Mobile Internet Strategien für Content-Anbieter

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mobile Internet Strategien für Content-Anbieter"

Transkript

1 Mobile Internet Strategien für Content-Anbieter Volkmar Westdorf Solution Marketing, Service Networks

2 Was bedeuted Mobile Internet EN/FAD

3 Evolution oder Revolution? Mobiles/Drahtloses Internet ist nicht das Internet auf dem Handy

4 Was ist Mobile Internet Mobile Internet Internet Internet über Funk

5 Mobile Internet verglichen mit Internet WAP GW Funk Netzwerk WAP GW Internet WAP server HTML server Fest Netzwerk POP Internet HTML server Potentielle Unterschiede Auswirkungen! Schwieriger zu surfen! Portals werden wichtiger! Lokalisierungs Möglichkeiten! Neue Applikationen möglich! Limitierte Bildgröße für Werbung! Co-branding wird wichtiger! Always with you! Neue Appl. möglich z.b. Payment! Handy identifizierbar mit SIM! Benutzbar als Kreditkarte und Id! Zweckmäßiger! Neue Applikationen möglich! Telefon unterstützung! Neue Applikationen möglich

6 Die Mobile Internet Wellen Cut the Cord Internet in der Tasche Situational Centric

7 Mobile Internet - etwas für jedermann Middle aged Junge Generation Sport MTV Andere News Witze Finanz- dienstleister/- händler Finanz-/ Aktien News Bank Daten Kunden Daten Mobile Internet Unternehmens Daten Spiele Lebensmittel Einkäufe Prepaid, Nachrichten Alle anderen Reisender Verkäufer/- Geschäftsmann

8 Mobile Internet - ist Applikations getrieben

9 Mobile Internet Applikationen Bandbreitenadaptation für existierende Dienste Positionierung Was ist so besonderes? Web-on-Air Funk Emergency Positioning Werbung Wo kann ich in der Nähe.finden Irgend jemand meiner Freunde in der Nähe?... Immer bei mir Funk E-commerce Unified Messaging...

10 Mobile Internet Vier radikale Änderungen MOBILITÄT POSITIONIERUNG PERSONALISIERT TRANSAKTIONS FÄHIG

11 Was ist wichtig und erzeugt den Erfolg eines Dienstes? Qualität des Dienstes/-leistung Das Portal Durchdringung, (Volumen) Preis TTM, Time To Market Sicherheit Loyalität

12 Markt Trends EN/FAD

13 Mobile data traffic TB 600,00 500,00 400,00 300,00 200,00 100,00 - Source: ARC year Internet browsing Location services Financial trading Banking Ecommerce VAS Intranet access Fax

14 Mobile Internet Benutzung (millions) " Japan " Asia Pacific " North America " Western Europe

15 Die Ertragskette EN/FAD

16 Die Ertragskette - Heute - Geräte / Handys Verbindungen Airtime / Infrastruktur

17 Abzeichnende Ertragsketten Access ($) Distribution ($$) Content ($) Operators Portals

18 Komplexität der zukünftigen Funk-Netzwerke Endnutzer Service and Information Broker Content providers Application Service Providers (ASP) (Internet) Service Providers (ISP) Advertising and datamining Core network operator Access network operator

19 Mobile Internet - bringt neue Ertragsketten Applikation / Content Geräte/ Handys Verbindungen Airtime / Infrastruktur

20 Mobile Internet - bringt neue Ertragsketten Content Abonnieren Content Provider Content Broker Service Provider Mietangebote Werbung Abonnement Basis Airtime Geräte Verkauf Zugangs Provider Geräte Airtime

21 Die Rollen im Mobile Internet EN/FAD

22 Mobile Internet Rollen - Der Kuchen Mobile Verbindungs Dienste Mobile Verbindungs Broker Mobile Portal Mobile Content und Applikations Anbieter Mobile Internet Zugangs Anbieter Mobile Intranet and Extranet

23 UMTS - Dienste sind typische Breitband Multimedia Applikationen

24 Summary Was ist Mobile Internet Neue Technologien forcieren eine Konzentrierung in der Telekommunikations- und Internet Industrie - die Konvergenz von Telephony / Daten / Mobilität / Medien Neue Geschäftsmodelle ähnlich des Internets erscheinen aber Mobile Portal sind wichtiger für das Mobile Internet als Portals für das Internet Neue Klassen von Dienstleistungen werden wichtiger Die Möglichkeiten des mobile m-commerce wächst dramatisch Mobile Internet ist Applikations getrieben und Situationsabhängig Mobile Internet nutzt die Features und Möglichkeiten, die in der mobilen Kommunikation enthalten sind Die nächste Generation der Mobilfunk Betreiber werden typische Breitband Multimedia Dienste sein

