Sachkonto / Finanzposition

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sachkonto / Finanzposition"

Transkript

1 Büromaterial Büromaterial / Bürobedarf Zeichen- +Malermaterial Zeichenbedarf, Druck- undmalermaterial Druckmaterial Drucksachen Reinigungsmaterial Haushaltsverbrauchs- und Reinigungsmittel Fahrzeuge >410 E Fuhrpark Fzg.-Zubehör Sonstige Kosten KFZ Fzg.-Betriebsstoffe Laufende Betriebskosten KFZ Fzg.-Ersatzteile Sonstige Kosten KFZ Werkzeuge >410 E übrige Betriebs- und Geschäftsausstattung Werkzeuge <410 E Kleinwerkzeuge Fachbücher Bücher Loseblattsammlung Gesetzestexte und Loseblattsammlungen Gesetze+VO-Blätter Gesetzestexte und Loseblattsammlungen Fachzeitschriften Zeitungen und Zeitschriften Musikdrucke+Noten Sonstige Literatur und Anschauungsmaterialien Datenb.+Inhaltsverz Sammlungen, Kataloge und Verzeichnismaterial Lernprogramme >410 E EDV - Software Lernprogramme <410 E Immaterielle Vermögensgegenstände bis 410 Euro Sammlungen+Kataloge Sammlungen, Kataloge und Verzeichnismaterial Tonträger+vis. Medien Tonträger und visuelle Medien Statistische Serien Statistische Serien Sonst.Lit.+Ansch.material Sonstige Literatur und Anschauungsmaterialien Schutzbekleidung Dienst- und Schutzkleidung Arb.schutzmaterial Materialien für Arbeitsschutz und -sicherheit Gase Chemikalien und Gase

2 Chemikalien Chemikalien und Gase Radioakt. Material Sonstige Werk- und Rohstoffe Holz Holzmaterial Metalle Metalle, Steine, Edelsteine Kunststoffe Kunststoffe Schmierstoffe Schmiestoffe Sonst. Rohstoffe Sonstige Werk- und Rohstoffe Eisen+Metallwaren Eisen und Metallwaren Glas (Bauwesen) Labormaterial, Glas und Feststoffe Baustoffe Sonstige Werk- und Rohstoffe Klein-+Mischteile Klein- und Mischteile sonst.werkstoffe Sonstige Werk- und Rohstoffe Verpackungsmaterial Verpackungsmaterial (Materialbeschaffungskosten) Elektromaterial Elektro- und Elektronikmaterial Klima/Lüft. >410 E Technische Anlagen Klima/Lüft. <410 E Einrichtungs- und Ausstattungsgegenst.bis 410 Euro Sanitär-+Heizungsmaterial Sonstige Bau- und Kleinteile EDV-Geräte >410 E Hardware EDV-Geräte <410 E EDV-Geräte und -Zubehör bis 410 Euro EDV-Bauteile EDV-Bauteile EDV-Verbrauchsmat EDV-Bauteile EDV-Software >410 E EDV - Software EDV-Software <410 E Immaterielle Vermögensgegenstände bis 410 Euro Immat.Verm.gegenst.< Immaterielle Vermögensgegenstände bis 410 Euro Komm.anl. >410 E übrige Betriebs- und Geschäftsausstattung

3 Telefon <=410 E Büromaschinen und -geräte bis 410 Euro Faxgeräte <=410 E Büromaschinen und -geräte bis 410 Euro Foto-+Videomaterial Foto- und Videomaterial Laboreinricht. >410 E Laboreinrichtung Laborgeräte >410 E Laboreinrichtung Labormat. Glasteile Labormaterial, Glas und Feststoffe Labormat. sonst Labormaterial, Glas und Feststoffe Mobiliar >410 E Büroeinrichtung (Mobiliar) Mobiliar <410 E Einrichtungs- und Ausstattungsgegenst.bis 410 Euro Pflanzen >410 E übrige Betriebs- und Geschäftsausstattung Pflanzen <410 E Einrichtungs- und Ausstattungsgegenst.bis 410 Euro Pflanzenpfl.Mat Biologisches Material Sonstiges bio. Mat Biologisches Material Masch.+Geräte >410E Maschinen Masch.+Geräte <410E Maschi.,Geräte,Fahrz.,Instrum.,Zubeh. bis 410 Euro Foto,Video,TV-Geräte <410E Maschi.,Geräte,Fahrz.,Instrum.,Zubeh. bis 410 Euro Foto,Video,TV-Geräte >410E übrige Betriebs- und Geschäftsausstattung Sonstige GWG <410 E Sonstige Güter und Zubehör bis 410 Euro Lizenzen+Konz. <410E Immaterielle Vermögensgegenstände bis 410 Euro Lizenzen+Konz. >410E Lizenzen Handelswaren sonst Aufwendungen Waren (Berufskleidung o.ä.) Material sonst Sonstiger Materialaufwand Sonst. Pers.bez. Sachaufw Sonstige personalbezogene Sachaufwendungen En.bezug Elektrizität Strom En.bezug Fernwärme Fernwärme

4 En.bezug Ferngas Gas En.bezug Heizöl Heizöl Frischwasser Frischwasser Wasserfert.mat.sonst sonstiges Wasserfertigungsmaterial En.bezug sonst sonstige Energiekosten Miete Druck+Kopierer Mieten f. Maschinen und Geräte Miete Laboreinr Mieten f. Laboreinrichtung Miete EDV/Internet Mieten f. EDV / Internet Miete Abfallbehälter Mieten f. übrige Betr.-u.Geschäftsausttg Miete Liegenschaften Mieten für Gebäude Miete EDV-Geräte Mieten f. Hardware Miete Fuhrpark Mieten f. Fahrzeuge Miete Gasbehälter Mieten f. übrige Betr.-u.Geschäftsausttg Miete Gebäude Mieten für Gebäude Leas. Fuhrpark Leasing Fuhrpark Leas. Betr/Geschäftsr Leasing übrige Betr-u.Geschäftsausstg Leas. Gebäude/grundst Leasing Gebäude und Grundstücke Leas. Masch/Geräte Leasing Maschinen, Geräte und Zubehör Leas. sonstiges Leasing sonstiges Broschüren Werbebroschüren Buchbindearbeiten Druch, Binden, Restaurierungen von Schrifttum Kopierkosten Fotokopiermaterial Faltblätter+Plakate Faltblätter und Plakate Druckauftr. extern Druckaufträge nach außen Bewachung Wachdienst

