ABBILDUNGSVERZEICHNIS...III TABELLENVERZEICHNIS...V ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS...VI. 1. Einleitung Problemstellung... 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ABBILDUNGSVERZEICHNIS...III TABELLENVERZEICHNIS...V ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS...VI. 1. Einleitung 1 1.1 Problemstellung... 1"

Transkript

1 Inhaltsverzeichnis I INHALTSVERZEICHNIS ABBILDUNGSVERZEICHNIS...III TABELLENVERZEICHNIS...V ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS...VI 1. Einleitung Problemstellung Ziel und Aufbau der Arbeit Innovationstheoretische Grundlagen Notwendigkeit zu Produktinnovationen im Zuge der zunehmenden Digitalisierung Innovationsprozesse und deren Management in Medienunternehmen Besonderheiten und Spezifika im Innovationsprozess von Medienunternehmen bei der Entwicklung neuer mobiler Content-Angebote Untersuchung erfolgreicher Nachrichten-Apps im U.S.-Markt Methodisches Vorgehen Gegenstand der Untersuchung Relevanter Markt Apple iphone und Apple ipad als relevante Endgeräte Zu untersuchende App-Kategorien Auswahl der Erhebungsmethode und Stichprobe Vorgehen zur Erstellung der Rankingliste der erfolgreichsten Apps Ermittlung von akzeptanzrelevanten Produktmerkmalen Ergebnisse der App-Analyse Ermittlung der erfolgreichsten Apps im U.S.-Markt Analyse der Produkteigenschaften der erfolgreichsten Apps... 37

2 Inhaltsverzeichnis II 4. Untersuchung der Bedeutung der ermittelten erfolgsrelevanten App- Eigenschaften in den USA für den deutschen Markt Methodisches Vorgehen Gegenstand der Untersuchung und Konzeption der Befragung Auswahl der Stichprobe Ergebnisse der Online-Umfrage Beschreibung der Stichprobe Ausgewählte Beobachtungen und Zusammenhänge Vergleich der Ergebnisse von App-Analyse und Online-Umfrage Vorüberlegungen /Angleichung der Datensätze Kategorieweiser Ergebnisvergleich Kategorie "Navigation in und zwischen Artikeln" Kategorie "Multimediale Inhalte" Kategorie "Interaktive Eigenschaften" Kategorie "User Generated Content-/Feedback-Möglichkeiten" Ergebnisübersicht der Homogenitätstests bezüglich beider Erhebungen Fazit und Handlungsempfehlungen für die Verlagswelt Zusammenfassung der Ergebnisse Implikationen für den Innovationsprozess in Verlagsunternehmen Implikationen für die Produktkonzeption neuer mobiler Applikationen Methodische Grenzen und weiterer Forschungsbedarf LITERATURVERZEICHNIS ANHANG... 97

3 Literaturverzeichnis 88 LITERATURVERZEICHNIS ADMOB, INC. (2010): AdMob Mobile Metrics Report. URL: AdMob-Mobile-Metrics-Feb-10.pdf (Letzter Zugriff: 14. Dezember 2010). ANDERSON, C. (2009): Free - Kostenlos. Geschäftsmodelle für die Herausforderungen des Internets. Frankfurt/Main: Campus Verlag. APPLE, INC. (2011): App Store Review Guidelines. URL: (Letzter Zugriff: 16. Februar 2011; vorherige Registrierung notwendig). ARIELY, D. (2009): Predictably Irrational - The hidden forces that shape our decisions. London: Harper Collins, revised and expanded edition. ARRINGTON, M. (2008): Apple Notifies Developers: iphone App Store To Launch Thursday Morning. Techcrunch. URL: (Letzter Zugriff: 22. Februar 2011). ARTMANN, A. (2010): Dossier ipad Chancen und Risiken durch neue Lesegeräte. In: Tabula Rasa - Die Kulturzeitung für Mitteldeutschland, Nr. 54, 08/2010, ohne Seitenangabe. AßMANN, J./TÄUBRICH, K. (2007): Publikumszeitschriften im mobilen Internet. In: Friedrichsen, M./Brunner, M. (Hrsg.): Perspektiven für die Publikumszeitschrift. Berlin, Heidelberg: Springer, S BACKHAUS, K. et al. (2008): Multivariate Analysemethoden. Eine Anwendungsorienterie Einführung. Berlin, Heidelberg: Springer, 12., vollständig überarbeitete Auflage. BADERTSCHER, K./SCHEURING, J. (2007): Wirtschaftsinformatik: Entwicklung und Implementation eines Informations- und Kommunikationssystems. Zürich: Compendio Bildungsmedien. BERG, A. (2010): Wading through a sea of apps. While the inventory of available apps continues to grow, so too does the level In: Wireless Week, 09/2010, S BODKER, M./GIMPEL, G./ HEDMAN, J. (2009): The User Experience of Smart Phones: A Consumption Values Approach. Proceedings of the Global Mobility Roundtable Conference, Kairo, November 2009.

4 Literaturverzeichnis 89 BRECHT, W. (1991): Effiziente F&E-Organisation: Strukturelle Aspekte zur F&E- Organisation als Modul eines integrierten Innovationsmanagement-Konzepts. In: Booz/Allen/Hamilton (Hrsg.): Integriertes Technologie- und Innovationsmanagement: Konzepte zur Stärkung der Wettbewerbskraft von High-Tech- Unternehmen. Berlin: Erich Schmidt. CARRIERO, E. (2010): Electronic Books: How Digital Devices and Supplementary New Technologies are Changing the Face of the Publishing Industry. In: Publishing Research Quarterly, Vol. 26 (4), S CHAN-OLMSTED, S. M. (2006): Content Development for the Third Screen: The Business and Strategy of Mobile Content and Applications in the United States. In: International Journal on Media Management, Vol. 8 (2), S BDZV (2010a): Die Deutschen Zeitungen in Zahlen und Daten. Auszug aus dem Jahrbuch "Zeitungen 2010". Berlin: Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.v. BDZV (2010b): Zeitungsverlage arbeiten an App-Strategien. BDZV Informationen Multimedia. URL: +M5186e82f4df.html (Letzter Zugriff: 01. März 2011). BITKOM (2010): Jeder fünfte Handynutzer besitzt ein Smartphone. Presseinformation vom 14. Oktober URL: _65506.aspx (Letzter Zugriff: 12. Februar 2011). BOEHM, B. (1988): A Spiral Model of Software Development and Enhancement. In: IEEE Computer. Vol. 21 (5), S BRÜNJES, N. (2010): ipad und Content. Codecandies - Weblog. URL: (Letzter Zugriff: 16. Dezember 2010). BUSEMANN, K./GSCHEIDLE, C. (2010): Web 2.0: Nutzung steigt - Interesse an aktiver Teilhabe sinkt. Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie In: Media Perspektiven 7-8/2010, S CHU, E. (2008): Android Market: Now available for users. URL: (Letzter Zugriff: 22. Februar 2011). CISCO, INC. (2010): Cisco Visual Networking Index: Global Mobile Data Traffic Forecast Update, White Paper vom 09. Februar URL: 7/whi te_paper_c pdf (Letzer Zugriff: 12. Dezember 2010).

