Menschenkenntnis. Der große Typentest. Lars Lorber. So entschlüsseln Sie die Stärken und Schwächen. Beck professionell. Mit wissenschaftlichem

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Menschenkenntnis. Der große Typentest. Lars Lorber. So entschlüsseln Sie die Stärken und Schwächen. Beck professionell. Mit wissenschaftlichem"

Transkript

1 Beck professionell Lars Lorber Mit wissenschaftlichem Persönlichkeitstest Menschenkenntnis Der große Typentest So entschlüsseln Sie die Stärken und Schwächen 2. Auflage

2 Inhalt Menschenkenner werden eine Einführung Kapitel: Persönlichkeit erklärt I. Worauf wir unsere Energie richten Introvertiert und extrovertiert Prominente Introvertierte und Extrovertierte Schüchternheit und die Komfortzone Hintergrund: die Suche nach Belohnung (Extraversion) II. Wie wir denken Praktisch und theoretisch Kreativität Prominente Praktiker und Theoretiker Hintergrund: Neugier auf die Welt (Offenheit für neue Erfahrungen) III. Wie wir interagieren Hart und kooperativ Altruismus Prominente Harte und Kooperative Hintergrund: Rücksichtnahme (Verträglichkeit) IV. Wie wir leben Spontan und geplant Prokrastination Prominente Spontane und Geplante Hintergrund: locker lassen und Kontrolle (Gewissenhaftigkeit) V. Wie empfindlich wir sind

3 Inhalt 1. Resistent und empfindlich Prominente Resistente und Empfindliche Hintergrund: von negativen Gefühlen (Neurotizismus) VI. Wissenschaftlicher Persönlichkeitstest VII. Ein Typentest-Profil erstellen Der Kapitän des Verhaltens: die deutlichste Eigenschaft Zehn Kapitäne zehn deutliche Eigenschaften Wie man andere Menschen einschätzt Woran man Persönlichkeitseigenschaften erkennt VIII. Evolution und warum wir überhaupt unterschiedlich sind Warum es verschiedene Typen gibt Menschen verändern und Berge versetzen Kapitel: Persönlichkeit stärken I. Die Muskeln der Persönlichkeit trainieren II. Introvertiert und extrovertiert Stärken und Schwächen Team- oder Soloarbeit? Schüchternheit überwinden Reibungspunkte und der Umgang mit anderen III. Praktisch und theoretisch Stärken und Schwächen Heureka! Kreativität steigern Problemlösung Reibungspunkte und der Umgang mit anderen IV. Hart und kooperativ Stärken und Schwächen Kritik und Teamarbeit Reibungspunkte und der Umgang mit anderen V. Spontan und geplant Stärken und Schwächen Prokrastination und Planung Reibungspunkte und der Umgang mit anderen VI. Resistent und empfindlich Stärken und Schwächen Einen Ausgleich finden Reibungspunkte und der Umgang mit anderen

4 Inhalt 3. Kapitel: Hintergründe und was noch zur Persönlichkeit gehört I. Die dunkle Seite der Persönlichkeit: Ehrlichkeit und Bescheidenheit Kurztest Prominente Beispiele für Ehrlichkeit und Bescheidenheit Hintergrund: Vorteile und Fairness Tugendhaftigkeit: der dunklen Seite widerstehen II. Das Gesamtbild: mehr als nur Eigenschaften Frauen und Männer Kultur Unsere persönliche Geschichte Abseits der Norm: Persönlichkeitsstörungen Mehr als ein Test III. Für Bewerber und Arbeitgeber IV. Entdeckung der Persönlichkeit: einmal rund um die Welt Vergleich zu den Big Five Quellenverzeichnis Danksagung Profilvorlagen

5 1. Kapitel Persönlichkeit erklärt 1 I. Worauf wir unsere Energie richten Wer kennt das nicht: Während die einen Menschen jeden ansprechen, ununterbrochen wie ein Wasserfall reden und dabei Geschichten und Details aus ihrem Leben zum Besten geben, sind andere lieber für sich allein oder in einer kleinen Gruppe, hören zu und erzählen nur wenig Privates. Und dann gibt es noch sehr viele Menschen dazwischen, die mal kontaktfreudiger und mal zurückhaltender sind. Den meisten Menschen merkt man diese Eigenschaften deutlich an, da sie leicht im Verhalten sichtbar sind. Wie verhalten Sie sich, worauf richten Sie Ihre Energie? Welche Spalte trifft eher auf Sie zu: Introvertiert zurückhaltend lerne vorsichtig neue Menschen kennen bin ruhig und brauche oft Zeit für mich habe lieber nur wenige Menschen um mich rede wenig Extrovertiert kontaktfreudig lerne schnell neue Menschen kennen bin sehr aktiv und oft ruhelos bin gesellig, gerne und viel unter Menschen rede viel Sind Sie eher introvertiert oder extrovertiert oder haben Sie eine Balance aus beidem? 21

6 1. Kapitel Persönlichkeit erklärt Nun haben Sie einen ersten groben Eindruck davon, zu welcher Seite Sie eher neigen, oder ob Sie ausgeglichen in der Balance sind. In der Mitte des Buches finden Sie einen ausführlichen Persönlichkeitstest, der eine genauere Einschätzung ermöglicht. Aber betrachten wir zuerst die beiden Eigenschaften im Detail. 1. Introvertiert und extrovertiert Die Charakterzüge introvertiert und extrovertiert sind die bekanntesten Persönlichkeitseigenschaften und auch die, die man am leichtesten im Verhalten erkennt. Fast jeder hat schon einmal von diesen Begriffen gehört und kann etwas damit anfangen: Extrovertiertes Verhalten steht dafür, auf andere Menschen zuzugehen, lebhaft und gesprächig zu sein, also seine Energie nach außen zu richten. Introvertiertes Verhalten steht dafür, sich auf sich selbst zu konzentrieren, zurückhaltend und ruhig zu sein, seine Energie also nach innen zu richten. Hinter diesem Verhalten steckt, dass Extrovertierte einen stärkeren Drang nach sozialen Kontakten und Belohnungen haben, während bei Introvertierten dieser Drang nicht so stark ausgeprägt ist. Dabei ist es nicht so, dass jemand ausschließlich introvertiert oder extrovertiert ist, sondern jeder Mensch nutzt beide Seiten gemischt: zum Beispiel, wenn jemand auf der Arbeit eher zurückhaltend ist, sich aber privat oft kontaktfreudig verhält. Oder wenn jemand größtenteils ruhig ist, aber immer mal wieder laut und fröhlich in geselliger Runde. Entscheidend ist, wie oft und wie stark jemand zur einen oder zur anderen Seite neigt. Stellen Sie sich dazu eine Linie vor. Ganz auf der linken Seite dieser Linie ist extreme Introversion, ganz auf der rechten Seite extreme Extraversion. Die meisten Menschen liegen ungefähr in der Mitte davon, das heißt, sie sind leicht auf der einen oder anderen Seite. Viele Menschen sind auch in der Balance zwischen beiden Eigenschaften, neigen mal zur einen und mal zur anderen in etwa gleicher Häufigkeit. Es gibt auch Menschen mit einer extrem starken Ausprägung in eine der beiden Richtungen, aber das ist eher selten und dann sehr deutlich im Verhalten sichtbar. Später mehr dazu. 22

