IFRS aktuell. Inhalt. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. Juli 2012

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IFRS aktuell. Inhalt. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. Juli 2012"

Transkript

1 Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell Juli 2012 Inhalt EU-Endorsement... 2 Übersicht über neue Standards und Interpretationen... 2 Endgültige Veröffentlichungen... 3 Jährliche Verbesserungen der IFRS 2011 veröffentlicht... 3 Neue Implementierungshilfen für IFRS für kleine und mittelgroße Unternehmen veröffentlicht... 3 Entwürfe... 4 IFRS IC veröffentlicht zwei neue Interpretationsentwürfe... 4 Vorläufige Agenda-Entscheidungen des IFRS IC... 4 Diskussionen... 7 Themen der jüngsten IASB-Sitzung... 7 Themen der jüngsten IFRS IC-Sitzung... 8 Neuigkeiten zur Übernahme der geänderten Konsolidierungsstandards Projektplan Übersicht über die derzeitigen Projekte des IASB Übersicht über die derzeitigen Projekte des AFRAC Service Veröffentlichungen PwC Seminare...14 Veranstaltungen...14 Ansprechpartner... 15

2 IFRS aktuell Juli EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen Die nachfolgende Tabelle informiert über noch nicht oder erst in jüngerer Zeit von der EU übernommene Standards und Interpretationen (Endorsement). Im Falle einer bereits erfolgten Übernahme enthält das in der Tabelle genannte Datum einen Link zu der entsprechenden Verordnung, die im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht wurde. Änderung an IAS 1, Darstellung einzelner Posten des sonstigen Ergebnisses Änderung des IAS 19, Leistungen an Arbeitnehmer verbindliche Anwendung 1 ab Geschäftsjahr 2013 ab Geschäftsjahr 2013 Endorsement Veröffentlichung erfolgt am 6. Juni 2012 Veröffentlichung erfolgt am 6. Juni 2012 IFRS 10, Konzernabschlüsse ab Geschäftsjahr geplant für Q IFRS 11, Gemeinschaftliche Vereinbarungen ab Geschäftsjahr geplant für Q IFRS 12, Angaben zu Anteilen an anderen Unternehmen ab Geschäftsjahr geplant für Q IFRS 13, Bewertung mit dem beizulegenden Zeitwert ab Geschäftsjahr 2013 geplant für Q Neue Fassung des IAS 27, Einzelabschlüsse ab Geschäftsjahr geplant für Q Neue Fassung des IAS 28, Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen Änderungen an IFRS 1, Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards - Schwerwiegende Hochinflation und Beseitigung fixer Daten bei erstmaliger Anwendung der IFRS Änderung an IFRS 7, Finanzinstrumente: Angaben Saldierung von finanziellen Vermögenswerten und finanziellen Verbindlichkeiten Änderung an IAS 12, Latente Steuern: Realisierung zugrundeliegender Vermögenswerte Änderung an IAS 32, Finanzinstrumente: Darstellung - Saldierung von finanziellen Vermögenswerten und finanziellen Verbindlichkeiten IFRIC 20, Kosten der Abraumbeseitigung während des Abbaubetriebes im Tagebau Änderung an IFRS 1, Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards - Darlehen der öffentlichen Hand Verbesserungen der International Financial Reporting Standards (Mai 2012) IFRS 9, Finanzinstrumente und Änderungen an IFRS 9 und IFRS 7, Verpflichtender Anwendungszeitpunkt und Anhangangaben bei Übergang Änderung der Übergangsbestimmungen des IFRS 10,11 und 12 1 für Unternehmen mit kalendergleichem Geschäftsjahr ab Geschäftsjahr geplant für Q ab Geschäftsjahr 2012 geplant für Q ab Geschäftsjahr 2013 geplant für Q ab Geschäftsjahr 2012 geplant für Q ab Geschäftsjahr 2014 geplant für Q ab Geschäftsjahr 2013 geplant für Q ab Geschäftsjahr 2013 geplant für Q ab Geschäftsjahr 2013 geplant für Q ab Geschäftsjahr 2015 Entscheidung verschoben ab Geschäftsjahr 2013 geplant für Q Siehe aber die Ausführungen zu einer möglichen Verschiebung des verbindlichen Anwendungszeitpunkts für EU-Unternehmen unter Diskussionen. Der aktuelle Bericht zum Stand des Übernahmeprozesses der IFRS gemäß der EU- Rechnungslegungsverordnung der European Financial Reporting Advisory Group

3 IFRS aktuell Juli (EFRAG-Bericht) steht auf der Website der EFRAG zum Herunterladen zur Verfügung (Stand: 29. Juni 2012). Endgültige Veröffentlichungen Jährliche Verbesserungen der IFRS 2011 veröffentlicht Der International Accounting Standards Board (IASB) hat im Rahmen seines Prozesses zur jährlichen Vornahme kleinerer Verbesserungen von Standards und Interpretationen (Annual-Improvement-Prozess) einen weiteren Änderungsstandard (Annual Improvements to IFRSs Cycle) veröffentlicht. Dieser enthält Änderungen an fünf Standards (IFRS 1, IAS 1, IAS 16, IAS 32 sowie IAS 34), die alle erstmals zwingend rückwirkend in Berichtsperioden eines Geschäftsjahres, welches am oder nach dem 1. Jänner 2013 beginnt, anzuwenden sind. Eine frühere Anwendung ist zulässig. Neue Implementierungshilfen für IFRS für kleine und mittelgroße Unternehmen veröffentlicht Die SME Implementation Group des IASB, deren Aufgabe unter anderem die Unterstützung des IASB bei Fragen zur Implementierung der IFRS für kleine und mittelgroße Unternehmen (IFRS für KMU) ist, hat zwei weitere endgültige Implementierungshilfen in Form von Fragen und Antworten veröffentlicht. Diese stellen klar, dass IFRS 9, Finanzinstrumente, von Unternehmen, die nach den IFRS für KMU bilanzieren, nicht anwendbar ist (Q&A 2012/03) und kumulierte Währungsumrechnungsdifferenzen aus der Umrechnung des Abschlusses eines Tochterunternehmens in die Darstellungswährung des Konzerns, die gemäß Abschnitt 30 Paragraf 18 des IFRS für KMU im sonstigen Ergebnis (OCI) erfasst werden, bei Abgang des Tochterunternehmens nicht erfolgswirksam in der Gewinnund Verlustrechnung erfasst werden dürfen. Derartige Differenzen dürfen somit nicht recycelt werden (Q&A 2012/04). Die beiden Dokumente können über den folgenden Link heruntergeladen werden:

4 IFRS aktuell Juli Entwürfe IFRS IC veröffentlicht zwei neue Interpretationsentwürfe Das IFRS IC hat folgende zwei Interpretationsentwürfe veröffentlicht: Draft IFRIC Interpretation DI/2012/1, Durch die öffentliche Hand für die Teilnahme an einem spezifischen Markt erhobene Abgaben Draft IFRIC Interpretation DI/2012/2, Geschriebene Verkaufsoptionen auf nicht beherrschende Anteile Der erste Entwurf sieht Regelungen für Abgaben vor, die in Übereinstimmung mit IAS 37, Rückstellungen, Eventualverbindlichkeiten und Eventualforderungen, bilanziert werden. Er beschäftigt sich insbesondere mit der Definition einer für den Ansatz einer Rückstellung erforderlichen gegenwärtigen Verpflichtung und dem Zeitpunkt, wann im Abschluss des zur Zahlung der Abgabe verpflichteten Unternehmens eine entsprechende Schuld zu erfassen ist. Der zweite Entwurf schlägt vor, Folgeänderungen bei der Bewertung geschriebener Verkaufsoptionen auf nicht beherrschende Anteile (sog. NCI-Puts) verpflichtend in der Gewinn- und Verlustrechnung zu erfassen. Die Kommentierungsfrist zu den Entwürfen endet am 5. September 2012 (DI/2012/1) bzw. am 1. Oktober 2012 (DI/2012/2). Vorläufige Agenda-Entscheidungen des IFRS IC Im Rahmen seiner Mai-Sitzung 2012 entschied das IFRS IC vorläufig, die folgenden Fragestellungen nicht auf seine Agenda zu übernehmen. Einwendungen gegen diese Entscheidung können bis zum 26. Juli 2012 eingereicht werden. Die vorläufigen Agenda- Entscheidungen sollen in der September-Sitzung 2012 erneut diskutiert werden. IAS 16, Sachanlagen, IAS 38, Immaterielle Vermögenswerte und IAS 17, Leasingverhältnisse Kauf eines Nutzungsrechts für Grund und Boden An das IFRS IC wurde eine Anfrage zur Bilanzierung eines gekauften Nutzungsrechts für Grund und Boden gerichtet. Im zugrundeliegenden Sachverhalt war es Unternehmen aufgrund gesetzlicher Vorschriften nicht gestattet, Eigentumsrechte an Grundbesitz zu erwerben. Zulässig war lediglich der Kauf von Nutzungsrechten (Ausbeutung oder Bebauung) für Grund und Boden. Fraglich war in diesem Zusammenhang, ob das erworbene Nutzungsrecht als Sachanlagevermögen, immaterieller Vermögenswert oder Leasingverhältnis erfasst werden müsse. Das IFRS IC stellte zwar Charakteristiken eines Leasingverhältnisses fest, lehnte die Aufnahme der Fragestellung auf die Agenda aber aufgrund ihrer begrenzten Reichweite (nur relevant in einem bestimmten Rechtskreis) ab.

