Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung. Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung. Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung"

Transkript

1 Informationen zur Öffentlichen Ausschreibung (national)/ zum Offenen Verfahren (EU-weit) Dezernat Bau- und Gebäudemanagement Abteilung Zentrale Beschaffung

2 Die Öffentliche Ausschreibung hat gemäß VOL grundsätzlich den Vorrang vor den anderen Verfahren der Auftragsvergabe. Nach dem Gesetz über die Vergabe öffentlicher Aufträge im Freistaat Sachsen (Sächsisches Vergabegesetz - SächsVergabeG) muss eine Öffentliche Ausschreibung prinzipiell ab einem Auftragswert von ,00 Euro (netto) durchgeführt werden. Rechtliche Grundlagen Die Regelungen zum Vergaberecht finden sich im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkung (GWB), in der Vergabeordnung (VgV), in den haushaltsrechtlichen Vorschriften, in der Verdingungsordnung für Leistungen (VOL/A), in der Vertrags- und Vergabeordnung für Bauleistungen (VOB/A) und in der Verdingungsordnung für freiberufliche Dienstleistungen (VOF). Für Bau-, Liefer- und Dienstleistungsaufträge gelten jeweils unterschiedliche Schwellenwerte, Bereichsausnahmen und Verdingungsordnungen. Bauaufträge sind nach der VOB/A, Lieferaufträge und gewerbliche Dienstleistungen nach der VOL/A zu vergeben. Die VOF ist auf Dienstleistungen anzuwenden, die im Anhang I A und Anhang I B der VOF genannt sind, die vorab nicht eindeutig und erschöpfend beschrieben werden können und den Schwellenwert erreichen. Eindeutig und erschöpfend beschreibbare Leistungen sowie freiberufliche Leistungen, die den Schwellenwert erreichen, sind nach der VOL/A zu vergeben. Vergabearten Bei der Wahl der Vergabeart lassen sich zwei Konstellationen unterscheiden: das nationale Verfahren das europaweite Verfahren In beiden Vergabeverfahren stehen sich unterschiedliche Begrifflichkeiten gegenüber: Nationales Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung Beschränkte Ausschreibung (mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb) Freihändige Vergabe (mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb) Europaweites Vergabeverfahren Offenes Verfahren Nichtoffenes Verfahren Verhandlungsverfahren Schwellenwerte Nach Bestimmung der Leistungsart (z. B. Dienstleistung oder Lieferleistung) richtet sich die Wahl des richtigen Vergabeverfahrens nach der Schätzung des Netto- Gesamtauftragswertes. Zu prüfen ist, ob der Auftragswert die in 2 VgV geregelten Schwellenwerte erreicht oder übersteigt. 2

3 Einschlägig sind nachstehende Schwellenwerte (ab ): Liefer- und Dienstleistungsaufträge: Bauaufträge: ,00 Euro ,00 Euro Das Verfahren unterhalb des Schwellenwertes wird als nationales Verfahren, das Verfahren oberhalb des Schwellenwertes als europäisches Verfahren bezeichnet. Öffentliche Ausschreibung/ Offenes Verfahren In diesem Verfahren wird eine unbeschränkte Anzahl von Bieterinnen und Bietern durch öffentliche Bekanntmachung zur Abgabe von Angeboten aufgefordert. Es erfolgt also keine vorherige Einengung des Bewerberkreises, so dass alle interessierten Unternehmen die Möglichkeit haben, ein Angebot einzureichen. Dies ist das Regelverfahren, das durch strenge Form- und Fristvorschriften gekennzeichnet ist. Die Informationen müssen grundsätzlich veröffentlich werden. EU-Ausschreibungen müssen zwingend im Amtsblatt der EU veröffentlicht werden. Auftraggeber des Bundes veröffentlichen in der Regel im Bundesausschreibungsblatt, Auftraggeber der Länder oder Kommunen haben auf nationaler Ebene kein vorgeschriebenes Publikationsorgan. Die Veröffentlichung der Ausschreibung muss im Gegensatz zu privatwirtschaftlichen Ausschreibungen grundlegende Informationen über den Ausschreibenden, den Ausschreibungsgegenstand, den Zeitpunkt des Angebots und der Lieferung, besondere Qualifikationsansprüche an den Lieferanten, besondere Konditionen des Auftrags sowie die Möglichkeit einer Rechtsbeschwerde mitteilen. Hat ein potentieller Bieter Interesse, muss er sich die Ausschreibungsunterlagen nebst Leistungsverzeichnis beim Auftraggeber besorgen, mit welchen er dann sein konkretes Angebot einreichen kann. Beschränkte Ausschreibung/ Nichtoffenes Verfahren Bei einem nichtoffenen Verfahren (beschränkte Ausschreibung) werden nur eine begrenzte Zahl von Unternehmen direkt angesprochen. Voraussetzung für eine beschränkte Ausschreibung ist ein begründeter Ausnahmefall (z. B. beschränkter Kreis von Unternehmen, kein wirtschaftliches Ergebnis einer vorangegangenen öffentlichen Ausschreibung, Dringlichkeit o. a.). Bei diesem eingeschränkten Wettbewerb sind dem Auftraggeber die Unternehmen bekannt, die er auffordert ein Angebot abzugeben. Freihändige Vergabe/ Verhandlungsverfahren Diese Vergabe stellt gegenüber dem offenen Verfahren die Ausnahme dar. Sie ist grundsätzlich nur zulässig, wenn das offene Verfahren etwa im Hinblick auf die Auftragssumme einen unangemessenen Aufwand verursachen würde oder wenn ein vorausgegangenes offenes Verfahren kein annehmbares Ergebnis gebracht hat. Auch andere Gründe wie etwa Dringlichkeit oder Geheimhaltung können für diese Vergabeart sprechen. 3

