Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liebe Leserinnen, liebe Leser,"

Transkript

1 Liebe Leserinnen, liebe Leser, an den Aktienmärkten setzte sich in der Berichtswoche per saldo eine freundliche Tendenz durch. Die Rentenmärkte hatten hingegen Verluste hinzunehmen, die zum Wochenschluss durch besser als erwartete US- Arbeitsmarktdaten noch einmal verstärkt wurden. Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 6. November 2015

2 Inhaltsverzeichnis Aktien: Aktienmärkte in Lauerstellung Volkswagen rutscht tiefer in die Krise US-Technologie-Aktien im Höhenflug Kursveränderungen Marktindikator Stand Wertentwicklung am seit seit ca. 16:00 Renten: Unsicherheit über Fed und US-Arbeitsmarkt belasten Risikoreichere Neuemissionen gefragt Ausblick: Kommt Chinas Wirtschaftstransformation voran? Eurozone sollte auch im dritten Quartal wachsen Weitere Neuigkeiten von der Quartalsberichtssaison Dow Jones ,9% 0,0% EURO STOXX ,2% 9,9% Dax ,0% 11,8% Nikkei ,0% 10,4% MSCI Emerging Markets ,9% -2,3% Euro-Leitzins 0,05% 0 BP 0 BP Rendite 10-jähriger Bundesanleihe 0,70% 0,18 BP 0,16 BP Iboxx Euro Sovereign 223,75-1,3% 0,9% Spread EMU Unternehmenzu EMU-Staatsanleihen BP 27 BP US-Leitzins 0,25% 0 BP 0 BP Rendite 10-jähriger US-Treasury-Bonds 2,34% 20 BP 17,1 BP Euro-Wechselkurs in USD 1,07-2,5% -11,3% Ölpreis (WTI) in USD/Barrel 44,34-4,8% -16,8%

3 Aktien Aktienmärkte in Lauerstellung Die internationalen Aktienmärkte tendierten in weiten Teilen der zurückliegenden Handelswoche richtungslos, ehe der zum Wochenausklang veröffentlichte US-Arbeitsmarktbericht (vgl. Abschnitt Renten ) für Bewegung sorgte. Dem DAX gelang der Sprung über die Punkte-Marke. Auch europäische Aktien konnten im Zuge des freundlichen Datenpunktes zulegen. Ebenfalls freundlich entwickelten sich US-Aktien: Der Dow Jones Industrial Average Index verzeichnete auf Wochensicht einen Zuwachs von 0,9 Prozent. Türkische Aktien reagierten auf den überraschend deutlichen Wahlsieg der regierenden AK-Partei von Präsident Erdoğan mit deutlichen Kursaufschlägen. Die Börsen in Istanbul schossen am Montag um gut sechs Prozent nach oben und verbuchten damit den größten Tagesgewinn seit rund zwei Jahren. An der Börse in Shanghai kletterte der CSI 300 binnen Wochenfrist um 7,4 Prozent. Grund für die kräftigen Kursgewinne waren Aussagen von Staatschef Xi Jinping, der für sein Land auf Sicht der kommenden fünf Jahre mit jährlichen Wachstumsraten von mindestens 6,5 Prozent rechnet. Volkswagen rutscht tiefer in die Krise Beim Wolfsburger Autobauer Volkswagen zieht der Abgas- Skandal immer weitere Kreise. Zu Beginn der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die US-Umweltbehörde EPA auch die Abgaswerte größerer Diesel-Motoren (verbaut in Porsche-, Audi- und einigen VW-Premium-Modellen) bemängelt. Der Branchenprimus wies die Vorwürfe zunächst zurück. Nur einen Tag später gerieten die Wolfsburger allerdings erneut in die Schlagzeilen: Der Konzern räumte ein, dass es neben der Manipulation bei Stickoxid-Werten auch zu Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit dem klimaschädlichen Kohlendioxid (CO 2 ) gekommen ist. Nach Angaben des Unternehmens könnten bis zu Dieselund Benzin-Fahrzeuge betroffen sein. Das Unternehmen bezifferte die potenziellen Kosten auf rund zwei Milliarden Euro. US-Technologie-Aktien im Höhenflug An den US-Börsen läuft die Tech-Party auf Hochtouren die Technologiebörse NASDAQ hat in der vergangenen Woche wieder Kurs auf ihren historischen Höchststand vom 20. Juli 2015 (5.219 Zähler) genommen. Seit Jahresbeginn beläuft sich das Kursplus des Composite-Index auf stattliche 9,4 Prozent. Zu den prominentesten Rekordjägern zählen die Aktien von Amazon (+111,3 Prozent seit Jahresbeginn), Facebook (+39,4 Prozent) und Google (+39,3 Prozent). Die Internet-Konzerne profitieren vor allem von der Internet-Werbung und dem neuen Geschäft in der Cloud. Doch es gibt auch Schattenseiten: Während vor allem Unternehmen aus den Sub-Sektoren Internet und IT- Services zu den Gewinnern des jüngsten Booms zählen, dümpeln die Aktien der klassischen Hardware -Unternehmen weiter vor sich hin. Die Performance der IT- Dinosaurier Intel (-3,5 Prozent) und Hewlett Packard (-21,6 Prozent) rangiert am Ende des NASDAQ Composite-Index. Angesichts des radikalen Umbruchs in der Computer-Branche weg von großen Rechnern und hin zu Tablets und Smartphones dürfte die Konsolidierung bei Aktien aus dem Hardware-Bereich wohl auch noch eine Weile andauern. Marktticker 6. November 2015 Seite 3