25 Ericsson Mobile Internet Geschäftsmodell Unser Portfolio Mobile Internet Rollen Mobile Connectivity Broker Mobile Content Provider Mobile Internet Access Provider Mobile Intranet/ Extranet Mobile Portal Mobile payment/ transaction Ericsson Lösungs Packete WISE Time To WAP End-to-end Services Unlimited High Speed Internet Mobile Banking Mobile Trading Mobile Mobile E-commerce Betting Mobile Ticketing Mobile Shopping WTM Speaking Mail Localized E-solutions Internet Ipulse Locator Ericsson Wireless Portal Portal Ericsson Building Blocks Content Reuters Aggregation/ Ginger Media Lycos portfolio Bargain Holidays Application Bed&Breakfast Wireless portfolio Interflora WAP GW Enabler MPS portfolio Web On Air E-pay Mgmt Consulting Professional Design Services Integration portfolio Operation Ericsson Internal Development Developer s Zone Partner GAA Development Cyberlab

Ingo Schubert Technical Consultant Central Europe +49 89 540 523-01 ischubert@baltimore.com

Ingo Schubert Technical Consultant Central Europe +49 89 540 523-01 ischubert@baltimore.com 1 Ingo Schubert Technical Consultant Central Europe +49 89 540 523-01 ischubert@baltimore.com 2 Baltimore auf einen Blick Weltmarktführer für e security Produkte, Service, und Lösungen Weltweite Niederlassungen

Mehr

Referate-Seminar 2001/2002 Mobile Commerce Constantin Rau. Mobile Commerce

Referate-Seminar 2001/2002 Mobile Commerce Constantin Rau. Mobile Commerce Übersicht, Begriffe, Konzepte und Abgrenzung zum konventionellen Electronic Commerce am Beispiel von Financial Services Constantin A. Rau Seminararbeit WS 2001/2002 Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Alcatel-Lucent Smart Energy Solutions Lab (Smart Lab) Smart Grids Week Salzburg Juni 2010

Alcatel-Lucent Smart Energy Solutions Lab (Smart Lab) Smart Grids Week Salzburg Juni 2010 Alcatel-Lucent Smart Energy Solutions Lab (Smart Lab) Smart Grids Week Salzburg Juni 2010 Alcatel-Lucent Austria Harald Himmer Country Senior Officer / Generaldirektor 650 MitarbeiterInnen österreichweit

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014 : «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO ZKB Event in Zürich 13. November 2014 Agenda 2 Fakten als Innovationsführer Markt- Trends Strategie 2020 in Zahlen Finanziell solide und wachsend 3 In Millionen Franken

Mehr

Ergänzende Unterlagen zur Roadshow. Daten und Fakten zum mobile business Financial Analysis

Ergänzende Unterlagen zur Roadshow. Daten und Fakten zum mobile business Financial Analysis Ergänzende Unterlagen zur Roadshow Daten und Fakten zum mobile business Financial Analysis Übersicht B2B ecommerce Markt Financial Analysis Marktentwicklung in Europa Marktentwicklung nach Regionen Marktentwicklung

Mehr

Unified Communications, Wohin geht die Reise

Unified Communications, Wohin geht die Reise Unified Communications, Wohin geht die Reise ALU June 2009 1 Unified Communication Trends Presentation Title Month 2009 Markt Trends Wirtschaftflaute Source: Burton Group Markt Trends Wirtschaftflaute

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

we bring epayment to life!

we bring epayment to life! we bring epayment to life! Gutscheinkarten Prepaid Mobilfunk Eigene Gutscheinkarten Zahlungsverkehr ecommerce Corporate Incentives Firmenstruktur Euronet Worldwide, Inc. steht seit mehr als 20 Jahren für

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

MULTICHANNEL WAS KOMMT ALS NÄCHSTES?

MULTICHANNEL WAS KOMMT ALS NÄCHSTES? MULTICHANNEL WAS KOMMT ALS NÄCHSTES? CHANGE 2011: KUNDEN INTERAKTION = MULTICHANNEL Über 90% informieren sich vor dem Kauf online http://econsultancy.com/uk/blog/7712-multichannel-retail-survey

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Application Monitoring als Dienstleistung Ein Praxisbericht zum Einsatz von BSM und SiteScope für die Überwachung von Verfügbarkeit und Performanz

Mehr

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT name, title date Ingo Kraft Manager Cloud Channel Germany Hewlett Packard GmbH Phone: +49 (0) 171 765 3243 Email: ingo.kraft@hp.com Copyright

Mehr

13.3.2012. E-Business II 2. Techniken des M-Commerce. Markus Groß TECHNIKEN DES M-COMMERCE 2.1 EINE EINFÜHRUNG

13.3.2012. E-Business II 2. Techniken des M-Commerce. Markus Groß TECHNIKEN DES M-COMMERCE 2.1 EINE EINFÜHRUNG 13.3.01 E-Business II. Techniken des M-Commerce Markus Groß.1 EINE EINFÜHRUNG 1 13.3.01 Was ist M-Commerce E-Commerce M-Commerce Definition: Durchführung von Transaktionen mit monetärem Wert mittels mobilem

Mehr

Panel 8.3 Mobile Internet Strategien für Content-Anbieter. Claudia Pöpperl, Universal Communication Platform, Berlin. claudia.poepperl@ucpag.