5 Literaturverzeichnis 90 COMSCORE, INC. (2011a): Smartphones gewinnen an Fahrtwind in Deutschland - Pressemitteilung. URL: Press_Releases/2011/1/Google_Android_Shows_Fastest_Growth_Among_ Smartphone_Platforms_in_Germany (Letzter Zugriff: ). COMSCORE, INC. (2011b): Mobile Year in Review A Recap of the Year in Mobile. Comscore Whitepaper. Reston: Comscore, Inc. DAHINDEN, U./KAMINSKI, P./NIEDERREUTHER, R. (2004): Content is King - Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei der Qualitätsbeurteilung aus Angebotsvs. Rezipientenperspektive. In: Beck, K./Schweiger, W./Wirth, W. (Hrsg.): Gute Seiten - schlechte Seiten. Qualität in der Onlinekommunikation. München: Fischer, S DAL ZOTTO, C./VAN KRANENBURG, H. (2008): Management and Innovation in the media industry. Cheltenham, Northampton: Edward Elgar Publishing. DEDIU, H. (2010): itunes App total downloads to overtake songs this year. URL: (Letzter Zugriff: 11. Januar 2011). DISTIMO B.V. (2010): Distimo Report November URL: November-2010.pdf (Letzter Zugriff: 17. Dezember 2010). ELLISON, S. (2010): IDC Worldwide and U.S. Mobile Applications, Storefronts and Developer Forecast and Year-End 2010 Vendor Shares: The "Appification" of Everything - Abstract. URL: viewdocsynopsis.jsp?containerid= (Letzter Zugriff: 12. Februar 2011). FARHI, P. (2009): The Twitter Explosion. In: American Journalism Review, Vol 31. (3), S FITTKAU & MAAß (2011): Facebook wächst und wächst und wächst. Ergebnisse der W3B-Studie. URL: (Letzter Zugriff: ). FREY, D./BRODBECK, F./SCHULZ-HARDT, S. (1999): Ideenfindung und Innovation. In: Hoyos, C./Frey, D. (Hrsg.): Arbeits- und Organisationspsychologie. Weinheim: Psychologie Verlags Union, S GEBAUER, M./PATALONG, F. (2010): Aufstand gegen Apples App-Zensur. Spiegel Online. URL: (Letzter Zugriff: 12. Dezember 2010).

6 Literaturverzeichnis 91 HALLER, M. (2005): Was soll aus der Zeitung werden? Über Funktionszuweisungen, Nutzungswünsche, Gattungsmerkmale, Probleme und Perspektiven der Tageszeitung. In: Arnold, K./Neuberger, C. (Hrsg.): Alte Medien - Neue Medien. Theorieperspektiven, Medienprofile, Einsatzfelder. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S HAUSCHILDT, J./SALOMO, S. (1997): Innovationsmanagement. München: Vahlen, 4., überarbeitete, ergänzte und aktualisierte Auflage. HEINRICH, J. (2001): Medienökonomie, Band 1: Mediensystem, Zeitung, Zeitschrift, Anzeigenblatt. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag, 2., überabeitete und aktualisierte Auflage. HENG, S./HEYMANN, E./MÜLLER, M. (2010): Verlage im Umbruch: Digitalisierung mischt Karten neu. Themen International: Aktuelle Themen 496. Frankfurt am Main: Deutsche Bank Research. HESS, T./KÖHLER, L. (2003): Organisation der Produktinnovation in Medienunternehmen - eine Analyse aufbauorganisatorischer Varianten. In: Habann, F. (Hrsg.): Innovationsmanagement in Medienunternehmen. Theoretische Grundlagen und Praxiserfahrungen. Wiesbaden: Gabler, S HOLZER, A./ONDRUS, J. (2009): Trends in Mobile Application Development. In: Hesselman, C./Giannelli, C. (Hrsg.): Mobile Wireless Middleware, Operating Systems and Applications - Workshops. Berlin, Heidelberg: Springer, S HÖFT, U. (1992): Lebenszykluskonzepte: Grundlage für das strategische Marketingund Technologiemanagement. Technological Economics, Band 46. Berlin: Erich Schmidt Verlage, zugl. Berlin: Freie Univ., Diss., HURLBURT, G./VOAS, J./MILLER, K. (2010): Mobile Applications: The Fifth Cycle. In: IT Professional, November/December 2010, Vol.12 (6), S IP DEUTSCHLAND (2010): Grundlagenstudie Mobiles Internet September Köln: IP Deutschland GmbH. IVW (2010): Werbeträgerdaten - Quartalsauflagen. Entwicklung Tageszeitungen URL: tageszeitungen (Letzter Zugriff: 12. Dezember 2010). JAHNS, R. G. (2010): Who Will Win The App Store Race? URL: (Letzter Zugriff: 25. Januar 2011).

7 Literaturverzeichnis 92 KANSKY, H. (2010): Zeitungsverlage drängen mit Apps auf das iphone. BDZV mit Studie und Fachtag am 20. Mai 2010 zum Thema E-Publishing. URL: (Letzter Zugriff: 22. Februar 2011). KEUPER, F./HANS, R. (2006): Geschäftsmodelle - Erlösformen in der Medienbranche. In: Scholz, C. (Hrsg): Handbuch Medienmanagement. Berlin, Heidelberg: Springer, S KNÜWER, T. (2010): I-Apps deutscher Verlage: Nein, Deine Regeln will ich nicht. URL: (Letzter Zugirff: 08. Januar 2011). KÖHLER, L. (2005): Produktinnovationen in der Medienindustrie. Organisationskonzepte auf der Basis von Produktplattformen. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag/GWV Fachverlage. KOTLER, P. (1994): Marketing Management: Analysis, Planning, Implementation and Control. Englewood Cliffs: Prentice-Hall, 8 th edition. KOTLER, P. et al. (1996): Principles of Marketing. The European Edition. London: Prentice-Hall. KROKER, M./HOHNESEE, M. (2011): Zornige Vögel. In: Wirtschaftswoche, 07/2011, S KUNCZIK, M./ZIPFEL, A. (2005): Publizistik. Ein Studienbuch. Köln: Böhlau Verlag, 2. Auflage. LADES, S. (2009): Die Bereitschaft für Internetinhalte zu bezahlen ist gering. Pressemitteilung des GfK Vereins vom 11. Dezember Nürnberg: GfK Verein, Presse. LAUFF, W. (2010): Publizieren auf Casual Devices. Die Tageszeitung auf ipad, iphone, E-Reader und Co. Berlin: Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.v. LEHNER, F. (2003): Mobile und drahtlose Informationssysteme: Technologien, Anwendungen, Märkte. Berlin, Heidelberg: Springer. LICHTENBERG, J. (2010): Signal or Noise: What Can We Learn from All These Digital Publishing Conferences? In: Publishing Research Quarterly, Vol. 26 (2), S MARTINEZ-SALAZAR, M. (2010): The Mobile Phone User. Identifying Top Mobile Applications. SMC Working Papers. Zug: Swiss Management Center University.

