Zahlungsmethoden im Internet Payment über alle Kanäle

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zahlungsmethoden im Internet Payment über alle Kanäle"

Transkript

1 Zahlungsmethoden im Internet Payment über alle Kanäle Dr. Ernst Stahl ebusiness-lotse Ostbayern, ibi research an der Universität Regensburg ebusiness-praxistag Thüringen Jena, 2. Juli 2014

2 Agenda ibi research, ekompetenz-netzwerk, E-Commerce-Leitfaden Status quo: Zahlungsverfahren im Online-Handel und ihre Abbruchquoten Technische Innovationen im Handel Innovative Akzeptanz-Terminals Kampf um die Kasse Mobile Payment Wettkampf unterschiedlicher Parteien Mobile Payment Wettkampf der Technologien Mobile Payment: Wer macht das Rennen? Fazit

3 ibi research an der Universität Regensburg GmbH Gründungsjahr 1993 ibi research forscht zu Fragestellungen rund um das Thema Finanzdienstleistungen in der Informationsgesellschaft (angewandte Forschung) Brücke zwischen Universität Regensburg ( An-Institut ) und Praxis: Beteiligung an der universitären Lehre (Vorlesungen, Bachelor- und Masterarbeiten, ) ibi-partnernetzwerk (über 40 Banken und Technologiedienstleister) Herausgeber des jährlichen ibi Website Rating (www.ibi.de/iwr) Konsortialführer E-Commerce-Leitfaden (www.ecommerce-leitfaden.de) 2009: Träger des E-Commerce-Kompetenzzentrums Ostbayern als Teil der Förderinitiative Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (www.ec-net.de) Seit Oktober 2012: Träger des ebusiness-lotsen Ostbayern als Teil der Förderinitiative ekompetenz-netzwerk für Unternehmen

4 ekompetenz-netzwerk für Unternehmen Informationsbüro für Unternehmen im Rahmen der Förderinitiative ekompetenz-netzwerk für Unternehmen im Rahmen des Förderschwerpunkts Mittelstand-Digital IKT-Anwendungen in der Wirtschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Ziel: Neutrale Informationen und Unterstützung Hilfestellung beim Einstieg in den E-Business Schwerpunkte des ebl Ostbayern: (E-)Commerce, E-Finance: Zahlungsverkehr, SEPA, E-Rechnung

5 Der E-Commerce-Leitfaden und seine Studien Händler verkaufen bzw. wollen über das Internet verkaufen Entsprechende Informationen und kompetente Unterstützung fehlen jedoch häufig. Aktuelle Angebote sind meist zu kompliziert und nicht problemorientiert! Insbesondere kleinen und mittleren Händlern fehlen die Ressourcen, um sich intensiver mit den Möglichkeiten (Chancen und Risiken) zu beschäftigen Idee: 1) Entwicklung eines kostenlosen* Leitfadens, um häufige Fragen vorwegzunehmen sowie ganzheitlich und neutral zu informieren! 2) Kontinuierliches Trend- und Technologiemonitoring durch viele Studien Unterstützer: BDOA, bvh, HDE, BMBF, IHK + Partnerkonsortium * Online-Version (PDF) kostenlos unter / gedruckte Version im Buchhandel (ISBN: )

6 Der E-Commerce-Leitfaden: Ein Nachschlagewerk für (Online-)Händler und die, die es werden wollen Praxisbeispiele Interviews und Checklisten Umfrageergebnisse Inhalte der 3. Auflage: 1. Über den E-Commerce-Leitfaden 2. Im Internet verkaufen aber richtig! 3. Lasst Zahlen sprechen Konversionsraten steigern durch Web-Controlling 4. Bezahlen bitte einfach, schnell und sicher! 5. Keine Chance ohne Risikomanagement Schützen Sie sich vor Zahlungsstörungen! 6. Versand vom Shop zum Kunden 7. Geschäfte ohne Grenzen im Ausland verkaufen

7 Zahlungsverfahren im Online-Handel Status quo 7

8 Händleranforderung: Kundenakzeptanz, Zahlungsausfallschutz und Kosten am wichtigsten Was sind aus Ihrer Sicht die drei wichtigsten Anforderungen an ein Zahlungsverfahren? Akzeptanz / Verbreitung im deutschsprachigen Raum 69% Schutz vor Zahlungsausfällen 60% Kosten des Verfahrens 57% Durchgängigkeit des Bezahlprozesses ohne Verzögerungen / ohne Medienbruch Einfache Integration 26% 43% Schutz vor Zahlungsausfällen Einfache und kostengünstige Rückabwicklung von Zahlungen bei Retouren 19% Internationale Verbreitung des Verfahrens 14% Mobile Nutzbarkeit 6% Ertrag Sonstige 0% Kosten Kundenakzeptanz

9 Anforderungen aus Kundensicht: Es hat sich in den letzten Jahren viel getan! 2008: Erste Untersuchung zu Zahlungsverfahren und Abbruchquoten Aber, am Markt viel passiert: Neue Zahlungsverfahren haben sich sowohl bei Händlern als auch bei Kunden etabliert bzw. ein starkes Wachstum hinter sich: z. B. PayPal, SOFORT Überweisung Bei vorhandenen Zahlungsverfahren haben sich Änderungen bzw. Anpassungen für den E-Commerce ergeben (z. B. 3-D Secure, gesicherte Rechnung) Kunden sind erfahrener im Umgang mit Online-Käufen und Zahlungsverfahren Deshalb: Erneute Endkundenbefragung Szenariobasierter Ansatz Ceteris-paribus-Klausel Veröffentlichung unter

10 Aufbau der Endkundenbefragung Umfrage szenariobasiert und zufallsgesteuert repräsentative Mischung (vom Hörbuch bis zum Fernseher) Ceteris-paribus-Klausel: ausschließlich das Bezahlen im Vordergrund der Rest passt und entspricht dem aktuellen Standard (z. B. Usability, Design) Teilnehmerschwerpunkt: Deutschland Knapp Teilnehmer nach Ausschlussprüfungen Der Großteil der Befragten hat innerhalb der letzten vier Wochen mindestens ein physisches Produkt online gekauft Fast alle Befragten gaben an, erfahrene Online-Käufer zu sein

11 Wenn nur die Zahlung per Vorkasse angeboten wird, suchen viele nach alternativen Anbietern Was tun Sie, wenn ein Händler nur Zahlung per Vorkasse anbietet? Massiver Umsatzverlust durch hohe Abbruchquote! 88% % Trend: Im Vergleich zu 2008 möchten gut 40% weniger per Vorkasse bezahlen! 21% 12% Ich zahle vorab per Vorkasse Ich verlasse den Webshop und suche nach einem anderen Händler Grundsätzlich: bei höheren Kaufpreisen steigt auch die Kaufabbruchquote. Auch wenn kein alternativer Anbieter verfügbar ist, würden bis zu 57% der Teilnehmer abbrechen.

