Weitere Informationen unter Offermann-Burckart Fachanwalt werden und bleiben, 3. Auflage

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de. Offermann-Burckart Fachanwalt werden und bleiben, 3. Auflage"

Transkript

1 Weitere Informationen unter Leseprobe zu Offermann-Burckart Fachanwalt werden und bleiben, 3. Auflage 3. neu bearbeitete Auflage, 2012, 384 S., Lexikonformat, broschiert, inkl. CD, ISBN (inkl. MwSt.) Bestellfax 0221 / Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht zzgl. Versandkosten. / Bei Online-Bestellung versandkostenfrei. * Es gelten die aktuellen Ladenpreise zum Zeitpunkt der Bestellung. Ihre Adresse: Kanzlei/ Firmenstempel Name Straße PLZ Ort Telefon Fax Datum/Unterschrift Verlag Dr. Otto Schmidt KG Postfach Köln AG Köln HRA 5237

2 Vorwort... Literaturverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Seite V XV XIX A. Einleitung Rz. Seite I. Geschichtlicher Überblick Der erste Fachanwalt der Nachkriegszeit Der Beschluss der 60. Hauptversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer vom Das Urteil des Bundesgerichtshofs vom Die Änderung der Bundesrechtsanwaltsordnung und das Gesetz über Fachanwaltsbezeichnungen (RAFachBezG) Die neue Bundesrechtsanwaltsordnung und die Fachanwaltsordnung II. Exkurs: Schwerpunktangaben unterhalb einer Fachanwaltsbezeichnung III. Die Rechtsgrundlagen der Fachanwaltsbezeichnungen c BRAO Die FAO a) Beschlüsse der Zweiten Satzungsversammlung b) Beschlüsse der Dritten Satzungsversammlung c) Beschlüsse der Vierten Satzungsversammlung d) Die Berliner Empfehlungen IV. Der Kanon der Fachanwaltsbezeichnungen Die Klassiker (Steuerrecht, Verwaltungsrecht, Arbeitsrecht, Sozialrecht) Die Erweiterungsbeschlüsse der Ersten Satzungsversammlung Der Erweiterungsbeschluss der Zweiten Satzungsversammlung Die Erweiterungsbeschlüsse der Dritten Satzungsversammlung Der Erweiterungsbeschluss der Vierten Satzungsversammlung V. Vor- und Nachteile des Führens einer Fachanwaltsbezeichnung B. Voraussetzungen für die Verleihung einer Fachanwaltsbezeichnung I. Zulassung und Tätigkeit als Rechtsanwalt Mindestdauer der Zulassung VII

3 2. Mindestdauer und Art der Tätigkeit Anwendbarkeit der Fachanwaltsordnung auf verkammerte Rechtsbeistände II. Besondere theoretische Kenntnisse Die Anforderungen in den einzelnen Fachgebieten a) Verwaltungsrecht aa) Die Pflichtbereiche bb) Die Wahlpflichtbereiche b) Steuerrecht c) Arbeitsrecht d) Sozialrecht e) Familienrecht f) Strafrecht g) Insolvenzrecht h) Versicherungsrecht i) Medizinrecht j) Miet- und Wohnungseigentumsrecht k) Verkehrsrecht l) Bau- und Architektenrecht m) Erbrecht n) Transport- und Speditionsrecht o) Gewerblicher Rechtsschutz p) Handels- und Gesellschaftsrecht q) Urheber- und Medienrecht r) Informationstechnologierecht (IT-Recht) s) Bank- und Kapitalmarktrecht t) Agrarrecht Fachanwalts-Lehrgänge a) Allgemeines b) Präsenz- oder Fernlehrgang? c) Dauer des Fachanwalts-Lehrgangs d) Kontinuität des Fachanwalts-Lehrgangs e) Inhalt des Fachanwalts-Lehrgangs f) Überschneidungen von Lehrgangsinhalten g) Die Leistungskontrollen (Klausuren) aa) Dauer einer Klausur bb) Inhalt der Klausuren cc) Zeitpunkt der Klausuren dd) Verfahrensfragen ee) Anzahl/Dauer der bestandenen Klausuren ff) Überprüfung der Klausurbewertung durch den Vorprüfungsausschuss bzw. den Kammervorstand? Außerhalb eines Lehrgangs erworbene Kenntnisse a) Dozententätigkeit b) Teilnahme an sonstigen Aus- bzw. Weiterbildungsmaßnahmen VIII

4 c) Publizierende Tätigkeit d) Bestandene Prüfungen e) Die alten Hasen f) Leumundszeugnisse Kombinationen Die Fortbildungspflicht angehender Fachanwälte a) 4 Abs. 2 FAO a. F b) 4 Abs. 2 FAO n. F c) 4 Abs. 3 Satz 2 FAO d) Die Folgen unterbliebener oder unzureichender Fortbildung III. Besondere praktische Erfahrungen Der Begriff des Falles a) Abrechenbare Angelegenheit b) Juristische Aufarbeitung eines einheitlichen Lebenssachverhalts c) Der Fallbegriff in der Praxis d) Qualitätsprüfung durch den Vorprüfungsausschuss bzw. den Kammervorstand? Die Fall-Gewichtung Die Fallzahlen Die Fallquoren Die Unterscheidung zwischen gerichtlichen und rechtsförmlichen Verfahren Verwertbarkeit derselben Fälle für mehrere Fachgebiete Die Anforderungen in den einzelnen Fachgebieten a) Verwaltungsrecht b) Steuerrecht c) Arbeitsrecht d) Sozialrecht e) Familienrecht f) Strafrecht g) Insolvenzrecht h) Versicherungsrecht i) Medizinrecht j) Miet- und Wohnungseigentumsrecht k) Verkehrsrecht l) Bau- und Architektenrecht m) Erbrecht n) Transport- und Speditionsrecht o) Gewerblicher Rechtsschutz p) Handels- und Gesellschaftsrecht q) Urheber- und Medienrecht r) Informationstechnologierecht (IT-Recht) s) Bank- und Kapitalmarktrecht t) Agrarrecht IX