Panel 8.3 Mobile Internet Strategien für Content-Anbieter. Claudia Pöpperl, Universal Communication Platform, Berlin. claudia.poepperl@ucpag. Panel 8.3 Mobile Internet Strategien für Content-Anbieter Claudia Pöpperl, Universal Communication Platform, Berlin 1 uboot.com >User Generated ContentContent-Wahn

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Release Management und Automatisierung in der Praxis

Release Management und Automatisierung in der Praxis Release Management und Automatisierung in der Praxis Jürgen Decker, 15.06.2012 Director Business Development Warum Application Release Management? + Zunehmende Komplexität von Anwendungen und Infrastruktur

Mehr

Mobile Security: Sicherer Applikationszugriff für eine mobile Welt. Oracle Mobile and Social Access Management. Heike Jürgensen.

Mobile Security: Sicherer Applikationszugriff für eine mobile Welt. Oracle Mobile and Social Access Management. Heike Jürgensen. Mobile Security: Sicherer Applikationszugriff für eine mobile Welt Oracle Mobile and Social Access Management Heike Jürgensen Security Sales Citizen Services Mobile Banking Online Healthcare Business Transformation

Mehr

Die Zukunft des Hostings = Gastgeber für Daten auf Zeit

Die Zukunft des Hostings = Gastgeber für Daten auf Zeit Die Zukunft des Hostings = Gastgeber für Daten auf Zeit Dr.-Ing. Artur P. Schmidt, Geschäftsführer Immunologix GmbH, Publizist und Unternehmerberater,, ASUT, Hilton Hotel ZH-Flughafen Page 1 10 Megatrends

Mehr

Consulting Development Design

Consulting Development Design Consulting Development Design 59. Bundesweites Gedenkstättenseminar - AG 4 Agenda Vorstellung Was verbirgt sich hinter einer mobilen App? Beispiel TABTOUR mehr als nur eine App Was ist jetzt und zukünftig

Mehr

Mobile Payment mittels NFC

Mobile Payment mittels NFC Mobile Payment mittels NFC Gerald Madlmayr Research Center 30. Mai 2007 1 Near Field Communication in Forschungstätigkeit seit Juni 2005 Bisher 1,2 Mio. EUR an F&E Mitteln akquiriert Österreichweit 1.

Mehr

Identity ist das neue Maß. Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies

Identity ist das neue Maß. Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies Identity ist das neue Maß Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies Traditionelles Enterprise mit Network Perimeter Network Perimeter Internal Employee Enterprise Apps On Premise

Mehr

Personalmarketing im Human Resource Management

Personalmarketing im Human Resource Management Krasimira Nencheva Personalmarketing im Human Resource Management Mobile Marketing als Instrument des Recruitings Diplomica Verlag Krasimira Nencheva Personalmarketing im Human Resource Management: Mobile

Mehr

Always Best Connected: Das ABC der drahtlosen Kommunikation an der Universität Karlsruhe

Always Best Connected: Das ABC der drahtlosen Kommunikation an der Universität Karlsruhe Always Best Connected: Das ABC der drahtlosen Kommunikation an der Universität Karlsruhe Vortrag zum Stadtgeburtstag 2004 der Stadt Karlsruhe Prof. Dr. Hannes Hartenstein und Dipl.-Ing. Willi Fries Universität

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Cloud Computing. Betriebssicherheit von Cloud Umgebungen C O N N E C T I N G B U S I N E S S & T E C H N O L O G Y

Cloud Computing. Betriebssicherheit von Cloud Umgebungen C O N N E C T I N G B U S I N E S S & T E C H N O L O G Y Cloud Computing Betriebssicherheit von Cloud Umgebungen Urs Zumstein Leiter Performance Care Team Urs.Zumstein@DevoTeam.ch 079 639 42 58 Agenda Definition von Cloud Services Anforderungen an die Betriebssicherheit

Mehr

Einfach per Handy bezahlen mpass mobile cash

Einfach per Handy bezahlen mpass mobile cash Einfach per Handy bezahlen mpass mobile cash Martin Schurig Leiter Financial Services Products Telefónica Germany Financial & Enabling Services 07.12.2011 1 Telefónica Germany GmbH & Co. OHG Agenda mpass

Mehr

APPS - ERFOLGSFAKTOREN UND GESCHÄFTSPOTENZIALE

APPS - ERFOLGSFAKTOREN UND GESCHÄFTSPOTENZIALE APPS - ERFOLGSFAKTOREN UND GESCHÄFTSPOTENZIALE MICHAEL REUTER, APPADVISORS GMBH, MOBILE ENTERPRISE APPLICATION DAY 2011 FULL SERVICE APP CONSULTING. App Innovation App Consulting App Solutions App Promotion

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Inhalt Vorteile Microsoft Partner Network Änderungen in den Partnerstufen Änderungen in den Kompetenzen

Mehr

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile?

Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? Was bringt eine Hybrid Lösung Microsoft Lync mit Alcatel für Vorteile? swisspro group Rechtsform Aktiengesellschaft Gründungsjahr 18. Oktober 1999 Geschäftsbereiche Anzahl Standorte 16 Anzahl Mitarbeiter

Mehr

Multi-Vendor-Outsourcing und Produktisierung von IT-Services. Dr. Serguei Dobrinevski serguei.dobrinevski@hypersoft.com

Multi-Vendor-Outsourcing und Produktisierung von IT-Services. Dr. Serguei Dobrinevski serguei.dobrinevski@hypersoft.com Multi-Vendor-Outsourcing und Produktisierung von IT-Services Dr. Serguei Dobrinevski serguei.dobrinevski@hypersoft.com Einführung Hypersoft Information Systems Mehr als 200 Großkunden für die Service-Metrics-Software

Mehr

Mobile und drahtlose Informationssysteme

Mobile und drahtlose Informationssysteme Franz Lehner Mobile und drahtlose Informationssysteme Technologien, Anwendungen, Märkte Mit 166 Abbildungen Springer Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 1 1.1 Motivation 1 1.2 Begriffe und Definitionen 5

Mehr

RZ Standards & Designs. Jürgen Distler

RZ Standards & Designs. Jürgen Distler RZ Standards & Designs Jürgen Distler Inhalt High Speed LWL-Applikationen & Migrationslösungen Der neue RZ Verkabelungsstandard EN 50600-2-4 2 1. High Speed LWL Applikationen 2. Der neue RZ Verkabelungsstandard

Mehr

High-speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot

High-speed Internet Access. Your mobile workspace at this Hotspot High-speed Internet Access Your mobile workspace at this Hotspot Kabellos am Hotspot surfen so oder so Sie haben ein Notebook mit Mobile Unlimited von Swisscom Mobile. Dann surfen Sie in der ganzen Schweiz

Mehr

Grundlagen des Mobile Marketing

Grundlagen des Mobile Marketing Grundlagen des Mobile Marketing Marketing ist die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes. [...] ...Product.. ...Place.. ...Promotion.. ...Price.. Die Evolution

Mehr

Mobile Marketing Association. Mobiles Österreich. Fakten und inspirierende Cases für Ihr Unternehmen

Mobile Marketing Association. Mobiles Österreich. Fakten und inspirierende Cases für Ihr Unternehmen Mobiles Österreich Fakten und inspirierende Cases für Ihr Unternehmen DER MOBILE COMMUNICATIONS REPORT ZIELE Einleitung Beschreibung der Stichprobe Ergebnisse der Studie Management Summary Anhang Die Studie

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team

NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team NoAE Innovation Initiative Content for Connected Car h Core Team H. Köpplinger h.koepplinger@ewf-institute.com Dr. Jan Rehm jan.rehm@iteratec.de Günter Zettler gunter.zettler@tieto.com Christian Waas waas@beauty-locator.de

Mehr

THE MOBILE INTERNET PORTAL

THE MOBILE INTERNET PORTAL THE MOBILE INTERNET PORTAL Jamba! AG The Joint-Venture for the mobile Internet Jamba! AG, Berlin THE STRATEGIC ALLIANCE OF TELECOM, RETAIL & INTERNET Europe s largest Service Provider TELE- KOMMUNIKATION

Mehr

DB-Aspekte des E-Commerce Schwerpunkt Anwendungen

DB-Aspekte des E-Commerce Schwerpunkt Anwendungen DB-Aspekte des E-Commerce Schwerpunkt Anwendungen Business-to-Business Portale Marco Müller marmue@rhrk.uni-kl.de 1 Einführung Was ist B2B? Daten- und Anwendungsintegration Portale - Ein Rückblick Einteilung

Mehr

Kapsch BusinessCom AG. Risiko des Unternehmens. Werte, Bedrohung und Verletzbarkeit

Kapsch BusinessCom AG. Risiko des Unternehmens. Werte, Bedrohung und Verletzbarkeit Risiko des Unternehmens Werte, Bedrohung und Verletzbarkeit 33 Risikoabschätzung > Sicherheit ist Risikoabschätzung > Es gibt keine unknackbaren Code > Wie lange ist ein Geheimnis ein Geheimnis? > Wie