12 Zwei Drittel würden weder die Zahlung per SOFORT Überweisung noch per Vorkasse nutzen Was tun Sie, wenn ein Händler Zahlung per SOFORT Überweisung und Vorkasse anbietet? 67% 25% 9% Ich zahle per SOFORT Überweisung Ich zahle vorab per Vorkasse Ich verlasse den Webshop und suche nach einem anderen Händler

13 Die Kaufabbruchquote ist bei der Lastschrift höher als bei der Kreditkarte Was tun Sie, wenn ein Händler Zahlung per Lastschrift und Vorkasse anbietet? Auffallend: die Lastschrift lag % 56% noch gleich auf mit der Kreditkarte. Jetzt stagniert die Lastschrift und die Kreditkarte hat sich aber deutlich verbessert! 36% 38% 8% 6% Ich zahle per Lastschrift Ich zahle per Vorkasse Ich verlasse den Webshop und suche nach einem anderen Händler

14 Die Abbruchquote bei einem Angebot von PayPal und Vorkasse sinkt auf 33 % Was tun Sie, wenn ein Händler die Zahlung per PayPal und Vorkasse anbietet? 59% 33% 8% Ich zahle per PayPal Ich zahle vorab per Vorkasse Ich verlasse den Webshop und suche nach einem anderen Händler

15 Nach vier Jahren wollen deutlich mehr Kunden per Kreditkarte bezahlen als damals! Was tun Sie, wenn ein Händler Zahlung per Kreditkarte und Vorkasse anbietet? % Im Vergleich zu 2008 möchten 30% mehr per Kreditkarte bezahlen! 53% 36% Abbruchquote stark reduziert! 25% 11% 6% Ich zahle per Kreditkarte Ich zahle per Vorkasse Ich verlasse den Webshop und suche nach einem anderen Händler

16 Wenn Rechnung zusätzlich zur Vorkasse angeboten wird, brechen nur noch 15% ab Was tun Sie, wenn ein Händler Zahlung per Rechnung und Vorkasse anbietet? % 82% Interessant: Der Aufwand bzw. die Angst vor dem Vergessen sind die häufigsten Gründe, einen Rechnungskauf nicht zu mögen! 6% 4% 10% 15% Ich zahle per Rechnung Ich zahle per Vorkasse Ich verlasse den Webshop und suche nach einem anderen Händler

17 Gesamtbild: mit zunehmender Anzahl sinkt tendenziell die Kaufabbruchquote Abbruchquoten in Abhängigkeit des Zahlungsverfahrenportfolios VK VK+NN VK+SÜ VK+LS VK+PP VK+PP+SÜ VK+KK VK+RE VK+KK+LS VK+PP+KK VK+RE+LS VK+PP+KK+SÜ VK+PP+RE VK+PP+KK+LS VK+PP+RE+SÜ VK+RE+KK VK+RE+KK+LS VK+PP+RE+KK+SÜ VK+PP+RE+KK+LS VK+PP+RE+KK+SÜ+LS 15% 13% 10% 9% 8% 6% 6% 5% 4% 3% 2% 2% 1% 38% 33% 26% 25% 67% 80% 88% VK: Vorkasse NN: Nachnahme SÜ: SOFORT Überweisung LS: Lastschrift PP: PayPal KK: Kreditkarte RE: Rechnung

18 Dabei hat die Einführung der Zahlung per Rechnung den größten Effekt auf die Kaufabbruchquote Durchschnittlicher Rückgang der Kaufabbruchquote bei Einführung dieser Zahlungsverfahren Rechnung Kreditkarte PayPal Lastschrift SOFORT Überweisung -22% -40% -55% Unterschied zu 2008: Verschlechterung um 37%! -68% -79%

19 Welche Zahlungsverfahren sollte man auswählen? fotolia: yuryimaging

20 Auswahlkriterien für Zahlverfahren (Beispiele) Kriterium Fragestellung Verbreitung/Akzeptanz Schutz vor Zahlungsausfällen Kosten Betragsbereich Wiederkehrende Zahlung Zielregion-/Gebiete Kunden, Zielgruppe, Kundenstruktur Risiko von Zahlungsausfall, Schutzmöglichkeiten, Zahlungsverzögerung Welche einmaligen und wiederkehrende Kosten fallen an? Welche Beträge sollen abgewickelt werden? In welchen Währungen? Werden wiederkehrende Zahlungen benötigt (z.b. bei Abos)? Wo sitzen die Kunden? Grenznaher Shop? Vertriebsweg Prozesstauglichkeit Ist das Zahlverfahren für mehrere Vertriebswege geeignet? Integration in die Prozesse: z. B. Retourenabwicklung und Debitorenmanagement

21 Das Spektrum der Zahlungsverfahren wird sehr unterschiedlich bewertet Wie beurteilen Sie Ihre eingesetzten Verfahren hinsichtlich der verschiedenen Bewertungskriterien? (Schulnoten: 1=sehr gut bis 6=ungenügend) Schutz vor Zahlungsausfällen Akzeptanz bei deutschsprachigen Kunden Akzeptanz bei ausländischen Kunden Abwicklungsgebühren Abwicklungsaufwand Gesamtzufriedenheit Vorkasse per Überweisung 1,2 2,5 3,0 1,2 1,9 1,7 Zahlung per Rechnung 3,9 1,4 2,0 1,6 2,5 2,4 Lastschrift 3,3 2,2 3,9 1,9 2,3 2,3 Nachnahme 1,9 3,1 4,1 3,2 2,8 2,6 Kreditkarte 2,2 2,3 1,6 3,4 2,3 2,1 PayPal 1,9 2,1 1,7 3,5 2,0 2,3 SOFORT Überweisung 1,4 2,9 3,1 2,4 1,5 1,9

22 Technische Innovationen im Handel Innovative Akzeptanz-Terminals Kampf um die Kasse Quelle: https://squareup.com/news 2013

23 Der deutsche Einzelhandel ist speziell Reg./ Finanzkauf 2,7% Sonstige 1,5% EC-Lastschrift 12,8% Bar 55,6% EC-Cash 22,1% Kreditkarte 5,3% Bargeld weiterhin dominierend Hohe POS-Sicherheitsstandards: EMV + PIN bzw. zertifiziertes Terminal POS-Dominanz der Banken und Netzbetreiber (Karten, Terminals) max. 1 Terminal Hohe Margensensibilität Innovationen müssen sich rechnen Quelle: EHI-Erhebung 2013; Basis EH-Umsatz (exkl. Kfz, Mineralöl, Apotheken, Versandhandel, inkl. Tankstellenshopumsätze)

24 Innovativ: neue POS-Bezahlmöglichkeiten Neue Ansätze durch POS-Akzeptanzterminals: Square, PayPal Here, izettle, payleven, streetpay, SumUp Kein direkte Teilnahme an den Card Schemes kein Acquiring-Vertrag nötig In der Regel reine transaktionsabhängige Kosten (Disagio + ggf. Fixum) Disagio zwischen ~1,7% und ~2,9% (Kreditkarte), Debitkarte z.b. ~0,95% Tendenziell für kleinere Händler, fliegende Händler Nötige Hardware z.t. kostenlos bzw. kostengünstig Zahlung wird per Unterschrift oder PIN freigegeben Zahlungen werden dem Händler relativ schnell gutgeschrieben

25 Freigabe per Pin oder Unterschrift Quellen: izettle, PayPal

26 PayPal 2013 mit aggressiver Werbekampagne in den USA: Let's Lose Our Cash Registers! We will offer free credit, debit card, check, and of course PayPal processing for the remainder of the year to any qualifying U.S business turning in their dusty old cash register in exchange for a modern solution like PayPal Here (ipad, card reader, ipad stand, cash drawer, and printer) Quelle: https://www.paypal-forward.com/innovation/let-s-lose-our-cash-registers/

27 Die PayPal-Ladenkasse kommt nicht sie ist da Quelle: https://www.paypal-forward.com/innovation/let-s-lose-our-cash-registers

28 MOBILE kommt nicht! MOBILE ist schon da! Mobiles Bezahlen immer wichtiger https://www.flickr.com/photos/noppyfoto

29 Bis Ende 2014 wird der mobile Internetverkehr um 30% steigen eine Verdopplung seit Mai 2013! Quelle: StatCounter Global Stats 2013

30 Mobile Wallets Wettbewerb und strategische Allianzen (Coopetition) Eine große Vielfalt von Akteuren Banken Kreditkarten-Unternehmen Telekommunikations-Konzerne die Neuen Oligarchen der Handel selbst Quelle: ibi 2014

31 Das kontaktlose (NFC) girogo-verfahren der Banken setzt sich nicht durch? Brückentechnologie Beträge < 20 Euro kontaktlos ohne PIN und ohne Unterschrift Prepaid-Prinzip Mitte / Ende 2014 auf 99% der Sparkassen Karten Sehr günstiges Händlerentgelt je Transaktion* Erfolg der Testregion unsicher im Bargeldland Deutschland: kontaktlose girocard? Vorteile: Postpaid-Prinzip Marke und Vertrauen Hohe Verbreitung möglich Niedrige Marge Quellen: / *) zzgl. weiterer Entgelte von evtl. beauftragten technischen Dienstleistern wie z.b. Netzbetreibern

