Wie Smart wird Fernsehen? MEDIACOM Goldbach Business Seminar

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wie Smart wird Fernsehen? MEDIACOM Goldbach Business Seminar"

Transkript

1 Wie Smart wird Fernsehen? MEDIACOM Goldbach Business Seminar

2 Unsere Roadmap für heute. Red Button Portale & Apps hbbtv / TV Stationen Connected TV Ausgangslage Konsumenten Sicht Definitionen Der richtige Partner Vielversprechend e Möglichkeiten 2 nd Screen

3 Ausgangslage in der Schweiz 34% 52% Der TV Geräte in Schweizer Haushalten in 2013 sind Internetfähig > 2014: 48% - bis 2016 ca. 58% Nutzen das Angebot regelmässig Hohe Angebotsvielfalt HbbTV, Smart TV, Set-Top-Boxen, Devices wie Konsolen, SmartPhone to TV Connectivity schwierig für Konsumenten Datenschutz MAC Adressen und IPs 17% der Konsumenten nutzen weniger lineares Fernsehen / klassisches Fernsehen Fehlende oder ungenaue Forschung Dieser Trend wird intensiviert durch neue Angebote und Mitbewerber Werbeangebote und Planbarkeit CE* Hersteller fossieren die Nutzung ihrer eigenen Angebote über ihre eigenen Portale Pricings MP Gruppe, Jahresbericht, 2013 Net Metrix Base

4 Das Verhalten der Konsumenten gegenüber des «neuen» Fernsehen. Irritation Neugier Ist irritiert durch das massive Angebot von Technik, Inhalten und Kosten. Orientierung geben Chancen Ist neugierig die verschiedenen Möglichkeiten und für ihn relevanten Inhalte zu testen. Early Adopters begeistern

5 Das Verhalten der Konsumenten gegenüber des «neuen» Fernsehen. Individuell + Social Event Der Konsument als Programm Direktor: Zeit Ort Inhalt Soziale Medien Inhalte für sozialen Austausch Türöffner für Marken Kanäle und Aktivierung besonderer Inhalte Chancen Kooperationen mit grossen TV Events oder Ähnlichem

6 Wird lineares Fernsehen verschwinden? Konsumenten haben nach wie vor einen sehr hohen Demand nach linearem Fernsehen, das relevante Serien und Live Event TV ausstrahlt. Das Nutzungsverhalten der User ist sehr getrieben über die Inhalte.

7 TV IS DEAD! TV IS DEAD! TV IS DEAD? Avinash Kaushik, Digital Marketing Evangelist, Google

8 TV is dead! TV is dead! Netflix has killed traditional TV! Digital rocks! Conversation marketing is the BIG thing!

9 Bildschirme stehen als Tor zum Konsumenten ausser Konkurrenz aber die Landschaft ändert sich schnell. Das 3-Screen Modell bekam einen Upgrade mit dem Tablet als vierten Screen. 90% Der Fernseher bekam seinen Upgrade mit der Verbindung ins Internet. Früheres lineares Fernsehen hat eine deutlich höhere Komplexität in unserer Multi-Screen-Welt. Smartphone Laptop/PC Tablet Television 90% of all media interactions are screen based Mit den Konsumenten Verbindungen zu bauen und diese zu halten stelt Industrien vor neue Aufgaben. Source: Google, Ipsos, Sterling Brands Cross-Platform Study, Aug 2013

10 Der einstige überdominante Fernseher, trägt heute noch zu 27% an der Nutzungszeit am Screen bei. Multiscreen Nutzung: Ein typischer Multiscreen Nutzer verbringt ca. 7 Stunden am Bildschirm, Mobile Geräte beanspruchen bereits 47% dieser Zeit. GLOBAL DAILY SCREEN USE (MINUTES) 113 minutes (27%) 147 minutes (35%) Dieser Trend ist weltweit zu beobachten. 108 minutes (26%) 50 minutes (12%) TOTAL MINS: 417 TV viewing per day: 119 minutes Smartphone penetration: 70% Tablets penetration: 47% Device Key Source: Millward Brown AdReaction, 2014 TV Laptop Smartphone Tablet

11 Sinkende TV Nutzung Der Trend setzt sich auch in 2014 fort Sehdauer in Min Avg. daily TV usage in min A GCH F-CH Linear (GCH) Linear (F-CH) J F M A M J J A S O N D J F M A M J J A S O N D J F M A M J J A S O N D J F M A M J J A S O N D J F M A M J J A S O N D J F M A M J J A S Source: GFK Telecontrol: ; Mediapulse Fernsehpanel (InfoSys+),

12 TV is dead? TV Viewing Is Still Mainly Live Daily Reach Per Activity Reach Figures: TV Delivers Highlights Time shifted; 11% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% 79% 79% 77% 71% 63% 27% 14% SUI - ARG HON - SUI SUI - ECU DEU - ARG Live; 89% SUI - FRA Mediawizard Infosys MACH Consumer daily activities Adults Mediawizard Infosys. Reach figures of world championship 2014 Brazil TV IS DEAD? TV delivers high reach in short time, many live-events with high emotional bonding. TV evolves from classic TV to a mix of classic TV plus online viewing and time shifted viewing TV highlights such as soccer championship achieve amongst the highest reach across all channels!

13 MAKE SURE THAT AT THE HIGHEST LEVEL YOUR MEDIA STRATEGY IS SOLVING FOR AND NOT OR. TV AND MOBILE AND GOOGLE AND AND RADIO..

14 Das Fernsehen ist ein neuer digitaler Kanal. «Click & Connect»

15 «Für den Werbetreibenden bedeutet das, dass Inhalte über einen weiteren Screen distribuiert werden können.»

16 Zwei, die um die Aufmerksamkeit der digitalen TV Nutzer kämpfen! HBBTV»«Connected TV

17 Ich habe eine Set-Top-Box von upc Cablecom, geht HbbTV da auch? Leider nicht, die bisherigen Set-Top-Boxen der upc Cablecom unterstützen HbbTV zurzeit nicht. Wenn Sie das TV- Signal aber direkt zu ihrem HbbTV-fähigen TV-Gerät leiten, können Sie das Angebot nutzen. https://www.broadcast.ch/portal.aspx?pid=256

18 Red Buttons «HBBTV» Die Welt der TV Stationen «Die Weiterentwicklung des Videotext»

19 Versus Apps «Connected TV SMART TV» Die Welt der «Consumer Electronic» Hersteller und Web TV Anbieter

20 Worum kämpfen HBB Tv und Smart Tv Anbieter Einige Ziele der TV Stationen: 1. Wertsteigerung der Inhalte 2. Verbreitung von Inhalten, die es nicht ins LIVE TV «geschafft» haben 3. Neue Werbeformate Konsumenten Bindung und Verkauf von Werbeplätzen. Die Ziele der freien Anbieter: 1. Neue Einkommensquellen 2. Bindung der User an ihre Portale inklusive Bezahlmöglichkeiten 3. Neue Werbeformen 4. Verbreitung der Marke Untereinander stehen diese Anbieter unter grossem Konkurrenzverhalten

21 Connected TV versus HBBTV Die Potenziale für Connected TV sind sehr hoch aber HBBTV hat tiefere Hürden im Bereich Zugang und Bedienung.

