WL-HIT BB3 KOMPAKT. Benutzerhandbuch: Beraten mit Verbundprodukten Konditionenreservierung Kreditantragsverwaltung Technische Voreinstellungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WL-HIT BB3 KOMPAKT. Benutzerhandbuch: Beraten mit Verbundprodukten Konditionenreservierung Kreditantragsverwaltung Technische Voreinstellungen"

Transkript

1 Benutzerhandbuch: WL-HIT BB3 KOMPAKT Beraten mit Verbundprodukten Konditionenreservierung Kreditantragsverwaltung Technische Voreinstellungen 5. Auflage Release 2.9.0

2 WL-HIT BB3 Hypotheken-Informations-Transfer im regionalen FinanzVerbund Als Hypothekenbank im regionalen FinanzVerbund hat die WL-BANK ihr Baufinanzierungsgeschäft in die gemeinsam mit ihren Kunden genutzte Bankenanwendung BB3 integriert. WL-HIT in BB3 ist für unsere Partnerbanken tägliche Praxis geworden. Die Vorteile liegen auf der Hand: Synergieeffekte in der Datennutzung Einheitliche bankübergreifende Anwendung innerhalb des regionalen FinanzVerbundes Gestaltung flexibler Arbeitsabläufe jetzt auch im Hypothekengeschäft Schneller Datentransfer innerhalb des gemeinsamen Systems; dadurch günstigere Bearbeitungszeiten Vertraute EDV-Umgebung über die Nutzung von Konditionenreservierung, Beleihungswertberechnung, Finanzierungsplan bis hin zur Kreditprotokollierung WL-HIT BB3 ist das technische Medium, das sämtliche Vertriebswege der WL-BANK unterstützt: WL-HYPO I WL-HYPO II WL-Vermittlungsgeschäft Zusage von Darlehen im Namen der Bank auf Rechnung der WL-BANK Zusage von Darlehen im Namen und auf Rechnung der WL-BANK Für Darlehen, die nicht WL-HYPO I / II geeignet sind Mit WL-HYPO I und WL-HYPO II agieren Sie gegenüber Ihren Kunden wie eine Hypothekenbank mit einer vertraglich geregelten Zusagekompetenz. Kontinuierlich arbeiten wir auch an neuen attraktiven Systembausteinen. Über das gemeinsame BB3 stellt die WL-BANK die jeweils geltenden Konditionen zur Verfügung. Zusätzlich informiert Sie WL-PREVIEW frühzeitig über bevorstehende Konditionenänderungen. Das Produkt WL-HYPO-REAL bietet Ihnen über BB3 einen Konditionenvorteil von 0,1 % unter unserer Tableaukondition bei voller Provision. Unser Internet-Kredit-Antragstool KREDIT online ist das Angebot an Ihre Kunden, auf der Homepage Ihrer Bank eine Baufinanzierungsanfrage online zu erfassen. Die Kreditanfrage kann aufgrund der integrierten Schnittstelle zu BB3 schnell und effizient von uns weiterbearbeitet werden. Als Baufinanzierungsspezialist arbeiten Sie in einem Medium, das Sie beherrschen BB3. Die kleinen, aber feinen Unterschiede finden Sie in diesem praxisorientierten Leitfaden alles Wissenswerte mit integriertem Merkblatt WL-HIT BB3 auf einen Blick. Ihre WL-BANK WESTFÄLISCHE LANDSCHAFT

3 Verfahrensübersicht WL-HIT BB3 Bitte beachten Sie, dass die Einstellungen in der Institutsverwaltung gem. Seite 22 von Ihrem Systemkoordinator im Vorfeld definiert wurden! 1. Kundenverwaltung Direktbefehl Seite Allgemeine Kundendaten KDB 4 2. Beraten mit WL-BANK-Produkten Direktbefehl Seite Beratungsergebnis erzeugen/ggf. speichern (F14) als Beratungs- KDSM ergebnis/konditionenreservierung oder direkte Verzweigung zum Kreditantrag (F21) 3. Kreditantragsbearbeitung Direktbefehl Seite Kreditantragsverwaltung KAN 11 Listmaske (KDSM612X) Kreditantragsverwaltung 4. T = Teilanträge S. 5. S = Sicherheiten S. 6. F = FinanzPlan Direktbefehl S. - Über Listmaske Teilantrags- 11 Über Listmaske Sicherheiten 17 Aktion 1/Objekt- KDSM verwaltung KDSM643X (KDSM628X) erfolgt die Neu- beschreibung - V = Vertragsdruck 12 anlage = F16 Aktion 2/Finan- D = Drucken Sicherheiten- zierungsmittel: verträge - W = Weiterleiten an 16 Beleihungswertermittlung 17 Fremde Darlehen und F 15 Partner = Vorabantrag Teilanträge F 18 Aktion 3/Freitexterfassung (Stellungnahme z. Kreditantrag) 7. Kundenverwaltung S. 8. U = Statusänderung S. Wirtschaftliche Verhältnisse 21 Aktion 4 Genehmigung 21 (Direktbefehl = KKDM200) (WL-HYPO I und II) Aktion 8 Genehmigung durch Verbundpartner (WL-Vermittlungsgeschäft)

4 Inhaltsverzeichnis 1 Einstieg mit einem Fallbeispiel Kundendaten 4 2 Beraten mit Verbundprodukten (WL-HIT BB3) Provisionsgestaltung Beratung über das Programm RBS Genoba Konditionenreservierung Gültigkeit einer Reservierung Reservierungsnummer Änderung einer Reservierung Übernahme einer Reservierung in einen Kreditantrag/Teilantrag Bereitstellungszinsen in der Beratung 10 3 Kreditantragsverwaltung Teilanträge Vertragsdruck W = weiterleiten an Partner (Konditionen-/Provisionensicherung) Sicherheiten Beleihungswertermittlung Finanzierungsplan mit Stellungnahme Wirtschaftliche Verhältnisse und Kapitaldienstfähigkeit Genehmigung und Weiterleitung des Kreditantrages 21 4 Einmalige technische Voreinstellungen für Systemkoordinatoren Kompetenzen Einbindung der WL-BANK Produkte Vorbereitungen zur Einbindung von KREDIT online auf Ihrer Homepage Informationen über Lotus Notes direkt an den Arbeitsplatz 26 5 Informationen/Auswertungen/Abfragen Auswertungen/Bestellungen Abfrage von Verbundkundenbeziehungen Profit-Center-Rechnung Konditionen 30 6 Impressum 31 Beilage WL-HIT BB3 auf einen Blick/Unterlagenverzeichnis

5 1 Einstieg mit einem Fallbeispiel Herr Frau Mustermann Mustermann Summe Wirtschaftl. Mon. Nettogehalt EUR EUR 700 Verhältnisse: Kindergeld EUR 308 Haushaltskosten- Ausgaben: pauschale EUR Sparraten EUR 150 Objekt: Grundstückskosten (600 m 2 x EUR 80) EUR Erschließung (600 m 2 x EUR 20) EUR Investitionskosten (850 m 2 x EUR 240) EUR Garage EUR Nebenkosten EUR Außenanlagen EUR WL-BANK EUR Finanzie- Primärbank EUR rungsplan: Eigenkapital EUR Eigenleistung EUR EUR EUR EUR EUR Kundendaten Kreditnehmer: Familienstand: Franz Mustermann, * , Dipl.-Ingenieur Ute Mustermann, geb. Müller, * , Krankengymnastin Verheiratet Kinder: 2 Güterstand: Zugewinngemeinschaft Arbeitgeber Franz Mustermann: Otto GmbH, seit Arbeitgeber Ute Mustermann: Sanitas GmbH, seit

6 2 Beraten mit Verbundprodukten (WL-HIT BB3) Der Einstieg in BB3 erfolgt über die Maske KDSM400. Sie finden unter der Aktion 2 = Beraten mit Verbundprodukten die in Ihrem Hause verknüpften Produkte. In der Folgemaske KDSM8151 wählen Sie die Produktnummer, die Art des Hypothekenbankgeschäftes und den Produktbereich aus. Nun kann die Beratung analog der Ihnen bereits bekannten Beratung mit Produktdaten erfolgen. 5

7 2.1 Provisionsgestaltung Über die Funktion F20 haben Sie die Möglichkeit der Provisionsvorschau. Hierbei handelt es sich um eine reine Auskunftsfunktion. Die endgültige Provisionsberechnung erfolgt zum Zeitpunkt der Weiterleitung des Antrages an die WL-BANK (siehe auch und 3.5). Die Beratungsergebnisse für die WL-BANK und eigene Darlehen können nach Erfassung der Kundendaten direkt in den Antrag überführt (F21) oder als Beratungsergebnis/Konditionenreservierung gespeichert (F14) werden. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, die WL-BANK-Produkte mit in das Beraterprogramm von RBS Genoba zu integrieren, diese dort zu bearbeiten und anschließend nach BB3 zu übertragen. 6