4 Renten Unsicherheit über Fed und US-Arbeitsmarkt belasten Die Unsicherheit über die weitere geldpolitische Vorgehensweise der US-Notenbank Fed hielt über die vergangene Handelswoche an. Zahlreiche Marktteilnehmer gingen noch bis vor kurzem von der Verschiebung eines ersten Zinsschrittes bis weit in das kommende Jahr 2016 hinein aus. Nunmehr hat sich das Blatt gewendet, die Spekulation der Akteure konzentriert sich jetzt wieder verstärkt auf den kommenden Dezember. Laut Nachrichtenagentur Bloomberg hat sich die Zinserhöhungswahrscheinlichkeit für die bevorstehende Sitzung Anfang Dezember auf über 50 Prozent erhöht. Ausgehend von den USA war die vergangene Handelswoche an den Staatsanleihemärkten von nachgebenden Notierungen geprägt. Die damit einhergehende aufwärtsgerichtete Renditeentwicklung erhielt am Freitagmittag mit den mit großer Spannung erwarteten Arbeitsmarktdaten nochmals einen deutlichen Schub. Im Oktober wurden in den USA außerhalb der Landwirtschaft laut US-Arbeitsministerium neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Erwartungen der an der Bloomberg-Umfrage beteiligten Analysten lagen im Schnitt bei neu geschaffenen Stellen und damit deutlich tiefer. Zudem wurde der schwache Vormonatswert von auf nur noch neue Stellen abwärts revidiert. Damit hat sich eine deutliche Steigerung von September auf Oktober ergeben. Der sehr robuste US-Arbeitsmarkt dürfte der Erwartung über eine baldige erste Zinserhöhung der US-Notenbank deutlich Rückenwind verleihen. Die in der Berichtswoche von verschiedenen Fed-Mitgliedern vorgebrachten Äußerungen ergaben zunächst kein klares Bild, es zeichnete sich lediglich eine Fokussierung auf den Datenkranz zur US-Wirtschaft als bestimmender Faktor über einen Zinsschritt ab. Die am heutigen Freitagnachmittag veröffentlichten Daten dürften der Spekulation über einen baldigen Zinsschritt der Fed weiteren Schub verleihen. An den Staatsanleihemärkten war die Renditeentwicklung merklich nach oben gerichtet. Am US-Markt zog die Verzinsung der richtungsweisenden zehnjährigen Schatzanweisungen nach den Arbeitsmarktdaten um rund 20 Basispunkte auf 2,3 Prozent an. Laufzeitgleiche deutsche Bundesanleihen rentierten 15 Basispunkte höher und bewegten sich in Richtung 0,7 Prozent. An den Peripheriemärkten lag der Renditeanstieg zwischen 20 und 25 Basispunkten im Zehnjahresbereich. Die deutsche Zinsstrukturkurve zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche ab fünf Jahre Laufzeit deutlich steiler, ab dort bewegten sich die Renditen auch im (leicht) positiven Bereich. Belastend war auch, dass die Inflationserwartungen der Marktteilnehmer zugenommen hatten und entsprechend im lang laufenden Bereich eingepreist wurden. Der europäische Gesamtmarkt (iboxx Euro Sovereign) gab in der Handelswoche bis Freitagnachmittag die Staatsanleihen betreffend 1,3 Prozent ab. Risikoreichere Neuemissionen gefragt Eine erfreulich hohe Nachfrage hatten in der Berichtswoche die Primärmärkte für risikoreichere Papiere zu verzeichnen. Sowohl neue europäische Unternehmensanleihen als auch Titel aus den Schwellenländern, dort platzierten Exoten wie Jordanien und Angola neue Staatsanleihen, verzeichneten guten Zuspruch und konnten im folgenden Handel am Anleihemarkt weitere Zugewinne verbuchen. Marktticker 6. November 2015 Seite 4

