Wie kommt der Antrag ins System??? Herausforderungen und Chancen zu Beginn der Prozesskette

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wie kommt der Antrag ins System??? Herausforderungen und Chancen zu Beginn der Prozesskette"

Transkript

1 Wie kommt der Antrag ins System??? Herausforderungen und Chancen zu Beginn der Prozesskette Ivo Schwarz, MHP, DSAG-Arbeitskreis Gewährleistung Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management-und IT-Beratung mbh

2 Agenda Eine Übersicht: Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Komplexe Gewährleistungsprozesse: Spannungsfeld Datenqualität vs. Pflegeaufwand Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Vision (?): Die sendende Maschine 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 2

3 Agenda Eine Übersicht: Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Komplexe Gewährleistungsprozesse: Spannungsfeld Datenqualität vs. Pflegeaufwand Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Vision (?): Die sendende Maschine 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 3

4 Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Gewährleistungsprozesse unterscheiden sich massiv abhängig von Produktkomplexität und der Rolle in Wertschöpfungskette Rolle in der Wertschöpfungskette Produktkomplexität Servicebetrieb Importeur Komplexe Antragserstellung und -entscheidung Interne Reparaturprozesse auf Gewährleistung Fehlerursachenanalyse / 8D-Prozesse OEM Strategie & Vorgaben Controlling Produktqualität Prozess- Controlling Garantieprozesse Antragsprüfung Garantiebefundung Lieferant Lieferanten - regreß 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 4

5 Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Gewährleistungsprozesse können durch verschiedene SAP-Lösungen unterstützt werden komplexe Produkte komplexe Entscheidungsprozesse oftmals mehrstufige Prozesse (Hdl., VK-Org, Hersteller) WTY (interner) Field Service Inhouse Repair weniger komplexe Entscheidungsprozesse CS CRM SD/MM Reklamationsprozess als Qualitätsprozess oftmals 8D-Ansatz Zulieferer QM 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 5

6 Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Kein Anspruch auf Vollständigkeit: Variantenvielfalt bei der Antragseinreichung Medium Garantiegeber Antragstellung durch Servicepartner Händler- Portal i interaktives PDF WTY Rückmeldung interner Service Papier/ Mobile Device CS Schnittstelle aus Händlersystem SD Reklamation Kunde WE Teil (mit/ohne RMA) CRM Lieferantenportal 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 6 QM

7 Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Herausforderungen zu Beginn der Prozesskette Reduzierung redundante, manuelle Dateneingabe Verringerung Fehlerrisiko Erhöhung Prozessgeschwindigkeit Reduzierung Bearbeitungsaufwand Unterstützung (teil-)automatisierter Backend-Prozesse automatische Antragsentscheidung Informationen für den Antragsentscheider korrekt, vollständig, fehlerfrei Informationen für Produktbewährung / Qualitätsmanagement / R&D Fehlerursachenanalyse Erkennen von epidemischen Fehlern Kostenzuordnung (Lieferantenregress) beschleunigter Start des Bearbeitungsprozesses Push (direkter Import in Arbeitsliste) Pull (Agententechnologie) Zuordnung des eingegangenen Defekt-Teiles zu Reklamation/Antrag 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 7

8 Agenda Eine Übersicht: Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Komplexe Gewährleistungsprozesse: Spannungsfeld Datenqualität vs. Pflegeaufwand Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Vision (?): Die sendende Maschine 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 8

9 Komplexe Gewährleistungsprozesse Der Schwerpunkt in diesem Abschnitt liegt auf den folgenden Themen Antragstellung durch Servicepartner Rückmeldung interner Service Reklamation Kunde Medium Händler- Portal i interaktives PDF Papier/ Mobile Device Schnittstelle aus Händlersystem WE Teil (mit/ohne RMA) Garantiegeber WTY CS SD CRM Lieferantenportal 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 9 QM

10 Komplexe Gewährleistungsprozesse Das Versionskonzeptvon WTY orientiertsichan den Schnittstellenzuden Geschäftspartnern 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 10

11 Komplexe Gewährleistungsprozesse Szenario für maximale WTY-Integration über die gesamte Prozesskette hinweg Händler Vertriebsges. OEM Lieferant DBM Order Manuelle Eingabe Antrag wird aus Reparaturauftrag erstellt minimaler Pflegeaufwand für Garantie-Sachbearbeiter maximale Integration durch SAP-Objekt Claim in verschiedenen Versionen 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 11

12 Komplexe Gewährleistungsprozesse Spannungsfeld Datenqualität und Pflegeaufwand im Antrag Antragsteller QM-Mitarbeiter Zu wenig Infos! Was wollendie denn noch alles von mir wissen? Garantieantrag Kann ich nicht auswerten! Falsch codiert! Zu ungenau! Jetzt tippe ichhalt irgendwas ein. Das istmir alles zu kompliziert! Wiesollich denn sowas entscheiden? Antragsentscheider 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 12

13 Komplexe Gewährleistungsprozesse Wie kann dieses Spannungsfeld entschärft werden? Erzeugung des Antrages aus dem Reparaturantrag heraus die Daten werden dort abgeholt, wo sie der Händler auch zur Steuerung seiner Prozesse benötigt erhöhte Datenqualität, reduzierter Pflegeaufwand Enge Benutzerführung und unterstützung im Pflegedialog des Antrags siehe Prozessbsp. TOGA Kontextabhängige Abfrage von benötigten Detailinformationen 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 13

14 Komplexe Gewährleistungsprozesse Sicherstellung Datenqualität und Benutzerkomfort am Beispiel Portalapplikation TOGA bei Tognum Prozessorientierte Benutzerführung Prüfung der Datenqualität als wichtiger Schritt 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 14

15 Komplexe Gewährleistungsprozesse Projektbsp. TOGA: Erhöhung der Nutzerakzeptanz durch Ein-/ Ausblenden von Feldern in Abhängigkeit von Antragstyp Antragstyp Garantie Antragstyp Einbauüberprüfung 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 15

16 Komplexe Gewährleistungsprozesse Sicherstellung Datenqualität und Benutzerkomfort am Beispiel Portalapplikation TOGA bei Tognum Prüfung der Datenqualität bereits im Nutzerdialog Auswahlmenüs erlaubter Eingaben, teilweise komplexe Herleitung Umfassende Prüfungen vor Versand des Antrags 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 16

