Hochgeladen für

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hochgeladen für"

Transkript

1 Seite 1 Vergütungsplan Der NAPUR - Vergütungsplan bietet ausgezeichnete Einkommensmöglichkeiten für alle Vertriebspartner, die sowohl die persönlichen Verkäufe als auch den Organisationsaufbau in ausgeglichener Weise betreiben. Die verschiedenen Provisionen werden anschließend erklärt und in Beispielen näher erläutert. Leistungsprovision Die Leistungsprovision ist nach Umsatz gestaffelt. Je höher der Umsatz ist, den die Vertriebspartner erzielen, desto höher ist auch der Prozentsatz, der auf diesen Umsatz angerechnet wird. Umsatz Provision ab 45 Punkten 10% ( entspricht Eigenverbrauch bzw. 1 Kunde) ab 100,00 Punkten 15% ( entspricht Eigenverbrauch u. 1 Kunde bzw. 2 Kunden) ab 250,00 Punkten 18% ( entspricht Eigenverbrauch u. 3 Kunden bzw. 4 Kunden) ab 500,00 Punkten 21% ( entspricht Eigenverbrauch u. 8 Kunden bzw. 9 Kunden) ab 1250,00 Punkten 24% ( entspricht Eigenverbrauch u. 20 Kunden bzw. 21 Kunden) ab 2500,00 Punkten 27% ( entspricht Eigenverbrauch u. 41 Kunden bzw. 42 Kunden) ab 5000,00 Punkten 30% ( entspricht Eigenverbrauch u. 83 Kunden bzw. 84 Kunden) 1. Beispiel (Leistungsprovision) Sie haben 20 Kunden, die NAPUR - Produkte regelmäßig beziehen. Pro Kunde erzielen Sie ca. 60,00 Punkte. Sie selbst nutzen die Produkte ebenfalls. Das heißt, Sie haben einen Gesamtumsatz von Punkten pro Monat. Leistungsbonus bei 1.260,00 Punkten Gesamtumsatz 24% 302,40 Punkte Auszahlung Provision: 302,40 Punkte x 1,00 = 302,40 zzgl. Mwst.

2 Seite 2 Voraussetzung für die Auszahlung der ist ein Eigenumsatz von 45,00 Punkten. Die wird für die Einarbeitung, die Betreuung und die Schulung der geworbenen Berater bezahlt. Diese Provision errechnet sich aus der Summe der Einzelumsätze, die die gesamte Gruppe erwirtschaftet hat. Die Gesamtsumme bestimmt den Prozentsatz der Leistungsprovision. Die errechnet sich aus den Differenzen der Umsätze und Prozentsätze von werbenden und geworbenen Beratern. 2. Beispiel () Partner A 300 Punkte Partner B 180 Punkte Partner C 60 Punkte Partner D 100 Punkte Partner E 240 Punkte Partner F 100 Punkte Verdienstbeispiel für Partner A Partner A hat mit den geworbenen Beratern einen Gesamtumsatz von 980,00 Punkten erzielt. Damit steht Partner A die Leistungsprovision von 21 % zu. Partner A erhält außerdem die für Partner B bis Partner F. Die für Partner A ergibt sich aus der jeweiligen Differenz der Gruppenprovision und der Provision der geworbenen Berater. 1. Leistungsprovision 21 % von 300,00 Punkten 63,00 Punkte 2. Umsatz Partner B = 180,00 Punkte. Partner B erhält darauf 15 % Partner A erhält die Differenz zu 21 % 6 % von 180,00 Punkten 10,80 Punkte Umsatz Partner C = 60,00 Punkte. Partner C erhält darauf 10 % Partner A erhält die Differenz zu 21% 11 % von 60,00 Punkten 6,60 Punkte Umsatz Partner D = 100,00 Punkte. Partner D erhält darauf 15 % Partner A erhält die Differenz zu 21 % 6 % von 100,00 Punkten 6,00 Punkte Umsatz Partner E = 240,00 Punkte. Partner E erhält darauf 18 % Partner A erhält die Differenz zu 21 % 3 % von 240,00 Punkten 7,20 Punkte Umsatz Partner F = 100,00 Punkte. Partner F erhält darauf 15 % Partner A erhält die Differenz zu 21 % 6 % von 100,00 Punkten. 6,00 Punkte 99,60 Punkte

3 Seite 3 3. Beispiel () Partner A Partner B 900 Punkte Partner C Partner D 500 Punkte Partner E 1200 Punkte Partner F 600 Punkte Verdienstbeispiel für Partner A Partner A hat mit den geworbenen Beratern einen Gesamtumsatz von 5200,00 Punkten erzielt. Damit steht Partner A die Leistungsprovision von 30 % zu. Partner A erhält außerdem die für Partner B bis Partner F. Die für Partner A ergibt sich aus der jeweiligen Differenz der Gruppenprovision und der Provision der geworbenen Berater. Partner A stellt nun mit seinen geworbenen Partnern eine qualifizierte Gruppe dar. Eine qualifizierte Gruppe hat mindestens einen Umsatz von Punkten und erhält somit 30% Leistungsprovision auf den Eigenumsatz. Partner A hat jetzt die erste Stufe für Führungskräfte erreicht. 1. Leistungsprovision 30 % von 1000,00 Punkten 300,00 Punkte 2. Umsatz Partner B = 900,00 Punkte. Partner B erhält darauf 21 % Partner A erhält die Differenz zu 30 % 9 % von 900,00 Punkten 81,00 Punkte Umsatz Partner C = 1.000,00 Punkte. Partner C erhält darauf 21 % Partner A erhält die Differenz zu 30% 9 % von 1.000,00 Punkten 90,00 Punkte Umsatz Partner D = 500,00 Punkte. Partner D erhält darauf 21 % Partner A erhält die Differenz zu 30 % 9 % von 500,00 Punkten 45,00 Punkte Umsatz Partner E = 1.200,00 Punkte. Partner E erhält darauf 21 % Partner A erhält die Differenz zu 30 % 9 % von 1.200,00 Punkten 108,00 Punkte Umsatz Partner F = 600,00 Punkte. Partner F erhält darauf 21 % Partner A erhält die Differenz zu 30 % 9 % von 600,00 Punkten 54,00 Punkte 678,00 Punkte

