Mit Typ 1 Diabetes eine gute Schwangerschaft und ein gesundes Kind was kann ich tun?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mit Typ 1 Diabetes eine gute Schwangerschaft und ein gesundes Kind was kann ich tun?"

Transkript

1 Lydia Auf Pumpentherapie seit 2011 Mit Typ 1 Diabetes eine gute Schwangerschaft und ein gesundes Kind was kann ich tun?

2 Frauen mit Typ 1 Diabetes, die schwanger werden möchten oder bei denen die Geburt des Kindes bevorsteht, benötigen eine sorgfältige Planung und Vorbereitung. Dabei tauchen zwangsläufig viele Fragen auf. Bei der Entscheidung eine Familie zu gründen, steht meist ein Gedanke im Mittelpunkt: die Gesundheit des erwarteten Kindes. Der Schlüssel zu einer gesunden Schwangerschaft ist eine gute Blutzuckereinstellung. Dies kann jedoch während der Schwangerschaft eine Herausforderung darstellen, da sich in deren Verlauf der Hormonspiegel fortwährend verändert und dies Auswirkungen auf den Insulinbedarf hat. Lesen Sie wahre Erfahrungsberichte anderer Frauen mit Typ 1 Diabetes. Als wir uns dafür entschieden hatten eine Familie zu gründen, wiesen mich meine Diabetesberaterin und mein Arzt ausdrücklich darauf hin, wie wichtig eine optimale Blutzuckereinstellung vor und während der Schwangerschaft sei. Sie empfahlen mir die Insulinpumpentherapie. Während der ganzen Schwangerschaft hatte ich keine wesentlichen Blutzuckerschwankungen und die Geburt selbst verlief bestens. Ich habe ein gesundes Kind zur Welt gebracht - wir sind jetzt eine glückliche Familie. Lydia

3 Typ 1 Diabetes und Schwangerschaft Bei einer guten Versorgung und Betreuung sind komplikationslose Schwangerschaften und Geburten für Frauen mit Typ 1 Diabetes gar kein Problem. Wenn man überlegt, schwanger zu werden oder bereits schwanger ist, können Engagement und sorgfältige Planung dazu beitragen, ein gesundes Baby zu bekommen. Für eine Frau mit Typ 1 Diabetes gibt es zusätzliche Faktoren, die vor, während und nach der Geburt in Betracht gezogen werden sollten. Der Körper verändert sich während der Schwangerschaft Während der Schwangerschaft durchläuft der Körper eine Menge von Veränderungen, die den Insulinbedarf beeinflussen und die eine sehr genaue Blutzuckereinstellung erfordern. Dies ist entscheidend, da schwangere Frauen vor folgenden Herausforderungen stehen können: Hypoglykämie: Schwangere können stärker zu niedrigeren Blutzuckerwerten neigen, insbesondere während des Schlafes und nachts.* Hyperglykämie: Hohe Blutzuckerspiegel vor und in den ersten Monaten der Schwangerschaft sind mit einem größeren Risiko für Fehlgeburten, Missbildungen und zusätzlichen Gefahren für das Baby verbunden.* Schwankende Blutzuckerwerte: Morgendliche Übelkeit, hohe Blutzuckerwerte nach dem Essen (postprandiale Hyperglykämie) und der sich verändernde Hormonspiegel können es schwerer machen, innerhalb des Blutzuckerzielbereichs zu bleiben. Dies kann das ungeborene Kind beeinträchtigen.* Jeder Tag mit Diabetes kann anders sein. Es ist wichtig zu verstehen, wie sich der Körper im Laufe der Schwangerschaft verändert, um eine passende Blutzuckereinstellung zu haben. Um schwanger zu werden sagten sie, dass der HbA 1c nahezu ideal sein sollte aber leider war meiner es nicht. Da war ich zunächst ziemlich enttäuscht. Sabine Besser eingestellt. Vertrauen Sie darauf. 3

4 Der Insulinbedarf kann sich während der Schwangerschaft verändern* Vor der Empfängnis und im 1. Schwangerschaftsdrittel: Die bestmögliche Blutzuckereinstellung vor und zu Beginn der Schwangerschaft kann das Risiko von Problemen für das Baby reduzieren. Es ist jedoch auch eine Zeit mit einem erhöhten Hypoglykämie- Risiko für die Mutter, sodass die Insulindosis am Ende des ersten Schwangerschaftsdrittels sinken kann. 2. Schwangerschaftsdrittel: Zu diesem Zeitpunkt ist die Plazenta vollständig entwickelt und der Hormonspiegel beginnt ständig anzusteigen, was zu einem erhöhten Insulinbedarf führt. Insbesondere der Bolus vor dem Essen muss erhöht werden, um eine gute Blutzuckereinstellung nach dem Essen zu erhalten. 3. Schwangerschaftsdrittel: Weil Insulin in der Spätschwangerschaft langsamer absorbiert wird und weniger effektiv den Blutzucker senkt, kann es sein, dass Sie höhere Insulindosen benötigen, die Sie auch früher injizieren müssen (bis zu 30 bis 40 Minuten vor dem Essen). Eine gute Blutzuckereinstellung im letzten Drittel der Schwangerschaft kann dazu beitragen, die abschließende Organentwicklung des ungeborenen Kindes zu unterstützen, ein normales Geburtsgewicht zu erhalten und das Risiko einer Hypoglykämie des Neugeborenen zu vermindern. Maria Auf Pumpentherapie seit 2012

5 Wehen und Geburt: Während der Entbindung wird der Blutzuckerspiegel engmaschig überwacht, um sicherzustellen, dass er im Zielbereich liegt. Dabei können kleine Mengen Bolusinsulin nötig sein. Direkt nach der Geburt und in den folgenden 24 Stunden kann der Insulinbedarf signifikant sinken und die Blutzuckerzielwerte können sich verändern. Wieder zuhause: Das Leben einem neugeborenen Baby anzupassen, bedeutet unvorhersehbare Schlafens- und Essenszeiten, was beim Management des Diabetes eine Herausforderung darstellen kann. Bei stillenden Müttern können die Blutzuckerspiegel während und nach dem Stillen rasch abfallen. Deshalb ist es wichtig, die Blutzuckerwerte regelmäßig zu überprüfen und die Insulindosis wenn nötig zu verringern. Ein niedrigerer HbA 1c kann das Risiko für Komplikationen senken Eine anhaltend gute Blutzuckereinstellung ist eines der Ziele für alle Frauen mit Typ 1 Diabetes während der Schwangerschaft. Der HbA 1c sollte drei- bis viermal pro Jahr bestimmt werden. Ziel ist es, den Wert unter 7% (53 mmol/mol) bzw. in dem von Ihrem Arzt festgelegten Bereich zu halten.* Deswegen sind Frauen oft der Ansicht, dass sie ihre Therapie intensivieren sollten, um die Blutzuckerzielwerte ohne Hypoglykämien zu erreichen. Dazu kann gehören: Kleine Korrektur-Boli während des Tages, wenn der Blutzuckerspiegel außerhalb des Zielbereichs liegt, was mehr Injektionen nötig macht. Genauere Insulindosen vor dem Essen können dazu beitragen, gute Blutzuckerwerte nach dem Essen zu erhalten und zusätzliche Korrekturen zu vermeiden. Häufige Blutzuckermessungen helfen die Therapieanpassungen vorzunehmen. Als Frau mit Typ 1 Diabetes, die schwanger werden möchte oder bereits schwanger ist, fragen Sie sich, wie Sie eine gute Blutzuckereinstellung erhalten können, wenn sich die Hormone des Körpers ständig verändern? Besser eingestellt. Vertrauen Sie darauf. 5