17 Komplexe Gewährleistungsprozesse Kontextabhängige Abfrage von Informationen zur Ursachenanalyse Herausforderung: Der Garantieantrag ist eines der wichtigsten Medien zur Erfassung von Daten zum Schadensgeschehen aus dem Feld Im Garantieantrag sind aber meist nur grobe Schadensklassifizierungen gepflegt. Lösungsansatz: Detailfragen zu Fehler und Einflussfaktoren werden kontextabhängig(produkt, Schaden,.) gestellt z.b. Suchbaumalgorithmus Nutzen: Gezielte Fragen zu Schaden und Einfluss, es können auch wesentlich detailliertere Informationen als Schadenscodierungen abgefragt werden. Es werden nur die Daten abgefragt, die tatsächlich benötigt werden, keine unnötige Datenpflege durch den Einreicher Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 17

18 Komplexe Gewährleistungsprozesse Adobe Interactive Forms als Alternative zum Portal-Dialog Off-line bearbeitbar Ausfüllhilfe und Prüfungen Benötigt nur PDF Reader Datenimport SAP Theoretisch gleicher Funktionsumfang möglich, wie bei Online- Dialogen! 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 18

19 Agenda Eine Übersicht: Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Komplexe Gewährleistungsprozesse: Spannungsfeld Datenqualität vs. Pflegeaufwand Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Szenario Service-Außendienst mit QM-Prozess im Backend Integration Zulieferer zu OEM Vision (?): Die sendende Maschine 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 19

20 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Der Schwerpunkt in diesem Abschnitt liegt auf den folgenden Themen Antragstellung durch Servicepartner Rückmeldung interner Service Reklamation Kunde Medium Händler- Portal i interaktives PDF Papier/ Mobile Device Schnittstelle aus Händlersystem WE Teil (mit/ohne RMA) Garantiegeber WTY CS SD CRM Lieferantenportal 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 20 QM

21 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Der Schwerpunkt in diesem Abschnitt liegt auf den folgenden Themen Medium Garantiegeber Partner- Portal i interaktives PDF Rückmeldung (interner) Service Mobile Device WE Teil (mit/ohne RMA) 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 21 QM

22 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Reklamationsprozess in einem Szenario mit Service-Kundendienst und QM- Fokus im Backend SAP Business Portal / Mobile Device SAP (Backend) Anlage Incident QM Anlage Q1 Meldung (Kundenrekl.) Bezug Lieferantenverschulden Engineering Anlage Q2 Meldung Anlage Q3 Meldung Weitere Aktivitäten mit Lieferant Weitere Aktivitäten Engineering Regeln für Teilerückforderung Schadteilversand Anzeige rückzusendender Teile Anlage Rücklieferung / Druck Versandpapiere Teilerücksendung WE-Buchung mit Bezug zum Vorfall 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 22

23 Komplexe Gewährleistungsprozesse Adobe Interactive Forms als Alternative zum Portal-Dialog Off-line bearbeitbar Ausfüllhilfe und Prüfungen Benötigt nur PDF Reader Datenimport SAP Theoretisch gleicher Funktionsumfang möglich, wie bei Online- Dialogen! Hier insbes. schwer bei Teilerückführungsregeln 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 23

24 Agenda Eine Übersicht: Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Komplexe Gewährleistungsprozesse: Spannungsfeld Datenqualität vs. Pflegeaufwand Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Szenario Service-Außendienst mit QM-Prozess im Backend Integration Zulieferer zu OEM Vision (?): Die sendende Maschine 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 24

25 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Der Schwerpunkt in diesem Abschnitt liegt auf den folgenden Themen Antragstellung durch Servicepartner Rückmeldung interner Service Reklamation Kunde Medium Händler- Portal i interaktives PDF Papier/ Mobile Device Schnittstelle aus Händlersystem WE Teil (mit/ohne RMA) Garantiegeber WTY CS SD CRM Lieferantenportal 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 25 QM

26 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Der Schwerpunkt in diesem Abschnitt liegt auf den folgenden Themen Medium Garantiegeber Partner- Portal i interaktives PDF Schnittstelle aus Händlersystem Reklamation Kunde Lieferantenportal 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 26 QM

27 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Integrierter Reklamationsprozess über die gesamte Prozesskette am Beispiel MHP Reklamationscockpit z.b. z.b. Böhme & Weihs, IBS, Lieferant (CAQ) Interner Lieferant i interaktives PDF Internes/ externes Portal L I E F E R A N T - L I E F E R A N T - L I E F E R A N T - L I E F E R A N T SAP QM Q-Meldung Q-Meldung Q-Meldung SAP PI/XI - QDX Adapter Non-QDX- Non-QDX- Lieferant Non-QDX- Lieferant Lieferant Rekla- Cockpit Adobe Document Server - ipdf Adapter IDOC IDOC K U N D E - K U N D E - K U N D E - K U N D E + QM Reklamgnt Automotive Agent Customer Portals XLS CSV Kunde Kunde (CAQ) (CAQ) Interner Interner Lieferant Lieferant 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 27

28 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Integration von Kundenportalen in den SAP-basierten QM-Prozess Direkte Kundenportalintegration in SAP mittels Agententechnologie QM-Bearbeiter bearbeitet Q-Meldungen nur in SAP und nicht in Kundenportal Manueller Übertrag, Erfassung entfällt Direktintegration von QDX-fähigen Kunden, z.b. Daimler, Porsche Kundenportaladaptoren z.b.: BMW 0km/Feld-Beanstandungen GM PRR Daimler Powertrain QDX-kompatible Agentensysteme: 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 28

29 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Schematische Übersicht Reklamationsmanagement Lieferantenintegration mit ipdf z.b. QM Reklamgnt Non-QDX- Non-QDX- Supplier Lieferant z.b. Böhme & Weihs, IBS, Lieferant (CAQ) Interner Lieferant Lieferant (CAQ) -Toolset i Internes/ externes Portal SAP QM Q-Meldung SAP XI SAP WAS - QDX Adapter Rekla- Cockpit Adobe Document Service interaktives PDF 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 29 L I E F E R A N T - L I E F E R A N T - L I E F E R A N T - L I E F E R A N T IDOC

30 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Lieferanten-8D-Report als ipdf(1) Beanstandungs daten des Kunden Start des 8D- Report Muss -Felder sind rot markiert (Funktionalität des Adobe reader) 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 30

31 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Lieferanten-8D-Report als ipdf(2) Hinzufügen von 1 n Sofortmaßnahmen Dynamisches Hinzufügen des verantwortlichen Teammitglieds aus D Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 31

32 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Lieferanten-8D-Report als ipdf(3) Rücksendung an den Kunden (z.b. nach D3 od. D6 od. D8), z.b. per (mit Standard -Client) 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 32

33 Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Lieferanten-8D-Report als ipdf(4) Anzeige der Attachments des Kunden & Anfügen von Attachments durch den Lieferanten 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 33

