Umfassende Beratung aus einer Hand

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Umfassende Beratung aus einer Hand"

Transkript

1 Private Finanzplanung Umfassende Beratung aus einer Hand Vermögens aufbau Vermögensplanung Risikovorsorge Nachlass

2 Ihr Weg in eine gesicherte Zukunft Inflationsschutz Anlagehorizont Pensionierung vorbereiten Wie hoch ist mein Kapitalbedarf, um eine frühzeitige Pensionierung realisieren zu können? Standortbestimmung Pensionierungsszenarien Will ich ordentlich, frühzeitig oder gleitend in Pension gehen? Umwandlungssatz Wohnen im Alter Vermögensanlagen Eigenheimtraum Wie spare ich das Eigenkapital für das Immobilienprojekt an? Anlagestrategie Vermögensanlagen Rendite Steuern Pensionskasse Soll ich die Rente und / oder das Kapital beziehen? Budget Sparziele Wie viel muss ich monatlich sparen, um mein Sparziel zu erreichen? Sparquote Lohnerhöhung Vermögensaufbau Vermögensplanung Langlebigkeit Inflation Pensionseinkommen Einkommenslücke Welche Einkommen aus der AHV, der Pensionskasse und der privaten Vorsorge darf ich erwarten? Ausbildung Kinder Karriereschritt Vermögensweitergabe Rechtsform Schenkung Unternehmer, selbstständige Erwerbstätigkeit Bin ich angemessen versichert? Welche Vorsorgelösung eignet sich für mich? Versicherungen Risikovorsorge Nachlass Erbvorbezug Vermögensweitergabe Wie viel Vermögen kann ich weitergeben, ohne meine finanzielle Unabhängigkeit zu gefährden? Finanzierung Tragbarkeit Eigenheim Ist mein Eigenheim auch bei Eintritt eines Risikoereignisses tragbar? Konkubinat Pflichtteile Erbfolge Welche Vorkehrungen muss ich treffen, um die von mir gewünschte Vermögensnachfolge zu erreichen? Ehe- und Erbvertrag Testament Erwerbsunfähigkeit Familie Ist meine Familie gegen die finanziellen Folgen einer Erwerbsunfähigkeit oder eines Todesfalls genügend abgesichert? Partnerbegünstigung (-absicherung) Wie kann ich meinen Ehe- oder Lebenspartner begünstigen? Scheidung Todesfall Konkubinat Patchworkfamilie Meistbegünstigung

3 Unsere Dienstleistungen So individuell wie Ihre Lebenssituation ist, so verschieden sind Ihre Bedürfnisse, Ziele und Wünsche. Deshalb beraten wir Sie umfassend in den Bereichen Vorsorge, Vermögensanlagen, Steuern und Nachlass. Dabei können Sie auf die Erfahrung und das Wissen unserer Spezialisten der Abteilung Private Finanzplanung zählen. Unsere Beratungsdienstleistungen im Überblick Risikovorsorgeplanung Vermögensaufbauplanung Pensionsplanung Nachlassplanung Kontakt Wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater. Gerne koordiniert er die weiteren Schritte mit den Spezialisten der Abteilung Private Finanzplanung. Honorarregelung Unsere Beratung erfolgt individuell und produktunabhängig. Je nach Beratung verrechnen wir Ihnen unsere Dienstleistungen nach Aufwand oder zu Pauschalpreisen. Eine vernetzte Situation erfordert ganzheitliche Beratung Einnahmen / Ausgaben Vermögen Schulden AHV / IV Persönliche Ziele Eigenheim Steuern Pensionskasse Familiensituation

4 Vermögensaufbauplanung Pensionsplanung Sparziele erreichen Unsere Vermögensaufbauplanung zeigt Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie Kapital ansparen, um Ihre langfristigen finanziellen Ziele zu erreichen. Wie viel Kapital benötige ich, um meine geplante frühzeitige Pensionierung finanzieren zu können? Wie spare ich das Eigenkapital für den Eigenheimtraum an? Wie viel muss ich jährlich sparen, um eine geplante Investition tätigen zu können? Wie kann ich steueroptimiert Vermögen bilden? Eine Vermögensaufbauplanung gibt Ihnen konkrete Handlungsvorschläge für den gezielten Kapitalaufbau. weist Ihnen die Kapitallücke bei einer frühzeitigen Pensionierung aus. zeigt Ihnen, wie sich unterschiedliche Anlagestrategien auf die Vermögensentwicklung auswirken. Eine Pensionsplanung gibt Ihnen Sicherheit, die richtigen finanziellen Entscheidungen zu fällen. beantwortet Ihnen Ihre ganz persönlichen Fragen rund um die Pensionierung. schafft Transparenz über Ihre zukünftige Einkommens- und Vermögensentwicklung und schöpft Optimierungsmöglichkeiten aus. Die Weichen für die Zukunft stellen Ihre Entscheidungen rund um die Pensionierung wirken für den Rest Ihres Lebens. Mit unserer Pensionsplanung zeigen wir Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie Ihre ordentliche, frühzeitige oder auch gleitende Pensionierung angehen können. Wir vergleichen unterschiedliche Szenarien und zeigen Ihnen deren Auswirkungen auf. Wir beraten Sie ganzheitlich und vernetzt in den Bereichen AHV und Pensionskasse, Vermögensanlagen, Immobilien, Budget, Steuern und Nachlass. Sie erkennen, welche Variante für Sie geeignet ist und wie Sie Ihre Einkommens- und Vermögenssituation nachhaltig optimieren können. Vermögensaufbauplanung Pensionsplanung Will ich ordentlich, frühzeitig oder gleitend in Pension gehen? Soll ich das Pensionskassenguthaben als Rente und / oder Kapital beziehen? Kann ich mir eine frühzeitige Pensionierung leisten? Wie soll ich mein Vermögen für die Pensionsphase strukturieren? Welche Möglichkeiten kann ich nutzen, um meine Pensionierung steuerlich optimal auszugestalten? Risikovorsorgeplanung Nachlassplanung Risikovorsorgeplanung Nachlassplanung Risiken gezielt abdecken Mit unserer Risikovorsorgeplanung liefern wir Ihnen einen Überblick über sämtliche Versicherungsleistungen aus der staatlichen, beruflichen und privaten Vorsorge für folgende Ereignisse: Vorübergehende oder bleibende Erwerbsunfähigkeit infolge Krankheit oder Unfall Todesfall infolge Krankheit oder Unfall Pensionierung Welche Ersatzeinkommen stehen bei einer Erwerbsunfähigkeit oder im Todesfall zur Verfügung? Bin ich und meine Familie finanziell genügend abgesichert? Ist mein Eigenheim auch bei Eintritt eines Risikoereignisses tragbar? Bin ich als Selbstständigerwerbender oder Unternehmer angemessen versichert? Eine Risikovorsorgeplanung deckt Vorsorgelücken und allfällige Überversicherungen auf. liefert Ihnen die Entscheidungsgrundlage für eine bedarfsgerechte Vorsorgelösung. gibt Ihnen Gewissheit, dass die Familie auch bei Eintritt eines unvorhergesehenen Ereignisses finanziell abgesichert ist. Eine Nachlassplanung gibt Ihnen ein Konzept, wie Sie die von Ihnen gewünschte Vermögensnachfolge umsetzen können. zeigt Ihnen, mit welchen Massnahmen Sie Ihren Ehe- oder Lebenspartner begünstigen können. zeigt Ihnen den Handlungsspielraum für die Vermögensweitergabe durch Schenkung oder Erbvorbezug. Vermögensnachfolge aktiv gestalten In unserer Nachlassplanung analysieren wir Ihr familiäres und wirtschaftliches Umfeld und beurteilen, ob die gesetzlich vorgegebenen ehegüter- und erbrechtliche Regelungen Ihren Zielvorstellungen entsprechen. Wir schlagen Ihnen Lösungskonzepte vor, wie Sie mittels vertraglicher oder testamentarischer Regelungen die von Ihnen gewünschte Vermögensnachfolge erreichen können. Für die Umsetzung ziehen wir bei Bedarf externe Spezialisten oder Gerichtsoder Urkundspersonen bei. Wie sieht die ehegüter- und erbrechtliche Lösung aus, wenn ich keine individuelle Regelung treffe? Wie kann ich meinen Ehe- oder Lebenspartner absichern und begünstigen? Wie bemisst sich das Nachlassvermögen? Welche ehegüterrechtlichen oder testamentarischen Regelungen eignen sich in meiner Situation?

