ASFINAG Anhang 2 Mautordnung Seite 1 von 27 ANHANG 2 ZAHLUNGSARTEN UND -MITTEL:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ASFINAG Anhang 2 Mautordnung Seite 1 von 27 ANHANG 2 ZAHLUNGSARTEN UND -MITTEL:"

Transkript

1 Mautordnung Seite 1 von 27 ANHANG 2 ZAHLUNGSARTEN UND -MITTEL: 1 ZEITABHÄNGIGE MAUT (MAUTORDNUNG TEIL A I) 1.1 Zahlungsmittel Vertriebsautomaten Korridorvignette Folgende Zahlungsmittel werden bei den Vertriebsautomaten der Korridorvignette akzeptiert: Barzahlung Debitkarten *) Kreditkarten *) Es werden nur in Österreich ausgestellte n akzeptiert.

2 Mautordnung Seite 2 von Ersatzmaut Die Entrichtung der Ersatzmaut (bei Betretung durch ein Mautaufsichtsorgan) ist mit folgenden unten angeführten Zahlungsarten und -mitteln möglich: Barzahlung Debitkarten Kreditkarten

3 Mautordnung Seite 3 von 27 2 STRECKENMAUT (MAUTORDNUNG TEIL A II) 2.1 Bezahlung an den Mautstellen Zur Bezahlung der Streckenmaut werden an den Mautstellen folgende unten angeführte Zahlungsarten und -mittel akzeptiert: Barzahlung Debitkarten *) Kreditkarten Die Bezahlung der Streckenmaut mit Bargeld hat ausschließlich in EURO zu erfolgen. *) Es werden nur in Österreich ausgestellte n akzeptiert.

4 Mautordnung Seite 4 von Bezahlung im Internet und in der App (Videomaut) Zur Bezahlung der Streckenmaut mittels Videomaut werden im Internet bzw. per App Unterwegs folgende unten angeführte Zahlungsarten und -mittel akzeptiert: Direkte Bankabbuchung *) Kreditkarten *) Die direkte Bankabbuchung erfolgt nur von österreichischen Bankverbindungen. Diese Bezahlform steht auf der App Unterwegs nicht zur Verfügung.

5 Mautordnung Seite 5 von 27 3 FAHRLEISTUNGSABHÄNGIGE MAUT (MAUTORDNUNG TEIL B und TEIL C) 3.1 Verfahren Folgende Zahlungsmittel werden im Verfahren im Vertriebsnetz akzeptiert: GO VERTRIEBS- STELLEN GO VERTRIEBS- AUTOMATEN Kreditkarten *) - - *) *) Nur in Österreich ausgestellte n [siehe Punkt a) dieses Anhangs].

6 Mautordnung Seite 6 von 27 GO VERTRIEBS- STELLEN GO VERTRIEBS- AUTOMATEN - -

7 Mautordnung Seite 7 von 27 GO VERTRIEBS- STELLEN GO VERTRIEBS- AUTOMATEN - -

8 Mautordnung Seite 8 von Folgende Zahlungsmittel werden im ASFINAG KUNDENSERVICE und im Internet akzeptiert Akzeptanz im Zusammenhang mit GO-Boxen Über das ASFINAG KUNDENSERVICE und Internet werden Zahlungsmittelwechsel und schriftliche Bestellungen nur für das Verfahren akzeptiert. Des Weiteren können die unter Punkt näher spezifizierten Zahlungen das Internet vorgenommen werden. Direkte Verrechnung Zahlungsmittelwechsel GO-Box Bestellungen Internet schriftlich schriftlich Bezahlung Internet 1) - - Kreditkarten ) Details zur Bezahlung mit Debit- und Kreditkarten Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

9 Mautordnung Seite 9 von 27 Zahlungsmittelwechsel GO-Box Bestellungen Internet schriftlich schriftlich Bezahlung Internet 1) ) Details zur Bezahlung mit Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

10 Mautordnung Seite 10 von 27 Zahlungsmittelwechsel GO-Box Bestellungen Internet schriftlich schriftlich Bezahlung Internet 1) - 1) Details zur Bezahlung mit Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

11 Mautordnung Seite 11 von 27 Zahlungsmittelwechsel GO-Box Bestellungen Internet schriftlich Schriftlich Bezahlung Internet 1) 1) Details zur Bezahlung mit Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

12 Mautordnung Seite 12 von Akzeptanz im Zusammenhang mit TRIPON bzw. Emotach Fahrzeuggeräten sabschlüsse im Zusammenhang mit Tripon bzw. Emotach Fahrzeuggeräten sind nur das ASFINAG KUNDENSERVICE (per Brief, Telefax oder eingescannt als ) mit einem ordnungsgemäß ausgefüllten Formular oder das SelfCare Portal möglich. Direkte Verrechnung Zahlungsmittelwechsel TRIPON bzw. Emotach Bestellungen Internet schriftlich schriftlich Bezahlung Internet 1) - - Kreditkarten ) Details zur Bezahlung mit Debit- und Kreditkarten Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

13 Mautordnung Seite 13 von 27 Zahlungsmittelwechsel TRIPON bzw. Emotach Bestellungen Internet schriftlich schriftlich Bezahlung Internet 1) - - 1) Details zur Bezahlung mit Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

14 Mautordnung Seite 14 von 27 Zahlungsmittelwechsel TRIPON bzw. Emotach Bestellungen Internet schriftlich Schriftlich Bezahlung Internet 1) - 1) Details zur Bezahlung mit Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

15 Mautordnung Seite 15 von 27 Zahlungsmittelwechsel TRIPON bzw. Emotach Bestellungen Internet schriftlich schriftlich Bezahlung Internet 1) 1) Details zur Bezahlung mit Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

16 Mautordnung Seite 16 von Akzeptanz im Zusammenhang mit TOLL2GO Fahrzeuggeräten sabschlüsse im Zusammenhang mit TOLL2GO Fahrzeuggeräten sind nur das ASFINAG SelfCare Portal möglich. Zahlungsmittelwechsel TOLL2GO Bestellungen Bezahlung Internet 1) Direkte Verrechnung Internet schriftlich - - Kreditkarten ) Details zur Bezahlung mit Debit- und Kreditkarten Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

17 Mautordnung Seite 17 von 27 Zahlungsmittelwechsel Internet schriftlich TOLL2GO Bestellungen Bezahlung Internet 1) ) Details zur Bezahlung mit Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

18 Mautordnung Seite 18 von 27 Zahlungsmittelwechsel Internet schriftlich TOLL2GO Bestellungen Bezahlung Internet 1) - - 1) Details zur Bezahlung mit Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

19 Mautordnung Seite 19 von 27 Zahlungsmittelwechsel Internet schriftlich TOLL2GO Bestellungen Bezahlung Internet 1) 1) Details zur Bezahlung mit Internet finden sich unter Punkt dieses Anhangs.

20 Mautordnung Seite 20 von Pre-Pay Verfahren Folgende Zahlungsarten und -mittel sind im Pre-Pay Verfahren möglich: Barzahlung Debitkarten Die Bezahlung in Bargeld erfolgt grundsätzlich in EURO, Ausnahmen werden an den Vertriebsstellen in Ungarn gemacht, wo Forint akzeptiert werden. An GO VERTRIEBSAUTOMATEN werden keine 500-Euro-Scheine akzeptiert. Kreditkarten Bezahlung Internet Im Pre-Pay Verfahren stehen auch die unter Punkt beschriebenen Möglichkeiten zur Verfügung. Die hierfür zugelassenen Zahlungsarten und mittel sind unter Punkt unter der Rubrik Bezahlung Internet in der Spalte Zahlung beschrieben.