32 Volksbank Dortmund: kontaktloses Bezahlen mit der virtuellen Kreditkarte Start April 2013 Zahlung per NFC Partner: WGZ Bank, DG VERLAG, Telefónica Deutschland, CardProcess und MasterCard > 25 mit PIN-Autorisierung virtuelle Kreditkarte, TSM-Technologie Quelle:

33 Aktivitäten der Telekommunikationskonzerne

34 MyWallet der Deutschen Telekom und ähnliche Angebote anderer Telkos MyWallet ermöglicht mobiles Bezahlen, Ticketing und Couponing mit dem Smartphone Kartendaten (PrePaid-Bezahlkarte, PayPass) sind auf der SIM-Karte hinterlegt Kontaktloses Bezahlen mithilfe von NFC Mai 2014: Start in Deutschland Bildquellen:

35 Aktivitäten der Neuen Oligarchen

36 PayPal QR-Shopping Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=-gpapjbs2jy&feature=player_embedded

37 QR-Code-Shopping Bremen, März 2013 ios bzw. Android-App Quellen: und itunes

38 PayPal Check-in: Beispiel Gastronomie Bildquellen: PayPal

39 Apples Ansage: Passbook setzt auf QR-Codes Die Hoffnung war, dass Apple die Märkte mit dem iphone 5 NFC-erweckt. Auch letzten September war dies nicht der Fall Dazu Apples Senior VP Phil Schiller: It's not clear that NFC is the solution to any current problem. [ ] Passbook does the kinds of things customers need today. (2012) z.b. QR-Code oder klassischer Barcode Bild: Apple

40 itunes-konten mit Zahlungsfunktionalität als Basis für Finanzdienstleistungen Quelle:

41 Google Wallet: kontaktlos bezahlen, Couponing, Geld senden Quelle: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.apps.walletnfcrel&hl=de

42 Bezahlen über Gmail Quelle:

43 Schlägt der Handel zurück?

44 Apps des Handels, z.b. die Netto-App: Bezahlen, Coupons, Angebote Sommer 2013: Netto-App ermöglicht mobiles Bezahlen in den rund Netto-Filialen Zahlungsabwickler POSTPAY per Lastschrift Registrierungsprozess bei POSTPAY/Netto- App Registrierung mit Adress-, Konto- und Ausweisdaten SMS mit Freischaltcode, unmittelbarer Verfügungsrahmen von zunächst 150 Weiterer Zahlencode per 1-Cent- Überweisung, Zusatzservices der App: mobile Gutscheine Filialfinder Einkaufslistenverwaltung Quelle: https://www.netto-online.de/nettoapp.chtm und

45 Mobiles Bezahlen mit der Netto-App Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ybukvuecbnu

46 Technische Innovationen im Handel Mobile Payment Wettkampf der Technologien? Bildquelle: Mastercard (http://www.flickr.com/photos/mastercardnews)

47 BLE und (i)beacons als neue Alternative? Quelle:

48 Eigenschaften von BLE (Bluetooth Low Energy) Technologie keine Novität: BLE wurde schon früh von Nokia eingeführt (2006) Seit Dez ist BLE Teil der Bluetooth-Spezifikation Wichtige Merkmale: Geringerer Stromverbrauch, da nicht permanent funkend, langsamer als Bluetooth, geringerer Durchsatz Lizenzfrei und nicht proprietär Breite Unterstützung durch Betriebssysteme (Android, ios, Windows ) Große Reichweite (> 50m) und Schätzung der Distanz möglich Positionsbestimmung möglich Beacon-Sender im Einkauf günstig Probleme anderer Funkverfahren (z.b. NFC, WiFi): Proprietär, nicht von Apple unterstützt, stromintensiv, geringe Reichweite Disruptives Potenzial?

49 ibeacons und itunes-konten als Basis für Finanzdienstleistungen? Apples BLE-OS-Anpassung App muss nicht offen sein, aktiviert sich selbst App muss installiert sein Nötig: aktiviertes Bluetooth, Erlaubnis für LBS + Push Etwaige dynamische Folgeinhalte müssen über das Internet übertragen werden ios Update-Trick Bildquellen:

50 PayPals Beacon-Ansatz Quelle: https://www.paypal.com/webapps/mpp/beacon?simple_submitted=yes Was bei PayPal Beacon anders ist: Man muss nichts herausnehmen bzw. aktiv bestätigen; dabeihaben reicht Ohne Internetverbindung (3/4G und WiFi) ist eine Nutzung möglich Anbindung und Integration an wichtige Kassensysteme ist möglich Wie läuft die Bezahlung ab? Benachrichtigung bei Check-in Übermittlung von Bild und Namen Geäußerter Bezahlwunsch reicht, Kassier gibt Zahlung frei

51 Mobile Payment: Welche Anbieter werden gewünscht und welche machen das Rennen? Unternehmen: Kreditkarten-Unternehmen? Banken? Telekommunikations-Konzerne? Die Neuen Oligarchen? Der Handel selbst? Technologien: NFC? BLE? Kombination von NFC und BLE?

52 Vor allem Banken und Kreditkartenfirmen werden gewünscht Welchen Anbieter von kontaktlosen Bezahlsystemen würden Sie sich als Händler am meisten als Anbieter wünschen? Unterschied 2014 zu 2013: Deutlich mehr Teilnehmer wünschen sich Banken und Kreditkartenunternehmen als Anbieter als im letzten Jahr Bank/Kreditinstitute 62% 17% 8% 6% 7% Kreditkartenunternehmen 26% 36% 18% 11% 9% Internet-/Technologieunternehmen (z.b. Google, Apple, Amazon, PayPal) 14% 18% 26% 18% 24% Handelsunternehmen/-kooperationen (z.b. Yapital der Otto Group) 5% 12% 21% 29% 32% Telekommunikationsunternehmen (z.b. Deutsche Telekom, O2, etc.) 5% 19% 26% 22% 28% 1 (= sehr stark) (= sehr gering) Quelle: ibi research 2014, Zwischenauswertung (Juni)

53 Aber: den Internetunternehmen wird es am ehesten zugetraut Welchen Anbietern von kontaktlosen Bezahlsystemen trauen Sie am meisten zu, das Thema voranzubringen und in Deutschland innerhalb von 3-5 Jahre zu etablieren? Internet-/Technologieunternehmen (z.b. Google, Apple, Amazon, PayPal) 50% 31% 13% 3% 3% aber deutlich weniger trauen vor allem den Banken zu, dass sie kontaktloses Bezahlen etablieren werden. Kreditkartenunternehmen Bank/Kreditinstitute 22% 20% 23% 44% 26% 19% 16% 10% 16% 4% Telekommunikationsunternehmen (z.b. Deutsche Telekom, O2) 10% 31% 35% 14% 10% Handelsunternehmen/-kooperationen (z.b. Yapital der Otto Group) 3% 28% 33% 22% 13% 1 (= sehr stark) (= sehr gering) Quelle: ibi research 2014, Zwischenauswertung (Juni)

54 Unabhängig davon es ist ein langer Weg Bis wann schätzen Sie, wird das Smartphone die Geldbörse ersetzen (Zahlungen mit Smartphone machen mehr als 50% der Transaktionen aus)? nie 23% bis % bis % bis % später 8% Quelle: ibi research 2014, Zwischenauswertung (Juni)