4 Seite 4 Führungsprovision/Generationsprovision Um den Teamleitern und Führungskräften einen Anreiz zu bieten, Ihren nachgerückten Teamleitern zu helfen, auch Ihrerseits wieder neue, umsatzstarke Gruppen aufzubauen, wurde die Führungs- und Generationsprovision geschaffen. Dessen Auszahlungsschema richtet sich nach der Anzahl der qualifizierten Gruppen mit Punkte Umsatz in der ersten Linie. Bezeichnung Bonus Anforderung Vergütung Teammanager/in 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz % auf alle qualifizierten Gruppen zusätzliche qualifizierte Gruppe mit in der ersten Ebene 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz 5 % auf alle Teamleiter erste Ebene Organisationsleiter/in 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz % auf alle Teamleiter zweite Ebene 5000,00 Punkte Gruppenumsatz 5 % auf alle Teamleiter erste Ebene Organisationsmanager/in 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz % auf alle Teamleiter zweite Ebene 1 % auf alle Teamleiter dritte Ebene 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz 5 % auf alle Teamleiter erste Ebene Organisationsdirektor 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz % auf alle Teamleiter zweite Ebene 1 % auf alle Teamleiter dritte Ebene 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz 0,5 % auf alle Teamleiter vierte Ebene 6 % auf alle Teamleiter erste Ebene 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz % auf alle Teamleiter zweite Ebene Executivmanager 1 % auf alle Teamleiter dritte Ebene 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz 0,5 % auf alle Teamleiter vierte Ebene 0,5% auf alle Teamleiter fünfte Ebene 6 % auf alle Teamleiter erste Ebene 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz % auf alle Teamleiter zweite Ebene 1 % auf alle Teamleiter dritte Ebene President 5.000,00 Punkte Gruppenumsatz 0,5 % auf alle Teamleiter vierte Ebene 0,5% auf alle Teamleiter fünfte Ebene 1% Infinity auf den gesamten Unternehmensumsatz Führungsprovision wird auf qualifizierte Gruppen ausbezahlt. Wer selbst mit seinen geworbenen Beratern eine qualifizierte Gruppe bildet ( 5.000,00 P. Gruppenumsatz) und seinen geworbenen Beratern hilft, sich ebenfalls als qualifizierte Gruppe zu etablieren erhält den Führungsbonus. Eine qualifizierte Gruppe hat mindestens einen Umsatz von Punkten und erhält somit 30 % (Mindest-Eigenumsatz 100 P.) Provision Generationsprovision wird auf qualifizierte Gruppen in der 2. bis 5. Ebene ausbezahlt. Wer selbst mit seinen geworbenen Beratern eine qualifizierte Gruppe mit mindestens Punkte Umsatz bildet und mindestens 2 bzw 16 qualifizierte Gruppen mit je Punkte Umsatz in der ersten Ebene aufgebaut hat, erhält den Generationsbonus 2.bis 5. Ebene lt. Bonustabelle (Mindest-Eigenumsatz 100 P.). Infinityprovision wird auf den gesamten Unternehmensumsatz weltweit ausbezahlt. Die Zahlung erfolgt im ersten Monat des Folgejahres. Berechnet werden die Monate, in denen die Qualifikationsstufe erreicht wurde. Sollten mehrere Fachberater diese Stufe erreichen, so wird die Provision gemäß dem Anteil des eigenen Strukturumsatzes am Gesamtumsatz ausgezahlt.

5 Seite 5 Führungsprovision Beispiel Teamleiter Partner A 1700 Punkte Partner B Partner C Partner D Partner E Partner F Partner G Partner H Partner A ist Teamleiter, da er zusammen mit Partner C / D / E einen Gruppenumsatz von Punkten erzielt hat, und somit qualifizierte Gruppe ist. Desweiteren ist Partner B selbst qualifizierte Gruppe, da er zusammen mit Partner F / G / H einen Gruppenumsatz von Punkten erzielt hat. Partner A hat mit den Partnern C+D+E einen Gesamtumsatz von Punkten erzielt, und hat somit Anspruch auf 30 % Leistungsprovision. Partner A erhält außerdem die für Partner C bis E. Partner B ist qualifizierte Gruppe, da er zusammen mit seinen Partnern F+G+H einen Gruppenumsatz von Punkten erzielt hat. Partner A erhält somit auf Partner B mit seinen Partnern F / G / H eine Führungs - provision in Höhe von 5 %. Verdienstbeispiel für Partner A Leistungsprovision Partner A erhält auf den Eigenumsatz Punkte eine Leistungsprovision in Höhe von 30 % 510,00 Punkte Umsatz Partner C = Punkte. Partner C erhält darauf 24 % Provision Partner A erhält die Differenz zu 30 % 6 % von Punkten 90,00 Punkte Umsatz Partner D = Punkte. Partner D erhält darauf 21 % Provision Partner A erhält die Differenz zu 30 % 9 % von Punkten 90,00 Punkte Umsatz Partner E = Punkte. Partner E erhält darauf 21 % Provision Partner A erhält die Differenz zu 30 % 9 % von Punkten 90,00 Punkte Führungsprovision Umsatz Partner B+ F+G+ H = Punkte. Partner A erhält die Führungsprovision über 5 % von Punkten 250,00 Punkte 1.030,00 Punkte

6 Seite 6 Beispiel Roll up Führungs- und Generationsprovision Berater A 5000 Punkte Berater B 500 Punkte Berater C 3000 Punkte Berater D 1800 Punkte Berater E Berater F Berater G Berater H Berater I Berater K Berater L Berater M Berater N Berater O Berater A hat einen Gruppenumsatz von Punkten und ist somit qualifizierte Gruppe. Berater B hat zusammen mit Berater D,E und G einen Gruppenumsatz von Punkten und bildet keine qualifizierte Gruppe. Berater C hat zusammen mit Berater H einen Gruppenumsatz von Punkten und bildet somit eine qualifizierte Gruppe. Berater F hat zusammen mit Berater K und L einen Gruppenumsatz von Punkten und bildet somit eine qualifizierte Gruppe. Berater I hat zusammen mit Berater M,N und O einen Gruppenumsatz von Punkten und bildet somit eine qualifizierte Gruppe. Da Berater B nur einen Gruppenumsatz von Punkten erreicht hat bildet er keine qualifizierte Gruppe und hat keinen Anspruch auf Führungs- und Generationsprovision. Dadurch tritt der Roll up ein und Berater C und F werden qualifizierte Gruppen in der ersten Ebene für Berater A. Berater I wird qualifizierte Gruppe in der zweiten Ebene für Berater A. Vergütungsbeispiel für Berater A Berater A ist Teammanager und erhält somit Führungs- und Generationsprovision in Ebene 1 und 2. Leistungsprovision Berater A erhält auf den Eigenumsatz von Punkten 30% Leistungsprovision Punkte Umsatz Berater B inklusive Berater D,E und G = Punkte Berater A erhält die Differenzprovision über 3% von Punkten 144 Punkte Führungsprovision Umsatz Berater C inklusive Partner H = Punkte Berater A erhält die Führungsprovision über 5% von Punkten 250 Punkte Umsatz Berater F inklusive Berater K und L = Punkte Berater A erhält die Führungsprovision über 5% von Punkten 250 Punkte Generationsprovision Umsatz Berater I inklusive Berater M,N und O = Punkte Berater A erhält die Generationsprovision über 3% von Punkten 150 Punkte Punkte

Erfolg im Network Marketing Verdienst-Beispiel `Sales Manager. Anforderung:mind Punkte = ca. 2500,- (VK) mind. 1 Manager in 1.

Erfolg im Network Marketing Verdienst-Beispiel `Sales Manager. Anforderung:mind Punkte = ca. 2500,- (VK) mind. 1 Manager in 1. Erfolg im Network Marketing Verdienst-Beispiel `Sales Manager Anforderung:mind. 2500 Punkte = ca. 2500,- (VK) mind. 1 Manager in 1. Ebene = Teampartner = Rabattstufe 20 %,= weniger als 500 P M = Manager

Mehr

PRÄSENTATION VERDIENSTPLAN

PRÄSENTATION VERDIENSTPLAN PRÄSENTATION VERDIENSTPLAN DIESE PRÄSENTATION HAT DAS ZIEL, DEN VERDIENSTPLAN VON LIFEPHARM GLOBAL NETWORK FÜR JEDEN VERSTÄNDLICH DARZUSTELLEN. BEISPIELE UND BERECHNUNGEN DIENEN NUR DEM VERSTÄNDNIS UND

Mehr

FOREVERGREEN V E R G Ü T U N G S P L A N

FOREVERGREEN V E R G Ü T U N G S P L A N FOREVERGREEN V E R G Ü T U N G S P L A N FOREVERGREEN VERGÜTUNGSPLAN Der ForeverGreen Vergütungsplan ist ein perfekter Plan, welcher bis zu branchenführenden 62% auf provisionspflichtiges Volumen zahlt!

