Spezial-Haftpflicht-Versicherung f r Incoming Reiseb ros oder Subveranstalter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spezial-Haftpflicht-Versicherung f r Incoming Reiseb ros oder Subveranstalter"

Transkript

1 Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h Kratochwjlestra e Wien Telefon: Fax: Spezial-Haftpflicht-Versicherung f r Incoming Reiseb ros oder Subveranstalter Hierdurch beauftrage ich die Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h. die nachstehend angekreuzte Versicherung bei der Generali Versicherung AG in Deckung zu geben: Verm gensschaden-haftpflichtversicherung und Personenschaden-Haftpflichtversicherung Auftraggeber / Versicherungsnehmer: Anschrift: Telefon: Gesch ftsf hrer: Veranstalternummer: Anzahl der voraussichtlich im Jahr im Incomingbereich betreuten Personen Das gew nschte Datum der Hauptf lligkeit: Vertragsdauer: die Vertragsdauer betr gt ab mindestens 1 Jahr und der Vertrag verl ngert sich stillschweigend von Jahr zu Jahr, wenn die schriftliche K ndigung nicht sp testens 1 Monate vor Ablauf des Versicherungsjahres der anderen Partei zugegangen ist. gew nschte Zahlungsart: j hrlich per Zahlschein j hrlich per SEPA-Lastschrift- Mandat monatlich per SEPA-Lastschrift-Mandat Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 1 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

2 Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h Kratochwjlestra e Wien Telefon: Fax: SEPA-Lastschrift-Mandat Zahlungsempf nger: Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h. Kratochwjlestra e 4, 1220 Wien Gl ubiger-identifikationsnummer (Creditor-ID): AT39ZZZ Ich erm chtige/ Wir erm chtigen die Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h. Zahlungen von meinem/ unserem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein/ weisen wir unser Kreditinstitut an, die von der Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h auf mein/ unser Konto gezogenen Lastschriften einzul sen. Ich kann/ Wir k nnen innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem/ unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen. Ich stimme / Wir stimmen der Verk rzung der Frist f r die Vorank ndigung der Lastschrift auf f nf Kalendertage zu. Name/ Firma des Zahlungspflichtigen (Kontoinhaber): Anschrift des Zahlungspflichtigen: IBAN: Datum und Ort: Unterschrift(en) des/ der Kontozeichnungsberechtigten: Versicherer: Generali Versicherung AG, 1010 Wien Vertragsverwaltung Polizzierung, Vertragsverwaltung, Pr mieninkasso und Schadenbearbeitung erfolgt namens und im Auftrag des Versicherers durch Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h.. Nebenabreden Der Versicherungsnehmer verwendet im gesch ftlichen Verkehr AGB mit der Verpflichtung der sofortigen M ngelr ge bei sonstigem Anspruchsverlust Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 2 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

3 Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h Kratochwjlestra e Wien Telefon: Fax: Daten und Fakten: zur Verm gensschaden Haftpflicht-Versicherung f r Incoming-Reiseb ros oder Subveranstalter Ersetzt werden berechtigte Schadenersatzanspr che von Reiseunternehmen wegen erlittener Verm gensminderungen, die nicht mit Personen- oder Sachsch den zusammenh ngen, die Reiseteilnehmer gegen ber dem Veranstalter auf Grundlage gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts geltend gemacht haben und im Wege des Regresses vom Versicherungsnehmer gefordert werden. Versicherungssumme: ,- Selbstbehalt: 10% der Schadenssumme, mindestens 75,- pro Person zur Personenschaden Haftpflicht-Versicherung f r Incoming-Reiseb ros oder Subveranstalter Ersetzt werden berechtigte Schadenersatzanspr che von Reiseunternehmen wegen erlittener Verm gensminderungen, die mit Personensch den zusammenh ngen, die Reiseteilnehmer gegen ber dem Veranstalter auf Grundlage gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts geltend gemacht haben und im Wege des Regresses vom Versicherungsnehmer gefordert werden. Versicherungssumme: ,- f r Personensch den kein Selbstbehalt Diese Beschreibung des Umfanges der Versicherung erg nzt sinngem die Besonderen Bedingungen f r die Verm gensschaden Haftpflicht-Versicherung f r Incoming-Reiseb ros und Subveranstalter und die Besonderen Bedingungen gegen Personenschaden Haftpflicht f r Incoming-Reiseb ros und Subveranstalter. Weiters gelten die Kriegs- und Piraterieklausel, die Umweltschaden-Ausschluss Klausel, die Allgemeinen Versicherungsbedingungen zur Haftpflicht-Versicherung f r Verm genssch den AVBV 1951 idf 2012, die Allgemeinen und Erg nzenden Allgemeinen Bedingungen f r die Haftpflicht- Versicherung AHVB und EHVB 1993 idf 07/2012. Pr mien: Jahrespr mie: 95 Cent pro Person Jahresmindestpr mie: 665,- (Basis 700 Pax) Voraussichtliche Jahrespr mie: (alle Angaben inkl. 11% Vers.St) Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 3 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

4 Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h Kratochwjlestra e Wien Telefon: Fax: Bestehen oder bestanden f r die beantragten Risken bereits Versicherungen bei anderen Unternehmen? o Nein o Ja Wenn ja: bei welcher Versicherungsgesellschaft besteht/bestand die Polizze, mit welcher Versicherungssumme und welches Vertragsende ist/war vereinbart? Wurden die beantragten Risken von einer Versicherung bereits abgelehnt oder gek ndigt? o Nein o Ja Wenn ja: von welcher Gesellschaft? Haben sich zu den zur Versicherung beantragten Risken in den letzten drei Jahren Sch den ereignet? o Nein o Ja Wenn ja: bitte n here Angaben zu Anzahl der Sch den, zu Datum, Ursache und Schadensh he. Erkl rungen und Hinweise Vorvertragliche Anzeigepflicht Gem 16 Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) sind alle Fragen nach gefahrenerheblichen Umst nden vollst ndig und richtig zu beantworten. Unvollst ndige oder unrichtige Angaben hindern den Versicherer, die zu bernehmende Gefahr richtig einzusch tzen. Bei schuldhafter Verletzung dieser Obliegenheit kann der Versicherer unter den in 16ff VersVG bestimmten Umst nden vom Vertrag zur cktreten oder ihn anfechten und gegebenenfalls trotz Pr mienzahlung - die Leistung verweigern. Allgemeine Informationen In der(n) angef hrten Pr mie(n) sind s mtliche Steuern und Abgaben in der derzeitigen H he enthalten. F r die beantragte Versicherung ist sterreichisches Recht anzuwenden. Die Zahlungsfrist f r die erste Pr mie betr gt 14 Tage ab Zugang der Polizze. Sollte die erste Pr mie danach noch unbezahlt sein, erlischt der Versicherungsschutz zur G nze. Der Versicherer ist in diesem Fall auch zum R cktritt vom Vertrag berechtigt. Zustimmung zur Datenverwendung und Verarbeitung Der Antragsteller und die zu versichernde Person best tigen den Erhalt der Information zur Datenanwendung (gem. 24 DSG) des Versicherers und stimmen zu, dass ihre Daten, so wie in diesem Informationsblatt dargestellt, verwendet werden. Diese Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden. Ich habe die Zustimmungserkl rung verstanden und stimme dieser zu 0 JA 0 NEIN Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 4 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

5 Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h Kratochwjlestra e Wien Telefon: Fax: Zustimmung zur Verwendung der Daten f r Informationszwecke Der Antragsteller stimmt im Sinne des Datenschutzgesetzes und des Telekommunikationsgesetzes zu, dass die Generali Versicherung AG, die Gesellschaften der Generali Gruppe sowie deren Kooperationspartner (siehe dazu Information zur Datenanwendung (gem. 24 DSG)) die personenbezogenen Daten und die Vertragsdaten des Antragstellers (Name, -Adresse, Telefonnummer, Produkt, Leistungsumfang Vertragslaufzeit, nicht jedoch Gesundheitsdaten) f r Zwecke der Zusendung von Informationen ber bestehende und neue Produkte der Generali Gruppe als auch f r Service- und Marketingzwecke verwenden und ihn zu diesen Zwecken per Telefon, Fax, E- Mail und Briefpost kontaktieren d rfen. Diese Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden. Ich habe die Zustimmungserkl rung verstanden und stimme dieser zu 0 JA 0 NEIN Hinweis zu den gesetzlichen R cktrittsrechten Sie haben die M glichkeit unter den nachfolgenden Voraussetzungen vom Versicherungsvertrag zur ckzutreten: R cktritt gem 5b Versicherungsvertragsgesetz: Der Versicherungsnehmer hat gem 5b Versicherungsvertragsgesetz das Recht, binnen zweier Wochen in geschriebener Form vom Vertrag zur ckzutreten, sofern (i) er nicht durch einen Versicherungsmakler vertreten ist und keine Kopie seiner Vertragserkl rung erhalten hat, oder (ii) er die Versicherungsbedingungen nicht vor Abgabe seiner Vertragserkl rung erhalten hat, oder (iii) die in den 9a und 18b Versicherungsaufsichtsgesetz und, sofern die Vermittlung durch einen Versicherungsagenten erfolgte, die in den 137f Abs. 7 bis 8 und 137g Gewerbeordnung 1994 (GewO) unter Beachtung des 137h GewO vorgesehenen Mitteilungen nicht erhalten hat. Die genannte Frist zum R cktritt beginnt erst zu laufen, wenn die unter (iii) angef hrten Mitteilungspflichten rechtzeitig erf llt worden sind, dem Versicherungsnehmer die Versicherungspolizze und die Versicherungsbedingungen ausgefolgt worden sind und er ber sein R cktrittsrecht belehrt worden ist. Die Frist ist gewahrt, wenn die Erkl rung innerhalb der Frist abgesendet wird. Das R cktrittsrecht erlischt sp testens einen Monat nach Zugang der Versicherungspolizze einschlie lich einer Belehrung ber das R cktrittsrecht. Hat der Versicherer vorl ufige Deckung gew hrt, geb hrt ihm hierf r die ihrer Dauer entsprechende Pr mie. Das R cktrittsrecht besteht jedoch nicht, wenn die Vertragslaufzeit weniger als 6 Monate betr gt. Schlusserkl rung An diesen Antrag h lt sich der Antragsteller 6 Wochen gebunden. Der Versicherungsschutz beginnt mit Zugang der Polizze, sofern keine vorl ufige Deckung vereinbart wurde. Der Antragsteller stimmt ausdr cklich zu, dass der Versicherer die im Zusammenhang mit der (den) beantragten Versicherungen stehenden Daten an andere Versicherungsunternehmen und Gemeinschaftseinrichtungen der Versicherungsunternehmen bermittelt. Die Antragstellung ist nur schriftlich m glich. Der Antragsteller best tigt, dass ihm eine Antragskopie ausgefolgt wurde und keine sonstigen Abreden getroffen wurden sowie die Erl uterungen laut beiliegenden Allgemeinen und Besonderen Informationen zum Antrag zur Kenntnis genommen wurden. Der Antragsteller best tigt die geltenden Versicherungsbedingungen erhalten zu haben. Der Antragsteller erkl rt ausdr cklich, dass das versicherte Risiko laut Antrag seiner Befugnis entspricht und nimmt zur Kenntnis, dass nur in diesem Rahmen Versicherungsschutz besteht. Ort, Datum Unterschrift des Antragstellers Der Vermittler best tigt mit seiner Unterschrift, dass der Versicherungsnehmer und die Versicherten die in diesem Antrag gestellten Fragen selbst beantwortet und den Antrag eigenh ndig unterschrieben haben. Ort, Datum Unterschrift des Vertragserbringers Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 5 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

