Unternehmensbefragung 2010 Unternehmensfinanzierung im Einzelhandel Die Krise ist angekommen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unternehmensbefragung 2010 Unternehmensfinanzierung im Einzelhandel Die Krise ist angekommen"

Transkript

1 Unternehmensbefragung Unternehmensfinanzierung im Einzelhandel Die Krise ist angekommen Der Handelsverband Deutschland - Der Einzelhandel (HDE) hat nunmehr zum achten Male Einzelhandelsunternehmens zu ihrer Finanzierungssituation befragt. Gemeinsam mit der KfW Bankengruppe und weiteren 25 Fach- und Regionalverbänden der Wirtschaft dreht sich diese jährliche Befragung von Unternehmen aller Größenklassen, Branchen, Rechtsformen und Regionen um ihre Bankbeziehung, ihre Kreditbedingungen und ihre Finanzierungsvorhaben. Aktuelle Fakten, Einschätzungen und Probleme in diesen Themenkreisen sollen identifiziert werden. Die Befragung fand im ersten Quartal statt. Die Antworten geben ein aktuelles Stimmungsbild des Einzelhandels wieder. Die Aufbereitung und Analyse der Gesamtstudie findet sich auf den Internet-Seiten der KfW Bankengruppe unter Bank- und Finanzierungsbeziehung Hauptbankverbindung Die Zusammensetzung der Bankbeziehungen hat sich im mittelständischen Einzelhandel erneut erheblich verschoben. In den Vorjahren erzielte Zuwächse bei den privaten Banken sind gänzlich verloren gegangen. Nur noch ein Fünftel (20,9%) nennt eine private Bank als seine Hausbank. Auch die Sparkassen (57,5%) haben an Marktanteil im Einzelhandel verloren. Profiteure sind die Genossenschaftsbanken (51,1%), die ihre Position erneut deutlich ausbauen konnten. Bei welcher Art von Kreditinstituten haben Sie zurzeit Ihre Hauptbankverbindung(en)? (Mehrere Antworten möglich) 61,2 57,5 47,5 51,1 25,0 20,9 3,2 3,2 Private Geschäftsbank (z.b. Commerzbank, Deutsche Bank etc.) Sparkasse/Landesbank Genossenschaftsbank (Volksbank/Raiffeisenbank) Andere

2 2 Tendenzen im Kreditzugang Auch wenn die Ergebnisse der Umfrage und die laufende Einschätzung von Experten keinen Schluss auf eine Kreditklemme nahe legen, so steht doch fest: Die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise sind beim Einzelhandel in aller Deutlichkeit angekommen. Fast die Hälfte der Einzelhändler (48,4%) gibt an, dass sich die Bedingungen für die Kreditvergabe deutlich verschlechtert haben. Nun ist der Einzelhandel seit langem mit einer schwierigen Finanzierungssituation konfrontiert. Dennoch hatte sich die Lage in den Jahren 2006/2007 aufgehellt. Die aktuelle Krise macht dies wieder zunichte. In ihrem Befund einer schwieriger werdenden Kreditaufnahme nähert sich der aktuelle Wert an die letzte kritische Finanzierungssituation 2002/2003 an. Aktuell ähnlich betroffen ist nur noch der ebenfalls binnenwirtschaftlich orientierte Dienstleistungssektor. Wie hat sich die Kreditaufnahme bei Kreditinstituten für Sie in den vergangenen 12 Monaten in der Tendenz entwickelt? 56,4 48,3 48,4 39,8 3,7 3,3 leichter geworden gleich geblieben schwieriger geworden Gründe für die Verschlechterung Im Vordergrund stehen seit Jahren dies bestätigt die Umfrage veränderte Kommunikationsmuster mit den Kreditinstituten. Die Erschwernisse in der Kreditaufnahme konzentrieren sich auf die erhöhten Anforderungen an die Dokumentation des zu finanzierenden Vorhabens (56%) sowie auf die Anforderungen der Kreditinstitute an die Offenlegung von Geschäftszahlen und strategien (51,8%). Deutlich zugenommen haben die Forderungen der Kreditinstitute nach höheren Sicherheiten (52,6%). Dagegen spielen die Zinsen (37,3%) aktuell eine zwar wichtige Rolle, sind aber nicht das alles entscheidende Hemmnis. Das war angesichts des derzeitigen Marktzinsniveaus, der billigen Refinanzierungsmöglichkeiten der Banken sowie des weiterhin funktionierenden Wettbewerbs zwischen den Kreditinstituten zu erwarten. Dennoch gibt der Einzelhandel deutlich stärker als die anderen Branchen gestiegene Zinsen

3 3 als Belastung an. Das ist unter anderem Ausdruck der in der Branche überproportional genutzten Kontokorrentkredite, die auf einem hohen Zinsniveau verbleiben. Die gestiegene Bearbeitungs- und Entscheidungsdauer (38,8%) erscheint mehr Unternehmen als im Vorjahr ebenso ein Problem wie die generelle Klimaverschlechterung, von der ein Viertel (25,7%) der Einzelhändler berichtet. Während der Einzelhandel bei den Anforderungen an Dokumentation, Offenlegung und Sicherheiten nicht wesentlich von anderen Branchen abweicht, schert er an einer Stelle deutlich aus: Neben dem Einzelhandel ist nur noch der Bau ähnlich stark betroffen, überhaupt noch einen Kredit für Investitionsvorhaben zu bekommen. Zinsniveau und vor allem der schwierige Zugang zu Krediten spiegeln die pessimistischen Erwartungen der Kreditinstitute in Bezug auf den konjunkturellen Beitrag des Einzelhandels in der kommenden Zeit. Es ist dennoch verfrüht, für den Einzelhandel von einer Kreditklemme zu sprechen: Ein durchschnittliches Unternehmen mit einer durchschnittlichen Bonität kann sich weiterhin Bankfinanzierung beschaffen. Rating Die Kenntnis der Rating-Note unter den Einzelhändler bewegt sich auf einem gleich bleibend niedrigen Niveau etwas weniger als die Hälfte der Unternehmen (45,6%) kann aktuell Auskunft über ihre Bonitätsbewertung durch ein Kreditinstitut geben. Dreiviertel der Unternehmen, die ihre Note nicht kennen, haben ihre Bank nicht danach gefragt. Kennen Sie Ihre Rating-Note? 75,8 45,6 54,4 12,4 9,2 2,1 ja nein nein, weil d. Kreditinstitut auf Nachfrage Note nicht mitgeteilt hat nein, weil mich Kreditinstitut nicht geratet hat nein, weil ich mich nicht erkundigt habe nein, weil sonstiges