8 Literaturverzeichnis 93 MATTHES, S. (2010): Facebook will wissen wo wir sind. Wirtschaftswoche Online. URL: /(Letzter Zugriff: ). MAURER, M./REINEMANN, C. (2006): Medieninhalte. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage. MEFFERT, H./BURMANN, C./KIRCHGEORG, M. (2008): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte - Instrumente - Praxisbeispiele. Wiesbaden: Gabler, 10., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. MICROSOFT CORP. (2009): Microsoft Unveils New Windows Phones Worldwide. URL: (Letzter Zugriff: 12. Dezember 2010). NAUSNER, P. (2002): Medienmanagement als Innovations- und Entwicklungsmanagement. In: Karmasin, M./ Winter, C. (Hrsg.): Grundlagen des Medienmanagements. München: Wilhelm Fink Verlag, 2. Auflage, S NEW YORK TIMES CORP. (2010): About the Company: Digital Initiatives. URL: DigitalInitiatives.html (Letzter Zugriff: 12. Dezember 2010). NIELSEN COMPANY (2010): Mobile Snapshot: Smartphones Now 28% of U.S. Cellphone Market. URL: /mobile-snapshot-smartphones-now-28-of-u-s-cellphone-market (Letzter Zugriff: 15. Februar 2011). NOKIA CORP. (2009): Ovi Store goes live. The Official Nokia Blog. URL: (Letzter Zugriff: 22. Februar 2011). NOKIA CORP. (2010): Ovi s global explosion. The Official Nokia Blog. URL: (Letzter Zugriff: 22. Februar 2011). OLAVARRIA, M. (2010): 21. VDZ-White Paper: epublishing für Verlage. Berlin: Verband Deutscher Zeitschriftenverleger. OPA (2010): UK digital publishers driving a new period of online innovation. Association of Online Publishers: Content & Trends Census URL: (Letzter Zugriff: ).

9 Literaturverzeichnis 94 PAAVILAINEN, J. (2001): Mobile Business Strategies. Understanding the technologies and opportunities. Harlow, London: Pearson Education. PLEIL, T. (2005): Öffentliche Meinung aus dem Netz? Neue Internet-Anwendungen und Public Relations. In: Arnold, K./Neuberger, C. (Hrsg.): Alte Medien - Neue Medien. Theorieperspektiven, Medienprofile, Einsatzfelder. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S POHLMANN, S. (2010): Kommt Zeit, kommt App. In: Der Tagesspiegel, Nr vom , S. 27. RAPHAEL, J. R. (2010): Apple vs. Google: Now Apple bans the word 'Android' from App Store. URL: newsid=28568&print (Letzter Zugriff 15. Januar 2011). REINERS, W. (1996): Multiattributive Präferenzstrukturmodellierung durch die Conjoint-Analyse. Münster: LIT Verlag, zugl. Münster: Univ., Diss., ROTHSTOCK, K. (2011): Mobile Effects2011 Studie - Wohin geht die mobile Reise? München: Tomorrow Focus Media. RIGBY, E. (2004): Analysis: Why content is key for mobile. Brand Republic Online. URL: (letzter Zugriff: 16. November 2011). SADUN, E. (2010) : Das große iphone Entwicklerbuch. Rezepte für die Anwendungsprogrammierung mit dem iphone SDK. München: Addision- Wesley. SCHEELE, M. (2010): ipad hilft E-Books auf die Sprünge. In: DIE WELT, Nr. 118 vom , S. 15. SCHIRA, J. (2009): Statistische Methoden der VWL und BWL: Theorie und Praxis. München: Pearson, 3., aktualisierte Auflage. SCHONFELD, E. (2010): Forrester Projects Tablets Will Outsell Netbooks by 2012, Desktops By URL: (Letzter Zugriff: 12. Dezember 2010). SCHÖNWANDT, M. (2011): Neuer Chef des "News"-Verlags will Portfolio weiter ausbauen. URL: Schoenwandt-Neuer-Chef-des-News-Verlags-will-Portfolio-weiter-ausbauen (Letzter Zugriff: ).

10 Literaturverzeichnis 95 SCHUBERT, M. (2010): E-Paper: Entwicklung auf dem ipad geht nur langsam voran. Kaum qualitativ hochwertige Zeitungs-Apps. URL: (Letzter Zugriff: 01. März 2011). SCHULZE, P.M. (2007): Beschreibende Statistik. München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag, 6. Auflage. SCHWAB, C. (2010): Navigation in News-Apps für ipad & Co. - Studie der Goldmedia Custom Research GmbH. Präsentation im Rahmen des World Usabilty Day, 11. November 2010, Berlin. SCOTT, J. (2010): 148apps.biz App Store Metrics - Application Price Distribution. URL: (Letzter Zugriff: 12. Dezember 2010). SHIELDS, R./COOPER, W. (2010): Big names reach out to grab ipad opportunities. In: New Media Age, , S SHULER, C. (2009): ilearn: A Content Analysis of the itunes App Store s Education Section. New York: The Joan Ganz Cooney Center at Sesame Workshop. SIEBERT, J. (2010): DER SPIEGEL auf dem ipad: Grafische Schlachtplatte. URL: (Letzter Zugriff: 12. Dezember 2010). STERN, T./JABERG, H. (2005): Erfolgreiches Innovationsmanagement. Erfolgsfaktoren - Grundmuster - Fallbeispiele. Wiesbaden: Gabler, 2. überarbeitete und erweiterte Auflage. STRAUBHAAR, J./LA ROSE, R. (2008): Media Now: Understanding Media, Culture and Technology. Belmont: Thompson-Wadsworth Publishing, 2008 Update to the 5th edition. TOUTENBURG, H./SCHOMAKER, M./WISSMANN, M. (2006): Arbeitsbuch zur deskriptiven und induktiven Statistik. Berlin, Heidelberg: Springer. TUROWSKI, K./POUSTTCHI, K. (2004): Mobile Commerce: Grundlagen und Techniken. Berlin, Heidelberg: Springer. VAN EIMEREN, B./FREES, B. (2010): Fast 50 Millionen Deutsche online Multimedia für alle. Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie In: Media Perspektiven 7-8/2010, S VÖLCKNER, F. (2006): Methoden zur Messung individueller Zahlungsbereitschaften: Ein Überblick zum State of the Art. In: Journal für Betriebswirtschaft, Vol. 56 (1), S