6 Information zur Datenanwendung (gem. 24 Datenschutzgesetz) Stand Sehr geehrter Kunde, wir haben Sie als Auftraggeber der Datenanwendung, in der Ihre Daten verwendet werden, gem 24 Datenschutzgesetz 2000 (DSG) ber den Zweck, f r den Ihre Daten ermittelt und verwendet werden, zu informieren sowie Ihnen weitere Informationen zu geben, soweit dies f r die Verarbeitung Ihrer Daten nach Treu und Glauben erforderlich ist. 1. Zweck der Datenanwendung Ihre Daten werden in unserer Datenanwendung zum Zweck der Antragsbearbeitung, Risikopr fung, Polizzierung, Vertragsverwaltung, Bearbeitung von Leistungsf llen, der umfassenden Betreuung und Beratung in Versicherungsangelegenheiten (auch in anderen Versicherungszweigen) sowie im Zusammenhang mit sonstigen Finanzdienstleistungen, die von Gesellschaften der Generali Gruppe angeboten oder f r Kooperationspartner vermittelt werden sowie f r statistische Auswertungen verwendet. Im Wesentlichen beinhaltet dies: Datenverarbeitung beim Versicherer a) Im Zuge des Vertragsabschlusses und der Vertragsverwaltung Wir ermitteln und verwenden Ihre Daten, die f r die Erstellung und Bearbeitung Ihres Versicherungsvertrages notwendig sind; das sind vor allem Ihre Angaben im Antrag (Antragsdaten) sowie Ausk nfte von Dritten (z.b. Sachverst ndige, etc.). Zur Verwaltung Ihres Vertrages werden weitere Daten wie etwa Kundennummer (Partnernummer), Versicherungssumme, Versicherungsdauer, -pr mie, Bankverbindung, Inkassodaten sowie erforderlichenfalls die Daten eines Dritten, z.b. eines Vermittlers, eines Sachverst ndigen, gef hrt (Vertragsdaten). Sofern personenbezogene Gesundheitsdaten f r die Beurteilung, ob und zu welchen Bedingungen ihr Versicherungsvertrag abgeschlossen werden soll unerl sslich sind, ermitteln wir, Ihre Zustimmung vorausgesetzt, die zur Vertragsbeurteilung erforderlichen Gesundheitsdaten durch Ausk nfte und Unterlagen von unter suchenden oder behandelnden rzten, Krankenanstalten, sonstigen Einrichtungen der Krankenversorgung oder Gesundheitsvorsorge sowie von Sozialversicherungstr gern. Davon umfasst sind folgende medizinische Unterlagen: Anamnese, Entlassungsberichte, s mtliche diagnostische Befunde, Infusionsblatt, klinische oder rztliche Aufnahme- und Behandlungsdaten, wobei in Einzelf llen auch mit weniger Unterlagen das Auslangen gefunden werden kann. b) Im Versicherungsfall Im Versicherungsfall ermitteln und verarbeiten wir Ihre Angaben zum Schaden- bzw. Leistungsfall und ggf. auch Angaben von Dritten, wie etwa von den mit der Schadens-/Leistungsfeststellung beauftragten Sachverst ndigen, von den mit der Schadensbehebung und Leistungserbringung betrauten Unternehmen und Einrichtungen (z.b. Reparaturwerkst tte, Handwerker, etc.) und von Auskunftspersonen (z.b. Zeugen, Beh rden, etc.) sowie die von uns geleisteten Zahlungen (Leistungsdaten). Sofern Gesundheitsdaten zur Beurteilung und Erf llung von Anspr chen aus einem konkreten Versicherungsfall und zur berpr fung erbrachter Behandlungsleistungen unerl sslich sind, ermitteln wir, Ihre Zustimmung vorausgesetzt, Gesundheitsdaten durch Ausk nfte von untersuchenden oder behandelnden rzten, Krankenanstalten oder sonstigen Einrichtungen der Krankenversorgung oder Gesundheitsvorsorge ber Diagnose sowie Art und Dauer der Behandlung. Derartige Ausk nfte sind die im Einzelfall zur Beurteilung der Leistungspflicht erforderlichen Ausk nfte ber die mit dem konkreten Versicherungsfall im Zusammenhang stehenden Krankheiten, Unfallfolgen und Gebrechen. Davon umfasst sind folgende medizinische Unterlagen (Daten zum Grund der station ren Aufnahme oder ambulanten Behandlung, zu allf lligen Unfallgr nden, zur erbrachten Behandlungsleistung, ber die Aufenthalts- und Behandlungsdauer sowie zur Behandlungsentlassung oder beendigung; etwa Anamnese der aktuellen Behandlung/Aufnahme und Statusblatt, Fieberkurve mit Infusionsplan, s mtliche diagnostische Befunde, OP-Bericht, rztlicher Verlaufsbericht, An sthesieprotokoll, Verlaufsbericht der pflegerischen Ma nahmen, Entlassungsbericht, gerichtsmedizinische Befunde, Einsatz-, Beh rdenprotokolle, wobei in Einzelf llen auch mit weniger Unterlagen das Auslangen gefunden werden kann). Gesundheitsdaten werden grunds tzlich nur f r den Versicherungszweig verwendet, f r den sie ermittelt werden; Frageb gen zum Gesundheitszustand sind daher f r jede beantragte Versicherung neu auszuf llen. Die Verwendung von personenbezogenen Gesundheitsdaten erfolgt ausschlie lich im Rahmen der 11a-d Versicherungsvertragsgesetz. Datenermittlung im Rahmen der Direktverrechung in der Krankheitskostenversicherung In der Krankheitskostenversicherung k nnen Leistungen zwischen dem Versicherer und dem Gesundheitsdienstleister direkt verrechnet werden. Dies bedarf eines Auftrags des im Leistungsfall betroffenen Versicherungsnehmers oder Versicherten, welchen dieser an den Gesundheitsdienstleister erteilt. Bei Vorliegen dieses Auftrags darf der Versicherer die nachfolgenden Daten beim Gesundheitsdienstleister ohne ausdr ckliche Zustimmung des Versicherungsnehmers oder Versicherten ermitteln: 1. Zwecks Einholung der Deckungszusage des Versicherers: Daten ber die Identit t des Betroffenen, das Versicherungsverh ltnis und die Aufnahmediagnose (Daten zum Grund der station ren Aufnahme oder der ambulanten Behandlung sowie zu der Frage, ob der Behandlung ein Unfall zugrunde liegt); 2. Zwecks Abrechnung und berpr fung der Leistungen: a. Daten ber die erbrachten Behandlungsleistungen (Daten zum Grund einer Behandlung und zu deren Ausma ) einschlie lich des Operationsberichts; b.daten ber die Dauer des station ren Aufenthalts oder der Behandlung; c. Daten ber die Entlassung oder die Beendigung der Behandlung. Diese Datenermittlung im Rahmen der Direktverrechnung k nnen der betroffene Versicherungsnehmer oder Versicherte jederzeit untersagen. Eine Untersagung k nnte zur Folge haben, dass der Versicherer zumindest vor erst die Deckung verweigert und der Versicherungsnehmer oder Versicherte dadurch f r die jenigen Leistungen zahlungspflichtig bleiben, die sonst gedeckt w ren. bermittlung von Gesundheitsdaten Gesundheitsdaten werden grunds tzlich nur gem 11 a-d Versicherungsvertragsgesetz verwendet und ohne Ihre im Einzelfall ausdr cklich erteilte Zustimmung, nur an folgende Empf nger bermittelt: Gesundheitsdienstleister, Sozialversicherungstr ger, R ck- oder Mitversicherer, andere Versicherer, die bei der Abwicklung von Anspr chen aus dem Versicherungsfall mitwirken, vom Versicherer herangezogene Sachverst ndige, gesetzliche oder von Ihnen hiezu bevollm chtigte Vertreter, Gerichte, Staatsanwaltschaften, Verwaltungsbeh rden, Schlichtungsstellen oder sonstige Einrichtungen der Streitbeilegung und ihre Organe (z.b. Patientenanwalt) einschlie lich der von ihnen bestellten Sachverst ndigen. bermittlung von nichtsensiblen Daten Ihre von uns ermittelten und verarbeiteten Daten werden an die mit der Pr fung Ihres Antrages, der Verwaltung Ihres Vertrages sowie der Schaden- /Leistungsfeststellung und -behebung befassten Empf nger (z.b. rzte, Banken, Reparaturwerkst tten, andere Versicherer, Beh rden) bermittelt, soweit dies f r die ordnungsgem e Erstellung und Verwaltung Ihres Versicherungsvertrages sowie der Leistungsbearbeitung erforderlich ist. Weiters ben tigen unsere Mit- und R ckversicherer im In- und Ausland die erforderlichen versicherungstechnischen Angaben, wie etwa Polizzennummer, Pr mie, Art des Versicherungsschutzes und des Risikos, sowie im Einzelfall auch Ihre Personalien zur Erstellung und Verwaltung der Mit- und R ckversicherungsvertr ge; soweit R ckversicherer bei der Risikound Schadenbeurteilung mitwirken, werden ihnen auch die daf r erforderlichen Unterlagen und Daten von Ihnen zur Verf gung gestellt. In einigen F llen bedienen sich die R ckversicherer weiterer R ckversicherer, denen sie ebenfalls die entsprechenden Daten bermitteln. F r die Antragspr fung und Leistungsbearbeitung kann es ferner erforderlich sein, dass Daten zwischen Versicherern ausgetauscht werden (z.b. Bonus/Maluseinstufung, bestehende Doppelversicherungen, gesetzlicher Forderungs bergang sowie Teilungsabkommen, etc.). Die dabei weitergegebenen Daten betreffen vor allem Name und Anschrift, Angaben zur versicherten Sache/Person, Art des Versicherungsschutzes oder Angaben zum Schaden, wie etwa Schadenh he und Schadentag. Verwendung von Daten in der Unternehmensgruppe und bei Kooperationspartnern Um unseren Kunden umfassende Beratungsleistungen anbieten zu k nnen, arbeiten wir innerhalb unserer Unternehmensgruppe und mit Kooperationspartnern zusammen. Die wichtigsten Gesellschaften unserer Unternehmensgruppe sind zur Zeit: Generali Holding Vienna AG, Wien Europ ische Reiseversicherung AG, Wien Generali Versicherung AG, Wien Generali FinanzService GmbH, Wien Generali Bank AG, Wien Generali Leasing GmbH, Wien Die aktuelle Liste der Gesellschaften der Unternehmensgruppe der Generali Holding Vienna AG und unserer Kooperationspartner finden Sie im Internet unter Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 6 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

