Gemeindeversammlung. 35 Personen, davon 34 Stimmberechtigte Gundi Klemm (Journalistin Solothurner Zeitung) Gemeindepräsident Urs Müller

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeindeversammlung. 35 Personen, davon 34 Stimmberechtigte Gundi Klemm (Journalistin Solothurner Zeitung) Gemeindepräsident Urs Müller"

Transkript

1 6 Gemeindeversammlung Dienstag, 13. Dezember 2011 um Uhr im Gemeindesaal Anwesend: Gast: Vorsitz: Traktanden: 35 Personen, davon 34 Stimmberechtigte Gundi Klemm (Journalistin Solothurner Zeitung) Gemeindepräsident Urs Müller 1. Begrüssung 2. Protokoll 3. Investitionskredite gemäss Voranschlag Voranschlag 2012 und Festsetzung des Steuerfusses 5. Flurreglement 6. Verschiedenes Verhandlungen 1. Begrüssung Gemeindepräsident Urs Müller eröffnet pünktlich um Uhr die Versammlung. Er heisst die Anwesenden im Gemeindesaal der Mehrzweckhalle willkommen. Erstmals kann er auch Versammlungsteilnehmer aus dem Ortsteil Steinhof begrüssen. Einleitend zur Versammlung nimmt Urs Müller die Totenehrung für diejenigen Einwohner vor, die seit der letzten Budgetgemeindeversammlung gestorben sind. Er verliest die folgenden Namen: Hartmut Hüttner (1943), Luise Sommer (1921), Werner Glauser (1919), Gertrud Flükiger (1911), August Glutz (1927), Arthur Jost (1931), Josef Widmer (1921). Die Versammelten gedenken zur Ehre der Verstorbenen mit einem kurzen Schweigen. Urs Müller stellt den Versammelten die am Vorstandstisch sitzenden Personen kurz vor. Zugleich entschuldigt er Gemeinderat Dieter Kohler, der heute aus beruflichen Gründen an der Versammlung nicht teilnehmen kann. Alle Akten über die einzelnen Geschäfte wurden bis zum heutigen Tag im Auflagezimmer zur Einsichtnahme aufgelegt. Zur Versammlung ist termingerecht via Inserate im Amtsanzeiger eingeladen worden. Zudem haben alle Haushaltungen zu den einzelnen Geschäften eine ausführlich umfassende Botschaft mit den Anträgen des Gemeinderates erhalten. Der Vorsitzende stellt fest, dass die Versammlung beschlussfähig ist. Als Stimmenzähler schlägt er Walter Jenni und Michael Guldimann vor. Die vorgeschlagenen Stimmenzähler werden sodann einstimmig gewählt. Der Gemeindepräsident stellt die Traktandenliste zur Diskussion. Mit der Behandlung der vorliegenden Traktanden sind die Anwesenden stillschweigend einverstanden. 2. Protokoll Das Protokoll über die Gemeindeversammlung vom 06. Juni 2011 war zusammen mit den übrigen Unterlagen zur heutigen Gemeindeversammlung öffentlich aufgelegt. Ausserdem ist es auf der Homepage von Aeschi aufgeschaltet. Gestützt auf die Gemeindeordnung wurde das Protokoll von der Sitzungsleitung, bestehend aus dem Präsident, dem Protokollführer und den Stimmenzählern, genehmigt. Das Protokoll wird von den Anwesenden stillschweigend zur Kenntnis genommen. Ferner ist das Protokoll der letzten Gemeindeversammlung von Steinhof vom 07. Juni 2011 zu genehmigen. Der Gemeinderat Steinhof stellt einstimmig den Antrag zur Genehmigung des Protokolls. Der Vorsitzende bringt die Bemerkung an, dass über dieses Protokoll einzig die Stimmberechtigen aus dem Ortsteil Steinhof befinden können. Die anwesenden Personen aus Steinhof genehmigen das Protokoll sodann einstimmig mit dem Dank an den Verfasser.

2 7 3. Investitionskredite gemäss Voranschlag 2012 In der Investitionsrechnung für das Jahr 2012 sind entsprechend der Verpflichtungskreditkontrolle zwei neue Beträge enthalten, die von der Gemeindeversammlung durch einen separaten Beschluss zu genehmigen sind. Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung einstimmig, die Genehmigung der zwei Bruttokredite in der Investitionsrechnung: Fr. 800' für den Netzumbau Gemeinschaftsantenne Fr. 100' für die Sanierung des Drainagesystems Die Versammlung beschliesst einstimmig das Eintreten auf die beiden Kreditbegehren. Danach folgt die Detailberatung mit den erforderlichen Erklärungen durch den Vorsitzenden. a) Netzumbau Gemeinschaftsantenne Die Kommunikationstechnologie entwickelte sich in den letzten Jahren rasant. Während zu Beginn der Neunzigerjahre nur wenige Menschen Zugang zum Internet hatten, verfügt heute die Mehrheit der Haushalte über einen Internetanschluss. Die Festnetztelefonie über das Kabelnetz wurde ebenfalls möglich. Im Bereich des Fernsehens ist ein riesiges Angebot an Sendern verfügbar und die Bildqualität wird laufend verbessert. Eine grosse Verbesserung wurde mit dem HDTV (High Definition TV) erreicht, das durch die hohe Auflösung schärfere Bilder ermöglicht. Diese Entwicklungen stellen an das Kabelnetz grosse Anforderungen bezüglich der Übertragungskapazität der Signale. Um auch in Zukunft genügend Kapazitäten zu haben, soll die Signalübertragung neu über ein Glasfasernetz bis zum Haus des Nutzers erfolgen. Zusammen mit der Gemeinde Herzogenbuchsee hat sich Aeschi in den vergangenen zwei Jahren an einem Pilotprojekt beteiligt, bei dem die EWK Herzogenbuchsee AG die Umbaumöglichkeiten, den Zeitrahmen der Umbauphasen und die Kosten errechnet hat. Die EWK Herzogenbuchsee AG sieht vor, den Umbau des Kabelnetzes im ganzen Versorgungsgebiet innerhalb von etwa 10 Jahren vorzunehmen. Einerseits kann die EWK mit der gestaffelten Ausführung die Arbeiten mit dem vorhandenen Personal selber bewältigen und andererseits werden die aufgeteilten Kosten für die angeschlossenen Gemeinden tragbar. Die Gesellschafter der einzelnen Gemeinden der GA Region Herzogenbuchsee haben in diesem Herbst der Projektausführung zugestimmt. Der schrittweise Einbau des Glasfaserkabels hat keinen Qualitätseinbruch zum heute vorhanden Netz zur Folge. Denn der Kunde wird gemäss den Aussagen der Fachleute auch bei einem noch fehlenden Glasfaserkabel keine Qualitätsverminderung feststellen können. Der Kostenanteil des Netzumbaus wird für Aeschi rund Fr betragen. Das jährliche Investitionsvolumen wird somit durchschnittlich Fr betragen. Gemäss den Berechnungsgrundlagen wird eine vorübergehende Gebührenerhöhung zur Finanzierung des Netzumbaus in der Grössenordnung von etwa Fr bis Fr pro Monat unumgänglich sein. Der Gemeinderat ist überzeugt, dass dem unaufhaltsamen Fortschritt der Technik nachgelebt werden muss und ein Stillstand verfehlt wäre. Die grosse Investition lässt sich gut verzinsen; denn der Kabelnetzbetrieb der GA Region Herzogenbuchsee war in den vergangenen Jahren für die Gemeinde stets gewinneinbringend. Bereits im nächsten Jahr wird die EWK die Hauptleitung von Herzogenbuchsee nach Aeschi erstellen. Im Bereich der Bushaltestelle Dorf wird eine sogenannte Aktivzelle (Popper) erbaut, von wo aus dann die Gemeinden Bolken, Etziken, Hüniken, die Drei Höfe, Hellsau und Höchstetten angeschlossen werden. Nebst Herzogenbuchsee wird somit Aeschi zur wichtigen Drehscheibe im Kabelnetz der Region. Nach der eröffneten Diskussion fragt Martin Baumgartner an, ob die Anlage auch in einer kürzeren Zeit bewerkstelligt werden kann. Urs Müller antwortet, dass die EWK die Arbeiten in Eigenregie und dem eigenen Personalbestand ausführen wollen. Daher werden die Arbeiten auf mehrere Jahre verteilt. Er meint aber, dass die Realisierung dennoch in einer kürzeren Zeit möglich ist. Martin Baumgartner sagt, dass die Swisscom über mehr Angebote verfügt. Den Kunden muss eine Wahlfreiheit unter den verschiedenen Anbietern ermöglicht werden.

