Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit"

Transkript

1 Swiss Food Inno Tech Forum Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit ZHAW, Dept. LS&FM, Wädenswil Prof. Dr Corinne Gantenbein-Demarchi Stv. Leiterin Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation (ILGI) 1

2 ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Seit Herbst 2007: Grösste Mehrsparten-Fachhochschule, > Studierende > Mitarbeitende Standorte: Wädenswil, Winterthur, Zürich 8 Departemente Zusammenschluss von Hochschule Wädenswil HSW, Hochschule für Angewandte Psychologie HAP/IAP, Hochschule für Soziale Arbeit HSSAZ, Zürcher Hochschule Winterthur ZHW 2

3 Departement Life Sciences und Facility Management Bereiche Biotechnologie Chemie Lebensmittel Environment Umwelt und Natürliche Ressourcen Facility Management Food Health Society 3

4 Institute und Standorte Biotechnology Chemistry and Biological Chemistry Food and Beverage Innovation (61.9 FTE) Natural Resource Sciences Facility Management Applied Simulation Locations: Wädenswil und Zürich (Technopark) 4

5 Leistungsaufträge Lehre BSc / MSc Biotechnologie Chemie Lebensmittel Umwelt und natürliche Ressourcen Facility Management BSc MSc Weiterbildung (CAS, DAS, MAS) Angewandte Forschung und Entwicklung Wirtschaft Dienstleistungen 5

6 Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation ILGI 6

7 Leitsatz des ILGI Genussvolle, gesunde, sichere und nachhaltige Lebensmittel vom Rohstoff bis zum Konsumenten 7

8 Die vier Forschungsfelder des ILGI Entwicklung wertgesteigerter und marktgerechter Lebensmittel von der Idee bis zum Kunden Konsumentenbedürfnisse Consumer Needs Bedürfnisgerechte Ernährung Sensorische Präferenzen Zielgruppenorientierte Ernährungskonzepte Verfügbarkeit Availability Logistik, Distribution Versorgungskette Energieeffizienz Nachhaltigkeit Wertbestimmende Parameter Haltbarkeit und Sicherheit Shelf Life and Safety Lebensmittelsicherheit Haltbarkeit Aktive / intelligente Verpackung Komposition composition Rohstoffauswahl Verarbeitungstechnologien Genese (un)erwünschter Aromastoffe Extraktionstechnologie 8

9 Die Fachstellen des ILGI (80 Mitarbeitende) Getränke Aroma Inhaltsstoffe Sensorik Technologie und Verpackung Mikrobiologie QM und Lebensmittelrecht Ernährung Nachhaltigkeit und Energie 9

10 Zentrum für Lebensmittel- und Ernährungsforschung Prof. Dr. Corinne Gantenbein Ernährung Nachhaltigkeit und Energie QM und Lebensmittelrecht Technologie und Verpackung Mikrobiologie

11 Fachstelle Ernährung - F&E Kompetenzen Prof. Dr. Christine Brombach Die Schwerpunkte unserer Forschung liegen bei Ernährungserhebungstools, Befragungstechniken, quant/qualit. Aufbau von Ernährungsdatenbanken Ernährung im höheren Alter Entwicklung funktioneller Lebensmittel Erfassung der verschiedenen Konsumentenbedürfnisse Aufbau eines Seniorenpanels Ziel: Aufbau eines Panels mit genauer Beschreibung der Veränderungen des Ernährungsstatus und sensorischer Veränderungen der Altersgruppe Ü65. Derzeit erste Erfahrungen für die Entwicklungen einer Checkliste, um Lebensmittel an die Erfordernisse älterer Konsumenten anpassen zu können. 11

12 Fachstelle Technologie und Verpackung Dr. Selcuk Yildirim Forschungsschwerpunkte Backwarentechnologie Verpackungstechnologie Technologischer Produktentwicklung 12

13 Fachstelle QM und Lebensmittelrecht Evelyn Kirchsteiger-Meier Entwickeln / Anpassen von QM-Konzepten spezifisch für Lebensmittelindustrie (=> Interdisziplinarität) Anwendung / Weiterentwicklung von HACCP (Leitfaden / HACCP für verwandte Bereiche, z.b. Futtermittel) Support: Lebensmittelrechtliche Beurteilungen (inkl. Publikationen) In-House-Coaching (interdisziplinäre Betrachtung) 13

14 Fachstelle Mikrobiologie Dr. Lars Fieseler

15 Forschungsschwerpunkte Fachstelle Mikrobiologie Nachweis mikrobieller Kontaminationen Massnahmen zur Reduktion von Verderbskeimen und pathogenen Bakterien in Lebensmitteln Entwicklung funktioneller Kulturen Bakteriophagen zur Biokonservierung Challenge tests

16 Ausgewählte Forschungsprojekte Bereich Schutzkulturen Kakaobohnenfermentation Projektpartner Projekt Start 2013 Projekt Ende 2016 Projektleitung Chocolats Halba, Haya Schweiz AG, FiBL, ETH Dr. Susanne Miescher Schwenninger Ziel Entwicklung einer antifungalen Schutzkultur für die Kakaobohnenfermentation 16

17 Ausgewählte Forschungsprojekte Bereich Nachweisverfahren Impedance flow cytometry Projektpartner Amphasys AG, EPFL Projekt Start 2013 Projekt Ende 2015 Projektleitung Dr. Lars Fieseler Ziel Microbial and somatic cell analysis in raw milk by impedance flow cytometry 17

18 Ausgewählte Forschungsprojekte Bereich Nachweisverfahren Urban Farmers Projektpartner Urban Farmers AG, IUNR Projekt Start 2012 Projekt Ende 2014 Projektleitung Roman Gaus Teilprojektleitung Dr. Lars Fieseler Ziel Stufenkontrolle in der Produktion von Frischprodukten (Salate, Gemüse) und Fisch 18