7 I. Worauf wir unsere Energie richten Verschiedene Ausprägungen Susanne ist im Büro sehr extrovertiert: Sie redet ständig mit Kollegen und Kunden, geht dabei aus sich heraus, zeigt viele Emotionen und organisiert häufig Aktivitäten inner- wie außerhalb der Firma, z. B. Feiern und Ausflüge. Daheim oder mit Freunden ergreift sie zwar auch häufig das Wort und steht im Mittelpunkt, hat dort aber auch ab und zu ihre ruhigen Momente, in denen sie lieber nur zuhört oder für sich allein ist. Zusammengefasst ist sie recht deutlich auf der extrovertierten Seite, also ein E-Typ. Peter dagegen ist im Büro introvertiert: Er arbeitet am liebsten für sich allein und redet meist nur in den Pausen, per Telefon oder bei Meetings mit den Kollegen. Daheim ist er auch eher ruhig, aber unter guten Freunden steht er öfter im Mittelpunkt oder macht Späße. In seinem Kegelklub ist er Vorsitzender und leitet die Treffen, zeigt sich dort also extrovertierter. Zusammengefasst ist er leicht auf der introvertierten Seite, also ein I-Typ. Beide können sowohl intro- als auch extrovertiert sein, allerdings in unterschiedlicher Häufigkeit. Susanne ist meist deutlich extrovertiert, Peter meist leicht introvertiert. Die Stärke der Ausprägung zur einen oder anderen Seite hängt damit zusammen, wie stark ausgeprägt der Drang nach Aktivität, Aufregung, Kontakten und Geselligkeit ist. Ist er hoch, so ist dies ein Zeichen für extrovertiertes Verhalten ist er niedrig, ein Zeichen für introvertiertes. Introvertiertes und extrovertiertes Verhalten lässt sich in vier Kategorien unterteilen: 1. Geselligkeit: I-Typen verbringen ihre Freizeit lieber allein oder mit einigen wenigen ausgewählten Personen und konzentrieren sich auf ihre eigenen Aktivitäten. E-Typen verbringen ihre Freizeit am liebsten unter Menschen, lernen schnell neue Leute kennen und unternehmen häufig etwas mit anderen zusammen. 2. Ausdrucksstärke: I-Typen behalten ihre Gefühle mehr für sich, reden weniger und hören eher zu. E-Typen zeigen ihre Gefühle offener besonders positive Gefühle wie Freude, reden viel und heitern häufig andere auf. 3. Aktivität und Aufregung: I-Typen fühlen sich schneller müde nach anstrengenden Aktivitäten, bei denen sie aus sich herausge- 23

8 1. Kapitel Persönlichkeit erklärt hen müssen. Sie bevorzugen ruhigere Aktivitäten und Ruhepausen dazwischen, um ihre Energie wieder aufzuladen. E-Typen haben einen höheren Energielevel: Sie suchen aktiv nach Stimulation, aufregenden und abenteuerlichen Aktivitäten, machen nur selten Ruhepausen und scheinen durch diese Aufregung erst richtig Energie zu bekommen. 4. Selbstbehauptung: I-Typen lassen sich von anderen ansprechen, übernehmen eher nicht die Führung und arbeiten lieber für sich allein. Sie bleiben im Hintergrund. E-Typen sprechen andere von sich aus an, übernehmen gerne die Führung und haben kein Problem damit, im Mittelpunkt zu stehen. Diese vier Kategorien hängen zusammen: Wer z. B. eine extrovertierte Ausprägung bei Geselligkeit hat, ist höchstwahrscheinlich auch in den anderen drei Kategorien extrovertiert oder zumindest ausgeglichen. Dass jemand z. B. eine deutliche Ausprägung bei Selbstbehauptung hat, also gern die Führung übernimmt und im Mittelpunkt steht, aber nur eine sehr geringe bei Geselligkeit, also nicht so gern unter Menschen geht, ist möglich, aber unwahrscheinlich. Hat z. B. jemand eine geringe, also introvertierte Ausprägung bei Geselligkeit, ist es wahrscheinlich, dass dies auch in den anderen Bereichen ähnlich ist, die Person also auch dort eine introvertierte Ausprägung hat. Susanne & Peter Peter ist ausgeglichen in der Balance bei Geselligkeit braucht also mal mehr und mal weniger davon, ist nur wenig ausdrucksstark, braucht nicht allzu viel Aktivität und Aufregung, übernimmt ab und zu die Führung und hat eine durchschnittliche Selbstbehauptung. Zusammengefasst ist er leicht introvertiert. Susanne dagegen ist sehr gesellig, unternimmt häufig etwas mit anderen, hat eine hohe Ausdrucksstärke, eine nur leicht ausgeprägte Tendenz zu Aktivität und Aufregung braucht diese also mal mehr und mal weniger häufig und eine starke Selbstbehauptung, da sie sehr direkt auf andere zugeht. Zusammengefasst ist sie sehr deutlich extrovertiert. 24

9 I. Worauf wir unsere Energie richten Frauen & Männer Wie unterscheiden sich Frauen und Männer in Bezug auf die beiden Charakterzüge introvertiert und extrovertiert? Frauen zeigen im Durchschnitt mehr emotionale Wärme und Nähe als Männer, also mehr Zuneigung, Emotionen und gehen offener mit Gefühlen um. Männer dagegen sind im Durchschnitt entschlossener und waghalsiger bzw. abenteuerlustiger. 3 Für die meisten von uns ist dieses Ergebnis wahrscheinlich keine Überraschung. Bedenken Sie aber, dass diese Klischees zwar auf viele, aber bei Weitem nicht auf alle Frauen und alle Männer zutreffen. Es ist völlig in Ordnung, dem Klischeebild nicht zu entsprechen. Mehr zu den Persönlichkeitsunterschieden zwischen den Geschlechtern finden Sie auch in den nächsten Kapiteln und im dritten Teil des Buches. Die folgenden Typenprofile beschreiben Menschen mit einer deutlichen oder sehr deutlichen Ausprägung in eine der beiden Richtungen sowie Menschen in der Balance. Auf Menschen mit einer nur leichten Ausprägung zu einer Seite werden diese Profile schwächer oder nur teilweise zutreffen. Auf Menschen mit einer höheren Ausprägung umso stärker. a) Deutliche und sehr deutliche I-Typen Die Leisen Deutliche I-Typen richten ihre Energie nach innen, auf sich selbst, ihre Aktivitäten und Gedanken. Viel spielt sich in ihrem Kopf ab, ohne dass andere etwas davon mitbekommen. Aber nur weil I-Typen nicht so viel nach außen zeigen, heißt das nicht, dass nichts in ihnen vorgeht. Ganz im Gegenteil: Sie haben durchaus eine reiche Gefühlswelt, zeigen sie aber nur ungern offen. Über persönliche Dinge sprechen sie nur mit sehr vertrauten Personen. Ihr Drang nach Aktivitäten und sozialen Kontakten ist nicht besonders hoch ausgeprägt, sie brauchen nicht allzu häufig Aufregung und Menschen um sich herum. Laute Umgebungen und ständige soziale Aktivität ermüden sie oft, weswegen sie ihre Energie recht bald in Ruhe wieder aufladen wollen. Deswegen verbringen sie ihre Zeit auch lieber allein, mit ihrem Partner oder mit einigen wenigen ausgewählten Personen und sind damit absolut zufrieden. Wie ein Sportler, der seine Muskeln erst aufwärmen muss, brauchen sie länger, um sich an neue Bekanntschaften zu gewöhnen. Sie sprechen andere nicht so schnell oder gar nicht von sich aus an, und auch die Führung und das Wort ergreifen sie eher selten. Das kann je nach Situation daran liegen, dass sie lieber im Hintergrund bleiben, aber auch daran, 25

