Literaturverzeichnis. Literaturverzeichnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Literaturverzeichnis. Literaturverzeichnis"

Transkript

1 Literaturverzeichnis 433 Literaturverzeichnis Aaron, H, What is a Comprehensive Tax Base Anyway? National Tax Journal 1969, S Aaron, H, Income Taxes and Housing. American Economic Review 1970, S Aaron, HJ., Pechman, J.A., Introduction and Summary. In: Aaron, HJ., Pechman, J.A. (Hrsg.): How Taxes Affect Economic Behavior, Washington, D.C. 1981, S Adam, D., Uber den Konflikt zwischen Steuersparmodellen und der Einkommensmaximierung nach Steuern. Deutsches Steuerrecht 1998, S Adamache, K w., Sloan, F.A., Fringe Benefits: To Tax or not to Tax? National Tax Journa11985, S Ahlheim, M, Rose, M, Messung individueller Wohlfahrt. 2. Auflage, Berlin u.a Ahmann, K-R., Zehn Jahre,,neue" vga: Quo vadis? Deutsche Steuer-Zeitung 1998, S Alarcon Garcia, G, Der Abzug von Berufsausgaben irn spanischen Einkommensteuerrecht. Ein Vergleich mit dem deutschen Einkommensteuerrecht. Steuer und WIrtschaft 1997, S Albert, u., Betriebsveranstaltungen im Hinblick auf die neueste BFH-Rechtsprechung. Finanz Rundschau 1992, S Albert, u., Zur Steuerpflicht privater Telefongesprnche, insbesondere von einem Mobiltelefon. Deutsches Steuerrecht 1999, S Albert, u., Wann ist die Teilnahrne an Tagungen und Fortbildungsveranstaltungen steuerpflichtiger Arbeitslohn? Finanz-Rundschau 2001, S Albert, u., Bewertung von Sachzuwendungen, insbesondere von Incentive-Reisen. Finanz-Rundschau 2002, S Albrod, P., Zweifelsfragen zur einkommensteuerlichen Behandlung eines Liebhabereibetriebs. Deutsches Steuerrecht 1978, S Alessie, R., Devereux, MP., Weber, G, Intertemporal Consumption, Durables and Liquidity Constraints: A Cohort Analysis. European Economic Review 1997, S Allgaier, E., Die Garderobe irn Steuerrecht. Deutsche Steuer-Zeitung 1991, S Aim, J., What Is an "Optimal" Tax System? National Tax Journal 1996, S Alt, M, Das UberschuBvermogen im Einkommensteuerrecht. Steuer und Wirtschaft 1994, S Andel, N., Finanzwissenschaft. 4. Auflage, Tiibingen Andrews, W.D., Personal Deductions in an Ideal Income Tax. Harvard Law Review 1972, S Andrews, W. D., The Achilles' Heel of the Comprehensive Income Tax. In: Walker, C. E., Bloomfield, MA. (Hrsg.), New Directions in Federal Tax Policy for the 1980s. Cambridge (Mass.) 1983, S Apitz, w., Aufwendungen fur Bekleidung als Werbungskosten. Finanz-Rundschau 1982, S Apitz, w., Aufwendungen anliiblich einer Amtseinfiihrung. Finanz-Rundschau 1988, S Apitz, w., Zur Auswirkung der Ausstattung eines Arbeitszimrners auf dessen steuerliche Anerkennung. Deutsches Steuerrecht 1991, S Apitz, w., Die Ferienwohnung im Einkommensteuerrecht. Deutsche Steuer-Zeitung 1998, S Arndt, H-W., Einkommensteuerliche Behandlung gemischter Aufwendungen. Steuer und Studium 1987, S

2 434 Literaturverzeichnis Arrow, K J., The Organization of Economic Activity: Issues Pertinent to the Choice of Market versus Nonmarket Allocation. U. S. Joint Economic Committee (1969) 1969, S A"ow, KJ., Some Ordinalist-Utilitarian Notes on Rawl's Theory of Justice. Journal of Philosophy 1973, S Atkinson, A.B., Horizontal Equity and the Distribution of the Tax Burden. In: Aaron, A., Baskin, MJ. (Hrsg.): The Economics of Taxation, Washington D.C. 1980, S Atkinson, A. B., Stem, N. H, Pigou, Taxation and Public Goods. Review of Economic Studies 1974, S Atkinson, A.B., Stiglitz, J., Lectures on Public Economics. New York u.a Auerbach, A.J., The Theory of Excess Burden and Optimal Taxation. In: Auerbach, A., Feldstein, M (Hrsg.): Handbook of Public Economics. Band I, Amsterdam 1985, S Aufermann, E., Einkommensteuerbilanz und Verlust-Kompensation. Verlustanrechnung, Verlustausgleich, Verlustvortrag, Verlustabzug. Eine Untersuchung vom Gesichtspunkt betriebswirtschaftlicher Steuerlehre. KiilnlBerlin Aufermann, E., Grundzilge betriebswirtschaftlicher Steuerlehre. Wiesbaden Augustin, A., Sind Aufwendungen der zur Hilfeleistung in Steuersachen Befugten fur Lehrgange in Recht und Betriebswirtschaftslehre Ausbildungs- oder Fortbildungskosten? Deutsches Steuerrecht 1990, Teil I: S , Teil II: S Bach, s., Die Perspektiven des Leistungsfahigkeitsprinzips im gegenwiirtigen Steuerrecht. Steuer und Wirtschaft 1991, S Bach, S., Der Cash-flow als Bemessungsgrundlage der Unternehmensbesteuerung. In: Smekal, C., Sendlhafer, R., Winner, H (Hrsg.), Einkommen versus Konsum. Ansatzpunkte zur Steuerreformdiskussion. Heidelberg 1999, S Bachmann, E.-U., Die steuerliche Behandlung der Kinderbetreuungskosten. Steuer und Wirtschaft 1979, S Balke, M, Telefon- und Kraftfahrzeugkosten im Einkommensteuerrecht. Finanz-Rundschau 1979, S Balke, M, Kfz-Unfallkosten: Nach Aufgabe des Verschuldensprinzips - hin zur Motivationsforschung. Finanz-Rundschau 1979, S Balke, M, Abzugsfiihigkeit der Telefongrundgebilhr als Werbungskosten. Finanz-Rundschau 1980, S Balke, M, Zum Verbot des Abzugs gemischter Aufwendungen. Anmerkung zu FG Diisseldorfvom Deutsches Steuerrecht 1982, S Balke, M, Aus- und Fortbildungskosten - Abschied von einer herkiimmlichen Unterscheidung nach,,berufsklistchen" im Einkommensteuerrecht. NWB Nr. 17 vom , S Ballard, C.L., Shaven, J.B., Whalley, J., The Total Welfare Cost of the United States Tax System: A General Equilibrium Approach. National Tax Journa11985, S Bamberg, Q, Richter, w.f., The Effekts of Progressive Taxation on Risk-Taking. Zeitschrift fur Nationaliikonomie 1984, S Bareis, P., Pliidoyer fur ein neues Konzept heim steuerlichen Abzug von Schuldzinsen. Steuer und Wrrtschaft 1986, S Bareis, P., Begriindungsmangel in den Beschliissen des Bundesverfassungsgerichts zum Kinderlastenausgleich. Deutsches Steuerrecht 1991, S

3 Literaturverzeichnis 435 Bareis, p', Transparenz bei der Einkommensteuer - Zur systemgerechten Behandlung sogenannter "notwendiger Privatausgaben". Steuer und Wirtschaft 1991, S Bareis, p', Brutto- oder Nettoprinzip bei der Einkommensbesteuerung. Datenverarbeitung Steuer Wirtschaft Recht 1997, S Barone, E., Di Alcuni Teoremi Fondamentali per la Teoria Matematica dall' Imposta. Giomale degli Economisti Wiederabdruck S unter dem Titel: About Some Fundamental Theorems on the Mathematical Theory of Taxation, iibersetzt von Carlucci, a e., in: Musgrave, RA., Shoup, e. s. (Hrsg.), Readings in the Economics of Taxation. Homewood, III. 1959, S Bartholl, H, Kritische Stellungnahme zum Begriff "Gewinn" in der Definition des Bundesfmanzhofs und der Finanzverwaltung. Gewinnerzielungsabsicht bei Schiffahrtsuntemehmen. Betriebs-Berater 1985, S Bartholl, H, Sonderabschreibungen und Gewinnerzielungsabsicht. Anmerkung zum BFH-Urteil vom Betriebs-Berater 1991, S Bauckner, A., Der privatwirtschaftliche Einkommensbegriff. Miihldorf am Inn Bauer, K, Der Dualismus Betriebsausgaben - Werbungskosten. Diss. Koln, Miinchen Baumdicker, a, Zur einkommensteuerrechtiichen Behandlung sog. hiiuslicher Arbeitszimmer. Deutsches Steuerrecht 1984, S Bayer, H-W, Das System des Steuerrechts. Betriebs-Berater 1975, S Bayer, H-W, Die a1lgemeinen Grundsiitze des Einkommensteuerrechts. Oder,,Der vielseitige Handlungsreisende". Juristische Arbeitsbliitter 1979, Teil I: S , Teil IT: S Bayer, H-W, Die Liebhaberei im Steuerrecht. Ein Beitrag zur Lehre vom Steuertatbestand. Tiibingen Bayer, H-W, Zum Systemgedanken des deutschen Einkommensteuerrechts. Finanz-Rundschau 1983, S Bayer, H-W, Der Stufenbau des Steuertatbestandes. Finanz-Rundschau 1985, S Bayer, H-W, Die Erwerbstiitigkeit - der Steuergegenstand des Einkommensteuerrechts. Betriebs Berater 1988, ErsterTeil: S. 1-4, ZweiterTeil: S , DritterTeil: S Bayer, H-W, Der Mensch, sein Leben, sein Einkommen und das Einkommensteuerrecht. Betriebs Berater 1991, Teil I: S , Teil IT: S Bayer, H-W, Muller, F.P., Das Einkommen - der Steuergegenstand des Einkommensteuerrechts? Betriebs-Berater 1978, S Becker, E., Erliiuterungen zur Rechtsprechung. Steuer und Wirtschaft 1938, Sp Becker, as., Irrational Behavior and Economic Theory. Journal of Political Economy 1962, S Becker, as., A Theory of Social Interactions. Journal of Political Economy 1974, S Becker, as., Der okonomische Ansatz zur Erkliirung menschlichen Verhaltens. 2. Auflage, Tiibingen Beiser, R, Der Abzug von Schuldzinsen in der Einkommensteuer. Die Zuordnung von Verbindlichkeiten. Berlin Beiser, R, Kontokorrentzinsen: Aufteilung in betrieblich und privat veranlabte Schuldzinsen nach der Zinszahlenstaffelmethode. Deutsche Steuer-Zeitung 1991, S Beiser, R, Nutzungseinlagen in Korperschaften. Steuer und Wirtschaft 1991, S

4 436 Literaturverzeichnis Berz. S. Liebhaberei und Segmentierung einer einheitlichen gewerblichen Tiltigkeit von Personengesellschaften - Anmerkungen zum BFH-Urteil vom , vm R 28/94. Deutsches Steuerrecht 1997, S Best. M. EinkiinftequalifIkation und Gewinnermittlung bei Personengesellschaften. Ein Beitrag zur Lehre von der Personengesellschaft als partiellem Steuerrechtssubjekt. In: Wittmann. R. Jiiptner, R. Hormann. N. (Hrsg.), Wege zum Steuerrecht. Festschrift Jakob, Augsburg 1991, S Best. M. Die Gewinn- und UberschuBerzielungsabsicht als konstituierendes Merkmal der steuerbaren Tiltigkeit. Diss. Augsburg, Beul. C. R. Abzugsflihigkeit von Ausbildungskosten im Einkommensteuerrecht. Leistungen nach dem BundesausbildungsfOrderungsgesetz als MaJ3stab fiir realitiltsfremde Grenzen. Finanz-Rundschau 1986, S Biergans. E.. Die einkommen- und ktlrperschaftsteuerliche Behandlung der Einlagen von originilren immateriellen WirtschaftsgUtem, Nutzungsrechten und Nutzungen. Deutsches Steuerrecht 1989, S Biergans. E. Einkommensteuer. 6. Auflage, MOOchenIWien Biergans. E. Stockinger, R. Zum Einkommensbegriffund zur perstlnlichen Zurechnung von Einkiinften im Steuerrecht. Finanz-Rundschau 1982, Teill: S. 1-7, Teil2: S Biergans. E. Wasmer, c.. Zum Tatbestand der Besteuerung und zum Leistungsfahigkeitsbegriff in der Einkommensteuer. Finanz-Rundschau 1985, S Biersaclc. H L.. Uber Besteuerung, ihre Grundsiltze und ihre Ausfiihrung. Frankfurt a. M Bilsdorfer, P.. Der Bundesfmanzhofund die Vermietung einer Wohnung im Verhilltnis von Eitem zu Kindem. Steuer und Studium 2001, S Birlc. D. Das Leistungsflihigkeitsprinzip als MaJ3stab der Steuemormen. K1I1n Birk. D. Das Leistungsfahigkeitsprinzip in der Untemehmenssteuerreform. Steuer und Wirtschaft 2000, S Birtel. T.. Richter, u.. Kunst und Einkommensteuer - Erkenntnisse aus der Anwendung der Theorie vom Stufenbau des Steuertatbestandes. Deutsches Steuerrecht Beihefter zu Heft , S. 1*-8*. Bittker, B. L. A "Comprehensive Tax Base" as a Goal of Income Tax Reform. Harvard Law Review 1967, S Bittker, B. L. Equity, Efficiency, and Income Tax Theory: Do Misallocations Drive Out Inequities? In: Aaron. A. Boskin. MJ. (Hrsg.): The Economics of Taxation. Washington D.C. 1980, S Blankart. C.B. Offentliche Finanzen in der Demokratie. 3. Auflage, MOOchen Bliimich, w.. Ebling. K (Hrsg.). Einkommensteuergesetz, Ktlrperschaftsteuergesetz, Gewerbesteuergesetz. Kommentar. MOOchen, Stand: Milrz BOCk/i. P.. BetriebsvermtlgenlPrivatvermtlgen - Der einkommensteuerliche Dua1ismus im Rechtsvergleich mit der Rechtslage in den USA, Frankreich und der Schweiz. In: Sohn. H (Hrsg.), Die Abgrenzung der Betriebs- oder Berufssphilre von der Privatsphilre im Einkommensteuerrecht. Ktlin 1980, S Boedicker, T., Ausbildungskosten und Fortbildungskosten im Einkommensteuerrecht. Diss. Ktlin, K1I1n Both, H. Neuregelung der privaten Kfz-Nutzung/Nutzung von Firmenwagen durch das Jahressteuergesetz Ein Arbeitsbogen. Steuer und Studium 1996, S Bordewin. A.. Schuldzinsenabzug bei gemischtem Kontokorrentkonto - BeschluB des GrS vom 4. Juli 1990, GrS 2-3/88. Deutsches Steuerrecht 1990, S

