Das Seminarprogramm enthält rund 40 Seminarangebote für Führungskräfte aus der Sozial- und Gesundheitswirtschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "18.10.2011. Das Seminarprogramm enthält rund 40 Seminarangebote für Führungskräfte aus der Sozial- und Gesundheitswirtschaft"

Transkript

1 Die BFS Service GmbH, die 1989 als 100%ige Tochtergesellschaft der Bank für Sozialwirtschaft AG ihre Arbeit aufgenommen hat, realisiert ausschließlich finanz- und betriebswirtschaftliche Angebote für Kunden aus der Sozial- und Gesundheitswirtschaft. Copyright by BFS Service GmbH, Köln Das Seminarprogramm enthält rund 40 Seminarangebote für Führungskräfte aus der Sozial- und Gesundheitswirtschaft Führung heute - ein Check-up für Führungskräfte Der beste ambulante Pflegedienst Erfolgreiche Präsentation in Hörfunk und TV Baukostencontrolling Spender betreuen mit ACCESS Rechnungswesen für Entscheidungsträger Copyright by BFS Service GmbH, Köln 1

2 Betriebsvergleiche/Benchmarking stationäre Altenhilfe ambulante Pflegedienste Werkstätten für behinderte Menschen Wohnheime für behinderte Menschen Copyright by BFS Service GmbH, Köln online-factoring Krankenhäuser Pflegedienste stationären Pflegeeinrichtungen Rettungsdienste sonstigen Leistungserbringer in der Gesundheitswirtschaft Vorteile sofortige und planbare Liquidität Auszahlung zu 100% einfache Handhabung Schnittstellen zur Branchenlösungen Schnittstellen zur Fibu Integration in die jeweilige Softwareumgebung günstige Konditionen ab 0,6% Gebühren Copyright by BFS Service GmbH, Köln 2

3 Quelle: Deutscher Factoring Verband e.v.,

4 Quelle: Deutscher Factoring Verband e.v., 2011 Quelle: Deutscher Factoring Verband e.v.,

5 Quelle: Deutscher Factoring Verband e.v., 2011 Factoring ist zunächst eine Finanzdienstleistung. Der Factor erwirbt die Forderungen seines Kunden mittels Abtretung. Als Gegenleistung für die Abtretung zahlt der Factor umgehend den Forderungskaufpreis abzüglich einer Gebühr. Die Finanzierungsdienstleistung Factoring beinhaltet oftmals auch weitergehende Serviceleistungen. Factoring-Kunde Factor 5

6 Checkliste Anbieterauswahl A. Fragen, die im Vorfeld zu klären sind Welche Leistungen benötige ich wirklich? Was leistet mein Software- und Abrechnungsprogramm? (Die Abrechnungs- und Leistungsdaten sind oftmals schon vorhanden.) Zinskonditionen meiner Hausbank (Überziehungszinssatz) Ist eine knappe Finanzierung für meine Einrichtung eine Wachstumsbremse Steuerliche Gestaltung bei privat/gewerblichen Unternehmen Checkliste Anbieterauswahl B. Verfahren vergleichen Wer schreibt die Rechnungen? Wer übernimmt das Mahnverfahren? Wird eine neue Rechnungsnummer vergeben? Ist ein automatischer OP-Ausgleich via Dateitransfer möglich? Wer übernimmt den beleglosen Datenträgeraustausch? (Wer eine Softwarelösung einsetzt, braucht nur auf den Knopf zu drücken.) 6

7 Checkliste Anbieterauswahl C. Konditionen vergleichen Auszahlung nach x Tagen Auszahlung per Scheck oder Überweisung Auszahlungsquote (= 100%, 90%, 80%) Rückbelastung nach 60 Tagen Factoringgebühren (überwiegend zw. 1,2% und 3% zzgl. 19% MwSt.) Vertragsbindung (keine, 3 Monate, 6 Monate, 12 Monate) (Es gibt zwar den 627 Abs. 1 BGB, der ein Kündigungsrecht bei Dienstleistungen der höheren Art vorsieht - besondere Vertrauen - dennoch sollte man lange Vertragsbindungen meiden.) Servicefunktion Die Rechnungen erstellt der Factor (dazu liefert der Kunde Verordnungen/Leistungsnachweise/Rechnungen) Arbeitszeit-, Porto- und Druckkostenverlagerung (Ersparnis? oftmals eine Milchmädchenrechnung) Zahlungseingang in einer Summe Mahnverfahren (häufig nur das außergerichtliche Verfahren - nicht inhaltlich - Papiertiger?) Datenträgeraustausch gemäß 302 SGB V und 105 SGB XI Schnittstellen zur Finanzbuchhaltung Factor MwSt. pflichtige Leistungen LT Kunde 7

8 Risikoverlagerung (Delkrederefunktion) Die Absicherung vor Forderungsausfällen durch den Factor (Versicherungsfunktion). Der Factoring-Kunde ist somit gegen Zahlungsausfälle durch Zahlungsunfähigkeit seitens seiner Debitoren abgesichert. Bei den gesetzlichen Kostenträgern (gesetzliche Krankenkasse, Pflegekasse, Sozialamt) kann dieses Risiko nahezu ausgeschlossen werden. Das Risiko besteht gegenüber Privatpersonen, privaten Institutionen und Unternehmen. In der Praxis werden diese Risiken (beispielsweise private Personen) oftmals in den Verträgen von den Factoringinstituten ausgeschlossen bzw. es ist eine erhöhte Gebühr zu zahlen. Finanzierungsfunktion Die Finanzierungsfunktion des Factorings steht bei den meisten Factoring-Kunden im Mittelpunkt des Interesses. Verbesserung der Liquidität (Auszahlung oftmals schon innerhalb von 2 bis 3 Tagen sowie per Eilüberweisung innerhalb von 24 Stunden) Vorteil: Vorfinanzierung der Leistungen zu 100% Vorteil: Die Finanzierung wächst mit den Umsätzen Vorteil: Skonti-Abzug beim Lieferanteneinkauf möglich Vorteil: Zinsaufwand bei der Hausbank reduzieren Vorteil: Zusätzliche Spielräume für Wachstum Vorteil: Steuerliche Gestaltungsmöglichkeit 8

9 online-factoring ein praktisches Beispiel für eine moderne Finanzierungsform Insolvenzstatistik Das BFS-Verfahren: online-factoring 9

10 Das BFS-Verfahren: online-factoring online-factoring - kleine Web-Tour Nach der Anmeldung wird eine gesicherte Verbindung zwischen Ihnen und dem Bankrechner aufgebaut. Über das Internet übertragen Sie Ihre Rechnungsausgangsdatei (FACTO.DAT). Dazu legen Sie den Namen des Verzeichnisses fest, im dem sich die Rechnungsausgangsdatei befindet. 10

11 online-factoring - kleine Web-Tour Aktuelle Übersichten stehen Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Einfache Bedienung und höchste Sicherheit bietet Ihnen unser Internet-Kundenportal. Sie können den Status einer Rechnung in unserem Internet-Kundenportal verfolgen. Bei Bedarf kümmern wir uns um ein sensibles, mit Ihnen abgestimmtes Mahnwesen. online-factoring - kleine Web-Tour Auf der Klärungsliste finden Sie Zahlungen, die wir nicht einer Rechnung zuordnen können. Wir bitten Sie, uns bei der Zuordnung behilflich zu sein. Alle 14 Tage wird eine Zahlungseingangsliste generiert, aus der hervorgeht, welche Rechnungen beglichen wurden. Über einen Dateiaustausch (DATEV) ist außerdem ein automatischer OP-Ausgleich möglich. 11

12 Nach der Übertragung der Ankaufsdatei wird für Sie eine Ankaufsübersicht erstellt: Auf der Zahlungseingangsliste wird jede Überweisung dokumentiert: 12