19 Fachstelle Nachhaltigkeit & Energie Dr. Jürg Buchli Forschungsstrategie Food Environmen t Health Entwicklung wertgesteigerter und marktgerechter Lebensmittel von der Idee bis zum Kunden Konsumentenbedürfnisse Consumer Needs Bedürfnisgerechte Ernährung Sensorische Präferenzen Zielgruppenorientierte Ernährungskonzepte Society Verfügbarkeit Availability Logistik, Distribution Versorgungskette Energieeffizienz Nachhaltigkeit Wertbestimmende Parameter Haltbarkeit und Sicherheit Shelf Life and Safety Lebensmittelsicherheit Haltbarkeit Aktive / intelligente Verpackung Komposition composition Rohstoffauswahl Verarbeitungstechnologien Genese (un)erwünschter Aromastoffe Extraktionstechnologie 19

20 Ausgewählte Forschungsprojekte Bereich Energie und Engergiebenchmark Beispiel Backprozess Wasserverdampfung Stoffumwandlungen Erwärmung Bachelorarbeit Philipp Aus der Au 20

21 Ausgewählte Forschungsprojekte Bereich Nachhaltigkeit Beispiel Menue-Nachhaltigkeits-Index MNI Ziele MNI: Entscheidungshilfe für den Gast in der Gemeinschaftsgastronomie Sensibilisierung für die Themen Nachhaltigkeit und Ernährung Beurteilung von Menüs in der Gemeinschaftsgastronomie mittels MNI nach Umwelt- und Gesundheitsaspekten (aus ernährungsphysiologischer Sicht) Automatisierte Berechnung des MNI mittels Access-Datenbankanwendung (implementiert am Institut für Angewandte Simulation (IAS) der ZHAW Akzeptanzstudie des MNI in der Pilotphase; Weiterentwicklung und Optimierung in Zusammenarbeit mit Wirtschaftspartnern Masterarbeit Patrizia Grabherr Diplomarbeit Jona Ebker Beispiel MNI 21

22 Ausgewählte Forschungsprojekte Bereich Kommunikation Beispiel Lebensmitteltagung 22

23 Zentrum für Inhaltsstoff- und Getränkeforschung Prof. Dr. Tilo Hühn, Zentrumsleitung Prof. Dr. Koni Bernath, Annette Bongartz Dr. Norbert Fischer, Thomas Flüeler Target: Quality determining substances extract and preserve more of the good! Getränketechnologie Inhaltsstoffe Focus: Occurrence, impact, importance and composition of natural ingredients. Sensorik Aroma Question: How comes the new into the foodworld?

24 Fachstelle Sensorik Annette Bongartz Weiterbildung / Kurse NEU: CAS Sensorik Degustations-Kurse, Sensorik-Lizenzen, Dienstleistungen(STS 240 / akkreditierte Prüfstelle) Konsumententests, Beurteilung Olivenöl, Panelausbildung, Sensorische Analyse Forschung und Entwicklung Marktgerechte Umsetzung von Grundlagenforschung, Drittmittelgefördert und teilweise mit staatlicher Forschungsförderung (KTI, SNF, EU) 24

25 Research field: Chocolate: Next Generation Extraction of cocoa - Extra Virgin Process Prof. Dr. Tilo Hühn Project partner: Unico first ag, St. Gallen 25

26 26

27 Weiterbildung und Kurswesen Besuchen Sie uns an der IGEHO, Halle 1.0/B60 27

28 P P Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 28

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Fachstelle Sensorik. am Institut für Lebensmittel und Getränkinnovation. Zürcher Fachhochschule 1

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Fachstelle Sensorik. am Institut für Lebensmittel und Getränkinnovation. Zürcher Fachhochschule 1 Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachstelle Sensorik am Institut für Lebensmittel und Getränkinnovation 1 Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Zusammenschluss von 4 Fachhochschulen

Mehr

foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis

foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis CAS Food Business Management Dieser CAS richtet sich an alle (insbes. Führungskräfte und Fachpersonal

Mehr

Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Zürcher Fachhochschule

Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Zürcher Fachhochschule Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1 Es begrüsst Sie Prof. Dr. Armin Züger Rektorat, Corporate Communications Leiter Internationales School of Engineering 2 Zusammenschluss

Mehr

6. Wädenswiler Lebensmittelrecht- Tagung 2011

6. Wädenswiler Lebensmittelrecht- Tagung 2011 6. Wädenswiler Lebensmittelrecht- Tagung 2011 Lebensmittel-Bedarfsgegenstände: Recht und Sicherheit Donnerstag, 19. Mai 2011, 9.00 Uhr Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation Aula Campus Grüental,

Mehr

Leistungszuordnungsmodell für nicht-medizinische Supportleistungen in Spitälern (LemoS)

Leistungszuordnungsmodell für nicht-medizinische Supportleistungen in Spitälern (LemoS) Leistungszuordnungsmodell für nicht-medizinische Supportleistungen in Spitälern (LemoS) vom Definitionen-Wirrwarr zum Leistungszuordnungsmodell zum Leistungskatalog 1 Zürcher Hochschule für Angewandte

Mehr

Kürzel Lebensmitteltechnologie ab Studienjahrgang 2013 (Aktualisiert Februar 2017)

Kürzel Lebensmitteltechnologie ab Studienjahrgang 2013 (Aktualisiert Februar 2017) Kürzel Lebensmitteltechnologie ab Studienjahrgang 0 (Aktualisiert Februar 07) Modulbezeichnung (Hauptmodul HM) Gesellschaft & Kommunikation Mathematik aturwissenschaften Biologie und Chemie raktikum Technik