5 IFRS aktuell Juli IAS 19, Leistungen an Arbeitnehmer Bilanzierung von Contribution- Based Promises mögliche Auswirkungen durch die Überarbeitung des IAS 19 An das IFRS IC wurde die Frage gerichtet, ob sich durch die im Juni 2011 verabschiedeten Änderungen des IAS 19 (im Folgenden IAS 19R ) Auswirkungen auf die Bilanzierung sogenannter Contribution-Based Promises ergeben. Hierbei handelt es sich um Zusagen an Arbeitnehmer, deren Besonderheit darin besteht, dass sich der Verpflichtungsumfang aus einer tatsächlich erfolgten oder virtuellen Investition plus der Rendite auf diese ergibt. In der Praxis enthalten derartige Zusagen regelmäßig zusätzlich eine Renditegarantie, die der Arbeitgeber ausspricht. Das IFRIC IC stellte in diesem Zusammenhang fest, dass in IAS 19R Klarstellungen vorgenommen worden sind, die sich auf die Bilanzierung von Zusagen richten, die sogenannte Risk-Sharing Features enthalten. Hierbei handelt es sich um Zusagen, bei denen die Kosten einer Pensionszusage nicht nur vom Arbeitgeber, sondern auch vom Arbeitnehmer getragen werden. Dagegen sei bei der Verabschiedung von IAS 19R nicht beabsichtigt gewesen, auch die Bilanzierung von Contribution-Based Promises zu thematisieren, es sei denn, diese enthielten Risk-Sharing Features. Das IFRS IC wies abschließend darauf hin, die Bewertung von Contribution-Based Promises habe sich bereits nicht mehr im Anwendungsbereich der im Juni 2011 verabschiedeten Änderungen des IAS 19 befunden. Daher beschloss das IFRS IC die eingangs genannte eng fokussierte Fragestellung nicht auf seine Agenda zu setzen. Allerdings will das IFRS IC auf einer künftigen Sitzung einen Beschluss darüber herbeiführen, ob es sich mit der Thematik der Bilanzierung von Contribution-Based Promises grundsätzlich befassen wird. Zu diesem Zweck beauftragte das IFRS IC seinen Mitarbeiterstab, Vorschläge zu erarbeiten, auf welche Art und Weise man diese Thematik adressieren könnte, beispielsweise auf Grundlage des Entwurfs IFRIC D9 aus dem Jahre IAS 39, Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung Bilanzierungsfragen im Zusammenhang mit unterschiedlichen Aspekten der Restrukturierung griechischer Staatsanleihen An das IFRS IC wurde die Frage gerichtet, unter welchen Bedingungen die Restrukturierung griechischer Staatsanleihen nach IAS 39, Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung, zur vollständigen oder teilweisen Ausbuchung des Schuldinstruments beim Gläubiger führt. Im Einzelnen wurde gefragt: ob der Anteil alter Staatsanleihen, der gegen 20 neue griechische Anleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten und Zinssätzen ausgetauscht wurde, auszubuchen ist oder es sich beim zugrundeliegenden Sachverhalt lediglich um eine wesentliche Änderung der Vertragsbedingungen (Modification) oder eine Übertragung, die die Bedingungen für eine Ausbuchung nicht erfüllt, handelt, ob IAS 8, Rechnungslegungsmethoden, Änderungen von rechnungslegungsbezogenen Schätzungen und Fehler, auf den zugrundeliegenden Sachverhalt anwendbar sei, ob IAS 39.AG8 oder AG62 auf den zugrundeliegenden Sachverhalt anwendbar seien, wenn man zu der Auffassung gelange, dass die Schuldinstrumente nicht auszubuchen seien und was die angemessene Bilanzierung für die Besserungsscheine (sog. GDP-linked Securities) sei, die als Teil der Restrukturierung der griechischen Staatsanleihen ebenfalls ausgegeben wurden. Das IFRS IC stellte fest, dass der Begriff Übertragung (Transfer) in IAS 39 selber nicht definiert wird. Gemäß IAS übertrage ein Unternehmen einen finanziellen Vermögenswert aber unter anderem nur dann, wenn es sein vertragliches Anrecht auf den Bezug von Cashflows aus dem finanziellen Vermögenswert überträgt. Da im

6 IFRS aktuell Juli zugrundeliegenden Sachverhalt die Anleihen an den Emittenten (den Staat) zurückgegeben werden und nicht an eine andere Partei, geht das IFRS IC insofern nicht von einer Übertragung aus, so dass zu prüfen sei, ob gemäß IAS 39.17(a) eine Ausbuchung zu erfolgen habe. IAS 39.17(a) schreibt vor, dass ein Unternehmen einen finanziellen Vermögenswert nur dann ausbuchen darf, wenn sein vertragliches Anrecht auf Cashflows aus dem Vermögenswert ausläuft. Daher gilt es zu prüfen, ob die sich aus dem Austausch der Anleihen ergebenden Änderungen unter den Begriff Auslaufen subsumieren lassen. Aufgrund der Tatsache, dass IAS 39 nicht explizit auf die Tatsache eingeht, wann wesentliche Änderungen von finanziellen Vermögenswerten zu einer Ausbuchung führten, könnte IAS 8.11 herangezogen werden. Hierüber könnte eine Analogie zu den Vorschriften zur Ausbuchung finanzieller Schulden bei wesentlichen Änderungen (IAS 39.40) gezogen werden. Insofern sei bei wesentlichen Änderungen der Vertragsbedingungen (unabhängig davon, ob diese durch einen Austausch oder eine wesentliche Änderung der Vertragsbedingungen einer bestehenden Anleihe zustande kamen) eine Ausbuchung vorzunehmen. Im zugrundeliegenden Sachverhalt kommt das IFRS IC dabei zur Auffassung, dass sich aus der Restrukturierung eine wesentliche Änderung ergibt, so dass eine Vollausbuchung der alten Anleihen erforderlich ist. Die Frage nach einer möglichen Anwendung von IAS 39.AG 8 oder AG62 erübrige sich insofern. Zur Frage der Bilanzierung der erhaltenen Besserungsscheine (sog. GDP-linked Securities ), die lediglich einen Anspruch auf Zinszahlungen bei positiver Entwicklung des griechischen Bruttoinlandsprodukts beinhalten, wurde ausgeführt, dass der Fragesteller von der Annahme ausgehe, dass es sich bei Bindung an das griechische Bruttoinlandsprodukt um eine nicht finanzielle Variable handelt, die spezifisch für eine der Vertragsparteien sei, und somit das Instrument kein Derivat darstelle. Ob dies tatsächlich so sei, könne nicht kurzfristig im Rahmen einer Interpretation entschieden werden. Allerdings führte das IFRS IC aus, dass eine zwingende Klassifizierung als erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewertet nur dann erforderlich sei, wenn es sich tatsächlich um ein Derivat handeln würde. Sofern dies nicht der Fall sei, habe eine Klassifizierung als zur Veräußerung verfügbar zu erfolgen. Eine Einstufung in die Kategorien Kredite und Forderungen sowie bis zur Endfälligkeit zu haltende Finanzinstrumente sei hingegen nicht möglich. Eine Klarstellung des IAS 39 wurde vom IFRS IC nicht als erforderlich angesehen, zumal mit dem Hinweis, dass nach IFRS 9 ohnehin eine andere Klassifizierung von finanziellen Vermögenswerten vorzunehmen ist. Es wurde vorläufig entschieden, den Sachverhalt nicht auf die Agenda aufzunehmen.

7 IFRS aktuell Juli Diskussionen Themen der jüngsten IASB-Sitzung Der IASB erörterte teilweise gemeinsam mit dem FASB folgende Themen auf seiner Mai-Sitzung 2012: IFRS 9, Finanzinstrumente: Klassifizierung und Bewertung IASB und FASB entschieden vorläufig, für bestimmte Schuldinstrumente (sog. Eligible- Debt-Instruments) eine weitere Bewertungskategorie in IFRS 9 aufzunehmen, die es ermöglicht, Wertänderungen an diesen Instrumenten im sonstigen Ergebnis (OCI) zu erfassen. Diese soll als Bewertung zum beizulegenden Zeitwert durch das sonstige Ergebnis (Fair Value Through OCI) bezeichnet werden. Zu den Eligible-Debt- Instruments sollen finanzielle Vermögenswerte zählen, deren vertragliche Zahlungsströme ausschließlich Tilgung und Zinszahlungen auf ausstehende Rückzahlungsbeträge darstellen und die in einem Geschäftsmodell gehalten werden, welches sowohl das Ziel hat, durch Halten des finanziellen Vermögenswerts die vertraglich vereinbarten Zahlungsströme zu vereinnahmen als auch Verkäufe zu tätigen. Im Gegensatz dazu sind finanzielle Vermögenswerte, die gleiche Bedingungen erfüllen, aber in einem Geschäftsmodell gehalten werden, welches nur das Halten zur Vereinnahmung der vertraglichen Zahlungsströme vorsieht (ausschließliche Halteabsicht) weiterhin der Kategorie Bewertung zu fortgeführten Anschaffungskosten zuzuordnen. Alle übrigen finanziellen Vermögenswerte sind der Residualkategorie Bewertung zum beizulegenden Zeitwert zuzuordnen. Für Schuldinstrumente, die in die neu vorgesehene Kategorie Fair Value Through OCI fallen, sollen analog der zu fortgeführten Anschaffungskosten bewerteten Finanzinstrumente sowohl laufende Zinserträge als auch Wertminderungen aufgrund von Verschlechterungen der Kreditqualität sowie entsprechende Wertaufholungen in der Gewinn- und Verlustrechnung erfasst werden. Kumulierte Gewinne beziehungsweise Verluste aus Änderungen des beizulegenden Zeitwerts der Instrumente sind hingegen im OCI zu erfassen und bei Abgang des finanziellen Vermögenswerts über die Gewinn- und Verlustrechnung zu recyceln. Investmentgesellschaften Das IASB und FASB diskutierten über das grundsätzliche Vorgehen bei der Beurteilung, ob eine Investmentgesellschaft vorliegt. Beide Boards entschieden vorläufig, dass Grundlage der Beurteilung nicht die Erfüllung eines abschließenden Kriterienkatalogs sein sollte. Zur Beurteilung, ob ein Unternehmen eine Investmentgesellschaft ist, sei stattdessen die Erfüllung einer Definition unter Berücksichtigung weiterer Faktoren notwendig, wobei insbesondere auch Zweck und Ausgestaltung eines Unternehmens zu berücksichtigen seien. Beide Boards haben vorläufige Definitionen einer Investmentgesellschaft festgelegt, die jedoch noch nicht in allen Punkten deckungsgleich sind. Weiterhin wurde über entsprechende Anwendungsleitlinien beraten. Definition des Begriffs nicht monetärer Vermögenswert Das IFRS IC hatte eine Anfrage erhalten, ob ein Geschäftsbetrieb die Definitionskriterien eines nicht monetären Vermögenswerts erfüllt. Es stellte fest, dass diese Frage eng verknüpft ist mit einer bestehenden Unstimmigkeit zwischen Vorschriften des IAS 27, Konzern- und Einzelabschlüsse, und SIC-13, Gemeinschaftlich geführte Unternehmen Nicht monetäre Einlagen durch Partnerunternehmen, bezüglich der Erfassung von Gewinnen beziehungsweise Verlusten, die aus dem Verlust der Beherrschung über ein Tochterunternehmen, das in ein Gemeinschaftsunternehmen oder ein assoziiertes