5 Literaturverzeicbnis 437 Bomhaupt, KJ. v., Der Begriff der Werbungskosten unter besonderer Beriicksichtigung seines Verhiiltnisses zum Betriebsausgabenbegriff. In: Sohn, H (Hrsg.), Die Abgrenzung der Betriebsoder Berufssphiire von der Privatsphiire im Einkommensteuerrecht. Koln 1980, S Bomhaupt, KJ. V., Zur Problematik des Werbungskostenbegriffs. Zugleich Stellungnahme zu den Ausfiihrungen von Kruse, Richter und Wassermeyer. Finanz-Rundschau 1982, S Bomhaupt, KJ. v., Ermittlung des Werbungskostenbegriffs nach dem Veranlassungsprinzip jm Wege der Rechtsfortbildung. Deutsches Steuerrecht 1983, S Bomhaupt, KJ. v., Verlust eines zur Arbeitsplatzsicherung gewiihrten unverhiiltnismiibig niedrig verzinslichen Darlehens als Werbungskosten des Arbeitnehmers? Finanz-Rundschau 1989, S Bomhaupt, KJ. v., Anmerkung zu BFH vom Kosten eines Aufbaustudiums als Werbungskosten. Deutsche Steuer-Zeitung 1992, S Bomhaupt, K J. v., Anmerkung zu BFH vom Typischer Spielecomputer als Arbeitsmittel? Deutsche Steuer-Zeitung 1993, S Boskin, MJ., Efficiency Aspects of the Differential Tax Treatment of Market and Household Economic Activity. Journal of Public Economics 1975, S Boskin, MJ., Sheshinski, E., Optimal Tax Treatment of the Family - Married Couples. Journal of Public Economics 1983, S Bowen, H R., Toward Social Economy. New York Bowitz, H H, Anerkennung der Kosten eines hiiuslichen Arbeitszimmers als Werbungskosten auf Zuruf? Deutsche Steuer-Zeitung 1986, S Bradford, D.F., The Case for a Personal Consumption Tax. In: Pechman, J.A. (Hrsg.): What Should Be Taxed: Income or Expenditure? Washington D.C. 1980, S Braun, N., Objektivierung der Gewinnerzielungsabsicht bei der Liebhaberei. Betriebs-Berater 2000, S Brealey, R.A., Myers, S. C, Principles of Corporate Finance. 5. Auflage, International Edition, New York u.a Bredt, 0., Der endgiiltigeansatz der Planung. Technik und Wirtschaft 1939, Teil I: S , Teil II: S Brenger, H, Die Aufwendungen fur Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstiitte. Betriebs-Berater 1955, S Brennan, G, Horizontal Equity: An Extension of an Extension. Public Finance 1971, S Brennan, G, Death and Taxes: An Attack on the Orthodoxy. Public Finance 1978, S Brennan, G, Buchanan, J.M, Besteuerung und Staatsgewalt. Hamburg Brennan, G, McGuire, T., Optimal Policy Choice Under Uncertainty. Journal of Public Economics 1975, S Breuninger, GE., Prinz, u., Neues zum Sozio-Sponsoring aus steuerlicher Sicht. Deutsches Steuerrecht 1994, S Brewi, K, Schon, H, Konnen Schuldzinsen fur das betriebliche Kontokorrentkonto nicht abzugsflihige Betriebsausgaben darstellen? Deutsches Steuerrecht 1978, S Broudre, A. M, Die steuerliche Behandlung von Bewirtungsaufwendungen. Deutsches Steuerrecht 1995, S

6 438 Literaturverzeichnis Broudre, A. M, Neuregelungen zur steuerlichen Berilcksichtigung von Aufwendungen fur ein hliusliches Arbeitszinuner. Deutsches Steuerrecht 1995, S Broudre, A. M, Nutzung betrieblicher Kraftfahrzeuge zu Privatfahrten, zu Fahrten zwischen Wohnung und Arbeits- oder Betriebsstlitte und zu Familienheimfahrten. Der Betrieb 1997, S Browning, E.K, Johnson, WR., The Trade-off between Equality and Efficiency. Journal of Po lit icy Economy 1984, S Buchanan, J.M, The Demand and Supply of Public Goods. Chicago Budde, WD., Clemm, H, Pankow, M, San:, M u.a. (Hrsg.), Beck'scher Bilanz-Kommentar. 4. Auflage, Miinchen Caplin, MM, The Travel and Entertainment Expense Problem. Taxes 1961, S Carl, D., Steuerliche Anerkennung von Geschiifts-, Studien- und Informationsreisen. Deutsches Steuerrecht 1989, S Cato, Ceterurn censeo: Der BFH und das allgemeine menschliche Bediirfuis. Finanz-Rundschau 1993, S.287. Cattelaens, H, Gottstein, S., Stegmiiller, H, Zenthofer, W, Korperschaftsteuer. 12. Auflage, Stuttgart Christians, u., Ausgaben fur die Anschaffung eines Personal Computers - WerbungskostenlBetriebsausgaben oder private Lebenshaltung? Der Betrieb 1987, S Cigno, A., Economics of the Family. Oxford Clotfelder, C. T., Equity, Efficiency, and the Tax Treatment of In-Kind Compensation. National Tax Journal 1979, S Clotfelder, C. T., Tax-Induced Distortions and the Business-Pleasure Borderline: The Case of Travel and Entertainment. American Economic Review 1983, S Cnossen, S., Messere, K, Personal Income Tax Reforms in DECD Member Countries. In: Cnossen, S., Bird, R. M (Hrsg.): The Personal Income Tax - Phoenix from the Ashes? Amsterdam u. a. 1990, S Coase, R.H, The Problem of Social Cost. Journal of Law and Economics 1960, S Cohen Stuart, A. J., Bijdrage tot de theorie der progressieve inkomstenbelasting. Den Haag Wiederabdruck S , unter dem Titel: On Progressive Taxation, iibersetzt von Te Velde, J. c., in: Musgrave, R.A., Peacock, A. T. (Hrsg.): Classics in the Theory of Public Finance. LondonlNewYork 1958, S Cohen, S.L, Loeb, M, Public Goods, Common Inputs, and the Efficiency of Full Cost Allocations. Accounting Review 1982, S Corlett, WJ., Hague, D. c., Complementarity and the Excess Burden of Taxation. Review of Economic Studies 1953, S Comes, R., Sandler, T., The Theory of Externalities, Public Goods, and Club Goods. Cambridge Cournot, A., Recherches sur les principes de la theorie des richesses. Paris Wiederabdruck der Kapitel5 und 6 unter dem Titel: DfMonopoly and of the Influence of Taxation on Commodities Produced under an Monopoly, iibersetzt von Bacon, N T., in: Musgrave, R.A., Shoup, C.S. (Hrsg.), Readings in the Economics of Taxation. Homewood, Ill. 1959, S Cowell, F., Gordon, J. P. F., Unwillingness to Pay - Tax Evasion and Public Good Provision. Journal of Public Economics 1988, S

7 Literaturverzeicbnis 439 Crezelius, G, Das Verhliltnis des Steuerrechts zum Zivilrecht. Steuer und Studium 1985, S Curtius-Hartung, R, Zur Liebhaberei im Einkommensteuerrecht. Steuerberater-Jahrbuch , Koln 1982, S Demsetz, H, Information and Efficiency: Another Viewpoint. Journal of Law and Economics 1969, S Demsetz, H, The Private Production of Public Goods. Journal of Law and Economics 1970, S Deutsch, E., Die einkommensteuerrechtliche Liebhaberei. Wien Dillon, RD., Nash, J.F., The True Relevance of Relevant Costs. Accounting Review 1978, S Dixit, A., Weller; P.A., The Three Consumer's Surpluses. Economica 1979, S D611erer; G, Anmerkung zu den BFH-Urteilen yom VIII R 290/84 und VIII R 304/84. Betriebs-Berater 1990, S Dorow, w., Weiermair; K, Markt versus Untemehmung: Anmerkungen zu methodischen und inhaltlichen Problemen des Transaktionskostenansatzes. In: Schanz, G (Hrsg.): Betriebswirtschaftslehre und NationalOkonomie. Wissenschaftstheoretische Standortbestimmungen und Perspektiven, Wiesbaden 1984, S Dostmann, D. K, Der Begriff,,Berufskleidung" in der Finanzrechtsprechung. Betriebs-Berater 1987, S Drenseck, w., Die Abgrenzung der Betriebsausgaben und Werbungskosten von den Lebenshaltungskosten. Der Betrieb 1987, S Drenseck, w., 1st die Wiedereinfiihrung des allgemeinen Schuldzinzenabzugs aus verfassungsrechtlichen GrUnden geboten? Deutsches Steuerrecht 1993, S Drenseck, w., Studium und Berufsausbildung im Einkommensteuerrecht. Steuer und Wirtschaft 1999, S Drenseck, w., Gedanken zum Aufteilungs- und Abzugsverbot - 12 Nr. 1 Satz 2 EStG im Wandel. In: Kirchhof, P., Jakob, w., Beermann, A. (Hrsg.), Steuerrechtsprechung, Steuergesetz, Steuerreform. Festschrift Offerhaus, KOln 1999, S Drosdzol, W.-D., Grenzen der steuerlich relevanten Tlitigkeit im Einkommen- und Umsatzsteuerrecht. Deutsche Steuer-Zeitung 1989, S Drlien, K-D., Vber den Totalgewinn. MaBstab der Gewinnerzielung und Storfaktor fur die Gewinnermittlung. Finanz-Rundschau 1999, S Drukarczyk, J., Investitionstheorie und Konsumprliferenz. Diss. Frankfurt a.m., Berlin Dziadkowski, D., Sport und Besteuerung. Betriebs-Berater 1995, S Dziadkowski, D., Zur Unternehmereigenschaft bei der Vermietung gemischtgenutzter korperlicher Gegenstlinde. Eine Betracht aus gemeinschaftsrechtlicher Sicht. Umsatzsteuer-Rundschau 1996, S Dziadkowski, D., Robisch, M, Sabitzer; G, Funktion des Vorsteuerabzugs im Mehrwertsteuersystem und seine Bedeutung bei "gespaltenen Erzeugem, Hlindlem oder Dienstleistenden" sowie bei "erfolglosen Untemehmem". Umsatzsteuer-Rundschau 1995, S Eberhartinger; E., Engelsing, L., Zur steuerrechtlichen Behandlung von Aktienoptionen bei den optionsberechtigten Filhrungskrliften. Wtrtschaftsprilfung 2001, S

8 440 Literaturverzeichnis Eberle, u., Wenger, E., Investitions- und Konsumgutlosungen im Bereich der Immobilienbesteuerung. Steuer und Wirtschaft 1986, S Ebling, K, Die steuerliche Anerkennung von Aufwendungen fur Gruppen-Infonnationsreisen ins Ausland und fur Reisen zu Fachtagungen ins Ausland. Betriebs-Berater 1981, S Ebling, K, Schornsteinfegergebi1hren und Liebhaberei - Gedanken zur Einkilnfteerzielungsabsicht bei einer auf Dauer angelegten Vermietungstlltigkeit. In: Kirchhof, P., Jakob, w., Beermann, A. (Hrsg.), Steuerrechtsprechung, Steuergesetz, Steuerrefonn. Festschrift Offerhaus, Koln 1999, S Eckhardt, w., Das Steuerrecht und die Einheit der Rechtsordnung. Steuerberater-Jahrbuch , Koln 1962, S Edgeworth, F. Y., The Pure Theory of Taxation. Economic Journal 1897, Teil I: S , Teil II: S , Teil ill: S Ehlers, H, Abzugsverbot - Aufteilungsverbot - 12 Nr. 1 EStG - Arbeitnehmer - Selbstlindiger. Deutsches Steuerrecht 1973, S Ehrlich, 1, Becker, G, Market Insurance, Self-Insurance, and Self-Protection. Journal of Political Economy 1972, S Einkommensteuer-Kommission (Bareis-Kommission), Thesen der Einkommensteuer-Kommission zur Steuerfreistellung des Existenzminimums ab 1996 und zur Refonn der Einkommensteuer. Betriebs Berater Beilage Eisendick, S., Das Aufteilungs- und Abzugsverbot. Die Rechtsprechung zu 12 EStG. Diss. Bochum, Frankfurt a.m. u.a Eisgruber, T., Gewerblich prligbare Tiitigkeiten einer Personengesellschaft. Deutsches Steuerrecht 1995, S Eismann, G, Die lohnsteuerrechtliche Behandlung von Personal-Rabatten nach dem Wegfall des Rabattgesetzes. Deutsches Steuerrecht 2001, S Eldor, R., Zilcha, 1, Tax asymmetry, Production and Hedging. Journal of Economics and Business 2002, S Elicker, M, Kritik der direkt progressiven Einkommensbesteuerung. PHidoyer fur die "flache Steuer" - aus rechtswissenschaftlicher Sicht. Steuer und WIrtschaft 2000, S Eischen, R., Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Okonomische Analyse des Steuerrechts und Theorie der optimalen Besteuerung. In: Schanz, G (Hrsg.): Betriebswirtschaftslehre und Nationalokonomie. Wissenschaftstheoretische Standortbestimmungen und Perspektiven, Wiesbaden 1984, S Eischen, R., Steuerliche Gerechtigkeit - Unzullissiger oder unzuliinglicher Forschungsgegenstand der Steuerwissenschaften? Steuer und Wirtschaft 1988, S Eischen, R., Entscheidungsneutralitllt, Allokationseffizienz und Besteuerung nach der Leistungsflihigkeit. Gibt es ein gemeinsames Fundament der Steuerwissenschaften? Steuer und Wirtschaft 1991, S Eischen, R., Institutionale oder personale Besteuerung von Unternehmensgewinnen? 2. Auflage, Hamburg Eischen, R., Hiichtebrock, M, Steuerneutraiitllt in Finanzwissenschaft und Betriebswirtschaftslehre - Diskrepanzen und Konsequenzen. Finanz-Archiv 1983, S Elser, T., Neininger, M, Abgrenzbarkeit privat veranlabter Schuldzinsen aus okonomischer Sicht. Der Betrieb 1999, S Elton, E.J., Gruber, MJ., Marginal Stockholder Tax Rates and the Clientele Effect. Review of Economics and Statistics 1970, S