Menschenkenntnis - Der große Typentest

Menschenkenntnis - Der große Typentest Beck Professionell Menschenkenntnis - Der große Typentest So entschlüsseln Sie die Stärken und Schwächen von Lars Lorber 1. Auflage Menschenkenntnis - Der große Typentest Lorber schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Klaus, wie Sie im Vergleich zum Durchschnitt sind

Klaus, wie Sie im Vergleich zum Durchschnitt sind Kapitel 2 Dieses Kapitel ist ein Auszug aus den 9 Kapiteln Ihres 100-seitigen Persönlichkeits-Gutachtens Klaus, wie Sie im Vergleich zum Durchschnitt sind Einen Vergleich Ihrer Persönlichkeit mit dem Durchschnitt

Mehr

Stabilität und Veränderung psychologischer Aspekte im höheren Erwachsenenalter. Dr. Stefanie Becker

Stabilität und Veränderung psychologischer Aspekte im höheren Erwachsenenalter. Dr. Stefanie Becker Stabilität und Veränderung psychologischer Aspekte im höheren Erwachsenenalter Dr. Stefanie Becker Stiftungsgastdozentur der Universität des 3. Lebensalters, Frankfurt, im Sommersemester 2007 Themen der

Mehr

Das Big Five Modell. Tanja Widmann WI12w1-d

Das Big Five Modell. Tanja Widmann WI12w1-d Das Big Five Modell Tanja Widmann WI12w1-d Inhalt 1. Was ist das Big Five Modell? 2. Die 5 Dimensionen 2.1 Negative Emotionalität 2.2 Extraversion 2.3 Offenheit für Erfahrung 2.4 Verträglichkeit 2.5 Gewissenhaftigkeit

Mehr

Upward Leadership. Wie führe ich meine/n Chef/in? Vortrag auf dem 15. Süddeutschen Pflegetag

Upward Leadership. Wie führe ich meine/n Chef/in? Vortrag auf dem 15. Süddeutschen Pflegetag Upward Leadership Wie führe ich meine/n Chef/in? Vortrag auf dem 15. Süddeutschen Pflegetag 24.09.2013 Dipl.-Psych. Katharina Hörner & Dipl.-Psych. Tanja Peter LMU Center for Leadership and People Management

Mehr

BIG FIVE: Zweite Dimension Extraversion gegen Introversion

BIG FIVE: Zweite Dimension Extraversion gegen Introversion BIG FIVE: Zweite Dimension Extraversion gegen Introversion 17. Mai 2010 AUSGABE 17 Sehr geehrte Damen und Herren Das Streben nach Selbsterkenntnis ist so alt wie die Menschheit selbst. Entsprechend gross

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

4.1 Überprüfen Sie Ihr Karrierepotenzial

4.1 Überprüfen Sie Ihr Karrierepotenzial 4.1 Überprüfen Sie Ihr Karrierepotenzial Potenzialanalysen sind systematische Untersuchungen, die Ihre unterschiedlichen Fähigkeiten einschätzen helfen. Hierbei werden Kompetenzen bestimmten Kriterien

Mehr

Ein Beispiel: * Wie gehen Sie? rasch leicht beschwingt ( 3 ) zielstrebig energievoll ( 0 ) gemächlich in sich gekehrt ( 0 )

Ein Beispiel: * Wie gehen Sie? rasch leicht beschwingt ( 3 ) zielstrebig energievoll ( 0 ) gemächlich in sich gekehrt ( 0 ) Wer bin ich denn eigentlich? Fragebogen zur Selbstanalyse Mit dem folgenden Test ermitteln Sie Ihren Persönlichkeitstyp. Zu jeder Frage sind Ihnen drei Antworten vorgegeben. Sie können pro Frage maximal

Mehr

FIP. Das Flexible Inventar zur Persönlichkeitsbeschreibung. Ergebnisgutachten für Herrn Hans Mustermann

FIP. Das Flexible Inventar zur Persönlichkeitsbeschreibung. Ergebnisgutachten für Herrn Hans Mustermann FIP Das Flexible Inventar zur Persönlichkeitsbeschreibung Ergebnisgutachten für Herrn Hans Mustermann Der FIP Der FIP ist ein Instrument zur Persönlichkeitsbeschreibung. Der Fragebogen erfasst verschiedene

Mehr

der Persönlichkeit Dimensionen und Werte vertrauliche Unterlagen Petra Probe 36 Jahre, weiblich Vergleichsgruppe Fachkräfte

der Persönlichkeit Dimensionen und Werte vertrauliche Unterlagen Petra Probe 36 Jahre, weiblich Vergleichsgruppe Fachkräfte Dimensionen und Werte der Persönlichkeit vertrauliche Unterlagen Petra Probe 36 Jahre, weiblich Vergleichsgruppe Fachkräfte Testdurchführung am 15.01.2010 Dimensionen und Werte der Persönlichkeit Testergebnis

Mehr

Stärkenorientiertes Führen

Stärkenorientiertes Führen Alexander Groth Stärkenorientiertes Führen Inhalt Vorwort 6 1. Stärkenorientiertes Führen lohnt sich 8 Was die Gehirnforscher sagen 9 Was sich durch stärkenorientiertes Führen erreichen lässt 12 Wie die

Mehr

Chris Wolf. Überzeugend leise! Wie stille Menschen ihre Stärken wirkungsvoll nutzen. BusinessVillage

Chris Wolf. Überzeugend leise! Wie stille Menschen ihre Stärken wirkungsvoll nutzen. BusinessVillage Chris Wolf Überzeugend leise! Wie stille Menschen ihre Stärken wirkungsvoll nutzen BusinessVillage Dieser Zweig der Psychologie entwickelt sich beständig weiter und versucht zu ermitteln, welche Eigenschaften

Mehr

Was treibt mich an? Was motiviert mich?

Was treibt mich an? Was motiviert mich? Was treibt mich an? Was motiviert mich? Dieser Test gibt Ihnen nur die Möglichkeit einer ersten Einschätzung ihrer Motive. Es bedarf weiterer Auseinandersetzung, um den persönlichen Motiven wirklich auf

Mehr

ONLINE-AKADEMIE. "Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht" Metaprogramme 1

ONLINE-AKADEMIE. Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht Metaprogramme 1 Metaprogramme 1 * Was sind Metaprogramme? * / * / * intern/extern Was sind Metaprogramme? Als LehrerInnen oder TrainerInnen haben wir einen guten Einblick in die bemerkenswerte Vielfalt von Menschen. Unsere

Mehr

Hallo und herzlich willkommen!

