Straßeneinweihung im OT Glambeck

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Straßeneinweihung im OT Glambeck"

Transkript

1 Löwenberger Land, den 23. Januar 2013 Herausgeber: Gemeinde Löwenberger Land Der Bürgermeister Nummer Jahrgang 4. Woche Straßeneinweihung im OT Glambeck

2 2 Amtsblatt für die Gemeinde Löwenberger Land 23. Januar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Amtliche Bekanntmachungen Beschlüsse aus der Gemeindevertretersitzung der Gemeinde Löwenberger Land am Seite 3 Ende der amtlichen Bekanntmachungen 2. Mitteilung des Hauptamtes Vorbereitung der Wahl der ehrenamtlichen Richter in der ordentlichen Gerichtsbarkeit... Seite 6 3. Mitteilungen des Kommunalen Ver- und Entsorgungsbetriebes Löwenberger Land Bereitschaftsplan Monat Februar Seite 6 Tourenplan der mobilen Fäkalienentsorgung für den Monat Februar Seite 6 Zulassung einer Grenzwertabweichung für den Bereich des Wasserversorgungsgebietes Grüneberg... Seite 7 4. Information der LEADER-Region Obere Havel Die aktuelle EU-Förderperiode endet 2013 eine Zwischenbilanz... Seite 7 5. Informationen der Schulen, Kindertagesstätten und Jugendclubs der Gemeinde Löwenberger Land Kita Wiesengrund Nassenheide Viele kleine Weihnachtswichtel... Seite 7 6. Notizen aus dem Gemeindebereich Löwenberger Land Weihnachtsfeier der Senioren in Neulöwenberg... Seite 8 Weihnachtliches Festkonzert des Frauenchores Löwenberg am 16. Dezember... Seite 8 Einladung Jahreshauptversammlung Männerchor Concordia... Seite 8 Faschingsveranstaltungstermine Wilde Orchideen und SG Blau-Weiß... Seite 8 Termine der Frauenbewegung plus Spaß Großmutz und Falkenthal... Seite 9 Aufruf des gemeinnützigen Vereins i.g.... Seite 9 Mitteilung der Petrijünger Teschendorf e.v. Arbeitseinsätze... Seite 9 7. Mitteilung der Waldbauernschule Brandenburg e.v. Weiterbildung Waldbesitzer... Seite 9 8. Kirchliche Nachrichten der Pfarrämter der Gemeinde Löwenberger Land... Seite 10

3 23. Januar 2013 Amtsblatt für die Gemeinde Löwenberger Land 3 1. Amtliche Bekanntmachungen Mitteilungen aus der Gemeindevertretersitzung der Gemeinde Löwenberger Land In der Sitzung der Gemeindevertretung am wurden folgende Beschlüsse gefasst: Beschluss Nr.: 58/12 2. Änderung des Stellenplanes für das Haushaltsjahr 2012 Beschluss Nr.: 59/12 Zur Fortführung des Planverfahrens des Bebauungsplanes Mühlensiedlung im OT Nassenheide sind die öffentlichen und privaten Belange untereinander und gegeneinander gerecht abzuwägen. Die während der frühzeitigen Beteiligung der berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie der Nachbargemeinden vorgetragenen Anregungen und Hinweise hat die Gemeindevertretung mit folgendem Ergebnis geprüft. Folgende Behörden / Nachbargemeinden haben keine Stellungnahme abgegeben, so dass eine Abwägung entbehrlich ist: 11 Bbg. Landesamt für Denkmalpflege und arch. Landesmuseum, Abt. Denkmalpflege 13 KVE Löwenberger Land 23 Stadt Oranienburg 24 Stadt Zehdenick Nachfolgende Behörden, sonstige Träger öffentlicher Belange und Nachbargemeinden haben keine Bedenken vorgebracht, so dass eine Abwägung nicht erforderlich ist. Die Anregungen und Hinweise werden zur Kenntnis genommen durch redaktionelle Überarbeitung berücksichtigt: Lfd. Nr. Behörde / Nachbargemeinde Stellungnahme vom 6 Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Landesamt für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung Landesamt für Bauen und Verkehr Landesbetrieb Straßenwesen Bbbg. Landesamt für Denkmalpflege und archäologisches Landesmuseum, Abt. Bodendenkmalpflege Zentraldienst der Polizei, Kampfmittelbeseitigungsdienst Wasser- und Bodenverband Schnelle Havel EON e.dis AG WGI GmbH i.a. der NBB Netzgesellschaft mbh GDMcom GmbH Deutsche Telekom AG Bundesanstalt für Immobilienaufgaben BVVG GmbH Stadt Kremmen Stadt Liebenwalde Amt Lindow (Mark) Amt Gransee und Gemeinden Ortsbeirat Nassenheide Berücksichtigt werden Anregungen und Hinweise von: Lfd. Nr. Behörde / Nachbargemeinde Stellungnahme vom 1 Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung; gemeinsame Landesplanungsabteilung Regionale Planungsgemeinschaft Prignitz / Oberhavel Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Regionalabteilung West Deutsche Bahn Service GmbH Teilweise berücksichtigt werden Anregungen und Hinweise von: Lfd. Nr. Behörde / Nachbargemeinde Stellungnahme vom 3 Landkreis Oberhavel Landesbetrieb Forst Brandenburg, Oberförsterei Neuendorf

4 4 Amtsblatt für die Gemeinde Löwenberger Land 23. Januar Amtliche Bekanntmachungen Die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung erfolgte durch öffentliche Auslage des Planvorentwurfes einschließlich Begründung und Umweltbericht in der Zeit vom bis in der Gemeindeverwaltung. Während dieser Auslagezeit haben zwei Bürger Einsicht in die Unterlagen genommen und schriftlich Stellung genommen. Teilweise berücksichtigt werden Hinweise und Anregungen von: Bürger Nr. 30 im Abwägungsbericht Stellungnahme vom Nicht berücksichtigt werden Hinweise und Anregungen von: Bürger Nr. 29 im Abwägungsbericht Stellungnahme vom Die tabellarische Abwägung ist Gegenstand des Beschlusses und liegt zu jedermanns Einsicht während der Dienststunden in der Gemeinde Löwenberger Land, Bauverwaltung, Haus 2, Zimmer 5, Alte Schulstr. 5, Ortsteil Löwenberg, Löwenberger Land, aus. Die numerische Aufzählung ist identisch mit der Nummer im Abwägungsbeschluss. Im Ergebnis der Abwägung ergeben sich gegenüber dem Vorentwurf folgende Änderungen für den Bebauungsplanentwurf: in der Planzeichnung: Änderung des Geltungsbereiches südlich des Mühlenweges und Grünflächendarstellung für einbezogene Flurstücksteile, Kennzeichnung von Flächen mit Vorkehrungen zum Schutz gegen schädliche Umwelteinwirkungen und Vermerk zu in Aussicht gestellten Waldumwandlungsgenehmigungen; in den textlichen Festsetzungen: Verringerung der Grundflächenzahl (GRZ) auf 0,2, neue Festsetzung zur Versickerung des Niederschlagwassers, Festsetzung zur verkehrlichen Erschließung neu einbezogener Flurstücksteile und Festsetzung zur Baumpflanzung; in der Begründung: ergänzende Ausführungen zu den übergeordneten Planungen, zur verkehrlichen Erschließung, zu Belangen der Forstwirtschaft, zur Niederschlagswasserbeseitigung und zum Lärmschutz und sowie Übernahme von Hinweisen zum Bodendenkmalschutz, zur Flurneuordnung, zum Gewässerschutz, zur Kampfmittelfreiheit und zur Ver- und Entsorgung; im Umweltbericht: weiterführende Ausführungen zur Eingriffsregelung, zum Artenschutz, zum Bodenschutz, zum Alleen- und Baumschutz. Beim Beschluss zur Abwägung des Bebauungsplanvorentwurfes Mühlensiedlung OT Nassenheide haben keine Mitglieder der Gemeindevertretung der Gemeinde Löwenberger Land mitgewirkt, für die ein Mitwirkungsverbot nach 22 Kommunalverfassung besteht. Beschluss Nr.: 60/12 Die Gemeindevertretung der Gemeinde Löwenberger Land billigt den Entwurf zum Bebauungsplan Mühlensiedlung OT Nassenheide in der Fassung von Dezember 2012 und beschließt die Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung. Zur Öffentlichkeitsbeteiligung wird der Bebauungsplanentwurf einschließlich Begründung mit den wesentlichen umweltbezogenen Stellungnahmen aus der frühzeitigen Beteiligung für die Dauer eines Monats gemäß 3 Abs. 2 BauGB öffentlich ausgelegt. Der Zeitpunkt der Auslage wird ortsüblich bekanntgemacht. Die Beteiligung der berührten Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange nach 4 Abs. 2 BauGB wird parallel zur öffentliche Auslage des Planentwurfes durchgeführt. Beim Beschluss zur Billigung des Bebauungsplanentwurfes Mühlensiedlung OT Nassenheide (Stand Dezember 2012) sowie beim Beschluss zur Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung haben keine Mitglieder der Gemeindevertretung der Gemeinde Löwenberger Land mitgewirkt, für die ein Mitwirkungsverbot nach 22 Kommunalverfassung besteht. Beschluss Nr.: 61/12 Die Gemeindevertretung beschloss die Mitgliedschaft im Kneipp-Verein Berlin e.v. der Gemeinde Löwenberger Land als Träger der zertifizierten Kneipp-Kita Spielparadies im Ortsteil Teschendorf Beschluss Nr.: 62/12 Veräußerung einer Teilfläche aus dem Flurstück 14/2 der Flur 5, Gemarkung Neulöwenberg Beschluss Nr.: 63/12 Bewilligung der Eintragung einer beschränkten persönlichen Dienstbarkeit (Leitungsrecht nebst Schutzstreifen) auf einer Teilfläche des Flurstücks 45 der Flur 10, Gemarkung Neulöwenberg Beschluss Nr.: 64/12 Bewilligung der Übertragung der Ausübung der beschränkten persönlichen Dienstbarkeit (Leitungsrecht) lastend auf dem Flurstück 514 der Flur 1, Gemarkung Häsen Beschluss Nr.: 65/12 Veräußerung einer Teilfläche der Flurstücke 16/1 und 91 der Flur 2, Gemarkung Neulöwenberg Beschluss Nr.: 66/12 Erteilung einer Belastungsvollmacht im Zusammenhang mit der Veräußerung einer Teilfläche aus den Flurstücken 16/1 und 91 der Flur 2, Gemarkung Neulöwenberg Beschluss Nr.: 67/12 Bewilligung der Erteilung einer auflösend bedingten beschränkten persönlichen Dienstbarkeit (Leitungs- und Anlagenrecht) lastend auf den Flurstücken 623/3, 624/1, 624/2, 625/4, 626/2, 626/4, 627/2, 627/4 und 627/5 der Flur 6, Gemarkung Grüneberg Beschluss Nr.: 68/12 Bewilligung der Eintragung einer auflösend beschränkten persönlichen Dienstbarkeit (Leitungs- und Anlagenrecht) lastend auf den Flurstücken 628/2, 628/4 und 629/2 der Flur 6, Gemarkung Grüneberg Beschluss Nr.: 69/12 Bewilligung der Eintragung einer aufschiebend bedingten beschränkten persönlichen Dienstbarkeit (Leitungs- und Anlagenrecht) lastend auf den Flurstücken 623/3, 624/1, 624/2, 625/4, 626/2, 626/4, 627/2, 627/ 4 und 627/5 der Flur 6, Gemarkung Grüneberg