7 Gesundheitsdaten werden an Gruppenunternehmen jedoch im Sinne des DSG 2000 nicht bermittelt. Weiters arbeiten unsere Gruppenunternehmen und Vermittler zur umfassenden Beratung und Betreuung der Kunden in Finanzdienstleistungen (z.b. Bausparvertr ge, Investmentfondsvertrieb etc.) auch mit Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen au erhalb der Gruppe zusammen. Die Zusammenarbeit besteht dabei in der gegenseitigen Vermittlung der jeweiligen Produkte und der weiteren Betreuung der so gewonnenen Kunden. So vermitteln z.b. die genannten Kooperationspartner im Rahmen ihrer Kundenberatung/-betreuung unsere Versicherungen als Erg nzung zu den eigenen Finanzdienstleistungsprodukten. Sensible Daten, wie z.b. ber Ihren Gesundheitszustand, werden an Kooperationspartner keinesfalls bermittelt. Eine Weitergabe von Kundendaten ausschlie lich zu Werbezwecken erfolgt nur, wenn Sie der Verwendung der Daten zu Werbezwecken zugestimmt haben. bermittlungen an Vermittler/Berater In Ihren Versicherungsangelegenheiten sowie im Rahmen des sonstigen Dienstleistungsangebots unserer Unternehmensgruppe bzw. unserer Kooperationspartner werden Sie durch Vermittler betreut, die Sie mit Ihrer Einwilligung auch bei sonstigen Finanzdienstleistungen beraten. Vermittler in diesem Sinne sind neben Einzelpersonen auch Vermittlungsgesellschaften sowie im Rahmen der Zusammenarbeit bei Finanzdienstleistungen auch Banken und Wertpapierdienstleistungsunternehmen. Zum Zwecke der Betreuung und Beratung erh lt der Vermittler die notwendigen Antrags-, Vertrags- und Leistungsdaten, z.b. Polizzennummer, Pr mien, Art des Versicherungsschutzes und des Risikos, Zahl der Versicherungsf lle und H he von Versicherungsleistungen sowie von unseren Partnerunternehmen Angaben ber andere finanzielle Dienstleistungen, z.b. Abschluss und Stand Ihres Bausparvertrages etc. Sensible Daten, wie z.b. ber Ihren Gesundheitszustand, werden an den Vermittler jedoch nicht bermittelt. Die Vermittler ermitteln und verarbeiten selbst Daten im Rahmen der genannten Beratung und Betreuung des Kunden und werden von uns ber nderungen dieser Daten informiert. Jeder Vermittler ist gesetzlich und vertraglich verpflichtet, die Bestimmungen des DSG und seine besonderen Verschwiegenheitspflichten (z.b. Berufsgeheimnis und Datengeheimnis) zu beachten. 2. Widerruf der Zustimmungserkl rungen und Widerspruch gegen die Datenverarbeitung In Ihrem Versicherungsantrag sind Zustimmungserkl rungen aufgenommen worden, die von Ihnen jederzeit schriftlich widerrufen werden k nnen. Unter den in 28 DSG genannten Voraussetzungen sind Sie dar ber hinaus berechtigt, gegen die Verwendung ihrer Daten Widerspruch zu erheben. Werden die Zustimmungserkl rungen bei Antragstellung ganz oder teilweise verweigert oder der Datenverarbeitung widersprochen, erfolgt die weitere Verwendung Ihrer Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Wenn dadurch jedoch eine automationsunterst tzte Bearbeitung und Verwaltung Ihres Vertrages nicht (mehr) m glich ist, behalten wir uns vor, Ihren Antrag abzulehnen oder den Vertrag aufzul sen. 3. Informationsverbundsystem des Versicherungsverbandes Das Zentrale Informationssystem (ZIS) des Verbandes der Versicherungsunternehmen sterreichs, 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 7 ist eine Einrichtung der Versicherungswirtschaft zur Verhinderung und Bek mpfung von Geldw sche, Versicherungsmissbrauch und Versicherungsbetrug. ber dieses Informationsverbundsystem werden in der Personenversicherung (Leben, Kranken, Unfall) zum Zwecke der Antragspr fung Personenidentifikationsdaten (Name, Geburtsdatum) sowie das Meldedatum, die betroffene Versicherungssparte und Daten zum Meldestatus (jedoch keine Gesundheitsdaten) und in den anderen Versicherungszweigen dar ber hinaus Daten zum Versicherungsfall auch zum Zwecke der Leistungsbearbeitung an die bzw. von den am ZIS angeschlossenen Versicherer(n) bermittelt. In der Kfz-Haftpflichtversicherung dient diese Daten bermittlung auch der Pr mieneinstufung im Bonus/ Malussystem. 4. Nichtbeantwortung von Fragen Der Versicherungsnehmer ist entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen bei Antragstellung und im Versicherungsfall verpflichtet, dem Versicherer alle f r die Beurteilung des zu versichernden Risikos sowie zur Schadens-/Leistungsfeststellung erforderlichen Informationen zu geben. Die schuldhafte Nicht-Beantwortung von Fragen kann daher unter den in den gesetzlichen Bestimmungen festgelegten Umst nden die Ablehnung des Antrages oder im Versicherungsfall die Nichtzahlung der Versicherungsleistung bewirken. 5. Entbindung von der Verschwiegenheitspflicht Die Ermittlung von Gesundheitsdaten bedarf nicht nur Ihrer Zustimmung, sondern setzt dar ber hinaus eine spezielle Erlaubnis des Betroffenen (Entbindung von der gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht) voraus. In der Lebens-, Kranken- und Unfallversicherung (Personenversicherung) ist daher im Antrag auch eine Entbindung von rzten, Krankenh user und von sonstigen Einrichtungen der Krankenversorgung oder Gesundheitsvorsorge sowie von Sozialversicherungstr gern oder anderen Versicherungsunternehmen und Beh rden von ihrer gesetzlichen Verschwiegenheitspflicht enthalten. Sie sind auch diesbez glich berechtigt Ihre Zustimmungserkl rung jederzeit zu widerrufen; in diesem Fall m ssen jedoch alle erforderlichen Ausk nfte von Ihnen selbst eingeholt werden und eine Direktverrechnung mit rzten oder Krankenanstalten ist dann nicht mehr m glich. 6. Weitere Ausk nfte und Erl uterungen Sie haben als Betroffener nach dem Datenschutzgesetz neben dem zuvor erw hnten Widerrufs- und Widerspruchsrecht auch ein Recht auf Auskunft sowie unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf Richtigstellung oder L schung Ihrer in einer Datei gespeicherten Daten. Die jeweils aktuelle Version dieses Informationsblattes finden im Internet unter: F r allf llige Anfragen und Ausk nfte zum Thema Datenschutz steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter (Tel.: /11399; zur Verf gung. Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 7 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

8 ALLGEMEINE VERSICHERUNGSBEDINGUNGEN UND KLAUSELN Vertragsbestandteil sind folgende Allgemeine und Besondere Versicherungsbedingungen und Klauseln: 1. zur Verm gensschaden Haftpflicht-Versicherung f r Reiseveranstalter (Incoming-Subveranstalter) 1.1. Allgemeine Versicherungsbedingungen zur Haftpflicht-Versicherung f r Verm genssch den AVBV 1951 idf Allgemeine und Erg nzende Allgemeine Bedingungen f r die Haftpflicht-Versicherung AHVB und EHVB 1993 idf 07/ Besondere Bedingungen f r Incoming-Reiseb ros zur Haftpflicht-Versicherung f r Verm genssch den RV - VHV zur Haftpflicht-Versicherung f r Reiseveranstalter gegen Personensch den (Incoming-Subveranstalter) 2.1. Allgemeine und Erg nzende Allgemeine Bedingungen f r die Haftpflicht-Versicherung AHVB und EHVB 1993 idf 07/ Besondere Bedingungen f r die Haftpflicht-Versicherung f r Incoming-Reiseb ros/subveranstalter gegen Personensch den 2.3. Kriegs- und Piraterieklausel KL. K+P Umweltschaden-Ausschluss-Klausel KL. UM 95 INCOMINGT TIGKEIT SUBVERANSTALTERT TIGKEIT BESONDERE BEDINGUNGEN F R REISEB ROS ZUR HAFTPFLICHT-VERSICHERUNG F R VERM GENSSCH DEN - INCOMING-SUBVERANSTALTER ALLGEMEINER TEIL Auf die Versicherung finden die Bestimmungen der Allgemeinen Versicherungsbedingungen zur Haftpflichtversicherung f r Verm genssch den (AVBV 1951 idf 2012) Anwendung. BESONDERER TEIL 1 Gegenstand der Versicherung 1. Der Versicherer gew hrt dem Versicherungsnehmer in seiner Eigenschaft als Incoming-Reiseb ro oder Subveranstalter Versicherungsschutz f r den Fall, dass er im Wege des Regresses von Gesch ftspartnern f r Verm genssch den aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts auf Schadenersatz in Anspruch genommen wird, die auf berechtigte Schadenersatzanspr che von Reisenden zur ckgef hrt werden, f r welche das Incoming Reiseb ro bzw. der Subveranstalter Leistungen erbracht hat. Der Versicherungsschutz bezieht sich auch auf Schadenersatzanspr che, die auf Handlungen oder Unterlassungen der f r den Versicherungsnehmer direkt oder indirekt t tigen Leistungstr ger oder Hilfspersonen (Erf llungsgehilfen) beruhen. Als t tiger Leistungstr ger gilt auch der, der sich als solcher ausgibt. 2. Der Versicherungsschutz gegen Verm genssch den erstreckt sich auf die typischen T tigkeiten eines Incoming Reiseb ros, zu denen unter anderem geh ren: a) Auswahl der Leistungstr ger und berpr fung ihrer Leistung; b) Zusammenstellung von Einzelleistungen; c) Beschreibung der Leistungen; d) Bearbeitung der Reiseanmeldung; e) Organisation, Reservierung und Zurverf gungstellung der Leistungen gem Buchungsauftrag; Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 8 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

9 3. Mitversichert ist die gleichartige pers nliche gesetzliche Haftpflicht der Inhaber, Repr sentanten, angestellten Betriebsangeh rigen und der vom Versicherungsnehmer beauftragten Reiseleiter aus ihrer beruflichen T tigkeit f r den Versicherungsnehmer. 4. Der Versicherungsschutz umfasst: die Pr fung der Haftpflichtfrage, die Befriedigung berechtigter Schadenersatzanspr che, die Abwehr unberechtigter Schadenersatzanspr che. In diesem Zusammenhang anfallende zivilrechtliche Auseinandersetzungen f hrt der Versicherer auf seine Kosten im Namen des Versicherungsnehmers. 2 Abgrenzung des Versicherungsschutzes Der Versicherungsschutz wird f r reine Verm genssch den gew hrt. Ist der Preis der erhaltenen Reisedienstleistungen geringer als der Preis der gebuchten Reisedienstleistungen, so sind die sich daraus ergebenden Anspr che auf vollst ndige oder teilweise R ckzahlung des Reisepreises vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. 3 Zeitlicher Geltungsbereich Die Versicherung umfasst die Folgen aller w hrend der Versicherungsdauer vorkommenden Schadenf lle. 4 rtlicher Geltungsbereich: 1. Europa Der Versicherungsschutz ist abweichend von Artikel 4, I, 1 AVBV gegeben, wenn der Versto in Europa gesetzt wird, das Schadenereignis in Europa eintritt und die Anspruchserhebung in Europa erfolgt. Er gilt in diesem Rahmen f r sterreichisches und europ isches Recht. Der Begriff Europa ist geographisch zu verstehen und umfasst ferner auch Island, Gr nland, Spitzbergen, die Kanarischen Inseln, Madeira, Zypern, die Azoren sowie die asiatischen Gebiete der T rkei. 2. Ausschl sse Die Versicherung erstreckt sich jedoch nicht auf Schadenersatzverpflichtungen aus 2.1 Betriebsst tten, die im Ausland gelegen sind, wie z.b. B ro- Erzeugungs-, Lager- oder Verkaufsniederlassungen und dergleichen (inkl. deren unternehmerische T tigkeiten); 2.2 Arbeitsunf llen und Berufskrankheiten von Personen, die nicht den sterreichischen Sozialversicherungsgesetzen unterliegen sowie aus arbeitsrechtlichen Bestimmungen und Einrichtungen nach ausl ndischen Rechtsordnungen, insebesondere employers liability und workers compensation; 2.3 Entsch digungen mit Strafcharakter, insbesondere punitive oder exemplary damages. 2.4 R.C.-Decennale (Dezennalhaftungen) 2.5 Sch den durch Asbest oder Silikon; 2.6 Umweltsch den (pollution), sonstigen nachteiligen Ver nderungen des Bodens, der Luft, von Gew ssern inklusive Grundwasser, durch Immissionen, und zwar auch dann, wenn die Schadenursache in einem pl tzlich eingetretenen unfallartigen und unvorhergesehenen Ereignis besteht. Dieser Ausschluss gilt insbesondere auch f r Personensch den als Folge von Umweltsch den. 3. Behinderungen im Versicherungsfall Der Versicherungsschutz ist nicht gegeben, wenn im Versicherungsfall die Schadenermittlung und Schadenregulierung oder die Erf llung sonstiger Pflichten des Versicherers durch Staatsgewalt, Dritte oder den Versicherungsnehmer verhindert wird. 5 Ausschl sse Nicht versichert ist: a) die Unterhaltung von Reiseb ros (Vermittlert tigkeit); b) die Haftung aus dem Betrieb oder der Verwendung von: - eigenen Hotels oder sonstigen Unterk nften, Gastst tten, Restaurants, Bars und gleichartigen Unternehmen; - eigenen Transportmitteln, Bussen, Schiffen oder Flugzeugen; c) die fehlerhafte Beschreibung in Katalogen oder Prospekten und/oder die Reservierung (namentliche berbuchung) von Leistungen gem lit. b). Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 9 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