34 Agenda Eine Übersicht: Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Komplexe Gewährleistungsprozesse: Spannungsfeld Datenqualität vs. Pflegeaufwand Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Vision (?): Die sendende Maschine Diskussion am Beispiel CarIT Auswirkungen auf Gewährleistungs- und Qualitäts-Prozesse 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 34

35 Agenda Eine Übersicht: Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Komplexe Gewährleistungsprozesse: Spannungsfeld Datenqualität vs. Pflegeaufwand Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Vision (?): Die sendende Maschine Diskussion am Beispiel CarIT Auswirkungen auf Gewährleistungs- und Qualitäts-Prozesse 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 35

36 Vision (?): Die sendende Maschine CarIT als Basis für Vernetzung von Fahrer und Fahrzeug Quelle: Institut für Automobilwirtschaft (IFA) in Anlehnung an KPMG 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 36

37 Vision (?): Die sendende Maschine Relevantes Wissen über den Bestand im Feld ist heute verteilt über viele, nicht integrierte Daten-Inseln Fahrzeuge / Fahrer aktuellste Daten, u.a. Laufleistung Lokation Fahrzeugzustand/ -nutzung Umgebungsdaten Händler u.a. (eigene) Service- (Reparatur)-Daten Aktueller Kunde... Hersteller u.a. Fahrzeugstammdaten Garantiehistorie (vom Händler gepflegt) Servicehistorie (rudimentär) 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 37

38 Vision (?): Die sendende Maschine Das vernetzte Fahrzeug ermöglicht den Zugriff auf detaillierte und aktuelle Informationen aus dem Feld Fahrzeuge / Fahrer aktuellste Daten, u.a. Laufleistung Lokation Fahrzeugzustand/ -nutzung Umgebungsdaten Händler u.a. (eigene) Service- (Reparatur)-Daten Aktueller Kunde... Hersteller u.a. Fahrzeugstammdaten Garantiehistorie (vom Händler gepflegt) Servicehistorie (rudimentär) Shared(big) data Real-time analytics 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 38

39 Agenda Eine Übersicht: Variantenvielfalt Gewährleistungsprozesse und Eingabemedien Komplexe Gewährleistungsprozesse: Spannungsfeld Datenqualität vs. Pflegeaufwand Reklamationsprozesse mit Fokus Qualitätsmanagement Vision (?): Die sendende Maschine Diskussion am Beispiel CarIT Auswirkungen auf Gewährleistungs- und Qualitäts-Prozesse 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 39

40 Vision (?): Die sendende Maschine Die Auswirkungen von Car-IT auf die Businessprozesse sind vielschichtig Beispiel Das gläserne Fahrzeug als Datenquelle für QM und Gewährleistung After-Sales-Kernprozesse Folgeprozesse Reparatur- / Wartungsdurchführung Qualitätsmanagement Gewährleistungsabwicklung Service-Dienstleistungen CRM / Marketing 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 40

41 Vision (?): Die sendende Maschine Das Qualitätsmanagement profitiert von beschleunigter Fehlerabstellung und verbesserter Felddatenqualität Folgeprozesse Qualitätsmanagement Gewährleistungsabwicklung Beschleunigte Abstellung von Qualitätsproblemen im Feld Sofortiges Aufspielen von Software-Updates Verbesserte Abarbeitungsquote von Feldmaßnahmen durch direkten Kontakt zum Fahrzeug CRM / Marketing Das gläserne Fahrzeug als Datenquelle für optimierte Fehleranalyse und Abstellung Servicehistorie (auch von Nicht-Vertragshändlern, Fällen außerhalb Garantiezeitraum) Zustands- und Umgebungsinformationen (Fahrweise, Umgebungstemperatur) Vollumfängliche Sensordatenerfassung 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 41

42 Vision (?): Die sendende Maschine CarITermöglicht den Zugriff auf detaillierte Daten aus dem Feld, die für akute Fehleranalyse sowie Produktoptimierungen herangezogen werden können Umweltdaten Analysen Sensoren Servicehistorie Ausfallverhalten Fahrverhalten Einflussfaktoren Massendaten Ursache/ Wirkung- Zusammenhänge Next inspecti on Produktoptimierung Fehlerbehebung Expertenwissen 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 42

43 Vision (?): Die sendende Maschine HANA Use Case Motorenerprobung mit AMG HANA Innovation für die Motorenerprobung Durchgängige, vollumfängliche Sensordatenerfassung vom Prüfstand bis zum Dauerläufer Neue, statistik- und regelbasierte Analyseverfahren für Teilautomation der Erprobung 1. Phase 2. Phase 3. Phase 4. Phase Motor, auf dem Motorenprüfstand Testfahrzeug, auf der Teststrecke Testfahrzeug, im Dauerläufertest Kundenfahrzeug, beim Kunden 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 43

44 Vision (?): Die sendende Maschine Die Abwicklung von Gewährleistungsanträgen kann von verbesserter Datenverfügbarkeit profitieren Folgeprozesse Qualitätsmanagement Gewährleistungsabwicklung Verbesserte Erkennung von ungerechtfertigten Garantieanträgen Falscheingaben des Einreichers verifizieren Kundenverschulden erkennen CRM / Marketing Intelligentere Gestaltung und Prüfung von Bedingungen an Kulanz und erweiterte Garantieleistungen möglich - Prüfung Verbaute Teile = Originalteile - Prüfung Service nur beim Vertragshändler - Abprüfung Fahrverhalten etc Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 44

45 Vision (?): Die sendende Maschine Die sendende Maschine ist in vielen Branchenlängst keine Zukunftsmusik mehr Bilder: Siemens AG, FleetBoard, Claas 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 45

46 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Ivo Schwarz Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Schloss Heutingsheim l Schlossstraße 12 l D Freiberg am Neckar Telefon +49 (0) l Fax +49 (0) l Internet Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh 46

SAP HANA Im Takt des Motors. Christoph Rühle, MHP Competence Center SAP HANA June 2013

SAP HANA Im Takt des Motors. Christoph Rühle, MHP Competence Center SAP HANA June 2013 SAP HANA Im Takt des Motors Christoph Rühle, MHP Competence Center SAP HANA June 2013 Mieschke Hofmann und Partner (MHP) - A Porsche Company Unser Beratungsansatz Symbiose aus Prozess- und IT-Beratung

Mehr

MHP und SupplyOn zwei starke Partner. Excellence im Einkauf mit effizientem Qualitätsmanagement

