1 Prof. Dr. Detlev Sternberg-Lieben Sommersemester Vorlesung Strafrecht - Einführung (Allgemeiner Teil) Überblick über den Gang der Vorlesung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1 Prof. Dr. Detlev Sternberg-Lieben Sommersemester 2014. Vorlesung Strafrecht - Einführung (Allgemeiner Teil) Überblick über den Gang der Vorlesung"

Transkript

1 1 Prof. Dr. Detlev Sternberg-Lieben Sommersemester 2014 Vorlesung Strafrecht - Einführung (Allgemeiner Teil) Überblick über den Gang der Vorlesung Vorbemerkung: Nicht alle der nachfolgend aufgeführten Fragestellungen werden in der Vorlesung (näher) besprochen werden können. Durchaus wesentliche Fragen der allgemeinen Verbrechenslehre werden Ihnen ggf. stattdessen ausdrücklich zum überwiegenden bzw. ausschließlichen (nicht nur im Strafrecht ein ganz wesentlicher, für Ihren Studienerfolg unerlässlicher Teil Ihres Studiums!) überlassen bleiben müssen; zu Einzelheiten dieser "Arbeitsteilung", deren Umfang auch von Ihrer Rückkoppelung bzw. Ihrem Mitziehen in der Vorlesung abhängt, dann jeweils im Verlauf der Lehrveranstaltung. Die in diesem Überblick in einen Rahmen gesetzten Themen sind ausschließlich für Ihr Selbststudium vorgesehen (allenfalls kurze Hinweise in der Vorlesung). Die Teilnahme an den die Vorlesung begleitenden (= Arbeitsgemeinschaften) - und vor allem eine rege Mitwirkung (!) dort - ist für Ihr erfolgreiches Studium unerlässlich! Teil I: Einführung 1 Literatur- und Studierempfehlungen Teil II 1 : Grundlagenfragen 2 Stellung der Strafrechtsordnung im Gesamtsystem der Rechtsordnung - Strafrecht als Teil des Öffentlichen Rechts 2 - materielles und formelles Strafrecht 3 - Tat- statt Täterstrafrecht 4 - Allgemeiner/Besonderer Teil des Strafrechts; Kern- und Nebenstrafrecht 3 Gegenstände der Strafrechtswissenschaft 5 4 Straftheorien 6 (Strafzwecke) 1 Hierzu sowie zu den nachfolgenden Vorlesungsabschnitten können vorlesungsbegleitende Übersichten über die Homepage des Lehrstuhls bezogen werden (Passwort in der Vorlesung). Diese sollen Ihr Selbststudium unterstützen, keineswegs aber das Nacharbeiten der Materie an Hand eines oder (vorzugswürdig) mehrerer Lehrbücher ersetzen! 1 Roxin AT I 1/5ff. 2 Roxin AT I 1/5ff. 3 Rengier AT 2/1 ff. 4 vertiefend Roxin AT I 6/1 ff. 5 Roxin AT I 1/8 ff. 1

2 2 5 Strafrecht und Grundgesetz 7 (GG) - materielle Vorgaben des GG (auch zur Lehre vom Rechtsgut 8 ) - formell: Gesetzlichkeitsprinzip 9 (Art. 103 II GG), insbesondere: - Grenze der Auslegung 10 (inkl.: Arten der Auslegung / Funktion juristischer Dogmatik ) - Rückwirkungsverbot 11 6 Geltungsbereich des deutschen Strafrechts 12 - sachlicher Geltungsbereich ( 3-9 StGB) - persönlicher Geltungsbereich Teil III: Grundprobleme der allgemeinen Verbrechenslehre 7 Strafrechtlicher Verbrechensbegriff - formell / materiell 13 - Verbrechen / Vergehen 14 [Ordnungswidrigkeiten] - Überblick über die Elemente der Straftat 15 (Tatbestand / Rechtswidrigkeit / Schuld) 8 Tatbestand - Terminologie 16 - Wesen tatbestandlichen Unrechts (Erfolgs- und Handlungsunwert) - Arten von Tatbeständen 17 (Überblick) - Formen der Tatbestandsmerkmale 18 (Überblick) - allgemeine Handlungslehren 19 und ihre Ausgrenzungsfunktion Teil IV: Das vorsätzliche vollendete Begehungsdelikt: Tatbestand 9 Verbrechenslehre und Deliktsaufbau 20 6 Rengier AT 3/9 ff. 7 Rengier AT: zur ultima ratio des Strafrechts 3/5 ff.; zum Gesetzlichkeitsprinzip 4/1 ff. 8 vertiefend Roxin AT I 2/2 ff. 9 vertiefend Roxin AT I 5/1 ff. 10 Rengier AT 6/1 ff. 11 Rengier AT 4/16 ff. 12 Rengier AT 6/1 ff. 13 Roxin AT I 2/1 14 Rengier AT 9/1 ff. 15 ausführliche Übersicht bei Rengier AT 12/6 16 vertiefend Roxin AT I 10/1 ff. 17 Einteilung nach Deliktstypen Rengier AT 10/1 18 zur Unterscheidung zwischen deskriptiven und normativen Tatbestandsmerkmalen Rengier AT 8/10 ff. 19 Rengier AT 7/1 ff. 2

3 3 10 Objektiver Tatbestand: Kausalität Objektiver Tatbestand: Objektive Zurechnung Subjektiver Tatbestand (Vorsatz) 23 - Elemente - Bezugspunkte - Formen 13 Tatbestandsirrtum 24 ( 16 StGB) - bezüglich deskriptiver sowie normativer Merkmale 25 - Objektsirrtum 26 / aberratio ictus 27 / Irrtum über Kausalverlauf 28 Teil V: Das vorsätzliche vollendete Begehungsdelikt: Rechtswidrigkeit 14 Allgemeine Grundsätze Rechtfertigungsgründe 30 - allgemeiner Überblick: Verhältnis zum Tatbestand / Einheit der Rechtsordnung 31 - subjektives Rechtfertigungselement 32 - Irrtum über die Rechtswidrigkeit (Hinweis) 33 - Verhältnis der Rechtfertigungsgründe zueinander Notwehr 35 ( 32 StGB) 17 Notstand 36 ( 34 StGB, 228, 904 BGB 37 ) 20 Rengier AT 12/1 ff. 21 Rengier AT 13/3 ff. 22 mit lesenswerter historischer Herleitung Rengier AT 13/38 ff., zu den konkreten Merkmalen ders. 13/51 ff. 23 Rengier AT 14/1 ff. 24 Rengier AT 15/1 ff. 25 Roxin AT I 10/57 ff. 26 Rengier AT 15/21 ff. 27 Rengier AT 15/27 ff. 28 Rengier AT 15/11 ff. 29 Rengier AT 17/1 ff. 30 Roxin AT I 14/1 ff. 31 Roxin AT I 14/31 ff. 32 Roxin AT I 14/94 ff. 33 vertiefend Roxin AT I 14/52 ff. 34 Roxin AT I 14/38 ff. und 14/45 ff. 35 Rengier AT 18/1 ff. 36 Rengier AT 19/1 ff. 37 zum Aggressiv- und Defensivnotstand Rengier AT 20/1 ff. 3