Mehr

Hochschule für Agrar-, Forst und Lebensmittelwissenschaften. Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL

Hochschule für Agrar-, Forst und Lebensmittelwissenschaften. Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL Hochschule für Agrar-, Forst und Lebensmittelwissenschaften Die HAFL als Departement der BFH Die Berner Fachhochschule BFH Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften Sport (BASPO) Departemente

Mehr

Swiss Food Research - Die Brücke für Innovationen - Von der Idee zur Umsetzung www.foodresearch.ch

Swiss Food Research - Die Brücke für Innovationen - Von der Idee zur Umsetzung www.foodresearch.ch Swiss Food Research - Die Brücke für Innovationen - Von der Idee zur Umsetzung www.foodresearch.ch Nationales thematisches Netzwerk (WTT Support) Im Auftrag der KTI Kompetenzen verbinden! Grande Viaduc

Mehr

Food Security. Food Security risks for Austria caused by climate change July 2011 to December 2012

Food Security. Food Security risks for Austria caused by climate change July 2011 to December 2012 Food Security Food Security risks for Austria caused by climate change July 2011 to December 2012 1_29.07.10 01.09.2010 Kurzdarstellung der Antragsteller/Konsortialpartner + AGES - Österreichische Agentur

Mehr

Schaffhausen Cluster: MATERIALTECHNOLOGIE

Schaffhausen Cluster: MATERIALTECHNOLOGIE MATERIALTECHNOLOGIE «RhyTech Materials World» ist ein Schaffhauser Technologiepark mit vielen auf Materialtechnologie spezialisierten Unternehmen. Zusätzlich sind in 2 Stunden 17 Hochschulen mit insgesamt

Mehr

Projekt ZHAW-Hauptstudie Projektdokumentation

Projekt ZHAW-Hauptstudie Projektdokumentation Auszug aus: Projektdokumentation Vom Fachhochschulrat am 25. Januar 2005 genehmigte Version Rückfragen: Prof. Dr. Fritz Forrer Prof. Heinz Bleiker Institut für Qualitätsmanagement und angewandte Betriebswirtschaft

Mehr

Lebensmittel 4.0. Do, 19. November 2015. Wädenswiler Lebensmitteltagung

Lebensmittel 4.0. Do, 19. November 2015. Wädenswiler Lebensmitteltagung Wädenswiler Lebensmitteltagung Lebensmittel 4.0 Wohin führt die vierte industrielle Revolution und was bedeutet sie für die Entwicklung unserer Tischund Esskultur? Do, 19. November 2015 Aula Campus Grüental,

Mehr

PiBS und the next generation

PiBS und the next generation PiBS und the next generation Institut für Chemie und Biotechnologie, ICBT Departement Life Sciences und Facility Managment, zhaw Wädenswil Christian Hinderling Leiter ICBT 22. 9. 16 ICBC 13.09.11 Studienangebote

Mehr

4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN

4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN 4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN Europäisches Forum Alpbach 2013- Technologiegespräche 23.08.13 Prof. (FH) Dr. Katrin Bach Leiterin Department Lebensmittel- & Rohstofftechnologie

Mehr

Innovations- und Technologietransfer

Innovations- und Technologietransfer Titel Innovations- und Technologietransfer Erfolgreich durch Netzwerke FCM-Workshop Berlin, 8. Februar 2011 Werden wir immer dümmer? Werden wir immer dümmer? W What we know! What I know! Die Lücke zwischen

Mehr

«Forschung schafft Innovation»

«Forschung schafft Innovation» Sessionsanlass PGBFI GPFRI - GFRI Donnerstag, 21. März 2013 «Forschung schafft Innovation» LOGO PG BFI Gerhard Pfister Präsident PG BFI Die Ziele Das Verständnis für die Bedeutung von Bildung, Forschung

Mehr

Master Lebensmittelwissenschaften und -technologie. 22.05.2012 Wolfgang Kneifel, Marija Zunabovic

Master Lebensmittelwissenschaften und -technologie. 22.05.2012 Wolfgang Kneifel, Marija Zunabovic Master Lebensmittelwissenschaften und -technologie 22.05.2012 Wolfgang Kneifel, Marija Zunabovic Inhaltlicher Überblick Neuerungen im Master LMWT Grundstruktur Pflichtfächer Wahlfächer Freie Wahllehrveranstaltung

Mehr

Die Abteilung General Management der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Die Abteilung General Management der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Die Abteilung General Management der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Stephan Loretan stephan.loretan@zhaw.ch, 13.11.2014 Agenda Die ZHAW / SML im Überblick Facts & Figures und Kompetenzprofil

Mehr

Lebensmittelsicherheit und -qualität durch nicht-thermische Verfahren. Do, 17. November Wädenswiler Lebensmitteltagung

Lebensmittelsicherheit und -qualität durch nicht-thermische Verfahren. Do, 17. November Wädenswiler Lebensmitteltagung Wädenswiler Lebensmitteltagung Lebensmittelsicherheit und -qualität durch nicht-thermische Verfahren Do, 17. November 2016 Aula Campus Grüental, Wädenswil www.zhaw.ch/ilgi/lebensmitteltagung Zürcher Fachhochschule

Mehr

Fachvertretungstagung der Nahrungsund Genussmittelindustrie. 14. Mai 2014. MCI Management Center Innsbruck Die Unternehmerische Hochschule 1

Fachvertretungstagung der Nahrungsund Genussmittelindustrie. 14. Mai 2014. MCI Management Center Innsbruck Die Unternehmerische Hochschule 1 Fachvertretungstagung der Nahrungsund Genussmittelindustrie Wirtschaft & Forschung in Tirol: Lebensmittel & Rohstoffe Von der Produktentwicklung zum Vertrieb 14. Mai 2014 MCI Management Center Innsbruck

