RO.CAS Seminar Fit für den 1.7.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RO.CAS Seminar Fit für den 1.7."

Transkript

1 RO.CAS Seminar Fit für den 1.7. Seminarprogramm Online-Anleitung (Stand ) aktuell unter nur für den internen Gebrauch von: Herwig Niggemann - 1 -

2 RO.CAS Seminar "Fit für " 1 Ro.CAS Schulung für Sekretäre (und andere...) 2 Ziel: die Arbeit des Sekretärs beibringen... 3 Was kommt auf den Clubsekretär zu? ab Distriktweite Aufgabenlösungen Wochenberichte per RO.CAS Präsenzen per RO.CAS Vorstandsnamen und Kontakte. Mitgliederinfos: -Adresse 3.2 Clubweise Aufgabenlösungen Termine im Internet: Meeting und Sondertermine Wochenberichte für die Mitglieder Kontakte mit den Mitgliedern 4 Heute folgende Bereiche 4.1 Grundeinrichtung RO.CAS Der Zugang Die Internetadresse: (dann Distrikt 1900 wählen) Das Passwort: Mitglied (=clubname), Passwort (mitgeteilt, änderbar) Probleme: Cookies müssen erlaubt sein (Einstellung im Browser) Browser möglichst Firefox nehmen Grunddaten eingeben Clubdaten: Meeting, Konten, Kontaktclubs, Sekretariat Clublokal(e) Administration: Passwort ändern 4.2 Mitglied: Mitglieder wichtige Datenpflege (übergreifend) Achtung: Daten für Mitgliederverzeichnis pflegen. Nur hier!!! Übernahme der Daten: Dezember 2006 bitte nachpflegen! Erste Übernahme vom Verlag. Ende 2007 für Verzeichnis 08/09 -Adressen pflegen und testen Wochenberichtsinfo: wohin geht der Wochenbericht? weitere Daten (clubintern) Fotos und Geburtstage für Listen Partnerdaten (auch , eigener Wochenbericht?, Geburtstag, Foto Praktische Übungen Mitgliedsbereich Besondere Punkte und Fragen Ausscheiden (Austritt, Verstorben, Löschen9 Ehemalige? Partneradressen Sonstige Adressen, wofür Datenschutz: global für den Club, individuell pro Mitglied für Mitgliederverzeichnis für Internet - 2-1/3 rocas_seminar oo :09:31

3 Datenschutz: global für den Club, individuell pro Mitglied RO.CAS Seminar für "Fit Internet für " 4.3 Termine anlegen Wir legen einen Termin an: Meeting Wir legen einen Termin an: Sonderveranstaltung Meeting Sonderfälle: Stallwache etc.: nur ein Meeting je Woche (Meeting=Präsenzpflicht) alles andere sind Sonderveranstaltungen: keine Präsenzpflciht, aber Zusatzpräsenzen Optionen: im Internet u.a Anmeldepflichtig: Zukunftsfunktion, in Vorbereitung Sonderveranstaltungen keine Präsenzpflicht aber präsenzfähig für Zusatzpräsenzen oft Anmeldepflichtig Veröffentichung im Internet auf der Clubseite (und Distriktseite?) 4.4 Präsenzerfüllung eingeben Präsenzpflicht? Befreiung und Beurlaubung? Unterschied Wie wirkts sich das aus? (nicht im Soll und nicht im Haben 4.5 Wochenbericht erstellen und bearbeiten/veröffentlichen/weiterleiten Muster Wochenberichte Layouts zur Ansicht geben NL und NLE Textformat Idee des Newsletter Layouts verstehen... Texte erfassen: online oder übernehmen aus Word Programm: klare Abgrenzung nur der Vortragsbericht, nix anderes Regularien: klare Abgrenzung: cluborganisatorische Mitteilungen für die Mitglieder Sonstiges = sonstiges Weiteres = Seite 3 ff. 2-Seitenkonzpet des Newsletters. (kernteil) Die erste Seite: Oberkörper = Programm (i.r. Teil 1), Unterkörper = Regularien Seitenumbruch und wie man das macht? Vorschau zur Kontrolle Die zweite Seite: Textmengen "einfangen", damit der Platz noch für die Präsenz reicht. Die Präsenztabelle: woher kommen die Angaben? Befreiuung: vorher bei Präsenzerfüllung eingegeben Sterne als Hinweis Berechnngsmodus: nach Regeln der Kunst, eben richtig) 4.6 Was geht an den Distrikt, Verlag, Rotary International? Wochenbericht: sobald im Club "veröffentlicht", auch im Distrikt abrufbar Präsenzen: alle veröffentlichten Wochenberichte sind auch gleich Präsenzbericht (Monatswerte) und sind sofort im Distrikt einsehbar. Änderungen sind immer und ständig sofort wirksam. Mitgliederdaten/Neu- und Änderungen 2/3 rocas_seminar oo :09:31-3 -

4 RO.CAS Mitgliederdaten/Neu- Seminar "Fit für " und Änderungen noch nicht fertig gestellt übergangsweise noch Meldungen wie bisher ab Termin X: nur noch in RO.CAS korrigieren Meldung über RO.CAS generelt initiieren Jahresmeldungen an den Verlag 2008 per RO.CAS angestrebt (die Clubs müssen mitziehen) Vorstandsmeldungen an den Distrikt: jetzt schon per RO.CAS erledigt. 4.7 Was fehlt noch und kommt in Kürze? Nachbarclubstermine im Wochenbericht Präsenzdaten je Mitglied (als Clubliste und als Einzelblatt je Mitglied) Zusammenspiel RO.CAS und Internet (RO.WEB) Ro.CAS liefert für die RO.WEB folgende Teile Termine Vorstand und Incoming Vorstand Wochenberichte demnächst Anmeldung über die Webseite Mitgliederverzeichnis Sonstige Listen für den Download Vortragsarchiv (Auszug aus Wochenbericht) Projekte Arbeitsteilung Sekretär und Internetbeauftragter Sekretär: für RO.CAS Internetbeauftragter: für RO.WEB Technischere Ablauf Aktuelle Nachrichten und Clubleben sonstiges 4.9 Zukunftsperspektiven Anmeldungen für Termine im Club Mitgliederverzeichnis Geburtstagslisten Adresslisten Fotogalerie im Web Wünsche von vielen Seiten /3 rocas_seminar oo :09:31

5 Anleitung Teil 1: Newsseite Rubrikenübersicht Einführung - 5 -

6 RO.CAS Onlinehilfe News Terminverwaltung geändert. ACHTUNG Ab sofort ist die Menüstruktur der Terminverwaltung geändert worden: deutlich klarer und einfacher. Statt bisher zwei Hauptmenüpunkte Meeting und Termine gibt es nur noch einen: Termine. Der sammelt nun alle Eingaben nebeneinander: Alle, Meeting, Sonder- und Vorstand-. Bitte anschauen: es sollte sich selbst erklären... (Danke für viele Anregungen von Clubs für diese Änderung). Es soll so intuitiver sein :34 Präsenzberechnungen fertig... Gute Nachricht für Sekretäre: die Präsenzauswertungen sind fertig gestellt. D.h. es werden nun die kompletten Extrapräsenzen bei der Errechnung der Wochenpräsenzen und des Monatswertes richtig ermittelt. Weiteres unter dem Artikel dazu... Info: Präsenzauswertung: Online-Hilfe :10 Wochenberichte automatisch an Distrikt.. Für alle Clubs, die ihre Wochenberichte bereits mit RO.CAS erstellen, kann nun die Übermittlung der Berichte an den Distrikt entfallen. Sie sind automatisch mit der Veröffentlichung im Club auch für den Distrikt bereitgestellt. Die Präsenzmeldungen folgen in Kürze :01 Es sind 105 Artikel online - 6 -

