WIENER SCHULFRUCHTPROGRAMM. Angebotskatalog

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WIENER SCHULFRUCHTPROGRAMM. Angebotskatalog"

Transkript

1 WIENER SCHULFRUCHTPROGRAMM Angebotskatalog Pädagogische Begleitmaßnahmen Sommersemester 2017

2 Einleitung Die Wiener Gesundheitsförderung stellt den öffentlichen Wiener Pflichtschulen ein ganz besonderes Angebot zur Verfügung, um den Kindern die Bedeutung und den Genuss von gesunden sowie regionalen Lebensmitteln näherzubringen und Wissen über Herkunft als auch Herstellung unserer Lebensmittel zu vermitteln. Dabei soll die Freude am Genuss von Obst sowie Gemüse geweckt und ein positiver Einfluss auf die Entwicklung der Ernährungsgewohnheiten der Kinder genommen werden. Unser Anliegen ist es, auf diese Weise bereits früh anzusetzen und einen gesundheitsfördernden Lebensstil zu etablieren. Deshalb unterstützt ein Paket aus pädagogischen Begleitmaßnahmen bei der Wissensvermittlung im Rahmen des Unterrichts. Aktuell können Sie für das Sommersemester 2017 aus folgenden Angeboten wählen eine detaillierte Beschreibung finden Sie auf den folgenden Seiten. 1. Workshops für PädagogInnen 2. Workshops für Klassen 3. Verkostungen von Obst und Gemüse für SchülerInnen 4. Exkursionen auf Bauernhöfe oder Märkte Falls Sie bereits im Vorjahr ein Angebot des Schulfruchtprogramms in Anspruch genommen haben, würden wir Sie bitten, dies bei der Terminvereinbarung bzw. am Anmeldeformular bekannt zu geben. Auf diese Weise können wir das Angebot entsprechend adaptieren und neue Inhalte integrieren, damit alle TeilnehmerInnen optimal davon profitieren. Unsere ErnährungsexpertInnen werden etwa zehn bis 15 Minuten vor Beginn der jeweiligen Maßnahmen vor Ort sein, um Ihre speziellen Wünsche und Anliegen zu besprechen. Bei Interesse nutzen Sie bitte das Anmeldeformular auf der nächsten Seite. Die verfügbaren Termine werden nach dem Einlangen der Anmeldungen vergeben. Um sich Ihr Wunsch-Angebot zu sichern, empfehlen wir daher, sich möglichst rasch anzumelden. Wichtig: Falls Sie einen vereinbarten Termin aus unvorhergesehenen Gründen nicht wahrnehmen können, bitten wir Sie dringend, diesen mindestens 48 Stunden vorher bei den OrganisatorInnen abzusagen. Es kann pro Semester nur eine begrenzte Anzahl an Angeboten durchgeführt werden. Wenn Sie nicht rechtzeitig absagen, nehmen Sie anderen Schulen die Möglichkeit, diese in Anspruch zu nehmen. Bei Fragen können Sie sich gerne per an oder telefonisch unter der Telefonnummer an uns wenden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Schmökern in diesem Katalog und freuen uns auf die gemeinsamen Aktivitäten! Seite 2 von 7

3 Anmeldung für die pädagogischen Begleitmaßnahmen im Rahmen des Wiener Schulfruchtprogramms Unsere Schule interessiert sich für folgende kostenlosen Angebote im Sommersemester 2017: Workshops für PädagogInnen Workshops für Klassen Verkostung von Obst und Gemüse für SchülerInnen (vor Ort) Exkursionen auf Bauernhöfe oder Märkte Unsere Schule hat bereits Angebote im Rahmen des Wiener Schulfruchtprogramms in Anspruch genommen: Ja Nein Schulkennziffer: Schultyp: Ansprechperson: KONTAKTDATEN DER SCHULE Adresse: Telefonnummer: -Adresse: Datum: Unterschrift: Bitte beachten Sie, dass bei den Exkursionen, Verkostungen und Workshops für die SchülerInnen eine Lehrkraft pro Klasse anwesend sein muss. Anmeldung unter: Ronge & Partner GmbH (Mitglied der AGmE) 2500 Baden, Erzherzog-Rainer-Ring 14/8 Fax: 02252/ Seite 3 von 7