5 23. Januar 2013 Amtsblatt für die Gemeinde Löwenberger Land 5 1. Amtliche Bekanntmachungen Beschluss Nr.: 70/12 Bewilligung der Eintragung einer aufschiebend beschränkten persönlichen Dienstbarkeit (Leitungs- und Anlagenrecht) lastend auf den Flurstücken 628/2, 628/4 und 629/2 der Flur 6, Gemarkung Grüneberg Beschluss Nr.: 71/12 Verpachtung des Zeltplatzes im Ortsteil Neuendorf Beschluss Nr.: 72/12 Ermächtigung des Bürgermeisters, die Verhandlungen zur Verpachtung des Bürgerhauses aufzunehmen Beschluss Nr.: 73/12 Bewilligung einer beschränkten persönlichen Dienstbarkeit lastend auf dem Flurstück 5 der Flur 2, Gemarkung Linde Beschluss Nr.: 74/12 Veräußerung des Flurstücks 59/22 der Flur 6, Gemarkung Löwenberg Beschluss Nr.: 75/12 Erwerb des Flurstücks 172/2 der Flur 2, Gemarkung Grüneberg Ende der amtlichen Bekanntmachungen Herausgeber: Der Bürgermeister der Gemeinde Löwenberger Land Alte Schulstraße 5, Löwenberger Land, Tel.-Nr.:

6 6 Löwenberger Land 23. Januar Mitteilung des Hauptamtes Vorbereitung der Wahl der ehrenamtlichen Richter in der ordentlichen Gerichtsbarkeit Zum 31. Dezember 2013 endet die Wahlperiode der im Jahr 2008 gewählten Schöffen des Landgerichtes Neuruppin. Für die nächste Amtszeit ist im Jahr 2013 die Neuwahl der ehrenamtlichen Richter durchzuführen. Zurzeit wird daher in der Gemeinde die Vorschlagsliste erarbeitet, aus denen dann durch einen beim zuständigen Amtsgericht gebildeten Schöffenwahlausschuss eine Auswahl erfolgen wird. Zur Aufstellung der Vorschlagsliste für die Neuwahl von Schöffen des Amtsgerichtsbezirkes Zehdenick für die Amtsperiode werden mindestens 11 Personen aus dem Gemeindegebiet der Gemeinde Löwenberger Land gesucht. Schöffen sind ehrenamtliche Richter am Amtsgericht und bei den Strafkammern des Landgerichts und stehen grundsätzlich gleichberechtigt neben den Berufsrichtern. Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes körperliche Eignung. Das Amt eines Schöffen ist ein Ehrenamt. Zu dem Amt als Schöffen können Bürgerinnen und Bürger berufen werden: die bei Beginn der Amtsperiode das 25. Lebensjahr vollendet, aber das 70. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, die zur Zeit der Aufstellung der Vorschlagsliste in der Gemeinde wohnen und die Deutsche Staatsangehörigkeit besitzen, die die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter besitzen und sich gesundheitlich in der Lage fühlen, das Ehrenamt auszuüben, die nicht wegen einer vorsätzlichen Tat zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurden gegen die kein Ermittlungsverfahren wegen einer Tat schwebt, die den Verlust der Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter zur Folge haben kann. Interessenten melden sich bitte bis spätestens 22. April 2013, telefonisch, persönlich oder schriftlich bei der Gemeinde Löwenberger Land, Hauptamt, Zimmer 15, Haus 1, Alte Schulstr. 5, Ortsteil Löwenberg, Löwenberger Land, Frau Kranich, Tel. Nr.: , Fax , mit folgenden Angaben: Familienname, Geburtsname, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Anschrift, Tel-Nr., Beruf, Zeiten früherer Schöffentätigkeit beim Amtsbzw. Landgericht. Hauptamt 3. Mitteilungen des Kommunalen Ver- und Entsorgungsbetriebes Bereitschaftsplan zur Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Februar Tourenplan der mobilen Fäkalienentsorgung Februar Wechsel des Bereitschaftsdienstes Montag 7.30 Uhr Datum zu entsorgender Ortsteil 05. KW, Herr V. Witt, Tel. 0173/ oder 0173/ KW, Herr A. Dörre, Tel. 0173/ oder 0173/ KW, Herr J. Kant, Tel. 0173/ oder 0172/ KW, Herr A. Kühn, Tel. 0173/ oder 0172/ KW, Herr M. Krüger, Tel. 0173/ oder 0172/ Im Havariefall der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung ist der diensthabende Mitarbeiter zu benachrichtigen. Während der normalen Dienstzeit ist im Havariefall der KVE in Grüneberg, Tel /80101, zu informieren. Der KVE ist zu folgenden Dienstzeiten zu erreichen: Montag und Donnerstag Dienstag Mittwoch Freitag 7.30 Uhr Uhr 7.30 Uhr Uhr 7.30 Uhr Uhr 7.30 Uhr Uhr 5. KW Falkenthal, Liebenberg, Grüneberg 6. KW Nassenheide Nassenheide Nassenheide Grieben Grieben 7. KW Grieben Linde Glambeck Großmutz Hoppenrade, Löwenberg 8. KW Häsen, Klevesche Häuser, Neuhäsen Häsen, Gutengermendorf Gutengermendorf, Neulöwenberg Neuendorf, Teschendorf Falkenthal, Liebenberg, Grüneberg 9. KW Nassenheide Nassenheide Nassenheide Grieben Änderungen behält sich der KVE vor. Diese werden in der Tagespresse bekanntgegeben.