5 Beratungsphilosophie Individuell In der Beratung gehen wir auf Ihre persönlichen Bedürfnisse, Ziele und Fragestellungen ein. Auf Grund Ihrer Gesamtsituation erarbeiten wir für Sie ganzheitliche, auf Sie zugeschnittene Lösungskonzepte. Klar Wir beraten Sie produktunabhängig und formulieren Ihre Lösung klar und verständlich. Wir informieren Sie über Vorund Nachteile sowie Chancen und Gefahren, welche die von Ihnen gewählte Lösung mit sich bringt. Sie erkennen Zusammenhänge, können mögliche Folgen beurteilen und gestützt darauf Ihre Entscheidungen treffen. Wir beziehen während der Beratung Position und geben persönliche Empfehlungen ab. Wegweisend Wir planen vorsichtig und rechnen mit realistischen Annahmen, welche wir Ihnen offenlegen. Basierend auf Ihren Bedürfnissen und Wünschen, Ihrer Gesamtsituation sowie Ihrem Risikoprofil arbeiten wir für Sie Vorschläge aus, die Sie Ihren finanziellen Zielen näherbringen. Richtig einfach Unsere Beratung hat den Anspruch richtig einfach zu sein. Inhaltlich richtig und einfach zu verstehen.

6 Hauptsitz Liechtensteinische Landesbank AG Städtle 44 Postfach Vaduz Liechtenstein Telefon Fax Internet Geschäftsstellen Balzers Höfle Balzers Liechtenstein Telefon Fax Eschen Essanestrasse Eschen Liechtenstein Telefon Fax

Swiss Life Finanzplanung. Ihre persönliche Finanzplanung

Swiss Life Finanzplanung. Ihre persönliche Finanzplanung Swiss Life Finanzplanung Ihre persönliche Finanzplanung Wir möchten eine neue Wohnung leisten wir uns nach der Pensionierung. Swiss Life Finanzplanung 3 Die Swiss Life Finanzplanung für Ihre unterschiedlichen

Mehr

Informationen für eine 360 -Beratung

Informationen für eine 360 -Beratung LLB Kompass Informationen für eine 360 -Beratung Welche Ziele haben Sie? Welche Fragen beschäftigen Sie? Einnahmen und Ausgaben Wie budgetiere ich? Welche einmaligen oder wiederkehrenden Ausgaben muss

Mehr

AEK FINANZPLANUNG. Frühzeitige Vorsorge vereinfacht die Zukunft. Aus Erfahrung. www.aekbank.ch

AEK FINANZPLANUNG. Frühzeitige Vorsorge vereinfacht die Zukunft. Aus Erfahrung. www.aekbank.ch AEK FINANZPLANUNG Frühzeitige Vorsorge vereinfacht die Zukunft. Aus Erfahrung www.aekbank.ch AEK FINANZPLANUNG Mit welchen Leistungen kann ich beim Renten- oder Kapitalbezug rechnen und wie würde meine

Mehr

Finanzplanung: Vorsorge, Vermögen, Steuern und Recht. LLB Kompass Die 360 -Beratung für Ihre Zukunft

Finanzplanung: Vorsorge, Vermögen, Steuern und Recht. LLB Kompass Die 360 -Beratung für Ihre Zukunft Finanzplanung: Vorsorge, Vermögen, Steuern und Recht LLB Kompass Die 360 -Beratung für Ihre Zukunft 01 Umfassend beraten 3 In jeder Lebensphase 02 Ihre Bedürfnisse, Ziele und Fragen 4 03 LLB Kompass Die

Mehr

Gemeinsam mehr vermögen

Gemeinsam mehr vermögen Kreissparkasse Saarlouis Private Banking Gemeinsam mehr vermögen 2 Private Banking Gemeinsam mehr vermögen Eine gesicherte finanzielle Zukunft braucht langfristige Betreuung. Vermögensoptimierung Mein

Mehr

Swiss Life Finanzplanung. Ihre persönliche Finanzplanung

Swiss Life Finanzplanung. Ihre persönliche Finanzplanung Swiss Life Finanzplanung Ihre persönliche Finanzplanung Wir möchten eine neue Wohnung leisten wir uns nach der Pensionierung. Swiss Life Finanzplanung 3 Die Swiss Life Finanzplanung für Ihre unterschiedlichen

Mehr

Andersen & Partners Finanzplanung. Vernetzte Beratung für langjährigen Erfolg. A N D E R S E N & P A R T N E R S. value beyond financial advice

Andersen & Partners Finanzplanung. Vernetzte Beratung für langjährigen Erfolg. A N D E R S E N & P A R T N E R S. value beyond financial advice Andersen & Partners Finanzplanung. Vernetzte Beratung für langjährigen Erfolg. A N D E R S E N & P A R T N E R S value beyond financial advice Schaffen Sie die Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Mit

Mehr

VORSORGEN, aber sicher! Beobachter THOMAS RICHLE MARCEL WEIGELE. So planen Sie Ihre Finanzen fürs Alter. edition

VORSORGEN, aber sicher! Beobachter THOMAS RICHLE MARCEL WEIGELE. So planen Sie Ihre Finanzen fürs Alter. edition THOMAS RICHLE MARCEL WEIGELE VORSORGEN, aber sicher! So planen Sie Ihre Finanzen fürs Alter Beobachter edition EIN RATGEBER AUS DER BEOBACHTER PRAXIS Inhalt Vorwort 11 n Klug Vorsorgen - der Einstieg 13

Mehr

Unsere Dienstleistungen für Ihre persönliche finanzielle Sicherheit

Unsere Dienstleistungen für Ihre persönliche finanzielle Sicherheit Unsere Dienstleistungen für Ihre persönliche finanzielle Sicherheit Geldangelegenheiten sind Privatsache, deshalb ist Diskretion für uns selbstverständlich. Wenden Sie sich vertrauensvoll an uns, Ihre

Mehr

Absichern, aber was? Finanzielle Risiken. Krankheit Invalidität Pension Todesfall. Persönliche Krisen. Depression Burnout Psychisch.

