnen

Mehr

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 18. April 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Dienstag, 29. Mai 2012 09:00

Mehr

Personal- und Organisationsentwicklung

Personal- und Organisationsentwicklung Personal- und Organisationsentwicklung an der Universität t Duisburg- Essen Vorträge in der Bibliothek 20. und 21. 06.2006 1 AGENDA 1. Allgemeine Rahmenbedingungen 2. Anforderungen an Beschäftigte 3. Definition:

Mehr

BDP Infoveranstaltung Psychologie als Beruf

BDP Infoveranstaltung Psychologie als Beruf BDP Infoveranstaltung Psychologie als Beruf Berufstätige Psychologinnen und Psychologen berichten aus ihrem Alltag 9. November 2011 Mit Diplom Wirtschaftspsychologe Andreas Hemsing 1 Teilgebiete der Wirtschaftspsychologie

Mehr

Den Seminarräumen angrenzend können sich die Teilnehmer im Aufenthaltsraum während ihrer Pausen erholen und auch die Mahlzeiten einnehmen.

Den Seminarräumen angrenzend können sich die Teilnehmer im Aufenthaltsraum während ihrer Pausen erholen und auch die Mahlzeiten einnehmen. Seit 1995 haben wir Trainingserfahrung mit weit über 52.000 Teilnehmertagen im Unternehmensumfeld. Im Laufe der Jahre etablierten wir uns bei unserem beständig wachsenden Kundenstamm als professioneller

Mehr

Seminare - 0800-0620620

Seminare - 0800-0620620 Seminare - 0800-0620620 Termine ab Monat Juni Seminartitel Beginn Ort Web-Seite Bilanzpolitik und Bilanzanalyse (Grundlagen-Seminar) 04.06.2012 Hamburg http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1617160

Mehr

UT Netzwerkdienste. Administration Beratung Ausbildung Schulung. Trainings, Seminare und Workshops

UT Netzwerkdienste. Administration Beratung Ausbildung Schulung. Trainings, Seminare und Workshops UT Netzwerkdienste Administration Beratung Ausbildung Schulung Trainings, Seminare und Workshops Trainings und Seminare Seite 1 Schulungen, Seminare, Trainings und Workshops Die im Folgenden gelisteten

Mehr

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 18. April 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Dienstag, 29. Mai 2012 09:00

Mehr

IHK-SEMINARE FÜR UNTERNEHMER/-INNEN, FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE. SEMINARPROGRAMM Ingolstadt

IHK-SEMINARE FÜR UNTERNEHMER/-INNEN, FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE. SEMINARPROGRAMM Ingolstadt IHK-SEMINARE FÜR UNTERNEHMER/-INNEN, FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE SEMINARPROGRAMM I5 Ingolstadt Herzlich willkommen in der IHK Akademie Ihr Partner für Weiterbildung in München und Oberbayern Ihre Ansprechpartner/-innen

Mehr

minare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare C

minare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare C minare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare Coaching Beratung Seminare C Seminare 2015 Zu wissen wie schafft Vertrauen in die eigene Handlungskompetenz und bildet

Mehr

Themenkomplexe. Kalendarische Übersicht. Juli August September. Oktober November Dezember. Seminare für Führungskräfte. Übersicht nach Laufbahngruppen

Themenkomplexe. Kalendarische Übersicht. Juli August September. Oktober November Dezember. Seminare für Führungskräfte. Übersicht nach Laufbahngruppen Die folgenden Links ermöglichen Ihnen einen schnellen Einstieg in das Jahresfortbildungsprogramm 2016 Themenkomplexe Kalendarische Übersicht Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober

Mehr

Strategisches qualitatives Personalmanagement

Strategisches qualitatives Personalmanagement Strategisches qualitatives Personalmanagement Personalrätekonferenz Ver.di am 21. Januar 2014 in Magdeburg Referatsleiterin Sophie Schusterius - Staatskanzlei Zuständigkeiten innerhalb der Landesregierung