9 Literaturverzeichnis 441 Engen, E.M, Gale, w.g, Tax-Preferred Assets and Debt, and the Tax RefonnAct of 1986: Some Implications for Fundamental Tax Refonn. National Tax Journal 1996, S Esser, c., Ertragsbesteuerung und Geldentwertung - das Problem des "Scheingewinns". Institut,,Finanzen und Steuern"-Schrift 374, Bonn Fecht, R, Zur Einkommensbesteuerung der Selbstnutzung von Wohnungseigentum. Finanz-Archiv 1983, S Feldstein, M, Compensation in Tax Refonn. National Tax Journal 1976, S Feldstein, M, On the Theory of Tax Refonn. Journal of Public Economics 1976, S. 77-lO4. Feldstein, MS., The Effects of Taxation on Risk Taking. Journal of Political Economy 1969, S Fischer, B., Erbschaft- und Vennogensteuer - Ein Beitrag zu den Steuerrechtfertigungslehren. Steuer und Wirtschaft 1978, S Fischer, D., Zur Abgrenzung von Ausbildungs- und Fortbildungskosten. Das BerufsbiJd als Abgrenzungskriterium. Betriebs-Berater 1963, S Fischer, H G, Zur Problematik der steuerlichen Anerkennung von Berufskleidung. Der Betrieb 1980, S Fischer, H G, Zur Problematik der Anerkennung eines hliuslichen Arbeitszimrners. Der Betrieb 1984, S Fischer, H G, Zur Problematik des Begriffs "Liebhaberei". Der Betrieb 1987, S Fischer, H-J., Zweifelsfragen zur Steuerbefreiung der privaten Nutzung von betrieblichen PC und Telekommunikationsgeraten durch Arbeitnehmer. Deutsches Steuerrecht 2001, S. 201 f. Fischer, L., Schneeloch, D., Sigloch, J., Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Steuerberatung - Gedanken rum 60jiihrigen,,JubiJiium" der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre. Deutsches Steuerrecht 1980, S Fischer, P., Substanz und Fonn - oder:,,das Steuergesetz kann nicht umgangen werden". Steuer und Wirtschaft 1995, S Fischer, P., Die Umgehung des Steuergesetzes. Der Betrieb 1996, S Fisher, L, The Natnre of Capital and Income. New York Fisher, L, Die Zinstheorie. Jena Fisher, L, Income in Theory and Income Taxation in Practice. Econometrica 1937, S Fisher, L, The Double Taxation of Savings. American Economic Review 1939, S Fisher, L, The Theory of Interest. New York Wiederabdruck S unter dem Titel: Income and Capital, in: Parker, R H, Harcourt, G C. (Hrsg.): Readings in the Concept and Measurement of Income. Cambridge 1969, S Fleischmann, H G, Zur steuerlichen Liebhaberei - Die neuesten Tendenzen in Rechtsprechung und Verwaltungsmeinung. Deutsches Steuerrecht 1998, S Fohl, c., Kritik der progressiven Einkommensbesteuerung. Finanz-Archiv 1953/1954, S Folkers, c., Die konstitutionelle Steuertheorie. Wrrtschaftsstudium 1993, S Forschungsgruppe V'UKlrina, Verdeckte Gewinnausschllttung: BFH-Defmition und Ansiitze zur Behandlung des TigerfaIls. Betriebs-Berater 1996, S

10 442 Literaturverzeicbnis Fox, K-P., Fahrtkosten als Werbungskosten. Nachdenkliche Anmerkungen eines Okonomen. Deutsche Steuer-Zeitung 1986, S Frambach, H, Nutzen- und tauschtheoretische Grundlagen in der Entwicklung der Neoklassik. Zeitschrift fur Wrrtschafts- und Sozialwissenschaften 1996, S Franke, G, Kalkulatorische Kosten: Ein funktionsgerechter Bestandteil der Kostenrechnung? Wirtschaftspriifung 1976, S Frankel, S.H, Economic Impact on Underdeveloped Societies. Oxford Wiederabdruck S unter dem Titel:,,Psychic" and,,accounting" Concepts of Income and Welfare, in: Parker, R.H, Harcourt, G C. (Hrsg.): Readings in the Concept and Measurement of Income. Cambridge 1969, S Frey, B. S., Eichenberger, R., Zur Bedeutung entscheidungstheoretischer Anomalien fur die Okonomik. Jahrbiicher fur Nationalokonomie und Statistik 1989, S Friauf, K H, Gewinnrealisierung und Entnahme. Zur neueren Rechtsprechung des Bundesfmanzhofs. Steuerberater-Jahrbuch , Koln 1976, S Frisch, R., New Methods of Measuring Marginal Utility. Beitrlige zur okonomischen Theorie, Band 3, Tiibingen Frotscher, w., Wirtschaftsverfassungs- und Wirtschaftsverwaltungsrecht. 3. Auflage, Miinchen Galvin, C. 0., More on Boris Bittker and the Comprehensive Tax Base: The Practicalities of Tax Reform and the ABA's CSTR. Harvard Law Review 1968, S Gawel, E., UmweltIenkungssteuern und Leistungsflihigkeitsprinzip. Steuer und Wirtschaft 1999, S Gehlen, D. v., Die Abgrenzung von Liebhaberei und einkommensteuerlich relevanter Betlltigung aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Diss. Siegen, Bergisch G1adbachIKoln Geiger, A., Thiede, F., Der EinfluB der Besteuerung auf den Erwerb selbstgenutzten Wohneigentums. DerBetrieb 1992, S Gerke, w., Garz, H, Oerke, M, Die Bewertung von Unternelnnensiibernahmen auf dem deutschen Aktienmarkt. Zeitschrift fur betriebswirtschaftliche Forschung 1995, S Gies, R. P., Die Abgrenzung der Wirtschaftsgiiter der beruflichen Sphlire von denen der privaten Sphlire im Einkommensteuerrecht und Umsatzsteuerrecht - zugleich ein Beitrag zur Gewichtung von subjektiven und objektiven Abgrenzungskriterien. Diss. Augsburg, Augsburg Gilbert, R.J., Mobility Barriers and the Value of Incumbency. In: Schmalensee, R., Willig, R. (Hrsg.), Handbook of Industrial Organization. Band I, Amsterdam 1989, S Giloy, J., Geldwerter Vorteil und Annelnnlichkeiten im Lohnsteuerrecht. Deutsche Steuer-Zeitung! A 1973, S Giloy, J., Der Nutzungswert der eigenen Wohnung. Geltendes Recht und neue Wege zum Ausgleich des Eigenwohnervorteils bei der Einkommensteuer. Berlin Giloy, J., Arbeitslohn durch ersparteaufwendungen. Betriebs-Berater 1986, S Goecke, 0., Finanztechnische Analyse einer kreditfmanzierten privaten Rentenversicherung. Deutsches Steuerrecht 1998, S G6rlich, w., Zur Systematik der Begriffe Betriebsausgaben, Werbungskosten und Aufwendungen fur die Lebensfiihrung. Der Betrieb 1979, S Gonnella, R., Kennt das Korperschaftsteuerrecht eine auberbetriebliche Sphlire der Kapitalgesellschaft? Der Betrieb 1967, S

11 Literaturverzeichnis 443 Gonnella, R., Nochmals: Normaler Gewerbebetrieb als Liebhabereibetrieb? Finanz-Rundschau 1986, S Goode, R., The Economic Definition of Income. In: Pechman, J.A. (Hrsg.): Comprehensive Income Taxation. Washington D.C. 1977, S Goode, R., The Superiority of the Income Tax. In: Pechman, J.A. (Hrsg.): What Should Be Taxed: Income or Expenditure? Washington D.C. 1980, S Gorski, H-G, Zur Abzugsfahigkeit gemischter Aufwendungen ( 12 Nr. I EStG). Deutsche Steuer Zeitung 1981, S Gosch, D., Rechtsprechung im besonderen Blickpunkt der AuBenpriifung. Steuerliche Betriebspriifung 1997, S Gosch, D., Der BFH und der Fremdvergleich. Deutsche Steuer-Zeitung 1997, S Gosch, D., Einige aktuelle und zugleich grundslitzliche Bemerkungen zur Gewerbesteuer. Deutsche Steuer-Zeitung 1998, S Graetz, MJ., Expenditure Tax Design. In: Pechman, J.A. (Hrsg.): What Should Be Taxed: Income or Expenditure? Washington, D.C. 1980, S Grett, H-D., Von Unternehmern, die keine Liebhaber sind und anderen "steuersystematischen Schwierigkeiten". Zur Konformitlit des 15 Abs. I a Nr. I UStG mit der 6. EG-Richtlinie. Deutsches Steuerrecht 2001, S Grogler, H, Liebhaberei im Ertragsteuerrecht. Steuer und Studium 1994, S Groh, M, Gewinnerzielungsabsicht und Mitunternehmerschaft - Anmerkungen zum BeschluB des GroBen Senats des BFH yom GrS 4/82. Der Betrieb 1984, S Groh, M, Nutzungseinlage, Nutzungsentnahme und Nutzungsausschiittung. Der Betrieb 1988, Tei! I: S , Tei! II: S Gronau, R., Home Production - a Forgotten Industry. Review of Economics and Statistics 1980, S Grotherr, S., Verrechnungspreise im nationalen und internationalen Steuerrecht. Wirtschaftswissenschaftliches Studium 1992, S Groves, HM, Neutrality in Taxation. National Tax Journal 1948, S Groves, T.,Incentives in Teams. Econometrica 1973, S Groves, T., Ledyard, J., Optimal Allocation of Public Goods: A Solution to the 'Free Rider' Problem. Econometrica 1977, S Grube, G, Anmerkung zum BFH-Urtei! yom Keine Liebhaberei bei pauschaliertem Nutzungswert nach 21a EStG. Der Betrieb 1991, S Giinther, K-H, Aufwendungen fur Sportbekleidung eines Sportlehrers als Werbungskosten? Finanz Rundschau 1985, S GUnther, K-H, Bewirtungs- und Geschenkaufwendungen von Arbeitnehmem. Die Information der Steuer und Wirtschaft fur Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe 1985, S. 385 f. Giinther, K-H, Normaler Gewerbebetrieb als Liebhabereibetrieb? Finanz-Rundschau 1986, S Gunther, K-H, Arbeitszimmer - Werbungskostenabzug trotz teilweiser privater Nutzung? Deutsche Steuer-Zeitung 1988, S Gutenberg, E., Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. Erster Band: Die Produktion. 16. Auflage, Berlin u. a

12 444 Literaturverzeicbnis Guttentag, J.H, Leonard, E.D., Rodewald, w.y., Federal Income Taxation of Fringe Benefits: A Specific Proposal. National Tax Journal 1953, S Haberstock, L., Kosten- und Erfolgsrechnung. Miinchen Haberstock, L., Breithecker, v., Einfllhrung in die betriebswirtschaftliche Steuerlehre. 11. Auflage, Berlin Hackmann, J., Die Besteuerung des Lebenseinkommens. Ein Vergleich von Besteuerungsverfahren. Tiibingen Hackmann, J., Die Bestimmung des steuerrechtlichen Einkommensbegriffs aus fmanzwissenschaftlicher Sicht. In: Hansmeyer, K-H (Hrsg.): Staatsfmanzierung im Wandel. Berlin 1983, S Hackmann, J., Einkommensteuerliche Investitionswirkungen bei unterschiedlichen Fassungen des steuerlichen Einkommensbegriffs. Zeitschrift filr Wirtschafts- und Sozialwissenschaften 1989, S Hackmann, J., Die Oberwindung von Kapitalfehlallokationen durch eine Besteuerung von Sollzinseinkommen. Kredit und Kapita11992, S Haegert, L., Der EinfluB der Steuern auf das optimale Investitions- und Finanzierungsprogramm. Wiesbaden Haegert, L., Eine empirische Widerlegung der glingigen Thesen iiber die Ursachen filr die Uberlastung der Finanzgerichte. Betriebs-Berater 1991, S Haig, R.M, The Concept of Income - Economic and Legal Aspects. In: Haig, R.M (Hrsg.), The Federal Income Tax. New York 1921, S Haller, H, Bemerkungen zur progressiven Besteuerung und zur steuerlichen Leistungsflihigkeit. Finanz-Archiv 1959/1960, S Haller, H, Die Steuern. 2. Auflage, Tiibingen Haller, H, Zur Diskussion iiber das Leistungsflihigkeitsprinzip. Finanz-Archiv 1972/1973, S Haller, H, Gedanken zur Verm5gensbesteuerung. Finanz-Archiv 1977, S Halperin, D., Broadening The Base - The Case of Fringe Benefits. National Tax Journal 1984, S Halperin, D.l, Business Deduction for Personal Living Expenses: A Uniform Approach to an Unsolved Problem. University of Pennsylvania Law Review 1974, S Halperin, R., Tzw; J., The Effects of Nontaxable Employee Benefits on Employer Profits and Employee Work Effort. National Tax Journal 1985, S Hamermesh. D., Woodbwy. s., Taxes, Fringe Benefits and Faculty. NBER Working Paper No. 3455, Cambridge (Mass.) Hammerstein, R v., Der verfassungsrechtliche Schutz der Privatsphllre im Steuerrecht. Diss. Heidelberg, Frankfurt (Main) u.a Handzik, P., Sind Aufwendungen filr einen Computer als Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten abzugsfiihig? Finanz-Rundschau 1988, S Hansen, R., Die praktischen Konsequenzen des Methodenstreits. Eine Aufarbeitung der Einkommensbesteuerung. Diss. Maastricht, Berlin Harberger, A., Three Basic Postulates for Applied Welfare Economics: An Interpretive Essay. Journal of Economic Literature 1971, S

