Liste der Programme und Projekte von nationaler Bedeutung des Bundes

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Liste der Programme und Projekte von nationaler Bedeutung des Bundes"

Transkript

1 An han g Eidgenössisches Polizei- und Justizdepartement Staatssekretariat für Migration Direktionsbereich Zuwanderung und Integration Abteilung Integration Liste der Programme und Projekte von nationaler Bedeutung des Bundes In der Liste werden alle Projekte ausgewiesen für die das SEM im Berichtsjahr 2014 einen Beitrag ausbezahlt hat bzw. die Eidgenössiche Kommission für Migrationsfragen EKM einen Beitrag genehmigte. Letztere finden sich auch im Jahresbericht 2014 "Migration im Fokus" der EKM. 1 Programme und Projekte des Staatssekretariats für Migration (SEM) Früh- und Sprachförderung Trägerschaft Laufzeit Ausbezahlter schritt:weise a:primo Modularisierter WB-Lehrgang für angehende Fachpersonen IFB machbar Bildungs-GmbH Aarau Integrationsförderung im Frühbereich - Der Lernpfad Kon-Lab GmbH Dialog und Vernetzung zur Integrationsförderung im Frühbereich Kooperationsgemeinschaft Verein Elternbildung CH, Netzwerk Kinderbetreuung Schweiz, Schweizerische Unesco-Kommission Réussir l'intégration dès l'enfance - aujourd'hui et demain République et canton de Neuchâtel Programme d'encouragement préscolaire République et canton du Jura Wege in die Zukunft Universität Fribourg

2 Weiterbildung für pädagogische Fachpersonen zur Integrationsförderung von jungen Kindern und ihren Pädagogische Hochschule St. Gallen Familien mit Migrationshintergrund Qualitätskonzept Sprachförderung von mehrsprachigen Kindern in Spielgruppen und Pädagogische Hochschule FHNW Kindertageseinrichtungen Überprüfung bestehender zielgruppengerechter Informationsangebote und Informationskanäle zum Thema frühe Kindheit, Gesundheit, Erziehung und Schweizerisches Rotes Kreuz SRK frühe Förderung contakt-kind.ch Migros-Genossenschaftsbund Förderung eines gesunden Lebensstarts und einer gesunden frühen Kindheit Geschäftsstelle Femmes-Tische Schweiz Organisation et réalisation d'un cours de langue basé sur des scénarios ayant trait à la grossesse, à la naissance et aux premières années de vie de Appartenances Centre Femmes l'enfant Cours français pour jeunes mamans: grossesse, naissance et petite enfance Association Camarada fide - Illustration von Lernzielen in den Fertigkeitsbereichen Sprechen und Schreiben in den MGB-Koordinationsstelle der Klubschulen (KOST) Sprachen Französisch und Italienisch fide - Erarbeitung von branchenspezifischen fide- Szenarien Maison des Langues, Université de Genève fide - Qualifizierung von Sprachkursleitenden im Integrationsbereich: Kursleiterausbildung Schweizerischer Verband für Weiterbildung SVEB fide - Projektmanagement medialink fide - Übersetzung von fide- Kompetenzbeschreibungen und "fide auf der Proverb Baustelle" auf Französisch und Italienisch fide auf Rätoromanisch Traducziuns fide - Beurteilungsinstrumente, Sprachnachweis und Bietergemeinschaft ECAP, telc GmbH und Sprachenpass Volkshochschule Bern fide - Ergänzungen und Korrekturen auf dem fide- Webportal IDEA Sagl fide - Entwicklung eines Qualitätskonzepts für Universität Fribourg Sprachkursangebote fide Institut für Mehrsprachigkeit fide - Fotografie Szenarien Gastronomie Patrik Fuchs fide -Webportal Wartung 2014 Roger Klein

3 fide - Aufarbeitung der fide-materialien für den Gastro-Bereich Ernst Maurer Expertise et développement des procédures et des documents pour le pilotage du concept de qualité SYNACT.ORG Sàrl pour cours de langue fide fide - Druckauftrag DVD9-Duplikate fide-filme dreisprachig Repro Schicker AG Konzeption und Pilotierung einer Geschäftsstelle für Bietergemeinschaft INTERPRET, IDEA und die Umsetzung von fide Medialink fide - Diverse Aufwendungen SEM Ecomundo - Förderung der "Eco Literacy" via Zürcher Hochschule für Angewandte DaF/DaZ-Kurse Wissenschaften Neues zweisprachiges Unterrichtsmaterial, Stufe ABC für Sprachkurse für gehörlose/hörbehinderte DIMA Verein für Sprache und Integration Menschen mit Migrationshintergrund Alpha+ étape 2 Association Alpha Journée anuelle de rencontres et d'échanges Fondation pour le Développement de l'education pratiques Permanente FDEP Total Ausbildung/Berufliche Integration Trägerschaft Laufzeit Ausbezahlter Mentorat pour les migrants EPER SUISSE Migrantinnen in Netzwerken der Arbeitswelt Christlicher Friedensdienst cfd Förderung der Zusammenarbeit der interkulturellen Dolmetschenden für eine verbesserte Beratungsqualität in den Regelstrukturen INTERPRET Schweizerische Interessengemeinschaft für interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln Potenziale nutzen - Nachholbildung aoz Berufliche und soziale Integration Potenziale nutzen - Nachholbildung Kt. VD und GE EPER SUISSE Potenziale nutzen - Nachholbildung Verbund Ostschweiz - TG, AR, SG, GR, GL, SH Stiftung Arbeitsgestaltung Potenziale nutzen - Datenauswertung Phase I KEK-CDC Consultants Regionale Fachaustausche zur Arbeitsintegration von MigrantInnen Arbeitsintegration Schweiz