4 4 Bei denen, die ihre Note kennen, ist deutlich erkennbar, dass die Wirtschafts- und Finanzkrise bereits ihre Spuren in den Büchern der Unternehmen hinterlassen hat: Bei 40,5% der Unternehmen hat sich die Rating-Note in den letzten 12 Monaten verschlechtert das ist die bisher deutlichste Steigerung zum Negativen in der Umfragegeschichte (seit 2004). Es konnten aber auch erfreulicherweise mehr Unternehmen als im Vorjahr von einer Verbesserung der Rating-Note berichten (17,6% im Vergleich zu 12,1% für den Zeitraum ). Wie hat sich Ihre Ratingnote bzw. -Einstufung in den letzten 12 Monaten entwickelt? 40,5 42,2 17,6 21,6 20,5 24,1 21,4 12,1 verbessert verschlechtert nicht verändert weiß nicht Angesichts dieser erheblichen Veränderungen in der Bonitätsbewertung stimmt es bedenklich, dass sich die Rating-Kommunikation aus Sicht der Einzelhändler nicht verbessert hat. Fast 43 Prozent der Unternehmen bekamen ihre Note nur genannt. Immerhin knapp einem Drittel (30,4%) wurde die Bewertung näher erläutert, ein Fünftel der Unternehmen (20,4%) bekam sogar Verbesserungsvorschläge präsentiert. In welcher Form erfolgte die Kommunikation Ihrer Bank über Ihre Ratingeinschätzung? 42,7 33,8 38,6 30,4 19,3 20,4 14,0 10,0 Note wurde nur genannt Note wurde näher erläutert Note wurde näher erläutert, Verbesserungsmaßnahmen genannt Note wurde näher erläutert, Verbesserungsvorschläge genannt und deren Auswirkungen

5 5 Es ist kritisch zu bewerten, dass eine intensivere Rating-Kommunikation eindeutig abhängig ist von der Größe des bewerteten Unternehmens je größer, desto eher bieten die Kreditinstitute von sich aus mehr Informationen an. Es ist zu wünschen, dass die Banken und Sparkassen diese Dienstleistung auch für die kleinen Unternehmen erbringen. Für die Zukunft wünschen sich die Unternehmen vor allem eine detailliertere Darstellung der Rating-Einschätzung (40,9%). Aber auch das Aufzeigen von Verbesserungsmöglichkeiten für die Bonitätsbewertung erwarten 41,3% der Unternehmen. Welche Erwartungen haben Sie an eine künftige Ratingkommunikation mit Ihrer Bank? 40,1 39,0 40,9 41,3 34,3 27,2 24,3 20,4 1,3 1,7 es kann so bleiben, wie es ist ich wünsche eine detaill. Darstellg d. Ratingeinschtzg ich wünsche eine schriftl. Bestätgg. d. Bank über d. getroffene Ratingeinschätzung ich wünsche d. Aufzeigen v. Verbessgs.möglichkeiten f. meine Ratingeinschätzung Sonstiges: Eigenkapital Das Geschäftsmodell des Einzelhandels erlaubt es, mit weniger Eigenkapital auszukommen als andere Branchen. Nichtsdestotrotz wird die Branche seit Jahren von einer Eigenkapitalschwäche geprägt. Hintergrund sind vor allem die durchschnittlich eher geringen Renditen; eine Folge des intensiven Wettbewerbs zwischen den verschiedenen Vertriebsformen. Wie hoch ist Ihre Eigenkapitalquote? 90 bis 100% 80 bis 90% 1,7 0,3 1,1 2,3 70 bis 80% 60 bis 70% 50 bis 60% 40 bis 50% 2,9 2,8 4,7 5,5 3,5 3,8 5,7 9,3 30 bis 40% 25 bis 30% 10 bis 25% 8,9 8,4 10,4 8,3 32,8 35,3 bis 10% 24,0 28,3

6 6 Verglichen mit dem Vorkrisenjahr 2007 haben sich die Unternehmen bemüht, ihre Eigenkapitalausstattung in den letzten 12 Monaten zu stabilisieren. Knapp zwei Drittel (59,7%) konnten ihr Eigenkapital erhalten oder ausbauen. Die Gruppe derjenigen, die zwischen 25 und 30% Eigenkapital verfügen eine ausreichende Grundlage in der Branche ist sogar angewachsen. Unternehmen mit bislang höherer Eigenkapitalausstattung mussten jedoch ein Abschmelzen in Kauf nehmen, auch wenn dessen Raten nicht so deutlich ausfallen wie in anderen Wirtschaftszweigen. Wie hat sich Ihre Eigenkapitalquote in den letzten Monaten entwickelt? 33,5 35,0 39,9 40,3 26,7 24,7 gestiegen gefallen gleich geblieben Investitionen Etwas mehr als die Hälfte (51,6%) der Einzelhandelsunternehmen hat im Befragungszeitraum Investitionen vorgenommen. Dieser Wert ist nur unwesentlich geringer als bei der vorigen Befragung. Etwas stärker sind sowohl Erweiterungsinvestitionen als auch Ersatzinvestitionen zurückgegangen. Deutlich angezogen haben Investitionen im Bereich der Unternehmensnachfolge. Im Gesamtbild der Branchen investiert der Einzelhandel weiterhin unterdurchschnittlich. Was war Ihr Hauptziel, das Sie mit den Investitionsvorhaben verfolgten? Sonstiges Forschung/Entwicklung 3,4 3,9 1,9 0,9 Nachfolgeregelung/Übernahme 2,2 7,2 Reine Ersatzinvestitionen 37,9 40,7 Kostensenkung/Rationalisierung 18,5 19 Erweiterungsinvestitionen (Ausweitg. Produktionskapazität, zusätzl.verkaufsfläche, 51,1 56,7

7 7 Das Gros der Investitionen (61,6%) bewegt sich zwischen und Hier gab es einen leichten Anstieg im Vergleich zur letzten Befragung; der Bereich oberhalb von Investitionssumme ist hingegen deutlich zusammengeschmolzen: Ein weiterer Beleg für das Wirken der Wirtschafts- und Finanzkrise auch im Einzelhandel. Immerhin ein Viertel der Unternehmen plant jedoch bereits, die Investitionssumme in den kommenden 12 Monaten zu erhöhen. Aufgrund der schlechten Wirtschaftslage konnte nahezu ein Fünftel (18,8%) der Einzelhandelsunternehmen eine bereits geplante Investition nicht tätigen. Ähnlich groß ist die Gruppe, die aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten eine Investition nicht durchführen konnte. Wie hoch war das Gesamtvolumen Ihrer Investition? größer als 1 Million 3,0 8,1 zwischen Million 5,1 6,0 zwischen ,5 20,0 zwischen ,8 18,7 zwischen ,0 39,8 zwischen ,8 12,2 Weniger als die Hälfte der Unternehmen (44,5%), die investiert haben, haben dazu einen Kredit beantragt. Dominant bleibt der langfristige Kredit, etwa gleich stark werden der Kontokorrentkredit und der mittelfristige Kredit nachgefragt. Welche Art von Kredit haben Sie beantragt? 62,5 61,7 32,4 26,5 27,8 29,2 Kontokorrentkredit mittelfristiger Kredit (2 bis 4 Jahre) langfristiger Kredit (5 Jahre und länger)

