Computerlinguistik im Service Management eine neue Suche für TOPdesk

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Computerlinguistik im Service Management eine neue Suche für TOPdesk"

Transkript

1 Computerlinguistik im Service Management eine neue Suche für TOPdesk Anna Hunecke Diplom Computerlinguistin TOPdesk

2 Inhalt TOPdesk Suchen in TOPdesk Lucene Lucene in TOPdesk

3 TOPdesk Entwickelt Service-Management Software TOPdesk Hauptsitz in Delft Niederlassungen in Deutschland, England und Belgien Ca. 320 Mitarbeiter Ca Kunden In 6 Sprachen übersetzt

4 Service Management Kundenservice (Helpdesk) Interner Helpdesk-Support Verwaltung von IT-Hardware und Software Planung von Projekten und Aktivitäten

5 Service Management in TOPdesk Standardsoftware Verschiedene Module o Besuchermanagement o Reservierungsmanagement o etc.

6 Aufbau von TOPdesk Daten werden in einer Datenbank abgelegt Ein zentraler Server Nutzer greifen über den Webbrowser auf TOPdesk zu

7

8 Suchen Im Laufe der Zeit sammeln sich viele Daten und vor allem Wissen in der TOPdesk-Datenbank an Eine benutzerfreundliche Suche ist wichtig

9 Suchen in TOPdesk bisher Schnell Nur Volltextsuche möglich Syntax: AND, OR, NOT, Suchindex in der Datenbank gespeichert o Datenbankgröße wird verdoppelt (z.b. 10,5 GB von 20 GB in TOPhelp) o Suchen belastet den normalen Verkehr mit der Datenbank o Generieren des Index ist langsam

10 So soll die neue Suche aussehen Unterstützung für eine vielfältigere Syntax, vor allem Wildcards und Fuzzy Suche Suche soll mindestens genauso schnell sein wie die alte

11 Lucene Open-Source Java Bibliothek zum Erzeugen und Durchsuchen von Textindizes Unterstützt eine reichhaltige Syntax Wird unter anderem von der Wikipedia und Monster verwendet

12 Wie funktioniert Lucene? Schritt 1: Indizieren

13 Wie funktioniert Lucene? Schritt 2: Suchen

14 Wie funktioniert Lucene? Schritt 1: Indizieren

15 Indizieren: Dokumente Typischerweise ist ein Dokument ein Artikel, Kapitel in einem Buch oder eine HTML-Seite Dokumente sind strukturiert: Titel, Abschnitt, Paragraph... Dokumente können Meta-Informationen haben: Autor, Datum, Thema... Dokumentstruktur und Metadaten können in Lucene mit Feldern dargestellt werden

16 Indizieren: Analyzer Analyzer (oder besser, Tokenizer) verwandelt den Text des Dokuments in Tokens: o Entfernung von Satz- und Leerzeichen o Entfernung von Funktionswörtern o Morphologische Analyse Verschiedene Analyzer für Lucene verfügbar

17 Indizieren: Index Enthält Terme (= Wort + Dokumentfeld) Invertierter Index: Listet die Dokumente in denen ein Term vorkommt Term1 -> doc15, doc50,... Term2 -> doc39, doc40, Außerdem Meta-Informationen über den Term o o o Term frequency Position Document frequency

18 Demo Analyzer

19 Wie funktioniert Lucene? Schritt 2: Suchen

20 Suchen: Query Vielfältige Query Syntax: o AND, OR, NOT o Phrasen o Wildcards o Fuzzy search o Intervall o Suche in einzelnen Feldern möglich

21 Suchen: Analyzer Zur Suche muss derselbe Analyzer verwendet werden wie bei der Erstellung des Suchindex

22 Suchen: Scoring score(q,d) = coord(q, d) * querynorm(q) * [tf(t in d) * idf(t)² * t.getboost() * norm(t, d)] Siehe:

23 Suchen: Scoring score(q,d) = coord(q, d) * querynorm(q) * [tf(t in d) * idf(t)² * t.getboost() * norm(t, d)] Term Frequency Siehe:

24 Suchen: Scoring score(q,d) = coord(q, d) * querynorm(q) * [tf(t in d) * idf(t)² * t.getboost() * norm(t, d)] Term Frequency Inverted Document frequency Siehe:

25 Suchen: Scoring score(q,d) = Menge der Query-Terme im Dokument coord(q, d) * querynorm(q) * [tf(t in d) * idf(t)² * t.getboost() * norm(t, d)] Term Frequency Inverted Document frequency Siehe:

26 Suchen: Scoring score(q,d) = Menge der Query-Terme im Dokument Normalisierungsfaktor coord(q, d) * querynorm(q) * [tf(t in d) * idf(t)² * t.getboost() * norm(t, d)] Term Frequency Inverted Document frequency Siehe:

27 Suchen: Scoring score(q,d) = Menge der Query-Terme im Dokument Normalisierungsfaktor coord(q, d) * querynorm(q) * [tf(t in d) * idf(t)² * t.getboost() * norm(t, d)] Term Frequency Inverted Document frequency Term boost Siehe:

28 Suchen: Scoring score(q,d) = Menge der Query-Terme im Dokument Normalisierungsfaktor coord(q, d) * querynorm(q) * [tf(t in d) * idf(t)² * t.getboost() * norm(t, d)] Term Frequency Siehe: Inverted Document frequency Term boost - Document boost - Feld boost - Längennormalisierung

29 Demo Rezeptindex

30 Lucene in TOPdesk: Index Für jedes Modul ein eigener Index Jedes Modul hat seine eigene Tabelle Jeder Eintrag in einer Tabelle in der Datenbank entspricht einem Dokument Die Spalten der Tabelle sind die Felder des Dokuments

31 Lucene in TOPdesk: Analyzer Verzicht auf linguistische Analyse Benutzung des Standard-Analyzers: o Entfernung von Satz- und Leerzeichen o Nur kleine Buchstaben o Erkennung von geläufigen Abkürzungen

32 Lucene in TOPdesk: Suchen Standardmäßig fuzzy Suche über alle Felder des Dokuments (=alle Spalten der Tabelle) Ergebnisse werden in einer Tabelle angezeigt Relevanz-Anzeige mit Pseudo- Prozentwerten