4 Berufliche Netzwerke für qualifizierte MigrantInnen Kompetenzzentrum Integration Stadt Bern Mentorat Emploi Migrations MEM EPER SUISSE Coaching für Lehrstellensuchende SAH Zentralschweiz Mentoringprogramm MUNTERwegs Copilot Caritas Zürich Échange Association Découvrir DUO - Accompagnement femme à femme Espacefemmes-Frauenraum Future kids im Thurgau PH Thurgau Mentoring für vorläufig Aufgenommene und anerkannte Flüchtlinge Caritas St. Gallen Mentoringprojekt Bistro Interculturel Nous autres pour les autres Association Nous Autres TandemA RECIF ask! Beratungsdienste für Ausbildung und Beruf Dokumentation, Vermittlung und Know-how-Transfer Aargau Job Caddie Zürich Schweizerische gemeinnützige Gesellschaft SGG Job Caddie Zug Gemeinnützige Gesellschaft Zug GGZ GeLBe: Gemeisam lernen durch Begegnung PH Luzern MinQ - Mentoring für qualifizierte Migrantinnen ECAP, K5, EB Zürich Arbeitsmarktmentoring für Migrantinnen und Migranten Verein Lernwerk Migrantinnen in Netzwerken der Arbeitswelt - Berufsmentoring Christlicher Friedensdienst cfd simul - Mentoring für neuzugezogene MigrantInnen ECAP Mentorat Duo - aide au rétablissement du lien social Caritas Vaud Empowerment und Vernetzung von Männern auf Stellensuche Multimondo Verbesserung der Arbeitsmarktfähigkeit für vorläufig Schweizerisches Rotes Kreuz SRK Zürich Aufgenommene und Flüchtlinge ROCK YOUR LIFE! Schweiz ROCK YOUR LIFE! Schweiz Mentorat pour femmes en transition - Soutenir un entrepreneuriat atypique Softweb Förderung der Berufsbildung bei anerkannten Flüchtlingen und vorläufig aufgenommenen Personen SAH Bern

5 MentoLU Dienstelle Berufs- und Weiterbildung, Abteilung Beratung und Integration Programm Pflegehelfer/-innen Schweizerisches Rotes Kreuz SRK Total Aufnahme und Integration von Flüchtlingsgruppen Trägerschaft Laufzeit Ausbezahlter Fachberatung im Rahmen des spezifischen Integrationsprogramms für Kontingentsflüchtlinge KEK-CDC Consultants Prise en charge des frais divers en lien avec le programme spécifique d'intégration SEM Pre-Departure Cultural Orientation PCO International Organisation for Migration IOM Ganzheitliche Versorgung von traumatisierten MigrantInnen und Flüchtlingen in vernetzten Vereinigung der Gemeinden des Kantons St. Gallen und der Gemeindepräsidentinnen und Strukturen Gemeindepräsidenten VSGP Aufnahme und Integration von Flüchtlingsgruppen im Rahmen des speziellen Integrationsprogramms Kanton Luzern für Flüchtlingsgruppen Aufnahme und Integration von Flüchtlingsgruppen im Rahmen des speziellen Integrationsprogramms Kanton Uri für Flüchtlingsgruppen Aufnahme und Integration von Flüchtlingsgruppen im Rahmen des speziellen Integrationsprogramms Kanton Solothurn für Flüchtlingsgruppen Aufnahme und Integration von Flüchtlingsgruppen im Rahmen des speziellen Integrationsprogramms Kanton St. Gallen für Flüchtlingsgruppen Aufnahme und Integration von Flüchtlingsgruppen im Rahmen des speziellen Integrationsprogramms Kanton Schaffhausen für Flüchtlingsgruppen Total Soziale Integration Trägerschaft Laufzeit Ausbezahlter

6 Projets urbains Koordination des dezentralen Therapieangebots für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich in einem nationalen Verbund Therapieangebote für Personen aus dem Asyl- und Flüchtlingsbereich in der Schweiz Prävention von Mädchenbeschneidung in der Schweiz Interdepartementale Steuergruppe "Projets urbains" des Bundes Schweizerisches Rotes Kreuz SRK Schweizerisches Rotes Kreuz SRK Caritas Schweiz Total Information und Beratung Trägerschaft Laufzeit Qualitätsentwicklung in den Förderbereichen Erstinformation und Beratung NutriGeD:Transkulturelle Ernährungsberatung für schwangere Migrantinnen tamilischer Herkunft Leistungen im Bereich interkulturelles Übersetzen Rollenbewusstes Handeln in unterschiedlichen Settings Schweizerische Konferenz der Fachstellen für Integration KOFI Ausbezahlter Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit INTERPRET Schweizerische Interessengemeinschaft für interkulturelles Dolmetschen und Vermitteln HEKS Regionalstelle beider Basel Dolmetschen bei Behörden und Gerichten Caritas Schweiz Informations- und Sensibilisierungskampagne zum Tag des Flüchtlings (TdF-Kampagne) Schweizerische Flüchtlingshilfe Projektmanagement-Kurs für Projekte im Bereich Elternbildung FIMM Tagung "Das veränderte Gesicht der Folter" TIHV Menschenrechtsstiftung der Türkei Symposium femmes migrantes qualifiées "potenti'elles d'intégration" Institut Suisse d'etudes albanaises ISEAL Journée de conférences et échanges sur les musulmans de Suisse originaires des Balkans et de Université populaire albanaise UPA Turquie Workshop im Haus der Religionen; Startphase Dialog der Kulturen Haus der Religionen

7 KID-Tagung SEM TAK-Integrationsdialog: Diverse Aufwendungen SEM Graphische Gestaltung und formelle Umsetzung des Jahresberichts 2013 "Integrationsförderung des Bundes und ihre Auswirkungen in den Kantonen" wortreich gmbh Übersetzungen der Texte für die Neuauflage des Informationstools für anerkannte Flüchtlinge und Traducta Switzerland SA vorläufig Aufgenommene Zukunft-Metsaè-Futur Zukunft-Metsaè-Futur Coordination et communication programme fédéral de lutte contre les mariages forcés SEM, meierkolb und kalt Gemeinsam gegen Zwang in Zürich Fachstelle für Gleichstellung der Stadt Zürich PRECOFO, misure di prevenzione, consulenza e formazione Delegato per l'aiuto alle vittime di reati, TI Réseau d'intervention contre les mariages forcés Secrétariat à l'égalité et à la famille, VS Mécanisme pour la prise en charge des victimes Bureau à l'égalité et de la famille, FR Wedding for two - gegen Zwangsheiraten Beratungsstelle Frauenhaus Biel Mariage, si je veux! Bureau cantonal pour l'intégration des étrangers et la prévention du racisme (BCI), VD Infopaket für Vertrauensinstitutionen Kompetenzzentrum Integration, Stadt Bern Zwangsheirat Aargau Anlaufstelle Integration Aarau