22 Ob HBBTV oder Connected TV (Smart TV) Beide brauchen eine Breitband Internet Verbindung

23 Was bedeutet das aus Sicht der Planer und Werbetreibenden? Es gibt genaue Daten: 1. Jede Internetverbindung sendet in beide Richtungen 2. Connected TV Anbieter haben Portale bei denen man sich anmelden muss (Name, Alter, Geschlecht) 3. Ausserdem werden Daten über die Nutzungsgewohnheiten, Vorlieben gesendet. Warum sind exakte Targetings nicht möglich? Wieso stehen keine detaillierten Studien zu Verfügung? Reichhaltige Inhalte: 1. Links auf Microsites, Interaktive Videos 2. Hochauflösende Kommunikation Die Angebote werden ähnlich wie bei Website Programmierung aufbereitet. > Tracking System Integration ist derzeit nicht möglich (oder nur in seltenen Fällen) Das klassische Fernsehen bietet neu die Möglichkeit sich gegenüber der Konkurrenz abzugrenzen und mit Inhalten die Marke erlebbar zu machen.

24 Welche Datenquellen stehen zur Verfügung? Studien: GFU Deutschland (PE CE&HE) SMART Clip Research Now Messungen Net-Metrix Eigene Daten TV Stationen SMART TV Portal Betreiber Set-Top-Box Anbieter SMART Card Anbieter Web Tv Anbieter Konsolen Anbieter Potenziale - Messung der Daten mittels AdServer

25 Entwicklung Nutzung und Anschluss in der Schweiz 93% Hohe Bekanntheit von Online-TV 87% 85% 85% 79% 75% 34% Technologien wenig bekannt 56% 14% 13% 9% 9% 9% 6% Video on Demand red Button 4K UHD-TV Curved TV Oled TV HBBTV «Ich weiß, dass es TV-Geräte gibt, die zusätzliche Dienste aus dem Internet abrufen können» «Ich kenne den Begriff und weiß genau, was er bedeutet» In der Schweiz wissen die Konsumenten, dass man mit dem Fernseher auch Internet Angebote nutzen kann Allerdings gibt es kein klares Verständnis über die Technologien GFU Paneuropa Studie Consumer und Home Electronics

26 Smart TVs sind inzwischen weit verbreitet Haushalte mit SMART TV als Hauptgerät Anschluss an das Netz 51% Schweiz 60% 14% 38% 33% Österreich 56% 10% Deutschland 61% 12% Schweiz Deutschland Österreich SMART TV Direktanschluss TV Geräte über exterenen Zuspieler oder STB Gemäss GFU hat die Schweiz eine sehr hohe Verbreitung bei SMART TV Geräten. Hauptsächlich sind diese direkt mit dem Internet verbunden. Konsolen und Set-Top-Boxen bilden in kleinerem Rahmen den Hub für den Zugang ins Netz. GFU Paneuropa Studie Consumer und Home Electronics

27 Smart Clip und Research Now im Vergleich zu Net-Metrix Internetnutzung via SMART TV Gerät 5.4% Reichweite bei Internet Nutzern. SMART Clip / Research Online Net-Metrix Kategorie ( ) Nutzer / Monat 450K 250K 305K Frauen 45% 25% 30% Männer 55% 75% 70% % 15% 10% % 22% 20% % 20% 20% % 21% 25% 50-59: 15%, 60-69: 7%, 70+: 4% Die Zahlen zeigen Abweichungen besonders in absoluten Zahlen. Ein einheitliches Bild lässt sich im Altersschnitt erkennen. Eine Planung basierend auf diesen Daten ist problematisch. Die Reichweiten begrenzt.

28 Red Buttons «HBBTV» Die Welt der TV Stationen

29

30 HBBTV Hybrid Broadcast Broadband Television Standard für hybrides TV das es erlaubt zusätzliche Angabote in das lineare TV Programm zu speisen Implentiert in Smart TVs und Set- Top-Boxen Beihaltet Digitalen Video Text Wichtigste Player TV Stationen in ihrem Interesse, Enriched Linear TV Vorteile Digitaler Video Text und Integration der TV Station eigenen Mediatheken Feedback Kanal und Interaktion mit der Fernbedienung Red Button

31 Der «Rote Knopf» macht das Fernsehen klickbar Ein neues Erlebnis, tiefer und länger mit inspirierendem Inhalten zu interagieren. Ein neues Marken Erlebnis kann geschaffen werden. Was kann ein Brand mit HBBTV wirklich machen? Interaktive TV Spots HBBTV Microsites Promotionsfläche in der Startzeile Banner Platzierungen im Digitalen Video Text PreRolls Spiele und Spezial Umsetzungen

32

33 Fazit HBBTv red Button bietet sofortige Interaktionsmöglichkeiten mit dem Fernseh-Spot. Es gibt kaum technische Blockaden Im TVC kann eine Aktivierung geschaltet werden, solange die Neugier des Konsumenten vorhanden ist. Die Aktivierung sollte geschaltet werden, wo Content und Werbebotschaft zusammenpassen Reichweiten, Studien und Reports müssen detaillierter werden und auch von den Anbietern zur Verfügung gestellt werden. Tracking Technologien der Werbetreibenden müssen eingebaut werden können.

34 Versus Apps «Connected TV» Die Welt der «Consumer Electronic» Hersteller und Web TV Anbieter

35 Die Systeme Der Fernseher und die Box SMART TV Smart TV Samsung (teilweise LG) Net TV Philips Viera Connect Panasonic AppliCast Sony Und weitere. Set-Top-Boxen und Connecting devices Dreambox TiVo Apple TV Weitere und Horizon Swisscom TV Box Wilmaa BOX Chrome Cast

36 Nutzung der Smart Tv Angebote Web-TV / Live-TV 34% 7% Videos auf Videoportalen 33% 14% Web-Radio / Live-Radio 17% 3% Musik-Streaming-Dienste 16% 4% Videos auf Portalen von TV-Sendern / Video-Podcasts 14% 6% Videos auf Newsportalen 12% 5% Audio-Beiträge / Audio-Podcasts (Archiv-Beiträge) 6% 2% Mehrmals pro Woche Mindestens einmal im Monat

37 «Barrierefreiheit» Connectivity der Devices

38 SMART TV Portalseiten - TV / Smart Portale Ad mit Videoplay Exklusive und grossflächige Platzierung auf dem «Big Screen» > Click to Videoplay

39 SMART TV Portalseiten TV Apps App Start to PreRoll Exklusive und grossflächige Platzierung auf dem «Big Screen» > Beim Starten einer ab läuft ein Pre-Roll