4 1 Workshops für PädagogInnen Dieses Workshop-Angebot richtet sich an die Lehrkräfte und soll Sie bei der Umsetzung des Wiener Schulfruchtprogramms bestmöglich unterstützen. Neben fachlichen Inputs und Anregungen bleibt ausreichend Zeit für die gemeinsame Entwicklung und das Ausprobieren von Methoden, um Ernährungswissen im Unterricht zu vermitteln. Holen Sie sich Tipps für die Umsetzung partizipativer Unterrichtseinheiten sowie die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Schnuppereinheiten als auch Verkostungen. So vermitteln Sie praxisnah, dass Genuss und gesunde Ernährung kein Widerspruch sind! Die Workshops dauern etwa zwei bis drei Stunden und ermöglichen, neben der Wissensvermittlung, einen Erfahrungsaustausch mit den KollegInnen. Sehr gerne gehen wir im Rahmen der Workshops auf Ihre individuellen Wünsche und Fragestellungen ein. Folgende Themen stehen zur Auswahl (Kombinationen sind selbstverständlich möglich): 1.1 Schwerpunkt Ausgewogene Ernährung : Tischlein deck Dich : Obst und Gemüse im Fokus der Ernährungspyramide Jetzt hat es Klick gemacht! : Spaß und Freude am eigenen ausgewogenen Lebensstil Zu dick, zu dünn gerade richtig? Rechtzeitig eingreifen und reagieren In diesem Schwerpunkt geht es darum, die Bedeutung von Obst und Gemüse in der täglichen Ernährung zu definieren: Was sind die Vorteile bestimmter Produktgruppen? Ist es wirklich fünf Mal täglich nötig? Wie viel ist zu wenig, wie viel ist zu viel? Neben der Beantwortung dieser Fragen geht es in den Workshops zum Schwerpunkt Ausgewogene Ernährung auch darum, wie gesundes Essverhalten vorgelebt und nachhaltig geprägt werden kann. Einige Ideen, wie man den Kindern und Jugendlichen Obst und Gemüse schmackhaft machen kann, bringen wir mit. Gemeinsam werden diese Ideen dann weiterentwickelt. Auch eigene Erfahrungen (was hat bei mir schon funktioniert, was hat nicht funktioniert?) können gerne eingebracht und ausgetauscht werden. Besonders wichtig ist uns zu behandeln, wie das Thema Essen und Trinken spielerisch und genussvoll in den Unterricht integriert werden kann. Seite 4 von 7

5 1.2 Schwerpunkt Bio, regional, saisonal : Frühling, Sommer, Herbst und Winter : Saisonales Essen und Trinken Über den Tellerrand geblickt : Herkunft und Herstellung von Lebensmitteln Ernährungsjoker : Wir stellen uns Ihren Fragen rund um das Thema Essen In diesem Schwerpunkt werden die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Herkunft und Herstellung von Lebensmitteln, sowie Landwirtschaft und Umwelt erarbeitet. Im Mittelpunkt stehen dabei die Vorteile von regionalen und saisonalen Lebensmitteln: Wie weit reicht regional? Was bedeutet bio eigentlich? Worauf muss ich beim Kauf von Convenience-Produkten achten? All diese Fragen werden gemeinsam beantwortet. Ebenso besteht selbstverständlich die Möglichkeit, eigene Fragen zu stellen, damit Sie sich im Ernährungsdschungel besser zurechtfinden und fundierte Informationen erhalten 2 Workshops für Klassen Diese Workshops finden direkt in den Klassen statt und dauern etwa drei Unterrichtseinheiten. Spielerisch werden folgende Themen behandelt: Kennenlernen und Benennung verschiedener Obst- und Gemüsesorten Anbau von Obst und Gemüse Verarbeitungs- und Verwendungsmöglichkeiten Regionale Obst- und Gemüsesorten Saisonalität verschiedener Sorten Biologischer Landbau und Unterschiede zur konventionellen Landwirtschaft Die LeiterInnen der Workshops gehen dabei individuell auf die jeweilige Klasse ein, damit wirklich alle SchülerInnen von dem Workshop profitieren. Eine optimale Abwechslung zwischen Wissensvermittlung und spielerischer Auflockerung sowie Wiederholung des Erlernten gewährleisten einen Workshop, der den TeilnehmerInnen Spaß machen und lange in Erinnerung bleiben wird. Auf diese Weise wird den Kindern ein unkomplizierter und gesunder Zugang zu Obst und Gemüse nähergebracht und die Integration dieser wertvollen Lebensmittel in die tägliche Ernährung erleichtert. Die Zusammenhänge der Natur werden mit Hilfe verschiedener Spiele und Arbeitsblätter erläutert, damit die Kinder am Ende des Workshops besser verstehen, wieso die Bienen wichtig sind, wieso die Erdbeeren im Mai besser schmecken als im Dezember und was Obst und Gemüse so besonders macht. Seite 5 von 7