Absichern, aber was? Finanzielle Risiken. Krankheit Invalidität Pension Todesfall. Persönliche Krisen. Depression Burnout Psychisch. Chrischona-Gemeinden Informationstag Risiko- und Vorsorgeversicherungen Wir wünschen einen gesegneten Tag! Chrischona-Gemeinden Dominus Versicherung Wie viel Versicherung brauchen wir? Gott sorgt für

Mehr

Pensionskasse - die Vorsorge 41

Pensionskasse - die Vorsorge 41 Inhalt Vorwort 11 Klug Vorsorgen - der Einstieg 13 Zehn Tipps zum Einstieg 14 Checklisten für Ihre Planung 18 AHV- die staatliche Vorsorge 23 Grundzüge der 1. Säule 24 Bei der AHV sind alle versichert

Mehr

Versicherungen, die Ihre Kinder bestens schützen

Versicherungen, die Ihre Kinder bestens schützen Versicherungen, die Ihre Kinder bestens schützen Mit unseren Kindersparversicherung, Kinderinvalidenversicherung und Unterstützungskapital bieten Sie Ihren Kinder eine sichere Zukunft und finanziellen

Mehr

50plus. Was auch immer Sie im Leben noch vorhaben unsere massgeschneiderte Dienstleistung 50plus hilft Ihnen, Ihre Pläne zu realisieren.

50plus. Was auch immer Sie im Leben noch vorhaben unsere massgeschneiderte Dienstleistung 50plus hilft Ihnen, Ihre Pläne zu realisieren. 50plus Was auch immer Sie im Leben noch vorhaben unsere massgeschneiderte Dienstleistung 50plus hilft Ihnen, Ihre Pläne zu realisieren. Faire Dienstleistungen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten. Sich lang

Mehr

Planen Sie jetzt Ihre finanzielle Sicherheit.

Planen Sie jetzt Ihre finanzielle Sicherheit. Bachmann FinancialConsulting Ganzheitliche und unabhängige Finanzberatung Für Ihre Zukunft: Finanzplanung Steuerberatung Vorsorgeberatung Versicherungsberatung Ehegüter- / Erbrecht Unternehmensgründung

Mehr

Herzlich Willkommen Finanzielle Gesundheit Vom Vermögensaufbau zur Erntephase?

Herzlich Willkommen Finanzielle Gesundheit Vom Vermögensaufbau zur Erntephase? Herzlich Willkommen Finanzielle Gesundheit Vom Vermögensaufbau zur Erntephase? Mirjam Steuble, Raiffeisen Schweiz St.Gallen, 27.11.2014 Seite 1 Raiffeisen Schweiz Fachspezialisten Finanzplanung Ziele und

Mehr

Das liebe Geld Vom Sparen und Erben

Das liebe Geld Vom Sparen und Erben Das liebe Geld Vom Sparen und Erben Béatrice Peterhans, Mitarbeiterin Rechtsdienst Amt für Zusatzleistungen zur AHV/IV, Amtshaus Helvetiaplatz, 8004 Zürich 1 Haben Sie gewusst, dass das Einkommen aus der

Mehr

Vorsorge für Private. Rendita 3a Freizügigkeit Rendita Lebensversicherungen. Unsere Region. Unsere Bank.

Vorsorge für Private. Rendita 3a Freizügigkeit Rendita Lebensversicherungen. Unsere Region. Unsere Bank. Rendita 3a Freizügigkeit Rendita Lebensversicherungen Unsere Region. Unsere Bank. Rendita 3a Ihre Ansprüche Sie möchten Ihre finanzielle Zukunft sichern, Steuern sparen und im Ruhestand den geplanten Lebensstandard

Mehr

Finanzplan. erstellt für. Herr Peter Muster Frau Maria Muster Beispielstrasse 12 9495 Triesen

Finanzplan. erstellt für. Herr Peter Muster Frau Maria Muster Beispielstrasse 12 9495 Triesen Finanzplan erstellt für Herr Peter Muster Frau Maria Muster Beispielstrasse 12 9495 Triesen N Das vorliegende Dokument basiert auf den von Ihnen erhaltenen Angaben und Unterlagen sowie auf den aktuellen

Mehr

Kompetente Beratung und Begleitung in allen drei Lebensabschnitten

Kompetente Beratung und Begleitung in allen drei Lebensabschnitten Kompetente Beratung und Begleitung in allen drei Lebensabschnitten Das Ziel einer soliden Finanzplanung ist es, im Rahmen Ihrer finanziellen Mittel die bestmögliche Erfüllung Ihrer Lebensziele, sowie heutiger

Mehr

Pensionsplanung. mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen

Pensionsplanung. mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen Sparen + Zahlen + Anlegen + Finanzieren + Vorsorgen = 5 Vorteile mehr Zins spesenfrei zahlen mehr Ertrag Bonus für Sie optimal versichert = Ihr Gesamtnutzen Pensionsplanung Informationen zur Pensionsplanung

Mehr

Ziele einer Vorsorge - Analyse

Ziele einer Vorsorge - Analyse Ziele einer Vorsorge - Analyse Die momentane Versicherungssituation klar und übersichtlich darzustellen. Die wichtigsten Risiken aufzuzeigen. Mögliche Über- oder Doppelversicherung zu erkennen. Krankheit:

Mehr

Immobilien mieten, kaufen oder bauen 2013

Immobilien mieten, kaufen oder bauen 2013 Deutsches Institut für Finanzberatung Dr. Grommisch GmbH Immobilien mieten, kaufen oder bauen 2013 Ansparen für meine Immobilie planen Auswertung vom 19.6.2013 Durchdacht. Geplant. Erfolgreich. Den Traum

Mehr

Sparen 3. Wir begleiten Sie beim sicheren und flexiblen Vorsorgesparen.

Sparen 3. Wir begleiten Sie beim sicheren und flexiblen Vorsorgesparen. Sparen 3 Wir begleiten Sie beim sicheren und flexiblen Vorsorgesparen. Wählen Sie Ihren individuellen Weg zum Sparziel. Sparen 3 mit der Zuger Kantonalbank ist die individuelle Sparmöglichkeit, die nicht

Mehr

Ihre persönliche Beratung. So fängt Zukunft an.