3 8 Urs Müller erwähnt, dass die Gemeinde vom Durchleitungsrecht profitieren möchte und nicht noch zusätzlich zahlen will. Eine Zusammenarbeit mit andern Anbietern sollte aber möglich sein. Zurzeit stehen noch Verhandlungen mit der Genossenschaft Elektra äusseres Wasseramt an, bei denen die Eigentumsverhältnisse der Leitungen klar geregelt werden müssen. Die Versammlung stimmt anschliessend dem Kredit von Fr , wie vom Gemeinderat beantragt, einstimmig zu. b) Sanierung des Drainagesystems Durch die Spezialfirma Bolliger AG (Grenchen) wurde in den vergangenen zwei Jahre der Zustand am gesamten Leitungsnetz des Drainagesystems überprüft. Die Leitungen wurden gespült und teilweise mit einer Kanalfernsehkamera erfasst. In einem weiteren Schritt wurden alle Drainageleitungen und -pläne digitalisiert und im Entwässerungsplan integriert. Somit ist nun die wichtige Grundlage für die zukünftige Nachführung und Sanierungsplanung geschaffen worden. Grundsätzlich konnte festgestellt werden, dass das Leitungsnetz einen besseren Zustand aufweist, als vorerst angenommen. Dennoch müssen die schadhaften und nicht mehr richtig funktionierenden Leitungen an einigen Stellen geflickt oder mit zusätzlichen Leitungen ergänzt werden. Für die Ausführung der anstehenden Tierbauarbeiten gelangt der Gemeinderat wiederum mit einem Kredit von Fr an die Gemeindeversammlung. Die Aufwendungen werden wiederum durch den Kanton und den Bund zu 50 % subventioniert. Die Gemeindeversammlung stimmt dem Kredit von Fr ohne Wortmeldung einstimmig zu. Urs Müller sichert zu, dass der Gemeinderat bestrebt ist, dass die Arbeiten kostengünstig und effizient ausgeführt werden. 4. Voranschlag 2012 und Festsetzung des Steuerfusses Die laufende Rechnung des Voranschlages 2012 sieht den Aufwand von Fr ' und den Ertrag von Fr. 11'132' vor. Im Budget resultiert demnach der Ertragsüberschuss von Fr. 39' Der Gemeinderat hat den budgetierten Ertragsüberschuss dank seiner sehr restriktiven Haltung gegenüber den noch beeinflussbaren Ausgaben erreicht. Die einmalige Unterstützung mit dem Förderbeitrag durch den Kanton an den Gemeindezusammenschluss mit Steinhof und der Beitrag aus dem Finanzausgleich führen ausserdem zum positiven Budgetergebnis. Die Investitionsrechnung 2012 weist die Ausgaben von Fr. 698' und die Einnahmen von Fr auf. Daraus ergibt sich somit der Nettoertrag von Fr. 31' Einige Beträge des Budgets 2012 enthalten sowohl im Aufwand wie im Ertrag denselben Betrag des Jahres 2011 oder weichen nur geringfügig zum Vorjahr ab. Die budgetierten Beträge beinhalten jeweils die Anteile der Aufwendungen und Erträge von Steinhof. In der Botschaft zur heutigen Versammlung sind zu den einzelnen Konti die Erklärungen und Erläuterungen angebracht. Aus diesem Grund wird an dieser Stelle im Protokoll auf eine Detailausführung verzichtet. Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung einstimmig, den vorliegenden Voranschlag für das Jahr 2012 zu genehmigen. Gleichzeitig wird der Antrag gestellt, dem bisherigen Steuerfuss von 115% der Staatssteuer für die natürlichen und die juristischen Personen zuzustimmen. Die Anwesenden beschliessen das Eintreten auf das Budget Als Ressortleiter Finanzen führt Gemeindepräsident Urs Müller durch das Budget und gibt, soweit nötig, zusätzliche Informationen ab. Er gibt Roger Clément die Gelegenheit, die Anwesenden über die während drei Jahren dauernde, versuchsweise Grünabfuhr zu informieren. Für rund 20 Abfuhren in der Zeit von März bis Dezember können die Jahres-Abos direkt beim Abfuhrunternehmer gelöst werden. Urs Müller bemerkt, dass sowohl Aeschi wie Steinhof durch die erfolgte Fusion finanziell profitieren können. Eine allfällig spätere Steuererhöhung ist nicht auszuschliessen, wenn beispielsweise der Kanton seinen Steuersatz reduziert. Er unterstreicht, dass eine zurzeit