4 Verhandlungsverfahren: Im Sinne der Grundsätze des öffentlichen Vergaberechts, wonach ungesunde Begleiterscheinungen, wie zum Beispiel wettbewerbsbeschränkende Verhaltensweisen zu bekämpfen und die Diskriminierung einzelner Auftragnehmer zu vermeiden sind, ist diese Vergabeart nur dann anzuwenden, wenn sowohl das Offene Verfahren als auch das Nichtoffene Verfahren unzweckmäßig ist. In den einschlägigen Vergaberichtlinien (z. B. 3a VOB/A) sind daher die Einzelfälle abschließend aufgeführt, in denen das Verhandlungsverfahren zulässig ist. Dabei sind zwei Fälle zu unterscheiden: Verhandlungsverfahren nach öffentlicher Vergabebekanntmachung: Um auch bei dieser Vergabeart einen angemessenen Wettbewerb herzustellen, ist in gewissen Vergabefällen dem Verhandlungsverfahren eine öffentliche Vergabebekanntmachung vorzuschalten. Dies gilt beispielsweise dann, wenn bei einem Offenen Verfahren oder Nichtoffenen Verfahren kein annehmbares Angebot abgegeben worden ist und die ursprünglichen Vergabeunterlagen nicht grundlegend geändert werden. Hier sind die Unternehmen durch eine entsprechende Bekanntmachung aufzufordern, ihre Teilnahme am Wettbewerb zu beantragen. Die anschließend durchzuführende Auswahl geeigneter Unternehmen geschieht dann im Wesentlichen nach den gleichen Grundsätzen, wie diese für den öffentlichen Teilnahmewettbewerb vor Durchführung eines Nichtoffenen Verfahrens gelten. Die formalen Voraussetzungen können für Bauleistungen dem 17a VOB/A entnommen werden. Verhandlungsverfahren ohne öffentliche Vergabebekanntmachung: Dieses Verfahren ist insbesondere dann zu wählen, wenn etwa aufgrund von Ausschließlichkeitsrechten (z. B. Patentschutz, alleiniger Anbieter, Zubehör) nur ein bestimmter Unternehmer in Betracht kommt oder - dies ist der häufigste Fall - wenn eine Zusatzleistung zu vergeben ist, die sich nicht ohne wesentliche Nachteile vom Hauptauftrag trennen lässt. Auch "besondere Dringlichkeit " für die zu vergebende Maßnahme kann diese Vergabeart rechtfertigen. Der formale Ablauf des Ausschreibungsverfahrens aus Sicht der Zentralen Beschaffung Aus Perspektive der Zentralen Beschaffung gliedert sich eine Ausschreibung grob in zwei Schritte. Der erste Schritt umfasst die Ermittlung des Bedarfs, die Kostenschätzung, die Bereitstellung der Mittel, die Wahl der Vergabeart, die Erstellung der Vergabeunterlagen und die Bekanntmachung der Ausschreibung. Bei der Erstellung der Vergabeunterlagen ist eine enge Zusammenarbeit mit der jeweiligen Bedarfsanmeldestelle nötig. Diese erstellen hierbei das Leistungsverzeichnis sowie ggf. das dazugehörige Preisblatt (weitere Informationen: siehe Datei Leistungsverzeichnis). Diese Bewerbungs- und Angebotsphase gliedert sich, abhängig von der Art des Verfahrens, in eine Korrespondenzphase mit den Bewerbern und Bietern, in der die Bewerbungs- und Angebotsunterlagen ausgetauscht werden. Nach der Eignungsprüfung sowie Prüfung und Wertung der Angebote, der Vorabinformation unterlegener Bieter (EU-weites Verfahren) etc. erfolgt letztlich der Zuschlag. Für teilnehmende Unternehmen wird ein Ausschreibungsverfahren mit der Bekanntmachung einer Ausschreibung relevant. Wobei zu unterscheiden ist zwischen der 4

5 Bekanntmachung einer Ausschreibung und den sog. Verdingungsunterlagen, die den Auftrag und die zu erfüllenden Anforderungen exakter beschreiben. Bietende Unternehmen müssen fristgerecht die Verdingungsunterlagen anfordern, wollen Sie an einer Ausschreibung teilnehmen. Während der Korrespondenzphase kommunizieren Bieter und Vergabestelle. Neben dem Austausch der Vergabeunterlagen geht es in den meisten Fällen dabei um zusätzliche Informationen zu den in den Verdingungsunterlagen angeforderten Spezifikationen des Produktes oder der Dienstleistung. Vergabestellen gehen dabei generell so vor, dass die Antworten auf die Fragen einzelner Bieter an die gesamte Bietergemeinde weitergeleitet werden, um die Chancengleichheit zu wahren. Fällt einem Bewerber ein Fehler in den Verdingungsunterlagen auf, so ist es empfehlenswert, diesen Fehler zu Rügen, um der Vergabestelle die Möglichkeit zu geben die Verdingungsunterlagen zu verbessern. Geschieht die Rüge aus einer kooperativen Grundhaltung heraus, so wird die Vergabestelle in der Regel eher die Vorteile eines rechtssicheren Verfahrens sehen als im rügenden Bieter einen Querulanten. Als nächstes werden die Angebote im Beisein des Verhandlungsführers und eines zweiten Vertreters der Vergabestelle geöffnet (4-Augenprinzip). Während bei Lieferungen und Dienstleistungen nach VOL die Angebotsöffnung in Abwesenheit der Bieter durchgeführt wird, gibt es bei den Bauaufträgen nach VOB einen sog. Submissionstermin, an dem unter Anwesenheit der Bieter oder Ihrer Bevollmächtigter die Angebote geöffnet werden. Dann erfolgt die erste Stufe der Angebotsprüfung und -wertung: Die formelle Angebotsprüfung. Formale Mängel in den Angeboten führen häufig dazu, dass Bieter bereits an dieser ersten Hürde scheitern. Ausschlussgründe während der formellen Angebotsprüfung sind: Verspätete Angebote Nicht ordnungsgemäß verschlossene Angebote Nicht ordnungsgemäß gekennzeichnete Angebote Fehlen wichtiger Preisangaben Fehlende Unterschriften Fehlende bzw. unzureichende Unterlagen (z. B. Auszug aus dem Gewerbezentralregister älter als drei Monate) Zweifelhafte Korrekturen des Bieters an seinen eigenen Angaben Veränderungen der Verdingungsunterlagen Beiliegende AGB des Bieters (= eine Veränderung der Verdingungsunterlagen) Mehrfache Beteiligung eines Unternehmens an der Ausschreibung Nicht zugelassene Nebengebote (etwa: Alternativangebot) Die zweite Stufe der Angebotswertung ist die Eignungsüberprüfung des Bieters: Eingangs ist es hier wichtig sich im Klaren darüber zu sein, dass die Vergabestellen grundsätzlich keine Eignungsnachweise nachfordern dürfen, die sie in der Ausschreibung nicht eingefordert haben. Hat die Vergabestelle jedoch schon in der Vergabebekanntmachung darauf hingewiesen, dass Eignungsnachweise auch nach Angebotsabgabe nachgefordert werden können, so geht das in Ordnung. Das bedeutet gleichzeitig, dass das Fehlen verlangter Nachweise regelmäßig zum Ausschluss führt. Insbesondere für Newcomer ist es im Hinblick auf die Eignungsnach- 5