8 8 Die Ablehnungsquote ist deutlich in die Höhe geschnellt. Waren bei der letzten Befragung erst 23,6% der Unternehmen mit einer Ablehnung ihres Kreditantrages konfrontiert, sind es nunmehr bereits 32,3% - ein bedenklich hoher Wert. Schaut man sich die Gründe an, die den Unternehmen genannt wurden, so lassen sich Verschiebungen erkennen, die eindeutig der Wirtschafts- und Finanzkrise und dem damit verbundenen veränderten Kreditvergabeverhalten der Banken und Sparkassen zuzuschreiben sind. Deutlich zugenommen haben diejenigen Faktoren, die aus Sicht der Banken entweder neue Risiken vermeiden ( Investitionsvorhaben ist zu risikoreich ) oder neue Risiken begrenzen sollen ( Sicherheiten sind unzureichend ). Die Spuren der Krise in den Bankbilanzen der Unternehmen zeigen sich in einem deutlichen Anstieg der Ablehnungen aufgrund einer zu geringen Eigenkapitalausstattung des Unternehmens oder einer zu geringen Rentabilität. Gründe für die Ablehnung eines Investitionskredits Sonstige Gründe 11,5 7,8 Veränd. Geschäftspolitik d. Bank Zu geringe Rentabilität d. Unternehmens 43,8 41,2 37,5 31,4 Zu niedrige Eigenkapitalquote d. Unternehmens 37,3 49,0 Unzureichende Sicherheiten 41,2 57,3 Formale Darstellg. d. Vorhabens überzeugte nicht 4,2 2,0 Investitionsvorhaben zu risikoreich 15,6 11,8 Investitionsvorh. überzeugte inhaltl. nicht 5,2 2,0 Immerhin etwas mehr als der Hälfte der Unternehmen (55,3%) ist es trotzdem gelungen, Investitionen trotz Ablehnung durchzuführen, wenn auch mit Abstrichen am Volumen und zeitverzögert.

9 9 Fördermittel Ein Befund bleibt über die bisherige Laufzeit der Unternehmensbefragung erstaunlich stabil: Einzelhandelsunternehmen nutzen, verglichen mit anderen Branchen, die öffentlichen Fördermöglichkeiten weit unterdurchschnittlich. Im Vergleich mit den Ergebnissen des Vorjahres ist jedoch eine große Dynamik zu beobachten: Die Zahl der Unternehmen, die Förderung beantragt hat, ist um das Vierfache gestiegen (von 4,6% im Jahr auf 16,5% in ). Diejenigen Betriebe, die eine Förderung in Anspruch genommen haben, nutzen vor allem Förderkredite (60,4%) und Bürgschaften der Bürgschaftsbanken (32,7%). Welche Art von Förderung wurde erhalten? 60,4 41,2 41,2 32,7 20,8 11,8 5,9 0,9 Förderkredit Bürgschaft Zulagen/Zuschüsse Sonstige Bei den Förderkrediten steht das Angebot der KfW deutlich im Vordergrund (58,3%), gefolgt von den Bürgschaftsbanken (30,1%).

10 10 Anlage: Struktur des Samples Einzelhandel Es haben insgesamt 670 Unternehmen aus dem Einzelhandel teilgenommen. Dies entspricht einem Anteil von fast 15 Prozent aller befragten Unternehmen. Erwartungsgemäß stellen die Einzelunternehmen (54%) die größte Teilnehmerzahl, gefolgt von GmbHs (27,3%) und Personengesellschaften (17,7%). Andere Rechtsformen sind wie im Einzelhandel insgesamt (gemessen an der Anzahl der Unternehmen) so auch im Sample kaum vertreten. Rechtsform Einzelunternehmen 27,3 0,7 0,3 Personengesellschaft (auch GmbH & Co. KG) GmbH AG Andere 54,0 17,7 Gemessen am Umsatz ist der kleine und mittelständische Einzelhandel am stärksten vertreten. Im Vergleich zu den Vorjahren haben deutlich weniger Unternehmen mit einem Umsatz oberhalb von 10 Millionen teilgenommen. Unternehmen mit einem Umsatz zwischen einer und 10 Millionen stellen 41% der teilnehmenden Betriebe. Deutlich mehr kleinen Unternehmen mit einem Umsatz unter (32,6%) als im Vorjahr haben sich an der Umfrage beteiligt.

11 11 Umsatz 32,6 24,1 24,9 18,4 20,5 20,4 20,6 14,4 7,1 4,3 9,0 1,6 bis Million 1 < 2,5 Millionen 2,5 < 10, 0 Millionen 10 < 25, 0 Millionen > 25 Millionen Das Bild aus der Umsatzverteilung findet sich entsprechend bei den n wieder. Fast zwei Drittel der teilnehmenden Unternehmen beschäftigen zwischen einem und 10 Mitarbeitern (61,7%). Nur knapp ein Zwanzigstel hat über 100 (4,6%). Anzahl der n 33,3 28,4 24,4 24,0 18,8 18,2 17,1 11,1 7,5 3,8 5,2 2,9 2,8 1, über 250

KfW-Unternehmensbefragung 2015

KfW-Unternehmensbefragung 2015 KfW-Unternehmensbefragung 2015 Branchenspezifische Auswertung für die ITK-Wirtschaft Berlin, Juni 2015 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 2 2. Teilnehmerstruktur Seite 5 3. Unternehmensfinanzierung und

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente. KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der

KFW-RESEARCH. Akzente. KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der KFW-RESEARCH Akzente KfW-BlitzBEFRAgung: Entspannung in der UnternehmenSFINANZIERUNG Nr. 31, Oktober 2010 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Hauptergebnisse der Unternehmensbefragung 2006 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)

Hauptergebnisse der Unternehmensbefragung 2006 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Hauptergebnisse der Unternehmensbefragung 2006 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Ergebnisse für Berlin-Brandenburg im Spiegel der Gesamtauswertung Stand: Januar 2007 1 Datenbasis Gemeinsam mit 28

Mehr

Umfrage: Kreditzugang weiter schwierig BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen

Umfrage: Kreditzugang weiter schwierig BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen Presseinformation 11.03.2010 Umfrage: Kreditzugang weiter schwierig BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen Berlin. Die Finanz- und Wirtschaftkrise hat weiterhin deutliche Auswirkungen auf die

Mehr

Ergebnisse der Handwerkskammer Münster im Rahmen einer bundesweiten ZDH-Umfrage Herbst 2010

Ergebnisse der Handwerkskammer Münster im Rahmen einer bundesweiten ZDH-Umfrage Herbst 2010 Finanzierungssituation der Handwerksunternehmen Ergebnisse der Handwerkskammer Münster im Rahmen einer bundesweiten ZDH-Umfrage Herbst 2010 Teilnehmer der Umfrage An der Umfrage beteiligte Betriebe nach

Mehr

Hamburger Kreditbarometer

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer Konjunkturumfrage, 2. Quartal 2010 Der Aufschwung in der Hamburger Wirtschaft hat im 2. Quartal 2010 nochmals an Fahrt gewonnen.