8 2.2 Beratung über das Programm RBS Genoba Provisionsvorausschau in RBS Genoba / Übernahme der Beratungsergebnisse aus RBS Genoba in BB3 In der Beratung des Kunden mit WL-BANK-Produkten kann über den Button Konditionen und den Reiter Provisionsvorschau die Kalkulation der Provisionen vorgenommen werden. Hierzu wird die Art des Vermittlungsgeschäftes WL-HYPO I, WL-HYPO II oder Standardvermittlung eingegeben und anschließend der Button Kalkulation gedrückt. Danach kann das Beratungsergebnis aus RBS Genoba nach BB3 übertragen werden. Über den Reiter Vertrag wird mit dem Button Speichern das Beratungsergebnis aus RBS Genoba nach BB3 übertragen. Somit ist sichergestellt, dass die Beratung des Kunden nur einmal erfasst werden muss. Die Weiterverarbeitung der Beratungsergebnisse in BB3 erfolgt genauso, als ob die Beratung in BB3 selbst durchgeführt worden wäre: Der Berater hat verschiedene Auswahlmöglichkeiten für die Bearbeitung der WL-BANK-Produkte: > Punkt 2. Marktbereich > Punkt 7. Beraterprogramme > Punkt 2. Beratung Darlehen > Punkt 4. Beratung mit Ergebnisdaten > Sie befinden sich jetzt auf der Maske KDSM4931. Bitte geben Sie hier die Kundennummer oder den Bezeichner, unter dem das Beratungsergebnis abgespeichert wurde, ein. > Enter-Taste > Sind mehrere Darlehensberatungen zu diesem Kunden gespeichert, erscheint eine Auflistung der Beratungsergebnisse der Darlehen dieses Kunden. > Vor das entsprechende WL-BANK-Darlehen setzt der Berater jetzt ein B für Bearbeiten des Darlehens. > Enter-Taste Hier hat der Berater verschiedene Auswahlmöglichkeiten für die Bearbeitung der WL-BANK-Produkte: > F14: Sichern Reservierung > F16: Druck > F17: Tilgungsplan > F20: Provision > F21: Antrag 7

9 2.3 Konditionenreservierung Auf der folgenden Maske können wie gewohnt die Kundennummer oder ein Bezeichner zum Abspeichern eingegeben werden. Ebenfalls kann ein entsprechendes Wiedervorlagedatum erfasst werden. Über F14 werden zu einer eingegebenen Kundenstammnummer die im BB3-System vorhandenen Kundendaten übernommen. Sofern es sich um einen Neukunden handelt, besteht die Möglichkeit, die Daten in Kurzform zu erfassen, ohne sofort einen kompletten Kundenstamm anlegen zu müssen. 8

10 Durch Datenfreigabe werden die Eingaben unter der Funktion Kontrollieren nochmals angezeigt. Bei nochmaliger Datenfreigabe wird die Reservierung an die WL-BANK versandt. Nach erfolgreicher Übertragung an die WL-BANK wird der Zeilenblock Reserviert wurde unter automatisch gefüllt. Nach Übertragung bietet die Funktionstaste F16 die Möglichkeit, in den Angebots-/Reservierungsdruck zu verzweigen. Hier werden neben dem Darlehensangebot zusätzlich die Felder Datum gültig bis, Reservierungsnummer und eine Unterschriftenzeile angedruckt Gültigkeit einer Reservierung Ein als eine Reservierung gespeichertes Beratungsergebnis wird immer mit einer fortlaufenden Reservierungsnummer und einem Datum gültig bis versehen. Die Weiterbearbeitung einer Reservierung zu einem Kredit-/Teilantrag kann nur innerhalb dieser Frist erfolgen Reservierungsnummer Die Reservierungsnummer besteht aus der aktuellen Jahreszahl und einer 5-stelligen fortlaufenden Nummer, die automatisch durch das BB3-System vergeben wird. 9

11 2.3.3 Änderung einer Reservierung Innerhalb der Gültigkeitsdauer einer Reservierung kann diese noch in folgenden Punkten verändert werden: - Darlehensbetrag in Höhe von +/- 10 %, max. EUR Bearbeitungsgebühr - Tilgungssatz - Zins- und Tilgungstermin - Auszahlungsdatum Bei einer Änderung muss die Reservierung nochmals über F14 gespeichert werden Übernahme einer Reservierung in einen Kreditantrag/Teilantrag Wie auf ein Beratungsergebnis kann auch auf die Reservierung über die Kunden-Nr. oder einen Bezeichner unter KDSM 400, Aktion 4, zugegriffen werden. In der folgenden Listmaske setzen Sie bitte den Buchstaben a vor die Reservierung und bestätigen mit Enter. Mit F21 kann die Reservierung nun in einen Kreditantrag/Teilantrag überführt werden. Wichtig: Bei Überführung einer Reservierung mit F21 in den Kreditantrag wird der so entstehende Teilantrag direkt an die WL-BANK weitergeleitet und dort refinanziert. Wir gehen gemäß Rahmenvertrag davon aus, dass Ihnen zu diesem Zeitpunkt ein vom Kunden unterschriebener Darlehensvertrag vorliegt Bereitstellungszinsen in der Beratung In der Beratungskomponente Darlehen können Bereitstellungszinsen erfasst werden. Für den Berater besteht die Möglichkeit, vom Produktstandard für WL-BANK-Darlehen (Standard: 90 Tage ab aktuellem Buchungsdatum) abzuweichen. Durch eine vom Standard abweichende Eingabe verändert sich die Kalkulationsgröße für die Provisionsberechnung und damit auch die Höhe der Provision. 10

12 3 Kreditantragsverwaltung Um das System so einfach wie möglich zu halten, haben wir uns exakt an die Abläufe in BB3 angepasst. Somit ist das WL-BANK-Darlehen nur ein weiterer Teilantrag in Ihrem Kreditantrag. 3.1 Teilantrag Neben der in Punkt beschriebenen Anlage eines Antrages/Teilantrages aus einem Beratungsergebnis kann ausgehend von der Kreditantragsmaske KDSM612X (erreichbar über Direktbefehl KAN, Aktion 9) über die Aktion T = Teilanträge und die anschließende Aktion 1 = anlegen Teilantrag ebenfalls ein Teilantrag aus einem gespeicherten Beratungsergebnis oder einer gespeicherten Reservierung angelegt werden. 11

13 3.1.1 Vertragsdruck Ausgehend von der Teilantragslistmaske KDSM643X (erreichbar über Direktbefehl KAN, Aktion 6/ Aktion 9, Aktion T = Teilanträge ) kann der gemäß Rahmenvertrag vorgesehene Vertragsdruck erfolgen. V = Vertragsdruck Mit der Aktion werden hier sowohl im Elektronischen Formulardruck (EFW) als auch im 4700-Druck folgende Formulare angeboten (WL-HYPO II und WL-Vermittlungsgeschäft): Formularnummer Formularbezeichnung EFW * *3 Darlehensvertrag gem. 491 ff. BGB (WL-BANK) * *3 Darlehensvertrag gewerblich (WL-BANK) *3 Allgemeine Darlehensbedingungen (WL-BANK) Widerrufsbelehrung für Verbraucherdarlehen Kundeninformationsblatt für Überweisungen *3 Bestätigung Gesamtfinanzierung / Bonität *3 Einzugsermächtigung *3 Forderungsabtretung WL-HYPO (bei WL-HYPO I erforderlich) 12

14 EFW-Druck 4700-Druck Dieser Text ist bei Darlehen im Produktbereich 3 voreingestellt. Sie können Teile löschen und Ergänzungen vornehmen! 13

15 Neben den produktspezifischen Aufschlägen sind folgende Textbausteine zu ergänzen (Musterverträge auf Anfrage): bei Darlehen mit Sondertilgungsmöglichkeit im privaten Wohnungsbau: Weitere Darlehensbedingungen Ergänzend zu Ziffer 4 des Darlehensvertrages erhält der Darlehensnehmer die Option, während der Zinsbindungsfrist jährlich eine einmalige Sondertilgung von max. 5 % des Ursprungsdarlehensbetrages mindestens EUR vorzunehmen. Eine nicht ausgenutzte Option verfällt. bei WL-FUTURE: Verwendungszweck Umschuldung durch WL-FUTURE. Das Darlehen dient zur Ablösung bestehender Verbindlichkeiten nach Abschluss der bisherigen Zinsbindung. Auszahlungsdatum: TTMMJJ. Weitere Darlehensbedingungen Das Unterlagenverzeichnis, der Beratungsnachweis sowie die Ergänzung der Allgemeinen Darlehensbedingungen Ziffer 16 sind Bestandteil dieses Vertrages. und... 14