21 Mautordnung Seite 21 von Nachentrichtung der Maut, Ersatzmaut und Sicherheitsleistung (bei Betretung durch ein Mautaufsichtsorgan) Bei Betretung durch ein Mautaufsichtsorgan werden die folgenden Zahlungsmittel für die jeweiligen Zahlungen (Nachentrichtung der Maut, Ersatzmaut und Sicherheitsleistungen) akzeptiert. Nachentrichtung der Maut Ersatzmaut Sicherheitsleistung Barzahlung Debitkarten Kreditkarten

22 Mautordnung Seite 22 von 27 Nachentrichtung der Maut Ersatzmaut Sicherheitsleistung

23 Mautordnung Seite 23 von Spezielle Themen im Bereich Zahlungsverkehr Sonderthemen bei Zahlungen im Verfahren a) Bezahlung mit im Ausland ausgestellten Kreditkarten Es werden nur Mastercard und VISA Kreditkarten zugelassen, die mit folgenden Issuer- Codes (die ersten vier bis sechs Stellen der nnummer) beginnen: VISA Mastercard xx Dies entspricht weitgehend den in Österreich ausgestellten VISA- und Mastercard Kreditkarten. Die beschränkte Akzeptanz von Mastercard- und VISA-n beruht auf fehlenden Zahlungsgarantien dieser internationalen norganisationen gegen der ASFINAG. Die American Express und Diners Club n dagegen sind für das Verfahren unabhängig vom Ausstellungsland der n zugelassen.

24 Mautordnung Seite 24 von 27 b) Freigabe für Bezahlung im Verfahren und durch aussteller Neben Kreditkartenausstellern haben auch aussteller gegen der ASFINAG Zahlungsgarantien abzugeben und behalten sich dementsprechend die Entscheidung vor, welche ihrer Kunden für das Verfahren zugelassen werden. Die zugelassenen Kunden (nnummern) werden auf eine so genannte White List gestellt. Während einige aussteller allen gültigen n eine pauschale Freigabe für erteilen und sie automatisch auf die White List setzen, geben andere die einzelnen Kunden (nnummern) erst nach einer individuellen Bonitätsprüfung frei. Die Anfragen hierbei sind an den jeweiligen aussteller zu richten. c) Abschluss von Verträgen an bemannten GO VERTRIEBSSTELLEN Wird an einer bemannten GO VERTRIEBSSTELLE ein abgeschlossen, können alle für dieses Verfahren unter Punkt als zugelassen aufgeführte Zahlungsmittel benutzt werden. Der kommt durch die Überlassung der GO-Box einerseits und die Zahlung des Bearbeitungsentgeltes für den Systemzugang andererseits zustande. d) Abschluss von Verträgen an unbemannten GO VERTRIEBSSTELLEN (GO VERTRIEBSAUTOMATEN) Verträge können auch an unbemannten GO VERTRIEBSSTELLEN, an den GO VERTRIEBSAUTOMATEN, abgeschlossen werden. Dies kann mit allen unter Punkt als dafür zugelassen aufgeführten Zahlungsmitteln erfolgen. Mit diesen n ist auch ein Zahlungsmittelwechsel oder ein Wechsel der sart von Pre-Pay auf für schon ausgegebene GO-Boxen an unbemannten GO VERTRIEBSSTELLEN möglich. Das heißt: Wurde ein abgeschlossen und eine bestimmte als Zahlungsmittel angegeben und akzeptiert, so ist es an unbemannten GO VERTRIEBSSTELLEN nur mit den oben angeführten n möglich, im Verfahren zu einer dieser n zu wechseln. e) Abschluss von Verträgen mit schriftlicher Bestellung ASFINAG Maut Service GmbH nimmt schriftliche Bestellungen für GO-Boxen oder andere zugelassene Fahrzeuggeräte im Verfahren entgegen, wobei die gewünschte Zahlungsart bzw. das gewünschte Zahlungsmittel bei der Bestellung zusammen mit anderen Informationen angegeben werden muss. Eine schriftliche Bestellung einer GO-Box, bei der die Zahlung eine Tankkarte erfolgen soll, muss grundsätzlich an das nunternehmen mittelt werden. Eine schriftliche Bestellung zur Verwendung eines TRIPON bzw. Emotach Fahrzeuggerätes muss unabhängig vom verwendeten Zahlungsmittel direkt an ASFINAG gesandt werden (entweder unter Verwendung des SelfCare Portals oder der zur Verfügung gestellten Formulare; Details hierzu, siehe Mautordnung, Teil C, Pkt. 1.3).

25 Mautordnung Seite 25 von 27 f) Sperren von GO-Boxen oder anderen zugelassenen Fahrzeuggeräten für das Verfahren Wird von einer nfirma eine Zahlungsgarantie nicht mehr erteilt, so muss die GO-Box oder ein anderes zugelassenes Fahrzeuggerät gesperrt werden und die weitere Nutzung des mautpflichtigen Straßennetzes wird untersagt. Wird das mautpflichtige Straßennetz mit der gesperrten GO-Box oder einem anderen zugelassenen Fahrzeuggerät benutzt, so finden keine Mauttransaktionen bzw. -abbuchungen statt (siehe auch Punkt 10 Mautordnung Teil B). Dies wird dem Kraftfahrzeuglenker akustisch signalisiert. Der Kraftfahrzeuglenker hat bei der nächsten GO VERTRIEBSSTELLE die Sperre seiner GO-Box oder eines anderen zugelassenen Fahrzeuggerätes mit einem gültigen Zahlungsmittel aufzuheben und die bis dahin angefallene Maut gemäß den Bedingungen des Punktes 7 Mautordnung Teil B nach zu entrichten, da er sonst den Tatbestand der Mautprellerei erfüllt (siehe Punkt 10 Mautordnung Teil B). Setzt ein aussteller eine auf seine Sperrliste, so wird diese auch für das Verfahren gesperrt. Bei einer Zahlung mit Kreditkarte kommt es dann zu einer Sperre der GO-Box oder eines anderen zugelassenen Fahrzeuggerätes, wenn die Zahlungstransaktion vom naussteller abgewiesen wurde. Dazu kommt es, insbesondere wenn ein Einkaufsrahmen schritten wurde, die Abrechnungen der Kreditkartenfirma vom ninhaber nicht beglichen wurden, die wegen Diebstahl/Verlust gesperrt wurde, die oder das Konto nicht mehr existiert. g) Direkte Verrechnung mit ASFINAG via GO Direkt GO Direkt ist die direkte Abrechnung mit ASFINAG für Verträge. Hierbei erhalten die Kunden ihre Rechnung von ASFINAG. Die ASFINAG ist berechtigt, den GO Direkt Kunden ab dem eine jährliche Abschluss- und - Behalteprämie in Höhe von 0,3% der im - jeweils zwölf Monate umfassenden - Verrechnungszeitraum angefallenen und verrechneten Mautentgelte im Nachhinein zu gewähren. Für die Berechnung der jährlich auszubezahlenden Abschlussund Behalteprämie sind daher die vorangegangenen zwölf Monate gerechnet ab dem Tag des jeweiligen sabschlusses, erstmals ab dem maßgebend. Eine Abschluss- und Behalteprämie wird nur dann gewährt, wenn am jeweiligen Stichtag gegen dem GO Direkt Kunden das sverhältnis weiterhin aufrecht ist und auch während des Verrechungszeitraums durchgehend bestanden hat. Für bereits bestehende Kunden, wird die Abschluss- und Behalteprämie daher erstmals am (Stichtag) - ausbezahlt, für Neukunden richtet sich der Stichtag nach dem Tag und Jahr des jeweiligen sabschlusses. Die Gewährung erfolgt dergestalt, dass seitens der ASFINAG der relevante Prämienbetrag vom jeweiligen dem Stichtag nachfolgenden Rechnungsbetrag in Abzug gebracht wird, wobei der jeweilige Prämienabzugsbetrag in der Rechnung ausgewiesen wird.