MHP und SupplyOn zwei starke Partner. Excellence im Einkauf mit effizientem Qualitätsmanagement MHP und SupplyOn zwei starke Partner Excellence im Einkauf mit effizientem Qualitätsmanagement Ihre Sicht auf Ihre Prozesse und Daten Das MHP AddOn Reklamations-Cockpit macht SAP QM für den Reklamationsprozess

Mehr

MHP Real-Time Business Solution Ihre Lösung zur Harmonisierung und Analyse polytechnischer Messdaten

MHP Real-Time Business Solution Ihre Lösung zur Harmonisierung und Analyse polytechnischer Messdaten MHP Real-Time Business Solution Ihre Lösung zur Harmonisierung und Analyse polytechnischer Messdaten Christian Hartmann Präsentation Business Solutions 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für

Mehr

Garantiekostensenkung durch ganzheitliche Integration von Gewährleistungsabwicklung und controlling in den Regelkreis der Fehlerabstellung

Garantiekostensenkung durch ganzheitliche Integration von Gewährleistungsabwicklung und controlling in den Regelkreis der Fehlerabstellung Garantiekostensenkung durch ganzheitliche Integration von Gewährleistungsabwicklung und controlling in den Regelkreis der Fehlerabstellung Tagung IT-gestütztes und integriertes Gewährleistungs- und Garantiemanagement,

Mehr

Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) und Mieschke Hofmann und Partner (MHP) stellen Car-IT- Studie vor

Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) und Mieschke Hofmann und Partner (MHP) stellen Car-IT- Studie vor Presseinformation Juli 2012 Das Institut für Automobilwirtschaft (IFA) und Mieschke Hofmann und Partner (MHP) stellen Car-IT- Studie vor Freiberg a. N., 26.07.2012 Der zunehmende Einsatz von Informations-

Mehr

MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Auditmanagement Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation MHP Lösung

Mehr

BIG DATA@Automotive: Die Daten sind da! Was nun?

BIG DATA@Automotive: Die Daten sind da! Was nun? BIG DATA@Automotive: Die Daten sind da! Was nun? BITKOM Big Data Summit 2014 Alf Porzig& Uwe Trost BIG DATA, MHP, Alf Porzig BIG DATA @ Automotive Enterprise Intelligence Use Cases entlang der Wertschöpfungskette

Mehr

Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service. André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM

Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service. André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM 11.06.2012 Agenda 1. Mobile Service Solution Beschreibung 2. Funktionsumfang 3.

Mehr

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem Integrierte Lieferantenreklamationsabwicklung mit bidirektionalem 8D Datenaustausch via XML &VDA EXCEL-Template Agenda 1.

Mehr

DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG

DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG Inhalt Globale und unternehmensspezifische Herausforderungen Von Big Data zu Smart Data Herausforderungen und Mehrwert von Smart Data 2

Mehr

MHP Fleet Management Ihre ganzheitliche Lösung für alle Kernprozesse des Fuhrparkmanagements!

MHP Fleet Management Ihre ganzheitliche Lösung für alle Kernprozesse des Fuhrparkmanagements! MHP Fleet Management Ihre ganzheitliche Lösung für alle Kernprozesse des Fuhrparkmanagements! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung!

MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! MHP Audit Process Optimization Ihre Lösung für Ihr Mobile Device- Management zur Performancesteigerung! 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation

Mehr

Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt

Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt Wir leben in einer sich schnell verändernden Welt 1 Anzahl der mit dem Internet verbundenen Menschen 2 Mit dem Internet verbundene Devices 3 Eine vernetzte Welt End Users Enterprise Connected Things Partner

Mehr

Simon Zeiss Carsten Weber. 2013 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh

Simon Zeiss Carsten Weber. 2013 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Optimiertes Monitoring und Reaktion für Ihre IDocs und XML Nachrichten durch den Fachbereich im SAP MHPBoxenstopp AddOn Business Process Monitor 05.02.2013 Simon Zeiss Carsten Weber 2013 Mieschke Hofmann

Mehr

MHP Translation Management Ihre standardisierte Lösung, um die Globalisierung effizient anzugehen!

MHP Translation Management Ihre standardisierte Lösung, um die Globalisierung effizient anzugehen! MHP Translation Management Ihre standardisierte Lösung, um die Globalisierung effizient anzugehen! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh

Mehr

MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren!

MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren! MHP Mobile Business Solution Ihre Prozessoptimierung, um ortsunabhängig flexibel und hoch produktiv zu agieren! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Effizientes Reklamationsmanagement mit Adobe Interactive Forms

Effizientes Reklamationsmanagement mit Adobe Interactive Forms AT&S Effizientes Reklamationsmanagement mit Adobe Interactive Forms Europas führender Leiterplattenproduzent AT&S setzt beim Reklamationsmanagement mit 8D-Reports auf interaktive Formulare. SNAP Consulting

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem KPI Business Objects Dashboards Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft!

MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft! MHP BI Optimization Solution Ihre Lösung für einen maximalen Return on Investment Ihrer SAP BW Systemlandschaft! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

MHP Dealer Performance Management Ihre Unternehmensperformance optimal im Blick!

MHP Dealer Performance Management Ihre Unternehmensperformance optimal im Blick! MHP Dealer Performance Management Ihre Unternehmensperformance optimal im Blick! Hartmut Mast Präsentation Business Solutions 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

fleet 3.0 for SAP ERP

fleet 3.0 for SAP ERP Agenda Entstehung und Ausgangssituation Integration in SAP ERP Funktionsumfang Modulübergreifende Funktionalitäten Schnittstellen Die professionelle Lösung für effizientes Fuhrparkmanagement im SAP ERP

Mehr

MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten!

MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten! MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

Group Wide Machine Data Analytics Die Reise auf dem Data Lake - BITKOM Big Data Summit 2015 Philip Vospeter & Alf Porzig

Group Wide Machine Data Analytics Die Reise auf dem Data Lake - BITKOM Big Data Summit 2015 Philip Vospeter & Alf Porzig Group Wide Machine Data Analytics Die Reise auf dem Data Lake - BITKOM Big Data Summit 2015 Philip Vospeter & Alf Porzig CLAAS im Überblick Mähdrescher Feldhäcksler Traktoren Futtererntemaschinen Teleskoplader

Mehr

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM Neue Oberflächen für eine verbesserte Usability

Mehr

SAP BO Explorer Performance on your Fingertips

SAP BO Explorer Performance on your Fingertips SAP BO Explorer Performance on your Fingertips Dr. Oliver Kelkar, Alexander Haditsch Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh SAP BO Explorer Performance on your Fingertips

Mehr

Der Service von morgen ist mobil. www.coresystems.net

Der Service von morgen ist mobil. www.coresystems.net Der Service von morgen ist mobil www.coresystems.net Agenda 1. Coresystems Field Service Software 2. Funktionsumfang 3. Serviceprozess 4. Service Dashboard 5. Architektur und Technologie 6. Referenzen

Mehr

IYOPRO im Vertrieb Verkaufsprozesse mit IYOPRO modellieren, dokumentieren und simulieren

IYOPRO im Vertrieb Verkaufsprozesse mit IYOPRO modellieren, dokumentieren und simulieren IYOPRO im Vertrieb Verkaufsprozesse mit IYOPRO modellieren, dokumentieren und simulieren Iserlohn, 22.11.12 Page 1 Agenda 1 Firmendarstellung persolog GmbH 2 Problemstellung/Marktanalyse BPM Tools 2012

Mehr

Analytisches CRM in der Automobilindustrie 22. CRM-Symposium des FWI e. V.