4 4 18 Einwilligung (kurzer Exkurs zum Einverständnis) Mutmaßliche Einwilligung StPO Überblick über weitere Rechtfertigungsgründe Teil VI: Das vorsätzliche vollendete Begehungsdelikt: Schuld 22 Allgemeine Grundlagen Ausschluss der Schuldfähigkeit 42 (Zurechnungsfähigkeit - 1 II, 3 JGG StGB (inkl. actio libera in causa 44 ) 24 Unrechtsbewusstsein (Verbotsirrtum, 17 StGB 45 ) 25 Irrtum über die Rechtswidrigkeit 46 - Erlaubnistatbestandsirrtum 47 - Erlaubnisirrtum 48 - "Doppelirrtum" Entschuldigungsgründe - Wesen - insb. 35 StGB (entschuldigender Notstand) 50 sowie 33 StGB 51 - Irrtum über Entschuldigungsgründe Rengier AT 23/1 ff. 39 Rengier AT 23/47 ff. 40 Rengier AT 22/1 ff. 41 Rengier AT 24/1 f. 42 zur Schuldfähigkeit Rengier AT 24/4 43 Roxin AT I 20/50 ff. 44 Rengier AT 25/1ff. 45 Rengier AT 31/1 ff. 46 ausführlich Roxin AT I 14/52 ff. 47 Rengier AT 30/1 ff. 48 Rengier AT 31/12 ff. 49 Rengier AT 31/15 f. 50 Rengier AT 26/1 ff. 51 Rengier AT 27/1 ff. 52 Allgemein zum Entschuldigungsgründen 32 Rn. 1 ff.; zum Putativnotwehrexzess Rengier AT 27/28 ff.; zu 35 Rengier AT 26/39 4

5 Teil VII: Das vorsätzliche vollendete Begehungsdelikt: Sonstige Voraussetzungen der Strafbarkeit 5 27 Objektive Strafbarkeitsbedingungen Persönliche Strafausschließungs- bzw. Strafaufhebungsgründe Seitenblick zum Strafverfahrensrecht (Prozessvoraussetzungen) 55 Teil VIII: Lehre vom Versuch 56 ( StGB) 30 Stufen der Tatverwirklichung und ihre gesetzliche Erfassung Strafbarkeit und Strafgrund des versuchten Delikts Übersicht über die Elemente der versuchten Straftat Tatbestand des versuchten Delikts: Tatentschluss 60 (inkl. Abgrenzung zum Wahndelikt) Tatbestand des versuchten Delikts: Vorbereitungs- und Ausführungshandlung 62 (inkl. untauglicher Versuch) Rücktritt vom Versuch ( 24 StGB) - Rechtsnatur und Ratio 64 - Rücktrittsvoraussetzungen beim Alleintäter ( 24 I StGB) 65 - Rücktrittsvoraussetzungen bei Tatbeteiligung mehrerer 66 ( 24 II StGB [nur Hinweis]) - sog. tätige Reue 67 ( Besonderer Teil) Teil X: Täterschaft und Teilnahme ( 25 ff. StGB) 36 Allgemeine Problematik 53 Rengier AT 8/15; 32/8 54 zum Aufbau Rengier AT 12/6 & zum Aufbau Rengier AT 12/20 56 Rengier AT 33/1 57 Rengier AT 33/7 58 Roxin AT II (!) 29/9 ff. 59 Roxin AT II 29/1 ff. 60 Rengier AT 34/7 ff. 61 Rengier AT 35/1 ff. 62 Rengier AT 34/21 ff. 63 Rengier AT 35/1 ff. 64 ausführlich Roxin AT II 29/1 ff. 65 Rengier AT 37/1 ff. 66 Rengier AT 38/1 ff. 67 Rengier AT 39/1 ff. 5

6 6 - Erscheinungsformen und Regelungsmöglichkeiten der Tatbeteiligung 68 - Strafgrund der Teilnahme 37 Abgrenzung Täterschaft/Teilnahme Mittelbare Täterschaft ( 25 I, 2. Alt. StGB) - allgemeine Grundlagen 70 - Fallgruppen der mittelbare Täterschaft 71 - Irrtums- und Versuchsprobleme Mittäterschaft ( 25 II StGB) - Voraussetzungen und Grenzen 73 (gemeinsamer Tatentschluss + arbeitsteilige Ausführung) - Irrtums- und Versuchsprobleme Anstiftung ( 26 StGB) - objektiver Tatbestand ("Bestimmen") 75 - subjektiver Tatbestand (inkl. Irrtumsproblematik) Beihilfe 77 ( 27 StGB) - objektiver Tatbestand 78 ("Hilfe leisten") - subjektiver Tatbestand Allgemeines zur Teilnahme - limitierte Akzessorietät der Teilnahme 80 ( 28 f. StGB) - Problematik des "agent provokateur" 81 - sog. notwendige Teilnahme 82 - Vorstufen der Beteiligung 83 ( 30 f. StGB) 68 Rengier AT 40/1 69 Rengier AT 41/1 ff. 70 Rengier AT 43/1 ff. 71 Rengier AT 43/6 ff. 72 Rengier AT 43/71 ff. 73 Rengier AT 44/1 ff. 74 Rengier AT 44/30 ff. 75 Rengier AT 45/23 ff. 76 Rengier AT 45/44 ff. 77 Rengier AT 45/30 ff. 78 Rengier AT 45/81 ff. 79 Rengier AT 45/114 ff. 80 Rengier AT 46/1 ff. 81 Rengier AT 45/69 ff. 82 Rengier AT 45/7 ff. 6

7 - Teilnahme durch sog. Alltagsverhalten 84 - Hinweis auf "Teilnahme nach der Tat" 85 ( Besonderer Teil) 7 Teil XI: Das (vorsätzliche) Unterlassungsdelikt 43 Allgemeine Grundlagen 86 - verfassungsrechtliche Problematik - echte und unechte Unterlassungsdelikte - Abgrenzung aktives Tun/Unterlassen: - grundsätzliche Problematik - Sonderfälle 44 Tatbestand des unechten Unterlassungsdelikts 87 ( 13 I StGB), namentlich: Garantenstellung Rechtswidrigkeit und Schuld beim unechten Unterlassungsdelikt Sonderprobleme von Täterschaft/Teilnahme 90, Versuch 91 sowie Irrtum 92 beim unechten Unterlassungsdelikt Teil XII: Das Fahrlässigkeitsdelikt 47 Verfassungsrechtliche und rechtspolitische Problematik Elemente des Fahrlässigkeitsdelikts Vertiefung von Einzelfragen (insb. zur Sorgfaltswidrigkeit 95 sowie zur Zurechnung 96 ) 50 Erfolgsqualifiziertes Delikt, 18 StGB 83 Rengier AT 47/1 ff. 84 Rengier AT 45/101 ff. 85 Rengier AT 45/ Rengier AT 48/1 ff. 87 Rengier AT 49/1 ff. 88 Rengier AT 49/26 ff.; 50/1 ff. 89 Rengier AT 49/39 ff. 90 Rengier AT 51/1 ff. 91 Rengier AT 49/54 ff. 92 Rengier AT 49/53 93 Roxin AT I 24/94 ff. 94 Rengier AT 52/11f. 95 Rengier AT 52/13ff. 96 Rengier AT 52/25 ff. 7