26 Mautordnung Seite 26 von Ausnahmen bei Zulassung von Sind die n eines ausstellers als Zahlungsmittel im Pre-Pay oder Verfahren zugelassen, so gilt dies in der Regel für alle gültigen, nicht gesperrten n. In Ausnahmefällen haben aussteller mit ASFINAG spezifische Grenzen vereinbart. Nicht zugelassen können beispielsweise sein: n, die in einem bestimmten Land herausgegeben wurden n mit einem bestimmten Issuer-Code (Bei einem Issuer-Code handelt es sich um die ersten vier bis sechs Ziffern der nnummer) Die genauen Bestimmungen erfährt der ninhaber direkt beim Aussteller seiner Tankkarte Zahlungsarten und -mittel betreffend Kostenersatz für in VERLUST geratene GO-Boxen Der Kostenersatz für in VERLUST geratene GO-Boxen kann mit den für Pre-Pay gültigen Zahlungsarten und -mittel an den GO VERTRIEBSSTELLEN erstattet werden. Eine Ausnahme bilden nur die EuroShell n, mit denen der GO-Box Kostenersatz nicht geleistet werden kann. Zusätzlich kann bei Verträgen, die nicht aufgrund einer Zahlungsmittelsperre gesperrt sind, der Kostenersatz das beim hinterlegte Zahlungsmittel auch an den GO VERTRIEBSSTELLEN bezahlt werden. Dadurch ist keine Vorlage eines entsprechenden Zahlungsmittels an den GO VERTRIEBSSTELLEN nötig Abgerechnete Kraftfahrzeuge je Bei Zahlung mit Maestro- oder Kreditkarte können unabhängig von Zahlungsverfahren (Pre- Pay oder Verfahren) mehrere Kraftfahrzeuge (GO-Boxen) eine abgerechnet werden. Bei Zahlung mit Tankkarte gibt es unterschiedliche Regelungen. Bei einigen ausstellern darf je nur ein Kraftfahrzeug, bei anderen können mehrere Kraftfahrzeuge abgerechnet werden. Die genauen Bestimmungen erfährt der ninhaber direkt beim Aussteller seiner Tankkarte Nachzahlung und Nachverrechnung der Maut bei einer GO VERTRIEBSSTELLE Eine Nachzahlung oder eine Nachverrechnung der Mautabschnitte im Sinne von Punkt 7 der Mautordnung Teil B kann mit den für Pre-Pay gültigen Zahlungsarten und -mitteln (vgl. hiezu Punkt 3.2 dieses Anhangs) an den GO VERTRIEBSSTELLEN vorgenommen werden. Für die Nachzahlung und Nachverrechnung von Maut bestehen gegebenenfalls Einschränkungen bei GO VERTRIEBSAUTOMATEN (vgl. Mautordnung Teil C).

27 Mautordnung Seite 27 von 27 Zusätzlich kann bei Verträgen, die nicht aufgrund eines gesperrten Zahlungsmittels gesperrt sind, eine Nachzahlung das beim hinterlegte Zahlungsmittel an den GO VERTRIEBSSTELLEN bezahlt werden. Dadurch ist keine Vorlage eines entsprechenden Zahlungsmittels an den GO VERTRIEBSSTELLEN nötig Bezahlung Internet Für Bezahlvorgänge im SelfCare Portal stehen die in der unter Punkt unter der Rubrik Bezahlung Internet angeführten Möglichkeiten zur Verfügung. Die in der Spalte Zahlung mit markierten Zahlungsmittel verwenden das im Verfahren bereits hinterlegte Zahlungsmittel für die Abrechnung, wenn dieses nicht aufgrund einer Zahlungsmittelsperre nicht zugelassen ist. Die in der Spalte Zahlung mit markierten Zahlungsmittel können unter Bekanntgabe einer nnummer samt Ablaufdatum und der nprüfnummer bei Kreditkarten als Zahlungsmittel für die Abrechnung verwendet werden, sofern dieses vom nherausgeber autorisiert wird. Die angeführten Zahlungsmöglichkeiten dienen jedoch lediglich als unverbindliche Information. Falls eine Zahlungsart bzw. ein Zahlungsmittel trotz Anführung als zugelassene Zahlungsmöglichkeit abgelehnt werden sollte, könnte dies auf einer Regelung des nherausgebers, wie z.b. eine Betragsgrenze für diese Art der Transaktionen, beruhen. Die genauen Bestimmungen erfährt der ninhaber direkt bei seinem lnherausgeber. Zentrale Nachzahlung Über das SelfCare Portal steht dem Kunden die Möglichkeit zur Verfügung, im Falle der Verwendung einer zu niedrigen Kategorie und/oder niedrigen Tarifgruppe unter den in Punkt 7.2 der Mautordnung Teil B genannten Voraussetzungen die nichtentrichtete Maut im Nachhinein zentral zu begleichen.

ASFINAG Anhang 2 Mautordnung Seite 1 von 28 ANHANG 2 ZAHLUNGSARTEN UND -MITTEL:

ASFINAG Anhang 2 Mautordnung Seite 1 von 28 ANHANG 2 ZAHLUNGSARTEN UND -MITTEL: Mautordnung Seite 1 von 28 ANHANG 2 ZAHLUNGSARTEN UND -MITTEL: 1 ZEITABHÄNGIGE MAUT (MAUTORDNUNG TEIL A I) Die Entrichtung der Ersatzmaut (bei Betretung durch ein Mautaufsichtsorgan) ist mit folgenden

Mehr

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR DEN GEBRAUCH EINER S KREDITKARTE Fassung Jänner 2014 Fassung Juli 2015 7. Pflichten und Haftung des Karteninhabers 7.1. Der Karteninhaber hat bei der Nutzung und nach Erhalt der

Mehr

Anlage 1 zu GZ. 63 1309/8-VI/3/04

Anlage 1 zu GZ. 63 1309/8-VI/3/04 Anlage 1 zu GZ. 63 1309/8-VI/3/04 Betr.: Zahlungsverkehr des Bundes Bundeskonditionen bei Kreditkarten mit Stand 01.08.2004 Die aktuellen Konditionen nach dem Grundsatzübereinkommen (GZ. 73 1307/2-VII/3/87

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verbraucher aus Deutschland

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verbraucher aus Deutschland Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verbraucher aus Deutschland Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle Verträge, die zwischen der Ferdinand Berger & Söhne GmbH (nachfolgend:

Mehr

GO: Das weltweit modernste Mautsystem

GO: Das weltweit modernste Mautsystem GO: Das weltweit modernste Mautsystem Dipl.-Ing. Ingo Dellantonio, Betriebsleiter Competence Circle Oesterreichische Computer Gesellschaft Wien, 07. Juni 2005 AGENDA Wer ist EUROPPASS? Wer ist Autostrade?

Mehr

Der Betreiber des viatoll-systems informiert über das Benutzerkonto und die zwei unterschiedlichen Kontoarten.