Ihre persönliche Beratung. So fängt Zukunft an. Ihre persönliche Beratung So fängt Zukunft an. In welcher Lebensphase Sie sich auch befinden, wir geben Ihnen finanzielle Sicherheit. Ihre persönliche Beratung 3 Ihre persönliche Beratung Sie bekommen

Mehr

SPAREN 3. Der individuelle Weg zum Vorsorgeziel

SPAREN 3. Der individuelle Weg zum Vorsorgeziel SPAREN 3 Der individuelle Weg zum Vorsorgeziel SPAREN 3 EINFACH UND SYSTEMATISCH VORSORGEN Sorgen Sie vor und sichern Sie sich die finanzielle Unabhängigkeit im Ruhestand. Die dritte Säule mit der ge bundenen

Mehr

Erwerbsunfähigkeitsversicherungen

Erwerbsunfähigkeitsversicherungen Erwerbsunfähigkeitsversicherungen Plötzlich erwerbsunfähig durch Krankheit oder Unfall? Schützen Sie sich und Ihre Familie mit unseren bedarfsgerechten Lösungen vor grossen finanziellen Sorgen. Stellen

Mehr

Herzlich Willkommen. Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen. Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen! 2 Geschichten, die das Leben schreibt 3 Wenn Ihre dritte Säule steht, ist die Pensionierung gesichert Pensionierung planen An was denken Sie? Freizeit Träume und

Mehr

Finanz- und Pensionsplanung

Finanz- und Pensionsplanung Finanz- und Pensionsplanung Zurich Unternehmeragentur Schmid AG Herzlich willkommen! Peter Bachmann Mitglied der Geschäftsleitung Finanzplaner mit eidg. FA-CFP 1 Die Unternehmeragentur Schmid AG stellt

Mehr

Merkblatt über die frühzeitige Pensions- / Alterseinkommensplanung

Merkblatt über die frühzeitige Pensions- / Alterseinkommensplanung Merkblatt über die frühzeitige Pensions- / Alterseinkommensplanung Gültig ab 01.01.2015 2 Sozialfonds, erstellt im März 2015 Grundsätzliches Mittels einer Pensionsplanung erhalten Sie eine Übersicht über

Mehr

Eine kluge Altersvorsorge beginnt nicht erst mit 50!

Eine kluge Altersvorsorge beginnt nicht erst mit 50! Eine kluge Altersvorsorge beginnt nicht erst mit 50! Leodegar Kaufmann Partner, inspecta treuhand ag Jürg Renggli Generalagent, Swiss Life AG Januar 2012-1. Ostschweizer Zahnärzteforum 1 Ausgangslage Ausgangslage

Mehr

Willkommen zum Allfinanz- und Vorsorge-Apéro Alter Gemeindesaal, Lenzburg, 6. September 2012, 18.30 Uhr

Willkommen zum Allfinanz- und Vorsorge-Apéro Alter Gemeindesaal, Lenzburg, 6. September 2012, 18.30 Uhr Willkommen zum Allfinanz- und Vorsorge-Apéro Alter Gemeindesaal, Lenzburg, 6. September 2012, 18.30 Uhr Vertrauen verbindet. www.hbl.ch Begrüssung Hans Gloor Bereichsleiter Anlagekunden Mitglied der Geschäftsleitung

Mehr

Es ist nicht genug zu wissen, Viele denken nach, MAN MUSS AUCH ANWENDEN. VERTRAUEN VERBINDET. VERTRAUEN VERBINDET. www.volksbank-tis.

Es ist nicht genug zu wissen, Viele denken nach, MAN MUSS AUCH ANWENDEN. VERTRAUEN VERBINDET. VERTRAUEN VERBINDET. www.volksbank-tis. Es ist nicht genug zu wissen, MAN MUSS AUCH ANWENDEN. www.volksbank-tis.at Viele denken nach, EINIGE VOR. www.volksbank-tis.at Anlage SERVICE Bank Wohnbau SERVICE Bank Unternehmer SERVICE Bank VERTRAUEN

Mehr

Die perfekte Mischung: BU PflegePlus

Die perfekte Mischung: BU PflegePlus Barmenia BU PflegePlus Die perfekte Mischung: BU PflegePlus Jetzt gelassen in die Zukunft blicken. Die Berufsunfähigkeitsversicherung mit dem echten PflegePlus. Ein eingespieltes Team "Mal ehrlich - Berufsunfähigkeitsversicherung

Mehr

Die privilegierte Finanz-Strategie für Ihr liquides Vermögen. Seite 5 Punkt 7 interessant Frage klären. premiumplus. Veröffentlichungen in:

Die privilegierte Finanz-Strategie für Ihr liquides Vermögen. Seite 5 Punkt 7 interessant Frage klären. premiumplus. Veröffentlichungen in: Die privilegierte Finanz-Strategie für Ihr liquides Vermögen. Seite 5 Punkt 7 interessant Frage klären premiumplus Veröffentlichungen in: seit1989 premiumplus premiumplus Ihre Bankdepots können mehr. Sie

Mehr

AEK VORSORGELÖSUNGEN. Finanziell vorsorgen, flexibel und unabhängig gestalten. Aus Erfahrung. www.aekbank.ch

AEK VORSORGELÖSUNGEN. Finanziell vorsorgen, flexibel und unabhängig gestalten. Aus Erfahrung. www.aekbank.ch AEK VORSORGELÖSUNGEN Finanziell vorsorgen, flexibel und unabhängig gestalten. Aus Erfahrung www.aekbank.ch AEK Freizügigkeit Rendita Sie möchten, dass Ihr beruflicher Vorsorgeschutz auch in den folgenden

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung.

Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Mit sparen und investieren. Alles rund um Ihre Vorsorge- und Vermögensplanung. Bereit für die Zukunft. Und Wünsche wahr werden lassen. Schön, wenn man ein Ziel hat. Noch schöner

Mehr

Informationstag Vermögen vom

Informationstag Vermögen vom Informationstag Vermögen vom Frauen und Vermögen 09.11.2007 Geld sparen und vermehren, so legen Sie den Grundstein für ein zukünftiges Vermögen Aliye Szuecs-Kandemir Kundenberaterin bei der Banca del Gottardo

Mehr

Immobilienfinanzierung.

Immobilienfinanzierung. Immobilienfinanzierung. Die richtige Finanzierungsstrategie zu wählen ist eine der wichtigsten Entscheidungen beim Erwerb eines Eigenheims. Schliesslich handelt es sich dabei um eine besonders langfristige

Mehr

Nachfolgende Fragen wurden an der Informationsveranstaltung vom 19. September 2013 gestellt.

Nachfolgende Fragen wurden an der Informationsveranstaltung vom 19. September 2013 gestellt. Nachfolgende Fragen wurden an der Informationsveranstaltung vom 19. September 2013 gestellt. Inhaltsverzeichnis: Nr. Fragestellung Seite 1. Wie wird das erzielte Nettoergebnis aus den Vermögensanlagen

Mehr

Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern?

Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? Wenn Sie Ihre Vorsorgestrategie planen, denken Sie bitte nicht nur an die Absicherung des Alters und den

Mehr

RythmoCapital Selbstvorsorge. Gezielt vorsorgen und rhythmisch sparen

RythmoCapital Selbstvorsorge. Gezielt vorsorgen und rhythmisch sparen RythmoCapital Selbstvorsorge Gezielt vorsorgen und rhythmisch sparen RythmoCapital Vaudoise Die Trümpfe von RythmoCapital Niemand weiss, was morgen geschieht. Darum bietet Ihnen die Vaudoise ein Produkt,

Mehr

Vorsorgecheckliste für Firmengründer. Sicherheit und Vorsorge für Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeitenden

Vorsorgecheckliste für Firmengründer. Sicherheit und Vorsorge für Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeitenden Vorsorgecheckliste für Firmengründer Sicherheit und Vorsorge für Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeitenden 2 Vorsorgecheckliste für Firmengründer Vorsorge- und Versicherungswelt für Firmengründer Für

Mehr

Challenge. Die Versicherung für Selbstständigerwerbende

Challenge. Die Versicherung für Selbstständigerwerbende Challenge Die Versicherung für Selbstständigerwerbende Die Zukunft fest im Griff Die Schweizer politik schöpft aus jahrzehntelanger Erfahrung im Bereich der wichtigsten Risikoversicherungen für Alter,

Mehr

Es gibt zahlreiche Anlageformen, die verschiedene Chancen und Risiken bieten, aber keine kann die Vorteile die eine Renten versicherung aufweisen.

Es gibt zahlreiche Anlageformen, die verschiedene Chancen und Risiken bieten, aber keine kann die Vorteile die eine Renten versicherung aufweisen. ERBEN & SCHENKEN DUO OPTION IM FLEXIBLEN KAPITALPLAN STRATEGISCHE VERMÖGENSPLANUNG Es gibt zahlreiche Anlageformen, die verschiedene Chancen und Risiken bieten, aber keine kann die Vorteile die eine Renten

Mehr

PENSIONIERUNG. rechtzeitig vorbereiten

PENSIONIERUNG. rechtzeitig vorbereiten PENSIONIERUNG rechtzeitig vorbereiten 1 Inhaltsverzeichnis Planen Sie Ihre Pensionierung 2 Pensionskasse: Rente oder Kapital? 3 Ordentliche Pensionierung 4 Vorzeitige Pensionierung Vorbezug Rente / Kapital

Mehr

Entwurf. ADUS pro Vorsorgeplanung. erstellt für. Familie Martin und Daniela Muster. 9490 Vaduz

Entwurf. ADUS pro Vorsorgeplanung. erstellt für. Familie Martin und Daniela Muster. 9490 Vaduz ADUS pro Vorsorgeplanung erstellt für Familie Martin und Daniela Muster 949 Vaduz Finanzplaner Städtle 44 949 Vaduz Firma +423 236 88 11 Fax +423 236 88 22 Homepage www.llb.li Ihr Berater Berger Adrian

Mehr

Fondsgebundene Sparversicherung mit Garantie

Fondsgebundene Sparversicherung mit Garantie Fondsgebundene Sparversicherung mit Garantie Sparziele gibt es viele: Sicherheit für Ihre Familie, Ausbildung, Eigenheim, Altersvorsorge. Mit dieser Lösung erreichen Sie Ihr Ziel auf Basis attraktiver

Mehr

Ich möchte vorsorgen und gleichzeitig Steuern sparen.

Ich möchte vorsorgen und gleichzeitig Steuern sparen. Vorsorge Ich möchte vorsorgen und gleichzeitig Steuern sparen. BasisRente Steueroptimierte Altersvorsorge Kombinieren Sie Absicherung mit Steuerersparnis Die gesetzliche Rente ist schon lange kein Garant

Mehr

Ganzheitliche Finanzplanung und Lebensgestaltung

Ganzheitliche Finanzplanung und Lebensgestaltung Ganzheitliche Finanzplanung und Lebensgestaltung Buchhaltung und Steuererklärung - Erledigung jährlicher Buchhaltungsarbeiten - Ausfüllen der Steuererklärung - Steueroptimierung Basisberatung - Budgetberatung

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort... 5. Die Autoren... 7 FRAGEN, DIE SIE SICH STELLEN SOLLTEN... 17

INHALTSVERZEICHNIS. Vorwort... 5. Die Autoren... 7 FRAGEN, DIE SIE SICH STELLEN SOLLTEN... 17 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort... 5 Die Autoren... 7 FRAGEN, DIE SIE SICH STELLEN SOLLTEN... 17 1. Soll Vermögen vor dem Erbfall, etwa im Wege einer Schenkung, vorzeitig übertragen werden?... 18 2. Muss ich

Mehr

IST-Analyse Altersvorsorge

IST-Analyse Altersvorsorge Altersvorsorge Vorsorgeleistungen ab Pensionierung Vorname(2) Name(2) und Vorname(1) Name(1) vor Planung (heutige Situation) Total Einkommen (Basis) Bedarf Pension 5'486 3'48 2'116 Alter 65/57 Alter 72/64

Mehr

Ihr Generationen- und Stiftungsmanagement. Unser Leistungsversprechen

Ihr Generationen- und Stiftungsmanagement. Unser Leistungsversprechen Ihr Generationen- und Stiftungsmanagement Unser Leistungsversprechen Unser Angebot: Generationen- und Stiftungsmanagement Unser Generationen- und Stiftungsmanagement beginnt da, wo weit mehr als eine herkömmliche

Mehr

Schenken und Vererben von Liegenschaften. Mag. Patrick Piccolruaz, Rechtsanwalt in Bludenz

Schenken und Vererben von Liegenschaften. Mag. Patrick Piccolruaz, Rechtsanwalt in Bludenz Schenken und Vererben von Liegenschaften Mag. Patrick Piccolruaz, Rechtsanwalt in Bludenz Übertragungsarten Pflegekostenregress Motive ÜBERTRAGUNG VON IMMOBILIEN Erbrecht Gestaltungsmöglichkeiten Steuern

Mehr

Vorsorgeplanung Wohneigentum? Beispiel: Marcel und Erika Bühler

Vorsorgeplanung Wohneigentum? Beispiel: Marcel und Erika Bühler Registrierter Vermittler beim Bundesamt für Privatversicherungen (BPV) Registernummer 10592 Wunsch Wohneigentum Kann ich mir Wohneigentum leisten? Worauf zu achten ist Finanzierung, Absicherung Eigenkapital

Mehr

Geldanlage. Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Michael Hauer, Frank Nobis. 3. Auflage

Geldanlage. Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Michael Hauer, Frank Nobis. 3. Auflage Geldanlage von A Z Prof. Dr. Thomas Dommermuth, Michael Hauer, Frank Nobis 3. Auflage 2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage 5 Waszur richtigen Geldanlagegehört 6 Schritt 1:Welche Risiken sollte ich absichern?