13 Literaturverzeichnis 445 Harberger, A. c., Taxation, Resource Allocation, and Welfare. In: Harberger, A. C. (Hrsg.), Taxation and Welfare. Boston 1974, S Hasenack, w., Entwicklungsprobleme und Fragestellungen der betriebswirtschaftlichen Steuerlehre (steuerlichen Betriebswirtschaftslehre). Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 1953, S Haufe Steuer Office, Vers.-Nr. 6.1, Miirz 2002, Freiburg i.br. Hauschildt, J., Wacker, W. H, Zum unangemessenen Gewicht steuerlicher Gesichtspunkte in untemehmenspolitischen Entscheidungsprozessen. Steuer und Wirtschaft 1974, S Hayek, F.A., The Use of Knowledge in Society. American Economic Review 1945, S Head, J. G, The Comprehensive Tax Base Revisited. Finanz-Archiv 1982, S Hecht, G, 1st der Begriff der,,liebhaberei" im Verrnietungs- und Verpachtungsbereich noch aktuell? Betriebs-Berater 2000, S Heiner, R.A., The Origin of Predictable Behavior. American Economic Review 1983, S Helkenberg, u., Die Unangemessenheit von Betriebsausgaben nach 4 Abs. 5 Nr. 7 EStG. Diss. Passau, Frankfurt a.m. u.a Henerichs, HJ., Die Unangemessenheit von Anschaffimgskosten fur Kraftfahrzeuge. Finanz Rundschau 1984, S Henkel, u., Jakobs, N, EinkUnfteerzielungsabsicht als Tatbestandsmerkmal des 15 Abs. 3 EStG. Finanz-Rundschau 1995, S Henkel, u., Jakobs, N, Gewinnerzielungsabsicht bei gewerblicher Pragung - Erwiderung zu Eisgruber. Deutsches Steuerrecht 1995, S Henning, M, Hundsdoerfer, J., Schult, E., Die Progressionsglattung flir auberordentliche EinkUnfte nach 34 Abs.1 EStG-Entwurf: Steuersatze bis zu 265 %. Deutsches Steuerrecht 1999, S Herrmann, C., Heuer, G, Raupach, A. (Hrsg.), Einkommensteuer- und Korperschaftsteuergesetz. Kommentar. Koln, Stand: Dezember Herzig, N, Grundsatzliches zur EinkUnfteerzielung, IdW-Handbuch der Untemehmensbesteuerung. 2. Aufiage, DUsseldorf 1994, S Herzig, N, Kessler, w., Tatbestandsmerkmale und Anwendungsbereich des Geprage-Gesetzes. Deutsches Steuerrecht 1986, S Herzig, N, Watrin, c., Betriebswirtschaftliche Anforderungen an eine Untemehmenssteuerreforrn. Steuer und Wirtschaft 2000, S Heuer, C.-H, Kulturfinanzierung durch Sponsoring - steuerliche Konsequenzen beim Sponsor und Gesponserten. Deutsches Steuerrecht 1996, S Heuer, G, Streifzlige durch das geltende Einkommensteuerrecht: Zur Abgrenzung der Betriebsausgaben und Werbungskosten von den Lebenshaltungskosten. Steuerberater-Jahrbuch 1959/60, Koln 1960, S Heuer, G, Kein Eindringen in die,,lntimsphare"? Zur Sachaufklarungspflicht des Finanzamts gem. 204 AO. Finanz-Rundschau 1975, S Hicks, J. R., Value and Capital. An Inquiry into Some Fundamental Principles of Economic Theory. 2. Aufiage, Oxford Hinterberger, F., Miiller, K, Petersen, H-G, 'Gerechte' Tariftypen bei altemativen Opfertheorien und Nutzenfunktionen. Finanz-Archiv 1987, S

14 446 Literaturverzeichnis Hirsch W. Z, Rufolo, A. M, Effects of State Income Taxes on Fringe Benefit Demand of Policemen and Firemen. National Tax Jouma11986, S Hirshleifer, J., Kapitaltheorie. Koin Hock, E., Entlastungswirkung der Entfernungspauschale. Der Betrieb 2002, S Hoppner, H-D., Das Steuerrecht und der gerechte Preis. In: Vogel, K, Tipke, K (Hrsg.), Verfassung Verwaltung - Finanzen. Festschrift Wacke, Koin 1972, S Hoffmann, w., Zur beruflichen oder betrieblichen Veranlassung der Aufwendungen fur ein hliusliches Arbeitszimrner. Deutsche Steuer-Zeitung 1988, S Hoffmann, W.-D., Sonderabschreibungen und Gewinnerzielungsabsicht. Anrnerkung zum BFH, Urteil vom Betriebs-Berater 1991, S Hoffmann, W.-D., Steuerliche,,Liebhaberei" bei Personen- und Kapitalgesellschaften. Die Information der Steuer und Wirtschaft fur Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe 1997, S Hohaus, B., Notwendige Erwerbsaufwendungen im britischen, US-amerikanischen und deutschen Steuerrecht. Diss. MUnster, Berlin Holz, w.,,,annehmlichkeiten" und Einkommensteuersystem. Diss. Mainz, Mainz Homburg, S., Zur Neuregelung der steuerlichen Beriicksichtigung eines hliuslichen Arbeitszimmers. Betriebs-Berater 1995, S Homburg, S., Allgemeine Steuerlehre. 2. Auflage, MUnchen Honisch w., Zu den Inflationstendenzen bei der Liebhaberei - Zugleich Anrnerkung zur neuesten Rechtsprechungsentwicklung. Deutsches Steuerrecht 2000, S Honko, J., Ober einige Probleme bei der Ermittlung des Jahresgewinns der Unternehmung. Zeitschrift fur Betriebswirtschaftslehre 1965, S Hopt, KJ., Handelsgesellschaften ohne Gewerbe und Gewinnerzielungsabsicht? Abgrenzungsprobleme zum handelsrechtlichen Gewerbebegriff. Zeitschrift fur Unternehmens- und Gesellschaftsrecht 1987, S Horlemann, H-G, Lebensversicherungen a1s Betriebs- oder Privatvermogen? Der Betrieb 1993, S Hotelling, H, Stability in Competition. Economic Jouma11929, S Holtmann, J., Ertragsteuerliche Behandlung von Studienreisen ins Ausland. Steuerliche Betriebspriifung 1984, S Hundsdoerfer, J., Die Steuerhinterziehung und ihre Integration in betriebswirtschaftliche Entscheidungsmodelle. Eine Wirkungsanalyse. Diss. Berlin, Koin Hundsdoerfer, J., Der EinfluJ3 von Ertragsteuern auf den optimalen Umfang von Werbeinvestitionen. Marketing Zeitschrift fur Forschung und Praxis 1998, S Hundsdoerfer, J., Die Beriicksichtigung von Ertragsteuern in der Investitionsrechnung. Wirtschaftsstudium 1999, Teill: S , Teil2: S Hundsdoerfer, J., Tariffantasien des Gesetzgebers und der optimale Steuerbilanzgewinnpfad. Steuer und Wirtschaft 2000, S Hundsdoerfer, J., Henning, M, Konzept und Praktikabilitlit einer eigenkapitalbezogenen Begrenzung des Schuldzinsenabzugs - zum neuen 4 Abs. 4a EStG Betriebs-Berater 2000, S Hutter, u., Die personlichen Motive und deren Feststellung in der Liebhaberei-Rechtsprechung des Bundesfmanzhofs - Eine Bestandsaufuahrne seit dem BeschluJ3 des GroBen Senats vom 25. Juni 1984 GrS 4/82. Deutsche Steuer-Zeitung 1998, S

15 Literaturverzeichnis 447 Icking, J., Deutsches Einkommensteuerrecht zwischen Quellen- und Reinvennogenszugangstheorie. Diplomarbeit Bochum, Wiesbaden Isensee, J., Verwaltungsraison gegen Verwaltungsrecht. Antinomien der Massenverwaltung in der typisierenden Betrachtungsweise des Steuerrechts. Steuer und Wirtschaft 1973, S Jachmann, M, Zur Anwendung typisierender Verwaltungsvorschriften im Steuerrecht. Steuer und Wirtschaft 1994, S Jachmann, M, Verfassungsrechtliche Grenzen der Besteuerung: Sozialstaatliche Steuergesetzgebung im Spannungsverhiiltnis zwischen Gleichheit und Freiheit, Aachen Jachmann, M, Leistungsflihigkeitsprinzip und Umverteilung. Steuer und Wirtschaft 1998, S Jachmann, M, Okologie versus Leistungsflihigkeit - Gilt es neue Wege in der Steuerrechtfertigung zu gehen? Steuer und Wirtschaft 2000, S Jacob, H., Das Bewertungsproblem in den Steuerbilanzen. Wiesbaden Jager; A., Ausgewiihlte Probleme des Einkommensteuerrechts - Vennietung und Verpachtung. Steuerberater 1994, S Jahnke, H., Chmolka, A., Preis- und Kapazitiitsplanung mit Hilfe kostenorientierter Entscheidungsregeln. Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 1999, S Jakob, L.P., Fehlgeschlagene Aufwendungen im Ertragsteuerrecht. Diss. Augsburg, Frankfurt a.m Jakob, w., Hormann, N., Einkiinfteerzielungsabsicht oder Liebhaberei im Rahmen der Einkiinfte aus Vennietung und Verpachtung. Finanz-Rundschau 1989, S Jakob, w., Hormann, N., Zur Einkiinfteerzielungsabsicht bei gemeinsamer wirtschaftlicher Betiitigung - Zugleich ein Beitrag zur steuerrechtlichen Dogmatik von Personengesellschaften. Finanz Rundschau 1990, S Jakob, w., Jiiptner; R., Steuerfragen der mittelbaren Parteienfmanzierung iiber Organisationen: Verfassungsrecht, Betriebsausgabenabzug, Vertrauensschutz. Stuttgart Jakob, w., Jiiptner; R., Drittaufwand, Nutzungseinlage und UberschuBeinkiinfte. Zugleich ein Beitrag zur einkomrnensteuerlichen Grundfunktion. Finanz-Rundschau 1988, S Jansen, H., Entscheidungsneutrale Gewinnbesteuerung und Liquiditiit. Diss. Bochum, LohmarlKOIn Jarass, H.D., Wirtschaftsverwaltungsrecht. Frankfurt a.m Jasper; T., Entlohnungssysteme und Einkomrnensbesteuerung. Risiko, Anreize und Steuerarbitrage. Diss. Tiibingen, Hamburg Job, u., Die steuerrechtliche Liebhaberei. Diss. Bochum, Job, u., Das Rechtsinstitut Liebhaberei im Einkomrnen- und Korperschaftsteuerrecht. Aktiengesellschaft 1980, S Johansson, S.-E., Income Taxes and Investment Decisions. Swedish Journal of Economics 1969, S Jiiptner; R., Leistungsflihigkeit und Veranlassung. Ein ideen- und verfassungskritischer Beitrag zum Leistungsflihigkeitsprinzip und dessen Bedeutung filr einen genera1isierenden einkomrnensteuerlichen Verpflichtungsgrund, insbesondere am Beispiel der Veranlassung. Diss. Augsburg, Heidelberg 1989.