33 Benutzereingabe: error (+(+((vrijetekst3:error~0.5 vrijetekst4:error~0.5 vrijetekst5:error~0.5 attvrijetekst4:error~0.5 extrabpersoonid:error~0.5 attvrijetekst5:error~0.5 ref_actiedoordynanaaml1:error~0.5 ref_soortmelding:error~0.5 korteomschrijving:error~0.5 verzoek:error~0.5 extraapersoonid:error~0.5 ref_domein:error~0.5 attvrijememo1:error~0.5 attvrijememo2:error~0.5 attvrijememo3:error~0.5 attvrijememo4:error~0.5 attvrijememo5:error~0.5 actie:error~0.5 ref_afdeling:error~0.5 ref_actiedoordynanaam:error~0.5 ref_specificatie:error~0.5 aanmeldernaam:error~0.5 vrijememo5:error~0.5 vrijememo4:error~0.5 aantekeningen:error~0.5 vrijememo3:error~0.5 vrijememo2:error~0.5 extraaid:error~0.5 ref_object:error~0.5 ref_configuratie:error~0.5 registratienummer:error~0.5 ref_debnummer:error~0.5 ref_vestiging:error~0.5 attvrijetekst2:error~0.5 externnummer:error~0.5 vrijememo1:error~0.5 attvrijetekst3:error~0.5 attvrijetekst1:error~0.5 vrijetekst2:error~0.5 vrijetekst1:error~0.5 ref_budgethouder:error~0.5 extrabid:error~0.5 naam:error~0.5)) +((vrijetekst3:9090~0.5 vrijetekst4:9090~0.5 vrijetekst5:9090~0.5 attvrijetekst4:9090~0.5 extrabpersoonid:9090~0.5 attvrijetekst5:9090~0.5 ref_actiedoordynanaaml1:9090~0.5 ref_soortmelding:9090~0.5 korteomschrijving:9090~0.5 verzoek:9090~0.5 extraapersoonid:9090~0.5 ref_domein:9090~0.5 attvrijememo1:9090~0.5 attvrijememo2:9090~0.5 attvrijememo3:9090~0.5 attvrijememo4:9090~0.5 attvrijememo5:9090~0.5 actie:9090~0.5 ref_afdeling:9090~0.5 ref_actiedoordynanaam:9090~0.5 ref_specificatie:9090~0.5 aanmeldernaam:9090~0.5 vrijememo5:9090~0.5 vrijememo4:9090~0.5 aantekeningen:9090~0.5 vrijememo3:9090~0.5 vrijememo2:9090~0.5 extraaid:9090~0.5 ref_object:9090~0.5 ref_configuratie:9090~0.5 registratienummer:9090~0.5 ref_debnummer:9090~0.5 ref_vestiging:9090~0.5 attvrijetekst2:9090~0.5 externnummer:9090~0.5 vrijememo1:9090~0.5 attvrijetekst3:9090~0.5 attvrijetekst1:9090~0.5 vrijetekst2:9090~0.5 vrijetekst1:9090~0.5 ref_budgethouder:9090~0.5 extrabid:9090~0.5 naam:9090~0.5))))

34

35 Lucene in TOPdesk: Autocomplete Während der Benutzereingabe werden Vervollständigungsvorschläge mit Hilfe von Wildcard-Suche gemacht Beispiel: print wird zu print* expandiert und alle möglichen Terme aufgelistet

36

37 Lucene in TOPdesk: Erweiterte Suche Erweiterte Möglichkeiten für Benutzer, die sich mit der Query-Syntax nicht auskennen Suche per Feld beginnt mit, ist gleich und enthält möglich

38

39 Lucene in TOPdesk: Erweiterte Suche Problemnummer: "P 0512" : +(+(+spanfirst(naam:p, 1) +naam:0512*) Kurzbeschreibung: "print" : +(spanfirst(korteomschrijving:printer, 1) spanfirst(korteomschrijving:printing, 1)))

40

41 Lucene im Vergleich zu vorherigem Suchindex Suchindex viel kleiner (300MB für TOPhelp) Index wird nicht in der Datenbank gespeichert Suchen auch möglich während Index neu gebaut/ aktualisiert wird Indizieren ist schneller (15 Minuten statt 10 Stunden für TOPhelp) fuzzy Suche

42 Fragen?

Übersicht. Grundidee des Indexing Lucene Wichtige Methoden und Klassen Lucene Indizierungsbeispiele Lucene Suchbeispiele Lucene QueryParser Syntax

Übersicht. Grundidee des Indexing Lucene Wichtige Methoden und Klassen Lucene Indizierungsbeispiele Lucene Suchbeispiele Lucene QueryParser Syntax Indizierung Lucene Übersicht Grundidee des Indexing Lucene Wichtige Methoden und Klassen Lucene Indizierungsbeispiele Lucene Suchbeispiele Lucene QueryParser Syntax Grundideen und Ziel des Indexing Effizientes

Mehr

Praktikum Information Retrieval Wochen 12: Suchmaschine

Praktikum Information Retrieval Wochen 12: Suchmaschine Praktikum Information Retrieval Wochen 12: Suchmaschine Melikka Khosh-Niat Matthias Jordan 23. Mai 3. Juni 2011 Lösungen: Upload bis 3. Juni 2011 Aktuelle Informationen, Ansprechpartner, Material und Upload

Mehr

Übung Medienretrieval WS 07/08 Thomas Wilhelm, Medieninformatik, TU Chemnitz

Übung Medienretrieval WS 07/08 Thomas Wilhelm, Medieninformatik, TU Chemnitz 02_Grundlagen Lucene Übung Medienretrieval WS 07/08 Thomas Wilhelm, Medieninformatik, TU Chemnitz Was ist Lucene? (1) Apache Lucene is a high-performance, full-featured text search engine library written

Mehr

Jakarta Lucene. Eine Java-Bibliothek zur Suchindex-Erstellung. Seminararbeit Tilman Schneider

Jakarta Lucene. Eine Java-Bibliothek zur Suchindex-Erstellung. Seminararbeit Tilman Schneider Jakarta Lucene Eine Java-Bibliothek zur Suchindex-Erstellung Seminararbeit Tilman Schneider 2004 Tilman Schneider Seminararbeit: Jakarta Lucene Folie 1 Agenda Definition: Suchmaschine Vorstellung von Jakarta