7 23. Januar 2013 Löwenberger Land 7 3. Mitteilungen des Kommunalen Ver- und Entsorgungsbetriebes Mitteilung des KVE Löwenberger Land über die Zulassung einer Grenzwertabweichung entspr. 10 Abs. 2 der Trinkwasserverordnung für den Bereich des Wasserversorgungsgebietes Grüneberg Am 21. Dezember 2012 hat der Landkreis Oberhavel der FD Amtsärztlicher Dienst und Hygiene die Parameter des Pflanzenschutzmittels im Trinkwasser für den Wirkstoff Bentazon vom Grenzwert 0,0001 mg/l auf 0,0010 mg/l neu festgesetzt. Der Zeitraum für die Neufestsetzung gilt bis zum 30. Oktober Die derzeit nachgewiesene Konzentration von 0,00049 mg/l gefährdet bzw. schädigt nicht die menschliche Gesundheit. Die Trinkwasserverbraucher der OT Nassenheide, Grüneberg, Liebenberg, Pappelhof, Falkenthal, Teschendorf, Neuendorf und Freienhagen sind gem. 10 Abs. 8 der Trinkwasserverordnung darüber in Kenntnis zu setzen. 4. Information der LEADER-Region Obere Havel Die aktuelle EU- Förderperiode endet 2013 eine Zwischenbilanz von Jörn Lehmann, Vorsitzender der Lokale Aktionsgruppe (LAG) Obere Havel e.v. In der LEADER-Region Obere Havel konnten in den vergangenen 5 Jahren 159 Projekte mit öffentlichen Geldern in Höhe von ca. 15 Mio unterstützt werden. Für die Umsetzung dieser Projekte wurden knapp 25 Mio. investiert. Für die LAG Obere Havel e.v. sind die Förderung privater gewerblicher Aktivitäten und Investitionen der Bürger und Kommunen in die Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität in unseren Dörfern und Kleinstädten von besonderer Bedeutung. Dazu zählten auch Projekte zur Unterstützung des Dorfgemeinschaftslebens, der Schaffung kultureller Angebote und der Förderung junger Familien für Wohnraum. Die nahezu flächendeckende Erschließung der Kommunen mit schnellem Internet war in den letzten beiden Jahren ein wichtiger Beitrag für die Wettbewerbsfähigkeit der ländlichen Gebiete in unserem Landkreis. Derzeit läuft die Umsetzung eines touristischen Informations- und Besucherleitsystems an 15 Standorten, das Oberhavel mit seiner Themenvielfalt und Attraktivität der Angebote vorstellt und für die Region wirbt. Weitere Informationen zur LEADER-Region, den Projekten und Fördermöglichkeiten hält die Homepage unseres Vereins unter für Sie bereit. Eine Förderung von neuen Projekten in ausgewählten Bereichen bis Ende 2013 hängt von der Auslastung des Fördermittelbudgets für die ländlichen Räume in Brandenburg ab, was derzeit durch das zuständige Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft geprüft wird. Zur aktuellen Förderkulisse gehören das Amt Gransee und Gemeinden sowie die Städte und Gemeinden Fürstenberg/Havel, Zehdenick (außer der Kernstadt), Löwenberger Land, Liebenwalde, Kremmen und Oberkrämer. Von der Stadt Oranienburg befinden sich die Ortsteile Schmachtenhagen, Zehlendorf und Wensickendorf sowie der Ortsteil Zühlsdorf der Gemeinde Mühlenbecker Land in der LEA- DER-Region. Die Vorbereitung der neuen EU-Förderperiode von 2014 bis 2020 laufen bereits auf verschiedenen Ebenen (EU, Bund, Land und in den Regionen). Für Fragen zu Möglichkeiten der Projektförderung und Beratung wenden Sie sich bitte an unser LEADER- Regionalmanagement mit Sitz im ILE-Treff in Oranienburg, Adolf-Dechert-Straße 1, Haus 2, Zimmer 1.30: Frau Susanne Schäfer; Herr Dr. Reiner Erdmann Tel.: 03301/ (mittwochs und donnerstags) Infos: 5. Informationen der Schulen, Kindertagesstätten und Jugendklubs Viele kleine Weihnachtswichtel Auch im vergangenen Jahr führten wir, die Kita Wiesengrund in Nassenheide, eine Weihnachtsprojektwoche durch. Neben Plätzchen backen und kleinen Weihnachtsbasteleien kam uns die Idee, auch mal etwas für andere Menschen zu tun. Wir entschieden uns, kleine Weihnachtspäckchen für bedürftige Familien zusammenzustellen. Es war uns eine Freude zu sehen, wie groß die Bereitschaft zur Mithilfe unserer Eltern war. Sie unterstützten uns mit vielerlei Dingen für den täglichen Bedarf, sowie Spielzeug und Kleidung. So war es uns möglich, am 13. Dezember, 31 Weihnachtspäckchen an den Arbeitslosenverband in Zehdenick zu übergeben. Die Päckchen wurden durch, von den Kindern selbstgestaltetes Papier, farbenfroh und weihnachtlich dekoriert. Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen Eltern für die großartige Mithilfe und Unterstützung recht herzlich bedanken. Vielen Dank sagt das Team der Kita Wiesengrund

8 8 Löwenberger Land 23. Januar Notizen aus dem Gemeindebereich Einladung Männerchor Concordia zur Jahreshauptversammlung Liebe Sangesfreunde, der Männerchor Concordia lädt recht herzlich alle seine aktiven und passiven Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Freitag, den 15. Februar, um Uhr im Vereinslokal Landgasthof Stolz in Teschendorf ein. Weihnachtsfeier in der Gaststätte Charlottenhof in Neulöwenberg Am 12. Dezember waren die Senioren aus Neulöwenberg, Klevesche Häuser und auch einige Senioren aus Löwenberg zu einer Weihnachtsfeier in den schön geschmückten Saal der Gaststätte Charlottenhof eingeladen. Tagesordnung: Jahresbericht des Vorsitzenden Kassenbericht Kassenwart Bericht Chorleiter Sonstiges Mit freundlichen Grüßen V. Mydlaszweski, Vorsitzender Fasching mit den Wilden Orchideen In wenigen Wochen beginnt in Teschendorf wieder die fünfte Jahreszeit. Die Faschingsveranstaltungen mit den Wilden Orchideen finden am 26. Januar und am 2. Februar statt. Einlass ist jeweils ab 18 Uhr, Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro. Kartenvorbestellungen werden ab sofort nur noch unter der Telefonnummer / entgegen genommen. Gefeiert wird dann im beheizten Festzelt in der Nähe vom Sportplatz. Die Wilden Orchideen Die SG Blau Weiß e. V. lädt zum Fasching ein Die SG Blau Weiß lädt ein zum Fasching 2013 in den Nassen Heiden. Samstag, 16. Februar, Uhr Samstag, 23. Februar, Uhr Sonntag, 24. Februar, Uhr, Senioren Einlass jeweils eine Stunde vorher. Kartenverkauf seit 2. Januar unter Tel.: (Katrin Krüger) für 7,00 EURO p. P. Karten-Sonderverkauf am 2. Februar, Uhr vor der Kita Wiesengrund. Nach der gemeinsamen Kaffeetafel gestalteten die Turnerinnen des Löwenberger SV ein sehr schönes Programm. Dafür bedankt sich der Veranstalter ganz herzlich. Ein großes Dankeschön geht auch an den Weihnachtsmann (Ben Pinske), den Musiker Harry und an das Team des Charlottenhof. Wunderschönes Weihnachtskonzert Am 16. Dezember fand in der Kirche Löwenberg das weihnachtliche Festkonzert des Frauenchores Löwenberg statt, mit den Gastchören: Frauenchor musicam amantes der Stadt Hohen Neuendorf und dem gemischten Chor Harmonie Beetz. Die Gesamtleitung des Konzertes hatte Liselotte Teege. Es erklangen Weihnachts- und Winterlieder, welche gemeinsam zum Besten gegeben wurden. Jeder Chor stellte sich auch mit eigenem Liedgut vor. Die angenehme, feierliche Stimmung in der Kirche, die sehr gut besucht war, unterstützte den Charakter des Konzertes, was noch durch verbindende Texte und musikalische Solostücke unterstrichen wurde. Die monatelange, zielstrebige und umsichtige Vorbereitung der Chöre hatte sich gelohnt. Es gab ein begeistertes Publikum und lobende Worte für die Auftretenden, was der schönste und verdienteste Dank war. Zum Ausklang des gelungenen Nachmittags ist es eine schöne Tradition, im Anschluss des Konzertes Kaffee und Kuchen zu reichen. Im Jahr 2013 begann der Löwenberger Frauenchor am 7. Januar mit einem internen Neujahrsempfang das Probenjahr. Wir würden auch gerne neue Mitsinger begrüßen. Wer also Lust und anhaltende Freude am Singen hat und unser Chorleben mitgestalten möchte, ist herzlich zu einer Chorprobe eingeladen. Der Löwenberger Frauenchor trifft sich wöchentlich montags Uhr im Gebäude hinter der Volksbank. Bei Interesse können Sie sich auch gerne telefonisch anmelden unter der Nummer: Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Sponsoren. Ein besonderer Dank geht an Familie Eisenberger und an Herrn Haro Busse für die tatkräftige Unterstützung am Konzerttag. Frauenchor Löwenberg

9 23. Januar 2013 Löwenberger Land 9 6. Notizen aus dem Gemeindebereich Termine! Frauenbewegung plus Spaß montags 18:00 19:00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Großmutz mit Ellen Vanselow 28. Januar, 4., 11., 18. und 25. Februar, 4. und 11. März, 18. und 25. März kein Sport, 1. April Osterferien kein Sport, 8., 15., 22. und 29. April, 6. und 13. Mai, 20.Mai kein Sport Pfingsten, 27. Mai, 3., 10. und 17. Juni, 20. Juni bis 2. August Ferien kein Sport, Sommerpause kein Sport Neubeginn: 2. September dienstags 18:30 19:30 Uhr im Pfarrhaus in Falkenthal mit Ellen Vanselow 29. Januar, 5., 12., 19. und 26. Februar, 5. und 12. März, 19. März kein Sport, 26. März, 2. April Osterferien kein Sport, 9., 16., 23. und 30. April, 7., 14., 21. und 28. Mai, 4., 11. und 18. Juni, 20. Juni bis 2. August Ferien kein Sport, Sommerpause kein Sport Neubeginn: 3. September Gründung des Fördervereins Kulturleben i. G. Der im Amtsblatt vom Dezember 2012 angekündigte gemeinnützige Verein zur Förderung des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens im Löwenberger Land befindet sich weiterhin in der Gründungsphase. Seine Gründung wird voraussichtlich im Januar 2013 erfolgen. Er hat sich zum Ziel gesetzt Veranstaltungen zu Bildung, Kultur und Musik zu gestalten, eventuell ein Schultze-Bansen Museum aufzubauen, das Dorfzentrum Linde Dorfstr. /Griebener Chaussee zu beleben und die historische Bausubstanz Alte Schule / Dorfkirche Linde zu erhalten. Alle Interessenten, die mitwirken wollen oder inhaltliche Vorschläge haben, wenden sich bitten an: Ulrich Kant, Waldweg 5, Löwenberger Land, 0176/ , e- mail: Iris Fischer, Dorfstr. 2, Tel.: /51314, Siegfried Becker, Linde Dorfstr. 12 A, Löwenberger Land, Tel /70440, es - becker - t- online.de; oder an die Adresse: Förderverein Kulturleben Linde i. G., Griebener Chaussee 9, Löwenberger Land. Mitteilung des Vorstandes der Petrijünger Teschendorf e. V. Termine Arbeitseinsätze für die Monate Februar und März 09. Februar 9 Uhr Kleine Plötze 23. März 9 Uhr Kleine Plötze 7. Mitteilung der Waldbauernschule Brandenburg Weiterbildung für Waldbesitzer In den Monaten März und April, jeweils freitags in der Zeit von 16:00-19:30 Uhr und samstags in der Zeit von 08:30-15:30 Uhr, veranstaltet die Waldbauernschule Brandenburg e.v. wieder eine neue Weiterbildung für Waldbesitzer. Schulungsthemen sind aktuelle Fragen, Forstschutz, Verkehrssicherung, Waldbau Kiefer, Kulturpflege und ökonomisch Betrachtungen zur Waldwirtschaft. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Wald-Exkursion zu praktischen Fragen. Alle interessierten Waldbesitzer sind herzlich eingeladen. Es wird ein Unkostenbeitrag von 30 EUR erhoben. Schulungstermine finden Sie im Internet auf der Seite oder unten. Da die Veranstaltungen nur bei mindestens 8 Teilnehmern durchgeführt werden können, wird um vorherige Anmeldung gebeten, per Telefon unter , per oder in Ihrer zuständigen Oberförsterei. Schulungstermine u.a.: März Großraum Schorfheide (Naturfreundehaus Am Üdersee, Üdersee Süd 111, Finowfurt) April Großraum Zehdenick ( Elisabethmühle Stadtwerke Zehdenick, Schleusenstr. 22, Zehdenick)

