Leipzig University Faculty of Sport Science Institute for Sport Psychology and Sport Pedagogy Jahnallee 59 D Leipzig

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leipzig University Faculty of Sport Science Institute for Sport Psychology and Sport Pedagogy Jahnallee 59 D Leipzig"

Transkript

1 Leipzig University Faculty of Sport Science Institute for Sport Psychology and Sport Pedagogy Jahnallee 59 D Leipzig Tel.: +49 (0) Publications Nicole Grützmacher 26/09/2016

2 Publikationen (1) Fries, U., Panzer, S., Shea, C.H., Grützmacher, N. & Krüger, M. (2010). Intermanueller Transfer und Händigkeit. Zeitschrift für Sportpsychologie. 17 (1): (2) Fries, U. Ellenbuerger, T., Gruetzmacher, N., Shea, C.H. & Panzer, S. (under review). Context information does not reduce interference in learning of two similar dynamic movement sequences. Memory and Cognition. (3) Grützmacher, N. (2009). Kongressbericht der NASPSPA: 6th Street, Austin. Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge. 50 (2), (4) Gruetzmacher, N., Panzer, S. Blandin, Y. & Shea, C.H. (2011) Observation and physical practice: Coding of simple movement sequences. Quarterly Journal of Experimental Psychology.64 (6), (5) Grützmacher, N. (2011). Alterseffekte beim inter-manuellen Üben einer einfachen Bewegungssequenz. Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge. 1/2011, S (6) Grützmacher, N. & Sionti, M. (2011) Die Citec Summer Schools an der Universität Bielefeld eine neue Tradition. Zeitschrift für Sportpsychologie. 18 (1). (7) Hughes, C.M.L., Gruetzmacher, N. & Schack, T. (under review). Rotation and Translation Strategies in Bimanual Object Manipulation. Experimental Brain Research. (8) Kovacs, A., Boyle, J., Gruetzmacher, N. & Shea, C.H. (2010). Coding of online and pre-planned movement sequences. Acta Psychologica. 33 (2), (9) Linde, K. & Grützmacher, N. (2010). Psychologie im Sport zwischen Experiment und Handlungsoptimierung. 42. asp-jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie (asp). Leipziger Sportwissenschaftliche Beiträge. 51 (2), S (10) Mühlbauer, T., Panzer, S., Naundorf, F. & Grützmacher, N. (2009). Geschwindigkeitsverteilung und Wettkampferfolg auf der Sprintdistanz im Eisschnelllauf. Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin. 60(1) (11) Mühlbauer, T.; Panzer, S.; Grützmacher, N.; Naundorf, F. (2008) Kurvendurchlauf und Kurvenradius im Eisschnelllauf auf der 1000m Sprintdistanz. dvs e- Journal Bewegung und Training. (12) Panzer, S., Fries, U. & Grützmacher, N. (2009). Feintuning des Klappschlittschuhs. BiSp- Jahrbuch, Bundesinstitut für Sportwissenschaft, Bonn, (13) Panzer, S., Fries, U., Mühlbauer & Grützmacher, N. (2009). Pacing im Eisschnelllauf. BiSp- Jahrbuch, Bundesinstitut für Sportwissenschaft, Bonn. (14) Panzer, S., Mühlbauer, T., Grützmacher, N. & Naundorf, F., (2010). Positionsmuster beim Kurvendurchlauf auf der Sprintdistanz im Eisschnelllauf. Spektrum der Sportwissenschaften. 22 (2), S

3 (15) Panzer, S., Gruetzmacher, N., Buehner, B & Shea, C.H. (under review). Interlimb practice and aging: Coding a simple movement sequence. Psychology and Aging. (16) Panzer, S., Gruetzmacher, N., Fries, U., Krueger, M. & Shea, C. H. (2011). Aging effects in inter limb-practice and coding complex movement sequences. Human Movement Science.30,

4 Tagungsbeiträge (1) Grützmacher, N. (2010). Alterseffekte auf intermanuelles Üben von komplexen Bewegungssequenzen. In: G. Amesberger, T. Finkenzeller & S. Würth & (Hrsg.) Psychophysiologie im Sport - zwischen Experiment und Handlungsoptimieruzng.201, S.18. (2) Grützmacher, N., Blumenthal, K. & Wagner, P. (2013). Physicially Active = Healthy? Activity Types and Health Status among German Children. European Journal of Sport Science. 13, S.78. (3) Grützmacher, N., Blumenthal, K. & Wagner, P. (2012). Typisch gesund? Gesundheitsressourcentypen bei Kindern. In: Angewandte Sportpsychologie. 222, S. 96. (4) Gruetzmacher, N., Hughes, C.M.L. & Schack, T. (2012). Effects of Planning Time on Movement Execution during a Bimanual Sequential Grasping and Placing Task. Journal Sport & Exercise Psychology. (5) Gruetzmacher, N., Hughes, C.M.L. & Schack, T. (2011). The influence of cooperative behavior on reciprocal motor actions in an object manipulation task. Journal Sport & Exercise Psychology. 33, p. 71. (6) Gruetzmacher. N., Hughes, C.M.L & Schack, T. (2011). Motor Planning During Intrapersonal Object manipulation Tasks. In: Teixeira, N. (Hrsg.). Sport and Exercise Psychology: Human Performance, Well-Being and Health. (7) Grützmacher, N., Hughes, C.M.L. & Schack, T. (2011). Different strokes for different folks: Individual differences in motor planning during a bimanual sequencial grasping and placing task. In: Ohlert, J & Kleinert, J. (Hrsg.). Sport vereint Psychologie und Bewegung in Gesellschaft. Czawalina Hamburg 46. (8) Grützmacher, N., Müller, K., Wulff, H. & Wagner, P. (2012). Effects of a combined physical activity- nutrition-, and behavior- intervention on overweight children. Journal Sport & Exercise Psychology. (9) Grützmacher, N., Müller, K., Wulff, H. & Wagner, P. (2012). Effekte eines Bewegungsprogramms auf physische und psychosoziale Ressourcen von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen. In: M. Wegner, J.-P. Brückner & St. Kratzenstein (Hrsg.) Sportpsychologische Kompetenz und Verantwortung. 221, S. 78. (10) Grützmacher, N., Panzer, S. & Shea, C.H. (2011). Präzisionsdefizite in unterschiedlichen Alterskohorten. In: Heinen, T., Milek, A., Hohmann, T. & Raab, M. (Hrsg.) Embodiment: Wahrnehmung - Kognition - Handlung. Köln: Hundt-Druck GmbH, 48. (11) Grützmacher, N., & Stöckel, T. (2011). Effektorunabhängiger Fertigkeitserwerb Was Hockey und Fußball gemeinsam haben. In: Heinen, T., Milek, A., Hohmann, T. & Raab, M. (Hrsg.) Embodiment: Wahrnehmung - Kognition - Handlung. Köln: Hundt-Druck GmbH, 244. (12) Panzer, S., Gruetzmacher, N., Fries, U., Krueger, M., Pfeffer, I. & Shea, C.H. (2009). Aging effects in interlimb practice. Journal of Sport & Exercise Psychology. 31, p. 91.