5 Sonderbewachung Sonderbewachung Bewachung sonst sonstige Haus und Geländesicherung Planungsleistungen Planungsleistungen Entw-, Konstrukt.arb Entwicklungs-, Konstruktionsarbeiten durch Dritte EDV-Dienstleistung EDV-Dienstleistungen Schreib+Übersetzungen Schreib- und Übersetzungsarbeiten Gutachten+Beratung Beratungen,Gutachten, Organisationsuntersuchungen Sachverständige Kosten für Sachverständige Beratung sonst sonstige Rechts- u. Beratungskosten Gastvorträge Gastvorträge Lehraufträge Lehraufträge Ausschreibungen Ausschreibungskosten Stellenausschreibungen Stellenausschreibungen Aus-+Fortbildung Aufwdg.Fort- und Weiterbildung Bewirtung Gäste Bewirtungskosten Botendienste Aufwendungen Botendienste Beschilderung Beschilderung Mitgliedsbeiträge Mitgliedsbeiträge Porto Porto Repräsentationskosten Repräsentationskosten Werbung sonst Sonstige Werbung und Öffentlichkeitsarbeit Ein- und Ausgangsfrachten Ein- und Ausgangsfrachten Transportversicherungen Transportversicherungen Ents. Restabfall Haus-/ Restmüll Ents. Sonderabfall Sondermüll

6 Ents. Wertstoffe Wertstoffmüll Ents. Datenträger Datenträgervernichtung Ents. sonstiges sonstige Entsorgungskosten Deponiegeb Sonstige Fremdentsorgung(Deponiegeb., Container.) Pflege Außenanlagen Pflege der Außenanlagen Unterhaltsreinigung Unterhaltsreinigung Fenster-+Glasreinigung Fenster- und Glasreinigung sonstige Gebäudereinigung sonstige Gebäudereinigung Rohr-+Kanalreinigung Rohr- und Kanalreinigung Dachrinnenreinigung Dachrinnenreinigung Tankreinigung Tankreinigungen sons. Reinigung v Ver-u. Ents.einr sonst.reinigung v. Ver- und Entsorgungseinrichtg Straßenrein.+Winterd Straßenreinigung Schädlingsbekämpfung Schädlingsbekämpfung sonst. Reinigung sonstige Reinigungen Inst Malerarbeiten Fremdinstandh.Malerarbeiten Inst Dachdeckerarbeiten Fremdinstandh.Dacharbeiten Inst Fußbodenarbeiten Fremdinstandh.Fußbodenarbeiten Inst Glasarbeiten Fremdinstandh.Glasarbeiten Inst Sanitärarbeiten Fremdinstandh.Sanitärarbeiten Inst Elektroarbeiten Fremdinstandh.Elektroarbeiten Inst Gebäude sonst sonst. Fremdinstandh.Grundstücke u.gebäude Inst bewegl. Sachen Fremdinstandh.sonstige bewegliche Sachanlagen Inst Maschinen+Geräte Fremdinstandh.Maschinen und Geräte (ohne EDV) Inst Einrichtung+Ausstattung Fremdinstandh.Einrichtungs- und Ausstattungsgegens

7 Inst Büromaschinen+Geräte Fremdinstandh.Büromaschinen und Geräte Inst Hardware Fremdinstandh.EDV-Geräte und -Anlagen Inst Fuhrpark Fremdinstandh.Fuhrpark Inst KFZ Reparaturen KFZ Inst Wasser- Abwasseranlagen Fremdinstandh.Rep.Abwasser- / Wasseranlagen Inst Gasanlagen Fremdinstandh.Rep.Gasanlagen Inst Wärme-Kälteversorgungsanl Fremdinstandh.Wärmeversorgungs- und Kälteanlagen Inst Lufttechn. Anlagen Fremdinstandh.Lufttechnische Anlagen (Digestorie) Inst sonst. betriebstechn. Anlagen Fremdinstandh.sonstige betriebstech.anlagen Inst Förderanl.+Aufzüge Fremdinstandh.Förderanlagen und Aufzüge Inst Fernmeldeanlagen Fremdinstandh.Fernmelde- und informationstech. Anl Inst Schließ-+Alarmanlagen Fremdinstandh.Schließ- und Alarmanlagen Inst Brandschutz-, Blitzanlagen Fremdinstandh.Brandschutz-, Blitzschutz- u. Gaswar Inst Gebäudeautom.+Sicherheit Fremdinstandh.Geb.autom./ -sicherheit Inst immaterielle Sachanl Fremdinstandh.immaterielle Sachanlagen Software-Service+Wartung Fremdinstandh.immaterielle Sachanlagen sonst. Instandhaltung sonstige Fremdinstandhaltung Wart. Grundst/Gebäude Wartungsverträge Grundstücke und Gebäude Wart. Masch/Geräte Wartungsverträge Maschinen Und Geräte (ohne EDV) Wart. Ausstattungsg Wartungsverträge Einrichtungs- und Ausstattungsgeg Wart. Büromasch Wartungsverträge Büromaschine und Geräte Wart. EDV-Geräte/Anl Wartungsverträge EDV-Geräte / Anlagen Wart. Fuhrpark Wartungsverträge Fuhrpark Wart. sonst bewegl Sach Wartungsverträge sonstige bewegliche Sachanlagen Wart. WasserAbw-anl Wartungsverträge Abwasser- und Wasseranlagen

8 Wart. Gasanl Wartungsverträge Gasanlagen Wart. Wärmeversorgungs- und Kälteanlage Wartungsverträge Wärmeversorgungs- und Kälteanlage Wart. Lüftungsanl Wartungsverträge Lufttechn.Anlagen (Digestorien) Wart. betr-techn Anl Wartungsverträge betriebstechnische Anlagen Wart. Förderanl/Aufzüge Wartungsverträge Förderanlagen, Aufzüge Wart. Fernmelde-, Informationstechn.Anl Wartungsverträge Fernmelde-, Informationstechn.Anl Wart. Schließ/Alarmanl Wartungsverträge Schließ und Alarmanlagen Wart. Brand/Blitzschutz Wartungsverträge Brandschutz, Blitzschutz und Gasw Wart. Gebäudeautomation Wartungsverträge sonstige Gebäudeautomation und -s Wart. immat.sachanl Wartungsverträge immaterielle Sachanlagen Wart. sonstige Sonstige Wartungsverträge bez. Leist. Sonst Sonstige Aufwendungen f. bezogene Leistungen

Sachkonten/Finanzpositionen Universität Bremen

Sachkonten/Finanzpositionen Universität Bremen 2500000 EDV - Software Um investive Ausgaben über dieses Konto zu buchen, muss eine 4000000 Geleistete Anzahlungen f. immaterielle Vermögensgegenstände Mitbuchkonto für geleistete Anzahlungen. Konto nicht

Mehr

Sortiert nach Warengruppen

Sortiert nach Warengruppen 10*** Betriebsmittel Büromaterial,Bürotechnik,Papeterie 101** Büromaterial,Papier Büromaterial,Bürotechnik,Papier 10101 51101-316 Büromaterial Büromaterial 10102 51101-316 Papier Papier,Formular,Vordruck

Mehr

10104 Büromaschinen Büromaschinen,Bürotechnik,Arbeitsplatz-Ausstattung. 10501 Reinigungsgeräte Reinigungsgerät-Staubsauger,Bodenreinigungsgerät

10104 Büromaschinen Büromaschinen,Bürotechnik,Arbeitsplatz-Ausstattung. 10501 Reinigungsgeräte Reinigungsgerät-Staubsauger,Bodenreinigungsgerät 42890-812 44379-213 40303 Med. Untersuchung Personaldienstleistung-Betriebsärztlicher Dienst 52590-822 54053-169 40201 Künstlerhonorar Künstlerhonorar 52590-831 52590-831 81290-850 52508-588 40202 Privatperson,wiss.