4 9 nicht zur Diskussion stehende Steuererhöhung für Aeschi aber nie auf die Fusion mit Steinhof zurückzuführen ist. Hansruedi Heiniger fragt an, ob man damit rechnen muss, dass die Rechnungsabschlüsse in Zukunft nicht mehr positiv ausfallen werden. Dazu antwortet Urs Müller, dass der Gemeinderat in den kommenden Jahren mit kleineren Defiziten zu Lasten des Eigenkapitals rechnen wird. Dank der Fusion mit Steinhof konnte die finanzielle Situation für Aeschi stabilisiert werden. Die Gemeindeversammlung genehmigt das vorliegende Budget 2012 nach der Diskussion einstimmig. Sie stimmt gleichzeitig dem unveränderten Steuerfuss von 115 % der Staatssteuer zu. 5. Flurreglement Bekanntlich muss bei der Geltendmachung der Subventionsbeiträge an die Sanierung der Drainageleitungen zwingend ein Flurreglement vorhanden sein. Nach den Mustervorgaben des Kantons hat der Gemeinderat ein für die Gemeinde Aeschi zugeschnittenes Reglement erarbeitet. Das Reglement bezweckt die Benützung, den Unterhalt und die Erneuerung sämtlicher der landwirtschaftlichen Nutzung dienenden und der Einwohnergemeinde gehörenden Fluranlagen. Es schliesst somit das Flurwegnetz und die Drainagen ein. Das Reglement in der nun vorliegenden Form ist durch die Rechtsabteilung des Amtes für Landwirtschaft geprüft worden. Der Einwohnergemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung die Genehmigung des Flurreglements. Die Versammlung beschliesst stillschweigend und einstimmig das Eintreten zu diesem Geschäft. Auf das Verlesen des Reglements wird verzichtet. Der Vorsitzende bemerkt, dass sich die Gemeinde an die Vorgaben von Bund und Kanton halten muss, wenn sie die Subventionen geltend machen will. Sobald das von der Gemeindeversammlung beschlossene Reglement durch das Volkswirtschaftsdepartement genehmigt ist, kann es rückwirkend auf den Versammlungstag in Kraft gesetzt werden. Nach der eröffneten Diskussion fragt Hansruedi Heiniger an, wie der Gemeinderat den 14 durchsetzen will. Dazu antwortet der Vorsitzende, dass man sich bei der Umsetzung unbeliebt, wenn jemand klagt. Die Gemeindeversammlung stimmt dem Flurreglement einstimmig zu. 6. Verschiedenes Gemeindepräsident Urs Müller gibt den Anwesenden einige Informationen weiter: Am 01. Januar 2012 wird für die Bevölkerung die Fusionsfeier zum Gemeindezusammenschluss Aeschi-Steinhof stattfinden. Die Gemeinde offeriert den Teilnehmern ein Apéro. Anschliessend gibt es warmen Schinken mit Salat sowie ein Kaffee und ein Nussgipfel. Die Feier wird einer Treichlergruppe und Alphornbläsern umrahmt. Innerhalb der nächsten vier Jahre müssen einzelne Reglemente zufolge der Gemeindefusion angepasst werden. Seit etwa 14 Tagen ist der neue Gemeindetraktor im Einsatz. Ein anbaubarer Frontkorb ermöglicht die Heckenpflege. Bei denjenigen Grundeigentümern, die ihre Hecken nicht vorschriftsgemäss zurückschneiden, werden inskünftig die Gemeindearbeiter das Zurückschneiden auf Kosten der Grundeigentümer vornehmen. Weil die Kinderzahlen abnehmen wird die Zukunft der Regionalschule äusseres Wasseramt (rsaw) unter die Lupe genommen. Da die Schliessung eines der vier Schulstandorte politisch kaum durchsetzbar ist, wurde anlässlich eines Seminars vom Schulausschuss und den Gemeindebehörden der einzelnen Gemeinden die Lösung eines Altersdurchmischten Lernens (AdL) beschlossen. Dieses AdL muss von der Regierung jedoch noch sanktioniert werden. Die Sek1-Reform generiert für die Gemeinden erschreckend viele Mehrkosten. Leider wird zum Teil Geld eingesetzt, das dann nicht nachhaltige Wirkung hat. Es gibt zudem immer mehr Schüler, die aus einem Umfeld mit sozialen Problemen stammen. Von der

5 10 Lehrerschaft werden Erziehungsmassnahmen gefordert, die eigentlich Sache der Eltern wären. Die diesjährige Jungbürgerfeier für den Jahrgang 1993 fällt aus und wird verschoben, weil in diesem Jahr kein Bundeshausbesuch möglich ist. Die Feier für die Jahrgänge 1993 und 1994 wird am 27. Februar 2012 stattfinden. Ernst Aeschlimann teilt mit, dass er den Vertrag mit der Swisscom für die auf seinem Hofareal vorhandene Antennenanlage gekündigt hat. Er wird mit der Swisscom neu verhandeln. Er bedankt sich bei der Behörde für die stets unkomplizierte Art, welche ihm die Durchführung der Burghofnacht ermöglicht. Urs Müller dankt der anwesenden Journalistin für eine gute Berichterstattung zur Versammlung. Einen Dank richtet er zudem an Gemeindeverwalter Walter Sommer für die geleisteten Arbeiten bei der Vorbereitung des Budgets. Er bedankt sich auch bei allen, die an den Arbeiten für die Fusion mit Steinhof mitgewirkt haben, vorab namentlich bei Lukas Schönholzer vom kantonalen Amt für Gemeinden und Ueli Bucher vom Verband Solothurnische Einwohnergemeinden. Er schliesst die Versammlung um Uhr mit den guten Wüschen für eine schöne Adventszeit und ein gutes neues Jahr. Der Gemeindepräsident: Der Gemeindeschreiber: Urs Müller Walter Sommer Stimmenzähler: Stimmenzähler: Walter Jenni Michael Guldimann

Gemeindeversammlung. Montag, 15. Dezember 2003 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal Aeschi. Anwesend:

Gemeindeversammlung. Montag, 15. Dezember 2003 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal Aeschi. Anwesend: 98 Gemeindeversammlung Montag, 15. Dezember 2003 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal Aeschi Anwesend: Vorsitz: Traktanden: 42 stimmberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner sowie die Gäste: Lehrer Edi Knuchel

Mehr

Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel

Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel Botschaft über die Geschäfte der Einwohnergemeindeversammlung Kappel (Rechnungsgemeinde) Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel Traktanden: 1. Nachtragskredit CHF 45 200.00 und neue Gesamtsumme

Mehr

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Gemeinde Zullwil E I N L A D U N G zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung Budget 2014 auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Das Protokoll der letzten Versammlung, das vollständige

Mehr

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010 Einwohnergemeinde Ormalingen Ormalingen, im September 2010 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung vom Freitag, 3. Dezember 2010, 20.15 Uhr im Mehrzweckraum des Zentrums Ergolz (ehemals APH Ergolz,

Mehr

E p t i n g e n. EINLADUNG zur Einwohner- und Bürger- Gemeindeversammlung

E p t i n g e n. EINLADUNG zur Einwohner- und Bürger- Gemeindeversammlung EINLADUNG zur Einwohner- und Bürger- Gemeindeversammlung Donnerstag, 27. November 2008 im Friedheim 19.30 Uhr Bürgergemeinde 20.00 Uhr Einwohnergemeinde Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen

Mehr

Vorsitz. Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl. Präsenz Stimmberechtigte laut Stimmregister 189. anwesend 34

Vorsitz. Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl. Präsenz Stimmberechtigte laut Stimmregister 189. anwesend 34 Proto ko I I der O rtsbü rgergemei ndeversa m m I u n g Donnerstag, 17. Juni 2010 20.00 20.15 Uhr Vorsitz Max Heller Protokoll Stimmenzähler Regíno Haberl Roger Rehmann Meinrad SchmidTremel Präsenz Stimmberechtigte