6 Für viele Frauen bietet eine Insulinpumpe die passende Lösung Um mit der Herausforderung zurechtzukommen, eine gute Einstellung der Blutzuckerwerte zu erreichen, verlassen sich viele Menschen mit Typ 1 Diabetes auf eine Insulinpumpe. Eine Insulinpumpe ist ein kleines Gerät, etwa von der Größe eines Mobiltelefons, das einfach an einem Gürtel oder in einer Tasche getragen oder sogar am BH befestigt werden kann. Mit Hilfe einer Insulinpumpe kann die natürliche Freisetzung von Basalinsulin aus der Bauchspeicheldrüse nachgeahmt werden, da die Pumpe tagsüber und nachts ständig kleine Mengen eines kurz wirkenden Insulins bereitstellt. Sie kann die Anpassung der Insulindosis insbesondere nach dem Essen und während der Nacht erleichtern und so dazu beitragen, eine gute Blutzuckereinstellung zu erreichen. Bei einer Pumpentherapie ist nur alle zwei bis drei Tage ein Wechsel des Infusionssets nötig. Mit meiner Erfahrung rate ich allen Frauen, die Typ 1 Diabetes haben und Kinder möchten, sich frühzeitig über die Möglichkeiten einer Insulinpumpe zu informieren. Lydia Lydias Insulinpumpe in Originalgröße

7 Wie hilft die MiniMed Veo bei der Kontrolle der Blutzuckerwerte? Die MiniMed Veo ermöglicht eine gute Blutzuckerkontrolle, da sie in der Lage ist, die Insulinzufuhr anzupassen und so das Risiko von Hyper- und Hypoglykämien zu vermindern. Einfache Dosierung: Das Berechnen des Insulinbedarfs ist eine komplexe Aufgabe, bei der viele Faktoren bedacht werden müssen. In die MiniMed Veo integriert ist der BolusExpert, ein Programm, das Sie dabei unterstützt, eine exakte Dosierung sicherzustellen. Es berücksichtigt dabei noch im Körper wirkendes aktives Insulin, die aktuellen Blutzuckerwerte, die Kohlenhydratmenge und die persönlichen Einstellungen um die richtige Bolusinsulindosis zu bestimmen. Präzise Mengen kurz wirkendes Insulin werden während des gesamten Tages durch das Infusionsset abgegeben, das einfach entfernt und alle zwei bis drei Tage ersetzt werden kann. Flexibilität: Die MiniMed Veo kann bei sportlichen Aktivitäten, während einer Erkrankung oder zur Abdeckung von Snacks unverzüglich angepasst werden. Hierzu werden nur ein paar Knöpfe gedrückt. Es besteht auch die Möglichkeit, die Basalrate zeitweise (temporär) z.b. beim Sport abzusenken. Die MiniMed Veo bietet zusätzlich die Annehmlichkeit eines drahtlos verbundenen Blutzuckermessgerätes. Dieses Messgerät sendet die Blutzuckerwerte automatisch an die Pumpe und ermöglicht so noch genauere Berechnungen durch BolusExpert. Außerdem speichert sie diese Informationen gemeinsam mit der Insulindosis in einem digitalen Tagebuch. Klinische Untersuchungen* bestätigen, dass Patienten mit Typ 1 Diabetes aller Altersgruppen, die von einer Spritzentherapie auf eine Insulinpumpentherapie umstellen, von einer besseren Lebensqualität und einer höheren Behandlungszufriedenheit berichten. Besser eingestellt. Vertrauen Sie darauf. 7

8 Die MiniMed Veo im Alltag Die MiniMed Veo kann dazu beitragen, die Blutzuckerzielwerte zu halten und Hypoglykämien zu vermindern.* Das einfache Handhaben des Insulinbedarfs kann einen flexiblen Lebensstil ermöglichen. Der BolusExpert erleichtert die Kalkulation der benötigten Insulinmenge, da er bei der Berechnung folgende Faktoren berücksichtigt: Kohlenhydratmenge, aktuelle Blutzuckerwerte, Kohlenhydrat (KE/BE)-Faktoren und im Körper vorhandene Restmenge an aktivem Insulin. Dies trägt dazu bei zu gewährleisten, dass Sie die exakt richtige Menge an Insulin bekommen die nötig ist, um die Blutzuckerwerte im Griff zu behalten. Die MiniMed Veo Pumpe hat ein Sicherheitssystem. Sie zeigt an, falls Unregelmäßigkeiten festgestellt werden, die die sofortige Aufmerksamkeit erfordern. Sabine Auf Pumpentherapie seit 2010

9 Infusionsset und Schwangerschaft Für die MiniMed Veo stehen Infusionssets und Einführhilfen zur Verfügung, die auf Ihren Körper und Ihren Lebensstil zugeschnitten sind. Eine erfolgreiche Insulinzufuhr beruht auf einem guten Umgang mit dem passenden Infusionsset. Wird das Infusionsset alle zwei bis drei Tage gewechselt, kann dies die Effektivität Ihrer Therapie optimieren. Besser eingestellt. Vertrauen Sie darauf. 9

10 Ist eine Insulinpumpe das Richtige für mich? Viele Menschen mit Typ 1 Diabetes könnten von den Vorteilen einer Insulinpumpe profitieren, wissen aber nichts davon. Menschen, die mindestens eine der folgenden Erfahrungen gemacht haben, könnten mit ihrem behandelnden Arzt über die Möglichkeit einer Insulinpumpentherapie sprechen: HbA 1c -Werte außerhalb des Zielbereichs Probleme beim Management von Hyper- und Hypoglykämien Verminderte Hypoglykämie-Wahrnehmung Angst vor Hypoglykämien, insbesondere nachts Sorgen in Bezug auf Folgeerkrankungen Wunsch nach Flexibilität im Alltag Die Blutzuckerwerte lassen sich am besten im Zielbereich halten, wenn sie mindestens viermal pro Tag selbst bestimmt werden und die Therapie anhand der Werte jeweils entsprechend angepasst wird. Die MiniMed Veo kann, zusammen mit BolusExpert, diese Berechnungen und Anpassungen vornehmen und helfen, die Blutzuckereinstellung zu verbessern. Ich habe eine gesunde Tochter. Das war ein Wunder für mich! Cindy Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über eine Insulinpumpentherapie und ob diese das Richtige für Sie sein könnte.

11 Zusätzliche Möglichkeiten mit der MiniMed Veo Die MiniMed Veo ist auch mit einer zusätzlichen integrierten kontinuierlichen Glukosemessung (Continuous Glucose Monitoring, CGM) sowie der CareLink Therapiemanagement-Software erhältlich. Die MiniMed Veo mit CGM ist die erste Insulinpumpe mit einer Option, welche den Einfluss von Hypoglykämien reduzieren kann.* Sinken die Glukosewerte gefährlich weit ab, kann die MiniMed Veo die Insulinzufuhr für bis zu zwei Stunden abschalten. Sie kann außerdem ein Alarmsignal abgeben, wenn sich die Glukosewerte rasch nach oben oder unten verändern. Das integrierte MiniMed System alarmiert, wenn zuvor festgelegt Grenzwerte über- oder unterschritten werden. Außerdem zeigt es die aktuellen Glukosetrends an. Um mehr über diese zusätzlichen Möglichkeiten zu erfahren, besuchen Sie bitte unsere Internetseite unter und sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt. Das integrierte MiniMed -System Die MiniMed Veo Das integrierte MiniMed System Enlite Glukosesensor CareLink Therapiemanagement Software Besser eingestellt. Vertrauen Sie darauf. 11