16 448 Literaturverzeichnis Junker, R, Zur Frage der Angemessenheit von Aufwendungen fiir Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstlitte. Deutsche Steuer-Zeitung 1982, S Kahneman, D., Wakker, P. P., Sarin, R, Back to Bentham? Explorations of Experienced Utility. Quarterly Journal of Economics 1997, S Kaldor, N., Welfare Propositions of Economics and Interpersonal Comparisons of Utility. Economic Journal 1939, S Kaldor, N., An Expenditure Tax. 3. Auflage, London Kambeck, R, Effizienz- und Gerechtigkeitsaspekte der Familienbesteuerung. WJrtschaftsstudium 1996, S Kammergruber, J., Die teleologische Struktur des Betriebsausgabenabzugs. Regensburg Kaplow, L., Horizontal Equity: Measures in Search ofa Principle. National Tax Journal 1989, S Kaplow, L., Income Tax Deductions for Losses as Insurance. American Economic Review 1992, S Kaplow, L., How Tax Complexity and Enforcement Affect the Equity and Efficiency of the Income Tax. National Tax Journal 1996, S Katz, A., Mankiw, G, How Should Fringe Benefits Be Taxed? National Tax Journal 1985, S Katzsch, G, Sind Ausbildungskosten Kosten der Lebenshaltung? Betriebs-Berater 1958, S Kendrick, MS., The Ability-to-Pay Theory of Taxation. American Economic Review 1939, S Kessler, M, Strnad, A., Der Besteuerungszeitpunkt bei Stock Options - nlichste Runde. Betriebs- Berater 2000, S Kefiler, R E., Gesamtheitliche Betrachtung und Einnahmeerzielungsabsicht bei mit hohem Kredit finanzierten Wertpapierdepots. Finanz-Rundschau 1989, S Kett, 1 w., Brink, A., Die Relevanz fixer Kosten in risikobehafteten Entscheidungssituationen. Der Betrieb 1985, S Kiesewetter, D., Theoretische Leitbilder einer Reform der Unternehmensbesteuerung. Eine vergleichende Analyse der Reformmodelle Kroatiens, Osterreichs und Skandinaviens. Steuer und Wirtschaft 1997, S Kiesewetter, D., Zinsbereinigte Einkommen- und Korperschaftsteuer. Die Implementierung im deutschen Steuersystem. Diss. Tilbingen, Bielefeld King, MA., An Index of Inequality: With Applications to Horizontal Equity and Social Mobility. Econometrica 1983, S King, MA., Fullerton, D. (Hrsg.), The Taxation of Income from Capital: A Comparative Study of the US., UK., Sweden, and West Germany. Chicago Kirchgiissner, G, Pommerehne, W. w., AusmaB und Ursachen der Schattenwirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland. Freie Universitlit Berlin, Discussion Paper on Public Sector Economics Nr. 8603/1986. Kirchhof, P., Gesetzlich nicht abzugsfiihige Betriebsausgaben und Werbungskosten. In: Sahn, H (Hrsg.), Die Abgrenzung der Betriebs- oder Berufssphlire von der Privatsphlire im Einkommensteuerrecht. Koin 1980, S Kirchhof, P., Der verfassungsrechtliche Auftrag zur Besteuerung nach der finanziellen Leistungsfiihigkeit. Steuer und Wirtschaft 1985, S

17 Literaturverzeicbnis 449 Kirchhof, P., Die Besteuerung nach der Leistungsflihigkeit - ein verfassungsrechtliches Problem im Steueralltag. SteuerberaterkongreB-Report 1987/1988, BonnIMiinchen 1988, S Kirchhof, P., Empfiehlt es sich, das Einkommensteuerrecht zur Beseitigung von Ungleichbehandlungen und zur Vereinfachung neu zu ordnen? Verhandlungen des 57. Deutschen Juristentages, Band I, Gutachten F, MOOchen Kirchhof, P., Steuerrechtsprechung und Verfassungsrechtsprechung. In: Kirchhof, P., Jakob, w., Beermann, A. (Hrsg.), Steuerrechtsprechung, Steuergesetz, Steuerreform. Festschrift Offerhaus, Koin 1999, S Kirchhof, P., Sohn, H (Hrsg.), Einkommensteuergesetz. Kommentar. Heidelberg, Stand: Dezember Klein, F., ErhOhung des privaten Nutzungsanteils bei Betriebs-Pkw. Der Betrieb 1982, S Kleinwachter, J., Das Einkommen und seine Verteilung. Leipzig Knauer, P., Die Typisierungen als Hilfsmittel bei der Besteuerung des Einkommens unter besonderer Beriicksichtigung des 12 Ziffer I Satz 2 EStG Eine Untersuchung der Entwicklung und des heutigen Standes der Rechtsprechung. Diss. Niirnberg, Niirnberg Knobbe-Keuk, B., Die Einkommensteuerpflicht gewerkschaftlicher Streik- und Aussperrungszahlungen - Zugleich ein Beitrag zur Auslegung der,,entschlidigung" in 24 Nr. 1 a EStG Der Betrieb Beilage 6/1992. Knobbe-KeuJc, B., Bilanz- und Unternehmenssteuerrecht. 9. Auflage, Koin Knoop, H H, Asymmetrische Information und Einkommensbesteuerung. Ein Beitrag zur steuerlichen Sachverhaltslehre aus informationsokonomischer Sicht. Diss. Trier, Frankfurt a. M Koch, H, Der Begriff des okonomischen Gewinns - Zur Frage des Optimalitlitskriteriums in der Wirtschaftlichkeitsrechnung. Zeitschrift filr betriebswirtschaftliche Forschung 1968, S Koch, K, Liebhaberei im Steuerrecht. In: Klein, F., Vogel, K (Hrsg.), Der Bundesfinanzhofund seine Rechtsprechung. Grundfragen - Grundlagen. Festschrift v. Wallis, Bonn 1985, S Koch, w., Finanzwissenschaft. I: Geschichte. In: Albers, W. u.a. (Hrsg.): Handworterbuch der Wirtschaftswissenschaft (HOWW). Dritter Band, Stuttgart u.a. 1981, S Konig, R, Wirtschaftliche Effizienz und Steuerreformen. Heidelberg Koether, J.H, Liebhaberei im Einkommensteuerrecht. Deutsches Steuerrecht 1971, S Kohlhaas, K-F., Gilt der Anscheinsbeweis filr fehlende Einkunftserzielungsabsicht beijeder Verlustzuweisungsgesellschaft? Deutsches Steuerrecht 1996, S Kohlhaas, K-F., Fehlende Gewinnerzielungsabsicht bei Verlustzuweisungsgesellschaften. Praktische Konsequenzen aus dem BFH-Urteil vom VIII R 59/92. Deutsches Steuerrecht 1996, S Koller, A., Abgrenzung von Einkunftstatbestlinden im Einkommensteuerrecht. MOOchen Koniarski, L., Einkommen als MaBstab steuerlicher Leistungsflihigkeit. Ein betriebswirtschaftlicher Beitrag zum Problem einer leistungsflihigkeitsliquivalenten Einkommensermittlung. Diss. Regensburg, MOOchen Kosio/, E., Bausteine der Betriebswirtschaftslehre. Band II, Berlin Kosio/, E., Pagatorische Bilanz. Berlin Kotlikoff, L.J., Spivak, A., The Family as an Incomplete Annuities Market. Journal of Political Economy 1981, S

18 450 Literaturverzeichnis Kottke, K, Zur "Ieichten und einwandfreien" Trennung der Betriebsausgaben (und Werbungskosten) von den Privatausgaben. Betriebs-Berater 1959, S Kottke, K, Zur Irrlehre vom Aufteilungs- und Abzugsverbot im Einkommensteuerrecht. Deutsches Steuerrecht 1992, S Kraft, C., Steuergerechtigkeit und Gewinnermittlung. Eine vergleichende Analyse des deutschen und US-amerikanischen Steuerrechts. Wiesbaden KraJmen, J. P., Kostenschliisselung und lnvestitionsentscheidung. Zeitschrift fur Betriebswirtschaftslehre 1994, S Kramer, B., Die steuerliche Abzugsflihigkeit von Telefonkosten bei einem hliuslichen FernsprechanschluB. Deutsches Steuerrecht 1978, S Kramer, J.-D., Die bilanzsteuerliche Behandlung der gemischten Nutzung von Wirtschaftsgiitern - Nutzungsentnahrnen und Nutzungseinlagen. Deutsches Steuerrecht 1979, S Kreft, v., Studienkosten als (vorab veranlasste) Erwerbsaufwendungen - Uberlegungen zur Behandlung von Berufsausbildungskosten. Finanz-Rundschau 2002, S Kreidl, c., Kiichele, D., Einkunftserzielungsabsicht gemlib 15 Abs. 3 Nr. 2 EStG bei (Leasing-)Objektgesellschaften. Deutsches Steuerrecht 1995, S Kreps, D.M, Mikrookonomische Theorie. Landsberg a.l Kroger, H, Zum Veranlassungsprinzip im Einkomrnensteuerrecht. Steuer und Wrrtschaft 1978, S Kroner, M, Differenzierende Betrachtungen rum Betriebsausgaben- und Werbungskostenbegriff. Steuer und Wirtschaft 1985, S Kruse, H w., Grundfragen der Liebhaberei. Steuer und Wirtschaft 1980, S Kruse, H w., Uber Werbungskosten. Finanz-Rundschau 1981, S Kruse, H w., Zur Feier des Tages.ln: Kirchhof, P., Jakob, w., Beermann, A. (Hrsg.), Steuerrechtsprechung, Steuergesetz, Steuerreform. Festschrift Offerhous, KOin 1999, S Kruse, w., Steuerliche Anerkennung der Aufwendungen fur Computer. Steuer und Studium 1991, S Kudert, S., Steuerberatung. Betriebswirtschaftliche Grundlagen des Kanzleimanagements von Steuerberatungsunternehmen. Bielefeld Kupper, H-U., Unternehmensplanung und -steuerung mit pagatorischen oder kalkulatorischen Erfolgsrechnungen? Zeitschrift fur betriebswirtschaftliche Forschung, Sonderheft 34/1995, S Kuhsel, R, GeldwerterVorteil ohne tatslichlichen Vorteil. Betriebs-Berater 2002, S Labus, D., Aufwendungen fur Vermogensgegenstlinde, die dem Beruf wie auch der Lebensfiihrung dienen. Anmerkung zu den BFH-Beschliissen vom , Gr.S. 2/70 und 3/70. Betriebs Berater 1971, S Lang, J., Liebhaberei im Einkomrnensteuerrecht. Grundslitzliches zur Abgrenzung einkomrnensteuerbarer EinldInfte. Steuer und Wtrtschaft 1981, S Lang, J., Familienbesteuerung. Zur Tendenzwende der Verfassungsrechtsprechung durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom und zur Reform der Familienbesteuerung. Steuer und Wirtschaft 1983, S

19 Literaturverzeichnis 451 Lang, J., Die Bemessungsgrundlage der Einkommensteuer. Rechtssystematische Grundlagen steuerlicher Leistungsflihigkeit im deutschen Einkommensteuerrecht. K1I1n Lang, J., Einkiinfteerzielungsabsicht bei Bauherrenmodellen mit Riickkaufsangeboten oder Verkaufsgarantien. Finanz-Rundschau 1997, S Lang, J., Sachbeziige im Lohnsteuerrecht. In: Kirchhof, P., Jakob, w., Beermann, A. (Hrsg.), Steuerrechtsprechung, Steuergesetz, Steuerreform. Festschrift Ojferhaus, K1I1n 1999, S Lang, J., Konsumorientierung - eine Herausforderung fur die Steuergesetzgebung? In: Smekal, c., Sendlholer, R, Winner, H (Hrsg.), Einkommen versus Konsum. Ansatzpunkte zur Steuerreformdiskussion. Heidelberg 1999, S Lang, 0., NohrbajJ, K-H, Stahl, K, On Income Tax Avoidance: The Case of Germany. Journal of Public Economics 1997, S Lange, J., Kausalitat und Verschulden im Steuerrecht. Ein Versuch zur K1lirung des steuerlichen Kausalitatsbegriffs. Betriebs-Berater 1971, S Lange, J., Schuldhaft verursachte Unfallkosten als Betriebsausgaben oder Werbungskosten. Der Betrieb 1978, S Layer, M, Deckungsbeitragsrechnung. In: Management-Enzykloplidie, Band 2, 2. Aufl., Landsberg am Lech 1982, S Lehmann, M, Moog, H, Betriebswirtschaftliches Rechnungswesen I. Berlin u.a Lehwald, K-J., Die Eigennutzung aufwendiger Einfamilienhliuser a1s einkommensteuerrechtiich unbeachtiiche Liebhaberei. Finanz-Rundschau 1981, S Leingiirtner, w., Die Jagd als Liebhaberei? Die Information der Steuer und Wirtschaft fur Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe 1977, S Leingiirtner, w., Zur Liebhaberei im Einkommensteuerrecht. Finanz-Rundschau 1979, S Lerchl, J., Einkommensverwendungen und Einkommensbesteuerung. Diss. Miinchen, Miinchen Leu, D., Die Zuordnung von Ausgaben bei lihnlichen Tlitigkeiten. Deutsche Steuer-Zeitung 1990, S Lindahl, E., Die Gerechtigkeit der Besteuerung. Eine Analyse der Steuerprinzipien auf Grundlage der Grenznutzentheorie. Lund Lindahl, E., The Concept of Income. In: Festschrift Cassel, London 1933, S Wiederabdruck in: Parker, RH, Harcourt, Gc. (Hrsg.): Readings in the Concept and Measurement of Income. Cambridge 1969, S Lipsey, R G, Lancaster, K, The General Theory of Second Best. Review of Economic Studies 1956/1957, S Littmann, E., Abgrenzung nicht abzugsflihiger Lebenshaltungsaufwendungen von den Betriebsausgaben und Werbungskosten. Die Information der Steuer und Wrrtschaft fur Industrie, Handel, Handwerk und Gewerbe 1957, S Littmann, E., Abgrenzung von Lebenshaltungskosten gegenuber Betriebsausgaben und Werbungskosten nach dem BeschluB des GrS vom Deutsches Steuerrecht 1971, S Littmann, E., Bitz, H, Hellwig, P. (Hrsg.), Das Einkommensteuerrecht. Kommentar. 15. Auflage, Stuttgart, Stand: November Littmann, K, Kritische Marginalien zur Kontroverse,,Individuelle Veranlagung oder Haushaltsbesteuerung". Finanz-Archiv 1968, S