5 (13) Panzer, S., Gruetzmacher, N., Krueger, M. (2010). Aging effects in coding simple movement sequences. Journal of Sport and Exercise Psychology. 32, p (14) Panzer, S., Grützmacher, N., Bladin. Y. & Shea, C.M. (2011). Beobachtungslernen und Bewegungsrepräsentation. In: Heinen, T., Milek, A., Hohmann, T. & Raab, M. (Hrsg.) Embodiment: Wahrnehmung - Kognition - Handlung. Köln: Hundt-Druck GmbH, 194.

Dr. rer. soc. Anne Kerstin Reimers

Dr. rer. soc. Anne Kerstin Reimers Schriftenverzeichnis (Stand 01.08.2013) Journalbeiträge mit peer-review Jekauc, D., Reimers, A.K., Wagner, M.O., & Woll, A. (in press). Physical activity in sports clubs of children and adolescents in

Mehr

Publications 2012 (Stand 05.02.2013)

Publications 2012 (Stand 05.02.2013) 1 Publications 2012 (Stand 05.02.2013) Arbeitsbereich Neurokognition und Bewegung- Biomechanik Abt. Sportwissenschaft - Universität Bielefeld Leitung: Prof. Dr. Thomas Schack (Arbeitsgruppenmitglieder

Mehr

Macht Bewegung schlau?

Macht Bewegung schlau? Macht Bewegung schlau? Prof. Dr. Petra Jansen Universität Regensburg inhaltsverzeichnis Schlau? - ein Überblick über die kognitiven Fähigkeiten kurzfristige Auswirkungen von Bewegung langfristige Auswirkungen

Mehr

CURRICULUM VITAE. Jun.-Prof. Dr. rer. soc. Anne Kerstin Reimers

CURRICULUM VITAE. Jun.-Prof. Dr. rer. soc. Anne Kerstin Reimers CURRICULUM VITAE Jun.-Prof. Dr. rer. soc. Anne Kerstin Reimers Institute of Human Movement Science and Health Faculty of Behavioural and Social Sciences Technische Universtität Chemnitz PERSONAL INFORMATION

Mehr

Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand. Stand: September 2014

Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand. Stand: September 2014 Institut für Psychogerontologie Übersicht über den Zeitschriftenbestand Stand: September 2014 1 Abstracts in Social Gerontology Current Literature on Aging 1990 (33) 1999 (42) Age and Ageing The Journal

Mehr

Professor Dr. Markus Knauff

Professor Dr. Markus Knauff Curriculum Vitae Professor Dr. Markus Knauff geboren am 09.September 1964 in Wesel Anschrift dienstlich: Anschrift privat: Allgemeine Psychologie [online nicht verfügbar] und Kognitionsforschung Fachbereich

Mehr

DANIELA KAHLERT TELEFON: +49 (0)331 977 1592 E-MAIL: DANIELA.KAHLERT@UNI-POTSDAM.DE HOCHSCHULSTUDIUM UND ABSCHLÜSSE BERUFSANSTELLUNGEN

DANIELA KAHLERT TELEFON: +49 (0)331 977 1592 E-MAIL: DANIELA.KAHLERT@UNI-POTSDAM.DE HOCHSCHULSTUDIUM UND ABSCHLÜSSE BERUFSANSTELLUNGEN DANIELA KAHLERT UNIVERSITÄT POTSDAM PROFESSUR FÜR SPORTPSYCHOLOGIE EXZELLENZBEREICH KOGNITIONSWISSENSCHAFTEN, DEPARTMENT SPORT- UND GESUNDHEITSWISSENSCHAFTEN AM NEUEN PALAIS 10, 14469 POTSDAM TELEFON:

Mehr

Master-Studiengänge in der Sportwissenschaft in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich

Master-Studiengänge in der Sportwissenschaft in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich LUTZ MÜLLER Master-Studiengänge in der Sportwissenschaft in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich Bremen, im August 2008 Fachbereich 09: Kulturwissenschaften / Institut für Sportwissenschaft/Sportpädagogik

Mehr

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub

Soccer Analytics. Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport. Ulrik Brandes & Sven Kosub Soccer Analytics Seminar zur Datenanalyse im Fußballsport Ulrik Brandes & Sven Kosub Fachbereich Informatik & Informationswissenschaft Universität Konstanz {Ulrik.Brandes,Sven.Kosub}@uni-konstanz.de Sommersemester