13 Nach 60 Tage beispielsweise erhalten Sie den Abschluss. Offene Rechnungen werden in Abzug gebracht. 13

14 Über 40 Software-Kooperationspartner stellen Schnittstellen für das BFS-Verfahren zur Verfügung DM-EDV HyCARE ATS-Computer BoS & S GmbH Sichere und schnelle Vorfinanzierung (Sofortauszahlung) Extrem günstige Konditionen (0,6% bis 1,2% je nach Vorfinanzierungszeitraum) Das Finanzierungsvolumen wächst mit den Umsätzen Keine zusätzlichen Sicherheiten notwendig Vorteilhafter Einkauf (Skonto) Umgehung der Auswirkungen von Basel II 14

15 BFS Service GmbH Im Zollhafen 5 (Halle 11) Köln Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Telefon: 0221/ Telefax: 0221/ Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Copyright by BFS Service GmbH, Köln 15

16 Factoring in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Edward Poniewaz, BFS Service GmbH, Köln Seite 1 1. Factoring als Finanzierungsinstrument Factoring ist eine Finanz- und Servicedienstleistung, die zur Finanzierung der laufenden Ausgaben eingesetzt wird. Sie dient der Umsatzvorfinanzierung und wird deshalb auch als Umsatzfinanzierung bezeichnet. In der Praxis verkauft ein Unternehmen seine offenen Forderungen an ein Factoringinstitut. Der Kaufpreis entspricht dem Betrag der bestehenden Forderung abzüglich einer Gebühr, die sich an den Leistungen (Vorfinanzierung, Rechnungsversand, Mahnwesen, Debitorenverwaltung, Ausfallrisiko) des Factoringinstituts orientiert. Welche Arten und Gestaltungsformen des Factorings in den letzten Jahren in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft an Bedeutung gewonnen haben und welche Vor- und Nachteile sich aus den unterschiedlichen Formen ergeben, erläutert dieser Beitrag. 1.1 Factoring und seine Grundfunktionen Factoring in seiner klassischen Form beinhaltet drei grundlegende Funktionen. Sie werden in der Fachliteratur als Finanzierungs-, Dienstleistungs- und Versicherungsfunktion umschrieben. Was man darunter versteht und welche Relevanz diese Grundfunktionen für Unternehmen aus der Gesundheits- und Sozialwirtschaft haben, wird nachfolgend erläutert Finanzierungsfunktion Der Factoring-Kunde erhält durch den Verkauf seiner offenen Forderungen sofort Liquidität. Diese richtet sich nach der Umsatzhöhe und der Auszahlungsvereinbarung. In der Regel sehen die Vereinbarungen eine Sofortauszahlung und Auszahlungsquote zwischen 80% und 90% der verkauften Forderungen vor. Die restlichen 10% bis 20% (Sicherheitseinbehalt) werden frei, sobald der Abnehmer des Kunden gezahlt hat. Der Factoring- Kunde wird damit so gestellt, als würden nahezu alle seine Kunden am gleichen Tag den Rechnungsbetrag überweisen. Ein Vorteil den ein Kreditinstitut nicht bietet: Ein Kreditinstitut wird wegen der unkalkulierbaren Risiken im Rahmen eines Kontokorrentkredites eine so hohe Kreditlinie nicht zulassen. Die Obergrenzen für einen Kontokorrentkredit (Zessionskredit, Sicherungsabtretung) liegen bei vielen Kreditinstituten bei rund 40% des monatlichen Umsatzes. Insofern kann über Factoring zusätzliche Liquidität ins Unternehmen fließen, um weiteres Wachstum zu finanzieren. Die Finanzierung entwickelt sich parallel zum Umsatz (umsatzkongruente Finanzierung) und ist somit von bestehenden Kreditlinien unabhängig. Die Gründe für die unterschiedliche Bewertung zwischen dem Zessionskredit eines Kreditinstituts (ca. 40% des Umsatzes) und einer Finanzierung über Factoring (ca. 90% des Umsatzes) sind mannigfaltig.

17 Seite 2 Das Factoringinstitut hat einen guten Einblick in die Forderungsbuchhaltung des Kunden und ist über den werthaltigen Forderungsbestand laufend informiert. Gutschriften oder Stornierungen (Forderungsabzüge) werden bemerkt und führen zu einer automatischen Anpassung bei der nächsten Auszahlung. Die Leistungserbringung und deren Qualität sind für das Factoringinstitut transparent und nachvollziehbar. Das Kreditinstitut ist im Gegensatz dazu auf die Darstellung des Kunden angewiesen, welche in zeitlichen Abständen erfolgt. Zeitnahe und aktuelle Informationen liegen in der Regel den Kreditinstituten nicht vor, da sie ihre Bonitätsprüfung in zeitlichen Abständen auf betriebswirtschaftliche Auswertungen, Summen- und Saldenlisten, Kreditoren- und Debitorenlisten und Bilanzen (Rating) beschränken. Das Factoringinstitut erkennt dagegen sehr schnell die Werthaltigkeit der Rechnungen und die Zahlungsfähigkeit der Abnehmer. Der Forderungsankauf über ein Factoringinstitut ist gegenüber dem Zessionskredit weniger risikobehaftet. Im Falle einer Insolvenz hat das Factoringinstitut Vorrang vor einer allgemeinen Forderung eines Kreditinstituts aus einem Zessionskredit, da das Factoringinstitut die Einzelforderung und den Ankauf dieser Einzelforderung nachweisen kann (Bargeschäft). Ein Kreditinstitut mit einer Globalzession kann die Einzelforderung nicht nachweisen, und es handelt sich auch nicht um ein Bargeschäft, weil Leistung und Gegenleistung zeitlich und in der Höhe nicht übereinstimmen. Insofern muss sich das Kreditinstitut im Falle einer Insolvenz mit der Insolvenzquote aus der Insolvenzmasse zufrieden geben. Die Leistungsträger (Kranken-, Pflegekassen, Sozialämter) lassen sich angesichts knapper Kassen Zeit beim Bezahlen der Forderungen. Die Leistungserbringer der Sozial- und Gesundheitswirtschaft müssen teilweise bis zu 70 Tage auf ihr Geld warten. Alternativen zum klassischen Kontokorrentkredit, wie Factoring, gewinnen daher an Bedeutung und können diese Lücke schließen Dienstleistungsfunktion Die Dienstleistungsfunktion beinhaltet die Bonitätsprüfung und Überwachung der Debitoren, die Debitorenbuchhaltung und das Mahnwesen für den Kunden. Insbesondere in Zeiten hoher Insolvenzraten ist größte Sorgfalt und Durchsetzungskraft geboten. Außerdem werden oftmals Sonderleistungen wie beispielsweise Umsatzstatistiken und Datenträgeraustauschdateien für den Kunden erstellt. Der Kunde reduziert durch dieses Dienstleistungspaket seinen Verwaltungsaufwand und kann sich auf seine Kernkompetenz konzentrieren, so die werbewirksamen Argumente vieler Factoringinstitute.