10 10 Löwenberger Land 23. Januar Kirchliche Nachrichten der Pfarrämter Evangelische Kirchengemeinden Grüneberg / Teschendorf / Löwenberg Liebe Gemeinden! Schwestern und Brüder! Damen und Heren! Durch das frühzeitige, krankheitsbedingte Ausscheiden aus dem aktiven Dienst des Pfarrers Peter Engel im Jahre 2000 hatte ich die Pfarrstelle Löwenberg mit zu betreuen. Das vertrauensvolle Verhältnis der Gemeindekirchenräte von Löwenberg, Linde, Grüneberg und Teschendorf ließen im Laufe der Jahre auch die Gemeinden näher kommen. Der Pfarrer und der Superintendent fragten an, ob aus den beiden Pfarrsprengeln Löwenberg und Grüneberg nicht ein gemeinsamer, vereinigter Sprengel werden könne. Dies hätte auch kirchenjuristisch Vorteile und würde der weiteren Arbeit nur gut tun. Am 12. Dezember 2012 war es dann soweit. Festlich und feierlich, im Beisein des Superintendenten Uwe Simon, haben nun alle vier Gemeindekirchenräte die dauernde Verbindung von Löwenberg Linde Grüneberg Teschendorf, mit den Ortsteilen Neulöwenberg und Neuendorf zu einem Pfarrsprengel beschlossen. (Grundordnung der Ev. Kirche Berlin-Brandeburg-schlesiche Oberlausitz, Artikel 33) Der Name des Pfarrsprengels lautet: Löwenberg Grüneberg. Die juristische Selbstständigkeit (Finanzen) jeder der vier Gemeinden bleibt bestehen. Dieser Beschluss wird nun an den Kreiskirchenrat und das Konsistorium zur kirchenaufsichtlichen Genehmigung weitergeleitet. Möge der Dreieinige Gott, Vater Sohn und Heiliger Geist diese Entscheidung segnen und mit Leben erfüllen. Mit freundlichen und herzlichen Grüßen bin ich Ihr Pfarrer Gerhard Gabriel (Tel.: 80766) Jahreslosung für 2013: WIR HABEN HIER KEINE BLEIBENDE STADT, SONDERN DIE ZUKÜNFTIGE SUCHEN WIR. Hebräer 13,14 Löwenberg (So): 14 Uhr Gottesdienst (Do): 19 Uhr Junge Gemeinde und jeden Donnerstag (Mi): 19 Uhr GKR-Sitzung (Do): 14 Uhr Frauenkreis (So): 10 Uhr Gottesdienst (Mo): 14 Uhr Frauenkreis mit Hut (Mo): 19 Uhr Ü35 Frauenkreis (Do): 19 Uhr Männerkreis (So): 14 Uhr Familiengottesdienst mit Ulrike Limbrecht (Do): 14 Uhr Passionsandacht mit Frau Engel (Do): 14 Uhr Passionsandacht mit Frau Engel (Fr): 18 Uhr Weltgebetstag der Frauen in Gutengermendorf (So): 10 Uhr Gottesdienst Linde (So): 14 Uhr Gottesdienst (Mi): 19 Uhr GKR-Sitzung (Fr): 16 Uhr Weltgebetstag der Frauen in Gutengermendorf Grüneberg (So): 10 Uhr Gottesdienst (Di): 15 Uhr Krabbelgruppe (Di): 19 Uhr GKR-Sitzung (Mo): 19 Uhr Ü35 Frauenkreis in Löwenberg (Do): 14 Uhr Frauenkreis (Do): 19 Uhr Männerkreis in Löwenberg (So): 16 Uhr Familiengottesdienst mit Ulrike Limbrecht (Di): 15 Uhr Krabbelgruppe (So): 10 Uhr Gottesdienst (Fr): 18 Uhr Weltgebetstag der Frauen in Gutengermendorf (So): 14 Uhr Gottesdienst Teschendorf: (So): 10 Uhr Gottesdienst (Mo): 19 Uhr GKR-Sitzung (So): 14 Uhr Gottesdienst (Mo): 14 Uhr Frauenkreis in Löwenberg mit Hut (Di): 14 Uhr Frauenkreis (So): 10 Uhr Familiengottesdienst mit Ulrike Limbrecht (Mi): 09 Uhr Mitarbeiterversammlung Kirchenkreis (So): 14 Uhr Gottesdienst (Fr): 18 Uhr Weltgebetstag der Frauen in Gutengermendorf

Amtsblatt. der Stadt Datteln. 50. Jahrgang 05. März 2015 Nr. 3

Amtsblatt. der Stadt Datteln. 50. Jahrgang 05. März 2015 Nr. 3 Amtsblatt der Stadt Datteln 50. Jahrgang 05. März 2015 Nr. 3 Inhalt: 1. Sitzung des Wahlausschusses am 12.03.2015 2. 46. Änderung des Flächennutzungsplanes der Stadt Datteln für den Bereich des Campingplatzes

Mehr

AMTSBLATT. Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Schrobenhausen

AMTSBLATT. Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Schrobenhausen AMTSBLATT der Stadt Schrobenhausen Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Schrobenhausen Herausgeber und Druck: Stadt Schrobenhausen, Lenbachplatz 18, 86529 Schrobenhausen, Telefon: 0 82 52/90-0, Internet:

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe

Amtsblatt für die Stadt Bad Lippspringe für die Stadt Bad Lippspringe 13. Jahrgang 21. Oktober 2013 Nummer 13 / Seite 1 Inhaltsverzeichnis 32/2013 Bekanntmachung zur Durchführung von Reinigungsarbeiten auf dem Waldfriedhof zu Allerheiligen und

Mehr

Nr.17/2015 vom 12. Juni Jahrgang. Inhaltsverzeichnis: (Seite)

Nr.17/2015 vom 12. Juni Jahrgang. Inhaltsverzeichnis: (Seite) Nr.17/2015 vom 12. Juni 2015 23. Jahrgang Inhaltsverzeichnis: (Seite) Bekanntmachungen 2 Auslegung des Bebauungsplanentwurfes Nr. 106 Auf dem Einert 1. Änderung vom 03.06.2015 5 Aufstellung des Bebauungsplanes

Mehr

Bebauungsplanverfahren

Bebauungsplanverfahren Bebauungsplanverfahren Inhalt 1 Inhalt Was ist ein Bebauungsplan? 3 Der Ablauf eines Bebauungsplanverfahrens 4 Phase 1: Aufstellungsbeschluss 4 Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung 5 Frühzeitige Behördenbeteiligung

Mehr

Amtsblatt. Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Recklinghausen

Amtsblatt. Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, Recklinghausen Amtsblatt für die Stadt Recklinghausen Herausgeber: Bürgermeister der Stadt Recklinghausen, 45655 Recklinghausen Das Amtsblatt wird während der Öffnungszeiten im Stadthaus A, Bürgerbüro kostenlos abgegeben.

Mehr

Satzung. über die Bildung eines Seniorenbeirates für die Stadt Püttlingen. (Seniorenbeiratssatzung)

Satzung. über die Bildung eines Seniorenbeirates für die Stadt Püttlingen. (Seniorenbeiratssatzung) Satzung über die Bildung eines Seniorenbeirates für die Stadt Püttlingen (Seniorenbeiratssatzung) Auf Grund des 12 des Kommunalselbstverwaltungsgesetztes (KSVG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 27.

Mehr

Gemeinde Börger Der Bürgermeister

Gemeinde Börger Der Bürgermeister Gemeinde Börger Der Bürgermeister Waldstraße 4, 26904 Börger Bekanntmachung (05953) 3 Fax: (05953) 472 E-Mail: boerger@soegel.de Internet: www.boerger-huemmling.de Datum: 28.06.2016 Bauleitplanung der

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Einhausen

Hauptsatzung der Gemeinde Einhausen Hauptsatzung der Gemeinde Einhausen Aufgrund des 6 der Hessischen Gemeindeordnung i. d. F. der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom 17.10.2005 (GVBl. I S. 674,

Mehr

32. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Verkehr am: im: Rathaus, Großer Markt, Kleiner Sitzungssaal

32. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Verkehr am: im: Rathaus, Großer Markt, Kleiner Sitzungssaal Seite 1 32. Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Verkehr am: 07.05.2013 im: Rathaus, Großer Markt, Kleiner Sitzungssaal Anwesenheit: Vorsitzender: Herr Herpich (Die Linke-Fraktion)

Mehr

17. Jahrgang 11. Jan Nr. 1/2007

17. Jahrgang 11. Jan Nr. 1/2007 AMTSBLATT der Stadt Querfurt 17. Jahrgang 11. Jan. 2007 Nr. 1/2007 Inhalt Seite Veröffentlichung zur Auslegung des 2. Entwurfes des 1 Regionalplanes der Planungsregion Halle Ankündigung einer Einziehung

Mehr

Zweite (und letzte) Teilgenehmigung für eine Anlage zur zeitweiligen Lagerung und Aufbereitung von Altholz in Hohenleipisch OT Dreska

Zweite (und letzte) Teilgenehmigung für eine Anlage zur zeitweiligen Lagerung und Aufbereitung von Altholz in Hohenleipisch OT Dreska Zweite (und letzte) Teilgenehmigung für eine Anlage zur zeitweiligen Lagerung und Aufbereitung von Altholz in 04934 Hohenleipisch OT Dreska Bekanntmachung des Landesamtes für Umwelt Vom 10. Januar 2017

Mehr

B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung

B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung am 09. März 2012 Egbert Neumann Abteilungsleiter Verkehr - 0 Tagesordnung

Mehr

Satzung des MV-Foto e.v.