Mehr

Initiativtreffen zur Vorbereitung der Antragstellung innerhalb des SPP 1772. Human performance under multiple cognitive task requirements:

Initiativtreffen zur Vorbereitung der Antragstellung innerhalb des SPP 1772. Human performance under multiple cognitive task requirements: Initiativtreffen zur Vorbereitung der Antragstellung innerhalb des SPP 1772 Human performance under multiple cognitive task requirements: From basic mechanisms to optimized task scheduling Liste der Teilnehmer

Mehr

PUBLICATIONS. Articles (peer-review)

PUBLICATIONS. Articles (peer-review) PUBLICATIONS Articles (peer-review) 1. Kunde, W., Skirde, S., Weigelt, M. (in press). Trust my face: Cognitive factors of head fakes in sports. Journal of Experimental Psychology: Applied. 2. Weigelt,

Mehr

Curric ulum Vitae. M i r ko Weg ner. Forschung sschwerp unkte. Berufl i che Täti g kei t. A kad emi sche A usb i l d ung.

Curric ulum Vitae. M i r ko Weg ner. Forschung sschwerp unkte. Berufl i che Täti g kei t. A kad emi sche A usb i l d ung. Curric ulum Vitae Mirko Wegner M i r ko Weg ner Universität Bern - Institut für Sportwissenschaft Abteilung I: Sportpsychologie, -pädagogik, Forschungsmethoden - Arbeitseinheit Sport und Gesundheit Fabrikstrasse

Mehr

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management

EMPLOYMENT 2010 to date Research Associate, TU Dortmund University, Chair for Human Resource Development and Change Management Curriculum Vitae (April 2016) TU Dortmund University Center for Higher Education Chair for Human Resource Development and Change Management Hohe Str. 141 44139 Dortmund Phone: +49 231 755 6552 Email: kai.bormann@tu-dortmund.de

Mehr

Thema: Publizieren in der Wissenschaft Publikationsstrategien. Hinweise und Diskussionsanregungen für das DOZ am 17.02.2012:

Thema: Publizieren in der Wissenschaft Publikationsstrategien. Hinweise und Diskussionsanregungen für das DOZ am 17.02.2012: Thema: Publizieren in der Wissenschaft Publikationsstrategien Hinweise und Diskussionsanregungen für das DOZ am 17.02.2012: 1. Welche renommierten Fachzeitschriften gibt es national und international in

Mehr

Weiterführende Informationen

Weiterführende Informationen Weiterführende Informationen Weiterführende Informationen 147 Unterstützungsangebote Die folgenden Unterstützungsangebote können für die weitere Beschäftigung mit dem Thema psychische Gesundheit im Leistungssport

Mehr

Forschungsprofil. Publikationen

Forschungsprofil. Publikationen Markus Raab Professor/in Abteilung Leistungspsychologie Postadresse: Am Sportpark Müngersdorf 6 IG1 1019 50933 Cologne Deutschland E-Mail: raab@dshs-koeln.de Telefon: +49 221 4982 5491 Forschungsprofil

Mehr

Was ist Sportpsychologie?

Was ist Sportpsychologie? Was ist Sportpsychologie? Inhalte, Anwendungsfelder und Geschichte Dr. Sabine Würth Ist Sportpsychologie......Guru-Tätigkeit? Oder......Ausschöpfen der letzten Reserven Psychodoping? Oder......Optimierung

Mehr

Sportpsychologie und Mentales Training Forschungsbereiche, Anwendungen, Ausbildungsmöglichkeiten

Sportpsychologie und Mentales Training Forschungsbereiche, Anwendungen, Ausbildungsmöglichkeiten Sportpsychologie und Mentales Training Forschungsbereiche, Anwendungen, Ausbildungsmöglichkeiten After-Study-Veranstaltung FAPS, Universität Zürich Zürich, 19. November 2013 Jan Rauch Ausdauersport: Es

Mehr

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium

15 Jahre Personalökonomisches Kolloquium 1 Jahre Personalökonomisches Kolloquium Prof. Dr. Mathias Kräkel, Prof. Dr. Oliver Fabel, Prof. Dr. Kerstin Pull 1 Veranstaltungsorte 1998 Bonn 1999 Köln 2 Freiburg 21 Trier 22 Bonn 23 Zürich 24 Bonn 2

Mehr

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus

Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Vorlesung Konsumentenverhalten 2015_1 Dr. Hansjörg Gaus Universität des Saarlandes Centrum für Evaluation (CEval) Vorlesung Konsumentenverhalten Folienskript: Download unter www.tu-chemnitz.de/wirtschaft/bwl2/lehre/downloads.php/skripte

Mehr

Curriculum Vitae. Persönliche Details

Curriculum Vitae. Persönliche Details 1 Curriculum Vitae Persönliche Details Name: Thomas Schmidt Geburtsdatum: 29. Februar 1972 Adresse: Justus-Liebig-Universität Gießen Fachbereich Psychologie und Sportwissenschaft Abteilung Allgemeine Psychologie

Mehr

Neurofeedback, transkranielle Wechselstrom-Stimulation

Neurofeedback, transkranielle Wechselstrom-Stimulation Modulation von Hirnaktivität: Neurofeedback, steady-state Potentiale und transkranielle Wechselstrom-Stimulation Prof. Dr. Christoph Herrmann Allgemeine Psychologie Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Mehr

Kollaboratives Lernen

Kollaboratives Lernen Kollaboratives Lernen Prof. Dr. Günter Daniel Rey 1 Überblick Einführung Aufgabenkomplexität als moderierender Einflussfaktor Arten des kollaborativen Lernens Entwicklungsphasen in virtuellen Lerngruppen

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Dr. phil. Carina Giesen

Dr. phil. Carina Giesen Dr. Carina Giesen Seite 1 von 7 Dr. phil. Carina Giesen Persönliche Daten Geburtstag: 12. August 1984 Geburtsort: Troisdorf Nationalität: deutsch E-Mail: carina.giesen@uni-jena.de Telefon: 03641-945128

Mehr

Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations. Brain Research.

Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations. Brain Research. Publikationsverzeichnis Zeitschriften (peer reviewed; nach Erscheinungsjahr): Ferdinand, N.K., Mecklinger, A., & Opitz, B. (accepted). Learning context modulates the processing of expectancy violations.

Mehr

Concept maps. Prof. Dr. Günter Daniel Rey. Professur E-Learning und Neue Medien 30. Concept maps

Concept maps. Prof. Dr. Günter Daniel Rey. Professur E-Learning und Neue Medien 30. Concept maps Concept maps Prof. Dr. Günter Daniel Rey 1 Überblick Einführung Metaanalyse zu concept maps Statische vs. animierte concept maps Concept maps und dynamische Farbcodierungen Concept maps und Lernervorwissen

Mehr

Die Bedeutung der Sicherheitskultur für die Patientensicherheit

Die Bedeutung der Sicherheitskultur für die Patientensicherheit Die Bedeutung der Sicherheitskultur für die Patientensicherheit Prof. Dr. Tanja Manser Institut für Patientensicherheit Jahrestagung Aktionsbündnis Patientensicherheit, 16./17. April 2015, Berlin Offenlegung

Mehr

Eine Veranstaltung der Allianz für die Handschrift und des BLLV

Eine Veranstaltung der Allianz für die Handschrift und des BLLV Eine Veranstaltung der Allianz für die Handschrift und des BLLV (2) Werner Kuhmann (Allianz für die Handschrift): Handschreiben Rechtschreiben Textschreiben. Psychologie ihrer gegenseitigen Abhängigkeit

Mehr

Homepage der dvs-sektion Trainingswissenschaft

Homepage der dvs-sektion Trainingswissenschaft Homepage der dvs-sektion Trainingswissenschaft ÜBER DIE DVS GREMIEN VERANSTALTUNGEN PUBLIKATIONEN STELLENBÖRSE SERVICE dvs-sektion Trainingswissenschaft Sektionsversammlung Sektionsversammlung am 2. September

Mehr

Stadien-Erfassung. Nein, aber ich habe die feste Absicht dazu.

Stadien-Erfassung. Nein, aber ich habe die feste Absicht dazu. Stadien-Erfassung Haben Sie in der letzten Zeit körperliche Aktivität an 2 oder mehr Tagen pro Woche für mindestens 20 Minuten ausgeübt? Bitte kreuzen Sie die Aussage an, die auf Sie am besten zutrifft.

Mehr

Curriculum Vitae Andrea Kiesel

Curriculum Vitae Andrea Kiesel Curriculum Vitae Andrea Kiesel PERSÖNLICHE ANGABEN Familienstand: Staatsangehörigkeit: verheiratet deutsch Geburtsdatum: 14.08.1974 Geburtsort: Privatadresse: Dienstadresse: Bad Kissingen Herzogring 22,

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

predicts their driving performance?

predicts their driving performance? Does older driver s psychophysical fitness predicts their driving performance? Dr. Tina Gehlert Head of Traffic Behaviour / Traffic Psychology, Accident Research Department, German Insurance Association

Mehr

Kompass der Sportökonomie

Kompass der Sportökonomie Kompass der Sportökonomie Forschungsoutput und Verteilung von (sport)ökonomischen Lehrstühlen in Deutschland Joachim Prinz und Fabian Strahler Mit bestem Dank an Alexander Dilger und Harry Müller. Workshop

Mehr

Short Vita. Positions

Short Vita. Positions Prof. Dr. Dr. Markus Raab Geschäftsführer & Leiter der Abt. Leistungspsychologie Telefon: 0221 4982-5491 Raum: 1019 Mail: raab [at] dshs- koeln [dot] de Sprechzeiten: nach Vereinbarung Short Vita Positions

Mehr

Too Many Cooks but How is the Broth?

Too Many Cooks but How is the Broth? Too Many Cooks but How is the Broth? The Political Economy of Fragmentation Effects on Compensation Payments Dissertation Presented for the Degree of Doctor of Economics at the Faculty of Economics and

Mehr

Leipzig University Faculty of Sports Science Institute for Sport Psychology and Sport Pedagogy Jahnallee 59 D-04109 Leipzig

Leipzig University Faculty of Sports Science Institute for Sport Psychology and Sport Pedagogy Jahnallee 59 D-04109 Leipzig Leipzig University Faculty of Sports Science Institute for Sport Psychology and Sport Pedagogy Jahnallee 59 D-04109 Leipzig E-mail: sabine.schaefer@uni-leipzig.de Tel. : +49 (0) 341 97-31687 Publications

Mehr

Progress in Neurocognition, Action and Biomechanics. Research Report of the Neurocognition and Action Research Group

Progress in Neurocognition, Action and Biomechanics. Research Report of the Neurocognition and Action Research Group Neurocognition a Progress in Neurocognition, Action and Biomechanics Research Report of the Neurocognition and Action Research Group 2006 2010 Thomas Schack, Bettina Bläsing, Matthias Weigelt & Kai Essig

Mehr

(Pflege-)Teams und ihre Eigenschaften: Wie nehmen sie Einfluss auf den Implementierungsprozess?