16 Beratungsnachweis (Anlage zum Darlehensvertrag) Der/Die Darlehensnehmer und die Bank haben innerhalb dieses Darlehensvertrages eine Festzinsvereinbarung für 10 Jahre getroffen. Die Zinsvereinbarung beginnt mit dem im Vertrag genannten Auszahlungsdatum. Die Kündigungsfrist für das gesetzliche Kündigungsrecht des Darlehensnehmers nach 489 Abs 1 Ziffer 3 BGB beginnt auch für WL-FUTURE- Darlehen mit dem vollständigen Empfang der Darlehensmittel. Der/Die Darlehensnehmer bestätigt/bestätigen, von der Bank darüber informiert worden zu sein, dass dieser Zinssatz endgültig ist und Änderungen des Zinsniveaus am Geld- und Kapitalmarkt keinen Einfluss auf den Vertrag haben. Für den Darlehensnehmer besteht eine Abnahmeverpflichtung auch für den Fall, dass die Marktkonditionen zum Anpassungstermin günstiger sind als der gesicherte Zinssatz. Ergänzung der Allgemeinen Darlehensbedingungen Ziffer 16: Der/Die Darlehensnehmer verpflichtet/verpflichten sich, innerhalb von 3 Monaten nach dem vertraglich vereinbarten Auszahlungsdatum gegenüber der WL-BANK die Auszahlungsvoraussetzungen zu schaffen und das Darlehen abzunehmen. Wird das Darlehen bis zu diesem Termin nicht oder nur teilweise abgenommen, oder die Auszahlungsvoraussetzungen nicht geschaffen, behält sich die WL-BANK einen Rücktritt vom Darlehensvertrag vor. Die Berechnung einer Entschädigung gem. Ziffer 3 Abs. 1 der Allgemeinen Darlehensbedingungen bleibt der WL-BANK vorbehalten. Drei Monate vor Darlehensauszahlung aktualisiert der Darlehensnehmer seine Bonitätsunterlagen gegenüber der Bank. Ort, Datum Unterschrift Darlehensnehmer 15

17 W = weiterleiten an Partner Sofern Sie nicht vorab die Konditionen reserviert haben, reicht es zur Konditionen-/Provisionensicherung aus, wenn Sie uns über diese Funktion, die bereits erfassten WL-BANK-Teilanträge vor Genehmigung des Kreditantrages übersenden. Nur die Erfassung der wichtigsten Kundendaten und der Teilantragsdaten ist notwendig! Anschließend erhält der WL-BANK-Teilantrag den Status bearbeitet-w : Wichtig: Wir gehen gemäß Rahmenvertrag davon aus, dass zu diesem Zeitpunkt der Darlehensvertrag vom Kunden einseitig unterzeichnet wurde. 16

18 3.2 Sicherheiten Ausgehend von der Kreditantragslistmaske KDSM612X (erreichbar über Direktbefehl KAN, Aktion 9) können ebenfalls die Sicherheiten für die WL-BANK erfasst werden (S = Sicherheiten). Wichtig: Damit eine vollständige Übertragung der Sicherheitendaten an die WL-BANK erfolgen kann, bitten wir Sie, bei der Erfassung der Sicherheiten/Rechte wie folgt zu verfahren: - Anlage des Rechtes z. G. Ihres Hauses mit weiter oder enger Zuordnung/Zweckerklärung aller Teilanträge (auch die der WL-BANK). - Nach Speicherung des Rechtes kann über die Aktion N = neuanlegen Anteil und die Anteilsart 154 = privatschriftliche Abtretung WL-BANK die Voll- oder Teilabtretung des Anteils erfasst werden. Die Zweckerklärungen bzw. die Abtretungserklärungen können über das elektronische Formularwesen (EFW) oder 4700-Druck (erreichbar über Direktbefehl KAN, Aktion 9, Aktion S = Sicherheiten, Aktion D = drucken) erstellt werden. Es werden Formulare *3 u. ggfs *3 / *3 benötigt. 17

19 3.2.1 Beleihungswertermittlung Die Anlage/Bearbeitung erfolgt innerhalb der Sicherheitenbearbeitung am Kreditantrag (Maske KDSM302X, Aktion 3). Wichtig: Die Beleihungswertermittlung wird nur auf diese Weise mit der Sicherheit verknüpft! Muster Beleihungswertermittlung Objektwährung: Objekt-Adresse: EUR Musterstraße 1, Musterstadt Bodenwert Nutzungsart/Erschließungskosten Fläche in qm Wert/qm Wert Gebäude- und Freifläche , ,00 Erschließungskosten , ,00 Bodenwert: ,00 Sachwert nach der Abschlagsmethode Gebäudeart, Ausstattung, Baujahr cbm qm Wert/cbm, qm Wert Einfamilienhaus, neuere Bauart durchschnittlich , ,00 Garage durchschnittlich , ,00 Wert der Gebäudeteile (insgesamt) ,00 Baunebenkosten ,00 Außenanlagen ,00 Gebäudewert ,00 abzgl. 10,00% Sicherheitsabschlag ,00 abzgl. 00,00% Gewerblicher Abschlag 0,00 Gesamtnutzungsdauer: 100 Jahre Restnutzungsdauer: 100 Jahre abzgl. 00,00% Technische Wertminderung 0,00 Bauwert ,00 Sachwert ,00 Der Beleihungswert wurde auf EUR festgesetzt. Wir verweisen in diesem Zusammenhang auf unsere Beleihungsrichtlinien, die mit dem Rahmenvertrag vereinbart werden. 18

20 3.3 Finanzierungsplan mit Stellungnahme Ausgehend von der Kreditantragslistmaske KDSM612X (erreichbar über Direktbefehl KAN, Aktion 9) wird der Finanzierungsplan angeboten (F = FinanzPlan). Der Einstieg erfolgt über Aktion 1 = Objektbeschreibung. Hier werden z.b. Investitionskosten, Nebenkosten, Eigenkapital, etc. erfasst. Mit der Funktionstaste F15 (bzw. über Aktion 2) wird dann in die Finanzierungsmittel-Übersicht verzweigt. Über die Funktionstaste F18 lassen sich alle bisher erfassten Teilanträge zu diesem Kreditantrag verknüpfen. Weitere Funktionstasten erlauben auch die Übernahme von Daten aus den Beratungskomponenten bzw. die Anlage fremder Darlehen (Bauspardarlehen/Versicherungsdarlehen etc.). Über die Freitexterfassung (= Aktion 3 bzw. direkte Verzweigung aus den Finanzierungsmitteln über F17) erfolgt die Stellungnahme zum Kreditantrag. 19

21 Muster-Finanzierungsplan Die Finanzierung wird verwendet für ein Einfamilienhaus neuere Bauart Nutzungsart: Ein-/Zweifamilienhaus PLZ: Ort: Münster Straße: Große Str. 5 Währung: EUR Investitionskosten: Grundstückskosten: Nebenkosten: Umschuldung: 0.00 Außenanlagen: Gesamtaufwand Finanzierungsmittel: Gläubiger Zinssatz Anf.tilg. Rate pro Monat Belastung pro Jahr Nominalbetrag Ausz.kurs Festzinsende mtl. Belastung WL-BANK AG Darlehen 5,0000 % 1,0000 % ,00 100,0000 % , ,00 Primärbank Darlehen 4,7000 % 1,0000 % , % , ,00 Gesamtbelastung p.m.: 1.006,25 Gesamtbelastung p.j.: ,00 Eigenkapital: ,00 Eigenleistung: ,00 Summe: ,00 Gesamtaufwand: ,00 Der Finanzierungsplan ist auch als Information zur Weitergabe an den Kunden geeignet. Wichtig: Ihre bankeigene Stellungnahme wird nicht mit zur WL-BANK übertragen. Deshalb sind Besonderheiten zum Kreditantrag an dieser Stelle zu vermerken (z.b. Konditionenabsprachen, Erläuterungen zu den wirtschaftlichen Verhältnissen). Bitte geben Sie auch den Ansprechpartner für eventuelle Rückfragen an. Speichern Sie den Finanzierungsplan durch zweimaliges drücken der F3 Taste. 20

22 3.4 Wirtschaftliche Verhältnisse und Kapitaldienstfähigkeit Ausgehend von der Maske KKDM200 werden die wirtschaftlichen Verhältnisse in BB3 abgebildet. Für die WL-BANK ist es hierbei unerheblich, ob die Daten am Einzel- oder Gemeinschaftskunden erfasst werden! Bitte geben Sie neben dem nachhaltig erzielbaren Nettoeinkommen und dem Kindergeld auch eventuelle Mieteinnahmen sowie sonstige Einkünfte an (die Erläuterung erfolgt in der Freitexterfassung des Finanzierungsplanes). Bei den Ausgaben ist neben der WL-BANK-Haushaltskostenpauschale (in EUR) die Angabe sonstiger Ausgaben (z.b. LV-/BSV-Beiträge, Erbbauzinsen) sowie aller weiteren Darlehen außerhalb der im Finanzierungsplan genannten erforderlich. Wichtig: Unter weiteren Kundenummern erfasste Daten werden nicht zur WL-BANK übertragen, die Erläuterung (Restvaluta, mtl. Belastung) ist in der Freitexterfassung des Finanzierungsplans möglich. 3.5 Genehmigung und Weiterleitung des Kreditantrages Ausgehend von der Kreditantragslistmaske KDSM612X (erreichbar über Direktbefehl KAN, Aktion 9) wird mit U = Statusänderung in die Genehmigung verzweigt. Die Genehmigung und Weiterleitung des Kreditantrages erfolgt mit Aktion 4. Sofern es sich um das Kreditmodell WL-Vermittlungsgeschäft handelt und der Kreditantrag (aufgrund hauseigener Teilanträge) noch nicht abschließend genehmigt werden soll, erfolgt über die Aktion 8 die Weiterleitung zur Genehmigung an die WL-BANK. 21