40 SMART TV Portalseiten TV / Smart Portale Ad mit Microsite Verlinkung Exklusive und grossflächige Platzierung auf dem «Big Screen» > Click to Microsite

41 Fazit TV / Smart Portale Standard Werbemittel auf den Portal Einstiegsseiten Empfehlenswert sind Test Budgets allerdings sollte gewartet werden, bis eine genaue Messbarkeit möglich ist und die Reichweiten tatsächlich ausgewiesen werden. TV Apps In-APP Werbung ist ein Tool um die WebTv Kontakte auf effiziente Weise zu erhöhen. Allerdings immer noch auf Test Level. Für höhere Investments sollte auf verbesserte Messmethoden gewartet werden. TV APPS / Exklusive Partnerschaften Für bestimmte Inhalte überlegenswert um sehr zielgenau einzelne Assets vor allem Nischen Inhalte zu distribuieren. Abgleich bestehender Inhalte auf die Tonalität und Zielgruppe (Nutzer) der App Native Smart TV Apps Nicht empfohlen solange nicht ein entsprechendes Investment gemacht wird kontinuierlich aktuelle und relevante Inhalte zu distribuieren. Hohe Produktionsaufwände

42 2nd Screen, Social TV, Incentive Apps

43 TV bleibt eines der kritischen Elemente in einem Kommunikations-System TV war schon immer wichtig für den Aufbau von Reichweite und bleibt es in einer vernetzten Welt, denn es erreicht die grösste Anzahl von Kontakten am Anfang des Kommunikations-Systems. Die meisten Menschen sehen heute TV mit irgendeiner Form an angeschlossenen Gerät an ihrer Seite - ein Smartphone, eine Tablet oder ein Laptop. Was früher Kommunikations-Silos waren, wird durch diese Geräte heute miteinander verbunden. TV-Shows sind mehr denn je Multi-Plattformen, die aus «normalen» TV Patenschaften - Super Connected Partnerschaften (vollintegrierte) machen (können).

44 THINK SYSTEM NOT SILO

45 Parallel Nutzung Digitaler Konsum ist stark gestiegen Wir haben nicht mehr Stunden pro Tag Konsumenten nutzen die Geräte parallel und linear und digital gehen eine Symbiose ein Simultaner Gebrauch könnte bedeuten das die Konsumenten weniger verbunden sind mit dem linearen TV Aber: Multi Screen Konsumenten verlassen in einer Werbeunterbrechung weniger oft den Raum. Zwei Thesen für die Hauptaktivität der Multi Screen User: Meshing Vernetzung Konsumenten, die sich intensiver mit dem aktuellen Programm Inhalt beschäftigen. Stacking Stapeln Konsumenten die sich mit anderen Inhalten beschäftigen

46 7 Elemente den Wunsch nach Vernetzung beim Konsumenten zu erhöhen. Sharing Ich muss es meinen Freunden erzählen und ich will wissen was sie dazu sagen! Control & Discovery Das was auf dem grossen Bildschirm passiert mitzubestimmen und zu organisieren. Curiosity Was ist das für Musik? Welcher Schauspieler ist das? Wo kann ich das Kleid kaufen? Enhancing Spiele Reward Preise gewinnen und belohnt zu werden für die Loyalität Contributing Mitbestimmen und eingreifen in das aktuelle Geschehen in der Show Voting, Kommentare live, Get Closer Mehr Infos zur Show, Footages, Behind the Scences, Meet & Greet

47 Der Schlüssel zum Erfolg von Second Screen ist sich über drei Punkte klar zu werden: 1. Eine klare Call to Action, 2. Die Barriers to Entry zu minimieren, 3. Den Perceived Reward zu erhöhen.

48 Think about the need-state when planning to make the most of meshing, and be clear about the behaviour you expect from consumers.

49 Drei relevante Kategorien Social TV-Apps Interaction-Apps Incentive Apps

50 Zusammenfassung Lineares Fernsehen und Digitale Devices gehen eine Symbiose ein. Reichweiten und Interaktivität. Die Reichweiten sind noch tief. Kampagnen haben nachwievor einen 1st Mover Charakter. Die Technik und Angebote sind vorhanden. Die Barrieren sind teilweise hoch oder zu vielfältig. Die Kommunikation über HbbTV u/o Smart TV muss voran getrieben werden. Hohe Potenziale die Konsumenten über den Big Screen in den Bann zu ziehen und die Verweildauer mit dem Brand / Produkt zu erhöhen. Parallel Nutzung von digitalen Devices mit dem Big Screen ausnutzen und dem User die Möglichkeit geben, frei zu wählen Smartphone und Tablet haben tiefere Barrieren.

51 Möglichkeiten - Beispiele Möglichkeit 1: HBBTV Bewerten sie Ihre Marke, Ihr Produkt und entscheiden sie ob es sich eignet um im TVC einen Red Button zu integrieren. Anforderung: Relevanten und unterhaltsamen Video Inhalt Möglichkeit 2: 2nd Screen Incentive App Tieferes Engagement mit dem Produkt schaffen und ein Belohnungssystem für den Konsumenten kreiren. Möglichkeit 3: 2nd Screen Interaction App Gewinnspiele oder Secret Footages zum Produkt über eine clevere Shazam Aktivierung. Verlinkung auf Mobile Site mit Benefits für den Konsumenten. Möglichkeit 4: SMART TV App Partnerschaft Besetzung einer bestimmten App Kategorie mit eignen Inhalten als Zusatz für das bestehende Material des Anbieters.

52 Connect.

53 Daten Bilder, Studien und Daten: MEDIACOM International Owned Studies GFU Net-Metrix Goldbach Broadcast.ch 71Media MEDIACOM International Owned Image Library (Employee Image World) Produkt-Anbieterwebsites, Newsletter Universal Pictures Frauenhofer Institut SRG 71Media

6 JAHRE EXPERTISE IN SMART TV ADVERTISING EIN MARKTÜBERBLICK, ENTWICKLUNGEN UND CASES

6 JAHRE EXPERTISE IN SMART TV ADVERTISING EIN MARKTÜBERBLICK, ENTWICKLUNGEN UND CASES 6 JAHRE EXPERTISE IN SMART TV ADVERTISING EIN MARKTÜBERBLICK, ENTWICKLUNGEN UND CASES ZURICH, 20.11.2014 SEBASTIAN BUSSE, DIRECTOR BUSINESS DEVELOPMENT CONNECTED TV BUSSE@SMARTCLIP.COM 20.11.14 1 SMARTCLIP

Mehr

TV Spielfilm & The Voice - spannende Apps im TV Umfeld

TV Spielfilm & The Voice - spannende Apps im TV Umfeld TV Spielfilm & The Voice - spannende Apps im TV Umfeld Thomas Wedl Country Manager Cellular CEE WER WIR SIND Full-Service Agentur für Mobile, Multichannel und Smart-Screens Alles aus einer Hand: Beratung,

Mehr

Connected TV - The next Big Screen. Simon Jordi, 20. November 2014

Connected TV - The next Big Screen. Simon Jordi, 20. November 2014 Connected TV - The next Big Screen Simon Jordi, 20. November 2014 Der Medienwandel zu Multiscreen Vom Newspaper zum Connected TV 2014 Goldbach Audience 2 Kein Stein bleibt auf dem anderen Die technikgetriebene

Mehr

Das Goldbach Video Network Multi Screen Advertising

Das Goldbach Video Network Multi Screen Advertising Das Goldbach Video Network Multi Screen Advertising August 2012 Bewegtbild auf allen Screens Die fragmentierte Mediennutzung / Fernsehen und Internet wachsen zusammen. / Immer mehr Bewegtbild-Inhalte werden

Mehr

Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV. Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013

Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV. Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013 Swisscom Advertising Werbung der Zukunft auf Swisscom TV Einreichung Digital Marketer of the Year 2013 Zürich, Oktober 2013 Who is who 2 Swisscom Advertising ist die Werbevermarkterin aller elektronischen

Mehr

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps?

Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Smart-TV Apps Revolutionieren sie den Markt wie die Smartphone Apps? Medientage 2012 Marcus Worbs-Remann, Partner München, 25. Oktober 2012 Smart-TV Apps was steckt dahinter? Smart-TV Portale bieten eine

Mehr

Werden wir immer smarter?

Werden wir immer smarter? Werden wir immer smarter? Ergebnisse einer europaweiten gfu-studie* Hans-Joachim Kamp Vorsitzender des Aufsichtsrates der gfu mbh * Online-Repräsentativ-Befragung im Mai 2014 1.000 Teilnehmer aus Deutschland,

Mehr

Second Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012

Second Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012 Facebook Screen Status Quo & Aussichten 14. 9. 2012 Facebook London 2012 Abschlussfeier Facebook Das ARD Kommentatorenteam kommentiert fleißig...vielleicht zu fleißig... ...währenddessen auf der Fanpage

Mehr

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Wir leben in einer Multi-Screen-Welt 40 Prozent der Deutschen sind im mobilen Internet

Mehr

CONNECTED TV HÄUSER RUND UM OPTIONEN FÜR MEDIEN- SMART-TV & Co ROBERT FAHLE 3. JULI 2013

CONNECTED TV HÄUSER RUND UM OPTIONEN FÜR MEDIEN- SMART-TV & Co ROBERT FAHLE 3. JULI 2013 CONNECTED TV OPTIONEN FÜR MEDIEN- HÄUSER RUND UM SMART-TV & Co ROBERT FAHLE 3. JULI 2013 1 RTL INTERACTIVE STRUKTUR DER MEDIENGRUPPE RTL DEUTSCHLAND Free-TV Sender New Media / Diversification Sales Production,

Mehr

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN Robert Schumacher Customer Intelligence Solution Manager SAS Institute AG, Schweiz AGENDA WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

Mehr

Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert. Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother

Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert. Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother Wie Second-Screen-Nutzung in der Realität wirklich passiert Ergebnisse eines Eye-Tracking-Tests bei Zuschauern von PromiBigBrother 1 Das Smartphone ist das persönlichste Device. Ohne es geht heute gar

Mehr

Methodik. Online-Befragung Untersuchung von Nutzung und Einstellung von Millennials zu Social Media in 24 Ländern

Methodik. Online-Befragung Untersuchung von Nutzung und Einstellung von Millennials zu Social Media in 24 Ländern Methodik Online-Befragung Untersuchung von Nutzung und Einstellung von Millennials zu Social Media in 24 Ländern Social Media-Tagebücher 90 Social Media-Nutzer führten jeweils einwöchige Tagebücher über

Mehr

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München

Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Sind Ihre Landing Pages schon fit für die Multi-Screen-Welt? digitalmobil GmbH & Co. KG - Bayerstr. 16a - 80335 München Landing Pages sind Ihre Kampagnenheimat 1 Kampagne Fokus Aktion, Produkt oder Dienstleistung

Mehr

EINFÜHRUNG INS ONLINE MARKETING MIT GOOGLE

EINFÜHRUNG INS ONLINE MARKETING MIT GOOGLE EINFÜHRUNG INS ONLINE MARKETING MIT GOOGLE 40.000 SUCHANFRAGEN PRO SEKUNDE KOSTENLOSE WEBSITEEINTRÄGE ANZEIGEN IN DEN ERGEBNISSEN LOKALE BRANCHENEINTRÄGE DISPLAY-ANZEIGEN SOZIALE MEDIEN ONLINE VIDEO WERBUNG

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an?

Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18. Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? Verband der österreichischen Internet-Anbieter, 1090 Wien, Währingerstrasse 3/18 Kia Austria Digital Advertising - Was nehmen Kund/Innen an? 1 Was Sie bei diesem Vortrag erwartet Digital Advertising: Eine

Mehr

Virables a hubert burda media company. Viral Video Distribution

Virables a hubert burda media company. Viral Video Distribution Virables a hubert burda media company Viral Video Distribution 1 Was ist virale Video Distribution? Wir geben Ihrem Video den nötigen Schub Bei der viralen Video Distribution (manchmal auch Viral Seeding

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

Targeting und Tracking im Mobile Advertising

Targeting und Tracking im Mobile Advertising Targeting und Tracking im Mobile Advertising Immer mehr Nutzer surfen mobil im Internet und nutzen dazu verschiedene Geräte, wie Smartphones und Tablets. Die Ansprache der Zielgruppe mit der richtigen

Mehr

Apps auf alles Displays Die Revolution der Mediennutzung setzt sich fort?

Apps auf alles Displays Die Revolution der Mediennutzung setzt sich fort? Die Anzahl der internetfähigen Geräte war bereits in 2010 höher als die Weltbevölkerung und wird weiter stark wachsen 2003 2010 2015 Apps auf alles Displays Die Revolution der Mediennutzung setzt sich

Mehr

ASMI Video Cross Device

ASMI Video Cross Device ASMI Video Cross Device User nutzen den am besten verfügbaren Screen Zielgruppen fragmentieren Geräteanteil an Online-Video Tablet 25% Smart TV 2% PC/Laptop 56% Mobil 17% Smartphone 28% *Quelle: SmartAdServer;

Mehr

Starke Plattformen für starke Marken Mobile Preise 2014. Stand: April 2014

Starke Plattformen für starke Marken Mobile Preise 2014. Stand: April 2014 Starke Plattformen für starke Marken Mobile Preise 2014 Stand: April 2014 Unsere mobilen Plattformen sind reichweitenstarke Partner South Park App Mit unserer kostenlosen App für iphone, ipad und ipod

Mehr

Corporate Streaming mit Cloud-Infrastruktur

Corporate Streaming mit Cloud-Infrastruktur Gründe-Chancen-Risiken-Erfahrungen Charles A. Fraefel - CEO xtendx AG xtendx AG, Charles A. Fraefel, CEO 1 xtendx AG, Charles A. Fraefel, CEO 2 xtendx AG, Charles A. Fraefel, CEO 3 «Cloud-Computing ist