(Pflege-)Teams und ihre Eigenschaften: Wie nehmen sie Einfluss auf den Implementierungsprozess? 2. Fachtagung der DGP 22. Februar 2013 (Pflege-)Teams und ihre Eigenschaften: Wie nehmen sie Einfluss auf den Implementierungsprozess? Tina Quasdorf Seite 1 LebenQDII Intervention: DCM Implementierungsprozess

Mehr

Implizites Lernen. Hauptseminar Pädagogische Psychologie: Einführung in die Lernpsychologie (Dr(

Implizites Lernen. Hauptseminar Pädagogische Psychologie: Einführung in die Lernpsychologie (Dr( Implizites Lernen Hauptseminar Pädagogische Psychologie: Einführung in die Lernpsychologie (Dr( Dr.. A. Eickhorst) Referenten: Markus Ergenzinger,, Dennis Maier, Sascha Wallisch Inhaltsverzeichnis 1.Begriffsklärung

Mehr

Gestaltung von Computersimulationen

Gestaltung von Computersimulationen Gestaltung von Computersimulationen Prof. Dr. Günter Daniel Rey Professur E-Learning und Neue Medien 7. Gestaltung von Computersimulationen 1 Überblick Computersimulationen Probleme beim Lernen mit Simulationen

Mehr

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen

Jourqual nächste Schritte. Kommissionsangelegenheiten & Wahlen Silke Boenigk und Dorothea Greiling Jourqual nächste Schritte Kommissionsangelegenheiten & Wahlen 26. Oktober 2012 Herbsttagung der WK ÖBWL Landhaus Flottbek, Hamburg 1 Agenda 13.30 bis 14.30 Uhr Jourqual

Mehr

Prof. Dr. Jochen Zinner

Prof. Dr. Jochen Zinner Prof. Dr. Jochen Zinner Ausgewählte Veröffentlichungen Artikel/Konferenzbeiträge Zinner, J.: Sportsysteme und Gesundheitsvisionen. S. 65-88. In: Handbuch Gesundheitscoaching. Hrsg.: Zinner, J.; Elbe, M.

Mehr

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1.

1994 2001 Z-g 5 1. Etage. P=1994 6/1998 Z-g 6 1. Etage. 1978 2000 Z-g 10 1. Etage. 1988 2003 Z-g 11 1. Etage. P=1990 1998 Z-g 12 1. Stand 18.02.2013 Heribert Meffert Bibliothek Zeitschriften Zeitschrift Jahr Signatur Standort aktueller Absatzwirtschaft, Die Acquisa Ab 2010 enthält auch: Direktmarketing AMS Review 1958 N=1959, 1988,

Mehr

LITERATURLISTE ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE DIPLOMSTUDIENGANG Gültig für Prüfungen im Frühjahr und Herbst 2008

LITERATURLISTE ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE DIPLOMSTUDIENGANG Gültig für Prüfungen im Frühjahr und Herbst 2008 LITERATURLISTE ENTWICKLUNGSPSYCHOLOGIE DIPLOMSTUDIENGANG Gültig für Prüfungen im Frühjahr und Herbst 2008 Die folgende Liste für das Jahr 2008 weicht von der für 2007 substantiell ab. Falls sie eine Prüfung

Mehr

verheiratet mit Genovefa Melles-Döpfner, 3 Kinder Schmittengarten 17, 50931 Neunkirchen-Seelscheid

verheiratet mit Genovefa Melles-Döpfner, 3 Kinder Schmittengarten 17, 50931 Neunkirchen-Seelscheid CURRICULUM VITAE 0. Anschrift Univ.-Prof. Dr. sc. hum. Manfred Döpfner, Dipl.-Psych. Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes und Jugendalters am Universitätsklinikum Köln Robert

Mehr

Overview: Module Business Process Management

Overview: Module Business Process Management Ecommis Overview: Module Business Process Management TU Berlin Systemanalyse und EDV SOA Research Centre 1 Agenda Administrative issues Structure of the course Case study method TU Berlin Systemanalyse

Mehr

Schriftenverzeichnis

Schriftenverzeichnis Schriftenverzeichnis Prof. Dr. Urs Granacher Friedrich-Schiller-Universität Jena Überblicksbeiträge 2011 GRANACHER, U./MÜHLBAUER, T./ZAHNER, L./GOLLHOFER, A./KRESSIG, R.W.: Comparison of traditional and

Mehr

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience

Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Experience Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Telefax: (+49)

Mehr

EnEff Campus 2020 Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie

EnEff Campus 2020 Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen EnEff Campus 2020 Lehrstuhl für Arbeits-, Organisations- und Sozialpsychologie Prof. Dr. Simone Kauffeld, Dipl.-Psych. Florian Klonek,

Mehr

Stefan Panzer. Motorisches Lernen & Techniktraining in der Trainingswissenschaft Praxis & Theorie

Stefan Panzer. Motorisches Lernen & Techniktraining in der Trainingswissenschaft Praxis & Theorie Motorisches Lernen & Techniktraining in der Trainingswissenschaft Praxis & Theorie Roadmap Motorisches Lernen & Techniktraining Techniktraining Kurvendurchläufe im Eisschnelllauf Zukünftige Entwicklungen

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Hodeck, A. & Hovemann, G. (2015). Comparison of active summer and winter sport tourists in a German highland. Leisure Time Research 5 (1), 12-19.

Hodeck, A. & Hovemann, G. (2015). Comparison of active summer and winter sport tourists in a German highland. Leisure Time Research 5 (1), 12-19. Sportwissenschaftliche Fakultät StiL Dr. Alexander Hodeck Stand: 10/2015 Publikationen Hodeck, A. & Hovemann, G. (2015). Segmentierung und Vergleich von aktiven Wintersporttouristen in deutschen Mittelgebirgsdestinationen.

Mehr

DR. DANIELA K AHLERT :: CURRICULUM V ITAE

DR. DANIELA K AHLERT :: CURRICULUM V ITAE DR. DANIELA K AHLERT :: CURRICULUM V ITAE KONTAKTDATEN STAND AUGUST 2015 Adresse (gesch) Universität Stuttgart Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft Lehrstuhl Sport- und Gesundheitswissenschaften

Mehr

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M.