6 Von den Klassenworkshops können Sie als Lehrkraft ebenfalls profitieren: Wer weiß, vielleicht sind ja neue Spiele und Methoden dabei, die Sie selbst in den Unterricht einbauen können. Auf jeden Fall wird auch für Sie die eine oder andere neue Information dabei sein. Oder wussten Sie schon, dass die Banane eine Beere ist, die Erdbeere eine Nussfrucht und die Erdnuss eine Hülsenfrucht? 3 Verkostung von Obst und Gemüse Die Verkostung findet direkt in der Schule statt und ist sehr gut geeignet, um SchülerInnen und LehrerInnen gleichermaßen zu erreichen. Gemeinsam mit einer fachkundigen Person (ErnährungswissenschafterIn oder DiätologIn) werden verschiedenste Obst- und Gemüsesorten verkostet. Dabei wird am Vortag das nötige Material (Obst und Gemüse sowie Tischtücher und Servietten) angeliefert. Die Leiterin/Der Leiter der Verkostung wird etwa 30 Minuten vor dem vereinbarten Termin vor Ort sein und die Materialien vorbereiten. Anschließend kann jede halbe Stunde eine Klasse zur Verkostung kommen, die in Form eines Sinnesparcours mit folgenden Stationen stattfindet: Tasten Sehen Riechen Schmecken Anschließend an den Sinnesparcours erhalten die Lehrkräfte einen Reflexionsbogen, mit dessen Hilfe Sie die erlernten Inhalte im Unterricht nachbereiten und festigen können. Insgesamt dauert die Verkostung pro Klasse 30 Minuten an einem Vormittag können in etwa acht Klassen teilnehmen. Bitte beachten Sie, dass bei jeder Verkostung mindestens eine Lehrkraft pro Klasse anwesend sein muss. Die LeiterInnen der Verkostung können keine Aufsichtspflicht übernehmen! Die Verkostung ist eine ideale Ergänzung zu den Klassenworkshops und stellt eine gute Möglichkeit dar, die verschiedenen Obst- sowie Gemüsesorten zu wiederholen und gleichzeitig die Sinne zu schulen. Spaß und Genuss kommen garantiert nicht zu kurz ideale Voraussetzungen, um das Ernährungsverhalten nachhaltig positiv zu prägen. Seite 6 von 7

7 4 Exkursion zum Bauernhof bzw. zu Märkten Die Exkursionen des Schulfruchtprogrammes haben unterschiedliche Betriebe zum Ziel. Landwirtschaftliche Betriebe öffnen ihre Tore, um den Kindern zu zeigen, wo und wie Obst und Gemüse wachsen, aber auch Marktstände haben viel Interessantes zu bieten. Hier wird den SchülerInnen nähergebracht, woher unser Obst und Gemüse kommt und was damit gemacht werden kann. Die Bedeutung dieser Lebensmittelgruppe wird behandelt, sodass die Kinder und Jugendlichen einen unkomplizierten und gesunden Zugang dazu bekommen und sie ganz natürlich in ihre tägliche Ernährung integrieren. Die Exkursion ist für etwa 4 Einheiten (à 45 Minuten) angesetzt, wobei die Dauer je nach Exkursionsziel etwas variieren kann. Vor Ort wird Ihnen eine Exkursionsleitung zur Verfügung stehen, die den SchülerInnen allerlei interessante Informationen zu den Themen Regionalität, Saisonalität und biologischer Anbau weitergibt. Bitte beachten Sie, dass bei jeder Exkursion mindestens eine Lehrkraft pro Klasse anwesend sein muss, da unsere Exkursionsleitungen keine Aufsichtspflicht übernehmen können. Um Ihnen die Teilnahme zu erleichtern, sind wir gerne bei der Organisation des Transportes zum Exkursionsziel behilflich insbesondere, wenn sich dieses außerhalb von Wien befindet. Bei der Exkursion werden die Themen Nachhaltigkeit, Regionalität und Saisonalität praxisnah vermittelt. Die SchülerInnen können die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Umwelt hautnah erleben und einen Eindruck über die Abläufe auf einem Bauernhof gewinnen. Und wer weiß, vielleicht darf auch selbst zugepackt werden in einem landwirtschaftlichen Betrieb ist schließlich immer etwas zu tun. In der Gruppe machen wir einen Rundgang durch den Betrieb, je nach Gegebenheiten besuchen wir die Obst- und Gemüsegärten, Felder, Ställe, und vieles mehr. Die Exkursion ist mit Sicherheit ein einzigartiges Erlebnis, das den SchülerInnen lange in Erinnerung bleiben wird. Seite 7 von 7