Hallo und herzlich willkommen! 6 Hallo und herzlich willkommen! Beliebt sein, mit anderen gut zurechtkommen und dabei mit sich selbst zufrieden sein wer möchte das nicht? Jeder kann das, wenn er nur will! Genau hierbei wollen wir dich

Mehr

Der Big Five Persönlichkeitstest

Der Big Five Persönlichkeitstest Andere Sprache: English Deutsch Español Nederlands Machen Sie diesen psychologischen Test, um etwas über Ihre Persönlichkeit zu erfahren! Dieser Test misst, was nach Ansicht vieler Psychologen die fünf

Mehr

Und los geht es ich hoffe, Sie finden viele Impulse, die Sie zu einer besseren Kommunikation mit sich selbst und Ihren Mitmenschen begleiten.

Und los geht es ich hoffe, Sie finden viele Impulse, die Sie zu einer besseren Kommunikation mit sich selbst und Ihren Mitmenschen begleiten. Vorwort Introvertiert, extrovertiert diese Begriffe kennen Sie bestimmt schon. Die Unterscheidung kommt in so gut wie jedem Persönlichkeitstest vor. Zu Recht: Denn sie ist ähnlich wichtig wie die Differenzierung

Mehr

ERKLÄRUNGEN ZUM PRÄFERENZPROFIL

ERKLÄRUNGEN ZUM PRÄFERENZPROFIL Myers-Briggs Typenindikator (MBTI) Der MBTI ist ein Indikator er zeigt an wie Sie sich selbst einschätzen welche Neigungen Sie haben und wie diese Neigungen Ihr Verhalten beeinflussen können. Der MBTI

Mehr

Merkblatt 'Konzentration'

Merkblatt 'Konzentration' Direktion für Bildung und Kultur Amt für gemeindliche Schulen Schulpsychologischer Dienst Merkblatt 'Konzentration' Was ist Konzentration? Es gibt nur ganz wenige Kinder, die sich gar nicht konzentrieren

Mehr

Motivation messen. Leistung steigern.

Motivation messen. Leistung steigern. Motivation messen. Leistung steigern. Nele Kreyßig Stefan Lapenat +49 761 1552 3916 +49 176 2232 1536 nele.kreyssig@motivation-analytics.eu +49 761 2140 8723 +49 175 2467 195 stefan.lapenat@motivation-analytics.eu

Mehr

Die Big Five und ihre Auswirkungen auf das Gründungsverhalten

Die Big Five und ihre Auswirkungen auf das Gründungsverhalten Nadine Schlabes Die Big Five und ihre Auswirkungen auf das Gründungsverhalten Eine konzeptionelle Studie Bachelorarbeit Schlabes, Nadine: Die Big Five und ihre Auswirkungen auf das Gründungsverhalten.

Mehr

Arbeitsunterlagen zu Modul 2

Arbeitsunterlagen zu Modul 2 Arbeitsunterlagen zu Modul 2 Ihre Umsetzung Arbeiten Sie jeden Tag 15 Minuten schriftlich in einem Journal, fokussiert und mit Timer Tag 1: Wählen Sie Ihre 50 wichtigsten Werte aus Tag 2: Erstellen Sie

Mehr

Persönlichkeitsprofil Daenerys Targaryen

Persönlichkeitsprofil Daenerys Targaryen - 1 - Persönlichkeitsprofil Daenerys Targaryen - 2 - Quelle: HBO, Fair Use Daenerys Persönlichkeitsprofil wurde basierend auf einem international etablierten Persönlichkeitsmodell in der Psychologie bestimmt.

Mehr

1. Stärkenorientiertes Führen lohnt sich

1. Stärkenorientiertes Führen lohnt sich 1. Stärkenorientiertes Führen lohnt sich Sind Persönlichkeitsstrukturen veränderbar? Seite 9 Welche Vorteile hat stärkenorientiertes Führen? Seite 12 Wie sieht die Realität in den meisten Unternehmen aus?

Mehr

Aspekte der Persönlichkeit. 20

Aspekte der Persönlichkeit. 20 Aspekte der Persönlichkeit Ist oft freundlich, redselig und leicht kennenzulernen. Ist zurückhaltend, ruhig und schwer kennenzulernen. Ein E-Typ handelt erst und überlegt dann vielleicht. Ein I-Typ überlegt

Mehr

4. Teil FE Lifestyle. Vorschau. Psychologie

4. Teil FE Lifestyle. Vorschau. Psychologie 4. Teil FE Lifestyle Psychologie 2 Jede Art der Vervielfältigung, der Wiedergabe in Medien oder öffentliche Lesungen, auszugsweise oder im Ganzen nur mit Genehmigung des Autors. Alle Rechte vorbehalten!

Mehr

Antreiber Test VOLL UND GANZ = 5 GUT = 4 ETWAS = 3 KAUM = 2 GAR NICHT = 1

Antreiber Test VOLL UND GANZ = 5 GUT = 4 ETWAS = 3 KAUM = 2 GAR NICHT = 1 Antreiber Test Beantworten Sie die Aussagen dieses Tests mit Hilfe der nachstehenden Bewertungsskala (1-5), so wie Sie sich im Moment in Ihrer Berufswelt selber sehen. Kreuzen Sie den entsprechenden Zahlenwert

Mehr

eidam & partner. die auslands-experten. interkulturelles training. coaching. consulting. elearning.

eidam & partner. die auslands-experten. interkulturelles training. coaching. consulting. elearning. interkulturelle kompetenzmessung testitems/testkategorien die items unseres grundlagentests Bei der Konzeption unseres Tests war uns wichtig, dass nicht zu viele unnötige Kategorien getestet werden. Wir

Mehr

Der erste Eindruck im Nahverkehr: Intuitive Personenwahrnehmung in Bus und Bahn

Der erste Eindruck im Nahverkehr: Intuitive Personenwahrnehmung in Bus und Bahn 9. Deutscher Nahverkehrstag Trier, 29.03.2012 Der erste Eindruck im Nahverkehr: Intuitive Personenwahrnehmung in Bus und Bahn Dr. habil. Lars Penke University of Edinburgh Der öffentliche Personennahverkehr:

Mehr

Beispielberechnung Vertrauensintervall

Beispielberechnung Vertrauensintervall Beispielberechnung Vertrauensintervall Auszug Kursunterlagen MAS ZFH in Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Prof. Dr. Marc Schreiber, Dezember 2016 Beispielberechnung Vertrauensintervall Statistische

Mehr

Antreiber Test (nach Rüttinger)

Antreiber Test (nach Rüttinger) Antreiber Test (nach Rüttinger) Beantworten Sie die Aussagen dieses Tests mit Hilfe der nachstehenden Bewertungsskala (1-5), so wie Sie sich im Moment in Ihrer Berufsund/oder Privatwelt selber sehen. Markieren

Mehr

Legen Sie nun bei dieser kleinen Selbsteinschätzung eine Reihenfolge von 1 bis 4 innerhalb jeder der 10 Wortgruppen mit jeweils vier Begriffen fest.