Satzung des MV-Foto e.v. Satzung des MV-Foto e.v. SATZUNG DES VEREINS MV-FOTO 1 NAME UND SITZ Der Verein führt den Namen MV-FOTO und hat seinen Sitz in Schwerin. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach

Mehr

Amtsblatt Stadt Halberstadt

Amtsblatt Stadt Halberstadt Inhalt Amtsblatt Stadt Halberstadt 3. Neufassung der Hauptsatzung Jahrgang 12 Halberstadt, den 14.02.2011 Nummer 1 / 2011 Inhalt Jahresrechnung 2009 der Stadt Halberstadt Bebauungsplan Nr. 62 Braunschweiger

Mehr

A M T S B L A T T. P A S S A U Leben an drei Flüssen DER STADT PASSAU Nummer 22

A M T S B L A T T. P A S S A U Leben an drei Flüssen DER STADT PASSAU Nummer 22 A M T S B L A T T DER P A S S A U Leben an drei Flüssen 29.07.2015 Nummer 22 INHALT Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB) - Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan der Stadt Passau, 100. Änderung

Mehr

Förderverein Dorfkirche Wegendorf e.v.

Förderverein Dorfkirche Wegendorf e.v. Satzung des Fördervereins Dorfkirche Wegendorf e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen "Förderverein Dorfkirche Wegendorf" und ist seit dem 29.06.2009 unter dem Aktenzeichen VR 5562

Mehr

H A U P T S A T Z U N G D E R S T A D T F R A N K F U R T A M M A I N

H A U P T S A T Z U N G D E R S T A D T F R A N K F U R T A M M A I N H A U P T S A T Z U N G D E R S T A D T F R A N K F U R T A M M A I N Stand: 4. Mai 2016 Inhalt: 1 Stadtgebiet 2 Präsidium der Stadtverordnetenversammlung 3 Der Gemeindevorstand 4 Ortsbezirk und Ortsbeiräte

Mehr

Stadt Datteln. Bebauungsplan Nr. 20, 5. Änderung Gewerbepark Meckinghoven. Bürgerinformation zur frühzeitigen Beteiligung gemäß 3 Abs.

Stadt Datteln. Bebauungsplan Nr. 20, 5. Änderung Gewerbepark Meckinghoven. Bürgerinformation zur frühzeitigen Beteiligung gemäß 3 Abs. Bebauungsplan Nr. 20, 5. Änderung Gewerbepark Meckinghoven Bürgerinformation zur frühzeitigen Beteiligung gemäß 3 Abs. 1 BauGB Dipl.-Ing. Oliver Knebel, FIRU mbh Datteln, 15.01.2016 Inhalt 1. Übersicht

Mehr

Muster einer Satzung

Muster einer Satzung Muster einer Satzung Satzung des 1. FCK-Fan-Club Paragraph 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1. Der Club führt den Namen 1. FCK-Fan-Club und hat seinen Sitz in. Die Anschrift lautet 1. FCK-Fan-Club 2. Geschäftsjahr

Mehr

Satzung des Landesverband Spiel und Theater Mecklenburg- Vorpommern e. V.

Satzung des Landesverband Spiel und Theater Mecklenburg- Vorpommern e. V. Satzung des Landesverband Spiel und Theater Mecklenburg- Vorpommern e. V. 1. Name 1 Allgemeines Der Verein führt den Namen Landesverband Spiel und Theater Mecklenburg-Vorpommern e. V. Kurzbezeichnung:

Mehr

2 Zweck des Vereins. a) Unterstützung von Maßnahmen und Einrichtungen, die dazu dienen, den Stadtteil Kaltental zu verschönern und die Lebensqualität

2 Zweck des Vereins. a) Unterstützung von Maßnahmen und Einrichtungen, die dazu dienen, den Stadtteil Kaltental zu verschönern und die Lebensqualität Satzung der Bürgerinitiative Kaltental e.y. Satzung der Bürgerinitiative Kaltental e.v. 1 Name - Sitz - Geschäftsjahr Der Verein "Bürgerinitiative Kaltental e.v" hat als örtlicher Bürgerverein seinen Sitz

Mehr

Stadt Büdingen - Stadtteil Büdingen Bebauungsplan Nr. 32 Im Bachmichel 2. Änderung BEGRÜNDUNG

Stadt Büdingen - Stadtteil Büdingen Bebauungsplan Nr. 32 Im Bachmichel 2. Änderung BEGRÜNDUNG Stadt Büdingen - Stadtteil Büdingen Bebauungsplan Nr. 32 Im Bachmichel 2. Änderung BEGRÜNDUNG Bearbeitung: Büro Dr. Klaus Thomas Ritterstraße 8 61118 Bad Vilbel Tel: 06101/ 582106 Fax 06101/ 582108 info@buerothomas.com

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Lohmar

Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Lohmar Öffentliche Bekanntmachung der Stadt Lohmar OFFENLAGEBESCHLUSS Außenbereichssatzung gem. 35 Abs.6 BauGB für die Ortslage Lohmar - Bombach Bekanntmachungstafel Rathaus Aushangdatum: 13.12.2013 Abnahmedatum:

Mehr

Öffentliche Bekanntmachung Nr zur Veröffentlichung am

Öffentliche Bekanntmachung Nr zur Veröffentlichung am Öffentliche Bekanntmachung Nr. 60-005-2016 zur Veröffentlichung am 30.04.2016 Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 83 Wolfsacker der Stadt Eberbach Öffentliche Auslegung des Entwurfes gemäß 3 Abs. 2 Baugesetzbuch

Mehr

H A U P T S A T Z U N G der Stadt Braunfels

H A U P T S A T Z U N G der Stadt Braunfels H A U P T S A T Z U N G der Stadt Braunfels Aufgrund des 6 der Hessischen Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl I S. 142) zuletzt geändert durch Gesetz vom 15.11.2007 (GVBl

Mehr

SATZUNG. 1 Name, Sitz, Zweck, Geschäftsjahr

SATZUNG. 1 Name, Sitz, Zweck, Geschäftsjahr SATZUNG 1 Name, Sitz, Zweck, Geschäftsjahr 1. Der am 02.03.1989 in Münster gegründete Verein führt den Namen: Förderkreis Hochschulsport Münster e.v. Der Verein hat seinen Sitz in Münster (Westfalen).

Mehr

Bebauungsplan "Im Tal, 2. Änderung"

Bebauungsplan Im Tal, 2. Änderung Bebauungsplan "Im Tal, 2. Änderung" Gemeinde Bekond Kreis Trier-Saarburg Begründung Entwurf September 2009 Aufstellungsbeschluss des Gemeinderates vom 10.09.2009 Ausfertigungsvermerk: Es wird hiermit bescheinigt,

Mehr

Hauptsatzung der Gemeinde Niestetal

Hauptsatzung der Gemeinde Niestetal Hauptsatzung der Gemeinde Niestetal Die Hauptsatzung der Gemeinde Niestetal wurde am 1. Dezember 2016 durch die Gemeindevertretung beschlossen. Nachträge hierzu wurden noch nicht beschlossen. Im Folgenden

Mehr

SATZUNG. des Vereins. SÜDLICHE WEINSTRASSE Maikammer e.v. in der Fassung vom

SATZUNG. des Vereins. SÜDLICHE WEINSTRASSE Maikammer e.v. in der Fassung vom SATZUNG des Vereins SÜDLICHE WEINSTRASSE Maikammer e.v. in der Fassung vom 21. November 2001 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen Verein Südliche Weinstrasse Büro für Tourismus Maikammer

Mehr

Satzung Anfi Mitglieder Club Deutschland e.v.