8 Teil XIII: Konkurrenzen (Überblick) 97 / Überblick über das strafrechtliche Sanktionensystem 98 8 Literaturliste/Strafrecht (Auswahl) Textausgaben des Strafgesetzbuches (unentbehrlich für Vorlesung und namentlich Übung!): Nomos-Texte STUD.IUR Zivilrecht-Strafrecht-Öffentliches Recht / Textausgaben auch von Taschenbuchverlagen (z.b. dtv) / Schönfelder Deutsche Gesetze (Loseblatt oder CD); Achtung: Ein Online-Bezug der Gesetzestexte ist in den Abschlussklausuren unzulässig! Lehrbücher (auch Kurzlehrbücher): Baumann/Weber/Mitsch, Strafrecht AT / Heinrich, Strafrecht AT Bd. I + Bd. II / Frister, Strafrecht AT / Krey[/Esser], Deutsches Strafrecht, AT, Bd. 1 + Bd. 2 / Kühl, Strafrecht AT / Rengier, Strafrecht AT / Roxin, Strafrecht AT, Bd. 1 + Bd. 2 / Wessels/Beulke[/Satzger}, Strafrecht AT. Kommentare: Lackner/Kühl, StGB / Schönke/Schröder, StGB / Fischer, StGB / weitere Großkommentare (wichtig für Seminar- und Abshclussarbeiten!): Systematischer Kommentar (SK) / Leipziger Kommentar (LK) / Nomos Kommentar (NK), Münchener Kommentar (MK); ferner: Matt/Renzikowski, Satzger/Schmitt/Widmaier sowie Anwaltkommentar StGB sowie (online) Beck-OKStGB ferner: Joecks, Strafgesetzbuch (Studienkommentar). Skripte u.ä.: Alpmann/Schmidt, Strafrecht AT, / Hillenkamp, 32 Probleme aus dem Strafrecht, AT / Kudlich, Prüfe Dein Wissen, Strafrecht AT / Roxin, Höchstrichterliche Rechtsprechung zum Allgemeinen Teil des Strafrechts. Einführung in die strafrechtliche Gutachtentechnik: Scholz/Wohlers, Klausuren und Hausarbeiten im Strafrecht / Schwind/Franke/Winters, Übungen im Strafrecht für Anfänger. Fallsammlungen: Beulke, Klausurenkurs im Strafrecht I / Kudlich, Fälle mit Lösungen im Strafrecht. Allgemeiner Teil Ausbildungszeitschriften (die auch strafrechtliche Beiträge enthalten): Juristische Ausbildung (Jura) Juristische Schulung (JuS) Juristische Arbeitsblätter (JA); online: Zeitschrift für das juristische Studium (ZJS) speziell strafrechtliche Zeitschriften: 97 Rengier AT Baumann/Weber/Mitsch AT 33-35; Gropp AT 15. 8

9 9 Goldtammer's Archiv für Strafrecht (GA) Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (ZStW) Neue Zeitschrift für Strafrecht (NStZ) NStZ-RechtssprechungsReport Strafverteidiger (StV) wistra (Zeitschrift für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht) Neue Zeitschrift für Wirtschafts-, Steuer- und Unternehmensstrafrecht (NZWiSt) online: Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik (ZIS) Online-Zeitschrift für Höchstrichterliche Rechtsprechung im Strafrecht (HRRS) Allgemeine Zeitschriften (die auch strafrechtliche Beiträge enthalten): Juristenzeitung (JZ) Neue Juristische Wochenschrift (NJW) Juristische Rundschau (JR). Entscheidungssammlungen: Entscheidungen des Bundesgerichtshofes in Strafsachen (BGHSt) [aktuelle Entscheidungen auch online abrufbar über: Entscheidungen des Reichsgerichtes in Strafsachen (RGSt) Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichtes (BVerfG) [aktuelle Entscheidungen auch online abrufbar über: Hinweis: Für eine vertiefende wissenschaftliche Beschäftigung mit der Materie (z.b. später für Ihre Seminararbeit oder Ihre Bachelor-Abschlussarbeit) sind auch im Strafrecht neben ggf. einschlägigen Monographien (insb. Habilitationen und Dissertationen) insbesondere die Beiträge in Festschriften (!) zu beachten. Abschlussprüfung dieses Moduls: Die Modulprüfung dieses zweisemestrigen Moduls (im Wintersemester 2014/15 werden Strafvorschriften aus dem Bereich der Eigentums- und Vermögensdelikte behandelt werden) besteht aus zwei zweistündigen Klausurarbeiten, von denen die erste im Sommersemester 2014, die zweite im Wintersemester 2014/15 abzulegen ist. 9

EINFÜHRUNG IN DAS STRAFRECHT

EINFÜHRUNG IN DAS STRAFRECHT EINFÜHRUNG IN DAS STRAFRECHT Übersichtsplan Literaturempfehlung: Rengier, Strafrecht Allgemeiner Teil, 3. Aufl., 2011; Rengier, Strafrecht Besonderer Teil II, 12. Aufl., 2011 (zu den ausgewählten Delikten

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Prof. Dr. Urs Kindhäuser Strafrecht Allgemeiner Teil Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden 5: Logik des Deliktsaufbaus Vorwort Abkürzungsverzeichnis 1. Teil: Das Strafgesetz 1. Abschnitt: Das Strafrecht

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS XXII

INHALTSVERZEICHNIS XXII INHALTSVERZEICHNIS LITERATUR ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XVII XXII EINFÜHRUNG 1 1. Kapitel: Grundlagen, * 1 A) Übersichten 1 Übersicht 1: Stellung des Strafrechts in der Rechtsordnung / Übersicht 2: Rechtsfolgensystem

Mehr

Basiswissen Strafrecht Allgemeiner Teil

Basiswissen Strafrecht Allgemeiner Teil Basiswissen - Alpmann-Schmidt Basiswissen Strafrecht Allgemeiner Teil Bearbeitet von Dr. Rolf Krüger 4. Auflage 2015. Buch. IV, 154 S. Kartoniert ISBN 978 3 86752 400 1 Format (B x L): 16,5 x 23,0 cm Gewicht:

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Schriftenreihe der juristischen Schulung/ Studium 196 Strafrecht Allgemeiner Teil von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf, Prof. Dr. Brian Valerius 1. Auflage Strafrecht Allgemeiner Teil Hilgendorf / Valerius

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Strafrecht Allgemeiner Teil Eine Einführung für Anfangssemester Dr. Fritjof Haft o. Professor an der Universität Tübingen 9. Auflage Verlag C. H. Beck München 2004 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Einführung in das Strafrecht (AT) 13/1

Einführung in das Strafrecht (AT) 13/1 Einführung in das Strafrecht (AT) 13/1 DIE STRAFTAT 3. Abschnitt - Irrtumslehre 13 Irrtum 1 GROPP 13; ROXIN 12, 21; KINDHÄUSER AT (5.A. 2011), 26-29; JÄGER EXREP AT (5.A. 2011), 5 RN 187-189, 211-221,

Mehr

Einführung in das Strafrecht (AT) 11/1

Einführung in das Strafrecht (AT) 11/1 Einführung in das Strafrecht (AT) 11/1 DIE STRAFTAT 11 Unterlassen 1 GROPP AT 11; JESCHECK/WEIGEND 26 II 3, 58 60; ROXIN AT II 31 32; RENGIER AT 48-51; JOECKS VOR 13 UND 13.; KINDHÄUSER AT 35-37. 2 ZUR

Mehr

Grundkurs Strafrecht II Sommersemester 2014

Grundkurs Strafrecht II Sommersemester 2014 Vertreter Professur für Strafrecht und Strafprozessrecht Grundkurs Strafrecht II Sommersemester 2014 Vorbemerkungen zum GK Vorbemerkungen zum Grundkurs 1. Literaturhinweise 2. Lerntechnik Vorbemerkungen