Der Betreiber des viatoll-systems informiert über das Benutzerkonto und die zwei unterschiedlichen Kontoarten. Prepaid- und Postpaid-Konten im viatoll-system Der Betreiber des viatoll-systems informiert über das Benutzerkonto und die zwei unterschiedlichen Kontoarten. Zahlungen Ein Benutzerkonto ist eine Sammlung

Mehr

CardMobile. 1. Jede kontaktlose Transaktion wird autorisiert. Entweder vorab (EUR 50 für die Börsen- Funktion) oder im Rahmen der Transaktion.

CardMobile. 1. Jede kontaktlose Transaktion wird autorisiert. Entweder vorab (EUR 50 für die Börsen- Funktion) oder im Rahmen der Transaktion. CardMobile [... ein Produkt der Raiffeisen Bank International AG (RBI)] Informationen siehe: www.r-card-service.at www.r-card-service.at/cardmobile Kontakt / Rückfragen: Raiffeisen Bank International AG

Mehr

NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014

NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014 NEWSLETTER 05/2014 07. Oktober 2014 Bargeldlose Bezahlung von Parkgebühren bei Parkingsystemen mit Schranken in der Schweiz Standortbestimmung und Ausblick, Arbeitsgruppe Zahlungsverkehr ParkingSwiss September

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Deutsche See Online-Shop auf www.shop.deutschesee.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Deutsche See Online-Shop auf www.shop.deutschesee.de Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Deutsche See Online-Shop auf www.shop.deutschesee.de 1. Allgemeines (1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über den Onlineshop

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) mit Belehrung über Widerrufsrecht

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) mit Belehrung über Widerrufsrecht Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) mit Belehrung über Widerrufsrecht Übersicht über die AGB 1. Geltungsbereich 2. Angebot und Vertragsschluss 3. Einseitiges Rücktrittsrecht 4. Widerrufsrecht und -belehrung

Mehr

5 Kartenzahlungen unter SEPA

5 Kartenzahlungen unter SEPA 5 Kartenzahlungen unter SEPA Neben Bargeld und bargeldlosen Geldtransfers gibt es und seine Bedeutung steigt immer mehr das umgangssprachlich sogenannte Plastikgeld. Es gibt kaum mehr jemanden, der sein

Mehr

Allgemeine Entgeltbestimmungen der exthex GmbH für die Datenanwendung exdp excellent Data Processing und easyversand (Gültig ab: 14.11.

Allgemeine Entgeltbestimmungen der exthex GmbH für die Datenanwendung exdp excellent Data Processing und easyversand (Gültig ab: 14.11. Allgemeine Entgeltbestimmungen der exthex GmbH für die Datenanwendung exdp excellent Data Processing und easyversand (Gültig ab: 14.11.2011) Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Tarifmodelle... 2 3 Tarifmodellwechsel...

Mehr

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service

Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Warum sind Ihre zufriedenen Kunden manchmal unzufrieden? Erfolgreicher mit den kundenfreundlichen Bezahlsystemen von B+S Card Service Sie bieten Ihren Kunden noch nicht alle Arten der Kartenzahlung? Kartenzahlung

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Versicherung und Banken

Häufig gestellte Fragen zu Versicherung und Banken Häufig gestellte Fragen zu Versicherung und Banken Banken Ich habe bei einer Überweisung ins Ausland von meiner Bank Gebühren verrechnet bekommen. Ist das in der EU nicht verboten? Bei einer EURO-Überweisung

Mehr

Häufige Fragen und Antworten

Häufige Fragen und Antworten FAQ DCC Warum wird DCC bei mir nicht angeboten? Muss der Kunde bei DCC auch die Auslandseinsatzgebühr bezahlen? Wie funktioniert bei DCC die Abrechnung bzw. der Kassenschnitt? Wer bestimmt den Wechselkurs?

Mehr

Rechtliche Hinweise - Allgemeine Nutzungsbedingungen

Rechtliche Hinweise - Allgemeine Nutzungsbedingungen Rechtliche Hinweise - Allgemeine Nutzungsbedingungen Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) [Version 1.01] sind gültig ab: 2014-12--01 Mit der Nutzung des webbasierten Fragebogens Dr. Dachs Kompetenzprofile

Mehr

Umstellung in Österreich

Umstellung in Österreich Road Account Quick Guide zur Umstellung in Österreich I n h a l t: Zugang zum SelfCare-Portal der Asfinag... 2 Registrierung für Toll2Go... 3 Umstellung auf den Road Account mit Go-Box... 4 Umstellung

Mehr

TopCard Kreditkarten. Viel mehr als bargeldlos bezahlen.

TopCard Kreditkarten. Viel mehr als bargeldlos bezahlen. TopCard Kreditkarten. Viel mehr als bargeldlos bezahlen. Was Sie wollen Wo Sie wollen TopCard Kreditkarten. Weltweit 30 Millionen Mal willkommen. Als weltweit einsetz bares Zahlungs mittel ist die TopCard

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Kundeninformationen der Mirabeau Versand GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Kundeninformationen der Mirabeau Versand GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Kundeninformationen der Mirabeau Versand GmbH 1. Geltungsbereich: Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns, der Mirabeau

Mehr

Ermächtigung durch den Kontoinhaber zur Kontenwechselhilfe

Ermächtigung durch den Kontoinhaber zur Kontenwechselhilfe 738 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2016 Teil I Nr. 17, ausgegeben zu Bonn am 18. April 2016 Anlage 1 (zu 21Absatz3) Ermächtigung durch den Kontoinhaber zur Kontenwechselhilfe Ermächtigung durch den Kontoinhaber

Mehr

PANAZEE DIENSTLEISTUNGEN FÜR PROFESSIONALS. Treuhandvertrag (notariell) zwischen. -nachfolgend "Treugeber"- und

PANAZEE DIENSTLEISTUNGEN FÜR PROFESSIONALS. Treuhandvertrag (notariell) zwischen. -nachfolgend Treugeber- und PANAZEE DIENSTLEISTUNGEN FÜR PROFESSIONALS Treuhandvertrag (notariell) zwischen -nachfolgend "Treugeber"- und Panazee Consulting GmbH, Bavariaring 29, 80336 München -nachfolgend "Treuhänder"- Seite -2-

Mehr

Diese allgemeinen Anmietinformationen gelten in Ergänzung zu den Allgemeinen Vermietbedingungen; im Zweifelsfall gehen letztere vor.

Diese allgemeinen Anmietinformationen gelten in Ergänzung zu den Allgemeinen Vermietbedingungen; im Zweifelsfall gehen letztere vor. Allgemeine Anmietinformationen für PKW / LKW Diese allgemeinen Anmietinformationen gelten in Ergänzung zu den Allgemeinen Vermietbedingungen; im Zweifelsfall gehen letztere vor. A) Altersbedingungen und

Mehr

Degussa Bank Kreditkarte für BASF Mitarbeiter

Degussa Bank Kreditkarte für BASF Mitarbeiter Die Degussa Bank bietet allen deutschen Mitarbeitern der BASF Gruppe eine Kreditkarte zur privaten Nutzung zu Vorzugskonditionen an. Während BASF Mitarbeiter mit der Degussa Bank-Kreditkarte alle Arten

Mehr

Verbuchung 100 % Vorsteuer

Verbuchung 100 % Vorsteuer Verbuchung 100 % Vorsteuer Richtiges Buchen von Zollrechnungen Warum 100 % Vorsteuer, Mehrwertsteuer, Einfuhrumsatzsteuer? Importiert eine in der Schweiz ansässige Firma Waren aus dem Ausland, ist bei

Mehr

Cosy MasterCard Conforama Einfach und übersichtlich

Cosy MasterCard Conforama Einfach und übersichtlich Kreditkarten Cosy MasterCard Conforama Einfach und übersichtlich Ihre Monatsrechnung der Cosy MasterCard Conforama. Cosy MasterCard Conforama Alles, was Sie schon immer über Ihre MasterCard Rechnung wissen

Mehr

Zahlungsmöglichkeiten u. Kaufpreiserstattung

Zahlungsmöglichkeiten u. Kaufpreiserstattung Zahlungsmöglichkeiten u. Kaufpreiserstattung (Stand 01.08.2012) 1. Kaufpreiserstattung Sobald Ihre Rücksendung bei uns eingetroffen ist und geprüft wurde, erhalten Sie von uns per E-Mail eine Bestätigung

Mehr

Ein Schritt für Schritt -Leitfaden zu dem Bezahlungssystem von Sana Essence GmbH.