12 WEITERE INFORMATIONEN: Europa Medtronic International Trading Sàrl. Route du Molliau 31 Case postale CH-1131 Tolochenaz Telefon: +41 (0) Telefax: +41 (0) Medtronic Österreich GmbH Millennium Tower Handelskai A 1200 Wien Telefon: +43 (0) Telefax: +43 (0) Hotline: Dieser Inhalt richtet sich nur an Erwachsene. Der Inhalt und alle Informationen die in dieser Broschüre zur Verfügung gestellt werden sind ausschließlich zu Ihrer Information gedacht und ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt, Ihre Diagnose oder Behandlung in jedweder Art. Bitte beachten Sie auch, dass die Patientengeschichten individuell erlebte Erfahrungen einzelner Patienten zeigen. Die Erfahrungen und Ergebnisse einzelner Personen sind von verschiedenen Faktoren abhängig und können von Patient zu Patient unterschiedlich sein und abweichen. Wenden Sie sich also für Informationen zu Diagnose und Behandlung immer an Ihren Arzt und stellen Sie sicher, dass Sie die von Ihrem Arzt erhalten Informationen verstanden haben und diese stets befolgen. Medtronic übernimmt keinerlei Haftung oder Verantwortung für möglichen Missbrauch oder Schäden, die tatsächlich oder angeblich, direkt oder indirekt durch die Informationen, die in dieser Broschüre enthalten sind, verursacht werden. *Quellen und Referenzen sind zusammengefasst auf Anfrage erhältlich; bitte kontaktieren Sie Ihren lokalen Medtronic Repräsentanten. UC AT 2013 Medtronic International Trading Sarl. Alle Rechte vorbehalten. Kein Inhalt dieser Broschüre darf reproduziert oder verwendet werden ohne die Genehmigung von Medtronic International Trading Sarl. Gedruckt in Europa. Veo ist ein Warenzeichen und BolusExpert, MiniLink and CareLink sind eingetragene Warenzeichen von Medtronic MiniMed, Inc.

Mit Typ 1 Diabetes eine gute Schwangerschaft und ein gesundes Kind was kann ich tun?

Mit Typ 1 Diabetes eine gute Schwangerschaft und ein gesundes Kind was kann ich tun? Lydia Besser eingestellt mit ihrer Pumpe seit 2011 Mit Typ 1 Diabetes eine gute Schwangerschaft und ein gesundes Kind was kann ich tun? Frauen mit Typ 1 Diabetes, die schwanger werden möchten oder bei

Mehr

Risiko für Folgeerkrankungen bei Typ 1 Diabetes was kann ich tun?

Risiko für Folgeerkrankungen bei Typ 1 Diabetes was kann ich tun? Risiko für Folgeerkrankungen bei Typ 1 Diabetes was kann ich tun? Christian Besser eingestellt mit seiner Pumpe seit 2012 Viele Menschen mit Typ 1 Diabetes machen sich Gedanken um mögliche Folgeerkrankungen.

Mehr

Simon Auf Pumpentherapie seit Ich möchte Unterzuckerungen im Griff haben was kann ich tun?

Simon Auf Pumpentherapie seit Ich möchte Unterzuckerungen im Griff haben was kann ich tun? Simon Auf Pumpentherapie seit 2004 Ich möchte Unterzuckerungen im Griff haben was kann ich tun? Unterzuckerungen (Hypoglykämien) können zu den größten Bedenken von Menschen mit Typ 1 Diabetes gehören.

Mehr

Anneli, Martinas Tochter Auf Pumpentherapie seit 2011

Anneli, Martinas Tochter Auf Pumpentherapie seit 2011 Anneli, Martinas Tochter Auf Pumpentherapie seit 2011 Mein Kind hat Typ 1 Diabetes was kann ich tun? Viele Eltern bei deren Kind Typ 1 Diabetes festgestellt wurde, fragen sich: Warum ist mein Kind betroffen?

Mehr

Simon Besser eingestellt mit seiner Pumpe seit Ich möchte Unterzuckerungen im Griff haben was kann ich tun?

Simon Besser eingestellt mit seiner Pumpe seit Ich möchte Unterzuckerungen im Griff haben was kann ich tun? Simon Besser eingestellt mit seiner Pumpe seit 2004 Ich möchte Unterzuckerungen im Griff haben was kann ich tun? Unterzuckerungen (Hypoglykämien) zählen zu den unangenehmsten Erfahrungen von Menschen mit

Mehr

Anneli, Martinas Tochter Besser eingestellt mit ihrer Pumpe seit 2011

Anneli, Martinas Tochter Besser eingestellt mit ihrer Pumpe seit 2011 Anneli, Martinas Tochter Besser eingestellt mit ihrer Pumpe seit 2011 Mein Kind hat Typ 1 Diabetes was kann ich tun? Viele Eltern bei deren Kind Typ 1 Diabetes festgestellt wurde, fragen sich: Warum ist

Mehr

Bei mir wurde Typ 1 Diabetes festgestellt was kann ich tun?

Bei mir wurde Typ 1 Diabetes festgestellt was kann ich tun? Dominika Auf Pumpentherapie seit 2012 Bei mir wurde Typ 1 Diabetes festgestellt was kann ich tun? Die Diagnose eines Typ 1 Diabetes kann sehr plötzlich kommen und viele Fragen aufwerfen, wie beispielsweise:

Mehr

Bei mir wurde Typ 1 Diabetes festgestellt was kann ich tun?

Bei mir wurde Typ 1 Diabetes festgestellt was kann ich tun? Dominika Besser eingestellt mit ihrer Pumpe seit 2012 Bei mir wurde Typ 1 Diabetes festgestellt was kann ich tun? Die Diagnose eines Typ 1 Diabetes kann sehr plötzlich kommen und viele Fragen aufwerfen,

Mehr

Ich bin ich! MiniMed 640G. Einfach clever. Für eine bessere Einstellung.

Ich bin ich! MiniMed 640G. Einfach clever. Für eine bessere Einstellung. Ich bin ich! MiniMed 640G Einfach clever. Für eine bessere Einstellung. Einfach clever. Für Individuellen Komfort. Eine Pumpe wie für mich gemacht! Leben mit Diabetes sollte so einfach und komfortabel

Mehr

INSULINPUMPENTHERAPIE & KONTINUIERLICHE GLUKOSEMESSUNG (rtcgm) MiniMed 640G mit SmartGuard

INSULINPUMPENTHERAPIE & KONTINUIERLICHE GLUKOSEMESSUNG (rtcgm) MiniMed 640G mit SmartGuard INSULINPUMPENTHERAPIE & KONTINUIERLICHE GLUKOSEMESSUNG (rtcgm) MiniMed 640G mit SmartGuard DIE FREIHEIT, ICH ZU SEIN WELCHEN EINFLUSS KÖNNEN HYPOGLYKÄMIEN AUF IHR LEBEN HABEN? ETWA EINE STUNDE TÄGLICH

Mehr

Diabetes-Tagebuch auf einen Klick. Mit der CareLink Personal Software schnell und einfach Ihre Insulinpumpendaten auslesen

Diabetes-Tagebuch auf einen Klick. Mit der CareLink Personal Software schnell und einfach Ihre Insulinpumpendaten auslesen Diabetes-Tagebuch auf einen Klick. Mit der CareLink Personal Software schnell und einfach Ihre Insulinpumpendaten auslesen CareLink Personal Software So behalten Sie den Überblick. Im Rahmen Ihrer Diabetestherapie

Mehr

CGM sicher ist sicher! Kontinuierliche Zuckermessung

CGM sicher ist sicher! Kontinuierliche Zuckermessung CGM sicher ist sicher! Kontinuierliche Zuckermessung cgm_broschuere_2404.indd 1 29.05.2012 13:38:30 Uhr Kontinuierliche Zuckermessung Sie möchten Unterzuckerung vermeiden und sich sicherer fühlen? Sie