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente KFW-BLITZBEFRAGUNG ZUR FINANZIERUNGSSITUATION DEUTSCHER UNTERNEHMEN

KFW-RESEARCH. Akzente KFW-BLITZBEFRAGUNG ZUR FINANZIERUNGSSITUATION DEUTSCHER UNTERNEHMEN KFW-RESEARCH Akzente KFW-BLITZBEFRAGUNG ZUR FINANZIERUNGSSITUATION DEUTSCHER UNTERNEHMEN Nr. 7, September 2009 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt

Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, 4. Quartal 2010 Unternehmen sehen Finanzierung weitestgehend entspannt Zum Jahresende 2010 hält das Konjunkturhoch

Mehr

Kreditversorgung der Hamburger Wirtschaft

Kreditversorgung der Hamburger Wirtschaft Ergebnisse einer Sonderbefragung im Rahmen des Hamburger Konjunkturbarometers Herbst 2009 Die Stimmung in der Hamburger Wirtschaft hellt sich weiter auf das ist das Ergebnis des Konjunkturbarometers unserer

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2015 Zugang zu Fremdkapital für Unternehmen weitgehend problemlos Nur 6,4 % der Hamburger Unternehmen

Mehr

KfW-Verbändeumfrage 2011 zur Unternehmensfinanzierung

KfW-Verbändeumfrage 2011 zur Unternehmensfinanzierung ZENTRALVERBAND DES DEUTSCHEN HANDWERKS KfW-Verbändeumfrage 2011 zur Unternehmensfinanzierung Auswertung der Handwerksergebnisse Berlin, 15.06.2011 Abteilung Wirtschafts- und Umweltpolitik 2 Strukturdaten

Mehr

Bankenbarometer in Österreich

Bankenbarometer in Österreich Chart Bankenbarometer in Österreich Projektleiter: Studien-Nr.: Prok. Dr. David Pfarrhofer F..P.T n= telefonische CATI-Interviews, repräsentativ für die österreichischen Unternehmen Erhebungszeitraum:

Mehr

Unternehmensfinanzierung in schwierigem Fahrwasser

Unternehmensfinanzierung in schwierigem Fahrwasser Unternehmensfinanzierung in schwierigem Fahrwasser Aktuelle Finanzierungsprobleme im Mittelstand http://www.kfw.de/de/research/sonderthem68/unternehmensfinanzierung1.pdf Finanzierung des Mittelstandes

Mehr

Unternehmensfinanzierung: Noch kein Grund zur Entwarnung. aber Fortschritte bei der Anpassung an neue Spielregeln des Finanzmarkts

Unternehmensfinanzierung: Noch kein Grund zur Entwarnung. aber Fortschritte bei der Anpassung an neue Spielregeln des Finanzmarkts Unternehmensfinanzierung: Noch kein Grund zur Entwarnung aber Fortschritte bei der Anpassung an neue Spielregeln des Finanzmarkts Auswertung der Unternehmensbefragung 2003/2004 (Kurzfassung) GESAMTVERBAND

Mehr

Hamburger Kreditbarometer

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer Konjunkturumfrage, 1. Quartal 2010 Der Aufwärtstrend in der Hamburger Wirtschaft hält insgesamt an, so das Ergebnis der Handelskammer

Mehr

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2014 Immer weniger Unternehmen benötigen Fremdfinanzierung aber Finanzierung für kleinere Betriebe

Mehr

Pressemitteilung. Umfrage: Kreditzugang deutlich verschlechtert. BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen. Stuttgart, 18.

Pressemitteilung. Umfrage: Kreditzugang deutlich verschlechtert. BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen. Stuttgart, 18. Pressemitteilung Stuttgart, 18. September 29 Umfrage: Kreditzugang deutlich verschlechtert BDS-Präsident Hieber: Kreditnot nicht verharmlosen Stuttgart. Die Finanzkrise hat deutliche Auswirkungen auf die

Mehr

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung:

Hier im Einzelnen einige Auswirkungen auf die Unternehmensfinanzierung: Aktuelle Information für den Monat Juni 2012 Basel III und die Auswirkungen auf den Mittelstand - kurze Übersicht und Handlungsempfehlungen - Kaum sind die Änderungen aus Basel II nach langer Diskussion

Mehr

Ein gutes Jahr für Investitionen

Ein gutes Jahr für Investitionen Wirtschaftsbarometer I/2013 für das Geschäftsgebiet der Ostsächsischen Sparkasse Dresden: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Region Kamenz sowie die Städte Dresden und Hoyerswerda Ein gutes Jahr

Mehr

UNTERNEHMENSBEFRAGUNG 2009

UNTERNEHMENSBEFRAGUNG 2009 KFW-RESEARCH UNTERNEHMENSBEFRAGUNG 2009 Studie zur Unternehmensfinanzierung Teil II: Auswertung zu den Themen Rating, Ratingkommunikation und Unternehmensfinanzierung Herausgeber. KfW Bankengruppe Palmengartenstraße

Mehr

Salesline Consulting Aktuell Oktober

Salesline Consulting Aktuell Oktober Unternehmensberatung Salesline Consulting Aktuell Oktober Hauptsitz Karl-Marx-Straße 119 15745 Wildau Tel.: 03375 213010 Fax: 03375 217006 info@salesline-consulting.com NL Königsbrück Weißbacher Str. 23

Mehr

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Kreditsicherheiten - Wahrnehmung der Anforderungen und eingesetzte Instrumente. Nr. 29, November 2007.

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Kreditsicherheiten - Wahrnehmung der Anforderungen und eingesetzte Instrumente. Nr. 29, November 2007. KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Kreditsicherheiten - Wahrnehmung der Anforderungen und eingesetzte Instrumente. Nr. 29, November 2007. TP PT Vgl. Kreditsicherheiten Wahrnehmung der Anforderungen

Mehr

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Jena: Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Situation und Erwartungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2014 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und Inhalte der Studie: Gewinnung

Mehr

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten S Finanzgruppe Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Finanzkrise bewegt die Menschen in Deutschland. Deswegen beantworten

Mehr

Die internationale Finanz- und Konjunkturkrise und ihre Auswirkungen auf den deutschen Mittelstand

Die internationale Finanz- und Konjunkturkrise und ihre Auswirkungen auf den deutschen Mittelstand Die internationale Finanz- und Konjunkturkrise und ihre Auswirkungen auf den deutschen Westfälische Wilhelms-Universität Münster Institut für Politikwissenschaft und Globalisierung in Deutschland Prof.