8 IFRS aktuell Juli Unternehmen eingebracht wird, entstehen. IAS 27 sieht hierfür vor, den aus dem Verlust der Beherrschung resultierenden Gewinn beziehungsweise Verlust in voller Höhe zu realisieren, während SIC-13 die Realisation auf den Anteil beschränkt, der den anderen Anteilseignern zuzuordnen ist. Zur Behebung dieser Inkonsistenz hatte das IFRS IC dem IASB drei Lösungsalternativen zur Diskussion vorgelegt. Der IASB kam noch zu keiner abschließenden Lösung, eine Mehrheit der Mitglieder sprach sich jedoch vorerst dafür aus, Einlagen von Geschäftsbetrieben in ein Gemeinschaftsunternehmen beziehungsweise ein assoziiertes Unternehmen (unabhängig davon, ob der Geschäftsbetrieb in einer Tochtergesellschaft gehalten wird oder nicht) nach den Vorschriften des IAS 27 zu bilanzieren, während alle übrigen Einlagen nach den Vorschriften des SIC-13 abgebildet werden sollen. Anhangangaben bei Änderungen von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden aufgrund von Neuregelungen Der IASB erörterte die folgenden Fragestellungen im Zusammenhang mit Anhangangaben bei Änderungen von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden durch neue Standards beziehungsweise Interpretationen: Anpassung von Vergleichsinformationen bei mehr als einer Vergleichsperiode: Der IASB entschied, keine Änderung der aktuellen Regelungen vorzunehmen, aber zieht künftige Überlegungen im Zuge eines geplanten Rahmenkonzepts für Darstellung und Anhangangaben in Erwägung. Angabe der Auswirkungen verpflichtender Anpassungen von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden auf die laufende Periode: Der IASB entschied vorläufig, die Verpflichtung zur Angabe derartiger Auswirkungen aufzuheben. Angaben zur Auswirkung der retrospektiven Anwendung für die Vergleichsperioden bleiben davon unberührt. Über zusätzliche Angaben ist fallweise zu entscheiden, wenn neue IFRS entsprechend der jeweiligen Übergangsvorschrift nicht retrospektiv anzuwenden sind. Angabe der Auswirkungen freiwilliger Wechsel von Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden auf die laufende Periode: Der IASB entschied vorläufig, die bisherigen Regelungen beizubehalten. Angaben zu künftigen IFRS: Der IASB entschied vorläufig, die Vorschriften zur Angabe der Auswirkungen neuer IFRS, die noch nicht in Kraft getreten sind, beizubehalten. Eine Änderung sieht der IASB allerdings insoweit vor, dass diese Angaben nur IFRS betreffen sollen, die zum Bilanzstichtag bereits veröffentlicht sind. Sonstiges: IFRS 9, Finanzinstrumente: Wertminderungen Bilanzierung von Versicherungsverträgen. Bilanzierung von Leasingverträgen Umsatzrealisierung Agenda-Konsultation IFRS 10, Konzernabschlüsse Übergangsbestimmungen Überprüfung der Regelungen des IFRS 8, Geschäftssegmente (sogenannter Post- Implementation Review) Themen der jüngsten IFRS IC-Sitzung Neben den oben beschriebenen vorläufigen Agenda-Entscheidungen erörterte das IFRS IC folgende Themen aus seiner Mai-Sitzung 2012: IAS 16, Sachanlagen Bedingte Zahlungsverpflichtungen des Betreibers im Zusammenhang mit der Nutzung von Infrastrukturvermögen im Anwendungsbereich des IFRIC 12, Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen Für die Erfüllung seiner Verpflichtungen aus einer Dienstleistungskonzessionsvereinbarung (Service Concession Arrangement), zum Beispiel zum Betrieb einer

9 IFRS aktuell Juli Bahnlinie im Personennahverkehr, muss der Betreiber unter Umständen Infrastrukturvermögen, wie beispielsweise Nahverkehrszüge, erwerben oder anmieten. In diesem Zusammenhang können für die langfristige Anmietung bedingte Zahlungen anfallen, deren Höhe vom Eintritt zukünftiger Ereignisse abhängt. Ferner mag der Konzessionsgeber während der Dauer der Konzession direkt vom Betreiber die Zahlung beispielsweise umsatzabhängiger Konzessionsgebühren verlangen. Fraglich ist, ob diese bedingten Zahlungsverpflichtungen zum Ansatz einer entsprechenden finanziellen Schuld unter gleichzeitiger Aktivierung eines Vermögenswertes führen oder als schwebende Geschäfte aufzufassen und entsprechend erst im Zeitpunkt der Zahlung aufwandswirksam zu erfassen sind. Das IFRS IC stellte fest, dass diese Fragestellung eng mit der ebenfalls eingereichten Fragestellung zur Bilanzierung bedingter Kaufpreisverpflichtungen im Zusammenhang mit der Anschaffung materieller oder immaterieller Vermögenswerte außerhalb eines Unternehmenszusammenschlusses verbunden ist. Der Mitarbeiterstab wurde beauftragt ein Diskussionspapier mit nachfolgendem Inhalt zu erarbeiten: Sind bedingte Kaufpreisverpflichtungen vergleichbar mit bedingten Leasingraten? Welche Anpassungen der IFRS wären notwendig, um die Bilanzierung von bedingten Kaufpreisverpflichtungen in Einklang mit den Überlegungen zur zukünftigen Bilanzierung von bedingten Leasingzahlungen zu bringen? Könnte für die Bilanzierung bedingter Kaufpreisverpflichtungen die Bilanzierung von bedingten Zahlungsverpflichtungen im Anwendungsbereich des IFRS 3, Unternehmenszusammenschlüsse, eine Alternative darstellen anstatt sich an der Bilanzierung von bedingten Leasingraten nach zukünftigem Leasingstandard zu orientieren? Das IFRS IC kam für IFRIC 12, Dienstleistungskonzessionsvereinbarungen, zudem zu der vorläufigen Entscheidung, dass die Bilanzierung von bedingten Zahlungsverpflichtungen bei Anwendung des Intangible-Asset-Modells einheitlich zur Bilanzierung bedingter Kaufpreisverpflichtungen zu erfolgen hat und im Falle der Anwendung des Financial-Asset-Modells die Bilanzierung bedingter Zahlungsverpflichtungen im Einklang mit der Bilanzierung von bedingten Zahlungsverpflichtungen nach IAS 18, Umsatzerlöse, stehen soll. Die Veröffentlichung entsprechender Entwürfe zur Änderung bestehender IFRS sowie des IFRIC 12 möchte das IFRS IC nicht vor der Veröffentlichung des Änderungsentwurfs zur Leasingbilanzierung vornehmen. IAS 12, Ertragsteuern Ansatz latenter Steuern in Kapitalgesellschaften mit nur einem Vermögenswert (Single Asset Entity) Das IFRS IC wurde um Klarstellung gebeten, wie latente Steuern in einem Konzernabschluss zu bilanzieren sind, wenn ein Tochterunternehmen nur einen Vermögenswert hält und die Muttergesellschaft beabsichtigt, diesen Vermögenswert durch Veräußerung der Anteile an dem Tochterunternehmen zu realisieren. Nach den aktuellen Regelungen des IAS 12, Ertragsteuern, ist grundsätzlich sowohl ein Ansatz latenter Steuern für Vermögenswerte innerhalb des Tochterunternehmens (sog. Inside- Basis-Differences) als auch ein solcher im Zusammenhang mit den Anteilen an dem Tochterunternehmen (sog. Outside-Basis-Differences) zu würdigen. Aufgrund unterschiedlicher Bilanzierungspraxis in Bezug auf Single Asset Entities hat das IFRS IC vorgeschlagen, eine Anpassung des IAS 12, Ertragsteuern, zu diskutieren. Sonstiges: IAS 32, Finanzinstrumente: Darstellung Geschriebene Verkaufsoptionen auf nicht beherrschende Anteile: Hierzu wurde zwischenzeitlich ein Interpretationsentwurf veröffentlicht. Genaueres siehe oben unter Entwürfe.