Analytisches CRM in der Automobilindustrie 22. CRM-Symposium des FWI e. V. Analytisches CRM in der Automobilindustrie 22. CRM-Symposium des FWI e. V. Dr. Horst-Florian Jaeck 17. Oktober 2013 2013 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

MHP Servicemanagement Solution Ihre ideale Lösung zur Steuerung und Organisation des IT-Servicemanagements!

MHP Servicemanagement Solution Ihre ideale Lösung zur Steuerung und Organisation des IT-Servicemanagements! MHP Servicemanagement Solution Ihre ideale Lösung zur Steuerung und Organisation des IT-Servicemanagements! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Harmonisierte Sprachen in allen SAP-Systemen Schnelle und einheitliche Übersetzungen in SAP MHPBoxenstopp AddOn Translation Manager 22.01.

Harmonisierte Sprachen in allen SAP-Systemen Schnelle und einheitliche Übersetzungen in SAP MHPBoxenstopp AddOn Translation Manager 22.01. Harmonisierte Sprachen in allen SAP-Systemen Schnelle und einheitliche Übersetzungen in SAP MHPBoxenstopp AddOn Translation Manager 22.01.2013 Carsten Weber 2013 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft

Mehr

Markenforum Ford Ole Wulff carekundenforum 2014 in Bremen 11. - 12.11.2014

Markenforum Ford Ole Wulff carekundenforum 2014 in Bremen 11. - 12.11.2014 Markenforum Ford Ole Wulff carekundenforum 2014 in Bremen 11. - 12.11.2014 2014 ASC Automotive Solution Center AG Markenforum Ford O.Wulff 11./12.11.2014 Seite 1 Herzlich Willkommen zum Markenforum Ford

Mehr

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. Quality Tracking Tool

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. Quality Tracking Tool Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem Quality Tracking Tool Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen

Mehr

MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten!

MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten! MHP Entreprise Data Quality Ihre Lösung zur Bereinigung und Konsolidierung von Geschäftsdaten! Hugo Colceag Präsentation Business Solutions 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management-

Mehr

PACKSYS GLOBAL WELTWEIT ERFOLGREICH MIT AGILE PLM E6 DIETHARD JAHN VERANTWORTLICH FÜR AGILE PLM E6

PACKSYS GLOBAL WELTWEIT ERFOLGREICH MIT AGILE PLM E6 DIETHARD JAHN VERANTWORTLICH FÜR AGILE PLM E6 PACKSYS GLOBAL WELTWEIT ERFOLGREICH MIT AGILE PLM E6 DIETHARD JAHN VERANTWORTLICH FÜR AGILE PLM E6 Agenda Packsys Global - Weltweit erfolgreich mit Agile PLM e6 Wer sind wir Unser PLM Verständnis Schrittweise

Mehr

MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement!

MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement! MHP Inventory Management Ihre Lösung für ein optimiertes und effizientes Bestandsmanagement! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda

Mehr

MHPUnternehmensporträt. Ihr Prozesslieferant unter den Prozess- und IT-Beratungen

MHPUnternehmensporträt. Ihr Prozesslieferant unter den Prozess- und IT-Beratungen MHPUnternehmensporträt Ihr Prozesslieferant unter den Prozess- und IT-Beratungen MHP Ihr Prozesslieferant und Automotive-Experte. MHP auf einen Blick eratungsansatz Erfolgreicher Start aus der Pole-Position.

Mehr

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung

Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Das Potenzial von Multikanal- Recommendations nutzen Chancen und Grenzen der Personalisierung Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

Schnittstelle SAP. - Schnittstelle SAP

Schnittstelle SAP. - Schnittstelle SAP Schnittstelle SAP - Schnittstelle SAP K3V 3.0 Energiewirtschaft als technische Ergänzung zu SAP als führendes ERP-System K3V 3.0 kann problemlos mit einem ERP-System wie z.b. SAP zusammenarbeiten, auch

Mehr

IRIS. Reporting-Plattform. Autor MD Software & Design 11.02.2013-0.8. Professionelles Berichtswesen in Unternehmen

IRIS. Reporting-Plattform. Autor MD Software & Design 11.02.2013-0.8. Professionelles Berichtswesen in Unternehmen IRIS Reporting-Plattform Professionelles Berichtswesen in Unternehmen Autor MD Software & Design 11.02.2013-0.8 Berichtswesen & Reporting in Unternehmen Situation Gleiche Zahlen und Werte werden in Unternehmen

Mehr

Optimierter Kundenbesuchsprozess mit Adobe Interactive Forms. Kurzversion

Optimierter Kundenbesuchsprozess mit Adobe Interactive Forms. Kurzversion Optimierter Kundenbesuchsprozess mit Adobe Interactive Forms Kurzversion Agenda Prozessumfang Ihr Nutzen Prozessumfang - Optimierter Kundenbesuchsprozess mit Adobe Interactive Forms Acquisition and Sales

Mehr

Grid Analytics. Informationsanforderungen und plattformen für Ihre Netze

Grid Analytics. Informationsanforderungen und plattformen für Ihre Netze Grid Analytics Informationsanforderungen und plattformen für Ihre Netze GAT / WAT IT Forum 2014 September 2014 Fichtner-Gruppe Gegründet 1922 und seither in Familienbesitz Deutschlands größtes unabhängiges

Mehr

SAP Cloud for Customer

SAP Cloud for Customer protask Inforeihe SAP Cloud for Customer www.protask.eu 25.04.2014 1 Agenda Ziel Lösungsbeschreibung / Abdeckung Integration von SAP in der Cloud Abgrenzung von SAP in der Cloud zu SAP CRM Live-Demo www.protask.eu

Mehr

coresuite mobile service Der Service von morgen ist mobil

coresuite mobile service Der Service von morgen ist mobil coresuite mobile service Der Service von morgen ist mobil Agenda! 1 coresuite mobile service! 2 Funktionsumfang! 3 Serviceprozess! 4 Service Dashboard! 5 Architektur und Technologie! 6 Referenzen! 7 ROI

Mehr

MHP Manufacturing Solution Ihre Lösung zur Integration verschiedener webbasierter Systeme und Komponenten!