8 Consolidation et élargissement du réseau cantonal Service de la cohésion muticulturelle COSM, NE Weiterführung Website TERRE DES FEMMES Schweiz Ausbau des Netzwerks gegen Zwangsheirat Basel Stadt und Basel-Landschaft inkl. Überarbeitung/Untertitelung DVD GGG Ausländerberatung, Basel Frauenrechte sind Menschenrechte Förderverein für Alevitische Kultur, Bern Netzwerk gegen Zwangsheirat Appenzell Ausserrhoden (ZARtwerk) Amt für Gesellschaft, AR Gegen Zwangsheirat - ein Menschenrecht für alle zwangsheirat.ch "Ja ich muss" - Schulung, Sensibilisierung und Coaching von Fachpersonen zum Thema Zwangsheirat Vie en projets - quels projets pour sa vie? Programme de prévention des mariages forcés à Genève Bildungsstelle Häusliche Gewalt Luzern Bureau de la promotion de l'égalité entre femmes et hommes (BPE), GE Kantonales Netzwerk Zwangsheirat Fachstelle für Gewaltbetroffene Schaffhausen Mobile Ausstellung "Hiebe statt Liebe bei jungen Paaren" Fachstelle Häusliche Gewalt, Kantonspolizei Thurgau Total Evaluationen, Studien und Controlling Trägerschaft Laufzeit Evaluation Arbeitsintegration von vorläufig Aufgenommenen und Flüchtlingen in der ALV Ausbezahlter B, S,S. Volkswirtschaftliche Beratung

9 Evaluationsmandat der Phase I des Programms "Bekämpfung Zwangsheiraten" Büro Vatter AG Bestandsaufnahme - Bildungsbeteiligung spät eingereiste Jugendliche und junge Erwachsene Büro Bass Hintergründe jihadistischer Radikalisierung in der Schweiz Eine explorative Studie mit Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaft Empfehlungen für Prävention und Intervention Konzept zur finanziellen Beaufsichtigung der Umsetzung der kantonalen Integrationsprogramme Egger, Dreher & Partner AG Zusammenleben in der Schweiz: Rassismusmonitoring Fachstelle für Rassismusbekämpfung Erarbeitung und Bekanntmachung von Empfehlungen und Best Practices zu Prävention, Schweizerisches Kompetenzzentrum für Versorgung, Schutz und Intervention im Bereich der Menschenrechte weiblichen Genitalbeschneidung (FGM) Traumafolgestörungen bei Flüchtlingen in der Schweiz Universitätspital Zürich Aufsicht Modellvorhaben Ernst & Young AG Total Gesamttotal Programme und Projekte der Eidgenössischen Kommission für Migrationsfragen (EKM) Citoyenneté Trägerschaft Laufzeit Genehmigter Beitrag Mitgestalten festgehalten Christlicher Freidensdienst cfd Vivre sa citoyenneté à Genève UPAH-UPSH Université populaire albanaise Genève Forum Projektplan 2014 FIMM Schweiz Programme Citoyenneté - Valorisation et développement: séminaire et publication EKM Programme Citoyenneté - Valorisation et développement: projet Film EKM und Albinfo.ch Kulturparcours - parcours culturel Verein Kulturparcours Un passo versa la città Associazione mc-mc

10 Gleiches Recht für alle Stadmuseum Aarau Total Periurban: Keine neuen Projekte. Studien Trägerschaft Laufzeit Vorläufige Aufnahme: Bestand, Beendigung und Verlauf Genehmigter Beitrag Institut SFM und EKM Total Gesamttotal Projektfinanzierung wurde verlängert

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI

Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI G II - 1 Adressenverzeichnis der IV-Stellen / Liste des adresses Office AI AG AI AR BE BL BS FR GE GL GR JU IV-Stelle des Kantons Aargau Kyburgerstrasse 15, 5001 Aarau Tel. 062 836 81 81, Fax 062 836 84

Mehr

Kantonales Jugendamt Bern Gerechtigkeitsgasse 81 3001 Bern Telefon 031 633 76 33 Telefax 031 633 76 18 E-Mail kja@jgk.be.ch Website www.be.

Kantonales Jugendamt Bern Gerechtigkeitsgasse 81 3001 Bern Telefon 031 633 76 33 Telefax 031 633 76 18 E-Mail kja@jgk.be.ch Website www.be. AG AR AI BS BL BE Departement Volkswirtschaft und Inneres Abteilung Register und Personenstand Bahnhofplatz 3c 5001 Aarau Telefon 062 835 14 49 Telefax 062 835 14 59 E-Mail katja.nusser@ag.ch Website www.ag.ch

Mehr

Schweizerischer Verband für Weiterbildung SVEB Integration durch Weiterbildung: Utopie oder Realität? 5. Mai 2010

Schweizerischer Verband für Weiterbildung SVEB Integration durch Weiterbildung: Utopie oder Realität? 5. Mai 2010 Schweizerischer Verband für Weiterbildung SVEB Integration durch Weiterbildung: Utopie oder Realität? 5. Mai 2010 Strategie Integrations-Strategie im Kanton Zürich: Fördern + Fordern - verbindlich ab dem

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen ZEWOinfo Tipps für Spenderinnen und Spender Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so - wohl bei der direkten Bun - des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde

Mehr

Hochschullandschaft Schweiz

Hochschullandschaft Schweiz Hochschullandschaft Schweiz Die Schweizer Hochschullandschaft kennt zwei Arten von gleichwertigen Einrichtungen mit unterschiedlichen Aufgaben: die universitären Hochschulen und die Fachhochschulen. Erstere

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

Wissen Sie, dass die IV auch für die Arbeitgeber da ist? IV Invalidenversicherung

Wissen Sie, dass die IV auch für die Arbeitgeber da ist? IV Invalidenversicherung Wissen Sie, dass die IV auch für die Arbeitgeber da ist? IV Invalidenversicherung Die IV kann mehr für Ihr Unternehmen tun, als Sie denken. Überall in unserem Land, vielleicht auch in Ihrem Unternehmen,

Mehr

Spitexdienste und Migrantenfamilien: Angehörige im Zentrum. Johanna Kohn Hochschule für Soziale Arbeit Fachhochschule Nordwestschweiz

Spitexdienste und Migrantenfamilien: Angehörige im Zentrum. Johanna Kohn Hochschule für Soziale Arbeit Fachhochschule Nordwestschweiz Spitexdienste und Migrantenfamilien: Angehörige im Zentrum Johanna Kohn Hochschule für Soziale Arbeit Fachhochschule Nordwestschweiz Spitexdienste und Migrantenfamilien: Angehörige im Zentrum Zwei Beispiele

Mehr

Mit Spenden Steuern sparen

Mit Spenden Steuern sparen Mit Spenden Steuern sparen Spenden an Hilfswerke mit ZEWO-Gütesiegel können so wohl bei der direk- ten Bun des steuer, als auch bei den Kantons- und Gemeinde steu ern in Abzug gebracht werden. Zulässige

Mehr

Stiftung ECAP - Schweiz. Kurzporträt

Stiftung ECAP - Schweiz. Kurzporträt Stiftung ECAP - Schweiz Kurzporträt Wer sind wir Die Stiftung ECAP ist die drittgrösste Institut für Erwachsenenbildung auf dem schweizerischen Weiterbildungsmarkt, von der italienischen Gewerkschaft CGIL