20 452 Literaturverzeichnis Littmann. K. Ein Valet dem Leistungsfiihigkeitsprinzip. In: Haller, H.. Kullmer, L.. Shoup. C. S. TImm. H. (Hrsg.), Theorie und Praxis des finanzpolitischen Interventionismus. Festschrift Neumark, Tiibingen 1970, S Littwin. F.. Liebhaberei und Gewinnerzielungsabsicht im Ertragsteuerrecht. Betriebs-Berater 1996, S Lohaus. J.. Zur auberbetrieblichen Sphiire der Kapitalgesellschaft. Steuer und Wtrtschaft 1989, S Long. J. E. Scott. F.A.. The Income Tax and Nonwage Compensation. Review of Economics and Statistics 1982, S Loritz. K-G. Die angeblich erst spater einsetzende Gewinnerzielungsabsicht der Personengesellschaft und die steuerorientierten Kapitalanlagen. Der Betrieb 1992, S Loritz. K-G. Verlustzuweisungsgesellschaften und Gewinnerzielungsabsicht -,,Ein Lehrstiick ohne Lehre". Betriebs-Berater 1997, S Lotz. w.. Finanzwissenschaft. 2. Aufiage, Tiibingen LiJcke. w.. Investitionsrechnung auf der Grundlage von Ausgaben oder Kosten? Zeitschrift fur handelswissenschaftliche Forschung 1955, S Liicke. w.. Die kalkulatorischen Kosten im betrieblichen Rechnungswesen. Zeitschrift fur Betriebswirtschaftslehre, Ergiinzungsheft 1965, S Markle. R. Das hausliche Arbeitszinuner nach dem Jahressteuergesetz ein Beitrag zur Steuervereinfachung? In: Kirchhof, p.. Jakob. w.. Beermann. A. (Hrsg.), Steuerrechtsprechung, Steuergesetz, Steuerreform. Festschrift Ojferhaus, Koln 1999, S Maiterth, R. Wettbewerbsneutralitat der Besteuerung. Diss. Berlin, Bielefeld Maiterth, R. Mifller, H.. Arunerkungen zu den Auswirkungen des neuen Steuerrechts auf Unternehmenskaufinodelle aus steuersystematischer Sicht. Betriebs-Berater 2002, S Maltry. H.. Oberlegungen zur Entscheidungsrelevanz von Fixkosten im Rahmen operativer Planungsrechnungen. Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 1990, S Mann. F.K. Die Gerechtigkeit in der Besteuerung. In: Teschemacher, H. (Hrsg.), Beitriige zur Finanzwissenschaft. Festschrift &hanz, Band II, Tiibingen 1928, S Mann. F.K. Bemerkungen zur Friihgeschichte der allgemeinen Steuerlehre. Schmollers Jahrbuch fur Gesetzgebung, Verwaltung und Volkswirtschaft 1929, S Mann. F.K. Steuerpolitische Ideale. Jena Marsh, D.B. The Taxation of Imputed Income. Political Science Quarterly 1943, S Marshall. A.J.. Principles of Economics. 8. Aufiage, New York Marshall. A. Marshall. M p.. The Economics of Industry. London Marx. F.J., Rechtsprechungsanderung bei der einkommensteuerlichen Beurteilung von Promotionskosten? Deutsche Steuer-Zeitung 1988, S Mattern. G. Zur Abgrenzung der Aufwendungen fur die Lebensfiihrung von den Betriebsausgaben oder Werbungskosten. Betriebs-Berater 1971, S Mattesich, R. Accounting and Analytical Methods. Homewood, Ill Mazzola. u.. I dati scientifici della finanza pubblica. Rom Wiederabdruck S unter dem Titel: The Formation of Prices of Public Goods, iibersetzt von Henderson. E. in: Musgrave. RA. Peacock, A. T. (Hrsg.): Classics in the Theory of Public Finance. LondonINewYork 1958, S

Yale Humboldt Consumer Law Lectures

Yale Humboldt Consumer Law Lectures Monday, June 6, 2016, 2 7 p.m. Humboldt University Berlin, Senatssaal Yale Humboldt Consumer Law Lectures Prof. Richard Brooks Professor of Law, Columbia Law School Prof. Henry B. Hansmann Professor of

Mehr

GEWISOLA-ÖGA-Ranking und Rating der besten 160 Zeitschriften, geordnet nach GEWISOLA/ÖGA-JOURQUAL-Indexwert

GEWISOLA-ÖGA-Ranking und Rating der besten 160 Zeitschriften, geordnet nach GEWISOLA/ÖGA-JOURQUAL-Indexwert GEWISOLA-ÖGA-Ranking und der best 160 Zeitschrift, geordnet nach GEWISOLA/ÖGA-JOURQUAL- 1 American Economic Review 92 8,95 A+ 2 Journal of Econometrics 31 8,48 A+ 3 The Economic Journal 41 8,36 A+ 4 American

Mehr

WS 2016/2017 Finanzwissenschaftliches Blockseminar -Themenliste-

WS 2016/2017 Finanzwissenschaftliches Blockseminar -Themenliste- WS 2016/2017 Finanzwissenschaftliches Blockseminar -Themenliste- 1. Zuwanderung und Arbeitslosigkeit Ceritoglu, E.; u.a. (2015): The Impact of Syrian Refugees on Natives Labor Market Outcomes in Turkey:

Mehr

Regulatory Social Policy

Regulatory Social Policy Berner Studien zur Politikwissenschaft 18 Regulatory Social Policy The Politics of Job Security Regulations von Patrick Emmenegger 1. Auflage Regulatory Social Policy Emmenegger schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Prof. Dr. Thomas Straubhaar. Wintersemester 2009/10 VORLESUNG. -VWL 1 - (Principles of Economics)

Prof. Dr. Thomas Straubhaar. Wintersemester 2009/10 VORLESUNG. -VWL 1 - (Principles of Economics) Universität Hamburg Prof. Dr. Thomas Straubhaar Wintersemester 2009/10 VORLESUNG (21-10.190) 10 190) Einführung in die Volkswirtschaftslehre -VWL 1 - (Principles of Economics) 1 1 MODUL 9: The Data of

Mehr

Recht und Ökonomie (Law and Economics)

Recht und Ökonomie (Law and Economics) Prof. Dr. Friedrich Schneider Institut für Volkswirtschaftslehre http://www.econ.jku.at/schneider Recht und Ökonomie (Law and Economics) LVA-Nr.: 239.203 WS 2013/14 (1) Introduction WS 2013/14 Law & Economics

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand:

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand: P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN Stand: 15.08.2016 V ORLESUNGEN Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Gesetzbuchs Humboldt-Universität zu Berlin, Juristische Fakultät,

Mehr

Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics

Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics Martin Göbl Andreas Froschmayer Logistik als Erfolgspotenzial The power of logistics Von der Strategie zum logistischen Businessplan From strategy to logistics business plan Deutsch - Englisch German -

Mehr

Andreas Schneck M.A. Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Soziologie Konradstr München Raum: 412 Telefon: +49 (0)

Andreas Schneck M.A. Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Soziologie Konradstr München Raum: 412 Telefon: +49 (0) Andreas Schneck M.A. Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Soziologie Konradstr. 6 80801 München Raum: 412 Telefon: +49 (0) 89 2180-2929 universitärer beruflicher Werdegang Seit 10/2015 wissenschaftlicher

Mehr

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre 1: Steuerrecht &Steuerwirkung. 1.1 Der Einfluss von Steuern auf unternehmerische Entscheidungen

Betriebswirtschaftliche Steuerlehre 1: Steuerrecht &Steuerwirkung. 1.1 Der Einfluss von Steuern auf unternehmerische Entscheidungen Modulbezeichnung Betriebswirtschaftliche Steuerlehre 1: Steuerrecht &Steuerwirkung Kurzbezeichnung 12-St1-F-082-m01 Modulverantwortung Inhaber/-in des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftliche

Mehr

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach

Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach 1 Universität Siegen Fakultät III Univ.-Prof. Dr. Jan Franke-Viebach Klausur Monetäre Außenwirtschaftstheorie und politik / International Macro Wintersemester 2011-12 (2. Prüfungstermin) Bearbeitungszeit:

Mehr

Die Lehre vom Steuertatbestand in bezug auf die Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung

Die Lehre vom Steuertatbestand in bezug auf die Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung Jörg Behrends Die Lehre vom Steuertatbestand in bezug auf die Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung Theorie und Forschung, Bd. 624 Rechtswissenschaften, Bd. 58 S. Roderer Verlag, Regensburg 1999 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einkommensteuer und Steuerwirkungslehre

Einkommensteuer und Steuerwirkungslehre Michael Wehrheim Einkommensteuer und Steuerwirkungslehre 3. F vollständig überarbeitete Auflage GABLER ABBILDUNGSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XIII XIV 1 EINLEITUNG 1 1.1' Definition grundlegender

Mehr

- Internationale Wirtschaftsbeziehungen 2 - Empirische Wachstums- und Verteilungsforschung in internationaler Perspektive

- Internationale Wirtschaftsbeziehungen 2 - Empirische Wachstums- und Verteilungsforschung in internationaler Perspektive Johann Wolfgang Goethe-Universität Lehrstuhl für Außenwirtschaft und Entwicklungsökonomie PD Dr. G. Rehme 11. April 2005 Vorlesung SS 05 - Internationale Wirtschaftsbeziehungen 2 - Empirische Wachstums-

Mehr

Promoting Employment

Promoting Employment Promoting Employment MORE AND BETTER WORK WHAT CAN THE TRADE UNION MOVEMENT DO TO PROMOTE PRACTICAL EMPLOYMENT INITIATIVES IN THE EU S MEMBER STATES? Kopenhagen, 29 November 2012 Bernhard Jirku ver.di

Mehr

Ertragsteuerliche Gewinnermittlung und Steuerbelastung bei Betrieben gewerblicher Art von Hochschulen. Folie Nr. 1

Ertragsteuerliche Gewinnermittlung und Steuerbelastung bei Betrieben gewerblicher Art von Hochschulen. Folie Nr. 1 Ertragsteuerliche Gewinnermittlung und Steuerbelastung bei Betrieben gewerblicher Art von Hochschulen Folie Nr. 1 Beurteilungseinheiten Uni-Ball Hochschule Prof./Institut Blutalkoholuntersuchung Hörsaalvermietung

Mehr

Seminar Mikroökonomik Sören Schwuchow SoS Seminar: The World of Economics. Übersicht. Ablauf

Seminar Mikroökonomik Sören Schwuchow SoS Seminar: The World of Economics. Übersicht. Ablauf Seminar Mikroökonomik Sören Schwuchow SoS 2016 Seminar: The World of Economics Übersicht Ziel dieses Seminars ist es, den teilnehmenden Studierenden mikroökonomisch fundierte Einblicke in ein breites Themenspektrum

Mehr

Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Institut für Allgemeine und Außenwirtschaftstheorie Direktor: Prof. Dr. Karlhans Sauernheimer

Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Institut für Allgemeine und Außenwirtschaftstheorie Direktor: Prof. Dr. Karlhans Sauernheimer Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Institut für Allgemeine und Außenwirtschaftstheorie Direktor: Prof. Dr. Karlhans Sauernheimer WS 2006 / 2007 Dozent Dieter Urban, Ph.D. Vorläufige Gliederung

Mehr

Magisterarbeit. Horizontal Consistency in the Areas of the European Union's External Action. Veronika Minkova. Diplom.de

Magisterarbeit. Horizontal Consistency in the Areas of the European Union's External Action. Veronika Minkova. Diplom.de Magisterarbeit Veronika Minkova Horizontal Consistency in the Areas of the European Union's External Action Diplom.de Veronika Minkova Horizontal Consistency in the Areas of the European Union s External

Mehr

Rechnungslegung für. Prof. Dr. Stefan Thiele. Fachbereich B Schumpeter School of Business and Economics Gaußstraße 20

Rechnungslegung für. Prof. Dr. Stefan Thiele. Fachbereich B Schumpeter School of Business and Economics Gaußstraße 20 Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte Prof. Dr. Stefan Thiele Bergische Universität Wuppertal Fachbereich B Schumpeter School of Business and Economics Gaußstraße 20 42119 Wuppertal Gliederung der

Mehr

Vor- und Nachteile der Schedulensteuer aus österreichischer Sicht

Vor- und Nachteile der Schedulensteuer aus österreichischer Sicht Vor- und Nachteile der Schedulensteuer aus österreichischer Sicht Dr. Alexius Göschl Folie 1 3 Arten der Einkommensteuerermittlung 1. Analytische Ermittlung (Schedulensystem) Unterschiedliche Einkunftsarten

Mehr

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden

Auswertungsbericht Lehrveranstaltungsevaluation an die Lehrenden Europa-Universität Viadrina Große Scharrnstraße 9 0 Frankfurt (Oder) Europa-Universität Viadrina - Große Scharrnstraße 9-0 Frankfurt (Oder) Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Timm Beichelt (PERSÖNLICH) Auswertungsbericht

Mehr

Soll der Staat aktiv Innovationen fördern? Das Beispiel Airbus A400M

Soll der Staat aktiv Innovationen fördern? Das Beispiel Airbus A400M Wirtschaft Tobias Karcher Soll der Staat aktiv Innovationen fördern? Das Beispiel Airbus A400M Bachelorarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Bibliothek verzeichnet

Mehr

Towards sustainable urban water management

Towards sustainable urban water management Towards sustainable urban water management Copenhagen, December 9, 2009 Arjen Grent Hoogheemraadschap Hollands Noorderkwartier Skint today The project Partners Reasons for Skint Answers from Skint What

Mehr

A. Grundlagen der Unternehmenssteuern 15

A. Grundlagen der Unternehmenssteuern 15 Zur Reihe: Kompakt-Training Praktische Betriebswirtschaft 5 Vorwort zur 2. Auflage 7 Benutzungshinweise 8 A. Grundlagen der Unternehmenssteuern 15 1. Der Steuerbegriff 15 1.1 Steuern im System der öffentlich-rechtlichen

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 12/2016

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 12/2016 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 12/2016 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... II Grundlegender Masterbereich... 1 Advanced Topics of Health Care & Public... 2 Betriebswirtschaftliche

Mehr

THE SELECTABLE COURSES MSC ECONOMICS EUROPEAN POLITICAL ECONOMY IN WS 2010/11, UPDATED ON

THE SELECTABLE COURSES MSC ECONOMICS EUROPEAN POLITICAL ECONOMY IN WS 2010/11, UPDATED ON THE SELECTABLE COURSES MSC ECONOMICS EUROPEAN POLITICAL ECONOMY IN WS 20/11, UPDATED ON 26.11.20 Course Lang-ge Nr. Modul Lecturer Time Place CP Notes Microeconomics (Decision and Game Theory) Microeconomics

Mehr

Die Ertragswertmethode, die DCF-Methode und das EVA-Konzept bei der Unternehmensbewertung von Aktiengesellschaften

Die Ertragswertmethode, die DCF-Methode und das EVA-Konzept bei der Unternehmensbewertung von Aktiengesellschaften Wirtschaft Sandra Hetges Die Ertragswertmethode, die DCF-Methode und das EVA-Konzept bei der Unternehmensbewertung von Aktiengesellschaften Darstellung und Vergleich Diplomarbeit Darstellung und Vergleich

Mehr

Attraktion, gemeinsame Gruppenziele, Austauschtheorien

Attraktion, gemeinsame Gruppenziele, Austauschtheorien Attraktion, gemeinsame Gruppenziele, Austauschtheorien Zusätzliche Pflichtlektüre: Hogg & Vaughan, 2011, Chap. 8: People in groups Reziprozität von Attraktivitätsäußerungen Heider, F. (1946). Attitudes