Mehr

Finanzmarktkrise und Handwerk. Handout für die Presse

Finanzmarktkrise und Handwerk. Handout für die Presse Finanzmarktkrise und Handwerk Handout für die Presse Düsseldorf, 13. Januar 2009 Finanzmarktkrise und Handwerk Eine repräsentative Befragung des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstages (NWHT) im Handwerk

Mehr

KfW-Research. WirtschaftsObserver online.

KfW-Research. WirtschaftsObserver online. KfW-Research. WirtschaftsObserver online. Die Ratingkenntnisse von kleinen und großen Unternehmen - aktueller Stand und Entwicklung. Nr. 30, Dezember 2007. Die Ratingkenntnisse von kleinen und großen Unternehmen

Mehr

Auswirkungen von Basel II auf die Finanzierung von Unternehmen

Auswirkungen von Basel II auf die Finanzierung von Unternehmen Auswirkungen von Basel II auf die Finanzierung von Unternehmen Starthilfe und Unternehmensförderung Unternehmens barometer Mit der Auswertung AUSWIRKUNGEN VON BASEL II AUF DIE FINANZIERUNG VON UNTERNEHMEN

Mehr

KfW-Verbändeumfrage 2013 zur Unternehmensfinanzierung

KfW-Verbändeumfrage 2013 zur Unternehmensfinanzierung ZENTRALVERBAND DES DEUTSCHEN HANDWERKS KfW-Verbändeumfrage 2013 zur Unternehmensfinanzierung Ergebnisse des Handwerks Berlin, 05.06.2013 Abteilung Wirtschafts-, Energie- und Umweltpolitik 2 Einleitung:

Mehr

Unternehmensfinanzierung: Immer noch schwierig, aber erste Anzeichen einer Besserung. Rating erreicht zunehmend die kleineren Unternehmen.

Unternehmensfinanzierung: Immer noch schwierig, aber erste Anzeichen einer Besserung. Rating erreicht zunehmend die kleineren Unternehmen. Unternehmensfinanzierung: Immer noch schwierig, aber erste Anzeichen einer Besserung. Rating erreicht zunehmend die kleineren Unternehmen. Auswertung der Unternehmensbefragung 2005 2 Unternehmensfinanzierung

Mehr

2015 Finanzierungssituation besser denn je weiterhin strukturelle Probleme bei kleinen und jungen Unternehmen. Unternehmensbefragung

2015 Finanzierungssituation besser denn je weiterhin strukturelle Probleme bei kleinen und jungen Unternehmen. Unternehmensbefragung 2015 Finanzierungssituation besser denn je weiterhin strukturelle Probleme bei kleinen und jungen Unternehmen Unternehmensbefragung Impressum Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt

Mehr

Keine Kreditklemme in Deutschland

Keine Kreditklemme in Deutschland Februar 2009 Zur Lage der Unternehmensfinanzierung: Keine Kreditklemme in Deutschland Deutschland befindet sich gegenwärtig in einem außergewöhnlich starken und abrupten Wirtschaftsabschwung. Alles in

Mehr

Sonderumfrage Finanzierung im Handwerk

Sonderumfrage Finanzierung im Handwerk Sonderumfrage Finanzierung im Handwerk In Folge der Wirtschafts- und Finanzkrise haben sich die Möglichkeiten zur Kreditaufnahme verschlechtert, vor allem, weil die Banken höhere Anforderungen an Sicherheiten

Mehr

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden

Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden S Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Fakten, Analysen, Positionen 39 Sparkassen sind in der Finanzmarktkrise noch wichtiger geworden Die Stabilität der Sparkassen angesichts der Finanzmarktkrise

Mehr

Metropolregion München: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Metropolregion München: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der

Mehr

Energiewende-Barometer NRW 2015 Ergebnisse einer Unternehmensbefragung

Energiewende-Barometer NRW 2015 Ergebnisse einer Unternehmensbefragung Energiewende-Barometer NRW 2015 Ergebnisse einer Unternehmensbefragung S. 2 Einleitung... S. 3 Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit... S. 5 Versorgungssicherheit und Energiepreise... S. 6 Gestaltung

Mehr

Frankfurt: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Frankfurt: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2015 Metropolregion l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen

Mehr

Ergebnisse der KfW-Umfrage 2014. Leicht erschwerte Finanzierungsbedingungen für Druck- und Medienbetriebe

Ergebnisse der KfW-Umfrage 2014. Leicht erschwerte Finanzierungsbedingungen für Druck- und Medienbetriebe Ergebnisse der KfW-Umfrage 2014 Leicht erschwerte Finanzierungsbedingungen für Druck- und Medienbetriebe Juli 2014 Inhalt 1 Zusammenfassung... 1 2 Entwicklung der Finanzierungsbedingungen... 2 3 Investitionsfinanzierung...

Mehr

Die Cloud wird die Automation verändern

Die Cloud wird die Automation verändern Die Cloud wird die Automation verändern Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen Vorsitzender der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) Statement zum VDI-Pressegespräch anlässlich des Kongresses

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten

Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Weiterhin schwache Nachfrage nach Unternehmenskrediten Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft vom Juli 205 Im zweiten Quartal 205 wurden im Unternehmenskundengeschäft

Mehr

Metropolregion Nürnberg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Metropolregion Nürnberg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der Geschäftskundenstudie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der

Mehr

Sie wollen einen Kredit? Zeigen Sie uns, dass Sie ihn nicht benötigen, und Sie bekommen ihn.

Sie wollen einen Kredit? Zeigen Sie uns, dass Sie ihn nicht benötigen, und Sie bekommen ihn. Ansprache von IHK-Präsident Dr. Richard Weber anlässlich der Eröffnung der Veranstaltung Mehr Erfolg mit breitem Finanzierungsmix: Alternative Finanzierungsinstrumente für den Mittelstand, 22. September,

Mehr

Bank Lending Survey. Fragebogen. April 2015. Seite 1 von 25

Bank Lending Survey. Fragebogen. April 2015. Seite 1 von 25 April 2015 Seite 1 von 25 Seite 2 von 25 I. oder Kreditlinien an Unternehmen 1. Wie haben sich die Kreditrichtlinien (credit standards) Ihres Hauses für die Gewährung von n an Unternehmen (inklusive Kreditlinien)

Mehr

Deutschland-Check Nr. 32

Deutschland-Check Nr. 32 Umsetzung und Folgen der Energiewende Ergebnisse des IW-Unternehmervotums Bericht der IW Consult GmbH Köln, 14. September 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21

Mehr

Magdeburg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern

Magdeburg: Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern : Wirtschaftliche Situation und digitale Herausforderungen von Freiberuflern, Gewerbetreibenden und Handwerkern Ergebnisse der studie 2015 l Oktober 2015 Agenda und Rahmenbedingungen der Studie Ziel und

Mehr

Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013

Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013 Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013 Ergebnisse der Konjunkturumfrage 2013 Inhalt Textteil: 1. Konjunkturumfrage 2013 - Zusammenfassung der Ergebnisse... 3 Statistiken: 2. Geschäfts-, Auftrags- und Ertragslage

Mehr

Hamburger Kreditbarometer 2016 Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I.