Mehr

Leitfaden zur Erstellung von TITKOA

Leitfaden zur Erstellung von TITKOA ZENTRALE UNIVERSITÄTSVERWALTUNG REFERAT IIIB9 S. MEZLER Leitfaden zur Erstellung von TITKOA Mit der FSV-Version 10.0.1 ist es möglich die Angabe der Kostenart bei der Buchungserfassung sowohl in FSV-GX

Mehr

Wirtschaftsplan 2014/2015

Wirtschaftsplan 2014/2015 Universität Wirtschaftsplan 2014/2015 Anlagen: 1. Erfolgsplan 3. Vermögensplan 5. Stellenübersicht Universität Erfolgsplan für die Geschäftsjahre 2014 und 2015 Positionsbezeichnung I. Erträge 2015 2014

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 2.680,00

Mehr

BAB-Budgetinformation BAB-Zeile EINNAHMEN 30.000 1. Hochschultätigkeit

BAB-Budgetinformation BAB-Zeile EINNAHMEN 30.000 1. Hochschultätigkeit BAB-Budgetinformation BAB-Zeile EINNAHMEN 30.000 1. Hochschultätigkeit 40.000 2. Gebühren, Sanktionen, Entgelte 50.000 3. Zahlungswirksame sonst. betr. Erträge 60.000 4. Drittmitteleinnahmen 70.000 5.

Mehr

Anlage 4. Zuordnung und Abgrenzung der Kosten- und Ertragsarten zu den Vergütungsbestandteilen. gemäß 13, 14 und 15 des Hessischen Rahmenvertrages

Anlage 4. Zuordnung und Abgrenzung der Kosten- und Ertragsarten zu den Vergütungsbestandteilen. gemäß 13, 14 und 15 des Hessischen Rahmenvertrages Anlage 4 Zuordnung und Abgrenzung der Kosten- und Ertragsarten zu den Vergütungsbestandteilen gemäß 13, 14 und 15 des Hessischen Rahmenvertrages nach 79 Abs. 1 SGB XII Die in der Anlage aufgeführten Kontengruppen

Mehr

Jahresabschluss. 31. Dezember 2012. in EUR. 7P Infolytics AG. Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066

Jahresabschluss. 31. Dezember 2012. in EUR. 7P Infolytics AG. Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066 Jahresabschluss Deckblatt 31. Dezember 2012 in EUR 7P Infolytics AG Bonner Straße 484-486 50968 Köln Köln-Süd 219 5820 0066 13.05.2013 1-8 Bilanz AKTIVA Bereich EUR A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Kontierungsfall Sachkonto

Kontierungsfall Sachkonto Kontierungsfall Sachkonto Abfuhrkosten, Müllabfuhr 614000000 Abgaben, betrieblich genutzter Grundbesitz -soziale 640000000 Abgaben, betrieblich genutzter Grundbesitz von Unternehmen 642000000 Abschlusskosten

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 11.663,00

Mehr

Jutta Wimmer und Prof. Dr. Peter Schlieper: Verbesserung der Unternehmensführung durch optimierte Lohn- und Finanzbuchhaltung 28.10.

Jutta Wimmer und Prof. Dr. Peter Schlieper: Verbesserung der Unternehmensführung durch optimierte Lohn- und Finanzbuchhaltung 28.10. Jutta Wimmer und Prof. Dr. Peter Schlieper: Verbesserung der Unternehmensführung durch optimierte Lohn- und Finanzbuchhaltung Teil 1: Wie lese ich eine DATEV-BWA? 28.10.2010 Schustergasse 1 2a 86609 Donauwörth

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2012

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2012 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2012 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 7.824,00

Mehr

GEWINNERMITTLUNG nach 4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2009 bis 31.12.2009

GEWINNERMITTLUNG nach 4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2009 bis 31.12.2009 GEWINNERMITTLUNG nach 4 Abs. 3 EStG vom 01.01.2009 bis 31.12.2009 Euro Euro Euro A. BETRIEBSEINNAHMEN 1. Einnahmen 247.541,19 240.826,17 2. Privatanteile 2.986,18 3.955,54 3. Neutrale Erträge 446,00 446,00

Mehr

1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 900,00 775,00. 1. sonstige Vermögensgegenstände 27.044,88 19.185,03

1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 900,00 775,00. 1. sonstige Vermögensgegenstände 27.044,88 19.185,03 Blatt 1 Vorläufige Bilanz zum 31. Dezember 2014 AKTIVA Geschäftsjahr EUR Vorjahr EUR A. Anlagevermögen I. Sachanlagen 1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 900,00 775,00 B. Umlaufvermögen

Mehr

Wirtschaftsplan. Finanzplan

Wirtschaftsplan. Finanzplan Wirtschaftsplan Finanzplan 2015 Kommunale Datenverarbeitungsgesellschaft mbh Wittenberg KDG Wittenberg Seite 1 von 16 Inhaltsverzeichnis 1. WIRTSCHAFTSPLAN 2015... 3 1.1 ERFOLGSPLAN 2015... 3 1.2 VERMÖGENSPLAN

Mehr

Nr. Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code

Nr. Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code A k t i v e n 1 Aktiven 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1000 CHF 1010 Post 1010 CHF 1020 Bank 1020 CHF 106 Kurzfristig gehaltene Aktiven mit Börsenkurs 1060 Aktien 1060 CHF 1069 Wertberichtigungen

Mehr

Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR 2011

Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR 2011 BöV LV Hessen Vorläufige Bilanz Aktiva in EUR A. Anlagevermögen II. Sachanlagen 3. andere Anlagen. Betriebs- und Geschäftsausstattung 5.281,07 00440 Betriebs- und Geschäftsausstattung 3.770,00 00480 Geringwertige

Mehr

Planungs- und Strategiefragen für Existenzgründer im Handwerk als Grundlage für die Erstellung eines Gründungskonzeptes (Business Plan)

Planungs- und Strategiefragen für Existenzgründer im Handwerk als Grundlage für die Erstellung eines Gründungskonzeptes (Business Plan) Planungs- und Strategiefragen für Existenzgründer im Handwerk als Grundlage für die Erstellung eines Gründungskonzeptes (Business Plan) Name Geb.datum Anschrift privat: Straße, Nr. PLZ, Ort Telefon Fam.stand

Mehr

Sackmann. das Lehrbuch für die Meisterprüfung. Beilage zum. Rechnungswesen. für DATEV SKR 03. 39. Auflage. Teil III.