Mehr

TOTAL DEUTSCHLAND GMBH WASSERSTOFF TANKSTELLEN. Agnès Baccelli Berlin,

TOTAL DEUTSCHLAND GMBH WASSERSTOFF TANKSTELLEN. Agnès Baccelli Berlin, TOTAL DEUTSCHLAND GMBH WASSERSTOFF TANKSTELLEN Agnès Baccelli Berlin, 01.06.2015 TOTAL STATISTICS KEY FIGURES 2013 Strong international presence OVER 130 COUNTRIES Over 700 Industrial sites Over 99.000

Mehr

CURRICULUM VITAE PD Dr. Thomas Beissinger

CURRICULUM VITAE PD Dr. Thomas Beissinger CURRICULUM VITAE PD Dr. Thomas Beissinger May 2005 Date of birth: August 17, 1965, Wolfratshausen (Germany) Married: since 1993 with Martina Beissinger Children: Jonathan, April 1999 Maria, November 2001

Mehr

Steuerrechtliche Falllösungstechniken anhand aktueller BFH-Urteile Einkommensteuer

Steuerrechtliche Falllösungstechniken anhand aktueller BFH-Urteile Einkommensteuer Die Jus(z des Landes Nordrhein-Wes4alen Steuerrechtliche Falllösungstechniken anhand aktueller BFH-Urteile Einkommensteuer Münster, 2. Mai 2016 Dr. Jens Reddig Richter am Finanzgericht Münster A. Subjektive

Mehr

Checkliste Schnittstellenfunktionsplan (SSFP) zum SKR04 für das Jahr 2015 Einnahmenüberschussrechnung - Anlage EÜR

Checkliste Schnittstellenfunktionsplan (SSFP) zum SKR04 für das Jahr 2015 Einnahmenüberschussrechnung - Anlage EÜR Checkliste Schnittstellenfunktionsplan (SSFP) zum SKR04 für das Jahr 2015 Betriebseinnahmen 4185 Betriebseinnahmen als umsatzst. Kleinunternehmer 6030 401000 11 Betriebseinnahmen als umsatzsteuerlicher

Mehr

Corporate Finance. Vorlesung. Investitions- und Finanzierungspolitik der Unternehmung. Einführung

Corporate Finance. Vorlesung. Investitions- und Finanzierungspolitik der Unternehmung. Einführung Vorlesung Corporate Finance Investitions- und Finanzierungspolitik der Unternehmung Einführung Corporate Finance Einführung Folie 1 Inhaltliche Gliederung der Vorlesung 1 Grundlagen der Corporate Finance

Mehr

Besteuerung unternehmerischer

Besteuerung unternehmerischer Bert Kaminski I Günther Strunk Besteuerung unternehmerischer Tätigkeit Grundlagen - Auswirkungen - Beispiele 2., überarbeitete Auflage GABLER I Inhaltsverzeichnis VORWORT.............. V INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

The German Model boon or bane?

The German Model boon or bane? The German Model boon or bane? Dr. Michael Dauderstädt Sao Paulo, September 17, 20112 Germany s changing economic governance 1950-1965: Ordo-liberalism; social market economy; fiscal surplus; 1965-1975:

Mehr

Poverty and Social Exclusion in Germany. Contemporary Issues in Social Welfare

Poverty and Social Exclusion in Germany. Contemporary Issues in Social Welfare Poverty and Social Exclusion in Germany Contemporary Issues in Social Welfare http://www.peer-review-social-inclusion.eu vgl. Zick, Andreas, Lobitz, Rebecca, Gross, Eva Maria (2010): Krisenbedingte Kündigung

Mehr

Wirtschaft. Stephanie Schoenwetter. Das IS-LM-Modell. Annahmen, Funktionsweise und Kritik. Studienarbeit

Wirtschaft. Stephanie Schoenwetter. Das IS-LM-Modell. Annahmen, Funktionsweise und Kritik. Studienarbeit Wirtschaft Stephanie Schoenwetter Das IS-LM-Modell Annahmen, Funktionsweise und Kritik Studienarbeit Thema II Das IS-LM Modell Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 1. Die Welt von John Maynard Keynes...

Mehr

Teaching. Prof. Dr. phil. habil. Olaf Struck

Teaching. Prof. Dr. phil. habil. Olaf Struck Prof. Dr. phil. habil. Olaf Struck University of Bamberg Chair of Labour Studies Lichtenhaidestrasse 11a 96045 Bamberg, Germany Phone: +49 (0)951 / 863-2690 E-Mail: olaf.struck@uni-bamberg.de Emphasis!

Mehr

Probleme der Konnexität im österreichischen Bundesstaat

Probleme der Konnexität im österreichischen Bundesstaat FISK-Workshop: Föderalismusreform in Österreich: Steuerautonomie als Kernelement? Anton Matzinger Probleme der Konnexität im österreichischen Bundesstaat 24. März 2015, Wien Resümee Prof. Schneider über

Mehr

Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014

Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014 Inklusion als (Menschen-)Recht?! Input bei der Netzwerkversammlung des Bundesforums Familie 19. September 2014 Inklusion als Rechtsbegriff Rechtsbegriffe im engeren Sinn sind juristisch unmittelbar von

Mehr

Insolvenzrecht und Steuern visuell

Insolvenzrecht und Steuern visuell Holger Busch Herbert Winkens Insolvenzrecht und Steuern visuell 2. Auflage Inhaltsverzeichnis XIX 1.4.2 Körperschaftsteuerliche Organschaft 315 1.4.3 Gewerbesteuerliche Organschaft 315 1.5 Allgemeine Folgen

Mehr

Unternehmensbewertung nach den Discounted Cashflow-Verfahren und dem Ertragswertverfahren - Eine kritische Würdigung

Unternehmensbewertung nach den Discounted Cashflow-Verfahren und dem Ertragswertverfahren - Eine kritische Würdigung Schriftenreihe des Fachbereichs 3 der Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences Band 2 Marcus Sperlich Unternehmensbewertung nach den Discounted Cashflow-Verfahren und dem Ertragswertverfahren

Mehr

PROF. DR. RUTH STOCK-HOMBURG WINTERSEMESTER 2015 / 2016

PROF. DR. RUTH STOCK-HOMBURG WINTERSEMESTER 2015 / 2016 PROF. DR. RUTH STOCK-HOMBURG WINTERSEMESTER 2015 / 2016 KUNDENBEZIEHUNGSMANAGEMENT IST interdisziplinär. [ TEIL 1: THEORETISCHE GRUNDLAGEN DES KBM ] Wie hat sich das Kundenbeziehungsmanagement entwickelt?

Mehr

Danish Horticulture a long history!

Danish Horticulture a long history! Danish Association of Horticultural Producers Danish Association of Horticultural Producers The National Centre acts as a development and support unit for the. The 46 local advisory centres sell advice

Mehr

Fachplan FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN. Einkommensteuer. in Königs Wusterhausen. für das Studienfach. Grundstudium E Lehrbereich I.

Fachplan FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN. Einkommensteuer. in Königs Wusterhausen. für das Studienfach. Grundstudium E Lehrbereich I. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P 3412-2-ESt Fachplan für das Studienfach Einkommensteuer Grundstudium E 2012 1. Semester 2. Semester 3. Semester Stand 01.10.2012 Lehrbereich I 1 Semester

Mehr

Bilanzierung, Bewertung, Sonderfälle

Bilanzierung, Bewertung, Sonderfälle Immaterielle Wirtschaftsgüter im Handels- und Steuerrecht Bilanzierung, Bewertung, Sonderfälle Von Dr. jur. Dr. rer. pol. Ursula Niemann Steuerberater, Köln b Die Deutsche Bibliothek - CIP-Einheitsaufnahme

Mehr

6 Gemeinsame Lehrveranstaltungen und Prüfungen

6 Gemeinsame Lehrveranstaltungen und Prüfungen Änderung des Studienplans für das Masterstudium Marketing an der Wirtschaftsuniversität Wien 3 Absatz 2 lautet: Das Masterstudium Marketing dauert 4 Semester. 3 Absatz 3 lautet: Im Studienzweig Marketing

Mehr

Thema der Arbeit: Complaint Ownership und Empowerment Möglichkeiten des Beschwerdemanagements im Dienstleistungsmarketing

Thema der Arbeit: Complaint Ownership und Empowerment Möglichkeiten des Beschwerdemanagements im Dienstleistungsmarketing Thema der Arbeit: Complaint Ownership und Empowerment Möglichkeiten des Beschwerdemanagements im Dienstleistungsmarketing 3.1 Bedeutung des Beschwerdemanagements...3 3.2 Ziele des Beschwerdemanagements...5

Mehr

GMES Nutzung für die Gesundheitsvorsorge

GMES Nutzung für die Gesundheitsvorsorge GMES Nutzung für die Gesundheitsvorsorge Adjunct. Prof. Dr. Annette Peters Helmholtz Zentrum München German Research Center for Environmental Health, Institute of Epidemiology II, Neuherberg, Germany Harvard

Mehr

Waste Management in the EU

Waste Management in the EU Waste Management in the EU - Landfill Ban and the Issue of Biogenic waste - presented at the Columbia University, New York, October 20 th and 21 th, 2005 J. Vehlow Institute for Technical Chemistry - Thermal

Mehr

What do we have to leave to future generations?

What do we have to leave to future generations? What do we have to leave to future generations? Ethical reflections on the preservation of biocultural diversity Uta Eser, Nürtingen, Germany Outline I: What kind of concept is biocultural diversity? II:

Mehr

Steuerliche Änderungen Eine Auswahl

Steuerliche Änderungen Eine Auswahl Steuerliche Änderungen 2006 2008 Eine Auswahl Finnisch-Deutsche Handelsgilde Frankfurt den 8.2.2007 Dipl. Kffr.Sari M. Trosien Steuerberaterin Tel.: 06081 576 99 50 Email: s.trosien@tifcon.de, Web: www.tifcon.de

Mehr

Spieltheorie. Yves Breitmoser, EUV Frankfurt (Oder)

Spieltheorie. Yves Breitmoser, EUV Frankfurt (Oder) Spieltheorie Yves Breitmoser, EUV Frankfurt (Oder) Was ist Spieltheorie? Was ist Spieltheorie? Analyse strategischer Interaktionen Was ist Spieltheorie? Analyse strategischer Interaktionen Das heißt insbesondere

Mehr

Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments

Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments Work-Life-Balance Issues in Germany Recent Developments Maresa Feldmann, TU Dortmund University Sozialforschungsstelle (sfs) Germany politics.co.uk Outline Legal requirements Different child care services

Mehr

Università degli Studi di Siena

Università degli Studi di Siena Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: November 2016). Achtung: Die Tatsache, dass diese Kurse bereits angerechnet

Mehr

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Thomas Beissinger

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Thomas Beissinger CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Thomas Beissinger April 2007 Address University of Hohenheim Department of Economics Chair of Service Economics and Labor Economics 70593 Stuttgart, Germany Phone: +49-(0)711-459-22593

Mehr

Level 2 German, 2013

Level 2 German, 2013 91126 911260 2SUPERVISOR S Level 2 German, 2013 91126 Demonstrate understanding of a variety of written and / or visual German text(s) on familiar matters 9.30 am Monday 11 November 2013 Credits: Five

Mehr

MCC Mastering-ConceptConsult

MCC Mastering-ConceptConsult MCC Mastering-ConceptConsult Fit für die Marktdynamik Einführung in die Einkommensteuer Grundlagen für Bilanzbuchhalter und Steuerfachangestellte von Dipl.-Kaufm. Michael Eifler Copyright - Alle Rechte

Mehr

Occupational Medicine in Germany

Occupational Medicine in Germany Outline Occupational Medicine in Germany Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Kraus tkraus@ukaachen.de Occupational Medicine at Universities DGAUM German society for occupational and environmental medicine Legal

Mehr

Steuerrechtliche Aspekte der Europäischen wirtschaftlichen Interessenvereinigung (EWIV)

Steuerrechtliche Aspekte der Europäischen wirtschaftlichen Interessenvereinigung (EWIV) Steuerrechtliche Aspekte der Europäischen wirtschaftlichen Interessenvereinigung (EWIV) Alternatives Outsourcing im Konzern Susanne Schreiber, Lovells München 15. Juni 2004 Besteuerungskonzept Kein einheitliches

Mehr

Subjektive Einschätzung und Umgang mit Risiken und Gefahren. Gerd Gigerenzer

Subjektive Einschätzung und Umgang mit Risiken und Gefahren. Gerd Gigerenzer In dieser Welt ist nichts gewiss, außer dem Tod und den Steuern. Benjamin Franklin Subjektive Einschätzung und Umgang mit Risiken und Gefahren Gerd Gigerenzer Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Mehr

- auch in 07 begründet L keinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland, da sie sich nur an den Wochenenden dort aufhält - im August 07 beziehen L und

- auch in 07 begründet L keinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland, da sie sich nur an den Wochenenden dort aufhält - im August 07 beziehen L und Aufgabe 1: Unbeschränkte Steuerpflicht bei Wohnsitz ( 8 AO) oder gewöhnlichem Aufenthalt ( 9 AO) in Deutschland ( 1 Abs. 1 EStG) - Welteinkommensprinzip Liegt keine unbeschränkte Steuerpflicht vor, beschränkte

Mehr

Vermögensverluste bei den Überschußeinkünften

Vermögensverluste bei den Überschußeinkünften Bochumer juristische Studien Bd. 125 Vermögensverluste bei den Überschußeinkünften Rolf Flies Universitätsverlag Dr. N. Brockmeyer Bochum 1995 Gliederung A. Problemstellung 1 B. Die Entwicklung der Einkommensteuer

Mehr

Fachplan FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN. Einkommensteuer. in Königs Wusterhausen. für das Studienfach. Grundstudium E Lehrbereich I.