5 8. Die Fall-Bearbeitung a) Persönliche Bearbeitung b) Bearbeitung als Rechtsanwalt aa) Syndikusanwälte (1) 9 Abs. 2 RAFachBezG und der alte 5 Satz 1 FAO (2) Der Beschluss der Zweiten Satzungsversammlung vom (3) Der Beschluss des BGH vom (4) Die Rechtsprechung des BGH nach dem bb) Anwaltsnotare cc) Eigenvertretungen c) Weisungsfreie Bearbeitung Der Drei-Jahres-Zeitraum a) Zur Verfassungsmäßigkeit der Zeitvorgabe b) Der neue 5 Abs. 3 FAO c) Das Hineinragen in den Drei-Jahres-Zeitraum d) Das Nachschieben von Fällen IV. Das Fachgespräch Die frühere Regelung und die Rechtsprechung Die Neuregelung Die Rechtsprechung des BGH nach dem V. Beschränkung auf drei Fachanwaltsbezeichnungen c Abs. 1 Satz 3 BRAO n. F Zur Verfassungsmäßigkeit der Beschränkung Kein Ruhen einer Fachanwaltsbezeichnung Verzicht auf eine Bezeichnung Zum Sonderproblem des Wiederauflebens einer Fachanwaltsbezeichnung a) Freiwilliger Verzicht auf einen Fachanwaltstitel im Hinblick auf die Obergrenze von 43c Abs. 1 Satz 3 BRAO a. F b) Freiwilliger Verzicht auf die Anwaltszulassung und spätere Wiederzulassung c) (Unfreiwilliger) Verlust der Anwaltszulassung und spätere Wiederzulassung C. Die Entscheidungsgremien I. Die Vorprüfungsausschüsse Allgemeines a) Zahl der Ausschüsse b) Zusammensetzung der Ausschüsse Gemeinsame Ausschüsse Bestellung der Ausschussmitglieder a) Persönliche Geeignetheit b) Recht zur Ablehnung der Bestellung X

6 c) Dauer der Bestellung d) Ausscheiden aus dem Ausschuss e) Die Situation bei Trennung gemeinsamer Ausschüsse Aufgaben und Arbeitsweise der Ausschüsse a) Funktionen und Aufgabenverteilung im Ausschuss b) Die Arbeitsweise der Ausschüsse c) Die Aufgaben der Ausschüsse im Einzelnen Mitwirkungsverbote a) Ausschließungs- und Ablehnungsgründe b) Besondere Mitwirkungsverbote c) Das Ablehnungsgesuch d) Die Entscheidung über ein Ablehnungsgesuch II. Der Kammervorstand D. Das Antragsverfahren I. Der Antrag Vor der Antragstellung Richtiger Zeitpunkt der Antragstellung Adressat des Antrags Form des Antrags Unterlagen, die dem Antrag beigefügt werden müssen a) Zeugnisse, Bescheinigungen oder andere geeignete Unterlagen b) Zeugnisse über die erfolgreiche Teilnahme an einem Fachanwalts-Lehrgang c) Die Fallliste aa) Aktenzeichen bb) Gegenstand cc) Zeitraum dd) Art und Umfang der Tätigkeit ee) Stand des Verfahrens ff) Rubrum gg) Muster einer Fallliste d) Arbeitsproben e) Zeitpunkt der Vorlage von Unterlagen Die Verwaltungsgebühr II. Die Behandlung des Antrags Die Vollständigkeitsprüfung durch den Vorsitzenden Die Prüfung durch den Berichterstatter Die Befassung der Ausschussmitglieder mit dem Votum des Berichterstatters Die weitere Tätigkeit des Ausschusses Das Procedere bei der Nachmeldung von Fällen bzw. der ergänzenden Antragsbegründung XI

7 III. Das Fachgespräch Terminierung und Ladung Inhalt des Fachgesprächs Dauer des Fachgesprächs Sonstige Formvorschriften Ergebnis des Fachgesprächs Unentschuldigtes Fernbleiben des Antragstellers Rechtsmittel IV. Die Entscheidung von Vorprüfungsausschuss und Kammervorstand Die Entscheidung des Vorprüfungsausschusses Die Entscheidung des Kammervorstands V. Dauer des Antragsverfahrens Die Drei-Monats-Frist des 32 Abs. 2 Satz 1 BRAO Folgen eines nutzlosen Verstreichens der Drei-Monats-Frist a) Keine Genehmigungsfiktion b) Untätigkeitsklage c) Sonstige Folgen VI. Neuer Antrag nach Zurückweisung E. Rechtsmittel bei Zurückweisung des Antrags I. Verpflichtungsklage beim AGH Klagebefugnis Vorverfahren erforderlich? Zuständiges Gericht Klagefrist Klagegegner Prozessbevollmächtigte Klageschrift Begründetheit der Klage Das Verfahren vor dem AGH Die Entscheidung des AGH II. Berufung zum BGH Zulassung der Berufung im Urteil des AGH Keine Zulassung der Berufung im Urteil des AGH Weiteres Verfahren F. Werbung mit Fachanwaltsbezeichnungen 1. Zulässige Bezeichnungen Fachanwaltsbezeichnungen in Berufsausübungsgemeinschaften XII