5 Ausblick Die chinesischen Wachstumssorgen waren das alles beherrschende Kapitalmarktthema im Spätsommer. Lahmende Konjunkturdaten und ein heftig korrigierender Aktienmarkt im Reich der Mitte schickten auch die weltweiten Börsen auf Talfahrt. China steht aktuell vor der Herausforderung, das Wirtschaftssystem von vornehmlich staatlichen Investitionen hin zu privaten Konsumausgaben zu transformieren. Wie die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt damit vorankommt, zeigt sich am Mittwoch, wenn Daten zur Industrieproduktion und zu den Einzelhandelsumsätzen veröffentlicht werden. Für beide Kennzahlen erwarten Analysten stabile Wachstumsraten auf dem Niveau der Vormonate, womit der Konsum etwa doppelt so stark zulegen dürfte wie die Industrie. Der Freitag steht dann ganz im Zeichen der Eurozone: Sowohl aggregiert als auch auf Länderebene werden die Schnellschätzungen für die Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts im dritten Quartal veröffentlicht. Im Währungsraum sollte die moderate Wachstumsdynamik anhalten, Analysten erwarten eine Steigerung um 0,4 Prozent. In Deutschland ist die Lage zweigeteilt. Die Stimmungsindikatoren sind ebenso wie privater Konsum und Bautätigkeit freundlich, dafür schwächeln Exporte und Ausrüstungsinvestitionen. Es wird sich zeigen, welcher Effekt letztlich überwiegt. Hektische Betriebsamkeit herrscht bei der Deutsche Wohnen. Nach dem feindlichen Übernahmeangebot durch den Branchenprimus Vonovia zieht die Nummer zwei ihre Quartalszahlen um einige Tage auf Dienstag vor. Man darf gespannt sein, ob hier Neuigkeiten zur zunächst vom Unternehmen als unrealistisch eingestuften Vonovia-Offerte bekanntgegeben werden. Termine Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, EWU: Sentix Investorenvertrauen (Nov.) DE: Handelsbilanz (Sept.) F: Geschäftsklima (Okt.) Q3: Continental, ElringKlinger, Italcementi USA: Importpreise (Okt.), Lagerbestände Großhandel (Sept.) F, I: Industrieproduktion (Sept.) CHN: Verbraucherpreise (Okt.) J: Leistungsbilanz (Sept.) Q3: Deutsche Wohnen, Porsche, Vivendi, Vodafone GB: Arbeitslosenquote (Sept.) CHN: Industrieproduktion (Okt.) Q3: Air Berlin, Deutsche Post, Eon, Pirelli, Unicredit F: Leistungsbilanz (Sept.), Verbraucherpreise (Okt.) J: Aufträge Maschinenbau (Sept.) Q3: Bertelsmann, Bilfinger, Cisco Systems (Q1), Drillisch, Enel, Hochtief, HypoVereinsbank, LEG Immobilien, Merck KgaA, RWE, Siemens (Bilanz-PK) EWU, DE, F, I: BIP (Q3) EWU: Handelsbilanz (Sept.) DE: Großhandelspreise (Okt.) USA: Produzentenpreise (Okt.), Lagerbestände (Sept.), Wirtschaftsstimmung Univ. Michigan (Nov.) Q3: Adler Real Estate, EnBW, GfK Marktticker 6. November 2015 Seite 5

6 Disclaimer Ihre Kontaktmöglichkeiten Die Inhalte in diesem Dokument wurden von der Union Investment Privatfonds GmbH nach bestem Urteilsvermögen erstellt und herausgegeben. Eigene Darstellungen und Erläuterungen beruhen auf der jeweiligen Einschätzung des Verfassers zum Zeitpunkt ihrer Erstellung, auch im Hinblick auf die gegenwärtige Rechts- und Steuerlage, die sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern kann. Als Grundlage dienen Informationen aus eigenen oder öffentlich zugänglichen Quellen, die für zuverlässig gehalten werden. Für deren Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit steht der jeweilige Verfasser jedoch nicht ein. Alle Indexbzw. Produktbezeichnungen anderer Unternehmen als Union Investment werden lediglich beispielhaft genannt und können urheber- und markenrechtlich geschützte Produkte und Marken dieser Unternehmen sein. Alle Inhalte dieses Dokuments dienen ausschließlich Informationszwecken. Sie dürfen daher weder ganz noch teilweise verändert oder zusammengefasst werden. Sie stellen keine individuelle Anlageempfehlung dar und ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Für die Eignung von Empfehlungen zu Fondsanteilen oder Einzeltiteln für bestimmte Kunden oder Kundengruppen übernimmt Union Investment daher keine Haftung. Union Investment Service Bank AG Weißfrauenstraße Frankfurt am Main Telefon Telefax Impressum Union Investment Privatfonds GmbH Investment Office Weißfrauenstraße Frankfurt Dieses Dokument wurde mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernimmt Union Investment keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit. Es wird keinerlei Haftung für Nachteile, die direkt oder indirekt aus der Verteilung, der Verwendung oder Veränderung und Zusammenfassung dieses Dokuments oder seiner Inhalt entstehen, übernommen. Stand aller Informationen, Darstellungen und Erläuterungen: 6. November 2015, soweit nicht anders angegeben. Marktticker 6. November 2015 Seite 6