10 6 Versicherungssumme und Jahresh chstleistung 1. Die vereinbarte Versicherungssumme begrenzt die Leistung des Versicherers je Schadenfall (Versicherungsfall). 2. F r die innerhalb eines Versicherungsjahres eingetretenen Versicherungsf lle leistet der Versicherer h chstens das Zweifache der Versicherungssumme. 7 Obliegenheiten des Versicherungsnehmers Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, allgemeine Gesch ftsbedingungen zu verwenden, die eine sofortige R gepflicht des Vertragspartners beinhalten und die bei Nichteinhaltung dieser R gepflicht zum Verlust allf lliger Anspr che f hrt. 8 Selbstbeteiligung Sofern im Vertrag nicht anders vereinbart, betr gt abweichend von Artikel 3 (2) AVBV die Selbstbeteiligung des Versicherungsnehmers in jedem Schadenfall: 10% der Schadenssumme, mindestens 75 pro Teilnehmer. 9 Sonstige nderungen der AVBV 1. Abweichend von Artikel 1, I, 3 AVBV sind Sachsch den und die daraus entstehenden unmittelbaren Folgesch den nicht mitversichert. 2. Abweichend von Artikel 4, I, 4 AVBV ist die Vermittlung von wirtschaftlichen Gesch ften mitversichert, soweit es sich um die typische T tigkeit eines Reiseveranstalters handelt (siehe 1 Z.2 der RV - VHV), so z.b. auch die Vermittlung/Veranstaltung von Ausfl gen. 10 bergang von Anspr chen und Regressnahme Soweit der Versicherer im Rahmen dieses Vertrages Zahlungen geleistet hat, gehen insoweit die Anspr che gegen den schadenverursachenden Leistungstr ger auf den Versicherer ber. Dieser hat das Recht, seine Aufwendungen gegen diesen auf dem Regresswege geltend zu machen. Der Versicherungsnehmer wird seinerseits seine Forderungen gegen den schadenverursachenden Leistungstr ger an den Versicherer abtreten und dar ber hinaus den Versicherer bei der Durchf hrung des Regresses nach besten Kr ften unterst tzen. 11 Prozessf hrung Der Versicherer bestimmt die etwaige Prozessf hrung; er wird hierbei jedoch einen st ndigen Informationsaustausch mit dem Versicherungsnehmer pflegen und auf die Erfahrungen des Versicherungsnehmers zur ckgreifen. 12 Meldepflicht und Pr mie Die Pr mie wird im Voraus auf die gesch tzte Anzahl der Reiseteilnehmer des laufenden Versicherungsjahres erhoben, sofern nicht die Mindestpr mie zu berechnen ist. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, dem Versicherer innerhalb eines Monates nach Ablauf eines jeden Versicherungsjahres die tats chliche Anzahl der Reiseteilnehmer des abgelaufenen Jahres zur Pr mienberechnung anzugeben. Die Folgen nicht rechtzeitiger Meldung werden in Art. 8 der Allgemeinen Versicherungsbedingungen f r die Haftpflichtversicherung f r Verm genssch den (AVBV) beschrieben. Diese Versicherungsbedingungen entsprechen jenen vom Bundesministerium f r Finanzen mit Bescheid vom , GZ /1-V/12/89 genehmigten Bedingungen und wurden in Teilbereichen abge ndert. Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 10 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

11 INCOMINGT TIGKEIT - SUBVERANSTALTERT TIGKEIT BESONDERE BEDINGUNGEN F R DIE HAFTPFLICHT-VERSICHERUNG F R INCOMING-REISEB ROS SUBVERANSTALTER GEGEN PERSONENSCH DEN ALLGEMEINER TEIL Auf die Versicherung finden die Bestimmungen der Allgemeinen und Erg nzenden Allgemeinen Bedingungen f r die Haftpflichtversicherung (AHVB 1993 und EHVB 1993 idf 07/2012) Anwendung. 1 Gegenstand der Versicherung BESONDERER TEIL 1. Der Versicherer gew hrt dem Versicherungsnehmer in seiner Eigenschaft als Incoming-Reiseb ro oder als Subveranstalter Versicherungsschutz f r den Fall, dass er im Wege des Regresses von Gesch ftspartnern f r Personensch den aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen privatrechtlichen Inhalts auf Schadenersatz in Anspruch genommen wird, die auf berechtigte Schadenersatzanspr che von Reisenden oder Angeh rigen zur ckgef hrt werden, f r welche das Incoming Reiseb ro bzw. der Subveranstalter Leistungen erbracht hat. Der Versicherungsschutz bezieht sich auch auf Schadenersatzanspr che, die auf Handlungen oder Unterlassungen der f r den Versicherungsnehmer direkt oder indirekt t tigen Leistungstr ger oder Hilfspersonen (Erf llungsgehilfen) beruhen. Als t tiger Leistungstr ger gilt auch der, der sich als solcher ausgibt. Als Teilnehmer gelten auch Inhaber, Repr sentanten, deren Angeh rige und angestellte Betriebsangeh rige des Versicherungsnehmers, gleichviel, ob die Teilnahme an der Reisen dienstlich oder privat erfolgt. Bei Inhabern und Repr sentanten sowie deren Angeh rigen ist Artikel 7, Punkt 6 AHVB nicht anzuwenden, es sei denn, das Schadenereignis beruht auf der Weisung des Betroffenen. 2. Abweichend von Artikel 7, Punkt 1.2 AHVB erstreckt sich der Versicherungsschutz bei Flugreisen auch auf die vom Versicherungsnehmer oder einem ausf hrenden Luftfrachtf hrer vertraglich bernommene Haftung bis zur H he der jeweils vorgeschriebenen Haftungssumme je Passagier. 3. Mitversichert ist die gleichartige pers nliche, gesetzliche Haftpflicht der Inhaber, Repr sentanten, angestellten Betriebsangeh rigen und der vom Versicherungsnehmer beauftragten Reiseleiter aus ihrer beruflichen T tigkeit f r den Versicherungsnehmer. 4. Der Versicherungsschutz umfasst: die Pr fung der Haftpflichtfrage, die Befriedigung berechtigter Schadenersatzanspr che, die Abwehr unberechtigter Schadenersatzanspr che. In diesem Zusammenhang anfallende zivilrechtliche Auseinandersetzungen f hrt der Versicherer auf seine Kosten im Namen des Versicherungsnehmers. 5. Der Versicherungsschutz erstreckt sich nicht auf die gesetzliche Haftpflicht wegen Verm genssch den, die weder durch Personensch den noch durch Sachsch den des Reiseteilnehmers entstanden sind. 6. Abweichend von Artikel 8, Punkt 1.3 AHVB ist jeder Versicherungsfall dem Versicherer unverz glich, sp testens jedoch innerhalb von sieben Tagen, nachdem die Zentrale des Versicherungsnehmers hiervon Kenntnis erlangt hat, schriftlich anzuzeigen. 2 rtlicher Geltungsbereich: 1. Europa Der Versicherungsschutz ist abweichend von Artikel 3.1 AHVB gegeben, wenn das Schadenereignis in Europa eintritt. Er gilt in diesem Rahmen f r sterreichisches und europ isches Recht. Der Begriff Europa ist geographisch zu verstehen und umfasst ferner auch Island, Gr nland, Spitzbergen, die Kanarischen Inseln, Madeira, Zypern, die Azoren sowie die asiatischen Gebiete der T rkei. 2. Ausschl sse Die Versicherung erstreckt sich jedoch nicht auf Schadenersatzverpflichtungen aus 2.1 Betriebsst tten, die im Ausland gelegen sind, wie z.b. B ro- Erzeugungs-, Lager- oder Verkaufsniederlassungen und dergleichen (inkl. deren unternehmerische T tigkeiten); 2.2 Arbeitsunf llen und Berufskrankheiten von Personen, die nicht den sterreichischen Sozialversicherungsgesetzen unterliegen sowie aus arbeitsrechtlichen Bestimmungen und Einrichtungen nach ausl ndischen Rechtsordnungen, insebesondere employers liability und workers compensation; 2.3 Entsch digungen mit Strafcharakter, insbesondere punitive oder exemplary damages. Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 11 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

12 2.4 R.C.-Decennale (Dezennalhaftungen) 2.5 Sch den durch Asbest oder Silikon; 2.6 Umweltsch den (pollution), sonstigen nachteiligen Ver nderungen des Bodens, der Luft, von Gew ssern inklusive Grundwasser, durch Immissionen, und zwar auch dann, wenn die Schadenursache in einem pl tzlich eingetretenen unfallartigen und unvorhergesehenen Ereignis besteht. Dieser Ausschluss gilt insbesondere auch f r Personensch den als Folge von Umweltsch den. 3. Behinderungen im Versicherungsfall Der Versicherungsschutz ist nicht gegeben, wenn im Versicherungsfall die Schadenermittlung und Schadenregulierung oder die Erf llung sonstiger Pflichten des Versicherers durch Staatsgewalt, Dritte oder den Versicherungsnehmer verhindert wird. 3 Ausschl sse Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf die Gefahren, die verbunden sind mit: 1. dem Besitz, Halten oder Betrieb von Kraft-, Luft- und Wasserfahrzeugen aller Art, es sei denn, es handelt sich um Fahrzeuge der f r den Versicherungsnehmer direkt oder indirekt t tigen Unternehmer (Leistungstr ger), die zur Bef rderung der Teilnehmer an einer vom Versicherungsnehmer veranstalteten Reise benutzt werden, 2. dem Betrieb von Hotels, Gastst tten, Bars und hnlichen Einrichtungen durch den Versicherungsnehmer selbst, 3. Krieg oder kriegs hnlichen Zust nden, f r die Bef rderung mittels Luftfahrzeugen gilt die angeheftete Kriegs- und Piraterieklausel KL. K+P 2012 sowie die ebenfalls angeheftete Umweltschaden-Ausschluss-Klausel KL. UM Versicherungssumme und Jahresh chstleistung 1. Die vereinbarten Versicherungssummen begrenzen die Leistung des Versicherers je Schadenfall (Versicherungsfall). 2. Die H chstersatzleistung des Versicherers f r die Folgen aller w hrend eines Versicherungsjahres vorkommenden Schadenf lle betr gt das Zweifache der vereinbarten Versicherungssumme. 5 Selbstbeteiligung Es wird im Schadenfall kein Selbstbehalt berechnet. 6 bergang von Anspr chen und Regressnahme Soweit der Versicherer im Rahmen dieses Vertrages Zahlungen geleistet hat, gehen insoweit die Anspr che gegen den schadenverursachenden Leistungstr ger auf den Versicherer ber. Dieser hat das Recht, seine Aufwendungen gegen diesen auf dem Regresswege geltend zu machen. Der Versicherungsnehmer wird seinerseits seine Forderungen gegen den schadenverursachenden Leistungstr ger an den Versicherer abtreten und dar ber hinaus den Versicherer bei der Durchf hrung des Regresses nach besten Kr ften unterst tzen. 7 Prozessf hrung Der Versicherer bestimmt die etwaige Prozessf hrung; er wird hierbei einen st ndigen Informationsaustausch mit dem Versicherungsnehmer pflegen und auf die Erfahrungen des Versicherungsnehmers zur ckgreifen. 8 Meldepflicht und Pr mie Die Pr mie wird im Voraus auf die gesch tzte Anzahl der Reiseteilnehmer des laufenden Versicherungsjahres erhoben, sofern nicht die Mindestpr mie zu berechnen ist. Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet, dem Versicherer innerhalb eines Monats nach Ablauf eines jeden Versicherungsjahres die tats chliche Anzahl der Reiseteilnehmer des abgelaufenen Jahres zur Pr mienabrechnung anzugeben. Die Folgen nicht rechtzeitiger Meldung werden in Art. 11 der Allgemeinen und Erg nzenden Allgemeinen Bedingungen f r die Haftpflichtversicherung AHVB 1993 und EHVB 1993 beschrieben. Diese Versicherungsbedingungen entsprechen jenen vom Bundesministerium f r Finanzen mit Bescheid vom , GZ /1-V/12/89 genehmigten Bedingungen und wurden in Teilbereichen abge ndert. Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 12 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