MHP Manufacturing Solution Ihre Lösung zur Integration verschiedener webbasierter Systeme und Komponenten! MHP Manufacturing Solution Ihre Lösung zur Integration verschiedener webbasierter Systeme und Komponenten! Sebastian Holzschuh Präsentation Business Solutions 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft

Mehr

Spannende Automotive-Projekte entlang der Supply Chain Perspektiven & Projektbeispiele als Alumni. Henning Brockmeyer. Vorstellung.

Spannende Automotive-Projekte entlang der Supply Chain Perspektiven & Projektbeispiele als Alumni. Henning Brockmeyer. Vorstellung. Spannende Automotive-Projekte entlang der Supply Chain Perspektiven & Projektbeispiele als Alumni 28.04.2012, Henning Brockmeyer/ Falco Holborn 2012 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für - und

Mehr

Datenbank-Entwicklung

Datenbank-Entwicklung Datenbank-Entwicklung Unsere Qualifikationen Umsetzung komplexer Anforderungen in die Logik relationaler Datenbanken Programmierung mit Microsoft Access seit Version 1.0 Erfahrung mit Microsoft SQL Server,

Mehr

Effizientes Schadenmanagement durch digitale Integration. Smart-Link: Digitalisierung der Kommunikation

Effizientes Schadenmanagement durch digitale Integration. Smart-Link: Digitalisierung der Kommunikation Effizientes Schadenmanagement durch digitale Integration Smart-Link: Digitalisierung der Kommunikation Agenda 1 Digitalisierung im Schadenmanagement 2 Analyse der Schadeneingangskanäle 3 Schadenschnellmelde-App

Mehr

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

COSYNUS Backend Communication Server

COSYNUS Backend Communication Server COSYNUS Backend Communication Server Christian Baumgartner, Senior IT-Consultant Agenda Teil 1 BCS Vorstellung / Fokus: Exchange-Modul ActiveDirectory Grundkenntnisse Exchange 2007/2010 Grundkenntnisse

Mehr

MHP PLM ERP Integration Ihre effiziente Integrationslösung von PLM und ERP!

MHP PLM ERP Integration Ihre effiziente Integrationslösung von PLM und ERP! MHP PLM ERP Integration Ihre effiziente Integrationslösung von PLM und ERP! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation MHP Lösung

Mehr

AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem. Funktionalitäten und Bedienung

AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem. Funktionalitäten und Bedienung AGES-Gespräch NIS Elektronisches Meldesystem Funktionalitäten und Bedienung DI Georg Neuwirther, Mag. (FH) Andrea Schimanko AGES PharmMed-IT AGES Gespräch Nicht-interventionelle Studien 23.06.2010 Funktionalitäten

Mehr

BI Strategy MHP Big Data Future Studie

BI Strategy MHP Big Data Future Studie BI Strategy MHP Big Data Future Studie Uwe Trost und Fabian Kehle MHPBoxenstopp: 12.05.2015 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für - und IT-Beratung mbh MHPBoxenstopp: BI Strategy Ihre Gesprächspartner

Mehr

MHPAUTOMOTIVE EXCELLENCE IN PROCESS- AND IT-CONSULTING FOR AUTOMOTIVE

MHPAUTOMOTIVE EXCELLENCE IN PROCESS- AND IT-CONSULTING FOR AUTOMOTIVE MHPAUTOMOTIVE EXCELLENCE IN PROCESS- AND IT-CONSULTING FOR AUTOMOTIVE MHPAUTOMOTIVE Ein komplexes System versteht man am besten, wenn man tief drinsteckt. Die zunehmende Globalisierung und die Dynamik

Mehr

MHP Talent Management Ihre Lösung für ein effizientes und erfolgreiches HR-Management!

MHP Talent Management Ihre Lösung für ein effizientes und erfolgreiches HR-Management! MHP Talent Management Ihre Lösung für ein effizientes und erfolgreiches HR-Management! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Agenda Motivation

Mehr

MHP Vorgehensmodell - Cloud Integration Hochintegriert und sicher zugleich.

MHP Vorgehensmodell - Cloud Integration Hochintegriert und sicher zugleich. MHP Vorgehensmodell - Cloud Integration Hochintegriert und sicher zugleich. Thorsten Schwab 2014 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für - und IT-Beratung mbh Agenda 1. Wir über uns [MHP] 2. SaaS

Mehr

Forschergruppe Social Media, Mobile Business und Datenqualität

Forschergruppe Social Media, Mobile Business und Datenqualität Dr. Max Mustermann Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Forschergruppe Social Media, Mobile Business und Datenqualität Prof. Dr. Bernd Heinrich Prof. Dr. Mathias Klier Institut für Wirtschaftsinformatik

Mehr

Online Terminbuchung in der Reifenbranche als integrierter Bestandteil des ERP-Systems

Online Terminbuchung in der Reifenbranche als integrierter Bestandteil des ERP-Systems November 2008 Seite 1 von 15 Online Terminbuchung in der Reifenbranche als integrierter Bestandteil des ERP-Systems Verkaufsgespräche, die ständig von Telefonaten unterbrochen werden, stören in der Umrüstzeit

Mehr

Reklamationsmanagement IMIXS Workflow

Reklamationsmanagement IMIXS Workflow Reklamationsmanagement IMIXS the open source workflow technology Ralph.Soika@imixs.com Imixs Software Solutions GmbH Best IBM Lotus Sametime Collaboration Extension Imixs Software Solutions GmbH Nordendstr.

Mehr

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung

A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Bundesvereinigung Logistik A5 - Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-Lösung Dr. Peter Zencke Mitglied des Vorstandes, SAP AG, Walldorf Keine First Class Logistik ohne Excellenz in der IT-

Mehr

MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses!

MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses! MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Änderungstendenzen des Supply Chain Management durch Elektromobilität. Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh

Änderungstendenzen des Supply Chain Management durch Elektromobilität. Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Änderungstendenzen des Supply Chain Management durch Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung mbh Bayme München 06.12.2011 Im Überblick A G E N D A Copyright 2011 Mieschke

Mehr

Business Mehrwerte von SAP HANA

Business Mehrwerte von SAP HANA Business Mehrwerte von SAP HANA von der Technologie zum Geschäft Halle, 07.05.2013 2013 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda GISA im Überblick Was ist SAP HANA? Was

Mehr

proaxia Mobile Solutions

proaxia Mobile Solutions proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht proaxia consulting group ag Peter M. Brak Juli 2010 www.proaxia-consulting.com proaxia Mobile Business Solutions mit SAP Anschluss Durch die Mobilisierung der

Mehr

Datenübernahme easyjob 3.0 zu easyjob 4.0

Datenübernahme easyjob 3.0 zu easyjob 4.0 Datenübernahme easyjob 3.0 zu easyjob 4.0 Einführung...3 Systemanforderung easyjob 4.0...3 Vorgehensweise zur Umstellung zu easyjob 4.0...4 Installation easyjob 4.0 auf dem Server und Arbeitsstationen...4

Mehr

DIE ZUKUNFT DER E/E-ARCHITEKTUR IM KRAFTFAHRZEUG. FUNKTIONALE, TECHNISCHE UND METHODISCHE HERAUSFORDERUNGEN.

DIE ZUKUNFT DER E/E-ARCHITEKTUR IM KRAFTFAHRZEUG. FUNKTIONALE, TECHNISCHE UND METHODISCHE HERAUSFORDERUNGEN. Dr. Matthias Traub, 26. November 2014. 7. Vector Kongress in Stuttgart. DIE ZUKUNFT DER E/E-ARCHITEKTUR IM KRAFTFAHRZEUG. FUNKTIONALE, TECHNISCHE UND METHODISCHE HERAUSFORDERUNGEN. HERAUSFORDERUNGEN UND

Mehr

Nutzen innovativer Datenbank-Technologien im Life-Cycle-Management

Nutzen innovativer Datenbank-Technologien im Life-Cycle-Management Nutzen innovativer Datenbank-Technologien im Life-Cycle-Management Beitrag der TEDIC GmbH für den Softline Inner Circle der Volkswagen AG TEDIC GmbH, Stellmacher Str. 8, 30916 Isernhagen, Tel. +49 (0)

Mehr

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung.

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. firstaudit DIGITALE CHECKLISTEN Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. Die neue Checklisten-App firstaudit optimiert Ihren Workflow.

Mehr

Begriffe und Ziele von CAPA. Elemente des CAPA Systems. CAPA im Behördenfokus. Verbesserungsmanagement mit CAPA

Begriffe und Ziele von CAPA. Elemente des CAPA Systems. CAPA im Behördenfokus. Verbesserungsmanagement mit CAPA Medical Devices CAPA Pharmaceuticals Christiane Uhlig Hans-Georg Pfaff Health Care Überblick Begriffe und Ziele von CAPA Elemente des CAPA Systems CAPA im Behördenfokus Verbesserungsmanagement mit CAPA

Mehr

Tool: SDQC. Stammdaten-Qualitätscheck im Artikelstamm. Lars Klimbingat

Tool: SDQC. Stammdaten-Qualitätscheck im Artikelstamm. Lars Klimbingat Tool: SDQC Stammdaten-Qualitätscheck im Artikelstamm Lars Klimbingat Basel 08.10.2010 AUSWIRKUNGEN SCHLECHTER DATENQUALITÄT 2 AUSWIRKUNGEN SCHLECHTER DATENQUALITÄT Ungenaues Berichtswesen Mangelhafte Entscheidungen

Mehr

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens.

MehrWert durch IT. Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. MehrWert durch IT Optimierung von Transporten und Change Prozessen im SAP Umfeld an Hand eines mittelständischen Unternehmens. Ing. Gernot Hugl, MBA Sales Large Enterprise gernot.hugl@realtech.com www.realtech.com

Mehr

ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold

ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold ecl@ss im Unternehmen Chance oder Hürde? Gerald Lobermeier Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold Agenda Weidmüller Interface Unternehmensvorstellung Produkte & Prozesse Datenmanagement ecl@ss bei

Mehr

MEHRWERK. SAP ERP basierende CRM Lösung

MEHRWERK. SAP ERP basierende CRM Lösung MEHRWERK SAP ERP basierende CRM Lösung SAP ERP-basierte CRM-Lösung Finanzorientierte Ziele Kosten-/ Zeiteinsparungen Reduzierung von Streuverlusten Umsatz-/ Gewinnsteigerungen IT-orientierte Ziele Verbesserung

Mehr

Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005

Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005 Interactive Forms based on Adobe Software: Überblick Peter Körner Adobe Systems Berlin, 3. Juni 2005 Einleitung Anwendungsszenarios Technologie Einleitung Anwendungsszenarios Technologie Anforderungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Empfängerübersicht / Empfänger hinzufügen 2. Erstellen eines neuen Newsletters / Mailings 3. Versand eines Newsletters

Inhaltsverzeichnis. 1. Empfängerübersicht / Empfänger hinzufügen 2. Erstellen eines neuen Newsletters / Mailings 3. Versand eines Newsletters Erste Schritte Wir heißen Sie herzlich willkommen im Newslettersystem der Euroweb Internet GmbH. Hier erfahren Sie die grundlegendsten Informationen, die Sie zur Erstellung und zum Versand eines Newsletters

Mehr

BIG DATA STRATEGIE FÜR DEN ONLINE-HANDEL

BIG DATA STRATEGIE FÜR DEN ONLINE-HANDEL BIG DATA STRATEGIE FÜR DEN ONLINE-HANDEL Am Beispiel der OTTO GmbH & Co KG Dortmund, 09. September 2015 Conny Dethloff (OTTO GmbH & CO. KG) 1 Anliegen des heutigen Dialogs Über mich Inhalt des Dialogs

Mehr

Erfolgreiche geschäftsprozesse

Erfolgreiche geschäftsprozesse Wissen was zählt Erfolgreiche geschäftsprozesse MEHR ERFOLG DURCH DAS ZUSAMMENSPIEL VON MENSCH, WISSEN UND INFORMATIONSSYSTEMEN! Eine durchgängige Lösung für alle Unternehmensbereiche, die die erforderliche

Mehr

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved.