Sackmann. das Lehrbuch für die Meisterprüfung. Beilage zum. Rechnungswesen. für DATEV SKR 03. 39. Auflage. Teil III. 39. Auflage Sackmann das Lehrbuch für die Meisterprüfung Beilage zum Rechnungswesen für DATEV SKR 03 Teil III Rechnungswesen Betrieb und Wirtschaft Recht und Steuern Kontenplan auf der Grundlage von DATEV

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Peter Gemeinhardt Steuerberater. Schulstr. 9. 95444 Bayreuth. zum 31. Dezember 2014. AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v.

JAHRESABSCHLUSS. Peter Gemeinhardt Steuerberater. Schulstr. 9. 95444 Bayreuth. zum 31. Dezember 2014. AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v. Peter Gemeinhardt Steuerberater Schulstr. 9 95444 Bayreuth JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2014 AVALON Notruf- und Beratungsstelle e.v. Casselmannstr. 15 95444 Bayreuth Finanzamt: Bayreuth Steuer-Nr:

Mehr

Stand: 31.12.2005. Kostenartenverzeichnis

Stand: 31.12.2005. Kostenartenverzeichnis Kostenartenverzeichnis gültig ab dem 01.01.2001 000 Bezüge/Vergütungen/Löhne aus Stellen 010 Wissenschaftliches Personal 011 Bezüge/Vergütungen der Hochschullehrer 012 Bezüge/Vergütungen der sonstigen

Mehr

Kontennachweis BWA per 2006006-2006011

Kontennachweis BWA per 2006006-2006011 BWA per 2006006-2006011 Umsatzart: Umsatz Periode Spalte 1 von Juni 2006 bis November 2006 Datenart Spalte 1 Ist Wohnen am Schlossanger GmbH Bahnhofstrasse 8 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn Erträge aus

Mehr

DGV-Betriebsvergleich - Zuordnung der Einnahmen-/Ausgabenpositionen zu den DGV-Kontenrahmen für Golfvereine -

DGV-Betriebsvergleich - Zuordnung der Einnahmen-/Ausgabenpositionen zu den DGV-Kontenrahmen für Golfvereine - DGV-Betriebswirtschaft - Zuordnung der en zu den - DGV-Kontenrahmen 6. Erträge 6.01 Mitgliedsbeiträge 2110 2118 Mitgliedsbeiträge 6.02 Einmalentgelte 2150 2157 2200 2201 3220 3401 Aufnahmegebühren Investitionsumlage

Mehr

Stichwort Konto Kontenbezeichnung

Stichwort Konto Kontenbezeichnung A Abfallbeutel H60120000 Sonstiges Bewirtschaftungsmaterial Abfallentsorgung H61400000 Abfallentsorgung Abwasser H60541000 Abwasser Acetylen H60711000 Laborbedarf: Chemikalien Acryl H60120000 Sonstiges

Mehr

Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate

Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate under the umbrella brand EMD. BILANZ Blatt 1 AKTIVA

Mehr

1. Geschäftsidee. Beschreibt eure Geschäftsidee. Wie soll eure künftige Firma heißen? Welche Rechtsform soll eure künftige Firma haben und warum?

1. Geschäftsidee. Beschreibt eure Geschäftsidee. Wie soll eure künftige Firma heißen? Welche Rechtsform soll eure künftige Firma haben und warum? 1. Geschäftsidee Beschreibt eure Geschäftsidee Wie soll eure künftige Firma heißen? Welche Rechtsform soll eure künftige Firma haben und warum? Wo soll der Sitz eurer Firma sein? - 1 - 2. Produkt / Dienstleistung

Mehr

I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00. II. Gewinnrücklagen 641.000,00 661.000,00. III. Bilanzgewinn 7.495,78 9.454,54 673.495,78 695.

I. Gezeichnetes Kapital 25.000,00 25.000,00. II. Gewinnrücklagen 641.000,00 661.000,00. III. Bilanzgewinn 7.495,78 9.454,54 673.495,78 695. B I L A N Z zum 31.12.2013 Seite 1 von 16 A K T I V A A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Geschäfts- und Firmenwert 79.660,00 111.140,00 79.660,00 111.140,00 II. Sachanlagen 1. Betriebs-

Mehr

Muster Muster /40270/2005 Testholz Einzelfirma Blatt 1

Muster Muster /40270/2005 Testholz Einzelfirma Blatt 1 Alle Konten 1 bis 9999 Blatt 1 135 EDV-Software 1,00S -798,00-199,80 1,00 S 150 Geschäfts- oder Firmenwert 8.666,00S 55,59 667,00 7.999,00 S 235 Grundstückswert bebauter Grundstücke 15.00 15.00 240 Geschäftsbauten

Mehr

Mandant: 999 / Mustermandant AG Datum: 20.07.07 Seite: 1. Kontenplan

Mandant: 999 / Mustermandant AG Datum: 20.07.07 Seite: 1. Kontenplan Seite: 1 BILANZ Aktiven Umlaufsvermögen Flüssige Mittel, Wertschriften fdasfdas 1000 Kasse 1010 PC 90-1010-9 1020 Bank UBS KK 1020.1020.8 1021 Bank CS KK CHF 102108-3-4 1024 Bank UBS KK EUR 1024.1024.3

Mehr

Vorlage für einen Schülerfirmen-Businessplan

Vorlage für einen Schülerfirmen-Businessplan 1. Gründerpersonen Wer soll zu Eurer Firma gehören? Welche besonderen Fähigkeiten und Qualifika tionen haben die einzelnen Personen? 2 2. Produkt/Dienstleistung Beschreibt Eure Geschäftsidee! Welche Produkte

Mehr

Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate

Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate Disclaimer Publication of Merck KGaA, Darmstadt, Germany. In the United States and Canada the subsidiaries of Merck KGaA, Darmstadt, Germany operate under the umbrella brand EMD. BILANZ Blatt 1 AKTIVA

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. CHRIST&CO Steuerberatungsgesellschaft mbh. Offenbacher Str. 104 63263 Neu-Isenburg. zum 31. Dezember 2011

JAHRESABSCHLUSS. CHRIST&CO Steuerberatungsgesellschaft mbh. Offenbacher Str. 104 63263 Neu-Isenburg. zum 31. Dezember 2011 CHRIST&CO Steuerberatungsgesellschaft mbh Offenbacher Str. 104 63263 Neu-Isenburg JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2011 MiEG Mittelhessische Energiegenossenschaft eg Hauptstraße 192 61209 Echzell Finanzamt:

Mehr

Vorläufiger Jahresabschluss

Vorläufiger Jahresabschluss Vorläufiger Jahresabschluss für die Zeit vom 01.01.2014-31.12.2014 in EUR Institut für soziale Dreigliederung (staatsunabhängig) Liegnitzer Straße 15 10999 Berlin Bilanz Aktiva A. Anlagevermögen II. Sachanlagen

Mehr

Wirtschaftsplan 2015. Krematorium (BgA)

Wirtschaftsplan 2015. Krematorium (BgA) Wirtschaftsplan Krematorium -- Seite 1 von 4-- Gesamtergebnishaushalt Nr. Bezeichnung Ergebnis 01 Umsatzerlöse aus lfd. Betrieb -345.445-435.560-404.000-404.000-404.000-404.000 02 Umsatzerlöse Verkäufe