11 Literaturverzeichnis 96 WANG, D./PARK, S./FESENMEIER, D. (2011): An Examination of Information Services and Smartphone Applications. Research Conference Paper. Philadelphia: School of Tourism and Hospitality Management, Temple University. WOLVERTON, T. (2000): Apple licenses Amazon's 1-Click. URL: (Letzter Zugriff: 22. Dezember 2010). WOOLRIDGE, D./SCHNEIDER, M. (2010): The Business of iphone App Development: Making and Marketing Apps that Succeed. New York: Springer. YARMOSH, K. (2010): App Savvy. Turning Ideas into ipad & iphone Apps Customers really want. Sebastopol: O'Reilly Media.

Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype?

Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype? Mobile Apps: Was verbirgt sich hinter dem Hype? Dr. Karl Rehrl Salzburg Research Forschungsgesellschaft mbh Mobile Apps The Big Picture Vom Mainframe zum unsichtbaren Computer (Weiser & Brown, 1998) MAINFRAME

Mehr

dmwhh-themenabend Mobile auf dem Vormarsch http://www.flickr.com/photos/grantrobertson/4486488831/

dmwhh-themenabend Mobile auf dem Vormarsch http://www.flickr.com/photos/grantrobertson/4486488831/ dmwhh-themenabend Mobile auf dem Vormarsch http://www.flickr.com/photos/grantrobertson/4486488831/ Heike Scholz Mobile Business Consultant Social Media Expert Speaker Business Angel Mobilista Blogger Twitterer

Mehr

Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android

Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android 13.12.2012 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Ecosystem Smartphone OS 3. Mobile Software Platform 4. Android App Entwicklung 5. Zusammenfassung

Mehr

Auszug. Inhaltsverzeichnis

Auszug. Inhaltsverzeichnis Auszug Inhaltsverzeichnis Grafikverzeichnis 7 Tabellenverzeichnis 9 1. Hintergrund und Studien-Ansatz 15 Eine Erfolgsgeschichte: Die App Stores 15 Nutzung der Studie 21 2. Highlights 22 Eckdaten der Studie

Mehr

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps

Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps Marktentwicklung bei Mobile Commerce-Websites und Apps 13. Mai 2014 Anke Tischler ebusiness-lotse Köln Forum: "Handel im Wandel von Mobile Mobiles Internet 1999 und heute 2 Mobile Nutzer Wer ist das? 52,16

Mehr

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Universität des Saarlandes Centrum für Evaluation (CEval) Vorlesung Konsumentenverhalten Folienskript: Download unter www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl2/lehre/downloads.php/skripte

Mehr

App Store Ranking Geschäftsmodelle für mobile Applikationen

App Store Ranking Geschäftsmodelle für mobile Applikationen madvertise Mobile Advertising GmbH App Store Ranking Geschäftsmodelle für mobile Applikationen Köln, 01. Dezember 2010 1 MONETIZING MOBILE 1. madvertise Wer wir sind und was wir machen? 2. Apps, Apps &

Mehr

MOBILE VIDEO ADVERTISING

MOBILE VIDEO ADVERTISING HAMBURG LONDON PARIS NEW YORK MOBILE VIDEO ADVERTISING JULIAN KLEIN VIDEO MARKETING CONSULTANT Mai 2012: Facebook Camera launched. Oktober 2013: Snapchat Stories August 2013: Sponsored Videos Dezember

Mehr

APPS - ERFOLGSFAKTOREN UND GESCHÄFTSPOTENZIALE

APPS - ERFOLGSFAKTOREN UND GESCHÄFTSPOTENZIALE APPS - ERFOLGSFAKTOREN UND GESCHÄFTSPOTENZIALE MICHAEL REUTER, APPADVISORS GMBH, MOBILE ENTERPRISE APPLICATION DAY 2011 FULL SERVICE APP CONSULTING. App Innovation App Consulting App Solutions App Promotion

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

Mobile Plattformen. Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus

Mobile Plattformen. Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Mobile Plattformen Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Mobile Plattformen Die mobile E-Marketingstrategie von Schweiz Tourismus Lycien Jantos Leiter ebusiness Solutions E-Mail: lycien.jantos@switzerland.com

Mehr

Die Zukunft des B2B. Jürgen Weiss, hybris juergen.weiss@hybris.com. 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.

Die Zukunft des B2B. Jürgen Weiss, hybris juergen.weiss@hybris.com. 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Die Zukunft des B2B Jürgen Weiss, hybris juergen.weiss@hybris.com VIELE MÖGLICHE ZUKUNFTEN Source: Forrester Research, September 2013 Build Seamless Experiences Now Base: 28,686 US online adults (age 18+)

Mehr

Herzlich Willkommen! FO-FORUMEXPERTENRUNDE MOBILE MEDIA. Gehören ipads, Apps & Co. die Zukunft?

Herzlich Willkommen! FO-FORUMEXPERTENRUNDE MOBILE MEDIA. Gehören ipads, Apps & Co. die Zukunft? Herzlich Willkommen! Jürg Konrad Vorsitzender der Geschäftsleitung FO Print & Media AG Roger Sommerhalder Berater Online- & Mobile Kommunikation, netzbarkeit partner of the brandinghouse network Meike

Mehr

SAP mit Microsoft SharePoint / Office

SAP mit Microsoft SharePoint / Office SAP mit Microsoft SharePoint / Office Customer Holger Bruchelt, SAP SE 3. Mai 2016 Disclaimer Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dieses

Mehr

Innovation Management

Innovation Management Innovation Management 0 Preface Prof. Dr. Rolf Dornberger, Prof. Dr. Stella Gatziu Content 0 Preface 0.1 Organisational issues of the module Innovation Management 0.2 Literature 2 0.1 Organisational issues

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Digitale Forschung bei Axel Springer Media Impact (ASMI) Markt- und Medienforschung im Kontext der Digitalisierung

Digitale Forschung bei Axel Springer Media Impact (ASMI) Markt- und Medienforschung im Kontext der Digitalisierung Digitale Forschung bei Axel Springer Media Impact (ASMI) Markt- und Medienforschung im Kontext der Digitalisierung Nicolas Loose, Axel Springer Media Impact, Marktforschung Research +, 19.11.2014 Eine

Mehr

Referenzen und Marktzahlen Stand 2011

Referenzen und Marktzahlen Stand 2011 Referenzen und Marktzahlen Stand 2011 Pega Publishing - Die Welt spielend erfahren Pega Publishing erstellt innovative digitale Formate zur mobilen und stationären on- demand Nutzung von Lern- und Spielinhalten

Mehr

Agile UND nutzerorientierte Konzeption und Entwicklung mobiler Apps - ein Widerspruch?