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Europäische Zentralbank hat die hohen Erwartungen der Marktteilnehmer nicht erfüllen können. Trotz weiterer Maßnahmen und einer damit anhaltend expansiven Ausrichtung

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden. Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden. Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Europäische Zentralbank hat auf ihrer jüngsten regulären Sitzung eine weitere Lockerung der expansiven Geldpolitik in Aussicht gestellt. Für Anfang Dezember wird eine

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 28. August 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 28. August 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, die zurückliegende Kapitalmarktwoche war erneut von großen Schwankungen an den weltweiten Börsen geprägt. Sowohl Aktien- als auch Rentenmärkte gingen auf Achterbahnfahrt,

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Diskussion um den ersten Zinsschritt der US-Notenbank Fed und teils eher enttäuschende Unternehmensberichte brachten die Aktienmärkte unter Druck. Vor allem die deutschen

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 15. Mai 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 15. Mai 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, an den globalen Aktienmärkten waren in der abgelaufenen Woche überwiegend leichte Abschläge zu beobachten. Insbesondere in Europa notierten die Börsen wie schon in der Vorwoche

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, Griechenland hat seine Schulden nicht bezahlt und war damit erneut das alles beherrschende Thema an den Märkten, nicht nur in der Eurozone. Der Streit geht also weiter. Nächste

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 02. Oktober 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 02. Oktober 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, allgemeine Konjunktursorgen sowie unternehmensspezifische Ereignisse bei Volkswagen und Glencore führten in der Berichtswoche zu Verlusten an den Aktienbörsen. Im Gegenzug

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 25. September 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 25. September 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Skandal um die Abgasmanipulation bei Volkswagen brachte in der Handelswoche den Automobilsektor sowohl auf Aktienals auch auf Anleihenseite unter Druck. Insgesamt gaben

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 21. August 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 21. August 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Sorge um das chinesische und damit auch das Welt- Wirtschaftswachstum haben erneut für Unruhe an den Märkten gesorgt. Zur Abwertung des Yuan durch die Notenbank in Peking

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 29. Mai 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 29. Mai 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, die nach wie vor ungelöste Schuldensituation Griechenlands und damit einhergehende Unsicherheit der Marktakteure belasteten sowohl die Aktienmärkte als auch die Staatsanleihen

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, eine weitere Woche der Unsicherheit geht zu Ende. Kaum ein Thema hat es am Reformstreit der Geldgeber mit den Griechen vorbeigeschafft, allenfalls die Fed-Sitzung sorgte

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der abgelaufenen Handelswoche standen die Risiken an den Finanzmärkten im Vordergrund. Zweifel an der Ertragsfähigkeit der Banken angesichts von Negativzinsen im Euroraum

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 14. August 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 14. August 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, China bewegt die Märkte: Die Notenbank in Peking hat die heimische Währung Yuan überraschend gegen den US-Dollar abwerten lassen und damit für Turbulenzen an den Aktienmärkten

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, in dieser Woche drehte sich alles um die Sitzung der US- Notenbank. Im Vorfeld der Entscheidung zeigten sich Anleger zurückhaltend und veräußerten ihre Positionen, was sowohl

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Marktinformationen von Union Investment 23. Mai 2011 Renten & Währungen im Blick Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie erhalten den aktuellen Bericht von den Renten- und Devisenmärkten (KW 20: 16.05. 20.05.2011).

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, um Ihnen zukünftig noch zielgerichteter Informationen zum wöchentlichen Geschehen an den Kapitalmärkten bieten zu können, haben wir den InvestmentTicker:Märkte für Sie überarbeitet.

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 24. Juli 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 24. Juli 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, nach Wochen der Unsicherheit - die Entwicklungen in Griechenland und China hatten die Märkte belastet - waren die vergangenen Tage von der Konzentration auf Unternehmenszahlen

Mehr

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden. Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Viel Spaß beim Lesen wünscht. Ihr Portfoliomanagement Union Investment Privatkunden. Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, nach der Europäischen Zentralbank hat auch die US- Notenbank die Kapitalmärkte überrascht - wenn auch mit gegenteiliger Aussage. Stellte die EZB noch eine Lockerung der Geldpolitik

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, neben den bereits bestehenden politischen Krisen in Osteuropa und im Nahen Osten hat sich mit dem am 18. September anstehenden Unabhängigkeitsreferendum Schottlands ein weiterer

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der vergangenen Handelswoche konnten sowohl Aktien als auch Anleihen überwiegend Kursgewinne

Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der vergangenen Handelswoche konnten sowohl Aktien als auch Anleihen überwiegend Kursgewinne Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der vergangenen Handelswoche konnten sowohl Aktien als auch Anleihen überwiegend Kursgewinne verzeichnen. Neben abnehmenden geopolitischen Risiken waren hierfür vor allem