Mehr

UNIREP-Strafrecht Tag der Lehre h 24. November 2015

UNIREP-Strafrecht Tag der Lehre h 24. November 2015 UNIREP-Strafrecht Tag der Lehre h 24. November 2015 Thema: Vorstellung Dr. Mohamad El-Ghazi Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht Universität Bremen Email: melghazi@uni-bremen.de

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil: Strafrecht AT

Strafrecht Allgemeiner Teil: Strafrecht AT Grundrisse des Rechts Strafrecht Allgemeiner Teil: Strafrecht AT von Prof. Dr. Rudolf Rengier 3., neu bearbeitete Auflage Strafrecht Allgemeiner Teil: Strafrecht AT Rengier schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Die Grundlagen: Kausalität, Vorsatz und deliktsspezifische Absichten der strafrechtliche Deliktsaufbau. Fall 1: Doofgelaufen 14

Die Grundlagen: Kausalität, Vorsatz und deliktsspezifische Absichten der strafrechtliche Deliktsaufbau. Fall 1: Doofgelaufen 14 Inhaltsverzeichnis 1. Abschnitt Die Grundlagen: Kausalität, Vorsatz und deliktsspezifische Absichten der strafrechtliche Deliktsaufbau Fall 1: Doofgelaufen 14 Der Deliktsaufbau eines vorsätzlichen Erfolgsdelikts;

Mehr

Hier nun einige hoffentlich hilfreiche Prüfungspakete für Dich und Deine Klausuren.

Hier nun einige hoffentlich hilfreiche Prüfungspakete für Dich und Deine Klausuren. 36. Brief: Ein Schatz Die Schemata für die Klausuren Liebe Passionara! Hier nun einige hoffentlich hilfreiche Prüfungspakete für Dich und Deine Klausuren. Schemata sind durch so viele Fälle durchgelaufen,

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Juristische Kurz-Lehrbücher Strafrecht Allgemeiner Teil Ein Studienbuch von Prof. Dr. Helmut Frister 4. Auflage Strafrecht Allgemeiner Teil Frister schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

Vorwort zur 5. Auflage. Aus dem Vorwort zur 2. Auflage. Verzeichnis der Abkürzungen und abgekürzt zitierter Standardwerke

Vorwort zur 5. Auflage. Aus dem Vorwort zur 2. Auflage. Verzeichnis der Abkürzungen und abgekürzt zitierter Standardwerke Vorwort zur 5. Auflage Aus dem Vorwort zur 2. Auflage Verzeichnis der Abkürzungen und abgekürzt zitierter Standardwerke V VII XV Teil 1 Einführung in das Strafrecht A. Aufgaben und Ziele des Strafrechts

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Academia Iuris - Basisstudium Strafrecht Allgemeiner Teil Die Straftat von Prof. Dr. Günther Stratenwerth, Prof. Dr. Lothar Kuhlen 6., überarbeitete Auflage Strafrecht Allgemeiner Teil Stratenwerth / Kuhlen

Mehr

Einführung 1. Der dreistufige Deliktsaufbau 10. A. Einleitung und Grundlagen 10 B. Der T atbestand 10 C. Die Rechtswidrigkeit 11 D.

Einführung 1. Der dreistufige Deliktsaufbau 10. A. Einleitung und Grundlagen 10 B. Der T atbestand 10 C. Die Rechtswidrigkeit 11 D. Einführung 1 A. Strafrecht - Das dritte Teilgebiet des Rechts 1 B. Strafrecht und Rechtsgüterschutz 1 I. Grundlagen 1 II. Der fragmentarische Charakter des Strafrechts 1 C. Strafrecht und Strafe (Straftheorien)

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil NomosStudium Prof. Dr. Ingeborg Puppe Strafrecht Allgemeiner Teil im Spiegel der Rechtsprechung 2. Auflage Nomos Einleitung 17 I. DIE GRUNDLAGEN DER ZURECHNUNG EINES ERFOLGES 1 Der tatbestandsmäßige Erfolg

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Udo Ebert Strafrecht Allgemeiner Teil 3., vôllig neu bearbeitete Auflage C.RMûllerVerlag Heidelberg Vorwort Aus dem Vorwort zur ersten Auflage Abkilrzungsverzeichnis VII VIII XIX Erster Teil Grundlagen

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil Inhalt

Strafrecht Allgemeiner Teil Inhalt Strafrecht Allgemeiner Teil Inhalt Karteikarten 1 bis 34 Lektion 1: Verbrechensaufbau. 1 Rechtfertigender Notstand, 34. 20 Lektion 2: Objektiver Tatbestand Rechtfertigender Notstand, 228, 904 BGB 21 Kausalität

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil: EinfÅhrung... 1. Kapitel 1: Grundbegriffe und Standort des Strafrechts... 1

Inhaltsverzeichnis. Erster Teil: EinfÅhrung... 1. Kapitel 1: Grundbegriffe und Standort des Strafrechts... 1 Vorwort zur dritten Auflage... AbkÅrzungsverzeichnis... V XXI Literaturverzeichnis... XXIV Erster Teil: EinfÅhrung... 1 Kapitel 1: Grundbegriffe und Standort des Strafrechts... 1 I. Begriff und Aufgabe

Mehr

Das versuchte Erfolgsdelikt 1

Das versuchte Erfolgsdelikt 1 Das versuchte Erfolgsdelikt 1 A. Aufbau OS: A könnte sich eines versuchten..., gemäß... StGB, strafbar gemacht haben, indem er... I. Tatbestand Der... kann nicht aus dem vollendetem Delikt bestraft werden.

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil AchSo! Lernen mit Fällen Strafrecht Allgemeiner Teil Materielles Recht & Klausurenlehre von Winfried Schwabe 2., aktualisierte Auflage Strafrecht Allgemeiner Teil Schwabe schnell und portofrei erhältlich

Mehr

32 Probleme aus dem Strafrecht

32 Probleme aus dem Strafrecht Klausurprobleme - Juristische Übungsbücher 32 Probleme aus dem Strafrecht Allgemeiner Teil von Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Hillenkamp 14., überarbeitete Auflage 32 Probleme aus dem Strafrecht Hillenkamp

Mehr

Steuerstrafrecht. Grüne Reihe Band 15. einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht

Steuerstrafrecht. Grüne Reihe Band 15. einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht Grüne Reihe Band 15 Steuerstrafrecht einschl. Steuerordnungswidrigkeiten und Verfahrensrecht Von Prof. Dr. jur. Jo Lammerding Prof. Dr. jur. Rüdiger Hackenbroch Alfred Sudau, Ltd. Regierungsdirektor a.

Mehr

Wiederholung des Stoffes aus dem GK Strafrecht

Wiederholung des Stoffes aus dem GK Strafrecht Wiederholung des Stoffes aus dem GK Strafrecht Die Folien wurden von Dipl. - Jur. Frank Richter, LL.B. in Vorbereitung für den VK zum Aufbaukurs Strafrecht ( WS 07/08) der Universität Greifswald erstellt.