Mehr

Bericht über den. zum 31.12.2010. LouisXV Peter Kemper In der Schlenke 32. 59192 Bergkamen. Finanzamt: Hamm Steuernummer: 322/5142/1043

Bericht über den. zum 31.12.2010. LouisXV Peter Kemper In der Schlenke 32. 59192 Bergkamen. Finanzamt: Hamm Steuernummer: 322/5142/1043 Bericht über den JAHRESABSCHLUSS zum 31.12.2010 LouisXV Peter Kemper In der Schlenke 32 59192 Bergkamen Finanzamt: Hamm Steuernummer: 322/5142/1043 LouisXV, Peter Kemper Seite 2 von 21 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 -

Stadt Bad Wildungen - Haushaltsplan 2015 - Budgetebene 30-1 - Öffentliche Ordnung 5003900 5101000 Nebenkosten aus Vermietung/Verpachtung öffentlich rechtliche Verwaltungsgebühren -1.203,74-25.096,15-1. -1. -1. -1. -1. 5110000 öffentlich rechtliche

Mehr

Steinmetze und Steinbildhauer Erhebungsbogen für das Geschäftsjahr 2014

Steinmetze und Steinbildhauer Erhebungsbogen für das Geschäftsjahr 2014 1. Allgemeine Angaben 1.1 Auswertungsnummer 1.2 Bundesland 1.3 Ansprechpartner 1.4 E-Mail zum Ansprechpartner 1.5 Firma 1.6 Straße 1.7 PLZ Ort 1.8 Telefon Telefax 1.9 Betriebsberater Steinmetze und Steinbildhauer

Mehr

Bilanz Aktiva in zum 31. Dezember 2012

Bilanz Aktiva in zum 31. Dezember 2012 Bilanz Aktiva in A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 2. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte 821,55 00027 EDV-Software 821,55 4. geleistete Anzahlungen 222,31 00630 Geleistete

Mehr

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014 Jahresabschluss zum 31. 12. Verein "Freier Rundfunk Salzburg" Radiofabrik Ulrike-Gschwandtner-Straße 5 A-5020 Salzburg Finanzamt: Salzburg-Stadt Steuer-Nr.: 140/7682-22 Erstellt anhand der vorgelegten

Mehr

B I L A N Z Z U M 31. 12. 2013

B I L A N Z Z U M 31. 12. 2013 B I L A N Z Z U M 31. 12. A K T I V A P A S S I V A A. A N L A G E V E R M Ö G E N A. V E R E I N S V E R M Ö G E N I. S a c h a n l a g e n I. G e w i n n r ü c k l a g e n 1. andere Anlagen, Betriebs-

Mehr

BKZ. REF VRV D Anw. KZ KZ Recht EUR EUR EUR

BKZ. REF VRV D Anw. KZ KZ Recht EUR EUR EUR 79 ORDENTLICHER HAUSHALT 1 Öffentliche Ordnung und Sicherheit RJ 2015 79 12 Sicherheitspolizei 1200 Allgemeine Angelegenheiten 1.120001.457002 Druckwerke,Sicherheitsprogramm G 7. 23 028 BZVD 1.000 1.120008.619000

Mehr

Auszug Sachkontenrahmen ÖAW (Stend 24.08.2012)

Auszug Sachkontenrahmen ÖAW (Stend 24.08.2012) Konto-Nr. Bezeichnung 1 Bezeichnung 2 INVESTITIONEN 01100 Patent und Lizenzrechte 01101 Kumulierte AfA Patent und Lizenzrechte 01200 Konzessionen und gew. Schutzrechte, Software Nutzungsrechte 01201 Kumulierte

Mehr

Koreaverband e.v., Rostocker Str. 33, 10553 Berlin

Koreaverband e.v., Rostocker Str. 33, 10553 Berlin Bilanz zum 31. Dezember 2012 AKTIVA A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 2. Konzessionen, Lizenzen und ähnliche Rechte und Werte 0,50 II. Sachanlagen 3. andere Anlagen. Betriebs- und

Mehr

Jahresabschluss. auf den 31. Dezember 2014. des. Liquid Democracy e.v. Berlin

Jahresabschluss. auf den 31. Dezember 2014. des. Liquid Democracy e.v. Berlin Jahresabschluss auf den 31. Dezember 2014 des Jahresabschluss auf den 31. Dezember 2014 des Schomerus & Partner Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Bülowstraße 66 10783 Telefon 030 / 2360 8866

Mehr

Haushaltsnahe Dienstleistungen/Handwerkerleistungen, begünstigt und nicht begünstigt - Checkliste

Haushaltsnahe Dienstleistungen/Handwerkerleistungen, begünstigt und nicht begünstigt - Checkliste Haushaltsnahe en/en, begünstigt und nicht begünstigt - Checkliste Maßnahme begünstigt nicht begünstigt Haushaltsnahe Abfallmanagement ("Vorsortierung") innerhalb des alle Maßnahmen außerhalb des Abflussrohrreinigung

Mehr

IBEF e.v., Guineastr. 5, 13351 Bertin. Vorläufige BILANZ zum 31. Dezember 2010 AKTIVA. l.lmmaterielle Vermögensgegenständo

IBEF e.v., Guineastr. 5, 13351 Bertin. Vorläufige BILANZ zum 31. Dezember 2010 AKTIVA. l.lmmaterielle Vermögensgegenständo IBEF e.v., Guineastr. 5, 13351 Bertin Vorläufige BILANZ zum 31. Dezember 2010 AKTIVA l. Anlagevermögen l.lmmaterielle Vermögensgegenständo 2 Geschäftsausstattung ll. Umlaufvermögen ll. Forderungen und

Mehr

Maßnahme begünstigt nicht begünstigt Haushaltsnahe Dienstleistung

Maßnahme begünstigt nicht begünstigt Haushaltsnahe Dienstleistung Haushaltsnahe en/en, begünstigt und nicht begünstigt - Checkliste Abfallmanagement ("Vorsortierung") innerhalb des alle Maßnahmen außerhalb des Abflussrohrreinigung innerhalb des außerhalb des Ablesedienste

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011

Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2011 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 20.959,00

Mehr

Kontierungsanleitung

Kontierungsanleitung Kontierungsanleitung Basis: Kontenplan der Eisenbahner-Baugenossenschaft Luzern ENDE Eisenbahner-Baugenossenschaft Luzern Folie 1 Prüfen von Rechnungen an die EBG Stimmt der Adressat? Ist die Rechnung

Mehr

Marktübersicht der Gebäudemanagement- Komplettanbieter

Marktübersicht der Gebäudemanagement- Komplettanbieter ISSN: 1860-3939 B 13382 F Marktsicht der Gebäudemanagement- Komplettanbieter Deutschland 2008 Anteil am Umsatzvolumen, das mit Spezialisten/Kooperationspartnern erbracht wird nach Leistungsbereichen: (in

Mehr

K O S T E N B E R E C H N U N G

K O S T E N B E R E C H N U N G K O S T E N B E R E C H N U N G nach DIN 276 vom Dezember 2008 Allgemeine Angaben: 1. Bauherr: Stadt Reichenbach im Vogtland Markt 1, 08468 Reichenbach 2. Projekt: Erweiterung und Modernisierung Goethegymnasium

Mehr

AKTIVA. 0 Sachanlagen (Fortsetzung)

AKTIVA. 0 Sachanlagen (Fortsetzung) Industriekontenrahmen (IKR) für Aus- und Weiterbildung unter Bezugnahme auf den IKR in DEITERMANN, M../SCHMOLKE, S./RÜCKWART, W.-D.: Industrielles Rechnungswesen (IKR), Winklers Verlag, Darmstadt 2012

Mehr

ABC der Steuerermäßigungen. Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen

ABC der Steuerermäßigungen. Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen ABC der Steuerermäßigungen Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen Maßnahme begünstigt nicht begünstigt Abfallmanagement (

Mehr

Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen (zu Rdnrn.

Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen (zu Rdnrn. Seite 21 Anlage 1 Beispielhafte Aufzählung er und er haushaltsnaher en und en (zu Rdnrn. 10, 20) Abfallmanagement ( Vorsortierung ) n außerhalb des Abflussrohrreinigung Ablesedienste und Abrechnung bei

Mehr

E I N N A H M E N / A U S G A B E N - R E C H N U N G VOM 1. 1. 2005 BIS 31. 12. 2005

E I N N A H M E N / A U S G A B E N - R E C H N U N G VOM 1. 1. 2005 BIS 31. 12. 2005 Gastwirtschaft Hörlgasse 9/15 1090 Wien Finanzamt : Wien 9/18/19 Klosterneuburg Steuer Nr.: 129 / 9200 Team 21 VOM 1. 1. 2005 BIS 31. 12. 2005 Erstellt nach vorgelegten Unterlagen und erteilten Auskünften

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 ERFOLGSRECHNUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 Nettoergebnis 47'100.00 3 AUFWAND 16'429'500.00 30 Personalaufwand 11'475'200.00 300 Behörden und Kommissionen 206'000.00 3000.00 Entschädigungen, Tag- und Sitzungsgelder

Mehr

abc markets Einkaufsliste / clearing Budget Beschreibung

abc markets Einkaufsliste / clearing Budget Beschreibung abc markets Einkaufsliste / clearing Budget Je mehr Einkauf über abc clearing, umso mehr Geld bleibt auf der Bank. Viel Einkauf ermöglicht viel Verkauf über abc clearing und damit attraktive Zusatzumsätze.

Mehr

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014

Jahresabschluss zum 31. 12. 2014 Jahresabschluss zum 31. 12. Community TV Salzburg Gemeinn. Betr.GmbH Nichtkomm.regionales Fernsehen Bergstraße 12 A-5020 Salzburg Finanzamt: Salzburg-Stadt Steuer-Nr.: 156/8996-21 Erstellt anhand der vorgelegten

Mehr

Pflichtenheft: Digitale Planordnung der Abteilung Bau des Erzbistums Köln Teil II: Layerstruktur

Pflichtenheft: Digitale Planordnung der Abteilung Bau des Erzbistums Köln Teil II: Layerstruktur Pflichtenheft: Digitale Planordnung der Abteilung Bau des Erzbistums Köln Teil II: Layerstruktur Unter besonderer Berücksichtigung der Erfassung, Pflege und Verwaltung von CAFM-relevanten Daten und Zeichnungen

Mehr

Kontennachweis zur Gewinn- und Verlustrechnung vom bis

Kontennachweis zur Gewinn- und Verlustrechnung vom bis Umsatzerlöse 7000 Erträge ambulant Pflegestufe 1 Pflegekasse 176.744,42 7001 Erträge ambulant Pflegestufe 1 Sozialhilfeträger 59.407,69 7002 Erträge ambulant Pflegestufe 1 Selbstzahler 37.662,75 7005 Erträge

Mehr

Bilanz der ASG Abfallservice Südhessen GmbH zum 31.12.2014

Bilanz der ASG Abfallservice Südhessen GmbH zum 31.12.2014 Bilanz der ASG Abfallservice Südhessen GmbH zum 31.12.2014 AKTIVSEITE PASSIVSEITE 31.12.2013 31.12.2013 EURO EURO EURO EURO EURO EURO EURO A. Anlagevermögen A. Eigenkapital I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Beschaffungskosten analysieren, bewerten und optimieren. Praxiserprobte Kostenmanagementlösungen für Ihr Unternehmen

Beschaffungskosten analysieren, bewerten und optimieren. Praxiserprobte Kostenmanagementlösungen für Ihr Unternehmen Beschaffungskosten analysieren, bewerten und optimieren Praxiserprobte Kostenmanagementlösungen für Ihr Unternehmen Wer zu spät an die Kosten denkt, ruiniert sein Unternehmen. Wer immer zu früh an die

Mehr

Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen (zu Rdnrn.

Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen (zu Rdnrn. Anlage 1 Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher en und en (zu Rdnrn. 10, 20) Abfallmanagement ( Vorsortierung") innerhalb des Abflussrohrreinigung innerhalb des Ablesedienste

Mehr

Kontenplan Standard MWST- Sub- Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code Fix total

Kontenplan Standard MWST- Sub- Bezeichnung Shortcut ISO Inaktiv Code Fix total 17.02.2004 Seite 1 AKTIVEN 10 Umlaufvermögen 100 Flüssige Mittel 1000 Kasse 1000 CHF 1010 Postcheck I 1010 CHF 1011 Postcheck II 1011 CHF 1020 Bank 1020 CHF 1021 Bank 1021 CHF 1022 Bank 1022 CHF 1023 Bank

Mehr

2 UMLAUFVERMÖGEN UND AKTIVE RECHNUNGSABGRENZUNG

2 UMLAUFVERMÖGEN UND AKTIVE RECHNUNGSABGRENZUNG Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten BUNDESEINHEITLICHER KONTENPLAN Klasse Hauptgruppe Untergruppe Bezeichnung 0 ANLAGEVERMÖGEN 01 IMMATERIELLE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE 011 Konzessionen 012

Mehr

V E R Z E I C H N I S. d e r. Kosten- und Erlösarten

V E R Z E I C H N I S. d e r. Kosten- und Erlösarten Hochschule Anhalt V E R Z E I C H N I S d e r Kosten- und Erlösarten auf der Basis des Erlös- und Kostenartenplanes der Fachhochschule Magdeburg-Stendal gültig ab: 01.01.2015 Erlös- und Kostenartenplan

Mehr

Dienstleistungen. Statistisches Bundesamt. Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen

Dienstleistungen. Statistisches Bundesamt. Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen Statistisches Bundesamt Fachserie 9 Reihe 4.5 Dienstleistungen Strukturerhebung im Dienstleistungsbereich Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Mindestumfang zu liefernder Buchungen der Finanzbuchhaltung