6 weise wichtig, bei Abgabe einer Bewerbung bzw. eines Angebots die gesamte Palette zulässiger Nachweisführung auszuschöpfen, um die Eignungsprüfung zu bestehen. Hier seien vor allem Verfügbarkeitserklärungen erwähnt. In einer Verfügbarkeitserklärung erklärt ein Bieter und ein ihm verbundenes Unternehmen, dass der Bieter auf die Ressourcen des verbundenen Unternehmens zugreifen kann, dass sie aus seiner Sicht also verfügbar sind. Auf diese Weise können Newcomer fehlende Referenzen sowie Erfahrung und kleinere Unternehmen Nachteile bzgl. der technischen Ausrüstung und der Mitarbeiter Anzahl ausgleichen. In der dritte Stufe der Angebotswertung wird die Richtigkeit bzw. Auskömmlichkeit des Angebotes geprüft: Neben der rechnerischen Überprüfung der Angebote (Preise) wird unter anderem geprüft, ob z.b. im Falle außergewöhnlich günstiger Angebote, die Gefahr der Insolvenz des jeweiligen Bieters durch nicht kostendeckende Produktion gegeben ist. Das bedeutet allerdings nicht, dass ein Unternehmen nicht dazu berechtigt wäre, durch aggressive Preispolitik für einzelne Aufträge unter die Kostendeckung zu gehen, um sich neue Märkte zu erschließen. Bei Rückfragen der Vergabestelle zur Kalkulation ist diese gegebenenfalls zu erläutern. In der vierten Stufe wird die Wirtschaftlichkeit eines Angebotes unter Berücksichtigung der mitgeteilten Zuschlagskriterien bewertet: Zuerst wird dabei i. d. R. das Preisleistungsverhältnis vor dem Hintergrund des Leistungsverzeichnisses bewertet. Dann werden, so zugelassen, die Nebenangebote bewertet. Nebenangebote müssen grundsätzlich zu den Hauptangeboten gleichwertig sein. Ein Nebenangebot als abgespeckte Version eines Hauptangebotes führt zum Ausschluss. Es kann zu diesem Zeitpunkt immer noch zu klärenden Gesprächen mit den Bietern durch die vergebende Stelle kommen. Oft geht es darin um die Auskömmlichkeit eines Angebotes. Die Vergabestelle darf auch hier Einblick in die Kalkulationen der Bieter verlangen. Obwohl die Vergabestelle auch nach der Angebotsöffnung noch die Mitwirkung des Bieters fordern kann, darf es sich jedoch nicht um richtige Nachverhandlungen handeln, die konkrete Preise und Leistungsinhalte des Angebotes zum Gegenstand haben (Verhandlungsverbot). Während der Prüfungs- und Wertungsphase können auch Tests und Muster eines Angebotes verlangt sowie Sachverständige hinzugezogen werden. Mit dem Abschluss der vierten Stufe trifft die Vergabestelle die Vergabeentscheidung über die Annahme bzw. Ablehnung der Angebote. Erteilt sie einem Bieter den Zuschlag, informiert sie den erfolgreichen sowie die nicht erfolgreichen Bieter über das Ergebnis. Details hierzu ergeben sich aus der Art des gewählten Verfahrens. Bei EUweiten Verfahren sind die nicht berücksichtigen Bieter dabei aber als Erste zu informieren, um den Rechtsschutz nicht zu gefährden, sog. Vorabinformationspflicht. Den nicht berücksichtigten Bietern muss der Name des Bieters mitgeteilt werden, der den Zuschlag erhalten hat. Die nicht berücksichtigten Bieter sind über den Grund zu informieren, warum ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde. Wenn der Ausschluss während der ersten drei Stufen wegen formaler Fehler, mangelnder Eignung des Bieters oder eines nicht auskömmlichen Angebotes geschah, so müssen die Bieter genauere Angaben zum Ausschlussgrund bekommen. 6

7 Ablaufschema zur Ausschreibung von Leistungen nach VOL Bedarf an Leistungen nach VOL Entscheidung über Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung/Offenes Verfahren Beschränkte Ausschreibung/Nichtoffenes Verf. Freihändige Vergabe/Verhandlungsverfahren Regelfall Ausnahmefall Ausnahmefall 3 Nr. 1 Abs. 1 VOL/A 3 Nr. 1 Abs. 2 VOL/A 3 Nr. 1 Abs. 3 VOL/A 3 a Nr. 1 a VOL/A 3 a Nr. 1 b VOL/A 3 a Nr. 1 c VOL/A keine Markt- Markt- keine Markt- Marktübersicht übersicht übersicht übersicht vorhanden vorhanden vorhanden vorhanden Mit Mit Öffentlichem Öffentlichem Teilnahme- Teilnahmewettbewerb wettbewerb 3 Nr. 1 3 Nr. 1 Abs.4 VOL/A Abs. 4 VOL/A EU-weit National Landesweit EU-weit National EU-weit National Amtsblatt Insbes. Sächsisches Amtsblatt Insbes. Amtsblatt Insbes. der EG 3a Bundesaus- Ausschrei- der EG 3a Bundesaus- der EG 3a Bundesaus- Nr. 1 Abs. 2 i. schreibungs- bungsblatt Nr. 1b i. V. m. schreibungs- Nr. 1 Abs. 2 schreibungs- V.m. 17a Nr.2 blatt 17 a Nr. 2 blatt i. V. m. 17 a blatt 17 Abs.2 VOL/A 17 VOL/A 17 VOL/A Abs.2 VOL/A 17 VOL/A VOL/A Nr. 2 VOL/A Firmen bitten um Zusendung Firmen stellen Firmen stellen der Verdingungsunterlagen Anträge Anträge Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes Übersendung der an alle Bewerber Verdingungsunterlagen 7 Nr. 2 Abs. 1 7 a VOL/A teils technischer Natur 8 u. 8a VOL/A VOL/A teils rechtlicher Natur 9 VOL/A Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes an ausgewählte Bewerber an ausgewählte Bewerber 7 Nr. 2 Abs. 2 7 a VOL/A 7 Nr. 2 Abs. 3 7 a VOL/A VOL/A VOL/A Angebotsabgabe durch Bieter Angebotsabgabe durch Bieter Form und Frist 18 und 18a VOL/A Inhalt 21 VOL/A Verwahrung der Angebote unter Verschluß 22 Nr. 1 VOL/A Öffnung der Angebote 22 Nr. 2-6 VOL/A Prüfung der Angebote 23 VOL/A Wertung der Angebote 25/25a VOL/A EU-weit Zuschlag 28 Mitteilung über Auftragsvergabe VOL/ A auf das Aufhebung der Nicht berücksichtigte 27 a VOL/A wirtschaftlichste Ausschreibung Angebote 27 VOL/A Angebote VOL/A 27 a VOL/A Nr.3 VOL/A Vertragsabschluß mit Zugang der Erklärung des Zuschlags beim Bieter 28 Nr. 2 Abs. 1 VOL/A Ausführung der Leistung ggf. Güteprüfung Abnahme Erstellung eines Vergabevermerks 30 und 30 a VOL/A Rechnung Zahlung Gewährleistung 7

Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung

Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung NBank Engagement für Niedersachsen Matthias Kater Vergabeteam NBank Vergaberecht im Rahmen der Projektdurchführung I. Grundlage der Verpflichtung II. Das Vergabeverfahren III. Häufige Fehler IV. Rechtsfolgen

Mehr

Fachbegriffe zum Vergaberecht von A bis Z Eine Auswahl

Fachbegriffe zum Vergaberecht von A bis Z Eine Auswahl Fachbegriffe zum Vergaberecht von A bis Z Eine Auswahl Änderungen und Korrekturen Fehler können vorkommen. Wenn Änderungen der eigenen Eintragungen durch den Bieter notwendig sind, vermerken Sie dies eindeutig

Mehr

Vergabeordnung der Hansestadt Herford

Vergabeordnung der Hansestadt Herford Vergabeordnung der Hansestadt Herford vom 03.03.2014 Der Rat der Stadt Herford hat in seiner Sitzung am 28.02.2014 die Vergabeordnung für die Stadt Herford wie folgt beschlossen: 1 Geltungsbereich 1. Diese

Mehr

Die Vergabe öffentlicher Aufträge

Die Vergabe öffentlicher Aufträge Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 54032 Die Vergabe öffentlicher Aufträge Inhalt: Einführung... 3 Rechtsgrundlagen... 3 Öffentlicher Auftraggeber... 3 Öffentlicher Auftrag...