Satzung Anfi Mitglieder Club Deutschland e.v. 1. Vereinsname 1.1 Der Verein führt den Namen Anfi Mitglieder Club Deutschland. 1.2 Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt er den Namenszusatz e.v.. 2. Vereinssitz

Mehr

Nummer 28. Bestandsverzeichnisnummer 805 zu einem Fuß- und Radfahrweg

Nummer 28. Bestandsverzeichnisnummer 805 zu einem Fuß- und Radfahrweg A M T S B L A T T DER STADT PASSAU P A S S A U Leben an drei Flüssen 14.10.2015 Nummer 28 INHALT Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB) - Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan, 108. Änderung

Mehr

v o m B e s c h l u s s n u m m e r : G 0 1 / 0 3 / 0 8

v o m B e s c h l u s s n u m m e r : G 0 1 / 0 3 / 0 8 A u s f e r t i g u n g d e r Neufassung der Aufwandsentschädigungssatzung für die ehrenamtlichen Mitglieder der Gemeindevertretung und ihrer Ausschüsse für die Gemeinde Wildau v o m 2 1. 1 0. 2 0 0 8

Mehr

Satzung des Fördervereins "Freunde der KiTa Gartenstraße" in Göttingen

Satzung des Fördervereins Freunde der KiTa Gartenstraße in Göttingen 1 Satzung des Fördervereins "Freunde der KiTa Gartenstraße" in Göttingen 1 Name und Sitz des Vereins Der Verein trägt den Namen "Freunde der KiTa Gartenstraße" Förderverein - nach Eintrag in das Vereinsregister

Mehr

2. Jahrgang Nr. 16. Inhalt:

2. Jahrgang Nr. 16. Inhalt: 2. Jahrgang 25.07.2013 Nr. 16 Inhalt: 1. Bebauungsplan Nr. 247 Drei Könige - Aufstellungsbeschluss... 2 2. Bebauungsplan Nr. 247 Drei Könige, -Satzung über eine Veränderungssperre... 4 3. Online-Versteigerung

Mehr

George-Orwell-Oberschule

George-Orwell-Oberschule Vereins-Satzung Förderverein George-Orwell-Oberschule (Realschule) Satzung 1 Name und Sitz (1) Der Verein hat den Namen: "Förderverein George-Orwell-Oberschule (Realschule)" und erhält nach seiner Eintragung

Mehr

DAAD-Freundeskreis e.v.

DAAD-Freundeskreis e.v. DAAD-Freundeskreis e.v. S A T Z U N G 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr 1) Der Verein führt den Namen DAAD-Freundeskreis e.v.. 2) Der Sitz des Vereins ist Bonn. 3) Der Verein ist in das Vereinsregister des

Mehr

Stadt Bruchsal Bebauungsplan Karlsruher Straße

Stadt Bruchsal Bebauungsplan Karlsruher Straße Anlage 1 Stadt Bruchsal Bebauungsplan Karlsruher Straße Stadt Bruchsal, Gemarkung Bruchsal Bebauungsplan Karlsruher Straße Inhalt INHALTSÜBERSICHT Teil A A I A - II A III Planungsrechtliche Festsetzungen

Mehr

Satzung für das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien - Jugendamt - der Stadt Troisdorf vom 11. März 2013*)

Satzung für das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien - Jugendamt - der Stadt Troisdorf vom 11. März 2013*) 5.4.1 Satzung für das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien - Jugendamt - der Stadt Troisdorf vom 11. März 2013*) *) in Kraft ab dem 17. März 2013 Der Rat der Stadt Troisdorf hat am 05. März 2013 aufgrund

Mehr

Stadt Soest Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Erweiterung des Klinikum-Standortes Soest

Stadt Soest Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Erweiterung des Klinikum-Standortes Soest Stadt Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit Stadt 5. Änderung Bebauungsplan Nr. 24 Reha-Zentrum Klinikum, 182. Änderung des Flächennutzungsplanes Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. 3

Mehr

Satzung des gemeinnützigen Vereins Förderverein VersicherungsMathematik im Bereich der Kraftfahrtversicherung

Satzung des gemeinnützigen Vereins Förderverein VersicherungsMathematik im Bereich der Kraftfahrtversicherung Satzung des gemeinnützigen Vereins Förderverein VersicherungsMathematik im Bereich der Kraftfahrtversicherung 1 (Name und Sitz) Der Verein führt den Namen Förderverein VersicherungsMathematik im Bereich

Mehr

S a t z u n g d e s Verkehrs- und Verschönerungsvereins Wennigsen (Deister) e.v. 1896

S a t z u n g d e s Verkehrs- und Verschönerungsvereins Wennigsen (Deister) e.v. 1896 S a t z u n g d e s Verkehrs- und Verschönerungsvereins Wennigsen (Deister) e.v. 1896 1 Name und Sitz des Vereins Der Verein führt den Namen "Verkehrs- und Verschönerungsverein Wennigsen (Deister) e.v.

Mehr

Förderverein Europas Challenge e.v. Satzung

Förderverein Europas Challenge e.v. Satzung Förderverein Europas Challenge e.v. Satzung 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Förderverein Europas Challenge e.v. Der Verein soll in das Vereinsregister in Göttingen eingetragen werden. Er hat

Mehr

HAUPTSATZUNG der Gemeinde Schöffengrund

HAUPTSATZUNG der Gemeinde Schöffengrund HAUPTSATZUNG der Gemeinde Schöffengrund Aufgrund des 6 der Hessischen Gemeindeordnung i. d. F. der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom 14.12.2006 (GVBl. I.

Mehr

Grundschule Bockhorn

Grundschule Bockhorn Grundschule Bockhorn Obere Hauptstr. 2a 85461 Bockhorn Tel.: 08122 / 3986 Fax: 08122 / 477684 E-Mail: grundschule-bockhorn@t-online.de www.gs-bockhorn.de Schuljahr 2016/17 3. Elternbrief 18.10.2016 Liebe

Mehr

Gemeinde Westerheim Alb-Donau-Kreis

Gemeinde Westerheim Alb-Donau-Kreis AZ: 460.602 Gemeinde Westerheim Alb-Donau-Kreis Satzung über die Erhebung von Benutzungsgebühren für das Haus für Kinder Aufgrund von 4 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg in der Fassung vom 24.

Mehr

SATZUNG. Zweck des Vereins ist die Pflege des Brauchtums, der Tradition und der Kameradschaft unter den unverheirateten Burschen.

SATZUNG. Zweck des Vereins ist die Pflege des Brauchtums, der Tradition und der Kameradschaft unter den unverheirateten Burschen. SATZUNG 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen Burschenverein" Tannengrün" Steinberg. 2. Er führt nach Eintragung in das Vereinsregister den Namenszusatz "eingetragener Verein" in der Abkürzung

Mehr

Reisen mit Rollstuhl e.v.

Reisen mit Rollstuhl e.v. Reisen mit Rollstuhl e.v. Satzung 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen Reisen mit Rollstuhl. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und trägt dann den Zusatz e.v.. Der Sitz des Vereins

Mehr

Umwandlung der Korporation Wellnau in eine öffentlich-rechtliche Genossenschaft

Umwandlung der Korporation Wellnau in eine öffentlich-rechtliche Genossenschaft Botschaft des Regierungsrates an den Kantonsrat 8. März 2016 B 30 Umwandlung der Korporation Wellnau in eine öffentlich-rechtliche Genossenschaft Entwurf Kantonsratsbeschluss über die Genehmigung Zusammenfassung

Mehr

Ortsgemeinde Waldrohrbach

Ortsgemeinde Waldrohrbach Ortsgemeinde Waldrohrbach Bebauungsplan Bärloch 3. Änderung im vereinfachten Verfahren gem. 13 Baugesetzbuch Bestandteil der 3. Änderung - Textteil - zeichnerische Festsetzungen Beigefügter Teil zum Bebauungsplan

Mehr

Ortsgemeinde Rodenbach Bebauungsplan Hühnerbusch, Änderung 1. Textliche Festsetzungen

Ortsgemeinde Rodenbach Bebauungsplan Hühnerbusch, Änderung 1. Textliche Festsetzungen Ortsgemeinde Rodenbach Bebauungsplan Hühnerbusch, Änderung 1 Textliche Festsetzungen 1. Planungsrechtliche Festsetzungen ( 9 Abs.1 BauGB und BauNVO) Die planungsrechtlichen Festsetzungen des Bebauungsplans

Mehr

Merkblatt für die Gründung und Führung eines eingetragenen Vereins

Merkblatt für die Gründung und Führung eines eingetragenen Vereins Merkblatt für die Gründung und Führung eines eingetragenen Vereins 1. Der eingetragene Verein muss mindestens sieben Mitglieder haben ( 56 BGB). In der Regel müssen die Gründer volljährig sein. 2. Es muss

Mehr

Satzung. vom 17. Juli Name und Sitz des Vereins

Satzung. vom 17. Juli Name und Sitz des Vereins Wohnungs- und Hauseigentum Interessengemeinschaft e. V. Satzung vom 17. Juli 1992 1 Name und Sitz des Vereins Der Verein führt den Namen Wohnungs- und Hauseigentum Interessengemeinschaft e. V. Der Sitz

Mehr

Satzung. des Vereins Freundeskreis Kreuzweg Breitbrunn e.v. Name und Sitz

Satzung. des Vereins Freundeskreis Kreuzweg Breitbrunn e.v. Name und Sitz Satzung des Vereins Freundeskreis Kreuzweg Breitbrunn e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen Freundeskreis Kreuzweg Breitbrunn e.v. mit Sitz in Breitbrunn. 2. Das Geschäftsjahr entspricht dem

Mehr

SATZUNG. des Vereins "Kriminologische Initiative Hamburg. Name und Sitz. Aufgaben

SATZUNG. des Vereins Kriminologische Initiative Hamburg. Name und Sitz. Aufgaben SATZUNG des Vereins "Kriminologische Initiative Hamburg 1 Name und Sitz Der Verein hat den Namen "Kriminologische Initiative Hamburg - Verein zur Förderung kriminologischer Aus- und Weiterbildung - ".

Mehr

Dieses sind die aktuellen, abgestimmten Büroreiten. In dem gedruckten Pfarrbrief sind noch andere Zeiten angegeben, die nicht mehr gültig sind.