Mehr

Soziale Arbeit Forschung Interkulturelle Übersetzung und Vermittlung

Soziale Arbeit Forschung Interkulturelle Übersetzung und Vermittlung Soziale Arbeit Forschung Interkulturelle Übersetzung und Vermittlung Zürcher Fachhochschule www.sozialearbeit.zhaw.ch Interkulturelle Übersetzung und Vermittlung: Die Zusammenarbeit zwischen nicht deutschsprachigen

Mehr

Kontaktstellen der Kantone für die Erteilung von Betriebsnummern nach der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA)

Kontaktstellen der Kantone für die Erteilung von Betriebsnummern nach der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) Kontaktstellen der Kantone für die Erteilung von Betriebsnummern nach der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) Points de contact des cantons pour les demandes de numéros d identification selon

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2011 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer, 5. Juli 2012 DB-33.1.e-HEA An die

Mehr

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014

Liste der Anbieter von anerkannten Vorsorgeprodukten der gebundenen Selbstvorsorge (Säule 3a), Stand 31. Dezember 2014 Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV Hauptabteilung Direkte Bundessteuer, Verrechnungssteuer, Stempelabgaben Direkte Bundessteuer Bern, 25. Februar 2015 An die kantonalen

Mehr

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015)

Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Finanzhilfen für familienergänzende Kinderbetreuung: Bilanz nach zwölf Jahren (Stand 1. Februar 2015) Insgesamt konnten in den 12 Jahren seit Inkrafttreten des Bundesgesetzes 2 676 Gesuche bewilligt werden.

Mehr

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern Herzlich willkommen Programme 14.15 Begrüssung und Einleitung / Accueil et Introduction Benjamin Szemkus, SC Schweiz 14.20 IG Smart City / Communauté

Mehr

Aktuelle Angebote Übergang Sek I Sek II im Kanton Bern

Aktuelle Angebote Übergang Sek I Sek II im Kanton Bern Aktuelle Angebote Übergang Sek I Sek II im Kanton Bern Fachtagung SIBP vom 24. November 2006 Theo Ninck, Vorsteher Mittelschul- und Berufsbildungsamt theo.ninck@erz.be.ch Theo Ninck, MBA/24.11.06 1 1.

Mehr

AlbaCaseLajqi Case Management Interkulturell. Ihr Ansprechpartner für Case und Change Management im interkulturellen Bereich

AlbaCaseLajqi Case Management Interkulturell. Ihr Ansprechpartner für Case und Change Management im interkulturellen Bereich AlbaCaseLajqi Case Management Interkulturell Ihr Ansprechpartner für Case und Change Management im interkulturellen Bereich Leitidee Eine Brücke zwischen Kulturen errichten, das Gleiche verstehen trotz

Mehr

Migrantinnen in Netzwerken der Arbeitswelt - Berufsmentoring

Migrantinnen in Netzwerken der Arbeitswelt - Berufsmentoring Migrantinnen in Netzwerken der Arbeitswelt - Berufsmentoring Die Rückkehr ins Berufsleben erfolgreich meistern Tagung von Travail.Suisse, 28.02.2013, Bern Mithra Akhbari, cfd, Migrations- und Friedenspolitik

Mehr

der Schweiz und dem Kanton St.Gallen

der Schweiz und dem Kanton St.Gallen Migration und Alter - Länderspezifische Facts aus der Schweiz und dem 8. Rheintaler Alterstagung, 10. November 2011, A - Lustenau Mag.rel.int. Ramona Giarraputo, Stv. Leiterin kantonale Integrationsförderung

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich tätig sind und sich

Mehr

1. Projektplan 2012-2013

1. Projektplan 2012-2013 1. Projektplan 2012-2013 Die Gelb hinterlegten Massnahmen sind prioritär zu verfolgen. Dimension Zusammenarbeit Nr. Projektname / Aktivitäten Start Dauer Zuständig Finanzen Handlungsfeld: Individuum Gesundheitsförderung

Mehr

Stellungnahme zum Entwurf des Bundesgesetzes über die Weiterbildung (WeBiG)

Stellungnahme zum Entwurf des Bundesgesetzes über die Weiterbildung (WeBiG) IG Grundkompetenzen Stellungnahme zum Entwurf des Bundesgesetzes über die Weiterbildung (WeBiG) Juni 2013 Die IG Grundkompetenzen begrüsst, dass die Förderung der Grundkompetenzen im Weiterbildungsgesetz

Mehr

Power Point Präsentation. Georg Tobler Bundesamt für Raumentwicklung, Bern

Power Point Präsentation. Georg Tobler Bundesamt für Raumentwicklung, Bern Power Point Präsentation Bundesamt für Raumentwicklung, Bern Quartierentwicklung in der Schweiz: Herausforderungen und Chancen aus nationaler Sicht Quartierentwicklung in der Schweiz: Herausforderungen

Mehr

Andreas Balthasar, Dr. rer. pol. (Projektleitung) balthasar@interface-politikstudien.ch

Andreas Balthasar, Dr. rer. pol. (Projektleitung) balthasar@interface-politikstudien.ch I N T E R F A C E MONITORING PRÄMIENVERBILLIGUNG: PRÄMIENVERBIL- LIGUNG HINSICHTLICH DER BEZÜGER/INNEN VON ERGÄNZUNGSLEISTUNGEN UND SOZIALHILE SOWIE WEITERER BEZUGSBERECHTIGTER Luzern, den 24. November

Mehr

Vorgehen für die Erteilung einer ZSR-Nummer an eine juristische Person 1

Vorgehen für die Erteilung einer ZSR-Nummer an eine juristische Person 1 Vorgehen für die Erteilung einer ZSR-Nummer an eine juristische Person 1 Die männliche Form gilt analog immer auch für die weibliche. 1. Grundvoraussetzung: SRK-Registrierung der angestellten Physiotherapeuten

Mehr

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden:

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden: Letzter Update: 24.10.2005 Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2003 angesprochen werden: Institut Aargauer Kantonalbank ABN AMRO Bank (Schweiz) Alpha Rheintal

Mehr

Tabellen mit detaillierter Berechnung zur Bestimmung der zu viel bzw. zu wenig bezahlten Prämien 1996 2013

Tabellen mit detaillierter Berechnung zur Bestimmung der zu viel bzw. zu wenig bezahlten Prämien 1996 2013 Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Gesundheit BAG Direktionsbereich Kranken- und Unfallversicherung Bundesamt für Gesundheit, Abteilung Versicherungsaufsicht, August 2014 Tabellen

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand

Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Jahresbericht 2013 Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand Editor ial Der Berufsbildungsfonds Treuhand und Immobilientreuhand befindet sich bereits in seinem dritten Geschäftsjahr. Die anfänglichen