Mehr

Hamburger Vergabetag - Workshop III

Hamburger Vergabetag - Workshop III Hamburger Vergabetag - Workshop III Richtige Auswahl des Vergabeverfahrens bei der Ausschreibung von Versicherungsdienstleistungen Referent: Rüdiger Falken, Versicherungsberater am 31.01.2013 in Hamburg

Mehr

Kriterienkatalog für Softwarelösungen zur elektronischen Vergabe

Kriterienkatalog für Softwarelösungen zur elektronischen Vergabe Kriterienkatalog für Softwarelösungen zur elektronischen Vergabe Herausgegeben von der KGSt und den Firmen Administration Intelligence, Cosinex, CSC Ploenzke, Healy Hudson, Intersource und subreport 2

Mehr

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben

Deutscher Bundestag. Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A. Referat ZT 6 - Vergaben Deutscher Bundestag Bekanntmachungstext gemäß 12 VOL/A a) Bezeichnung und Anschrift der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle, der den Zuschlag erteilenden Stelle sowie der Stelle, bei der die Angebote

Mehr

D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:102487-2013:text:de:html D-Berlin: Büroreinigung 2013/S 061-102487 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen Richtlinie

Mehr

Bekanntmachung. Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung. Aktenzeichen:

Bekanntmachung. Vergabebekanntmachung Öffentliche Ausschreibung. Aktenzeichen: Bekanntmachung 1. Art der Vergabe Öffentliche Ausschreibung gemäß 3 Abs. 1 VOL/A Aktenzeichen: 2. der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle Rhein-Sieg-Kreis, Der Landrat, Zentrale Vergabestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Mehr

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag

Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355. Auftragsbekanntmachung. Lieferauftrag 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:51355-2014:text:de:html Deutschland-Mainz: Softwarepaket und Informationssysteme 2014/S 032-051355 Auftragsbekanntmachung

Mehr

Bekanntmachung. 1 Auftraggeber. 2 Vergabestelle. 3 Angaben zur Leistung

Bekanntmachung. 1 Auftraggeber. 2 Vergabestelle. 3 Angaben zur Leistung Bekanntmachung Untersuchung der Erforderlichkeit einer Verlängerung der Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei Bauwerken sowie Planungs- und 1 Auftraggeber Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Mehr

Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe

Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe Maximale Effizienz bei der Auftragsvergabe bfd-online-seminar Donnerstag, 22. September 2011 10:00 11:00 Uhr + 15 Min. Fragen Referentin: Katrin Ottenströer Ax, Schneider & Kollegen Essen Rechtsanwältin

Mehr

Bekanntmachung der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen Teil A (VOL/A) Ausgabe 2009

Bekanntmachung der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen Teil A (VOL/A) Ausgabe 2009 Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz ISSN 0720-6100 G 1990 Jahrgang 61 Ausgegeben am Dienstag, dem 29. Dezember 2009 Nummer 196a Bekanntmachung der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen

Mehr

Ausschreibungen Herzlich Willkommen zum Vortrag über Ausschreibungen

Ausschreibungen Herzlich Willkommen zum Vortrag über Ausschreibungen Herzlich Willkommen zum Vortrag über Ausschreibungen Referent: Oliver Schliesser Agenda: Vorstellung Oliver Schliesser Kurzüberblick Inhaltsverzeichnis Vortrag Diskussion / Informationsaustausch Leiter

Mehr

Ausländische Unternehmen als Bewerber in öffentlichen Ausschreibungsverfahren in Polen und Deutschland praktische Fragestellungen

Ausländische Unternehmen als Bewerber in öffentlichen Ausschreibungsverfahren in Polen und Deutschland praktische Fragestellungen Ausländische Unternehmen als Bewerber in öffentlichen Ausschreibungsverfahren in Polen und Deutschland praktische Fragestellungen Warschau, 24. September 2013 Referent: Dr. Florian Kirchhof Kapellmann

Mehr

Rechnungshof Rheinland-Pfalz

Rechnungshof Rheinland-Pfalz Rechnungshof Rheinland-Pfalz Präsident Rechnungshof Rheinland-Pfalz Postfach 17 69 67327 Speyer Mail an: Kreisfreie Städte, Große kreisangehörige Städte, Verbandsfreie Städte und Gemeinden, Verbandsangehörige

Mehr

Recht so: Europa, Deutschland und die elektronische Vergabe

Recht so: Europa, Deutschland und die elektronische Vergabe Recht so: Europa, Deutschland und die elektronische Vergabe Dr. Sönke E. Schulz 30.09.2014 3. Kölner Vergabetag Agenda E Vergabe nach bisherigem Recht E Vergabe nach der RL 2014/24/EU Pflicht Reichweite

Mehr

Richtlinie zur Beschaffung von Gegenständen und Leistungen an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg

Richtlinie zur Beschaffung von Gegenständen und Leistungen an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg Bearbeiter: Frau Schwencke Datum: September 2013 Richtlinie zur Beschaffung von Gegenständen und Leistungen an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg 1. Geltungsbereich Diese Richtlinie regelt

Mehr

E-Form. Vergabesoftware für Auftraggeber

E-Form. Vergabesoftware für Auftraggeber E-Form Vergabesoftware für Auftraggeber Einfach für Sie. E-Form E-Form ist eine Softwarelösung für Auftraggeber zur Abwicklung von Vergabeverfahren nach VOB und VOL. Die Software führt Sie als Anwender

Mehr

Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15

Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15 [Geben Sie Text ein] Ausschreibung 15-045-000196 46 - Neubau Geb.46 Biorepository-Elektro VOB-132-15 Helmholtz Zentrum München - Ausschreibung 15-045-000196 Offen - Ausschreibung - 12 EG VOB/A TED ist

Mehr

Rechnungshof der Freien Hansestadt Bremen

Rechnungshof der Freien Hansestadt Bremen Rechnungshof der Freien Hansestadt Bremen Mitteilung über die Prüfung IT-Dienstleister bei der Polizei Bremen Diese Prüfungsmitteilung des Rechnungshofs der Freien Hansestadt Bremen ist urheberrechtlich

Mehr

Freihändige Vergabe mit Öffentlichem Teilnahmewettbewerb Software-Tool zur Newsletter-Erstellung und -Versand (gem. 3 Abs. 1 S.

Freihändige Vergabe mit Öffentlichem Teilnahmewettbewerb Software-Tool zur Newsletter-Erstellung und -Versand (gem. 3 Abs. 1 S. Teilnehmer des Öffentlichen Teilnahmewettbewerbs Frankfurt/Main, den 07.09.2015 Anschreiben zum Öffentlichen Teilnahmewettbewerb (zum Verbleib beim Teilnehmer bestimmt) Freihändige Vergabe mit Öffentlichem

Mehr

Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A

Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A Art der Leistung Beratungs- und Unterstützungsleistungen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im

Mehr

D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag

D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG. Lieferauftrag 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:389388-2010:text:de:html D-Greifswald-Insel Riems: Apparate und Geräte zum Prüfen und Testen 2010/S 253-389388 BEKANNTMACHUNG

Mehr

Dokumentation. der Ökostrom-Ausschreibung von BMU/UBA im zweiten Halbjahr 2006

Dokumentation. der Ökostrom-Ausschreibung von BMU/UBA im zweiten Halbjahr 2006 Stand: Dezember 2006 Dokumentation der Ökostrom-Ausschreibung von BMU/UBA im zweiten Halbjahr 2006 1. Gegenstand und Umfang der Ausschreibung Im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMU) hat das Umweltbundesamt

Mehr

Rechtsgrundlagen für den Ausschluss unzuverlässiger, weil rechtsbrüchiger Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge

Rechtsgrundlagen für den Ausschluss unzuverlässiger, weil rechtsbrüchiger Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge Martin Runge 0507 Rechtsgrundlagen für den Ausschluss unzuverlässiger, weil rechtsbrüchiger Unternehmen von der Vergabe öffentlicher Aufträge Unternehmen, die sich offenkundig schwerer Verfehlungen wie

Mehr

Geschichte und Struktur des Vergaberechts und seine Auswirkung auf die Vergabepraxis

Geschichte und Struktur des Vergaberechts und seine Auswirkung auf die Vergabepraxis Rechtsanwalt Martin Liebert Eisenacher Straße 2, 10777 Berlin Dozent der Fachhochschule für Verwaltung und Recht Berlin, BBA Berlin, IAPH Berlin, MCI Innsbruck Geschichte und Struktur des Vergaberechts