Mehr

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 31. Juli 2015

Wöchentliche Information zu den Kapitalmärkten 31. Juli 2015 Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Kapitalmärkte haben die griechische Krise weitgehend verarbeitet, doch Ruhe ist nicht eingekehrt: Vor allem der spektakuläre Kursverfall an den chinesischen Börsen hat

Mehr

20. Februar 2012. Liebe Leserinnen, liebe Leser,

20. Februar 2012. Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Ölpreis kletterte in den letzten Tagen kräftig nach oben. Das Autofahren ist somit deutlich teurer geworden. Im Thema der Woche dazu einige Anmerkungen. An den Aktienmärkten

Mehr

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start

Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment. Start Entdecke das Investier in Dir! Mit einem Fondssparplan von Union Investment Start Stellen Sie sich vor: Sie zahlen 10 Jahre monatlich 100, Euro in einen Sparplan ein (100 x 12 x 10 Jahre), so dass Sie

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, Lange Zeit zeigten sich die Kapitalmärkte vom Ringen Greichenlands mit seinen europäischen Geldgebern nahezu unbeeindruckt. In dieser Woche spitzte sich die Lage aber weiter

Mehr

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager

Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Kleinheubach, den 11. Juni 2015 Zinstief Nein Danke Wege zu mehr Rendite Norbert Faller Senior Portfoliomanager Der Kampf ums Öl geht in die nächste Runde 2 Marktbilanz Rohöl (Angebot-Nachfrage) in Mio.

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Bindung des Schweizer Franken an den Euro ist Geschichte: Am Donnerstag hob die eidgenössische Notenbank die Koppelung völlig überraschend auf und löste mit ihrem Schritt

Mehr

Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 2015

Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 2015 Ausblick für Konjunktur und Finanzmärkte Internationale Aktionswochen 215 Patrick Franke Senior Economist Verl, 18.3.215 Geldpolitik seit der Krise 2 Finanzkrise? Schuldenkrise? Konjunkturelle Schwäche?

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES August 2015 24.08.2015 20.08.2015 2 Portfolio Strategische Asset Allokation

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, in der Berichtswoche konnten Aktien leicht hinzugewinnen, wenngleich der Automobilsektor zum Wochenschluss etwas auf die Stimmung drückte. Die US- Quartalsdaten der Unternehmen

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 01/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 31.03.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Deutsche Aktienindex (DAX) überschritt zeitweise die 10.000er Marke. Wie geht es nun weiter? Dazu ein paar Gedankengänge im Thema der Woche. Einhergehend mit der politisch

Mehr

PrivatFonds-Managementbericht per 31. Dezember 2015. Das Kapitalmarktumfeld Rückblick und Ausblick

PrivatFonds-Managementbericht per 31. Dezember 2015. Das Kapitalmarktumfeld Rückblick und Ausblick PrivatFonds-Managementbericht per 31. Dezember 2015 Das Kapitalmarktumfeld Rückblick und Ausblick Kapitalmarktumfeld im Rückblick 1. Januar bis 31. Dezember 2015 Zentralbanken treiben die Rentenmärkte

Mehr

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben

Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Konjunktur- und Kapitalmarktperspektiven : Warum die Zinsen noch lange niedrig bleiben Präsentation in Hamburg am 13. Mai 2014 1. Ökonomischer Ausblick: Weltwirtschaft Weltwirtschaft: Wichtige makroökonomische

Mehr

Dow Jones 15.735-0,9% -5,1% EuroStoxx 50 3.014-0,5% -3,1% Dax 30 9.306-0,9% -2,6% Nikkei 225 14.915-3,1% -8,4% Euro-Leitzins 0,25 -- --

Dow Jones 15.735-0,9% -5,1% EuroStoxx 50 3.014-0,5% -3,1% Dax 30 9.306-0,9% -2,6% Nikkei 225 14.915-3,1% -8,4% Euro-Leitzins 0,25 -- -- Liebe Leserinnen, liebe Leser, die internationalen Aktienmärkte gaben in den letzten Tagen etwas nach, da risikobehaftete Anlageklassen etwas weniger gefragt waren. Die jüngsten Unternehmensdaten fielen

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, man muss nicht das beste Blatt auf der Hand haben, um beim Pokerspiel zu gewinnen. Das scheint zumindest das Kalkül der Griechen bei ihren Verhandlungen um neue Hilfskredite

Mehr

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I

D e Ent n w t icklun u g n g de d r Ka K pi p ta t lmä m rkte t - Be B richt h t de d s Fo F n o d n s d ma m na n ge g rs I Allianz Pensionskasse AG Quartalsbericht 02/2015 VRG 14 / Sub-VG 2 (ehem. VRG 14) Stand 30.06.2015 Die Entwicklung der Kapitalmärkte - Bericht des Fondsmanagers I 1. Quartal 2015 Der Start der Anleihekäufe