8 3. Zusätzliche Angabe von Teilbereichen der Berufstätigkeit Werbung mit den Voraussetzungen eines Fachanwaltstitels Erfolgreicher Absolvent des Fachanwalts-Lehrgangs Kein Fachanwalt a.d G. Die Fortbildungspflicht nach 15 FAO I. Die Neufassung von 15 FAO durch Beschluss der Zweiten Satzungsversammlung vom 25./ II. Die Neufassung von 15 FAO durch Beschluss der Vierten Satzungsversammlung vom III. Zur Verfassungsmäßigkeit von 15 FAO IV. Die Verpflichtung im Einzelnen Art der Fortbildung a) Wissenschaftliche Publikationen b) Dozierende Teilnahme an einer anwaltlichen Fortbildungsveranstaltung c) Hörende Teilnahme an einer anwaltlichen Fortbildungsveranstaltung d) Fortbildung auf andere Art Dauer der Fortbildung Überschneidungen von Veranstaltungsinhalten Beginn und Zeitraum der Fortbildungspflicht Nachweis gegenüber der Rechtsanwaltskammer Unbedingte Fortbildungspflicht V. Die Konsequenz nicht nachgewiesener bzw. fehlender Fortbildung H. Rücknahme und Widerruf der Fachanwaltsbezeichnung I. Rücknahme der Erlaubnis zum Führen einer Fachanwaltsbezeichnung II. Widerruf der Erlaubnis zum Führen einer Fachanwaltsbezeichnung Nichterfüllung der Fortbildungspflicht Weitere Widerrufsgründe a) Ausscheiden aus der Anwaltschaft/Ruhen der Zulassung b) Vertretungsverbot/vorläufiges Vertretungsverbot III. Verfahren Zuständigkeit Frist XIII

9 3. Rechtliches Gehör Form IV. Rechtsmittel I. Ausblick I. Die Bestimmungen der Fachanwaltsordnung II. Der Kanon der Fachanwaltsbezeichnungen J. Anhang I. Die FAO II. Die Berliner Empfehlungen zur Auslegung und Fortschreibung der FAO Berliner Empfehlungen Berliner Empfehlungen Berliner Empfehlungen III. Muster-Geschäftsordnung für Vorprüfungsausschüsse Stichwortverzeichnis XIV

II. Besondere theoretische Kenntnisse

II. Besondere theoretische Kenntnisse 2. Mindestdauer und Art der Tätigkeit... 123 34 3. Anwendbarkeit der Fachanwaltsordnung auf verkammerte Rechtsbeistände... 128 35 II. Besondere theoretische Kenntnisse... 130 36 1. Die Anforderungen in

Mehr

Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle. 1. Historisches

Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle. 1. Historisches Das System der Fachanwaltschaften in Deutschland Von RA. Dr. Thomas Westphal, Celle 1. Historisches Bereits nach dem Ersten Weltkrieg, also in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts, wurden in der

Mehr

Merkblatt des Fachausschusses

Merkblatt des Fachausschusses Merkblatt des Fachausschusses Zu den Anforderungen an den Antrag auf Verleihung der Bezeichnung FACHANWALT FÜR GEWERBLICHEN RECHTSSCHUTZ (Stand: Mai 2007 in Anlehnung an das Merkblatt des Fachausschusses

Mehr

Merkblatt. (Stand: Januar 2008) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt. (Stand: Januar 2008) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt (Stand: Januar 2008) des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses RA Paul H. Assies, Bismarckstraße

Mehr

Beschlüsse der 6. Sitzung der 3. Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer am 3. April 2006 in Berlin. Fachanwaltsordnung

Beschlüsse der 6. Sitzung der 3. Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer am 3. April 2006 in Berlin. Fachanwaltsordnung Beschlüsse der 6. Sitzung der 3. Satzungsversammlung bei der Bundesrechtsanwaltskammer am 3. April 2006 in Berlin Fachanwaltsordnung 1 Satz 2 wird wie folgt geändert:, das Urheber- und Medienrecht sowie

Mehr

des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Erbrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Erbrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Stand: 19.015. Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Erbrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: RA Hans-Oskar Jülicher, Ostpromenade 1, 52525

Mehr

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Leseprobe zu. Bestellfax 0221 / 9 37 38-943. Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Deckers Anwaltsstation Strafrecht Klausur Vortrag Kanzleipraxis 2011, 189 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-62902-1 29.80 (inkl.

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Versicherungsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert Sie der Vorprüfungsausschuss Fachanwalt für Versicherungsrecht

Mehr

- jede Rechtsanwaltskammer für jedes Fachgebiet einen (Vorprüfungs-)Ausschuss bilden muss

- jede Rechtsanwaltskammer für jedes Fachgebiet einen (Vorprüfungs-)Ausschuss bilden muss Der (sichere) Weg zur Fachanwaltschaft 1. Die Rechtsgrundlagen der Fachanwaltsbezeichnungen Die grundsätzliche Regelung der Fachanwaltschaften findet sich in 43 c BRAO, der an die Stelle der früheren 42

Mehr

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Heuser/Theile (Hrsg.) IFRS-Handbuch Einzel und Konzernabschluss 5. neu bearbeitete Auflage, 2012, 1520 Seiten, gebunden, 16 x 24cm ISBN 978

Mehr

Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert Sie der Vorprüfungsausschuss Fachanwalt für Medizinrecht über

Mehr

Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft

Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft Ergänzungsblatt zur Textausgabe Berufs- und Vergütungsrecht für die Anwaltschaft 1. Auflage, 2005 Rechtsstand: 1. 7. 2006 Einführung in das anwaltliche Berufs- und Vergütungsrecht Die wichtigsten Rechtsänderungen

Mehr

HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010. I. Theoretische Kenntnisse

HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010. I. Theoretische Kenntnisse HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 22.07.2010 I. Theoretische Kenntnisse Die theoretischen Kenntnisse können durch Vorlage der sogenannten

Mehr

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Steinke/Niewerth/Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-45048-9 49.80 (inkl.