Mehr

Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung

Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung Ausschreibende Stelle: DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Ausschreibungsort: 10787 Berlin

Mehr

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage

Öffentliche Ausschreibung. Notebook - Arbeitsplätze. Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage Öffentliche Ausschreibung Notebook - Arbeitsplätze Leistungsbeschreibung / Verdingungsunterlage 09.01.2013 1 Allgemeine Angaben Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ist ein gemeinnütziges

Mehr

Methodische Entwicklung des Softwareprojektmanagements

Methodische Entwicklung des Softwareprojektmanagements Methodische Entwicklung des Softwareprojektmanagements 2 2.1 Darstellung von Abläufen Im Zusammenhang mit dem Softwareprojektmanagement wird eine Reihe von Abläufen behandelt. Es ist sehr hilfreich und

Mehr

Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb gem. 3 Abs. 3 VOL/A 2009

Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb gem. 3 Abs. 3 VOL/A 2009 Bekanntmachung 1. Art der Vergabe Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb gem. 3 Abs. 3 VOL/A 2009 2. der zur Angebotsabgabe auffordernden und der zuschlagserteilenden Stelle Landes-Gewerbeförderungsstelle

Mehr

Bekanntmachungstext. 2. Vergabeverfahren Freihändige Vergabe mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb (VOL/A)

Bekanntmachungstext. 2. Vergabeverfahren Freihändige Vergabe mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb (VOL/A) Bekanntmachungstext 1. Name, Anschrift, Telefonnummer und Adresse des Auftraggebers Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie Weinstraße 100 76889 Klingenmünster Tel. 06349/900-0 2. Vergabeverfahren

Mehr

Strom-Erdgasausschreibung für Kommunen. Hans-Werner Reimers KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH

Strom-Erdgasausschreibung für Kommunen. Hans-Werner Reimers KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH Strom-Erdgasausschreibung für Kommunen Hans-Werner Reimers KUBUS Kommunalberatung und Service GmbH KUBUS GmbH Mitarbeiter 20 Mitarbeiter der Fachdisziplinen Juristen Dipl. Kaufleute/Betriebswirte Dipl.

Mehr

Amtsblatt. der STADT BECKUM. Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16. Inhaltsverzeichnis. Bezeichnung. Laufende Nummer

Amtsblatt. der STADT BECKUM. Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16. Inhaltsverzeichnis. Bezeichnung. Laufende Nummer Amtsblatt der STADT BECKUM Beckum, den 22. Mai 2015 Jahrgang 2015/Nummer 16 Inhaltsverzeichnis Laufende Nummer Bezeichnung 1 Öffentliche Ausschreibung gemäß 12 Absatz 1 VOB/A; hier: Kanalsanierung Im Soestkamp

Mehr

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren

Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren 124 (Eigenerklärung zur Eignung) Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen in folgendem Vergabeverfahren Maßnahmennummer Vergabeart Öffentliche Ausschreibung Beschränkte Ausschreibung Freihändige

Mehr

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser DTAD.de - Deutscher Auftragsdienst ID: 5642640, D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Seite: 1 D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Art des Dokumentes: Ausschreibung Frist: 04.01.2011

Mehr

-Vorbemerkungen- Inhaltsverzeichnis. 1 von 13. 1 Allgemeines 1.1 Auftraggeber 1.2 Ausschreibungsgegenstand 1.3 Ziele 1.

-Vorbemerkungen- Inhaltsverzeichnis. 1 von 13. 1 Allgemeines 1.1 Auftraggeber 1.2 Ausschreibungsgegenstand 1.3 Ziele 1. 1 von 13 Einführung eines IT-gestützten Dokumentenmanagementsystems (DMS) zur Abbildung von elektronischen Akten und zur Einführung einer medienbruchfreien Vorgangsbearbeitung Inhaltsverzeichnis -Vorbemerkungen-

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen bei Vergaben unterhalb der Schwellenwerte

Rechtliche Rahmenbedingungen bei Vergaben unterhalb der Schwellenwerte 1 Rechtsanwalt Dr. Carsten Jennert, LL.M. Rechtliche Rahmenbedingungen bei Vergaben unterhalb der Schwellenwerte 2 Überblick I. Einführung II. Rechtliche Rahmenbedingungen III. Fazit und Ausblick Praktische

Mehr

Schulung Beschaffungswesen für Verwaltungs- und Behördenmitglieder (vszgb) Welches Verfahren muss ich wählen?

Schulung Beschaffungswesen für Verwaltungs- und Behördenmitglieder (vszgb) Welches Verfahren muss ich wählen? Schulung Beschaffungswesen für Verwaltungs- und Behördenmitglieder (vszgb) Welches Verfahren muss ich wählen? Inhaltsverzeichnis 1. Vorgehensweise 2. Auftragswert 3. Auftragsarten 4. Schwellenwerte 5.

Mehr

Berufsgenossenschaft Holz und Metall. Bekanntmachung. Servicemanagement Software 2015-013-HIT

Berufsgenossenschaft Holz und Metall. Bekanntmachung. Servicemanagement Software 2015-013-HIT Berufsgenossenschaft Holz und Metall Bekanntmachung Servicemanagement Software 2015-013-HIT Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Servicemanagement Software 2015-013-HIT 1. Name, Anschrift, Telefon-, Telefaxnummer

Mehr

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber -

Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen. - Bewerber - Musterformblatt für vorzulegende Nachweise und Erklärungen - Bewerber - Die Abgabe der folgenden Eigenerklärungen ist zwingend. Dafür kann dieser Vordruck verwendet werden. Die Eintragungen können leserlich

Mehr

Durchsetzung von Sekundärzielen

Durchsetzung von Sekundärzielen Neues Tariftreue- und Vergabegesetz NRW Durchsetzung von Sekundärzielen Rechtsanwalt Dr. Stefan Gesterkamp Baumeister, Münster Einführung Ziele des EU-Vergaberechts ( 97 ff. GWB): freier Verkehr von Waren

Mehr

Brüssel, Berlin und elektronische Vergabe

Brüssel, Berlin und elektronische Vergabe Brüssel, Berlin und elektronische Vergabe Mainz, 23. Februar 2015 Prof. Dr. Zeiss 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vorstellung Was bringen die Richtlinien? Was macht Berlin? evergabe was ist das? Pflicht zur evergabe!

Mehr

Vorbereitung und Durchführung der Vergabe von Versicherungsdienstleistungen öffentlicher Auftraggeber

Vorbereitung und Durchführung der Vergabe von Versicherungsdienstleistungen öffentlicher Auftraggeber Fachseminar am 18.02.2014: Vorbereitung und Durchführung der Vergabe von Versicherungsdienstleistungen öffentlicher Auftraggeber VOL/A VVG Fachseminar zum Vergaberecht Das Seminar wendet sich primär an

Mehr

Checkliste für die Beschaffung von Standard-Hard- und -Software

Checkliste für die Beschaffung von Standard-Hard- und -Software Vergabestelle Vergabe Vergabe-Nr. Geschäftszeichen Checkliste für die Beschaffung von Standard-Hard- und -Software Anwendungsbereich der Checkliste Beschaffung von - Standard-Hardware, z.b. PC, Laptop,

Mehr

Veröffentlichung. 1. Auftraggeber: Flughafen München GmbH Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport.