Mehr

Der Privatdetektiv im schweizerischen Recht

Der Privatdetektiv im schweizerischen Recht Roland Schaub Dr. iur., Rechtsanwalt Der Privatdetektiv im schweizerischen Recht Literaturverzeichnis Verzeichnis der Gesetze und Verordnungen Abkürzungen XV XIX XXIII Einleitung 1 1. Teil: Der Privatdetektiv

Mehr

Die Überwindung von Sprachbarrieren im Spitalalltag

Die Überwindung von Sprachbarrieren im Spitalalltag Die Überwindung von Sprachbarrieren im Spitalalltag Erfahrungen aus dem Projekt UNIDO 1. Tagung der Swiss Migrant Friendly Hospitals vom 19. September 2013 Nadia Di Bernardo Leimgruber & Rita Bossart Kouegbe

Mehr

passepartout-ch Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 markus.gander@infoklick.

passepartout-ch Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 markus.gander@infoklick. Nationales Zentrum für Kinder und Jugendförderung, Moosseedorf Konzept Moosseedorf, Januar 2004 Markus Gander Geschäftsführer INFOKLICK markus.gander@infoklick.ch Vinzenz Miescher Projektleiter vinzenz.miescher@infoklick.ch

Mehr

Versandliste Vernehmlassung / Anhörung

Versandliste Vernehmlassung / Anhörung Stand Januar 2008 Versandliste Vernehmlassung / Anhörung 1 Kantonsregierungen Regierungsrat des Kantons Zürich 8090 Zürich Regierungsrat des Kantons Bern 3000 Bern Regierungsrat des Kantons Luzern 6002

Mehr

Auf einen Blick: Die PAX für Sie im Einsatz

Auf einen Blick: Die PAX für Sie im Einsatz Auf einen Blick: Die PAX für Sie im Einsatz Mit einem Klick die PAX in Ihrer Region Die PAX ist für Sie im Einsatz. Mit einem Klick auf den Namen Ihrer Region, gelangen Sie direkt zu den Kontaktdaten Ihrer

Mehr

PROJEKT-PRÄSENTATION

PROJEKT-PRÄSENTATION PROJEKT-PRÄSENTATION TRÄGERVEREIN TRÄGERVEREIN setzt sich ein für KONSENS, Dialog & Respekt TRÄGERVEREIN für eine mutige & ehrliche SCHWEIZ ZEITSCHRIFT fundiert, ausgewogen & transparent INHALT 1. AUSGANGSLAGE

Mehr

Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung

Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung Antrag des Gemeinderates vom 27. März 2014 an den Einwohnerrat 2013-1194 Interpellation Esther Elsener Konezciny und Lea Schmidmeister vom 17. Oktober 2013 betreffend Integrationsfördermassnahmen; Beantwortung

Mehr

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse

Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse 3400 Hauswirtschaft Schweiz / Economie familiale Suisse VERWALTUNGSRECHNUNG Verbände (Kollektivmitglieder)/Associations (membres collectifs) 30.06. 15'650.00 15'000.00 26'589.00 3401 Schulen (Kollektivmitglieder)/Ecoles

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

Zwischenlösungen. Diese Liste finden Sie auch unter www.biz.so.ch.

Zwischenlösungen. Diese Liste finden Sie auch unter www.biz.so.ch. Amt für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Zwischenlösungen - Schulisches Berufsvorbereitungsjahr/Berufswahljahr - Praktisches Berufsvorbereitungsjahr/Berufswahljahr

Mehr

Elternbildung CH Zielerreichung 2014

Elternbildung CH Zielerreichung 2014 Elternbildung CH Zielerreichung 2014 Handlungsbereiche Seite 1. Qualitätsentwicklung... 2 2. Projekte... 4 3. Dachverband... 7 Grundlage Die 2010 formulierte Strategie wird weitergeführt. Folgende Schwerpunkte

Mehr

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden:

Nachfolgend aufgeführte Institute können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden: Letzter Update: 13.02.2006 Nachfolgend aufgeführte e können über ABACUS Electronic Banking ab Version 2005.2 angesprochen werden: Aargauer Kantonalbank ABN AMRO Bank (Schweiz) Alpha Rheintal Bank Amtsersparniskasse

Mehr

Vorstand/Comité. Stand/Etat au 1.5.2013. NANCHEN Christian Chef de service. Präsident/ Président

Vorstand/Comité. Stand/Etat au 1.5.2013. NANCHEN Christian Chef de service. Präsident/ Président Stand/Etat au 1.5.2013 Schweizerische Konferenz der kantonalen Verantwortlichen für Kindesschutz und Jugendhilfe (KKJS) Conférence Suisse des responsables cantonaux de la protection de l enfance et de

Mehr

Arbeitssituation und Weiterbildungsbedürfnisse von Lehrpersonen für Kurse in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK)

Arbeitssituation und Weiterbildungsbedürfnisse von Lehrpersonen für Kurse in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) COHEP-Tagung Transkultur und Bildung, Fribourg, 16. Juni 2012 Arbeitssituation und Weiterbildungsbedürfnisse von Lehrpersonen für Kurse in Heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) Warum diese Erhebung? Es

Mehr

Wege an die Uni. Checkliste. Weiterbildungsangebote. Grundlagen. Viele Wege führen an die Uni - und es muss auch nicht immer eine Matura sein!

Wege an die Uni. Checkliste. Weiterbildungsangebote. Grundlagen. Viele Wege führen an die Uni - und es muss auch nicht immer eine Matura sein! Weiterbildungsangebote Checkliste Wege an die Grundlagen Checkliste Viele Wege führen an die - und es muss auch nicht immer eine Matura sein! - bzw. Hochschulzugang mit Matura Schweizer Bürger und Bürgerinnen,

Mehr

Zwei Jahre Kindesschutzrecht eine Zwischenbilanz

Zwei Jahre Kindesschutzrecht eine Zwischenbilanz Zwei Jahre Kindesschutzrecht eine Zwischenbilanz Diana Wider, Prof. FH, Juristin und Sozialarbeiterin, Generalsekretärin Konferenz für Kindes- und Erwachsenenschutz KOKES, Dozentin/Projektleiterin Hochschule

Mehr

Anderung der Verordnung Uber die Lenkungsabgabe auf fluchtigen organischen Verbindungen (VOCV) VERTE I LLISTE

Anderung der Verordnung Uber die Lenkungsabgabe auf fluchtigen organischen Verbindungen (VOCV) VERTE I LLISTE Anderung der Verordnung Uber die Lenkungsabgabe auf fluchtigen organischen Verbindungen (VOCV) Anhorung VERTE I LLISTE 1. Kantone und Furstentum Liechtenstein Staatskanzlei des Kantons Zurich Kaspar Escher-Haus

Mehr

Koordinaten Kantonale Austauschverantwortliche

Koordinaten Kantonale Austauschverantwortliche Koordinaten Kantonale Austauschverantwortliche AG Marlise Czaja Departement BKS, Abteilung Volksschule Bachstrasse 15 5001 AARAU Tel. 062 835 21 13 austausch.volksschule@ag.ch AI Erich Wagner Erziehungsdepartement,

Mehr

Neuregelung der Pflegefinanzierung. Stand Januar 2011

Neuregelung der Pflegefinanzierung. Stand Januar 2011 Neuregelung der Pflegefinanzierung nach Kanton Stand Januar 2011 santésuisse nr. A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 A9 Besteht ein Vertrag mit santésuisse und dem Heimverband? Für welche Dauer wurde der Vertrag abgeschlossen?