Mehr

Typ-1-Diabetes und Lebensstil

Typ-1-Diabetes und Lebensstil Typ-1-Diabetes und Lebensstil Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße 6-10 1160 Wien 0800/220 110 www.bayerdiabetes.at Diese Informationsbroschüre ist nicht als medizinischer Ratgeber zu betrachten und ist

Mehr

Pumpen, Pens und Blutzuckerselbstmessung

Pumpen, Pens und Blutzuckerselbstmessung Intensivseminar Diabetologie Update 2016 6. Februar 2016 Pumpen, Pens und Blutzuckerselbstmessung Dr. med. Bernhard Lippmann-Grob Ltd. Oberarzt Insulinpumpe Minimed 640 G und Enlite Sensor / Guardian 2

Mehr

Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes Schwangerschaftsdiabetes Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße 6-10 1160 Wien 0800/220 110 www.bayerdiabetes.at 1 2 Quelle: http://www.springerlink.com/content/3540562266364567/fulltext.pdf, S.52 Quelle:

Mehr

Gestationsdiabetes. Informationen für einen optimalen Schwangerschaftsverlauf. Mehr Freiheit. Mehr Lebensfreude. Mit mylife.

Gestationsdiabetes. Informationen für einen optimalen Schwangerschaftsverlauf. Mehr Freiheit. Mehr Lebensfreude. Mit mylife. Gestationsdiabetes. Informationen für einen optimalen Schwangerschaftsverlauf. Mehr Freiheit. Mehr Lebensfreude. Mit mylife. Fürs Leben gemacht. Gestationsdiabetes Schwangerschaftsdiabetes Schwangerschaftsdiabetes,

Mehr

Intelligente Kommunikation funktioniert in beide Richtungen. Accu-Chek Combo. Viel mehr als eine Insulinpumpe.

Intelligente Kommunikation funktioniert in beide Richtungen. Accu-Chek Combo. Viel mehr als eine Insulinpumpe. Ein Knopfdruck hier steuert die Pumpe da. Intelligente Kommunikation funktioniert in beide Richtungen. Accu-Chek Combo. Viel mehr als eine Insulinpumpe. Accu-Chek Aviva Combo. Ein Knopfdruck am Messgerät

Mehr

Diabetes Management mit dem Insulinpumpensystem Accu-Chek Combo.

Diabetes Management mit dem Insulinpumpensystem Accu-Chek Combo. Diabetes Management mit dem Insulinpumpensystem Accu-Chek Combo. Ihr Gedächtnis für Diabetesdaten: Accu-Chek Combo. Die moderne Diabetes-Therapie kann für Sie ein Stück mehr Unabhängigkeit bedeuten. Das

Mehr

FreeStyle InsuLinx. ZipWik Design. Empfohlene Dosis. Wenn nötig, anpassen. zurück. eintragen. Blutzucker-Messsystem

FreeStyle InsuLinx. ZipWik Design. Empfohlene Dosis. Wenn nötig, anpassen. zurück. eintragen. Blutzucker-Messsystem FreeStyle InsuLinx Ein innovatives Diabetes Management System zeigt nicht nur Zahlen an, sondern empfiehlt die persönliche Insulindosierung das ist Fortschritt! Empfohlene Dosis 1 Wenn nötig, anpassen

Mehr

Vorwort... 10 Einleitung... 12

Vorwort... 10 Einleitung... 12 Inhalt Vorwort... 10 Einleitung... 12 Diabetes-Grundlagen... 15 Einige Zahlen vorab.... 16 Was ist Diabetes?... 16 Welche Typen von Diabetes gibt es?... 18 Diabetes Typ 1... 18 Diabetes Typ 2... 20 LADA-Diabetes...

Mehr

Gestations- Diabetes. Referentin: Agnes Ruckstuhl

Gestations- Diabetes. Referentin: Agnes Ruckstuhl Gestations- Diabetes Referentin: Agnes Ruckstuhl C1 Die wichtigsten Diabetestypen Typ1 - Diabetes autoimmune Erkrankung => verursacht einen absoluten Insulinmangel, d.h. Zerstörung der körpereigenen Beta-Zellen

Mehr

Vorbereitung auf die Schwangerschaft 13

Vorbereitung auf die Schwangerschaft 13 Liebe Leserin, lieber Leser 11 Vorbereitung auf die Schwangerschaft 13 Der richtige Augenblick 14 Stoffwechseloptimierung was heißt das? 15 Welche Blutzuckerwerte sollen erreicht werden? 15 Blutzuckerwerte

Mehr

Schwangerschaft Sicherheit für Sie und Ihr Baby

Schwangerschaft Sicherheit für Sie und Ihr Baby Weitere Informationen finden Sie auf unseren Internetseiten: Diabetes in der Schwangerschaft Sicherheit für Sie und Ihr Baby www.diabetesportal.at www.sanofi.at Gerne hilft Ihnen unsere Diabetes-Hotline

Mehr

Neue High-Tec-Trends in der Behandlung des Diabetes mellitus. Dr. Michael Müller-Korbsch

Neue High-Tec-Trends in der Behandlung des Diabetes mellitus. Dr. Michael Müller-Korbsch Neue High-Tec-Trends in der Behandlung des Diabetes mellitus Dr. Michael Müller-Korbsch www.diabetestherapie.at Gewebszuckermessung zur Ermittlung der Glukose In den 80`iger Jahren des letzten Jahrhunderts

Mehr

INFORMATIONEN FÜR TYP-2-DIABETIKER. Warum der HbA 1c -Wert für Sie als Typ-2-Diabetiker so wichtig ist!

INFORMATIONEN FÜR TYP-2-DIABETIKER. Warum der HbA 1c -Wert für Sie als Typ-2-Diabetiker so wichtig ist! INFORMATIONEN FÜR TYP-2-DIABETIKER Warum der HbA 1c -Wert für Sie als Typ-2-Diabetiker so wichtig ist! Liebe Leserin, lieber Leser, Wer kennt das nicht: Kurz vor dem nächsten Arztbesuch hält man sich besonders

Mehr

FIT 7 Herzlich willkommen!

FIT 7 Herzlich willkommen! FIT 7 Herzlich willkommen! Der Weg ist das Ziel! (Konfuzius) Quelle: ledion.de Quelle: gameserveradmin.de Heutige Themen Anpassung der Algorithmen bei Änderung des Insulinbedarfs Primäre Anpassung Sekundäre

Mehr

Type 2 diabetes: State of play

Type 2 diabetes: State of play Systematische CGM-Auswertung Type 2 diabetes: State of play Andreas Liebl Dr. Andreas Liebl, M.D. Centre Diabetes- for Diabetes und Stoffwechselzentrum and Metabolism Bad Heilbrunn, an der Fachklinik Germany

Mehr

Trulicity und Humalog 200 - erste Erfahrungen aus der Praxis

Trulicity und Humalog 200 - erste Erfahrungen aus der Praxis Beim DDG-Kongress vorgestellt Trulicity und Humalog 200 - erste Erfahrungen aus der Praxis Berlin (14. Mai 2015) - Im Februar 2015 führte Lilly Diabetes den 1x wöchentlichen GLP-1-Rezeptor-Agonisten Trulicity

Mehr

INSULIN-ABC WAS ES IST UND WIE ES VERWENDET WIRD

INSULIN-ABC WAS ES IST UND WIE ES VERWENDET WIRD INSULIN-ABC WAS ES IST UND WIE ES VERWENDET WIRD DEDBT01426 Lilly Deutschland GmbH Werner-Reimers-Straße 2 4 61352 Bad Homburg Leben so normal wie möglich www.lilly-pharma.de www.lilly-diabetes.de Warum