23 4 Einmalige technische Voreinstellungen für Systemkoordinatoren Im Vorfeld der erstmaligen Nutzung von WL-HIT BB3 sind folgende Einstellungen im BB3-System einmalig vorzunehmen: 4.1 Kompetenzen Für die Produktverwaltung (Systemkoordinator): Profil$VBHYPG = Verkn. Produkte VB Für die Beratung (Berater/Sachbearbeiter): Profil$KDSHYP = Inform. Hypothekenbankdarl. GV4444 = Beraten mit Verbundprodukten Darlehen Für die Antragsbearbeitung (Berater/Sachbearbeiter): Profil$KDSGET = Genehmigen Antrag VB Für die Bearbeitung der Transferdaten (Berater/Sachbearbeiter): Profil$VBTB = Bearb. Verbund Transfer Profil$VBTL = Lösch. Verbund Transfer 4.2 Einbindung der WL-BANK-Produkte Über die Menüpunkte 1=Geschäftsführungsbereich > 1=Institutsverwaltung > 3=Produktverwaltung > 1=Sparten/Konten > 3=Darlehen > 8=Produkte Verbundpartner können in den einzelnen Produktbereichen Annuitäten- und Festdarlehen die entsprechenden WL-BANK- Produkte bankindividuell eingestellt werden. Unter Aktion 1=1 Auswahl HYP-Produkt für Verknüpfung wird zunächst eine Übersicht aller zur Verfügung stehenden WL-BANK-Produkte angezeigt. Über die Aktion a=anzeigen können die kompletten Produktdaten eingesehen werden. Mit der Aktion n=neuanlegen erfolgt die Neuanlage eines spiegelgleichen hauseigenen Produktes mit Verknüpfung zum jeweiligen WL-BANK-Produkt. Dieses Vorgehen gewährleistet, dass bei jeder Aktualisierung des jeweiligen WL-BANK-Produktes (Konditionen etc.) eine entsprechende Übernahme in das hauseigene Produkt automatisch vorgenommen wird. 22

24 Folgende Wohnungsbauprodukte sollten möglichst im Produktbereich Festdarlehen und Produktbereich Annuitätendarlehen eingebunden bzw. mit denen der WL-BANK verknüpft werden. Die Produktnummern können selbstverständlich gemäß Ihrer eigenen Produktphilosophie verändert werden. Im Produktbereich 4 = Darlehen mit konstanter Tilgung kann das Produkt Produktnr. Bezeichnung des Produktes 902 Eigenheimzulagedarlehen und WL-BANK-Produkte Produkt-Nr. Bezeichnung mögliche WL-Bank des Produktes in der WL-Bank Produkt-Nr. bzw. Bezeichnung in Ihrem Hause 105 Wohnungsbau 5 Jahre Zinsfest. 505 WL-Baufi. 5 J. fest ab TEUR Wohnungsbau 6 Jahre Zinsfest. 506 WL-Baufi. 6 J. fest ab TEUR Wohnungsbau 7 Jahre Zinsfest. 507 WL-Baufi. 7 J. fest ab TEUR Wohnungsbau 8 Jahre Zinsfest. 508 WL-Baufi. 8 J. fest ab TEUR Wohnungsbau 9 Jahre Zinsfest. 509 WL-Baufi. 9 J. fest ab TEUR Wohnungsbau 10 Jahre Zinsfest. 510 WL-Baufi. 10 J. fest ab TEUR Wohnungsbau 11 Jahre Zinsfest. 511 WL-Baufi. 11 J. fest ab TEUR Wohnungsbau 12 Jahre Zinsfest. 512 WL-Baufi. 12 J. fest ab TEUR Wohnungsbau 13 Jahre Zinsfest. 513 WL-Baufi. 13 J. fest ab TEUR Wohnungsbau 14 Jahre Zinsfest. 514 WL-Baufi. 14 J. fest ab TEUR Wohnungsbau 15 Jahre Zinsfest. 515 WL-Baufi. 15 J. fest ab TEUR WL-Hypo-Real 10 Jahre Zinsfest. 520 WL-Hypo-Real 10 J.fest/TEUR WL-Hypo-Real 11 Jahre Zinsfest. 521 WL-Hypo-Real 11 J.fest/TEUR WL-Hypo-Real 12 Jahre Zinsfest. 522 WL-Hypo-Real 12 J.fest/TEUR WL-Hypo-Real 13 Jahre Zinsfest. 523 WL-Hypo-Real 13 J.fest/TEUR WL-Hypo-Real 14 Jahre Zinsfest. 524 WL-Hypo-Real 14 J.fest/TEUR WL-Hypo-Real 15 Jahre Zinsfest. 525 WL-Hypo-Real 15 J.fest/TEUR Wohnungsbau 10 J. mit Sondertilg. 530 WL-Baufi. 10 J. mit Sondertilg./TEUR Wohnungsbau 11 J. mit Sondertilg. 531 WL-Baufi. 11 J. mit Sondertilg./TEUR Wohnungsbau 12 J. mit Sondertilg. 532 WL-Baufi. 12 J. mit Sondertilg./TEUR Wohnungsbau 13 J. mit Sondertilg. 533 WL-Baufi. 13 J. mit Sondertilg./TEUR Wohnungsbau 14 J. mit Sondertilg. 534 WL-Baufi. 14 J. mit Sondertilg./TEUR Wohnungsbau 15 J. mit Sondertilg. 535 WL-Baufi. 15 J. mit Sondertilg./TEUR 50 im Produktbereich 2 = Annuitätendarlehen das Produkt Produktnr. Bezeichnung des Produktes 400 KfW-Wohneigentum 10 Jahre Zinsfestschreibung angelegt bzw. verknüpft werden. 23

25 4.3 Vorbereitungen zur Einbindung von KREDIT online auf Ihrer Homepage KREDIT online ist das Angebot an Ihre Kunden, auf Ihrer Bank-Homepage, eine Baufinanzierungsanfrage online zu erfassen. Das Modul für Ihre Homepage wurde von der GAD in Kooperation mit uns entwickelt. Die Kreditanfrage kann aufgrund der Integration von KREDIT online in BB3 schnell und effizient in der WL-BANK weiterbearbeitet werden. Die Einbindung von KREDIT online auf Ihrer Bank-Homepage können Sie wie folgt vornehmen: Wichtiger Hinweis: Die von Ihnen ausgewählten Produkte, die Sie in KREDIT online hinterlegen möchten, müssen bestimmten Voraussetzungen entsprechen. Zulässig sind ausschließlich Produkte der Geschäftsart 003 (Darlehen), Produktbereich 02 (Annuitätendarlehen)! Folgende Einstellungen in der Produktverwaltung sind vorzunehmen: Für die Internetkredite sind spezielle Beleihungsgrenzen am Produkt zu definieren, der bis -Wert muss immer > 0 sein. (Einstieg über Maske KPDM9020 Stammdaten/Aktiv -> 1. Bearbeiten -> Seite 2 unten rechts) Die Beleihungsgrenzen in den einzelnen Produkten müssen eine der nachfolgend dargestellten Kombinationen darstellen: 1. 0 % bis x % (in der Regel: 0 % bis 80 %) -> es wird grundsätzlich dieses Produkt zur Berechnung herangezogen 2. 0 % bis x % und 0 % bis y % (in der Regel: 0 % bis 60 % und 0 % bis 80 %) -> bei einer Finanzierung bis 60 % wird das erstgenannte Produkt, bei einer höheren Finanzierung wird für den Gesamtbedarf das zweite Produkt zugrunde gelegt 3. 0 % bis x % und x % bis y % (in der Regel: 0 % bis 60 % und 60 % bis 80 %) -> bei einem Finanzierungsbedarf über 60 % wird eine Mischfinanzierung ausgeworfen Alle zugeordneten Produkte müssen genau einer der v. g. Kombinationen (1 bis 3) entsprechen. Ferner ist in der Produktverwaltung für die einzubindenden Produkte sicherzustellen: Anzeige über Maske KPDM9050 Konditionen/Aktiv -> 1. Anzeigen aktuelle Konditionen: - zulässige Währung: EUR-Produkte (Darstellung in Baufi-Anwendung: nur EUR) - Auszahlungskurs = 100 % - es dürfen keine Verwaltungskosten am Produkt eingetragen sein (weder Prozent noch Betrag) 24