10 IFRS aktuell Juli IAS 37, Rückstellungen, Eventualverbindlichkeiten und Eventualforderungen Durch die öffentliche Hand für die Teilnahme an einem spezifischen Markt erhobene Abgaben: Hierzu wurde ebenfalls zwischenzeitlich ein Interpretationsentwurf veröffentlicht. Genaueres siehe oben unter Entwürfe. Jährlicher Verbesserungsprozess (Improvements-Prozess): Empfehlung an den IASB zur Aufnahme eines Themas zur Frage der Anwendbarkeit von freiwillig früher anwendbaren Standards durch Erstanwender der IFRS in den für das 3. Quartal 2012 avisierten neuen Entwurf jährlicher Verbesserungen der IFRS. Überprüfung der Regelungen des IFRS 8, Geschäftssegmente (sogenannter Post- Implementation Review) IFRS 3, Unternehmenszusammenschlüsse Fortgesetzte Beschäftigung IAS 18, Umsatzerlöse, IAS 37, Rückstellungen, Eventualverbindlichkeiten und Eventualforderungen, und IAS 39, Finanzinstrumente: Ansatz und Bewertung Regulatorische Vermögenswerte und Schulden (Regulatory Assets and Liabilities) IAS 19, Leistungen an Arbeitnehmer Bilanzierung von Contribution-Based Promises : Zu Einzelheiten siehe unter Entwürfe. IAS 41, Landwirtschaft, und IFRS 13, Bewertung mit dem beizulegenden Zeitwert Bewertung biologischer Vermögenswerte mittels der Residualmethode gemäß IAS IFRIC 15, Verträge über die Errichtung von Immobilien Bedeutung von kontinuierliche Übertragung der Verfügungsmacht im Zusammenhang mit Immobilientransaktionen Review der Effizienz und Effektivität des IFRS IC durch die Trustees Neuigkeiten zur Übernahme der geänderten Konsolidierungsstandards Am 1. Juni 2012 hat das Accounting Regulatory Committee (ARC) der Übernahme von IFRS 10, Konzernabschlüsse, IFRS 11, Gemeinschaftliche Vereinbarungen, IFRS 12, Angaben zu Anteilen an anderen Unternehmen, IAS 27, Einzelabschlüsse, sowie IAS 28, Anteile an assoziierten Unternehmen und Gemeinschaftsunternehmen, mit einem von den Originalstandards abweichenden Erstanwendungszeitpunkt zugestimmt. Laut Vorschlag wären die genannten Standards erstmals verpflichtend in Geschäftsjahren, die am oder nach dem 1. Jänner 2014 beginnen, anzuwenden. Eine (freiwillige) vorzeitige Anwendung wäre ab dem EU-Endorsement dieser Standards zulässig. Damit würde der verpflichtende Erstanwendungszeitpunkt der genannten Standards für EU-IFRS-Anwender von dem vom IASB vorgesehenen Zeitpunkt (1. Jänner 2013) abweichen. Sofern das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union nicht widersprechen, würde es somit zu einer Übernahme mit abweichendem Erstanwendungszeitpunkt kommen.

11 IFRS aktuell Juli Projektplan Übersicht über die derzeitigen Projekte des IASB Laufende Projekte PwC- Dokument 2012 Q Q Q4 IFRS 9, Finanzinstrumente (Ersatz des bisherigen IAS 39) Klassifizierung und Bewertung 1,2 (Review) ED Fortgeführte Anschaffungskosten und Wertminderung 1, 2 Bilanzierung von Sicherungsgeschäften ED/Supplement ED ED ED Generelle Regelungen zum Hedge Accounting 2 Review Draft IFRS Sonderregelungen für Macro Hedges 2 DP Bilanzierung von Leasingverträgen 1, 2 ED ED Umsatzrealisierung aus Kundenverträgen 1, 2 Re-ED Auswertung der Kommentierungen Bilanzierung von Versicherungsverträgen 1 ED Re-ED oder Review Draft IAS 8 Anwendungszeitpunkt und Übergangsmethoden ED Jährlicher Verbesserungsprozess ( ) ED Jährlicher Verbesserungsprozess ( ) ED Konsolidierung Investmentgesellschaften 1 ED IFRS Änderung des IFRS 10 - Übergangsregelungen ED IFRS IFRS für kleine und mittelgroße Unternehmen Umfassender Review Einladung zur Kommentierung Agenda-Konsultation Agenda- Konsultation Feedback Statement Entwicklung der Strategie DP Diskussionspapier (Discussion Paper) ED Entwurf (Exposure Draft) eines International Financial Reporting Standards IFRS International Financial Reporting Standard Re-ED Erneute Veröffentlichung eines geänderten Entwurfs Supplement ED Ergänzung zu einem Entwurf eines IFRS Review Draft Vorläufiger Entwurf der endgültigen Änderung RT Round Table Discussion 1 Joint Project (IASB-FASB Collaboration) 2 Memorandum of Understanding (IASB-FASB Milestones)

12 IFRS aktuell Juli Übersicht über die derzeitigen Projekte des AFRAC Stand: 20.Juni 2012 Das AFRAC Arbeitsprogramm gibt einen Überblick über laufende und zukünftige AFRAC Facharbeiten. Den geplanten Veröffentlichungen liegen aktuelle Schätzungen zugrunde. Die Änderungen zum vorigen Arbeitsprogramm sind rot markiert. laufende/abgeschlossene Projekte: Q Überarbeitung der Stellungnahme "Grundsätze der unternehmensrechtlichen phasenkongruenten Dividendenrealisation" Verteilung des DZ-Aufwandes der Abfertigung alt nach IAS 19 geplant Q St Überarbeitung der Stellungnahme "Der Corporate Governance- Bericht nach 243b UGB" Funktionsfähigkeit des Risikomanagements gemäß Regel 83 ÖCGK Überarbeitung der Stellungnahme "Die unternehmensrechtliche Bilanzierung von Derivaten und Sicherungsinstrumenten" Aufstellung von IFRS-Abschlüssen nach 245a UGB, insbesondere zusammenwirken von IFRS-Regeln und einzuhaltenden UGB-Regeln Anwendung des neu beschlossenen IFRS 11 im Hinblick auf österreichische Rechtsformen und Gestaltungen EGRAG ED "Accounting for Business Combinations under Common Control" EFRAG ED "Improving the Financial Reporting of Income Tax" K K DP E K St Diskussionspapier Entwurf Kommentar Stellungnahme

13 IFRS aktuell Juli Service Veröffentlichungen Neue Schulungsunterlagen zum IFRS für kleine und mittelgroße Unternehmen (IFRS für KMU) veröffentlicht Herausgegeben von IFRS Foundation Mai 2012, 51 Seiten Die IFRS Foundation hat Abschnitt 31 (Hochinflation) der Schulungsunterlagen zum IFRS für KMU veröffentlicht. Die Schulungsunterlage enthält neben einer ausführlichen Erläuterung der entsprechenden Vorschriften des Standards auch eine Darstellung der Unterschiede zu den sog. Full IFRS sowie Testfragen und Fallstudien mit Musterlösungen. Zu den insgesamt 35 Abschnitten des IFRS für KMU stehen somit nunmehr für 29 Abschnitte Schulungsunterlagen zur Verfügung. Sie können sämtliche Schulungsunterlagen über den folgenden Link herunterladen: Practical guide to IFRS - Revenue from contracts with customers: Responses to re-exposed proposals Herausgegeben von PwC Juni 2012, 21 Seiten Die englischsprachige Publikation bietet eine Zusammenfassung der wesentlichen zum Entwurf ED/2011/6, Umsatzrealisierung aus Kundenverträgen, beim IASB eingegangenen Stellungnahmen. Sie können die Publikation über den folgenden Link herunterladen: https://pwcinform.pwc.com/inform2/show?action=informcontent&id= Eine deutsche Übersetzung der Publikation ist derzeit in Bearbeitung. Practical guide to IFRS IFRS 10 for asset managers Herausgegeben von PwC Juni 2012, 19 Seiten Die englischsprachige Publikation ist eine Ergänzung zu unserer im Juli letzten Jahres erschienenen Publikation Practical guide to IFRS - Consolidated financial statements - redefining control (in deutscher Fassung als IFRS für die Praxis im Dezember 2011 erschienen) und unterstützt Vermögensverwalter (Asset Manager) bei der Auslegung der Regelungen des IFRS 10, Konzernabschlüsse, zur Bestimmung des Vorhandenseins von Beherrschung (Prinzipal-Agent-Problematik). Sie können die Publikation über den folgenden Link herunterladen: https://pwcinform.pwc.com/inform2/show?action=informcontent&id=

14 IFRS aktuell Juli Auf dem Weg zum Integrated Reporting Herausgegeben von PwC April 2012, 24 Seiten Wie wird die Unternehmensberichterstattung der Zukunft aussehen? Im September 2011 hat das International Integrated Reporting Council (IIRC) ein viel beachtetes Diskussionspapier zum Thema Integrated Reporting veröffentlicht. Dieser Entwurf hat den Diskurs um die Zukunft der Berichterstattung in deutschen und internationalen Unternehmen deutlich intensiviert. Aber auch nach Veröffentlichung des IIRC- Rahmenkonzepts bleiben viele Fragen offen. Genau hier setzt die aktuelle qualitative Untersuchung an, die PwC durchgeführt hat. Zwischen Mai und Dezember 2011 sind 20 mehrstündige Fachgespräche geführt worden. Bei den Teilnehmern der Studie handelt es sich ausschließlich um Personen, die sich als Entscheider in Industrieunternehmen und Banken, als Analysten und Investoren, als Wirtschaftsjournalisten oder in anderen Funktionen beruflich intensiv mit der Unternehmensberichterstattung auseinandersetzen. Sie können die Studie über den folgenden Link herunterladen oder bestellen: PwC Seminare Datum Veranstaltungstitel Referent Zeit Ort Konsolidierung neu A. Milla, R. Vogel 15 Uhr 19 Uhr PwC Wien Kontakt PwC Academy: Maria-Christina Sorko Tel.: Veranstaltungen 12. Expertenforum - Trends und Perspektiven der internationalen Rechnungslegung September 2012, Frankfurt am Main

15 IFRS aktuell Juli Ansprechpartner Aslan Milla Tel Raoul Vogel Tel Sabine Dam-Ratzesberger Tel Medieninhaber und Herausgeber: PwC Österreich GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Erdbergstraße 200, 1030 Wien Für den Inhalt verantwortlich: Aslan Milla, Raoul Vogel, Sabine Dam-Ratzesberger Kontakt: Der Inhalt dieses Newsletters wurde sorgfältig ausgearbeitet. Er enthält jedoch lediglich allgemeine Informationen und kann eine individuelle Beratung im Einzelfall nicht ersetzen. PwC übernimmt keine Haftung und Gewährleistung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der enthaltenen Informationen und weist darauf hin, dass der Newsletter nicht als Entscheidungsgrundlage für konkrete Sachverhalte geeignet ist. PwC lehnt daher den Ersatz von Schäden welcher Art auch immer, die aus der Verwendung dieser Informationen resultieren, ab.