18 Factoring in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Edward Poniewaz, BFS Service GmbH, Köln Seite 3 Bei genauer Betrachtung ist es fraglich, ob die versprochenen Einspareffekte in der Verwaltung eintreten. Um dies zu beurteilen, ist zunächst eine kurze Beschreibung des Ablaufes notwendig, wie man ihn in der Praxis häufig vorfindet: Die Grundinformationen für die Rechnungsstellung sind oftmals schon beim Kunden als Datensatz in seiner EDV im Rahmen der Angebotserstellung oder Kalkulation vorhanden. Bei der Rechnungserstellung werden diese Informationen automatisch übernommen. Diese Rechnung wird anschließend mit ergänzenden Unterlagen zum Factoringinstitut versandt. Dieses schreibt entweder die Rechnung erneut oder heftet ein Deckblatt mit einem Abtretungsvermerk auf die schon vorhandene Rechnung des Kunden. Anschließend erfolgt der Versand zum Abnehmer des Kunden. Weiterhin überwacht das Factoringinstitut den Zahlungseingang und mahnt die Abnehmer der Leistung bei Zahlungsverzug an. Nach Zahlungseingang wird der offene Posten ausgebucht. Falls trotz Mahnverfahren kein Zahlungseingang festgestellt wird, weil die Leistung bzw. Rechnung fehlerbehaftet ist, erfolgt die Rückgabe der Rechnung an den Kunden. Bei der oben beschriebenen Vorgehensweise sind folgende Punkte zu beachten: Das Factoringinstitut kann nicht inhaltlich mahnen. Es kann nur formal Mahnschreiben erstellen und diese dem Abnehmer der Leistung zustellen. Mit Reklamationen und Korrekturen muss sich der Factoringkunde nach wie vor auseinandersetzen. Der inhaltliche Widerspruch des Abnehmers wird dem Factoringinstitut zugestellt. Um diesen Widerspruch zu klären, leitet das Factoringinstitut diesen, mit der Bitte um inhaltliche Klärung, an den Kunden weiter. Durch dieses Dreiecksverhältnis (Kunde Factoringinstitut Abnehmer) entstehen bei einem Widerspruch durch den Abnehmer zeitliche Verzögerungen. Wer kontrolliert das Factoringinstitut? Das Factoringinstitut muss wie ein Debitor vom Factoringkunden geführt und kontrolliert werden. Konkret bedeutet dies, dass jede verkaufte Leistung in der Leistungsabrechnung und in der Buchhaltung geführt werden muss. Außerdem muss auch der Zahlungseingang für die verkauften Leistungen und die entsprechenden Abzüge (Rückläufer, Widerspruch) kontrolliert werden. Die Sonderleistungen wie beispielsweise die Umsatzstatistik, die oft von den Factoringinstituten als Zusatzleistung verkauft werden, kann der Kunde in der Regel mit seiner eigenen Software per Knopfdruck erstellen, da die relevanten Daten in der EDV des Kunden gespeichert sind. Somit stehen ihm diverse Statistiken zeitnäher zur Verfügung. Bei näherer Betrachtung verliert die oftmals werbewirksam angeführte Dienstleistungsfunktion an Schlagkraft als Argument für den Einsatz von Factoring.

19 Seite 4 In der Regel erstellen die klassischen Abrechnungszentren in der Gesundheitsund Sozialwirtschaft die Rechnungen für ihre Kunden und finanzieren diese vor. Dabei sind sie auf die Weitergabe der Leistungsnachweise und Verordnungen angewiesen. Damit werden Details der Leistungserbringung und unter Umständen auch die Dokumentation an einen externen Dienstleister weitergegeben. In diesen Fällen ist die Einwilligung der Patienten bzw. Pflegebedürftigen in schriftlicher Form für die Weitergabe einzuholen. Anderenfalls kann nach 203 Abs. 1 StGB der unbefugte Verrat eines zum persönlichen Bereich gehörenden Geheimnisses vorliegen (siehe auch OLG Hamm, Urteil vom , Az.: 19 U 81/06). Es ist den Pflegediensten also dringend zu empfehlen, die Zustimmung der Patienten und Pflegebedürftigen einzuholen Versicherungsfunktion Factoring bietet mit der Übernahme des Delkredere (Ausfallrisiko) einen Schutz, den eine normale Finanzierung nicht bietet. Mit dem Forderungsankauf hat das Factoringinstitut das volle Ausfallrisiko übernommen, sofern es sich um echtes Factoring handelt. Diese Versicherungsfunktion tritt nur für den Fall der Zahlungsunfähigkeit des Abnehmers ein. Das Factoringinstitut muss die Forderung gerichtlich geltend machen, sofern sie rechtlich Bestand hat. Für den rechtlichen Bestand der Forderung steht der Factoringkunde gerade. In der Praxis bedeutet dies: Nur wenn die Leistung vertragsgerecht (einwandfrei, zeitgerecht und auftragsgemäß) vom Factoringkunden erbracht worden ist, trägt das Factoringinstitut das Ausfallrisiko. Ein Insolvenzrisiko für die Leistungsträger in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (Krankenkassen, Pflegekassen, Rentenversicherungsträger, Sozialämter) ist sehr gering bzw. kann nahezu ausgeschlossen werden. Insofern spielt die Versicherungsfunktion beim Factoring für die Leistungserbringer eine untergeordnete Rolle. Im Falle der Rechnungen an Privatpersonen und Zuzahlungen für Leistungen kann eine Insolvenz (Privatinsolvenz) eher vorkommen. Der Ankauf dieser Rechnungen wird aber oftmals von den Factoringinstituten ausgeschlossen bzw. ist mit höheren Gebühren verbunden.

20 Factoring in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Edward Poniewaz, BFS Service GmbH, Köln Seite Formen und Gestaltungsoptionen Factoring ist nicht gleich Factoring: Unter diesem Begriff werden unterschiedliche Varianten angeboten. Hier die hauptsächlichen Formen, die man in der Praxis antrifft. Inhouse-Factoring Der Factoringkunde nutzt ausschließlich Vorfinanzierung durch den Factor und verzichtet auf weitere Dienstleistungen. Die Debitorenbuchhaltung führt er treuhänderisch für das Factoringinstitut im eigenen Hause durch. Fälligkeitsfactoring Der Factoringkunde nutzt die Risikoabsicherung und die Entlastung im Rahmen der Debitorenbuchhaltung. Die Gutschrift des Kaufpreises erfolgt sobald der Abnehmer zahlt. Er verzichtet auf die Vorfinanzierung seiner Rechnungen. Offenes Factoring Die Abnehmer (Debitoren) werden über die Abtretung informiert und dass die Begleichung der Rechnungen direkt an das Factoringinstitut zu erfolgen hat. Beim stillen Factoring wird die Abtretung nicht offen gelegt. Diese Variante wird allerdings nur dann angeboten, wenn eine gute Bonität vorliegt. Echtes und unechtes Factoring Beim echten Factoring übernimmt das Factoringinstitut das Ausfallrisiko (Delkredereschutz), beim unechten Factoring verbleibt dieses beim Kunden. Online-Factoring Über den elektronischen Datenaustausch via Internet und definierten EDV- Schnittstellen wird das Factoring-Verfahren kostengünstig und sicher gestaltet. Die vom Kunden erstellten Rechnungen werden auf elektronischem Weg zum Factoringinstitut weitergeleitet und dort verarbeitet. Ebenfalls werden die vom Factoringinstitut erstellten Abrechnungen (Buchungen) in elektronischer Form zur Verfügung gestellt. Diese können anschließend automatisch in der Kundensoftware gebucht werden. Unter Online-Factoring versteht man den elektronischen Datenaustausch in beide Richtungen. In der Regel greifen die Factoringkunden auf ein Internetportal zu, in dem sie sämtliche Abläufe nachvollziehen und steuern können.