26 Sofern es sich um Produkte handelt, die mit Verbundprodukten (WL-BANK) verknüpft sind, müssen diese seitens des Verbundpartners für das Internet freigegeben sein (Anzeige unten rechts Internet Hypothekenbank, Kz Internetnutzung = J). Die Definierung der Internet-Produkte wird durch den Verbundpartner vorgenommen. Dieses Produktkennzeichen ist ausschließlich durch den Verbundpartner zugänglich. Das Kz wird gemeinsam mit den normalen Produktdaten an die Primärbanken verteilt. Es kommen nur Produkte mit einer Festzinsbindung zum Tragen (-> F24 Stammdaten). Bei gleichen Beleihungsgrenzen in zwei Produkten muss die Länge der Festzinsbindung unterschiedlich sein. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass nur solche Produkte von der Internetanwendung herangezogen werden, die die v. g. Kriterien vollständig erfüllen! Für die Zuordnung der Produkte zur Internetanwendung sind folgende Einstellungen vorzunehmen: Der Einstieg erfolgt über die Institutsverwaltung im SB Verwendungszweck (Maske KINM3620). Hier ist im Feld Produkt-VWZ-Nr. der SB Verwendungszweck für die Baufinanzierung (lfd. Nr. 6) einzugeben. Der Menüpunkt 4 ( Zuordnen Produkt ) führt zu Produkt/SB VWZ (Maske KINM365N), wo die für das Internet vorgesehenen Produkte einzeln zugeordnet werden. Für Modellrechnungen im Miet- und Finanzierungsrechner muss mindestens ein Produkt als Modellprodukt festgelegt werden, indem Sie diesem bei der Zuordnung eine 1 bzw. 2 im Feld Nr. Musterprodukt vergeben. Es sind maximal zwei Produkte als Musterprodukte definierbar, empfehlenswert sind Produkte mit unterschiedlicher Festzinsbindung und gleicher Beleihungsgrenze. Die zugeordneten Produkte können im SB Verwendungszweck (Maske KINM 3620) über die Auswahl 5 ( Auswahl Produkte ) in einer Listmaske angezeigt werden. Neben den Schlüsselelementen des Produktes (Geschäftsart, Produktbereich, Produkt) werden die folgenden Felder angezeigt: 1. Zinssatz 2. Beleihungsgrenze von/bis in % 3. Auszahlungskurs 4. Festzinsbindung in Jahren Über den Einstieg SB: allgemeine Steuerungen Maske KINM980X sind weitere allgemeine Steuerungen für die Baufinanzierung im Internet möglich: 1. Zinsabschlag Baufinanzierung für eigene Produkte 2. Zinsabschlag Baufinanzierung für verknüpfte Verbundprodukte 3. Mindestdarlehensbetrag 25

27 Weitere Hinweise: Die Weiterbearbeitung der Internet-Kreditanträge erfolgt über den Eingangssammler (EGS) in BB3. Organisatorisch sollte in Ihrem Hause abgestimmt werden, welcher Mitarbeiter für die Bearbeitung zuständig ist und regelmäßig den Eingangssammler nach Anträgen mit dem Status O=offen überprüft. Informationen zur weiteren Bearbeitung entnehmen Sie bitte der EGS-Anwendungsdokumentation. Links: Hier die LINKS der Module zur Einbindung in Ihren Internetauftritt. Ersetzen Sie bitte die geröteten Angaben BLZ und Bankname durch Ihre Institutsdaten ("%20" steht jeweils für ein Leerzeichen). Online-Kreditanfrage: DE&BLZ= &BANKNAME=Volksbank%20Musterstadt%20eG Der Mietrechner kann dann per NER&BLZ= &BANKNAME=Volksbank%20Musterstadt%20eG verlinkt werden, der Finanzierungsrechner per RECHNER&BLZ= &BANKNAME=Volksbank%20Musterstadt%20eG 4.4 Informationen über Lotus Notes direkt an den Arbeitsplatz Rundschreiben der WL-BANK (z. B. WL-PREVIEW) werden an den BB3-Arbeitsplatz NAC01 verteilt, der in Ihrer Bank für die weitere Verteilung sorgt. Sie haben die Möglichkeit, die Weiterleitung aller Informationen an die zuständigen Mitarbeiter Ihres Hauses zu automatisieren. Um die Vorteile des ing nutzen zu können, müssen in Ihrem Haus einige Installationen vorgenommen werden. Sie finden hier nachfolgend beschrieben, wie Sie vorgehen sollten, um die Verteilung zu gewährleisten. Sobald die nötigen Schritte Ihrerseits getan wurden, senden Sie unserem Ansprechpartner, Herrn Christoph Franke, eine Mail mit folgendem Inhalt an eine der Adressen: GADnet: Christoph W Internet: Sie erhalten dann kurzfristig eine Testmail, auf die Sie bitte antworten. Dann wird Ihre Adresse in den Verteiler der WL-BANK eingepflegt. 26

28 Zu Ihrer eigenen und unserer Sicherheit müssen wir darauf hinweisen, dass Notes-Mails nicht dem bundesdeutschen Signaturgesetz entsprechen. Die Notes-Informationen sollen daher als schnelle Information gesehen werden, die auch weiter über BB3 verteilt werden kann. Am Beispiel WL-PREVIEW zeigen wir Ihnen, wie einfach die Installation ist. Fall 1 (Bank der GAD West mit Lotus Notes): GADnet Adressen sind wie folgt aufgebaut: Vorname Nachname/Bankname/RFVxx/GADnet. Wir benötigen den Wert für RFVxx (regionaler-finanzverbund), dem Sie in Notes zugeordnet sind und ferner Ihre GAD-Banknummer; außerdem Bankname und Notes-Ansprechpartner. Das WL-PREVIEW wird an einen von Ihnen eingerichteten Verteiler geschickt. Diesen Verteiler (eine so genannte Gruppe ) richten Sie über die Datenbank Admin-Client for Domain-Admins ein. Einzige Sollvorgabe für diesen Verteiler ist, dass Sie als Gruppenname WL-PREVIEW wählen. Als Gruppentyp empfehlen wir Verteilerliste (Mail) only. Anschließend den Verteiler speichern, veröffentlichen und eine Nacht die Replizierung abwarten. Fall 2 (GAD-Nord-Bank, ehem. GRZ, mit Lotus Notes): Laut GAD-Sollkonzept verfügen Sie über eine Mail-In-Datenbank mit der Adresse Wir benötigen das Bankkürzel, das bei Ihnen für VBUeberall steht; außerdem Bankname und Notes-Ansprechpartner. 1. Erstellen Sie eine neue Datenbank mit Hilfe der aktuellen Mail-Schablone: Datei-Datenbank-Neu / Server: Ihr Mail-Server / Titel: WL-PREVIEW / Dateiname: MAIL-IN\WL-PREVIEW.NSF / Schablone: Mail (V4.5) bzw. BB3M45.ntf. 27

WL-HIT BB3 KOMPAKT. Benutzerhandbuch. Integration in bank21. Beraten mit Verbundprodukten. Konditionenreservierung. Kreditantragsverwaltung

WL-HIT BB3 KOMPAKT. Benutzerhandbuch. Integration in bank21. Beraten mit Verbundprodukten. Konditionenreservierung. Kreditantragsverwaltung Ein Unternehmen der WGZ BANK-Gruppe Benutzerhandbuch WL-HIT BB3 KOMPAKT Integration in bank21 Beraten mit Verbundprodukten Konditionenreservierung Kreditantragsverwaltung Technische Voreinstellungen 6.