Mehr

Java für Computerlinguisten

Java für Computerlinguisten Java für Computerlinguisten 4. Computerlinguistische Anwendungen Christian Scheible Institut für Maschinelle Sprachverarbeitung 30. Juli 2009 Christian Scheible Java für Computerlinguisten 30. Juli 2009

Mehr

Suchen und Finden mit Lucene und Solr. Florian Hopf 04.07.2012

Suchen und Finden mit Lucene und Solr. Florian Hopf 04.07.2012 Suchen und Finden mit Lucene und Solr Florian Hopf 04.07.2012 http://techcrunch.com/2010/08/04/schmidt-data/ Suche Go Suche Go Ergebnis 1 In Ergebnis 1 taucht der Suchbegriff auf... Ergebnis 2 In Ergebnis

Mehr

Motivation Komponenten Konfiguration Modifikationen Suchmaschine Literatur. colibri Search. Eine Literatursuchmaschine für Fremdsprachenlerner

Motivation Komponenten Konfiguration Modifikationen Suchmaschine Literatur. colibri Search. Eine Literatursuchmaschine für Fremdsprachenlerner colibri Search Eine suchmaschine für Fremdsprachenlerner Seminar für Computerlinguistik Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg 11. Januar 2010 Überblick 1 2 3 4 5 colibri Search colibri Search ist eine

Mehr

Suchmaschinen mit Lucene und SEMS

Suchmaschinen mit Lucene und SEMS Suchmaschinen mit Lucene und SEMS lizenzfrei it consulting gmbh rainer dollinger dollinger@lizenzfrei.at www.lizenzfrei.at Vorstellung Unsere Schwerpunkte Beratung Umsetzung (z.b. Nagios, Lucene, Typo3)

Mehr

RIS-ABFRAGEHANDBUCH REICHS-, STAATS- UND BUNDESGESETZBLATT 1848 1940

RIS-ABFRAGEHANDBUCH REICHS-, STAATS- UND BUNDESGESETZBLATT 1848 1940 RIS-ABFRAGEHANDBUCH REICHS-, STAATS- UND BUNDESGESETZBLATT 1848 1940 1 Überblick Die Dokumentation der Reichs-, Staats- und Bundesgesetzblätter 1848 bis 1940 ist eine Teilapplikation des Rechtsinformationssystems

Mehr

Search Evolution von Lucene zu Solr und ElasticSearch

Search Evolution von Lucene zu Solr und ElasticSearch Search Evolution von Lucene zu Solr und ElasticSearch 20.06.2013 Florian Hopf @fhopf http://www.florian-hopf.de Index Indizieren Index Suchen Index Term Document Id Analyzing http://www.flickr.com/photos/quinnanya/5196951914/

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Die Suche in Liferay Portal

Die Suche in Liferay Portal Die Suche in Liferay Portal Unternehmen brauchen für ihre Mitarbeiter Portale, die es ihnen ermöglichen, auf die verschiedenen relevanten Applikationen und deren Datenbestände schnell zuzugreifen. Eine

Mehr

Search-Driven Applications. Florian Hopf, freiberuflicher Softwareentwickler Tobias Kraft, exensio GmbH

Search-Driven Applications. Florian Hopf, freiberuflicher Softwareentwickler Tobias Kraft, exensio GmbH Search-Driven Applications Florian Hopf, freiberuflicher Softwareentwickler Tobias Kraft, exensio GmbH Agenda Motivation Aufbau der Such-Datenstruktur Anwendungsfälle Fallstricke Was ist Suche? Was wollen

Mehr

RIS-ABFRAGEHANDBUCH REGIERUNGSVORLAGEN

RIS-ABFRAGEHANDBUCH REGIERUNGSVORLAGEN RIS-ABFRAGEHANDBUCH REGIERUNGSVORLAGEN 1 Überblick Die Dokumentation der Regierungsvorlagen ist eine Teilapplikation des Rechtsinformationssystems der Republik Österreich (RIS) und wird vom Bundeskanzleramt

Mehr

Datenbanken und Informationssysteme

Datenbanken und Informationssysteme Datenbanken und Informationssysteme Information Retrieval: Konzepte und Beispiele Burkhardt Renz Fachbereich MNI TH Mittelhessen Wintersemester 2015/16 Übersicht Konzepte des Information Retrieval Architektur

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

WMS Block: Management von Wissen in Dokumentenform PART: Text Mining. Myra Spiliopoulou

WMS Block: Management von Wissen in Dokumentenform PART: Text Mining. Myra Spiliopoulou WMS Block: Management von Wissen in nform PART: Text Mining Myra Spiliopoulou WIE ERFASSEN UND VERWALTEN WIR EXPLIZITES WISSEN? 1. Wie strukturieren wir Wissen in nform? 2. Wie verwalten wir nsammlungen?

Mehr

RIS-ABFRAGEHANDBUCH LANDESGESETZBLATT AUTHENTISCH

RIS-ABFRAGEHANDBUCH LANDESGESETZBLATT AUTHENTISCH RIS-ABFRAGEHANDBUCH LANDESGESETZBLATT AUTHENTISCH 1 Überblick Im Zuge der Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle 2012 wurde in das Bundes- Verfassungsgesetz (B-VG) der neue Artikel 101a eingefügt, der den

Mehr

Exposé zur Studienarbeit. 04. August 2010

Exposé zur Studienarbeit. 04. August 2010 Exposé zur Studienarbeit Relevanzranking in Lucene im biomedizinischen Kontext Christoph Jacob Betreuer: Phillipe Thomas, Prof. Dr. Ulf Leser 04. August 2010 1. Motivation Sucht und ihr werdet finden dieses

Mehr

Hibernate Search. Unterstützung laufender Java Projekte. Perfect Match Rent-a-team Coaching on the project Inhouse Outsourcing

Hibernate Search. Unterstützung laufender Java Projekte. Perfect Match Rent-a-team Coaching on the project Inhouse Outsourcing Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Version: 1.0 www.oio.de info@oio.de Java, XML und Open Source seit 1998 ) Software Factory ) ) Object Rangers ) ) Competence Center) Schlüsselfertige

Mehr

design kommunikation development

design kommunikation development http://www.dkd.de dkd design kommunikation development Apache Solr - A deeper look Stefan Sprenger, Developer dkd Olivier Dobberkau, Geschäftsführer dkd Agenda Einführung Boosting Empfehlungen Ausblick