13 KRIEGS- UND PIRATERIEKLAUSEL NUR F R DIE BEF RDERUNG MIT LUFTFAHRZEUGEN - (KL. K+P 2012) Kein Versicherungsschutz besteht f r Anspr che, die durch nachfolgend aufgef hrte Ursachen entstehen: 1. Krieg, Invasion, Handlungen ausl ndischer Feinde, Feindseligkeiten (gleichg ltig ob Krieg erkl rt ist oder nicht), B rgerkrieg, Rebellion, Revolution, Aufstand, Kriegsrecht, milit rische oder usurpierte Gewalt oder Handlungen mit dem Ziel der Machtergreifung. 2. Jede(r) (i) feindselige Explosion eines jedweden Ger tes, das atomare oder nukleare Spaltung oder Fusion anwendet, oder jede hnliche Reaktion und jedwede radioaktive Kontaminierung und jedweder elektromagnetischer Impuls welche(r) direkt von einer solchen Explosion resultiert. (ii) feindselige Gebrauch von radioaktiver Kontaminierung oder Masse. (iii) feindselige Gebrauch eines elektromagnetischen Impulses. (iv) feindselige Emission, Ableitung, oder Abgabe von chemischen oder biologischen Stoffen welche giftig oder krankheitserregend sind. 3. Streik, Aufstand, Bev lkerungsunruhen und St rungen des Arbeitsfriedens. 4. Handlungen von einer oder mehreren Personen, gleichg ltig, ob es sich dabei um Agenten einer souver nen Macht handelt, zu politischen oder terroristischen Zwecken und gleichg ltig ob der sich daraus ergebende Verlust oder Schaden zuf llig oder absichtlich entstanden ist. 5. B sartige Handlungen oder Sabotage. 6. Konfiszierung, Verstaatlichung, Beschlagnahme, Behinderung, Einbehaltung, Zuweisung, Requirierung f r Rechnung oder Gebrauch einer Regierung oder auf deren Anordnung (gleichg ltig, ob es sich hierbei um eine Milit r-, Zivil - oder defacto - Regierung handelt) oder eine staatliche oder rtliche Beh rde. 7. Piraterie oder sonstige gesetzwidrige Beschlagnahme oder Aus bung der Gewalt ber ein Luftfahrzeug oder dessen Besatzung w hrend des Fluges (einschlie lich des Versuches hierzu) durch eine Person oder Personen an Bord des Luftfahrzeuges, die ohne Zustimmung des Versicherten handeln. F r die Anwendung dieses Ausschlusses (7) gilt als ein im Flug befindliches Luftfahrzeug, von dem Moment an, wo alle seine u eren T ren im Anschluss an den Einstieg geschlossen sind, bis zu dem Moment, wenn eine dieser T ren f r den Ausstieg ge ffnet wird oder wenn das Luftfahrzeug in Bewegung ist. Luftfahrzeuge mit Rotorfl gel werden als im Flug befindlich angesehen, wenn die Rotoren aufgrund von Motorkraft, des davon erzeugten Momentums oder von Autorotation in Bewegung sind. Nicht versichert sind ferner Anspr che, die aus Ereignissen entstehen, die sich zu einem Zeitpunkt zutragen, w hrend sich das Luftfahrzeug infolge eines der oben aufgez hlten Risiken au erhalb des Kontrollbereiches des Versicherten befindet. Das Luftfahrzeug gilt als in den Kontrollbereich des Versicherten zur ckgelangt, wenn es sicher zu einem Flughafen zur ckgekehrt ist, der nicht durch die territorialen Beschr nkungen dieses Vertrages vom Versicherungsschutz ausgeschlossen ist und der f r den Betrieb des Luftfahrzeuges geeignet ist; (die sichere R ckkehr wird angenommen, wenn das Luftfahrzeug mit abgestellten Triebwerken geparkt ist und keinerlei Schwierigkeiten mehr bestehen). Bei obiger Klausel handelt es sich um die bersetzung folgender international blicher und in Englisch verfasster Bedingungen. Entscheidend f r die Auslegung dieser Klausel ist die englische Fassung. Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 13 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

14 WAR, HI - JACKING AND OTHER PERILS EXCLUSION CLAUSE - AVIATION ONLY - This policy does not cover claims caused by: a) War, invasion, acts of foreign enemies, hostilities (whether war be declared or not) civil war, rebellion, revolution, insurrection, martial law, military or usurped power of attempts at usurpation of power. (b) Any hostile (i) detonation of any device employing atomic or nuclear fission and/or fusion or other like reaction and any radioactive contamination and electromagnetic pulse resulting directly from such detonation. (ii) use of radioactive contamination or matter. (iii) use of an electromagnetic pulse. (iv) emission, discharge, or release of chemical or biological materials that are poisonous or pathogenic. c) Strikes, riots, civil commotions or labour disturbances. d) Any act of one or more persons, whether or not agents of a sovereign power, for political or terrorist purposes and whether the loss or damage resulting therefrom is accidental or intentional. e) Any malicious act or act of sabotage. f) Confiscation, nationalisation, seizure, restrain, detention, appropriation, requisition for title or use by or under the order of any government (whether civil, military or de facto) or public or local authority. g) Hi - jacking or any unlawful seizure or wrongful exercise of control of the aircraft or crew in the flight (including any attempt at such seizure or control) made by any person or persons an board the aircraft acting without the consent of the insured. For the purpose of this exclusion (g) only, an aircraft is considered to be in flight at any time from the moment when all its external doors are closed following embarkation until the moment when any such door is opened for disembarkation or when the aircraft is in motion. A rotor-wing aircraft shall be deemed to be in flight when the rotors are in motion as a result of engine power, the momentum generated therefrom, or autorotation. Furthermore this policy does not cover claims arising whilst the aircraft is outside the control of the insured by reason of any of the above perils. The aircraft shall be deemed to have been restored to the control of the insured on the safe return of the aircraft to the insured at an airfield not excluded by the geographical limits of this policy, and entirely suitable for the operation of the aircraft (such safe return shall require that the aircraft be parked with engines shut down under no duress). Diese Versicherungsbedingungen entsprechen jenen vom Bundesministerium f r Finanzen mit Bescheid vom , GZ /1-V/12/89 genehmigten Bedingungen und wurden in Teilbereichen abge ndert. Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 14 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

15 UMWELTSCHADEN-AUSSCHLUSS-KLAUSEL NUR F R DIE BEF RDERUNG MIT LUFTFAHRZEUGEN - (KL. UM 95) 1. Durch diesen Vertrag sind Anspr che nicht versichert, die unmittelbar oder mittelbar herbeigef hrt oder verursacht werden oder sich als Folge ergeben von: 1.1. L rm (gleichg ltig, ob vom menschlichen Ohr vernehmbar oder nicht), Ersch tterungen, berschallknall oder damit verbundene Erscheinungen, 1.2. Verschmutzung oder Verseuchung jeglicher Art, 1.3. elektrische oder elektromagnetische St rungen, 1.4. Einwirkungen auf den Gebrauch von Grundst ckseigentum, es sei denn, dass diese Einwirkungen durch eine Feuerexplosion beim Absturz oder einem Zusammensto oder einem aktenkundigen Flugnotfall, der eine vom Normalfall abweichende F hrung des Luftfahrzeuges bewirkt, verursacht sind oder zur Folge haben. 2. Bestimmungen des Vertrages, die Pflichten des Versicherers in Bezug auf Pr fung oder Abwehr regeln, finden keine Anwendung auf: 2.1. Anspr che, die nach Ziffer 1 ausgeschlossen sind oder 2.2. einen Anspruch betreffen, der durch die Versicherung gedeckt ist, aber mit einem Anspruch, der nach Ziffer 1 ausgeschlossen ist, in Verbindung steht (in folgendem als verbundene Anspr che bezeichnet). 3. Bez glich verbundener Anspr che ist der Versicherer (Pr fung des Schadens vorbehalten und im Rahmen der Deckungssummen) verpflichtet, dem Versicherten den Teil der nachstehend genannten Positionen zu erstatten, der dem Anspruch oder den Anspr chen, der oder die ber die Polizze gedeckt ist oder sind, zuzuordnen ist: 3.1. die gegen den Versicherten festgesetzten Schadenersatzanspr che, 3.2. Kosten und Auslagen der Verteidigung des Versicherten. 4. Keine der hier enthaltenen Bestimmungen schlie t die Anwendung der Ausschlussbestimmung betreffend radioaktive Verseuchung oder andere Ausschl sse aus, die Gegenstand der Spezial-Haftpflicht-Versicherung f r Touristik-Unternehmen sind. Bei obiger Klausel handelt es sich um die bersetzung folgender international blicher und in Englisch verfasster Bedingungen. Entscheidend f r die Auslegung dieser Klausel ist die englische Fassung: NOISE AND POLLUTION AND OTHER PERILS EXCLUSION CLAUSE - AVIATION ONLY - 1. This policy does not cover claims directly or indirectly occasioned by, happening through or in consequence of: a) noise (whether audible to the human ear or not) vibration, sonic boom and any phenomenons associated therewith, b) pollution and contamination of any kind what so ever, c) electrical and electromagnetic interference, d) interference with the use of property; unless caused by or resulting in a crash fire explosion or collision or a recorded in - flight emergency causing abnormal aircraft operation. 2. With respect to any provision in the policy concerning any duty of underwriters to investigate or defend claims, such provision shall not apply and underwriter shall not be required to defend: a) claims excluded by paragraph 1 or b) a claim or claims covered by the policy when combined with any claims excluded by paragraph 1 (referred to below as combined claims) 3. In respect of any combined claims, underwriters shall (subject to proof of loss and the limits of the policy) reimburse the insured for that portion of the following items which may be allocated of the claim covered by the policy: a) damages awarded against the insured and b) defence fees and expenses incurred by the insured. 4. Nothing herein shall override any radioactive contamination or other exclusion clause attached to or forming part of this policy. Diese Versicherungsbedingungen entsprechen jenen vom Bundesministerium f r Finanzen mit Bescheid vom , GZ /1-V/12/89 genehmigten Bedingungen und wurden in Teilbereichen abge ndert. Antrag SHV Incoming Reiseb ro, Seite 15 von 15, mit Bes. Bedingungen und Beilagen v1-2015

Information zur Datenanwendung (gem. 24 Datenschutzgesetz), Version 03/15

Information zur Datenanwendung (gem. 24 Datenschutzgesetz), Version 03/15 Sehr geehrter Kunde, die Generali Versicherung AG verarbeitet die im Laufe der gemeinsamen Geschäftsverbindung von Ihnen bekannt gegebenen bzw. ermittelten und zukünftig bekanntzugebenden bzw. zu ermittelnden

Mehr

Spezial-Haftpflicht-Versicherung f r Reiseb ros

Spezial-Haftpflicht-Versicherung f r Reiseb ros Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h Kratochwjlestra e 4 1220 Wien Telefon: 01-317 2600-73391 Fax: 01-317 2600-73498 Email: info@careconsult.at Spezial-Haftpflicht-Versicherung f r Reiseb

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente alle Felder bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen

Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente alle Felder bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h. 1220 Wien, Kratochwjlestraße 4 event@careconsult.at Tel. 01 317 2600 73393 Fax 01 317 2600 73498 Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Musikinstrumente