Mehr

TV SPIELFILM PLUS STAND JULI 2015

TV SPIELFILM PLUS STAND JULI 2015 TV SPIELFILM PLUS STAND JULI 2015 DIE TRANSFORMATION VON EINER PRINT-MARKE ZUR 360 MULTICHANNEL-BRAND NEXT LEVEL IM JULI 2015: 2015 2006 2012 2005 1991 1990 2012 2009 1996 2009 1990 TRANSFORMATION 2015

Mehr

Evolution und Ausblick PLATTFORM

Evolution und Ausblick PLATTFORM IDEO Evolution und Ausblick PLATTFORM EINE PRÄSENTATION VON BERTRAM GUGEL 2 AGENDA: 1 Portal vs. Plattform 2 Kooperation vs. Konfrontation 3 Neue Regeln und Herausforderungen 1 VIDEOPORTALE 5 2 SENDERPORTALE

Mehr

WAS GIBT ES ZUR PRIME TIME? IHRE WERBEBOTSCHAFT!

WAS GIBT ES ZUR PRIME TIME? IHRE WERBEBOTSCHAFT! WAS GIBT ES ZUR PRIME TIME? IHRE WERBEBOTSCHAFT! Punktgenau, zielgruppen- und umfeldaffin so präsentiert sich die Crossmedia-PrimeTime. Kein anderes Angebot im Wettbewerb kann alle Kanäle so leistungsstark

Mehr

Stabile Reichweite, aber Nutzungsdauer unter Druck

Stabile Reichweite, aber Nutzungsdauer unter Druck martin.baumgartner@swissradioworld.ch 21. August 2013 Radioreichweite und Nutzung Schweiz Stabile Reichweite, aber Nutzungsdauer unter Druck Radio Reichweite nach Altersgruppen in Prozent Radio Nutzungsdauer

Mehr

Broadcast Your Ad! Werbung auf den Videoportalen YouTube, Clipfish, MyVideo

Broadcast Your Ad! Werbung auf den Videoportalen YouTube, Clipfish, MyVideo Melanie Specht Elke Theobald Broadcast Your Ad! Werbung auf den Videoportalen YouTube, Clipfish, MyVideo Layout und Umschlaggestaltung: Achim Gehrig, Heilbronn. E-Mail: ag@e-p-s.de Die Deutsche Nationalbibliothek

Mehr

Vor allem Jüngere und Männer tun es Wie Video on Demand genutzt wird. MEC Spotlight # 3

Vor allem Jüngere und Männer tun es Wie Video on Demand genutzt wird. MEC Spotlight # 3 Quelle Bild: smackwagondesign.com Vor allem Jüngere und Männer tun es Wie Video on Demand genutzt wird MEC Spotlight # 3 Mit dem Eintritt von Netflix dem umsatzstärksten Video-on-Demand-Anbieter in den

Mehr

Crossmedia Award 2014. Case «Seats for Switzerland»

Crossmedia Award 2014. Case «Seats for Switzerland» Crossmedia Award 2014 Case «Seats for Switzerland» Zielgruppen und Kommunikationsziele / Zielgruppe: Die weltoffenen Herr und Frau Schweizer / Alle berufstätigten 30- bis 55-jährigen in der Schweiz lebenden

Mehr

Erfolgreich mit Bewegtbild - Monetarisierung mit Videoplattformen

Erfolgreich mit Bewegtbild - Monetarisierung mit Videoplattformen Erfolgreich mit Bewegtbild - Monetarisierung mit Videoplattformen Boris Kurschinski Oliver Liesaus September 2010 Was kann ein Video Plattform? Easily Upload Videos Manually or Programmatical ly Encoding,

Mehr

2 ARD Telemedien Bericht 2013/2014 und Leitlinien 2015/2016

2 ARD Telemedien Bericht 2013/2014 und Leitlinien 2015/2016 2 ARD Telemedien Bericht 2013/2014 und Leitlinien 2015/2016 1 Bitkom, Datenschutz im Internet, LfM, Digitale Privatsphäre: Heranwachsende und Datenschutz auf Sozialen Netzwerkplattformen 3 ARD Telemedien

Mehr

Die Macht des zweiten Bildschirms

Die Macht des zweiten Bildschirms SECOND SCREEN ZERO Die Macht des zweiten Bildschirms Frageninventar, Management Report Juni 2012 2012 Copyright Anywab GmbH, www.anywab.com ÜBERSICHT DER FRAGENBLÖCKE DER STUDIE SECOND SCREEN ZERO 1. Themenblock

Mehr

Mobile Demand-Side-Plattform. Powered by Sponsormob & Jaduda

Mobile Demand-Side-Plattform. Powered by Sponsormob & Jaduda Mobile Demand-Side-Plattform Powered by Sponsormob & Jaduda Smooth way of Mobile Advertising Unsere Demand-Side-Plattform vereinfacht den Mobile Advertising Markt, führt ans Ziel und lässt sich smooth

Mehr

Multi-Screen Rich Media & Video Advertising Solutions. Rich Media & Video Ads Kreation, Technik und Management

Multi-Screen Rich Media & Video Advertising Solutions. Rich Media & Video Ads Kreation, Technik und Management Multi-Screen Rich Media & Video Advertising Solutions Rich Media & Video Ads Kreation, Technik und Management Was bietet mov.ad Bei uns ist alles made in Germany mov.ad ist einer der führenden Innovatoren

Mehr

Erfolgsfaktoren von HbbTV Fragen & Antworten

Erfolgsfaktoren von HbbTV Fragen & Antworten Erfolgsfaktoren von HbbTV Fragen & Antworten 8. Salzburger Medientag Referent: Alexander Wass TARA Systems GmbH Version: 1.5 Date: 15.09.2011 2011 TARA Systems GmbH 1 Wer sind wir? Dipl. Ing. Alexander

Mehr

Präsentation am 25.09.2015 Birgit Guth & Markus Steinhoff SuperRTL. kividoo Kinderfernsehen on Demand

Präsentation am 25.09.2015 Birgit Guth & Markus Steinhoff SuperRTL. kividoo Kinderfernsehen on Demand Präsentation am 25.09.2015 Birgit Guth & Markus Steinhoff SuperRTL kividoo Kinderfernsehen on Demand Kinderfernsehen on Demand 25.09.2015 RTL DISNEY Fernsehen GmbH & Co. KG Picassoplatz 1 50679 Köln Fon:

Mehr

UIM ONE-STOP (VIDEO) SERVICES. Minimum an Komplexität, Maximum an Wirkung

UIM ONE-STOP (VIDEO) SERVICES. Minimum an Komplexität, Maximum an Wirkung UIM ONE-STOP (VIDEO) SERVICES Minimum an Komplexität, Maximum an Wirkung 1 NEU: Unsere One-Stop Services Minimum an Komplexität, Maximum an Wirkung One-Stop Video Handling Ihr Spot in allen Formaten Wirkung