21 Seite 6 Es handelt sich um ein modernes Verfahren, das zunehmend an Bedeutung und Akzeptanz gewinnt. 1.3 Wirtschaftlichkeitsanalyse Vor Abschluss eines Factoring-Rahmenvertrages sollten die Kosten und der Nutzen sorgfältig verglichen werden. Zunächst sind alle drei Grundfunktionen des Factorings (Finanzierungs-, Dienstleistungs- und Versicherungsfunktion) in die Überlegungen mit einzubeziehen. Welche Grundfunktionen sind vorteilhaft und in welcher Ausgestaltung? Diese Überlegungen und Berechnungen sind individuell und insbesondere von der Unternehmensgröße, den Organisationsstrukturen des Unternehmens und von der jeweiligen Abnehmerstruktur (Branche) abhängig. Grundsätzlich eignet sich Factoring besonders für schnell wachsende Unternehmen, die einen erhöhten Liquiditätsbedarf haben Angebots-Checkliste Die Zusammenarbeit zwischen dem Factoringinstitut und dem Kunden regelt ein Rahmenvertrag. Vor Vertragsabschluss sind mindestens folgende Punkte zu prüfen bzw. sollten mit anderen Anbietern verglichen werden: Erfahrung und Seriosität des Factoringinstituts Branchenkenntnis und Spezialisierungsgrad Laufzeit bzw. Kündigungsfrist (Mindestvertragslaufzeit) Auszahlung der Ankaufssumme zu 80%, 90% oder 100% Konditionen (Vorsicht: viele erheben Nebengebühren) Vertragsart (echtes oder unechtes Factoring) Mindestumsatz, der monatlich einzureichen ist Höchstobligo für den Ankauf technische Umsetzung des laufenden Geschäfts (Internetportal) Software-Schnittstellen ergänzende Serviceleistungen (Rechnungsversand, Mahnwesen) Insbesondere bei der Konditionsgestaltung sind einige Factoringinstitute phantasievoll. Oftmals sind vom Kunden Zusatzgebühren wie beispielsweise Auswertungs-, Kontoführungs-, Debitorenprüfgebühren und diverse Pauschalgebühren zu tragen. Nur wenige Institute bieten eine Factoringgebühr an, die alle Kosten für den Kunden beinhaltet, und sind damit direkt vergleichbar. 1.5 Bonitätsprüfung der Factoring-Interessenten Factoringinstitute führen im Vorfeld des Vertragsabschlusses eine Bonitätsanalyse durch, um die Risiken des Factoringkunden beurteilen zu können. In der Regel werden dabei folgende Unterlagen angefordert:

22 Factoring in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Edward Poniewaz, BFS Service GmbH, Köln Seite 7 Beschreibung des Geschäftsfeldes (Produkt- und Firmenprospekte) aktueller Handelsregisterauszug (Gewerbeanmeldung) aktueller Gesellschaftsvertrag Bilanzen der letzten zwei Jahre (soweit vorhanden, Prüfungsberichte) aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung (Summen- und Saldenliste) Unterlagen über alle Kontokorrentverträge bzw. rahmen Erfolgsplanung für das kommende Jahr (inkl. Liquiditätsplan) Offene Postenliste Debitoren Offene Postenliste Kreditoren Zahlungsausfallstatistiken Besondere Verträge: Versorgungsverträge Die Bonitätsprüfung durch ein Factoringinstitut läuft in der Regel genauso ab wie bei einer Bank. Insofern werden die gleichen Unterlagen angefordert, die auch eine Bank bei einer Betriebsmittelkreditanfrage benötigt. Die Bonitätsprüfung basiert hauptsächlich auf der Analyse der Jahresabschlüsse. 1.5 Eignung des Factoring-Interessenten Die Factoring-Dienstleistung ist nicht für alle Unternehmen gleichermaßen geeignet. Es müssen neben einer positiven Bonitätsprüfung weitere Kriterien erfüllt werden, damit für beide Seiten ein sinnvolles Factoringgeschäft gestaltet werden kann: Der monatliche Umsatz sollte mindestens bei ,- liegen. Hoher Anteil an Stammkunden Forderungslaufzeiten zwischen 15 und 90 Tagen Die durchschnittliche Rechnungshöhe sollte über 250,- liegen Hoher Anteil an standardisierten Dienstleistungen Der Verkauf von Forderungen gegenüber privaten Personen ist in der Regel nicht möglich. Ebenfalls werden Umsätze gegenüber verbundenen Unternehmen ausgeschlossen. Bei vorschüssiger Zahlung wie beispielsweise bei Mietzahlungen ist der Verkauf der Forderung ebenfalls schwierig. In der Gesundheits- und Sozialwirtschaft haben sich einige Factoringinstitute darauf spezialisiert kleinere Rechnungsbeträge, die im Rahmen von ärztlichen Verordnungen entstehen, anzukaufen. Ferner gibt es einige wenige Factoringinstitute, die auch bei einem geringen monatlichen Umsatz Forderungen ankaufen.

23 Seite Factoring-Rahmenvertrag Der Factoring-Rahmenvertrag stellt die Grundlage für eine auf Dauer angelegte Geschäftsbeziehung dar und regelt die gegenseitigen Rechte und Pflichten. Die Vertragsparteien verpflichten sich zu einem gegenseitigen Treueverhältnis, welches auf einem zeitnahen und engen Informationsaustausch fußt. Neben dem eigentlichen Haupt- bzw. Rahmenvertrag sind oftmals noch ergänzende Verträge abzuschließen. Hierzu zählen ein Konditionsblatt und eine Garantieerklärung der Geschäftsführung bzw. des Vorstandes, über den rechtlichen Bestand der verkauften Forderungen und deren Abtretbarkeit (Freiheit von Einwänden). Der Rahmenvertrag lässt sich oftmals in folgende Hauptgliederungspunkte einteilen: A. Der eigentliche Forderungsankauf Verpflichtung des Kunden, seine künftig entstehenden Forderungen aus Leistungen fortlaufend seinem Factoringinstitut anzubieten. Dabei dürfen nur Forderungen angeboten werden, die im Vertrag vereinbart worden sind. Sie müssen rechtlich Bestand haben und von den Abnehmern akzeptiert sein. Der eigentliche Kauf kommt dadurch zustande, dass der Kunde die Rechnungsdaten (online oder in Papierform) dem Factoringinstitut übermittelt und dieses durch Gutschrift des Kaufpreises akzeptiert. Eine Verpflichtung zum Ankauf durch das Factoringinstitut ist ausgeschlossen, wenn das Limit überschritten wird, ein Abtretungsverbot besteht und die Leistung nicht korrekt bzw. Einreden des Abnehmers (Mängleinreden) zu erwarten sind. B. Abtretung und Garantie für den rechtlichen Bestand der Forderung Der Kunde tritt im Voraus alle künftigen Forderungen aus Leistungen an das Factoringinstitut ab, sofern diese Forderungen vom Factoringinstitut angekauft werden. Inhaber der Leistung ist somit das Factoringinstitut. Misslingt eine Forderungsabtretung aus rechtlichen Gründen, ist das Factoringinstitut zum Einzug der Forderung ermächtigt. Falls der Kunde Zahlungen für Leistungen direkt vom Abnehmer erhält, die dem Factoringinstitut zustehen, sind diese unmittelbar an das Factoringinstitut weiterzuleiten. Die Forderungen müssen einschließlich aller Nebenrechte bestehen, abtretbar und nicht mit Einreden oder Rechte Dritter belastet sein. Dies muss der Kunde dem Factoringinstitut garantieren. C. Sonstige Regelungen Hier sind die Regelungen zur Informationspflicht (wechselseitige Information, Einrichtungen von betriebswirtschaftlichen Unterlagen, Jahresabschlüsse), Regelungen zum Verfahren (Kontoführung, Verrechnungen, Offenlegung der Abtretung, technische Abwicklung) und die Bestimmung von zusätzlichen Sicherheiten zu nennen.