Mehr

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell

Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht. Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf. Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell Fachinstitute für Agrarrecht und für Verwaltungsrecht Tierseuchenrecht 6.3.2014, Düsseldorf Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 21.2.2014 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 22.2.2014 24.5.2014

Mehr

Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften

Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften Beschlüsse der 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO zur Einführung neuer Fachanwaltschaften vom 22./23.11.2004 I. Neufassung des 1 Satz 2 FAO: Weitere Fachanwaltsbezeichnungen können für das

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Verkehrsrecht" der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt Verkehrsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt Verkehrsrecht" der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt erhalten Sie Informationen zur Arbeitsweise des Fachausschusses und Hinweise

Mehr

Hinweise zum Fachanwaltsantrag Fachanwalt für Erbrecht

Hinweise zum Fachanwaltsantrag Fachanwalt für Erbrecht Stand: 30.07.2015 Hinweise zum Fachanwaltsantrag Fachanwalt für Erbrecht 1. Dreijährige Zulassung und Tätigkeit als Rechtsanwalt innerhalb der letzten 6 Jahre vor Antragstellung ( 3 FAO) 2. Nachweis der

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Verwaltungsrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Verwaltungsrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Verwaltungsrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses Mitglieder: RA Dr. Eberhard Baden, Koblenzer Str. 121-123, 53177

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 25. Februar 2008. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 25. Februar 2008. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 14/07 BESCHLUSS Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: FAO 7, 9 ja nein ja vom 25. Februar 2008 in dem Verfahren a) Bei der Auswahl der Themen für das Fachgespräch steht dem Ausschuss

Mehr

HINWEISE FÜR ANTRÄGE. auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008. I. Theoretische Kenntnisse

HINWEISE FÜR ANTRÄGE. auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008. I. Theoretische Kenntnisse HINWEISE FÜR ANTRÄGE auf Verleihung der Bezeichnung Fachanwalt für Arbeitsrecht in der Fassung vom 16.06.2008 I. Theoretische Kenntnisse Die theoretischen Kenntnisse können durch Vorlage der so genannten

Mehr

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin RAK Rechtsanwaltskammer Berlin Fachanwalt für Steuerrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 23.03.2013 I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Fachanwaltsanträgen sind

Mehr

Fachanwaltschaften. Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung. Von Rechtsanwalt und StB Prof. Dr. Jens M. Schmittmann,* Essen

Fachanwaltschaften. Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung. Von Rechtsanwalt und StB Prof. Dr. Jens M. Schmittmann,* Essen Fachanwaltschaften Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung Von Rechtsanwalt und StB Prof. Dr. Jens M. Schmittmann,* Essen Die immer weiter fortschreitende Verrechtlichung der Gesellschaft sowie die strenge

Mehr

Fachanwaltschaften Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung

Fachanwaltschaften Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung Fachanwaltschaften Ein sinnvoller Weg zur Spezialisierung Von Rechtsanwalt und Steuerberater Prof. Dr. Jens M. Schmittmann,* Essen Die immer weiter fortschreitende Verrechtlichung der Gesellschaft sowie

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.9.2003 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.9.2003 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 85/09 BESCHLUSS vom 12. Juli 2010 in dem Verfahren wegen Verleihung der Fachanwaltsbezeichnung für das Erbrecht - 2 - Der Bundesgerichtshof, Senat für Anwaltssachen, hat durch

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 21. Juli 2008. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 21. Juli 2008. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ(B) 62/07 BESCHLUSS vom 21. Juli 2008 in dem Verfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja FAO 6 a) Die Bewertung der im Fachlehrgang angefertigten Klausuren ist einer fachlichen

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 25. Februar 2008. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 25. Februar 2008. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 17/07 BESCHLUSS Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja vom 25. Februar 2008 in dem Verfahren FAO 5 Satz 1 Buchstabe c, 10 Nr. 1 Als Fallbearbeitung auf dem Fachgebiet Arbeitsrecht

Mehr

Fortbildungsseminare 2012

Fortbildungsseminare 2012 RECHTSANWALTSKAMMER DES LANDES BRANDENBURG Fortbildungsseminare 2012 Die Rechtsanwaltskammer des Landes Brandenburg führt in Kooperation mit dem Deutschen Anwaltsinstitut auch in diesem Jahr viele Fortbildungsveranstaltungen

Mehr

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ANWALT?

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ANWALT? RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WIE FINDE ICH DEN RICHTIGEN ANWALT? INHALT 1. Freie Anwaltswahl 03 2. Wodurch zeichnet sich ein guter Rechtsanwalt aus? 04 3. Wie finde ich den richtigen Anwalt? 05 4. Tipps zur

Mehr

in der Anlage erhalten Sie den vorbereiteten Fernunterrichtsvertrag in jeweils doppelter Ausfertigung.

in der Anlage erhalten Sie den vorbereiteten Fernunterrichtsvertrag in jeweils doppelter Ausfertigung. Kanzlei X Ihre Anmeldung zur Fachanwaltsausbildung Ulm, den Anlagen: V Fernunterrichtsvertrag, W Widerrufsbelehrung und Widerrufsformular E Einwilligungserklärung, Rechnung Sehr geehrter, in der Anlage

Mehr

8+9/2011. September. DeutscherAnwaltVerein. DeutscherAnwaltVerlag

8+9/2011. September. DeutscherAnwaltVerein. DeutscherAnwaltVerlag DeutscherAnwaltVerein Aufsätze Rabe: 140 Jahre Deutscher Anwaltverein 593 M. Hartung/Weberstaedt: Anwaltsmarkt 607 Jahn/Palm: Outsourcing in der Kanzlei 613 Schuhr: Mandantenzufriedenheit 622 Kommentar

Mehr

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin RAK Rechtsanwaltskammer Berlin Fachanwalt für Medizinrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 23.03.2013 I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Fachanwaltsanträgen sind

Mehr

Richtlinien. der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V.

Richtlinien. der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. Richtlinien der DASV Deutsche Anwalts- und Steuerberatervereinigung für die mittelständische Wirtschaft e. V. a) Zertifizierte/r Berater/ -in Arbeitsrecht für mittelständische Unternehmen (DASV b) Zertifizierte/r

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.1.2015 1 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.1.2015 1 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de. Offermann-Burckart Fachanwalt werden und bleiben, 3. Auflage

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de. Offermann-Burckart Fachanwalt werden und bleiben, 3. Auflage Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Offermann-Burckart Fachanwalt werden und bleiben, 3. Auflage 3. neu bearbeitete Auflage, 2012, 384 S., Lexikonformat, broschiert, inkl. CD,

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 43/08 BESCHLUSS vom 20. April 2009 in dem Verfahren wegen Verleihung einer Fachanwaltsbezeichnung - 2 - Der Bundesgerichtshof, Senat für Anwaltssachen, hat durch den Vorsitzenden

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch. Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei

Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch. Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei Unsere Kanzlei wurde im Jahr 2004 durch Herrn Rechtsanwalt Martin Stolpe gegründet. Mittlerweile gehören der Kanzlei fünf Rechtsanwälte an, welche insgesamt über acht Fachanwaltschaften verfügen und welche

Mehr

Jugendstrafrecht für Erwachsene?