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

Einwohnergemeinde Berken

Einwohnergemeinde Berken Seite 357 Vorsitz: Protokoll: Geissbühler Hans, Gemeindepräsident Bürki Eliane, Gemeindeschreiberin Der Präsident begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Versammlung. Dieselbe wurde ordnungsgemäß im Amtsanzeiger

Mehr

Protokoll der BUDGET-Gemeindeversammlung vom Mittwoch, 10. Dezember 2014 um 20.00 Uhr im Mehrzweckgebäude

Protokoll der BUDGET-Gemeindeversammlung vom Mittwoch, 10. Dezember 2014 um 20.00 Uhr im Mehrzweckgebäude Protokoll der BUDGET-Gemeindeversammlung vom Mittwoch, 10. Dezember 2014 um 20.00 Uhr im Mehrzweckgebäude Vorsitz: Protokoll: Anwesend: Entschuldigt: Presse: Jeannette Baumgartner, Gemeindepräsidentin

Mehr

Frau Lea Reimann (AZ-Medien, Solothurner Zeitung)

Frau Lea Reimann (AZ-Medien, Solothurner Zeitung) PROTOKOLL RECHNUNGSGEMEINDEVERSAMMLUNG Donnerstag, 11. Juni 2015, 20.00 Uhr, Gemeindehaus Winistorf Vorsitz: GR: Finanzverwalter: RPK: Entschuldigt: Protokoll: Presse: Thomas Fischer Ruth Freudiger Infantino,

Mehr

EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL

EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL EINLADUNG ZUR AUSSERORDENTLICHEN EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DIENSTAG, 14. MÄRZ 2006, 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2005 (Beschluss-

Mehr

MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014

MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014 Schwellenkorporation Lenk 3775 Lenk BE MITGLIEDERVERSAMMLUNG SCHWELLENKORPORATION 2014 Protokoll der Sitzung Nr. 1 Datum Donnerstag, 19. Juni 2014 Uhrzeit Ort Vorsitz Protokoll 20:15 20.45 Uhr Hotel Simmenhof

Mehr

Gemeindeversammlung. 34 stimmberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner

Gemeindeversammlung. 34 stimmberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner 93 Gemeindeversammlung Mittwoch, 15. Dezember 2004 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal Aeschi Anwesend: Vorsitz: Traktanden: 34 stimmberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner Gemeindepräsident Urs Müller 1. Protokoll

Mehr

Gemeindeversammlung. 37 stimmberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner Gäste: 2 Journalisten (Solothurner Zeitung und Solothurner Tagblatt)

Gemeindeversammlung. 37 stimmberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner Gäste: 2 Journalisten (Solothurner Zeitung und Solothurner Tagblatt) 88 Gemeindeversammlung Montag, 17. Dezember 2007 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal Aeschi Anwesend: Vorsitz: Traktanden: 37 stimmberechtigte Einwohnerinnen und Einwohner Gäste: 2 Journalisten (Solothurner Zeitung

Mehr

Protokoll. der Einwohnergemeindeversammlung vom Dienstag, 30. November 2010, 20.00 Uhr im Gemeindehaus

Protokoll. der Einwohnergemeindeversammlung vom Dienstag, 30. November 2010, 20.00 Uhr im Gemeindehaus Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom Dienstag, 30. November 2010, 20.00 Uhr im Gemeindehaus Vorsitz: Roger Hänggi Protokoll: Claudia Katic Stimmberechtigte: 17 (absolutes Mehr 9) Stimmenzähler:

Mehr

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof B U L L E T I N zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof Traktanden 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Nachtragskredite

Mehr

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO)

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) PROTOKOLL DER EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM 18. Dezember 2008 Zeit : Anwesend: Vorsitz : Traktanden : 20.00-22.25 Uhr 20 Stimmberechtigte Gemeindepräsident Kurt Rufer

Mehr

Gemeindeversammlung. Montag, 14. Dezember 2010 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal

Gemeindeversammlung. Montag, 14. Dezember 2010 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal 90 Gemeindeversammlung Montag, 14. Dezember 2010 um 20.00 Uhr im Gemeindesaal Anwesend: Entschuldigt: Vorsitz: Traktanden: 34 Personen Angela Meschenmoser Gemeindepräsident Urs Müller 1. Protokoll 2. Investitionskredite

Mehr

3. E INWOHNERGEMEINDEVER SAMMLUNG

3. E INWOHNERGEMEINDEVER SAMMLUNG 3. E INWOHNERGEMEINDEVER SAMMLUNG Freitag, 24. November 2000, 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum Traktanden: 1. Protokoll der Versammlung vom 15. September 2000 2. Voranschlag 2001 der Einwohnerkasse; Festlegung

Mehr

Ortsbürgergemeinde Laufenburg Ortsbürgergemeinde-Versammlung

Ortsbürgergemeinde Laufenburg Ortsbürgergemeinde-Versammlung Ortsbürgergemeinde Laufenburg Ortsbürgergemeinde-Versammlung Montag, 30. November 2015, 20.00 Uhr im Pfarreisaal der Kath. Kirchgemeinde Sulz Vorsitz: Protokoll: Gemeindeammann Herbert Weiss Gemeindeschreiber

Mehr

Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen. Stiftungsstatuten. Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen

Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen. Stiftungsstatuten. Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen Die männliche Form gilt auch für weibliche Personen Stiftungsstatuten Stiftung Alters- und Pflegeheim Stäglen Art. 1 Name und Sitz Gemäss Stiftungsurkunde vom 15.10.1987/10.10.2003 besteht unter dem Namen

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN

EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN 16. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung Tag und Zeit Ort Vorsitz Sekretariat Anwesend Traktanden Donnerstag, 26. Mai 2011, 20.00 Uhr Saal, Schulhaus Freimettigen Arthur

Mehr

PROTOKOLL Nr. G108. Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim. Gemeindepräsident Marcel Allemann

PROTOKOLL Nr. G108. Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim. Gemeindepräsident Marcel Allemann PROTOKOLL Nr. G108 Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim Vorsitz Protokoll Gemeindepräsident Marcel Allemann Gemeindeschreiber Armin Kamenzin Stimmenzähler

Mehr

der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin

der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin PROTOKOLL der Einwohnergemeindeversammlung vom Mittwoch, 4. Dezember 2014, 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle. Vorsitz: Protokoll: Willy Schmid, Gemeindeammann Brigitte Schmid Schüpbach, Gemeindeschreiberin

Mehr

Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung 4325 Schupfart 30. 23. November 2012, 19.30 Uhr, in der Turnhalle

Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung 4325 Schupfart 30. 23. November 2012, 19.30 Uhr, in der Turnhalle Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung 4325 Schupfart 30. 23. November 2012, 19.30 Uhr, in der Turnhalle Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Bernhard Horlacher, Gemeindeammann Lola Bossart, Gemeindeschreiberin

Mehr

Einladung. Einwohnergemeindeversammlung vom Montag, 21. März 2005, 20.15 h im Mehrzweckraum des Alters- und Pflegeheims Ergolz