24 Factoring in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft Edward Poniewaz, BFS Service GmbH, Köln Seite Fazit Die bestehende und sich teilweise verschlechternde Zahlungspraxis der Kranken- und Pflegekassen, Kommunen und anderer öffentlicher Leistungsträger führt in der Regel dazu, dass es immer wieder bei den Leistungserbringern zu Liquiditätsschwierigkeiten kommt bzw. weiteres Wachstum nicht zu finanzieren ist. Auch die Kreditvergabepraxis der Banken führt bei vielen Einrichtungen zu Finanzierungsengpässen. Insbesondere viele kleine und mittlere Einrichtungen, die nicht über eine ausgezeichnete Bonität verfügen, sind von dieser Entwicklung betroffen. Wer sich für Factoring entscheidet, sollte bei der Auswahl des Partners sehr sorgfältig vorgehen. Nicht alle Angebote passen zu Unternehmen aus dem Bereich der Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Oftmals müssen Leistungen im Paket abgenommen werden, die in der Praxis nicht notwendig bzw. überflüssig sind. Seit vielen Jahren aber gibt es spezialisierte Factoring-Anbieter, die über passende und kostengünstige Angebote für Unternehmen aus der Gesundheitsund Sozialwirtschaft verfügen. Vor diesem Hintergrund gewinnt Factoring als Umsatzfinanzierung zunehmend an Bedeutung und stellt eine interessante Alternative zur klassischen Bankenfinanzierung dar.

25 Liquiditätsmanagement der Bank für Sozialwirtschaft AG

26 Nutzen Sie Ihre Bankverbindungen optimal aus? Kennen Sie die zahlreichen Möglichkeiten Ihre Zahlungsströme zu optimieren? Nutzen Sie erfolgreiche Liquiditäts-Steuerungs-Instrumente? Haben Sie die Möglichkeit erkannt, die Ihnen Konten- Kompensationen erschließen?

27 Zahlungsströme mit der Bank für Sozialwirtschaft BFS Netz der Deutschen Bundesbank *) *) *) In den Abendstunden werden die während des Tages eingereichten Überweisungen und Einzugsaufträge im EMZ verarbeitet. DFÜ-Empfänger erhalten die für sie bestimmten Zahlungssätze bereits unmittelbar nach Verarbeitungsende, i.d.r. also noch am Abend des jeweiligen Tages ausgeliefert. Empfängerbank

28 Zahlungsströme anderer Kreditinstitute Auftraggeber- Bank Empfängerbank Rechenzentrum und/oder Kopfbank Deutsche Bundesbank

29 Kostenersparnis: der durchschnittliche monatliche Umsatz eines mittelgroßen Altenpflegeheimes mit 120 Plätzen beträgt ca ,--. Wenn nur zwei Valutentage im Durchschnitt mit dem ZV gewonnen werden, dann ergibt sich ein Zinsvorteil bei einem Zinssatz von 8,00% von ca ,-- p.a. (debitorische Kontoführung). Bei kreditorischer Kontoführung (Zinssatz z.b. 1,50%) ergibt sich ein Mehrertrag von rd. 700,-- p.a. Anmerkung: u.a. wird die Gebührenfreiheit des BFS-ZV durch das stabile Preismodell der Deutschen Bundesbank (beim ELS/EMZ) aufrechterhalten. Institute aus dem Genossenschaft- und Sparkassenbereich nutzen die DFÜ-Funktionen der Deutschen Bundesbank nur zwischen 10 und 15 %.

30 Ein weiterer Vorteil ist Beispiel: Leistungserbringer und Kostenträger gehören zu den Kunden der Bank für Sozialwirtschaft Kostenträger z.b. AOK Leistungserbringer Dies bedeutet für den Zahlungsverkehr, dass bei gleicher Bankverbindung tag-/valutengleiche Überträge dargestellt werden.

31 Elektronischer Zahlungsverkehr und die Cash-Managementmodelle der Bank für Sozialwirtschaft BFS ONLINE Pro BFS Net.Banking GENOcash/MultiCash Kompensation Cash Concentration Flexi-Konto

32 Tochter Remscheid BFS ONLINE (Liquiditätssteuerungsinstrument) Tochter Berlin Berlin BFS-ONLINE BFS-ONLINE Holding BFS-ONLINE Tochter Köln Köln Tochter Düsseldorf BFS-ONLINE BFS-ONLINE Holding und Töchter haben Konten bei der Bank für Sozialwirtschaft alle setzen BFS-ONLINE ein

33 Tochter Remscheid Bank R GENOcash / MulitCash (Liquiditätssteuerungsinstrument) Holding Tochter Berlin Berlin Bank B Bank K Tochter Köln Köln GENOcash z. B. BFS Bank D Tochter Düsseldorf Holding und Töchter haben Konten bei der Bank für Sozialwirtschaft und anderen Instituten GENOcash / MultiCash wird eingesetzt

34 Kompensation (Verrechnung der Salden verschiedener Konten) Konten eines Trägers (z.b. (z.b. 3 Altenheime) Verzinst wird: 200 T Haben-Saldo Konto Altenheim A Konto Altenheim A Konto Altenheim C Konto Altenheim C Konto Altenheim B Konto Altenheim B 500 T Soll 500 T Haben 200 T Haben Kosten: Provision min. 0,50 % auf das refinanzierte Kapital

35 Provisionsberechnung 1: Haben = Soll Haben 500 T 500 T min. 0,50% Provision auf 500 T Soll

36 Provisionsberechnung 2: Haben > Soll (ohne vereinbarte Kreditlinie) Haben 200 T 1,00% Guthabenverzinsung auf 200 T 500 T 500 T min. 0,50% Provision auf 500 T Soll

37 Provisionsberechnung 3: Haben < Soll (mit vereinbarter Kreditlinie: 500 T ) Haben 500 T 500 T min. 0,50% Provision auf 500 T Soll 200 T 8,00% Soll-Zinsen auf 200 T 300 T 1,00% Bereitstellungsprovision auf die nicht in Anspruch genommene Kreditlinie

38 Standardkontoführung versus Kompensation Standard: Kompensation: 01,00 % Habenzinsen auf 500 T 08,00 % Sollzinsen auf 500 T 12,00 % Soll- u. Überziehungszinsen auf 200 T + 13,89-111,11-66,67 00,00 % Habenzinsen auf 500 T 00,50 % Provision auf 500 T 08,00 % Sollzinsen auf 200 T 01,00 % auf 300 T Soll 00,00-6,94-44,44-8,33-163,89-59,71 Zinsersparnis durch die Kompensation = 104,18 (p/tag)

39 Cash Concentration Die Konten der Einrichtung werden am Ende eines Buchungstages zu Gunsten oder zu Lasten eines Hauptkontos valutengerecht ausgeglichen (Saldo Null).

40 Flexi - Konto Liquiditätskonto zur Abwicklung Ihres Zahlungsverkehrs und als Führungskonto für CashManagement Guthaben täglich verfügbar an den EONIA* gekoppelte Verzinsung Verzinsung individuell gestaltbar Dispositionen für Tagesgeldanlagen entfallen bei Bedarf auch mit Kreditlinie zur Überbrückung kurzfristiger Liquiditätsengpässe *) EONIA = Euro Overnight Index Average; Durchschnittsatz für Tagesgelder im Interbankengeschäft, der von der EZB berechnet wird.

41

42 Umfassende und umfangreiche Serviceleistungen im Liquiditätsmanagement Grundsätzlich e i n Ansprechpartner für alle Ihre Bankgeschäfte, der Ihnen persönlich bekannt ist und der Sie in allen Fragen kompetent beraten kann; Regelmäßiger telefonischer Kontakt zum Kunden mit Hinweisen zur Optimierung der Liquiditätssteuerung; Zusätzliche Telefon-Hotline für electronic banking Support; Kostenlose Installation der gewünschten Software und Schulung Ihrer Mitarbeiter;

43 S E P A (Single European Payment Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

44 SEPA Produkte: 1. EU-Überweisung -> SCT [1] (SEPA Überweisung) Einzugsermächtigung -> SDD - Core [2] (EU Basis -LS) Abbuchungsauftrag -> SDD - B2B [3] (EU LS -Firmenkunden) [1] SEPA Credit Transfer [2] SEPA Direkt Debit [3] Business to business

45 Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zur heutigen Überweisung: Verwendung von IBAN und BIC zur eindeutigen Bezeichnung des Zahlungsempfängers (Wichtig! künftig zählt allein die IBAN der Name des Empfängers ist nicht mehr maßgebend). IBAN => International Bank Account Number BIC => Bank Identifier Code oder S.W.I.F.T. Code (S.W.I.F.T. = Society for Worldwide Interbank Financal Telecommunication) Alle Zahlungen werden behandelt wie nationale Zahlungen, mit einer garantierten Ausführungszeit bis zur Kontogutschrift von max. drei Bankarbeitstagen; ab dem , ein Bankarbeitstag.