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

PROGRAMMATIC MARKETING

PROGRAMMATIC MARKETING PROGRAMMATIC MARKETING 21.10.2014 1 21.10.2014 2 21.10.2014 3 Programmatic Marketing...mehr als Real Time Advertising (RTA) bzw. Real Time Bidding (RTB)...sämtliche Online Marketing-Maßnahmen, die von

Mehr

Es kommt nicht nur auf die Größe an. Wichtig ist, was man daraus macht. Entertainment bieten Ergebnisorientiert arbeiten

Es kommt nicht nur auf die Größe an. Wichtig ist, was man daraus macht. Entertainment bieten Ergebnisorientiert arbeiten Es kommt nicht nur auf die Größe an. Wichtig ist, was man daraus macht. Zielgruppengenau werben Kreativ sein Gesprächsstoff liefern Entertainment bieten Ergebnisorientiert arbeiten Ihre Zielgruppe Die

Mehr

Cross Device & Multi-Channel

Cross Device & Multi-Channel Cross Device & Multi-Channel analysieren und optimieren e-day 2014 6.3.2014 Wer ich bin Siegfried Stepke, M.A. Gründer und Geschäftsführer e-dialog Country Manager der Digital Analytics Association stepke@e-dialog.at

Mehr

Summary. Multiscreen. vom 29.01.2015

Summary. Multiscreen. vom 29.01.2015 Summary Multiscreen vom 29.01.2015 media.at GmbH 2 media.at GmbH 3 Multiscreen: gleichzeitige Verwendung von mindestens 2 Endgeräten - um Videos anzusehen / fernzusehen - im Internet zu surfen - oder Apps

Mehr

Werbung am Smartphone Reichweiten, mobile Seiten, Apps und Werbemöglichkeiten

Werbung am Smartphone Reichweiten, mobile Seiten, Apps und Werbemöglichkeiten Werbung am Smartphone Reichweiten, mobile Seiten, Apps und Werbemöglichkeiten Die Mobilen Reichweiten Web App (mobil.) und Native App (Smartphone APP) Mobile Geräte werden immer häufiger zum First-Screen,

Mehr

Mehr Screens mehr Reichweite, mehr Wirkung. Quantitative und qualitative Wirkungsstudie «FMCG 2013»

Mehr Screens mehr Reichweite, mehr Wirkung. Quantitative und qualitative Wirkungsstudie «FMCG 2013» Mehr Screens mehr Reichweite, mehr Wirkung Quantitative und qualitative Wirkungsstudie «FMCG 2013» November 2013 Management Summary: Mehr Screens mehr Reichweite mehr Wirkung Quantitative Trends 1. Zusätzliche

Mehr

Online Ads Specification

Online Ads Specification Online Ads Specification 17. Juni 2013 Inhaltsverzeichnis Mobile Ads Mobile Banner (Mobile Content Ad) 3 Mobile Interstitial 4 Mobile Pre-Roll 5 Mobile Special 6 Mobile Sponsoring 7 Mobile Sticky Ad 8

Mehr

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO re-lounge GmbH MEDIENBÜRO Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen 26. JANUAR 2013 01 Ansprechpartner Oliver Schmitt // Geschäftsführer der re-lounge GmbH oliver.schmitt@re-lounge.com

Mehr

iad for Brands mit einem Tap in die Apple Zielgruppe

iad for Brands mit einem Tap in die Apple Zielgruppe Werben auf iad iad for Brands iad for Brands mit einem Tap in die Apple Zielgruppe Mit jeder Marke ist eine großartige Geschichte verbunden. Bei iad liegt diese Geschichte in den Händen von Millionen von

Mehr

iad Apps fordern das TV heraus

iad Apps fordern das TV heraus Minuten pro Tag iad Apps fordern das TV heraus Web vs. Mobile Apps vs. TV Konsum 180 162 168 168 120 94 127 60 70 72 70 66 0 Dezember 2010 Dezember 2011 Dezember 2012 Web Browsing Mobile Applikationen

Mehr

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde,

MOBILE GUTSCHEINE sehr geeignet für Neukundengewinnung, Freunde- Werben- Freunde, Ihre komplette lokale Marketing & Werbung Lösung MOBILE COUPONS effektiv für Neukundengewinnung und Kundenbindung. Coupons sind zeitlos und immer beliebt. Meistens als Rabattangebote mit Deals wie z.b.:

Mehr

Goldbach Award 2012 Social Media. Case Ricola Cinema - Unveil the Ricola secret!

Goldbach Award 2012 Social Media. Case Ricola Cinema - Unveil the Ricola secret! Goldbach Award 2012 Social Media Case Ricola Cinema - Unveil the Ricola secret! Zielgruppen und Zielsetzungen / Exakte Zielgruppenbeschreibung: 25 55 Jahre alt 50% weiblich / 50% männlich Affinität zur

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

Die Kunst des Augenblicks. Wie gute Kreation digitales Marketing zum Erfolg führt

Die Kunst des Augenblicks. Wie gute Kreation digitales Marketing zum Erfolg führt Die Kunst des Augenblicks Wie gute Kreation digitales Marketing zum Erfolg führt 15 Jahre psychologische Forschung Markentouchpoints Werbekontakte Gestaltung Augenblick - Kontakt Formate Platzierung Auslieferung

Mehr

STUDIEN NEWS JANUAR 2015

STUDIEN NEWS JANUAR 2015 1 Agenda STUDIEN NEWS JANUAR 2015 - GuJ Studie: Mobile 360 Grad - Studie: Smart TV Effects 2014 II - Neuro-Studie zu Native Advertising - Google Studie zur Ad-Viewability 2 GuJ Studie: Mobile 360 Grad

Mehr

VISITS 229 024 UNSERE REICHWEITE: UNIQU CLIENTS 55 000

VISITS 229 024 UNSERE REICHWEITE: UNIQU CLIENTS 55 000 EVENTS.CH DIE VERANSTALTUNGSAGENDA DER SCHW IZ Die Eventagenda events.ch bietet mit jederzeit über 30 000 Events die grösste redaktionell gewichtete Agenda für alle Veranstaltungen in der Schweiz. Tipps

Mehr

in.stream interactive VPAID Ads made by mov.ad

in.stream interactive VPAID Ads made by mov.ad in.stream interactive VPAID Ads made by mov.ad Was sind in.stream interactive Ads Ihre Video Werbung in TV-Qualität mit interaktiven Elementen ü signifikante Steigerung der User Interaktion ü höhere Emotionalisierung

Mehr

PUTPAT TV MEDIADATEN 2015 MUSIKFERNSEHEN NACH DEINEM GESCHMACK

PUTPAT TV MEDIADATEN 2015 MUSIKFERNSEHEN NACH DEINEM GESCHMACK PUTPAT TV MEDIADATEN 2015 MUSIKFERNSEHEN NACH DEINEM GESCHMACK ÜBER PUTPAT TV Das Jahr 1999 hat angerufen und will sein Musikfernsehen zurück. Bekommt es aber nicht. Fühlt sich nämlich pudelwohl in 2015.