Mehr

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria

Frühstück zum Thema. Basel. Bern. Security und Mobile Device Management E-Mail in Unternehmen. 25. Oktober 2011 08:15-10:15 Uhr Hotel Victoria Frühstück zum Thema Mobile Security und Mobile Device Management Secure E-Mail in Unternehmen Interoperabilität Mobile Security und Secure E-Mail In Zusammenarbeit mit Basel Bern 25. Oktober 2011 08:15-10:15

Mehr

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN Robert Schumacher Customer Intelligence Solution Manager SAS Institute AG, Schweiz AGENDA WIE SIE MIT MULTI-KANALSTRATEGIEN KUNDEN-MEHRWERT SCHAFFEN

Mehr

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge M2M-Kommunikation_ Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge Kurs auf ein neues Zeitalter_ 2005 2013 Unser leistungsstarkes Netz_ 20 Mrd. Investitionen in Telefónica Deutschland bis

Mehr

MO. 29. MÄR. 2004, 17:00 UHR

MO. 29. MÄR. 2004, 17:00 UHR MO. 29. MÄR. 2004, 17:00 UHR MOBILE STRATEGIES FOR SERIOUS BUSINESS MOBILETECHNOLOGIE: AUF WELCHE SOFTWARE- LÖSUNGEN UND KONZEPTE WARTET DER MARKT? MIT ROUNDTABLE-DISKUSSION WIRD PRÄSENTIERT VON MEDIENPARTNER

Mehr

Return on Information. Integriertes multichannel Publishing im Informationszeitalter. Mag. Wilko Goriany NEWS Wien Stefan Ruthner Key Account Manager

Return on Information. Integriertes multichannel Publishing im Informationszeitalter. Mag. Wilko Goriany NEWS Wien Stefan Ruthner Key Account Manager Return on Information Integriertes multichannel Publishing im Informationszeitalter Mag. Wilko Goriany NEWS Wien Stefan Ruthner Key Account Manager Informationszeitalter - Big Data 3 Gartner Key Note 4

Mehr

Adaptive Location Based Services

Adaptive Location Based Services - Technologische und ökonomische Aspekte - -Matthias Horbank - -Peter Ibach - Inhalt Adaptive Location Based Services Definition LBS Anwendungsgebiete Wertschöpfungskette bei LBS Probleme der Markterschließung

Mehr

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. <Speaker> Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Global Users (Millions) Der Trend ist eindeutig. Trend zu mobilen Endgeräten Wachstum des mobilen Datenverkehrs

Mehr

Mobile Commerce. Mit dem Handy auf Shopping-Tour. http://twitter.com/lennarz. Hendrik Lennarz Consultant Trusted Shops GmbH. www.iphonedevcon.

Mobile Commerce. Mit dem Handy auf Shopping-Tour. http://twitter.com/lennarz. Hendrik Lennarz Consultant Trusted Shops GmbH. www.iphonedevcon. Mobile Commerce Mit dem Handy auf Shopping-Tour Hendrik Lennarz Consultant Trusted Shops GmbH http://twitter.com/lennarz Was ist m-commerce nicht? Was ist m-commerce? Shopping Info/News Ticketing Unterhaltung

Mehr

Mobile Application Development

Mobile Application Development Mobile Application Development Android: Einführung Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Lernziele Der/die Kursbesucher/in kann

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

Customer Journey: Mehrwert Urlaubserlebnis. Berlin, 6. März 2014

Customer Journey: Mehrwert Urlaubserlebnis. Berlin, 6. März 2014 Customer Journey: Mehrwert Urlaubserlebnis Berlin, 6. März 2014 Marken-Kommunikation Tourismus- und Produkt-Marketing Marketing IT-Solutions STRATEGIE TECHNOLOGIE LEAN MARKETING Nachhaltige Wertsteigerung

Mehr

ecommerce - Millionengrab oder Investmentchance? Dr. Florian Heinemann München, 19. März 2013

ecommerce - Millionengrab oder Investmentchance? Dr. Florian Heinemann München, 19. März 2013 ecommerce - Millionengrab oder Investmentchance? Dr. Florian Heinemann München, 19. März 2013 ecommerce in Deutschland wächst kontinuierlich die Wachstumsrate ist sogar ansteigend Shift im Konsumentenverhalten,

Mehr

Online Marketing ohne SPAM!?