Mehr

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft

Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education. Rahmenplan des Bachelorstudiengangs. Betriebswirtschaft Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education Rahmenplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft Studienrichtung Management in öffentlichen Unternehmen

Mehr

Curriculum. Lehrgang Leitung und Sozialmanagement in der Jugendarbeit

Curriculum. Lehrgang Leitung und Sozialmanagement in der Jugendarbeit Curriculum Lehrgang Leitung und Sozialmanagement in der Jugendarbeit Stand 10.12.2014 1. Personalführung und Kennenlernen (24 UE) Die TeilnehmerInnen kennen Modelle zur Führung und Förderung sozialer Systeme

Mehr

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Computerschulungen

www.com-stuttgart.de IT-Trainings Computerschulungen www.com-stuttgart.de Computerschulungen Inhalt. Willkommen 03 After-Work-Trainings 04 Anwender-Trainings 06 Trainings für IT-Professionals 08 Microsoft-Zertifizierungen 10 Firmen-Trainings 12.. Kontakt.

Mehr

IHK-SEMINARE FÜR UNTERNEHMER/-INNEN, FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE. SEMINARPROGRAMM Ingolstadt

IHK-SEMINARE FÜR UNTERNEHMER/-INNEN, FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE. SEMINARPROGRAMM Ingolstadt IHK-SEMINARE FÜR UNTERNEHMER/-INNEN, FACH- UND FÜHRUNGSKRÄFTE SEMINARPROGRAMM I6 Ingolstadt Herzlich willkommen in der IHK Akademie Ihr Partner für Weiterbildung in München und Oberbayern Frau Gerbitz

Mehr

R C R O S S A D NRW. Business & Personality. Care. Basics. Youth & Family. Aus- und Fortbildungen

R C R O S S A D NRW. Business & Personality. Care. Basics. Youth & Family. Aus- und Fortbildungen R C R O S S A D NRW Business & Personality Care Basics Youth & Family Aus- und Fortbildungen CrossRoad-NRW Thomas Schmidt Dipl.-Sozialpädagoge Gasstr. 10/18 42657 Solingen Email: T.Schmidt@CrossRoad-NRW.de

Mehr

Seminare - 0800-0620620

Seminare - 0800-0620620 Seminare - 0800-0620620 Termine ab Monat Juni Seminartitel Beginn Ort Web-Seite AS 2 Das gut organisierte Büro 04.06.2012 Köln http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1525789 A 18 Führung zur

Mehr

Ziel 3 Satz 2 und Fortbildungsbeschluss: Frauen nehmen an Führungsseminaren überdurchschnittlich teil.

Ziel 3 Satz 2 und Fortbildungsbeschluss: Frauen nehmen an Führungsseminaren überdurchschnittlich teil. Fortbildung Fortbildung Allgemeine Fortbildung Methodische Hinweise Die Daten der Allgemeinen Fortbildung wurden für den Berichtszeitraum 01.07.1997 bis 30.06.2000 jahresweise erhoben für den Berichtszeitraum

Mehr

Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter

Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter Zertifizierung IT-Sicherheitsbeauftragter Qualifizierungsangebote Violetta Schönfeld FutureDat GmbH Wer ist die FutureDat GmbH? Die FutureDat GmbH ist ein IT-Systemhaus mit einem auf Organisations-, Schulungs-

Mehr

Neu als Führungskraft

Neu als Führungskraft Neu als Führungskraft - die Einarbeitungsstrategie Herzlichen Glückwunsch! Sie treten Ihre neue Position als Führungskraft an und müssen nun Ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Um zukünftige Herausforderungen

Mehr

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern

Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Führungsakademie Baden-Württemberg Public Leadership! Programm Modernes Verwaltungsmanagement für künftige Führungskräfte in Verwaltungen Baden-Württembergs und anderen Ländern Public Leadership! Programm

Mehr

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici IPeB Berufserfahrung Seit 07/03 Leiter und Beratung Meinolf Friederici 01/00-06/03 Externer Projektmanager für Personalentwicklung Wissen-Institut, Greven 10/92-12/99