Mehr

Verdienstplan. Vergütungsplan von NuSkin

Verdienstplan. Vergütungsplan von NuSkin Verdienstplan Vergütungsplan von NuSkin Was ist der Verdienstplan? l Der Verdienstplan garan8ert uns Provisionen aus den gesamten Umsätzen aus unserem Netzwerk l Der Verdienstplan erklärt die Bedingungen

Mehr

Affiliate Marketingplan. aratbars. Gold ist unvergänglich

Affiliate Marketingplan. aratbars. Gold ist unvergänglich Affiliate Marketingplan aratbars Gold ist unvergänglich Affiliate Marketingplan 1. Linie 9000 Pkt. 2. Linie 4000 Pkt. Restumsatz 3000 Pkt. 670 EUR 5,5 % GOLD DIRECTOR ELITE 300 Verträge + 1 Partner GOLD

Mehr

DIE WELT DER LIVIOON DÜFTE

DIE WELT DER LIVIOON DÜFTE DIE WELT DER LIVIOON DÜFTE Willkomen in der Welt von LIVIOON, herzlichen Glückwunsch das du dich für eine Zusammenarbeit mit uns entschieden hast. In diesem Katalog möchten wir dir unseren einzigartigen

Mehr

Als aktiver Partner mit mindestens 2 direkt gesponserten aktiven Mitgliedern hast Du nun verschiedene Möglichkeiten Provisionen zu verdienen.

Als aktiver Partner mit mindestens 2 direkt gesponserten aktiven Mitgliedern hast Du nun verschiedene Möglichkeiten Provisionen zu verdienen. Liebe Lavylites Partner/Innen Als aktiver Partner mit mindestens 2 direkt gesponserten aktiven Mitgliedern hast Du nun verschiedene Möglichkeiten Provisionen zu verdienen. Beginnen wir mit dem Startbonus:

Mehr

Nachträglicher Rabatt, Provision und Titel 100 PV = 4% 250 PV = 6% 500 PV = 8% Teamleiter PV = 12% Teammanager PV = 14% Verkaufsleiter

Nachträglicher Rabatt, Provision und Titel 100 PV = 4% 250 PV = 6% 500 PV = 8% Teamleiter PV = 12% Teammanager PV = 14% Verkaufsleiter er amuro-marketingplan im Überblick 1. Handelsspanne 40% bei Kosmetikprodukten und % bei Parfüm 2. Rückvergütung auf Ihren Eigenumsatz zwischen 4% - 20% 3. ifferenzbonus auf den Gruppenumsatz zwischen

Mehr

One-Line-Online Marketing Plan

One-Line-Online Marketing Plan Marketingplan Worldwide Business One-Line-Online Marketing Plan One-Line-Online Marketing Plan Herzlich willkommen In dieser Broschüre erfahren Sie die Details des einzigartigen Marketingsystems von One-Line

Mehr

Das Viadoro Programm

Das Viadoro Programm Verbraucher-Netzwerk auf Selbstbesteller-Basis. Die Viadoro AG ermöglicht jedem Kunden durch Mithilfe am Aufbau eines Verbraucher-Netzwerkes, sich durch Weiterempfehlung von Viadoro-Produkten und/oder

Mehr

LAVYLITES - Marketingplan

LAVYLITES - Marketingplan Der Lavylites Kompensationsplan ist ein revolutionäres Provisionsystem, welches die besten Elemente der bisher im Network existierenden Auszahlungspläne kombiniert. Der Plan bietet - für jeden neuen Geschäftspartner

Mehr

Herzlich Willkommen. Ihr Dirk Ulaszewski Emmi-Club Direktor. Emmi-Club Health & Beauty Products 2

Herzlich Willkommen. Ihr Dirk Ulaszewski Emmi-Club Direktor. Emmi-Club Health & Beauty Products 2 Ihr Ve rgütungspla n Herzlich Willkommen Bestimmt wissen Sie, dass schöne und gesunde Zähne nicht nur dem eignen Selbstbewusstsein und der allgemeinen körperlichen Verfassung dienen, weiße und gesunde

Mehr

ASEA Vergütungsplan. Deutschland

ASEA Vergütungsplan. Deutschland ASEA Vergütungsplan 1 Deutschland Damit Sie die verschiedenen Provisionen (Boni für Einzelhandelsverkäufe, Vorzugskunden und Fast-Start sowie Teamprovisionen und AAABonus) erhalten, müssen Sie nur aktiv

Mehr

7 Einkommensmöglichkeiten

7 Einkommensmöglichkeiten MARKETINGPLAN Karatbars Affiliate-Partner-Programm Sie entscheiden, welche Einkommensarten Sie wünschen. Insgesamt können Sie hier 7 verschiedene Möglichkeiten auswählen. 7 Einkommensmöglichkeiten 1. Direktprovision

Mehr

Dr. Juchheim Cosmetics. Vorläufiger. Marketingplan

Dr. Juchheim Cosmetics. Vorläufiger. Marketingplan Dr. Juchheim Cosmetics Vorläufiger Marketingplan Kundentypen Alle Kunden und Partner werden direkt von Dr. Juchheim Cosmetics beliefert. Die Fakturierung, Provisionierung und Logistik erfolgt über Dr.

Mehr

LIFEWAVE VERGÜTUNGS- PLAN

LIFEWAVE VERGÜTUNGS- PLAN LIFEWAVE VERGÜTUNGS- PLAN $ Der weltweite Erfolg von LifeWave basiert auf dem Fleiß, Engagement und Einsatz unserer Mitglieder. Deshalb entlohnen wir unsere Mitglieder mit Zahlungen und Provisionen, die

Mehr

Marketingplan. 1 Punkt = 1 17 % 9 % 12 % mit einem monatlichen Qualifikationszeitraum 6 % 3 %

Marketingplan. 1 Punkt = 1 17 % 9 % 12 % mit einem monatlichen Qualifikationszeitraum 6 % 3 % Marketingplan mit einem monatlichen Qualifikationszeitraum Die Marge des Vertriebshändlers beträgt 40% vom Preis für den Vertriebshändler. Provisionen werden in Höhe von 33% des Produktpreises gezahlt.

Mehr

G E P P E R T S O F T W A R E, J U L I 2 0 0 5

G E P P E R T S O F T W A R E, J U L I 2 0 0 5 SCHNELLEINSTIEG GESO PROVISION EINLEITUNG, FRAGEN / ANTWORTEN UND BESCHREIBUNG DER SOFTWARE GESO PROVISION (HIERARCHIE) G E P P E R T S O F T W A R E, J U L I 2 0 0 5 I N H A L T S V E R Z E I C H N I

Mehr

Vergütungsplan The Juice PLUS+ Company IHR JUICE PLUS+ FRANCHISE

Vergütungsplan The Juice PLUS+ Company IHR JUICE PLUS+ FRANCHISE Vergütungsplan 2015 - The Juice PLUS+ Company IHR JUICE PLUS+ FRANCHISE Geschätzte Franchise-Partner Gerne stellen wir Ihnen unseren neuen, attraktiven Start-Up Team-Bonus vor. Neue Auszahlung: Die Upline

Mehr

VERGÜTUNGSPLAN FÜR BERATER. deu

VERGÜTUNGSPLAN FÜR BERATER. deu VERGÜTUNGSPLAN FÜR BERATER deu 2 vergütungsplan Sobald Sie sich als Berater eingeschrieben haben, ist es wichtig für Sie, aktiv zu werden und jeden Monat zu bleiben, damit Sie Provisionen verdienen können.