Fachplan FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN. Einkommensteuer. in Königs Wusterhausen. für das Studienfach. Grundstudium E Lehrbereich I. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P 3412-2-ESt Fachplan für das Studienfach Einkommensteuer Grundstudium E 2013 1. Semester 2. Semester 3. Semester Stand 01.10.2013 Lehrbereich I Seite

Mehr

VORLESUNGEN UND SEMINARE LECTURES AND SEMINARS JOHANN WOLFGANG GOETHE-UNIVERSITÄT, FRANKFURT/MAIN

VORLESUNGEN UND SEMINARE LECTURES AND SEMINARS JOHANN WOLFGANG GOETHE-UNIVERSITÄT, FRANKFURT/MAIN Professor Dr. Paul Bernd pbspahn@mac.com Goethe Universität, Frankfurt am Main http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/professoren/spahn/ +9-6151 01 Fax +9-6151 58 VORLESUNGEN UND SEMINARE LECTURES AND SEMINARS

Mehr

Hans Jürgen Ramser. Verteilungs theorie. Mit 52 Abbildungen. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York London Paris Tokyo

Hans Jürgen Ramser. Verteilungs theorie. Mit 52 Abbildungen. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York London Paris Tokyo Hans Jürgen Ramser Verteilungs theorie Mit 52 Abbildungen Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York London Paris Tokyo , INHALTSVERZEICHNIS I.' EINFÜHRUNG 1. Das Verteilungsproblem als Gegenstand ökonomischer

Mehr

Steuerliche Aspekte der Fremdfinanzierung nationaler und internationaler Kapitalgesellschaften

Steuerliche Aspekte der Fremdfinanzierung nationaler und internationaler Kapitalgesellschaften Wirtschaft Sarah Baier Steuerliche Aspekte der Fremdfinanzierung nationaler und internationaler Kapitalgesellschaften Unter besonderer Berücksichtigung der Zinsschranke Bachelorarbeit Bachelorarbeit an

Mehr

FACULTY 11 BA IN ECEDAC

FACULTY 11 BA IN ECEDAC INTERNSHIP ABROAD- TRANSCRIPT OF RECORDS NAME OF THE HOSTING EDUC. INSTITUTION STAMP AND SIGNATURE FULL ADDRESS (HOSTIN G EDUC. INSTITUTION) CONTACT PERSON (AT H O S T I N G E D U C. IN S T I T U T I O

Mehr

Der Schuldzinsenabzug bei Personengesellschaften, insbesondere nach Maßgabe von 4 Abs. 4a EStG

Der Schuldzinsenabzug bei Personengesellschaften, insbesondere nach Maßgabe von 4 Abs. 4a EStG Pia Friedemann Der Schuldzinsenabzug bei Personengesellschaften, insbesondere nach Maßgabe von 4 Abs. 4a EStG PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis A. Problemstellung...........15

Mehr

Prozess Benchmarking und der Nutzen (?) Jörg Damboldt-Blumenstock, IBM DACH Industry Global Business Services Dornbirn, 21.

Prozess Benchmarking und der Nutzen (?) Jörg Damboldt-Blumenstock, IBM DACH Industry Global Business Services Dornbirn, 21. Prozess Benchmarking und der Nutzen (?) Jörg Damboldt-Blumenstock, IBM DACH Industry Global Business Services Dornbirn, 21.Januar 2016 Viele Statistiken verderben den Brei Benchmark- Studien landen in

Mehr

GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo

GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo GAUSS towards a common certification process for GNSS applications using the European Satellite System Galileo Matthias Grimm, Dr. Michael Meyer zu Hörste Vortragstitel > 11. Juni 2010 > Folie 1 Agenda

Mehr

Recht und Ökonomie (Law and Economics)

Recht und Ökonomie (Law and Economics) Prof. Dr. Friedrich Schneider Institut für Volkswirtschaftslehre http://www.econ.jku.at/schneider Recht und Ökonomie (Law and Economics) LVA-Nr.: 239.203 WS 2015/2016 (1) Introduction Course WS 2015/16

Mehr

NEO Nachmittags-Programm April 2016 NEO afternoon-courses April 2016

NEO Nachmittags-Programm April 2016 NEO afternoon-courses April 2016 Das CJD bietet jährlich 155.000 jungen und erwachsenen Menschen Orientierung und Zukunftschancen. Sie werden von 9.500 hauptamtlichen und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden an über 150 Standorten gefördert,

Mehr

Scenario Building Workshop - Interplay of problem framings

Scenario Building Workshop - Interplay of problem framings Transdiciplinary Conference Inter- and Transdisciplinary Problem Framing, ETH Zürich, 27-28 November 2008 Scenario Building Workshop - Interplay of problem framings PD Dr. Rolf Meyer*, Dr. Martin Knapp*,

Mehr

Einlage, Tausch und tauschähnlicher Vorgang im Zivilrecht und im Steuerrecht

Einlage, Tausch und tauschähnlicher Vorgang im Zivilrecht und im Steuerrecht Ralf Adam Einlage, Tausch und tauschähnlicher Vorgang im Zivilrecht und im Steuerrecht PETER LANG EuropäischerVerlag derwissenschaften Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsübersicht Abkürzungsverzeichnis

Mehr

Einkommensteuer. Fachplan. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen. P ESt. für das Studienfach. Hauptstudium E 2013

Einkommensteuer. Fachplan. FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen. P ESt. für das Studienfach. Hauptstudium E 2013 FACHHOCHSCHULE FÜR FINANZEN in Königs Wusterhausen P 3412-3-ESt Fachplan für das Studienfach Einkommensteuer Hauptstudium E 2013 4. Semester 5. Semester 6. Semester Stand 23.03.2015 Lehrbereich I Seite

Mehr

Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg

Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg University of Lüneburg Working Paper Series in Economics No. 114a Januar 2009 www.leuphana.de/vwl/papers

Mehr

Abgabenordnung Klausuraufgaben

Abgabenordnung Klausuraufgaben Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Übung 2 SS 2016 Abgabenordnung Klausuraufgaben Dipl.-Kfm. (FH) Johannes Berens, M.Sc. Lehrstuhl für Steuerlehre und Finanzwissenschaft Übung Betriebswirtschaftliche

Mehr

Forschungsschwerpunkt Experimentelle Ökonomik und angewandte Spieltheorie

Forschungsschwerpunkt Experimentelle Ökonomik und angewandte Spieltheorie Experimentelle Ökonomik und angewandte Spieltheorie Sprecher: Matthias Sutter Institut für Finanzwissenschaft Zukunftsplattform 3. 5. April 2008, Universitätszentrum Obergurgl Was tun wir? Wir analysieren

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Sommersemester 2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Unternehmensbesteuerung in Deutschland und in der Russischen Föderation

Unternehmensbesteuerung in Deutschland und in der Russischen Föderation Svetlana Gert Unternehmensbesteuerung in Deutschland und in der Russischen Föderation Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009 Inhaltsübersicht Abkürzungsverzeichnis XV Kapitel 1 Hinführung in die Untersuchung 1

Mehr

Klausuren / Exams der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für das SS 2016

Klausuren / Exams der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für das SS 2016 Klausuren / Exams der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für das SS 2016 Stand: 31. Mai 2016 Konzerncontrolling (MW18.2) - PN: 310521 Diese Klausur wird vom Lehrstuhl organisiert. VM Software- und

Mehr

Ergebnisse DHM Fußball 2016

Ergebnisse DHM Fußball 2016 Ergebnisse DHM Fußball 21 Sportart: Fußball Vorrunde Nord Ort: Vechta Region: Küste + Bremen-NS Anzahl der Teams: Datum: 12.5.21 Ausrichter: Uni Vechta Spiel 1: Uni Vechta WG Göttingen :1 1. Uni Vechta

Mehr

Der demografische Wandel als europäische Herausforderung

Der demografische Wandel als europäische Herausforderung Wirtschafts- und Sozialpolitik 8 Harald Kohler Josef Schmid [Hrsg.] Der demografische Wandel als europäische Herausforderung Lösungen durch Sozialen Dialog Demographic change as a European challenge Solutions

Mehr

The Wider Economic Effects of Transport Infrastructure Investments from Agglomeration and Monopoly Power

The Wider Economic Effects of Transport Infrastructure Investments from Agglomeration and Monopoly Power The Wider Economic Effects of Transport Infrastructure Investments from Agglomeration and Monopoly Power Michael Holtkamp holtkamp@economics.uni-kiel.de Institut für Regionalforschung Christian-Albrechts-Universität

Mehr

Grafiken zur Pressemitteilung Mietpreis-Check deutscher Unistädte: Wohnen in der WG bis zu 32 Prozent günstiger

Grafiken zur Pressemitteilung Mietpreis-Check deutscher Unistädte: Wohnen in der WG bis zu 32 Prozent günstiger Grafiken zur Pressemitteilung Mietpreis-Check deutscher Unistädte: Wohnen in der WG bis zu 32 Prozent günstiger Mietpreisanalyse für Single- und WG-Wohnungen in Deutschlands größten Uni- Städten So viel

Mehr

Austauschprogramm - MEST -

Austauschprogramm - MEST - Austauschprogramm - MEST - Univ.- Universität Trier 19. Oktober 2016 Programmvorstellung Master Européen en Sciences du Travail (MEST) (auf Englisch: European Master in Labour Studies - EMLS). Ein internationaler

Mehr

Globalisierung und technischer Fortschritt (An)Treiber des Mittelstands?

Globalisierung und technischer Fortschritt (An)Treiber des Mittelstands? Globalisierung und technischer Fortschritt (An)Treiber des Mittelstands? Prof. Dr. Stephan Seiter Impulsreferat beim Maschinenbaudialog am 14.7.2014 in Stuttgart PROF DR. STEPHAN SEITER, ESB BUSINESS SCHOOL,

Mehr

LiLi. physik multimedial. Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources

LiLi. physik multimedial. Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources physik multimedial Lehr- und Lernmodule für das Studium der Physik als Nebenfach Links to e-learning content for physics, a database of distributed sources Julika Mimkes: mimkes@uni-oldenburg.de Overview

Mehr

Vorweggenommene Erbfolge und Erbauseinandersetzung

Vorweggenommene Erbfolge und Erbauseinandersetzung Vorweggenommene Erbfolge und Erbauseinandersetzung Steuersparende Gestaltungen bei Einkommen-, Umsatz-, Erbschaftund Grunderwerbsteuer Von Arnold Obermeier Richter am FG 2. Auflage Verlag Neue Wirtschafts-Briefe

Mehr

Zahl der Studienplätze in höheren Fachsemestern - Fachhochschulstudiengänge -

Zahl der Studienplätze in höheren Fachsemestern - Fachhochschulstudiengänge - Zahl der Studienplätze in höheren Fachsemestern - Fachhochschulstudiengänge - Sommersemester 2015 Aachen Bonn- Köln Münster Niederrhein Westl. f. Applied Biology Ba () 2. 126 4. 102 6. 82 Architektur Ba

Mehr

THROUGH am INTERREGIONAL COOPERATION. Max Ruhri Harald Katzmair. Euregia Leipzig. net swork 07, Bielefeld. FAS.research.

THROUGH am INTERREGIONAL COOPERATION. Max Ruhri Harald Katzmair. Euregia Leipzig. net swork 07, Bielefeld. FAS.research. Euregia 2006 @ Leipzig BUILDING Soziale Netzwerke: SOCIAL die INFRASTRUCTRE Infrastruktur der FOR THE Innovation 21 st CENTURY THROUGH am INTERREGIONAL Beispiel interregionaler COOPERATION Kooperation

Mehr

Teil D: Überblick über die unternehmerischen Gewinnermittlungsmethoden

Teil D: Überblick über die unternehmerischen Gewinnermittlungsmethoden Arbeitsunterlagen zur Vorlesung Unternehmenssteuerrecht 2015 Teil D: Überblick über die unternehmerischen Gewinnermittlungsmethoden Dr. Paul Richard Gottschalk Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Mehr

Gesellschaftsrechts. Eigentum und Eigentumsrechte

Gesellschaftsrechts. Eigentum und Eigentumsrechte Ökonomische Analyse des Gesellschaftsrechts Eigentum und Eigentumsrechte von Professor Dr. Michael Adams Auf der Grundlage von Milgrom/Roberts: Economics, Organization & Management, Kapitel 9 Eigentum

Mehr

Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: Das geht sehr schnell! Es dauert nur etwa 3 Stunden.

Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: Das geht sehr schnell! Es dauert nur etwa 3 Stunden. Dialogue: Herr Kruse talks to Herr Meyer about his regular trips to Berlin: H.M: H.K: H.M: H.K: H.M: H.K: Fahren Sie regelmäßig nach Berlin? Oh ja, circa 2 bis 3 Mal im Monat. Und wie fahren Sie? Ich nehme

Mehr

Das KompNet-Onlinetool: Mehrwert für KMU

Das KompNet-Onlinetool: Mehrwert für KMU EuropaCampus Lernen und Arbeiten in Netzwerken Das KompNet-Onlinetool: Mehrwert für KMU Prof. Dr. Matthias-W. Stoetzer Erfurt 11. November 2014 Gliederung 1. Ausgangspunkt 2. Realisierung 3. Outcomes 4.

Mehr

BUNDESFINANZHOF. EStG 7g Abs. 3, 5, 34 UmwStG 20, 22. Urteil vom 10. November 2004 XI R 69/03

BUNDESFINANZHOF. EStG 7g Abs. 3, 5, 34 UmwStG 20, 22. Urteil vom 10. November 2004 XI R 69/03 BUNDESFINANZHOF Die Auflösung einer sog. Ansparrücklage nach 7g Abs. 3 EStG wegen der Einbringung eines Einzelunternehmens in eine Kapitalgesellschaft führt zur Erhöhung des tarifbegünstigten Einbringungsgewinns.

Mehr

Austerity, Structural Reforms and economic growth

Austerity, Structural Reforms and economic growth Austerity, Structural Reforms and economic growth Athens, 22.11.2014 Professor Dr. Heiner Flassbeck Industrial Production in Europe and in Southern Europe Unemployment im Europe Unemployment in Southern

Mehr