Mehr

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie Online-Kursnummer Kursname 2695 Digitale Kompetenz: Computergrundlagen 2696 Digitale Kompetenz: Das Internet, Cloud-Dienste und das World Wide Web 2697 Digitale Kompetenz: Produktivitätsprogramme 2698

Mehr

Project VBA Aufbaulehrgänge 10.09.2012 Innsbruck http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1122792

Project VBA Aufbaulehrgänge 10.09.2012 Innsbruck http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1122792 Seminare Termine ab Monat Juni Seminartitel Beginn Ort Web-Seite Access VBA Aufbaulehrgänge 04.06.2012 Innsbruck http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1122232 Excel VBA Aufbaulehrgänge 04.06.2012

Mehr

Umfrage: Teilnehmer/innen. 51 % weiblich. Alter: 4 % 18 Jahre oder jünger

Umfrage: Teilnehmer/innen. 51 % weiblich. Alter: 4 % 18 Jahre oder jünger Umfrage: Teilnehmer/innen Teilnehmer/innen: 278 mit Antworten Geschlecht: 49 % männlich 51 % weiblich repräsentative Verteilung Alter: 4 % 18 Jahre oder jünger Hauptzielgruppe 84 % 19-49 Jahre 13 % 50-64

Mehr

Führungskräfteprogramm 2014. 2007 promotus Seffner Oberschelp GbR

Führungskräfteprogramm 2014. 2007 promotus Seffner Oberschelp GbR Führungskräfteprogramm 2014 1 Programmdesign Seminargestaltung Geboten wird ein komplexes Programm mit der Möglichkeit auch einzelne Module zu buchen Der Teilnehmerkreis setzt sich aus Führungskräften,

Mehr

Gesundheitsmanagement in der niedersächsischen Landesverwaltung

Gesundheitsmanagement in der niedersächsischen Landesverwaltung Gesundheitsmanagement in der niedersächsischen Landesverwaltung Partizipation als Leitgedanke Anke Breusing: Niedersächsisches Ministerium für Inneres, Sport und Integration Mareike Claus: Landesvereinigung

Mehr

04.0 Berufliche und persönliche Fortbildung Wege zum Erfolg

04.0 Berufliche und persönliche Fortbildung Wege zum Erfolg 24 04.0 Berufliche und persönliche Fortbildung Wege zum Erfolg 04.1 Dienstrecht 10. 06. 12. 06. 13 Allgemeines Beamtenrecht Seminar-Nr. 2013 Q001 MH Berlin Preis (inkl. Tagesverpflegung) 555 Online-Code

Mehr

Mitarbeiterausbildung

Mitarbeiterausbildung Mitarbeiterausbildung Führungskraft werden! Einleitung Als Führungskraft in der Produktion sind Sie vielfach besonderen Anforderungen ausgesetzt. Im Spannungsfeld zwischen den Anforderungen der Vorgesetzten

Mehr

AKTUELL EDV Fortbildungsprogramm

AKTUELL EDV Fortbildungsprogramm S A A R L Ä N D I S C H E V E R W A L T U N G S S C H U LE Körperschaft des öffentlichen Rechts AKTUELL EDV Fortbildungsprogramm September bis Dezember 2015 Es sind noch Plätze frei. Jetzt schnell anmelden!

Mehr

Betriebswirtschaft. Management in öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen

Betriebswirtschaft. Management in öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen Staatliche Studienakademie Thüringen Berufsakademie Gera University of Cooperative Education Rahmenplan des Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft Studienrichtung Management in öffentlichen Unternehmen

Mehr

Lebensphasenorientierte Personalpolitik und Gesundheitsmanagement bei der Bundesagentur für Arbeit

Lebensphasenorientierte Personalpolitik und Gesundheitsmanagement bei der Bundesagentur für Arbeit DGSv-Veranstaltung 02. Juli 2013 Herr Hans-Jürgen Klement, Geschäftsleitung interner Service RD Bayern BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die