Mehr

5 Highlights der Windows Vista-Oberfläche

5 Highlights der Windows Vista-Oberfläche 5 Highlights der Windows Vista-Oberfläche 5.1 Startmenü und Desktopsuche 5.1.1 Kernpunkte: Die langsam aufklappende Ansicht Alle Programme von Windows XP wurde entfernt. Es werden immer alle Programme

Mehr

SharePoint Kurzreferenz

SharePoint Kurzreferenz Das Programm SharePoint ermöglicht die Kommunikation zwischen mehreren Teams eines Projektes, vollkommen unabhängig vom ihrem jeweiligem Ort. Nach einer kurzen Anleitung können Sie bereits grundlegende

Mehr

Frilo.Document.Designer

Frilo.Document.Designer Erstellt am 19. Februar 2011 Letzte Änderung am 10. Juni 2011 Version 4.2011.1.2 Seite 1 von 8 Inhalt 1 Erste Schritte...4 1.1 Arbeiten in der Verwaltung FCC und Erstellen eines Dokumentes...4 1.2 Erstellen

Mehr

Hallo TihoDocs, Word-Kurs für Doktoranden - Inhalt. Inhaltsverzeichnis 1

Hallo TihoDocs, Word-Kurs für Doktoranden - Inhalt. Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis 1 Hallo TihoDocs, diese Seiten können euch vielleicht helfen, die Dissertation leichter zu gliedern und zu formatieren. Sie wurden im Word-Kurs für Doktoranden zusammengestellt und sind

Mehr

EÅF=äáîáåÖJÉ=^d. Scheduler Modul

EÅF=äáîáåÖJÉ=^d. Scheduler Modul EÅF=äáîáåÖJÉ=^d Scheduler Modul 4.1.1 Oktober 2006 Scheduler Modul Benutzerhandbuch Standard 4.1.1 Oktober 2006 2006 living-e AG Alle Rechte vorbehalten. Printed in Germany Die living-e AG gibt keine Garantie

Mehr

PyLucene. Installation, Verwendung, Probleme, Lösungen. DZUG -Tagung 2010. Stefan Schwarzer, SSchwarzer.com info@sschwarzer.com

PyLucene. Installation, Verwendung, Probleme, Lösungen. DZUG -Tagung 2010. Stefan Schwarzer, SSchwarzer.com info@sschwarzer.com PyLucene Installation, Verwendung, Probleme, Lösungen DZUG -Tagung 2010 Stefan Schwarzer, SSchwarzer.com info@sschwarzer.com Dresden, Germany, 2010-09-17 PyLucene Stefan Schwarzer, info@sschwarzer.com

Mehr

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen

Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen 27.10.2004 Dipl.Ing. Dirk Osterkamp/@com 1 Die eigene, persönliche Webseite der Fakultät mittels Imperia (CMS) pflegen Zusammenhang

Mehr

Dehnbarer Begriff Verteiltes Suchen mit Elasticsearch

Dehnbarer Begriff Verteiltes Suchen mit Elasticsearch Dehnbarer Begriff Verteiltes Suchen mit Elasticsearch Dr. Halil-Cem Gürsoy halil-cem.guersoy@adesso.de www.adesso.de ...über mich 15 Jahre Entwicklung und Beratung 'Software Architect' bei adesso AG, Dortmund

Mehr

Multipool/Multiserver-Setup

Multipool/Multiserver-Setup B E N U T Z E R D O K U M E N TA T I O N ( A L E P H I N O 5. 0 ) Multipool/Multiserver-Setup Alephino Version 5.0 1/9 Zuletzt aktualisiert: 04.07.2014 1 EINFÜHRUNG...3 2 DEFINITION AM SERVER...3 2.1../ETC/ALEPHINO.CFG...3

Mehr

Views in SQL. 2 Anlegen und Verwenden von Views 2

Views in SQL. 2 Anlegen und Verwenden von Views 2 Views in SQL Holger Jakobs bibjah@bg.bib.de, holger@jakobs.com 2010-07-15 Inhaltsverzeichnis 1 Wozu dienen Views? 1 2 Anlegen und Verwenden von Views 2 3 Schreibfähigkeit von Views 3 3.1 Views schreibfähig

Mehr

RIS-ABFRAGEHANDBUCH DISZIPLINARKOMMISSIONEN, BERUFUNGSKOMMISSION, DISZIPLINAROBERKOMMISSION

RIS-ABFRAGEHANDBUCH DISZIPLINARKOMMISSIONEN, BERUFUNGSKOMMISSION, DISZIPLINAROBERKOMMISSION RIS-ABFRAGEHANDBUCH DISZIPLINARKOMMISSIONEN, BERUFUNGSKOMMISSION, DISZIPLINAROBERKOMMISSION 1 Überblick Die Judikaturdokumentation der Disziplinarkommissionen (zb jene in den Bundesministerien, den Landesschulräten

Mehr

SharePoint 2013. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2014 ISBN: 978-3-86249-372-2 SHPSO2013

SharePoint 2013. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2014 ISBN: 978-3-86249-372-2 SHPSO2013 SharePoint 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort für Site Owner 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, November 2014 SHPSO2013 ISBN: 978-3-86249-372-2 5 SharePoint 2013 für Site Owner 5 Mit Bibliotheken und Listen arbeiten

Mehr

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt.

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt. Versionshinweise McAfee Web Reporter Version 5.2.0 Dieses Dokument enthält Informationen zu McAfee Web Reporter Version 5.2.0. Weitere Informationen finden Sie an folgenden Stellen: Hilfe In Web Reporter

Mehr

Perceptive Document Composition

Perceptive Document Composition Systemvoraussetzungen Version: 6.0.1 Erstellt von Product Knowledge, R&D Datum August 2015 Inhalt Perceptive Document Composition Systemvoraussetzungen... 3 Perceptive Document Composition WebClient Systemvoraussetzungen...