Mehr

Il Ill III I I Il Il -21 DER ZFH (OHNE PÄDAGOGIK) INFO-PARTNER KENNZAHLEN 2001 FINANZIERUNG VON FACHHOCHSCHUL-LEISTUNGEN DURCH DEN KANTON ZURICH

Il Ill III I I Il Il -21 DER ZFH (OHNE PÄDAGOGIK) INFO-PARTNER KENNZAHLEN 2001 FINANZIERUNG VON FACHHOCHSCHUL-LEISTUNGEN DURCH DEN KANTON ZURICH . - INFO-PARTNER KENNZAHLEN 2001 1111 Il Ill III I I Il Il FINANZIERUNG VON FACHHOCHSCHUL-LEISTUNGEN DURCH DEN KANTON ZURICH ausserkantonale Fachhochschulen / Konkordatsschulen FHV CHF 25 062 380 i 1 1,3%

Mehr

Institut für Verwaltungs-Management. Forschung, Entwicklungen und Dienstleistungen für die Gemeinden

Institut für Verwaltungs-Management. Forschung, Entwicklungen und Dienstleistungen für die Gemeinden Institut für Verwaltungs-Management Forschung, Entwicklungen und Dienstleistungen für die Gemeinden Suisse Public 21. 24. Juni 2011 Pascal Reist, Wissenschaftlicher Mitarbeiter 1 Welche Vorteile haben

Mehr

CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2014

CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2014 CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2014 Zürcher Fachhochschule Certificate of Advanced Studies (CAS) Sensorik Kosten Die Teilnahmegebühren

Mehr

Qualitätsmanagement im Studium

Qualitätsmanagement im Studium Qualitätsmanagement im Studium In der Agrar- und Ernährungswirtschaft nimmt die Bedeutung an Qualitätsmanagement stetig zu. Besonders häufig werden hierfür Oecotrophologen eingesetzt, die sich auf das

Mehr

Begrüssung. SPF Industrietag 21. März 2012. Prof. Dr. Hermann Mettler Rektor

Begrüssung. SPF Industrietag 21. März 2012. Prof. Dr. Hermann Mettler Rektor Begrüssung SPF Industrietag 21. März 2012 Prof. Dr. Hermann Mettler Rektor Die Fachhochschullandschaft Schweiz 7+2 FH s bilden die schweizerische Fachhochschullandschaft Fachhochschule Ostschweiz (FHO)

Mehr

Zürcher Fachhochschule

Zürcher Fachhochschule 1 Institut für Lebensmittel- und Getränkeinnovation Dr. Jürg Buchli (Fachstellenleiter) Telefon: 058 934 5373 E-Mail: juerg.buchli@zhaw.ch Dr. Claudia Müller (wissenschaftliche Mitarbeiterin) Telefon:

Mehr

CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2016

CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2016 CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2016 Zürcher Fachhochschule Certificate of Advanced Studies (CAS) Sensorik Kosten Die Teilnahmegebühren

Mehr

Weiterbildung 2015. Zürcher Fachhochschule

Weiterbildung 2015. Zürcher Fachhochschule Weiterbildung 2015 Zürcher Fachhochschule 1 2 Inhalt Editorial 5 Weiterbildung schafft neue Perspektiven Weiterbildungskurse 6 Lebensmittelrecht 14 Qualitätsmanagement und Lebensmittelsicherheit 28 Mikrobiologie

Mehr

KTI Projektförderung. Zolligkofen, 14.10.14

KTI Projektförderung. Zolligkofen, 14.10.14 KTI Projektförderung Zolligkofen, 14.10.14 1 2 KTI-Projekt Hochschulen Wissenschaftliches Know-how Forschungsinfrastruktur Unternehmen Unternehmerisches Know-how Wissenschaftliche Ziele Stand der Technik,

Mehr

Agro Food Innovationparks im Ausland: Lernen von anderen. Dr. Frank Burose Geschäftsführer Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, Weinfelden

Agro Food Innovationparks im Ausland: Lernen von anderen. Dr. Frank Burose Geschäftsführer Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, Weinfelden Agro Food Innovationparks im Ausland: Lernen von anderen Dr. Frank Burose Geschäftsführer Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft, Weinfelden Lernen von anderen Andere Parks: Organisation, Strukturen &

Mehr

Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft

Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft Hochschule Anhalt Anhalt University of Applied Sciences Kooperation Wirtschaft und Wissenschaft Unternehmerfrühstück 14. Mai 2013 in Bernburg Hochschule Anhalt - Aufgaben o Studium und Lehre o Forschung

Mehr

30 NEU Mikrobiologische Lebensmittelanalytik mittels klassischer Methoden nach ISO

30 NEU Mikrobiologische Lebensmittelanalytik mittels klassischer Methoden nach ISO Mikrobiologie 26 28 Mikrobiologische Arbeitstechniken, Lebensmittelanalytik und Labororganisation 30 NEU Mikrobiologische Lebensmittelanalytik mittels klassischer Methoden nach ISO 32 Mikrobielle Lebensmittelsicherheit

Mehr

BFH - Fachbereich Gesundheit

BFH - Fachbereich Gesundheit http://1stofall.tumblr.com/#30798672676 BFH - Fachbereich Gesundheit Disziplin Ernährung und Diätetik Berner SwissFood Fachhochschule TechDay 21.06.2013 Haute école spécialisée bernoise Bern University

Mehr

SPF Industrietag. Alex Simeon. Rapperswil, 4. März 2015

SPF Industrietag. Alex Simeon. Rapperswil, 4. März 2015 SPF Industrietag Alex Simeon Rapperswil, 4. März 2015 Inhalt Allgemeine Informationen Lehre Weiterbildung Angewandte Forschung und Entwicklung / Dienstleistungen (af&e/dl) 2 Studierendenwohnheim 3 Forschungszentrum