Ein Schritt für Schritt -Leitfaden zu dem Bezahlungssystem von Sana Essence GmbH. Heidelpay Technischer Leitfaden Ein Schritt für Schritt -Leitfaden zu dem Bezahlungssystem von Sana Essence GmbH. 1. Zahlungsablauf allgemein... 2 1.1 Bezahlung per Kreditkarte... 4 1.1.1 Bezahlvorgang

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Beherbergungsvertrag

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Beherbergungsvertrag Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Beherbergungsvertrag 1. Geltungsbereich Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Überlassung von Hotelzimmern zur Beherbergung, sowie alle

Mehr

Bedingungen für den Vertragsschluss mit Verbrauchern, die gleichzeitig die gesetzlichen Informationspflichten enthalten:

Bedingungen für den Vertragsschluss mit Verbrauchern, die gleichzeitig die gesetzlichen Informationspflichten enthalten: Allgemeinen Geschäftsbedingungen Allgemeine Bedingungen zum Abschluss der Verträge Bedingungen für den Vertragsschluss mit Verbrauchern, die gleichzeitig die gesetzlichen Informationspflichten enthalten:

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Geltungsbereich und anzuwendendes Recht (1.1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Firma Baby-Phantasie.de und dem Besteller finden ausschließlich die folgenden Allgemeinen

Mehr

MAUTORDNUNG FÜR DIE AUTOBAHNEN UND SCHNELLSTRASSEN ÖSTERREICHS

MAUTORDNUNG FÜR DIE AUTOBAHNEN UND SCHNELLSTRASSEN ÖSTERREICHS MAUTORDNUNG FÜR DIE AUTOBAHNEN UND SCHNELLSTRASSEN ÖSTERREICHS Die Bestimmungen in Bezug auf Anmeldung zum und Abmeldung vom Mautsystem (Teil B dieser Mautordnung) sind gültig ab: 01.09.2003 Alle Bestimmungen

Mehr

AGB. 4 Belehrung zum Widerrufsrecht. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht

AGB. 4 Belehrung zum Widerrufsrecht. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht AGB 1 Geltungsbereich Für die Geschäftsbeziehung zwischen Ihnen und der, im Nachfolgenden rad3 genannt, gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der

Mehr

8. Zahlungsverhalten in Österreich

8. Zahlungsverhalten in Österreich 8. Zahlungsverhalten in Österreich In den Jahren 1996, 2 und 2 führte die OeNB Studien zum Zahlungsverhalten der privaten Haushalte in Österreich durch. 1 Im Jahr 2 wurden 86 % aller direkten Zahlungstransaktionen

Mehr

Haben Sie noch Fragen zur LOPEC?

Haben Sie noch Fragen zur LOPEC? www.lopec.com Haben Sie noch Fragen zur LOPEC? Hier beantworten wir alle die Fragen, die uns von Besuchern der LOPEC am häufigsten gestellt werden: zu den Themen Ticket, Online-Ticket, Registrierung und

Mehr

Häufig gestellte Fragen in Mahnsachen. Verfahren allgemein

Häufig gestellte Fragen in Mahnsachen. Verfahren allgemein Häufig gestellte Fragen in Mahnsachen Häufig gestellte Fragen in Mahnsachen... 1 Verfahren allgemein... 1 Woher erhalte ich die Vordrucke im Mahnverfahren?... 1 Ist die Zahlung der Kosten per Scheck /

Mehr

Frequently Asked Questions (FAQ)

Frequently Asked Questions (FAQ) Frequently Asked Questions (FAQ) Inhalt: Informationen zu mopay: Was ist mopay? Wie nutze ich mopay? Was sind die Vorteile bei einer Zahlung mit mopay? Welche Mobilfunkanbieter unterstützen mopay? Ich

Mehr

Beschreibung der Dienste in KBC Mobile Banking

Beschreibung der Dienste in KBC Mobile Banking Beschreibung der Dienste in KBC Mobile Banking Es folgt eine Übersicht der Dienste. Die vertragschließende Partei, der KBC Mobile Banking nicht nur zu Privatzwecken, sondern auch zu beruflichen Zwecken

Mehr

25 Mrd. Euro zusätzlicher Kartenumsatz 2010 in Deutschland

25 Mrd. Euro zusätzlicher Kartenumsatz 2010 in Deutschland Pressemitteilung der 22. März 2012 Bei Abdruck wird ein Belegexemplar erbeten 25 Mrd. Euro zusätzlicher Kartenumsatz 2010 in Deutschland Das Zahlungskartengeschäft verzeichnete 2010 den höchsten Zuwachs

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale REGIONALCLUB Nr. 48/2013 06.12.201 Ja POLEN: Mautentrichtung für Fahrzeuge und Gespanne über 3,5 t zgg mittels viabox Sehr geehrte Damen und Herren, Fahrzeuge und

Mehr

verlaufen? zur Startseite www.info-reisepreisvergleich.de Keine Gewähr für Richtigkeit

verlaufen? zur Startseite www.info-reisepreisvergleich.de Keine Gewähr für Richtigkeit so gering wie möglich zu halten. Trotz der sofortigen Sperrung können noch über mehrere Monate Belastungen auf dem eigenen Konto durch die unbefugte Nutzung der Karte entstehen. So wird beim elektronischen

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5

Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5 Häufig gestellte Fragen zur MasterCard Prepaid 1 / 5 Was ist eine Prepaid-Karte? Wie der Name ist auch die Handhabung analog einem Prepaid-Handy zu verstehen: Die Prepaid-Karte ist eine vorausbezahlte,

Mehr

Wien, am 21.12.2006. Verkehrsministerium der Tschechischen Republik Straßendirektion der Tschechischen Republik RSD

Wien, am 21.12.2006. Verkehrsministerium der Tschechischen Republik Straßendirektion der Tschechischen Republik RSD Aktenvermerk Fachverband für das Güterbeförderungsgewerbe LKW-Mautpflicht in Tschechien ab 1.1.2007 Allgemeines Wien, am 21.12.2006 Die Tschechische Republik führt mit 1.1.2007 ein elektronisches Mautsystem

Mehr

3. Zu welchen Konditionen wird die Kreditkarte zur Verfügung gestellt? 4. Kann ich die Corporate Card auch für private Zwecke einsetzen?

3. Zu welchen Konditionen wird die Kreditkarte zur Verfügung gestellt? 4. Kann ich die Corporate Card auch für private Zwecke einsetzen? Abteilung D - Dienstleistungszentrum - FACHBEREICH THEMATIK Reisekosten FAQ s zur dienstlichen Kreditkarte (Coporate Card) Inhalt 1. Was versteht man unter einer 'Corporate Card'? 2. Um welchen Kartenanbieter

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Kundeninformationen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Kundeninformationen Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Kundeninformationen 1. Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns, der babywalz GmbH (walzkidzz) abschließen.

Mehr

AGB. (2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen.