7 Rubriken mit Einträgen RO.CAS Einführung (6 Einträge) Club (0 Einträge) Clubdaten (3 Einträge) Clublokal (1 Einträge) Administration (1 Einträge) Vorstand (1 Einträge) Vorstand Aktuell (0 Einträge) Incoming Vorstand (1 Einträge) Vorstand Archiv (1 Einträge) Vorstand Ämter (1 Einträge) Club Ausschüsse (1 Einträge) Mitglied (4 Einträge) Mitglieder verwalten (0 Einträge) Person (1 Einträge) Bild hochladen (1 Einträge) Privat (1 Einträge) Beruf (2 Einträge) Familie (1 Einträge) Club (2 Einträge) Ehemalige Mitglieder (1 Einträge) Sonstige (Adressen) verwalten (1 Einträge) Mitglieder exportieren (1 Einträge) Datenschutz (1 Einträge) Termine (0 Einträge) Übersicht (1 Einträge) Meetings (3 Einträge) Sonderveranstaltungen (1 Einträge) Vorstandsveranstaltungen (1 Einträge) Meeting Unterlagen (1 Einträge) Wochenbericht anlegen (3 Einträge) Anlegen/Bearbeiten (0 Einträge) Meeting (1 Einträge) Referent (1 Einträge) Programm (1 Einträge) Regularien (1 Einträge) Sonstiges (1 Einträge) Präsenz (1 Einträge) Gäste (1 Einträge) Weiteres (1 Einträge) Layouts für Wochenberichte (3 Einträge) Versand (1 Einträge) Post/Fax Versand (1 Einträge) Wochenbericht Archiv (2 Einträge) Wochenbericht Allgemeine Einstellungen (1 Einträge) (1 Einträge) Gruppen (2 Einträge) verfassen (2 Einträge) Präsenz (1 Einträge) Präsenzerfassung (1 Einträge) Extrapräsenz Übersicht (1 Einträge) Präsenzerfüllung (2 Einträge) Präsenz Auswertungen (2 Einträge) Allgemeine Einstellungen (1 Einträge) Tipps (3 Einträge) Roadmap (0 Einträge) Versionsstand (1 Einträge) Vorversionen (3 Einträge) Bugs und fehlende Funktionen (2 Einträge) Erweiterungen in Zukunft (1 Einträge) Glossar (5 Einträge) Gemischte Fragen und Antworten (13 Einträge) Webpublishing WebEdition (2 Einträge) Typo3 (0 Einträge) Distrikt (2 Einträge) - 7 -

8 RO.CAS» Einführung ID #1106 Starthilfe und die Online-Anleitung Die Online-Hilfe bei RO.CAS unterstützt Sie überall direkt im Zusammenhang: Klicken Sie einfach auf das Fragezeichen oben rechts auf den Seiten, dann kommt eine kleine Anleitung dazu. Bevor Sie einsteigen: lesen Sie ein paar Artikel zur Einführung: RO.CAS Einführung for Beginners... Die ersten Schritte mit RO.CAS Arbeitsablauf für den Clubsekretär mit RO.CAS Machen Sie sich mit der Übersichtseite vertraut: Übersichtsseite aufrufen Benutzen Sie die Volltextsuche: Geben Sie Ihren Suchbegriff ein, und Sie erhalten Artikel, die dazu etwas sagen. Schicken Sie uns eine Mail, wenn etwas unverständlich oder unzureichend erläutert ist. Wir zählen auf Ihre Mithilfe. Danke! - 8 -

9 RO.CAS» Einführung ID #1012 RO.CAS Einführung for Beginners... Hier eine kurze Einführung in die Teile von RO.CAS für den Clubsekretär und Erläuterungen zu den Funktionen. Beachten Sie auch die Hinweise auf derzeit noch nicht realisierte Teile von RO.CAS. Hinweis: bitte beachten Sie, dass nur neuere Browser (Firefox 1.5 und größer wird empfohlen) richtig funktionieren. Evtl. müssen Sie ein kostenloses Update herunterladen. Wenn Sie RO.CAS starten und eingeloggt sind, sehen Sie die Hauptnavigation auf der linken Seite. Zu jedem Bereich gibt es dann eine Einteilung in Bereiche, die durch Reiter auf der Karteikarte gekennzeichnet sind. Am Anfang gehen Sie bitte mal alle Bereiche durch, um einen Überblick zu erhalten: Hauptmenü Die linke Spalte ist die Navigation in RO.CAS. Hier finden Sie die Hauptmenübereiche. Wenn Sie einen Hauptmenüpunkt anklicken, öffnet sich rechts das Startfenster des Hauptmenübereichs Gleichzeitig werden dazu die Untermenüpunkte dazu angezeigt. Untermenüs zu den Hauptmenüs: hier ein Beispiel. Klicken Sie den Hauptmenüpunkt Mitglieder an, dann öffnet sich der Punkt und zeigt die Untermenüpunkte

10 Club Grunddaten für den Club eingeben vor allem auch die Meetingsdaten: bitte die Eingabe mal ansehen. Hier sollen alle Varianten möglich sein. bitte prüfen, ob das reicht, ob es so plausibel ist Vorstand hier werden zunächst die im Club üblichen Ämter gepflegt: Vorstand Ämter. (man kann den Grundvorschlag ändern, indem man ankreuzt (was gebraucht wird) oder ergänzt durch neue, evtl. auch andere Bezeichnungen, die Reihenfolge ändert. danach den aktuellen Vorstand eingeben (vorher müssen allerdings Mitglieder eingegeben sein, damit man auswählen kann das gleiche gilt für Incoming Vorstand. Mitglieder Zentrale Datei, die komplett gefüllt für die Clubs beim Start geliefert wird, soweit die Daten in Hamburg vorliegen. Start des Bereichs immer über die Gesamtliste aller Mitglieder. Bearbeiten entweder durch "neues Mitglied anlegen" oder Bearbeiten eines vorhandenen Mitglieds durch Klick auf das Bearbeitungssymbol vor dem Namen. Bearbeitung im Karteikartenmodus mit Aufteilung der Bereiche durch Reiter: Person, Privat, Beruf, Familie, Club: sollte weitgehend selbsterklärend sein. Hierunter werden auch die Sonstigen Adressen erfasst: man kann damit auch für andere Empfänger des Wochenberichts oder von Club- s Adressen anlegen, die dann über das -Modul versendet werden können. Ehemalige Mitglieder werden ebenfalls hier separat behandelt (ein "Ehemalige" Datensatz ergibt sich aus dem Ausscheiden eines normalen Mitglieds aus dem Club, durch Tod oder Austritt. Termine Hier sind alle Terminarten von Clubveranstaltungen zusammengefasst: Meetings Sonderveranstaltungen Vorstandsveranstaltungen Zunächst sehen Sie die Gesamtübersicht aller Termine, wenn Sie auf den Hauptmenüpunkt Termine klicken: Sie können nun auf die einzelnen Gruppen umschalten: klicken Sie den Reiter, z.b. Meetings. Dann sehen Sie alle Meetings, zunächst mit der Zeitauswahl " kommende Termine". Oben in der Kopfzeil steht rechts: neues Meeting anlegen. Damit erstellen Sie weitere Termine (gilt für die anderen Kategorien analog)