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, in Griechenland hat der Linkspopulist Alexis Tsipras die Parlamentswahlen gewonnen. Die Finanzmärkte hat das allerdings wenig beeindruckt. Allenfalls in Griechenland selbst

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. PWM Marktbericht Markus Müller, Leiter Investment Office Frankfurt am Main, 27. Juni 2011 USA Erholung verläuft frustrierend langsam Äußerungen von Ben Bernanke im Nachgang zur US-Notenbanksitzung Ben

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 29. August 2011 USA versus Euroland Krisenbarometer Interbankenmarkt Vergleich der Interbankengeldmärkte Spread zwischen

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die geopolischen Risiken sind nicht weniger geworden. Sie waren in den vergangenen Monaten ein Grund dafür, dass die Frühindikatoren in der Eurozone hinter den anderen großen

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Eurozone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum im negativen Bereich verharren. Dafür

Mehr

Wir informieren Sie!

Wir informieren Sie! Wir informieren Sie! 1. Aktuelles vom Markt 2. Portfolio per 3. Bericht des Fondsmanagers per 4. Vermögensaufstellung per 1 AKTUELLES Mai 2015 Indizes: 13.5.2015 Barclays EuroAgg TR Unhedged EUR: -3,14%

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Welle von Fusionen und Übernahmen rollt zwar schon seit geraumer Zeit, aber die vergangenen Tage waren dennoch bemerkenswert. Es kam zu einer wahren Flut von sogenannten

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt erreichte im Jahr 215 ein neues Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Jahres auf 72,2 Milliarden Euro und

Mehr

Dax: Im Zeichen des Terrors

Dax: Im Zeichen des Terrors verluste nach Terroranschlägen Dax: Im Zeichen des Terrors von Angela Göpfert Stand: 16.11.2015, Die Anschläge von Paris haben die Aktienmärkte in Fernost belastet. Der Dax dürfte tief im Minus starten.

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. August 2012 Notenbanken Retter in der Not? Komplexe Krisenbewältigung Konsolidierung dämpft Anstieg der Einkommen Notwendiger

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01. August 2011 US-Ökonomie der Schwung fehlt US-Konjunkturdaten BIP-Veränderung QoQ in % (linke Skala), US-Verbrauchervertrauen

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

Technische Marktanalyse

Technische Marktanalyse Technische Marktanalyse Heute mit ausgewählten Langfristcharts am Ende des Dokuments Indizes/Euro/Zins DAX und Dow Jones Trotz US-Arbeitsmarkt erfreulicher Wochenschluss; Hoffnung auf mehr Die internationalen

Mehr

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG DEZEMBER 2015 DOKUMENTIERTE ANLAGEPOLITIK Die Spezialisten der HYPO Salzburg aus den Bereichen Asset Management, Private Banking und Treasury erstellen

Mehr

AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016

AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016 AKTUELLE MARKTEINSCHÄTZUNG MÄRZ 2016 Kathrein Privatbank - exklusive Privatbank in einer finanzstarken Bankengruppe. 2014 vom Fachmagazin Euromoney in 7 Kategorien ausgezeichnet, darunter für Best Privatbanking

Mehr

Heftige Korrektur am Rentenmarkt, deutliche Korrektur am deutschen Aktienmarkt. Indexpunkte 13000. 8000 Okt. 14. Nov. 14. Feb. 15. Jan.

Heftige Korrektur am Rentenmarkt, deutliche Korrektur am deutschen Aktienmarkt. Indexpunkte 13000. 8000 Okt. 14. Nov. 14. Feb. 15. Jan. Zinslos glücklich? Dr. Holger Bahr, Leiter Volkswirtschaft 1.05.0 Heftige Korrektur am Rentenmarkt, deutliche Korrektur am deutschen Aktienmarkt Rendite 10-jähriger Bundesanleihe %p.a. 1,0 Deutscher Aktienindex

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

Wirtschaft & Finanzen

Wirtschaft & Finanzen Konjunktur In Deutschland ist die Wirtschaftsleistung im zweiten Quartal erwartungsgemäß um 0,4% gestiegen. Neben dem Konsum hat der Außensektor wieder deutlicher zum Wachstum beigetragen. Die Frühindikatoren

Mehr

Niedrige Zinsen, geringe Wachstumsdynamik

Niedrige Zinsen, geringe Wachstumsdynamik MARKTKOMMENTAR Niedrige Zinsen, geringe Wachstumsdynamik Wirtschaft im Euroraum wird im nächsten Jahr wieder wachsen Wirksamkeit der EZB-Geldpolitik ist begrenzt Bundesanleihen im Sog von US-Treasuries

Mehr

Charts zur Marktentwicklung. September 2012

Charts zur Marktentwicklung. September 2012 Charts zur Marktentwicklung September 2012 *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand 31.07.2012 Nominalzins und Inflationsrate