Agile UND nutzerorientierte Konzeption und Entwicklung mobiler Apps - ein Widerspruch? Agile UND nutzerorientierte Konzeption und Entwicklung mobiler Apps - ein Widerspruch? World Usability Day 2011 Burg Lede 10.11.2011 Gregor Glass, Agenda. 1. Vorstellung Telekom Innovation Labs 2. Mobile

Mehr

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK.

IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. IT S ALL ABOUT SKILLS, MINDSET & NETWORK. PROGRAMMPLAN: 16.01.2016-30.06.2017 DEIN PROGRAMM FÜR DIE NÄCHSTEN 18 MONATE: INDIVIDUELLE PROJEKTMODULE: #ONE ART OF THE START #PROJEKT 1 SOCIAL #SUPPORT 1 GOALSET

Mehr

job and career at CeBIT 2015

job and career at CeBIT 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at CeBIT 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers in DIGITAL BUSINESS 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

Usability von Bedienkonzepten auf Tablets

Usability von Bedienkonzepten auf Tablets Usability von Bedienkonzepten auf Tablets Milena Rötting Master Informatik HAW Hamburg 26. April 2012 Gliederung Einführung Verwandte Arbeiten User-defined Gestures Usability of ipad Apps and Websites

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Spezielle Fragen zu Facebook!

Spezielle Fragen zu Facebook! ggg Welches sind Ihre, bzw. mögliche Ziele für eine Unternehmenspräsentation im Social Web / Facebook? Spezielle Fragen zu Facebook! Social Media Wie präsentiere ich mein Unternehmen erfolgreich bei facebook?

Mehr

«App Economy»? «Apple Economy?» Laufen wir schon wieder in die falsche Richtung?

«App Economy»? «Apple Economy?» Laufen wir schon wieder in die falsche Richtung? «App Economy»? «Apple Economy?» Laufen wir schon wieder in die falsche Richtung? Dr. Peter Hogenkamp, Leiter Digitale Medien NZZ-Gruppe European Newspaper Congress, Wien, 2. Mai 2011 Aus Deutschland, seit

Mehr

Redundanz und Rationalität

Redundanz und Rationalität Redundanz und Rationalität Digitale Redundanz und ökonomisches Gleichgewicht - Vortrag zur Berlinux 2005 Matthias Bärwolff Fachgebiet Informatik und Gesellschaft Technische Universität Berlin http://ig.cs.tu-berlin.de

Mehr

CONTEXT IS KING AND DEVICE IS QUEEN! IN DER MOBILEN MARKENKOMMUNIKATION. 21TORR Interactive GmbH

CONTEXT IS KING AND DEVICE IS QUEEN! IN DER MOBILEN MARKENKOMMUNIKATION. 21TORR Interactive GmbH CONTEXT IS KING AND DEVICE IS QUEEN! IN DER MOBILEN MARKENKOMMUNIKATION Oliver Zils, Consultant Digital Branding Timo Günthner, Technical Consultant Mobile 21TORR Interactive GmbH Mobile Markenkommunikation

Mehr

Medienwirtschaft. Prof. Dr. Mark Wössner Dr. Immanuel Hermreck Dr. Natalie Sauter. Sommersemester 2007

Medienwirtschaft. Prof. Dr. Mark Wössner Dr. Immanuel Hermreck Dr. Natalie Sauter. Sommersemester 2007 Medienwirtschaft Sommersemester 2007 Prof. Dr. Mark Wössner Dr. Immanuel Hermreck Dr. Natalie Sauter Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre Information, Organisation und Management Inhalt und Termine der

Mehr

Die MOBILE Welt als Geschäftsmodell?

Die MOBILE Welt als Geschäftsmodell? Die MOBILE Welt als Geschäftsmodell? Florian Gschwandtner, MSc MA CEO & Co-founder runtastic GmbH Wien, 21. November 2011 Team runtastic Gründerteam Oktober 2009 Florian Gschwandtner CEO Alfred Luger COO

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF

Ein Maulwurf kommt immer allein PDF Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ==>Download: Ein Maulwurf kommt immer allein PDF ebook Ein Maulwurf kommt immer allein PDF - Are you searching for Ein Maulwurf kommt immer allein Books? Now, you will

Mehr

Medien aus Leidenschaft

Medien aus Leidenschaft FR I Druck- und Verlagshaus Medien aus Leidenschaft Oktober 2010 INHALT Einführung und Bekanntheit des ipad in Deutschland Prognosen zum Marktwachstum des ipad und des Tablet-PC s Die Nutzer des ipad Werbung

Mehr

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012

Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Seminar für Wirtschaftsinformatiker (Master/Diplom) Sommersemester 2012 Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Systementwicklung Julius-Maximilians-Universität Würzburg 07.02.2012 Erwerb von Kompetenzen

Mehr

Referentenprofil Dr. Marco Olavarria

Referentenprofil Dr. Marco Olavarria Referentenprofil Dr. Marco Olavarria Persönliche Daten und Ausbildung Geboren 1967 in den USA Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin mit den Schwerpunkten Management, Organisation

Mehr

iad Apps fordern das TV heraus

iad Apps fordern das TV heraus Minuten pro Tag iad Apps fordern das TV heraus Web vs. Mobile Apps vs. TV Konsum 180 162 168 168 120 94 127 60 70 72 70 66 0 Dezember 2010 Dezember 2011 Dezember 2012 Web Browsing Mobile Applikationen

Mehr

Das Internet ist mobil. John Riordan Bern, 17. Jan 2013

Das Internet ist mobil. John Riordan Bern, 17. Jan 2013 Das Internet ist mobil John Riordan Bern, 17. Jan 2013 Präsentation 1/17 /13 2 Das Handy als Instrument für den Internetzugang Über 3 Mio. Schweizer mobil im Netz 2012 werden weltweit erstmals mehr Smartphones

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

Digitaler Vertrieb in den USA

Digitaler Vertrieb in den USA Digitaler Vertrieb in den USA KEY LEARNINGS UND STRATEGIEN VDZ DISTRIBUTION SUMMIT C h r i s t i n a D o h m a n n, D P V, 0 8. 0 9. 2 0 1 5 Digitaler Vertrieb in den USA heute BETRIEBSSYSTEME Mobile Endgeräte