Mehr

Fragebogen - Vorfälligkeitsentschädigung

Fragebogen - Vorfälligkeitsentschädigung 0 PRIKUMI ist das führende Immobilien- & Informationsportal für Internationale provisionsfreie Kauf- und Mietimmobilien. PRIKUMI ist Ihr Partner. Fragebogen - Vorfälligkeitsentschädigung Sie wollen wissen,

Mehr

Straße, Hausnummer. Ausweisnummer. Familienstand: Email-Adresse. Miete kalt (enfällt künftig ja nein) Lebenshaltungskosten. Bank- und Ratenkredite

Straße, Hausnummer. Ausweisnummer. Familienstand: Email-Adresse. Miete kalt (enfällt künftig ja nein) Lebenshaltungskosten. Bank- und Ratenkredite Selbstauskunft Persönliche Angaben Darlehensnehmer/in Herr Frau Darlehensnehmer/in (Miteigentümer/in) Herr Frau Name (auch Geburtsname) ggf. akademischer Titel geb. Straße, Hausnummer PLZ Wohnort Geburtsdatum

Mehr

ansprechpartner inhalt rundschreiben produkte

ansprechpartner inhalt rundschreiben produkte ansprechpartner inhalt rundschreiben produkte Hypothekenkreditgeschäft Annuitätendarlehen Ratendarlehen WL-FUTURE WL-HYPO-REAL Darlehen mit Sondertilgungsmöglichkeit Eigenheimzulagedarlehen Darlehen mit

Mehr

ansprechpartner inhalt rundschreiben produkte

ansprechpartner inhalt rundschreiben produkte ansprechpartner inhalt rundschreiben produkte Hypothekenkreditgeschäft Annuitätendarlehen Ratendarlehen WL-FUTURE WL-HYPO-REAL Darlehen mit Sondertilgungsmöglichkeit Eigenheimzulagedarlehen Darlehen mit

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation SAP Supplier Lifecycle Management SAP SLC 1.0 SP02 Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 SAP Supplier Lifecycle Management (SAP SLC)... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch Copyrights und Warenzeichen Alle in diesem Handbuch zusätzlich verwendeten Programmnamen und Bezeichnungen sind u.u. ebenfalls eingetragene Warenzeichen der Herstellerfirmen

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen

Finanzierungskonzept Volksbank Bad Salzuflen Ihre Finanzierung im Detail VR-Realkr.Wohnungsb. (Vb) Unser Beratungsergebnis vom 02.10.2012 Ihr Ansprechpartner: Stefan Berner Telefon: 05222 /801-153 Die Tilgung wird zu einem festgelegten Zeitpunkt

Mehr

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Installation der Software 2. Aktivierung des Lizenzschlüssels 3. Kontoumsätze abholen 4. Erfassen und Senden von Überweisungen 5.

Mehr

MUSTER. Dieses Finanzierungsangebot ist zunächst freibleibend. Auf Ihren Wunsch werden wir Ihnen ein verbindliches Angebot erstellen.

MUSTER. Dieses Finanzierungsangebot ist zunächst freibleibend. Auf Ihren Wunsch werden wir Ihnen ein verbindliches Angebot erstellen. Frau Muster Kunde Rathausmarkt 1 20095 Hamburg Qualitätsservice Mühlenbrücke 8 23552 Lübeck Ihr Ansprechpartner: Herr Timo Renz Tel.: 0451/14081111 Fax: 0451/14089999 150.000,00 Euro für Ihre Immobilienfinanzierung

Mehr

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH Leitfaden zur Anlage einer 04.04.2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des RWE smanagements...3 2 Eingabe der Benutzerdaten...4 3 Erfassen der...5 4 Neue...6 4.1 Allgemeine Daten...7 4.2 Beschreibung...7

Mehr

Datenerhebung - Selbstauskunft -

Datenerhebung - Selbstauskunft - R-2012 FinanzMarketing Roettig - Winterleitenweg 31-97261 Güntersleben / Würzburg Tel. 09365 / 828 00 95 - Mobil 0172 / 890 78 94 - Mail ceo@money-connection.ag Datenbogen bitte gut leserlich in Blockschrift

Mehr

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Ferdinand Finanzplanung und Frederike Finanzplanung. erstellt durch

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Ferdinand Finanzplanung und Frederike Finanzplanung. erstellt durch Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung von Ferdinand Finanzplanung und Frederike Finanzplanung erstellt durch Maisenbacher, Hort & Partner Steuerberater. Rechtsanwalt Rintheimer Str. 63a 76.131

Mehr

Benutzerprofile verwalten. Tipps & Tricks

Benutzerprofile verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1. Benutzerprofile verwalten 3 1.1 Grundlegende Informationen 3 1.2 Benutzer hinzufügen 5 1.2.1 Existiert die Lieferanschrift bereits 16 1.2.2 Existiert die Lieferanschrift

Mehr

MobileBanking Benutzerleitfaden Info-Edition

MobileBanking Benutzerleitfaden Info-Edition Version: Leitfaden 2 Datum: / Uhrzeit: 07.42 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivierung und Freischaltung... 3 2.1. Informations-Angebot... 3 2.2. Rufnummer verwalten... 4 3. SMS-Informationsdienste...

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

1 Konvertieren von Überweisungen 2

1 Konvertieren von Überweisungen 2 Inhalt Seite 1 Konvertieren von Überweisungen 2 2 Konvertieren von Lastschriften 3 2.1 Szenario 1: Voraussetzungen 3 Mandatsreferenz vergeben und mitgeteilt Umwidmung (Umwandlung vorhandener Einzugsermächtigungen)

Mehr

nessbase Projekte Über Projekte I

nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte ist eine Erweiterung für nessbase, die es ermöglicht, eine Projekt Verwaltung zu führen. Diese Erweiterung besteht aus der Formular Datei und Externals,

Mehr

malistor Phone ist für Kunden mit gültigem Servicevertrag kostenlos.

malistor Phone ist für Kunden mit gültigem Servicevertrag kostenlos. malistor Phone malistor Phone ist die ideale Ergänzung zu Ihrer Malersoftware malistor. Mit malistor Phone haben Sie Ihre Adressen und Dokumente (Angebote, Aufträge, Rechnungen) aus malistor immer dabei.

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

DSL. Bank. Finanzierungsbogen. Partnerbank der Finanzdienstleister

DSL. Bank. Finanzierungsbogen. Partnerbank der Finanzdienstleister Finanzierungsbogen DSL Bank Partnerbank der Finanzdienstleister Bitte alle Angaben in deutlich lesbaren Druckbuchstaben. Aktenzeichen DSL Bank Kreditverwendung (Mehrfachangaben möglich) Neubau Kauf Umfinanzierung

Mehr

Tätigkeit. Staat. Familienstand. Kinder

Tätigkeit. Staat. Familienstand. Kinder 1. Antragsteller 2. Antragsteller Titel und Name: Titel und Name: Vorname: Vorname: Geburtsort: Geburtsort: Wohnort / Anschrift: Strasse, Hs.-Nr.: Wohnort / Anschrift: Strasse, Hs.-Nr.: PLZ: PLZ: Ort:

Mehr

Kurzanleitung und erste Schritte

Kurzanleitung und erste Schritte Kurzanleitung und erste Schritte Inhalt 1..KomfortTools! starten..................................................................................... 3 2..Mein KomfortTools!.......................................................................................

Mehr

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in VR NetWorld Software hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA Aufträge beschreiben. Fällige

Mehr

SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software

SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software SEPA-(Dauer) Lastschriften & Mandate in der VR-NetWorld-Software 1. Voraussetzungen VR-NetWorld-Software Version 5.0 oder höher Online-Zugang zu Ihrem Konto wichtig: eine Anlieferungen von DTA s per Diskette

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (Version 3.01/3.10) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen

Mehr

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die wesentlichen Schritte zur automatisierten Umstellung Ihrer in VR NetWorld Software hinterlegten nationalen Zahlungsaufträge in SEPA Aufträge beschreiben. Fällige

Mehr

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Klaus Kredit-Inspektion und Karla Kredit-Inspektion. erstellt durch

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Klaus Kredit-Inspektion und Karla Kredit-Inspektion. erstellt durch Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung von Klaus Kredit-Inspektion und Karla Kredit-Inspektion erstellt durch Martin Mustermann Steuerberater Wirtschaftprüfer Rentenstraße 8 45678 Musterstadt

Mehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr Hinweise zum Zahlungsverkehr Inhalt: 1. Erstellung von Zahlungen in BFS-Online.PRO... 2 2. Versand von Zahlungen-Dateien (DTAUS) aus externer FIBU... 9 Die Anzeige der Programmmasken (Farbe, Größe etc.)

Mehr

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Dr. Albert Mustermann und Beate Mustermann. erstellt durch

Bericht. über die Darlehen und deren Entwicklung von. Dr. Albert Mustermann und Beate Mustermann. erstellt durch Bericht über die Darlehen und deren Entwicklung von Dr. Albert Mustermann und Beate Mustermann erstellt durch Krumbholz König & Partner Steuerberatung Unternehmensberatung Tibarg 54 22459 Hamburg www.berater-heilberufe.de

Mehr

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0

Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Kurzanleitung SEPA-Lastchriften mit der VR-NetWorld Software 5.0 Ergänzend zum Benutzerhandbuch VR-NetWorld Software 5 wird hier dargestellt, wie bestehende Lastschriften in SEPA-Lastschriften konvertiert

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

Handbuch zum Excel Formular Editor

Handbuch zum Excel Formular Editor Handbuch zum Excel Formular Editor Mit diesem Programm können Sie die Zellen von ihrer Excel Datei automatisch befüllen lassen. Die Daten können aus der Coffee Datenbank, oder einer weiteren Excel Datendatei

Mehr

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar NH-Schuldenverwaltung 2015 1 Neuerungen 2015 Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar Fortan ist es möglich unter dem Menüpunkt Listen nahezu alle Auswertungen der Einzelpunkte auch nach Excel

Mehr

Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement. - Für AHKs -

Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement. - Für AHKs - Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement - Für AHKs - Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement - Für AHKs - Das Anfragenmanagement dient der standardisierten Kundenübergabe von einer IHK an

Mehr

Vorlagen im Online Banking. Anlegen von Vorlagen

Vorlagen im Online Banking. Anlegen von Vorlagen Vorlagen im Online Banking Beiträge werden üblicherweise regelmäßig wiederkehrend eingezogen. Daher ist es sinnvoll, die Lastschriften mit den Bankdaten der Mitglieder als sogenannte Vorlagen anzulegen.