Mehr

User Guide: PsycINFO, PsycARTICLES

User Guide: PsycINFO, PsycARTICLES Search Interfaces: via EBSCOhost stehen verschiedene Suchmasken zur Verfügung, u.a.: Basic Search: Geben Sie Ihre Suchbegriffe in die Suchbox ein. Öffnen Sie die Search Options und wählen Sie den Search

Mehr

Indexstrukturen in XML

Indexstrukturen in XML Seminar XML und Datenbanken Indexstrukturen in XML Vanessa Schäfer 07.02.2003 Übersicht Einführung Indexstrukturen in XML Ein Vergleich SphinX vs. Lore Zusammenfassung und Ausblick Seminar XML und Datenbanken

Mehr

Dokumentenverwaltung

Dokumentenverwaltung Aktivieren der Dokumentenverwaltung Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung ist ein Modul und wird über Ihre Lizenzdatei freigeschaltet. Ist die Dokumentenverwaltung in der Lizenzdatei nicht aktiviert,

Mehr

Antwortzeitverhalten von Online Storage Services im Vergleich

Antwortzeitverhalten von Online Storage Services im Vergleich EPOD Encrypted Private Online Disc Antwortzeitverhalten von Online Storage Services im Vergleich Fördergeber Förderprogramm Fördernehmer Projektleitung Projekt Metadaten Internet Foundation Austria netidee

Mehr

Kapitel. Arbeiten mit archivierten E-Mails

Kapitel. Arbeiten mit archivierten E-Mails Kapitel Arbeiten mit archivierten E-Mails 60 MailStore Server Bedienungsanleitung 4 Arbeiten mit archivierten E-Mails 4.1 ^½½ ½K½ MailStore ordnet alle archivierten E-Mails in eine MailStore-eigene Ordnerstruktur

Mehr

F.A.Q verpura: FAQ Seite 1 von 7

F.A.Q verpura: FAQ Seite 1 von 7 F.A.Q Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 2 Wie funktioniert die Suche in Tabellen?...4 3 Wie mache ich einen Barverkauf mit Barcodescanner?...4 4 Wie mache ich einen Barverkauf ohne Barcodescanner?...4 5

Mehr

SUCHMASCHINEN XAPIAN. Michael Strzempek FH Wiesbaden, 5. Juni 2008

SUCHMASCHINEN XAPIAN. Michael Strzempek FH Wiesbaden, 5. Juni 2008 SUCHMASCHINEN XAPIAN Michael Strzempek FH Wiesbaden, 5. Juni 2008 INHALT 1. Motivation 2. Prinzip / Vokabular 3. Xapian 4. Omega 5. Datenbank Indizierung 6. Levenshtein Distanz 7. Boolesche Suche 8. Probabilistische

Mehr

ecall sms & fax-portal

ecall sms & fax-portal ecall sms & fax-portal Beschreibung des Imports und Exports von Adressen Dateiname Beschreibung_-_eCall_Import_und_Export_von_Adressen_2015.10.20 Version 1.1 Datum 20.10.2015 Dolphin Systems AG Informieren

Mehr

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012 Access 2010 Grundlagen für Anwender inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA 3 Access 2010 - Grundlagen für Anwender 3 Daten in Formularen bearbeiten

Mehr

NTT DATA Helpdesk Benutzerhandbuch

NTT DATA Helpdesk Benutzerhandbuch NTT DATA Helpdesk Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1 Login... 2 2 Helpdesk... 3 2.1 Homepage... 3 2.1.1 Ticketauswahl... 4 2.1.2 Tabellenvoreinstellungen... 4 2.1.3 Berichte, Auswahl der Einträge in

Mehr

Inhalt Im Main-Netz einloggen:... 2 Im Main-Netz registrieren:... 2 Gruppen in Unser Echo:... 2 Gruppe beitreten:... 2 Gruppe anlegen:...

Inhalt Im Main-Netz einloggen:... 2 Im Main-Netz registrieren:... 2 Gruppen in Unser Echo:... 2 Gruppe beitreten:... 2 Gruppe anlegen:... Inhalt Im Main-Netz einloggen:... 2 Im Main-Netz registrieren:... 2 Gruppen in Unser Echo:... 2 Gruppe beitreten:... 2 Gruppe anlegen:... 3 Beiträge schreiben:... 3 Bildergalerie erstellen/bearbeiten:...

Mehr

Benutzerdokumentation

Benutzerdokumentation Benutzerdokumentation Konzepte Anmeldung am System Um den Projektplaner verwenden zu können, bedarf es keiner Registrierung. Wenn Sie bereits einen FH-Account haben, loggen Sie sich einfach mit Ihrem Usernamen

Mehr

GEORG-WWW. Online-Kundenmodul. Handbuch-Online-Kunden.docx 1

GEORG-WWW. Online-Kundenmodul. Handbuch-Online-Kunden.docx 1 GEORG-WWW Online-Kundenmodul Handbuch-Online-Kunden.docx 1 Impressum Westwall 8 47608 Geldern tel. 02831 89395 fax. 02831 94145 e-mail info@geosoft.de internet www.geosoft.de Handbuch-Online-Kunden.docx

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

Scandio SEBOL Search

Scandio SEBOL Search : : :, München Inhalt 1. Was ist SEBOL?...3 2. Index-Server...4 2.1. Warteschlange zur Indizierung...4 2.2. Plugin-Abarbeitung...4 2.3. Erweiterte Lucene-Indizierung...4 2.4. Index-Verteilung und Management...5

Mehr

Welche Textklassifikationen gibt es und was sind ihre spezifischen Merkmale?

Welche Textklassifikationen gibt es und was sind ihre spezifischen Merkmale? Text Welche Textklassifikationen gibt es und was sind ihre spezifischen Merkmale? Textklassifikationen Natürliche bzw. unstrukturierte Texte Normale Texte ohne besondere Merkmale und Struktur Semistrukturierte

Mehr

Blatt - 1 -

Blatt - 1 - 09.08.2010 Blatt - 1 - Was ist das Doku-System Es ist ein Datenbanksystem in dem grenzenlos und deren Beziehungen gespeichert werden können. Es ist keine Verwaltung von Dateien und deren Inhalte. Es ist

Mehr

ICON-Contacts ist der Nachfolger der bei ICON bisher verwendeten Expertendatenbank VTS. Das Programm gibt es in zwei Ausführungen:

ICON-Contacts ist der Nachfolger der bei ICON bisher verwendeten Expertendatenbank VTS. Das Programm gibt es in zwei Ausführungen: ICON-Contacts - das Konzept... 1 ICON-Contacts... 1 ICON-Contacts Web... 1 Welche Arten der Suche gibt es?... 2 By name or number... 2 Full text search... 2 Specifying certain criteria as part of a boolean