Mehr

und Spezialisten Was adlatus für Sie tun kann www.adlatus.ch

und Spezialisten Was adlatus für Sie tun kann www.adlatus.ch Netzwerk erfahrener ehemaliger Führungskräfte und Spezialisten Was adlatus für Sie tun kann Lösungsorientierte und kompetente Beratung Nachfolgeregelung Turn Around Management Management auf Zeit Start-up-Coaching

Mehr

Kurzpräsentation der SAB

Kurzpräsentation der SAB Kurzpräsentation SAB Kurzpräsentation der SAB Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) Seilertrasse 4, 3001 Bern Tel. 031 382 10 10, Fax 031 382 10 16 www.sab.ch, info@sab.ch Erstellt:

Mehr

Interkulturelle Unterstützungsangebote

Interkulturelle Unterstützungsangebote Interkulturelle Unterstützungsangebote intercultura Ausbildung und Vermittlung von interkulturellen ÜbersetzerInnen Bei einem tamilischen Mädchen wurden in der Schuluntersuchung Läuse gefunden. Die Lehrkraft

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

Aida Kalamujic, HEKS AltuM Alter(n) ohne Grenzen Zentrum für Gerontologie UZH, 30.10.2013. Alter und Migration

Aida Kalamujic, HEKS AltuM Alter(n) ohne Grenzen Zentrum für Gerontologie UZH, 30.10.2013. Alter und Migration Aida Kalamujic, HEKS AltuM Alter(n) ohne Grenzen Zentrum für Gerontologie UZH, 30.10.2013 Alter und Migration! Alter und Migration ist ein sehr aktuelles Thema, da immer mehr ältere MigrantInnen in der

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

Kurzvorstellung der Dokumentation überbetriebliche Kurse Netzelektriker/in EFZ

Kurzvorstellung der Dokumentation überbetriebliche Kurse Netzelektriker/in EFZ Prozesse Berufsbildung Netzelektriker Kurzvorstellung der Dokumentation überbetriebliche Kurse Netzelektriker/in EFZ Andreas Degen Infoveranstaltung zum Start der neuen Grundbildung, 18. Feb. in Chur und

Mehr

Geteilte Freude ist doppelte Freude: Die Digitale Bibliothek Ostschweiz

Geteilte Freude ist doppelte Freude: Die Digitale Bibliothek Ostschweiz Geteilte Freude ist doppelte Freude: Die Digitale Bibliothek Ostschweiz Con un click in biblioteca: e-books e altri media digitali nelle biblioteche Palermo, 25. Oktober 2012 Dr. Cornel Dora, Kantonsbibliothekar,

Mehr

Wir setzen Massstäbe in der Sozial- und. Sonderpädagogik

Wir setzen Massstäbe in der Sozial- und. Sonderpädagogik Wir setzen Massstäbe in der Sozial- und Sonderpädagogik Gemeinsam erreichen wir mehr Fachverband Sozial- und Sonderpädagogik Association professionnelle pour l éducation sociale et la pédagogie spécialisée

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als spezialisierte Fachstelle der Berufsberatung des Kantons informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits

Mehr

MEMORIAV und MEMOBASE.CH

MEMORIAV und MEMOBASE.CH MEMORIAV und MEMOBASE.CH Ein Netzwerk für die Erhaltung und eine Plattform für den Zugang zum audiovisuellen Kulturgut der Schweiz Digitale Bibliothek 2015 - Unser digitales Gedächtnis - 23.-24. Februar

Mehr

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Fachhochschuldiplom nach der HF Wirtschaftsinformatik Passerelle zum Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Wirtschaftsinformatik

Mehr

Management de réseaux transfrontaliers -Exemples et facteurs de réussite dans les pratiques au niveau européen

Management de réseaux transfrontaliers -Exemples et facteurs de réussite dans les pratiques au niveau européen Management de réseaux transfrontaliers -Exemples et facteurs de réussite dans les pratiques au niveau européen Grenzüberschreitendes Netzwerkmanagement -Beispiele und Erfolgsfaktoren aus der europäischen

Mehr

Projekt UK-Referentinnen / UK-Referenten

Projekt UK-Referentinnen / UK-Referenten Projekt UK-Referentinnen / UK-Referenten Gabriela Antener und Christina Knobel SZH-Kongress 2011 Unterstützt kommunizierende Referentinnen in Aus- und Weiterbildung des Sozialbereichs ein innovatives Weiterbildungsprojekt

Mehr

Die ständige ausländische Wohnbevölkerung der Schweiz setzte sich in den vergangenen Jahren wie folgt zusammen:

Die ständige ausländische Wohnbevölkerung der Schweiz setzte sich in den vergangenen Jahren wie folgt zusammen: Anhang zum Argumentarium zur Migrationspolitik aus städtischer Sicht Januar 2014 Schweizerischer Städteverband Seite 1 1. Einige Zahlen und Fakten zur Zuwanderung in die Schweiz Anhang Bern, Januar 2014

Mehr

F.E.E. Consult AG Öffentliche Betriebe & Verwaltungen

F.E.E. Consult AG Öffentliche Betriebe & Verwaltungen Kanton Aargau Landwirtschaft Aargau AFH Turgi KVA & ISO 14001 IKS / Riskmanagement OHSAS 18001 Zofingen Stadtwerke StWZ Energie AG Bereich Elektrizität Kanton Appenzell Ausserhoden Kant. Informatikamt

Mehr

Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps

Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps VSEI-Dok. Nr. 260335AU Stand/Etat: 1. November 2012 Seite/Page 1/5 Vollzeit Ausbildungsinstitute BMPK Centres de formation CEPM à plein temps Fachausweis oder Diplom nach neuem Reglement 2003 Brevet fédéral

Mehr

Vom Kirchenasyl zum Internationalen Beratungs- und Begegnungszentrum

Vom Kirchenasyl zum Internationalen Beratungs- und Begegnungszentrum Tür an Tür Augsburg Vom Kirchenasyl zum Internationalen Beratungs- und Begegnungszentrum Nürnberg, 26.01.2013 Stephan Schiele Tür an Tür Integrationsprojekte ggmbh Geschichte 2005 1997 1999 Europadorf

Mehr

Dienstleistungen. Die ProjektForum AG ist eine Berner Kommunikationsagentur, spezialisiert auf gesellschaftspolitische Themen.