IFRS aktuell. Inhalt. www.pwc.at. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. April 2014

IFRS aktuell. Inhalt. www.pwc.at. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. April 2014 www.pwc.at Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell April Inhalt EU-Endorsement... 2 Übersicht über neue Standards und Interpretationen... 2 Endgültige Veröffentlichungen... 3 Umfrage

Mehr

EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen

EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell Jänner 2012 EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen Die nachfolgende Tabelle informiert über noch nicht oder erst

Mehr

IFRS aktuell. Inhalt. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. Juni 2012

IFRS aktuell. Inhalt. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. Juni 2012 Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell Juni 2012 Inhalt EU-Endorsement... 2 Übersicht über neue Standards und Interpretationen... 2 Endgültige Veröffentlichungen... 3 Neue Implementierungshilfen

Mehr

Kapitel 2 Änderungen zu IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben... 7. Kapitel 3 Änderungen zu IFRS 9 Finanzinstrumente... 21

Kapitel 2 Änderungen zu IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben... 7. Kapitel 3 Änderungen zu IFRS 9 Finanzinstrumente... 21 IX Inhaltsübersicht Kapitel 1 Änderungen zu IFRS 1 Erstmalige Anwendung der International Financial Reporting Standards............ 1 Kapitel 2 Änderungen zu IFRS 7 Finanzinstrumente: Angaben..................................................

Mehr

IFRS aktuell. Inhalt. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. Ausgabe 10, Februar 2014

IFRS aktuell. Inhalt.  Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. Ausgabe 10, Februar 2014 www.pwc.at Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell Ausgabe 10, Februar 2014 Inhalt EU-Endorsement... 2 Übersicht über neue Standards und Interpretationen... 2 Endgültige Veröffentlichungen...

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage... 5 Vorwort zur ersten Auflage... 7 Inhaltsverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis... 19 1. Herkunft und Grundlagen der IFRS... 21 1.1. Woher kommen die IFRS?... 21 1.2. Das

Mehr

IFRS aktuell. Inhalt. www.pwc.at. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. Juli 2013

IFRS aktuell. Inhalt. www.pwc.at. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. Juli 2013 www.pwc.at Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell Juli Inhalt EU-Endorsement... 2 Übersicht über neue Standards und Interpretationen... 2 Endgültige Veröffentlichungen... 3 IASB

Mehr

IFRIC Draft Interpretations D12 D14

IFRIC Draft Interpretations D12 D14 IFRIC Draft Interpretations D12 D14 Service Concession Arrangements - Determining the Accounting Model Service Concession Arrangements - The Financial Asset Model Service Concession Arrangements - The

Mehr

EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen. IFRS 10, Konzernabschlüsse ab Geschäftsjahr 2013

EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen. IFRS 10, Konzernabschlüsse ab Geschäftsjahr 2013 Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell März EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen Die nachfolgende Tabelle informiert über noch nicht oder erst in

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 IFRS 9 Finanzinstrumente Kapitel 2 IAS 24 Angaben über Beziehungen zu nahe stehenden Unternehmen und Personen

Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 IFRS 9 Finanzinstrumente Kapitel 2 IAS 24 Angaben über Beziehungen zu nahe stehenden Unternehmen und Personen XI Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................................. V Einleitung................................................................ VII Inhaltsübersicht...........................................................

Mehr

Financial Instruments Neuerungen bei der Bilanzierung nach IFRS. Dipl.-Kfm. Jens Berger, CPA Director, IFRS Centre of Excellence

Financial Instruments Neuerungen bei der Bilanzierung nach IFRS. Dipl.-Kfm. Jens Berger, CPA Director, IFRS Centre of Excellence Financial Instruments Neuerungen bei der Bilanzierung nach IFRS Dipl.-Kfm. Jens Berger, CPA Director, IFRS Centre of Excellence Inhalt Einleitung 3 Projektplan 5 Ansatz und Bewertung 7 Wertminderungen

Mehr

International Accounting News

International Accounting News Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS Ausgabe 8, September 2011 International Accounting News EU-Endorsement Übersicht über neue Standards und Interpretationen Die nachfolgende Tabelle informiert

Mehr

IFRS aktuell. Inhalt. www.pwc.at. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. März 2015

IFRS aktuell. Inhalt. www.pwc.at. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. März 2015 www.pwc.at Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell März 2015 Inhalt EU-Endorsement... 2 Übersicht über neue Standards und Interpretationen... 2 Endgültige Veröffentlichungen...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XIII Vorwort... III Abkürzungsverzeichnis... XIII 1. Einführung: Rechtliche Rahmenbedingungen der Rechnungslegung in Österreich... 1 1.1 UGB... 1 1.1.1 Einzelabschluss... 1 1.1.2 Exkurs: Konzernabschluss...

Mehr

IFRS RECHTSSTANDÜBERSICHT STAND 31.12.2013

IFRS RECHTSSTANDÜBERSICHT STAND 31.12.2013 IFRS RECHTSSTANDÜBERSICHT STAND 31.12.2013 IFRSs, IFRICs und Änderungen, die gegenüber dem Abschluss zum 31. Dezember 2012 erstmalig verpflichtend anzuwenden sind Gem. IAS 8.28 Bilanzierung und Bewertungsmethoden,

Mehr

Allgemeine Aufstellungsgrundsätze und Anwendung der IFRS

Allgemeine Aufstellungsgrundsätze und Anwendung der IFRS 116 Talanx-Konzern Finanzbericht 2010 Allgemeine Aufstellungsgrundsätze und Anwendung der IFRS Die Talanx AG hat als Mutterunternehmen des Talanx-Konzerns einen Konzernabschluss gemäß 290 HGB aufgestellt.

Mehr

Änderung des IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütung

Änderung des IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütung Änderung IFRS 2 Änderung des IFRS 2 Anteilsbasierte Vergütung Anwendungsbereich Paragraph 2 wird geändert, Paragraph 3 gestrichen und Paragraph 3A angefügt. 2 Dieser IFRS ist bei der Bilanzierung aller

Mehr

Das Endorsement-Verfahren wie läuft das ab? EFRAG = European Financial Reporting Advisory Group SARG = Standards Advice Review Group

Das Endorsement-Verfahren wie läuft das ab? EFRAG = European Financial Reporting Advisory Group SARG = Standards Advice Review Group 2 Inhalt Das Endorsement-Verfahren Leasing nach IAS 17 - Allgemeine Definition Geplante Neuerungen nach IFRS 3.0 Projektstand und Gegenstand Die geplanten Änderungen im Detail Das Endorsement-Verfahren

Mehr

Diskussionsforum. Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( Day One Profit Recognition )

Diskussionsforum. Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( Day One Profit Recognition ) Diskussionsforum Exposure Draft to amend IAS 39: Transition and Recognition of Financial Assets and Financial Liabilities ( ) Deutscher Standardisierungsrat 14. Juli 2004-1- DRSC e.v./ 14. Juli 2004 Initial

Mehr

Die Abschlüsse der in den DZ BANK Konzern einbezogenen Unternehmen werden nach einheitlichen Rechnungslegungsmethoden erstellt.

Die Abschlüsse der in den DZ BANK Konzern einbezogenen Unternehmen werden nach einheitlichen Rechnungslegungsmethoden erstellt. 138 DZ BANK A Allgemeine Angaben Der vorliegende Konzernabschluss der DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank (DZ BANK), Frankfurt am Main, für das Geschäftsjahr 2009 ist gemäß der Verordnung (EG)

Mehr

Diskussionsforum. Financial Guarantee Contracts and Credit Insurance

Diskussionsforum. Financial Guarantee Contracts and Credit Insurance Diskussionsforum Exposure Draft to amend IAS 39 and IFRS 4: Financial Guarantee Contracts and Credit Insurance Deutscher Standardisierungsrat Berlin, 14. Juli 2004-1- DRSC e.v./ 14. Juli 2004 Intention

Mehr

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente Rechnungslegung Versicherungen UpDate 2010 23. November 2010 / Thomas Smrekar Änderung des IAS 39 in Folge der Finanzmarktkrise - Vermeidung prozyklischer

Mehr

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS)

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) www.boeckler.de Mai 2011 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) Kapitel 4 Leasing Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse: Informationen

Mehr

International Financial Reporting Standards (IFRSs ) 2005

International Financial Reporting Standards (IFRSs ) 2005 International Financial Reporting Standards (IFRSs ) 2005 einschließlich International Accounting Standards (IASs ) und Interpretationen zum 1. Januar 2005 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort zur deutschen Ausgabe

Mehr

Erstanwendung der IFRS und Endorsement

Erstanwendung der IFRS und Endorsement Erstanwendung der IFRS und Endorsement Stand: 01.02.2016 endorsed Inkrafttreten für Geschäftsjahre beginnend am oder nach dem: 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 1.7. IFRIC 21 Abweichendes Inkrafttreten