11 Meeting anlegen: Hier kann man Termine für die "regulären Zusammentreffen" anlegen oder ändern. (in Zukunft erfolgt die Generierung aller Jahrestermine anhand der Eingaben unter Club automatisch am Jahresanfang, d.h. für jede Rotary-Woche wird ein Meeting-Termin erzeugt. Der wird dann hier angepasst/ausgefüllt mit Thema/Programm oder evtl. auch Vermerk "fällt aus", falls Feiertag o.ä. (Meetings werden nach Wochen bezeichnet, nicht mehr nach lfd Nummer der Meetings. Damit haben alle Clubs in der selben Woche die selbe Meeting-Bezeichnung: Woche 22, Bericht zum Meeting der Woche 22. Meeting Unterlagen: Interessant und zweckmäßig: der Bereich hier erstellt man die Vorlagen in gedruckter Form, die Präsident und Sekretär zum Meeting benötigen: Die Meeting Unterlagen werden als pdf generiert und enthalten die Besprechungspunkte für das Meeting, die Geburtstagsliste, die Terminliste und Raum für handschriftliche Ergänzungen last minute. Hier sollten Sekretär und Präsident gemeinsam sammeln, was für das nächste Meeting gemacht weden sollte, kann auch eine Kommunikationsform zwischen beiden sein (z.b. Hinweis: Neumitglied X. wird aufgenommen, bitte entsprechend vorbereiten und Rotary-Nadel sowie sonstige Unterlagen bereit hatlen). Das zweite Blatt ist ein Formular für die handschriftliche Erfassung der Präsenzen lt. aktuellem Mitgliedsbestand und Status der Mitglieder (Beurlaubung/Präsenzbefreiung) Am besten mal ausfüllen und die beiden Papiere ausdrucken.. Sonderveranstalungen und Vorstandsveranstaltungen neben den Meetings (offiziell: Reguläre Zusammentreffen) gibt es in allen Clubs Sonderveranstaltungen und Vorstandsveranstaltungen (inkl. Ausschüsse). Dies wird hier angelegt und bearbeitet. Dazu wird hier auch die Präsenzerfassung zu diesen Veranstaltungen vorgenommen (siehe im Kapitel Präsenz weiter unten und spezieller Artikel hier) Die Terminliste ist gleichzeit auch die Ansicht im Internet über die Clubtermine. Ob ein Termin dort angezeigt wird, ist beim Termin selbst regelbar. Darüber hinaus auch, wenn dieser Termin von Interesse für den gesamten Distrikt ist: dann erscheint dieser Termin unter einer Liste der Termine Clubs aus dem Distrikt. (z.b. Werbung für ein Benefizkonzert, 40-jährige Charterfeier, Benefizgolf-Turnier.) (Anzeige der Termine nur in Distriktweiten Content-Management-Systemen möglich) Wochenberichte Startet mit der Jahrestabelle aller Wochen: PDF-Symbol farbig: Bericht ist im Archiv, PDF-Symbol grau: noch kein Bericht vorhanden. Über Zeitraum auswählen können dann auch die Vorjahre aus dem Archiv ausgewählt werden (derzeit noch leer...). Klicken auf ein pdf-symbol öffnet den Bericht. Anlegen: ist das Hauptmodul: hier wird der Wochenbericht geschrieben und veröffentlicht. 8 Reiter teilt die Arbeit in 8 Bereiche auf: Meeting:Auswahl des zu bearbeitenden Meetings. (Es muss also vorher ein Meeting angelegt sein, ein Bericht ohne Meeting geht nicht). Auswahl aus dem Datum-Aufklappmenü) Referent: Bild und Bildunterschrift für eine Illustration zum Vortrag. Das kann der Referent sein, eine Abbildung aus seinem Vortrag oder, wenn es ein Meeting mit einem Programm "Besichtigung" ist, ein Bild von der Veranstaltung. Hier ist man also völlig frei. Das Bild wird automatisch auf die Spaltenbreite reduziert. Programm: hiermit ist das Protokoll über den Vortrag oder die Veranstaltung gemeint (der Begriff wird in den Clubs unterschiedlich benutzt). Also hier den Bericht des Berichterstatters. Er erscheint in erster Position des Wochenberichts (da dies die Essenz eines Meetings ist, nicht etwas die Präsenzliste!). Die Textmenge auf der ersten Seite ist beschränkt. Der Bericht über das Programm sollte dann auf der zweiten Seite fortgesetzt werden. Dazu gibt man einen Seitenumbruch ein: das Werkzeug "Horizontale Linie einfügen" in den Tools über dem Textfeld erzeugt den Seitenumbruch. Der Bericht über das Programm wird in vielen Clubs von Berichterstattern geschrieben und vom Sekretär nur in den Bericht eingefügt. Das ist hiermit einfach möglich. Daumenregel: ca Anschläge passen auf die erste Seite (ca Zeilen, danach sollte der Seitenumbruch eingefügt werden Regularien: ein separater Textblock, der die Regularien und organisatorischen Hinweise aufnimmt. Dies wird i.d.r. vom Clubsekretär verfasst. Die Textmenge ist derzeit auf den unteren Teil der Hauptspalte auf der ersten Seite beschränkt. Falls es mehr Text gibt, der zum Bereich Regularien gehört, diesen unter Sonstiges auf die 2. Seite oder unter Weiteres auf die 3. Seite ff. bringen (siehe da). Beschränken Sie die Textmenge auf ca. die Hälfte der Hauptspalte. Das sind ca Wörter oder Anschläge, oder rund 20 Zeilen. je nach Formatierung und Leerzeilen zwischen den Punkte... Sonstiges: beschreibt einen Extra-Textbereich für die 2. Seite des Wochenberichts, unter den alles andere passt, was mitteilenswert ist. Präsenzen: hier werden die Präsenzen des jeweiligen Meetings erfasst, und nur diese! (andere Präsenzen über Präsenzverwaltung bei "Meetings" oder bei den Sonderveranstaltungen und Vorstandsveranstaltungen). Bei ersten Aufruf des Wochberichts zu diesem Datum wird eine aktuelle Präsenztabellt erzeugt, die aus dem aktuellen Mitgliederstand abgeleitet wird. Neue Mitglieder für dieses Meeting möglichst vorher anlegen, ausgeschiedene möglichst vorher entsprechend bearbeiten. Dann erspart man sich Änderungsarbeit an der Präsenzliste. Hier wird nur durch Kreuzchen die Anwesenheit eingegeben, sowohl für das Mitglied als auch für Partner, falls dies ein Meeting mit Partnerteilnahme war. Die Angaben zur Beurlaubung und Präsenzbefreiuung sind hier nicht änderbar, sondern nur nachrichtlich. Die Präsenzen werden in einer Tabelle am Ende der zweiten Seite angezeigt. Sie enthält nur die Präsenzen zum jeweiligen Meeting. Gäste: zum Erfassen von Gästen. Falls Rotarier: inkl. Club (für evtl. Präsenzabstimmungen zwischen Nachbarclubs) Weiteres: ist eine Erweiterung des Berichts um Seite 3 ff. Hier können beliebig lange Erweiterungstexte und Mitteilungen