Veröffentlichung. 1. Auftraggeber: Flughafen München GmbH Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport. Veröffentlichung 1. Auftraggeber: Beschaffung Frau Renate Lohmair Telefax: 0049 89 975-61216 Email: vergabe@munich-airport.de 2. Art des Auftrages: Dienstleistungsauftrag LV-Nr. D 1953 Generalplanerleistungen

Mehr

Erstellung einer multidimensionalen Software Kontakt-Management (xrm) als Kernsystem

Erstellung einer multidimensionalen Software Kontakt-Management (xrm) als Kernsystem Allgemeine Hinweise Erstellung einer multidimensionalen Software Kontakt-Management (xrm) als Kernsystem 1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle, Zuschlag erteilende Stelle und Stelle, bei der die Teilnahmeanträge

Mehr

BEKANNTMACHUNG ÜBER ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN, INFORMATIONEN ÜBER NICHTABGESCHLOSSENE VERFAHREN ODER BERICHTIGUNG

BEKANNTMACHUNG ÜBER ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN, INFORMATIONEN ÜBER NICHTABGESCHLOSSENE VERFAHREN ODER BERICHTIGUNG 1/ 6 ENOTICES_WBM 15/12/2010- ID:2010-167385 Standard-Formblatt 14 - DE Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, L-2985 Luxemburg Fax (352) 29 29-42670 E-Mail:

Mehr

Die Strafbarkeit von Submissionsabsprachen gemäß 298 StGB unter besonderer Berücksichtigung von BGH 2 StR 154/12

Die Strafbarkeit von Submissionsabsprachen gemäß 298 StGB unter besonderer Berücksichtigung von BGH 2 StR 154/12 ROXIN RECHTSANWÄLTE LLP Die Strafbarkeit von Submissionsabsprachen gemäß 298 StGB unter besonderer Rechtsanwalt Dr. Alexander von Saucken www.roxin.com Themen und Gliederung A. 298 StGB Wettbewerbsbeschränkende

Mehr

Übersicht über die Verfahren im Nicht-Staatsvertragsbereich

Übersicht über die Verfahren im Nicht-Staatsvertragsbereich erfahren im Nicht-Staatsvertragsbereich 5 ERFAHREN I NICHT-STAATSERTRAGSBEREICH Übersicht über die erfahren im Nicht-Staatsvertragsbereich 5.1 Welche erfahrensschritte sind zu befolgen und was hat die

Mehr

Ausschreibungsbekanntmachung

Ausschreibungsbekanntmachung Ausschreibungsbekanntmachung Offenes Verfahren Bauauftrag VOB/A HAD-Referenz-Nr.: 2018/463 Bekanntmachung Bauauftrag Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber I.1) Name, Adressen und : Postanschrift Ludwig-Erhard-Anlage

Mehr

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:377517-2014:text:de:html Deutschland-Stuttgart: Call-Center 2014/S 213-377517 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Verdingungsunterlagen für eine Beschränkte Vergabe ohne Teilnahmewettbewerb (Vergabeverfahren nach deutscher Rechtsgrundlage, gem.

Verdingungsunterlagen für eine Beschränkte Vergabe ohne Teilnahmewettbewerb (Vergabeverfahren nach deutscher Rechtsgrundlage, gem. Verdingungsunterlagen für eine Beschränkte Vergabe ohne Teilnahmewettbewerb (Vergabeverfahren nach deutscher Rechtsgrundlage, gem. 3 VOL/A) Für die Umsetzung des Kommunikations- und Werbeteils der Marketingstrategie

Mehr

Elektronische Strom- und Erdgasausschreibung für Kommunen Kostensenkung durch mehr Wettbewerb. Hans-Werner Reimers

Elektronische Strom- und Erdgasausschreibung für Kommunen Kostensenkung durch mehr Wettbewerb. Hans-Werner Reimers Elektronische Strom- und Erdgasausschreibung für Kommunen Kostensenkung durch mehr Wettbewerb Hans-Werner Reimers Informationen zur KUBUS GmbH Gesellschafter Kooperationspartner Städte- und Gemeindetag

Mehr

Aktuelle vergaberechtliche Problemfelder (insbesondere die Zulässigkeit hersteller- und produktbezogener Ausschreibungen)

Aktuelle vergaberechtliche Problemfelder (insbesondere die Zulässigkeit hersteller- und produktbezogener Ausschreibungen) Fachtagung Sanieren von Schächten und Aufsätzen Rechtsanwalt Carsten Schmidt, LL.M. Kanzlei Ax, Schneider & Kollegen C.Schmidt@ax-schneider-kollegen.de Aktuelle vergaberechtliche Problemfelder (insbesondere

Mehr

Informationen für Bieter

Informationen für Bieter Elektronische Ausschreibung von Bauaufträgen Informationen für Bieter 1 Inhalt: I. Allgemeines, technische und organisatorische Voraussetzungen für die elektronische Ausschreibung II. Inhalt und Aufbau

Mehr

Das modernisierte Vergaberecht und seine Auswirkungen auf den ÖPNV

Das modernisierte Vergaberecht und seine Auswirkungen auf den ÖPNV Das modernisierte Vergaberecht und seine Auswirkungen auf den ÖPNV bdo-kongress 2010 am 16./17. März 2010 in Berlin Rechtsanwalt Professor Dr. Holger Zuck Anwaltskanzlei Zuck, Stuttgart Lehrbeauftragter

Mehr

Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013

Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013 Konsolidierte Fassung der AVV-EnEff ab 25. Januar 2013 (Änderungen rot markiert) Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Beschaffung energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen (AVV-EnEff) vom 17. Januar

Mehr

AI Vergabemanager. Vergabemanagement-Software für Auftraggeber

AI Vergabemanager. Vergabemanagement-Software für Auftraggeber AI Vergabemanager Vergabemanagement-Software für Auftraggeber So stark wie Sie. AI Vergabemanager Der AI Vergabemanager ist eine Softwarelösung für Auftraggeber zur Abwicklung von Vergabe verfahren nach

Mehr

Deutschland-München: Werbe- und Marketingdienstleistungen 2014/S 002-001741. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

Deutschland-München: Werbe- und Marketingdienstleistungen 2014/S 002-001741. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:1741-2014:text:de:html Deutschland-München: Werbe- und Marketingdienstleistungen 2014/S 002-001741 Auftragsbekanntmachung

Mehr

Elektronische Auftragsvergabe im Land Niederösterreich

Elektronische Auftragsvergabe im Land Niederösterreich Elektronische Auftragsvergabe im Land Niederösterreich Wirtschaftskammer Niederösterreich 24. Juni 2015 Referenten: RA Dr. Matthias Öhler RA Mag. Michael Weiner Was ist evergabe? 4 Elemente: schon jetzt

Mehr

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss

Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A Business Intelligence Werkzeug (BI-Tool) für den Datenkoordinationsausschuss der KZBV 1. Auftragsgegenstand Die KZBV beabsichtigt den Aufbau eines Datenbanksystems

Mehr

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Ausschreibung einer Beschäftigtenbefragung Standpunkte 2009 im Geschäftsbereich des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Mehr

Informationsblatt. Stand April 2015

Informationsblatt. Stand April 2015 Informationsblatt zum Rechtsschutz bei der Vergabe öffentlicher Aufträge ( 97 ff. GWB in der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Juli 2005, zuletzt geändert am 5. Dezember 2012) Stand April 2015 Dieses

Mehr

Deutschland-Mainz: Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste 2013/S 147-255979. Auftragsbekanntmachung.