Jugendstrafrecht für Erwachsene? Hannes Budelmann Jugendstrafrecht für Erwachsene? Zur Anwendbarkeit von Jugendstraf recht auf sich zum Verfahrenszeitpunkt im Erwachsenenalter befindliche Personen PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften

Mehr

Delisting, Rückzug aus dem amtlichen Handel oder dem geregelten Markt auf Wunsch des Emittenten aus kapitalmarktrechtlicher Sicht

Delisting, Rückzug aus dem amtlichen Handel oder dem geregelten Markt auf Wunsch des Emittenten aus kapitalmarktrechtlicher Sicht Michael Radtke Delisting, Rückzug aus dem amtlichen Handel oder dem geregelten Markt auf Wunsch des Emittenten aus kapitalmarktrechtlicher Sicht PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsübersicht

Mehr

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Medizinrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln

Merkblatt. des Vorprüfungsausschusses Fachanwalt für Medizinrecht der Rechtsanwaltskammer Köln Merkblatt des Vorprüfungsausschusses "Fachanwalt für Medizinrecht" der Rechtsanwaltskammer Köln Stand: 1. Oktober 2009 1. Mitglieder des Vorprüfungsausschusses RA Prof. Dr. Bernd Halbe, Im Mediapark 6A,

Mehr

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10.

Fachinstitut für Arbeitsrecht. Arbeitsrecht aktuell. Berlin 23.5.2014 24.10.2014. Bochum 24.5.2014 25.10.2014. Frankfurt 27.6.2014 10.10. Fachinstitut für Arbeitsrecht Arbeitsrecht aktuell Berlin 23.5.2014 24.10.2014 Bochum 24.5.2014 25.10.2014 Frankfurt 27.6.2014 10.10.2014 Hamburg 14.6.2014 1.11.2014 Kiel 13.6.2014 31.10.2014 München 28.6.2014

Mehr

Merkblatt des Fachausschusses Arbeitsrecht" der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main

Merkblatt des Fachausschusses Arbeitsrecht der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Merkblatt des Fachausschusses Arbeitsrecht" der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main Mit diesem Merkblatt informiert der Fachausschuss Arbeitsrecht" über die Anforderungen an einen Antrag auf Führung

Mehr

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu

Rechtsanwälte. Besonderen Wert legen wir auf ein. Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- persönliches Vertrauensverhältnis zu Wir sind eine auf ausgewählte Rechts- Besonderen Wert legen wir auf ein gebiete spezialisierte s- persönliches Vertrauensverhältnis zu sozietät. Wir bieten Ihnen eine umfas- unseren Mandanten. Ständige

Mehr

Von. Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover

Von. Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover Das Mindestlohngesetz Von Dr. Christopher Hilgenstock, LL.M. (Wellington) Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht, Hannover Verlag C.H. Beck München 2014 Vorwort Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.1.2008 Inhaltsübersicht

Fachanwaltsordnung. in der Fassung vom 1.1.2008 Inhaltsübersicht Die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in der Bundesrepublik Deutschland sowie die weiteren Mitglieder der Rechtsanwaltskammern geben sich durch die Versammlung ihrer frei gewählten Vertreterinnen und

Mehr

F A C H A N W Ä L T E. Leistung trifft Leidenschaft.

F A C H A N W Ä L T E. Leistung trifft Leidenschaft. F A C H A N W Ä L T E Leistung trifft Leidenschaft. Unsere Schwerpunkte Ihre Themen: Unsere Kompetenzen Ihre Fachanwälte: Arbeitsrecht Bau- und Architektenrecht Erbrecht Familienrecht Miet- und WEG-Recht

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Literaturverzeichnis. A. Einführung 1 1. I. Grundgedanken und Vorbilder der Eigenverwaltung 2 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Literaturverzeichnis. A. Einführung 1 1. I. Grundgedanken und Vorbilder der Eigenverwaltung 2 1 Vorwort V Literaturverzeichnis XVII A. Einführung 1 1 I. Grundgedanken und Vorbilder der Eigenverwaltung 2 1 II. Aufbau des ZIP Praxisbuchs 4 1 B. Anordnung der Eigenverwaltung im eröffneten Insolvenzverfahren

Mehr

Egon Lorenz (Hrsg.) Lebensversicherung und erbrechtliche Ausgleichsansprüche

Egon Lorenz (Hrsg.) Lebensversicherung und erbrechtliche Ausgleichsansprüche Egon Lorenz (Hrsg.) Lebensversicherung und erbrechtliche Ausgleichsansprüche Abhandlung unter kritischer Würdigung der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs von Bodo Hasse VVW KARLSRUHE Inhaltsverzeichnis

Mehr

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin RAK Rechtsanwaltskammer Berlin Fachanwalt für Verkehrsrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 23.03.2013 I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Fachanwaltsanträgen sind

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 8. November 2004. in dem Verfahren

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 8. November 2004. in dem Verfahren BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 84/03 BESCHLUSS vom 8. November 2004 in dem Verfahren Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 43c; FAO 5 Satz 1 Buchst. f, Satz 2 Der Rechtsanwalt kann den Erwerb der für

Mehr

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. am 6. und 7. Juni 2013. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser.