Online Marketing ohne SPAM!? infomantis GmbH Osnabrück Geschäftsführer Jörg Rensmann Online Marketing ohne SPAM!? Agenda kurze Vorstellung Ist - Situation Alternativen? Zusammenfassung Anhang Vorstellung Jörg Rensmann www.xing.com/profile/joerg_rensmann

Mehr

Open Communications UC wird Realität

Open Communications UC wird Realität Open Communications UC wird Realität Communications World München, 22. Oktober 2008 Gerhard Otterbach, CMO Copyright GmbH & Co. KG 2008. All rights reserved. GmbH & Co. KG is a Trademark Licensee of Siemens

Mehr

Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld

Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld Einfach war gestern 1 2012 IBM Corporation Zielgerichtete Angriffe erschüttern Unternehmen und Behörden 2 Source: IBM X-Force 2011 Trend and Risk Report

Mehr

MOBILE. Seit 10 Jahren

MOBILE. Seit 10 Jahren MOBILE Seit 10 Jahren 1 Morgan Stanley: Mobile will be bigger than Desktop in 2014 Global Mobile vs. Desktop Internet User Projection,2001 2015E UNTERNEHMEN FRAGEN SICH Sind die neuen mobilen Endgeräte

Mehr

Internet, Multimedia und Content Management

Internet, Multimedia und Content Management Mag. Friedrich Wannerer Internet, Multimedia und Content Management Jahrgang 1, 2, 3 (bzw. 4 und 5) 1. Jahrgang Internet Grundbegriffe, Zugang Informationsbeschaffung (Suchmaschinen) Webseitengestaltung

Mehr

BYOD im Unternehmen Unterwegs zur sicheren Integration

BYOD im Unternehmen Unterwegs zur sicheren Integration BYOD im Unternehmen Unterwegs zur sicheren Integration 15. ISSS Berner Tagung für Informationssicherheit «Bring your own device: Chancen und Risiken» 27. November 2012, Allegro Grand Casino Kursaal Bern

Mehr

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint at a Glance Build Solutions in Less Time Provide a Better User Experience Maintain Your Platform at Lower Cost 2 MatchPoint

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Sun ONE. Sun Open Net Environment. Architektur für Web-Services on Demand. Dr. Rainer Eschrich rainer.eschrich@sun.com

Sun ONE. Sun Open Net Environment. Architektur für Web-Services on Demand. Dr. Rainer Eschrich rainer.eschrich@sun.com Sun ONE Sun Open Net Environment Dr. Rainer Eschrich rainer.eschrich@sun.com Architektur für Web-Services on Demand Sun ONE Vision Wie kann Software dem Kunden helfen? Kostenreduktion: Wie? In dem man

Mehr

Mobile Impact Academy I: Smartphone-Nutzung in Deutschland. Marktforschung März 2013

Mobile Impact Academy I: Smartphone-Nutzung in Deutschland. Marktforschung März 2013 : Smartphone-Nutzung in Deutschland Marktforschung März 2013 Smartphone-Analyse Die nachfolgende Analyse liefert mit Hilfe einer umfassenden technischen Messung neueste Erkenntnisse über Smartphone-Nutzer:

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014

Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen. Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 Mit In-Memory Technologie zu neuen Business Innovationen Stephan Brand, VP HANA P&D, SAP AG May, 2014 SAP Medical Research Insights : Forschung und Analyse in der Onkologie SAP Sentinel : Entscheidungsunterstützung

Mehr

Hosting & Streaming: Anforderungen an die technische Infrastruktur IHK-Veranstaltung, Köln, 21. September 2011

Hosting & Streaming: Anforderungen an die technische Infrastruktur IHK-Veranstaltung, Köln, 21. September 2011 Hosting & Streaming: Anforderungen an die technische Infrastruktur IHK-Veranstaltung, Köln, 21. September 2011 Uwe Schnepf Geschäftsführer nacamar GmbH 2 Kurzvorstellung nacamar Die nacamar-kompetenzfelder

Mehr

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters

Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Next Generation Datacenter Automation und Modularisierung sind die Zukunft des Datacenters Frank Spamer accelerate your ambition Sind Ihre Applikationen wichtiger als die Infrastruktur auf der sie laufen?

Mehr

Next Generation CMS. API zu ihrem Content

Next Generation CMS. API zu ihrem Content Next Generation CMS API zu ihrem Content Ing. Clemens Prerovsky, MSc Gentics Software GmbH Gentics - wer wir sind Österreichischer Content Management und Portalsoftware Hersteller 150 Kunden 70.000 Benutzer

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.

Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit. Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09. Kommunikationsinfrastrukturen mit der Herausforderung: Mobilität, Multimedia und Sicherheit Claus Meergans claus.meergans@nortel.com 12.09.2006 Die Trends im Netzwerk Die multi- mediale Erfahrung Freiheit

Mehr

Einfache Ideen verändern die Welt. René Princz-Schelter

Einfache Ideen verändern die Welt. René Princz-Schelter Einfache Ideen verändern die Welt René Princz-Schelter Montag, 12. April 2010 Ein Pferd frisst keinen Gurkensalat The quick brown fox jumps over the lazy dog 640 kb sollten eigentlich genug für jeden sein

Mehr

Kommunikationstrend mobiles Internet Ansätze und Möglichkeiten für Lotterien

Kommunikationstrend mobiles Internet Ansätze und Möglichkeiten für Lotterien Kommunikationstrend mobiles Internet Ansätze und Möglichkeiten für Lotterien Kommunikationstrend mobiles Internet 1 Der mobile Kanal bietet Lotteriegesellschaften neue Möglichkeiten, um Kunden und Interessenten

Mehr

Konfigurationsbeispiel

Konfigurationsbeispiel Bandbreitenmanagement Diese Beispiele können für die ZyWALL 5, 35 und 70 verwendet werden. Mit wenigen Mausklicks lassen sich für typische Applikationen wie Mail, Web, FTP, VPN oder VoIP (Telefonieren

Mehr

Verbesserung der Marketingergebnisse durch Enterprise Marketing Management. Klaus Wendland

Verbesserung der Marketingergebnisse durch Enterprise Marketing Management. Klaus Wendland Verbesserung der Marketingergebnisse durch Enterprise Marketing Management Klaus Wendland provalida GmbH CRM / XRM SugarCRM / Epiphany Enterprise Marketing Management Business-IT Alignment Management Scorecard,

Mehr

CREALOGIX Produktstrategie im Rahmen von Bank 2.0. Januar 2012

CREALOGIX Produktstrategie im Rahmen von Bank 2.0. Januar 2012 1 CREALOGIX Produktstrategie im Rahmen von Bank 2.0 Januar 2012 CREALOGIX Produktstrategie im Rahmen von Bank 2.0 Dezember 2011 Umfeld Das Internet erlebt einen zweiten Frühling 4 Umfeld Die IT-Welt steht

Mehr

Assetwise. Asset Lifecycle Information Management. Ulrich Siegelin. 2010 Bentley Systems, Incorporated

Assetwise. Asset Lifecycle Information Management. Ulrich Siegelin. 2010 Bentley Systems, Incorporated Assetwise Asset Lifecycle Information Ulrich Siegelin Agenda Was bedeutet Asset Lifecycle Information? AssetWise Technischer Überblick Positionierung von Bentley s AssetWise Einsatz und Arbeitsweise von

Mehr

Integration von Enterprise Content Management im SAP NetWeaver Portal

Integration von Enterprise Content Management im SAP NetWeaver Portal Integration von Enterprise Content Management im SAP NetWeaver Portal edicos websolutions 16. Juni 2006 in Chemnitz Seite 1 Integration im SAP NetWeaver Portal Konzept Portal-Evolution Rolle von Content

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Identity Management. Rudolf Meyer

Identity Management. Rudolf Meyer Identity Management Rudolf Meyer Dr. Pascal AG Identity Management - Topics Das Thema «Identitiy and Authorization Management» spielt heute bereits eine zentrale Rolle. In der Zukunft wird die Bedeutung

Mehr

NGN Eine Übersicht. VDE/ITG FG 5.2.3 Harald Orlamünder

NGN Eine Übersicht. VDE/ITG FG 5.2.3 Harald Orlamünder NGN Eine Übersicht VDE/ITG FG 5.2.3 Harald Orlamünder Inhalt > Definition von NGN, Abgrenzung > Architektur von NGNs > Einführung von NGNs > Was bleibt noch zu tun? NGN eine Übersicht 2 Definition [Y.2001]

Mehr

Alles Shop oder was? Trends und Komponenten im ecommerce-umfeld. Gerhard Maier, Sales Director (EMEA) CDC ecommerce März 2011. Copyright CDC Software

Alles Shop oder was? Trends und Komponenten im ecommerce-umfeld. Gerhard Maier, Sales Director (EMEA) CDC ecommerce März 2011. Copyright CDC Software Alles Shop oder was? Trends und Komponenten im ecommerce-umfeld Gerhard Maier, Sales Director (EMEA) CDC ecommerce März 2011 Copyright CDC Software Die Triebfeder Kunden zum Shop bringen Kunden zum (Viel)-Kaufen

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Das iphone im Unternehmen St. Galler Tagung, 28. März 2012 Philipp Klomp Geschäftsführer Philipp.klomp@nomasis.ch Über uns Schweizer AG mit Sitz in Langnau ZH Consulting, Integrations-

Mehr

NFC - mehr als nur mobile Payment

NFC - mehr als nur mobile Payment NFC - mehr als nur mobile Payment Andreas Martin Präsident der MMA Austria Head of Business Development Hutchison 3G Austria Mobile Marketing Association 1 Agenda Kurze Vorstellung der Mobile Marketing

Mehr

Mobile Business aus einer Hand

Mobile Business aus einer Hand Mobile Advertising Mobile Marketing Mobile Enabling Mobile Content Mobile Business aus einer Hand Mobile Advertising Mobile AdServer Mobile Marketing Mobile Payment Mobile Internet Mobile Applications

Mehr

Webdeployment 2.0 Webanwendungen komfortabel bereitstellen, aus Hoster und Kundensicht.