Dienstleistungen. Die ProjektForum AG ist eine Berner Kommunikationsagentur, spezialisiert auf gesellschaftspolitische Themen. Dienstleistungen Die ist eine Berner Kommunikationsagentur, Wir arbeiten für die Zivilgesellschaft, die öffentliche Hand und Unternehmen: Bildung und Soziales sind unsere Fachgebiete, die Kinder- und Jugendkommunikation

Mehr

6.06 Berufliche Vorsorge (BV) Anschlusspflicht an eine Vorsorgeeinrichtung gemäss BVG

6.06 Berufliche Vorsorge (BV) Anschlusspflicht an eine Vorsorgeeinrichtung gemäss BVG 6.06 Berufliche Vorsorge (BV) Anschlusspflicht an eine Vorsorgeeinrichtung gemäss BVG Stand am 1. Januar 2015 1 Auf einen Blick Die berufliche Vorsorge bildet die zweite Säule. Neben der AHV/IV/EL als

Mehr

Tagung cfd Wi(e)der die Integrationsmaschinerie Workshop 3: Diskriminierungsschutz Empowerment und Viktimisierung

Tagung cfd Wi(e)der die Integrationsmaschinerie Workshop 3: Diskriminierungsschutz Empowerment und Viktimisierung Tagung cfd Wi(e)der die Integrationsmaschinerie Workshop 3: Diskriminierungsschutz Empowerment und Viktimisierung Teil 1: Politischer und juristischer Rahmen Input von Tarek Naguib, Zentrum für Sozialrecht

Mehr

Outsourcing von Integrationsleistungen das Beispiel der ARGE Integration Ostschweiz

Outsourcing von Integrationsleistungen das Beispiel der ARGE Integration Ostschweiz Outsourcing von Integrationsleistungen das Beispiel der ARGE Integration Ostschweiz Referat von Dr. Fredy Zeier gehalten an der Delegiertenversammlung der Regionalplanungsgruppe Oberthurgau 17. März 2008

Mehr

Angebote der Beratungsstelle für Familien

Angebote der Beratungsstelle für Familien Angebote der Beratungsstelle für Familien Mediation Beziehungsberatung Binationale Beratung Begleitete Besuchstage Alimentenbevorschussung Alimenteninkasso Index-Dienst Rechtsauskunft Budgetberatung Trennungs-

Mehr

Begriffe und Definitionen

Begriffe und Definitionen Begriffe und Definitionen Begriff Definition Schule Eltern Klasse Von der Schulpflege bezeichnete Organisationseinheit (mit einer Schulleitung). Der Kindergarten ist integriert. Eltern oder ein Elternteil,

Mehr

«Ausserordentliche Ereignisse an Schulenund. Das SKIT unterstützt die Verantwortlichen vor Ort!

«Ausserordentliche Ereignisse an Schulenund. Das SKIT unterstützt die Verantwortlichen vor Ort! «Ausserordentliche Ereignisse an Schulenund jetzt?» Das unterstützt die Verantwortlichen vor Ort! Schulisches Kriseninterventionsteam Das Konzept des Kantons Thurgau KIND, KRISE, CARE NNPN Tagung zur psychologischen

Mehr

Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM. Leiter E-Gov-Projekte

Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM. Leiter E-Gov-Projekte Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM Marco Bürli Leiter E-Gov-Projekte Informatik Aargau Lars Erdmann Partner Q_PERIOR Agenda E-Government im Kanton Aargau Anspruchsgruppen E-Government Strategie

Mehr

International Business Skills

International Business Skills International Business Skills AT/12/LLP-LdV/IVT/158012 1 Information sur le projet Titre: International Business Skills Code Projet: AT/12/LLP-LdV/IVT/158012 Année: 2012 Type de Projet: Mobilité - formation

Mehr

Entwicklungen des Weiterbildungsmarkts in der Schweiz. Anbieter-Statistik 2011. Dr. André Schläfli, Direktor SVEB

Entwicklungen des Weiterbildungsmarkts in der Schweiz. Anbieter-Statistik 2011. Dr. André Schläfli, Direktor SVEB Entwicklungen des Weiterbildungsmarkts in der Schweiz Anbieter-Statistik 2011 Dr. André Schläfli, Direktor SVEB Agenda 1. Beteiligung 2. Das Wichtigste in Kürze - Resultate 3. Entwicklung des Weiterbildungsmarkts

Mehr

Leistungsportfolio PZ.BS (Produkteübersicht)

Leistungsportfolio PZ.BS (Produkteübersicht) Leistungsportfolio PZ.BS (Produkteübersicht) Leitung PZ.BS Unterricht / Weiterbildung / Beratung Medien Services Unterricht/Weiterbildung Schulentwicklung/ Schulführung Beratung ICT/TU-Medien Bibliothek

Mehr

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF Überblick Corporate Health-Ausbildungen Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF 1 Herzlich Willkommen Sie erfahren, wie das Bildungssystem Schweiz aufgebaut ist und welche

Mehr

Montag Raum 1 Raum 4 Treffpunkt-Büro Raum 5 Farbe Raum 6 Raum 8 Nische Raum 9 Foyer Küche 07.09.2015 9.00-10.00 Talent-Tauschring 10.00-11.