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. am 6. und 7. Juni 2013. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. 6. 8. Juni 2013 in Düsseldorf * Der Deutsche Anwaltstag ist eine der größten Fortbildungsveranstaltungen für Anwälte im Jahr. Insbesondere für Fachanwälte. Auf dem

Mehr

KRALL, KALKUM & PARTNER GbR - Kompetenz durch Fachanwälte -

KRALL, KALKUM & PARTNER GbR - Kompetenz durch Fachanwälte - KRALL, KALKUM & PARTNER GbR - Kompetenz durch Fachanwälte - Rechtsanwälte Hans Krall Seniorpartner bis 2006 Ulrich Kalkum Fachanwalt für Arbeitsrecht Die Verwalter-Information von Rechtsanwalt Rüdiger

Mehr

10/2011. Oktober. DeutscherAnwaltVerein. DeutscherAnwaltVerlag

10/2011. Oktober. DeutscherAnwaltVerein. DeutscherAnwaltVerlag DeutscherAnwaltVerein Aufsätze Deckenbrock: 5. Satzungsversammlung 705 Hellwig: CCBE-Regeln und BORA 713 Olbing/Zumwinkel: Gewerbesteuer 718 Kommentar Mittendorf: Rechtsschutzversicherung 731 Magazin England:

Mehr

Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts

Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts Europäische Hochschulschriften / European University Studies / Publications Universitaires Européennes 5672 Das Schicksal von Enkelrechten bei Fehlen bzw. nach Wegfall des Enkelrechts Bearbeitet von Jennifer

Mehr

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Anwalt der Anwälte

FAO. 64. Deutscher Anwaltstag. Anwaltsmarkt 2030 Zukunft jetzt gestalten. Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. Anwalt der Anwälte Vertrauen ist gut. Anwalt ist besser. 6. 8. Juni 2013 in Düsseldorf * Der Deutsche Anwaltstag ist eine der größten Fortbildungsveranstaltungen für Anwälte im Jahr. Insbesondere für Fachanwälte. Auf dem

Mehr

Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation

Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation Frauke Prengel Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation Das Zusammenspiel der charakteristischen Berater- und Mediationsmerkmale Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009 XI INHALTSVERZEICHNIS: TEIL 1:

Mehr

Überblick über die juristischen Berufsmöglichkeiten. Voraussetzungen. 1. und 2. Juristische Staatsprüfung (überdurchschnittlich)

Überblick über die juristischen Berufsmöglichkeiten. Voraussetzungen. 1. und 2. Juristische Staatsprüfung (überdurchschnittlich) Überblick über die juristischen Berufsmöglichkeiten Beruf Formale Voraussetzungen Persönliche Qualifikation Beschreibung (Aufgaben und Tätigkeiten) Bankjurist (überdurchschnittlich) Gute Kenntnisse des

Mehr

UNTERSUCHUNG ZUR GEGENWÄRTIGEN SITUATION UND ENTWICKLUNG DER FACHANWALTSCHAFTEN IN DEUTSCHLAND

UNTERSUCHUNG ZUR GEGENWÄRTIGEN SITUATION UND ENTWICKLUNG DER FACHANWALTSCHAFTEN IN DEUTSCHLAND FACHANWALTSCHAFTEN 2013 UNTERSUCHUNG ZUR GEGENWÄRTIGEN SITUATION UND ENTWICKLUNG DER FACHANWALTSCHAFTEN IN DEUTSCHLAND Zusammenfassung des Forschungsdesigns und ausgewählter Befragungsergebnisse Mit der

Mehr

ANWALTSGERICHTSHOF BERLIN

ANWALTSGERICHTSHOF BERLIN ANWALTSGERICHTSHOF BERLIN Im Namen des Volkes Leitsatz: Das Strafvollzugsrecht ist besonderes Verwaltungsrecht im Sinne des 8 Nr. 2 FAO. Geschäftsnummer: Verkündet am 27. März 2012 Neukirch, Justizhauptsekretärin

Mehr

Glücksspiel im Internet

Glücksspiel im Internet Glücksspiel im Internet von Dr. iur. Annette Volk Carl Heymanns Verlag Vorwort VII Teil 1: Problemstellung I Teil 2: Die Strafnorm des Glücksspiels 3 A. Kriminalgeschichtlicher Überblick 3 I. Geschichtliche

Mehr

Mediation im Gewerblichen Rechtsschutz

Mediation im Gewerblichen Rechtsschutz Angela Schneider Mediation im Gewerblichen Rechtsschutz PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 I. Einführung. 2 II. Außergerichtliche Schlichtung in Deutschland

Mehr

Der Rechtsanwalt in Deutschland RA Dr. Thomas Troidl (Kanzlei Schlachter und Kollegen, Regensburg)

Der Rechtsanwalt in Deutschland RA Dr. Thomas Troidl (Kanzlei Schlachter und Kollegen, Regensburg) Der Rechtsanwalt in Deutschland RA Dr. Thomas Troidl (Kanzlei Schlachter und Kollegen, Regensburg) A. STELLUNG, ZULASSUNG UND ORGANISATION I. Stellung 1 BRAO: Stellung des Rechtsanwalts in der Rechtspflege

Mehr

Richtlinien. (Stand: 12.03.2014) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V.

Richtlinien. (Stand: 12.03.2014) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. Richtlinien (Stand: 12.03.2014) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. a) Zertifizierte/r Berater/ -in für Erbschaft- und Schenkungsteuer (DUV e. V.) b) Zertifizierte/r Berater/ -in für Unternehmenssteuern

Mehr

Richtlinien. (Stand 1. April 2014) des VDVKA Verband deutscher Verkehrsrechtsanwälte e. V. zur Zertifizierung

Richtlinien. (Stand 1. April 2014) des VDVKA Verband deutscher Verkehrsrechtsanwälte e. V. zur Zertifizierung Richtlinien (Stand 1. April 2014) des VDVKA Verband deutscher Verkehrsrechtsanwälte e. V. zur Zertifizierung a) Zertifizierte/r Verteidiger/-in für Verkehrsstraf- und OWi-Recht (VdVKA e. V.) b) Zertifizierte/r

Mehr

Fachanwaltschaften Klasse statt Masse?!