Legen Sie nun bei dieser kleinen Selbsteinschätzung eine Reihenfolge von 1 bis 4 innerhalb jeder der 10 Wortgruppen mit jeweils vier Begriffen fest. Sie sehen 10 Wortgruppen mit jeweils vier Begriffen. ANLEITUNG Entscheiden Sie sich für einen Fokus, wofür dieser Kurz-Test gelten soll. (Fokus-Beispiele: Ich als Mitarbeiter, Trainer, Kollege, Freund,

Mehr

MBTI-Test. Armin Heck

MBTI-Test. Armin Heck MBTI-Test FH Düsseldorf Armin Heck 2009 22.Oktober Agenda 1. 2. 3. der Vorlesungsreihe 4. 5. 6. 2 Vorstellungsrunde Selbstsicherheit Kommunikation, Belastbarkeit & Kreativität 2 -sachlich & präzise Gesprächsführung

Mehr

Barbara Hipp. Selbstbewusstsein fit in 30 Minuten

Barbara Hipp. Selbstbewusstsein fit in 30 Minuten Barbara Hipp Selbstbewusstsein fit in 30 Minuten K i d s a u f d e r Ü b e r h o l s p u r 4 Inhalt Hallo und herzlich willkommen! 6 Einstiegstest: Wie selbstbewusst bist du? 8 1. Wer bist du? 10 Deine

Mehr

IdentyFi. Zertifikat. Persönlichkeitsanalyse. Auswertung für: Max Muster männlich Jahre, 11 Monate

IdentyFi. Zertifikat. Persönlichkeitsanalyse. Auswertung für: Max Muster männlich Jahre, 11 Monate IdentyFi Zertifikat Persönlichkeitsanalyse Auswertung für: Max Muster Geburtsdatum: Geschlecht: Durchführungsdatum: Alter bei Durchführung: 21.07.2002 männlich 26.06.2017 14 Jahre, 11 Monate GATEWAY.one

Mehr

Fragebogen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung. Borderline Personality Questionnaire (BPQ)

Fragebogen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung. Borderline Personality Questionnaire (BPQ) Fragebogen zur Borderline-Persönlichkeitsstörung Borderline Personality Questionnaire (BPQ) Anleitung: Bitte kreuzen Sie in Bezug auf jede Aussage jeweils die Antwort an, die Ihrem Gefühl nach Ihre Person

Mehr

Fragebogen zum Teamverhalten

Fragebogen zum Teamverhalten MBTI2K.DOC Fragebogen zum Teamverhalten Selbsttest nach MBTI Markieren Sie bitte alle Aussagen, die Sie mit Ja beantworten können bzw. für die eher Ja als Nein zutrifft. 1. Die besten Ideen entwickle ich

Mehr

Wo stehst Du gerade? Barbara Valenti

Wo stehst Du gerade? Barbara Valenti Wo stehst Du gerade? Barbara Valenti www.brilliant-change.com Wo stehst Du gerade? Um für diese Frage ein Bild zu bekommen, eignet sich das Lebensrad. Es ist ein Werkzeug, das sehr hilfreich sein kann,

Mehr

Motivieren Sie Ihr Kind!

Motivieren Sie Ihr Kind! Seite 1 So wichtig wie die persönliche Selbstbetrachtung ist aber auch die Einschätzung des Verhaltens Ihres Kindes beim Lernen. Lesen Sie sich dazu die folgenden Verhaltensweisen durch, und überlegen

Mehr

Persönlicher Entwicklungsplan. Einführung. Name: Datum: Inhaltsverzeichnis

Persönlicher Entwicklungsplan. Einführung. Name: Datum: Inhaltsverzeichnis Persönlicher Entwicklungsplan Name: Einführung 1. Ihr Entwicklungsplan besteht aus 5 Teilbereichen. 2. In 6 Schritten erstellen Sie Ihren persönlichen Entwicklungsplan: Ausgangssituation, Ziele, Stärken

Mehr

Sehr geehrter Teilnehmer, sehr geehrte Teilnehmerin,

Sehr geehrter Teilnehmer, sehr geehrte Teilnehmerin, Sehr geehrter Teilnehmer, sehr geehrte Teilnehmerin, herzlich Willkommen zu unserer wissenschaftlichen Studie zur Gewichtsabnahme. Vielen Dank für Ihr Kommen und Ihre Teilnahme. Diese Studie läuft insgesamt

Mehr

Mit Schwerpunkt auf Teamrollen-Modellen Belbin, TMS, HATS, MBTI/GPOP, Big 5, Reiss-Profile, Enneagramm, Karriereanker T. Speil, August 2013

Mit Schwerpunkt auf Teamrollen-Modellen Belbin, TMS, HATS, MBTI/GPOP, Big 5, Reiss-Profile, Enneagramm, Karriereanker T. Speil, August 2013 Mit Schwerpunkt auf Teamrollen-Modellen Belbin, TMS, HATS, MBTI/GPOP, Big 5, Reiss-Profile, Enneagramm, Karriereanker T. Speil, August 2013 Rechtshinweis: Dieses Dokument dient nur der Information Alle

Mehr

Arbeitsblatt Zeit- und Energiekuchen

Arbeitsblatt Zeit- und Energiekuchen Arbeitsblatt Zeit- und Energiekuchen Womit verbringen Sie wie viel Zeit? Verschaffen Sie sich einen Überblick und tragen Sie für einen durchschnittlichen Wochentag alle Zeitabschnitte in den Kuchen ein!

Mehr

Ist mein Kind verwöhnt?

Ist mein Kind verwöhnt? Ist mein Kind verwöhnt? Ist mein Kind verwöhnt? Vielleicht haben Sie sich das auch schon mal gefragt? Es ist schön für Eltern stolz auf den Nachwuchs sein zu können. Doch zu viel verwöhnen soll angeblich

Mehr

30 Minuten Stärkenorientiertes Führen

30 Minuten Stärkenorientiertes Führen 30 Minuten 301 30 Minuten Stärkenorientiertes Führen Bearbeitet von Alexander Groth überarbeitet 2012. Taschenbuch. 96 S. Paperback ISBN 978 3 86936 301 1 Format (B x L): 11,5 x 17 cm Gewicht: 100 g Wirtschaft

Mehr

ANiD-Treffen am in Mainz

ANiD-Treffen am in Mainz ANiD-Treffen am 16.06.12 in Mainz Jungs Einstellungsfunktionen Zusammenfassung Jung beschrieb drei Dynamische Polaritäten: Introversion und Extraversion Die Art, wie wir zur äußeren und inneren Erfahrungswelt

Mehr

Seite 1 von 15 Ergebnisbericht für Oliver Triebel

Seite 1 von 15 Ergebnisbericht für Oliver Triebel GUTACHTEN BERUFSPROFILING 1 von 15 Ergebnisbericht für 2 von 15 Inhaltsübersicht Ihr Berufsprofil...3 Ihre Testergebnisse...4 Leistungsmotivation...4 Serviceorientierung...5 Problemlösefähigkeit...6 Gewissenhaftigkeit...7

Mehr

Schenkt euch gegenseitig Zeit

Schenkt euch gegenseitig Zeit Leseprobe Schenkt euch gegenseitig Zeit Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer an meinem Seminar, ich freue mich, Sie heute zur ersten Lektion meines E-Mail-Seminars Nimm mich, wie ich bin. Wie Sie mit