AGB. (2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen. AGB 1 Geltungsbereich & Abwehrklausel Für die über diesen Internet-Shop begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Shops (go-to-smove) und seinen Kunden gelten ausschließlich die folgenden

Mehr

LEITFADEN STORNIERUNG

LEITFADEN STORNIERUNG LEITFADEN STORNIERUNG An den Mautstellen-Terminals (MsT) und im Internet-Einbuchungssystem (IEBS) können Sie bereits gebuchte Fahrtstrecken stornieren. Dieser Leitfaden soll Sie bei der Stornierung unterstützen.

Mehr

Kassenlösung. Leistungsstark, flexibel, internetfähig

Kassenlösung. Leistungsstark, flexibel, internetfähig Kassenlösung Leistungsstark, flexibel, internetfähig DIE LEISTUNGSSTARKE OPTION Mit der ABACUS Kassenlösung können wir Waren und Dienst leistungen über einen PC-Kassenterminal verkaufen. Einfacher für

Mehr

Sofortüberweisung. Die Sofortüberweisung gehört zu den weltweit höchsten Sicherheitsstandards an Online-Zahlungen:

Sofortüberweisung. Die Sofortüberweisung gehört zu den weltweit höchsten Sicherheitsstandards an Online-Zahlungen: SB Möbel Boss Online Shop GmbH & Co. KG Sofortüberweisung Ihre Vorteile: Einfach bequem Ihren Auftrag von zu Hause zahlen: die Sofortüberweisung benötigt keine separate Software, zusätzliche Registrierungen

Mehr

I. Informationen zum Fernabsatz und zum Vertragsschluss im elektronischen Geschäftsverkehr

I. Informationen zum Fernabsatz und zum Vertragsschluss im elektronischen Geschäftsverkehr Es können nur Bestellungen von handlungsfähigen Personen entgegengenommen werden. I. Informationen zum Fernabsatz und zum Vertragsschluss im elektronischen Geschäftsverkehr 1. Vertragspartner Ihr Vertragspartner

Mehr

AMBASCIATA D ITALIA Berlino Ufficio Emigrazione ed Affari Sociali. Mautsystem auf italienischen Autobahnen

AMBASCIATA D ITALIA Berlino Ufficio Emigrazione ed Affari Sociali. Mautsystem auf italienischen Autobahnen AMBASCIATA D ITALIA Berlino Ufficio Emigrazione ed Affari Sociali Mautsystem auf italienischen Autobahnen In Italien umfasst das mautpflichtige Autobahnnetz fast 5800km, wovon die Hälfte von der Gesellschaft

Mehr

Informationen über EMV

Informationen über EMV Informationen über EMV EMV 96 und EMV 2000 Ausgabe 1.4 Datum 29. März 2004 Status freigegeben Die nachfolgenden Informationen beruhen auf dem aktuellen Wissensstand und sind ohne Gewähr. Änderungen und

Mehr

KUNDENRICHTLINIEN FÜR DIE BANKCARD MOBIL

KUNDENRICHTLINIEN FÜR DIE BANKCARD MOBIL Diese Kundenrichtlinien regeln die Rechtsbeziehung zwischen dem Inhaber eines Kontos (im folgenden Kontoinhaber ), zu welchem eine BankCard Mobil bzw. eine MegaCard Mobil (soweit im Folgenden der Begriff

Mehr

gespeichert. Sie ist dann aber nicht mehr online zugänglich.

gespeichert. Sie ist dann aber nicht mehr online zugänglich. Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand: März 2015) 1. Geltungsbereich 1.1 Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Online- Bestellung und den Versand von Gutscheinen bei

Mehr

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten Fragen und Antworten 1. Wie und wann kann ich die Tickets bezahlen? Auf der Verkaufsplattform zweite Chance können Tickets direkt erworben werden, wobei sie in der Reihenfolge des Eingangs der Kaufgesuche

Mehr

e- und m-payment in Österreich

e- und m-payment in Österreich e- und m-payment in Österreich Johannes Werner, Unternehmensberater für IT und Telekom jwerner@jwerner.at 1 Die wichtigste Rolle im Paymentprozess Der Kunde Der Händler (Merchant) 2 Anforderungen aus Kundensicht

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 1. Geltungsbereich Kraft & Takt ist die Betreiberin der Einzelfirma Kraft & Takt. Sie ist die Herausgeberin und somit verantwortlich für Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Stammkunden, bei denen keine Zahlungsrückstände bestehen, können auch per Lastschrift zahlen.

Stammkunden, bei denen keine Zahlungsrückstände bestehen, können auch per Lastschrift zahlen. AGB Zahlungsweise: Neukunden Vorauskasse (Rechnung kommt per E-Mail) Kreditkarte (Mastercard oder Visa) Bitte beachten Sie, dass bei der Zahlungsweise mit Kreditkarte eine Gebührenpauschale von 4,00 auf

Mehr

MasterCard Gold. MasterCard Gold Die Kreditkarte mit Versicherungsschutz.

MasterCard Gold. MasterCard Gold Die Kreditkarte mit Versicherungsschutz. MasterCard Gold MasterCard Gold Die Kreditkarte mit Versicherungsschutz. Darfs ein bisschen mehr sein? Mehr Service, mehr Versicherungsschutz und mehr Leistungen? Dann haben wir das Richtige für Sie: die

Mehr

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard

Kapitel E. Karten und kartengestützter Zahlungsverkehr. 1. Karten. 1.1. Debitkarten. 1.1.1. SparkassenCard 1. Karten 1.1. Debitkarten 1.1.1. SparkassenCard 1.1.1.1. SparkassenCard mit PIN 1 pro Jahr 2 1.1.1.2. Zurverfügungstellung einer Ersatzkarte bei - Beschädigung 3 - Funktionsergänzung Jugendschutzmerkmal

Mehr

Bestellung eines Persönlichen RMV-Jahreskarten-Abonnements für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Hessen

Bestellung eines Persönlichen RMV-Jahreskarten-Abonnements für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Hessen Bestellung eines Persönlichen RMV-Jahreskarten-Abonnements für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Hessen Sehr geehrte Damen und Herren, der Kauf eines Persönlichen RMV-Jahreskarten-Abonnements

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen Rütter's Shop

Allgemeine Geschäftsbedingungen Rütter's Shop Allgemeine Geschäftsbedingungen Rütter's Shop Vertragsbedingungen für Käufe, die über die Plattform "Rütter's Shop" der Mina Entertaiment GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Martin Rütter und Karl

Mehr

Bonusprogramm PLUSPUNKT-KARTE

Bonusprogramm PLUSPUNKT-KARTE Bonusprogramm PLUSPUNKT-KARTE Teil B: PlusPunkt-Bonusprogramm Teilnahmebedingungen zum PlusPunkt-Bonusprogramm A. Teilnahmevoraussetzungen 1. Teilnahmeberechtigt am PlusPunkt-Bonusprogramm der TARGOBANK

Mehr

7DVWH$EVFKOX 6FKQHOODEVFKOX 6FKQHOODEVFKOX RKQH5HFKQXQJ. Kassensystem (X&D6RIW Š Kapitel 05

7DVWH$EVFKOX 6FKQHOODEVFKOX 6FKQHOODEVFKOX RKQH5HFKQXQJ. Kassensystem (X&D6RIW Š Kapitel 05 Kassensystem (X&D6RIW Š 'LH7DVWHQ 7DVWH$EVFKOX $EVFKOX 6FKQHOODEVFKOX 6FKQHOODEVFKOX RKQH5HFKQXQJ Wenn Sie diese Funktion antippen, können Sie den im Status angezeigten Tisch oder die Stühle abschließen