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies in Lebensmittelrecht. Studiengang Zürcher Fachhochschule

CAS Certificate of Advanced Studies in Lebensmittelrecht. Studiengang Zürcher Fachhochschule CAS Certificate of Advanced Studies in Lebensmittelrecht Studiengang 2017 www.zhaw.ch/cas-lebensmittelrecht Zürcher Fachhochschule Certificate of Advanced Studies in Lebensmittelrecht CAS als Fernlernkurs

Mehr

Das ABC des Cloud Computing

Das ABC des Cloud Computing Das ABC des Cloud Computing Prof. Dr. Stella Gatziu Grivas Leiterin Kompetenzschwerpunkt Cloud Computing, FHNW Alpiq Cloud Anlass, Olten November 2014 Das ABC des Cloud Computing Amazing Because Cloud

Mehr

Einführung einer ganzheitlichen Stakeholdermanagement Lösung für die ZHAW

Einführung einer ganzheitlichen Stakeholdermanagement Lösung für die ZHAW Einführung einer ganzheitlichen Stakeholdermanagement Lösung für die ZHAW Swiss CRM Forum, 13. Juni 2013 Eliane Briner, ZHAW Mattias Langner, ELCA 0 Agenda Ausgangslage für CRM-Vorhaben bei der ZHAW Von

Mehr

BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor

BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor BMBF- Beispiele der internationalen akademischen Bildung im Wassersektor Forschung und Bildung weltweit vernetzen IPSWaT International Postgraduate Studies in Water Technologies Förderung hochqualifizierter

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Mai 2009) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf die

Mehr

Food Science. 03-titel-3 + bold Master of Occus. Lebensmittelwissenschaft. Informationen zum Studium. 03-titel-5 As aliquia natum quo quequiaerorae.

Food Science. 03-titel-3 + bold Master of Occus. Lebensmittelwissenschaft. Informationen zum Studium. 03-titel-5 As aliquia natum quo quequiaerorae. Food Science Lebensmittelwissenschaft Informationen zum Studium 03-titel-3 + bold Master of Occus 03-titel-5 As aliquia natum quo quequiaerorae. Studium Lebensmittelwissenschaft - Für wen? Für wen ist

Mehr

1.2 Die Studiengangleitung wird von der Programmleitung zweier beteiligter Institute (ILGI, IUNR) der ZHAW wahrgenommen.

1.2 Die Studiengangleitung wird von der Programmleitung zweier beteiligter Institute (ILGI, IUNR) der ZHAW wahrgenommen. Studienordnung für die Zertifikatslehrgänge (CAS) - Food Sociology and Nutrition - Food Finance and Supply Chain Management - Food Quality Insight - Food Responsibility - Food Product and Sales Management

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Februar 2011) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf

Mehr

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies

Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies Master of Science (MSc) International Food Business and Consumer Studies kooperatives Masterprogramm der Fachhochschule Fulda und Universität Kassel Prof. Dr. Friedrich-Karl Lücke and Helga Keil, M.A.

Mehr

Angewandte Forschung und Entwicklung Ernährung und Diätetik. Mehrwert für die Bevölkerung und für Individuen. Gesundheit

Angewandte Forschung und Entwicklung Ernährung und Diätetik. Mehrwert für die Bevölkerung und für Individuen. Gesundheit Angewandte Forschung und Entwicklung Ernährung und Diätetik Mehrwert für die Bevölkerung und für Individuen Gesundheit Vision und Auftrag Wir schaffen neues Wissen und sind als Anbieter von Forschung zu

Mehr

24.06.2015 EIN GENERATIONENPROJEKT

24.06.2015 EIN GENERATIONENPROJEKT 24.06.2015 EIN GENERATIONENPROJEKT Wie funktioniert der Innovationspark Zürich Nutzung Vernetzung, räumliche Nähe Volkswirtschaftlicher Nutzen Sondernutzung: Forschungs-, Entwicklungsund Innovationstätigkeiten

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Tourismus-, Hotelund Eventmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat

Mehr

Biotechnologie (Bachelor) Biotechnologie (Master)

Biotechnologie (Bachelor) Biotechnologie (Master) Liste der ausstehenden Lehrveranstaltungen WS 14/15 Biotechnologie (Bachelor) verantwortliche/r Grundlagen der Mikrobiologie Mikrobiologie I Grundlagen Genetik/ Technische und Industrielle Mikrobiologie

Mehr

SSAGK Event zu Instandhaltung & Immobilienmanagement,

SSAGK Event zu Instandhaltung & Immobilienmanagement, SAP (Schweiz) AG, Regensdorf Freitag, 4. April 2014 SSAGK Event zu Instandhaltung & Immobilienmanagement, Forschungs- und Entwicklungsprojekte in FM in Healthcare als Beispiel das Leistungszuordnungsmodell

Mehr

Naturwissenschaften heute für morgen studieren

Naturwissenschaften heute für morgen studieren Naturwissenschaften heute für morgen studieren Die Fakultät 26. April 2013 2. FAU-Elterninfotag Prof. Dr. Andreas Burkovski www.nat.fau.de 2 Die Fakultät Zahlen (WS 2012/2013) ca. 5400 Studierende, davon:

Mehr

Studienkompass 2014/15

Studienkompass 2014/15 Bachelor-Studium Lebensmitteltechnologie Studienkompass 2014/15 Wir verstehen Lebensmittel Zürcher Fachhochschule Editorial Wädenswil, August 2014 Liebe Studierende Herzlich willkommen am «ILGI» dem Institut