55 Konkret: was heißt das? Wie viel dürfte ein neues Zahlungsverfahren kosten, damit Sie es in Ihrem stationären Geschäft einsetzen würden? Kosten ähnlich einer girocard-/ec-kartenakzeptanz Kosten ähnlich Bargeldakzeptanz 46% 45% Interchange-Verordnung*: 0,2% bzw. max. 7 Cent Kosten ähnlich einer Kreditkartenakzeptanz 41% Kosten ähnlich einer ELV-Akzeptanz 14% Quelle: ibi research 2014, Zwischenauswertung (Juni)

56 Fazit Quo vadis Zahlungssysteme? Online-Handel und Abbruchquoten: Kosten, Kundenakzeptanz sowie Sicherheit müssen abgewogen werden Die sechs wichtigsten Verfahren reduzieren die Abbruchquote auf fast 0%! Technische Innovationen und Entwicklungen im Handel: Innovative mobile POS-Akzeptanzterminals werden Nischen besetzen BLE könnte interessant werden: zusammen oder losgelöst von NFC Mobile-Payment Wer macht das Rennen: Alte Gefahr : kurz- und mittelfristige Überschätzung, langfristige Unterschätzung Bargeld wir nicht so schnell verschwinden wie es manche glauben Banken werden es aber schwer haben Zeit und Kosten der bisherigen Verfahren sind Maßstab für die neuen Kontaktlose girocard mit Marktpotenzial als Brückentechnologie im Bargeldland Deutschland?

57 Immer aktuelle Informationen über unsere Newsletter und Websites Save the Date! E-Commerce-Tag Chemnitz am Zahlungsverkehr Internet-Handel

58 Kontakt ebusiness-lotse Ostbayern c/o ibi research an der Universität Regensburg GmbH Competence Center E-Business Galgenbergstr Regensburg Tel.: Internet: ibi research 2014, Fotos: istockphoto.com, Fotolia.com, ibi research und weitere (vgl. Quellenangabe auf den Folien). Bitte beachten Sie auch die Quellenangaben auf den einzelnen Seiten selbst. Das Werk einschließlich aller Teile ist urheberrechtlich geschützt und Eigentum der ibi research an der Universität Regensburg (im Folgenden: ibi research). Das gilt insbesondere auch für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Eine kommerzielle oder sonstige gewerbliche Nutzung des Werkes oder von Teilen daraus ist nur nach vorheriger schriftlicher Vereinbarung zulässig. Haftungserklärung: Das Werk mit seinen Inhalten wurde mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt und gibt den zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellen Stand wieder. Dennoch kann für seine Vollständigkeit und Richtigkeit keine Haftung übernommen werden. Durch die Rundung einiger Umfragewerte kommt es vereinzelt zu von 100 % abweichenden Gesamtsummen. Interviews und Kommentare Dritter spiegeln deren Meinung wider und entsprechen nicht zwingend der Meinung von ibi research. Fehlerfreiheit, Genauigkeit, Aktualität, Richtigkeit, Wahrheitsgehalt und Vollständigkeit der Ansichten Dritter können seitens ibi research nicht zugesichert werden. Die Informationen Dritter, auf die Sie möglicherweise über die in diesem Werk enthaltenen Internet-Links und sonstigen Quellenangaben zugreifen, unterliegen nicht dem Einfluss von ibi research. ibi research unterstützt nicht die Nutzung von Internet-Seiten Dritter und Quellen Dritter und gibt keinerlei Gewährleistungen oder Zusagen über Internet-Seiten Dritter oder Quellen Dritter ab. Die Angaben zu den in diesem Werk genannten Anbietern und deren Lösungen beruhen auf Informationen aus öffentlichen Quellen oder von den Anbietern selbst. Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Warenbezeichnungen, Handelsnamen und dergleichen in diesem Werk enthaltenen Namen berechtigt nicht zu der Annahme, dass solche Namen und Marken im Sinne der Warenzeichen- und Markenschutz- Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann genutzt werden dürften. Vielmehr handelt es sich häufig um gesetzlich geschützte, eingetragene Warenzeichen, auch wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind. Bei der Schreibweise hat sich ibi research bemüht, sich nach den Schreibweisen der Hersteller zu richten. Trotz der Vielzahl an Informationen sowie aufgrund einer dem ständigen Wandel unterzogenen Sach- und Rechtslage kann das Werk jedoch keine auf den konkreten Einzelfall bezogene Beratung durch jeweilige fachlich qualifizierte Stellen ersetzen. Unsere Partner stehen Ihnen gerne auch als Anlaufstelle zur Verfügung. Bei Anregungen, Kritik oder Wünschen zu diesem Werk würden wir uns sehr über Ihre Rückmeldung freuen. Schreiben Sie uns an eine .

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Payment

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Payment Aktuelle Entwicklungen im Mobile Payment Sabine Pur ebusiness-lotse Ostbayern M-Days Frankfurt a. M. Handel im Wandel von Mobile Shopping bis Mobile Payment 13.05.2014 MOBILE kommt nicht! MOBILE ist schon

Mehr

Die Qual der Wahl. Auswahl von Zahlungsverfahren für Online-Shops

Die Qual der Wahl. Auswahl von Zahlungsverfahren für Online-Shops Die Qual der Wahl Auswahl von Zahlungsverfahren für Online-Shops Aktuelle Ergebnisse zum Bezahlverhalten der Kunden aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi research 2013 l www.ecommerce-leitfaden.de

Mehr

Gängige und neue Bezahlverfahren im Online-Handel

Gängige und neue Bezahlverfahren im Online-Handel Gängige und neue Bezahlverfahren im Online-Handel Stefan Weinfurtner ebusiness-lotse Ostbayern 2. Südbrandenburger ebusiness-tag Cottbus, 22. Oktober 2013 ibi research an der Universität Regensburg GmbH

Mehr

Apple Pay, PayPal & Co.: Innovationen im M-Payment

Apple Pay, PayPal & Co.: Innovationen im M-Payment Apple Pay, PayPal & Co.: Innovationen im M-Payment Sabine Pur ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg www.ebusiness-lotse-ostbayern.de / www.ibi.de 11. Mai 2015, Mobikon,

Mehr

E-Rechnung in der Praxis Versand, Eingang und Archivierung Vorabergebnisse einer Unternehmensbefragung

E-Rechnung in der Praxis Versand, Eingang und Archivierung Vorabergebnisse einer Unternehmensbefragung E-Rechnung in der Praxis Versand, Eingang und Archivierung Vorabergebnisse einer Unternehmensbefragung Dr. Georg Wittmann ebusiness-lotse Ostbayern/ibi research an der Universität Regensburg CeBIT 2015

Mehr

ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010

ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010 ibi research Seite 1 E-Payment-Barometer September 2010 ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi research und Der Handel, die im Auftrag von MasterCard

Mehr

E-Rechnung und E-Archivierung: Fakten aus der Unternehmenspraxis

E-Rechnung und E-Archivierung: Fakten aus der Unternehmenspraxis E-Rechnung und E-Archivierung: Fakten aus der Unternehmenspraxis Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg www.ebusiness-lotse-ostbayern.de / www.ibi.de

Mehr

Mobile Payment Vorstellung ausgewählter mobiler Zahlverfahren

Mobile Payment Vorstellung ausgewählter mobiler Zahlverfahren Mobile Payment Vorstellung ausgewählter mobiler Zahlverfahren Dr. Georg Wittmann ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg Hochschule Ansbach - Ansbach 14.11.2013 www.ebusiness-lotse-ostbayern.de

Mehr

Mobile Payment: Zahlungsverkehr im Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulierung

Mobile Payment: Zahlungsverkehr im Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulierung Mobile Payment: Zahlungsverkehr im Spannungsfeld zwischen Innovation und Regulierung evolution 2014 The better solution Dr. Ernst Stahl, Director, ibi research an der Universität Regensburg GmbH Hamburg,

Mehr

Ohne Moos nix los! Bezahlverfahren im E-Commerce

Ohne Moos nix los! Bezahlverfahren im E-Commerce Ohne Moos nix los! Bezahlverfahren im E-Commerce Stefan Weinfurtner ebusiness-lotse Ostbayern Stein auf Stein Aufbau eines erfolgreichen Online-Shops Köln, 25.08.2015 STEIN AUF STEIN Checkliste Online-Shop

Mehr

ibi research Seite 1 Entwurf ISBN 978-3-940416-28-5 E-Payment-Barometer Dezember 2010

ibi research Seite 1 Entwurf ISBN 978-3-940416-28-5 E-Payment-Barometer Dezember 2010 ibi research Seite 1 Entwurf ISBN 978-3-940416-28-5 E-Payment-Barometer Dezember 2010 ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi research und des

Mehr

Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel

Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel Aktuelle Trends im Zahlungsverkehr Haben Banken und Handel denselben Fokus? Hanno Bender Stv. Chefredakteur Redaktion Der Handel 12. CIBI Innovationstag Vorstellung Wirtschaftsmagazin Der Handel Auflage

Mehr

Warum elektronische Rechnungen?