Mehr

IT-Arbeitskreis der Uni Hildesheim. Mobil bezahlen oder doch lieber Bargeld? Susanne Klusmann 26. Mai 2016

IT-Arbeitskreis der Uni Hildesheim. Mobil bezahlen oder doch lieber Bargeld? Susanne Klusmann 26. Mai 2016 Mobil bezahlen oder doch lieber Bargeld? Susanne Klusmann 26. Mai 2016 Es kommt nicht allein darauf an, wie Sie bezahlen möchten. Das von Ihnen gewünschte Bezahlverfahren muss vom Händler angeboten / akzeptiert

Mehr

ANLEITUNG. Road User Portal (RUP) - Kopplung einer On Board Unit (OBU) (kostenfrei für Anrufe aus Belgien und den Nachbarländern)

ANLEITUNG. Road User Portal (RUP) - Kopplung einer On Board Unit (OBU) (kostenfrei für Anrufe aus Belgien und den Nachbarländern) ANLEITUNG Road User Portal (RUP) - Kopplung einer On Board Unit (OBU) (kostenfrei für Anrufe aus Belgien und den Nachbarländern) Version vom: 4. Februar 2016 Kopplung einer OBU im Road User Portal von

Mehr

5 Widerrufsrecht bei Waren Bei Verträgen über die Lieferung von Waren steht dem Kunden folgendes Widerrufsrecht zu: --- Widerrufsbelehrung ---

5 Widerrufsrecht bei Waren Bei Verträgen über die Lieferung von Waren steht dem Kunden folgendes Widerrufsrecht zu: --- Widerrufsbelehrung --- APHAIA Verlag Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Vertragspartner: APHAIA Verlag, Literatur, Musik, Bildende Kunst von Zeitgenossen, Franz-Wolter Str. 2 81925 München E-Mail: info@aphaia-verlag.de Website:

Mehr

GYMGLISH Privatpersonen. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Privatpersonen

GYMGLISH Privatpersonen. Allgemeine Geschäftsbedingungen für Privatpersonen GYMGLISH Privatpersonen Allgemeine Geschäftsbedingungen für Privatpersonen V1.1 16. April 2007 Der vorliegende Text ist eine Übersetzung des Originalvertrages in französischer Sprache. Die Übersetzung

Mehr

DATENBLATT SHOPSYSTEME

DATENBLATT SHOPSYSTEME DATENBLATT SHOPSYSTEME Stand: 08/2003 Zahlungsmittel und -methoden im Internet Wie authentifiziert sich ein Käufer gegenüber dem Verkäufer und wie bezahlt er die bestellte Ware? Da sich jeder Internetnutzer

Mehr

Vorstellung. Stadtverwaltung Ellwangen (Jagst) Stadtkasse / Schönle

Vorstellung. Stadtverwaltung Ellwangen (Jagst) Stadtkasse / Schönle Vorstellung Mensa-System ist ein Abrechnungs- und Bestellsystem, mit dem Sie online bequem von jedem Computer oder Handy mit Internetzugang das Essen für Ihre Kinder in der Schule bestellen können. Es

Mehr

Die Richtlinien Stornobedingungen, Buchungsgarantie, Nächtigungsabgabe, Haustiere, Endreinigung

Die Richtlinien Stornobedingungen, Buchungsgarantie, Nächtigungsabgabe, Haustiere, Endreinigung Die Richtlinien Stornobedingungen, Buchungsgarantie, Nächtigungsabgabe, Haustiere, Endreinigung Im Menüpunkt Richtlinien bearbeiten Sie die Punkte Stornierungsrichtlinien Buchungsgarantie Aufenthaltsabgabe

Mehr

ANTWORTENKATALOG MVB RENTE PLUS / RIESTER

ANTWORTENKATALOG MVB RENTE PLUS / RIESTER ANTWORTENKATALOG MVB RENTE PLUS / RIESTER TEIL C: ZULAGENBEANTRAGUNG INHALTSVERZEICHNIS STAND: 12.05.2014 Seite 1. Wie erfolgt die Zulagenbeantragung? 2 2. Was ist die Zulagenummer? 2 3. Wie erhalte ich

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Sporthaus F.C.RÖDER für die Onlineshops ligasport.de und ballholer.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Sporthaus F.C.RÖDER für die Onlineshops ligasport.de und ballholer.de Allgemeine Geschäftsbedingungen des Sporthaus F.C.RÖDER für die Onlineshops ligasport.de und ballholer.de Übersicht 1. Geltungsbereich 2. Vertragspartner, Kundendienst 3. Vertragsabschluss 4. Versandkosten

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. Ticketvorverkauf über das Internet

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN. Ticketvorverkauf über das Internet ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Ticketvorverkauf über das Internet der Odeïon Kulturforum Salzburg GmbH Waldorfstraße 13 A-5023, Salzburg-Gnigl FN 310233 a UID-Nr: ATU 64178204 1. Allgemeines / Geltungsbereich

Mehr

Erfahren Sie mehr über SEPA und den Ablauf der Umstellung bei euroshell. Copyright of INSERT COMPANY NAME HERE

Erfahren Sie mehr über SEPA und den Ablauf der Umstellung bei euroshell. Copyright of INSERT COMPANY NAME HERE Erfahren Sie mehr über SEPA und den Ablauf der Umstellung bei euroshell. Was bedeutet SEPA? SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area, zu Deutsch: einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum. Dieser

Mehr

Verträge auf diesem Portal können nur in deutscher Sprache geschlossen werden.

Verträge auf diesem Portal können nur in deutscher Sprache geschlossen werden. Stand: 13.06.2014 1. Geltungsbereich Für Ihre Warenbestellung bei Deichmann gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Deichmann SE, Essen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung

Mehr

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte.

Maestro Traveller. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Mehr Freiheiten. Jederzeit. Weltweit. PayLife. Bringt Leben in Ihre Karte. Der Maestro Traveller ist eine Prepaid Karte, die Sie wiederbeladen können. Damit bezahlen Sie überall dort, wo Maestro akzeptiert

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Kundeninformationen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Kundeninformationen Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und Kundeninformationen 1. Geltungsbereich Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die Sie mit uns (der MCS Baby-Warenhandelsgesellschaft

Mehr

Zahlungskartenbetrug. Vorsicht Karten-Tricks. So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte

Zahlungskartenbetrug. Vorsicht Karten-Tricks. So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte Zahlungskartenbetrug Vorsicht Karten-Tricks So schützen Sie sich vor dem Missbrauch Ihrer Zahlungskarte Schutz vor Kartenverlust Gefahren unbarer Zahlungsmittel Das bargeldlose Bezahlen mit Kredit- und

Mehr

SUPERCARDplus und Swisscard Marcel Bührer, CEO Swisscard. Zürich, 16. Juni 2006

SUPERCARDplus und Swisscard Marcel Bührer, CEO Swisscard. Zürich, 16. Juni 2006 SUPERCARDplus und Swisscard Marcel Bührer, CEO Swisscard Zürich, 16. Juni 2006 Swisscard AECS AG ist Marktführerin bei Co-Branding-Karten Swisscard AECS AG... wurde 1998 von American Express und Credit

Mehr

Ausfüllhilfe für die ESTA Beantragung zur Einreise in die Vereinigten Staaten

Ausfüllhilfe für die ESTA Beantragung zur Einreise in die Vereinigten Staaten Ausfüllhilfe für die ESTA Beantragung zur Einreise in die Vereinigten Staaten Das Heimatschutzministerium empfiehlt, sich allerspätestens 72 Stunden vor der Abreise online zu registrieren, damit die Genehmigung