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M. Consultant Profile Prof. Dr. Klaus P. Stulle (formerly Hering) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299

Mehr

ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN:

ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN: ZUR GESCHICHTE DER FAMILIENWISSENSCHAFTEN: USA DEUTSCHLAND HAMBURG PD DR. ASTRID WONNEBERGER DR. KATJA WEIDTMANN M.A. ANGEWANDTE FAMILIENWISSENSCHAFTEN HAW HAMBURG ERSTE NATIONALE FACHTAGUNG KINDHEITS-

Mehr

Automatische Analyse pra klinischer Forschungsergebnisse

Automatische Analyse pra klinischer Forschungsergebnisse Universität Bielefeld 15. Mai 2014 Automatische Analyse pra klinischer Forschungsergebnisse zur Auswahl Erfolg versprechender klinischer Studien und individualisierter Therapien Roman Klinger, Philipp

Mehr

Illegitime Arbeitsaufgaben und Work-Life-Balance: die Rolle der Strategien zur Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben

Illegitime Arbeitsaufgaben und Work-Life-Balance: die Rolle der Strategien zur Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben Illegitime Arbeitsaufgaben und Work-Life-Balance: die Rolle der Strategien zur Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben Ella Scherp, Christine Syrek & Conny H. Antoni Universität Trier Arbeitsgruppe: Work-Life-Balance

Mehr

Survey on Health, Ageing and Retirement in Europe SHARE: Konzeption und ausgewählte Befunde

Survey on Health, Ageing and Retirement in Europe SHARE: Konzeption und ausgewählte Befunde Survey on Health, Ageing and Retirement in Europe SHARE: Konzeption und ausgewählte Befunde DGGG Fachtagung Altern in der Kommune: Strategien, Vernetzung, Kooperation und Ressourcen Gemeinsame DGGG Jahrestagung

Mehr

Vom Content zum Kontext: emotion elearning-dienste für r die Sportwissenschaft

Vom Content zum Kontext: emotion elearning-dienste für r die Sportwissenschaft Dr. Christoph Igel Vom Content zum Kontext: emotion elearning-dienste für r die Sportwissenschaft Köln 2007 Ausgangssituation : Neue Medien in der Bildung ITES Information Technologies in European Sport

Mehr

Herzlich Willkommen LEBENSLAUF

Herzlich Willkommen LEBENSLAUF Dr. René Paasch Psychologie und Mentale Gesundheit (M.Sc.) Sportpsychologie (M.Sc.) Leistungssport (M.A.) Herzlich Willkommen LEBENSLAUF Berufliche Erfahrungen März 2012 bis Juli 2014 Sept. 2010 bis 2012

Mehr

Summer School 2012 Gene Therapy and Regenerative Medicine

Summer School 2012 Gene Therapy and Regenerative Medicine Summer School 2012 Gene Therapy and Regenerative Medicine September 3 rd 5 th, 2012 CMMC Research Building Cologne In collaboration with DFG Priority Program 1230 Mechanism of vector entry and persistence

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

BAROS-CA: Bariatric and conservative intervention Analysis and Reporting Outcome System for Children/Adolescents

BAROS-CA: Bariatric and conservative intervention Analysis and Reporting Outcome System for Children/Adolescents BAROS-CA: Bariatric and conservative intervention Analysis and Reporting Outcome System for Children/Adolescents Weghuber, D. 1,2, Miller, K. 1,3, Ardelt-Gattinger, E. 1,4, Meindl, M. 4, Ring-Dimitriou,

Mehr

on Software Development Design

on Software Development Design Werner Mellis A Systematic on Software Development Design Folie 1 von 22 How to describe software development? dimensions of software development organizational division of labor coordination process formalization

Mehr

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade.

Theurer, C. & Lipowsky, F. (in preparation). Intelligence and creativity development from first to fourth grade. Veröffentlichungen Veröffentlichungen (mit peer review) Denn, A.-K., Theurer, C., Kastens, C. & Lipowsky, F. (in preparation). The impact of gender related differences in student participation on self-concept

Mehr

Wie kann das Lernverhalten begabter Schüler/innen während des regulären Unterrichts und der Hausaufgaben gefördert werden?

Wie kann das Lernverhalten begabter Schüler/innen während des regulären Unterrichts und der Hausaufgaben gefördert werden? Dr. Max Mustermann Referat Kommunikation & Marketing Verwaltung Wie kann das Lernverhalten begabter Schüler/innen während des regulären Unterrichts und der Hausaufgaben gefördert werden? Prof. Dr. Heidrun

Mehr

ZPID-Monitor 2005 zur Internationalität der Psychologie aus dem deutschsprachigen Bereich: Der ausführliche Bericht

ZPID-Monitor 2005 zur Internationalität der Psychologie aus dem deutschsprachigen Bereich: Der ausführliche Bericht ZPID Science Information Online, 8 () Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation ZPID-Monitor 2005 zur Internationalität der Psychologie aus dem deutschsprachigen Bereich: Der ausführliche

Mehr

Dr. Michael Hofmann oose Innovative Informatik GmbH. Psychologie im Gedränge Gut zu wissen für einen Scrum Master

Dr. Michael Hofmann oose Innovative Informatik GmbH. Psychologie im Gedränge Gut zu wissen für einen Scrum Master Dr. Michael Hofmann oose Innovative Informatik GmbH Psychologie im Gedränge Gut zu wissen für einen Scrum Master Inhalt Einleitung Verantwortungsdiffusion Risikoschub und Gruppenpolarisierung Gruppendenken

Mehr

Sozialpsychologie. Vorlesung I. Thema: Dissonanztheorie

Sozialpsychologie. Vorlesung I. Thema: Dissonanztheorie Sozialpsychologie Vorlesung I Thema: Dissonanztheorie Dissonanztheorie Literatur Pflicht: Hogg & Vaughan, 2011, Chapter 6, pp. 215-227 (subchapter Attitude-behavior discrepancy and cognitive dissonance).