Warum elektronische Rechnungen? Warum elektronische Rechnungen? Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg IHK Rhein-Neckar Mosbach, 29. September 2015 www.ebusiness-lotse-ostbayern.de

Mehr

Internet World Kongress 19.03.2013, München Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg www.ibi.de / www.ecommerce-leitfaden.

Internet World Kongress 19.03.2013, München Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg www.ibi.de / www.ecommerce-leitfaden. Erfolg im E-Commerce Stellhebel Retourenmanagement Internet World Kongress 19.03.2013, München Dr. Georg Wittmann ibi research an der Universität Regensburg www.ibi.de / www.ecommerce-leitfaden.de ibi

Mehr

Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce

Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce Zukunft des Einzelhandels Chancen und Herausforderungen durch E-Commerce Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern c/o ibi research an der Universität Regensburg Webchance Academy zur Heimtextil Frankfurt,

Mehr

Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren

Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 9. September 2014 Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren Kosten sind für Online-Händler das wichtigste Kriterium

Mehr

Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel

Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 31. März 2011 Neue E-Payment-Studie Fakten aus dem deutschen Online-Handel Aktuelle E-Commerce-Leitfaden-Studie Zahlungsabwicklung im E-Commerce

Mehr

Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens

Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 26. März 2009 Mobile-Payment-Verfahren mpass wird neuer Partner des E-Commerce-Leitfadens Über 70 Millionen Mobilfunk- und Bankkunden in

Mehr

ibi research Seite 1 ISBN 978-3-940416-43-8 E-Payment-Barometer Fokusthema: Mobile Payment

ibi research Seite 1 ISBN 978-3-940416-43-8 E-Payment-Barometer Fokusthema: Mobile Payment ibi research Seite 1 ISBN 978-3-940416-43-8 E-Payment-Barometer Oktober 2011 Fokusthema: Mobile Payment ibi research Seite 2 Über das E-Payment-Barometer Das E-Payment-Barometer ist eine Umfrage von ibi

Mehr

Free Cloud-based Tutorial for e-marketing & Sales

Free Cloud-based Tutorial for e-marketing & Sales Challenges & Chances with a Free Cloud-based Tutorial for e-marketing & Sales 15th SpectroNet t Collaboration Forum Puchheim, 12.12.2012 Stefan Weinfurtner ibi research 2012 l www.ecommerce-leitfaden.de

Mehr

Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 10.09.2012. Der neue E-Commerce-Leitfaden ist da! Regensburg, 10. September 2012

Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 10.09.2012. Der neue E-Commerce-Leitfaden ist da! Regensburg, 10. September 2012 Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 10.09.2012 Regensburg, 10. September 2012 Der neue E-Commerce-Leitfaden ist da! Noch erfolgreicher im elektronischen Handel Um Antworten auf die wichtigsten

Mehr

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011

Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Erfolg im Online Business Welche zentralen Elemente müssen Sie bei der Planung beachten? SIX Card Solutions Deutschland GmbH Marcus Lilienthal 2011 Die Online-Käufe nehmen zu, die Bedenken der User ab!

Mehr

Bezahlen bitte einfach, schnell und sicher

Bezahlen bitte einfach, schnell und sicher Bezahlen bitte einfach, schnell und sicher Update 2012: ecommerce Trends im neuen Jahr 1. Februar 2012, Intershop Tower Jena ibi Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr 30 regionale Kompetenzzentren Etabliertes

Mehr

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012

Mobile Payment Neue Dynamik im Markt. Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Mobile Payment Neue Dynamik im Markt Robert Beer, Bereichsleiter Product Management & Marketing, 19. Juli 2012 Agenda Entwicklungen: Was tut sich im Markt? Lösungen der B+S Ausblick 2 Entwicklungen: Was

Mehr

Herausforderungen im E-Commerce

Herausforderungen im E-Commerce Herausforderungen im E-Commerce Aktuelles vom E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi research 2009 l www.ecommerce-leitfaden.de l Seite 1 Agenda 1. Über ibi research 2. Der E-Commerce-Leitfaden

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor Payment SIX Card Solutions Deutschland GmbH Johannes F. Sutter 2011 www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel 1. Mehr Zahlungsmittel mehr Umsatz!

Mehr

Das 1x1 des E-Commerce Geschäftsideen im E-Commerce realisieren

Das 1x1 des E-Commerce Geschäftsideen im E-Commerce realisieren Das 1x1 des E-Commerce Geschäftsideen im E-Commerce realisieren Dr. Georg Wittmann ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research 31.10.2014, Passau inn.spiriert 2014 1. Kongress für Idee und Wachstum ibi research

Mehr

Marketing außer Kontrolle nur wenige Online-Händler kennen die Wirkung ihrer Marketing-Maßnahmen

Marketing außer Kontrolle nur wenige Online-Händler kennen die Wirkung ihrer Marketing-Maßnahmen Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 11. Februar 2009 Marketing außer Kontrolle nur wenige Online-Händler kennen die Wirkung ihrer Marketing-Maßnahmen Lediglich 50 % der Online-Händler

Mehr

AUFTAKT FÜR COR1: DIE SEPA-EILLASTSCHRIFT IST DA!

AUFTAKT FÜR COR1: DIE SEPA-EILLASTSCHRIFT IST DA! AUFTAKT FÜR COR1: DIE SEPA-EILLASTSCHRIFT IST DA! Seit dem 4. November 2013 ist in Deutschland die COR1-Option bei der SEPA-Basislastschrift möglich. Sie ermöglicht eine auf einen Geschäftstag reduzierte

Mehr

Februar 2014 FLASH INSIGHT. Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS

Februar 2014 FLASH INSIGHT. Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS Februar 2014 FLASH INSIGHT Apples Mobile Payment Der Game Changer am POS Copyright Die Nutzung der Inhalte und Darstellungen in Drittdokumenten ist nur mit vorheriger Zustimmung von MÜCKE, STURM & COMPANY

Mehr

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.

Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay. Zahlen bitte einfach, schnell und sicher! Erfolgsfaktor E-Payment Johannes F. Sutter SIX Card Solutions Deutschland GmbH www.saferpay.com Erfolgsfaktor Zahlungsmittel Haben Zahlungsverfahren einen Einfluss

Mehr

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015

www.pwc.de Mobile Payment Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 www.pwc.de Repräsentative Bevölkerungsbefragung 2015 Management Summary Bevölkerungsbefragung Die Nutzung von ist derzeit noch nicht sehr weit verbreitet: Drei von vier Deutschen haben noch nie kontaktlos

Mehr

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert

EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert EuroCIS vom 19. Februar bis 21. Februar 2013 in Düsseldorf: Mobile Payment im Handel: Innovativ, vielfältig, zukunftsorientiert Tablets und Smart Phones als mini-pos Terminals für Mobile Händler +++ Mobile

Mehr

Herausforderung Payment. Die Do s und Dont s für einen Onlinehändler

Herausforderung Payment. Die Do s und Dont s für einen Onlinehändler Herausforderung Payment Die Do s und Dont s für einen Onlinehändler Frankfurt a.m., 07. November 2011 Fragen über Fragen: Wie komme ich an mein Geld? Was kostet eine Paymentlösung? Akzeptiert meine Zielgruppe

Mehr

Rechnungskauf Online. langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype

Rechnungskauf Online. langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype Rechnungskauf Online langfristiger Trend statt kurzfristiger Hype Warum überhaupt Rechnung anbieten? 2 Am liebsten würden Kunden per Rechnung zahlen Kreditkarte und PayPal liegen gleichauf Häufigkeit,

Mehr

November 2013 FLASH INSIGHT. ibeacon Attraktive Use Cases am POS werden Realität

November 2013 FLASH INSIGHT. ibeacon Attraktive Use Cases am POS werden Realität November 2013 FLASH INSIGHT ibeacon Attraktive Use Cases am POS werden Realität Copyright Die Nutzung der Inhalte und Darstellungen in Drittdokumenten ist nur mit vorheriger Zustimmung von MÜCKE, STURM

Mehr

Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie

Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie Christoph Merte Marktstrategien im Mobile Banking Smartphones als neuer Absatzkanal der Finanzindustrie ISBN: 978-3-8428-0793-8 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH, Hamburg, 2011 Dieses Werk ist urheberrechtlich

Mehr

Digitalisierung des Handels: Neue Trends im E-Commerce und im stationären Handel

Digitalisierung des Handels: Neue Trends im E-Commerce und im stationären Handel Digitalisierung des Handels: Neue Trends im E-Commerce und im stationären Handel Holger Seidenschwarz ebusiness-lotse Ostbayern / ibi research an der Universität Regensburg 4. März 2015 Internet und E-Commerce:

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment ISBN 978-3-940416-00-1 Erfolgsfaktor Payment Der Einfluss der Zahlungsverfahren auf Ihren Umsatz Aktuelle Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de Mit freundlicher Unterstützung

Mehr

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon

Agenda. Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 1 Agenda Trend OKTOBER 2014 - Mobile Payment: Bezahlen per Mobiltelefon 2 Mobile Payment Definition (I) Eine Klassifizierung für Mobile Payment und Mobile Wallets Meistens geht es um den Bereich der stationären

Mehr

Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin?

Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin? Softwareterminals und M-Payment. Wo geht die Reise hin? Anteile Zahlungsarten 37,5% 0,4% 3,0% Anteil der Zahlungsarten im Einzelhandel 2009 59,1% Cash Rechnung Sonstige Plastik Der Kartenumsatz in Deutschland

Mehr

Zahlungssysteme für den Online-Handel - Chancen und Risiken

Zahlungssysteme für den Online-Handel - Chancen und Risiken Zahlungssysteme für den Online-Handel - Chancen und Risiken keybits ohg Full Service Agentur Referent: Hartmut Meixner www.keybits.de Essen, 26.11.2011 keybits ohg Orientierung.Wertschöpfung.Nachhaltigkeit.

Mehr

Shop Branding und Payment Solutions: Whitelabel-Lösungen und nachhaltige Kundenbeziehungen

Shop Branding und Payment Solutions: Whitelabel-Lösungen und nachhaltige Kundenbeziehungen Inhalt 1 Die Welt der Zahlungsarten 2 Auswahl des Anbieters vs. Shopbranding 3 Whitelabeling, Co-Branding, Kommunikation a Praxisbeispiele b Stimmen aus der Literatur Shop Branding und Payment Solutions:

Mehr

Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr

Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr II/2010-101007 Die Zukunft im online und offline Zahlungsverkehr Podiumsdiskussion II Payments Konferenz European Finance Week 2013 Universität Augsburg Prof. Dr. Hans Ulrich Buhl Kernkompetenzzentrum

Mehr

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen

Online-Payment-Studie 2012. Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen Online-Payment-Studie 2012 Daten, Fakten, Hintergründe und Entwicklungen zum deutschen Online-Payment-Markt 2011 für physische

Mehr

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von:

NFC City Berlin bringt das innovativste Zahlungsmittel unserer Zeit in die Hauptstadt. NFC City Berlin ist eine gemeinsame Initiative von: Das Contactless Indicator Markenzeichen, bestehend aus vier größer werdenden Bögen, befindet sich im Eigentum von EMVCo LLC und wird mit deren Genehmigung benutzt. NFC City Berlin bringt das innovativste

Mehr

Bezahlsysteme im Onlineshop

Bezahlsysteme im Onlineshop Bezahlsysteme im Onlineshop Träger des BIEG Hessen Frankfurt am Main Fulda Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern Offenbach am Main 1/7 Bezahlsysteme im Onlineshop Rasantes Wachstum im Onlinehandel mit Lebensmitteln.

Mehr

Zahlungsarten - Zahlungsverkehr. Begriffsbestimmung

Zahlungsarten - Zahlungsverkehr. Begriffsbestimmung Begriffsbestimmung Geldkarte EC-Cash EC-Karte girocard Arbeits- und Informationsblatt HO (Hotelorganisation) Seite: 1 Begriffsbestimmung Elektronisches Lastschriftverfahren (ELV) Maestro giropay V-Pay

Mehr

Erfolgsfaktor Payment Automatisierte Zahlungsabwicklung für mehr Umsatz. 2014 PAYONE GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten.

Erfolgsfaktor Payment Automatisierte Zahlungsabwicklung für mehr Umsatz. 2014 PAYONE GmbH & Co. KG Alle Rechte vorbehalten. Erfolgsfaktor Payment Automatisierte Zahlungsabwicklung für mehr Umsatz Aber wie funktioniert Payment? Wie komme ich an mein Geld? Was kostet eine Paymentlösung? Akzeptiert meine Zielgruppe PayPal? Muss

Mehr

E-Commerce in Deutschland

E-Commerce in Deutschland E-Commerce in Deutschland Was Online-Händler bewegt Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de Die Umsätze im E-Commerce nehmen weiter zu E-Commerce-Umsätze in Deutschland

Mehr

Warum Bezahlverfahren über Erfolg und Misserfolg im E-Commerce entscheiden.

Warum Bezahlverfahren über Erfolg und Misserfolg im E-Commerce entscheiden. Warum Bezahlverfahren über Erfolg und Misserfolg im E-Commerce entscheiden. Sage Pay Sage Pay ist einer der führenden Payment Service Provider Europas und Teil der Sage Group, einer der weltweit führenden

Mehr

Online Shops & Marketing Workshop I

Online Shops & Marketing Workshop I Online Shops & Marketing Workshop I Handelstag 2008 Andre Fritz & Sebastian Jarantowski 1 Keyword-Datenbanken und Suchmaschinen kostenloses Google-AdWords Keyword Tools Begriffs-Gruppen über Google-Sets

Mehr

Die Shop-Suche auf dem Prüfstand

Die Shop-Suche auf dem Prüfstand ISBN 978-3-940416-44-5 Die Shop-Suche auf dem Prüfstand Was meinen Online-Händler dazu? Aktuelle Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www.ecommerce-leitfaden.de ibi research 2012 l www.ecommerce-leitfaden.de

Mehr

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen

E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen E-Business im Mittelstand Fakten, Trends und Prognosen Bremen, 09. Juni 2010 Dr. Kai Hudetz www.ecc-handel.de 1 E-Commerce-Center Handel den Online-Handel im Fokus! Seit 1999 Förderprojekt des Bundesministeriums

Mehr

NFC - mehr als nur mobile Payment

NFC - mehr als nur mobile Payment NFC - mehr als nur mobile Payment Andreas Martin Präsident der MMA Austria Head of Business Development Hutchison 3G Austria Mobile Marketing Association 1 Agenda Kurze Vorstellung der Mobile Marketing

Mehr

Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil?

Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil? Alles in einer App. Alles in Ihrer Hand. Werden Kundengewinnung, Kundenbindung, Qualitätsmanagement und Bezahlvorgänge mobil? Die Situation. Loyalität hat ihren Preis. Quelle: IBM, 2014 Wer hat denn alles

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen

Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Aktuelle Entwicklungen im Mobile Marketing - Herausforderungen für mittelständische Unternehmen Vortrag IHK Paderborn Prof. Dr. Uwe Kern Leistungsspektrum Apps Native Lösungen für alle Plattformen Shops

Mehr

e-commerce Tag München, 02. Juli 2013 Was bedeutet Universal Commerce für den Zahlungsverkehr?

e-commerce Tag München, 02. Juli 2013 Was bedeutet Universal Commerce für den Zahlungsverkehr? e-commerce Tag München, 02. Juli 2013 Multi-Channel-Payment: Was bedeutet Universal Commerce für den Zahlungsverkehr? Haldun Dagistan Leiter Partner Management Acquiring & e-commerce 1 TeleCash Geschäftsjahr

Mehr

Erfolgsfaktor Payment

Erfolgsfaktor Payment ISBN 978-3-940416-77-3 Erfolgsfaktor Payment Der Einfluss der Zahlungsverfahren auf Ihren Umsatz Aktuelle Ergebnissee zum Bezahlverhalten der Endkunden aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden www..ecommerce-leitfaden.de

Mehr

Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz

Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz Stellschrauben im epayment - richtig einsetzen für mehr Effizienz Die ausschlaggebenden Parameter für eine effiziente Zahlungsabwicklung im Online-Shop ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE 2009 EXPERCASH

Mehr

ibeacons und BLE-Technologie

ibeacons und BLE-Technologie ibeacons und BLE-Technologie Beacons, oder auch ibeacons genannt, sind auf dem Vormarsch. Doch was kann dieses neue Location-Feature und welche Einsatzmöglichkeiten für Retail und Co. bietet es? Quelle:

Mehr

Online-Bezahlsysteme. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover

Online-Bezahlsysteme. Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Online-Bezahlsysteme Ein Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Hannover Im Online-Handel wird eine Vielzahl unterschiedlicher Bezahlverfahren angeboten. So verschieden die einzelnen Zahlungsverfahren

Mehr

Payment im E-Commerce Vol. 19

Payment im E-Commerce Vol. 19 Payment im E-Commerce Vol. 19 Der Internetzahlungsverkehr aus Sicht der Händler und der Verbraucher Eine Zusammenfassung der Studie des ECC Köln über den deutschen Online-Payment-Markt in Zusammenarbeit

Mehr

Ist die Zukunft des Einzelhandels digital?

Ist die Zukunft des Einzelhandels digital? Ist die Zukunft des Einzelhandels digital? Dr. Georg Wittmann ebusiness-lotse Ostbayern/ibi research an der Universität Regensburg 17. März 2015 CeBIT 2015, Mittelstand-Digital Podium Key Session Der Handel

Mehr

Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform?

Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform? Near Field Communication (NFC) Technisches Gimmick oder vielversprechende Marketing Plattform? Technische Hintergründe, Einsatzmöglichkeiten im E-Business und zu beachtende Sicherheitsaspekte M.Eng Sebastian

Mehr

Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung

Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung Erfolgsfaktor Payment bei der Internationalisierung Globales Payment Processing im Omni-Channel-Vertrieb ERFOLG BRAUCHT DIE PASSENDEN INSTRUMENTE Internationalisierung Potenziale nutzen Quelle: European

Mehr

Mobile Marketingkampagnen

Mobile Marketingkampagnen Christian Sottek Mobile Marketingkampagnen Einsatz und Erfolgsfaktoren der mobilen Kundenakquise Diplomica Verlag Christian Sottek Mobile Marketingkampagnen - Einsatz und Erfolgsfaktoren der mobilen Kundenakquise

Mehr

Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel

Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Berlin, 9.10.2014 Payment-Trendstudie: Diese Zahlungsmittel nutzt der europäische Onlinehandel Das meistverbreitete Zahlungsmittel

Mehr

Mobile Payment. Vom Wirrwarr zur stabilen Realität. Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr.

Mobile Payment. Vom Wirrwarr zur stabilen Realität. Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr. Mobile Payment Vom Wirrwarr zur stabilen Realität Forschungsgruppe für Industrielle Software (INSO) Technische Universität Wien Dr. Gerald Madlmayr 1 Mobile Payment RTR 2015 Technische Universität Wien

Mehr

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband Finanzgruppe Deutscher Sparkassen- und Giroverband girogo Durchbruch für kontaktloses Bezahlen Was gibt es für einen Händler Schöneres, als wenn seine Kunden mit Freude bezahlen? Lange Schlangen an den

Mehr

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone

Safe & Quick Mobile Payment. SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone Safe & Quick Mobile Payment SQ ist eine Authentifizierungs- und Bezahltechnologie für das mobile, bargeld- und kontaktlose Bezahlen per Smartphone DIE ZIELGRUPPEN SQ spricht jeden an ZAHLUNGSDIENSTLEISTER,

Mehr

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter https://www.bsi-fuer-buerger.de 1. PayPal Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter PayPal gehört zum ebay-konzern und ist Anbieter eines Bezahlkomplettsystems. Der Dienst positioniert sich dabei zwischen Käufer

Mehr

Erfolgsfaktor Checkout-Optimierung Wie gestalten Online-Händler ihren Checkout-Prozess?

Erfolgsfaktor Checkout-Optimierung Wie gestalten Online-Händler ihren Checkout-Prozess? Erfolgsfaktor Checkout-Optimierung Wie gestalten Online-Händler ihren Checkout-Prozess? ISBN 978-3-945451-14-4 Eine empirische Untersuchung im deutschen Online-Handel www.ibi.de ibi research Seite 2 Vorwort

Mehr

Endspurt bei der SEPA-Umstellung: Deutlicher Fortschritt kurz vor dem formalen Stichtag

Endspurt bei der SEPA-Umstellung: Deutlicher Fortschritt kurz vor dem formalen Stichtag Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 21. Januar 2014 Regensburg, 21. Januar 2014 Endspurt bei der SEPA-Umstellung: Deutlicher Fortschritt kurz vor dem formalen Stichtag Um herauszufinden, ob sich

Mehr

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Mehr Online-Umsatz mit Rechnungskauf, Ratenkauf und Lastschrift Kim Barthel Vertriebsleiter von Billpay Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Welche Zahlungsverfahren bieten Online-Shops Wie groß Ihren

Mehr

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014

ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS. 23. Juni 2014 ROUND-TABLE-GESPRÄCH KARTE & ONLINEHANDEL FAKTEN, TOOLS, TRENDS 23. Juni 2014 AGENDA 1. Online Versandhandel, Herausforderungen, Zahlen und Fakten 2. Ausblick auf künftige Entwicklungen 3. Antwort der

Mehr

Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger

Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher! E-Payment-Lösungen für Profis und Einsteiger SIX Card Solutions Deutschland GmbH Christoph Bellinghausen 2011 Agenda Zahlen bitte - einfach, schnell und sicher!

Mehr

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter

Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter https://www.bsi-fuer-buerger.de Übersicht: Bezahlsystem-Anbieter 1. PayPal PayPal gehört zum ebay-konzern und ist Anbieter eines Bezahlkomplettsystems. Der Dienst positioniert sich dabei zwischen Käufer

Mehr

Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER KOMPAKT: PROXIMITY MOBILE PAYMENT. Smartphones: Die Geldbörse von morgen

Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER KOMPAKT: PROXIMITY MOBILE PAYMENT. Smartphones: Die Geldbörse von morgen Foto: audioundwerbung istockphoto.com SCHICKLER : PROXIMITY MOBILE PAYMENT Smartphones: Die Geldbörse von morgen Umsätze durch Proximity Mobile Payment wachsen mit über 50% pro Jahr SMARTPHONES DIE GELDBÖRSE

Mehr

vorzüglich Sicherheit und Effizienz für die Kartenakzeptanz und den kartengestützten Postbank P.O.S. Transact

vorzüglich Sicherheit und Effizienz für die Kartenakzeptanz und den kartengestützten Postbank P.O.S. Transact vorzüglich Sicherheit und Effizienz für die Kartenakzeptanz und den kartengestützten Zahlungsverkehr. Postbank P.O.S. Transact Um was es uns geht Bargeldloser Zahlungsverkehr in Form von kartengestützten

Mehr

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support.

Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mehr als eine App. Maßgefertigte Mobile Marketing Solutions. Individuelle Apps für den Einsatz am POS. Kassenintegriert und mit ibeacon-support. Mobile Marketing Solutions. Innovative Werkzeuge für den

Mehr

I t n t erna i ti l ona Z er h a l hlungsverk h ehr Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter Sutter 2008

I t n t erna i ti l ona Z er h a l hlungsverk h ehr Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter Sutter 2008 Internationaler ti Zahlungsverkehr h Handeln ohne Grenzen Johannes F. Sutter 2008 SIX Card Solutions Ihr Profi für die technische Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs & bedeutendster Plattformanbieter

Mehr

ONLINE. Die perfekte Schnittstelle im Netz.

ONLINE. Die perfekte Schnittstelle im Netz. ONLINE Die perfekte Schnittstelle im Netz. Einfach bezahlen im Internet. Moderne Lösungen für den bargeldlosen Zahlungsverkehr im Web machen hobex heute zu einem gefragten Partner im Internet. So individuell

Mehr

Marc Witte. Open Innovation. als Erfolgsfaktor für KMU. Theoretische Analyse und praktische Untersuchung. Diplomica Verlag

Marc Witte. Open Innovation. als Erfolgsfaktor für KMU. Theoretische Analyse und praktische Untersuchung. Diplomica Verlag Marc Witte Open Innovation als Erfolgsfaktor für KMU Theoretische Analyse und praktische Untersuchung Diplomica Verlag Marc Witte Open Innovation als Erfolgsfaktor für KMU: Theoretische Analyse und praktische

Mehr

3 Monate vor Vertragsende Ja - bei PIN grundsätzlich, bei ELV mit Option Rücklastschriftenservice bis zu 250,00 Euro, pro Tag, pro Karte und Tag

3 Monate vor Vertragsende Ja - bei PIN grundsätzlich, bei ELV mit Option Rücklastschriftenservice bis zu 250,00 Euro, pro Tag, pro Karte und Tag EC-Karte/Kreditkarte/Kombination ict 220 stationär (IDSN, LAN oder analog) Afc Rechenzentrum* Bültbek 27-29 22962 Siek Nur bei Terminalkauf einmalig 498,00 Euro 18,95 Euro inkl. Service, jedes weitere

Mehr

www.ecommerce-leitfaden.de

www.ecommerce-leitfaden.de Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab sofort Regensburg, 14. März 2011 exorbyte und kuehlhaus werden neue Partner des E- Commerce-Leitfadens Der Anbieter von intelligenten, fehlertoleranten Suchlösungen

Mehr

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com

Erfolgsfaktor E-Payment. Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH www.six-payment-services.com I www.saferpay.com Erfolgsfaktor E-Payment Horst Kühn I SIX Payment Services (Germany) GmbH wwwsix-payment-servicescom I wwwsaferpaycom Erfolgsfaktor Elektronische Zahlungsmittel E-Payment-Sicherheit E-Payment-Lösung Erfolgsfaktor

Mehr

Prof. Dr. Wolf Knüpffer Teamleiter ebusiness Lotse Metropolregion Nürnberg Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach IKT-Forum 4.

Prof. Dr. Wolf Knüpffer Teamleiter ebusiness Lotse Metropolregion Nürnberg Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach IKT-Forum 4. Internet und E-Commerce: Neue Chancen für Handel und KMU Prof. Dr. Wolf Knüpffer Teamleiter ebusiness Lotse Metropolregion Nürnberg Hochschule für angewandte Wissenschaften Ansbach IKT-Forum 4. März 2015

Mehr

CHECKLISTE ZUR SEPA-EINFÜHRUNG

CHECKLISTE ZUR SEPA-EINFÜHRUNG CHECKLISTE ZUR SEPA-EINFÜHRUNG Die folgende Checkliste zeigt wichtige Aspekte auf, die bei der Einführung der neuen SEPA-Zahlungsverfahren zu beachten sind. ALLGEMEIN Grundsätzlich müssen Sie beachten,

Mehr

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe

KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL. Überreicht durch: CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Überreicht durch: KOMPLETT-LÖSUNGEN FÜR IHRE ZAHLUNGS AB - WICK LUNG IM VERSAND - HANDEL CardProcess GmbH Wachhausstraße 4 76227 Karlsruhe Geschäftsstelle Ettlingen Am Hardtwald 3 76275 Ettlingen Geschäftsstelle

Mehr

Höhere Conversion mehr Umsatz:

Höhere Conversion mehr Umsatz: Höhere Conversion mehr Umsatz: Warum es sich lohnt Ihre Kunden kennen zu lernen München, 25. Februar 2014 Muna Hassaballah Senior Consultant CRM Muna.Hassaballah@SHS-VIVEON.com inkl. Vorstellung zweier

Mehr

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?

«Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten? «Wie bezahlen wir in Zukunft und welchen Einfluss haben neue Zahlungsmittel wie Apple Pay, PayPal oder Bitcoin auf das Einkaufsverhalten?» procure-anlass der Sektion Zürich vom 19.05.2015, Thomas Ifanger,

Mehr

CardMobile. 1. Jede kontaktlose Transaktion wird autorisiert. Entweder vorab (EUR 50 für die Börsen- Funktion) oder im Rahmen der Transaktion.

CardMobile. 1. Jede kontaktlose Transaktion wird autorisiert. Entweder vorab (EUR 50 für die Börsen- Funktion) oder im Rahmen der Transaktion. CardMobile [... ein Produkt der Raiffeisen Bank International AG (RBI)] Informationen siehe: www.r-card-service.at www.r-card-service.at/cardmobile Kontakt / Rückfragen: Raiffeisen Bank International AG

Mehr

Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH

Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH Markus Hartmann Usability Untersuchung eines Internetauftrittes nach DIN EN ISO 9241 Am Praxisbeispiel der Firma MAFI Transport-Systeme GmbH Diplom.de Markus Hartmann Usability Untersuchung eines Internetauftrittes

Mehr

Unternehmensvorstellung

Unternehmensvorstellung Unternehmensvorstellung Unternehmensvorstellung Unser wichtigstes Kapital: Unser Team Veröffentlicht durch den Geschäftsführer Professionelle und motivierte Team Player Entwickler mit innovativem Technologie-

Mehr

Electronic Banking 2010

Electronic Banking 2010 Electronic Banking 2010 Direct Banking im Firmenkundengeschäft Status, Wünsche, Potenziale Management Summary Ziel der vorliegenden Studie ist es, die Potenziale für Direktbanken im Firmenkundenbereich

Mehr

Wie sicher sind Online-Zahlungen?

Wie sicher sind Online-Zahlungen? Wie sicher sind Online-Zahlungen? Dr. Hans-Joachim Massenberg Bundesbank, Frankfurt am Main 15. Juni 2015 Symposium Zahlungsverkehr in Deutschland im Jahr 2015 Agenda Was sind Online-Zahlungen? Online-Banking

Mehr

Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung

Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung Deutsche Kreditwirtschaft-Informationsveranstaltung Aktuelle Veränderungsprozesse im kartengestützten Zahlungsverkehr aus sicht der Deutschen Kreditwirtschaft Kontaktlose Zahlsysteme Wolfgang Adamiok Direktor,

Mehr

eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. eco Standardisierungprojekt im Bereich Payment

eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. eco Standardisierungprojekt im Bereich Payment eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e. V. eco Standardisierungprojekt im Bereich Payment Balduin Müller-Platz, How2Pay Consulting & Solutions 28. Oktober 2014, Köln Agenda Standards Eckpfeiler

Mehr