Mehr

AGB. Übersicht. 1. Geltungsbereich

AGB. Übersicht. 1. Geltungsbereich AGB Übersicht 1. Geltungsbereich 2. Vertragsabschluss 3. Widerrufsbelehrung 4. Konstruktionsänderungen u. Farbabweichungen 5. Lieferung, Lieferfristen 6. Mängelhaftung und Schadenersatz 7. Eigentumsvorbehalt

Mehr

Degussa Bank Corporate Card. FAQ-Liste

Degussa Bank Corporate Card. FAQ-Liste Degussa Bank Corporate Card FAQ-Liste Wie und wo beantrage / erhalte ich die Degussa Bank Corporate Card? Sie können die Corporate Card bequem über den Bank-Shop der Degussa Bank im Chemiepark Trostberg

Mehr

Bestellung eines Persönlichen RMV-Jahreskarten-Abonnements für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Hessen

Bestellung eines Persönlichen RMV-Jahreskarten-Abonnements für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Hessen Bestellung eines Persönlichen RMV-Jahreskarten-Abonnements für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Hessen Sehr geehrte Damen und Herren, der Kauf eines Persönlichen RMV-Jahreskarten-Abonnements

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bird Like - Designagentur

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bird Like - Designagentur Allgemeine Geschäftsbedingungen für Bird Like - Designagentur Bird Like - Designagentur / Schachtstr. 12b / 31180 Giesen info@bird-like.com / www.bird-like.com Stand April 2015 Seite 1 von 5 Allgemeine

Mehr

Preisbekanntgabe und Werbung: Bank- und bankähnliche Dienstleistungen. Verordnung vom 11. Dezember 1978 über die Bekanntgabe von Preisen (PBV)

Preisbekanntgabe und Werbung: Bank- und bankähnliche Dienstleistungen. Verordnung vom 11. Dezember 1978 über die Bekanntgabe von Preisen (PBV) Preisbekanntgabe und Werbung: Bank- und bankähnliche Dienstleistungen Verordnung vom 11. Dezember 1978 über die Bekanntgabe von Preisen (PBV) Informationsblatt vom 1. Januar 2006 1. Rechtliche Grundlagen

Mehr

AGB Bestellung / Versand

AGB Bestellung / Versand AGB Bestellung / Versand Allgemeine Geschäftsbedingungen 1 Geltungsbereich Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der Verlagsgruppe Random House GmbH (nachfolgend: Random House) und dem Besteller gelten

Mehr

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay. Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel Haben Zahlungsverfahren einen Einfluss

Mehr

Allgemeine Kundeninformationen

Allgemeine Kundeninformationen Allgemeine Kundeninformationen Die nachfolgenden Informationen über Fernabsatzverträge können Sie sich auch ausdrucken oder abspeichern und hier (Link) als Pdf-Datei herunterladen. Identität des Verkäufers:

Mehr

Kartenmarkt - Statistik Deutschland 2001-2010

Kartenmarkt - Statistik Deutschland 2001-2010 500 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 in Tsd. 350 300 250 200 150 100 50 0 Tankstelle Andere in Mio. 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 450 400

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen Inhaltsverzeichnis 1. Geltungsbereich 2. Vertragsschluss 3. Widerrufsrecht 4. Preise und Zahlungsbedingungen 5. Liefer- und Versandbedingungen 6.

Mehr

Spesenreglement für Non-Profit-Organisationen (NPO)

Spesenreglement für Non-Profit-Organisationen (NPO) Spesenreglement für Non-Profit-Organisationen (NPO) Auszug aus Kreisschreiben der Steuerverwaltung des Kantons Bern vom 18. Januar 2008 Spesenreglemente für Non-Profit-Organisationen (NPO) Rahmenbedingungen

Mehr

SEPA-Überweisungen in Lexware buchhalter

SEPA-Überweisungen in Lexware buchhalter SEPA-Überweisungen in Lexware buchhalter Inhalt 1. Einführung... 1 2. Einstellungen im Assistenten Zahlungsverkehr... 1 2.1. Allgemein... 2 2.2. Zahlungsart... 2 2.3. Einstellungen... 2 2.4. Zahlungsvorschlag...

Mehr

Kostenlos und mehr drin dein Girokonto! Campus GiroStart 1

Kostenlos und mehr drin dein Girokonto! Campus GiroStart 1 Kostenlos und mehr drin dein Girokonto! Campus GiroStart Weitere Infos auf der ersten Innenseite Kontoführung: kostenlos für dich! Deine Wahl, deine Vorteile: Mit dem Campus GiroStart Konto sicherst du

Mehr

VORGABEN FÜR DAS EETS-GEBIET der Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs-Aktiengesellschaft

VORGABEN FÜR DAS EETS-GEBIET der Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs-Aktiengesellschaft 01.12.2014 VORGABEN FÜR DAS EETS-GEBIET der Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs-Aktiengesellschaft TEIL I. ANFORDERUNGEN AN EETS-ANBIETER ("EA") A) Allgemeines Dieses Dokument richtet sich ausschließlich

Mehr

Buchhaus Stern-Verlag Schulbuchbestellungen Seite: 1

Buchhaus Stern-Verlag Schulbuchbestellungen Seite: 1 Schulbuchbestellungen Seite: 1 In linker Navigation Schulauswahl, die entsprechende Schule auswählen Anschließend die entsprechende Jahrgangsstufe durch Klick auswählen Schulbuchbestellungen Seite: 2 Entweder

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Transport & Offshore Services Offshore B.V.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Transport & Offshore Services Offshore B.V. TOS OFFSHORE bv Allgemeine Geschäftsbedingungen der Transport & Offshore Services Offshore B.V. Einleitung und Erläuterung Transport & Offshore Services Offshore B.V. ( TOS ) überlässt ihre Mitarbeiter

Mehr

Zwei Länder, eine OBU Mauterhebung in Deutschland und Österreich

Zwei Länder, eine OBU Mauterhebung in Deutschland und Österreich Zwei Länder, eine OBU Mauterhebung in eutschland und Österreich www.toll-collect.de Mauterhebung in Österreich und eutschland mit der On-Board Unit (OBU) von Toll Collect as Mautsystem von Toll Collect

Mehr

Thomas Grabner Prokurist

Thomas Grabner Prokurist Die Rolle eines PSPs bei der Akzeptanz von Zahlungen über das Internet OÖ Exporttag 2006, WKO Oberösterreich, 16 Oktober 2006 QENTA paymentsolutions Beratungs und Informations GmbH Thomas Grabner Prokurist

Mehr

Pro Küchenzeile berechnen wir Versandkosten in Höhe von 129,00. Bei Teillieferung werden die Versandkosten nur einmal je Bestellung berechnet.

Pro Küchenzeile berechnen wir Versandkosten in Höhe von 129,00. Bei Teillieferung werden die Versandkosten nur einmal je Bestellung berechnet. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Küchen Quelle GmbH 1. Geltungsbereich Wir liefern nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland und nur zu diesen Geschäftsbedingungen. Lieferungen auf Inseln ohne Straßenanbindung

Mehr

Fähigkeitsausweis für Fahrer/innen der Kategorien C/C1 und D/D1

Fähigkeitsausweis für Fahrer/innen der Kategorien C/C1 und D/D1 Fähigkeitsausweis für Fahrer/innen der Kategorien C/C1 und D/D1 cambus.ch Überblick Seit 1. September 2009 ist die Chauffeurzulassungsverordnung (CZV) in Kraft. In dieser Broschüre ist das Wichtigste im

Mehr