Montag Raum 1 Raum 4 Treffpunkt-Büro Raum 5 Farbe Raum 6 Raum 8 Nische Raum 9 Foyer Küche 07.09.2015 9.00-10.00 Talent-Tauschring 10.00-11. Montag Raum 1 Raum 4 Büro Raum 5 Farbe Raum 6 Raum 8 Nische Raum 9 Foyer Küche 07.09.2015 9.00-10.00 10-14 Farbe 17-19 SHG Angst-Panik SHG Perspektiven Dienstag Raum 1 Raum 4 Büro Raum 5 Farbe Raum 6 Raum

Mehr

Totalrevision der Verordnung über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen. Bericht über die Ergebnisse der Anhörung

Totalrevision der Verordnung über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen. Bericht über die Ergebnisse der Anhörung Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Totalrevision der Verordnung über die Finanzhilfen an gewerbeorientierte Bürgschaftsorganisationen

Mehr

VIA Veranstaltungen, Informationen, Aufklärung auf der Basis des Gesundheitswegweiser Schweiz. Ein Angebot für Migrantinnen und Migranten

VIA Veranstaltungen, Informationen, Aufklärung auf der Basis des Gesundheitswegweiser Schweiz. Ein Angebot für Migrantinnen und Migranten VIA Veranstaltungen, Informationen, Aufklärung auf der Basis des Gesundheitswegweiser Schweiz Ein Angebot für Migrantinnen und Migranten Fachstelle für interkulturelle Suchtprävention und Gesundheitsförderung

Mehr

MigrantInnenorganisationenals Akteure der Integration

MigrantInnenorganisationenals Akteure der Integration MigrantInnenorganisationenals Akteure der Integration Präsentation Tagung Infodrog 4. Juni 2009 Ausländer -Politik - Populistische, repressive Sicht - Administrative, wirklichkeitsfremde Sicht Keine eigentliche

Mehr

SO FUNKTIONIEREN STIFTUNGEN

SO FUNKTIONIEREN STIFTUNGEN SO FUNKTIONIEREN STIFTUNGEN Infoklick Sommerakademie 2013 Sara Fink / Patric Schatzmann 1 Ablauf Morgen Vorstellungsrunde Was ist eine Stiftung? Portrait Stiftung Mercator Schweiz Nachmittag Die passende

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG

MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG MASTER OF SCIENCE IN BERUFSBILDUNG Einzigartig in der Schweiz: Ausbildung für angehende Spezialistinnen und Spezialisten im Bereich der Berufsbildung Ausbildung DIE AUSBILDUNG FÜR ANGEHENDE SPEZIALISTINNEN

Mehr

5.02 Stand am 1. Januar 2009. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo

5.02 Stand am 1. Januar 2009. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo 5.02 Stand am 1. Januar 2009 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

5. scil Trendstudie 2015/2016

5. scil Trendstudie 2015/2016 5. scil Trendstudie 2015/2016 Trends im Corporate Learning? Management Summary 1 Wer oder Was ist scil? Die Abkürzung scil steht für «swiss centre for innovations in learning»: Das Kompetenzzentrum für

Mehr

Inotherwords - Maria Neversil Dolmetsch- und Übersetzungsdienst

Inotherwords - Maria Neversil Dolmetsch- und Übersetzungsdienst Inotherwords - Maria Neversil Dolmetsch- und Übersetzungsdienst Globale Kommunikation In der heutigen Zeit der globalen Vernetzung, sowohl im Internet als auch mittels Konferenzen und Seminaren, wird eine

Mehr

Weiterbildungen in Case Management

Weiterbildungen in Case Management Weiterbildungen in Anbieter Beschreibung Umfang, Abschluss Zielgruppe, Zulassung Kosten Berner Fachhochschule Fachbereich Soziale Arbeit Hallerstrasse 10 3012 Bern Tel. 031 848 36 50 case-management@bfh.ch

Mehr

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität

Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Aus- und Weiterbildung in «Wissenschaftliche Integrität» 2. nationaler Vernetzungsanlass für Fachpersonen im Bereich wissenschaftliche Integrität Formation pré- et postgraduée en «intégrité scientifique»

Mehr

vom Projekt zur Praxis Menschen aus allen Ländern in der Kommune Vielfalt in der Arbeit des Gesundheitsamtes

vom Projekt zur Praxis Menschen aus allen Ländern in der Kommune Vielfalt in der Arbeit des Gesundheitsamtes vom Projekt zur Praxis Menschen aus allen Ländern in der Kommune Vielfalt in der Arbeit des Gesundheitsamtes Fortbildungen für MITARBEITER DES ÖFFENTLICHEN GESUNDHEITSWESENS IN NRW PD Dr. Erika Sievers,

Mehr

Q1 2015: KONKURSE UND GRÜNDUNGEN

Q1 2015: KONKURSE UND GRÜNDUNGEN Bisnode D&B Q1 2015: KONKURSE UND GRÜNDUNGEN Firmenkonkurse und Gründungen in der Schweiz 21.4.2015 1 127 FIRMENPLEITEN IM ERSTEN QUARTAL 2015 Die Euro-Krise bedroht die Schweizer Wirtschaft, bei den Firmenpleiten

Mehr

5.02 Stand am 1. Januar 2006. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo

5.02 Stand am 1. Januar 2006. Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV. 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo 5.02 Stand am 1. Januar 2006 Ihr Recht auf Ergänzungsleistungen zur AHV und IV Berechnen Sie provisorisch Ihren Anspruch 1 Die Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das übrige

Mehr

RAI in der Schweiz. Optionen in der Unterstützung der praktischen Arbeit mit RAI. Dr. med. Markus Anliker, Geriater

RAI in der Schweiz. Optionen in der Unterstützung der praktischen Arbeit mit RAI. Dr. med. Markus Anliker, Geriater RAI in der Schweiz Optionen in der Unterstützung der praktischen Arbeit mit RAI Dr. med. Markus Anliker, Geriater 1 Übersicht RAI-Geschichte, RAI-NH und -HC und der aktuelle Stand RAI in Italiano Optionen

Mehr

Feiertage. Nur diese Feiertage gemäss Ziff. 1 werden durch Art. 210 GAV erfasst. Die nachstehenden Ausführungen betreffen somit nur diese Feiertage.

Feiertage. Nur diese Feiertage gemäss Ziff. 1 werden durch Art. 210 GAV erfasst. Die nachstehenden Ausführungen betreffen somit nur diese Feiertage. Feiertage 1. Grundsatz Die Feiertagsregelung gilt gemäss GAV 2009-2012 für alle dem GAV unterstellten Mitarbeitenden. Wir empfehlen den Mitgliedern, diese Regelung für den ganzen Betrieb anzuwenden. Art.

Mehr

Zum Schweizer Polizeifunk

Zum Schweizer Polizeifunk Zum Schweizer Polizeifunk Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste arbeiten im Frequenzbereich 157,450 MHz bis 159,900 MHz (Unterband) und 162,050 MHz Diese machen sich bei Empfang im NFM-Modus durch ein

Mehr

Effizienzmassnahmen im Auftrag des Bundes

Effizienzmassnahmen im Auftrag des Bundes Impulsvortrag Effizienzmassnahmen im Auftrag des Bundes Hochschule Luzern, Freitag 11.April 2014 Thomas Schildknecht Geschäftsführer Act, Cleantech Agentur Schweiz Agenda! Cleantech Agentur Schweiz! Fragen

Mehr