Einladung. Einwohnergemeindeversammlung vom Montag, 21. März 2005, 20.15 h im Mehrzweckraum des Alters- und Pflegeheims Ergolz Einwohnergemeinde Ormalingen Ormalingen, 1. März 2005 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung vom Montag, 21. März 2005, 20.15 h im Mehrzweckraum des Alters- und Pflegeheims Ergolz Protokoll Genehmigung

Mehr

Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007

Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007 Protokoll der Ortsbürger-Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 15. November 2007 Anwesend Gemeindeammann Karl Grob (Vorsitz) Vizeammann Alois Spielmann Gemeinderäte Rolf Walser Elisabeth Widmer Förster Jörg

Mehr

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung Datum/Ort: Zeit: Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Dienstag, 02. Dezember 2014, Mehrzweckhalle Mitteldorf 22.05 22.20 Uhr Sabin Nussbaum, Gemeindepräsidentin

Mehr

EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG GEMEINDE 8474 DINHARD EINLADUNG GEMEINDEVERSAMMLUNG Dienstag, 13. November 2012, 20.00 Uhr, in der Turnhalle Dinhard POLITISCHE GEMEINDE 1. Voranschlag 2013 2. Revision der Statuten des Zweckverbandes

Mehr

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014

Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Protokoll der Hauptversammlung vom 03. Februar 2014 Datum: 3.Februar 2014 Ort Vorsitz: Anwesend Restaurant Jäger in Jeuss Urs Kaufmann, Präsident 35 (Absolutes Mehr:18) Entschuldigt: Pascal Johner, Walter

Mehr

der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr

der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr PROTOKOLL der 46. ordentlichen Hauptversammlung des Fussballclubs Sternenberg vom 10. August 2012 im Clubhaus, Schlatt, Zeit 19.00 Uhr Vorsitz: Leiter Admin Marc Ringgenberg ORGANISATION DES FC STERNENBERG

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG 1. Genehmigung des Beschlussprotokolls der Einwohnergemeinde- Versammlung vom 22.6.2010

Mehr

der 1. Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde vom 25. Juni 2015, in der Aula der Schulanlage Stöckernfeld Oberburg

der 1. Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde vom 25. Juni 2015, in der Aula der Schulanlage Stöckernfeld Oberburg PROTOKOLL der 1. Gemeindeversammlung der Einwohnergemeinde vom 25. Juni 2015, in der Aula der Schulanlage Stöckernfeld Oberburg Beginn Schluss 20:00 Uhr 20:35 Uhr Anwesende Vorsitz Sekretär Stimmberechtigte

Mehr

E I N L A D U N G zur. Kirchgemeindeversammlung

E I N L A D U N G zur. Kirchgemeindeversammlung E I N L A D U N G zur Kirchgemeindeversammlung Dienstag, 14. Juni 2011 20.00 Uhr Pfarreiheim Kriegstetten Traktanden: 1. Wahl der Stimmenzähler 2. Rechnung 2010 a) Laufende Rechnung b) Verwendung Ertragsüberschuss

Mehr

19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH

19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH 8. Juli 2008 38 Beginn: 19.30 Uhr im Sitzungszimmer MZH Anwesende: Gemeindepräsident: Muralt Beat Gemeindevizepräsident: Fröhlicher André Gemeinderatsmitglieder: Flühmann Peter Lange Simon Bärtschi Peter

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung

Protokoll der Gemeindeversammlung Protokoll der Gemeindeversammlung vom Mittwoch, 26. November 2014 Ort: Dauer: Vorsitz: Protokoll: Turnhalle Sekundarschule Lützelmurg, Balterswil 20:00 20:45 Uhr Bruno Ruppli, Präsident Volksschulgemeinde

Mehr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr

Dorfverein Rüti. Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr Dorfverein Rüti Protokoll der Gründungsversammlung zum Erhalt der dörflichen Gemeinschaft vom 27. Februar 2010, 19:00 Uhr 1. Eröffnungsrede Der Vorsitzende, Mathias Vögeli, eröffnet punkt 19:00 im Singsaal

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung Einladung zur Gemeindeversammlung Montag, 16. Juni 2014 20.00 Uhr, im Gemeindesaal Traktanden:

Mehr

Reglement über die Versorgung der Einwohnergemeinde Kirchberg mit Elektrizität und TV-/Radio-Signalen 2001

Reglement über die Versorgung der Einwohnergemeinde Kirchberg mit Elektrizität und TV-/Radio-Signalen 2001 Reglement über die Versorgung der Einwohnergemeinde Kirchberg mit Elektrizität und TV-/Radio-Signalen 001 Version 009 Reglement über die Versorgung der Einwohnergemeinde Kirchberg mit Elektrizität und

Mehr

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO)

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) PROTOKOLL DER EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM 15. Dezember 2005 Zeit : Anwesend: Vorsitz : Traktanden : 20.00-22.55 Uhr 20 Stimmberechtigte Gemeindepräsident Kurt Rufer

Mehr

Protokoll Gemeindeversammlung

Protokoll Gemeindeversammlung Einwohnergemeinde 4557 Horriwil Gemeindeverwaltung, Hauptstrasse 35, 4557 Horriwil Protokoll Gemeindeversammlung Donnerstag, 18. Juni 2015 um 20.00 Uhr im Mehrzweckgebäude Horriwil Vorsitz Franz Schreier

Mehr

Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung

Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung Geschäft Nr. 5 Erweiterung des Gemeindesaales und der Gemeindebibliothek V1.3 Bauabrechnung Bericht des Gemeinderates Die Gemeindeversammlung vom 23. Juni 2000 hat dem Projekt für die Erweiterung des Gemeindesaales

Mehr

Protokoll: Schulhaus Pohlern. Freitag, 5. Juni 2015, 20.00 Uhr

Protokoll: Schulhaus Pohlern. Freitag, 5. Juni 2015, 20.00 Uhr Protokoll 25der ordentlichen Gemeindeversammlung im Schulhaus Pohlern Freitag, 5. Juni 2015, 20.00 Uhr *************************************************************************************************

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten

9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Nr. Geschäfte Seiten GEMEINDERAT 9. Sitzung vom 7. Juni 2011 INHALTSVERZEICHNIS Nr. Geschäfte Seiten Beschlüsse Finanzausgleichsgesetz (FAG)/Entwurf Verordnung/Stellungnahme Beleuchtung Reppischtalstr./Schützenhaus/Sennhütte/Kreditabrechnung

Mehr

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013

Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013 Protokoll der ordentlichen Generalversammlung 2013 Datum/Zeit: Ort: Freitag, 08. März 20103 19.45 Uhr Restaurant Zur alten Sonne, 8706 Obermeilen Traktanden: 1. Begrüssung, Präsenzkontrolle 2. Wahl der

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

Einwohnergemeinde Kestenholz

Einwohnergemeinde Kestenholz Einwohnergemeinde Kestenholz Protokoll der Gemeindeversammlung Nr. 03/14 Datum: Mittwoch, 10. Dezember 2014 Sitzungsort: Mehrzweckhalle Kestenholz Zeit: 20.00 21.30 Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Arno

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE LÜSCHERZ PROTOKOLL

EINWOHNERGEMEINDE LÜSCHERZ PROTOKOLL EINWOHNERGEMEINDE LÜSCHERZ PROTOKOLL der Gemeindeversammlung vom Samstag, 24. November 2012, 13.30 14.05 Uhr Gemeindesaal Lüscherz Anwesend Vorsitz Verwaltung Protokoll Presse 34 Personen, davon 30 in

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 20. Juni 2002, um 20.15 Uhr im Gemeindesaal

Protokoll der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 20. Juni 2002, um 20.15 Uhr im Gemeindesaal 255 Protokoll der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 20. Juni 2002, um 20.15 Uhr im Gemeindesaal Traktanden 1. Wahl der StimmenzählerInnen 2. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 18. Dezember 2001 3.