Hamburger Kreditbarometer 2016 Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. 2016 Ergebnisse der Sonderbefragung zur Kreditversorgung im Rahmen der Handelskammer-Konjunkturumfrage, I. Quartal 2016 Bestnoten für Fremdkapitalzugang von Kreditklemme keine Spur Was die größten Risiken

Mehr

Wirtschaftslage und Finanzierung im Mittelstand, Frühjahr 2014 Metropolregion Bremen / Oldenburg

Wirtschaftslage und Finanzierung im Mittelstand, Frühjahr 2014 Metropolregion Bremen / Oldenburg Wirtschaftslage und Finanzierung im Mittelstand, Frühjahr 2014 Metropolregion Bremen / Oldenburg Pressekonferenz, 06. Mai 2014 2014 Creditreform Bremen / Bremerhaven Themenübersicht Die Metropolregion

Mehr

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart

Forum 7. 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Forum 7 1 8. Juli 2015 Mittelstandsforum Stuttgart Wachstum braucht Platz wie L-Bank, Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg eine Sprunginvestition unterstützen

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

3. Art der Bankverbindung und Zufriedenheit mit der Bankverbindung

3. Art der Bankverbindung und Zufriedenheit mit der Bankverbindung 1. Vorbemerkungen Die Finanzierungsbedingungen für Handwerksbetriebe haben sich in den letzten Jahren stark verschlechtert. Aufgrund der seit Mitte der 90iger Jahre anhaltenden schwierigen Konjunkturentwicklung

Mehr

Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen

Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 27. August 2012 Weiterhin gute Finanzierungsbedingungen Die deutschen Unternehmen profitieren aktuell von ausgesprochen guten Finanzierungsbedingungen. Sie haben einen

Mehr

Welche Zukunft sehen Österreichs Unternehmen in der Wirtschaftskrise? Eine repräsentative Befragung über Ängste, Pläne und Herausforderungen - Eine

Welche Zukunft sehen Österreichs Unternehmen in der Wirtschaftskrise? Eine repräsentative Befragung über Ängste, Pläne und Herausforderungen - Eine Welche Zukunft sehen Österreichs Unternehmen in der Wirtschaftskrise? Eine repräsentative Befragung über Ängste, Pläne und Herausforderungen - Eine Studie von IMAS International im Auftrag von Erste Bank

Mehr

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Eine Information der Sparkasse Hochfranken für mittelständische Unternehmen Stand: 1. August 2010 Dezentrale

Mehr

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken

Zusammenfassung. Berlin, März 2011. fokus:unternehmen. Eine Information der privaten Banken 1 Öffentliche Förderung Zusammenfassung Berlin, März 2011 fokus:unternehmen Eine Information der privaten Banken Öffentliche Förderung Inhalt I. Was sind öffentliche Fördermittel? Unternehmen stehen immer

Mehr

M+E-Materialien. Frauen in Führungspositionen in der M+E-Industrie

M+E-Materialien. Frauen in Führungspositionen in der M+E-Industrie M+E-Materialien Frauen in Führungspositionen in der M+E-Industrie Ergebnisse einer Unternehmensbefragung im April/Mai 2011 2011 Arbeitgeberverband Gesamtmetall Postfach 06 02 49 10052 Berlin www.gesamtmetall.de

Mehr

Finanzierungskonditionen der Unternehmen IHK-Expertenbefragung zur Unternehmensfinanzierung 1. Halbjahr 2010

Finanzierungskonditionen der Unternehmen IHK-Expertenbefragung zur Unternehmensfinanzierung 1. Halbjahr 2010 Finanzierungskonditionen der Unternehmen IHK-Expertenbefragung zur Unternehmensfinanzierung 1. Halbjahr 2010 Ergebnisse einer DIHK-Umfrage bei den Industrie- und Handelskammern Deutscher Industrie- und

Mehr

Trend Unternehmensfinanzierung:

Trend Unternehmensfinanzierung: Trend Unternehmensfinanzierung: Kein Bankkredit sondern alternative Lösungen Für mittelständische Unternehmen war der Weg zu Wachstumskapital bis vor kurzem sehr klar gezeichnet: Ein Termin mit einem überzeugenden

Mehr

Die Bedeutung der Unternehmensfinanzierung

Die Bedeutung der Unternehmensfinanzierung Die Bedeutung der Unternehmensfinanzierung und die aktuelle Kreditmarktsituation Univ.- Institut für Genossenschaftswesen Universität Münster 1/40 1/16 Agenda 1 2 3 4 5 6 Unternehmensfinanzierung Kreditmarkt:

Mehr

HYPO MEDIEN INFORMATION

HYPO MEDIEN INFORMATION HYPO MEDIEN INFORMATION Generaldirektor Reinhard Salhofer zieht Bilanz für 2013 HYPO Salzburg hat hohe 13,6 % Eigenmittelquote Umfrage belegt außerordentliche Kundenzufriedenheit In einem wirtschaftlich

Mehr

HDE-Konjunktur-Pressekonferenz

HDE-Konjunktur-Pressekonferenz HDE-Konjunktur-Pressekonferenz 3. September 2014, Düsseldorf mit Ergebnissen der HDE-Konjunkturumfrage Sommer 2014 1 Wirtschaftliche Rahmenbedingungen Gesamtwirtschaft Bruttoinlandsprodukt im 2. Quartal

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente. EIGENKAPITAL IM MITTELSTAND UND FINANZIERung IN der AKTUELLEN KRISE

KFW-RESEARCH. Akzente. EIGENKAPITAL IM MITTELSTAND UND FINANZIERung IN der AKTUELLEN KRISE KFW-RESEARCH Akzente EIGENKAPITAL IM MITTELSTAND UND FINANZIERung IN der AKTUELLEN KRISE Nr. 1, Juli 2009 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

April 2014. ember 2010. Geschäftslage verbessert sich weiter

April 2014. ember 2010. Geschäftslage verbessert sich weiter GUTES GESCHÄFTSKLIMA IN DER LOGISTIKBRANCHE - POSITIVER TREND SETZT SICH FORT Im setzt sich der positive Trend der letzten Monate weiter fort. Der Indikatorwert steigt fast wieder auf das Niveau aus Januar.