Mehr

Merkblatt zur Datenverarbeitung

Merkblatt zur Datenverarbeitung Merkblatt zur Datenverarbeitung Vorbemerkung Versicherungen können heute ihre Aufgaben nur noch mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) erfüllen. Nur so lassen sich Vertragsverhältnisse korrekt,

Mehr

Merkblatt zur Datenverarbeitung

Merkblatt zur Datenverarbeitung Merkblatt zur Datenverarbeitung Im Folgenden wollen wir Ihnen einige wesentliche Beispiele für die Datenverarbeitung und -nutzung nennen. Vorbemerkung Versicherungen können heute ihre Aufgaben nur noch

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz

Versicherungsvertragsgesetz Versicherungsvertragsgesetz 5a. (1) Die Vereinbarung der elektronischen Kommunikation bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Versicherungsnehmers, die gesondert erklärt werden muss. Sie kann von jeder

Mehr

Merkblatt zur Datenverarbeitung, Schlusserklärung und Widerrufsbelehrung

Merkblatt zur Datenverarbeitung, Schlusserklärung und Widerrufsbelehrung Merkblatt zur Datenverarbeitung, Schlusserklärung und Widerrufsbelehrung Zur Reiseversicherung der Europ Assistance als Partner der CosmosDirekt Merkblatt zur Datenverarbeitung Vorbemerkung Versicherungen

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung

Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung Einzelversicherung Tarif central.holidaye Verwendbar bis zum 3.4.212 Antrag auf Abschluss einer Auslandsreise-Krankenversicherung Für die Einzelversicherung nach Tarif central.holidaye gelten die Allgemeinen

Mehr

Versicherungsmaklervertrag

Versicherungsmaklervertrag Versicherungsmaklervertrag Zwischen Finanzen im Ganzen, Jürgen Gerdemann Küsterstr. 10, 49599 Voltlage und wird folgende Vereinbarung getroffen: 1 Vertragsgegenstand 1. Der Auftraggeber betraut den Makler

Mehr

Aufsichtsbehörde: Finanzmarktaufsicht (FMA), 1090 Wien, Otto-Wagner-Platz 5.

Aufsichtsbehörde: Finanzmarktaufsicht (FMA), 1090 Wien, Otto-Wagner-Platz 5. Erläuterungen zur Pensionsversicherung der BAWAG P.S.K. Versicherung AG mit garantiestützender Gewinnbeteiligung während der Aufschubdauer, gültig für Pensions- (Renten)versicherungen Begriffsbestimmungen:

Mehr

VERTRAG ZWISCHEN 1 VERTRAGSGEGENSTAND 2 LEISTUNGSUMFANG UND DEM. KVM Kulmbacher Versicherungsmakler GmbH Zum Weiherbach 2-4 95326 Kulmbach

VERTRAG ZWISCHEN 1 VERTRAGSGEGENSTAND 2 LEISTUNGSUMFANG UND DEM. KVM Kulmbacher Versicherungsmakler GmbH Zum Weiherbach 2-4 95326 Kulmbach VERTRAG ZWISCHEN AUFTRAGGEBER UND DEM VERSICHERUNGSMAKLER KVM Kulmbacher Versicherungsmakler GmbH Zum Weiherbach 2-4 95326 Kulmbach Zwischen dem Auftraggeber und dem Versicherungsmakler wird folgende Vereinbarung

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis:

Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Inhaltverzeichnis: Allgemeine Bedingungen für die Sachversicherung (ABS) Geltungsbereich: Die ABS gelten als Allgemeiner Teil jener Sachversicherungssparten, die auf die Geltung der ABS besonders hinweisen In dieser Bedingung

Mehr

Versicherungsmaklervertrag

Versicherungsmaklervertrag Versicherungsmaklervertrag zwischen PeSiPa Versicherungs- und Finanzmakler GmbH Rosenkrantzstr. 28-30 95326 Kulmbach (nachstehend Versicherungsmakler genannt) und (nachstehend Auftraggeber genannt) Auftragsgegenstand

Mehr

Versicherungsmaklervertrag

Versicherungsmaklervertrag Versicherungsmaklervertrag zwischen und Auftragsgegenstand Vertragsvermittlung Der Versicherungsmakler wird beauftragt, nur den vom Auftraggeber gewünschten und für ihn geeigneten Versicherungsschutz gemäß

Mehr

Informationen zur VOV D&O-Versicherung

Informationen zur VOV D&O-Versicherung Informationen zur VOV D&O-Versicherung Versicherer des Vertrages / Ladungsfähige Anschriften sind AachenMünchener Versicherung AG, AachenMünchener-Platz 1, 52064 Aachen Sitz der Gesellschaft: Aachen, Handelsregister

Mehr

Merkblatt zur Datenverarbeitung (Stand 30.05.2007)

Merkblatt zur Datenverarbeitung (Stand 30.05.2007) (Stand 30.05.2007) Vorbemerkung Versicherungen können heute ihre Aufgaben nur noch mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) erfüllen. Nur so lassen sich Vertragsverhältnisse korrekt, schnell

Mehr

SONDERKLASSEVERSICHERUNG DES WOHLFAHRTSFONDS DER ÄRZTEKAMMER FÜR NIEDERÖSTERREICH Häufig gestellte Fragen (FAQ s)

SONDERKLASSEVERSICHERUNG DES WOHLFAHRTSFONDS DER ÄRZTEKAMMER FÜR NIEDERÖSTERREICH Häufig gestellte Fragen (FAQ s) WOHLFAHRTSFONDS SONDERKLASSEVERSICHERUNG DES WOHLFAHRTSFONDS DER ÄRZTEKAMMER FÜR NIEDERÖSTERREICH Häufig gestellte Fragen (FAQ s) Was kann die neue Sonderklasseversicherung? Das nun vorliegende Tarifmodell

Mehr

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine

Deckungsantrag VOV D&O-Versicherung Vereine Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine Bitte beachten Sie: Dieser Deckungsantrag zur VOV D&O-Versicherung Vereine gilt ausschließlich für Vereine, die länger als ein Jahr im Vereinsregister eingetragen

Mehr

Ihr Versicherungsmakler

Ihr Versicherungsmakler Ihr Versicherungsmakler Erstinformation Wir freuen uns, Sie als Interessent begrüßen zu dürfen. Gemäß 11 VersVermV möchten wir Ihnen mit dem vorliegenden Informationsblatt folgende Angaben übermitteln:

Mehr

Wichtige Fristhinweise (für Ihre Unterlagen)

Wichtige Fristhinweise (für Ihre Unterlagen) Wichtige Fristhinweise (für Ihre Unterlagen) Die von Ihnen mit uns vereinbarten Leistungsarten ergeben sich aus dem Versicherungsschein. Die Leistungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte den Versicherungs-Bedingungen

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) zur Mietkautionsversicherung Ausgabe August 2015 Seite 1 von 7 1. Wer ist der Versicherer? Versicherer ist die GENERALI (nachfolgend die GENERALI ), Avenue Perdtemps

Mehr

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung

Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Antrag Fragebogen zur D&O-Versicherung Bitte beachten Bevor SIe folgende Fragen beantworten, nehmen Sie bitte die beigefügte gesonderte Mitteilung über die Folgen einer Verletzung der vorvertraglichen

Mehr

Auszug Musterantrag. Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung.

Auszug Musterantrag. Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung. Auszug Musterantrag Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung. Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft

Mehr

- durch die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen selbst (unter 2.1.),

- durch die Pax-Familienfürsorge Krankenversicherung AG im Raum der Kirchen selbst (unter 2.1.), 2. Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und eventuellen Angaben zu Ihrer Religionszugehörigkeit sowie Schweigepflichtentbindungserklärung Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes,

Mehr

Unfallsonderklasse plus

Unfallsonderklasse plus die versicherung ohne wenn und aber Bestens abgesichert mit Unfallsonderklasse plus Die ideale Versicherung für Singles und Paare Europaweite Deckung call muki 05 0665-1000 www.muki.com Darum - muki Unfallsonderklasse

Mehr

3.1. Datenweitergabe zur medizinischen Begutachtung

3.1. Datenweitergabe zur medizinischen Begutachtung Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung Die Regelungen des Versicherungsvertragsgesetzes, des Bundesdatenschutzgesetzes sowie anderer Datenschutzvorschriften

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012)

Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012) Allgemeine Bedingungen für die Projekt-Betriebsunterbrechungs-Versicherung (APBUB 2012) Unverbindliche Musterbedingungen des Verbandes der Versicherungsunternehmen Österreichs. Die Möglichkeit, durch andere

Mehr

Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG

Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG Besondere Bedingungen für die Vertrauensschadenversicherung für Haftungen aus der Haftungserklärung gemäß 2 Abs. 1 Z 15 NAG 1 Begriffbestimmungen 1. Haftungserklärung Haftungserklärung ist die beglaubigte

Mehr

Antrag zur Spezial-Haftpflicht-Versicherung f r Reiseveranstalter

Antrag zur Spezial-Haftpflicht-Versicherung f r Reiseveranstalter Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h Kratochwjlestra e 4 1220 Wien Telefon: 01-317 2600-73391 Fax: 01-317 2600-73498 Email: info@careconsult.at Antrag zur Spezial-Haftpflicht-Versicherung

Mehr

Schadenanzeige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Schadenanzeige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung Name und Anschrift des Kunden Eigentümer: Enrico Rudolph Komturstraße 58-62 12099 Berlin USt.-IdNr.: DE814/543/191 info@abi2urlaub.de www.abi2urlaub.de Tel (Office): +49 30 288 31 716 Tel (Office): +49

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN der Schilling Omnibusverkehr GmbH für die Vermietung von Omnibussen 1. Angebot und Vertragsabschluss 1.1 Angebote der Schilling Omnibusverkehr GmbH nachfolgend SOV genannt

Mehr

Anlage 2. Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation

Anlage 2. Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation Anlage 2 Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung Produktinformation Stand 04.2014 Produktinformationsblatt Schutzklick Reifenschutzbrief-Versicherung - Stand 04.2014 nach 4 VVG-Informationspflichtenverordnung

Mehr

Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung

Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung Offerte für eine Berufshaftpflichtversicherung für Treuhänder Zürich Versicherungs-Gesellschaft AG Ihre Vorteile auf einen Blick Schutz bei reinen Vermögens-, Personenund Sachschäden Schutz bei Ansprüchen

Mehr

auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Vertragsunterlagen zur rechtlichen Regelung unserer Zusammenarbeit.

auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Vertragsunterlagen zur rechtlichen Regelung unserer Zusammenarbeit. Maklerteam Martina Heuser Peter Lorenz Wieland Geissler HdM Herr Produkte und Leistungen Versicherungen Bausparen Kapitalanlagen Baufinanzierung Immobilien Vertragsservice www.zieskehausdermakler.de zieske@haus-der-makler.de

Mehr

Rahmenvertrag zur Gruppenhaftpflichtversicherung

Rahmenvertrag zur Gruppenhaftpflichtversicherung Rahmenvertrag zur Gruppenhaftpflichtversicherung 1. Versicherungsnehmer und Versicherer: Aufgrund des folgenden Rahmenvertrages werden Haftpflichtversicherungen abgeschlossen zwischen den Mitgliedsorganisationen

Mehr

Anrede: Herr Frau Herr Frau Titel: Name: Vorname: Anschrift:

Anrede: Herr Frau Herr Frau Titel: Name: Vorname: Anschrift: Kundenbasisdaten: Kunde (Ehe-) Partner Anrede: Herr Frau Herr Frau Titel: Name: Vorname: Anschrift: Telefon: privat: privat: dienstlich: dienstlich: mobil: mobil: Telefax: Fax: Fax: E-Mail: Bitte angeben!!!!!

Mehr

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten.