Mehr

Alternativen zur OpenText Suche. 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne

Alternativen zur OpenText Suche. 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne Alternativen zur OpenText Suche 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne Übersicht Allgemeines zur Suche Die OpenText Common Search Indexierung ohne DeliveryServer

Mehr

Lernprogramm. EDS Anpassung für Administratoren. support.ebsco.com

Lernprogramm. EDS Anpassung für Administratoren. support.ebsco.com Lernprogramm EDS Anpassung für Administratoren support.ebsco.com Willkommen beim Tutorial für die Anpassung des EBSCO Discovery Service. Hier sehen wir, welche Anpassungsoptionen für EDS im EBSCOadmin

Mehr

BenutzerInnenhandbuch Datenbankservice / MetaLib

BenutzerInnenhandbuch Datenbankservice / MetaLib BenutzerInnenhandbuch Datenbankservice / MetaLib Erstellt vom Team E-Ressourcen Kontakt: datenbanken.ub@univie.ac.at Dezember 2011 1 Einleitung... 3 1. Datenbanken... 5 Datenbanken Titelsuche... 5 Datenbanken

Mehr

RIS-ABFRAGEHANDBUCH BUNDESKOMMUNIKATIONSSENAT

RIS-ABFRAGEHANDBUCH BUNDESKOMMUNIKATIONSSENAT RIS-ABFRAGEHANDBUCH BUNDESKOMMUNIKATIONSSENAT 1 Überblick Die Judikaturdokumentation des Bundeskommunikationssenates ist eine Teilapplikation des Rechtsinformationssystems der Republik Österreich (RIS)

Mehr

libreka! Content Backoffice

libreka! Content Backoffice libreka! Anleitung zur Einstellung und Verwaltung Ihrer Titel über das libreka! v 1.4 1 Inhalt 1 ÜBER DIESES DOKUMENT... 3 2 DAS BACKOFFICE... 3 2.1 Aufruf und Anmeldung... 3 2.2 Menü Titel Status / Zugriffsbeschränkungen...

Mehr

RSS-Feeds. Zentraler Informatikdienst der Universität Wien. Gerhard Mayer. Stand: April 2014, TYPO3-Version 4.5

RSS-Feeds. Zentraler Informatikdienst der Universität Wien. Gerhard Mayer. Stand: April 2014, TYPO3-Version 4.5 4-2014 RSS-Feeds RSS-Feed RSS-Feeds Zentraler Informatikdienst der Universität Wien Gerhard Mayer Stand: April 2014, TYPO3-Version 4.5 Dieses Skriptum ist eine Begleitunterlage der Schulungen des Zentralen

Mehr

Volltextsuche mit Lucene & Lupy

Volltextsuche mit Lucene & Lupy Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Seminar für Computerlinguistik HS: Information Retrieval PD Dr. Karin Haenelt WS 26/7 Enikö Gross Alina Tokarczyk 22.1.27 Inhalt Lucene Lupy Was ist Lucene? Aufbau

Mehr

Bedienungsanleitung InterpretBank 3 (Version 3.102) Deutsche Version der Bedienungsanleitung: Michael Gacek Korrektur: Michaela Sedlak

Bedienungsanleitung InterpretBank 3 (Version 3.102) Deutsche Version der Bedienungsanleitung: Michael Gacek Korrektur: Michaela Sedlak Bedienungsanleitung InterpretBank 3 (Version 3.102) Deutsche Version der Bedienungsanleitung: Michael Gacek Korrektur: Michaela Sedlak InterpretBank InterpretBank ist ein modulares Tool, das die DolmetscherInnen

Mehr

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista

Installation: So installieren Sie Windows XP pannenfrei neben Windows Vista Installation: So installieren Sie Windows I 51/1 Wer heutzutage einen neuen PC oder ein neues Notebook kauft, findet in der Regel ein installiertes Windows Vista vor. Wenn Sie nicht auf das gewohnte Windows

Mehr

Write-N-Cite eine Kurzanleitung

Write-N-Cite eine Kurzanleitung Write-N-Cite eine Kurzanleitung Write-N-Cite ist ein Zusatzprogramm, mit dessen Hilfe es RefWorks-Abonnenten möglich ist, innerhalb ihrer Textverarbeitung eine abgespeckte Version von RefWorks zu nutzen.

Mehr

OKB-000091 Die MS SQL-Volltextsuche für organice SQL einrichten

OKB-000091 Die MS SQL-Volltextsuche für organice SQL einrichten OKB-000091 Die MS SQL-Volltextsuche für organice SQL einrichten Dienstag, 16. August 2005 16:55 FAQ-Nr: OKB-000091 Betrifft: organice SQL Frage: Wie richte ich die Volltextindizierung des MS SQL-Servers

Mehr

Innovator 11 excellence. DDL importieren. Data-Definition-Language-Dateien in Datenbankschema importieren. HowTo. www.mid.de

Innovator 11 excellence. DDL importieren. Data-Definition-Language-Dateien in Datenbankschema importieren. HowTo. www.mid.de Innovator 11 excellence DDL importieren Data-Definition-Language-Dateien in Datenbankschema importieren HowTo www.mid.de Zweck In Innovator Data excellence können Sie mit dem DDL-Import Ihr physisches

Mehr

[accantum].hosted Übersicht

[accantum].hosted Übersicht Übersicht [accantum] Document Warehouse als webbasierte Dokumenten Archivlösung bietet Ihnen die Möglichkeit, strukturiert und benutzerfreundlich Dokumente abzulegen, zu suchen, anzuzeigen, downzuloaden

Mehr

Visendo Fax Printer Troubleshooting

Visendo Fax Printer Troubleshooting Visendo Fax Server und Windows TIFF IFilter Volltextsuche in TIFF-Bildern Mit dem TIFF IFilter stellt Windows ein Instrument zur Verfügung, das die Suche nach TIFF- Dokumenten basierend auf dem Textinhalt

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Windows Server 2012 Windows Server 2012 R2 Basis: HiScout 3.0 Datum: Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.3 Status: Freigegeben Dieses Dokument