Mehr

Provisionsabrechnung

Provisionsabrechnung Provisionsabrechnung Grundlagen und Erläuterungen! Zum besseren Verständnis und zur leichteren Nachvollziehbarkeit der monatlichen Provisionsabrechnung haben wir für Sie folgende Informationen erstellt:

Mehr

Vergütungsplan. Antje, Berlin. Jun, Shanghai. Isa, Aachen. Anthonio, New York. Karl, Porto. Anna, Brüssel. Patrycja, warschau.

Vergütungsplan. Antje, Berlin. Jun, Shanghai. Isa, Aachen. Anthonio, New York. Karl, Porto. Anna, Brüssel. Patrycja, warschau. 1 tree location: Mountain olive tree in the natural reserve Community Arroyomolinos de León, Spain Sam, L.A. Antje, Berlin Jun, Shanghai Isa, Aachen Anthonio, New York Karl, Porto Anna, Brüssel Patrycja,

Mehr

Vergütungsplan 2014 der NSA Europe GmbH. Ihr juice Plus+ franchise

Vergütungsplan 2014 der NSA Europe GmbH. Ihr juice Plus+ franchise Vergütungsplan 2014 der NSA Europe GmbH Ihr juice Plus+ franchise Geschätzte Vertriebspartner Gerne stellen wir Ihnen unseren neuen, attraktiven Start-Up Team-Bonus vor. Neue Auszahlung: Die Upline erhält

Mehr

WIR HELFEN IHNEN, SICH EINE SICHERE FINANZIELLE ZUKUNFT AUFZUBAUEN

WIR HELFEN IHNEN, SICH EINE SICHERE FINANZIELLE ZUKUNFT AUFZUBAUEN VERGÜTUNGSPLAN (Dezember 2012) WIR HELFEN IHNEN, SICH EINE SICHERE FINANZIELLE ZUKUNFT AUFZUBAUEN Nutzen Sie die Chance, durch die Teilnahme an einem boomenden Markt Ihre Lebenssituation zu verbessern.

Mehr

Erzählen Sie Anderen von Onecoin... und OneCoin belohnt Sie mit attraktiven Boni

Erzählen Sie Anderen von Onecoin... und OneCoin belohnt Sie mit attraktiven Boni Erzählen Sie Anderen von Onecoin... und OneCoin belohnt Sie mit attraktiven Boni Niemand kann sich direkt bei OneCoin registrieren. Jedes Mitglied hat sich über den Registrierungslink eines anderen Mitgliedes

Mehr

GESCHÄFTSPRÄSENTATION

GESCHÄFTSPRÄSENTATION GESCHÄFTSPRÄSENTATION ***** MARKTVERTEILUNG ***** Wenn aus einer kleinen Idee etwas ganz großes entsteht, dann ist es an der Zeit, Dieses mit anderen zu teilen! EUROPASTART ***** WORLD LIFESTYLE MANAGEMENT

Mehr

FUTURENET MARKETINGPLAN

FUTURENET MARKETINGPLAN FUTURENET MARKETINGPLAN Marketingplan Übersicht Ihr Start 8 Einkommensarten: 1. Social Media Bonus 2. Best Sponsor Bonus 3. Multimedia Bonus 4. Sales Bonus 5. Friends Bonus 6. Matching Bonus 7. Unilevel

Mehr

Schmetterling Provisionsvergleich

Schmetterling Provisionsvergleich Schmetterling Provisionsvergleich Kriterium TUI Thomas Cook Rewe Pauschal Rewe Baustein FTI Touristik Alltours Schauinsland Mindestumsatz 200.000 155.000 75.000 75.000 125.000 75.000 keinen 10 % 10% 10%

Mehr

Marketing Plan Levilon

Marketing Plan Levilon Marketing Plan Levilon Marketing Plan Die momentane Version des Marketing Plans beschreibt 13 Bonusprogramme Levilon bietet jedoch bereits weitere Bonusprogramme Marketing Plan Karrierestufen: 1. Preferred

Mehr

Ihre Aufgaben als Bereichsleiter

Ihre Aufgaben als Bereichsleiter Ihre Aufgaben als Bereichsleiter Die Tätigkeit des Bereichsleiters erfolgt auf selbständiger oder freiberuflicher Basis. Als Bereichsleiter unterstehen Ihnen folgende Ebenen: (Im Beispiel rot eingerahmt

Mehr

Vergütungsbericht 2010. Informationen über die Ausgestaltung der Vergütungssysteme in der Stadtsparkasse München

Vergütungsbericht 2010. Informationen über die Ausgestaltung der Vergütungssysteme in der Stadtsparkasse München Vergütungsbericht 2010 Informationen über die Ausgestaltung der Vergütungssysteme in der Stadtsparkasse München (gemäß Offenlegungspflichten nach 7 der Instituts-Vergütungsverordnung) www.sskm.de Informationen

Mehr

ERFOLGSPLAN ÖSTERREICH

ERFOLGSPLAN ÖSTERREICH ERFOLGSPLAN ÖSTERREICH DER NEUE ERFOLGSPLAN liegt uns persönlich sehr am Herzen. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung bei der erfolgreichen Einführung. Nur gemeinsam kann die Pierre Lang Familie wachsen

Mehr

REFERENZDOKUMENT EUROPÄISCHES WACHSTUMS INCENTIVE PROGRAMM (GIP) 2015/16. Wachstum. für nachhaltiges. Der Schritt

REFERENZDOKUMENT EUROPÄISCHES WACHSTUMS INCENTIVE PROGRAMM (GIP) 2015/16. Wachstum. für nachhaltiges. Der Schritt REFERENZDOKUMENT NACHHALTIGES WACHSTUM: MACHEN SIE ES ZU IHREM MOTTO EINFÜHRUNG bleibt auch im Geschäftsjahr (GJ) weiterhin unsere Priorität. GROSSARTIGE ANERKENNUNGEN GIBT ES BEREITS AB DER GOLD QUALIFIKATION

Mehr

ANLEITUNG ZU DEN DOWNLINE BERICHTEN

ANLEITUNG ZU DEN DOWNLINE BERICHTEN ANLEITUNG ZU DEN DOWNLINE BERICHTEN Ziel und Zweck Ihrer Downline Berichte Die Teammitglieder Ihrer Downline spielen für Ihr Stampin Up! Geschäft eine wichtige Rolle. Sie tragen nicht nur über die Teamprovisionen

Mehr

II. Vergütungstarifvertrag (VTV) 2009

II. Vergütungstarifvertrag (VTV) 2009 II. Vergütungstarifvertrag (VTV) 2009 Abschnitt 1 Allgemeine Vergütungsregelungen 1 Geltungsbereich Der Geltungsbereich des Vergütungstarifvertrages entspricht dem des Manteltarifvertrages. Die Regelungen

Mehr

Offenlegung nach 7 Instituts-Vergütungsverordnung. TeamBank AG. Inhalt

Offenlegung nach 7 Instituts-Vergütungsverordnung. TeamBank AG. Inhalt Offenlegung nach 7 Instituts-Vergütungsverordnung TeamBank AG Inhalt 1. Aktuelle Vergütungssysteme in der TeamBank AG 1.1 Vergütungssystem für Tarifmitarbeiter* 1.2 Vergütungssystem für außertarifliche