Die Allgemeinen Bestimmungen (Teil C der AVB) enthalten Regelungen, die sowohl für Teil A als auch für Teil B gelten. Allgemeine Bedingungen zur Gothaer SB plus 2013 Hinweis: Die nachfolgenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) bestehen aus den Teilen A (Selbstbehalt- Versicherung), B (Separater Abwehrkostenschutz)

Mehr

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung

Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Deckungsnote zur Gruppen-Unfallversicherung - ohne namentliche Nennung Antragsteller (Versicherungsnehmer): Arch Insurance Company (pe) Ltd Arch Underwriting GmbH Strasse: Geb.Datum: PLZ/Ort: Beruf / Branche:

Mehr

Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Foto-, Film- und Videoapparate alle Felder bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen

Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Foto-, Film- und Videoapparate alle Felder bitte vollständig und gut leserlich ausfüllen Care Consult Versicherungsmakler Gesellschaft m.b.h. 1220 Wien, Kratochwjlestraße 4 event@careconsult.at Tel. 01 317 2600 73393 Fax 01 317 2600 73498 Antrag auf Abschluss einer Versicherung für Foto-,

Mehr

Schadenanzeige zur Reiserücktritt-Versicherung und Reiseabbruch-Versicherung

Schadenanzeige zur Reiserücktritt-Versicherung und Reiseabbruch-Versicherung Lloyd s Schadenservice c/o BGIB Baltic Group Insurance Brokers GmbH Ballindamm 4 5 20095 Hamburg Telefon 0 40-30 37 60-0 Fax 0 40-30 37 60-20 E-Mail ReiseSchutz@bgi.ag Schadenanzeige zur Reiserücktritt-Versicherung

Mehr

Wichtig für den Antragsteller: Weitere Erklärungen und Verbraucherinformationen

Wichtig für den Antragsteller: Weitere Erklärungen und Verbraucherinformationen Wichtig für den Antragsteller: Weitere Erklärungen und Verbraucherinformationen (Schlusserklärung) Einwilligung in die Erhebung und Verwendung von Gesundheitsdaten und Schweigepflichtentbindungserklärung

Mehr

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Basis der Vereinbarung Folgende Datenschutz & Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) ist gültig für alle mit der FLUXS GmbH (nachfolgend FLUXS

Mehr

VERSICHERUNGSMAKLER- VERTRAG

VERSICHERUNGSMAKLER- VERTRAG VERSICHERUNGSMAKLER- VERTRAG abgeschlossen zwischen (Name, Geburtsdatum) (im folgenden Auftraggeber oder kurz AG ) und AFB Anlage- und Finanzierungsberatung GmbH FN 174606z (im folgenden Auftragnehmer

Mehr

mit Versicherungskennzeichen

mit Versicherungskennzeichen Antrag auf Kraftfahrtversicherung für Fahrzeuge mit Versicherungskennzeichen BeratungsNr./ Kundenerklärung VermittlerNr. 1 5 1 3 Neuantrag Vertragsfortsetzung P KundenNr. V / VertragsNr. TarifauskunftNr.

Mehr

Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für

Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für - Personalverrechner - Buchhalter Polizzen-Nr. 23322 Die HDI Versicherung AG bietet in Zusammenarbeit mit dem BÖB (Bundesverband der österreichischen Bilanzbuchhalter)

Mehr

Antrag Krankentagegeld

Antrag Krankentagegeld Konrad-Adenauer-Platz 12 40210 Düsseldorf Antrag Krankentagegeld Bitte alle Angaben in Druckbuchstaben ausfüllen. Antragsteller/ Versicherungsnehmer (Bitte nur den Namen einer Person eintragen) Name Frau

Mehr

Anlage zur Auftragsdatenverarbeitung

Anlage zur Auftragsdatenverarbeitung Anlage zur Auftragsdatenverarbeitung Diese Anlage konkretisiert die datenschutzrechtlichen Verpflichtungen der Vertragsparteien, die sich aus der im Hauptvertrag in ihren Einzelheiten beschriebenen Auftragsdatenverarbeitung

Mehr

V e r s i c h e r u n g s m a k l e r - A u f t r a g - P K V - T a r i f k o r r e k t u r

V e r s i c h e r u n g s m a k l e r - A u f t r a g - P K V - T a r i f k o r r e k t u r S E I T E 1 V O N 5 PERSONALIA Name Vorname Geburtsdatum Anschrift Beruf Angestellt Selbstständig Freiberuflich Rentner e-mail Telefon Mobiltelefon BEAUFTRAGT DEN VERSICHERUNGSMAKLER finanz-profil GmbH

Mehr

Liechtensteinisches Landesgesetzblatt

Liechtensteinisches Landesgesetzblatt 215.229.1 Liechtensteinisches Landesgesetzblatt Jahrgang 2001 Nr. 128 ausgegeben am 10. Juli 2001 Gesetz vom 16. Mai 2001 über den Versicherungsvertrag (Versicherungsvertragsgesetz, VersVG) Dem nachstehenden

Mehr

zahn« D E Versicherungsnehmer und zu versichernde Person Telefon/Mobil E-Mail Adresse Krankenkasse Mitglieds-Nr.

zahn« D E Versicherungsnehmer und zu versichernde Person Telefon/Mobil E-Mail Adresse Krankenkasse Mitglieds-Nr. zahn handeln... zahn«versicherungsnehmer und zu versichernde Person Geburtsdatum Telefon/Mobil E-Mail Adresse Krankenkasse Mitglieds-Nr. Weitere zu versichernde Person (bitte eintragen): Versicherungsbeginn

Mehr

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB)

Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) Helvetia Kautionsversicherung Ausgabe Juni 2011 Ganz einfach. Fragen Sie uns. T 058 280 1000 (24h), www.helvetia.ch Kundeninformation 1. Vertragspartner Ihr Vertragspartner

Mehr

Vermögensschaden-Haftpflicht

Vermögensschaden-Haftpflicht Risiko- und Beitragsinformationen für die Stichwort Seite Überblick 2 3 Schadenbeispiele 4 Versicherungsbedingungen 5 Seite 1 von 6 Ärzteregress-Versicherung Überblick Zielgruppen - Humanmediziner Erläuterungen

Mehr

Zusätzliche Allgemeine Geschäftsbestimmungen und Datenschutzhinweis der RatePAY GmbH (Version CB 1.3 AT)

Zusätzliche Allgemeine Geschäftsbestimmungen und Datenschutzhinweis der RatePAY GmbH (Version CB 1.3 AT) Zusätzliche Allgemeine Geschäftsbestimmungen und Datenschutzhinweis der RatePAY GmbH (Version CB 1.3 AT) I. Zusätzliche Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Geltungsbereich und allgemeine Nutzungsbedingungen

Mehr

Der einfache Weg zu einer Bürgschaft für private Mietkaution

Der einfache Weg zu einer Bürgschaft für private Mietkaution DIE CLEVERE ALERNAIVE FÜR IEER Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne! 0800 0122334 Kostenlose Service-Hotline Der einfache Weg zu einer Bürgschaft für private ietkaution Wie geht es weiter? Nach Eingang und

Mehr

Berufshaftpflicht für Steuerberater

Berufshaftpflicht für Steuerberater Versicherungsschein Haftpflichtversicherung Versicherungsnehmer/in Edelsinnstraße 7-11, 1120 Wien Tel.: +43 (0)50905 501-0 Fax: +43 (0)50905 502-0 Internet: www.hdi.at R. Urban GmbH Brunngasse 36 4073

Mehr

1. Veranstalter und Vermittler

1. Veranstalter und Vermittler Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Pauschalangebote und sonstige touristische Leistungen der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald e. V. Die nachfolgenden Bedingungen für Pauschalarrangements

Mehr

Name. Anschrift. - Besondere Hinweise - Merkblatt zur Datenverarbeitung - Kundeninformation zum Vertrag. Umsatz im abgelaufenen Jahr

Name. Anschrift. - Besondere Hinweise - Merkblatt zur Datenverarbeitung - Kundeninformation zum Vertrag. Umsatz im abgelaufenen Jahr GESCHÄFTSSTELLE BURMESTER, DUNCKER & JOLY KG POSTFACH 11 22 31 20422 Hamburg C H E C K L I S T E Z U R H A F T P F L I C H T V E R S I C H E R U N G A U F J A H R E S B A S I S FILM - TV/VIDEO MUSIC -

Mehr

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung

Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Deckungsantrag für Unternehmen (KMU) zur Gothaer D&O-Versicherung Stand: August 2015 INFORMATIONEN ZUR NUTZUNG Nachfolgend geben wir Ihnen wichtige Informationen zur Nutzung dieses Deckungsantrages. Bitte

Mehr

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen

Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen BEDP0022 Versicherungsbedingungen Tarif BR-WZ 2004 23.10.2012 Zusatzversicherungen Allgemeine Versicherungsbedingungen Artikel 1 Versicherungsumfang Der BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.g. (nachfolgend

Mehr

Vereinshaftpflichtversicherung Deckung Basis (nur für Mitgliedsvereine des BÖF)

Vereinshaftpflichtversicherung Deckung Basis (nur für Mitgliedsvereine des BÖF) Vereinshaftpflichtversicherung Deckung Basis (nur für Mitgliedsvereine des BÖF) Aufgaben der Haftpflichtversicherung: Wenn ein Schaden entsteht oder jemand verletzt wird, stellt sich rasch die Frage nach

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN Sohatex GmbH Alszeile 105/7 1170 Wien Austria info@sohatex.com www.sohatex.com ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN gültig für Verträge B2B ab 01.06.2014 A.) ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1.) GELTUNG DER ALLGEMEINEN

Mehr

Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für

Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für Berufshaftpflichtversicherung Gruppenvertrag für Bilanzbuchhalter Polizzen-Nr. 23322 Die HDI Versicherung AG bietet in Zusammenarbeit mit dem BÖB (Bundesverband der österreichischen Bilanzbuchhalter) den

Mehr

Maklervertrag. Vertragsgegenstand. Pflichten des Auftragnehmers. Umfang. Sozialversicherungen. Marktuntersuchung. Zwischen

Maklervertrag. Vertragsgegenstand. Pflichten des Auftragnehmers. Umfang. Sozialversicherungen. Marktuntersuchung. Zwischen Maklervertrag Zwischen Maklerbüro gilbert konradt Gilbert Konradt Ettensberger Str. 1a 87544 Blaichach (nachfolgend "Auftragnehmer" genannt) und [Kundendaten - dieser Platzhalter wird im Kundenformular

Mehr

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall Vermittler: Kunde Straße: Vorname: Tel.-Nr.: Versicherer Vers.-Nr.: PLZ/Ort: Mobil-Nr.: Schaden- Nr.: / Angaben zum Schadenereignis: Wo und wann ist das Schadenereignis eingetreten? Ort: Uhrzeit: Wer hat

Mehr

Auszug Versicherungsvertragsgesetz idf BGBl 34/2015 5b. (1) Gibt der Versicherungsnehmer seine Vertragserklärung dem Versicherer oder seinem

Auszug Versicherungsvertragsgesetz idf BGBl 34/2015 5b. (1) Gibt der Versicherungsnehmer seine Vertragserklärung dem Versicherer oder seinem Auszug Versicherungsvertragsgesetz idf BGBl 34/2015 5b. (1) Gibt der Versicherungsnehmer seine Vertragserklärung dem Versicherer oder seinem Beauftragten persönlich ab, so hat dieser ihm unverzüglich eine

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen. BCEE-Assistance. (versichert durch EUROP ASSISTANCE) MasterCard Blue Miles & More Luxair

Allgemeine Vertragsbedingungen. BCEE-Assistance. (versichert durch EUROP ASSISTANCE) MasterCard Blue Miles & More Luxair Allgemeine Vertragsbedingungen BCEE-Assistance (versichert durch EUROP ASSISTANCE) MasterCard Blue Miles & More Luxair Allgemeine Vertragsbedingungen MasterCard BLUE Miles & More Luxair 1. Allgemeine Bestimmungen

Mehr

Der schnelle Weg zu einer Kautionsversicherung für gewerbliche Mietobjekte

Der schnelle Weg zu einer Kautionsversicherung für gewerbliche Mietobjekte Der schnelle Weg zu einer Kautionsversicherung für gewerbliche Mietobjekte Schritt 1: Antrag vollständig ausfüllen und an den gekennzeichneten Stellen unterschreiben. Schritt 2: Unterlagen an die Deutsche

Mehr

Versicherungsmaklervertrag

Versicherungsmaklervertrag Versicherungsmaklervertrag Makler: FD Dietmar Sullus Dietmar Sullus Altgorbitzer Ring 8 01169 Dresden Auftraggeber: Name Vorname Straße Hausnummer PLZ Ort I. Der Makler ist unabhängiger Versicherungsvermittler.