Deutschland-Mainz: Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste 2013/S 147-255979. Auftragsbekanntmachung. 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:255979-2013:text:de:html Deutschland-Mainz: Hilfs- und Nebentätigkeiten im Bereich Verkehr; Reisebürodienste 2013/S

Mehr

Eckpunkte zur Reform des Vergaberechts

Eckpunkte zur Reform des Vergaberechts Eckpunkte zur Reform des Vergaberechts Beschluss des Bundeskabinetts, 7. Januar 2015 Der Europäische Gesetzgeber hat mit dem Paket zur Modernisierung des europäischen Vergaberechts ein vollständig überarbeitetes

Mehr

Angebotsanforderung. Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung beschränkte Ausschreibung freihändige Vergabe

Angebotsanforderung. Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung beschränkte Ausschreibung freihändige Vergabe Mediatage Nord 2011/Leistungsverzeichnis Website mtn:leistungsverzeichnis website Angebotsanforderung Vergabeart: Öffentliche Ausschreibung beschränkte Ausschreibung freihändige Vergabe Einzureichen bis:

Mehr

Die Öffentliche Hand als Kunde. Aufträge bei Bund, Ländern und Kommunen gewinnen

Die Öffentliche Hand als Kunde. Aufträge bei Bund, Ländern und Kommunen gewinnen Die Öffentliche Hand als Kunde Aufträge bei Bund, Ländern und Kommunen gewinnen Herausgeber Konzeption Autoren Redaktion Stand Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart

Mehr

Vergabe von Lieferund Dienstleistungen

Vergabe von Lieferund Dienstleistungen Vergabe von Lieferund Dienstleistungen Handbuch Von Prof. Dr. Thomas Ax Maître en Droit (Paris X Nanterre) Rechtsanwalt und Professor für europäisches Wirtschaftsrecht an der SRH Hochschule Heidelberg

Mehr

Beantwortung Frage 1: Ein direkter Versand von Musterexemplaren durch die Zentrale Vergabestelle erfolgt nicht.

Beantwortung Frage 1: Ein direkter Versand von Musterexemplaren durch die Zentrale Vergabestelle erfolgt nicht. Treffen Bieteranfragen zu Ausschreibungen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus ein, werden diese baldmöglichst beantwortet und die Antworten zusammen mit den Anfragen in anonymisierter

Mehr

die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen 1/5 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:148640-2015:text:de:html die Schweiz-Zürich: Schlammbehandlungsanlage 2015/S 083-148640 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Aktuelle Seminartermine 2015/2016

Aktuelle Seminartermine 2015/2016 Aktuelle Seminartermine 2015/2016 4. Vergabekongress Sachsen-Anhalt Mit dieser Veranstaltung möchten wir an unsere erfolgreich durchgeführten drei Vergabekongresse in den letzten Jahren anknüpfen. Der

Mehr

Ausschreibung für den Druck der Broschüre des KOK e.v. in 2 Sprachen (deutsch /englisch)

Ausschreibung für den Druck der Broschüre des KOK e.v. in 2 Sprachen (deutsch /englisch) Bundesweiter Koordinierungskreis gegen Menschenhandel e.v. Ausschreibung für den Druck der Broschüre des KOK e.v. in 2 Sprachen (deutsch /englisch) 1. Auftraggeber KOK Bundesweiter Koordinierungskreis

Mehr

Flexible IT-Beschaffung mittels Rahmenverträgen

Flexible IT-Beschaffung mittels Rahmenverträgen 10. Fachtagung IT-Beschaffung Fachforum 1 Flexible IT-Beschaffung mittels Rahmenverträgen - Grundlagen - Berlin 17. September 2014 Günther Pinkenburg, LL.M. Rechtsanwalt Geschäftsführer INFORA Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

1. Gesetzliche Rahmenbedingungen: Was sind die rechtlichen Regelungen für das Öffentliche Auftragswesen?

1. Gesetzliche Rahmenbedingungen: Was sind die rechtlichen Regelungen für das Öffentliche Auftragswesen? in 1. Gesetzliche Rahmenbedingungen: Was sind die rechtlichen Regelungen für das Öffentliche Auftragswesen? Welche Regelungen gelten oberhalb der EU-Schwellenwerte? Das Gesetz Nr. 163 vom 12. April 2006

Mehr

UMZUG. Öffentliche Ausschreibung gem. 3 (2) VOL A. zur Veröffentlichung im Deutschen Ausschreibungsblatt

UMZUG. Öffentliche Ausschreibung gem. 3 (2) VOL A. zur Veröffentlichung im Deutschen Ausschreibungsblatt Verwaltung UMZUG Tel.: +49-6131-305 290 Fax.: +49-6131-305 0 Ausschreibung@mpic.de Datum: 8.6.2011 Öffentliche Ausschreibung gem. 3 (2) VOL A zur Veröffentlichung im Deutschen Ausschreibungsblatt a) Auftraggeber

Mehr

VERGABEBEKANNTMACHUNG (UNTER EU-SCHWELLENWERT)

VERGABEBEKANNTMACHUNG (UNTER EU-SCHWELLENWERT) VERGABEBEKANNTMACHUNG (UNTER EU-SCHWELLENWERT) BAULEISTUNGEN LIEFERUNG DIENSTLEISTUNG ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Offizielle Bezeichnung : Gemeinde Abtei

Mehr

BUY SMART. Beschaffung und Klimaschutz. Leitfaden zur Beschaffung energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen.

BUY SMART. Beschaffung und Klimaschutz. Leitfaden zur Beschaffung energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen. BUY SMART Beschaffung und Klimaschutz Beschaffung und Klimaschutz Leitfaden zur Beschaffung energieeffizienter Produkte Allgemeiner Teil Der Leitfaden wurde erstellt im Rahmen des EU-Projektes Buy Smart

Mehr

Nutzen der E-Vergabe & EU-Vergaberichtlinie 2016. Fachtagung IT-Beschaffung 2014 Carsten Klipstein, cosinex GmbH

Nutzen der E-Vergabe & EU-Vergaberichtlinie 2016. Fachtagung IT-Beschaffung 2014 Carsten Klipstein, cosinex GmbH Nutzen der E-Vergabe & EU-Vergaberichtlinie 2016 Fachtagung IT-Beschaffung 2014 Carsten Klipstein, cosinex GmbH Agenda Vorstellung cosinex E-Vergabe nach Maßgabe der EU-Vergaberichtlinie Nutzen der E-Vergabe

Mehr

L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen

L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961. Auftragsbekanntmachung. Dienstleistungen 1/7 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:365961-2011:text:de:html L-Luxemburg: FL/RAIL11 Übersetzungsdienste 2011/S 226-365961 Auftragsbekanntmachung Dienstleistungen

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg. Leitfaden. für die Vergabe von Lieferungen und Leistungen. (außer Bauleistungen)

Freie und Hansestadt Hamburg. Leitfaden. für die Vergabe von Lieferungen und Leistungen. (außer Bauleistungen) Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Leitfaden für die Vergabe von Lieferungen und Leistungen (außer Bauleistungen) 6. Auflage Stand: 1. Juli 2015 Inhaltsübersicht I. Kapitel: Anwendungsbereich des

Mehr

Laurence AA. Westen. Das Vergaberecht als Mittel der Korruptionsbekämpfung in den Entwicklungsländern Beispiel Kenia

Laurence AA. Westen. Das Vergaberecht als Mittel der Korruptionsbekämpfung in den Entwicklungsländern Beispiel Kenia Laurence AA. Westen Das Vergaberecht als Mittel der Korruptionsbekämpfung in den Entwicklungsländern Beispiel Kenia Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 15 A. Einleitung B. und deren Ursachen 20 I.