12 eingefügt werden. Ein Seitenumbruch erfolgt automatisch. (Hinweis: sonstige Dokumente, wie z.b. eine Präsentation in PowerPoint wird als Anlage zum Bericht beim Versand hinzugefügt, falls gewünscht, dazu hier nur ein Hinweis) Vorschau: derzeit auf dem Reiter Meeting innerhalb von Wochenbericht anlegen, zeigt Ihnen, wie der Bericht in gedruckter Form als PDF aussieht. Das sollte für die Aufteilung der ersten Seite herangezogen werden, um ein ausgewogenes Verhältnis der Textblöcke zu erreichen. Weiteres zum Druckformat Wochenbericht an anderer Stelle. Versenden: hierüber wird der Versand inkl. eines Anschreibens geregelt. Dabei stehen fertige -Sets (Gruppen) zur Verfügung. (Bereich derzeit noch nicht ganz fertig.) Archiv: In Listenform alle Wochenberichte des jeweiligen Jahres inkl. PDF-Symbol zum Aufruf des Berichts. Allgemeine Einstellungen: Hier Auswahl unterschiedlicher Layout-Varianten, (derzeit gibt es drei Varianten: Newsletter, Newsletter EASY, Testversion.) Anzahl der Terminanzeigen zukünftiger Termine, Auswahl der Nachbarclubs, deren Termine automatisch im Bericht aufgeführt wird (funktioniert nur, wenn diese auch mit RO.CAS arbeiten) Speichern und Veröffentlichen: in der Unterzeile: regelt genau das: Ein Bericht kann jederzeit korrigiert werden, dazu geparkt werden (d.h. aus der Veröffentlichung im Club und im Distrikt zurückgenommen werden, nach Änderung dann wieder veröffentlicht werden. dieser Bereich erlaubt das Generieren von Gruppen aus den Mitgliederadressen und anderer Adressen. Damit ist ein einfaches Versenden von s im Club möglich. Außerdem können hier s schnell und einfach erstellt werden - einfacher, als mit dem üblichen -Client. Ganz besonders wichtig ist die zusätzliche Sicherheit, die das System bietet (Vermeidung von offenen -Listen, Quelle für Spam-Mißbrauch) Präsenz Präsenzerfassung: gilt für die Erfassung von Präsenzen für Sonderveranstaltungen im Club. Sie sehen zunächst die Liste aller Sonderveranstaltungen bzw. Vorstandsveranstaltungen und können dann die Teilnehmerliste benutzen (klicken Sie auf das Bearbeitungssymbol vor der Zeile), um die Teilnahme und Präsenzen einzugeben Dabei können auch die teilnehmenden Partner eingegeben werden. Extrapräsenz Übersicht: dient zum Abrufen der PDF-Liste aller Extrapräsenzen der Clubmitglieder für eine bestimmten (wählbaren) Zeitraum. Diese Liste kann den Mitgliedern per geschickt werden - z.b. einmal monatlich. Präsenzerfüllung: hier werden alle Daten in Sachen Präsenzen für die einzelnen Mitglieder verwaltet: externe Zusatzpräsenzen (z.b. Auswärtspräsenz, Distriktstermin), Präsenzbefreiung (eintragbar mit von..bis-datum) Beurlaubungen (eintragbar mit von...bis-datum). Alles, was hier eingetragen wird, wird bei der Präsenzberechnung berücksichtigt. Präsenz Auswertungen: Statistischsche Darstellung der Präsenzen im Club, aufgeteilt auf alle Meetings: Liste aller Meetings mit Präsenzwerten (Meetingspräsenz und Wochenpräsenz) und Monatsübersicht (Clubwert gesamt je Monat = Wert für die Distriktsgesamtzusammenstellung) Allgemeine Einstellungen (zu Präsenz...): hier stellt man den Zeitraum ein, in dem Extrapräsenzen bei der Präsenzrechnung berücksichtigt werden. Voreingestellt ist 2 Wochen vor und 2 Wochen nach dem Meeting. Die Einstellung bedeutet: alle Meetingtermine werden berücksichtigt, vom 1.7. bis zum des laufenden rotarischen Jahres

13 RO.CAS» Einführung ID #1048 Die ersten Schritte mit RO.CAS Wie fange ich an, wenn ich mit RO.CAS als Clubsekretär beginne? Hinweis: wenn eine Funktion beim Verfassen der Anleitung noch nicht voll verfügbar ist, dann wird das in roter Schrift gekennzeichnet. In Kurzform eine Liste für die ersten Schritte. Lesen Sie die Grundinformationen hier im Hilfesystem, bevor Sie anfangen dann: 1. Clubdaten ergänzen: alle Reiter des Menüpunkts Club 2. Mitgliederdaten prüfen: Sind alle Mitglieder "drin"? oder gab es nach dem Übernahmestichtag noch Veränderungen? Sind alle -Adressen in der Datei, die man für den Versand der Wochenberichte benötigt? (Übernommen sind nur die -Adressen des Mitgliederverzeichnisses) Bei den Mitgliedern einstellen, wie der Wochenbericht versendet werden sol ( , Post, FAX, welche -Adresse, -Adresse prüfen, ob richtig) 3. Vorstand anlegen, Incoming Vorstand anlegen 4. Präsenzbefreiuungen und Beurlaubungen der Mitglieder eingeben dann jede Woche: 5. die nächsten Meetingstermine anlegen. (derzeit noch manuell erforderlich, demnächst werden alle Termine automatisch generiert) 6. Meetingvorbereitung für das nächste Meeting machen: Notizen für den Präsidenten eingeben, PDF erzeugen und Meetingunterlage + Präsenzerfassungsliste ausdrucken 7. Wochenbericht erstellen. Empfehlung: mit Newsletter Easy beginnen. 8. Präsenzen für Sonderveranstaltungen und Auswärtspräsenzen eingeben. Das sind die Start und Beginn der Routinevorgänge. Weitere Bereiche dann später vornehmen

14 RO.CAS» Einführung ID #1082 Arbeitsablauf für den Clubsekretär mit RO.CAS Beschreibung der Routinearbeiten des Clubsekretärs mit RO.CAS: Im wesenlichen muss der Sekretär: die Termine (Meetings und Sonderveranstaltungen) pflegen und anklicken, wenn ein Termin "reif" für die Veröffentlichung im Internet ist. die Wochenberichte zu jedem Meeting schreiben, wobei der Programm-Teil (das ist i.d.r. die Beschreibung des Vortrags) durchaus von einem Berichterstatter kommen kann. Da empfiehlt es sich aber zunächst, von diesem den Text per als Word-Dokument oder einfacher direkt als zu erhalten: man kopiert den Text, fügt ihn in das Feld ein - fertig.. dabei auch die Präsenzen der Woche pflegen: Meetingpräsenzen werden bei der Berichtseingabe mit erfasst. Damit ist alles erledigt, keine Meldung, keine Rechnerei... Sonderveranstaltungen haben keinen Bericht. Die dort zu erfassenden Präsenzen werden dann als Zusatzpräsenz automatisch berücksichtig und in der Gesamtwochenpräsenz ausgewiesen. Es gibt also in Zukunft die Meetingpräsend und die Gesamtwochenpräsenz (exakt nach Regeln RI) noch wichtig ist: Pflege von Präsenzbefreiungen der Mitglieder und Eintragung von Beurlaubungen. Einmal dort eingetragen, braucht man sich um nichts weiter zu kümmern, das System machts. (Bereich Präsenz/Präsenzerfüllung) Eingabe von Zusatzpräsenzen (auswärts oder einzelne Sonderpräsenzen): werden auch separat unter Präsenzerfüllung eingegeben. Auch diese sind damit "erledigt"