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

ipads in einer Bibliothek Spielzeug oder neues Serviceangebot?

ipads in einer Bibliothek Spielzeug oder neues Serviceangebot? ipads in einer Bibliothek Spielzeug oder neues Serviceangebot? Lesen heute Sony Reader zum Ausleihen bestückt mit E-Books und Hörbüchern ipads zur Nutzung in der Bibliothek bestückt mit Apps zum Lesen

Mehr

Social Business Innovation Cultural Change

Social Business Innovation Cultural Change Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Social Tools und Formate. @AndreasHBock 4. Juli 2013 Workshop Collaboration & CoCreation @betahaus @Berlin #coco01 Social Business

Mehr

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven

Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Customer Experience in der digitalen Transformation: Status-Quo und strategische Perspektiven Düsseldorf, 07. Mai 2014 Prof. Dr. Alexander Rossmann Research Center for Digital Business Reutlingen University

Mehr

Nachrichten-Apps: Was Kunden dafür bezahlen würden. Media. www.simon-kucher.com 1. April 2010. Von Annette Ehrhardt

Nachrichten-Apps: Was Kunden dafür bezahlen würden. Media. www.simon-kucher.com 1. April 2010. Von Annette Ehrhardt Media April 2010 Nachrichten-Apps: Was Kunden dafür bezahlen würden Von Annette Ehrhardt Amsterdam Bonn Boston Brussels Cologne Frankfurt London Luxembourg Madrid Milan Moscow Munich New York Paris San

Mehr

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President

Wie Social Media die Geschäftswelt verändert. Axel Schultze President Wie Social Media die Geschäftswelt verändert Axel Schultze President Copyright Xeequa Corp. 2008 Social Media aus der Vogelperspektive Copyright Xeequa Corp. 2008 Fast 10 Jahre Social Media - im Zeitraffer

Mehr

Expertenumfrage: Mobile Entertainment

Expertenumfrage: Mobile Entertainment AK WLAN Expertenumfrage: Mobile Entertainment Arbeitskreis Mobile des eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Welche Entwicklungsplattformen für mobile Apps werden in 3 Jahren besonders wichtig?

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

iphone Apps vs. Mobile Web

iphone Apps vs. Mobile Web iphone Apps vs. Mobile Web Smartphone-Anwendungen im Museumsbereich Vortrag iphone App vs. Mobile Web von Ines Dorian Gütt auf der Herbsttagung 2010 Seite 1/27 Inhalt Einführung iphone Apps Apps in itunes

Mehr

Zeitung als App? Wandel der Produktions- und Kommunikationsprozesse. Prof. Dr. Paul Klimsa Technische Universität Ilmenau

Zeitung als App? Wandel der Produktions- und Kommunikationsprozesse. Prof. Dr. Paul Klimsa Technische Universität Ilmenau Zeitung als App? Wandel der Produktions- und Kommunikationsprozesse Prof. Dr. Paul Klimsa Technische Universität Ilmenau Inhalt Technik, Inhalt und Organisation: Medieproduktion als neue Grundlage der

Mehr

Kundenkommunikation im Wandel

Kundenkommunikation im Wandel Kundenkommunikation im Wandel Christian Öller 17. November 1991 Copyright 2013 NTT DATA Corporation Kommunikationstechnologien in Veränderung Copyright 2013 NTT DATA Corporation 2 Best Practice Automobilbranche

Mehr

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN

ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN ecom World 2014 WIE BIG DATA UND TOTAL CONNECTIVITY MARKETING UND E-COMMERCE VERÄNDERN Referent: Marius Alexander 24.09.14 1 WHO WE ARE - A leading European Digital Agency* with a focus on Austria, Germany,

Mehr

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015

Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 Big-Data and Data-driven Business KMUs und Big Data Imagine bits of tomorrow 2015 b Wien 08. Juni 2015 Stefanie Lindstaedt, b Know-Center www.know-center.at Know-Center GmbH Know-Center Research Center

Mehr

News-Apps Rhein Main Presse

News-Apps Rhein Main Presse News-Apps Rhein Main Presse Yvonne Abbel 25. September 2012 Verbreitung mobiler Endgeräte nimmt zu Online-Möglichkeiten >> 37 % ca. 470.000 12% ca. 150.000 Smartphone 37% der Deutschen besitzen ein Smartphone

Mehr

Local E-Commerce. Trends & Chancen für den stationären Einzelhandel

Local E-Commerce. Trends & Chancen für den stationären Einzelhandel Local E-Commerce Trends & Chancen für den stationären Einzelhandel Christian Ladner, CEO, ladner@simply-local.de Holger Heinze, Head of Strategy, heinze@simply-local.de simply local Ein Produkt der my-xplace

Mehr

Welche Dienste werden morgen auf dem Handy konsumiert und was braucht es dafür?

Welche Dienste werden morgen auf dem Handy konsumiert und was braucht es dafür? Welche Dienste werden morgen auf dem Handy konsumiert und was braucht es dafür? Diese Kurzpräsentation ist ein Auszug aus einem Referat an der 13. Jahrestagung Telekommarkt Schweiz im Renaissance Zürich

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

Participatory methodology at the Intersection of design and technology

Participatory methodology at the Intersection of design and technology Participatory methodology at the Intersection of design and technology Michael Rehberg, Fraunhofer Headquarters European TA Conference, March 2013, Prague motivation Transfer of information and participatory

Mehr

Tablet, Mobile, Paid Content & Co.

Tablet, Mobile, Paid Content & Co. Tablet, Mobile, Paid Content & Co. Welche Strategien verfolgen deutsche Zeitungsverlage im Digital Publishing? Verdienen regionale Tageszeitungen im Internet mit digitalen Angeboten Geld? Welche Produkte/Kanäle

Mehr

Wolfgang Georg Arlt Online Social Networking und Faith-based travel Die Nutzung des Internet 2.0 durch die WRTA World Religious Travel Association

Wolfgang Georg Arlt Online Social Networking und Faith-based travel Die Nutzung des Internet 2.0 durch die WRTA World Religious Travel Association Dreizehntes Kolloquium der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft November 2009 Wolfgang Georg Arlt Online Social Networking und Faith-based travel Die Nutzung des Internet 2.0 durch die WRTA

Mehr

E-Book-Markt USA Aktuelle Entwicklungen und Ausblick

E-Book-Markt USA Aktuelle Entwicklungen und Ausblick E-Book-Markt USA Aktuelle Entwicklungen und Ausblick Dr. Frank Sambeth Publishers Forum Berlin, 27. April 2010 1 E-Book-Markt USA Agenda Marktentwicklung und Marktteilnehmer Pricing und alternative Geschäftsmodelle

Mehr

Self Submitting auf Google Play

Self Submitting auf Google Play Self Submitting auf Google Play 1. Erstellen eines Developer Accounts 1.1 Konto erstellen auf Google und Developer. 1.2 Zahlungseinstellungen 1.3 Registrierung abschliessen 2. Token auf Google generieren.