Mehr

Fortbildung aktuell März 2013

Fortbildung aktuell März 2013 Kompetent in deutscher Rechtschreibung Termin: 01.03.13 Nummer 242713-0048 Beschäftigte, die die wichtigsten Regeln der neuen deutschen Rechtschreibung erlernen Dr. Barbara Steigüber Erfolgreiche Kommunikation

Mehr

SEMINAR TG STATT 1TN 2TN 3TN MRZ APR MAI

SEMINAR TG STATT 1TN 2TN 3TN MRZ APR MAI BÜROANWENDUNGEN Windows 7 Basic 2 460,- 414,- 368,- 322,- 03-04 02-03 05-06 Windows 7 Advanced 1 280,- 252,- 224,- 196,- 07 Windows 8 Basic 2 460,- 414,- 368,- 322,- 03-04 02-03 05-06 Windows 8 Advanced

Mehr

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für

Seminarangebot. KAIZEN Service Management - Coach. Führung in einer KAIZEN Service Kultur Präsentation der Abschlussprüfung Zertifikat zum Master für Seminarangebot KAIZEN Service Management KAIZEN Office live KAIZEN Service Management - Basics KAIZEN Service Management - Aufbau KAIZEN Service Management - Coach Führung in einer KAIZEN Service Kultur

Mehr

Kursdaten 2016 - Auf einen Blick von A bis Z

Kursdaten 2016 - Auf einen Blick von A bis Z Kursdaten 2016 - Auf einen Blick von A bis Z Thema Kurs Zeit Dauer Kosten 10-Fingersystem in 6 Std. Grundkurs mit Übungen Access Grundkurs Kurs für Anwenderinnen und Anwender Acrobat 11.0 Professional

Mehr

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager

Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Volkswagen Coaching Zertifizierter ProjektManager Die heutigen Herausforderungen an das Projektmanagement In unserer heutigen dynamischen Umwelt sehen wir uns vielfältigen Herausforderungen gegenüber.

Mehr

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE LEADERSHIP-COACHING

LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE LEADERSHIP-COACHING angebote LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Seite 1 LÖSUNGEN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE Lösungsfokussiertes Coaching aktiviert Ihre Ressourcen und ist für Sie als Führungskraft die effektivste Maßnahme, wenn Sie Ihre

Mehr

Das Seminarspektrum von Profitraining

Das Seminarspektrum von Profitraining Das Seminarspektrum von Profitraining Seminare im Themenbereich: Professionell kommunizieren Kommunikation klipp & klar: Erfolgreich Gespräche führen mit Mitarbeiter/-innen, Vorgesetzten und Kunden Mitreden!

Mehr

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung alle Aktivitäten, die dazu beitragen, dass Mitarbeiter/innnen die an sie gestellten gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen

Mehr

Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht

Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht Jugend in Arbeit e.v. - Female Diversity - Führungskräfteseminar für Frauen FK-Curriculum; Kurzversion Verlaufsübersicht 12. April 2008 -Kick-Off- Frau Buxbaum, Herr Schaar und unsere Trainerin (Kommunikationswissenschaftlerin

Mehr

Kursdaten 2015 - Auf einen Blick von A bis Z

Kursdaten 2015 - Auf einen Blick von A bis Z Kursdaten 2015 - Auf einen Blick von A bis Z Thema Kurs Zeit Dauer Kosten 10-Fingersystem in 6 Std. Grundkurs mit Übungen Access 2007 Grundkurs Kurs für Anwenderinnen und Anwender Acrobat Professional

Mehr

3 Juristische Grundlagen

3 Juristische Grundlagen beauftragter - Grundlagen Ziele: Einführung in das recht Kennen lernen der grundlegenden Aufgaben des beauftragten (DSB) Praxishinweise für die Umsetzung Inhalte: Ziele des es Zusammenarbeit mit Datensicherheit/IT-Sicherheit