EDI / Ein Überblick. EDI / Was ist das? Ihre Vorteile. Einsparpotentiale. Ansprechpartner. Hansgrohe. All rights reserved. EDI / Ein Überblick EDI / Was ist das? Ihre Vorteile Einsparpotentiale Ansprechpartner EDI / Was ist das? EDI (Electronic Data Interchange) EDI ist die elektronische Abwicklung von Geschäftsprozessen von

Mehr

Prozessabsicherung durch Traceability in der gesamten Wertschöpfungskette

Prozessabsicherung durch Traceability in der gesamten Wertschöpfungskette Prozessabsicherung durch Traceability in der gesamten Wertschöpfungskette IAA Nutzfahrzeuge Symposium Spezialisierung und Standardisierung - Herausforderung für Zulieferer, Fahrzeug- und Aufbautenhersteller

Mehr

Enterprise-CRM mit Open Source Anwendungen

Enterprise-CRM mit Open Source Anwendungen Genius4U Limited Enterprise-CRM mit Open Source Anwendungen Malcolm Hoffmann, Geschäftsführer, Genius4U Limited E-Mail: m.hoffmann@genius4u.com, Tel: 040-822 186 432 Agenda Genius4U Limited Vorteile Open

Mehr

SIRIUS virtual engineering GmbH

SIRIUS virtual engineering GmbH SIRIUS virtual engineering GmbH EDI Optimierungspotential und Outsourcing für mittelständische SAP Anwender. Eingangsrechnungsprozesse in SAP automatisieren. DMS - Workflow - BPM EDI. Wenn es um Geschäftsprozesse

Mehr

Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis

Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis Know-How Schutz mittels ERM in der industriellen Praxis ERM-Tag 2014 Schenck Technologie- und Industriepark, Darmstadt 23. September 2014 Peter Pfalzgraf, PROSTEP AG peter.pfalzgraf@prostep.com PROSTEP

Mehr

Business Intelligence im Krankenhaus

Business Intelligence im Krankenhaus Business Intelligence im Krankenhaus Dr. Thomas Lux Holger Raphael IT-Trends in der Medizin 03.September 2008 Essen Gliederung Herausforderungen für das Management im Krankenhaus Business Intelligence

Mehr

Konzeption eines Master-Data-Management-Systems. Sven Schilling

Konzeption eines Master-Data-Management-Systems. Sven Schilling Konzeption eines Master-Data-Management-Systems Sven Schilling Gliederung Teil I Vorstellung des Unternehmens Thema der Diplomarbeit Teil II Master Data Management Seite 2 Teil I Das Unternehmen Vorstellung

Mehr

db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank

db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank db-ebills Die globale EIPP-Lösung der Deutschen Bank Agenda EIPP als Bestandteil der Financial Supply Chain Die Vorteile von EIPP für den Rechnungssteller und den Rechnungsempfänger Unsere EIPP-Komplettlösung

Mehr

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006

Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Die Integration von Requirements Management, Software Configuration Management und Change Management mit der MKS Integrity Suite 2006 Oliver Böhm MKS GmbH Agenda Überblick Der Entwicklungsprozess: Requirements

Mehr

proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht

proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht www.proaxia-consulting.com proaxia Mobile Business Solutions mit SAP Anschluss Durch die Mobilisierung der Mitarbeiter im Unternehmen steigt der Bedarf an Mobilen

Mehr

NEUERUNGEN IN CRM 2015

NEUERUNGEN IN CRM 2015 UNTERNEHMEN IN IHREN MÄRKTEN STÄRKEN. NEUERUNGEN IN CRM 2015 Dennis Bushuven Infoman AG 20.04.2015 Seite 1 Willkommen Bienvenue s Peter Flämig Head of Marketing Dennis Bushuven Head of Office West (Köln)

Mehr

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Agenda Ausgangslage EAM Tool-Landschaft bei Daimler planningit

Mehr

SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling

SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz Solution Manager EMEA Einleitung Multi - Ressourcen Management Teams / Arbeitsplätze

Mehr

Wie Fusion CRM die Datenqualität im Marketingprozess erhöhen kann (Fusion CRM@ec4u)

Wie Fusion CRM die Datenqualität im Marketingprozess erhöhen kann (Fusion CRM@ec4u) Wie Fusion CRM die Datenqualität im Marketingprozess erhöhen kann (Fusion CRM@ec4u) Jeder kennt folgende Sätze aus seinem eigenen Unternehmen: Wieso sind so viele doppelte Einträge im System? Kann man

Mehr

Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT

Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT 1 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG DER PROGRAMMLÖSUNGEN DER BORG IT... 1 1 INHALTSVERZEICHNIS... 2 2 EINLEITUNG... 2 3 ERWEITERUNG DER SELEKTIONEN FÜR DEN TURNUSWECHSEL...

Mehr

PLATO SCIO - Gesamtübersicht

PLATO SCIO - Gesamtübersicht PLATO SCIO - Gesamtübersicht Wir wollen Transparenz und Systematik in Ihren Entwicklungsprozess bringen ist die Mission von PLATO. Produktentwicklung, Produktvarianten und die Planung von Fertigung und

Mehr

Cloud basiertes Asset Management

Cloud basiertes Asset Management Products Solutions Services Cloud basiertes Asset Management Asset Information Management im Industrie-4.0-Zeitalter Andreas Buchdunger, Endress+Hauser Dr. Barbara Schennerlein, SAP Slide 1 ABU Cloud for

Mehr

CREALOGIX Produktstrategie im Rahmen von Bank 2.0. Januar 2012

CREALOGIX Produktstrategie im Rahmen von Bank 2.0. Januar 2012 1 CREALOGIX Produktstrategie im Rahmen von Bank 2.0 Januar 2012 CREALOGIX Produktstrategie im Rahmen von Bank 2.0 Dezember 2011 Umfeld Das Internet erlebt einen zweiten Frühling 4 Umfeld Die IT-Welt steht

Mehr

Der mobile Arbeitsplatz

Der mobile Arbeitsplatz Products Solutions Services Der mobile Arbeitsplatz Nutzung bei einem produzierendem Unternehmen Folie 1 / 22 Agenda Vorstellung Endress+Hauser Mobile Versandabwicklung Mobiles Intranet und Reporting Mobiler

Mehr

Zentrale ecommerce-steuerung & effizienter Multichannel-Vertrieb

Zentrale ecommerce-steuerung & effizienter Multichannel-Vertrieb Zentrale ecommerce-steuerung & effizienter Multichannel-Vertrieb Torsten Blümel, Head of Sales & Marketing, brickfox GmbH Internet World 2015, München, 25.03.2015 27.03.2015 2015 www.brickfox.de 10 Jahre

Mehr

CAQ im Produktions-Prozess

CAQ im Produktions-Prozess CAQ im Produktions-Prozess Qualitäts- und Produktivitätssteigerung durch (Teil-) Automation von Inbetriebnahme-Prozessen 20.04.2009 Wolfgang Portugaller CAQ im Produktions-Prozess Qualitäts- und Produktivitätssteigerung

Mehr