Mehr

Zeitschriften Maschinenbau

Zeitschriften Maschinenbau Regal 12b Abhandlungen aus dem Aerodynamischen Institut der Rhein.-Westf. 1.1921-33.1998, 35.2012 Lücke [N=34] Technischen Hochschule Aachen American Scientist 43.1955 87.1999 Lücke: [N=85] Angewandte

Mehr

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer

Dr. Kathleen Stürmer. Persönliche Informationen. Forschungsinteressen. Abschlüsse. Curriculum Vitae Kathleen Stürmer Dr. Kathleen Stürmer Persönliche Informationen Wissenschaftliche Assistentin (Habilitandin) Friedl Schöller Stiftungslehrstuhl für Unterrichts- und Hochschulforschung, TUM School of, Technische Universität

Mehr

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR)

Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Recent Advances in Business Computing and Operations Research (RAIBCOR) Prof. Dr. Stefan Bock 31.10.2008 / 07.11.2008 Bergische Universität Wuppertal Wirtschaftsinformatik und Operations Research Agenda

Mehr

Aufmerksamkeit und ihr Zusammenhang mit Verletzungsrisiko im Sport

Aufmerksamkeit und ihr Zusammenhang mit Verletzungsrisiko im Sport 295 Aufmerksamkeit und ihr Zusammenhang mit Verletzungsrisiko im Sport Sabine Würth & Dorothee Alfermann (Projektleiterin) Universität Leipzig Sportwissenschaftliche Fakultät, Institut für Sportpsychologie

Mehr

CURRICULUM VITAE. Mag. Bettina Schützhofer

CURRICULUM VITAE. Mag. Bettina Schützhofer CURRICULUM VITAE Mag. Bettina Schützhofer Persönliche Daten Adresse 1070 Wien, Schottenfeldgasse 28/8 Telefon 01/957 50 38 oder 0699/1 924 82 01 Fax 01/957 65 15 E-mail b.schuetzhofer@sicherunterwegs.at

Mehr

Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data

Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data Umgang mit Forschungsdaten Institutional Long Tail Research Data Jochen Schirrwagen Universität Bielefeld RDA-Deutschland-Treffen Potsdam, 20-21 Nov 2014 Agenda FDM - Strategie an der Uni Bielefeld RDA

Mehr

Serious games. Prof. Dr. Günter Daniel Rey. Professur E-Learning und Neue Medien 27. Serious games

Serious games. Prof. Dr. Günter Daniel Rey. Professur E-Learning und Neue Medien 27. Serious games Serious games Prof. Dr. Günter Daniel Rey 1 Überblick Einführung Serious games vs. Simulationen Metaanalyse zu serious games Gestaltung von serious games Intrinsische Integration Individuelle, kompetitive

Mehr

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden.

Bei Nichtbestehen der Prüfung müssen sowohl der schriftliche als auch der mündliche Teil der Prüfung wiederholt werden. Universität Mannheim Lehrstuhl Arbeits- und Organisationspsychologie Prof. Dr. Sabine Sonnentag Diplom Psychologie Die Prüfung in Arbeits- und Organisationspsychologie im Diplom-Studiengang umfasst im

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Studiengänge/ Degree Programs

Studiengänge/ Degree Programs Stand: März 2016 Studiengänge/ Degree Programs 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 A B Studiengang/ Degree Program Alternde Gesellschaften/ Aging Societies Angewandte Informatik/ Applied Computer Science Angewandte

Mehr

Einige Tipps zur Präsentation von Referaten mit PowerPoint sowie zur Anfertigung schriftlicher Arbeiten

Einige Tipps zur Präsentation von Referaten mit PowerPoint sowie zur Anfertigung schriftlicher Arbeiten Einige Tipps zur Präsentation von Referaten mit PowerPoint sowie zur Anfertigung schriftlicher Arbeiten Markus Knauff Institut für Kognitionsforschung Übersicht (1) Motivation und Einleitung Gestaltung

Mehr

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl

Gültig für Erscheinungszeitraum. American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl American Law and Economics Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Arbitration Law Reports and Review 2011-2013 Postprint 12 Nach Wahl Asian Journal of Comparative Law 2007-2017 Verlags-PDF Keine Nach

Mehr

KOMPETENZENTWICKLUNG DURCH WISSENSTRANSFER IN EINEM THEORIE-PRAXIS VERBINDENDEN LERNORT. Ein mögliches Handlungsfeld für Advanced Nursing Practice?

KOMPETENZENTWICKLUNG DURCH WISSENSTRANSFER IN EINEM THEORIE-PRAXIS VERBINDENDEN LERNORT. Ein mögliches Handlungsfeld für Advanced Nursing Practice? KOMPETENZENTWICKLUNG DURCH WISSENSTRANSFER IN EINEM THEORIE-PRAXIS VERBINDENDEN LERNORT Ein mögliches Handlungsfeld für Advanced Nursing Practice? 2015/CHUR, SCHW EIZ 1 ÜBERBLICK Problemstellung Zielsetzung

Mehr

Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II

Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II Gegenstandsbereich Allport, F.H. (1924). Social psychology. New York: Houghton Mifflin. Cartwright, D. & Zander, A. (1968). Group dynamics. New York: Harper & Row.