Mehr

Die Vielfalt der Apps. Wohin geht die Reise?

Die Vielfalt der Apps. Wohin geht die Reise? Die Vielfalt der Apps. Wohin geht die Reise? Verbrauchertag BW, Dezember 4, 2012 Prof. Dr. Ansgar Gerlicher Studiengang Mobile Medien 1 Post-PC: Mobile Endgeräte ersetzen den PC "Insgesamt wird der Markt

Mehr

Wissenschaftliches Bloggen im Kontext digitaler Publikationsmedien

Wissenschaftliches Bloggen im Kontext digitaler Publikationsmedien Wissenschaftliches Bloggen im Kontext digitaler Publikationsmedien Workshop Wissenschaftliches Bloggen Universität Würzburg, 11. April 2013 Dr. Christof Schöch, Universität Würzburg http://www.christof-schoech.de

Mehr

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen?

Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Mobile Learning ::: Bildung in Happchen? Prof. Dr. habil. Christoph Igel Universität des Saarlandes Shanghai Jiao Tong University Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz Mobile Learning

Mehr

Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1

Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1 Erfolgreiche Tourismus-Kommunikation im (Social) Web (2.0) 2011 F.F.T. MedienAgentur 1 The Big Picture Was DIGITAL geht, wird DIGITAL! Was DIREKT geht, wird DIREKT! Was VERNETZT werden kann, wird VERNETZT!

Mehr

Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen

Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen Wie macht man erfolgreiches OTT Geschäft? 7 streitbare Thesen BITKOM NewTV Summit, Berlin 29. Januar Tanja Hüther, Head of Product and Business Development Siemens CVC Media 1. Enabler Geben Sie alles

Mehr

Check Point Software Technologies LTD.

Check Point Software Technologies LTD. Check Point Software Technologies LTD. Oct. 2013 Marc Mayer A Global Security Leader Leader Founded 1993 Global leader in firewall/vpn* and mobile data encryption More than 100,000 protected businesses

Mehr

The AppStore Economy. Peter Steinberger Freelance ios Developer http://petersteinberger.com. Reduced Version - Image Rights...

The AppStore Economy. Peter Steinberger Freelance ios Developer http://petersteinberger.com. Reduced Version - Image Rights... The AppStore Economy Peter Steinberger Freelance ios Developer http://petersteinberger.com Reduced Version - Image Rights... - seit 2009 im business Freelancer für diverse Apps von Hutchison, ORF, Pharmabranche

Mehr

1. Anwendungspotentiale der flexiblen Planung zur Bewertung von Organisationen eine kritische

1. Anwendungspotentiale der flexiblen Planung zur Bewertung von Organisationen eine kritische Grundlagenliteratur für die Themen 1 6: Eisenführ, F.; Weber, M.; Langer, T. (2010): Rationales Entscheiden, 5. überarb. u. erw. Aufl., Springer Verlag: Berlin [u.a.], S. 19 37. Laux, H.; Gillenkirch,

Mehr

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL

HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY FRIEDRICH VOGEL FRIEDRICH VOGEL READ ONLINE AND DOWNLOAD EBOOK : HUMANGENETIK IN DER WELT VON HEUTE: 12 SALZBURGER VORLESUNGEN (GERMAN EDITION) BY Click button to download this ebook READ ONLINE AND DOWNLOAD HUMANGENETIK

Mehr

Prof. Dr. Robert Daubner, Shanghai, Jan. 2015

Prof. Dr. Robert Daubner, Shanghai, Jan. 2015 Building Better Words: How E-Commerce is Changing Publishing Prof. Dr. Robert Daubner, Shanghai, Jan. 2015 (E) Commerce and Publishing = arts vs. craft! Power of E-Commerce underestimated! Name November

Mehr

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $

Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Von$Siebel$zu$Fusion$als$evolu0onärer$Weg$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$$ Alexander$Doubek$ Senior$Manager$ $ Riverland$at$a$glance$ Partner for High Quality System Integrations Commited to deliver premium business

Mehr

Expertenumfrage: Mobile Applications

Expertenumfrage: Mobile Applications AK WLAN Expertenumfrage: Mobile Applications Arbeitskreis Mobile des eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.v. Welche der folgenden Applikationen werden Ihrer Meinung nach am meisten von den Verbrauchern

Mehr

E-Business für Start-up Unternehmen

E-Business für Start-up Unternehmen E-Business für Start-up Unternehmen Reza Asghari University of Applied Sciences Braunschweig/Wolfenbüttel, Salzdahlumerstr. 46/48, 38302 Wolfenbuettel, Germany, Tel. +49-5331-9395250, Fax +49-5331- 9395002,

Mehr

COSYNUS Enterprise Mobility 2012 Produktstrategie Lösungen für Unternehmenskunden

COSYNUS Enterprise Mobility 2012 Produktstrategie Lösungen für Unternehmenskunden COSYNUS Enterprise Mobility 2012 Produktstrategie Lösungen für Unternehmenskunden Michael Reibold, Geschäftsführer 3. COSYNUS Partner Roadshow 2011 Silber-Sponsor 3. COSYNUS Partner Roadshow 2011 Bronze-Sponsoren

Mehr

Paid Content im digitalen Verlag

Paid Content im digitalen Verlag Ard Weiher Head of Development Axel Springer Ideas Engineering GmbH Henning Groß Platform Lead Axel Springer Ideas Engineering GmbH Paid-Content im digitalen Verlag VDZ Tech Summit Our Vision and Mission

Mehr

Medien. Renard Teipelke

Medien. Renard Teipelke Medien Renard Teipelke Finanzinvestoren als Mehrheitseigner an Presseunternehmen - Zielkonflikte zwischen ökonomischem Erfolg und publizistischer Qualität am Beispiel der Berliner Zeitung Studienarbeit

Mehr

Strategy. Execution. Results. CIAgenda. COPYRIGHT Phil Winters 2014 ALL RIGHTS PROTECTED AND RESERVED.

Strategy. Execution. Results. CIAgenda. COPYRIGHT Phil Winters 2014 ALL RIGHTS PROTECTED AND RESERVED. CIAgenda 1 Customer Strategy Datenflüsterer Experte für Strategien aus der Kundenperspektive 2 Customer Experience COPYRIGHT Phil Winters 2014. ALL RIGHTS PROTECTED AND RESERVED. 3 Aus der Kundenperspektive

Mehr

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec.