46 Liste der an SEPA teilnehmenden Länder (die SEPA-Verfahren werden ausschließlich für Zahlungen in der Währung Euro genutzt) Land: Kürzel: Zugehörigkeit: Belgien BE EU Bulgarien BG EU Dänemark DK EU Deutschland DE EU Estland EE EU Finnland FI EU Frankreich FR EU Griechenland GR EU Großbritannien GB EU Irland IE EU Island IS EWR Italien IT EU Liechtenstein LI EU Litauen LT EU

47 Land: Kürzel: Zugehörigkeit: Luxemburg LU EU Lettland LV EU Malta MT EU Niederlande NL EU Norwegen NO EWR Österreich AT EU Polen PL EU Portugal PT EU Rumänien RO EU Schweiz CH ---- Schweden SE EU Spanien ES EU Slowenien SI EU Slowakei SK EU Tschechien CZ EU Ungarn HU EU Zypern CY EU

48 IBAN-Beispiel: DE BIC: BFSW DE 33 DE PP BBBBBBBB KKKKKKKKKK (eine deutsche IBAN hat immer exakt 22 Stellen) DE PP BBBBBBBB KKKKKKKKKK Länderkennzeichen zweistellige Prüfziffer die 8-stellige deutsche Bankleitzahl die 10-stellige Kontonummer - kürzere Kontonummern werden mit führenden Nullen auf 10 Stellen erweitert.

49 Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zur heutigen Lastschrift: Bei der SEPA-Lastschrift erteilt der Lastschriftbezogene dem Einreicher ein Mandat, dass ihn zum Einzug ermächtigt und zusätzlich das Institut anweist, die Lastschrift einzulösen. Neu ist, dass nicht nur das Mandat dem Lastschrifteinreicher vorliegt, sondern auch mandatsbezogene Daten in jedem Datensatz mitgegeben werden. Die erste Inkassostelle muss die Lastschrift so rechtzeitig an die Zahlstelle weiterleiten, dass sie spätestens 5 Tage bei Erst- bzw. 2 Tage bei Folgelastschriften vor Fälligkeit vorliegt.

50 Jedes Mandat erhält eine eindeutige Gläubiger- Identifikationsnummer (Credit Identifier Code) des Zahlungsempfängers, die von der Deutschen Bundesbank administriert wird (abrufbar via Internet). Alle Mandate sind vom Kontoinhaber (Zahlungspflichtigen) zu unterzeichnen. Die Widerspruchsfrist für den Zahlungspflichtigen beträgt 8 Wochen bei autorisierter und 13 Monate bei nicht autorisierter LS nach Kontobelastung. Verwendung von IBAN und BIC

51 Gläubiger-Identifikationsnummer-Beispiel: DE 02 ZZZ Länderkennzeichen DE Prüfziffer 02 Branchencode ZZZ Nationales Identifikationsmerkmal Die Ausgabe der Nummern erfolgt über die Deutsche Bundesbank.

52 Kombimandat!!! Bereits jetzt anfangen zu handeln!!!!!!!

53

54 BFS SEPA-Checkliste Checkliste für die Vorbereitung zur SEPA-Einführung

55 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Weitere Informationen erhalten Sie von Ihren Kundenberatern in Ihrer zuständigen Geschäftsstelle.

Factoring als Finanzierungsinstrument

Factoring als Finanzierungsinstrument Factoring als Finanzierungsinstrument Factoring ist eine Finanz- und Servicedienstleistung, die zur Finanzierung der laufenden Ausgaben eingesetzt wird. Sie dient der Umsatzvorfinanzierung und wird deshalb

Mehr

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

S Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. S Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC.

Sparkasse. Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sparkasse Der Standard in Europa: IBAN und BIC. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, im neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA Single Euro Payments Area) sollen Ihre grenzüberschreitenden

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

www.apobank.at Kundeninformation SEPA-Checkliste für Konsumenten

www.apobank.at Kundeninformation SEPA-Checkliste für Konsumenten www.apobank.at Kundeninformation SEPA-Checkliste für Konsumenten SEPA-Information für Konsumenten SEPA ist die Abkürzung der englischen Bezeichnung Single Euro Payments Area und soll den bargeldlosen Zahlungsverkehr

Mehr

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1 _ Basiswissen SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

SEPA: Europaweit und zu Hause bequem per Lastschrift und Überweisung bezahlen

SEPA: Europaweit und zu Hause bequem per Lastschrift und Überweisung bezahlen www.sparkasse-koelnbonn.de/sepa Sparkasse KölnBonn SEPA: Europaweit und zu Hause bequem per Lastschrift und Überweisung bezahlen Sparkassen-Finanzgruppe 1 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, zum

Mehr

Information zu SEPA. SEPA (Single Euro Payments Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

Information zu SEPA. SEPA (Single Euro Payments Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Information zu SEPA SEPA (Single Euro Payments Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Zur vollständigen Schaffung des europäischen Binnenmarktes werden ab 28.01.2008 sukzessive europaweit einheitliche

Mehr

Finanzierungsalternative Factoring

Finanzierungsalternative Factoring Finanzdienstleistung Finanzierungsalternative Factoring von Laszlo Seliger 'Es gibt keine Kreditklemme!', heißt es. Doch so manch ein Unternehmer mag vor dem Hintergrund seiner aktuellen Erfahrungen dieser

Mehr

SEPA-Check. Ihr persönlicher SEPA-Check

SEPA-Check. Ihr persönlicher SEPA-Check SEPA-Check Kunde: Ihr Berater: Ihr persönlicher SEPA-Check Die SEPA ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem grenzüberschreitende und inländische Zahlungen nach gleichen Regeln behandelt

Mehr

SEPA Veränderungen im Zahlungsverkehr zum 1. November 2009. Jürgen Ballhausen Markus Mende Zahlungsverkehr/Electronic Banking.

SEPA Veränderungen im Zahlungsverkehr zum 1. November 2009. Jürgen Ballhausen Markus Mende Zahlungsverkehr/Electronic Banking. SEPA Veränderungen im Zahlungsverkehr zum 1. November 2009 Jürgen Ballhausen Markus Mende Zahlungsverkehr/Electronic Banking Mai 2008 SEPA Single Euro Payments Area: Einheitlicher Zahlungsverkehr für Europa

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen s Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr.

SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. 25184 12.2012 JETZT HANDELN. DER COUNTDOWN LÄUFT. SEPA der neue einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. Am 1. Februar 2014 werden die bisherigen nationalen Zahlverfahren abgeschaltet. Starten Sie jetzt mit

Mehr

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Diese Länder nehmen an SEPA teil:

Diese Länder nehmen an SEPA teil: für Vereine Die Single Euro Payments Area (kurz: SEPA) steht für den Zusammenschluss europäischer Staaten zu einem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Neben den 27 EU-Staaten und den EWR-Staaten Liechtenstein,

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

1 Allgemeine Kennzeichnung Factoring

1 Allgemeine Kennzeichnung Factoring B FACTORING . 119 1 Allgemeine Kennzeichnung Factoring Beim Factoring verkauft ein Unternehmen seine Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen gegen seine Kunden fortlaufend an ein Factoringinstitut.