15 RO.CAS» Einführung ID #1051 Was noch fehlt, was noch nicht funktioniert Update : bitte beachten Sie die aktuelle Änderungsübersicht zum Programm jeweils auf der Startseite: da steht "Changelog": da erfahren Sie chronologisch alle Änderungen per Datum und zur Version. Bitte beachten Sie auch in den einzelnen Online-Helptexten alle Bemerkungen in ROT: das ist der Hinweis, was noch nicht funktioniert oder in Kürze kommt. RO.CAS läuft für den Clubbereich in der 1.0-Version, d.h. damit sind alle Basiselemente für die regelmäßige Clubarbeit eines Clubsekretärs fertig gestellt. Der große Vorteil eines Online-Programms wie RO.CAS ist, dass es ständig, für den Benutzer fast unmerkbar verbessert und erweitert werden kann. Denn es braucht niemand ein Update einzuspielen. Daher erfolgt regelmäßig im wöchentlichen Abstand die Einspielung von Neuerungen, Fehlerbeseitigungen und Verbesserungen. Daher ist das Programmentwicklungskonzept auch so, dass Module Stück für Stück dazu entwickelt werden. Der Benutzer gewöhnt sich so bereits mit vielen Standardmodulen an die Handhabung und die weiteren Teile treten dann hinzu. Daher ist es empfehlenswert, sich regelmäßig mit den Neuerungen und Verbesserungen vertraut zu machen. Damit Sie einen Überblick haben, was Sie in der nächsten Zeit erwartet, geben wir hier eine Zusammenstellung der Funktionen, die zwar schon vorgesehen, aber noch nicht realisiert sind. Das bedeutet nicht, dass dieses Programm noch eine "Baustelle" ist. Im Gegenteil - es ist eine solide und stabile 1.0 Version. Die Weiterentwiclung erfolgt auch vielfach durch Feedback der Anwender: nur im Echtbetrieb ist erkennbar, wo Änderungsbedarf ist. Daher die Bitte an alle: melden Sie uns, wenn Ihnen Fehler auffallen (die sofort beseitigt werden), bestimmte Dinge unverständlich erscheinen (die wir entweder dann besser erklären müssen oder die Handhabung oder Bezeichnung verändern müssen), Dinge fehlen, die Sie eigentlich erwarten (die wir in die Wunschliste einfügen und nach Möglichkeit berücksichtigen werden). Ein wichtiger Aspekt ist: RO.CAS soll für alle knapp 1000 Rotary-Clubs in Deutschland einsetzbar sein. Die Vielfalt aller Clubs muss sich daher widerspiegeln. Das ist Programmkonzept und die große Aufgabe. So viel wie möglich soll berücksichtigt werden. Dennoch bitten wir Sie, einige Dinge zu überlegen, ob nicht auch ein anderer Weg zum Ziel führt und für Sie akzeptabel ist. Nach einer kurzen Umgewöhnung wird vieles "normal". Vor allem einzelne Kritiker in den Clubs haben manchmal großes Gewicht in der Meinungsbildung. Es wäre schön, wenn man dennoch erst mal die angebotene Lösung prüft und ausprobiert, bevor man sie ablehnt. Werben Sie dafür in Ihren Clubs: es ist ein Gemeinschaftsprojekt von Rotariern für Rotarier, kein kommerzielles Produkt. Alles was wir brauche, werden wir erstellen. Helfen Sie mit dabei! Hier ist eine Liste von fehlenden Details und in Kürze zu erwartenden Ergänzungen: - Vorstand: der Archivbereich fehlt noch, folgt in den nächsten Wochen - Mitglieder: Länderauswahl zu beschränkt auf Europe, wird erweitert - Automatische Generierung von Meetingterminen für das gesamte Jahr fehlt noch, derzeit bitte manuell anlegen. - Wochenbericht Layouts: Es gibt derzeit 3 Layoutvarianten, weitere werden im Laufe der Zeit folgen. Dazu brauchen wir und sammeln wir Anregungen und Ideen. Es wird auf die Dauer ein sehr flexibles, individuelles System. Machen Sie mit! (inzwischen erledigt:) - Präsenzen: Darstellung der erfassten Zusatzpräsenzen, sowohl von Sonderveranstaltungen im Club als auch einzelne Auswärts- und Sonderpräsenzen: das wird als monatlich abrufbarer Bericht im PDF-Format zur Verfügung gestellt werden. (erledigt seit 17. April 07) - Präsenzauswertung je Mitglied: Halbjahresberichte etc. (geplant vor dem rechtzeitig für die Auswertung des Halbjahres) - Termine der Nachbarclubs im Wochenbericht: noch nicht fertig gestellt aber für die nahe Zukunft geplant. Dann erscheinen die Termine der von Ihnen ausgewählten Clubs automatisch im Wochenbericht. Eine integrierte Darstellung auf den Webseiten ist zusätzlich geplant. - Differenzierte Zugriffsrechte: das ist geplant, dauert noch ein wenig. Derzeit gibt es also nur die Möglichkeit, mit einem Zugangsrecht gemeinsam zu arbeiten. - Anmeldungen für Veranstaltungen im Club: noch nicht fertig gestellt, lediglich in einer Vorversion im Bereich Präsenzerfassung zu den Sonderveranstaltungen: da ist auch eine Anmeldestatus eingebbar (angemeldet, abgemeldet, Anzahl Personen) Das ist ausdruckbar und auch im Meeting benutzbar für die handschriftliche Erfassung oder bei der Veranstaltung als Übersicht, wer kommt..)

16 Meldungen an den Distrikt: Es ist das Konzept, dass weitgehend alle Meldungen seitens des Sekretärs an den Distrikt und andere Stellen vom System erledigt werden. Das ist derzeit bereits umfassend realisiert. Derzeit bereits funktionabel und umgesetzt: (in RO.WEB, nicht in anderen Systemen, also derzeit in den Distrikten 1810, 1850, 1900) - Präsenzmeldungen (wenn Sie die Präsenzen per RO.CAS erfassen, ist die Präsenzauswertung/Monate gleichzeitig die Meldung an den Distrikt.) - Wochenberichteberichte an den Distrikt: seit März werden die Berichte auch für den Distrikt bereitgestellt. Damit entfällt die Zusendung an den Distrikt. - Bereitstellung der -Adressen und Postadressen der Vorstände für den Distrikt: Das Modul wird ist nun komplett fertiggestellt. D.h. der Distrikt kann gezielt Informationen an die jeweiligen Amtsinhaber der Vorstände in den Clubs per senden. Damit werden derartige Nachrichten nicht mehr an alle oder ungezielt geschickt. Das ist eine erhebliche Entlastung und Verbesserung. Bitte daher besonders die -Adressen der Vorstandsämter pflegen und überprüfen. Wichtige Ämter hierfür sind: Präsident, Sekretär, Vorstände A bis D, Jugenddienst, Internetbeauftragte, Öffentlichkeitsarbeit. Der Distrikt verfügt nicht über die echten -Adressen. Diese sind nur verdeckt in einer Gruppe zusammengefasst. (Zum Schutze der -Adressen vor Mißbrauch und Spam) Später: - Mitgliederveränderungen: dieses Modul dauert noch etwas länger, da noch wichtige Abstimmungen zwischen RO.CAS und Verlag bzw. Rotary-International erforderlich sind. Derzeit bitte dazu bis auf ausdrückliche Information alle Meldungen für Mitgliederveränderungen auf gewohntem Weg durchführen: Über die Verlagsinternetseite von rotary.de (für Meldungen an den Verlag, an RI und an RDG). Die Meldung an RI kann schneller und exakter über das Business Portal bei Rotary International eingegeben werden. (Empfohlener Weg!) Stand /HN

17 RO.CAS» Einführung ID #1095 Browser für RO.CAS Welche Browser eignen sich am besten für RO.CAS? Die Frage ist nicht leicht zu beantworten. Aber die Auswahl besteht vor allem: Windows: Macintosh Internet Explorer Firefox >2.0 Safari Firefox 2.0 Internet Explorer Es erscheint, das für die meisten Arbeiten Firefox 2.0 die beste Wahl ist. Bei Internet-Explorer in Windows gibt es Probleme beim Download: die Datei wird nicht gefunden. Safari ist gut geeignet, gibt aber die grafische Symbole in den Masken nicht korrekt wieder. Erfahrungen werden wir weiter hier sammeln und veröffentlichen

18 - 18 -

19 Clubbereich Allgemeine Daten des Clubs Meetingtage Bankkonten Kontaktclubs Externes Sekretariat

20 RO.CAS» Club» Clubdaten ID #1004 Allgemeine Hinweise zum Verwalten der Clubdaten Club teilt sich in drei Navigationspunkte: Clubdaten verwalten Clublokal Administration Clubdaten verwalten: Hier werden alle Daten rund um Ihren Rotary Club verwaltet. Das geschieht auf den einzelnen Seiten, die über die obenliegenden Karteireiter zu erreichen sind. 6 Bereich = 6 Reiter unterteilen "Clubdaten verwalten" Allgemein: Kontakt und Chronikdaten, inkl. Vorwahl-Nummern des Clubgebietes (das wird für das Mitgliederverzeichnis benötigt) Meetings: wichtige Einstellung der Wochentage und Zeiten der regulären Zusammenkünfte des Clubs. Was hier eingegeben ist, wird für die automatische Erstellung der Meetings-Termine für das ganz Jahr herangezogen. (Diese Funktion ist im Moment noch nicht aktiviert, bitte vorläufig die Meetingtermine manuell eingeben.) Es erleichtert daher die Arbeit des Sekretärs immens, wenn hier die richtigen Daten stehen (siehe dazu Details: Meeting-Termine)