Mehr

AG Bildung: Bildungswege im Bereich Food & Human Safety, Stand 14.03.2012

AG Bildung: Bildungswege im Bereich Food & Human Safety, Stand 14.03.2012 AG : swege im Bereich Food & Human Safety, Stand 14.03.2012 (U BN= Universität Bonn, HS BRS= Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, UNU-EHS = UN University, Institute for Environment & Human Security) Themengebiet

Mehr

Umsetzung der Massnahmen im Bereich Aus- und Weiterbildung durch die Pädagogische Hochschule Zürich

Umsetzung der Massnahmen im Bereich Aus- und Weiterbildung durch die Pädagogische Hochschule Zürich Umsetzung der Massnahmen im Bereich Aus- und Weiterbildung durch die Pädagogische Hochschule Zürich Prof. Dr. Susanne Metzger Pädagogische Hochschule Zürich 0 Umsetzung der Massnahmen durch die PH Zürich

Mehr

MNT. Micro- and Nanotechnology. Berufsbegleitendes Masterprogramm. Master of Science, M.Sc.

MNT. Micro- and Nanotechnology. Berufsbegleitendes Masterprogramm. Master of Science, M.Sc. MNT Micro- and Nanotechnology Berufsbegleitendes Masterprogramm Master of Science, M.Sc. MNT ist eine internationale Kooperation der FH Vorarlberg, Schloss Hofen, der Interstaatlichen Hochschule für Technik

Mehr

MSc in Life Sciences Food, Nutrition and Health. Fachbereich Gesundheit Hochschule für Agrar-, Forstund Lebensmittelwissenschaften HAFL

MSc in Life Sciences Food, Nutrition and Health. Fachbereich Gesundheit Hochschule für Agrar-, Forstund Lebensmittelwissenschaften HAFL MSc in Life Sciences Food, Nutrition and Health An den Schnittstellen zwischen Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften warten neue, interessante Herausforderungen auf gut ausgebildete Spezialist/innen:

Mehr

Gesundheit. Bild 28.4 cm x 8 cm. Wie verläuft der Berufseinstieg nach einem Bachelor-Studium in einem Gesundheitsberuf?

Gesundheit. Bild 28.4 cm x 8 cm. Wie verläuft der Berufseinstieg nach einem Bachelor-Studium in einem Gesundheitsberuf? Gesundheit Wie verläuft der Berufseinstieg nach einem Bachelor-Studium in einem Gesundheitsberuf? Schaffert, René (1); Bänziger, Andreas (1) Mit Unterstützung von: Juvalta-Graf, Sibylle (1); Becker, Heidrun

Mehr

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb

Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Kompetenznetzwerk Ernährungswirtschaft Thurgau (KNW-E) Projektbeschrieb Stand 23. August 2010 1 Ernährungswirtschaft im Thurgau Die Initiative Auf Initiative der Thurgauer Wirtschaftsverbände (Industrie-

Mehr

Übersicht. 1 Geltungsbereich

Übersicht. 1 Geltungsbereich Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science der Lebensmitteltechnologie / Food Science and Technology des Fachbereichs V der Technischen Fachhochschule Berlin Gemäß 71 Abs. 1, Satz 1, Nr. 1

Mehr

Gesundheit Institute für Ergotherapie und Physiotherapie Weiterbildungskurse Handtherapie

Gesundheit Institute für Ergotherapie und Physiotherapie Weiterbildungskurse Handtherapie Gesundheit Institute für Ergotherapie und Physiotherapie Weiterbildungskurse Handtherapie Zürcher Fachhochschule www.zhaw.ch Anwendung von Fragebögen in der Handtherapie Erweiterte Sichtweisen in der Handtherapie

Mehr

Finanzierung der Schweizer Hochschulen

Finanzierung der Schweizer Hochschulen Finanzierung der Schweizer Hochschulen VPH Kongress Perspektiven der privaten Hochschulen in Europa Berliner Campus der ECPS 19. November 2011, 15.00-15:30 Uhr Prof. Jürg Kessler, Rektor Hochschule für

Mehr

Bioengineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Life Sciences

Bioengineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Life Sciences Bioengineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Life Sciences Bioengineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum Wintersemester Studiendauer:

Mehr

Departement N. Z-SO-N Anhang MSc Facility Management STGJ15. gültig für die Studienjahrgänge mit Start ab 2015. genehmigt am 30.8.

Departement N. Z-SO-N Anhang MSc Facility Management STGJ15. gültig für die Studienjahrgänge mit Start ab 2015. genehmigt am 30.8. Version: 2.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium Anhang zur Studienordnung Master of Science in Facility Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Departement Life Sciences und

Mehr

Masterstudium Life Sciences Vertiefung Food and Beverage Innovation. Masterstudium auf einen Blick Seite 3. Ziele, Mentoring und Perspektiven Seite 4

Masterstudium Life Sciences Vertiefung Food and Beverage Innovation. Masterstudium auf einen Blick Seite 3. Ziele, Mentoring und Perspektiven Seite 4 Masterstudium Life Sciences Vertiefung Food and Beverage Innovation Masterstudium auf einen Blick Seite 3 Ziele, Mentoring und Perspektiven Seite 4 Master Thesis Seite 7 Aufbau Masterstudium Seite 8 Über

Mehr

Intelligente Logistik mit RFID und Trends 2013 +

Intelligente Logistik mit RFID und Trends 2013 + Intelligente Logistik mit RFID und Trends 2013 + Impulsvortrag Wirtschaftsförderung Untere Saar, 8.10.2012 Prof. Dr. Steffen H. Hütter Agenda Ergebnisse Qbing-Trendbarometer 2013 Forschungsgruppen Qbing