Mehr

weltwärts erster Zwischenbericht

weltwärts erster Zwischenbericht weltwärts erster Zwischenbericht Von: Joscha Geers Entsendeorganisation: Schule fürs Leben e.v. in Frankfurt Einsatzort: Cali, Kolumbien Einsatzstelle: Kinderheim Instituto Oscar Scarpetta orejuela de

Mehr

Bewegung für die Seepferdchen

Bewegung für die Seepferdchen Bewegung für die Seepferdchen Der Spruch»Wer rastet der rostet«gilt auch für unser Gehirn. Dieses bleibt nur leistungsfähig, wenn es gezielt in Bewegung gehalten wird. Bewegung ist ein zentrales Merkmal

Mehr

Definition. Parsifalstraße Bayreuth Telefon: Telefax:

Definition. Parsifalstraße Bayreuth Telefon: Telefax: Parsifalstraße 25 95445 Bayreuth Telefon: +49 921 55-7071 Telefax: +49 921 55-7070 info@personet.de www.personet.de Definition Persönlichkeitstest = standardisiertes, routinemäßig anwendbares Verfahren,

Mehr

Nie mehr deprimiert. Endlich wieder Lebensfreude! Selbsthilfeprogramm zur Überwindung negativer Gefühle. Rolf Merkle.

Nie mehr deprimiert. Endlich wieder Lebensfreude! Selbsthilfeprogramm zur Überwindung negativer Gefühle. Rolf Merkle. Nie mehr deprimiert ist ein Selbsthilfeprogramm. Es nutzt die Erkenntnisse der modernen Psychotherapie, insbesondere der kognitiven Therapie: Wer die Ursachen seiner depressiven Verstimmungen bewusst erkennt

Mehr

Fragebogen zu den Inneren Antreibern

Fragebogen zu den Inneren Antreibern Fragebogen zu den Inneren Antreibern Innere Antreiber sind Muster aus der Kindheit, die prinzipiell nicht schlecht sind, sondern denen Sie einen Großteil Ihrer sozialen und beruflichen Erfolge verdanken.

Mehr

Fragebogen zur Erfassung der Persönlichkeit IPIP-5F30F (Fremdbeschreibung)

Fragebogen zur Erfassung der Persönlichkeit IPIP-5F30F (Fremdbeschreibung) Neurotizismus (auch als Emotionale Instabilität bezeichnet) www.iap.zhaw.ch Fragebogen zur Erfassung der Persönlichkeit IPIP-5F30F (Fremdbeschreibung) Beschriebene Person: Fremdbeschreibung erstellt durch:

Mehr

Kommunikation & Wirkung Speaker Coach Trainer Designer

Kommunikation & Wirkung Speaker Coach Trainer Designer »Im Vernetzungszeitalter geht es um Beziehungen. Jeder Firmenausdruck hinterlässt einen Kundeneindruck. Gestalten Sie Ihre Kommunikation wirkungsvoll. Der heiße Draht zu anderen ist Basis für Ihren Erfolg.«Eindrucksgewaltig

Mehr

Beispielberechnung Vertrauensintervalle

Beispielberechnung Vertrauensintervalle Beispielberechnung Vertrauensintervalle Auszug Kursunterlagen MAS Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Juni 2015 Prof. Dr. Marc Schreiber Beispielberechnung Vertrauensintervalle Vorbereitung - Statistische

Mehr

Leitfaden zur Vorbereitung auf Ihre Coaching Sitzung

Leitfaden zur Vorbereitung auf Ihre Coaching Sitzung Leitfaden zur Vorbereitung auf Ihre Coaching Sitzung Nehmen Sie sich so viel Zeit wie Sie brauchen, schauen Sie sich die verschiedenen Themen und Fragen in Ruhe an und beantworten Sie die Fragen für sich.

Mehr

+ auswertung ergebnisse: lifeprojekt großunternehmen

+ auswertung ergebnisse: lifeprojekt großunternehmen business in resonanz + auswertung ergebnisse: lifeprojekt großunternehmen Ausbildungszeitraum: Oktober 5 - Februar 6 Institut Kutschera GmbH Dr. Gundl Kutschera 1 Ausgangslage... 3 2 Auswertung... 3 3

Mehr

Auszubildend einstellen ohne Noten? Geht das? Ein neuer Weg der Rekrutierung

Auszubildend einstellen ohne Noten? Geht das? Ein neuer Weg der Rekrutierung TRUMPF GmbH + Co. KG Auszubildend einstellen ohne Noten? Geht das? Ein neuer Weg der Rekrutierung Andreas Schneider, Ausbildung Ditzingen Unsere Geschäftsbereiche Weltmarkt- und Technologieführer in der

Mehr

Emotionale Intelligenz

Emotionale Intelligenz Christian Menschel - 11487 21.06. 2006 50% Prozent aller Ehen scheitern in Deutschland Tendenz weiter steigend. 4,5 Mio. Arbeitslose in Deutschland Frage: Hoher Intelligenz Quotient = persönlicher und

Mehr

Teste deine erotische Intelligenz

Teste deine erotische Intelligenz anderen davon überzeugen wollen. Doch all das muss nicht sein. Wer sinnlich lebt, also achtsam im Moment wahrnimmt, was jetzt wirklich ist, gibt all diesen Gedankenkonstrukten keinen Raum. Das Wesen der

Mehr

10 Punkte der Mannwerdung Workbook

10 Punkte der Mannwerdung Workbook 10 Punkte der Mannwerdung Workbook Wenn Du Probleme irgendeiner Art mit Frauen und/oder in Beziehungen hast, dann liegt die Ursache fast immer in deinen... unbewussten Grund-Einstellungen Ängsten (meist

Mehr

Warum dein Hund noch bei Hundebegegnungen an der Leine ausflippt

Warum dein Hund noch bei Hundebegegnungen an der Leine ausflippt Warum dein Hund noch bei Hundebegegnungen an der Leine ausflippt Die meisten meiner Kund_innen kommen zu mir, weil der Hund ein Problem mit Hundebegegnungen an der Leine hat. Auf große Distanz steigt das

Mehr

Eine gute Präsentation ist die halbe Miete. Wir haben Ihnen ein paar Tipps aus unserer Erfahrung zusammengestellt.

Eine gute Präsentation ist die halbe Miete. Wir haben Ihnen ein paar Tipps aus unserer Erfahrung zusammengestellt. 03 Projektpräsentation Focus Eine gute Präsentation ist die halbe Miete. Wir haben Ihnen ein paar Tipps aus unserer Erfahrung zusammengestellt. meta 01 Medien GmbH office@meta.at meta 01 Medien GmbH Mariahilferstrasse

Mehr

ANTREIBER-TEST. Kreuzen Sie bei jeder Formulierung den für Sie passenden Zahlenwert an.

ANTREIBER-TEST. Kreuzen Sie bei jeder Formulierung den für Sie passenden Zahlenwert an. ANTREIBER-TEST Das Modell innerer Antreiber kommt aus der Transaktionsanalyse, die darunter elterliche Forderungen versteht, mit denen konventionelle, kulturelle und soziale Vorstellungen verbunden sind.