RotaryOnline ClubAdministration

RotaryOnline ClubAdministration RotaryOnline ClubAdministration Bernhard Kulisch Rotary Club Stuttgart-Solitude, Distrikt 1830 Beauftragter des Distriktbeirates für Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit 2000-07 (Dico) Stellv. Vorsitzender

Mehr

Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter Februar 2015

Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter Februar 2015 Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter Februar 2015 Verehrte rotarische Freundinnen und Freunde, liebe Sekretarias und Sekretäre, liebe Internetbeauftrage, nach einer längeren Pause melden

Mehr

Versand des Wochenberichts an andere Rotary Clubs

Versand des Wochenberichts an andere Rotary Clubs Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter August 2015 Verehrte rotarische Freundinnen und Freunde, liebe Sekretarias und Sekretäre, liebe Internetbeauftrage, Der DICO-Newsletter für August 2015

Mehr

0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4.

0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4. Dokumentatiion MON-Verwalltungsprogramm 0.) Zugang zum MON-Verwaltungsprogramm 1.) Unterschied Vereins- / Orchesterdaten 2.) Verwaltung Vereinsdaten 3.) Verwaltung Musikerdaten 4.) Anträge (aktuell nur

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. und Ort. Juli 05 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Codex Newsletter

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. und Ort. Juli 05 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Codex Newsletter Juli 05 Seite 1 Newsletter automatische Allgemeines Newsletter Mit diesem Rundschreiben (Newsletter) wollen wir Sie in ca. zweimonatigen Abständen per Mail über Neuerungen in den Programmen Windach Professional,

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO Inhalt 01. Nachrichten (Newsletter erstellen) 02. Empfänger 03. Newsletter (Gruppen anlegen) 04. Nachrichtenvorlagen 05. Mailvorlagen 06. Einstellungen 07. Steuerzeichen 08. Newsletter testen Tipps und

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Anleitung zum Homepage-Baukasten

Anleitung zum Homepage-Baukasten Anleitung zum Homepage-Baukasten Zur Hilfestellung sollten Sie diese Seiten ausdrucken. Besuchen Sie auch unsere Muster-Homepage unter http://beispielauftritt.maler-aus-deutschland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx

Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Anleitung fu r die Vorlage restpunkte.xlsx Inhalt 1 Einleitung... 1 2 Grundsätzliche Bedienungshinweise... 1 3 Wichtige Regeln für das Ausfüllen... 2 4 Erfassen der Information... 2 4.1 Das Blatt Inspektionen...

Mehr

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo Mit Jimdo ist das Erstellen einer eigenen Homepage ganz besonders einfach. Auch ohne Vorkenntnisse gelingt es in kurzer Zeit, mit einer grafisch sehr ansprechenden

Mehr

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Grundlagenschulung

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Grundlagenschulung Trainingsunterlagen TYPO3 Grundlagenschulung Seite 1 / Maud Mergard / 08.03.2010 TYPO3-Schulung für Redakteure Stand: 08.03.2010 Um sich in TYPO3 einzuloggen, rufen Sie bitte im Internet die Seite http://www.vdi.de/typo3

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite

Inhaltsverzeichnis. Seite UEmail und GMX Inhaltsverzeichnis I. Email/ Allgemeines 1 II. Emailprogramm GMX 1 1. Zugangsdaten bei GMX 1 2. Anmelden bei GMX/ Zugang zu Ihrem Email-Postfach 1 3. Lesen neuer Emails 4 4. Neue Email schreiben

Mehr

SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal

SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal SbX-Admin Schritt für Schritt durch s SbX-Portal Übersicht 1. Was ein SbX-Admin tun muss: Ihre Eintrittskarte: das SbX-Admin-Ticket S. 2 So sieht das SbX-Admin-Ticket aus S. 2 Schritt 1: Ins SbX-Portal

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website

KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website KompetenzManager http://www.kompetenzmanager.ch/mah Manual für die Benutzung der Website Inhalt Inhalt... 1 1. Anmelden beim Kompetenzmanager... 3 2. Erstellen eines neuen Kompetenzprofils... 4 2.1. Wizard

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2

DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 DGNB System Software: Unterschiede zwischen Version 1 und Version 2 1 DGNB GmbH 2015 Inhaltsverzeichnis (1) 1. Aufteilung in Web-Oberfläche und Client 2. Anmeldung in der Web-Oberfläche 3. Installieren

Mehr

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline

Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Bedienungsanleitung Internet-Veranstaltungskalender Eventsonline Klicken sie auf Eine Veranstaltung neu Anmelden. Es öffnet sich ein neues Browserfenster 1. Titel Tragen Sie hier die Überschrift den Titel

Mehr

AUGE Webdesign-Wettbewerb 2009

AUGE Webdesign-Wettbewerb 2009 von AUGE Webdesign-Wettbewerb 2009 Ich habe mir ein neues Layout und eine neue aufgeräumte Struktur überlegt, dabei habe ich versucht vorhandene Elemente und die Vereinsfarben zu übernehmen. Unter jedem

Mehr

8 Bilder in TYPO3 (RichTextEditor & Elemente Text mit Bild, Bilder

8 Bilder in TYPO3 (RichTextEditor & Elemente Text mit Bild, Bilder 8 Bilder in TYPO3 (RichTextEditor & Elemente Text mit Bild, Bilder Inhaltsverzeichnis 8 Bilder in TYPO3 (RichTextEditor & Elemente Text mit Bild, Bilder 1 8.1 Vorbemerkung.......................................

Mehr

TEXT (INHALT NEWSLETTER) ERSTELLEN 3 DATEIEN HOCHLADEN 3 LAYOUT EINES NEWSLETTERS 3 PERSONALISIEREN EINES NEWSLETTERS 4

TEXT (INHALT NEWSLETTER) ERSTELLEN 3 DATEIEN HOCHLADEN 3 LAYOUT EINES NEWSLETTERS 3 PERSONALISIEREN EINES NEWSLETTERS 4 SEITE 2 Dokumentation Bedienung von DynPG. Autor: Urs Gamper Erstellt: Im Februar 2009 Inhalt TEXT (INHALT NEWSLETTER) ERSTELLEN 3 DATEIEN HOCHLADEN 3 LAYOUT EINES NEWSLETTERS 3 PERSONALISIEREN EINES NEWSLETTERS

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Häufig gestellte Fragen. Codex Newsletter. Abzüge/Zuschläge im Projekt. April 08 Seite 1. Inhalt: Allgemeines:

Codex Newsletter. Allgemeines. Häufig gestellte Fragen. Codex Newsletter. Abzüge/Zuschläge im Projekt. April 08 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Newsletter April 08 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie immer mal wieder per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche Tipps und

Mehr

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen Kurz-Anleitung Die wichtigsten Funktionen Das neue WEB.DE - eine Übersicht Seite 2 E-Mails lesen Seite 3 E-Mails schreiben Seite 5 Foto(s) versenden Seite 7 Neue Helfer-Funktionen Seite 12 Das neue WEB.DE

Mehr

Anleitung WordPress www.kindermuseum-hamburg.de

Anleitung WordPress www.kindermuseum-hamburg.de Anleitung WordPress www.kindermuseum-hamburg.de Stand: 17.8.2011 bureau fb Wohlers Allee 24a 22767 Hamburg Tel.: 040/756 018 17 E-Mail: info@bureaufb.de Inhaltsverzeichnis Anmelden/Einloggen... 3 Das Menü...4

Mehr

Warum muss ich mich registrieren?