Mehr

Wissensmanagement an der Deutschen Sporthochschule Köln: K. Konzept, technische Realisation und praktische Erfahrungen

Wissensmanagement an der Deutschen Sporthochschule Köln: K. Konzept, technische Realisation und praktische Erfahrungen 8. InetBib-Tagung, 03. - 05. November 2004, Bonn Wissensmanagement an der Deutschen Sporthochschule Köln: K Konzept, technische Realisation und praktische Erfahrungen Dr. Ulrike Wigger IuK-Technologiezentrum

Mehr

Auswirkungen von mentalem Training auf Interferenzen im Erlernen von ballistischen Bewegungen

Auswirkungen von mentalem Training auf Interferenzen im Erlernen von ballistischen Bewegungen Auswirkungen von mentalem Training auf Interferenzen im Erlernen von ballistischen Bewegungen Masterarbeit Mathematisch Naturwissenschaftliche Fakultät der Universität Fribourg, Schweiz 2013 von Rafael

Mehr

Integriertes Online-Feedback im Spitzensport Neue Wege eines medienbasierten Techniktrainings Int-O-Feed

Integriertes Online-Feedback im Spitzensport Neue Wege eines medienbasierten Techniktrainings Int-O-Feed 215 Integriertes Online-Feedback im Spitzensport Neue Wege eines medienbasierten Techniktrainings Int-O-Feed Thomas Schack 1 (Projektleiter) & Thomas Heinen 2 1 Universität Bielefeld, AB Neurokognition

Mehr

Structure of my presentation. Police education and training in Belgium: on the way to Bologna? Welcome to the. German Police University

Structure of my presentation. Police education and training in Belgium: on the way to Bologna? Welcome to the. German Police University Police education and training in Belgium: on the way to Bologna? International seminar Thursday,16 October 2008 Egmont Palace Brussels Basic and advanced training for police officers in Germany German

Mehr

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004

2., erweiterte Auflage Haufe-Verlag 2007. 2., erweiterte Auflage, Hogrefe 06/2005. Handbuch Personalentwicklung/September 2004 Consultant Profile Anja Beenen (née Weidemann) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 204 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Täuschung, Vl-Effekte

Täuschung, Vl-Effekte Täuschung, Vl-Effekte Cover Story Täuschung Demand Characteristics Aufforderungsgehalt der experimentellen Situation - auch VL-Effekte (EEE) Vp-Motive Sozial erwünschte Antworten Unterstützung des Vl Negativistische

Mehr

Verzeichnis der Veröffentlichungen Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg - Stand November 2005 -

Verzeichnis der Veröffentlichungen Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg - Stand November 2005 - Verzeichnis der Veröffentlichungen Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg - Stand November 2005 - I. Veröffentlichungen in referierten Zeitschriften 2005: Stock, Ruth (2005), Interorganizational Teams as Boundary

Mehr

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti

Gedächtnis und Straßenverkehr 10.06.2006 11.06.2006 Berlin 16 UE A. Skultéti Kurz-Bezeichnung Beginn Ende Ort UE Referent/ in Fortbildungsseminar für bereits tätige Verkehrspsychologische Berater(innen) 17.03.2007 18.03.2007 Münster 16 UE D. Lucas Fortbildungsseminar für bereits

Mehr

Vom Content zum Kontext: emotion elearning-dienste für die Sportwissenschaft

Vom Content zum Kontext: emotion elearning-dienste für die Sportwissenschaft Dr. Christoph Igel Vom Content zum Kontext: emotion elearning-dienste für die Sportwissenschaft Köln 2007 Dr. Christoph Igel & Frederik Borkenhagen Aktuelle Entwicklungen in der Sportwissenschaft Neue

Mehr

Beschäftigungsfähigkeit und Mobilität von BachelorabsolventInnen in Deutschland

Beschäftigungsfähigkeit und Mobilität von BachelorabsolventInnen in Deutschland Beschäftigungsfähigkeit und Mobilität von BachelorabsolventInnen in Deutschland Auslandsaufenthalte und Berufsfähigkeit ida, Bonn 12. Dezember 2011 Dr. Choni Flöther Internationales Zentrum für Hochschulforschung

Mehr

AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte. Von: Dr. J. Schiffer

AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte. Von: Dr. J. Schiffer AGSB Ziel, Aufgabe und Geschichte Von: Dr. J. Schiffer 1 AGSB-Gründung und erste Tagung! Gründung im Jahre 1979 auf Initiative des BISp und der ZBS der DSHS.! Erste Tagung am 23.-25. April 1979 im Hockey-Judo-Zentrum

Mehr

Publikationsliste Thomas Frankenbach (Stand Juni 2012) Wissenschaftliche Veröffentlichungen:

Publikationsliste Thomas Frankenbach (Stand Juni 2012) Wissenschaftliche Veröffentlichungen: Publikationsliste Thomas Frankenbach (Stand Juni 2012) Wissenschaftliche Veröffentlichungen: 3/2005 Frankenbach, T., Klotter, C., Schröder, U.: Zur Entwicklungsgeschichte des Vegetarismus in Deutschland.

Mehr

Zukunftsthema Betriebliches Gesundheitsmanagement

Zukunftsthema Betriebliches Gesundheitsmanagement Zukunftsthema Betriebliches Gesundheitsmanagement Wie entwickelt das IfSS seine Kompetenzen auf dem Feld des BGM in der Zukunft weiter? 1. Karlsruher Zukunftstagung Betriebliches Gesundheitsmanagement

Mehr

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR

MAÎTRE PROFESSOR PROFESSOR Hochschullehrer für den Bereich General Management PROFESSELLE LAUFBAHN LEHRTÄTIGKEIT, WISSENSCHAFTLICHE ARBEIT AB 2016 HOCHSCHULLEHRER AMD AKAMIE MO & (FACHBEREICH R HOCHSCHULE FRESENIUS), DÜSSELDORF

Mehr