Mehr

Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen

Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen SEPA: Neue Zahlungsverkehrsprodukte für Deutschland und Europa Sparkasse Langen-Seligenstadt Abteilung Betriebswirtschaft, Frankfurt/Erfurt, Oktober 2010 Joachim Metz Aktuelles zu SEPA Endedatum für r

Mehr

Eine Information für Privatkunden

Eine Information für Privatkunden 1 Einführung 1.1 Was ist SEPA? SEPA ist die Abkürzung für Single Euro-Payments A rea, den neuen einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Zur vollständigen Schaffung des europäischen Binnenmarktes werden

Mehr

S E P A. (Single European Payment Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

S E P A. (Single European Payment Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum S E P A (Single European Payment Area) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Konsequenzen der SEPA-Einführung für sozialwirtschaftliche Organisationen Fachvortrag der Bank für Sozialwirtschaft AG Bernd

Mehr

Die Sparkasse Fürth unterstützt und begleitet Sie bei der Umsetzung der SEPA und bietet Ihnen neue, zukunftsorientierte SEPA-Produkte an. Achtung!

Die Sparkasse Fürth unterstützt und begleitet Sie bei der Umsetzung der SEPA und bietet Ihnen neue, zukunftsorientierte SEPA-Produkte an. Achtung! Basisinformationen Die SEPA (Single Euro Payments Area) ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem grenzüberschreitende und inländische Zahlungen nach gleichen Regeln behandelt werden. Es wird

Mehr

Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich SEPA dem zukünftigen Verfahren für den Überweisungs-,

Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten Entwicklungen im Bereich SEPA dem zukünftigen Verfahren für den Überweisungs-, -Newsletter Newsletter Nr. 1 Stand: Juli 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, herzlich willkommen zur ersten Ausgabe unseres -Newsletters. Der -Newsletter Newsletter informiert Sie monatlich über die neuesten

Mehr

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum umfasst 32 Teilnehmerstaaten. Diese Staaten müssen erst im Oktober 2016 SEPA-ready sein!

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum umfasst 32 Teilnehmerstaaten. Diese Staaten müssen erst im Oktober 2016 SEPA-ready sein! Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum umfasst 32 Teilnehmerstaaten 18 Teilnehmerländer mit Belgien Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Irland Italien Luxemburg Malta Monaco Niederlande

Mehr

SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA Der Einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum 1. Aufbau und Bedeutung 2. Überweisung und Lastschrift 3. IBAN und BIC 4. Zeitplan und Kontounterlagen 5. Informationen und Status Quo Was ist SEPA? Wie

Mehr

Unternehmensfinanzierung - Factoring

Unternehmensfinanzierung - Factoring Unternehmensfinanzierung - Factoring Vor dem Hintergrund der sich verändernden Rahmenbedingungen der Unternehmensfinanzierung durch Basel II und Rating gewinnen die Alternativen zur Fremdkapitalversorgung

Mehr

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität. Unser gemeinsames Ziel: Erfolgreiche Umstellung bis 2014

Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität. Unser gemeinsames Ziel: Erfolgreiche Umstellung bis 2014 Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr ist Realität Europa befindet sich im stetigen Wandel. Grenzen zwischen Staaten verlieren immer mehr an Bedeutung Unternehmen und Verbraucher können Waren und Dienstleistungen

Mehr

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Anhang 2012-01 Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Alterserwerbsbeteiligung in Europa Deutschland im internationalen Vergleich Tabellen und Abbildungen Tabelle Anhang 1: Gesetzliche Rentenaltersgrenzen

Mehr

-Informationen für Privatkunden

-Informationen für Privatkunden -Informationen für Privatkunden 23.01.2014 Max Mustermann 29.01.2014 Seite 1 1.) Was ist SEPA? 1.) Was ist SEPA? Seite 2 1.1) Was heißt SEPA? (Single Euro Payments Area) Seite 3 1.2) Meilensteine auf dem

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

SEPA Single Euro Payments Area: Neue Zahlungsverkehrsprodukte für Deutschland und Europa

SEPA Single Euro Payments Area: Neue Zahlungsverkehrsprodukte für Deutschland und Europa s Finanzgruppe Sparkasse Deutscher Coburg - Lichtenfels Sparkassen- und Giroverband SEPA Single Euro Payments Area: Neue Zahlungsverkehrsprodukte für Deutschland und Europa Version: Oktober 2013 SEPA Single

Mehr

Bankgeschäfte. Online-Banking

Bankgeschäfte. Online-Banking Bankgeschäfte über Online-Banking Norbert Knauber, Electronic Banking 47 % der deutschen Bankkunden nutzen Onlinebanking (Stand 12/2012) 89 % des Zahlungsverkehrs in der Sparkasse Germersheim-Kandel wird

Mehr

Grenzüberschreitende Zahlungen

Grenzüberschreitende Zahlungen Grenzüberschreitende Zahlungen Schnell und einfach Geld von einem ausländischen und auf ein ausländisches Konto überweisen Gültig ab dem 1. Januar 2007 Das Leben ist derzeit auf einen erleichterten Austausch

Mehr

Sparkasse Hochfranken

Sparkasse Hochfranken Ihr persönlicher SEPA-Check Die Single Euro Payments Area, kurz SEPA, ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum, in dem grenzüberschreitende und inländische Zahlungen nach gleichen Regeln behandelt

Mehr

LIQUIDE BLEIBEN WACHSTUM SICHERN

LIQUIDE BLEIBEN WACHSTUM SICHERN FACTORING AUF SCHWEDISCH LIQUIDE BLEIBEN WACHSTUM SICHERN Selektives Factoring die neue Lösung mit der Sie gezielt, schnell und einfach an Ihr Geld kommen. www.parkerhouse.de ERFAHRUNG UND SICHERHEIT Parkerhouse

Mehr

SEPA-Firmen-Lastschrift. SEPA-Migration. SEPA-Lastschriftmandat. Überblick über die SEPA-Zahlverfahren

SEPA-Firmen-Lastschrift. SEPA-Migration. SEPA-Lastschriftmandat. Überblick über die SEPA-Zahlverfahren SEPA-Firmen-Lastschrift Länge und Aufbau der aus maximal 35 Stellen bestehenden Mandatsreferenz kann vom Zahlungsempfänger individuell festgelegt und z. B. mit der gewohnten Kundennummer oder der Vertragsnummer

Mehr

SEPA. Einheitlicher europäischer Zahlungsverkehrsraum seit 2008 Weitere Schritte 2009

SEPA. Einheitlicher europäischer Zahlungsverkehrsraum seit 2008 Weitere Schritte 2009 SEPA (Single Euro Payments Area) Einheitlicher europäischer Zahlungsverkehrsraum seit 2008 Weitere Schritte 2009 Kapitalmarktforum 29. Oktober 2008 Jürgen Seelhorst 1 Agenda Ausgangslage: Zahlungsverkehr

Mehr

Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum. Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen

Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum. Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum. Speziell für kleine und mittelständische Unternehmen Mehr Flexibilität im Geschäftsleben. Wollen Sie Ihre offenen Forderungen sofort in Liquidität verwandeln?