Mehr

Einkommensschutz Berufsunfähigkeit. Wenn ich jederzeit fest im Leben stehen will. HDI hilft.

Einkommensschutz Berufsunfähigkeit. Wenn ich jederzeit fest im Leben stehen will. HDI hilft. Einkommensschutz Berufsunfähigkeit Wenn ich jederzeit fest im Leben stehen will. HDI hilft. www.hdi.de/berufsunfaehigkeit Wer im Beruf sein Bestes gibt und fest im Leben stehen will, braucht zuverlässige

Mehr

Bereit für die Zukunft. Mit der privaten Vorsorge. Wie Sie Ihre private Vorsorge mit der dritten Säule optimieren.

Bereit für die Zukunft. Mit der privaten Vorsorge. Wie Sie Ihre private Vorsorge mit der dritten Säule optimieren. Bereit für die Zukunft. Mit der privaten Vorsorge. Wie Sie Ihre private Vorsorge mit der dritten Säule optimieren. Bereit für die Zukunft. Damit Ihre Träume und Ziele eines Tages wahr werden, bedarf es

Mehr

Begeisterung? «Bei meinem Geld kann ich mitreden.» Helvetia Garantieplan. Garantie und Rendite individuell optimieren. Ihre Schweizer Versicherung.

Begeisterung? «Bei meinem Geld kann ich mitreden.» Helvetia Garantieplan. Garantie und Rendite individuell optimieren. Ihre Schweizer Versicherung. Begeisterung? «Bei meinem Geld kann ich mitreden.» Helvetia Garantieplan. Garantie und Rendite individuell optimieren. Ihre Schweizer Versicherung. 1/6 Helvetia Garantieplan Produktblatt So funktioniert

Mehr

DIE INTEGRALE PENSIONSPLANUNG - 4/4. von A (wie AHV) Z (wie Zertifikate) SEMINAR - AUSSCHREIBUNG

DIE INTEGRALE PENSIONSPLANUNG - 4/4. von A (wie AHV) Z (wie Zertifikate) SEMINAR - AUSSCHREIBUNG DIE INTEGRALE PENSIONSPLANUNG - 4/4 von A (wie AHV) Z (wie Zertifikate) Integrale Beratung, Vermögen, Vorsorge, Steuern, Finanzierung, Versicherung - Sicherheit und Vorsprung durch Wissen - SEMINAR - AUSSCHREIBUNG

Mehr

Inhalt. Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5. Altersvorsorge was können Sie tun? 13

Inhalt. Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5. Altersvorsorge was können Sie tun? 13 2 Inhalt Planen Sie Ihre Vorsorge aber richtig! 5 Schritt 1: Welche Risiken sollte ich zuerst absichern? 6 Schritt 2: Welche Ziele und Wünsche habe ich? 6 Schritt 3: Was brauche ich im Alter? 8 Schritt

Mehr

Abseits des Testaments Wie Versicherungen vor Erbstreitigkeiten schützen können

Abseits des Testaments Wie Versicherungen vor Erbstreitigkeiten schützen können Abseits des Testaments Wie Versicherungen vor Erbstreitigkeiten schützen können Etwa 200 Milliarden Euro vererben die Deutschen jedes Jahr. Versicherungen können dabei helfen, Erbstreitigkeiten zu vermeiden

Mehr

DataCard. Rund ums Erben. Schweizerische Treuhandgesellschaft AG

DataCard. Rund ums Erben. Schweizerische Treuhandgesellschaft AG DataCard Rund ums Erben Schweizerische Treuhandgesellschaft AG Vorbemerkungen Mit dem Tod eines Menschen gehen seine sämtlichen Vermögenswerte in den Nachlass (Erbmasse) über. War der Erblasser zum Zeitpunkt

Mehr

UMFASSENDE LÖSUNGEN FÜR IHRE PRIVATE VORSORGE. Weil es für die Zukunft nie zu früh ist.

UMFASSENDE LÖSUNGEN FÜR IHRE PRIVATE VORSORGE. Weil es für die Zukunft nie zu früh ist. UMFASSENDE LÖSUNGEN FÜR IHRE PRIVATE VORSORGE Weil es für die Zukunft nie zu früh ist. DIE SZKB IHRE VORSORGESPEZIALISTIN Haben Sie sich schon einmal überlegt, wann der ideale Zeitpunkt ist, um sich mit

Mehr

Finanzplanung. Unsere umfassende Finanzplanung unterstützt Sie bei der Verwirklichung Ihrer Ziele.

Finanzplanung. Unsere umfassende Finanzplanung unterstützt Sie bei der Verwirklichung Ihrer Ziele. Finanzplanung Unsere umfassende Finanzplanung unterstützt Sie bei der Verwirklichung Ihrer Ziele. Faire Dienstleistungen auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten Neue Pläne schmieden oder alte Visionen verwirklichen.

Mehr

Gemischte Lebensversicherung

Gemischte Lebensversicherung Persönliche Vorsorge ( Säule 3a/ 3b) Gemischte Lebensversicherung Die individuelle und flexible Vorsorgelösung, die langfristige mit geeignetem Risikoschutz koppelt. Flexibler Vorsorge-Mix. Die Gemischte

Mehr

Merkblatt über die überobligatorischen Vorsorgelösungen der Stiftung Sozialfonds

Merkblatt über die überobligatorischen Vorsorgelösungen der Stiftung Sozialfonds Merkblatt über die überobligatorischen Vorsorgelösungen der Stiftung Sozialfonds Gültig ab 01.01.2015 2 Sozialfonds, erstellt im März 2015 Grundsätzliches Der Sozialfonds bietet fünf überobligatorische

Mehr

NFP - Veranstaltung am 27.08.2014. Kundenorientierte Beratung zur Risikovorsorge

NFP - Veranstaltung am 27.08.2014. Kundenorientierte Beratung zur Risikovorsorge NFP - Veranstaltung am 27.08.2014 Kundenorientierte Beratung zur Risikovorsorge Überblick 1 Allgemeines zur Arbeitskraftabsicherung 2 3 Beispiele aus der Praxis - Anja - Thomas - Markus - Ingo Für jeden

Mehr

Es gibt von Vater Staat nur die gesetzliche Witwenrente und für die Kinder eine Waisenrente, um die monatlichen Kosten bestreiten zu können.

Es gibt von Vater Staat nur die gesetzliche Witwenrente und für die Kinder eine Waisenrente, um die monatlichen Kosten bestreiten zu können. Familie Freunde kann man sich aussuchen, die Verwandtschaft nicht. Das haben Sie auch schon einmal gehört, oder? Ich möchte mit Ihnen jedoch nicht über Verwandtschaftsverhältnisse, die sich über 5 Ecken

Mehr

Gemeinsam besser versichert.

Gemeinsam besser versichert. Gemeinsam besser versichert. Ausgleichskasse / Familienausgleichskasse / Personalvorsorge PROMEA 1 Sozialversicherungen PROMEA. Mit dem Ziel, ein versiertes, vielseitiges Kompetenzzentrum im Sozialversicherungs

Mehr

Je früher, desto klüger: Vorsorgen mit der SV Rentenversicherung.