Mehr

Certificate of Advanced Studies (CAS) Gartentherapie. Zürcher Fachhochschule

Certificate of Advanced Studies (CAS) Gartentherapie. Zürcher Fachhochschule Certificate of Advanced Studies (CAS) Gartentherapie Zürcher Fachhochschule In der Gartentherapie dienen Pflanzen und Gartenaktivitäten dazu, die Gesundheit des Menschen zu erhalten und zu fördern. Wissenschaftliche

Mehr

Mikrobiologie 28 Kursangebote-ILGI-2014-v12.indd :51

Mikrobiologie 28 Kursangebote-ILGI-2014-v12.indd :51 Mikrobiologie 28 30 Pathogene Bakterien, Indikatororganismen und Verderbskeime in Lebensmitteln Grundlagen und Bedeutung 32 Grundkurs, Modul 1: Mikrobiologische Arbeitstechniken 34 Grundkurs, Modul 2:

Mehr

Weiterbildung 2016. Zürcher Fachhochschule

Weiterbildung 2016. Zürcher Fachhochschule Weiterbildung 2016 Zürcher Fachhochschule 1 2 Inhalt Editorial 5 Unsere Weiterbildung für Ihre persönliche Weiterentwicklung Weiterbildungskurse 6 Lebensmittelrecht 14 Qualitätsmanagement und Lebensmittelsicherheit

Mehr

INTERNATIONAL OLIVE OIL AWARD ZURICH

INTERNATIONAL OLIVE OIL AWARD ZURICH REGLEMENT 11 th INTERNATIONAL OLIVE OIL AWARD ZURICH 2012 & REGLEMENT 2012 Deutsch 1 Art. 1. Veranstalter / Partner Veranstalter: ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Department Life

Mehr

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik s Studizu Mechanical Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studiengangs:

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Gesundheitsmanagement: Prävention, Sport und Bewegung Privat studieren - staatlich abschließen Das

Mehr

Studierende der HAW Hamburg

Studierende der HAW Hamburg Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hochschulverwaltung/PSt-ASc 12.06.2015 der HAW Hamburg Sommersemester 2015 1 2 3 4 5 w = Beurlaubte Design, Medien Information (DMI) Design Information

Mehr

Flensburg University of Applied Sciences. FH Flensburg Fachbereich Technik

Flensburg University of Applied Sciences. FH Flensburg Fachbereich Technik Flensburg University of Applied Sciences Flensburg University of Applied Sciences Structure Number of Students 3,700 Department of Business 3 Bachelor, 3 Master Department of Technology 9 Bachelor, 3 Master

Mehr

Hitzebedingte Mortalität und mögliche Adaptionsmassnahmen

Hitzebedingte Mortalität und mögliche Adaptionsmassnahmen Departement für Epidemiologie und Public Health Bereich Umwelt und Gesundheit Physikalische Risiken und Gesundheit Hitzebedingte Mortalität und mögliche Adaptionsmassnahmen Damiano Urbinello 20. Mai 2015

Mehr

Media Kit. smart living lab Route de la Fonderie 8 Postfach 487 1701 Freiburg. www.smartlivinglab.ch

Media Kit. smart living lab Route de la Fonderie 8 Postfach 487 1701 Freiburg. www.smartlivinglab.ch Media Kit smart living lab Route de la Fonderie 8 Postfach 487 1701 Freiburg www.smartlivinglab.ch Inhaltsverzeichnis 1. Vision... 2 2. Die Entstehung des Projektes... 3 3. Tätigkeiten des smart living

Mehr

Die fünf Netzwerke der Wirtschaftstransferbeauftragten werden gefördert vom Land M-V aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie von allen

Die fünf Netzwerke der Wirtschaftstransferbeauftragten werden gefördert vom Land M-V aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie von allen Die fünf Netzwerke der Wirtschaftstransferbeauftragten werden gefördert vom Land M-V aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie von allen Hochschulen und Kammern des Landes M-V. Wirtschaftstransferbeauftragte

Mehr

Konferenz SIGNO-Strategieförderung

Konferenz SIGNO-Strategieförderung Konferenz SIGNO-Strategieförderung BMWi / PtJ am 19.03.10 Dr. Frank-Roman Lauter Leiter der Geschäftsentwicklung des Berlin-Brandenburg Centrums für Regenerative Therapien Charite Summit 17.03.10 Translationszentrum

Mehr

SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN

SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN Zürcher Tagung 2012 SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN Ivan Bütler Compass Security AG, Switzerland ivan.buetler@csnc.ch Compass Security AG Werkstrasse 20 Postfach 2038 CH-8645 Jona Tel.+41 55-214 41 60

Mehr

Sportwissenschaft studieren am ISPW, Universität Bern. Die Institutsperspektive: Studiengänge, Profil und Erwartungen an Studierende

Sportwissenschaft studieren am ISPW, Universität Bern. Die Institutsperspektive: Studiengänge, Profil und Erwartungen an Studierende Sportwissenschaft studieren am ISPW, Universität Bern Die Institutsperspektive: Studiengänge, Profil und Erwartungen an Studierende Strategische Ausrichtung ISPW Sportwissenschaft als interdisziplinäres

Mehr

SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN

SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN Zürcher Tagung 2012 SICHERHEITSPRÜFUNGEN ERFAHRUNGEN Ivan Bütler Compass Security AG, Switzerland ivan.buetler@csnc.ch Compass Security AG Werkstrasse 20 Postfach 2038 CH-8645 Jona Tel.+41 55-214 41 60

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009

PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 PERFORMANCE MANAGEMENT FORUM 2009 FOKUS AUF DAS WESENTLICHE So steuern Sie die zentralen Erfolgsfaktoren in Ihrer Organisation Entscheidendes Wissen aus Praxis und Wissenschaft für CEO, CFO, Controller,