Mehr

MEIN HYPOGLYKÄMIE-TAGEBUCH

MEIN HYPOGLYKÄMIE-TAGEBUCH Hypoglykämie ( Unterzuckerung ) bezeichnet den Umstand, wenn der Blutzuckerspiegel unter den Wert von 70 mg/dl 1 sinkt, wobei der genaue Wert individuell variieren kann. Eine Hypoglykämie kann durch verschiedene

Mehr

Information zur CGM-Beantragung

Information zur CGM-Beantragung Information zur CGM-Beantragung im Rahmen einer sensorunterstützten Pumpentherapie (SuP) Kostenfreie Information 0800 6464633 Was sind die Voraussetzungen für eine Beantragung? * In Deutschland ist CGM

Mehr

Insulin same procedure as every year? Barbara Felix KliFo 2013 KSBL Standort Bruderholz

Insulin same procedure as every year? Barbara Felix KliFo 2013 KSBL Standort Bruderholz Insulin same procedure as every year? Barbara Felix KliFo 2013 KSBL Standort Bruderholz -Zellfunktion (%) Verlust der - Zellfunktion 100 Diabetes mellitus 75 IGT 50 25 Postprandiale Hyperglykämie Phase

Mehr

Diabetes und Schwangerschaft

Diabetes und Schwangerschaft Diabetes und Schwangerschaft 40 Wochen, die die Welt verändern Die Diabetes-Praxis im Girardet-Haus 1 Diabetes und Schwangerschaft Einführung Warum Risiko-Schwangerschaft? Das Team Das 1.Trimenon Das 2.Trimenon

Mehr

Insulin aus den Langerhansschen Inseln

Insulin aus den Langerhansschen Inseln Insulin Themen Insulinproduktion Insulinsekretion Insulinsorten Wirkprofile Lagerung und Anwendung von Insulinen Insulintherapieformen Pause und praktische Übung Insulindosisanpassung (BE, BE-Faktor, 30

Mehr

»Ich fühle mich gut trotz Diabetes«

»Ich fühle mich gut trotz Diabetes« »Ich fühle mich gut trotz Diabetes«1 Vorwort: Was Ihnen dieses Buch bietet... 12 Einführung 15 Für wen dieses Buch geschrieben ist... 16 Ein gutes Leben mit Diabetes führen 16 2 Grundlagen des Diabetes

Mehr

genannt) wird die Situation bei Nichtdiabetikern nachgeahmt. Ein- bis dreimal am Tag wird eine Insulinform mit verzögertem Wirkungseintritt

genannt) wird die Situation bei Nichtdiabetikern nachgeahmt. Ein- bis dreimal am Tag wird eine Insulinform mit verzögertem Wirkungseintritt genannt) wird die Situation bei Nichtdiabetikern nachgeahmt. Ein- bis dreimal am Tag wird eine Insulinform mit verzögertem Wirkungseintritt gespritzt, das den mahlzeitenunabhängigen Insulinbedarf deckt.

Mehr

Reagieren Vorhersagen Automatisierung. Künstliche Bauchspeicheldrüse Gerätekategorie. + SmartGuard

Reagieren Vorhersagen Automatisierung. Künstliche Bauchspeicheldrüse Gerätekategorie. + SmartGuard Innovationen Vergangenheit Etabliert Gegenwart Zukunft Integrierte Glukosemessung Reagieren Vorhersagen Automatisierung Integriertes System Insulinabgabe + CGM Integration Künstliche Bauchspeicheldrüse

Mehr

Für Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes

Für Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes Für Eltern von Kindern mit Typ-1-Diabetes Modul 0 Einführung Eltern+Kinder 0.1 Die Themen heute Was ist eine kontinuierliche Glukosemessung (CGM)? Wie funktioniert die kontinuierliche Glukosemessung? Die

Mehr

Möglichkeiten der Bolusvariablen (CSII) unter Berücksichtigung der Fett- und Eiweißmenge

Möglichkeiten der Bolusvariablen (CSII) unter Berücksichtigung der Fett- und Eiweißmenge Möglichkeiten der Bolusvariablen (CSII) unter Berücksichtigung der Fett- und Eiweißmenge Christel Bordasch-Tehsmann Diätassistentin / Diabetesberaterin DDG Ernährungsberaterin DGE Ernährungstherapeutin/Quetheb

Mehr

Mit der Zukunft verbunden. B. Braun Space GlucoseControl

Mit der Zukunft verbunden. B. Braun Space GlucoseControl Mit der Zukunft verbunden B. Braun Space GlucoseControl Herausforderungen von heute Die Notwendigkeit einer intensiven Insulintherapie auf der Intensivstation Intensivpflichtige Patienten entwickeln häufig

Mehr

Insulinpumpen- und kontinuierliches Glukosemonitoring-Handling in der Diabetesberatung

Insulinpumpen- und kontinuierliches Glukosemonitoring-Handling in der Diabetesberatung Insulinpumpen- und kontinuierliches Glukosemonitoring-Handling in der Diabetesberatung Team Diabetesberatung: Bernadette Bitzi Cornelia Wiedemar Marianne Perrez Raimund Camenisch Susanne Schelbert 27.

Mehr

Getting2GoalSM Pumpen Protokoll

Getting2GoalSM Pumpen Protokoll MiniMed für TYP DIABETES Getting2GoalSM Pumpen Protokoll Ein einfacher1,2 Pumpentherapie Ansatz für Typ 2 Diabetes Patienten UC201503242DE_A9775med_diabetes_eligibility_criteria_brochure.indd 1 02/02/2015

Mehr

Anleitung zur Berichtinterpretation THERAPIE-MANAGEMENT-SOFTWARE FÜR DIABETES

Anleitung zur Berichtinterpretation THERAPIE-MANAGEMENT-SOFTWARE FÜR DIABETES Anleitung zur Berichtinterpretation THERAPIE-MANAGEMENT-SOFTWARE FÜR DIABETES S.2 Der Bericht Pumpenhandhabung gibt einen Überblick über das Verhalten des Patienten im ausgewählten Berichtszeitraum. Die

Mehr

Das MiniMed Paradigm Veo System

Das MiniMed Paradigm Veo System Das MiniMed Paradigm Veo System Mehr Leben. Weniger Sorgen. Erste Insulinpumpe mit der Option zu kontinuierlichem Glukosemonitoring und automatischer Hypo-Abschaltung 24h-Rundum-Entscheidungshilfen Ganz

Mehr

STARTHILFE. für die Basalinsulintherapie

STARTHILFE. für die Basalinsulintherapie STARTHILFE für die Basalinsulintherapie INSULIN HILFT IHNEN WEITER LIEBE PATIENTIN, LIEBER PATIENT, wenn Sie diese kleine Broschüre in der Hand halten, hat Ihr Arzt Ihnen zur Behandlung Ihres Diabetes

Mehr

NIEDRIGERTREND. Leitfaden für Blutzuckertrends. Vor dem Frühstück. Nach dem Frühstück bis zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen bis zum Abendessen

NIEDRIGERTREND. Leitfaden für Blutzuckertrends. Vor dem Frühstück. Nach dem Frühstück bis zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen bis zum Abendessen Leitfaden für Blutzuckertrends NIEDRIGERTREND Vor dem Frühstück Nach dem Frühstück bis zum Mittagessen Nach dem Mittagessen bis zum Abendessen Nach dem Abendessen und über Nacht Zu viel Verzögerungsinsulin