Mehr

Thematische Gliederung der Fortbildungsmaßnahmen

Thematische Gliederung der Fortbildungsmaßnahmen 5 Inhaltsverzeichnis Thematische Gliederung der Fortbildungsmaßnahmen 5-12 Terminübersicht 13-23 Anschriften 24-27 Allgemeine Hinweise 28-33 Anmeldeformular 34 Erwartungsabfrage 35 Seminarbeschreibungen

Mehr

Microsoft Anwendersoftware

Microsoft Anwendersoftware Microsoft Anwendersoftware e gebühren* MS-Windows 20.09.13 28.10.13 189 MS Word für Windows MS Word - Aufbau MS Excel MS Excel - Aufbau MS Excel Datenanalyse MS Access MS Access - Aufbau 30.09.-01.10.13

Mehr

Der Büdelsdorfer Weg. Unternehmenskultur und Betriebliches Gesundheitsmanagement

Der Büdelsdorfer Weg. Unternehmenskultur und Betriebliches Gesundheitsmanagement Unternehmenskultur und Betriebliches Gesundheitsmanagement 1 09.09.2015 Stadt Büdelsdorf 2 09.09.2015 Daten Größe der Stadt 10058 Einwohner Wirtschaftsstandort mit ca.740 Betrieben Seit 2000 Stadtrecht

Mehr

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme

Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme Vorschlag einer strukturierten Personalentwicklungsmaßnahme für Führungskräfte WIN WIN WIN Modulares Führungskräftetraining WIN WIN WIN WIN für das Unternehmen Intensive, individuelle Trainingsmodule unterstützen

Mehr

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh

Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh Beratung Training Workshops Coaching Offene Seminare Möchten Sie sich und Ihre Mitarbeiter in Höchstform bringen? Die Wilhelm Bell Beratungsgesellschaft mbh ist seit

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public Management IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft für New Public IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft für New Public SEITE 1 VON 23 Fach: Beschaffung und Vergaberecht 3110-1581

Mehr

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Einsatzmöglichkeiten als Trainer/in Coach Mediator/in Neue Zukunftsperspektiven in Unternehmen Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Was ist Coaching 'to coach' (betreuen, trainieren, Prozess der Entwicklung

Mehr

E-Justice-Kompetenz in Ausbildung und Beruf. 1 14. September 2012 Dr. Wilfried Bernhardt

E-Justice-Kompetenz in Ausbildung und Beruf. 1 14. September 2012 Dr. Wilfried Bernhardt E-Justice-Kompetenz in Ausbildung und Beruf 1 Informationstechnologie in der Justiz Immer größer werdende Bedeutung von IT-Einsatz in der Justiz Stetige Weiterentwicklung der Technik Justiz muss Instrumente

Mehr

ERFOLG durch Wissen!

ERFOLG durch Wissen! Informationen zum Seminarangebot 2005 ERFOLG durch Wissen! D - 56075 Informationen zum Seminarangebot 2005 ERFOLG durch Wissen! Um jedem unserer Seminarteilnehmer gerecht zu werden, haben wir vier unterschiedliche

Mehr

Performance Management

Performance Management Performance Management Wir sorgen für gute Leistung. Neue Entgeltordnung TVöD/TV-L wir schulen und machen für Sie die Überleitung! Neue Entgeltordnung STEFAN WERUM Consulting ist Ihr Partner für Projekte,

Mehr

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte.

MS SharePoint stellt Ihnen ein Intranet Portal zur Verfügung. Sie können Ihre Inhalte weltweit verfügbar machen auch für mobile Endgeräte. Microsoft SharePoint Microsoft SharePoint ist die Business Plattform für Zusammenarbeit im Unternehmen und im Web. Der MS SharePoint vereinfacht die Zusammenarbeit Ihrer Mitarbeiter. Durch die Verbindung

Mehr

Excel VBA Aufbaulehrgang 04.06.2012 Salzburg http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1121782