Mehr

ERFOLGSPLAN DEUTSCHLAND

ERFOLGSPLAN DEUTSCHLAND ERFOLGSPLAN DEUTSCHLAND DER NEUE ERFOLGSPLAN liegt uns persönlich sehr am Herzen. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung bei der erfolgreichen Einführung. Nur gemeinsam kann die Pierre Lang Familie wachsen

Mehr

Affiliate Marketing. Ein kleiner Einblick in die Welt des Affiliate Marketing

Affiliate Marketing. Ein kleiner Einblick in die Welt des Affiliate Marketing Affiliate Marketing Ein kleiner Einblick in die Welt des Affiliate Marketing Stand: Oktober 2003 Was ist Affiliate Marketing? Was ist Affiliate Marketing? Affiliate Marketing ist die konsequente Umsetzung

Mehr

Du hebst Dein Einkommen auf den nächsten Level Du bist registriert Du hast investiert Du hast Deine Namensliste Du bist bereit zu starten

Du hebst Dein Einkommen auf den nächsten Level Du bist registriert Du hast investiert Du hast Deine Namensliste Du bist bereit zu starten Du hebst Dein Einkommen auf den nächsten Level Du bist registriert Du hast investiert Du hast Deine Namensliste Du bist bereit zu starten Täglich neue Partner Täglich neue OneCoins Informiere Dich genau

Mehr

Long-Term Incentive Plan (LTIP) 2005

Long-Term Incentive Plan (LTIP) 2005 Long-Term Incentive Plan (LTIP) 2005 Performance-Anreiz für RWE-Führungskräfte Mai, 2005 Vorteile des neuen RWE LTIP 2005 Der neue LTIP ist auf die erzielte Steigerung des Total Shareholder Return der

Mehr

Merkblatt. Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters

Merkblatt. Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters Merkblatt Der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters Allgemeines Nach Beendigung des Vertragsverhältnisses kann der Handelsvertreter vom vertretenen Unternehmen einen angemessenen Ausgleich verlangen.

Mehr

NETWORK- FRANCHISE 4 YOUR FUTURE

NETWORK- FRANCHISE 4 YOUR FUTURE NETWORK- FRANCHISE 4 YOUR FUTURE Das «Juice PLUS+ Network-Franchise» Das «Juice PLUS+ Network-Franchise» bietet Ihnen nicht nur ein durchdachtes und bereits bewährtes Konzept, das Sie jederzeit, an jedem

Mehr

Merkblatt Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer

Merkblatt Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer IHK-Information Merkblatt Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer Die Umsatzbesteuerung wird von vielen Unternehmen wegen ihres komplizierten Verfahrens kritisiert.

Mehr

Ihr Start mit Itworks!

Ihr Start mit Itworks! Ihr Start mit Itworks! Mit It Works Global sind sie ihr eigener Chef. Sie haben Sie mehrere verschiedene Möglichkeiten Einnahmen zu generieren. Alles sind Optionen, nichts muss. Sie entscheiden selbst,

Mehr

AUSFÜHRLICHER VERGÜTUNGS-

AUSFÜHRLICHER VERGÜTUNGS- AUSFÜHRLICHER VERGÜTUNGS- Plan Der wichtigste Faktor für den Erfolg von LifeWave sind unsere talentierten und engagierten Mitglieder, die der Welt unsere Produkte vorstellen. Deshalb entlohnen wir unsere

Mehr

Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer. Nr. 116/12

Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer. Nr. 116/12 Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer Nr. 116/12 Ansprechpartnerin: Ass. Katja Berger Geschäftsbereich Recht Steuern der IHK Nürnberg für Mittelfranken Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg Tel.: 0911/13

Mehr

Unabhängigkeit mit dem

Unabhängigkeit mit dem Der Weg in Ihre Unabhängigkeit mit dem neuen Bonus-Programm Vorwort Herzlich willkommen in der Unabhängigkeit! Liebe Vertriebspartner, Be Independent Sie haben sich dazu entschieden, Ihren Traum von Unabhängigkeit

Mehr

Begriffe und Definitionen zum Vergütungsplan von Young Living

Begriffe und Definitionen zum Vergütungsplan von Young Living Begriffe und Definitionen zum Vergütungsplan von Young Living Verkaufsorganisation: Die Verkaufsorganisation, auch bekannt als Downline bezeichnet, umfasst alle Mitglieder, die unterhalb eines bestimmten

Mehr

Wenn Sie auf Recycle klicken, erhalten Sie 6% des Müllkaufbetrages (Ihre anfänglichen 100 ) nach den Richtlinien, was ein Gewinn von 6 ist.

Wenn Sie auf Recycle klicken, erhalten Sie 6% des Müllkaufbetrages (Ihre anfänglichen 100 ) nach den Richtlinien, was ein Gewinn von 6 ist. DAS GESCHÄFT MIT RECYCLIX: REGISTRIERUNG Als begrenztes Promotionswerkzeug schenken wir jedem neuen Mitglied 20. Dieser Bonus soll zum ersten Kauf von Rohmaterial genutzt werden und bringt Ihnen 100kg

Mehr

Freibeträge bei Erwerbstätigkeit

Freibeträge bei Erwerbstätigkeit Gesetzestext 30 30 Freibeträge bei Erwerbstätigkeit Bei erwerbsfähigen Hilfebedürftigen, die erwerbstätig sind, ist von dem um die Absetzbeträge nach 11 Abs. 2 Nr. 1 bis 5 bereinigten monatlichen Einkommen

Mehr

Keine Schäden? Geld zurück. Der Schadensfrei-Bonus von Friendsurance für laufende Versicherungen

Keine Schäden? Geld zurück. Der Schadensfrei-Bonus von Friendsurance für laufende Versicherungen Keine Schäden? Geld zurück. Der Schadensfrei-Bonus von Friendsurance für laufende Versicherungen Friendsurance belohnt Schadensfreiheit Sie haben selten oder nie einen Versicherungsschaden? Dann können

Mehr

Modul 2: Rechnungswesen. Herzlich willkommen zur Ausbildung zum geprüften Kundendienstberater Modul 2 Mehrwertsteuer / Leasing

Modul 2: Rechnungswesen. Herzlich willkommen zur Ausbildung zum geprüften Kundendienstberater Modul 2 Mehrwertsteuer / Leasing Herzlich willkommen zur Ausbildung zum geprüften Kundendienstberater Modul 2 Mehrwertsteuer / Leasing Lernziele Die Absolventen kennen und berechnen die MWSt-Sätze im Autogewerbe Erstellen Offerten (unter

Mehr

EIN GENIALER KARRIEREPLAN DAS PERFEKTE INTERNET-BUSINESS UM EIN VERMÖGEN ZU VERDIENEN ZEHN VERSCHIEDENE EINKOMMENSARTEN I BIS ZU 75 % PROVISIONEN

EIN GENIALER KARRIEREPLAN DAS PERFEKTE INTERNET-BUSINESS UM EIN VERMÖGEN ZU VERDIENEN ZEHN VERSCHIEDENE EINKOMMENSARTEN I BIS ZU 75 % PROVISIONEN EIN GENIALER KARRIEREPLAN DAS PERFEKTE INTERNET-BUSINESS UM EIN VERMÖGEN ZU VERDIENEN ZEHN VERSCHIEDENE EINKOMMENSARTEN I BIS ZU 75 % PROVISIONEN Vielleicht der beste Vergütungsplan der Welt Mit einer

Mehr

Geschäftsumsatz. Um den Vergütungsplan besser zu verstehen, studieren Sie bitte das Glossar am Ende Rückseite dieser Broschüre.