Mehr

RIS-ABFRAGEHANDBUCH ERLÄSSE DER BUNDESMINISTERIEN

RIS-ABFRAGEHANDBUCH ERLÄSSE DER BUNDESMINISTERIEN RIS-ABFRAGEHANDBUCH ERLÄSSE DER BUNDESMINISTERIEN 1 Überblick Die Dokumentation von Erlässen (Rundschreiben, Mitteilungen, etc.) österreichischer Bundesministerien (mit Ausnahme des BM für Finanzen) ist

Mehr

Softwareentwicklungspraktikum Sommersemester 2007. Feinentwurf

Softwareentwicklungspraktikum Sommersemester 2007. Feinentwurf Softwareentwicklungspraktikum Sommersemester 2007 Feinentwurf Auftraggeber Technische Universität Braunschweig

Mehr

EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz

EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz EMC SourceOne TM für Microsoft SharePoint 7.1 Archivsuche Kurzreferenz Verwenden Sie die Archivsuche zur Suche nach und Wiederherstellung von SharePoint-Inhalten, die in EMC SourceOne archiviert wurden.

Mehr

NEUERUNGEN IN ALEPH VERSION 20 MIGRATION ALEPH VON V18 AUF V20 BEARBEITER: DANIELA DÖRR PETER KLIEN ANDREA KRONEISL BARBARA KRUMPAS OTTO OBERHAUSER

NEUERUNGEN IN ALEPH VERSION 20 MIGRATION ALEPH VON V18 AUF V20 BEARBEITER: DANIELA DÖRR PETER KLIEN ANDREA KRONEISL BARBARA KRUMPAS OTTO OBERHAUSER NEUERUNGEN IN ALEPH VERSION 20 MIGRATION ALEPH VON V18 AUF V20 BEARBEITER: DANIELA DÖRR PETER KLIEN ANDREA KRONEISL BARBARA KRUMPAS OTTO OBERHAUSER VERSION: 1.1 STAND: 10.08.2011 WWW.OBVSG.AT Hinweise

Mehr

Lucene. Volltextsuche mit Java. Georg Schumann

Lucene. Volltextsuche mit Java. Georg Schumann Lucene Volltextsuche mit Java Georg Schumann Fachhochschule Augsburg Baumgartnerstraße 16, 86161 Augsburg, Masterstudiengang Informatik E-Mail: gschu@fh-augsburg.de 5. Juli 2006 Kurzfassung: Überall in

Mehr

Erstellen von Formbriefen, Adressetiketten und Briefumschlägen ohne Serienbrief-Assistenten

Erstellen von Formbriefen, Adressetiketten und Briefumschlägen ohne Serienbrief-Assistenten Erstellen von Formbriefen, Adressetiketten und Briefumschlägen ohne Serienbrief-Assistenten Das Verfahren läuft in folgenden Schritten ab: Erstellen der Datenquelle Erstellen eines Textdokuments Einfügen

Mehr

GEORG WYDRA ZUM ARBEITEN MIT DRUCKFORMATVORLAGEN

GEORG WYDRA ZUM ARBEITEN MIT DRUCKFORMATVORLAGEN GEORG WYDRA ZUM ARBEITEN MIT DRUCKFORMATVORLAGEN 1 inweise zur Arbeit mit der Textbearbeitung 1.1 Zum Gebrauch von Dokumentvorlagen Druckformatvorlagen erleichtern die Arbeit mit Textbearbeitungsprogrammen.

Mehr

T:\Dokumentationen\Asseco_BERIT\Schulung\BERIT_LIDS7_Basiskurs\Impo rt_export\beritde_lt_do_20120918_lids7.basisschulung_import_export.

T:\Dokumentationen\Asseco_BERIT\Schulung\BERIT_LIDS7_Basiskurs\Impo rt_export\beritde_lt_do_20120918_lids7.basisschulung_import_export. LIDS 7 Import/Export Mannheim, 11.02.2013 Autor: Anschrift: Version: Status: Modifiziert von: Ablage: Christine Sickenberger - Asseco BERIT GmbH Asseco BERIT GmbH Mundenheimer Straße 55 68219 Mannheim

Mehr

Willkommen. Benutzerhandbuch für die OECD Online-Bibliothek

Willkommen. Benutzerhandbuch für die OECD Online-Bibliothek Willkommen Benutzerhandbuch für die OECD Online-Bibliothek Startseite Sie haben drei Möglichkeiten, zu den Studien und Statistiken der OECD zu gelangen: Klicken Sie oben auf die Kategorie, für die Sie

Mehr

CompuMaus-Brühl-Computerschulung Anleitung CMS-Joomla Version 2.5

CompuMaus-Brühl-Computerschulung Anleitung CMS-Joomla Version 2.5 Inhalt CompuMaus-Brühl-Computerschulung Als Administrator im Backend anmelden 1 Installation eines komfortablen Editor JCE 2 Stellen Sie den neuen Editor für den Administrator ein: 2 Schalten Sie nicht

Mehr

MayControl - Newsletter Software

MayControl - Newsletter Software MayControl - Newsletter Software MAY Computer GmbH Autor: Dominik Danninger Version des Dokuments: 2.0 Zusammenstellen eines Newsletters Zusammenstellen eines Newsletters Artikel

Mehr

Pixtacy-Anbindung an CleverReach.de

Pixtacy-Anbindung an CleverReach.de Pixtacy-Anbindung an CleverReach.de Stand: 17. Oktober 2014 2014 Virthos Systems GmbH www.pixtacy.de Einleitung Pixtacy verfügt ab Version 2.5 über eine Schnittstelle zu dem Online-Newslettertool CleverReach.de.

Mehr

PHRASEANET. Version 3.8 BENUTZER KURZANLEITUNG. Für mehrere Informationen, bitte besuchen Sie unsere offizielle Webseite: https://docs.phraseanet.