Webdeployment 2.0 Webanwendungen komfortabel bereitstellen, aus Hoster und Kundensicht. Webdeployment 2.0 Webanwendungen komfortabel bereitstellen, aus Hoster und Kundensicht. Bernhard Frank Web Platform Architect Evangelist bfrank@microsoft.com Was braucht es zu einem Webserver? Webserver

Mehr

Marketing 2020: Vermarkter, Werbedruck, Multichannel. wie haben die denn damals bloß verkauft? Berlin, 17.06.2010. Prof. Dr.

Marketing 2020: Vermarkter, Werbedruck, Multichannel. wie haben die denn damals bloß verkauft? Berlin, 17.06.2010. Prof. Dr. Marketing 2020: Vermarkter, Werbedruck, Multichannel wie haben die denn damals bloß verkauft? Berlin, 17.06.2010 Prof. Dr. Klemens Skibicki Die Zukunft keine Ahnung, oder? Die weltweite Nachfrage nach

Mehr

Mobile Commerce Erfolgsfaktoren und Voraussetzungen. Arnold Picot

Mobile Commerce Erfolgsfaktoren und Voraussetzungen. Arnold Picot Commerce Erfolgsfaktoren und Voraussetzungen Arnold Picot -- Department für Betriebswirtschaft - gement Vortrag und Diskussion auf dem 4. Freiburger Wirtschaftssymposium Wunderbare WirtschaftsWelt Die

Mehr

Konzeptionelle und wirtschaftliche Aspekte für Mobile Marketing

Konzeptionelle und wirtschaftliche Aspekte für Mobile Marketing Mobile Marketing mobile Endgeräte als Marketingplattform der Zukunft Berlin, 1. April 2009 Konzeptionelle und wirtschaftliche Aspekte für Mobile Marketing Gliederung 1. Über mich 2. Mobilfunk in Deutschland

Mehr

Heutige und künftige Struktur der Internetindustrie in Deutschland und Europa

Heutige und künftige Struktur der Internetindustrie in Deutschland und Europa Heutige und künftige Struktur der Internetindustrie in Deutschland und Europa Vortrag von Dr. Karl-Heinz Neumann auf der BMBF Konferenz Zukünftiges Internet Berlin, 5.7. 6.7.2011 0 Inhalt 1. Die Internetindustrie

Mehr

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Software-as-a-Service und die zugrundeliegenden technologischen Innovationen Anwendungen

Mehr

Big Data Performance Management

Big Data Performance Management Big Data Performance Management Überblick Big Data Im Kontext der Performance Relevanz Big Data Big Data Big data is a buzzword and a "vague term", but at the same time an "obsession" with entrepreneurs,

Mehr

Erfolgreiches mobiles Arbeiten. Markus Meys

Erfolgreiches mobiles Arbeiten. Markus Meys Erfolgreiches mobiles Arbeiten Markus Meys Die Themen im Überblick Faktoren für erfolgreiches mobiles Arbeiten Cloud App und andere tolle Begriffe Welche Geräte kann ich nutzen? Planung Was möchte ich

Mehr

Die Zeit für Social Business ist jetzt.

Die Zeit für Social Business ist jetzt. Die Zeit für Social Business ist jetzt. Portale als personalisierter Einstieg in Social Software & Unified Communication Andreas Hiller Social Collaboration Berater GIS Gesellschaft für InformationsSysteme

Mehr

Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken

Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Wir machen zahlen einfach Der Card-Service-Partner für Österreichs Banken Jänner 2014 Agenda Die Entwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Österreich Der österreichische Kartenmarkt im Überblick,

Mehr

CLOUD SERVICES Chancen, Gefahren und Erfahrungen. Rolf Widmer Senior Consultant Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH

CLOUD SERVICES Chancen, Gefahren und Erfahrungen. Rolf Widmer Senior Consultant Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH CLOUD ERVICE Chancen, Gefahren und Erfahrungen Rolf Widmer enior Consultant Hewlett-Packard (chweiz) GmbH 1 Copyright 2011Hewlett-Packard Development Company, L.P. AGENDA Was ist Cloud? Warum ist Cloud

Mehr

Von Web 2.0 zu Enterprise 2.0

Von Web 2.0 zu Enterprise 2.0 Von Web 2.0 zu Enterprise 2.0 Foren, Wikis etc. - Neuheiten im Web Content Management Axel Helbig Geschäftsführer, communicode GmbH & Co. KG 26. März 2009 Agenda Der Multichannel-Dienstleister: communicode

Mehr