Mehr

2., von Deloitte Österreich (Hrsg.) LexisNexis* ARD Orac

2., von Deloitte Österreich (Hrsg.) LexisNexis* ARD Orac 2., von Deloitte Österreich (Hrsg.) LexisNexis* ARD Orac Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 1. Auflage...: :... '....'.:.;.-... VI Autorenverzeichnis '".. : XIII Literaturverzeichnis,..'...'.'..'... XVII

Mehr

Kapitel 2 Internationalisierung der deutschen Rechnungslegung 33

Kapitel 2 Internationalisierung der deutschen Rechnungslegung 33 XI Vorwort zur sechsten Auflage Inhattsübersicht Abkürzungsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Verzeichnis der kurzzitierten Literatur V IX XVII XXV XXIX XXXI Kapitel 1 Theorie der Rechnungslegung

Mehr

(Text von Bedeutung für den EWR)

(Text von Bedeutung für den EWR) 25.11.2015 L 307/11 VERORDNUNG (EU) 2015/2173 R KOMMISSION vom 24. November 2015 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 zur Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards gemäß

Mehr

IFRS und die Entwicklung der EU

IFRS und die Entwicklung der EU Fachtagung Uni Linz 10. November 2005 IFRS und die Entwicklung der EU Univ.-Prof. Dr. Roman Rohatschek Institut Unternehmensrechnung und Wirtschaftsprüfung www.urwip.jku.at Themen Entwicklung EU / IASB

Mehr

IFRS aktuell. Inhalt. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. August 2012

IFRS aktuell. Inhalt. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. August 2012 Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell August 2012 Inhalt EU-Endorsement... 2 Übersicht über neue Standards und Interpretationen... 2 Endgültige Veröffentlichungen... 3 Änderungen

Mehr

IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 1 vom Februar 2014

IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 1 vom Februar 2014 Accounting News IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 1 vom Februar 2014 Inhalt Die KPMG Accounting News bieten Ihnen monatliche Informationen zu neuen österreichischen Gesetzen, Fachgutachten, die Rechnungslegung

Mehr

Buchwert: Wert, zu dem der Vermögensgegenstand in der Bilanz erfasst wird (abzüglich aller planmäßigen und außerplanmäßigen Abschreibungen).

Buchwert: Wert, zu dem der Vermögensgegenstand in der Bilanz erfasst wird (abzüglich aller planmäßigen und außerplanmäßigen Abschreibungen). Inhaltsverzeichnis 1. Ziele des Standards im Überblick... 1 2. Definitionen... 1 3. Anwendungsbereich... 1 4. Negativabgrenzung..... 5. Wesentliche Inhalte... 2 5.1 Erstbewertung... 2 5.2 Folgebwertung...

Mehr

INTERNATIONAL ACCOUNTING STANDARD IAS 31 (ÜBERARBEITET 2000) Rechnungslegung über Anteile an Joint Ventures

INTERNATIONAL ACCOUNTING STANDARD IAS 31 (ÜBERARBEITET 2000) Rechnungslegung über Anteile an Joint Ventures INTERNATIONAL ACCOUNTING STANDARD (ÜBERARBEITET 2000) Rechnungslegung über Anteile an Joint Ventures wurde vom Board im November 1990 genehmigt. Im November 1994 wurde der Text des umgegliedert, um in

Mehr

Inhalt. IAS 21: Auswirkungen von Wechselkursänderungen

Inhalt. IAS 21: Auswirkungen von Wechselkursänderungen Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definitionen... 3 3. Anwendungsbereich... 4 4. Wesentliche Inhalte... 5 I. Bedeutung der funktionalen Währung für den Konzernabschluss... 5 II. Bedeutung

Mehr

Günther Hirschböck, Director, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, KPMG Austria AG. 07.04.2014, Wien. www.controller-institut.at

Günther Hirschböck, Director, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, KPMG Austria AG. 07.04.2014, Wien. www.controller-institut.at Günther Hirschböck, Director, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, KPMG Austria AG 07.04.2014, Wien www.controller-institut.at Oft gehörte Aussagen über IFRS-Abschlüsse die vielen Seiten kann kein Mensch

Mehr

IFRS visuell: S. 43-46 IAS 17 S. (Leasingverhältnisse)

IFRS visuell: S. 43-46 IAS 17 S. (Leasingverhältnisse) IFRS visuell: S. 43-46 IAS 17 S (Leasingverhältnisse) Überblick A1 A2 A3 A4 A5 A6 A7 A8 A9 Klassifizierung Finanzierungsleasing: Bilanzierung beim Leasinggeber - I Finanzierungsleasing: Bilanzierung beim

Mehr

Financial Instruments - Neuerungen bei der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen. IFRS Forum 16. 12. 2011

Financial Instruments - Neuerungen bei der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen. IFRS Forum 16. 12. 2011 Financial Instruments - Neuerungen bei der Bilanzierung von Sicherungsbeziehungen IFRS Forum 16. 12. 2011 Agenda Überblick Zielsetzung der Neuregelung Voraussetzungen für Hedge Accounting Buchungsregeln

Mehr

IFRS für die Praxis. Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012 Inhalt. Leitfaden zu aktuellen Entwicklungen der IFRS mit Erläuterungen

IFRS für die Praxis. Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012 Inhalt. Leitfaden zu aktuellen Entwicklungen der IFRS mit Erläuterungen Leitfaden zu aktuellen Entwicklungen der IFRS mit Erläuterungen IFRS für die Praxis Juni 2012 Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012 Inhalt Auf einen Blick... 2 A Geänderte Standards... 5 1

Mehr

IFRS-Rechnungslegung für kleine und mittlere Unternehmen

IFRS-Rechnungslegung für kleine und mittlere Unternehmen IFRS-Rechnungslegung für kleine und mittlere Unternehmen Der Standard. Bearbeitet von Prof. Dr. Hanno Kirsch 2., vollständig überarbeitete Auflage. Online-Version inklusive. 2009. Buch. XVIII, 250 S. Hardcover

Mehr

L 346/42 Amtsblatt der Europäischen Union

L 346/42 Amtsblatt der Europäischen Union L 346/42 Amtsblatt der Europäischen Union 20.12.2013 VERORDNUNG (EU) Nr. 1375/2013 DER KOMMISSION vom 19. Dezember 2013 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 zur Übernahme bestimmter internationaler

Mehr

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Heuser/Theile (Hrsg.) IFRS-Handbuch Einzel und Konzernabschluss 5. neu bearbeitete Auflage, 2012, 1520 Seiten, gebunden, 16 x 24cm ISBN 978

Mehr

Stellungnahme Geschäftsjahr des Konzernabschlusses UGB vs. BörseG. der Arbeitsgruppe Internationale Finanzberichterstattung

Stellungnahme Geschäftsjahr des Konzernabschlusses UGB vs. BörseG. der Arbeitsgruppe Internationale Finanzberichterstattung März 2012 Stellungnahme Geschäftsjahr des Konzernabschlusses UGB vs. BörseG der Arbeitsgruppe Internationale Finanzberichterstattung Vorsitzender der Arbeitsgruppe: Alfred Wagenhofer (alfred.wagenhofer@uni-graz.at)

Mehr

IFRS aktuell. Inhalt. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. Juni 2014

IFRS aktuell. Inhalt.  Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. Juni 2014 www.pwc.at Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell Juni Inhalt EU-Endorsement... 2 Übersicht über neue Standards und Interpretationen... 2 Endgültige Veröffentlichungen... 3 Änderungen

Mehr

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen www.boeckler.de Juli 2014 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Christiane Kohs Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen und dargestellt anhand von Fallbeispielen Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien

Mehr

Projekt im Schwerpunkt A

Projekt im Schwerpunkt A Projekt im Schwerpunkt A Studiengang Wirtschaftsrecht Wintersemester 2003 / 2004 Christian Ferstl / Lothar Ihrig Finanzinstrumente IAS 39 Ansatz und Bewertung von Finanzinstrumenten Prof. Dr. Friedemann

Mehr

Erfahrungen aus der Einführung von IAS 19 revised Luca Antognini IFRS-Frühstück, Zürich, 4. Oktober 2012

Erfahrungen aus der Einführung von IAS 19 revised Luca Antognini IFRS-Frühstück, Zürich, 4. Oktober 2012 Erfahrungen aus der Einführung von IAS 19 revised Luca Antognini IFRS-Frühstück, Zürich, 4. Oktober 2012 Agenda Hintergrund Wichtigste Änderungen Übergang Auswirkungen auf die Bilanz 2 Agenda Hintergrund

Mehr

02l10. Angaben zu Geschäften mit nahe stehenden Unternehmen und Personen. I. Überblick. III. Voraussetzungen. II. Betroffene Abschlüsse

02l10. Angaben zu Geschäften mit nahe stehenden Unternehmen und Personen. I. Überblick. III. Voraussetzungen. II. Betroffene Abschlüsse Angaben zu Geschäften mit nahe stehenden Unternehmen und Personen Erstmals in Abschlüssen für ein nach dem 31.12.2008 beginnendes Wirtschaftsjahr bei kalenderjahrgleichem Wirtschaftsjahr also ab dem Abschluss

Mehr

IFRS aktuell. Inhalt. Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. November 2012

IFRS aktuell. Inhalt.  Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS. November 2012 www.pwc.at Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS aktuell November 2012 Inhalt EU-Endorsement... 2 Übersicht über neue Standards und Interpretationen... 2 Endgültige Veröffentlichungen...