Mehr

Diabetes im Kindesalter aktuelle Therapieformen

Diabetes im Kindesalter aktuelle Therapieformen Diabetes im Kindesalter aktuelle Therapieformen 11. Dreiländertagung 2012 Dr.oec.troph. Astrid Tombek Bad Mergentheim Klassifikation des Diabetes Typ 1 (Subtypen 1a-ideopatisch und 1b-autoimmun) Typ 2

Mehr

Accu-Chek Combo. Diskrete Fernsteuerung. Nimmt an Ihrem Leben teil. Elektronisches Tagebuch. Präziser. Flexible Benutzermenüs. Programmieren am PC

Accu-Chek Combo. Diskrete Fernsteuerung. Nimmt an Ihrem Leben teil. Elektronisches Tagebuch. Präziser. Flexible Benutzermenüs. Programmieren am PC Accu-Chek Combo Nimmt an Ihrem Leben teil. Präziser Bolusrechner Unabhängig Flexible Benutzermenüs Diskrete Fernsteuerung Elektronisches Tagebuch Programmieren am PC Mehr Farbe, mehr Vielfalt? www.accu-chek.de/mydesign

Mehr

Diabetesinzidenz. Österreich. Diabetes mellitus im Kindesund Jugendalter. Typ II. Typ I. Alter. Typ II. Typ I. Alter

Diabetesinzidenz. Österreich. Diabetes mellitus im Kindesund Jugendalter. Typ II. Typ I. Alter. Typ II. Typ I. Alter Diabetes mellitus im Kindesund Jugendalter Diabetesinzidenz PD Dr. Sabine Hofer Department für Kinder- und Jugendheilkunde Medizinische Universität Innsbruck Neu et al. Kinder und Jugendmedizin 2/2006

Mehr

SCHWANGER SCHAFTSDIABETES

SCHWANGER SCHAFTSDIABETES SCHWANGER SCHAFTSDIABETES Diabete Gestazionale (Lingua Tedesca) INHALT BEGRIFFSBESTIMMUNG 03 WARUM SCHWANGERSCHAFTSDIABETES EINTRITT UND WIE MAN IHN BEHANDELN KANN 04 WIE DIABETES EINGESTELLT WIRD 06 DER

Mehr

Diabetes und Schwangerschaft

Diabetes und Schwangerschaft Diabetes und Schwangerschaft Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße 6-10 1160 Wien 0800/220 110 www.bayerdiabetes.at 1 Quelle: http://www.springerlink.com/content/3540562266364567/fulltext.pdf, S. 6 Diese

Mehr

Einstieg und Alltag für Ärzte und Patienten erleichtern

Einstieg und Alltag für Ärzte und Patienten erleichtern Erfolgreiche Insulinpumpentherapie Einstieg und Alltag für Ärzte und Patienten erleichtern Leipzig (8. Mai 2013) - Die Insulinpumpentherapie stellt hohe Anforderungen an das Therapiemanagement sowohl für

Mehr

Lancet: Geringeres Hypoglykämierisiko unter dem ultra-langwirksamen Insulin degludec

Lancet: Geringeres Hypoglykämierisiko unter dem ultra-langwirksamen Insulin degludec Zwei Phase-3-Studien in The Lancet erschienen Geringeres Hypoglykämierisiko unter dem ultra-langwirksamen Insulin degludec Mainz (14. Mai 2012) Das ultra-langwirksame Insulin degludec, ein in der Entwicklung

Mehr

Dringende Sicherheitsinformation

Dringende Sicherheitsinformation Medtronic GmbH 40670 Meerbusch Earl-Bakken-Platz 1 40639 Meerbusch Postfach 1444 Telefon 02159/8149-0 Telefax 02159/8149-100 E-Mail: deutschland@medtronic.com Internet: www.medtronic.de Medtronic GmbH

Mehr

FIT 1 Herzlich willkommen

FIT 1 Herzlich willkommen FIT 1 Herzlich willkommen Der Weg ist das Ziel! (Konfuzius) Quelle: leadion.de Funktionelle Insulintherapie = FIT Nahezu - normoglykämische Insulinsubstitution = NIS Basis - Bolus: Langzeit-Fasteninsulin

Mehr

Die intensivierte Insulintherapie.

Die intensivierte Insulintherapie. Die intensivierte Insulintherapie. Ein Ratgeber zur intensivierten konventionellen Insulintherapie und zur Blutzuckerselbstkontrolle. Dr. Karsten Milek Vorwort Ihr Arzt hat bei Ihnen einen Diabetes Typ

Mehr

DIABETES ALLGEMEIN SCHWANGERSCHAFTSDIABETES. Leben so normal wie möglich. www.lilly-pharma.de www.lilly-diabetes.de

DIABETES ALLGEMEIN SCHWANGERSCHAFTSDIABETES. Leben so normal wie möglich. www.lilly-pharma.de www.lilly-diabetes.de DIABETES ALLGEMEIN SCHWANGERSCHAFTSDIABETES Leben so normal wie möglich www.lilly-pharma.de www.lilly-diabetes.de Als Schwangerschafts- oder Gestationsdiabetes bezeichnet man eine Störung des Zuckerstoffwechsels,

Mehr

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen Häufig gestellte Fragen Wie genau lässt sich der voraussichtliche Geburtstermin durch den Ultraschall berechnen? Das Schwangerschaftsalter und damit auch der voraussichtliche Geburtstermin kann am besten

Mehr

Blutzuckerschwankungen führen können. Lassen Sie sich also möglichst einige Wochen vor Abreise impfen.

Blutzuckerschwankungen führen können. Lassen Sie sich also möglichst einige Wochen vor Abreise impfen. Auch wenn Sie erfahren sind im Umgang mit Ihrem Diabetes, hier einige Hinweise für Ihre Reise. Erforderliche Impfungen sollten frühzeitig durchgeführt werden, da sie vorübergehend Ihre Diabeteseinstellung

Mehr

Monitoring post-meal. glucose. Blutzuckerkontrolle nach Mahlzeiten. einfachgewinnt. Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße Wien

Monitoring post-meal. glucose. Blutzuckerkontrolle nach Mahlzeiten. einfachgewinnt. Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße Wien Blood Glucose Monitoring System Monitoring post-meal Blutzuckerkontrolle nach Mahlzeiten glucose Blood Glucose Monitoring System Gentle Lancing Device Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße 6-10 1160 Wien

Mehr

DIABETES UND SCHWANGERSCHAFT

DIABETES UND SCHWANGERSCHAFT DIABETES UND SCHWANGERSCHAFT Sie haben Diabetes und möchten schwanger werden oder haben aufgrund Ihrer Schwangerschaft Diabetes (Gestationsdiabetes) bekommen. Achten Sie daher auf ein sorgfältige Diabetesmanagement

Mehr

Hypo- und Hyperglykämie

Hypo- und Hyperglykämie Hypo- und Hyperglykämie 450 400 Blutzuckerspiegel (mg/dl) 350 300 250 200 150 100 50 0 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24 Zeit in Stunden Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße 6-10 1160 Wien 0800/220 110 www.bayerdiabetes.at

Mehr

Schwangerschaftsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes Schwangerschaftsdiabetes «Vorsorge für Mutter und Kind!» www.diabetesgesellschaft.ch Spendenkonto: PC-80-9730-7 Schweizerische Diabetes-Gesellschaft Association Suisse du Diabète Associazione Svizzera

Mehr

Roche Diagnostics präsentierte die drei Top-Produkte des Jahres

Roche Diagnostics präsentierte die drei Top-Produkte des Jahres Neuentwicklungen in der Diabetes-Therapie: Roche Diagnostics präsentierte die drei Top-Produkte des Jahres Leipzig (19. Mai 2009) - Auf einer Presse-Vernissage von Roche Diagnostics am 19. Mai 2009 kamen

Mehr

Die intensivierte Insulintherapie.