Warum muss ich mich registrieren? - Warum muss ich mich registrieren? - Ich habe mein Passwort oder meinen Benutzernamen vergessen - Wo ist meine Aktivierungs-Mail? - Wie kann ich mein Benutzerkonto löschen? - Wie kann ich mein Newsletter-Abonnement

Mehr

Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch

Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch Version1.51 29.3.2012 Diese Anleitung erklärt, wie man auf http://login.landwirtschaft.ch

Mehr

Benutzerhandbuch WordPress

Benutzerhandbuch WordPress Benutzerhandbuch WordPress Handbuch zur Erstellung eines Weblogs Copyright 2008 by Eva-Maria Wahl & Dennis Klehr Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 1.1 Blog 3 1.2 Web 2.0 3 1.3 Content Management System

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Anleitung für Autoren

Anleitung für Autoren Verwaltung.modern@Kehl Anleitung für Autoren Im folgenden Text werden Sie/wirst du geduzt. Bitte Sehen Sie/sieh uns diese Vereinfachung nach. Wenn du bei Verwaltung.modern@Kehl mitbloggen willst, legen

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 5 Fotogalerien Anlegen neuer Fotoalben Das Anlegen neuer Fotoalben erfolgt in zwei bzw. drei Schritten: Im ersten Schritt

Mehr

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen

Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Eine eigene Website mit Jimdo erstellen Die schnellste und kostengünstigste Art, zu einem Internetauftritt zu gelangen, ist der Weg über vorkonfigurierte und oftmals kostenfreie Internetbaukästen. Diese

Mehr

Erstellen von Beiträgen

Erstellen von Beiträgen Erstellen von Beiträgen Hinweis Die Anleitung ist für den Microsoft Internet Explorer 10 erstellt. Wird ein anderer Webbowser wie Firefox, Safari oder Google Chrom usw. verwendet, kann die Darstellung

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

Erste Schritte mit LimeSurvey Pädagogische Hochschule Heidelberg

Erste Schritte mit LimeSurvey Pädagogische Hochschule Heidelberg 1 Dieses Script ist als Schnellstart gedacht, um das Prinzip von LimeSurvey zu verstehen. Zahlreiche Optionen stehen zur individuellen Erstellung von Umfragen zur Verfügung ein ausführliches Benutzerhandbuch

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 -

1. Kapitel: Profil anlegen - 4 - Handbuch Inhalt 1. Kapitel: Profil anlegen 2. Kapitel: Erster Einstieg 3. Kapitel: Kommunikation und Marketing 4. Kapitel: Bilder und Videos 5. Kapitel: Card Extras 6. Kapitel: Qualitätsmanagement Statistiken

Mehr

Wie man einen Artikel. auf Lautschrift.org veröffentlicht. Eine Anleitung in 14 Schritten

Wie man einen Artikel. auf Lautschrift.org veröffentlicht. Eine Anleitung in 14 Schritten Wie man einen Artikel auf Lautschrift.org veröffentlicht Eine Anleitung in 14 Schritten Die Schritte: 1. Einloggen 2. Neuen Beitrag starten 3. Die Seite Neuen Beitrag erstellen 4. Menü ausklappen 5. Formatvorlagen

Mehr

Arbeiten mit. Eine einführende Schulung für Redakteure VGT. Michael Fritz, 21. Oktober 2006

Arbeiten mit. Eine einführende Schulung für Redakteure VGT. Michael Fritz, 21. Oktober 2006 Arbeiten mit Eine einführende Schulung für Redakteure VGT Michael Fritz, 21. Oktober 2006 1 Inhalte 1. TYPO3 - Ihr neues Content-Management-System S. 3 ff. 1.1 Was ist ein CMS 1.2 Wie komme ich rein 1.3

Mehr

1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.

1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura. 1. August-Brunch Erfassen und Veröffentlichen von Betriebs- und Projektdaten login.landwirtschaft.ch login.agriculture.ch login.agricoltura.ch Version1.6 22.1.2014 Diese Anleitung erklärt, wie Sie sich

Mehr

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG

Kleines Handbuch zur Fotogalerie der Pixel AG 1 1. Anmelden an der Galerie Um mit der Galerie arbeiten zu können muss man sich zuerst anmelden. Aufrufen der Galerie entweder über die Homepage (www.pixel-ag-bottwartal.de) oder über den direkten Link

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

BeWoPlaner Kurzanleitung

BeWoPlaner Kurzanleitung BeWoPlaner Kurzanleitung Hochstadenstr. 1-3 50674 Köln fon +49 221 606052-0 fax +49 221 606052-29 E-Mail: info@beyondsoft.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Installation des BeWoPlaners...3 Erster Start...3

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014 Kurzanleitung Typo3 V1.5 vom 18.07.2014 Typo3 Version 4.7.14 0 Inhalt Kurzanleitung Typo3 Login. 2 Seite anlegen.. 3 Inhaltselement anlegen...... 7 Dateien und Bilder verwalten... 14 Nachrichten / News

Mehr

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de

Forschungsdatenbank www.phhd-forschung.de Kurzanleitung zur Forschungsdatenbank der Pädagogischen Hochschule Heidelberg www.phhd-forschung.de Stand: November 2010 Hintergrund Was ist eine Online-Forschungsdatenbank? Inhalt der Online-Forschungsdatenbank

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Verwaltung der neuen Internetpräsenz des Gymnasium Carolinum

Verwaltung der neuen Internetpräsenz des Gymnasium Carolinum 21.02.2015 Verwaltung der neuen Internetpräsenz des Gymnasium Carolinum 1) Zugang Der Internetauftritt unserer Schule befindet sich nach wie vor unter der Adresse www.gymnasium-carolinum.de Zur Webseitenadministration

Mehr

Handbuch für die Homepage

Handbuch für die Homepage Handbuch für die Homepage des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde (www.kkre.de) Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde Nordelbische Evangelisch- Lutherische Kirche Anmelden 1. Internet Browser starten (z.b.

Mehr

Agentur für Werbung & Internet. Schritt für Schritt: Newsletter mit WebEdition versenden

Agentur für Werbung & Internet. Schritt für Schritt: Newsletter mit WebEdition versenden Agentur für Werbung & Internet Schritt für Schritt: Newsletter mit WebEdition versenden E-Mail-Adresse im Control Panel einrichten Inhalt Vorwort 3 Einstellungen im Reiter «Eigenschaften» 4 Einstellungen

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de

der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de EMSZ Evangelisches MedienServiceZentrum Bilddatenbank der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers www.bilder-e.de Bilddatenbank der Landeskirche Hannovers Anleitung für die redaktionelle Nutzung

Mehr

1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2. 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5. 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile...

1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2. 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5. 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile... Inhaltsverzeichnis 1 Einrichten von AGzESS - Mobile... 2 2 Arbeiten mit AGzESS - Mobile... 5 3 Synchronisation zwischen AGzESS und AGzESS-Mobile... 10 4 Fehleingaben korrigieren... 11 5 Verknüpfung auf

Mehr

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer

Handbuch für Redakteure für Typo3. Version 1.1. Datum: 15.2.2005. Georg Ringer Handbuch für Redakteure für Typo3 Version 1.1 Datum: 15.2.2005 Georg Ringer Inhaltsverzeichnis 1. Login... 3 2. Oberfläche von Typo3... 4 2.1. Modulleiste... 5 2.2. Navigationsleiste... 6 3. Einfache Funktionen...