Dieses sind die aktuellen, abgestimmten Büroreiten. In dem gedruckten Pfarrbrief sind noch andere Zeiten angegeben, die nicht mehr gültig sind. Pfarrbrief der Seelsorgeeinheit Ahrbergen-Giesen St. Vitus St. Maria St. Martin Pfarrbrief Nr. 8/2013 (17.08. - 01.09.2013) Dieses sind die aktuellen, abgestimmten Büroreiten. In dem gedruckten Pfarrbrief

Mehr

Gesetzentwurf. Sächsischer Landtag 6. Wahlperiode DRUCKSACHE 6/4853. AfD-Fraktion. Gesetz zur Änderung der Sächsischen Landkreisordnung (SächsLKrO)

Gesetzentwurf. Sächsischer Landtag 6. Wahlperiode DRUCKSACHE 6/4853. AfD-Fraktion. Gesetz zur Änderung der Sächsischen Landkreisordnung (SächsLKrO) Sächsischer Landtag 6. Wahlperiode DRUCKSACHE 6/4853 Gesetzentwurf der AfD-Fraktion Thema: Gesetz zur Änderung der Sächsischen Landkreisordnung (SächsLKrO) Dresden, 11.04.2016 Dr. Frauke Petry, MdL und

Mehr

Satzung des Schützenvereins Diele und Umgebung e. V.

Satzung des Schützenvereins Diele und Umgebung e. V. Satzung des Schützenvereins Diele und Umgebung e. V. 1 Name,Sitz, Geschäftsjahr (1) Der am 3.10.1953 gegründete Schützenverein Diele und Umgebung e.v. mit Sitz in der Schützenstraße 30, 26826 Weener, Ortschaft

Mehr

Der Verein führt den Namen Bündnis Familie Bad Oeynhausen. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und trägt dann den Zusatz "e.v.

Der Verein führt den Namen Bündnis Familie Bad Oeynhausen. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und trägt dann den Zusatz e.v. Satzung Bündnis Familie Bad Oeynhausen e.v. 1 (Name und Sitz) 2 (Geschäftsjahr) 3 (Zweck des Vereins) Der Verein führt den Namen Bündnis Familie Bad Oeynhausen. Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

Satzung des Fördervereins des Schützenvereins Krummhörn e. V.

Satzung des Fördervereins des Schützenvereins Krummhörn e. V. Satzung des Fördervereins des Schützenvereins Krummhörn e. V. 1 Name, Sitz und Zweck des Vereins 1. Der aufgrund des Gründungsbeschlusses vom 03. Dezember 2013 gegründeter Verein führt den Namen Förderverein

Mehr

Für starke Städte, Gemeinden und Landkreise. Für eine lebenswerte Heimat.

Für starke Städte, Gemeinden und Landkreise. Für eine lebenswerte Heimat. Für starke Städte, Gemeinden und Landkreise. Für eine lebenswerte Heimat. Wahlaufruf des Bundesvorstands der CDU Deutschlands anlässlich der Kommunalwahlen in zehn Bundesländern am 25. Mai 2014. Für starke

Mehr

Mustersatzung für Angliederungsgenossenschaften

Mustersatzung für Angliederungsgenossenschaften Mustersatzung für Angliederungsgenossenschaften (Quelle: Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz zur Durchführung des Landesjagdgesetzes vom 23.02.2011, Anlage

Mehr

Kommunal-Wahl so geht das!

Kommunal-Wahl so geht das! www.thueringen.de Kommunal-Wahl so geht das! Die Kommunal-Wahlen in Thüringen am 25. Mai 2014 einfach verstehen! Ein Wahl-Hilfe-Heft Damit Sie gut informiert sind. Und wissen, wie Sie wählen müssen! Text

Mehr

KIRCHLICHE NACHRICHTEN

KIRCHLICHE NACHRICHTEN KIRCHLICHE NACHRICHTEN DER PAROCHIEN DER REGION SÜD-WEST DES KIRCHENKREISES KÖTHEN IN DER EVANGELISCHEN LANDESKIRCHE ANHALTS PREUSSLITZ & GRÖBZIG-WÖRBZIG Nr.74 01. Dezember 2016 31. Januar 2017 14. Jahrgang

Mehr

Amtsblatt Kreis Nordfriesland

Amtsblatt Kreis Nordfriesland Kreis Nordfriesland Amt für Zentrale Dienste Postfach 11 40 25813 Husum Amtsblatt Kreis Nordfriesland Sonderausgabe Nr. 14 vom 28. Oktober 2004 Inhalt Seite Bekanntmachung Forstamt 2 Einladung Kreistag

Mehr

Leselust in Baden. Satzung für Leselust in Baden e.v.

Leselust in Baden. Satzung für Leselust in Baden e.v. Satzung für e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen. Der Verein soll in das Vereinsregister des Amtsgerichts Rastatt eingetragen werden. 2. Der Verein hat seinen Sitz in Rastatt.

Mehr

datum uhrzeit veranstaltung kontakt Kinder und Eltern. Es gibt Leckeres 030/ und Kaffee...

datum uhrzeit veranstaltung kontakt Kinder und Eltern. Es gibt Leckeres 030/ und Kaffee... datum uhrzeit veranstaltung kontakt Mo, 21.11 15 Wir basteln für den Advent und für Weihnachten. Eingeladen sind alle Kinder und Eltern. Es gibt Leckeres und Kaffee... Ab 16.00 Uhr Wir bemalen Jahreszeitliche

Mehr

Satzung des Vereins. Turner-Musik-Akademie e. V. vormals Musische Bildungsstätte Bad Gandersheim Bundesmusikschule des Deutschen Turner-Bundes e. V.

Satzung des Vereins. Turner-Musik-Akademie e. V. vormals Musische Bildungsstätte Bad Gandersheim Bundesmusikschule des Deutschen Turner-Bundes e. V. Satzung des Vereins Turner-Musik-Akademie e. V. vormals Musische Bildungsstätte Bad Gandersheim Bundesmusikschule des Deutschen Turner-Bundes e. V. 1 Name und Sitz 1. Der Verein trägt den Namen "Turner-Musik-Akademie

Mehr

S A T Z U N G. der. Nachbarschaftshilfe Unterföhring e.v.

S A T Z U N G. der. Nachbarschaftshilfe Unterföhring e.v. S A T Z U N G der Nachbarschaftshilfe Unterföhring e.v. Die Nachbarschaftshilfe Unterföhring wurde von Bürgern von Unterföhring im Jahr 1975 gegründet. Als Aufgabe wurde die selbstlose, von christlicher

Mehr

Satzung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigsfelde (Stand 03/08 )

Satzung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigsfelde (Stand 03/08 ) Satzung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigsfelde (Stand 03/08 ) 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 1) Der Verein führt den Namen Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigsfelde. Er soll

Mehr

Bekanntmachungsblatt des Amtes Eiderkanal

Bekanntmachungsblatt des Amtes Eiderkanal Bekanntmachungsblatt des Amtes Eiderkanal und der Gemeinden Bovenau, Haßmoor, Ostenfeld, Osterrönfeld, Rade, Schacht-Audorf und Schülldorf sowie des Schulverbandes im Amt Eiderkanal Jahrgang 2015 Donnerstag,

Mehr

Geschäftsordnung. für die Ortsbeiräte der Stadt Bad Camberg

Geschäftsordnung. für die Ortsbeiräte der Stadt Bad Camberg Geschäftsordnung für die Ortsbeiräte der Stadt Bad Camberg Aufgrund des 82 Abs. 6 in Verbindung mit 62 Abs. 5 Satz 2 der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bad

Mehr

Städtetag Baden-Württemberg

Städtetag Baden-Württemberg Städtetag Baden-Württemberg Satzung des Städtetages Baden-Württemberg Stand: Oktober 2008 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Städtetag ist ein eingetragener Verein. Er führt den Namen Städtetag Baden-

Mehr

Verwaltungsvorschrift

Verwaltungsvorschrift Verwaltungsvorschrift zum Verfahren bei Umgemeindungen (VwV Umgemeindungen) Vom 27. April 2004 (ABl. 2004 S. A 90) Änderungsübersicht Lfd. Nr. geänderte Paragraphen 1. Überschrift, 1, 3, 6, 7, Anl. 2 a,

Mehr

Satzung. zur 2. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Lehmkuhlen. Stadt Lüchow (Wendland)

Satzung. zur 2. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Lehmkuhlen. Stadt Lüchow (Wendland) Satzung zur 2. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes Lehmkuhlen Stadt Lüchow (Wendland) Präambel Aufgrund der 1 Abs. 3, 10 und 13 a des Baugesetzbuches (BauGB) in Verbindung mit 58 des Niedersächsischen

Mehr

Wir danken Ihnen sehr für die Bereitschaft zur Mithilfe und freuen uns, wenn wir für Sie entsprechende Angebote bereitstellen können.

Wir danken Ihnen sehr für die Bereitschaft zur Mithilfe und freuen uns, wenn wir für Sie entsprechende Angebote bereitstellen können. Hallo liebe Eltern, Nachbarn und Interessierte! Unsere Kindertagesstätte, die bislang als Krippen- und Kindergartenangebot konzipiert war, ist auf dem Weg sich zum Familienzentrum weiter zu entwickeln.