Die intensivierte Insulintherapie. Die intensivierte Insulintherapie. Ein Ratgeber zur intensivierten konventionellen Insulintherapie und zur Blutzuckerselbstkontrolle. Dr. Karsten Milek Vorwort Inhaltsverzeichnis Ihr Arzt hat bei Ihnen

Mehr

BLUTZUCKERMESSUNG. einfachgewinnt. Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße Wien 0800/

BLUTZUCKERMESSUNG. einfachgewinnt. Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße Wien 0800/ BLUTZUCKERMESSUNG Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße 6-10 1160 Wien 0800/220 110 www.bayerdiabetes.at Quelle: ÖDG Leitlinien für die Praxis, Kurzfassung überarbeitete & erweiterte Ausgabe 2009, S. 5

Mehr

für Diabetikerinnen Der große Schwangerschafts- TRIAS Gut vorbereitet schwan Sicher durch Schwangerschaft un So vermeiden Sie

für Diabetikerinnen Der große Schwangerschafts- TRIAS Gut vorbereitet schwan Sicher durch Schwangerschaft un So vermeiden Sie D r. m e d H e m u t K le i n w e c h t e r Dr. med. Ute Schäfer-Graf Ursula Mäder, Hebamme Der große Schwangerschafts- Ratge ber für Diabetikerinnen Gut vorbereitet schwan Sicher durch Schwangerschaft

Mehr

Ziel: vollautomatische Insulinzufuhr

Ziel: vollautomatische Insulinzufuhr Ziel: vollautomatische Insulinzufuhr Optimierung der Therapie: zum Beispiel mit Pumpe und CGM. Text: Dr. Andreas Thomas. Closed-Loop-System Einige Firmen arbeiten intensiv an einem Closed-Loop-System,

Mehr

Ich bin ich! Informationen zur Insulinpumpentherapie und der sensorunterstützten Pumpentherapie

Ich bin ich! Informationen zur Insulinpumpentherapie und der sensorunterstützten Pumpentherapie Ich bin ich! Informationen zur Insulinpumpentherapie und der sensorunterstützten Pumpentherapie 02 Inhaltsverzeichnis 05 Insulin und Diabetes 06 Insulinpumpentherapie was ist das und wie funktioniert es?

Mehr

BLUTZUCKERMESSUNG. einfachgewinnt

BLUTZUCKERMESSUNG. einfachgewinnt BLUTZUCKERMESSUNG einfachgewinnt EINFACH GEWINNT IM LEBEN MIT DIABETES einfachgewinnt Blutzuckermessung Die Blutzuckerselbstmessung vermittelt Ihnen einen Überblick über Ihren aktuellen Blutzuckerspiegel

Mehr

Wie geht das? Schulungsprogramm für Kinder. hier geht s los! Erstellt von: Tamara Stelzig, Diabetesberaterin, Warburg MiniMed GmbH, T.

Wie geht das? Schulungsprogramm für Kinder. hier geht s los! Erstellt von: Tamara Stelzig, Diabetesberaterin, Warburg MiniMed GmbH, T. Wie geht das? Schulungsprogramm für Kinder Erstellt von: Tamara Stelzig, Diabetesberaterin, Warburg MiniMed GmbH, T. Stelzig hier geht s los! Inhaltsverzeichnis Die 508-Insulinpumpe von MiniMed Für wen

Mehr

Diabetes in der Schwangerschaft

Diabetes in der Schwangerschaft 12409642 - Stand: März 2016 GESTATIONSDIABETES Diabetes in der Schwangerschaft WAS IST GESTATIONSDIABETES? In Deutschland erkranken etwa 4,4 % aller Schwangeren an Gestationsdiabetes, laut Deutschem Gesundheitsbericht

Mehr

Vorgeschichte (Anamnese) und Epilepsie

Vorgeschichte (Anamnese) und Epilepsie epi-info Vorgeschichte (Anamnese) und Epilepsie www.diakonie-kork.de 1 Was ist die Anamnese oder Vorgeschichte? Die Anamnese oder Vorgeschichte besteht aus verschiedenen Teilen, auf die noch ausführlicher

Mehr

Normale Blutzuckerwerte

Normale Blutzuckerwerte 1. Gruppensitzung Normale Blutzuckerwerte Nüchtern liegt der normale Blutzuckerbereich zwischen 60 und 110 mg/dl, dies entspricht 3,3 mmol/l bis 6,1 mmol/l. Nach dem Essen sollte der Blutzuckerwert 160

Mehr

5 Zusammenfassung und Schlussfolgerung

5 Zusammenfassung und Schlussfolgerung 5 Zusammenfassung und Schlussfolgerung Einleitung In der Schwangerschaft vollziehen sich Veränderungen des Kohlenhydratstoffwechsels im Sinne einer Insulinresistenz sowie eines Anstieges der Blutfettwerte.

Mehr

Intensivierte Insulintherapie im interdisziplinären Team

Intensivierte Insulintherapie im interdisziplinären Team Intensivierte Insulintherapie im interdisziplinären Team Adelbert Bachlechner Komplikationen der enteralen Ernährung Intensivierte Insulintherapie - Mechanismen Adelbert Bachlechner Prospektive, randomisierte,

Mehr

Das ABC der Insulinpumpentherapie (CSII) und der kontinuierlichen Glukosemessung (CGM)

Das ABC der Insulinpumpentherapie (CSII) und der kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) Das ABC der Insulinpumpentherapie (CSII) und der kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) für Einsteiger: Was können Sie von der Insulinpumpentherapie und/oder der kontinuierlichen Glukosemessung (CGM) erwarten?

Mehr

MiniMed 640G. Arbeitsbuch zur sensorunterstützten Pumpentherapie

MiniMed 640G. Arbeitsbuch zur sensorunterstützten Pumpentherapie MiniMed 640G Arbeitsbuch zur sensorunterstützten Pumpentherapie Arbeitsbuch zur sensorunterstützten Pumpentherapie mit MiniMed 640G Zur effektiven Nutzung der Sensorfunktion Ihrer Insulinpumpe MiniMed

Mehr

1. Nennen Sie 3 kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel. 2. Wieso sind Kohlenhydrate für unseren Körper so wichtig?

1. Nennen Sie 3 kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel. 2. Wieso sind Kohlenhydrate für unseren Körper so wichtig? 1. Nennen Sie 3 kohlenhydrathaltige Nahrungsmittel. 2. Wieso sind Kohlenhydrate für unseren Körper so wichtig? 3. Aus welchen Elementen bestehen die Kohlenhydrate? 4. Nennen Sie die Summenformel der Kohlenhydrate.

Mehr

Diabetes: Millionen Menschen von Blindheit bedroht

Diabetes: Millionen Menschen von Blindheit bedroht Themenpaket der CBM, Stand: April 2016 Christoffel-Blindenmission Deutschland e.v. Stubenwald-Allee 5 64625 Bensheim Tel.: (0 62 51) 1 31-1 90 Fax: (0 62 51) 1 31-1 99 E-Mail: presse@cbm.de www.cbm.de

Mehr

Blutzucker- Tagebuch. für Menschen mit Diabetes. www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de

Blutzucker- Tagebuch. für Menschen mit Diabetes. www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de Blutzucker- Tagebuch für Menschen mit Diabetes www.diabetesinformationsdienst-muenchen.de Lieber Patient, für eine erfolgreiche Diabetes-Therapie ist es wichtig, seine Blutzuckerwerte zu kennen und langfristig

Mehr

Was gibt es Neues, was bringt die Zukunft?