Geschäftsumsatz. Um den Vergütungsplan besser zu verstehen, studieren Sie bitte das Glossar am Ende Rückseite dieser Broschüre. VERGÜTUNGSPLAN Geschäftsumsatz Unicity Franchise Der Erfolg eines jeden Unternehmens hängt von der Menge der Produkte und Dienstleistungen ab, die es verkauft und die konsumiert bzw. in Anspruch genommen

Mehr

WS-GLAMOUR. Marketingplan

WS-GLAMOUR. Marketingplan Marketingplan Sehr geehrte Damen und Herren uf den folgenden Seiten präsentieren wir Ihnen A unser Vergütungssystem, das Sie zu einem Gewinner der Globalisierung machen wird. Weltweit verfügbare Produkte

Mehr

Wer weiß von Euch, was in fünf Jahren ist was passiert wo er steht

Wer weiß von Euch, was in fünf Jahren ist was passiert wo er steht Verbrauchernetzwerk Wer weiß von Euch, was in fünf Jahren ist was passiert wo er steht Was hat sich in den letzten 5 bis 10 Jahren bei uns verändert? Warum sind wir heute hier? Mehr Info über die Firma?

Mehr

Vorwort. Inhalt. Hallo liebe Vertriebspartner, Herzlich Willkommen bei Vegas! 02 Qualitätszertifikat. 03 Hohe Qualität zu günstigen Preisen

Vorwort. Inhalt. Hallo liebe Vertriebspartner, Herzlich Willkommen bei Vegas! 02 Qualitätszertifikat. 03 Hohe Qualität zu günstigen Preisen Business Guide Inhalt 02 Qualitätszertifikat 03 Hohe Qualität zu günstigen Preisen 04 Marketingkonzept 06 Autokonzept 08 Beispiel 13 Die Erfolgsformel! 14 Geschäftspartner 15 Partner Webseite 16 PremiumKunden

Mehr

Geschäftsvorstellung. Willkommen bei. Vegas Deutschland. Vegas Portugal

Geschäftsvorstellung. Willkommen bei. Vegas Deutschland. Vegas Portugal Willkommen bei Vegas Deutschland Vegas Portugal Gründe warum sich die Zusammenarbeit mit uns lohnt: Unternehmens-Vorstellung: Schlankes überschaubares Produkt-Sortiment Hervorragendes Gegründet Mai 2003

Mehr

Kleinunternehmerregelung in der Umsatzsteuer

Kleinunternehmerregelung in der Umsatzsteuer Kleinunternehmerregelung in der Umsatzsteuer I. Allgemeines II. Wer ist Kleinunternehmer III. Ermittlung der Umsatzgrenzen IV. Folgen der Kleinunternehmerregelung V. Folgen des Überschreitens der Umsatzschwelle

Mehr

Gebührentabelle (Stand 02.2013)

Gebührentabelle (Stand 02.2013) Gebührentabelle (Stand 02.2013) Alle hier aufgeführten Gebühren sind Bruttopreise. Hinweis: Kein Mehrwertsteuerausweis. Differenzbesteuerung nach 25a UStG wird angewendet. Alle Länder außerhalb der sind

Mehr

Abrechnung Deutsche Bahn

Abrechnung Deutsche Bahn Abrechnung Deutsche Bahn Inhaltsverzeichnis Voraussetzungen Abwicklung der Abrechnung Fakturierung am Monatsende Berechnung der zu buchenden Werte der Bahnabrechnung Berechnung des Umsatzes Berechnung

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ERFOLGSPLAN

INHALTSVERZEICHNIS ERFOLGSPLAN INHALTSVERZEICHNIS ERFOLGSPLAN INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 3 Karrierestufen 4 Ihre Karriere 7 Vorteile 8 Akademie 10 Highlight 11 VORWORT Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Geschäftspartner! Zwei kleine

Mehr

+ + Der Sponsor und Affiliate oder Ranghöhere müssen beide mindestens 50PV im Auto-Ship haben. SIE RECHTS

+ + Der Sponsor und Affiliate oder Ranghöhere müssen beide mindestens 50PV im Auto-Ship haben. SIE RECHTS X-Bonus Für jedes dritte Team-Mitglied, das Sie persönlich sponsern, erhalten Sie einen 75 X-Bonus. Der X-Bonus kann während der gesamten Dauer der Zugehörigkeit eines MXI Affiliate oder Ranghöheren verdient

Mehr

Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer. Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb

Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer. Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb Steuerliche Grundlagen für Existenzgründerinnen & Existenzgründer Pekala & Behler Steuerberatungsgesellschaft Partnerschaft mbb 1 www.finanzamt.de 2 Sinn und Zweck des Fragebogens 1. steuerliche Erfassung

Mehr

Erklärung des Vergütungsplans WEG ZUM PREMIER DER. Ein Fahrplan zum Erfolg mit dem XanGo-Vergütungsplan. So sollte das Leben sein!

Erklärung des Vergütungsplans WEG ZUM PREMIER DER. Ein Fahrplan zum Erfolg mit dem XanGo-Vergütungsplan. So sollte das Leben sein! Erklärung des Vergütungsplans WEG ZUM DER Und weiter Ein Fahrplan zum Erfolg mit dem XanGo-Vergütungsplan So sollte das Leben sein! XANGO-VERGÜTUNGSPLAN Das ADP-Programm (Automatic Delivery Program, automatisches

Mehr

1 GuV-Tabelle Viktualienmarkt 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

1 GuV-Tabelle Viktualienmarkt 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Aufgabe_ A B C D E F G H I GuV-Tabelle Viktualienmarkt Umsatz Kosten Warenkosten Personalkosten Standmiete Reinigungskosten Gesamtkosten Ertrag 0.000 0.0.000.00..00 0.000 0.000.0.000.000.0.000.000.0.00.000.00..0

Mehr

iwowwe s Wegweiser zum Einkommen aus dem Dual- Team Vergütungsplan und Wachstum ohne Grenzen

iwowwe s Wegweiser zum Einkommen aus dem Dual- Team Vergütungsplan und Wachstum ohne Grenzen Den Traum von lebenslanger finanzieller Sicherheit wahr machen iwowwe s Wegweiser zum Einkommen aus dem Dual- Team Vergütungsplan und Wachstum ohne Grenzen In Kraft getreten am 1.März 2013: Überblick Das

Mehr

Partnerprogramm Profitables Win-Win Angebot

Partnerprogramm Profitables Win-Win Angebot Partnerprogramm Profitables Win-Win Angebot DM Solutions Inhaber: Danijel Mlinarevic Frühlingsaustr. 5 63069 Offenbach am Main http://www.dmsolutions.it info@dmsolutions.it Stand: 16.08.2007 Inhaltsübersicht

Mehr

Es ist Leicht, Es ist Einfach, Es ist Kaffee. ORGANO GOLD VERGÜTUNGSPLAN

Es ist Leicht, Es ist Einfach, Es ist Kaffee. ORGANO GOLD VERGÜTUNGSPLAN Es ist Leicht, Es ist Einfach, Es ist Kaffee. ORGANO GOLD VERGÜTUNGSPLAN Deutschland Gültig ab 25. März 2011 INHALT Überblick... 1 Vergütungsplan... 2 Definitionen... 3 7 Wege um Geld zu Verdienen... 4