Promotionsstudium Angestrebter Abschluss: Dr. rer. soc. oec. Studium der Betriebswirtschaft Abschluss: Mag.rer.soc.oec. Lebenslauf Olivia Wagner Weinhartstraße 1a 6020 Mobile.: + (43) 0676 62 59 694 E-Mail.: olivia.wagner@uibk.ac.at Homepage.: http://www.uibk.ac.at/smt/tourism/ - 0 Lebenslauf Zur Person Olivia Katharina

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

Gesucht: Die besten Apps der Schweiz. «Best of Swiss Apps 2014 ist lanciert!

Gesucht: Die besten Apps der Schweiz. «Best of Swiss Apps 2014 ist lanciert! Gesucht: Die besten Apps der Schweiz «Best of Swiss Apps 2014 ist lanciert! Nach der letztjährigen Premiere werden am 19. November zum zweiten Mal die besten Apps der Schweiz ausgezeichnet. Projekte können

Mehr

Alles ipad, oder was? Setzen Medien mit Tablets & Co. aufs richtige Pferd?

Alles ipad, oder was? Setzen Medien mit Tablets & Co. aufs richtige Pferd? frontmaster01 Alles ipad, oder was? Setzen Medien mit Tablets & Co. aufs richtige Pferd? Dr. Thomas Wolf, CEO 15. Oktober 2010 Die erste Adresse, wenn es um Mobile Marketing geht. Key Facts convisual Full-Service-Anbieter

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

ITG Die IT der Stadt Graz

ITG Die IT der Stadt Graz ITG Die IT der Stadt Graz Mobile Welt Pilotprojekt zur Integration von ipads mittels Mobile Iron Thomas Bock ITG Graz-Schmiedgasse 26 8010 Thomas Bock IKT Infrastruktur Entwicklung/Administration/Plattformverantwortung

Mehr

`) Read Software-Ergonomie. Grundlagen der optimalen Ausgestaltung von Computersystemen fr die Benutzer (German Edition) safe websites for free

`) Read Software-Ergonomie. Grundlagen der optimalen Ausgestaltung von Computersystemen fr die Benutzer (German Edition) safe websites for free `) Read Software-Ergonomie. Grundlagen der optimalen Ausgestaltung von Computersystemen fr die Benutzer (German Edition) safe websites for free ebooks ID:juuqda Click Here to Read Software-Ergonomie.

Mehr

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3.

26.03.2015. Connected Retail. Serviceplan Gruppe: Building best brands. ecommerce goes Local Shop. Christian Rößler München, 24.3. Connected Retail ecommerce goes Local Shop Serviceplan Gruppe: Building best brands Christian Rößler München, 24.3.2015 1 Das Haus der Kommunikation Eine Kultur. Eine Vision. Ein Weg. building best brands

Mehr

Business IT Alignment

Business IT Alignment Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Informatik und Wirtschaftsinformatik Prof. Dr. Kristin Weber Business IT Alignment Dr. Christian Mayerl Senior Management Consultant,

Mehr

Mobile Apps in a Nutshell. Martin Straumann, Stv. BU Leiter Microsoft Technologien

Mobile Apps in a Nutshell. Martin Straumann, Stv. BU Leiter Microsoft Technologien Mobile Apps in a Nutshell Martin Straumann, Stv. BU Leiter Microsoft Technologien Einführung in die Mobile Welt Möglichkeiten mit Mobile Apps search.ch Windows Phone 7 App Interview mit Lukas Jakober Ein

Mehr

Die Websuche wird sozial. Informationsquellen & Online-PR Instrumente im barrierefreien Tourismus. Informationsplattform barrierefreier Tourismus,

Die Websuche wird sozial. Informationsquellen & Online-PR Instrumente im barrierefreien Tourismus. Informationsplattform barrierefreier Tourismus, Die Websuche wird sozial. Informationsquellen & Online-PR Instrumente im barrierefreien Tourismus. Informationsplattform barrierefreier Tourismus, Innsbruck, 2. Dez. 2010 Martin & Experience Design Meine

Mehr

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe

Sicherheit dank Durchblick. Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Sicherheit dank Durchblick Thomas Fleischmann Sales Engineer, Central Europe Threat Landscape Immer wieder neue Schlagzeilen Cybercrime ist profitabel Wachsende Branche 2013: 9 Zero Day Vulnerabilities

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Medien im Social Web

Medien im Social Web Medien im Social Web Deutsche Medienmarken & MEDIENTAGE 2015 Social Buzz Susanne Ullrich Head of Marketing DACH, Brandwatch susanne@brandwatch.de @ullrichsusanne 1 2015 Brandwatch.de Über uns 1.000+ Kunden

Mehr

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO re-lounge GmbH MEDIENBÜRO Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen 26. JANUAR 2013 01 Ansprechpartner Oliver Schmitt // Geschäftsführer der re-lounge GmbH oliver.schmitt@re-lounge.com

Mehr

Technologietag SharePoint 2010

Technologietag SharePoint 2010 Technologietag SharePoint 2010 SharePoint Plattform für Information und Zusammenarbeit Ein Blick unter die Haube Technologietag SharePoint 2010 1. Oktober 2010 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

`# Online Read Programmieren: Software entwickeln fr Einsteiger: Lernen Sie die Grundlagen von Java, SQL und C++ (Codierung,... download books from

`# Online Read Programmieren: Software entwickeln fr Einsteiger: Lernen Sie die Grundlagen von Java, SQL und C++ (Codierung,... download books from `# Online Read Programmieren: Software entwickeln fr Einsteiger: Lernen Sie die Grundlagen von Java, SQL und C++ (Codierung,... download books from google ebooks ID:jiajsi Click Here to Read Programmieren:

Mehr

Mobile Web & Location-based Services Perspektiven der Nutzer Potentiale für die Touristik

Mobile Web & Location-based Services Perspektiven der Nutzer Potentiale für die Touristik Fittkau & Maaß Consulting Internet Consulting & Research Services Mobile Web & Location-based Services Perspektiven der Nutzer Potentiale für die Touristik Susanne Fittkau Fittkau & Maaß Consulting ITB

Mehr

Marktforschung und Datenanalyse

Marktforschung und Datenanalyse Marktforschung und Datenanalyse Lehrstuhl für BWL, insb. Marketing von Prof. Dr. Reinhold Decker Dozentin: Anja Hörmeyer (M.Sc.) Universität Bielefeld, Lehrstuhl für BWL, insb. Marketing 1 Anja Hörmeyer

Mehr