Mehr

IFRS für die Praxis. Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012. Inhalt. www.pwc.de/de/accounting-of-the-future

IFRS für die Praxis. Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012. Inhalt. www.pwc.de/de/accounting-of-the-future www.pwc.de/de/accounting-of-the-future Leitfaden zu aktuellen Entwicklungen der IFRS mit Erläuterungen IFRS für die Praxis Ausgabe 7, Mai 2012 Leitfaden für die neuen IFRS-Vorschriften ab 2012 Inhalt Auf

Mehr

ANHANG. Jährliche Verbesserungen an den IFRS Zyklus 2010 2012 1

ANHANG. Jährliche Verbesserungen an den IFRS Zyklus 2010 2012 1 DE ANHANG Jährliche Verbesserungen an den IFRS Zyklus 2010 2012 1 1 Vervielfältigung innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums gestattet. Außerhalb des EWR alle Rechte vorbehalten, mit Ausnahme des Rechts

Mehr

IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 01, Februar 2013

IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 01, Februar 2013 Accounting News IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 01, Februar 2013 Inhalt Die KPMG Express Accounting News bieten Ihnen monatliche Informationen zu neuen österreichischen Gesetzen, Fachgutachten, die Rechnungslegung

Mehr

International Financial Reporting Standards

International Financial Reporting Standards International Financial Reporting Standards zum 1. Januar 2012 Diese Ausgabe wird in zwei Teilen veröffentlicht TEIL B Konsolidierte Fassung der ergänzenden Dokumente zum Rahmenkonzept für die Rechnungslegung

Mehr

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat. L 139/6 Amtsblatt der Europäischen Union 5.6.2009 VERORDNUNG (EG) Nr. 460/2009 DER KOMMISSION vom 4. Juni 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 zur Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 7 Wir unterstützen 96 B

Inhaltsverzeichnis. 7 Wir unterstützen 96 B Vorwort 3 Abkürzungsverzeichnis 9 A Nationale Rechnungslegung 15 1 Einzelabschluss 15 1.1 Aktiva 15 1.1.1 Abgrenzung von Erhaltungsaufwand und Herstellungskosten für Gebäude in der Handelsbilanz (IDW ERS

Mehr

IAS 39 - Hedge Accounting bei Banken und Auswirkungen des allgemeinen Fair value-ansatzes

IAS 39 - Hedge Accounting bei Banken und Auswirkungen des allgemeinen Fair value-ansatzes IAS 39 - Hedge Accounting bei Banken und Auswirkungen des allgemeinen Fair value-ansatzes Frankfurt, 2. Juli 2001 Referent: Dr. Oliver Fink Gliederung Ausgangslage Anforderungen des IAS 39 Ausblick auf

Mehr

IFRS-FA öffentliche SITZUNGSUNTERLAGE

IFRS-FA öffentliche SITZUNGSUNTERLAGE DRSC e.v. Zimmerstr. 30 10969 Berlin Tel.: (030) 20 64 12-0 Fax.: (030) 20 64 12-15 www.drsc.de - info@drsc.de, Diese Sitzungsunterlage wird der Öffentlichkeit für die FA-Sitzung zur Verfügung gestellt,

Mehr

newsletter IFRS 4/2012 THEMENÜBERSICHT

newsletter IFRS 4/2012 THEMENÜBERSICHT newsletter 4/2012 IFRS THEMENÜBERSICHT Aktuelle Verlautbarungen und Änderungen des IFRS-Regelwerks IASB verabschiedet Änderungen zu IFRS 10, IFRS 12 und IAS 27 in Bezug auf Investmentgesellschaften 2 IASB

Mehr

MANDAT aktuell JANUAR 2015. Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen

MANDAT aktuell JANUAR 2015. Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen Aktuelle Informationen auf dem Gebiet Steuern, Recht und Wirtschaft MANDAT aktuell Die Januar-Nummer bringt: Neuigkeiten bei den IFRS Neue Vordrucke für Steuererklärungen Neuigkeiten bei den IFRS IASB

Mehr

Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte

Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte Bergische Universität Wuppertal Fachbereich B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung Prof. Dr. Stefan Thiele MWiWi 1.12

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Modul XIII: Internationale Rechnungslegung. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Modul XIII: Internationale Rechnungslegung. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur 3. IWW-Musterklausur zum Modul XIII Internationale Rechnungslegung IWW Studienprogramm Aufbaustudium Modul XIII: Internationale Rechnungslegung zur 3. Musterklausur 1 3. IWW-Musterklausur zum Modul XIII

Mehr

Werner Fleischer, Mitglied des Vorstands, VERBUND Trading AG. 07.04.2014, Wien. www.controller-institut.at

Werner Fleischer, Mitglied des Vorstands, VERBUND Trading AG. 07.04.2014, Wien. www.controller-institut.at , Mitglied des Vorstands, VERBUND Trading AG 07.04.2014, Wien www.controller-institut.at Zweck des Forschung, Dokumentation und Weiterentwicklung der Rechnungslegung und Abschlussprüfung in Österreich

Mehr

Mitarbeiterbeteiligungen in der Krise

Mitarbeiterbeteiligungen in der Krise Mitarbeiterbeteiligungen in der Krise Die bilanzielle Behandlung von Mitarbeiterbeteiligungen nach nationalen (UGB) und internationalen (IAS/IFRS) Vorschriften Salzburg, am 22. Jänner 2010 ao. Univ.-Prof.

Mehr

Übung 2: Regelungshintergrund von IFRS

Übung 2: Regelungshintergrund von IFRS Ludwig-Maximilians-Universität WS 2013/14 Seminar für Rechnungswesen und Prüfung Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser Übung 2: Regelungshintergrund von IFRS 1. Institutionen hinter den IFRS 2. Entstehung

Mehr

11. erfolgreiche Durchführung

11. erfolgreiche Durchführung Universität St.Gallen Vorabend-Reihe unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Leibfried, MBA, CPA 11. erfolgreiche Durchführung Fit in International Financial Reporting Standards IFRS Swiss GAAP FER Beginn:

Mehr

Jährliche Verbesserungen der IFRS IASB veröffentlicht die jährlichen Verbesserungen der IFRS 2011

Jährliche Verbesserungen der IFRS IASB veröffentlicht die jährlichen Verbesserungen der IFRS 2011 Nachrichten zu den aktuellen Entwicklungen der IFRS IFRS direkt Juli 2012 Jährliche Verbesserungen der IFRS IASB veröffentlicht die jährlichen Verbesserungen der IFRS 2011 Sachverhalt Der International

Mehr

IFRS-FA öffentliche SITZUNGSUNTERLAGE

IFRS-FA öffentliche SITZUNGSUNTERLAGE Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee e.v. Accounting Standards Committee of Germany IFRS-Fachausschuss DRSC e.v. Zimmerstr. 30 10969 Berlin Tel.: (030) 20 64 12-0 Fax.: (030) 20 64 12-15 www.drsc.de

Mehr

IAS 7 KAPITALFLUSSRECHNUNG

IAS 7 KAPITALFLUSSRECHNUNG IAS 7 KAPITALFLUSSRECHNUNG Zielsetzung Grundlage zur Beurteilung der Fähigkeit liquide Mittel zu erwirtschaften Informationen über Bewegungen der liquiden Mittel durch eine Kapitalflussrechnung 2 Anwendungsbereich

Mehr

Wiederholungsfragen T E I L 1. Entwicklung und Bedeutung der internationalen Rechnungslegung

Wiederholungsfragen T E I L 1. Entwicklung und Bedeutung der internationalen Rechnungslegung Teil 1: Aufgabenteil A. Wiederholungsfragen Kapitel 1: Entwicklung und Bedeutung der internationalen Rechnungslegung 1. Was ist Inhalt des Konvergenzprojekts zwischen IASB und FASB? 2. Welche Aufgaben

Mehr

1. Ziele des Standards im Überblick

1. Ziele des Standards im Überblick Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definition... 3 3. Anwendungsbereich... 7 4. Negativabgrenzung... 8 5. Wesentliche Inhalte... 9 I. Erstmalige Erfassung von Finanzinstrumenten... 9 II.

Mehr

Aktuelle Überlegungen zur Reform der nationalen Konzernrechnungslegung (DRS 4)

Aktuelle Überlegungen zur Reform der nationalen Konzernrechnungslegung (DRS 4) Aktuelle Überlegungen zur Reform der nationalen Konzernrechnungslegung (DRS 4) WP/StB Prof. Dr. Bernd Stibi IFRS-Forum 2013 Ruhr-Universität Bochum Agenda Aktuelle Rechtslage und Motive des HGB-FA des

Mehr

Der Film in der Bilanz: Neue Bilanzierung für die Medienwirtschaft - Chancen und Risiken

Der Film in der Bilanz: Neue Bilanzierung für die Medienwirtschaft - Chancen und Risiken Advisory Der Film in der Bilanz: Neue Bilanzierung für die Medienwirtschaft - Chancen und Risiken Dr. Markus Kreher Medientage München 30. Oktober 2008 1 Agenda Stand des Gesetzgebungsverfahrens zum BilMoG

Mehr

IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 5 vom Juli 2013

IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 5 vom Juli 2013 Accounting News IFRS: Aktuelle Entwicklungen Nr. 5 vom Juli 2013 Inhalt Die KPMG Accounting News bieten Ihnen monatliche Informationen zu neuen österreichischen Gesetzen, Fachgutachten, die Rechnungslegung

Mehr

ED/2011/7 Transition Guidance (Proposed amendments to IFRS 10) und EFRAG Draft Endorsement Advice Consolidation Package

ED/2011/7 Transition Guidance (Proposed amendments to IFRS 10) und EFRAG Draft Endorsement Advice Consolidation Package ED/2011/7 Transition Guidance (Proposed amendments to IFRS 10) und EFRAG Draft Endorsement Advice Consolidation Package Peter Zimniok Öffentliche Diskussion Frankfurt, 5. März 2012-1 - DRSC e.v. / Peter

Mehr

Vorwort 1. I. Einführung 3. II. Grundstruktur des Regelwerks der IFRS/IAS 5. III. Immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen 15

Vorwort 1. I. Einführung 3. II. Grundstruktur des Regelwerks der IFRS/IAS 5. III. Immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen 15 Vorwort 1 I. Einführung 3 II. Grundstruktur des Regelwerks der IFRS/IAS 5 1. Rechtsgrundlagen 5 2. Aufbau und Zielsetzung, Bestandteile der IFRS-Rechnungslegung 7 3. Ansatz- und Bewertungsmaßstäbe 8 4.