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE ARISDORF EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG vom Donnerstag, 11. Dezember 2003, 20.15 Uhr im Gemeindesaal Traktanden 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2003 2. Neues

Mehr

Protokoll: Frau Bea Schütz, Lützelflüh Herr Andreas Schütz, Lützelflüh. Frau Elisabeth Brügger, Lützelflüh

Protokoll: Frau Bea Schütz, Lützelflüh Herr Andreas Schütz, Lützelflüh. Frau Elisabeth Brügger, Lützelflüh 126 Protokoll Der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung, Sonntag, 6. Juni 2010, nach dem Morgengottesdienst, Kirche Lützelflüh Traktanden: 1. Protokollgenehmigungen 1.1 der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung

Mehr

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Anwesende: Wormstetter Beat Trachsel Heinz Wiederkehr Rolf Hof Georges Bauer Ruedi Kindlimann Peter Peccanti Giuliano Ryf Ernst Mazzei Giuseppe Huber

Mehr

BEGRÜSSUNG / VERSAMMLUNGSVORSCHRIFTEN

BEGRÜSSUNG / VERSAMMLUNGSVORSCHRIFTEN Protokoll Nr. 160 der Delegiertenversammlung des Gemeindeverbandes Wasserversorgung der Gemeinden an der untern Oenz vom 30. Juni 2015 20.00 Uhr im Restaurant Post, Röthenbach Anwesend: Vorsitz Wenger

Mehr

Infoblatt Nr. 2/2015. Einladung. zur Gemeindeversammlung. << Montag, 30. November 2015 >> 20.00 Uhr. im Schulhaussaal Jaun.

Infoblatt Nr. 2/2015. Einladung. zur Gemeindeversammlung. << Montag, 30. November 2015 >> 20.00 Uhr. im Schulhaussaal Jaun. Infoblatt Nr. 2/2015 Einladung zur Gemeindeversammlung > um 20.00 Uhr im Schulhaussaal Jaun Infoblatt Nr. 2/2015 T r a k t a n d e n 1. Protokoll (wird nicht verlesen, es

Mehr

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Informationsbroschüre Rechnungsabschluss 21 Einleitung Die Broschüre zeigt allgemeine Kennzahlen zum Rechnungsabschluss 21 sowie Entwicklungen über die vergangenen

Mehr

STATUTEN. Gewerbe Walchwil

STATUTEN. Gewerbe Walchwil STATUTEN Gewerbe Walchwil 1. Name, Dauer und Sitz 2. Zweck 3. Mitgliedschaft 3.1. Arten der Mitgliedschaft 3.2. Aufnahme und Ernennung 3.3. Rechte und Pflichten der Mitglieder 3.4. Erlöschen der Mitglieder

Mehr

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH

B E S C H L U S S P R O T O K O L L. der 50. ordentlichen Generalversammlung. der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH B E S C H L U S S P R O T O K O L L der 50. ordentlichen Generalversammlung der Aktionäre der INTERSHOP HOLDING AG, ZÜRICH Datum Donnerstag, 4. April 2013 Beginn 16.00 Uhr Ende 16.50 Uhr Ort Cigarettenfabrik

Mehr

Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 18. Juni 2015 20.00 Uhr

Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 18. Juni 2015 20.00 Uhr Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 18. Juni 2015 20.00 Uhr Vorsitz: Stimmberechtigte: Gäste: Pressevertretung: Gemeindepräsidentin Renate Rothacher 29 Personen (inkl. Gemeinderat) keine keine

Mehr

Einwohnergemeinde Busswil b.m.

Einwohnergemeinde Busswil b.m. Einwohnergemeinde Busswil b.m. Orientierung über die Geschäfte der Gemeindeversammlung Freitag, 12. Juni 2015-20.00 Uhr im Mehrzweckraum der Zivilschutzanlage Traktanden 1. Übergabe des Bürgerbriefes an

Mehr

Anwesende Gemäss Eintrittskontrolle und Stimmkarten (beige) sind 56 Stimmberechtigte anwesend.

Anwesende Gemäss Eintrittskontrolle und Stimmkarten (beige) sind 56 Stimmberechtigte anwesend. 9 GEMEINDEVERSAMMLUNG Protokoll Montag, 17. November 2008 Konzertsaal Beginn Schluss Vorsitz Protokoll 20.00 Uhr 21.40 Uhr H-P. Berger, Gemeindepräsident A. Küpfer Anwesende Gemäss Eintrittskontrolle und

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 9. Juni 2004

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 9. Juni 2004 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 9. Juni 2004 Gemeindepräsidentin Cornélia Amacker begrüsst die anwesenden Stimmberechtigten, welche auf heute Mittwoch, 9. Juni 2004, 20.00 Uhr, in die Mehrzweckhalle

Mehr

ORDENTLICHE URVERSAMMLUNG PROTOKOLL NR. 01/2006

ORDENTLICHE URVERSAMMLUNG PROTOKOLL NR. 01/2006 ORDENTLICHE URVERSAMMLUNG PROTOKOLL NR. 01/2006 Datum: Donnerstag, 08. Juni 2006 Zeit: 18.00 Uhr - 19.30 Uhr Ort: Gemeindesaal Anwesend: 28 Personen, darunter die Gemeinderatsmitglieder: Christoph Bürgin,

Mehr

Balm b. Messen B runnenthal Me ssen Oberramsern

Balm b. Messen B runnenthal Me ssen Oberramsern Gemeinde Messen Hauptstrasse 46, Postfach Tel. 031 765 53 19 verwaltung@messen.ch 3254 Messen Fax 031 765 53 75 www.messen.ch Protokoll der ausserordentlichen Gemeindeversammlung der Gemeinde Messen vom

Mehr

ORTSBÜRGERGEMEINDEVERSAMMLUNG STAFFELBACH Freitag, 27. Mai 2011 um 19.45 Uhr im Gemeindesaal

ORTSBÜRGERGEMEINDEVERSAMMLUNG STAFFELBACH Freitag, 27. Mai 2011 um 19.45 Uhr im Gemeindesaal Vorsitz Gemeindeammann Petra Schär-Bucher Protokoll Gemeindeschreiber Marco Landert Stimmregister Stimmberechtigte Ortsbürger 169 1/5 davon 34 Anwesend sind 30 (17.75 %) Gemeindeammann Petra Schär begrüsst

Mehr

G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N

G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N Protokoll der ordentlichen 2/10 G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N Freitag, 18. Juni 2010, um 20:00 Uhr, Hotel Landhaus, Saanen Vorsitz: Protokoll: Willi Bach, Präsident der Gemeindeversammlung

Mehr

13. Sitzung vom 23. August 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte

13. Sitzung vom 23. August 2011 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte GEMEINDERAT 13. Sitzung vom 23. August 2011 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Interne Verzinsung/Festlegung Zinssatz und Modalität Investitionsplan 2011-2015 - Genehmigung Revisionsberichte Pol.