Mehr

Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer

Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer Die bestehende Standard Life-Versicherung Nr. soll mit allen Rechten und Pflichten von dem bisherigen Versicherungsnehmer Name, Vorname/Firma

Mehr

Sicher ins Auslandssemester.

Sicher ins Auslandssemester. Allianz Auslands-Krankenversicherung für Studierende. Sicher ins Auslandssemester. Gut geschützt studiert. Allianz Auslands-Krankenversicherung für Studierende. Grenzenlose Sicherheit. Studienaufenthalte

Mehr

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com

www.zahnzusatzversicherungen-vergleichen.com Krankenversicherung Versicherte Person Herr Geburtsdatum 02.02.1974 Versicherungsbeginn 01.10.2009 Normaltarif Tarifart Monatsbeitrag in EUR Zahnersatz 70% (Tarif ZG) 19,37 ZahnPlus / Brille (Tarif BZG20)

Mehr

Teilnahmebedingungen für Guidefinder Gewinnspiele und Rabattaktionen

Teilnahmebedingungen für Guidefinder Gewinnspiele und Rabattaktionen Teilnahmebedingungen für Guidefinder Gewinnspiele und Rabattaktionen 1. Geltungsbereich Diese allgemeinen Teilnahmebedingungen gelten für alle Gewinnspiele, die auf Domains ( guidefinder ) der Firma fmo

Mehr

Betriebliche Sicherheitsvorschriften für Dienstleister isd DSG 2000

Betriebliche Sicherheitsvorschriften für Dienstleister isd DSG 2000 Betriebliche Sicherheitsvorschriften für Dienstleister isd DSG 2000 Version November 2013 1. Anwendungsbereich Dieses Dokument regelt die Überlassung von Daten zum Zweck der Verarbeitung als Dienstleistung

Mehr

SCUBA LIBRE DÜSSELDORF e.v.

SCUBA LIBRE DÜSSELDORF e.v. SCUBA LIBRE DÜSSELDORF e.v. Name: Vorname: Straße: PLZ: Ort: Geb. am: Beruf: e-mail: Telefon: Mobil: Taucherpass -Nr.: von Verband: Aktueller Ausbildungsstand: Aufnahmeantrag Hiermit bitte ich um Aufnahme

Mehr

Angelsportgeräte - versicherung Sicherer als der Fisch am Haken.

Angelsportgeräte - versicherung Sicherer als der Fisch am Haken. Angelsportgeräte - versicherung Sicherer als der Fisch am Haken. Freie Wahl des es Abänderung des es möglich Durchgehender Versicherungsschutz Kurzfristiger Abschluss möglich Niedrige Mindestprämien Hotline:

Mehr

Versicherungsbetreuungsauftrag und Vollmacht

Versicherungsbetreuungsauftrag und Vollmacht Versicherungsbetreuungsauftrag und Vollmacht Zwischen (Auftraggeber) und der Firma VFS Versicherungs- und Finanzierungs-Service Meckenstock & Sasserath GmbH Albertusstr. 17 41061 Mönchengladbach (Auftragnehmer)

Mehr

Antrag auf Rechtsschutz-Versicherung für leitende Gemeindebedienstete

Antrag auf Rechtsschutz-Versicherung für leitende Gemeindebedienstete Antrag auf Rechtsschutz-Versicherung für leitende Gemeindebedienstete Angaben zum Versicherungsnehmer Bitte Antrag in Druckbuchstaben ausfüllen! Frau Herr Firma Vertragsdauer: 3 Jahre Vorname, Nachname

Mehr

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG)

Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Versicherungsvertragsgesetz (VersVG) Sechstes Kapitel Haftpflichtversicherung I. Allgemeine Vorschriften 149. Bei der Haftpflichtversicherung ist der Versicherer verpflichtet, dem Versicherungsnehmer die

Mehr

Fragebogen hohe Versicherungssummen Ergänzungen zum Antrag

Fragebogen hohe Versicherungssummen Ergänzungen zum Antrag Pax Aeschenplatz 13, 4002 Basel Fragebogen hohe Versicherungssummen Ergänzungen zum Antrag 1. Antragsteller/Versicherungsnehmer Vorname Antrag vom Antrags-Nr. 2. Angaben über die berufliche Tätigkeit Erlernter

Mehr

Allgemeine Bedingungen für die Kombinierte BU-Versicherung (AKBUB 2001)

Allgemeine Bedingungen für die Kombinierte BU-Versicherung (AKBUB 2001) Allgemeine Bedingungen für die Kombinierte BU-Versicherung (AKBUB 2001) Unverbindliche Musterbedingungen des Verbandes der Versicherungsunternehmen Österreichs. Die Möglichkeit, durch andere Vereinbarungen

Mehr

Besondere Vereinbarung zur Gothaer Jagd-Haftpflichtversicherung für Bewegungsjagden

Besondere Vereinbarung zur Gothaer Jagd-Haftpflichtversicherung für Bewegungsjagden Besondere Vereinbarung zur Gothaer Jagd-Haftpflichtversicherung für Bewegungsjagden 1. Versicherungsumfang Versichert ist nach Maßgabe der Besonderen Bedingungen Risikobeschreibungen für die Jagd-Haftpflichtversicherung

Mehr

Musikinstrumenteversicherung

Musikinstrumenteversicherung Musikinstrumenteversicherung Ihr Instrument, unsere Versicherung ein harmonisches Duett. Freie Wahl des Geltungsbereiches Abänderung des Geltungsbereiches möglich Kurzfristiger Abschluss möglich Kein Selbstbehalt

Mehr

Produktinformationsblatt zur Jahres-Reisekranken-Versicherung ohne Selbstbeteiligung der Europäische Reiseversicherung AG

Produktinformationsblatt zur Jahres-Reisekranken-Versicherung ohne Selbstbeteiligung der Europäische Reiseversicherung AG Produktinformationsblatt zur s-reisekranken-versicherung ohne Selbstbeteiligung der Europäische Reiseversicherung AG Das Produktinformationsblatt gibt Ihnen als versicherte Personen einen ersten Überblick

Mehr

KRANKEN- VERSICHERUNG. Schließen Sie die Lücken Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. R+V Kranken-Zusatzversicherung VR 20N / VR 40N

KRANKEN- VERSICHERUNG. Schließen Sie die Lücken Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. R+V Kranken-Zusatzversicherung VR 20N / VR 40N Informationen erhalten Sie in den Volksbanken, Raiffeisenbanken, R+V-Agenturen sowie bei der Direktion der R+V Versicherungsgruppe, Taunusstraße 1, 65193 Wiesbaden Telefon: 0180 2 1118790 0,06 EUR pro

Mehr

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler -

Versicherungsmaklervertrag. zwischen. und Frau Ursula Dreyer. - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Versicherungsmaklervertrag zwischen und Frau Ursula Dreyer Max-Keith-Str. 66 45136 Essen - im Folgenden: Kunde - - im Folgenden: Makler - Der Kunde beauftragt den Makler, ihm künftig Versicherungsverträge

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten weiteren

Mehr

An unser Angebot halten wir uns 4 Wochen ab dem heutigen Datum gebunden. Nach Ablauf dieser Frist verliert es seine Gültigkeit.

An unser Angebot halten wir uns 4 Wochen ab dem heutigen Datum gebunden. Nach Ablauf dieser Frist verliert es seine Gültigkeit. Postfach 12 03 52 10593 Berlin Herrn Peter Mustermann Musterstraße 00000 Musterstadt Postanschrift: Postfach 12 03 52 10593 Berlin Hausanschrift: Dovestraße 2-4 10587 Berlin Internet: www.axa.de Ihr Ansprechpartner:

Mehr

Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer

Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer Antrag auf Übertragung auf einen neuen Versicherungsnehmer Die bestehende Standard Life-Versicherung Nr. soll mit allen Rechten und Pflichten von dem bisherigen Versicherungsnehmer Name, Vorname, Firmenname

Mehr

Golfversicherung für Golfclubs Golfschläger, Bag und Trolley sicher und entspannt am Abschlag.

Golfversicherung für Golfclubs Golfschläger, Bag und Trolley sicher und entspannt am Abschlag. Golfversicherung für Golfclubs Golfschläger, Bag und Trolley sicher und entspannt am Abschlag. Mitversicherung aller ordentlichen Golf-Club-Mitglieder Kein Selbstbehalt Freie Wahl des Geltungsbereiches

Mehr

3. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung.

3. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Casting Event Management Agentur CEM1 (Cem1-Pösel) Die nachfolgenden Geschäftsbedingungen (AGB) sind Grundlage und Bestandteil jeder vertraglichen Vereinbarung zwischen

Mehr

Merkblatt zur Datenverarbeitung

Merkblatt zur Datenverarbeitung Merkblatt zur Datenverarbeitung Vorbemerkung Versicherer können heute ihre Aufgaben nur noch mit Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) erfüllen. Nur so lassen sich Vertragsverhältnisse korrekt,

Mehr

Sturm- und Elementar-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude)

Sturm- und Elementar-Schadenanzeige zum Vers.-Schein Nr. (Inhalt und Gebäude) INTER Allgemeine Versicherung AG Direktion Erzbergerstraße 9-15 68165 Mannheim INTER Versicherungsgruppe Postfach 10 16 16 68016 Mannheim Herrn / Frau / Firma Es betreut Sie: GS-/Agenturnummer: Versicherungsnehmer

Mehr

Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen

Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen Fragebogen Psychiatrische/Psychosomatische Erkrankungen Antragsnummer: Antragsteller: zu versichernde Person: 1. Unter welchen Beschwerden/Symptomen haben Sie gelitten bzw. leiden Sie noch? (z.b. Herzjagen,

Mehr

Rechtsschutzversicherung

Rechtsschutzversicherung Rechtsschutzversicherung Eine Anmeldung zum Rahmen-Rechtsschutzversicherungsvertrag ist nur für Mitglieder des Bund der Versicherten e. V. (BdV) möglich. Halter des Rahmenvertrages ist die BdV Verwaltungs

Mehr

1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000 ersetzt der Versicherer auch Überspannungsschäden durch Blitz.

1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000 ersetzt der Versicherer auch Überspannungsschäden durch Blitz. Klauseln zu den VGB 2000 (Wohnflächenmodell) 7100 (VGB 2000 Wohnfläche) Versicherte Gefahren und Schäden 7160 (VGB 2000 Wohnfläche) Überspannungsschäden durch Blitz 1. Abweichend von 5 Nr. 6 b) VGB 2000

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe der Bethanien Krankenhaus Chemnitz - gemeinnützige GmbH - mit den Krankenhäusern Zeisigwaldkliniken

Mehr

Klauseln zu den Allgemeinen Bedingungen für die Garantieversicherung (TK MGar 2014)

Klauseln zu den Allgemeinen Bedingungen für die Garantieversicherung (TK MGar 2014) TK MGar 2014 GDV 0862 Klauseln zu den Allgemeinen Bedingungen für die Garantieversicherung (TK MGar 2014) Version 01-2014 GDV 0862 MGar Unverbindliche Bekanntgabe des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen HV 5090/07

Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen HV 5090/07 Allianz Versicherungs-AG Vermittlernummer B-Nr.b / / Vor-VSNR (Beispiel: 70/1234/1234567) / / Antrag zur Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Vermittler von Versicherungen und Finanzdienstleistungen

Mehr