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, der Brexit-Schock scheint schnell abgehakt. Risikoreiche Assetklassen wie Aktien, Anleihen aus der europäischen Peripherie oder auch Unternehmenspapiere konnten die Verluste

Mehr

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen

Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Mögliche Anlageklassen Szenarien Der aktuelle Zins-,Aktien-,Devisenmarktreport Oktober 2015 Beschreibung Mögliche Anlageklassen Hauptszenario (hohe Aktuelles Kapitalmarktumfeld Die US-Notenbank hat die Zinswende zunächst verschoben

Mehr

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG SEPTEMBER 2015

ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG SEPTEMBER 2015 ASSET ALLOCATION UND MARKTEINSCHÄTZUNG DER HYPO SALZBURG SEPTEMBER 2015 DOKUMENTIERTE ANLAGEPOLITIK Die Spezialisten der HYPO Salzburg aus den Bereichen Asset Management, Private Banking und Treasury erstellen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

ADVISOR-REPORT November 2011

ADVISOR-REPORT November 2011 ADVISOR-REPORT November 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitinvestoren! Die Kapitalmärkte waren auch im November von politischen Entscheidungen geprägt. Aktuelle Tagesmeldungen bestimmten die

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Euro-Zone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum auf einem rekordtiefen Niveau bleiben.

Mehr

Zwischenmitteilung. gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS

Zwischenmitteilung. gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG innerhalb des zweiten Halbjahres des Geschäftsjahres 2009 der Vilmaris GmbH & Co. KGaA VILMARIS Vilmaris GmbH & Co. KGaA Inhalt 3 Konjunkturelle Entwicklung 4 Geschäftsverlauf

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

Deka-InvestmentBrief. Wachstumssorgen zurück im Fokus. Märkte Höhere Volatilität. Asset Allokation Stabilisierung voraus

Deka-InvestmentBrief. Wachstumssorgen zurück im Fokus. Märkte Höhere Volatilität. Asset Allokation Stabilisierung voraus Deka-InvestmentBrief Wachstumssorgen zurück im Fokus Stabilisierung voraus 2 Höhere Volatilität 4 Makro Konjunktur der Industrieländer robust 6 Sehr geehrte Investoren, Frank Hagenstein Chefanlagestratege

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Weekly News. www.bellerivebanking.ch

Weekly News. www.bellerivebanking.ch Weekly News Woche 29 / 13. Juli 2015 www.bellerivebanking.ch untergewichtet neutral übergewichtet Liquidität Anleihen Staatsanleihen Besicherte Anleihen Corporate Bonds Total Wandelanleihen Aktien Schweiz

Mehr

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG

8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 2011 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Kapitalmarkt 211: Unsere tägliche Krise gib uns heute! 8. Frankfurter Investmenttag 1. Juni 211 1 Robert Halver Leiter Kapitalmarktanalyse Baader Bank AG Diagnose US-Konjunktur Zins- und Liquiditätsfalle

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, auf die wirtschaftlich schwierige Lage Russlands haben nunmehr die Ratingagenturen reagiert. Nach der Herabstufung von Russlands Fremdwährungsverbindlichkeiten wurden in

Mehr

Europäische Wachstumsperspektiven. Frankfurt am Main, 8. September 2015

Europäische Wachstumsperspektiven. Frankfurt am Main, 8. September 2015 Europäische Wachstumsperspektiven Frankfurt am Main, 8. September 215 Fachinformation für professionelle Kunden keine Weitergabe an Privatkunden Europäische Wachstumsperspektiven Frankfurt am Main 8. September

Mehr

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven

Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Aktuelle Kapitalmarktperspektiven Referent: Dr. Jens Ehrhardt Künstlerhaus am Lenbachplatz, 29. Oktober 2015 Dr. Jens Ehrhardt Gruppe Ɩ München Ɩ Frankfurt Ɩ Köln Ɩ Luxemburg Ɩ Zürich Wertentwicklung Indizes

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Lage im Irak spitzt sich zu. Kämpfer der islamistischen Terrorgruppe ISIS haben inzwischen große Teile des Nordiraks unter ihre Gewalt gebracht und stürzen das Land immer

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Liebe Leserinnen, liebe Leser, die Aktienmärkte stehen weiter unter Druck. Nach den Sorgen über China gerät zunehmend die US-amerikanische Wirtschaft ins Blickfeld der Anleger. Europas Aktienmärkte konnten

Mehr

Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus?

Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus? Werbung Zinsen, Liquidität, Währungen wie sieht die Weltwirtschaft aus? Christian Heger, Chief Investment Officer Graz, 27. Februar 2013 Ein erster Überblick: Stimmung zu Jahresbeginn bessert sich Stand:

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Franklin Templeton - Das Unternehmen For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Von volatilen Märkten profitieren! Sind die Sorgen der Anleger berechtigt? Erneuter Aktiencrash? Staatsbankrott

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone

Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Ausblick auf die Finanzmärkte Marktkommentar Zinsen Euro-Zone Kurzfristige Zinsen Euro-Zone Die Geldmarktzinsen der Eurozone dürften noch über einen längeren Zeitraum auf einem rekordtiefen Niveau bleiben.

Mehr

GECAM AG Portfoliomanagement

GECAM AG Portfoliomanagement GECAM AG Portfoliomanagement Live-Online-Vortrag für Kunden Aktueller Marktüberblick Positionierung und Entwicklung GECAM Adviser Funds Helmut Knestel Fondsmanager Wangen, 18.08.2010 1 Konjunktur Deutschland

Mehr

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom

Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012. Marcel Koller Chefökonom Volkswirtschaftliche Lagebeurteilung September 2012 Marcel Koller Chefökonom Highlights September 2012 Makroökonomisches Umfeld Globale Konjunktur: Erste vorsichtige Anzeichen einer Stabilisierung USA

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Ökonomische Rahmenbedingungen 4. Quartal 2015

Ökonomische Rahmenbedingungen 4. Quartal 2015 Ökonomische Rahmenbedingungen 4. Quartal 2015 Hohe Schwankungsintensität an den Aktienmärkten Auch im 3. Quartal dieses Jahres setzen die Börsen ihre Talfahrt fort. Zwar liegt die Performance der wichtigsten

Mehr

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014

Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2014 Quelle: Börse Frankfurt Inhalt im Überblick 3. Quartal 2014 3 IPOs IPOs im Q3 2014 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum

Mehr

Bank für Kirche und Caritas eg

Bank für Kirche und Caritas eg Bank für Kirche und Caritas eg Steuern steuern 25% auf alles - Die Abgeltungsteuer kommt was nun? - 19. April 2008 Union Investment stellt sich vor: Die Fondsgesellschaft der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Mehr

PrivatFonds-Managementbericht per 30. Juni 2015. Das Kapitalmarktumfeld Rückblick und Ausblick

PrivatFonds-Managementbericht per 30. Juni 2015. Das Kapitalmarktumfeld Rückblick und Ausblick PrivatFonds-Managementbericht per 30. Juni 2015 Das Kapitalmarktumfeld Rückblick und Ausblick Kapitalmarktumfeld im Rückblick 1. Januar bis 30. Juni 2015 Rentenmärkte Die europäischen Staatsanleihemärkte

Mehr

Markets Weekly 15.04.2016

Markets Weekly 15.04.2016 Seite 1 von 5 Aktienmärkte DAX erobert die Marke von 10.000 Punkten zurück Es stellt sich die Frage, was die Ursache und was die Wirkung war, aber das Ergebnis fällt positiv aus. Im Wochenverlauf stieg

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser, in dieser Ausgabe des InvestmentTickers präsentieren wir Ihnen den UniFonds.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, in dieser Ausgabe des InvestmentTickers präsentieren wir Ihnen den UniFonds. Liebe Leserinnen, liebe Leser, in dieser Ausgabe des InvestmentTickers präsentieren wir Ihnen den UniFonds. Der traditionsreiche Fonds investiert hauptsächlich in deutsche Unternehmen, die durch ihre internationale

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

Technische Marktanalyse

Technische Marktanalyse Technische Marktanalyse Indizes/Euro/Zins DAX und Dow Jones Die Fakten liegen auf dem Tisch wie reagiert der Markt? Nun ist es doch passiert! Die Griechen haben gegen die Reformpläne gestimmt. Noch ist

Mehr

Konjunktur- und Finanzmarkttrends 2007/2008

Konjunktur- und Finanzmarkttrends 2007/2008 Konjunktur- und Finanzmarkttrends 2007/2008 Dipl.-BW (BA) Tim Geissler Direktor Hauptabteilungsleiter Treasury Treasury 12. November 2007 1 RÜCKBLICK 2007: Das Jahr der Rekorde 12. November 2007 2 US-Immobilienkrise

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Johannes Müller 21. September 2015. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Johannes Müller 21. September 2015 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung U.S. Notenbank: September Zinsentscheidung Keine Veränderung des US Leitzins Verweis auf Risiken aus

Mehr

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Fondsinformationen von Union Investment 16. Januar 2008 Aktienfonds im Blick Liebe Leserinnen, liebe Leser, Sie erhalten den aktuellen Investment-Ticker. Heute mit UniProInvest: Aktien A und seiner ausgabeaufschlagfreien

Mehr

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet?

Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Welche deutschen Aktien sind unterbewertet? Commerzbank Fundamentale Aktienstrategie Andreas Hürkamp Stuttgart / 17.04.2015 (1) Warum der DAX-Aufwärtstrend weitergehen wird (2) DAX-Exportwerte profitieren

Mehr