Mehr

Anleitung zum Anlegen und Bearbeiten einer News in TYPO3 für www.fk-havelland-mitte.de

Anleitung zum Anlegen und Bearbeiten einer News in TYPO3 für www.fk-havelland-mitte.de WEBandIT.net - Anleitung zum Anlegen und Bearbeiten einer News in TYPO3 für www.fk-havelland-mitte.de Die Internet-Seite wird intern durch das Programm TYPO3 verwaltet. Eine Anmeldung ist nur durch Zugangsdaten

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Nachrichten anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Handbuch USC-Homepage

Handbuch USC-Homepage Handbuch USC-Homepage I. Inhalt I. Inhalt Seite 1 II. Wichtigste Grundregel Seite 1 III. Funktionen der Seite Seite 2 1. Anmelden in der Community Seite 2 2. Mein Account Seite 3 3. Wechselzone Seite 4

Mehr

Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter März 2014

Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter März 2014 Rotary International Distrikt 1842 DICO-Newsletter März 2014 Verehrte rotarische Freundinnen und Freunde, liebe Sekretarias und Sekretäre, liebe Internetbeauftrage, nach einer längeren Pause melden sich

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Newsletter-Adressen verwalten. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Newsletter-Adressen verwalten. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten TYPO3-Symbole Web Seite Anzeigen Liste NL Queue Seitenansicht aktivieren Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen Listenansicht aktivieren ansicht aktivieren Newsletter-Adressen verwalten Datei

Mehr

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten TYPO3-Symbole Web Seite Anzeigen Liste NL Queue Seitenansicht aktivieren Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen Listenansicht aktivieren ansicht aktivieren Newsletter-Adressen verwalten Datei

Mehr

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland.

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Folgendes benötigen Sie hierzu. GLN Betriebsnummer FloraHolland Bilddatenbank Software Einstellungen Seite 2 Seite 3-12 Seite 13-21 Infos und

Mehr

www.informationskompetenz.de - Frontend

www.informationskompetenz.de - Frontend www.informationskompetenz.de - Frontend News einstellen 1. Login auf der Webseite unter Benutzeranmeldung (=Frontend) mit persönlichem Login 2. Wahl des Menüpunkts Inhalte einstellen > News einstellen

Mehr

Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de

Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de Anleitung zur Benutzung des online-service www.klausurgutachten.de Inhalt 1. Das Arbeitsprinzip des Service www.klausurgutachten.de 2. Technische Voraussetzungen 2.1 online-arbeiten 2.2 Einstellungen des

Mehr

Anleitung zu Projekte

Anleitung zu Projekte Web Site Engineering GmbH Anleitung zu Projekte Projekte im WPS Version 4.3 Seite 1 Projekte verwalten...1 2 Projekt hinzufügen...4 3 Projekt löschen...9 4 Projekt ändern...9 5 Projektdaten drucken und

Mehr

Das Studiengangsinformationssystem (SGIS)

Das Studiengangsinformationssystem (SGIS) Das Studiengangsinformationssystem (SGIS) Manual für Typo3-Redakteure Version 1.a Mai 2015 Kontakt: Referat 1.4 - Allgemeine Studienberatung und Career Service Christian Birringer, christian.birringer@uni-rostock.de

Mehr

Anleitung für den Euroweb-Newsletter

Anleitung für den Euroweb-Newsletter 1. Die Anmeldung Begeben Sie sich auf der Euroweb Homepage (www.euroweb.de) in den Support-Bereich und wählen dort den Punkt Newsletter aus. Im Folgenden öffnet sich in dem Browserfenster die Seite, auf

Mehr

Internetauftritt: Hochschulpartnerschaften - Datenbank

Internetauftritt: Hochschulpartnerschaften - Datenbank Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) University of Applied Sciences Internetauftritt: Hochschulpartnerschaften - Datenbank Modul: Anleitung für Typo3 bzgl. Partnerhochschulen einpflegen

Mehr

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes.

Im Folgenden sehen Sie die Projektzeit erfassen - Maske eines Mitarbeiters (Renner Rudi) direkt nach Aufruf des Menüpunktes. Projektzeit erfassen Allgemeines Die Projektzeit erfassen - Maske bietet dem Benutzer die Möglichkeit, Projektzeiten die nicht direkt per Stoppuhr (Projektzeit-Buchung 1 ) verbucht wurden, im Nachhinein

Mehr

Talente Tauschkreis Wien. CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem

Talente Tauschkreis Wien. CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem Talente Tauschkreis Wien CYCLOS - Detaillierte Anleitung zum Einstieg in das Buchungssystem Erstellt für die Mitglieder des Talente Tauschkreis Wien 1010 Wien Johannesgasse 16/1 www.talentetauschkreis.at

Mehr

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Version 4.3: News Stand 27.04.2011

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Version 4.3: News Stand 27.04.2011 Trainingsunterlagen TYPO3 Version 4.3: News Stand 27.04.2011 Seite 1 / Maud Mergard / 27.04.2011 TYPO3-Schulung für Redakteure Stand: 23.08.2010 Um sich in TYPO3 einzuloggen, rufen Sie bitte im Internet

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh

Internet-Wartungssystem des Oesterreichischen Alpenvereins CMS Weblication - Schulung 26.4.2013 V1.2 / LTh 1. Anmeldung Die Anmeldung an das neue System erfolgt auf der Seite http://www.alpenverein.at/weblication/index.php Für die Schulung und auch für Tests können die Benutzer schulung01 schulung17 verwendet

Mehr

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste Für Ihren schnellen und unkomplizierten Einstieg in die swb Online-Rechnung für Telekommunikationsdienstleistungen finden Sie hier eine Beschreibung der Funktionen und Abläufe. 1. Grundsätzliches Aus datenschutzrechtlichen

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Kurzbeschreibung der Intranet Software für das Christophorus Projekt (CP)

Kurzbeschreibung der Intranet Software für das Christophorus Projekt (CP) Kurzbeschreibung der Intranet Software für das Christophorus Projekt (CP) 1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Benutzerrechte 4 Schwarzes Brett 5 Umfragen 6 Veranstaltungen 7 Protokolle 9 Mitgliederverzeichnis

Mehr

Android-Smartphone und die Google-Cloud

Android-Smartphone und die Google-Cloud Cloud? Cloud heißt zu Deutsch Wolke. Vielleicht haben Sie schon einmal in einer Werbung gehört, dass Daten wie Filme oder Musik in einer Cloud liegen. Aber was genau bedeutet das? Es stecken zwei Dinge

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Accounts werden von Michael Baumeister angelegt. Der Benutzernahme ist immer "Vorname Nachname", das Passwort kann eine Buchstaben-

Mehr

Anleitungen für User der Seite TSV AustriAlpin Fulpmes. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage.

Anleitungen für User der Seite TSV AustriAlpin Fulpmes. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage. So erstellen Sie einen Bericht (Beitrag) auf der TSV-AustriAlpin Fulpmes Homepage. Seite 1 Walter Mayerhofer 2012 1.) ANMELDUNG Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an. Als allererstes

Mehr

Leitfaden zur Schulung

Leitfaden zur Schulung AWO Ortsverein Sehnde Reiner Luck Straße des Großen Freien 5 awo-sehnde.de PC Verwaltung für Vereine Leitfaden zur Schulung Inhalt Sortieren nach Geburtsdaten... 2 Sortieren nach Ort, Nachname, Vorname...

Mehr

telemail 2.5 Benutzerhandbuch

telemail 2.5 Benutzerhandbuch telemail 2.5 Benutzerhandbuch Seite 1 von 26 1. telemail-navigation 1.1 Datei 1.1.1 Beenden telemail wird beendet. 1.2 Bearbeiten 1.2.1 Alles markieren Alle E-Mails in dem aktuellen Ordner werden markiert.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung 2. Login 3. Persöhnliche Daten 4. Meine Webseite 5. Navigation 6. Backups

Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung 2. Login 3. Persöhnliche Daten 4. Meine Webseite 5. Navigation 6. Backups Erste Schritte Wir heißen Sie herzlich willkommen im CMS-System der Euroweb Internet GmbH. Hier erfahren Sie die grundlegendsten Informationen, die Sie zur Bearbeitung Ihrer Website benötigen. Inhaltsverzeichnis

Mehr