Mehr

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch

Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten. Masterstudiengänge an der NTB. www.ntb.ch Ein Studium, das Früchte trägt HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Masterstudiengänge an der NTB www.ntb.ch HEUTE weiterbilden MORGEN ernten Stillt Ihren Wissenshunger. Ein Masterstudium an der NTB. Als Sir

Mehr

Industrie 4.0 Strategie der Coop. 2. Swiss Food & Beverage Automation- Forum, D. Gremaud

Industrie 4.0 Strategie der Coop. 2. Swiss Food & Beverage Automation- Forum, D. Gremaud Industrie 4.0 Strategie der Coop 2 Industrie 4.0 - Strategie der Coop Im Rahmen der LoBOS-Projekte sind die Herausforderungen an das Wissen und Verständnis von Industrie 4.0 gestiegen. Gunst nutzen neue

Mehr

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers

Das Beste aus beide We te? Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers Das Beste aus beide We te? ua it tse t i u u d Perspe tive www.cas.dhbw.de des dua e Studiums - Ber i 29. Prof. Dr. phil. habil. Ulf-Daniel Ehlers September 2015 30.09.201 5 DUALE HOCHSCHULE 9 Standorte

Mehr

Lehrgang. Gartengestaltung. Zürcher Fachhochschule

Lehrgang. Gartengestaltung. Zürcher Fachhochschule Lehrgang Gartengestaltung Zürcher Fachhochschule Im Fokus des Lehrgangs steht der Privatgarten mit seinen Herausforderungen an die Gestalterin und an den Gestalter. Wie werden Materialien und Pflanzen

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP)

School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) School of Engineering Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) Zürcher Fachhochschule www.zhaw.ch/idp Forschung & Entwicklung Das Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) Das Institut

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Die EFRE-Förderperiode 2014-2020 in Schleswig-Holstein

Die EFRE-Förderperiode 2014-2020 in Schleswig-Holstein Die EFRE-Förderperiode 2014-2020 in Schleswig-Holstein Tagung EU-Fördermanagement in der Kiel Region am 10. April 2014 im Kieler Rathaus Rüdiger Balduhn, 1 Zielsetzungen der Europäischen Kommission Unterstützung

Mehr

Regensburg - Stadt des Wissens

Regensburg - Stadt des Wissens Regensburg - Stadt des Wissens Regensburg - Geschichte trifft auf Innovation Regensburg befindet sich heute in einer Blütezeit, wie es die Stadt in ihrer Geschichte nur selten erleben durfte. Regensburg

Mehr

03.09.2013 NDS RUE 1. Inhalt. Konsequenzen aus dem 6.SEB: Was will der Bund erreichen?

03.09.2013 NDS RUE 1. Inhalt. Konsequenzen aus dem 6.SEB: Was will der Bund erreichen? Konsequenzen aus dem 6.SEB: Was will der Bund erreichen? Nationale Fachtagung der SGE Liliane Bruggmann, Leiterin Sektion Ernährungspolitik Inhalt 1. Internationalen Grundlagen 2. Nationalen Grundlagen:

Mehr

Das GREENLAND Projekt

Das GREENLAND Projekt Das GREENLAND Projekt Sanfte Sanierung schwermetallbelasteter Flächen (Gentle remediation of trace element contaminated land) (FP7 KBBE 266124) Dr. Ingo Müller als Vertreter des Projektkonsortiums Inhalt

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor- Studiengang Food Processing Technologie

Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor- Studiengang Food Processing Technologie Satzung des Fachbereichs Maschinenbau und Wirtschaft der Fachhochschule Lübeck über das Studium im Bachelor- Studiengang Food Processing Technologie und Management (Studienordnung Food Processing Technologie

Mehr

Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.v.

Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.v. Seite 1 gegründet 14.12.2006 Intralogistik-Netzwerk in Baden-Württemberg e.v. Die Intralogistik in Baden-Württemberg findet zusammen! Seite 2 Wo finden Sie qualifizierte Mitarbeiter? Wie effizient ist

Mehr

Master program Integrated Building Systems

Master program Integrated Building Systems Master program Integrated Building Systems Dr. Kristina Orehounig Chair of Building physics (Prof. Jan Carmeliet) Institute of Technology in Architecture - ETH Zurich Kristina Orehounig 07.07.2016 1 Überblick

Mehr

Nestlé. Berlin, 20.02.2008 2

Nestlé. Berlin, 20.02.2008 2 Nachhaltige Landwirtschaft und deren Bedeutung für die Lebensmittelindustrie Precision Farming kommt! Berlin, 20.02.2008 Eduard Bruckner Nestlé / Agriculture Nestlé Lebensmittelproduzent 98'458 mio CHF

Mehr

ITV + ITCF von der Idee bis zur Innovation: Textilforschung vom Rohstoff bis zum Produkt

ITV + ITCF von der Idee bis zur Innovation: Textilforschung vom Rohstoff bis zum Produkt Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Innovation Day 21. August 2014 ITV + ITCF von der Idee bis zur Innovation: Textilforschung vom Rohstoff bis zum Produkt Prof. Dr.-Ing. Götz T. Gresser Institutsleiter

Mehr

Zertifizierungsstelle für Konformitätsbewertungen in den Bereichen Lebensmittel und Futtermittel entsprechend

Zertifizierungsstelle für Konformitätsbewertungen in den Bereichen Lebensmittel und Futtermittel entsprechend Zertifizierungsstelle für Konformitätsbewertungen in den Bereichen Lebensmittel und Futtermittel entsprechend - den Anforderungen des BRC Global Standard Food für Lebensmittelverarbeitung in allen Produktkategorien

Mehr