Mehr

Mobile Facts Adex Media

Mobile Facts Adex Media Mobile Facts Die Adex Media steht für Kompetenz in allen kommunikationsrelevanten Aufgabenfeldern Marketings. In einer immer schneller, komplexeren und zunehmend Digitaleren Welt schaffen wir Kommunikationslösungen,

Mehr

Kundenbeziehung statt Quote

Kundenbeziehung statt Quote München, Kundenbeziehung statt Quote Der neue Wachstumsmotor im Fernsehen? Niko Steinkrauß Principal, Media Europe Perspektive 2003 Marketer 2006Agenturen Medienunternehmen 2008 2007/08 1 Drei selbstverstärkende

Mehr

Wie Sie Facebook Ads effektiv und erfolgreich einsetzen

Wie Sie Facebook Ads effektiv und erfolgreich einsetzen Wie Sie Facebook Ads effektiv und erfolgreich einsetzen 23.03.2015 Fast 30 Millionen User mit hochwertiger und relevanter Werbung erreichen Keine andere Werbeform hat sich in den letzten Jahren so schnell

Mehr

AppMachine. Einfach Bausteine kombinieren THE NEXT STEP IN APP BUILDING. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. iphone & Android. 100% native Apps.

AppMachine. Einfach Bausteine kombinieren THE NEXT STEP IN APP BUILDING. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. iphone & Android. 100% native Apps. AppMachine.com AppMachine THE NEXT STEP IN APP BUILDING Einfach Bausteine kombinieren Nutzen Sie 24 verschiedene Komponenten, um Ihre App zu bauen. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. Ohne Programmierkenntnisse.

Mehr

plista Content Distribution

plista Content Distribution plista Content Distribution Ihr Content an die richtigen Nutzer: intelligente Content Verbreitung Nachhaltiges Branding auf Basis von Content Oplayo GmbH für Content Distribution Marketing bis dato: Marken

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. HbbTV. Nutzerstrukturen. Unterföhring, September 2013

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. HbbTV. Nutzerstrukturen. Unterföhring, September 2013 Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG HbbTV Nutzerstrukturen Unterföhring, September 213 TV und Internet wächst zusammen HbbTV Empfang erfolgt über digitales TV-Signal und DSL-Verbindung Digitaler

Mehr

Digital Liftoff Online richtig Durchstarten. Dr. Kay Rispeter, 26. September 2013

Digital Liftoff Online richtig Durchstarten. Dr. Kay Rispeter, 26. September 2013 Digital Liftoff Online richtig Durchstarten Dr. Kay Rispeter, 26. September 2013 1. Was wissen wir über unsere Kunden 2. Konkrete Beispiele aus der täglichen Praxis Über welche Quellen informieren sich

Mehr

Fallstudie IKEA. The fine Arts of digital Media

Fallstudie IKEA. The fine Arts of digital Media Fallstudie IKEA The fine Arts of digital Media Impress! IKEA Der neue Katalog ist da das Warten hat ein Ende! Ungewöhnliche Live-Kampagne mit dem Internet als Basismedium. 02 FACTS & FIGURES Werbetreibender:

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten 1. Wie verlaufen heute Kaufentscheidungen? 2. Wie beeinflusse ich die Kaufentscheidung mit meiner Kommunikation? 3. Welche

Mehr

IHK E-MARKETINGDAY! GOES DIGITAL. manufaktur für mobile interaktion

IHK E-MARKETINGDAY! GOES DIGITAL. manufaktur für mobile interaktion IHK E-MARKETINGDAY! GOES DIGITAL manufaktur für mobile interaktion INHALT bam! ERLEBEN INTRO MARKETINGMIX MOBILE IM MIX CASES INTRO KREATION, TECHNOLOGIE, MEDIA APP WEB ADVERTISING! Rechtsform: GmbH Gründung:

Mehr

Werben auf mr.goodlife

Werben auf mr.goodlife Werben auf mr.goodlife mr.goodlife life is good. share it. mr.goodlife ist das Lifestyle-Portal für den erfolgsorientierten Mann von heute bietet als zentrale Botschaften Inspiration, Motivation und der

Mehr

Data Driven Performance Marketing

Data Driven Performance Marketing Data Driven Performance Marketing 2 INTRODUCTION ÜBER METAPEOPLE Sven Allmer seit 2009 bei metapeople Business Development Manager verantwortlich für New Business, Markt- und Trendanalysen, Geschäftsfeld-Entwicklung

Mehr

Smarte Geräte - Smarte Nutzung?

Smarte Geräte - Smarte Nutzung? Smarte Geräte - Smarte Nutzung? Aktuelle Trends zu Consumer Electronics und Medienkonsum Konferenz: Suchen Finden Navigieren Alexander Dehmel, GfK Berlin, 25. Juni 2015 1 Agenda 1. Der digitale Markt 2.

Mehr

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN Referent: Marius Alexander 24.09.14 1 WHO WE ARE - A leading European Digital Agency* with a focus on Austria, Germany,

Mehr

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord?

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auszug aus der Studie zum Thema Smart-TV durchgeführt von GfK Consumerpanels, Division Nonfood & Retail Im Auftrag des ZVEI, Mai

Mehr

Lesen Sie schnell, denn nichts ist beständiger als der Wandel im Internet! Anita Berres, dt. Publizistin

Lesen Sie schnell, denn nichts ist beständiger als der Wandel im Internet! Anita Berres, dt. Publizistin Lesen Sie schnell, denn nichts ist beständiger als der Wandel im Internet! Anita Berres, dt. Publizistin Online-Marketing und Trends im Web 2.0 Agenda Der Kunde im Wandel Online wie Phönix aus der Asche

Mehr

MEDIADATEN. von Microsoft Advertising. Juli bis September 2014

MEDIADATEN. von Microsoft Advertising. Juli bis September 2014 MEDIADATEN von Microsoft Advertising Juli bis September 204 IHRE MARKENSTORY BEGINNT MIT MICROSOFT Microsoft führt Marken und Konsumenten über alle Online-Kanäle hinweg zusammen. Premiumumfelder neue Wege

Mehr

Goldbach Award 2012 Crossmedia. Case Lenzerheide Wetterböcke

Goldbach Award 2012 Crossmedia. Case Lenzerheide Wetterböcke Goldbach Award 2012 Crossmedia Case Lenzerheide Wetterböcke Zielgruppen und Kommunikationsziele. / Die Lenzerheide hat an zwei Talseiten zwei Skigebiete mit viel Sonne. Mit der Wetterböcke - App werden

Mehr

mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme

mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme So funktioniert dailyme Guck doch wo Du willst! 1. Lieblingssendungen abonnieren 3. Unterwegs 255102 genießen ohne Internet-