PHRASEANET. Version 3.8 BENUTZER KURZANLEITUNG. Für mehrere Informationen, bitte besuchen Sie unsere offizielle Webseite: https://docs.phraseanet. PHRASEANET Version 3.8 BENUTZER KURZANLEITUNG Für mehrere Informationen, bitte besuchen Sie unsere offizielle Webseite: https://docs.phraseanet.com INHALTSVERZEICHNIS : 1 EINLOGGEN 2 PHRASEANET MENÜLEISTE

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Information, Kommunikation, Administration (IKA) Unterrichtsbereich Information 1. Semester 1. Band. 1. Ausgabe, Mai 2014

Information, Kommunikation, Administration (IKA) Unterrichtsbereich Information 1. Semester 1. Band. 1. Ausgabe, Mai 2014 Information, Kommunikation, Administration (IKA) 1. Ausgabe, Mai 2014 Siegmund Dehn, Sabine Spieß sowie ein HERDT-Autorenteam Unterrichtsbereich Information 1. Semester 1. Band BS-IKA-I-1-1CC-813 3 IKA

Mehr

Seminararbeit. Effizientes Suchen mit Jakarta Lucene

Seminararbeit. Effizientes Suchen mit Jakarta Lucene zum Thema Effizientes Suchen mit Jakarta Lucene erarbeitet von Tilman Schneider betreut durch Prof. Klaus Gremminger Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...3 2 Grundlagen...5 2.1 Definition: Suchmaschine...5

Mehr

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition Diese Kurzanleitung soll Ihnen eine schnelle und einfache Bearbeitung Ihrer Seiten ermöglichen. Aus diesem Grunde kann hier nicht auf alle Möglichkeiten des eingesetzten Content-Management-Systems (CMS)

Mehr

6 Bilder und Dokumente verwalten

6 Bilder und Dokumente verwalten 6 Bilder und Dokumente verwalten Bilder und Dokumente können Sie im Funktionsmenü unter Dateiliste verwalten. Alle Bilder und Dokumente, die Sie über Ihre Inhaltsseiten hochgeladen haben, werden hier aufgelistet.

Mehr

JetViewSoft Versions Update von V1.30 auf V1.40

JetViewSoft Versions Update von V1.30 auf V1.40 JetViewSoft Versions Update von V1.30 auf V1.40 Auflage 1.00 02.07.2004 / rinted in Germany Versions Update - 02.07.2004 JetViewSoft - von V1.30 auf V1.40 Die Firma JETTER AG behält sich das Recht vor,

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Trennen der Druck- und der Online-Version.. 4 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikel-eigenschaften...

Mehr

4 INFORMATIONEN ABFRAGEN

4 INFORMATIONEN ABFRAGEN 4 INFORMATIONEN ABFRAGEN Sammeln von Daten ist eine Sache. Auf diese Daten aber jederzeit zugreifen zu können, das erfordert gute Strukturierung der Daten und ein Instrument, das diese Datenstruktur rasch

Mehr

[xima FormCycle] Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002

[xima FormCycle] Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002 Update von xima FormCycle V1 zu xima FormCycle V2 Version V2.0 00002 Marken xima ist eine eingetragene Marke der xima media GmbH. Tomcat, Google, Chrome, Windows, Mozilla, Firefox, Linux, JavaScript, Java

Mehr

SQL-Injection. Seite 1 / 16

SQL-Injection. Seite 1 / 16 SQL-Injection Seite 1 / 16 Allgemein: SQL (Structured Query Language) Datenbanksprache zur Definition von Datenstrukturen in Datenbanken Bearbeiten und Abfragen von Datensätzen Definition: SQL-Injection

Mehr

4 Aufzählungen und Listen erstellen

4 Aufzählungen und Listen erstellen 4 4 Aufzählungen und Listen erstellen Beim Strukturieren von Dokumenten und Inhalten stellen Listen und Aufzählungen wichtige Werkzeuge dar. Mit ihnen lässt sich so ziemlich alles sortieren, was auf einer

Mehr

Seminar Text- und Datamining Textmining-Grundlagen Erste Schritte mit NLTK

Seminar Text- und Datamining Textmining-Grundlagen Erste Schritte mit NLTK Seminar Text- und Datamining Textmining-Grundlagen Erste Schritte mit NLTK Martin Hacker Richard Schaller Künstliche Intelligenz Department Informatik FAU Erlangen-Nürnberg 16.05.2013 Gliederung 1 Vorverarbeitung

Mehr

4.4 Bibliotheksverwaltung

4.4 Bibliotheksverwaltung 4.4 Bibliotheksverwaltung 4.4.1 Aufgabe In einem Institut soll die Bibliothek mittels einer Access-Datenbank verwaltet werden. 1. Entwerfen Sie entsprechende Datenbankformulare, in denen folgende Datenelemente

Mehr

Roland Tilgner. Solution Architects & Team Coaching DEVELOPMENT. ORACLE TEXT AUS PL/SQL-SICHT Features und Möglichkeiten

Roland Tilgner. Solution Architects & Team Coaching DEVELOPMENT. ORACLE TEXT AUS PL/SQL-SICHT Features und Möglichkeiten Roland Tilgner Solution Architects & Team Coaching DEVELOPMENT ORACLE TEXT AUS PL/SQL-SICHT Features und Möglichkeiten ZURPERSON Roland Tilgner ZURFIRMA Roland Tilgner Solution Architects & Team Coaching

Mehr

BIB mehr als nur Bücher

BIB mehr als nur Bücher BIB mehr als nur Bücher Zugriffsorte Am Lehrstuhl In den Bibliotheken Sunray-Terminals Beschreibung unter http://www.ub.uni-bayreuth.de/sunray/index.html Drucken aus Browser nach pdf Speichern auf USB-Stick

Mehr

DBD::PO. Mit SQL GNU gettext PO-Files bearbeiten

DBD::PO. Mit SQL GNU gettext PO-Files bearbeiten DBD::PO Mit SQL GNU gettext PO-Files bearbeiten Über was ich heute spreche. Vom Quelltext bis zur mehrsprachigen Anwendung. Formate Irrwege Lösungen Am Anfang ist der Quelltext. print 'You can log out

Mehr

Besser crawlen, schneller finden

Besser crawlen, schneller finden Besser crawlen, schneller finden Suchmaschinen Im Allgemeinen und bei PANVISION Felix Fürer Björn Schmidt Panvision November 2013 Roadmap Entstehungsgeschichte Suchmaschinen Erweiterung der Fähigkeiten

Mehr

EndNote Web. Quick Reference Card THOMSON SCIENTIFIC

EndNote Web. Quick Reference Card THOMSON SCIENTIFIC THOMSON SCIENTIFIC EndNote Web Quick Reference Card Web ist ein webbasierter Service, der Studenten und Forschern beim Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten behilflich ist. ISI Web of Knowledge, EndNote

Mehr