Fachanwaltschaften Klasse statt Masse?! Fachanwaltschaften Klasse statt Masse?! Dr. Susanne Offermann-Burckart, Rechtsanwältin und Hauptgeschäftsführerin der Rechtsanwaltskammer Düsseldorf 3 Der folgende Beitrag stellt die Entwicklung der Fachanwaltschaften

Mehr

Herzlich willkommen! Unterstützt werden sie von qualifizierten Mitarbeitern, die wichtiges Element unserer Dienstleistung sind.

Herzlich willkommen! Unterstützt werden sie von qualifizierten Mitarbeitern, die wichtiges Element unserer Dienstleistung sind. Herzlich willkommen! Wir vertreten Ihre Interessen -kompromisslosvon Anfang an. Unser Anspruch ist hoch. Mit zurzeit sechs Anwälten unterschiedlicher Fachrichtungen sowie unseren Notariaten können Sie

Mehr

Oberlandesgericht Karlsruhe

Oberlandesgericht Karlsruhe Oberlandesgericht Karlsruhe Urteil vom 1.3.2013, 4 U 120/12 Gründe I. Die klagende Rechtsanwaltskammer möchte dem Beklagten verbieten, im geschäftlichen Verkehr und insbesondere auf dem Briefkopf der Kanzlei

Mehr

7/2011. Juli. DeutscherAnwaltVerein. DeutscherAnwaltVerlag

7/2011. Juli. DeutscherAnwaltVerein. DeutscherAnwaltVerlag DeutscherAnwaltVerein Aufsätze Kleine-Cosack: Grundrechtsschutz 501 Winterhoff: BVerfG und EuGH 506 von Raumer: EGMR 512 Magazin Selbstständigkeit mit Kindern 520 62. Deutscher Anwaltstag Ewer: Vielfalt

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS BUNDESGERICHTSHOF AnwZ (B) 48/08 BESCHLUSS vom 20. April 2009 in dem Verfahren wegen Verleihung einer Fachanwaltsbezeichnung - 2 - Der Bundesgerichtshof, Senat für Anwaltssachen, hat durch den Vorsitzenden

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren Schupp & Partner ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren SCHUPP & PARTNER ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

Der versicherungsrechtliche Gleichbehandlungsgrundsatz zwischen Deregulierung und Diskriminierung

Der versicherungsrechtliche Gleichbehandlungsgrundsatz zwischen Deregulierung und Diskriminierung Veröffentlichungen des Seminars für Versicherungslehre der Universität Frankfurt am Main Band 13 Begründet von Herausgeber Professor Dr. Wolfgang Müller Professor Dr. Christian Laux Professor Dr. Manfred

Mehr

Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht

Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht Jens Peglau Der Schutz des allgemeinen Persönlichkeitsrechts durch das Strafrecht PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften IX GLIEDERUNG Literaturverzeichnis XV Abkürzungsverzeichnis XXV A) Einleitung

Mehr

Als Anwältin liebe ich es, Prozesse zu gewinnen. Auch die internen.

Als Anwältin liebe ich es, Prozesse zu gewinnen. Auch die internen. Als Anwältin liebe ich es, Prozesse zu gewinnen. Auch die internen. %, #* # )) '(& )*! % %, %% %% ) %.# )-)* $ +%* ()*1*.* ( %* (% % (&. )) +% )* $ * ' ( "* ) ) 1( ( % %.# ( &# *1(# ## ) %,0 (* ( + # *0*

Mehr

Rechtsanwaltskammer Braunschweig

Rechtsanwaltskammer Braunschweig Rechtsanwaltskammer Braunschweig Bruchtorwall 12, 38100 Braunschweig Verzeichnis der Fachanwalts-, Tätigkeits- und Interessenschwerpunkte AG FA/TS/I Name Kanzleianschrift Telefon Fax Montag, 7. November

Mehr

Recht und Ethos: Anwalt als Beruf(ung)

Recht und Ethos: Anwalt als Beruf(ung) Recht und Ethos: Anwalt als Beruf(ung) Ein Vortrag von Rechtsanwalt Dr. Thomas Troidl Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Fachanwalt für Verwaltungsrecht (Kanzlei Schlachter und Kollegen, Regensburg)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturempfehlungen... XIX

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturempfehlungen... XIX Vorwort........................................ V Abkürzungsverzeichnis.............................. XV Literaturempfehlungen............................... XIX A. Zielsetzung..................................

Mehr

Richtlinien. (Stand: 27.05.2015) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V.

Richtlinien. (Stand: 27.05.2015) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. Richtlinien (Stand: 27.05.2015) des DUV Deutscher Unternehmenssteuer Verband e. V. a) Zertifizierte/r Berater/ -in für Erbschaft- und Schenkungsteuer (DUV e. V.) b) Zertifizierter Berater/ -in für steuerliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel Einleitung. 2. Kapitel Die Selbstanzeige in der Beratungssituation: Was ist abzuklären? VII

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel Einleitung. 2. Kapitel Die Selbstanzeige in der Beratungssituation: Was ist abzuklären? VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturauswahl... XXI 1. Kapitel Einleitung I. ZahlenundFakten... 1 II. Die Neuregelung der Selbstanzeige 2015........................... 3 2. Kapitel Die Selbstanzeige

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in der verwaltungsrechtlichen Anwaltssache

BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES URTEIL. in der verwaltungsrechtlichen Anwaltssache BUNDESGERICHTSHOF IM NAMEN DES VOLKES AnwZ (Brfq) 56/11 URTEIL Verkündet am: 26. November 2012 Boppel, Justizamtsinspektor als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle in der verwaltungsrechtlichen Anwaltssache

Mehr

Organisations- und Geschäftsverteilungsplan des Gesamtvorstands der Rechtsanwaltskammer Stuttgart für 2015 Hauptorganigramm (Stand: 12.05.