Was gibt es Neues, was bringt die Zukunft? DIABETESTECHNOLOGIE istock Was gibt es Neues, was bringt die Zukunft? 58 Der Allgemeinarzt 3/2016 www.allgemeinarzt-online.de CME fortbildung Guido Freckmann Die Entwicklung in der Diabetestechnologie

Mehr

Checken Sie Ihre Werte. lyondellbasell.com

Checken Sie Ihre Werte. lyondellbasell.com Checken Sie Ihre Werte 1 Verantwortung für die eigene Gesundheit übernehmen heißt Werte checken! Im Alltag haben wir viele wichtige Zahlen im Kopf Aber kennen Sie auch Ihre Werte für Blutdruck Cholesterinwert

Mehr

Schwangerschafts-Diabetes eswiss Diabetes-Team

Schwangerschafts-Diabetes eswiss Diabetes-Team Schwangerschafts-Diabetes eswiss Diabetes-Team Brauerstr. 97 9016 St. Gallen Tel.: 071 282 2050 Fax: 071 282 2059 Mail: eswiss.diabetes@stephanshorn.ch 1 Liebe Schwangere Sie erwarten ein Kind, wir gratulieren

Mehr

Kinder gut beraten Die Software CareLink unterstützt die Diabetesbetreuung. Insulin zum Leben. Lebensqualität. Journal für Diabetes und Lebensqualität

Kinder gut beraten Die Software CareLink unterstützt die Diabetesbetreuung. Insulin zum Leben. Lebensqualität. Journal für Diabetes und Lebensqualität Frühjahr 200919 Das Kundenmagazin von Journal für Diabetes und Lebensqualität Kinder gut beraten Die Software CareLink unterstützt die Diabetesbetreuung visuell und übersichtlich. Insulin zum Leben Jeder

Mehr

Mach Dir das Leben zur Aufgabe.

Mach Dir das Leben zur Aufgabe. Werde Medtronaut. Mach Dir das Leben zur Aufgabe. Du suchst nicht nur einen Job, sondern eine Aufgabe, die Dich ausfüllt? Dann komm zu Medtronic. Medtronic ist einer der weltweit innovativsten Hersteller

Mehr

Patienteninformation. AOK-Curaplan. Mehr Lebensqualität! M Diabetes mellitus Typ 2 M Koronare Herzkrankheit

Patienteninformation. AOK-Curaplan. Mehr Lebensqualität! M Diabetes mellitus Typ 2 M Koronare Herzkrankheit Patienteninformation AOK-Curaplan Mehr Lebensqualität! M Diabetes mellitus Typ 2 M Koronare Herzkrankheit 2 AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 2 und KHK Was ist AOK-Curaplan? AOK-Curaplan ist ein umfassendes

Mehr

Patienteninformation AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 2

Patienteninformation AOK-Curaplan Diabetes mellitus Typ 2 Patienteninformation Das Programm für Ihre Gesundheit 2 3 Was AOK-Curaplan ist AOK-Curaplan ist ein umfassendes Programm für AOK- Versicherte, die an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankt sind. Wenn der Arzt

Mehr

-GESTATIONSDIABETES - GESTATIONSDIABETES. Ernährung in der Schwangerschaft. Diabetes-Schwerpunktpraxis Dr. med. M. Gloge

-GESTATIONSDIABETES - GESTATIONSDIABETES. Ernährung in der Schwangerschaft. Diabetes-Schwerpunktpraxis Dr. med. M. Gloge Diabetes-Schwerpunktpraxis Dr. med. M. Gloge GESTATIONSDIABETES Ernährung in der Schwangerschaft -GESTATIONSDIABETES - Es gibt verschiedene Arten des Diabetes mellitus. Beim Typ 1 Diabetes mellitus sind

Mehr

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern.

Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern. Machen Sie Ihre Gesundheit zur Herzensangelegenheit: Vorbeugung bei Patienten mit Vorhofflimmern. Liebe Leserin, lieber Leser, Sie haben diese Broschüre aufgeschlagen vielleicht weil Ihr Arzt bei Ihnen

Mehr

Insulinpumpentherapie

Insulinpumpentherapie Diabetes Schulung Insulinpumpentherapie Diabetes im schulischen Alltag Wie gehen wir damit um? Was sollte im Schulalltag beachtet werden? Schule Vorwort Liebe Lehrerinnen, Liebe Lehrer Unser Kind hat Diabetes

Mehr

Infozept Nr. I-BOD-034: Body-Mass-Index

Infozept Nr. I-BOD-034: Body-Mass-Index Infozept Nr. I-BOD-034: Body-Mass-Index BMI HausMed Diese Patienteninformation wurde geprüft und zertifiziert vom Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IhF) e.v. HausMed

Mehr

CGM- und Insulinpumpenfibel Teil 1: Insulinpumpenfibel. 1.8 Pumpeninsuline

CGM- und Insulinpumpenfibel Teil 1: Insulinpumpenfibel. 1.8 Pumpeninsuline 44 CGM- und Insulinpumpenfibel Teil 1: Insulinpumpenfibel 1.8 Pumpeninsuline In Insulinpumpen kommt nur schnell wirkendes Insulin zum Einsatz (Normalinsulin oder kurzwirksames Analoginsulin). Der basale

Mehr

Kompetente pflegerische Versorgung sowie sozialpädagogische Betreuung und Begleitung im Alltag das ist, was wir für Sie tun können. Dabei steht für uns der Mensch im Mittelpunkt. Grützmacherweg 18 13599

Mehr

Evaluation ( 137f Abs. 2 Satz 2 Nr. 6 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch) Diabetes mellitus Typ 1 Erstdokumentation

Evaluation ( 137f Abs. 2 Satz 2 Nr. 6 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch) Diabetes mellitus Typ 1 Erstdokumentation - 33-4.2 Schulungen der Versicherten Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 profitieren in besonderem Maße von einer eigenständig durchgeführten Insulintherapie, einschließlich einer eigenständigen

Mehr

CGM UND SUP IN DER SCHWANGERSCHAFT

CGM UND SUP IN DER SCHWANGERSCHAFT CGM UND SUP IN DER SCHWANGERSCHAFT ZUGANG: EINFLUSS DER GLYKÄMISCHEN QUALITÄT AUF DAS ERGEBNIS DER SCHWANGERSCHAFT BEI TYP-1-DIABETES ZIEL DER UNTERSUCHUNG: Ermittlung des Einflusses der Stoffwechseleinstellung

Mehr

Patienteninformationsbroschüre Valproat

Patienteninformationsbroschüre Valproat Patienteninformationsbroschüre Valproat Informationen für Patientinnen Die Informationen in dieser Broschüre sind für Frauen bestimmt, denen Valproat verschrieben wird und die schwanger werden können (Frauen

Mehr

Insulinpumpe. Bild: Meditronic GmbH. Roussi Alexiev Marc Berendes

Insulinpumpe. Bild: Meditronic GmbH. Roussi Alexiev Marc Berendes Bild: Meditronic GmbH Roussi Alexiev Marc Berendes Agenda Einführung & Grundlagen Blutzuckermessgeräte & -sensoren n Closed Loop Systeme Biomedizinische Ansätze 2 Biologische Grundlagen 1. Nahrungsaufnahme

Mehr

2. Charakteristik des kontinuierlichen Glukosemonitorings (CGM) Seite 29

2. Charakteristik des kontinuierlichen Glukosemonitorings (CGM) Seite 29 Inhaltsverzeichnis 7 Inhaltsverzeichnis 1. Kurzer Überblick über das kontinuierliche Glukosemonitoring: Methode und Systeme Seite 13 1.1. Zugang zur Methode des kontinuierlichen Glukosemonitorings (CGM)

Mehr