Je früher, desto klüger: Vorsorgen mit der SV Rentenversicherung. Je früher, desto klüger: Vorsorgen mit der SV Rentenversicherung. Sparkassen-Finanzgruppe Wie Sie die magere gesetzliche Rente ordentlich aufbessern können. Dass man mit der gesetzlichen Rente alleine

Mehr

Sicher in allen Lebenslagen

Sicher in allen Lebenslagen VORSORGE Sicher in allen Lebenslagen Nähe, die Sie weiterbringt. 2 Inhalt Inhalt 3 Willkommen bei Valiant 4 Ihre Bedürfnisse unsere Lösungen 6 Sicherheit als Grundbedürfnis 6 Risiken 8 Verschiedene Lebensphasen,

Mehr

Die Firma ALLFINANZ Beratung & Planung Andreas Gauch stellt sich Ihnen vor!

Die Firma ALLFINANZ Beratung & Planung Andreas Gauch stellt sich Ihnen vor! Die Firma ALLFINANZ Beratung & Planung Andreas Gauch stellt sich Ihnen vor! Herzlich Willkommen energie-cluster.ch Referat über Finanzierung und Steueroptimierung im Rentenalter Ort: Münsingen Datum: 22.

Mehr

Vorsorgeplanung. Bestand. Erstellt für Frau Petra Muster Herr Peter Muster Mustergasse 1 5000 Aarau

Vorsorgeplanung. Bestand. Erstellt für Frau Petra Muster Herr Peter Muster Mustergasse 1 5000 Aarau Bestand Vorsorgeplanung Erstellt für Frau Petra Muster Herr Peter Muster Mustergasse 1 5000 Aarau Geschäftsstelle Baumgartner + Co GmbH Versicherungen + Finanzen Tafelackerweg 10 5524 Niederwil AG Telefon:

Mehr

Anmeldeformular für Zusatzleistungen zur AHV/IV

Anmeldeformular für Zusatzleistungen zur AHV/IV Anmeldeformular für Zusatzleistungen zur AHV/IV 1 Angaben des Gesuchsstellers, der Gesuchsstellerin gemeinde bassersdorf soziales + alter zusatzleistungen 2 Angaben zum Ehepartner, zur Ehepartnerin Personalien

Mehr

Vorsorgeplanung. Erstellt für Frau Melanie Muster Herr Max Muster Musterstrasse Brügg b. Biel

Vorsorgeplanung. Erstellt für Frau Melanie Muster Herr Max Muster Musterstrasse Brügg b. Biel Erstellt für Frau Melanie Muster Herr Max Muster Musterstrasse 27 2555 Brügg b. Biel Geschäftsstelle gfb Flückiger Joachim Versicherungsberatung & Finanzplanung Erlenstrasse 27 2555, Brügg Telefon 32 366

Mehr

PENSIONSPLANUNG. Sicher in die Zukunft blicken

PENSIONSPLANUNG. Sicher in die Zukunft blicken PENSIONSPLANUNG Sicher in die Zukunft blicken 2 UMFASSEND UND KOMPETENT BERATEN Blicken Sie dank der Pensionsplanung der Schwyzer Kantonalbank entspannt in eine sichere finanzielle Zukunft nach der Pensionierung.

Mehr

Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen!

Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen! Steuern sparen. Rente erhöhen. Die SV BasisRente. Nicht träumen. Machen! Sparkassen-Finanzgruppe Das Fundament für eine sorgenfreie Zukunft. Die BasisRente. Dass die gesetzlichen Rentenansprüche später

Mehr

Wohnen und Vorsorge bilden eine feste Einheit. Die Finanzierung des Eigenheims ist wie jedes Finanzgeschäft

Wohnen und Vorsorge bilden eine feste Einheit. Die Finanzierung des Eigenheims ist wie jedes Finanzgeschäft 30. Oktober 2009 Wohnen und Vorsorge bilden eine feste Einheit Die Finanzierung des Eigenheims ist wie jedes Finanzgeschäft ein Strategiespiel. Wer an den entscheidenden Punkten die richtige Wahl, kommt

Mehr

Zum Weltfrauentag am 8. März: Frauen verdienen weniger als Männer und erhalten viel weniger Rente. Frauen vernachlässigen Altersvorsorge

Zum Weltfrauentag am 8. März: Frauen verdienen weniger als Männer und erhalten viel weniger Rente. Frauen vernachlässigen Altersvorsorge Zum Weltfrauentag am 8. März: Frauen verdienen weniger als Männer und erhalten viel weniger Rente Frauen vernachlässigen Altersvorsorge Zum Weltfrauentag am 8. März: Frauen verdienen weniger als Männer

Mehr

treuhandgermann.ch panvica.ch

treuhandgermann.ch panvica.ch T r e u h a n d Germann treuhandgermann.ch panvica.ch Die 3 Phasen Ihres Unternehmens Die Gründungs- und Aufbauphase Vom Wunsch sich selbständig zu machen bis zur effektiven Umsetzung der Gründung eines

Mehr

Finanzplanung. Erstellt für : Frau Hanna Muster Herr Hans Muster Rüebliweg Zürich

Finanzplanung. Erstellt für : Frau Hanna Muster Herr Hans Muster Rüebliweg Zürich Finanzplanung Erstellt für : Frau Hanna Muster Herr Hans Muster Rüebliweg 2 8001 Zürich Nachfolgend werden in diesem Dokument Vergleiche zwischen Ihrer heutigen aktuellen Situation und Ihrer Planung dargestellt.

Mehr

Vermögensberatung. Inhalt

Vermögensberatung. Inhalt Vermögensberatung Inhalt Integrale Vermögensberatung Vermögen sichern Vorsorge optimieren Steuern sparen Analyse der persönlichen Kundensituation Die Investmentstrategie Kapitalanlagen haben letztendlich

Mehr

Existenzgründung und Unternehmensförderung. Kapitalbedarf- und Finanzierungsplanung

Existenzgründung und Unternehmensförderung. Kapitalbedarf- und Finanzierungsplanung Existenzgründung und Unternehmensförderung Kapitalbedarf- und Finanzierungsplanung Kapitalbedarfsplan Investitionen Grundstücke und Gebäude Renovierungskosten/Nebenkosten Betriebsausstattung (Büroeinrichtung,

Mehr

Vorbereitung für eine Vorsorge-Beratung

Vorbereitung für eine Vorsorge-Beratung Vorbereitung für eine Vorsorge-Beratung Ein Unternehmen der LLB-Gruppe Welche Fragen beschäftigen Sie «Rund um Ihre Vorsorge»? à Seite 3 Vorbereitungsunterlagen à Seite 4 Fragen zu Ihren persönlichen Lebensverhältnissen

Mehr

Vorsorge kommt vor Sorge

Vorsorge kommt vor Sorge Vorsorge kommt vor Sorge Das 3-Säulen-Prinzip Vorsorge Staatliche = 1. Säule Berufliche = 2. Säule Private = 3. Säule AHV / IV BVG Unfall- und Krankenversicherung Existenzsicherung Fortsetzung der gewohnten

Mehr

BASISRENTE FÜRS ALTER VORSORGEN UND DABEI STEUERN SPAREN

BASISRENTE FÜRS ALTER VORSORGEN UND DABEI STEUERN SPAREN BASISRENTE FÜRS ALTER VORSORGEN UND DABEI STEUERN SPAREN 03 INHALT AUCH SELBSTSTÄNDIGE MÜSSEN VORSORGEN 04 WAS IST EINE BASISRENTENVERSICHERUNG? 06 DER STAAT UNTERSTÜTZT SIE 08 DIE RENTE VOLL VERSTEUERN?