Mehr

Inhaltsverzeichnis. - Beschreibung - Rendite - Kaufpreis - Stückzinsen - Verzinsung - Rendite - Berechnung. - Fazit. Beschreibung

Inhaltsverzeichnis. - Beschreibung - Rendite - Kaufpreis - Stückzinsen - Verzinsung - Rendite - Berechnung. - Fazit. Beschreibung Inhaltsverzeichnis - Beschreibung - Rendite - Kaufpreis - Stückzinsen - Verzinsung - Rendite - Berechnung - Fazit Beschreibung Die US-Dollar Bundesanleihe ist eine Schuldverschreibung der Bundesrepublik

Mehr

2 Status Kunden: aktivierbar, aktiviert und aktiv. 5 Die 7 Stufen der Provisions- und Bonuszahlungen und die 7 verschiedenen

2 Status Kunden: aktivierbar, aktiviert und aktiv. 5 Die 7 Stufen der Provisions- und Bonuszahlungen und die 7 verschiedenen PowerPlan 03 Im Kapitel 04 Erfolgsfaktoren erfährst du, wie du als Euphony-Business Consultant (BC) haupt- oder nebenberuflich auf einfache Weise ein dauerhaftes Einkommen erzielen kannst. In diesem Kapitel

Mehr

Herzlich Willkommen. zur. Präsentation unseres Programms. Existenzgründung mit Start-Unterstützung. EPC Euro Personal Consulting Ltd.

Herzlich Willkommen. zur. Präsentation unseres Programms. Existenzgründung mit Start-Unterstützung. EPC Euro Personal Consulting Ltd. Euro Personal Consulting Ltd. Herzlich Willkommen zur Präsentation unseres Programms Existenzgründung mit Start-Unterstützung EPC Euro Personal Consulting Ltd. Existenzgründung mit Start-Unterstützung

Mehr

DER NEWAYS- VERGÜTUNGSPLAN IHR WEG ZU BEGEISTERNDEN MÖGLICHKEITEN, VERGÜTUNGEN & ANERKENNUNG!

DER NEWAYS- VERGÜTUNGSPLAN IHR WEG ZU BEGEISTERNDEN MÖGLICHKEITEN, VERGÜTUNGEN & ANERKENNUNG! DER NEWAYS- VERGÜTUNGSPLAN IHR WEG ZU BEGEISTERNDEN MÖGLICHKEITEN, VERGÜTUNGEN & ANERKENNUNG! EUROPE Allgemeine Informationen DER NEWAYS-VERGÜTUNGSPLAN Der Neways-Vergütungsplan ist das System, das es

Mehr

7.3 Einrichtung 13. Monatslohn. Auszahlung Ende Jahr / Ende der Beschäftigung

7.3 Einrichtung 13. Monatslohn. Auszahlung Ende Jahr / Ende der Beschäftigung 7.3 Einrichtung 13. Monatslohn Die Lohnart "13. Monatslohn" ist zwar immer in den Lohnblättern aufgeführt, wird jedoch meist entweder nur am Ende des Jahres (Ende der Beschäftigung) oder in zwei Teilen

Mehr

Multi Level Marketing Die 5 größten Network Marketing Fallen

Multi Level Marketing Die 5 größten Network Marketing Fallen 1 Multi Level Marketing Die 5 größten Network Marketing Fallen 2 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 Wichtige Informationen über das Network Marketing... 5 Auf der Suche nach einer seriösen Partnerfirma...

Mehr

Ihre Aufgaben und Verdienstmöglichkeiten als Bereichsleiter

Ihre Aufgaben und Verdienstmöglichkeiten als Bereichsleiter Ihre Aufgaben und Verdienstmöglichkeiten als Bereichsleiter Als Bereichsleiter unterstehen Ihnen folgende Ebenen: (Im Beispiel rot eingerahmt Bereich 20000 29999) Bereichsleiter arbeiten selbständig mit

Mehr

ORGANO GOLD. 7 Einkommensmöglichkeiten. I t ' s s i m p l e, i t ' s e a s y, i t ' s c o f f e e... www.der-knaller.com

ORGANO GOLD. 7 Einkommensmöglichkeiten. I t ' s s i m p l e, i t ' s e a s y, i t ' s c o f f e e... www.der-knaller.com 7 Einkommensmöglichkeiten ORGANO GOLD I t ' s s i m p l e, i t ' s e a s y, i t ' s c o f f e e... Bringing the treasures of the earth, to the people of the world... www.der-knaller.com Verstehen Sie den

Mehr

Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer

Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer EXISTENZGRÜNDUNG E35 Stand: November 2013 Ihr Ansprechpartner Dr. Thomas Pitz E-Mail thomas.pitz @saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-211 Fax (0681) 9520-389 Der Kleinunternehmer und die Umsatzsteuer Inhalt:

Mehr

Infoblock. Ihr Gasentgelt. Ihr Verbrauchszeitraum. Ihre Vertragsnummer. Ihr Rechnungsendbetrag / Gutschrift. Ihre Kontoangaben

Infoblock. Ihr Gasentgelt. Ihr Verbrauchszeitraum. Ihre Vertragsnummer. Ihr Rechnungsendbetrag / Gutschrift. Ihre Kontoangaben Infoblock Hier befinden sich Ihre Kundennummer, Ihre Rechnungsnummer und die Kontaktdaten unseres Serviceteams. Ihr Verbrauchszeitraum Für diesen Zeitraum stellen wir Ihnen das aufgeführte Gasentgelt in

Mehr

IHR PARTNER RUND UM WOHN- UND GEWERBEIMMOBILIEN

IHR PARTNER RUND UM WOHN- UND GEWERBEIMMOBILIEN PELL-RICH immobilien IHR PARTNER RUND UM WOHN- UND GEWERBEIMMOBILIEN Wir sind Partner der KOMPETENT. ENGAGIERT. AUTHENTISCH. WWW.PELL-RICH.DE WER IST PELL-RICH? Die beiden Geschäftsführer Michael Pellinghoff

Mehr

Man kann zwei Zielkonflikte bei einer Geldanlage unterscheiden:

Man kann zwei Zielkonflikte bei einer Geldanlage unterscheiden: Fallstudie Geldanlage 20.000,00 über 4 Jahre für das Fach Informationstechnologie 9. Jahrgangsstufe Grundlagen Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen Das Magische Dreieck: Geldanlagen stehen in einem

Mehr

2. Mitglieder können das ipackage kaufen, um an diesem IOC teilnehmen zu können. 3. Die ipackage ist für die meisten Mitglieder erschwinglich.