Mehr

IFRIC Interpretation 18 Übertragung von Vermögenswerten durch einen Kunden

IFRIC Interpretation 18 Übertragung von Vermögenswerten durch einen Kunden IFRIC Interpretation 18 Übertragung von Vermögenswerten durch einen Kunden Verweise Rahmenkonzept für die Aufstellung und Darstellung von Abschlüssen IFRS 1 Erstmalige Anwendung der International Financial

Mehr

International Financial Reporting Standard 10

International Financial Reporting Standard 10 International Financial Reporting Standard 10 Konzernabschlüsse Im April 2001 verabschiedete der International Accounting Standards Board IAS 27 Konzernabschlüsse und Bilanzierung von Anteilen an Tochterunternehmen,

Mehr

Regelungen zur Bilanzierung von Aktienoptionsplänen gemäß IAS. an einem konkreten Beispiel... 11.03.2004 Simone Nensel, Kerstin Flugel 1

Regelungen zur Bilanzierung von Aktienoptionsplänen gemäß IAS. an einem konkreten Beispiel... 11.03.2004 Simone Nensel, Kerstin Flugel 1 Regelungen zur Bilanzierung von Aktienoptionsplänen gemäß IAS an einem konkreten Beispiel... 11.03.2004 Simone Nensel, Kerstin Flugel 1 Inhalt 1. Aktienkursorientierte Vergütungsformen 2. Ausgangspunkt

Mehr

Carl Schenck Aktiengesellschaft Darmstadt. Testatsexemplar Jahresabschluss 31. Dezember 2012. Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Carl Schenck Aktiengesellschaft Darmstadt. Testatsexemplar Jahresabschluss 31. Dezember 2012. Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Carl Schenck Aktiengesellschaft Darmstadt Testatsexemplar Jahresabschluss 31. Dezember 2012 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Inhaltsverzeichnis Bestätigungsvermerk Rechnungslegung Auftragsbedingungen,

Mehr

Gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats. der. Curanum AG Engelbertstraße 23-25 81241 München Deutschland

Gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats. der. Curanum AG Engelbertstraße 23-25 81241 München Deutschland Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbsund Übernahmegesetzes (WpÜG) Gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats der Engelbertstraße 23-25

Mehr

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen

Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen www.boeckler.de Juli 2014 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Christiane Kohs Wesentliche Bilanzierungsunterschiede zwischen HGB und IFRS dargestellt anhand von Fallbeispielen Aktiver Rechnungsabgrenzungsposten

Mehr

3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände

3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände Änderungen für den Einzelabschluss 3/1.3 Seite 1 3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens Zielsetzung Die wesentliche Änderung in der Neufassung

Mehr

Entwicklung und Bedeutung der internationalen Rechnungslegung

Entwicklung und Bedeutung der internationalen Rechnungslegung Teil 1: Aufgabenteil A. Wiederholungsfragen Kapitel 1: Entwicklung und Bedeutung der internationalen Rechnungslegung 1. Was ist Inhalt des Konvergenzprojekts zwischen IASB und FASB? 2. Welche Aufgaben

Mehr

Fachprüfung aus RECHNUNGSLEGUNG Musterbeispiele TEIL I. Vertiefung UGB & IFRS

Fachprüfung aus RECHNUNGSLEGUNG Musterbeispiele TEIL I. Vertiefung UGB & IFRS Institut für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen Abteilung für Unternehmensrechnung und Revision WU Wirtschaftsuniversität Wien Vienna University of Economics and Business Althanstraße 39-45, Stiege

Mehr

IFRS Update 2015. 18. November 2015, Frankfurt a.m. 27. November 2015, Düsseldorf. Referenten:

IFRS Update 2015. 18. November 2015, Frankfurt a.m. 27. November 2015, Düsseldorf. Referenten: IFRS Update 2015 18. November 2015, Frankfurt a.m. 27. November 2015, Düsseldorf Referenten: Prof. Dr. Andreas Barckow, Berlin WP StB Dipl.-Kfm. Andreas Bödecker, Frankfurt a.m. WP StB Dr. Thomas Senger,

Mehr

Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19

Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19 Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19 1 Perspektiven einer Internationalisierung der Rechnungslegung 21 1.1 Der gesetzliche

Mehr

Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften 2010 International Financial Reporting Standards

Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften 2010 International Financial Reporting Standards Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften 2010 International Financial Reporting Standards Vorwort International Financial Reporting Standards Checkliste zu Ausweis- und Angabevorschriften 2010 Ziel

Mehr

Rat der Europäischen Union Brüssel, den 11. Juli 2017 (OR. en)

Rat der Europäischen Union Brüssel, den 11. Juli 2017 (OR. en) Rat der Europäischen Union Brüssel, den 11. Juli 2017 (OR. en) 11143/17 DRS 47 ECOFIN 634 EF 158 ÜBERMITTLUNGSVERMERK Absender: Eingangsdatum: 7. Juli 2017 Empfänger: Nr. Komm.dok.: D051300/02 Betr.: Europäische

Mehr

Leasingbilanzierung nach IFRS im Wandel

Leasingbilanzierung nach IFRS im Wandel Wirtschaft Franziska Klier Leasingbilanzierung nach IFRS im Wandel Die Reform des IAS 17 Bachelorarbeit Klier, Franziska: Leasingbilanzierung nach IFRS im Wandel. Die Reform des IAS 17, Hamburg, Diplomica

Mehr

Amtsblatt der Europäischen Union L 95/9

Amtsblatt der Europäischen Union L 95/9 5.4.2013 Amtsblatt der Europäischen Union L 95/9 VERORDNUNG (EU) Nr. 313/2013 DER KOMMISSION vom 4. April 2013 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1126/2008 zur Übernahme bestimmter internationaler Rechnungslegungsstandards

Mehr

Entwurf einer Fortsetzung der IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Einzelfragen zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS (IDW RS HFA 9)

Entwurf einer Fortsetzung der IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Einzelfragen zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS (IDW RS HFA 9) Entwurf einer Fortsetzung der IDW Stellungnahme zur Rechnungslegung: Einzelfragen zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten nach IFRS (IDW RS HFA 9) (Stand: 04.05.2015) 1 Der Hauptfachausschuss (HFA) des

Mehr

zur Behandlung von Abfertigungs- und Jubiläumsgeldverpflichtungen, die im Sinne des Erlasses des Bundesministeriums

zur Behandlung von Abfertigungs- und Jubiläumsgeldverpflichtungen, die im Sinne des Erlasses des Bundesministeriums Fachgutachten-RL.qxd 23.01.2007 20:36 Seite 1 Stellungnahme des Fachsenats für Handelsrecht und Revision zur Behandlung von Abfertigungs- und Jubiläumsgeldverpflichtungen, die im Sinne des Erlasses des

Mehr

Konzernabschluss 2012

Konzernabschluss 2012 174 Konzernabschluss 2012 Note 39 Kategorien von Finanzinstrumenten Die e, s und Wertansätze der finanziellen Vermögenswerte (aktivseitige Finanzinstrumente) setzen sich zum 31. Dezember 2012 bzw. 31.

Mehr

Bilanz zum 30. September 2012

Bilanz zum 30. September 2012 VMS Deutschland Holdings GmbH, Darmstadt Bilanz zum 30. September 2012 Aktiva Passiva 30.09.2012 30.09.2011 30.09.2012 30.09.2011 A. Anlagevermögen A. Eigenkapital Finanzanlagen I. Gezeichnetes Kapital

Mehr

3., vollständig überarbeitete und wesentlich erweiterte Auflage

3., vollständig überarbeitete und wesentlich erweiterte Auflage www.nwb.de Der Anhang im Jahresabschluss der GmbH Inhalte, Kommentierung, Gestaltung und Offenlegung Ausführliche Erläuterungen» Zahlreiche Formulierungs- und Gestaltungsbeispiele aus der Praxis Checklisten

Mehr

Inhalt. IAS 32 Finanzinstrumente: Darstellung

Inhalt. IAS 32 Finanzinstrumente: Darstellung Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definitionen... 3 3. Anwendungsbereich... 5 4. Negativabgrenzung... 6 5. Wesentliche Inhalte... 7 6. Beispiel... 8 www.boeckler.de August 2014 1/8 1.

Mehr

Agenda Consultation. ifu

Agenda Consultation. ifu 13. IFRS-FORUM 22.11.2013 Ausgewählte Themen der handelsrechtlichen htli h und internationalen Bilanzierung Einführung n Prof. Dr. Bernhard Pellens Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung Prof.

Mehr

3. Neue Rechnungslegungsvorschriften

3. Neue Rechnungslegungsvorschriften cherungsmathematischen Parameter für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen sowie die Eintrittswahrscheinlichkeiten und die Höhe von Gewährleistungs-, Prozessund Umweltrisiken. Den Annahmen und Schätzungen

Mehr

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS)

Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) www.boeckler.de Mai 2011 Copyright Hans-Böckler-Stiftung Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) Kapitel 2 Bilanzierung immaterieller Vermögenswerte Jahresabschluss

Mehr

Inhalt. IAS 27: Einzelabschlüsse

Inhalt. IAS 27: Einzelabschlüsse Inhalt 1. Ziele des Standards im Überblick... 2 2. Definitionen... 3 3. Anwendungsbereich... 4 4. Negativabgrenzung... 5 5. Wesentliche Inhalte... 6 6. Beispiel... 8 www.boeckler.de März 2015 1/8 1. Ziele

Mehr