Organisations- und Geschäftsverteilungsplan des Gesamtvorstands der Rechtsanwaltskammer Stuttgart für 2015 Hauptorganigramm (Stand: 12.05. Organisations- und Geschäftsverteilungsplan des Gesamtvorstands der Rechtsanwaltskammer Stuttgart für 2015 Hauptorganigramm (Stand: 12.05.2015) Rechtsanwaltskammer Stuttgart Körperschaft des öffentlichen

Mehr

WAS SIE WISSEN SOLLTEN ÜBER... VORSORGEVOLLMACHT PATIENTENTESTAMENT

WAS SIE WISSEN SOLLTEN ÜBER... VORSORGEVOLLMACHT PATIENTENTESTAMENT BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER WAS SIE WISSEN SOLLTEN ÜBER... VORSORGEVOLLMACHT PATIENTENTESTAMENT DIE SITUATION In Deutschland werden die Menschen dank moderner Medizin immer älter. Die Kehrseite der Medaille

Mehr

[um im Ermittlungsverfahren

[um im Ermittlungsverfahren [um im Ermittlungsverfahren von Justizrat Dr. Matthias Weihrauch Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht, Kaiserslautern 6., neu bearbeitete Auflage C.F.Müller Verlag Heidelberg Vorwort der Herausgeber...'.

Mehr

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit

BUNDESGERICHTSHOF BESCHLUSS. vom. 22. Februar 2010. in dem Rechtsstreit BUNDESGERICHTSHOF II ZB 8/09 BESCHLUSS vom 22. Februar 2010 in dem Rechtsstreit Nachschlagewerk: BGHZ: BGHR: ja nein ja BRAO 155 Abs. 4, 5 Satz 1 Wegen des eindeutigen, einer Auslegung nicht zugänglichen

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

12/2013. DeutscherAnwaltVerein. Dezember - #! ' &!# % ' " " & % (" #! #%',

12/2013. DeutscherAnwaltVerein. Dezember - #! ' &!# % '   & % ( #! #%', DeutscherAnwaltVerein 12/2013 Dezember Magazin Mauntel: Litten und Hitler Hellwig: Anwälte und Politik Dauner-Lieb + Graf von Westphalen: Reform des AGB-Rechts!? Offermann-Burckart: Bürogemeinschaft mit

Mehr

Das Arbeitsvermittlungsmonopol der Bundesanstalt für Arbeit im europäischen Binnenmarkt

Das Arbeitsvermittlungsmonopol der Bundesanstalt für Arbeit im europäischen Binnenmarkt PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften Mathias Schröder Das Arbeitsvermittlungsmonopol der Bundesanstalt für Arbeit im europäischen Binnenmarkt Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis 15 A.

Mehr

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin

RAK Rechtsanwaltskammer Berlin RAK Rechtsanwaltskammer Berlin Fachanwalt für Strafrecht Merkblatt zu den Anforderungen eines schlüssigen Antrages Stand: 23.03.2013 I. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung von Fachanwaltsanträgen sind

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. Vorwort... V Literaturverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...XXIII. A. Grundlagen

Inhaltsverzeichnis VII. Vorwort... V Literaturverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...XXIII. A. Grundlagen 7 Vorwort... V Literaturverzeichnis... XIII Abkürzungsverzeichnis...XXIII A. Grundlagen I. Mehrwertdienste und Mehrwertnummern... 1 II. Nummernräume... 2 III. Mehrwertnummern als Bezahlsystem im Fernabsatz...

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Inhaltsübersicht VII Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Autorenverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis XV Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Christoph

Mehr

I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche

I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche Inhalt Einführung... 13 Teil 1 Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Kündigung A. Kündigung... 17 I. Grundlagen... 17 1. Begriff... 17 2. Arten... 17 a) Ordentliche und außerordentliche Kündigung...

Mehr

Richtlinien. des Deutscher Strafverteidiger Verband (DSV) e. V.

Richtlinien. des Deutscher Strafverteidiger Verband (DSV) e. V. Richtlinien des Deutscher Strafverteidiger Verband (DSV) e. V. a) Zertifizierte/r Verteidiger/ -in für Steuerstrafrecht (DSV) b) Zertifizierte/r Verteidiger/ -in für Jugendstrafrecht (DSV) c) Zertifizierte/r

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX. 1 Einführung... 1

Inhaltsübersicht. Vorwort... V Inhaltsverzeichnis... IX Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturverzeichnis... XIX. 1 Einführung... 1 Inhaltsübersicht Vorwort.................................................. V Inhaltsverzeichnis.......................................... IX Abkürzungsverzeichnis..................................... XV

Mehr

Electronic Commerce in der EU

Electronic Commerce in der EU Electronic Commerce in der EU Von Dr. Bernd Schauer Projektleiter für Online-Datenbanken bei der Rechtsdatenbank Wien 1999 Manzsche Verlags- und Universitätsbuchhandlung Seite Vorwort Abkürzungsverzeichnis

Mehr

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR MIETRECHT

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR MIETRECHT BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR MIETRECHT EIN ALLTÄGLICHER FALL Wohnraummietverhältnis.... Der Vermieter will einem langjährigen Mieter kündigen, um Wohnraum für Familienangehörige oder auch nur

Mehr

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR ERBRECHT

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR ERBRECHT BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR ERBRECHT EIN ALLTÄGLICHER FALL Der Vater stirbt und hinterlässt Ehefrau und mehrere Kinder aus zwei Ehen. Er hat kein Testament gemacht. Was wird aus seinem Einfamilienhaus,

Mehr

Herzlich willkommen! Die Kanzlei ist seit 2012 an allen Standorten im Geschäftsfeld Anwaltliche

Herzlich willkommen! Die Kanzlei ist seit 2012 an allen Standorten im Geschäftsfeld Anwaltliche Herzlich willkommen! 02 W ir vertreten Ihre Interessen kompromisslos von Anfang an. Unser Anspruch ist hoch. Mit zurzeit sechs An wälten unterschiedlicher Fachrichtungen sowie unseren Notariaten können

Mehr

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR ARBEITSRECHT

BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR ARBEITSRECHT BUNDESRECHTSANWALTSKAMMER IHR ANWALT FÜR ARBEITSRECHT EIN ALLTÄGLICHER FALL... Der Arbeitgeber kündigt das langjährig bestehende Arbeitsverhältnis des Mitarbeiters mit der Begründung, im Rahmen einer betrieblichen

Mehr