Mehr

BEKANNTMACHUNG DACHDECKUNGS- UND DACHABDICHTUNGSARBEITEN

BEKANNTMACHUNG DACHDECKUNGS- UND DACHABDICHTUNGSARBEITEN Korrektur Datum:05.01.2015 BEKANNTMACHUNG über die Vergabe von DACHDECKUNGS- UND DACHABDICHTUNGSARBEITEN im Wege einer Öffentlichen Ausschreibung nach VOB/A 4 Abs. 4 ( Auf- und Abgebotsverfahren ) I. AUFTRAGGEBER

Mehr

3. ggf. Anschrift einer anderen Stelle, bei der die Teilnahmeanträge einzureichen sind: vergabestelle@spsg.de

3. ggf. Anschrift einer anderen Stelle, bei der die Teilnahmeanträge einzureichen sind: vergabestelle@spsg.de Text der Bekanntmachung eines Teilnahmewettbewerbs Geschäftszeichen / Vergabenummer 9124097 a) Auftraggeberseite 1. Zur Angebotsabgabe auffordernde Stelle 2. ggf. Anschrift einer anderen Stelle, die den

Mehr

Angebots-ABC. Handbuch zur optimalen Bearbeitung von öffentlichen Ausschreibungen

Angebots-ABC. Handbuch zur optimalen Bearbeitung von öffentlichen Ausschreibungen Angebots-ABC Handbuch zur optimalen Bearbeitung von öffentlichen Ausschreibungen Herausgeber Konzeption Autoren Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart Jägerstraße 30, 70174 Stuttgart Postfach 10

Mehr

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber Europäische Union Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union 2, rue Mercier, 2985 Luxembourg, Luxemburg Fax: +352 29 29 42 670 E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos und Online-Formulare:

Mehr

Vergabekammer Nordbayern Beschluss vom 18.01.2005 Regierung von Mittelfranken Az.: 320.VK - 3194-54/04

Vergabekammer Nordbayern Beschluss vom 18.01.2005 Regierung von Mittelfranken Az.: 320.VK - 3194-54/04 Vergabekammer Nordbayern Beschluss vom 18.01.2005 Regierung von Mittelfranken Az.: 320.VK - 3194-54/04 Leitsätze: 1. Es können keine Nebenangebote bei der Wertung berücksichtigt werden, wenn weder in der

Mehr

BEWERBUNGSBOGEN. Bewerber (Architekt) Straße. PLZ + Ort. Tel.-Nr

BEWERBUNGSBOGEN. Bewerber (Architekt) Straße. PLZ + Ort. Tel.-Nr (in Anlehnung an die VOF. Ein Anspruch auf Verhinderung der Auftragsvergaben im Wege des Primärrechtschutzes besteht nicht, da die Vergabe unterhalb des Schwellenwertes des 100 Abs.1 GWB liegt.) Eingang

Mehr

OLG Düsseldorf: Erneute Entscheidung zur Anwendung des Vergaberechts bei Verkauf gemeindlicher Grundstücke mit Bauverpflichtung

OLG Düsseldorf: Erneute Entscheidung zur Anwendung des Vergaberechts bei Verkauf gemeindlicher Grundstücke mit Bauverpflichtung BONNER BÜRO DStGB Marienstraße 6 Bonner Büro 12207 Berlin August-Bebel-Allee 6 Telefon: 030-77307-0 53175 Bonn Telefax: 030-77307-200 Telefon: 0228-95962-0 Internet: www.dstgb.de Telefax: 0228-95962-22

Mehr

Freihändige Vergabe nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb nach VOL/A

Freihändige Vergabe nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb nach VOL/A Freihändige Vergabe nach öffentlichem Teilnahmewettbewerb nach VOL/A Beschaffung einer ITSM-Softwarelösung zur Automatisierung der IT-Servicemanagement-Prozesse der Stadt Mönchengladbach inkl. Wartung

Mehr

Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen

Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen Verordnung PR Nr. 30/53 über die Preise bei öffentlichen Aufträgen Vom 21. November 1953 (BAnz. Nr. 244), zuletzt geändert durch Verordnung PR Nr. 1/89 vom 13. Juni 1989 (BGBl. I S. 1094) Um marktwirtschaftliche

Mehr

RAin Silke Neugebohrn. Bietergemeinschaften und Vergaberecht Stand: Dezember 2008

RAin Silke Neugebohrn. Bietergemeinschaften und Vergaberecht Stand: Dezember 2008 RAin Silke Neugebohrn Bietergemeinschaften und Vergaberecht Stand: Dezember 2008 Literaturverzeichnis Daub, Walter/ Eberstein, Hans Hermann, Kommentar zur VOL/A, begründet von Walter Daub und Rudolf Meierrose,

Mehr

Projektmanagement und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Lange Nacht der Wissenschaften 2014

Projektmanagement und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Lange Nacht der Wissenschaften 2014 Ausschreibung für Projektmanagement und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Lange Nacht der Wissenschaften 2014 Vergabeverfahren: Vergabe nach VOL/A Beschränkte Ausschreibung mit öffentlichem Teilnahmewettbewerb

Mehr

BEKANNTMACHUNG. über die Vergabe von. TYPO3-Support für die Standortwebsite (Rahmenvereinbarung) im Wege einer öffentlichen Ausschreibung nach VOL/A

BEKANNTMACHUNG. über die Vergabe von. TYPO3-Support für die Standortwebsite (Rahmenvereinbarung) im Wege einer öffentlichen Ausschreibung nach VOL/A Datum: 23.10.2014 BEKANNTMACHUNG über die Vergabe von TYPO3-Support für die Standortwebsite (Rahmenvereinbarung) im Wege einer öffentlichen Ausschreibung nach VOL/A I. AUFTRAGGEBER UND AUFTRAGSGEGENSTAND

Mehr

einfach sicher wirtschaftlich

einfach sicher wirtschaftlich INFORMATION FÜR FIRMEN einfach sicher wirtschaftlich Online-Vergabe von Bauleistungen Oberste Baubehörde im Bayer. Staatsministerium des Innern - Staatlicher Hochbau - Auftaktveranstaltung am 8. April

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Brühl DIENSTLEISTUNGSAUFTRAG OFFENES VERFAHREN ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N): Stadt Brühl, Stabsstelle Justitiariat

Mehr

Richtlinien nachhaltige Beschaffung

Richtlinien nachhaltige Beschaffung Richtlinien nachhaltige Beschaffung 8. November 2012 Richtlinien nachhaltige Beschaffung Seite 2/7 1. Rechtliche Grundlage Grundlage für jede Auftragsvergabe in der Gemeinde Freienbach ist die Interkantonale

Mehr

Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren

Mitgliedstaaten - Dienstleistungsauftrag - Auftragsbekanntmachung - Verhandlungsverfahren 1/6 Diese Bekanntmachung auf der TED-Website: http://ted.europa.eu/udl?uri=ted:notice:391321-2011:text:de:html D-Hamburg: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung 2011/S 241-391321

Mehr

evergabe in Bewegung.

evergabe in Bewegung. evergabe in Bewegung. Neue Impulse für die Optimierung von Vergabeprozessen Titel Friedeman Kühn Leiter evergabe bi medien GmbH AusschreibungsDienste Für alle, die mehr wollen. www.bi-medien.de kompetenz

Mehr