Mehr

Handbuch oasebw Seite 1 von 10

Handbuch oasebw Seite 1 von 10 Seite 1 von 10 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG 4 VORGÄNGE 5 VORGANG NEU ANLEGEN 5 VORGANG BEARBEITEN 7 VORGANG ÜBERWACHEN 8 VORGANG LÖSCHEN/STORNIEREN 8 VERWALTUNG 9 PERSÖNLICHE EINSTELLUNGEN

Mehr

Ansprechpartner Inhalt

Ansprechpartner Inhalt Ansprechpartner Inhalt Rundschreiben Produkte Hypothekenkreditgeschäft - Produktübersicht Annuitätendarlehen Ratendarlehen WL-FUTURE WL-HYPO-REAL WL-HYPO-SPEZIAL WL-PLUS Darlehen mit Sondertilgungsmöglichkeit

Mehr

SEPA-Anleitung zum Release 3.09

SEPA-Anleitung zum Release 3.09 Hier folgt nun eine kurze Information was sich mit dem neuen Release 3.08 zum Thema SEPA alles ändert. Bitte diese Anleitung sorgfältig lesen, damit bei der Umsetzung keine Fragen aufkommen. Bitte vor

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 1. Kontenstände aktualisieren Nach dem Start der Software befinden Sie sich in der Kontenübersicht : 2. Kontenumsätze

Mehr

Kostenstellen verwalten. Tipps & Tricks

Kostenstellen verwalten. Tipps & Tricks Tipps & Tricks INHALT SEITE 1.1 Kostenstellen erstellen 3 13 1.3 Zugriffsberechtigungen überprüfen 30 2 1.1 Kostenstellen erstellen Mein Profil 3 1.1 Kostenstellen erstellen Kostenstelle(n) verwalten 4

Mehr

Anleitung: Optimierung der Anschlussfinanzierung mit einem Forward-Darlehen

Anleitung: Optimierung der Anschlussfinanzierung mit einem Forward-Darlehen Seite 1 Anleitung: Optimierung der Anschlussfinanzierung mit einem Forward-Darlehen Copyright by: Instrumenta GmbH Alle Rechte vorbehalten. Seite 2 Ihr Mandant Franz Forward-Darlehen hat Ende 2001 ein

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

EU-Dienstleistungsrichtlinie

EU-Dienstleistungsrichtlinie EU-Dienstleistungsrichtlinie Kurzanleitung für die Antragsbearbeitung und Datenpflege März 2014 Copyright 2014 bei Innenministerium Baden-Württemberg Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der

Mehr

DFP Kalender. Einstiegshilfe Punkte Buchung für Fortbildungsanbieter 1. SCHNELLBUCHUNG 2 2. EXCEL BUCHUNGSMODUS 6 3. STORNIERUNG VON BUCHUNGEN 8

DFP Kalender. Einstiegshilfe Punkte Buchung für Fortbildungsanbieter 1. SCHNELLBUCHUNG 2 2. EXCEL BUCHUNGSMODUS 6 3. STORNIERUNG VON BUCHUNGEN 8 DFP Kalender Einstiegshilfe Punkte Buchung für Fortbildungsanbieter 1. SCHNELLBUCHUNG 2 2. EXCEL BUCHUNGSMODUS 6 3. STORNIERUNG VON BUCHUNGEN 8 GRUNDSÄTZLICHES/VORAUSSETZUNGEN Die Buchung kann erst nach

Mehr

Prüfung einer Vorfälligkeitsentschädigung oder eines Vorfälligkeitsentgelts (VfE) oder einer Nichtabnahmeentschädigung (NaE)

Prüfung einer Vorfälligkeitsentschädigung oder eines Vorfälligkeitsentgelts (VfE) oder einer Nichtabnahmeentschädigung (NaE) Prüfung einer Vorfälligkeitsentschädigung oder eines Vorfälligkeitsentgelts (VfE) oder einer Nichtabnahmeentschädigung (NaE) Wir überprüfen die Ihnen von Ihrer Bank bereits in Rechnung gestellte VfE und

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Windows Mail für Windows Vista - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 Windows Mail Neues E-Mail Konto

Mehr

Anleitung Kredit-Inspektion

Anleitung Kredit-Inspektion Seite 1 Anleitung Kredit-Inspektion Copyright by: Instrumenta GmbH Alle Rechte vorbehalten. Seite 2 Der Mandant hat Ihrer Kanzlei den Auftrag zur Kredit-Inspektion gegeben. In dieser Anleitung erfahren

Mehr

Produktschulung WinDach Angebotserfassungsbögen Listen

Produktschulung WinDach Angebotserfassungsbögen Listen Produktschulung WinDach Angebotserfassungsbögen Listen Codex GmbH Stand 2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Erstellen von Angebotserfassungsbögen in WinDach... 4 Löschen von angelegten Erfassungsbögen...

Mehr

Cama 2000 Handbuch. Campaign Manager für Call & Contactcenter. Wir knüpfen Kontakte, die halten.

Cama 2000 Handbuch. Campaign Manager für Call & Contactcenter. Wir knüpfen Kontakte, die halten. Cama 2000 Handbuch Campaign Manager für Call & Contactcenter Wir knüpfen Kontakte, die halten. 2 1. Anmeldename und Passwort eingeben Anmelden. 2. Button nächster Kunde drücken. 3 3. Bei nicht zu erreichenden

Mehr

Checkliste Immobilienfinanzierung

Checkliste Immobilienfinanzierung Generalagentur Briloner Str. 42 34508 Willingen Tel. 05632 4613 Fax 05632 6384 wilhelm.saure@signal-iduna.net www.signal-iduna.de/wilhelm.saure Checkliste Immobilienfinanzierung Personendaten Signal-Iduna

Mehr

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie ihr Bausparkonto in StarMoney einrichten und nutzen können. Die Vorgehensweise und Funktionen

Mehr

Photovoltaikfinanzierung. mit der. SWK Bank

Photovoltaikfinanzierung. mit der. SWK Bank Photovoltaikfinanzierung mit der SWK Bank Solarkredit Die günstige Solarfinanzierung Leitfaden Stand: Dezember 2012 Finanzierungs-Checkliste 2 2 Mindestkreditsumme: 5.000 Höchstkreditsumme: 100.000 Mindestalter

Mehr

Profi Cash Anleitung zur Ersteinrichtung in Verbindung mit einer HBCI-Sicherheitsdatei

Profi Cash Anleitung zur Ersteinrichtung in Verbindung mit einer HBCI-Sicherheitsdatei Profi Cash Anleitung zur Ersteinrichtung in Verbindung mit einer HBCI-Sicherheitsdatei 1. Bitte starten Sie Profi Cash durch einen Doppelklick auf die entsprechende Verknüpfung. 2. Der Programmstart Beim

Mehr

MultiCard. So funktioniert s. Los geht s: SIM-Karten aktivieren und einlegen

MultiCard. So funktioniert s. Los geht s: SIM-Karten aktivieren und einlegen Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. + + = Was ist die? Mit der bist du unter einer Rufnummer auf bis zu 3 mobilen Endgeräten erreichbar

Mehr

ANLEITUNG FÜR PUNKT- WERTÄNDERUNGEN IM DS-WIN-PLUS

ANLEITUNG FÜR PUNKT- WERTÄNDERUNGEN IM DS-WIN-PLUS ANLEITUNG FÜR PUNKT- WERTÄNDERUNGEN IM DS-WIN-PLUS Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 986. Inhaltsverzeichnis. Punktwerteingabe im DS-Win-Plus.. Allgemeines.2. Punktwerteingabe für Kons, IP/FU, PA und

Mehr

ProfiCash SEPA. Inhaltsverzeichnis

ProfiCash SEPA. Inhaltsverzeichnis ProfiCash SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderung Zahlungsempfänger/Pflichtige 3. SEPA Überweisung 4. Massenänderung Überweisung/Daueraufträge 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook Express 6.0 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0

Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Einstellungen für SEPA-Lastschriften oder SEPA Dauerlastschriften in der VR-NetWorld Software 5.0 Bitte beachten Sie diese Punkte wenn Sie in der VR-NetWorld Software 5.0 Lastschriften oder Dauerlastschriften

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

Produktionsbearbeitung. Reklamationsbearbeitung

Produktionsbearbeitung. Reklamationsbearbeitung Warenwirtschaft Verkauf Einkauf Produktionsbearbeitung Lagerverwaltung Reklamationsbearbeitung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon: 05765 / 942620

Mehr

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 7 Umsetzung SEPA-Überweisungen im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

Bitte prüfen Sie meinen unverbindlichen Vorschlag. Sie haben damit einen wichtigen Baustein, Ihre Wünsche zu realisieren.