Mehr

Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten

Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten Präsentation einer österreichweiten Umfrage zur Umsetzung des Nichtraucherschutzes in den heimischen Gastronomiebetrieben Wien, 10. Jänner 2011 Ihre

Mehr

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt

Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Ergebnisse Investorenumfrage 2015 Investitionsstrategien institutioneller Investoren am deutschen Wohnimmobilienmarkt Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Fragestellung und Profil der Befragten 2.

Mehr

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN

INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN INFORMATIONEN FÜR PRESSE, FUNK UND FERNSEHEN Ihr Ansprechpartner Björn Cukrowski E-Mail bjoern.cukrowski@coburg.ihk.de Tel. 09561/74 26-27 Datum 10.10.2014 IHK-Konjunkturumfrage zum Herbst 2014: Weiterhin

Mehr

Das Geschäftsklima gibt saisonbedingt leicht nach

Das Geschäftsklima gibt saisonbedingt leicht nach Das Geschäftsklima gibt saisonbedingt leicht nach Das Geschäftsklima in der Logistikbranche gibt im saisonbedingt leicht nach und befindet sich weiterhin unter dem Vorjahreswert. Die derzeitige Geschäftslage

Mehr

Unternehmensfinanzierung im Umbruch Die Finanzierungsperspektiven deutscher Unternehmen im Zeichen von Finanzmarktwandel und Basel II.

Unternehmensfinanzierung im Umbruch Die Finanzierungsperspektiven deutscher Unternehmen im Zeichen von Finanzmarktwandel und Basel II. Unternehmensfinanzierung im Umbruch Die Finanzierungsperspektiven deutscher Unternehmen im Zeichen von Finanzmarktwandel und Basel II. Auswertung der Unternehmensbefragung 2001 . Vorwort Die Veränderungen

Mehr

Kommunale Finanzwetterlage: Noch leicht bewölkt, aber stabil

Kommunale Finanzwetterlage: Noch leicht bewölkt, aber stabil Kommunale Finanzwetterlage: Noch leicht bewölkt, aber stabil Ergebnisse der KfW Blitzbefragung Kommunen 1. Halbjahr 2013 Bank aus Verantwortung Executive Summary Investitionstätigkeit zu gering, aber stabil:

Mehr

Wirtschaftslage und Erwartungen

Wirtschaftslage und Erwartungen Wirtschaftslage und Erwartungen Sonderauswertung "Kreditkonditionen" Ergebnisse der DIHK-Umfrage bei den Industrie- und Handelskammern Herbst 008 Standortpolitik Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Mehr

Unsere Bürgschaft Ihre Sicherheit

Unsere Bürgschaft Ihre Sicherheit Unsere Bürgschaft Ihre Sicherheit Bürgschaftsbank Brandenburg und Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Berlin Brandenburg Präsentation für die am 19.Mai 2009 Die Bürgschaftsbanken in Deutschland 2008

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 20. Juli 2009, 10:30 Uhr Statement des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft,

Mehr

Ergebnisse der 3. Arbeitnehmerbefragung zur Politikbewertung

Ergebnisse der 3. Arbeitnehmerbefragung zur Politikbewertung Ergebnisse der 3. Arbeitnehmerbefragung zur Politikbewertung Bericht der IW Consult GmbH Köln Köln, den 20. September 2010 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21 50668

Mehr

"Was sich die Wohnungswirtschaft von den Banken wünscht" Helmut Rausch Mitglied des Vorstands der WL BANK

Was sich die Wohnungswirtschaft von den Banken wünscht Helmut Rausch Mitglied des Vorstands der WL BANK "Was sich die Wohnungswirtschaft von den Banken wünscht" Helmut Rausch Mitglied des Vorstands der WL BANK Münster, 26. Oktober 2010 Kurzporträt WL BANK Gründung 1877 Hauptsitz in Münster (Westfalen), Repräsentanzen

Mehr

Banken erwarten für 2012 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien

Banken erwarten für 2012 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien Banken erwarten für 202 eine leichte Verschärfung der Kreditrichtlinien Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft im Juli 20 Die Ergebnisse der Umfrage über das Kreditgeschäft

Mehr

Online Banking. Nutzung von Online Banking. Ergebnisse repräsentativer Meinungsumfragen im Auftrag des Bankenverbandes April 2011

Online Banking. Nutzung von Online Banking. Ergebnisse repräsentativer Meinungsumfragen im Auftrag des Bankenverbandes April 2011 Online Banking Ergebnisse repräsentativer Meinungsumfragen im Auftrag des Bankenverbandes April 11 1. Online Banking ist in Deutschland wieder stärker auf dem Vormarsch: Nach einem leichtem Rückgang im

Mehr

Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH. Existenzgründungen und Firmenübernahmen erfolgreich gestalten

Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH. Existenzgründungen und Firmenübernahmen erfolgreich gestalten Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Existenzgründungen und Firmenübernahmen erfolgreich gestalten 1 Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Existenzgründung aus Sicht der NBB 2 Wer sind NBB

Mehr

Ernst & Young Mittelstandsbarometer Österreich. Befragungsergebnisse August 2009

Ernst & Young Mittelstandsbarometer Österreich. Befragungsergebnisse August 2009 Ernst & Young Mittelstandsbarometer Österreich Befragungsergebnisse August 2009 Design der Studie Befragung der Geschäftsführer/Inhaber von 900 mittelständischen Unternehmen in Österreich Telefonische

Mehr

Finanzierungssituation im Einzelhandel und Vorschläge zur Verbesserung

Finanzierungssituation im Einzelhandel und Vorschläge zur Verbesserung Finanzierungssituation im Einzelhandel und Vorschläge zur Verbesserung I. Zum Hintergrund: allgemeine Situation im Handel Der deutsche Einzelhandel ist traditionell mittelständisch geprägt. Er hat, vor

Mehr

UNTERNEHMENSBEFRAGUNG 2012. Unternehmensfinanzierung trotz Eurokrise stabil

UNTERNEHMENSBEFRAGUNG 2012. Unternehmensfinanzierung trotz Eurokrise stabil UNTERNEHMENSBEFRAGUNG 2012 Unternehmensfinanzierung trotz Eurokrise stabil Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0 Telefax 069 7431-2944 www.kfw.de

Mehr

Gewerbliche Immobilienfinanzierung in Deutschland. Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen

Gewerbliche Immobilienfinanzierung in Deutschland. Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen Gewerbliche Immobilienfinanzierung in Deutschland Erhebung zur aktuellen Finanzierungslage und zur Situation notleidender Immobilienfinanzierungen Prof. Dr. Nico B. Rottke (Hrsg.) James Versmissen, MSc

Mehr

Forschungsprojekt. Frauen als Zielgruppe der Existenzgründungsförderung unter besonderer Berücksichtigung der Finanzierungsaspekte.