Mehr

CINERGY CINERGY mobile

CINERGY CINERGY mobile TV CINERGY CINERGY mobile Die Vision: Personalisiertes Fernsehen - Fernsehen wann, was und wie Sie wollen. Wir erweitern unser Portfolio, um Ihnen mehr Freiheiten zu bieten. Während Sie weiterhin durch

Mehr

SOCIAL MEDIA FAKTEN / BEDEUTUNG / UNTERSCHIEDLICHE PLATTFORMEN (ASCO Tag der Beratung - 12. Juni 2012)

SOCIAL MEDIA FAKTEN / BEDEUTUNG / UNTERSCHIEDLICHE PLATTFORMEN (ASCO Tag der Beratung - 12. Juni 2012) SOCIAL MEDIA FAKTEN / BEDEUTUNG / UNTERSCHIEDLICHE PLATTFORMEN (ASCO Tag der Beratung - 12. Juni 2012) Manuel P. Nappo, lic. oec. HSG Leiter Fachstelle Social Media Management Studienleiter CAS Social

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

Modul Webradio als interaktives Marketingtool

Modul Webradio als interaktives Marketingtool WELTWEIT UND ZU JEDER ZEIT New Media Stream Control Modul Webradio als interaktives Marketingtool Stefan Gerecke Geschäftsführer Ing.-Büro Netopsie WAS STECKT DAHINTER? Individuelle Event- und Werbemaßnahmen

Mehr

Social Media Studie. April 2010

Social Media Studie. April 2010 Social Media Studie April 2010 Umfrage-Basics/ Studiensteckbrief: _ Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) _ Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com research Plattform _ Respondenten:

Mehr

Online Marketing ohne SPAM!?

Online Marketing ohne SPAM!? infomantis GmbH Osnabrück Geschäftsführer Jörg Rensmann Online Marketing ohne SPAM!? Agenda kurze Vorstellung Ist - Situation Alternativen? Zusammenfassung Anhang Vorstellung Jörg Rensmann www.xing.com/profile/joerg_rensmann

Mehr

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung

Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Mehr Gäste durch professionelles Online-Marketing und effiziente Selbstvermarktung Premium-Modul: Online-Marketing für Fortgeschrittene Foto: istockphoto, kyrien Im Mittelpunkt steht die Website Wie kommen

Mehr

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten. Online Ad Specials. Heinz Wittel

Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten. Online Ad Specials. Heinz Wittel Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten Textmasterformate durch Klicken bearbeiten Online Ad Specials Heinz Wittel Suchmaschinen Grafische Werbeformen Online Ad Specials 1. Suchmaschinen Bedienen Sie

Mehr

TV SPIELFILM Markenreichweite und Traffic

TV SPIELFILM Markenreichweite und Traffic TV SPIELFILM Markenreichweite und Traffic TV SPIELFILM Online Ihr Fernsehportal TV SPIELFILM Online ist das beliebte TV-Programm mit Senderansicht bietet Mehr als 150 Sender (inklusive aller Digital- und

Mehr

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE

Wege zur Integration In und mit der Cloud. Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem. 2014 W.Schmidt, X-INTEGRATE Wege zur Integration In und mit der Cloud Wolfgang Schmidt Vorstand Cloud-EcoSystem Wie viele Cloud Integrationstechnologien braucht man? Antworten auf den 150+ Folien Quelle: Forrester Report: How Many

Mehr

Cross-Platform Rich Media & Video Advertising

Cross-Platform Rich Media & Video Advertising Cross-Platform Rich Media & Video Advertising Made in Germany WERBUNG.die.bewegt. Bei uns ist alles made in Germany mov.ad ist einer der führenden Innovatoren für technische Rich Media und Video Advertising

Mehr

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden?

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Neue Erlöse für TV Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Wozu neue Erlöse für TV? TV Werbung über die letzte Dekade ohne Wachstum, in Deutschland Rückgang um 20% Internationaler Vergleich TV Nettowerbeerlöse

Mehr

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden?

Neue Erlöse für TV. Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Neue Erlöse für TV Wie können aus Zuschauern Kunden werden? Wozu neue Erlöse für TV? TV Werbung über die letzte Dekade ohne Wachstum, in Deutschland Rückgang um 20% Internationaler Vergleich TV Nettowerbeerlöse

Mehr

Programmvielfalt für Netzbetreiber die nächsten Schritte

Programmvielfalt für Netzbetreiber die nächsten Schritte M7 Deutschland Digitale Multi-Plattform-Services Programmvielfalt für Netzbetreiber die nächsten Schritte 20. März 2015 Lukas Pachner Director Channel Management Eviso Austria Die M7 Group S.A. Über die

Mehr

meinfernsehen Plattform für IPTV / OTT / VOD & MultiScreen

meinfernsehen Plattform für IPTV / OTT / VOD & MultiScreen Eutelsat visavision GmbH meinfernsehen Plattform für IPTV / OTT / VOD & MultiScreen Christian Heinkele Director TV & Regulatory Affairs 28. April 2014 Agenda Woher wir kommen Wohin wir expandieren Unser

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen!

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! Mit einer Case Study von La Place Media STICKYADS.TV Video Advertising Technologie für Publisher 5 Jahre Erfahrung in Video

Mehr

mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme

mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme mobil wie moderne Menschen bequem und einfach wie TV emotional wie große Filme So funktioniert dailyme Guck doch wo Du willst! 1. Lieblingssendungen abonnieren 3. Unterwegs 255102 genießen ohne Internet-

Mehr

Das Handy als 3. Bildschirm

Das Handy als 3. Bildschirm Mobile C ommunication and S ervice S chleswig-holstein GmbH Das Handy als 3. Bildschirm Digitaler Lifestyle immer und überall Inhalt Mobile als das 7. Massenmedium Mobile als der Third Screen Beispiele

Mehr

NEUHEITEN UND TRENDS VON DER CES 2011

NEUHEITEN UND TRENDS VON DER CES 2011 Das ist der Titel der Präsentation NEUHEITEN UND TRENDS VON DER CES 2011 Christian Schlecht 16.03.11 K 1 VORSTELLUNG WLC White Light Consultations berät Industrie und Handel im Bereich audiovisueller Kommunikation

Mehr

Tablet Targeting - Browsertraffic bei Axel Springer

Tablet Targeting - Browsertraffic bei Axel Springer Tablet Targeting - Browsertraffic bei Axel Springer Tablet Targeting Neue Zielgruppen erreichen! Die hochwertige Tablet/iPad-User Zielgruppe kann passgenau zu einem günstigen Aufpreis im stationären Web

Mehr

Goldbach Crossmedia Award 2014 Case «KPT Smileball» webguerillas AG, Zürich

Goldbach Crossmedia Award 2014 Case «KPT Smileball» webguerillas AG, Zürich Goldbach Crossmedia Award 2014 Case «KPT Smileball» webguerillas AG, Zürich Zielgruppen und Kommunikationsziele / Ausgangslage / Die KPT gehört zu den zehn grössten Krankenversichern der Schweiz und gilt

Mehr