Mehr

Einführung in das Strafrecht

Einführung in das Strafrecht Der Verbrechensaufbau - - i.d.r.: dreistufiger Aufbau I. Tatbestandsmäßigkeit 1. Objektiver Tatbestand 2. Subjektiver Tatbestand II. Rechtswidrigkeit III. Schuld 2 I. Tatbestandsmäßigkeit 1. Objektiver

Mehr

Einführung in das Strafrecht (AT) 10/1

Einführung in das Strafrecht (AT) 10/1 Einführung in das Strafrecht (AT) 10/1 DIE STRAFTAT 10 Täterschaft und Teilnahme 1 A. GRUNDLAGEN I. TÄTERSCHAFT und TEILNAHME ( 25-27) als Formen der BETEILIGUNG - TEILNAHMELEHRE als BETEILIGUNGSLEHRE

Mehr

Literaturempfehlungen

Literaturempfehlungen Arbeitsgemeinschaft im Strafrecht (BT) SoSe 2013 Juristische Fakultät der Universität Freiburg Institut für Kriminologie und Wirtschaftsstrafrecht Jonas Krainbring, Jutta Bader www.strafrecht-online.org

Mehr

Materielles Strafrecht im Assessorexamen

Materielles Strafrecht im Assessorexamen Materielles Strafrecht im Assessorexamen Von Horst Kaiser Vorsitzender Richter am Landgericht Lübeck a.d. Ehem. Arbeitsgemeinschaftsleiter für Referendare Ehem. Mitglied des Gemeinsamen Prüfungsamtes Nord

Mehr

Verfassungsrechtliche Grundlagen des Strafrechts Das Bestimmtheitsgebot

Verfassungsrechtliche Grundlagen des Strafrechts Das Bestimmtheitsgebot Verfassungsrechtliche Grundlagen des Strafrechts Das Bestimmtheitsgebot Beispielsfall: Folgende Regelung wird in das StGB aufgenommen: Vermögensstrafe: Verweist das Gesetz auf diese Vorschrift, so kann

Mehr

Abkürzungsverzeichnis... Seite XXXIV Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur... Seite XXXVIII. Erster Teil: Grundlagen

Abkürzungsverzeichnis... Seite XXXIV Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur... Seite XXXVIII. Erster Teil: Grundlagen Abkürzungsverzeichnis... Seite XXXIV Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur... Seite XXXVIII Erster Teil: Grundlagen Rn. 1 Subsidiarität des Strafrechts Die Strafnorm als»ultima ratio«im System

Mehr

Prof. Dr. Michael Jasch

Prof. Dr. Michael Jasch Prof. Dr. Michael Jasch 1. Strafrecht- und Strafzwecktheorien 2. Verfassungsrechtliche Aspekte 3. Deliktstypen 4. Handlung als Grundlage der Strafbarkeit 5. Strafverfolgungsvoraussetzungen 6. Aufbau der

Mehr

Mittäterschaft ( 25 Abs. 2 StGB)

Mittäterschaft ( 25 Abs. 2 StGB) Mittäterschaft ( 25 Abs. 2 StGB) I. Voraussetzungen 1. Gemeinsamer Tatentschluss 2. Objektiver Tatbeitrag a) Zeitpunkt nach hm genügt Beitrag im Vorbereitungsstadium, nach aa ist der Beitrag im Stadium

Mehr

Leseprobe Text (Auszug) Der Irrtum über rechtfertigende Umstände

Leseprobe Text (Auszug) Der Irrtum über rechtfertigende Umstände Leseprobe Text (Auszug) Der Irrtum über rechtfertigende Umstände Der Irrtum über rechtfertigende Umstände wird auch Erlaubnistatbestandsirrtum genannt. Dieser Fall des Irrtums ist im Gesetz nicht ausdrücklich

Mehr

Fahrlässigkeit: objektive Pflichtverletzung nach seinen subjektiven Kenntnissen und Fähigkeiten vermeiden konnte

Fahrlässigkeit: objektive Pflichtverletzung nach seinen subjektiven Kenntnissen und Fähigkeiten vermeiden konnte Strafrecht Fahrlässigkeit: Fahrlässig handelt ein Täter, der eine objektive Pflichtverletzung begeht, sofern er sie nach seinen subjektiven Kenntnissen und Fähigkeiten vermeiden konnte und wenn gerade

Mehr

PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015. Publikationen

PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015. Publikationen PD Dr. Florian Knauer 15. April 2015 Publikationen I. Monografien: 1. Strafvollzug und Internet Rechtsprobleme der Nutzung elektronischer Kommunikationsmedien durch Strafgefangene, Berliner Wissenschafts-Verlag,

Mehr

Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch. Herausgegeben von. Band 1 1 37 StGB

Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch. Herausgegeben von. Band 1 1 37 StGB Münchener Kommentar zum Strafgesetzbuch Herausgegeben von Dr. Wolfgang Joecks Professor an der Universität Greifswald Dr. Klaus Miebach Richter am Bundesgerichtshof a.d. Band 1 1 37 StGB Die einzelnen

Mehr

3. Teil: Verwendung von Literatur und Berücksichtigung des Aktuellen. 1. Abschnitt: Wichtige Literaturarten

3. Teil: Verwendung von Literatur und Berücksichtigung des Aktuellen. 1. Abschnitt: Wichtige Literaturarten 1. Abschnitt: Wichtige Literaturarten I. Lehrbücher II. III. IV. Kommentare Definitionensammlungen Problemsammlungen V. Sammlungen von Aufbauschemata VI. VII. VIII. IX. Skripten Fallsammlungen Anleitungen

Mehr

Inhalt. Standardfälle Strafrecht Band 2

Inhalt. Standardfälle Strafrecht Band 2 Inhalt Standardfälle Strafrecht Band 2 Fall 1: Mord und Totschlag 7 Versuch Rücktritt vom Versuch Mordmerkmale Gefährliche Körperverletzung Unterlassene Hilfeleistung Fall 2: Mensch ärgere Dich nicht!

Mehr

Lösungsvorschläge und Materialien für die Fälle 1 und 2

Lösungsvorschläge und Materialien für die Fälle 1 und 2 Lösungsvorschläge und Materialien für die Fälle 1 und 2 Ein Vorschlag zur Bildung von Tatkomplexen: 1. Tatkomplex: Bis zum Unfall Zu Fall 1 Beleidigung/ üble Nachrede = 185 ff. StGB? Verkehrsdelikte =

Mehr

Bernd Scheiff. Wann beginnt der Strafrechtsschutz gegen kriminelle Vereinigungen ( 129StGB)? PETER LANG. Europàischer Verlag der Wissenschaften

Bernd Scheiff. Wann beginnt der Strafrechtsschutz gegen kriminelle Vereinigungen ( 129StGB)? PETER LANG. Europàischer Verlag der Wissenschaften Bernd Scheiff Wann beginnt der Strafrechtsschutz gegen kriminelle Vereinigungen ( 129StGB)? PETER LANG Europàischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis XXI 1. TeiI - Einleitung

Mehr

Fälle zum Strafrecht Allgemeiner Teil

Fälle zum Strafrecht Allgemeiner Teil Klausurenkurs - Juristische Übungsbücher Fälle zum Strafrecht Allgemeiner Teil von Prof. Dr. Hans Kudlich 1. Auflage Fälle zum Strafrecht Allgemeiner Teil Kudlich schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

Kunz, Karl-Ludwig Schweizerisches Strafrecht digitalisiert durch: IDS Basel Bern

Kunz, Karl-Ludwig Schweizerisches Strafrecht digitalisiert durch: IDS Basel Bern 1. Das Thea: Strafrecht 1 2. Blicke ûber die Grenzen der Zurechnungsdogatik 7 3. Rechtsfolgen 14 4. Sanktionspraxis 21 5. Quellen des Strafrechts 28 6. Geltungsbereich des schweizerischen Strafrechts 40

Mehr

Literatur zum Strafrecht

Literatur zum Strafrecht Strafrecht I SoSe 2010 Prof. Dr. D. Klesczewski Literatur zum Strafrecht 1. Kommentare zum Strafgesetzbuch Alternativkommentar Kommentar zum Strafgesetzbuch, Reihe Alternativkommentare (AK-StGB) hrsg.