Bitte prüfen Sie meinen unverbindlichen Vorschlag. Sie haben damit einen wichtigen Baustein, Ihre Wünsche zu realisieren. Herrn Max Mustermann Musterstraße 2 24941 Flensburg Beispiel für Ihre persönliche Baufinanzierung Sehr geehrter Herr Mustermann, vielen Dank für Ihr Interesse an einer Baufinanzierung. Aufgrund unseres

Mehr

Die gewünschten Funktionen werden durch Anklicken des jeweiligen Buttons aufgerufen.

Die gewünschten Funktionen werden durch Anklicken des jeweiligen Buttons aufgerufen. Kurzbeschreibung Bell Jagd 2011 ist die praktische PC-Anwenderlösung für Jagdgenossenschaften. Die Version 2011 wurde weiter vereinfacht und an neue konkrete Anforderungen angepasst. Unterschieden wird

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus Postanschrift: Kriegsstr. 212 b - 76135 Karlsruhe E-Mail: info@baufi-sued.de Telefax: 0721-13 25 28 20 Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Mehr

Verkauf: Vom Angebot zur Rechnung

Verkauf: Vom Angebot zur Rechnung Anleitung mention Management Environment unterstützt Sie im Verkauf bei der Erstellung der Belege vom Angebot bis zur Rechnung. Sie greifen auf die bereits erfassten Kunden und Artikel zu. Bestandsänderungen

Mehr

Ersterfassung Volksbank Office Banking

Ersterfassung Volksbank Office Banking Ersterfassung Volksbank Office Banking (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das Volksbank

Mehr

SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Umstellungsleitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Allgemeine Einstellungen Überprüfen Sie zunächst die aktuelle Programmversion über die Menüpunkte? Über VR-NetWorld. Damit Sie alle SEPA-Funktionen

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft

Vertrauliche Selbstauskunft 1. Angaben zum Antragsteller - Selbstauskunft 1.1 Angaben zum Antragsteller: Herr Frau Titel, Name, Vorname: Adresse (Straße, Hausnummer, Plz, Ort): Arbeitgeber (Firma, Sitz): ausgeübter Beruf: beim Arbeitgeber

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software Stand: Juli 2013 SEPA-Lastschriften sind nur beleglos möglich! Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, eine SEPA-Lastschrift per Beleg, Diskette oder USB-Stick einzureichen. Falls Sie keinen Online Banking-Zugang

Mehr

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s

TICKET ONLINE. Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm. Inhalt: 1. Was ist Ticket Online. 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s TICKET ONLINE Ihr einfaches und schnelles Online-Bestellprogramm Inhalt: 1. Was ist Ticket Online 2. Anmeldung zu Ticket Online So einfach geht s 3. Nutzung von Ticket Online www.edenred.de Seite 1 von

Mehr

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen...

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... 4 Seite 1 von 7 meliarts 1. Allgemeine Informationen meliarts ist eine Implementierung

Mehr

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg

Auftrags- und Rechnungsbearbeitung. immo-office-handwerkerportal. Schnelleinstieg Auftrags- und Rechnungsbearbeitung immo-office-handwerkerportal Schnelleinstieg Dieser Schnelleinstieg ersetzt nicht das Handbuch, dort sind die einzelnen Funktionen ausführlich erläutert! Schnelleinstieg

Mehr

HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN

HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN HANDBUCH KAPITAL UND DARLEHEN KIGST-GMBH SYSTEMHAUS DER KIRCHEN STAND: OKTOBER 2010 KIGST GmbH 2010 Seite 1 von 38 Inhalt Allgemeine Hinweise... 3 Grundlegendes... 4 Stammdaten der Kassengemeinschaft...

Mehr

TIKOS Leitfaden. Kundeneigene Berufskleidung

TIKOS Leitfaden. Kundeneigene Berufskleidung TIKOS Leitfaden Kundeneigene Berufskleidung support@socom.de 08.11.2012 Inhalt 1. Allgemeines... 3 2. Kundeneigene Berufsbekleidung zulassen... 3 4. Artikel für kundeneigene Berufskleidung definieren...

Mehr

Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias

Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias Die Volksbank Niedergrafschaft eg führt in nächster Zeit eine Änderung bei der Anmeldung im OnlineBanking mittels PIN/TAN-Verfahren durch. Bisher haben

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Antrag auf Übernahme einer Ausfallbürgschaft

Antrag auf Übernahme einer Ausfallbürgschaft Antrag auf Übernahme einer Ausfallbürgschaft gemäß den Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen im Rahmen der einzelbetrieblichen Förderung RdErl. des MLU vom 02.02.2009-52.2-60114/2009 Bezug: RdErl.

Mehr

SFirm32 Neueinrichtung EBICS

SFirm32 Neueinrichtung EBICS SFirm32 Neueinrichtung EBICS Zunächst legen Sie den ersten EBICS-Berechtigten in der Benutzerverwaltung an. Die Anlage von weiteren Benutzern erfolgt analog. Wählen Sie nun den Menüpunkt Extra, Benutzerverwaltung,

Mehr

Kapitel I: Registrierung im Portal

Kapitel I: Registrierung im Portal Kapitel I: Registrierung im Portal Um zu unserem Portal zu gelangen, rufen Sie bitte die folgende Internetseite auf: www.arag-forderungsmanagement.de Bei Ihrem ersten Besuch des ARAG Portals ist es notwendig,

Mehr

ELWIS 3.0. Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten

ELWIS 3.0. Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten ELWIS 3.0 Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten Dienstleistungszentrum Informationstechnik im Geschäftsbereich des BMVBS (DLZ-IT BMVBS) Bundesanstalt für Wasserbau Am Ehrenberg 8, 98693 Ilmenau Stand, 10.02.2011

Mehr

Download KfW-Konditionen von Webfix nach PeCefix. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung 2. 1.1. Download KfW Programme Warum? 2

Download KfW-Konditionen von Webfix nach PeCefix. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung 2. 1.1. Download KfW Programme Warum? 2 Stand: November 2009 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Einleitung 2 1.1. Download KfW Programme Warum? 2 1.2. Dazugehörige WRZ Programme 2 1.3 Technische Voraussetzungen 2 2. Download KfW-Kondition 3 2.1. als

Mehr

Anleitung: Optimierung der Anschlussfinanzierung mit einem Forward-Darlehen

Anleitung: Optimierung der Anschlussfinanzierung mit einem Forward-Darlehen Seite 1 Anleitung: Optimierung der Anschlussfinanzierung mit einem Forward-Darlehen Copyright by: Instrumenta GmbH Alle Rechte vorbehalten. Seite 2 Ihr Mandant Franz Forward-Darlehen hat Ende 2001 ein

Mehr

Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation

Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation (Bei Abweichungen, die bspw. durch technischen Fortschritt entstehen können, ziehen Sie bitte immer das aktuelle Handbuch

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Formular Umsatzsteuervergütung - Ausfüllanleitung (nach erfolgter Registrierung) Stand: März 2013

Formular Umsatzsteuervergütung - Ausfüllanleitung (nach erfolgter Registrierung) Stand: März 2013 Formular Umsatzsteuervergütung - Ausfüllanleitung (nach erfolgter Registrierung) Stand: März 2013 1 Login BOP-Portal Für die USt-Vergütung inländischer Unternehmer ist derzeit nur die Auswahl Software-Zertifikat

Mehr

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013

Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 S Sparkasse Mainz Seite 1 von 5 Umsetzung SEPA-Lastschriften im Internet-Banking Stand: 20.06.2013 Dieser Leitfaden soll Ihnen den Umstieg vom alten inländischen Zahlungsformat DTAUS auf das europäische

Mehr

Schulmensa des. Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums

Schulmensa des. Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums Schulmensa des Landgraf-Ludwigs-Gymnasiums Anleitung zur Essensbestellung Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Anmeldung... 3 3. Nachträgliche Änderungen... 6 a. Vertragsdaten anzeigen... 7 b. Bestellung ändern...

Mehr

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver Basis 2 Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver 2 Schritt 2 Arbeitsstunden auf die bereits erfassten Projekte buchen 3 Schritt 3 Kostenaufwand auf die bereits erfassten Projekte buchen 4 Schritt 4 Gebuchte

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden.

Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden. FAKTURA Abruf-Auftrag 1 Modul ABRUF-AUFTRAG Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden. Bei der Übernahme

Mehr

Die roten Felder sind vom System vorgegeben, die weißen auszufüllen.

Die roten Felder sind vom System vorgegeben, die weißen auszufüllen. Namen und E- Mail- Kontakt eintragen, Benutzerbedingungen* akzeptieren und nochmals auf neu anmelden klicken. Danach erhalten Sie automatisch Ihre Stammnummer und Ihr Kennwort. Die Daten gehen direkt und

Mehr