Mindestumfang zu liefernder Buchungen der Finanzbuchhaltung Mindestumfang zu liefernder Buchungen der Finanzbuchhaltung Version 2.0.0 Kontenbezeichnung Kontonummer IKR03 IKR04 Position in der E-Bilanz Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt 1740 3720-3724 sonstige

Mehr

Gemeindewerke Memmelsdorf

Gemeindewerke Memmelsdorf Investitionen - Wasserversorgung 2013 Lfd. Nr. Art des Vorhabens 1. Immaterielle Wirtschaftsgüter Wasserleitungskataster 20.00 20.00 2. Grundstücke, grundstücksgeiche Rechte 3. Erzeugungs-, Gewinnungs-

Mehr

Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen

Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen Beispielhafte Aufzählung er und er haushaltsnaher en und en Maßnahme Abfallmanagement ( Vorsortierung ) Abflussrohrreinigung Ablesedienste und Abrechnung bei Verbrauchszählern (Strom, Gas, Wasser, Heizung

Mehr

HANDELSBILANZ. zum 31. Dezember 2012. der Firma. ServerPlusPlus Limited Lorenzstraße 19. 18146 Rostock

HANDELSBILANZ. zum 31. Dezember 2012. der Firma. ServerPlusPlus Limited Lorenzstraße 19. 18146 Rostock HANDELSBILANZ zum 31. Dezember 2012 der Firma ServerPlusPlus Limited Lorenzstraße 19 18146 Rostock Finanzamt: Ribnitz-Damgarten Steuer-Nr.: 081 146 00505 Handelsbilanz zum 31. Dezember 2012 AKTIVA A. Anlagevermögen

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 FUNKTIONALE GLIEDERUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 47'100.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 63'000.00 1 Legislative 63'000.00 63'000.00 63'000.00 11 Legislative 63'000.00 110 Legislative 63'000.00 3000.00 Entschädigungen,

Mehr

Liste des UTR-Zulassungsumfangs

Liste des UTR-Zulassungsumfangs Liste des UTR-Zulassungsumfangs NACE Bezeichnungen 15.6 Mahl- und Schälmühlen, Herstellung von Stärke und Stärkeerzeugnissen 15.61 Mahl- und Schälmühlen 15.62 Herstellung von Stärke und Stärkeerzeugnissen

Mehr

Aufwand 955 900.O0 955 900.00

Aufwand 955 900.O0 955 900.00 1 Erlolgsrechnu ng Budget 8.09.2014 1.1.201 5 -.12.201 5 Burgergem&nde Nummer Artengliedecung Zusammenzug Budget 2015 Budget 2014 Rechnung 201 955 900.O0 997 600.00 94 200.00 979600.00 0690.47 1 64 06.55

Mehr

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012

Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 Bilanz der Braunschweiger Versorgungs-AG & Co. KG, Braunschweig, zum 31. Dezember 2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012 31.12.2012

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer. Dachauer Str. 3 82140 Olching. zum 31. Dezember 2013

JAHRESABSCHLUSS. Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer. Dachauer Str. 3 82140 Olching. zum 31. Dezember 2013 Peter Rzytki Steuerberater vereidigter Buchprüfer Dachauer Str. 3 82140 Olching JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2013 Prinzregentenstraße 120 81677 Finanzamt: -Abt. Körperschaften Steuer-Nr: 143/158/60254

Mehr

2.10000 E i n n a h m e n

2.10000 E i n n a h m e n 1 Öffentliche Ordnung und Sicherheit Seite B 41 1 0 Gesonderte Verwaltung 1 0 0 Gesonderte Verwaltung 1 0 0 0 0 Abteilung Raumplanung und Baubehörde TA 1 0 0 0 0 2.10000 E i n n a h m e n 817000.9 Kostenbeiträge

Mehr

Martha-Jäger-Haus. Senioren- und Pflegeheim. Rastatt. geänderter Wirtschaftsplan 2012 Seiten 6 bis 9

Martha-Jäger-Haus. Senioren- und Pflegeheim. Rastatt. geänderter Wirtschaftsplan 2012 Seiten 6 bis 9 Anlage 1, TOP 3 Martha-Jäger-Haus Senioren- und Pflegeheim Rastatt Seiten 6 bis 9 Blatt 6 2. Erfolgsplan Der Erfolgsplan entspricht im Ausweis dem Bilanzschema nach der Pflegebuchführungsverordnung. Die

Mehr

Schulgemeinde Mühlethurnen - Lohnstorf Laufende Rechnung 2014

Schulgemeinde Mühlethurnen - Lohnstorf Laufende Rechnung 2014 2 Bildung 1'274'973.42 917'112.20 1'277'040.00 940'790.00 1'289'976.03 1'289'976.03 20 Kindergarten und Spielgruppe 148'398.60 150'727.80 148'580.00 142'400.00 111'964.50 110'663.80 200 Kindergarten 148'398.60

Mehr

KiVKR 2008. Ergebnisrechnung

KiVKR 2008. Ergebnisrechnung Kontenobergruppe (KOG) Kontengruppe (KG) Hauptkonto (HK) Konto Unterkonto BAB Zeile KiVKR 2008 Kontenklasse 6 60 Aufwendungen für Material, Energie und sonstige kirchliche / verwaltungswirtschaftliche

Mehr

2800 Bank. 2786 Forderungen Bankomatkarten. 2870 Verrechnungskonto Bank Bank. 2770 Verrechnungskonto Kassa Bank. 2730 Postwertzeichen

2800 Bank. 2786 Forderungen Bankomatkarten. 2870 Verrechnungskonto Bank Bank. 2770 Verrechnungskonto Kassa Bank. 2730 Postwertzeichen Lernen Üben Sichern Wissen Kontenplan über die in diesem Lehrbuch (HAK, 2. Jahrgang) verwendeten Konten KLASSE 0 ANLAGEVERMÖGEN 0120 Software 0180 Geleistete Anzahlungen für immaterielles Anlagevermögen

Mehr

Kontenrahmen nach KMU

Kontenrahmen nach KMU www.lenel.ch Seite 1 Kontenrahmen nach KMU 1000 Kassa 1010 Post 1020 Bank 1040 Checks 1050 Kurzfristige Geldanlagen 1060 Wertschriften 1070 Derivative Finanzinstrumente 1080 Eigene Aktien 1100 Debitoren

Mehr

Kontenrahmen nach Dr. Käfer

Kontenrahmen nach Dr. Käfer www.lenel.ch Seite 1 Kontenrahmen nach Dr. Käfer 1000 Kassa 1010 Post 1020 Bank 1030 Checks 1032 WIR-Guthaben 1035 Kurzfristige Geldanlagen 1040 Wertschriften 1041 Derivative Finanzinstrumente 1042 Eigene

Mehr

Der sogenannte "Komponentenansatz", die neue Bewertung von Anlagevermögen (insbesondere Gebäude) nach IDW RH HFA 1.016

Der sogenannte Komponentenansatz, die neue Bewertung von Anlagevermögen (insbesondere Gebäude) nach IDW RH HFA 1.016 Der sogenannte "Komponentenansatz", die neue Bewertung von Anlagevermögen (insbesondere Gebäude) nach IDW RH HFA 1.016 Fachtagung Dienstleistungsmanagement 11. Oktober 2010 WP/StB Friedrich Lutz Folie