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Juristische Kurz-Lehrbücher Strafrecht Allgemeiner Teil Ein Studienbuch von Prof. Dr. Helmut Frister 5. Auflage Strafrecht Allgemeiner Teil Frister wird vertrieben von beck-shop.de Thematische Gliederung:

Mehr

3. Unterlassen einer zur Erfolgsabwehr geeigneten und möglichen Handlung

3. Unterlassen einer zur Erfolgsabwehr geeigneten und möglichen Handlung XX Inhaltsverzeichnis 3. Unterlassen einer zur Erfolgsabwehr geeigneten und möglichen Handlung... 283 III. Garantenstellung... 283 1. Grundlagen... 283 2. Beschützergaranten... 284 a) Enge Gemeinschaftsbeziehung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kongruenz von Sportlerschutzregelkonformität und Sorgfaltsgemäßheit 49

Inhaltsverzeichnis. Kongruenz von Sportlerschutzregelkonformität und Sorgfaltsgemäßheit 49 6 Inhaltsverzeichnis A. Einführung 17 I. Umfang und Besonderheiten der Untersuchungsthematik 17 II. Reichweite der Autonomität des Sports" 19 III. Abgrenzung zwischen strafbarer Körperverletzung und strafloser

Mehr

Hauck - Strafrecht AT (Die Straftat) 12/1

Hauck - Strafrecht AT (Die Straftat) 12/1 12 Fahrlässigkeit Hauck - Strafrecht AT (Die Straftat) 12/1 RENGIER, 52; KINDHÄUSER, 33; JÄGER, 10; KÜHL, 17, 17A; KREY, 4FF.; GROPP 12; JAKOBS, 9. Kap.; JESCHECK/WEIGEND 54 57; ROXIN 24. ZUR VERTIEFUNG:

Mehr

31: Der Versuch der Beteiligung ( 30 StGB)

31: Der Versuch der Beteiligung ( 30 StGB) I. Grundsatz 31: Der Versuch der Beteiligung ( 30 StGB) Grundsätzlich stellt das Strafrecht die Vorbereitung und erst recht das bloße Vorhaben einer Straftat nicht unter Strafe. Denn generell beginnt das

Mehr

Das Recht. Arbeitstechnik, Sprache, Grundbegriffe, Fallbeispiele Zivilrecht, Strafrecht, Öffentliches Recht

Das Recht. Arbeitstechnik, Sprache, Grundbegriffe, Fallbeispiele Zivilrecht, Strafrecht, Öffentliches Recht Das Recht Arbeitstechnik, Sprache, Grundbegriffe, Fallbeispiele Zivilrecht, Strafrecht, Öffentliches Recht 1. Auflage 2013. Buch. 256 S. Kartoniert ISBN 978 3 932944 50 5 Format (B x L): 13,7 x 19 cm Gewicht:

Mehr

Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis...

Vorwort... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Vorwort..................................................... Abkürzungsverzeichnis......................................... Literaturverzeichnis........................................... Rn Seite V XV

Mehr

Themenverzeichnis. Strafrecht AT I S 1

Themenverzeichnis. Strafrecht AT I S 1 AT I 1 liche Klausurentechnik 2 Aufbauregeln 3 Das vorsätzliche Begehungsdelikt Aufbau 4 Die strafrechtliche Handlung 5 Das vorsätzliche Begehungsdelikt Kausalität (I) 6 Das vorsätzliche Begehungsdelikt

Mehr

Aufbau von Delikten im Strafrecht AT II

Aufbau von Delikten im Strafrecht AT II Lernmaterial im Strafrecht Aufbau von Delikten im Strafrecht AT II 2. Fachsemester Strafrecht: Allgemeiner Teil II von Seite I Inhaltsverzeichnis A. Aufbau von Delikten... 1 I. Vollendetes vorsätzliches

Mehr

Konversatorium Strafrecht III Nichtvermögensdelikte

Konversatorium Strafrecht III Nichtvermögensdelikte Konversatorium Strafrecht III Nichtvermögensdelikte 1. Stunde: Wiederholung AT (I.) Viviana Thompson Lehrstuhl Prof. Dr. Schuster Wiederholung Strafrecht AT (I.) Versuch und Rücktritt Prüfungsaufbau eines

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS A)

INHALTSVERZEICHNIS A) INHALTSVERZEICHNIS A) Einleitung 13 I. Ausgangssituation 13 II. Aufgabenstellung 16 B) Entstehungsgeschichte des 370a AO 19 I. Einführung des 370a AO durch das Steuerverkürzungsbekämpfungsgesetz 19 II.

Mehr

Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht

Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht Jens Peglau Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften IX GLIEDERUNG Literaturverzeichnis XV Abkürzungsverzeichnis XXV A) Einleitung

Mehr

Einführung in das Strafrecht (AT) 12/1

Einführung in das Strafrecht (AT) 12/1 Einführung in das Strafrecht (AT) 12/1 DIE STRAFTAT 12 Fahrlässigkeit 1 RENGIER, 52; KINDHÄUSER, 33; JÄGER, 10; KÜHL, 17, 17A; KREY, 4FF.; GROPP 12; JAKOBS, 9. Kap.; JESCHECK/WEIGEND 54 57; ROXIN 24. ZUR

Mehr

Übung im Strafrecht für Vorgerückte Ferienhausarbeit Lösungshinweise

Übung im Strafrecht für Vorgerückte Ferienhausarbeit Lösungshinweise Prof. Dr. Walter Perron Wintersemester 2014/2015 Prof. Dr. Roland Hefendehl Übung im Strafrecht für Vorgerückte Ferienhausarbeit Lösungshinweise 1 Erster Tatkomplex: Betreiben der Webseite A. Strafbarkeit

Mehr

Deliktsaufbau / Irrtumslehre (zu Fall 1) Teil 1: Einführung StGB-AT

Deliktsaufbau / Irrtumslehre (zu Fall 1) Teil 1: Einführung StGB-AT Strafrecht Hauptkurs Folie- Seite 1 Deliktsaufbau / Irrtumslehre (zu Fall 1) Teil 1: Einführung StGB-AT A. Gesetzlichkeitsprinzip, 1 StGB (Art. 103 II GG) Schriftlichkeitsgebot, Bestimmtheitsgebot Analogieverbot,

Mehr

Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis Literaturverzeichnis Arzt, Gunther / Weber, Ulrich / Heinrich, Bernd / Hilgendorf, Eric, Strafrecht Besonderer Teil, 2. Auflage, 2009 Baumann, Jürgen / Weber, Ulrich / Mitsch, Wolfgang, Strafrecht Allgemeiner

Mehr

Klausurenkurs im Strafrecht III

Klausurenkurs im Strafrecht III Klausurenkurs im Strafrecht III Ein Fall- und Repetitionsbuch fur Examenskandidaten von Dr. Werner Beulke o. Professor an der Universitât Passau CF. Millier Verlag Heidelberg Vorwort Wichtige Hinweise

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Prüfe dein Wissen: PdW 9 Strafrecht Allgemeiner Teil von Prof. Dr. Hans Kudlich 4. Auflage Strafrecht Allgemeiner Teil Kudlich schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren juristischen Fachbüchern.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren juristischen Fachbüchern. Leseprobe Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren juristischen Fachbüchern. Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie einen Auszug Ihres gewünschten JVP-Exemplars als Leseprobe. Sie können die komplette

Mehr

Vorlesung: Strafrecht Grundkurs I

Vorlesung: Strafrecht Grundkurs I Prof. Dr. Klaus Marxen WS 2007/08 Vorlesung: Strafrecht Grundkurs I (Mo 10 12 Uhr und Do 10 12 Uhr, UL 6, Audimax) Gliederung der Vorlesung 1. Abschnitt: Einführung A. Ein Beispiel für strafrechtswissenschaftliches

Mehr

(Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15)

(Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15) (Fiktiver) Grobplan des Studenten B (zu Kapitel 1, S. 15) Vorbemerkung: Nachfolgend finden Sie den (fiktiven) Grobplan des Studenten B, dessen Studium und Ziele in Kapitel 1, S. 8 ff. beschrieben werden.