Mehr

Eptingen Juni 2008. Gemeindeversammlung. Publikation der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung Eptingen

Eptingen Juni 2008. Gemeindeversammlung. Publikation der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung Eptingen Eptingen Juni 2008 Gemeindeversammlung Publikation der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung Eptingen Redaktion: Telefon: Telefax: Infos über Eptingen im Internet: Gemeindeverwaltung 062 299 12 62 062

Mehr

Freitag, 29. Mai 2015

Freitag, 29. Mai 2015 Freitag, 29. Mai 2015 Gemeindesaal Herznach 20.00 Uhr Ortsbürgergemeinde 20.30 Uhr Einwohnergemeinde Einladung Gemeindeversammlung 29.05.2015 Seite 1 TRAKTANDEN der Gemeindeversammlung vom 29. Mai 2015

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013)

Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013) Verhandlungsbericht (GR-Sitzungen zweites Quartal 2013) Termine 2014 Der hat den Terminplan für 2014 verabschiedet. Für die Gemeindeversammlungen gelten folgende Termine: Datum Geschäfte allfällige Fortsetzung

Mehr

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen

Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Gemeinde Gipf-Oberfrick Abteilung Finanzen Informationsbroschüre Rechnungsabschluss 2012 Einleitung Die Broschüre zeigt allgemeine Kennzahlen zum Rechnungsabschluss 2012 sowie Entwicklungen über die vergangenen

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE ARISDORF EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG vom Mittwoch, 17. Dezember 2008, 20.15 Uhr im Gemeindesaal Traktanden 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 2. Juni 2008

Mehr

Datenschutzreglement. Einwohnergemeinde Kandersteg

Datenschutzreglement. Einwohnergemeinde Kandersteg Datenschutzreglement der Einwohnergemeinde Kandersteg 01. August 2004 Mit Änderungen vom 29.11.2013 04.06.2004 Datenschutz-Reglement (DR) der Einwohnergemeinde Kandersteg Die Versammlung der Einwohnergemeinde

Mehr

16. Sitzung vom 3. November 2009 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte

16. Sitzung vom 3. November 2009 INHALTSVERZEICHNIS. Geschäfte GEMEINDERAT 16. Sitzung vom 3. November 2009 INHALTSVERZEICHNIS Geschäfte Beschlüsse Törlibach/Behebung von Ufer-/Rutschschäden/Bauabrechnung/Genehmigung Zügnisbach/Erweiterung Abflussprofil/Bauabrechnung/Genehmigung

Mehr

Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen des Gemeinderats und ausserordentlichen Einnahmen

Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen des Gemeinderats und ausserordentlichen Einnahmen Seite 1 von 8 Geschäft 3420 Beilage: Jahresrechnung 2002 Bericht an den Einwohnerrat vom 30. April 2003 Jahresrechnung der Einwohnerkasse pro 2002 1. Kommentar Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE HERSBERG EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG vom Donnerstag, 10. Dezember 2015, 20.00 Uhr im Restaurant Schützenstube Traktanden 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom

Mehr

Gemeindeordnung. der. Volksschulgemeinde. Aadorf

Gemeindeordnung. der. Volksschulgemeinde. Aadorf VOLKSSCHULGEMEINDE AADORF Gemeindeordnung der Volksschulgemeinde Aadorf Botschaft zur Abstimmung über die Gemeindeordnung der Volksschulgemeinde Aadorf vom 5. Juni 2005 Sehr geehrte Stimmbürgerinnen und

Mehr

GEMEINDERAT Bericht und Antrag

GEMEINDERAT Bericht und Antrag GEMEINDERAT Bericht und Antrag Nr. 1464 vom 7. Dezember 2011 an Einwohnerrat von Horw betreffend Spezialfonds Sehr geehrter Herr Einwohnerratspräsident Sehr geehrte Damen und Herren Einwohnerräte 1 Ausgangslage

Mehr

SwiNOG Federation Statuten. Index

SwiNOG Federation Statuten. Index SwiNOG Federation Statuten Index KAPITEL I ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN... 2 ART. 1 NAME UND SITZ... 2 ART. 2 ZWECK... 2 ART. 3 FINANZEN... 2 KAPITEL II MITGLIEDSCHAFT... 3 ART. 4 MITGLIEDSCHAFT... 3 ART. 5

Mehr

36. Protokoll der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 10. April 2014 um 19.30 Uhr im Restaurant Alpenrose

36. Protokoll der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 10. April 2014 um 19.30 Uhr im Restaurant Alpenrose 456 36. Protokoll der Gemeindeversammlung vom Donnerstag, 10. April 2014 um 19.30 Uhr im Restaurant Alpenrose Vorsitzender : Hubert Schibli, Ammann Schreiber : Manfred Burri, Gemeindeverwalter Begrüssung

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE ARISDORF EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG vom Mittwoch, 10. Mai 2006, 20.15 Uhr im Gemeindesaal Traktanden 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2005

Mehr

Stadtrat. Überführung der Genossenschaft (Gespad) in die Aktiengesellschaft Sport- und Freizeitanlagen Dübendorf AG (SFD) Kreditabrechnung

Stadtrat. Überführung der Genossenschaft (Gespad) in die Aktiengesellschaft Sport- und Freizeitanlagen Dübendorf AG (SFD) Kreditabrechnung Stadt Dübendorf Stadtrat ANTRAG des Stadtrates vom 12. März 2015 Geschäfts-Nr. GR 42/2015 Beschluss des Gemeinderates betreffend Überführung der Genossenschaft (Gespad) in die Aktiengesellschaft Sport-

Mehr

PROTOKOLL DER GENERALVERSAMMLUNG DER ELEKTRA GENOSSENSCHAFT OBERLUNKHOFEN VOM MITTWOCH, 14. APRIL 1999, 20.00 UHR IM RESTAURANT CENTRAL

PROTOKOLL DER GENERALVERSAMMLUNG DER ELEKTRA GENOSSENSCHAFT OBERLUNKHOFEN VOM MITTWOCH, 14. APRIL 1999, 20.00 UHR IM RESTAURANT CENTRAL Protokoll der Generalversammlung vom Mittwoch, den 14. April 1999 PROTOKOLL DER GENERALVERSAMMLUNG DER ELEKTRA GENOSSENSCHAFT OBERLUNKHOFEN VOM MITTWOCH, 14. APRIL 1999, 20.00 UHR IM RESTAURANT CENTRAL