Excel VBA Aufbaulehrgang 04.06.2012 Salzburg http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1121782 Seminare Termine ab Monat Juni Seminartitel Beginn Ort Web-Seite Access VBA Aufbaulehrgang 04.06.2012 Salzburg http://www.seminarboerse.de/seminar_druck.php?sid=1122217 Excel VBA Aufbaulehrgang 04.06.2012

Mehr

Seminare 2014 für Betriebs- und Personalräte/innen

Seminare 2014 für Betriebs- und Personalräte/innen Seminare 2014 für Betriebs- und Personalräte/innen nach 37,6 BetrVG, 47,5 LPVG und 46,6 BPersVG Liebe Kolleginnen und Kollegen, Betriebs- und Personalräte sowie Mitglieder in Jugend - vertretungen können

Mehr

Kurs Nr Datum Uhrzeit Titel Anmeldungen Warteliste. II. Karriereförderung & Gleichstellung

Kurs Nr Datum Uhrzeit Titel Anmeldungen Warteliste. II. Karriereförderung & Gleichstellung II. Karriereförderung & Gleichstellung 26 06.0.2013 07.0.2013 13:00-17:00 09:00-17:00 27 10.06.2013 11.06.2013 10:00-18:00 09:00-17:00 28 03.06.2013 10:00-18:00 2.1. Career Support Training für Wissenschaftlerinnen

Mehr

Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015

Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015 pixelio, Rainer Sturm Neue Seminare Fortbildungsprogramm 2015 2. Halbjahr Hessischer Verwaltungsschulverband Verwaltungsseminar Darmstadt Inhaltsverzeichnis 2 Interkommunale Zusammenarbeit 3 Entwickeln

Mehr

Personalentwicklung für f Frauen

Personalentwicklung für f Frauen Personalentwicklung für f Frauen Caritasverband Mannheim e.v. gefördert durch den Europäischen Sozialfond ESF Personalentwicklung Personalentwicklung soll mehr Plan und weniger Zufall in das Berufsleben

Mehr

Seminarangebote 2009/2010

Seminarangebote 2009/2010 Seminarangebote 2009/2010 Für Führungskräfte: 1. Leiten und Führen in Zeiten des Wandels 2. Führungskräfte-Werkstatt 3. Teamentwicklung 4. Mitarbeiterführung 5. Das Mitarbeitergespräch als Führungsinstrument

Mehr

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis

Direktionsassistent/-in. Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis Direktionsassistent/-in Lehrgang zur Vorbereitung auf die Berufsprüfung mit eidg. Fachausweis MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Direktionsassistentinnen und Direktionsassistenten mit

Mehr

Aktuelle Seminare 2010

Aktuelle Seminare 2010 Aktuelle Seminare 2010 Nr.: Seminar Tage Datum Preis netto 1.01 Windows 7 für Anwender 1 Tag 05.07.2010 13.09.2010 01.11.2010 06.12.2010 195,00 1.02 Windows 7 für Administratoren 3 Tage 16.-18.08. 20.-22.09.

Mehr

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici

Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici Coach- und Trainerprofil Meinolf Friederici IPeB 2009 Arbeitsschwerpunkte im Bereich Coaching Thema Individualcoaching Inhalt Das heißt für mich: ich behandle meine Klienten ungleich. Aktuelle Kernanliegen

Mehr

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings

Trainingsangebot. FIT - Führungskräfteintensivtrainings Trainingsangebot FIT - Führungskräfteintensivtrainings 2006 Liebe Führungskraft, es gibt nur eine gültige Führungsregel und die heißt Wirksamkeit. Alle unsere Trainings sind darauf ausgerichtet. FIT Führungskräfteintensivtrainings

Mehr

7425 Ausbildung zum Shop-Manager

7425 Ausbildung zum Shop-Manager Durch die fortschreitende Filialisierung des Handels ergibt sich ein steigender Bedarf an Mitarbeiter, die die Verantwortung über Filialen als Shop-Manager übernehmen. Im Kurs Ausbildung zum Shop-Manager

Mehr