Forschungsprojekt. Frauen als Zielgruppe der Existenzgründungsförderung unter besonderer Berücksichtigung der Finanzierungsaspekte. Forschungsprojekt Frauen als Zielgruppe der Existenzgründungsförderung unter Kurzfassung I. Ausgangslage und Ziele der Untersuchung Existenzgründungen wird eine entscheidende Rolle bei der Schaffung neuer

Mehr

Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme

Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme Risikogerechtes Zinssystem für gewerbliche Förderkreditprogramme Agenda Eckpunkte des risikogerechten KfW-Zinssystems Wie funktioniert das risikogerechte Zinssystem im Detail? Informationen für Endkreditnehmer

Mehr

Neues Gewand neue Produkte von

Neues Gewand neue Produkte von Neues Gewand neue Produkte von Warum neues Gewand? 2 Neugeschäft 3 Bestandsgeschäft 4 Neue Internetpräsenz 5 6 Effekte der Neuausrichtung Schnell und flexibel, lösungsorientiert und transparent in der

Mehr

KFW-RESEARCH. Akzente DIE ENTWICKLUNG DES KREDITZUGANGS IN DER AUFZIEHENDEN KRISE 2008

KFW-RESEARCH. Akzente DIE ENTWICKLUNG DES KREDITZUGANGS IN DER AUFZIEHENDEN KRISE 2008 KFW-RESEARCH Akzente DIE ENTWICKLUNG DES KREDITZUGANGS IN DER AUFZIEHENDEN KRISE 2008 Nr. 13, Dezember 2009 Herausgeber KfW Bankengruppe Palmengartenstraße 5-9 60325 Frankfurt am Main Telefon 069 7431-0

Mehr

Trotz günstiger Finanzierungssituation weiterhin Zurückhaltung bei Investitionen und Kreditnachfrage

Trotz günstiger Finanzierungssituation weiterhin Zurückhaltung bei Investitionen und Kreditnachfrage Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 27. Mai 2013 Trotz günstiger Finanzierungssituation weiterhin Zurückhaltung bei Investitionen und Kreditnachfrage Die deutsche Wirtschaft ist im 1. Quartal 2013 nur

Mehr

Bürgschaften für Handwerksunternehmen

Bürgschaften für Handwerksunternehmen Niedersächsische Bürgschaftsbank Bürgschaften für Handwerksunternehmen April 2008 Finanzierungsbedingungen Gründe für die Ablehnung von Investitionskrediten*: Investitionsvorhaben zu risikoreich 15,5%

Mehr

Finanzierung von Existenzgründungen

Finanzierung von Existenzgründungen Finanzierung von Existenzgründungen Inhaltsübersicht Der Geschäftsplan / Businessplan Weitere notwendige Finanzierungsunterlagen Sonstige Aspekte bei der Existenzgründung Finanzierungsarten und Mittelgeber

Mehr

Erfüllen wir Ihre Erwartungen?

Erfüllen wir Ihre Erwartungen? S Berliner Sparkasse Erfüllen wir Ihre Erwartungen? Loyalitäts- und Zufriedenheitsbefragung in der BusinessLine. Ergebnisse 2012. Vorwort Liebe Kundin, lieber Kunde, eine lebendige Kundenbeziehung entsteht

Mehr

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz

Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz S Finanzgruppe Haftungsverbund der Sparkassen-Finanzgruppe Stabilitätsanker am deutschen Finanzplatz Information für Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Sparkassen in Deutschland werden durch einen

Mehr

Verbraucherindex. September 2011

Verbraucherindex. September 2011 Verbraucherindex September 2011 Veröffentlicht: 14. Oktober 2011 Inhaltsverzeichnis - Informationen zur Studie Seite 3 - Informationen zur CreditPlus Bank Seite 3 - Zitat Vorstand CreditPlus Seite 4 -

Mehr

Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09.2011

Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09.2011 Finanzinformation und Finanzbildung nach der Krise: Bringschuld oder Holschuld? Mag. Alexander Zeh, GfK Austria 19.09. Österreicher als konservative Finanzmuffel 75% 2 Sparprodukte (insg.) 45% 19% Bausparen

Mehr

Gründungsforum Region Göttingen

Gründungsforum Region Göttingen Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) GmbH Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) GmbH Gründungsforum Region Göttingen - Woher nehmen, wenn nicht..? 18. November 2013 Lars Luther Niedersächsische

Mehr

Haftungsverbund hat sich bewährt

Haftungsverbund hat sich bewährt Haftungsverbund hat sich bewährt Die Sparkassen-Finanzgruppe ist ein wesentlicher Stabilitätsanker am Finanzplatz Deutschland. Als öffentlich-rechtliche Unternehmen sind Sparkassen nicht vorrangig darauf

Mehr

Bildungsbarometer der beruflichen Erwachsenenbildungseinrichtungen in Oberösterreich

Bildungsbarometer der beruflichen Erwachsenenbildungseinrichtungen in Oberösterreich Bildungsbarometer der beruflichen Erwachsenenbildungseinrichtungen in Oberösterreich Ergebnisse der DREIUNDZWANZIGSTEN Umfrage im HERBST 2011 Linz, 19. Oktober 2011 Sehr geehrte Damen und Herren! Das IBE

Mehr

Niedriges Zinsniveau stärkt Kreditnachfrage der privaten Haushalte

Niedriges Zinsniveau stärkt Kreditnachfrage der privaten Haushalte Niedriges Zinsniveau stärkt Kreditnachfrage der privaten Haushalte Österreich-Ergebnisse der euroraumweiten Umfrage über das Kreditgeschäft vom Oktober 25 Gerald Hubmann Im dritten Quartal 25 zog nach

Mehr

Investitionsvorhaben 2. Halbjahr 2014

Investitionsvorhaben 2. Halbjahr 2014 GBMR BB Tracking Investitionsvorhaben. Halbjahr 04 Ergebnisse einer repräsentativen Telefonbefragung bei 400 BB-Finanzentscheidern mit Umsatz über Mio. August 04 Zusammenfassung 8% der befragten Unternehmen

Mehr

ifaa-trendbarometer: Auswertung Herbsterhebung 2013

ifaa-trendbarometer: Auswertung Herbsterhebung 2013 ifaa-trendbarometer: Auswertung Herbsterhebung 2013 Vertreter der Wirtschaft und Forschung beurteilen: Kontinuierliche Prozessoptimierung ist derzeit das bedeutendste Thema der Arbeits- und Betriebsorganisation

Mehr