Mehr

Introvertierte werden immer wieder fälschlich für extrovertiert

Introvertierte werden immer wieder fälschlich für extrovertiert Sind Introvertierte schüchtern? Introvertierte werden immer wieder fälschlich für extrovertiert gehalten, weil viele Leute meinen, Introversion sei dasselbe wie Schüchternheit. Das ist es aber nicht. Ja,

Mehr

Andreas Knuf. Gesundung ist möglich! Borderline-Betroffene berichten

Andreas Knuf. Gesundung ist möglich! Borderline-Betroffene berichten Andreas Knuf Gesundung ist möglich! Borderline-Betroffene berichten 1 16 nur einfache Dinge sind, zum Beispiel Fotos in ein Album einzukleben oder zu putzen. Jede Krise, die ich gemeistert habe, baute

Mehr

Persönlichkeitsmodelle in der Personalentwicklung. Nutzen und Einsatz des MBTI - Myers- Briggs-Typenindikator. Alexander Mutafoff

Persönlichkeitsmodelle in der Personalentwicklung. Nutzen und Einsatz des MBTI - Myers- Briggs-Typenindikator. Alexander Mutafoff Persönlichkeitsmodelle in der Personalentwicklung Nutzen und Einsatz des MBTI - Myers- Briggs-Typenindikator Alexander Mutafoff Studie der Fachhochschule Mannheim 2004 Einer Studie der Fachhochschule Mannheim

Mehr

Wie zufrieden sind Therapeuten tatsächlich? Carolin Rosendahl und Karoline Spiess

Wie zufrieden sind Therapeuten tatsächlich? Carolin Rosendahl und Karoline Spiess Wie zufrieden sind Therapeuten tatsächlich? Carolin Rosendahl und Karoline Spiess Kurzer Rückblick Definitionen von Arbeitszufriedenheit Erkenntnisse aus den Interviews Wie zufrieden sind Therapeuten tatsächlich?

Mehr

Ich liebe Geld! Warum? Warum eigentlich nicht?

Ich liebe Geld! Warum? Warum eigentlich nicht? Ich liebe Geld! Warum? Warum eigentlich nicht? Hallo und guten Tag! Leider ist es in unserer heutigen Gesellschaft immer noch so, daß man oft auf Unverständnis stößt, wenn man so Sätze sagt wie: Ich liebe

Mehr

Wohnsituation. Gefällt es Ihnen so wie es ist oder würden Sie gerne etwas daran ändern?

Wohnsituation. Gefällt es Ihnen so wie es ist oder würden Sie gerne etwas daran ändern? Wohnsituation Wie alt sind Sie? Wie leben Sie momentan? Wo leben Sie? Mit wem leben Sie zusammen? Wer hat Ihr Zuhause eingerichtet? Gefällt es Ihnen so wie es ist oder würden Sie gerne etwas daran ändern?

Mehr

Zwei-Komponenten-Modell wahrgenommener Produktqualitäten nach Hassenzahl und Kollegen. Grigor Grigorov Diplom-Psychologe

Zwei-Komponenten-Modell wahrgenommener Produktqualitäten nach Hassenzahl und Kollegen. Grigor Grigorov Diplom-Psychologe Zwei-Komponenten-Modell wahrgenommener Produktqualitäten nach Hassenzahl und Kollegen Grigor Grigorov Diplom-Psychologe Inhalt Das Zwei-Komponenten-Modell Der Fragebogen Attrak-Diff Diplomarbeitsthema

Mehr

Arbeitsblatt zur Selbstakzeptanz

Arbeitsblatt zur Selbstakzeptanz Arbeitsblatt zur Selbstakzeptanz Aus dem Buch Radikale Selbst-Vergebung: Liebe dich so, wie du bist, egal was passiert! von Colin Tipping, Integral-Verlag. Wenn der auf dem Arbeitsblatt vorgesehene Platz

Mehr

3. Wieweit kann ich Entscheidungen selbst treffen und Vorgehensweisen selbst festlegen?...

3. Wieweit kann ich Entscheidungen selbst treffen und Vorgehensweisen selbst festlegen?... Ihre persönliche Standortbestimmung 3. Wieweit kann ich Entscheidungen selbst treffen und Vorgehensweisen selbst festlegen?... 4. Wie funktioniert die Kommunikation in meiner Einrichtung (Kindergarten,

Mehr

DIE CHECKLISTE: HERAUSFINDEN, WAS WIRKLICH PASST

DIE CHECKLISTE: HERAUSFINDEN, WAS WIRKLICH PASST DIE CHECKLISTE: HERAUSFINDEN, WAS WIRKLICH PASST 1. Schritt Die Persönlichkeit Um in einem Beruf glücklich zu werden, ist es sehr wichtig, dass die Tätigkeiten und die Umgebung zur eigenen Person passen.

Mehr

HORSEMAN SHIP. Thorsten Gabriel. Körpersprache von Pferden

HORSEMAN SHIP. Thorsten Gabriel. Körpersprache von Pferden HORSEMAN SHIP Thorsten Gabriel 2018 Körpersprache von Pferden SPRACHE DER PFERDE 2 Um die Körpersprache des Pferdes zu verstehen und sich im Umgang mit Pferden richtig zu verhalten, musst Du Dir erst einmal

Mehr

Lässig statt stressig Tipps für ein erfolgreiches Studium

Lässig statt stressig Tipps für ein erfolgreiches Studium Lässig statt stressig Tipps für ein erfolgreiches Studium Sicher mit der Unsicherheit Kontakte im Universitätsalltag gestalten Dipl.-Psych. Bożena Fitzek-Toepsch 29.06.2016 Sommersemester 2016 Ich kann

Mehr

Ist der Beruf des Astrologen/ der Astrologin was für mich?

Ist der Beruf des Astrologen/ der Astrologin was für mich? Test: Ist der Beruf des Astrologen/ der Astrologin was für mich? Viele, die einmal in die Astrologie reingeschnuppert haben - sei es über eine Beratung bei einem Astrologen, sei es über einen Kurs, den

Mehr

Kind sein. Trotz Diabetes. Eine tolle Idee.

Kind sein. Trotz Diabetes. Eine tolle Idee. IM INTERVIEW: EINE DIANIÑO NANNY Kind sein. Trotz Diabetes. Eine tolle Idee. Es gibt Momente, die das Leben einer Familie auf einen Schlag für immer verändern. So ein Moment ist Diagnose Diabetes. Nichts

Mehr

Ergebnisbericht zur Testbatterie für Berufseinsteiger - Persönlichkeit (START-P) (basierend auf der Norm 'Manualstichprobe')

Ergebnisbericht zur Testbatterie für Berufseinsteiger - Persönlichkeit (START-P) (basierend auf der Norm 'Manualstichprobe') Seite 1 von 7 Ergebnisbericht zur Testbatterie für Berufseinsteiger - Persönlichkeit (START-P) (basierend auf der Norm 'Manualstichprobe') Emotionale Stabilität Ihre Selbsteinschätzung bezüglich der Emotionalen

Mehr

Muster. Für Hans Meyer in der Zusammenarbeit mit Lisa Schmidt

Muster. Für Hans Meyer in der Zusammenarbeit mit Lisa Schmidt VERGLEICHS- BERICHT SELBSTEINSCHÄTZUNG HANDLUNGSORIENTIERT Für Meyer in der Zusammenarbeit mit Schmidt 11.09.2014 Dieser Bericht wurde für Sie angefertigt von: Ihr Unternehmen Hauptstraße 1234 99999 stadt