Mehr

Geschäftsordnung. für den Fahrgastbeirat der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) und der Rhein-Erft Verkehrsgesellschaft mbh (REVG)

Geschäftsordnung. für den Fahrgastbeirat der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) und der Rhein-Erft Verkehrsgesellschaft mbh (REVG) Geschäftsordnung für den Fahrgastbeirat der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) und der Rhein-Erft Verkehrsgesellschaft mbh (REVG) Satzung FGB Seite 1 von 10 Stand: 26. Januar 2016 Inhaltsverzeichnis Präambel

Mehr

Satzung des Vereins für Angewandte Sozialwissenschaften an der Fachhochschule Köln

Satzung des Vereins für Angewandte Sozialwissenschaften an der Fachhochschule Köln Satzung des Vereins für Angewandte Sozialwissenschaften an der Fachhochschule Köln 1 Name des Vereins, Rechtsform und Sitz Der Verein trägt den Namen Verein für Angewandte Sozialwissenschaften an der Fachhochschule

Mehr

Satzung für den Jugendrat der Stadt Mettmann

Satzung für den Jugendrat der Stadt Mettmann (Ratsbeschluss vom 02.10.2012) Aufgrund 7 der Gemeindeordnung des Landes NRW in der Fassung der Bekanntmachung vom 14. Juli 1994 (GV.NRW S. 666), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 13. Dezember

Mehr

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt Jahrgang Bernburg (Saale), 03. August 2016 Nummer 27 I N H A L T

Amtsblatt. für den Salzlandkreis. - Amtliches Verkündungsblatt Jahrgang Bernburg (Saale), 03. August 2016 Nummer 27 I N H A L T Amtsblatt für den Salzlandkreis - Amtliches Verkündungsblatt - 10. Jahrgang Bernburg (Saale), 03. August 2016 Nummer 27 I N H A L T A. Amtliche Bekanntmachungen des Salzlandkreises Sitzung des Unterausschusses

Mehr

Barriere-Freiheit. Der Behinderten-Beirat. der Stadt Cottbus informiert:

Barriere-Freiheit. Der Behinderten-Beirat. der Stadt Cottbus informiert: Barriere-Freiheit Der Behinderten-Beirat der Stadt Cottbus informiert: UN-Behinderten-Rechts-Konvention (UN-BRK) hat Ziel-Stellung der Barriere-Freiheit als Bedingung für unabhängige Lebens-Führung Lebenshilfe

Mehr

Satzung des Mukoviszidose Fördervereins Halle (Saale) e.v. vom

Satzung des Mukoviszidose Fördervereins Halle (Saale) e.v. vom Satzung des Mukoviszidose Fördervereins Halle (Saale) e.v. vom 06.10.2009 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein trägt den Namen Mukoviszidose Förderverein Halle (Saale) e.v. (2) Der Verein hat seinen

Mehr

Name, Sitz und Zweck, Gemeinnützigkeit

Name, Sitz und Zweck, Gemeinnützigkeit Name, Sitz und Zweck, Gemeinnützigkeit 1 Der "Verein" ist 1873 gegründet worden. Er hat Rechtspersönlichkeit kraft staatlicher Verleihung (Ministerial-Bekanntmachung vom 7.1.1892, Regierungsblatt vom 13.1.1892,

Mehr

Gemeinde Wangerland Der Bürgermeister

Gemeinde Wangerland Der Bürgermeister B e k a n n t m a c h u n g Gemeinde Wangerland Der Bürgermeister Bauleitplanung der Gemeinde Wangerland 104. Änderung des Flächennutzungsplanes (Sondergebiete Windenergie) hier: Öffentliche Auslegung

Mehr

Satzung. Förderkreis Rainmühle e.v.

Satzung. Förderkreis Rainmühle e.v. Satzung Förderkreis Rainmühle e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr Der Verein führt den Namen Förderkreis Rainmühle e.v. und hat seinen Sitz in 36151 Burghaun. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. 2 Zweck,

Mehr

Gesetzentwurf. Sächsischer Landtag 6. Wahlperiode DRUCKSACHE 6/3486. AfD-Fraktion. Gesetz zur Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO)

Gesetzentwurf. Sächsischer Landtag 6. Wahlperiode DRUCKSACHE 6/3486. AfD-Fraktion. Gesetz zur Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO) Sächsischer Landtag 6. Wahlperiode DRUCKSACHE 6/3486 Gesetzentwurf der AfD-Fraktion Thema: Gesetz zur Änderung der Sächsischen Gemeindeordnung (SächsGemO) Dresden, 04.12.2015 Dr. Frauke Petry, MdL und

Mehr

Verein der europäischen Bürgerwissenschaften e.v. (ECSA) (European Citizen Science Association) Satzung

Verein der europäischen Bürgerwissenschaften e.v. (ECSA) (European Citizen Science Association) Satzung Verein der europäischen Bürgerwissenschaften e.v. (ECSA) (European Citizen Science Association) Satzung Fassung 26.11.2014 (1) Der Verein führt den Namen Verein der europäischen Bürgerwissenschaften (ECSA)

Mehr

ÄNDERUNG BAULINIENPLAN HIRSCHLESWEG-FRÜHLINGSTRASSE. Aufstellungsbeschluss gem. 2 Abs. 1 BauGB:

ÄNDERUNG BAULINIENPLAN HIRSCHLESWEG-FRÜHLINGSTRASSE. Aufstellungsbeschluss gem. 2 Abs. 1 BauGB: GEMEINDE ADELBERG ÄNDERUNG BAULINIENPLAN HIRSCHLESWEG-FRÜHLINGSTRASSE SATZUNG und BEGRÜNDUNG Entwurf vom 15.09.2016 Bebauungsplan der Innenentwicklung nach 13a BauGB Aufstellungsbeschluss gem. 2 Abs. 1

Mehr

Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde T w i s t Maria Grünefeld

Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde T w i s t Maria Grünefeld Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde T w i s t Maria Grünefeld Bericht über die Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern gem. Art. 3 Abs. 2 der Nieders. Verfassung 2 Herr Bürgermeister

Mehr

1. Änderung Bebauungsplan Nr. 263 Zur Horst. Begründung. Stadt Olsberg

1. Änderung Bebauungsplan Nr. 263 Zur Horst. Begründung. Stadt Olsberg Zur Horst Begründung 1 Allgemeine Planungsvorgaben und Planungsziele 3 1.1 Planungsanlass und Planungsziel 3 1.2 Planverfahren 3 1.3 Derzeitige Situation 3 1.4 Planungsrechtliche Vorgaben 3 2 Änderungspunkt

Mehr

1. Allgemeine Angaben

1. Allgemeine Angaben 1. Allgemeine Angaben Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Angaben 1.1 Darstellung des Prozesses der Erarbeitung des INSEK 1.2 Übersicht über die Beteiligten 1. ALLGEMEINE ANGABEN 1.1 Darstellung des Prozesses

Mehr

Bebauungsplan 2465 Plantage Findorff. Fachausschusssitzung Bau, Verkehr und Umwelt am

Bebauungsplan 2465 Plantage Findorff. Fachausschusssitzung Bau, Verkehr und Umwelt am Bebauungsplan 2465 Plantage Findorff Fachausschusssitzung Bau, Verkehr und Umwelt am 11.11.2014 Bestehendes Planungsrecht: Bebauungsplan 2226 BP 2226, rechtskräftig seit 09.12.2004 BP 2358 BP 2226 > Art

Mehr

Für den Verband der privaten Erste Hilfe Schulen e.v.

Für den Verband der privaten Erste Hilfe Schulen e.v. Satzung Für den Verband der privaten Erste Hilfe Schulen e.v. 1 Name, Sitz, Eintragung, Geschäftsjahr (1) Der Verein trägt den Namen Verband der Privaten Erste Hilfe Schulen e.v.. Seine Abkürzung lautet

Mehr

Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache -

Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache - Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache - Was steht auf welcher Seite? Ein paar Infos zum Text... 2 Paragraf 1: Welche Gesetze gelten für die Mitglieder

Mehr

Satzung für das Jugendamt der Stadt Werdohl. I. Das Jugendamt

Satzung für das Jugendamt der Stadt Werdohl. I. Das Jugendamt Satzung für das Jugendamt der Stadt Werdohl Aufgrund der 69 ff. des Sozialgesetzbuches (SGB) Achtes Buch (VIII) - Kinder- und Jugendhilfe in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.12.2006 (BGBl. I S. 3134),

Mehr

Satzung des Vereins Montessori-Kindergarten e.v.

Satzung des Vereins Montessori-Kindergarten e.v. Satzung des Vereins Montessori-Kindergarten e.v. 1 Name und Sitz (1) Der Verein führt den Namen Montessori-Kindergarten e.v.. (2) Der Verein hat seinen Sitz in Stuttgart. (3) Der Verein ist überparteilich

Mehr

Amtsblatt der Stadt Warstein

Amtsblatt der Stadt Warstein Amtliches Veröffentlichungsorgan 42. Jahrgang 10.11. 2016 Nr. 14 lfd. Nr.: Inhaltsübersicht: Seite: 1 Widmung der Gemeindestraße "Fritz-Josephs-Straße" in der Ortschaft Sichtigvor für den öffentlichen

Mehr

Muster: Satzung eines gemeinnützigen Vereins

Muster: Satzung eines gemeinnützigen Vereins Muster: Satzung eines gemeinnützigen Vereins Wie erstellt man eine Satzung für einen gemeinnützigen Verein? Muster: Satzung eines gemeinnützigen Vereins 1 (Name und Sitz) Der Verein führt den Namen. Er

Mehr

Amtsblatt für die Stadt Zossen. 12. Jahrgang Zossen, Nr. 5

Amtsblatt für die Stadt Zossen. 12. Jahrgang Zossen, Nr. 5 für die Stadt Zossen 12. Jahrgang Zossen, 27.04.2015 Nr. 5 Inhaltsverzeichnis zum Amtsblatt für die Stadt Zossen 27. April 2015 Stadt Zossen mit ihren Ortsteilen: Glienick, Horstfelde, Schünow, Kallinchen,

Mehr

Stiftung Rheinland-Pfalz für Opferschutz. Stiftungsurkunde

Stiftung Rheinland-Pfalz für Opferschutz. Stiftungsurkunde Stiftung Rheinland-Pfalz für Opferschutz Stiftungsurkunde Die Landesregierung errichtet die Stiftung Rheinland-Pfalz für Opferschutz in Mainz als rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts. Die Stiftung

Mehr