Mehr

MEINE PENSIONSKASSE 2016. Informationen für Arbeitnehmende

MEINE PENSIONSKASSE 2016. Informationen für Arbeitnehmende MEINE PENSIONSKASSE 2016 Informationen für Arbeitnehmende 1 GastroSocial Ihre Pensionskasse Der Betrieb, in dem Sie arbeiten, ist bei der GastroSocial Pensionskasse versichert. Sie deckt die Bestimmungen

Mehr

Inhalt. 1. Die Liebsten absichern 15. Teil 1: Vorsorgen für den Pflege- und den Todesfall 13. Vorwort 11

Inhalt. 1. Die Liebsten absichern 15. Teil 1: Vorsorgen für den Pflege- und den Todesfall 13. Vorwort 11 Inhalt Vorwort 11 Teil 1: Vorsorgen für den Pflege- und den Todesfall 13 1. Die Liebsten absichern 15 Das Einmaleins des Erbrechts 16 Wenn Kinder da sind Wenn keine Kinder da sind Erben und ihre Pflichtteile

Mehr

Vorsorgeanalyse. Braingroup Vorsorge AG Zypressenstrasse 71 8004 Zürich

Vorsorgeanalyse. Braingroup Vorsorge AG Zypressenstrasse 71 8004 Zürich is Be Zypressenstrasse 71 8004 Zürich el pi Telefon geschäftlich 044 711 84 10 Telefon direkt 044 711 84 02 info@braingroup-vorsorge.ch Vorsorgeanalyse vom 18. Oktober 2012 Herr und Frau Daniel und Claudia

Mehr

Finanzplaner. Steuern, Recht und Finanzen für die zweite Lebenshälfte

Finanzplaner. Steuern, Recht und Finanzen für die zweite Lebenshälfte Finanzplaner 60 + Steuern, Recht und Finanzen für die zweite Lebenshälfte 4 Inhaltsverzeichnis 6 Was wollen Sie wissen? 13 Genug Geld fürs gute Leben 16 Die Rentenhöhe: Ihre persönliche Bilanz 24 Wann

Mehr

Zusammenfassung der Ruhestandsplanung

Zusammenfassung der Ruhestandsplanung Zusammenfassung der Ruhestandsplanung für: Herr Mustermann Die Zusammenfassung wurde erstellt von: Telefon: Telefax: E-Mail: Internet: Datum: Freitag, 27. März 215 Finanzplaner Finanzportal24 GmbH Ergebniszusammenfassung

Mehr

Testament, Erbschaft PRO SENECIUIE BENNO STUDER. Wie Sie klare und faire Verhältnisse schaffen. Beobachter. edition

Testament, Erbschaft PRO SENECIUIE BENNO STUDER. Wie Sie klare und faire Verhältnisse schaffen. Beobachter. edition BENNO STUDER Testament, Erbschaft Wie Sie klare und faire Verhältnisse schaffen A PRO SENECIUIE Ein Ratgeber aus der Beobachter-Praxis in Zusammenarbeit mit Pro Senectute Beobachter edition Inhalt Vorwort

Mehr

Pensionsplanung. Analyse Plan Optimierung Umsetzung

Pensionsplanung. Analyse Plan Optimierung Umsetzung Pensionsplanung Analyse Plan Optimierung Umsetzung Die Pensionsplanung Sehr geehrter Kunde Die TVD Management AG ist ein Allfinanzdienstleistungs-Unternehmen. Im Bereich Pensionsplanung beraten und betreuen

Mehr

Handout - Start ins Referendariat

Handout - Start ins Referendariat Handout - Start ins Referendariat Wichtig: Diese Unterlagen ersetzen keine persönliche Beratung und der damit verbundenen Betrachtung der individuellen wirtschaftlichen Zusammenhänge und Situationen eines

Mehr

Es muss nicht immer der Rolls Roys sein: Existenzsicherung neu definiert

Es muss nicht immer der Rolls Roys sein: Existenzsicherung neu definiert Es muss nicht immer der Rolls Roys sein: Existenzsicherung neu definiert Jörn Krämer Senior Partner Finanzmanagement ist ein unabhängiger Finanz- und Versicherungsmakler mit Sitz in Bingen am Rhein. Wir

Mehr

Pensionierung Rechtzeitig vorbereiten

Pensionierung Rechtzeitig vorbereiten Pensionierung Rechtzeitig vorbereiten Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Planen Sie Ihre Pensionierung 2 Pensionskasse: Rente oder Kapital? 3 Ordentliche Pensionierung 4 Vorzeitige Pensionierung Vorbezug

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Mustertexte

Inhaltsübersicht. Vorwort Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Mustertexte Inhaltsübersicht Vorwort Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Mustertexte V IX XV A. Die Erbfolge 1 I. Die gesetzliche Erbfolge 1 II. Die testamentarische Erbfolge 16 III. Die vorweggenommene Erbfolge 65

Mehr

Steuern leicht gemacht

Steuern leicht gemacht Bernhard Kislig Steuern leicht gemacht Praktisches Handbuch für alle Steuerpflichtigen in der Schweiz - Angestellte, Selbständigerwerbende und Eigenheimbesitzer Ein Ratgeber aus der Beobachter-Praxis Beobachter

Mehr

MEINE PENSIONSKASSE Informationen für Arbeitnehmende

MEINE PENSIONSKASSE Informationen für Arbeitnehmende MEINE PENSIONSKASSE 2017 Informationen für Arbeitnehmende 1 GastroSocial Ihre Pensionskasse Der Betrieb, in dem Sie arbeiten, ist bei der GastroSocial Pensionskasse versichert. Die GastroSocial Pensionskasse

Mehr

PRIVATE BANKING. Mustersparkasse hier einfügen. Unsere Leistungen im Generationenmanagement.

PRIVATE BANKING. Mustersparkasse hier einfügen. Unsere Leistungen im Generationenmanagement. PRIVATE BANKING Mustersparkasse hier einfügen Unsere Leistungen im Generationenmanagement. Bewer tung von Risi ko und Rendi te berblick Gesamt verm šgen Aufbau von Verm šgen Unsere Leistungsfelder für

Mehr