2. Mitglieder können das ipackage kaufen, um an diesem IOC teilnehmen zu können. 3. Die ipackage ist für die meisten Mitglieder erschwinglich. Das Tüpfelchen auf dem Buchstaben "i" [rev 2-14. April 2014] ( ICING on the CAKE IOC) (A) Einführung 1. Es ist ein Sahnehäubchen auf dem vorhandenen Kuchen, praktisch ein zusätzlicher Vergütungsplan (Uni-Level),

Mehr

FACTORINGprimo Hilft Ihrer Liquidität auf die Sprünge. Für Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab Euro

FACTORINGprimo Hilft Ihrer Liquidität auf die Sprünge. Für Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab Euro FACTORINGprimo Hilft Ihrer Liquidität auf die Sprünge. Für Unternehmen mit einem Jahresumsatz ab 500.000 Euro Ihre Abnehmer FACTORINGprimo Schnappen Sie sich die Vorteile. Sie haben Ihren Part des Vertrags

Mehr

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 Unternehmen Umsatz in Deutschland in Mio. Euro Mitarbeiterzahl in Deutschland 2011 2010 2011 2010 2011 2010 1 McKinsey & Company Inc., Düsseldorf

Mehr

Geschäfts-Präsentation

Geschäfts-Präsentation Geschäfts-Präsentation Ihr Erfolg entsteht durch Partnerschaft! Nutzen Sie Ihre Chance mit Druckerzubehör! Schaffen Sie sich mit uns ein lukratives Zusatzeinkommen! Seite 1 Warum sind Sie hier? Um eine

Mehr

Warum und wie MAP auch Langfristig Geld verdienen wird!

Warum und wie MAP auch Langfristig Geld verdienen wird! Warum und wie MAP auch Langfristig Geld verdienen wird! Übersetzung von der Stellungnahme eines Users die von Mike Deese genehmigt wurde und auf Englisch unter Update im Map Backoffice steht: Ich weise

Mehr

VERTRAULICHE HÄNDLER- PARTNERINFORMATION Mai 2011

VERTRAULICHE HÄNDLER- PARTNERINFORMATION Mai 2011 VERTRAULICHE HÄNDLER- PARTNERINFORMATION Mai 2011 Für Partner, die uns keinen Gewerbeschein übersenden, gibt es vorerst keine szahlungen mehr. Die anfallenden en werden bis zum Ende des Kalenw w w. t c

Mehr

Die Rentabilitätsvorschau ohne Planung kein Gewinn

Die Rentabilitätsvorschau ohne Planung kein Gewinn 48 Die Rentabilitätsvorschau ohne Planung kein Gewinn Kapitel 18 Die Rentabilitätsvorschau ohne Planung kein Gewinn Auch wenn Sie bis hierher alles sorgfältig geplant haben, müssen Sie sich darüber im

Mehr

MANDAT aktuell APRIL 2013. Die Aprilnummer bringt: Anzahlungen für die Einkommenssteuer Krankenkassenabgaben Übersehen Sie nicht Wichtige Termine

MANDAT aktuell APRIL 2013. Die Aprilnummer bringt: Anzahlungen für die Einkommenssteuer Krankenkassenabgaben Übersehen Sie nicht Wichtige Termine Aktuelle Informationen auf dem Gebiet Steuern, Recht und Wirtschaft MANDAT aktuell Die Aprilnummer bringt: Anzahlungen für die Einkommenssteuer Krankenkassenabgaben Übersehen Sie nicht Wichtige Termine

Mehr

Anhang 2 zum Gesamtarbeitsvertrag Bonusplan

Anhang 2 zum Gesamtarbeitsvertrag Bonusplan Anhang 2 zum Gesamtarbeitsvertrag Datum Juli 2012 1 Anwendungsbereich 3 2 Ziel 3 3 Anspruchsberechtigte 3 4 Bonushöhe 3 5 Einflussgrössen 4 5.1 Zielkategorien und Zielelemente 4 5.2 Gewichtung 4 5.3 Additive

Mehr

International 1.0 Euro 50 150 400 1200 3600 7200 Tabelle 1

International 1.0 Euro 50 150 400 1200 3600 7200 Tabelle 1 Annex Nr. 1. zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Stammkunden Rabatte im System SCNet, Karrieresystem, Provisionen und Bonfikationen 1. Generelles Shopping Center Network World (wie folgt SCNet

Mehr

HVB Aktienanleihe. WKN HU372Q Stand 5. April 2016

HVB Aktienanleihe. WKN HU372Q Stand 5. April 2016 HVB Aktienanleihe auf die Aktie der Deutsche Bank AG WKN HU372Q Stand 5. April 2016 JETZT MIT DER DEUTSCHE BANK AG ERTRAGS-CHANCEN SICHERN Sie wünschen sich eine feste Zinszahlung und sind von der Entwicklung

Mehr

Karriereplan für Demonstratoren

Karriereplan für Demonstratoren Karriereplan für Demonstratoren Ausgabe für Europa Version 1.0 Gültig ab: 1. Oktober 2012 Vorheriges Material ob in gedruckter oder elektronischer Form kann veraltet sein. Nutzen Sie daher bitte nur die

Mehr

Marketing- und Vergütungsplan

Marketing- und Vergütungsplan Wir wollen, dass Sie leichter leben. Marketing- und Vergütungsplan 1. von 6 Seiten YAMIKO GmbH Marketingplan - Vergütungsplan Wir freuen uns über Ihr Interesse an einem immer wichtiger und gleichzeitig

Mehr

Abrechnung & Bezahlung. Lohn. Abrechnung. Auszahlung. Unterlagen. Mehrfachbeschäftigung. Lohnsteuer- Karte Pauschalversteuerung Gewerbeschein

Abrechnung & Bezahlung. Lohn. Abrechnung. Auszahlung. Unterlagen. Mehrfachbeschäftigung. Lohnsteuer- Karte Pauschalversteuerung Gewerbeschein Abrechnung & Bezahlung Abrechnung Lohn Kiosk Mobiler Verkauf Kiosk- Leitung Mehrfachbeschäftigung Unterlagen je nach Abrechnung: Kopie- Lohnsteuerkarte oder Kopie- Auszahlung Bei Nicht-EU-Mitgliedern zusätzlich:

Mehr

VERTRAG PARTIARISCHES DARLEHEN

VERTRAG PARTIARISCHES DARLEHEN VERTRAG PARTIARISCHES DARLEHEN zwischen Tel.: Mobil: E-Mail: - im folgenden Darlehensgeber genannt - und XiLLeR GmbH Deutschherrnstrasse 47a 90429 Nürnberg Tel.: 0911 4801317 Mobil: 0177 8033260 E-Mail:

Mehr

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv

Excel Pivot-Tabellen 2010 effektiv 7.2 Berechnete Felder Falls in der Datenquelle die Zahlen nicht in der Form vorliegen wie Sie diese benötigen, können Sie die gewünschten Ergebnisse mit Formeln berechnen. Dazu erzeugen Sie ein berechnetes

Mehr

G E R M A N Y A U S T R I A S W I T Z E R L A N D

G E R M A N Y A U S T R I A S W I T Z E R L A N D G E R M A N Y A U S T R I A S W I T Z E R L A N D INTERNATIONALE BARRIEREN? WIR REIßEN SIE NIEDER! Der Chairman s Bonus ist das perfekte Instrument, um das aktuelle Motto von FOREVER, Going Global, umzusetzen

Mehr

MARKETING PLAN. powered by. www.i-butler.eu

MARKETING PLAN. powered by. www.i-butler.eu MARKETING PLAN powered by www.ibutler.eu Willkommen zum ibutler MarketingPlan. Ein Einzelner vermag vieles zu stemmen, doch gemeinsam heben wir die Welt aus den Angeln. MARKETING PLAN Wir sind nur so erfolgreich

Mehr

Das Paessler Partnerprogramm

Das Paessler Partnerprogramm Das Paessler Partnerprogramm Mit unserem Partnerprogramm unterstützen wir Software-Händler und Systemhäuser beim Vertrieb von Paessler Produkten. Das Programm umfasst vier Partner-Stufen, die unterschiedliche

Mehr