Mehr

Jahresabschluß (vorläufig) zum 31. Dezember 2005. der http.net Internet GmbH. Voltastrasse 5 13355 Berlin

Jahresabschluß (vorläufig) zum 31. Dezember 2005. der http.net Internet GmbH. Voltastrasse 5 13355 Berlin Jahresabschluß (vorläufig) zum 31. Dezember 2005 der Voltastrasse 5 13355 Berlin Berlin, 27.03.2006 vorläufige Bilanz zum 31. Dezember 2005 Blatt 1 von 1 A K T I V A P A S S I V A EUR EUR EUR EUR EUR EUR

Mehr

Objekt (Adresse): (Adresse) Heizkosten- Abschlag

Objekt (Adresse): (Adresse) Heizkosten- Abschlag Kostenerfassungsformular Datum:..20 Objekt (Adresse): Vermieter: (Adresse) Gebäude-Skizze (ggf.): Mieter 1: Seite 1 von 8 Geschäftsführer: TB Dissmann Tel. (02261) 230 210 Andreas Dissmann Lebrechtstraße

Mehr

bbi-fragebogen - Flurförderzeuge - Geschäftsjahr 2014

bbi-fragebogen - Flurförderzeuge - Geschäftsjahr 2014 Vormerkungen: Um die einheitliche Beantwortung der einzelnen Erhebungspositionen und damit die Vergleichbarkeit der Ergebnisse in den Tabellen zu gewährleisten, bitten wir, die folgenden Erläuterungen

Mehr

Kontoplan Elektro Muster - EINZELFIRMA

Kontoplan Elektro Muster - EINZELFIRMA AKTIVEN Seite 1 10 Umlaufvermögen 14 Anlagevermögen 100 Flüssige Mittel 140 Finanzanlagen 1000 Kasse 1400 Wertpapiere des Anlagevermögens 1010 Postcheck 1420 Beteiligungen 1020 Bank 1 1440 Darlehensforderungen

Mehr

Gaststä&enpauschalierung ab 2013 Überblick

Gaststä&enpauschalierung ab 2013 Überblick Gaststä&enpauschalierung ab 2013 Überblick! Keine Vollpauschalierung sondern erweiterte Ausgabenpauschalierung! Modulares System mit 3 Teilpauschalien! Bemessungsgrundlage: Umsatz nach 125 (1) BAO! PauschalierungsberechFgt

Mehr

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung 3 Aufwand 26'560'585.69 26'186'440.00 27'354'914.99 30 Personalaufwand 10'216'526.90 10'207'870.00 10'301'950.85 300 Behörden und Kommissionen 53'323.25 55'100.00 60'426.95 3000 Behörden und Kommissionen

Mehr

StartUp-Checklisten für Ihr Konzept.

StartUp-Checklisten für Ihr Konzept. StartUp-Checklisten für Ihr Konzept. Erstellen Sie nun Ihr Unternehmenskonzept und nützen Sie dafür die Checklisten auf den folgenden Seiten. Sämtliche Punkte, die Sie hier finden, sollten in Ihrem schriftlich

Mehr

Gesundheitszentrum Eisenhüttenstadt GmbH

Gesundheitszentrum Eisenhüttenstadt GmbH Gesundheitszentrum Eisenhüttenstadt GmbH Gemeinnützigkeit und Organschaft im Jahresabschluss 13.05.2011 1 Städtisches Krankenhaus Eisenhüttenstadt GmbH KGM Krankenhaus Gebäudemanagement GmbH 51 % KSG Krankenhaus

Mehr

Input-Output-Bilanzen der Standorte

Input-Output-Bilanzen der Standorte Input-Output-Bilanzen 2006-2009 der Standorte Die direkten Umweltauswirkungen sind in den folgenden Tabellen zusammengefasst: Standort: Zentrale Kiel, Gartenstraße 3 und Gartenstraße 6 Strom / (G6) Strom

Mehr

Verordnung über die Rechnungs- und Buchführungspflichten der Pflegeeinrichtungen (Pflege-Buchführungsverordnung PBV)

Verordnung über die Rechnungs- und Buchführungspflichten der Pflegeeinrichtungen (Pflege-Buchführungsverordnung PBV) Verordnung über die Rechnungs- und Buchführungspflichten der Pflegeeinrichtungen (Pflege-Buchführungsverordnung PBV) Aktivseite Anlage 1 - Gliederung der Bilanz A. Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete/gewährte

Mehr

Berufe im Überblick Ausgabe 2015. Elektro

Berufe im Überblick Ausgabe 2015. Elektro Berufe im Überblick Ausgabe 2015 Elektro 3 Elektro Ohne Stromversorgung und entsprechende Geräte und Maschinen stünde sowohl in Privathaushalten als auch in der Industrie alles still. Die Elektroindustrie

Mehr

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Büro- und Verwaltungsgebäude. Ökonomische Qualität Lebenszykluskosten Gebäudebezogene Kosten im Lebenszyklus

Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Büro- und Verwaltungsgebäude. Ökonomische Qualität Lebenszykluskosten Gebäudebezogene Kosten im Lebenszyklus Relevanz und Zielsetzung Im Sinne eines wirtschaftlichen Umgangs mit finanziellen Ressourcen besteht für den Bereich Bauen und Betreiben das Ziel in einer Minimierung der gebäudebezogenen Kosten im Lebenszyklus

Mehr

Kontenplan Basismandant KMU Seite: 1 2014 05.06.2014 / 10:09 Gruppen Steuerkürzel Währung Typ

Kontenplan Basismandant KMU Seite: 1 2014 05.06.2014 / 10:09 Gruppen Steuerkürzel Währung Typ Kontenplan Basismandant KMU Seite: 1 2014 05.06.2014 / 10:09 Bilanz Gruppe + Aktiven Gruppe + Umlaufvermögen Gruppe + Flüssige Mittel Gruppe + 1000 Kasse Konto + 1010 PC Konto Hauptkto + 1020 Bank 1 Hauptkto

Mehr

Gruppe 3 Kunst, Kultur und Kultus

Gruppe 3 Kunst, Kultur und Kultus Gruppe 3 Kunst, Kultur und Kultus Haushaltsstelle 3120 Maßnahmen zur Förderung der bildenden Künste (MA 7 - BA 3) 2/3120/817 Kostenbeiträge (Kostenersätze) für sonstige Verwaltungsleistungen... 1.000 828

Mehr

Kontenplan der Ruhr Universität Bochum (Bestands und Erfolgskonten)

Kontenplan der Ruhr Universität Bochum (Bestands und Erfolgskonten) Anlagevermögen (Inventarisierung) 02100000 Entgeltlich erworbene Konzessionen 02101000 Selbsthergestellte Konzessionen 02200000 entgeltlich erworbene Gewerbliche Schutzrechte 02201000 Selbsthergestellte

Mehr