Mehr

der 16. Gemeindeversammlung vom Montag, 2. Dezember 2013, 19:30 Uhr Mehrzweckgebäude Stefan Krattiger, Gemeindepräsident

der 16. Gemeindeversammlung vom Montag, 2. Dezember 2013, 19:30 Uhr Mehrzweckgebäude Stefan Krattiger, Gemeindepräsident Protokoll der 16. Gemeindeversammlung vom Montag, 2. Dezember 2013, 19:30 Uhr Mehrzweckgebäude Vorsitz: Protokoll: Gemeindeversammlungsmitglieder: Stefan Krattiger, Gemeindepräsident Uli Hess, Gemeindeverwalter

Mehr

EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG 2014 1 EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG Donnerstag, 20. März 2014 Protokoll Nr. 14 01 20.00 Uhr, im Gemeindesaal des Gemeindezentrums TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 5. Dezember

Mehr

Einwohnergemeinde Ziefen

Einwohnergemeinde Ziefen Einwohnergemeinde Ziefen Erläuterungen zu den Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktandum 1 Genehmigungsantrag Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 11. Juni 2013 Das ausführliche Protokoll

Mehr

Entwurf Gemeindereglement Pflegewohnheim Bärgmättli AG

Entwurf Gemeindereglement Pflegewohnheim Bärgmättli AG Entwurf Gemeindereglement Pflegewohnheim Bärgmättli AG Stand: Verabschiedet durch Projektausschuss Strategie Zukunft Bärgmättli: 5.09.05 und durch den Gemeinderat: 5.0.05 Die Gemeindeversammlung der Gemeinde

Mehr

Protokoll der Generalversammlung vom 05.04.13

Protokoll der Generalversammlung vom 05.04.13 Protokoll der Generalversammlung vom 05.04.13 Teilnehmer: D. Müller, HR. Plüss, M. Nöthiger, J. Wäckerlig, B. Zubler, M Dürr, D. Hänner, P. Merkofer, G. Furrer, P. Schumacher, P. Tanner, R. Tanner, M.

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 12. März 2010, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Wassen

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 12. März 2010, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Wassen EINWOHNERGEMEINDE WASSEN UR GEMEINDERAT Tel. 041 885 11 35 Fax 041 885 10 78 info@wassen.ch / www.wassen.ch Protokoll der Gemeindeversammlung vom 12. März 2010, 20.00 Uhr, im Mehrzweckgebäude Wassen Vorsitz:

Mehr

Satzungen. RTB Regionale Technische Betriebe. Art. 1

Satzungen. RTB Regionale Technische Betriebe. Art. 1 RTB Regionale Technische Betriebe Satzungen Art. 1 Unter dem Namen RTB Regionale Technische Betriebe, (Verband) besteht eine Körperschaft des öffentlichen Rechts gemäss 74 bis 82 des Gesetzes über die

Mehr

Genehmigung eines Kredits für wiederkehrende Ausgaben zur Finanzierung des Selbstbehalts an die Kosten von Tageselternbetreuungskosten mit einer

Genehmigung eines Kredits für wiederkehrende Ausgaben zur Finanzierung des Selbstbehalts an die Kosten von Tageselternbetreuungskosten mit einer Genehmigung eines Kredits für wiederkehrende Ausgaben zur Finanzierung des Selbstbehalts an die Kosten von Tageselternbetreuungskosten mit einer Obergrenze von 42'000 Franken. Botschaft zum Gemeinderatsbeschluss

Mehr

Einladung zur Gemeindeversammlung

Einladung zur Gemeindeversammlung Einladung zur Gemeindeversammlung 23. Juni 2014 Aula der Schulanlage Selhofen, Kehrsatz 20:00 Uhr Gemeinde Kehrsatz Zimmerwaldstrasse 6 Postfach 3122 Kehrsatz Telefon +41 (0)31 960 00 02 Fax +41 (0)31

Mehr

Aufgaben- und Finanzplanung 2015 2022

Aufgaben- und Finanzplanung 2015 2022 Aufgaben- und Finanzplanung 2015 2022 Ziel und Zweck Gemäss 116 Kantonsverfassung (KV) haben die Gemeinden für eine umfassende Aufgaben- und Finanzplanung zu sorgen, deren Aufgaben und Ausgaben auf die

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE SPREITENBACH GEMEINDEORDNUNG

EINWOHNERGEMEINDE SPREITENBACH GEMEINDEORDNUNG GEMEINDEORDNUNG 2015 Die Einwohnergemeinde Spreitenbach erlässt gestützt auf die 17 und 18 Gemeindegesetz vom 19. Dezember 1978 folgende G E M E I N D E O R D N U N G (GO) A. ALLGEMEINE BESTIMMUNG 1 Die

Mehr

Seftigen. Kreditbeschlüsse. Seite 1. Weisungen. des. Gemeinderates Seftigen. über das. Verfahren bei Kreditbeschlüssen und die Verwendung von Krediten

Seftigen. Kreditbeschlüsse. Seite 1. Weisungen. des. Gemeinderates Seftigen. über das. Verfahren bei Kreditbeschlüssen und die Verwendung von Krediten Seftigen Kreditbeschlüsse Seite 1 Weisungen des Gemeinderates Seftigen über das Verfahren bei Kreditbeschlüssen und die Verwendung von Krediten vom 28. Februar 2005 Der Gemeinderat erlässt gestützt auf

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung Nr. 01/11 vom 16. Mai 2011

Protokoll der Gemeindeversammlung Nr. 01/11 vom 16. Mai 2011 86 Gemeinde Jenaz Protokoll der Gemeindeversammlung Nr. 01/11 vom 16. Mai 2011 Vorsitz: Anwesend: Protokoll: Urban Mathis 53 Votanten A. Eggimann Traktanden: 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 18.11.2010

Mehr

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008 Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008 Ort: Zeit: Restaurant Sonne, Uster 20.00-21.50 Uhr Traktanden: 1. Begrüssung, Mitteilungen und Traktandenliste 2. Wahl Stimmenzähler/innen

Mehr

Geschäftsbericht 2009. Sperrfrist: 25.03.2010, 09.30 Uhr SGB 037/2010

Geschäftsbericht 2009. Sperrfrist: 25.03.2010, 09.30 Uhr SGB 037/2010 SGB 037/2010 Geschäftsbericht 2009 Sperrfrist: 25.03.2010, 09.30 Uhr Botschaft und Entwurf des Regierungsrates an den Kantonsrat von Solothurn vom 16. März 2010, RRB Nr. 2010/472 Zuständiges Departement

Mehr

Stadt Dübendorf. A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007

Stadt Dübendorf. A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007 Stadt Dübendorf A N T R A G des Stadtrates vom 27. September 2007 Nr. 77 Beschluss des Gemeinderates betreffend Bauabrechnung Sanierung der Sportanlagen Im Chreis Der Gemeinderat, in Kenntnis eines Antrages

Mehr