Mehr

Lehrplan Strafrecht. 1. Lerneinheit (Klausur Nr. 1 und Nr. 2) Das scharfe Schwert der Jura!

Lehrplan Strafrecht. 1. Lerneinheit (Klausur Nr. 1 und Nr. 2) Das scharfe Schwert der Jura! 1. Lerneinheit (Klausur Nr. 1 und Nr. 2) I. Tatbestand 1. Kausalität 2. Objektive Zurechnung a) erlaubtes Risiko b) eigenverantwortliche Selbstgefährdung c) atypischer Kausalverlauf 3. Elemente des Vorsatzes

Mehr

Fälle zum Strafrecht für Fortgeschrittene

Fälle zum Strafrecht für Fortgeschrittene Juristische Fall-Lösungen Fälle zum Strafrecht für Fortgeschrittene Klausurenkurs II von Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf 2. Auflage Verlag C.H. Beck München 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Didaktische Literatur Strafrecht Allgemeiner Teil

Didaktische Literatur Strafrecht Allgemeiner Teil Didaktische Literatur Strafrecht Allgemeiner Teil Themengebiet StGB Autor Titel Fundstelle Grundlagen Satzger, Helmut Die zeitliche Geltung des Strafgesetzes ein Überblick Jura 2006, 746 über das intertemporale

Mehr

Vertiefung zu Täterschaft und Teilnahme

Vertiefung zu Täterschaft und Teilnahme Vertiefung zu Täterschaft und Teilnahme I. Teilnahme ( 26, 27 StGB) Ist ein Tatbeteiligter kein Täter i. S.d. 25 StGB, so ist zu prüfen, ob er Teilnehmer an der Tat ist. Teilnahme kann in Form der Anstiftung

Mehr

Die Abgrenzung von Tatbestandsirrtum und Verbotsirrtum bei Blankettnormen

Die Abgrenzung von Tatbestandsirrtum und Verbotsirrtum bei Blankettnormen Die Abgrenzung von Tatbestandsirrtum und Verbotsirrtum bei Blankettnormen Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Grades eines Doktors des Rechts ara Fachbereich Rechtswissenschaft der Freien Universität

Mehr

Lösungsskizze für die integrierte Hausarbeit im Strafrecht Sommersemester 2012

Lösungsskizze für die integrierte Hausarbeit im Strafrecht Sommersemester 2012 Lösungsskizze für die integrierte Hausarbeit im Strafrecht Sommersemester 2012 Strafbarkeit des H A. 212, 22, 23 I StGB I. Nichtvollendung der Haupttat (+) II. Strafbarkeit des Versuchs: 23 I, 12 I StGB

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Die Zahlen beziehen sich auf die Seiten des Skripts. 1 EINLEITUNG 1

INHALTSVERZEICHNIS. Die Zahlen beziehen sich auf die Seiten des Skripts. 1 EINLEITUNG 1 Strafrecht AT INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis: Die Zahlen beziehen sich auf die Seiten des Skripts. 1 EINLEITUNG 1 A. Einführung in das Strafgesetzbuch 1 1. Strafrecht im formellen Sinn 1 2. Strafe

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis I. Monographien - Die Formel Schwerpunkt der Vorwerfbarkeit bei der Abgrenzung von Tun und Unterlassen?, Berlin, 1992, 499 S. (zugleich: Köln, Universität, Dissertation, 1991). - Behandlungsabbruch

Mehr

Lösungsvorschlag Fall 7. 2. Handlungsabschnitt: Begegnung zwischen F und M auf dem Heimweg

Lösungsvorschlag Fall 7. 2. Handlungsabschnitt: Begegnung zwischen F und M auf dem Heimweg Lösungsvorschlag Fall 7 1. Handlungsabschnitt: Im Hinterhof Ausführliche Lösung des ersten und dritten Handlungsabschnittes siehe Kühl, JuS 2007, 742-748. 2. Handlungsabschnitt: Begegnung zwischen F und

Mehr

Literatur zum Strafrecht

Literatur zum Strafrecht Strafrecht BT III WS 2014/2015 Prof. Dr. D. Klesczewski Literatur zum Strafrecht 1. Kommentare zum Strafgesetzbuch Alternativkommentar (AK-StGB) Kommentar zum Strafgesetzbuch, Reihe Alternativkommentare

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Schwerpunkte Pflichtfach Strafrecht Allgemeiner Teil Die Straftat und ihr Aufbau - Mit höchstrichterlichen Entscheidungen auf CD-ROM von Prof. Dr. Johannes Wessels, Prof. Dr. Werner Beulke 42., überarbeitete

Mehr

Die 34 wichtigsten Fälle zum Strafrecht AT

Die 34 wichtigsten Fälle zum Strafrecht AT Die wichtigsten Fälle - Hemmer Die 34 wichtigsten Fälle zum Strafrecht AT Einordnungen. Gliederungen. Musterlösungen. bereichsübergreifende Hinweise. Zusammenfassungen Bearbeitet von Karl Edmund Hemmer,

Mehr

19 Fälle im Straf- und Strafprozessrecht

19 Fälle im Straf- und Strafprozessrecht Angelika Murer Mikolásek Dr. iur., Lehrbeauftragte an der Universität Zürich, Gerichtsschreiberin am Obergericht des Kantons Zürich und Ersatzbezirksrichterin am Bezirksgericht Winterthur Thomas Vesely

Mehr

Themen im Seminar Arztstrafrecht

Themen im Seminar Arztstrafrecht Themen im Seminar Arztstrafrecht 1. Der strafrechtliche Todesbegriff Problematik: Fragen der Sterbehilfe stellen sich nur dann, wenn hiervon ein lebender Mensch betroffen ist. Umgekehrt setzt die Organentnahme

Mehr

Beteiligungslehre II. PD Dr. Peter Rackow Wintersemester 2008 / 2009

Beteiligungslehre II. PD Dr. Peter Rackow Wintersemester 2008 / 2009 Beteiligungslehre II PD Dr. Peter Rackow Wintersemester 2008 / 2009 Täterschaft - 25 Abs. 1 Alt. 1-25 Abs. 2 (Mittäterschaft) - 25 Abs. 1 Alt. 2 (mittelbare Täterschaft) Begehung der Tat durch einen anderen

Mehr

Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis Literaturverzeichnis Lehrbücher und Einführungen Arzt/Weber/ Strafrecht Besonderer Teil. Lehrbuch Heinrich/Hilgendorf 3. Auflage 2015 Eisele Eisele BT I Eisele BT II Strafrecht Besonderer Teil I: Straftaten