Mehr

Big 5 - Neurotizismus

Big 5 - Neurotizismus Referat Big 5 - Neurotizismus Antes Verena Hatzoglos Alice Khayat Julia Zuba Birgit Big Five Modell Sedimentationshypothese Lexikalischer Ansatz 5 Skalen: Extraversion Neurotizismus Gewissenhaftigkeit

Mehr

Sei nicht so empfindlich! Hochsensibilität und Informatik

Sei nicht so empfindlich! Hochsensibilität und Informatik Sei nicht so empfindlich! Hochsensibilität und Informatik Schlüsselworte Svenja Schriever-Festerling FH Ostfalia Wolfenbüttel Softskills, Kommunikation, Hochsensibilität, Hochsensible Menschen, Projektleitung,

Mehr

6 Hüte Methode - 6 Thinking Hats

6 Hüte Methode - 6 Thinking Hats 6 Hüte Methode - 6 Thinking Hats Diese Kreativitätstechnik ist eine der großen Lieblinge von Benno van Aerssen. Als Denkhüte von De Bono (engl. Six Thinking Hats) ist sie von Edward de Bono 1986 entwickelt

Mehr

den Umgang mit schwierigen Chefs

den Umgang mit schwierigen Chefs Rolf Meier 30 Minuten für den Umgang mit schwierigen Chefs Inhalt Vorwort 6 1. Warum nicht jeder mit jedem klarkommt 8 Was Ihr Job für Sie bedeutet 9 Mit welchen Menschen Sie gut auskommen 11 Worin die

Mehr

MIND HACKING. Die Fähigkeit, Gedanken zu entschlüsseln

MIND HACKING. Die Fähigkeit, Gedanken zu entschlüsseln MIND HACKING Die Fähigkeit, Gedanken zu entschlüsseln Wollten Sie schon immer wissen, was Ihr Gesprächspartner denkt? Norman Alexander gibt einen Einführungskurs, wie man Gedanken entschlüsselt und Vertrauen

Mehr

Kunden wünschen sich starke Partner 7. Der Spitzenverkäufer ein kurzes Profil Die Persönlichkeit des Verkäufers... 15

Kunden wünschen sich starke Partner 7. Der Spitzenverkäufer ein kurzes Profil Die Persönlichkeit des Verkäufers... 15 Schnellübersicht Kunden wünschen sich starke Partner 7 1 2 3 4 5 6 7 Der Spitzenverkäufer ein kurzes Profil............ 9 Die Persönlichkeit des Verkäufers................ 15 Ein wenig Verkaufspsychologie...............

Mehr

6 Prinzipien für Erfolg

6 Prinzipien für Erfolg 6 Prinzipien für Erfolg Vertraue dir selbst Breche einige Regeln Habe keine Angst vor dem Versagen Ignoriere Neinsager Arbeite bis zum Umfallen Gib etwas zurück Lass uns diese Erfolgsprinzipien näher betrachten.

Mehr

Küchenleiter/-in (IST)

Küchenleiter/-in (IST) Leseprobe Küchenleiter/-in (IST) Studienheft Team- und Projektmanagement Autorin Dr. Michael Groll Gabriela Dannenberg Auszug aus dem Studienheft 2 Kapitel 5 5.1 Analyse der Ausgangssituation 5.2 Teamfähigkeit

Mehr

Persönlichkeitstypen

Persönlichkeitstypen Beate Delfs-Ollenschläger Heilpraktikerin für Psychotherapie Persönlichkeitstypen Wer bin ich denn eigentlich? Fragebogen zur Selbstanalyse Mit dem folgenden Test ermitteln Sie Ihren Persönlichkeitstyp.

Mehr

14 Effektivität: die richtigen Dinge tun

14 Effektivität: die richtigen Dinge tun 14 Effektivität: die richtigen Dinge tun Aussage Ich habe einen Überblick über meine beruflichen kurz-, mittel- und langfristigen Ziele. Ich habe auch meine privaten Vorhaben als Ziele definiert. Ich habe

Mehr

Online-Anhang. Fragebogen. Beispiel Netzwerkkarten

Online-Anhang. Fragebogen. Beispiel Netzwerkkarten Ruth Schwarzenböck: Integration, Identität und Sport im Migrationskontext. Wirkungsmöglichkeiten pädagogischer Sportangebote am Beispiel der Straßenfußball-Liga buntkicktgut Online-Anhang Fragebogen Beispiel

Mehr

Warum ist es wichtig, die eigenen Werte zu kennen? Seite 10. Wie finde ich meine Werte? Seite 13. Auf welche Weise spenden Werte Kraft?

Warum ist es wichtig, die eigenen Werte zu kennen? Seite 10. Wie finde ich meine Werte? Seite 13. Auf welche Weise spenden Werte Kraft? Warum ist es wichtig, die eigenen Werte zu kennen? Seite 10 Wie finde ich meine Werte? Seite 13 Auf welche Weise spenden Werte Kraft? Seite 15 1. Von Werten zum Selbstwert Das Thema Selbstwert hängt mit

Mehr

Der Blick in den Spiegel

Der Blick in den Spiegel 20 Krankheit, die im Laufe des Älterwerdens häufiger auftaucht und somit eine größere Rolle spielt, ist nach Thorwald Dethlefsen und Ruediger Dahlke nur der Spiegel unserer Seele. Nach ihrer Einschätzung

Mehr

Persönlichkeit und Studienaktivität als Determinanten von Studienabbruch und Abbruchneigung

Persönlichkeit und Studienaktivität als Determinanten von Studienabbruch und Abbruchneigung Persönlichkeit und Studienaktivität als Determinanten von Studienabbruch und Abbruchneigung Lars Müller (INCHER-Kassel), 30.3.2017, 12. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung Relevanz Studienabbruch

Mehr

10 Fehler, die du beim Verführen eines Mannes machen kannst und mit denen du deine Chancen bei ihm sofort ruinierst:

10 Fehler, die du beim Verführen eines Mannes machen kannst und mit denen du deine Chancen bei ihm sofort ruinierst: WICHTIG: Wenn du sofort wissen willst, wie du einen 10 Fehler, die du beim Verführen eines Mannes machen kannst und mit denen du deine Chancen bei ihm sofort ruinierst: 1. Du bist zu schweigsam. Männer

Mehr

Die innere Stärke finden (als ein stärkender Persönlichkeitsanteil)

Die innere Stärke finden (als ein stärkender Persönlichkeitsanteil) 2.7 Erlebnisaktivierende Übungen Übung 1 Die innere Stärke finden (als ein stärkender Persönlichkeitsanteil) Themen: Kontakt aufbauen zu der inneren Stärke als innerer Anteil der eigenen Persönlichkeit,

Mehr

SCHAFF DIR EINE WELT, WIE SIE DIR GEFÄLLT!

SCHAFF DIR EINE WELT, WIE SIE DIR GEFÄLLT! KURZANLEITUNG Norman Brenner Haftungsausschluss: Der Autor übernimmt keine Verantwortung für die Handlungen des Lesers und daraus entstehende Folgen. DIE WELT VERÄNDERN WIE GEHT DAS? In dieser Kurzanleitung

Mehr