Mehr

Anwendungskurs: Strafrecht Allgemeiner Teil II und Eigentumsdelikte

Anwendungskurs: Strafrecht Allgemeiner Teil II und Eigentumsdelikte Anwendungskurs: Strafrecht Allgemeiner Teil II und Eigentumsdelikte Wiss. Mit. Julia Volkmann-Benkert/ Johannes Koranyi, Bo. 3, Raum 3316 Tel.: 030/ 838 547 15; email: julia.volkmann-benkert@fu-berlin.de;

Mehr

Dr. Jochen Zenthöfer STRAFPROZESSRECHT

Dr. Jochen Zenthöfer STRAFPROZESSRECHT Dr. Jochen Zenthöfer STRAFPROZESSRECHT StPO-Wissen kompakt und aktuell...... ist das Ziel dieses Grundkurses, der sich an alle richtet, die konzentriert die Vorlesungen Strafprozessrecht (in manchen Unis

Mehr

famos Der Fall des Monats im Strafrecht

famos Der Fall des Monats im Strafrecht famos Der Fall des Monats im Strafrecht Humboldt-Universität zu Berlin Juristische Fakultät Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und Urheberrecht Prof. Dr. Bernd Heinrich sowie Mitarbeiterinnen

Mehr

Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht

Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht Universität Potsdam Wintersemester 2013/14 Prof. Dr. Uwe Hinweise für die Anfertigung von Hausarbeiten im Strafrecht I. Formalien der Hausarbeit 1. Für Hausarbeiten sind Seiten im DIN A4-Format zu verwenden,

Mehr

18: Weitere Delikte gegen die persönliche Freiheit

18: Weitere Delikte gegen die persönliche Freiheit I. Bedrohung ( 241 StGB) 18: Weitere Delikte gegen die persönliche Freiheit 241 StGB dient nach h.m. (Rengier BT II 27 Rn. 1; Wessels/Hettinger Rn. 434a) dem Schutz des individuellen Rechtsfriedens. Die

Mehr

Täterschaft und Teilnahme

Täterschaft und Teilnahme Täterschaft und Teilnahme Täterschaft Teilnahme unmittelbare Täterschaft ( 25 I) Anstiftung ( 26) mittelbare Täterschaft ( 25 I) Beihilfe ( 27) Mittäter ( 25 II) Abgrenzung erforderlich Nebentäter (gesetzlich

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Strafrecht Allgemeiner Teil Die Grundlagen und die Zurechnungslehre Lehrbuch von Günther Jakobs 2., neubearbeitete und erweiterte Auflage Studienausgabe W DE G Walter de Gruyter Berlin New York 1993 Verzeichnis

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS MATERIALIENVERZEICHNIS RECHTSGUTACHTEN EINLEITUNG 1 1. TEIL: EINFÜHRENDE GRUNDLAGEN 5

INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS MATERIALIENVERZEICHNIS RECHTSGUTACHTEN EINLEITUNG 1 1. TEIL: EINFÜHRENDE GRUNDLAGEN 5 II Inhaltsübersicht INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS LITERATURVERZEICHNIS MATERIALIENVERZEICHNIS RECHTSGUTACHTEN III VII XII XX XXII EINLEITUNG 1 1. TEIL: EINFÜHRENDE GRUNDLAGEN 5 KAPITEL 1 : GEGENSTAND

Mehr

LÖSUNGSVORSCHLÄGE EINSTIEGSFÄLLE

LÖSUNGSVORSCHLÄGE EINSTIEGSFÄLLE UE Straf- und Strafverfahrensrecht WS 2008/09 Hinterhofer 1 LÖSUNGSVORSCHLÄGE EINSTIEGSFÄLLE 1. A will X loswerden. Zu diesem Zweck schüttet er Gift in dessen Vitaminsaft. a) Die vom Vorhaben des A nichts

Mehr

Strafrechtliche Probleme

Strafrechtliche Probleme HANS JOACHIM HIRSCH Strafrechtliche Probleme Schriften aus drei Jahrzehnten Herausgegeben von Günter Kohlmann Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis Grundsätzliche Fragen Zur Abgrenzung von Strafrecht

Mehr

Vorlesung Strafrecht Allgemeiner Teil I. Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf

Vorlesung Strafrecht Allgemeiner Teil I. Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf Vorlesung Strafrecht Allgemeiner Teil I Rechtfertigungsgründe Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf I. Grundlagen Eine Handlung ist rechtswidrig, wenn sie einen gesetzlichen Tatbestand verwirklicht und nicht durch

Mehr

Würzburger Woche an der April Dipl. Jur. Christopher Jones, Europajurist (Universität Würzburg)

Würzburger Woche an der April Dipl. Jur. Christopher Jones, Europajurist (Universität Würzburg) Würzburger Woche an der Bahçeşehir Üniversitesi 26. 30. April 2010 Strafrecht Dipl. Jur. Christopher Jones, Europajurist (Universität Würzburg) Gliederung: Teil 1 Allgemeiner Teil Allgemeines (Allg) Deliktsprüfung

Mehr

TABELLARISCHER LEBENSLAUF

TABELLARISCHER LEBENSLAUF RHEINISCHE FRIEDRICH-WILHELMS-UNIVERSITÄT BONN DR. IUR. HABIL. BETTINA NOLTENIUS AKADEMISCHE RÄTIN a.z. RECHTSPHILOSOPHISCHES SEMINAR ADENAUERALLEE 24-42 53113 BONN TEL.:+49 0228-73-9138/9137 FAX: + 49

Mehr

Leitlinien zum Verfassen von Hausarbeiten

Leitlinien zum Verfassen von Hausarbeiten Leitlinien zum Verfassen von Hausarbeiten Diese Leitlinien sind unverbindliche Empfehlungen; die Vorgaben des jeweiligen Aufgabenstellers haben Vorrang und sollten stets beachtet werden. I. Aufbau der

Mehr

Inhalt. Steuerstrafrecht, Steuerstrafverfahren, Steuerhaftung

Inhalt. Steuerstrafrecht, Steuerstrafverfahren, Steuerhaftung Inhalt Steuerstrafrecht, Steuerstrafverfahren, Steuerhaftung Teil A: Das Steuerstrafrecht 7 Lektion 1: Funktion und Abgrenzung 7 I. Funktion des Steuerstrafrechts 7 II. Unterscheidung Steuerstraftaten

Mehr

Strafrecht Allgemeiner Teil

Strafrecht Allgemeiner Teil Strafrecht Allgemeiner Teil Die Straftat und ihr Aufbau begründet von Prof. Dr. Johannes Wessels t fortgeführt von Dr. Werner Beulke o. Professor an der Universität Passau 36., neu bearbeitete Auflage

Mehr

Literaturverzeichnis

Literaturverzeichnis Literaturverzeichnis Lehrbücher und Einführungen Arzt/Weber/ Heinrich/Hilgendorf Eisele Eisele BT I Eisele BT II Gössel/Dölling Haft Haft/Hilgendorf Hauf Strafrecht Besonderer Teil. Lehrbuch Bielefeld

Mehr

cand. iur. Marc Scherrer Zusammenfassung Tutoratsstunde 1 bis 5 Strafrecht Allgemeiner Teil

cand. iur. Marc Scherrer Zusammenfassung Tutoratsstunde 1 bis 5 Strafrecht Allgemeiner Teil cand. iur. Marc Scherrer Zusammenfassung Tutoratsstunde 1 bis 5 Universität Zürich Strafrecht Allgemeiner Teil Vorwort I Vorwort Das vorliegende Skriptum zum Allgemeinen Teil des Strafrechts soll als Lernhilfe

Mehr