Mehr

Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr

Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr SEPA Fragen, Antworten, Hintergründe SEPA Single Euro Payments Area: Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum in Europa Definition SEPA ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

SEPA-Checkliste. S Sparkasse Hattingen. Organisatorische Maßnahmen. IBAN und BIC

SEPA-Checkliste. S Sparkasse Hattingen. Organisatorische Maßnahmen. IBAN und BIC SEPA-Checkliste Organisatorische n Im Rahmen der SEPA-Umstellung müssen Sie einige Prüfungen und organisatorische Anpassungen vornehmen. Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig damit zu beginnen. Denn nur mit

Mehr

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum

Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Informationen zum Einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum Was ist SEPA? Europa wächst immer weiter zusammen. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 einen einheitlichen Zahlungsverkehrsraum in Europa, kurz

Mehr

Checkliste für die Umstellung auf das SEPA - Zahlverfahren. Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg

Checkliste für die Umstellung auf das SEPA - Zahlverfahren. Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Checkliste für die Umstellung auf das SEPA - Zahlverfahren Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Name des Unternehmens: Kontonummer: rganisation allgemein Wer ist SEPA - Ansprechpartner im Unternehmen: Herr/Frau

Mehr

Alles zur SEPA Umstellung

Alles zur SEPA Umstellung Europaweit gilt gemäß der EU Verordnung 260/2012 ab 01. Februar 2014 das SEPA Verfahren! Es ersetzt das bisher bekannte deutsche Lastschriftverfahren. Das neue SEPA Verfahren wird europaweit eingeführt

Mehr

UNTERNEHMENSFINANZIERUNG FACTORING

UNTERNEHMENSFINANZIERUNG FACTORING UNTERNEHMENSFINANZIERUNG FACTORING Die sich verändernden Rahmenbedingungen der Unternehmensfinanzierung durch internationale Regulierungsmaßnahmen (Basel III) und bankinterne Ratingverfahren haben Auswirkungen

Mehr

SEPA Sonderinformation

SEPA Sonderinformation SEPA Sonderinformation Der Europäische Zahlungsverkehr die unmögliche Umstellung auf SEPA Bis voraussichtlich Februar 2014 sollen die nationalen Zahlungsverkehrssysteme durch europaweit standardisierte

Mehr

Fragebogen zum Antrag auf

Fragebogen zum Antrag auf Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen Rentenabteilung Mittlerer Hasenpfad 25 60598 Frankfurt am Main Fragebogen zum Antrag auf Witwenrente/Witwerrente Halbwaisenrente Vollwaisenrente Der Fragebogen

Mehr

Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege.

Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege. Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege. GILT AUCH FÜR ÜBERWEISUNGEN IN ÖSTERREICH. Heute reicht einer. Infos zu IBAN und BIC. Zahlungsanweisung für Euro-Überweisungen. Ein Beleg für alle Euro-Überweisungen.

Mehr

Mit vereinten Kräften alles erreichen! Das Verbands-Factoring für die Fachhändler der NORDWEST Handel AG mit TeamFaktor NW

Mit vereinten Kräften alles erreichen! Das Verbands-Factoring für die Fachhändler der NORDWEST Handel AG mit TeamFaktor NW Mit vereinten Kräften alles erreichen! Das Verbands-Factoring für die Fachhändler der NORDWEST Handel AG mit TeamFaktor NW Grenzen überschreiten! TeamFaktor NW und Sie Ein starkes Team für mehr Liquidität

Mehr

www.oberbank.at SEPA Single Euro Payments Area Der einheitliche Eurozahlungsverkehrsraum

www.oberbank.at SEPA Single Euro Payments Area Der einheitliche Eurozahlungsverkehrsraum www.oberbank.at SEPA Single Euro Payments Area Der einheitliche Eurozahlungsverkehrsraum Aus Inlandszahlungsverkehr und Auslandszahlungsverkehr wird im Euro-Raum ein einheitlicher europäischer Zahlungsverkehr.

Mehr

SEPA auf einen Blick

SEPA auf einen Blick SEPA auf einen Blick Sepa auf einen Blick ist erschienen in der Reihe Fit für SEPA mit der Bank 1 Saar als erste von insgesamt vier Broschüren. Dieser erste Band gibt einen Überblick über den einheitlichen

Mehr

Sparkasse Herford. Stand: Januar 2013. Sparkasse Herford

Sparkasse Herford. Stand: Januar 2013. Sparkasse Herford Sparkasse Herford Stand: Januar 2013 Sparkasse Herford Agenda 1 Kerninhalte der SEPA-Verordnung 2 SEPA-Überweisung 3 SEPA-Lastschrift 4 Vorbereitung und Umstellung 5 SEPA-Umsetzung mit SPG-Verein Sparkasse

Mehr

(SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum)

(SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) SEPA (SEPA einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum SEPA (Single Euro Payments Area) Zur vollständigen Schaffung des europäischen Binnenmarktes werden seit Anfang

Mehr

Auswirkungen für spendenwerbende

Auswirkungen für spendenwerbende Die Zahlungsanweisung, SEPA und die Auswirkungen für spendenwerbende NPOs 23. Juni 2010 Was ist SEPA? Ziel Innerhalb SEPA sollen Bürger, Händler und Unternehmen e e zukünftig Zahlungen im gesamten e Euro

Mehr

MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA. Mitten im Leben. Mitten im Business.

MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA. Mitten im Leben. Mitten im Business. MITTEN IM BUSINESS VOM EINHEITLICHEN EURO-ZAHLUNGSVERKEHRSRAUM PROFITIEREN! SEPA Mitten im Leben. Mitten im Business. WAS IST SEPA? SEPA ist der einheitliche Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments

Mehr

SEPA der neue einheitliche Zahlungsverkehr

SEPA der neue einheitliche Zahlungsverkehr Stichtag: 01. Februar 2014 SEPA der neue einheitliche Zahlungsverkehr Warten Sie nicht bis zum 01. Februar 2014. Stellen Sie mit uns bereits jetzt Ihren Zahlungsverkehr um! 1822direkt Gesellschaft der

Mehr

Die häufigsten Fragen

Die häufigsten Fragen Die häufigsten Fragen SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften sowie Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr

Mehr

Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum.

Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum. Vergrößern Sie Ihren Finanzierungsspielraum. Forderungsfinanzierung speziell für kleine und mittelständische Unternehmen Sofortige Liquidität 100%ige Sicherheit Kompetenter Service Für Unternehmen mit

Mehr

Agenda 26.02.2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften

Agenda 26.02.2013. Allgemeine Informationen & aktueller Stand. SEPA-Überweisung. SEPA-Lastschriften. SEPA-Basis-Lastschriften Thomas Alze Bereich Zahlungsverkehr 1 Agenda Allgemeine Informationen & aktueller Stand SEPA-Überweisung SEPA-Lastschriften SEPA-Basis-Lastschriften SEPA-Firmen-Lastschriften Umgang in der Praxis / Handlungsempfehlungen

Mehr

DIDAKTIK FINANZ THEMENBLÄTTER WIRTSCHAFT & FINANZEN DIDAKTIK. Die Bedeutung des Euro für Wirtschaft und Bevölkerung INITIATIVE WISSEN

DIDAKTIK FINANZ THEMENBLÄTTER WIRTSCHAFT & FINANZEN DIDAKTIK. Die Bedeutung des Euro für Wirtschaft und Bevölkerung INITIATIVE WISSEN OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM INITIATIVE THEMENBLÄTTER WIRTSCHAFT & EN DIDAKTIK Nr. 1 B DIDAKTIK Aufgaben: 1. Markieren Sie in der folgenden Abbildung jene Länder, in denen der Euro Bargeld

Mehr

Die wichtigsten Fragen zu SEPA

Die wichtigsten Fragen zu SEPA Die wichtigsten Fragen zu SEPA Allgemeine Informationen Wofür steht SEPA?...2 Wen betrifft SEPA?...2 Bis wann wird SEPA eingeführt?...2 Welche Länder nehmen an SEPA teil?...2 Wie lautet die gesetzliche

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr. für Deutschland und Europa

Neuerungen im Zahlungsverkehr. für Deutschland und Europa Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa 1 Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area Verschmelzung des Inlands-Zahlungsverkehrs und des EU-Zahlungsverkehrs SEPA löst die nationalen

Mehr

SEPA für Vereine. Taunus Sparkasse im August 2013

SEPA für Vereine. Taunus Sparkasse im August 2013 SEPA für Vereine Taunus Sparkasse im August 2013 1 Agenda Vortrag (ca. 45 Minuten) - Ausgangslage - SEPA-Überweisung - SEPA-Lastschrift - Das SEPA-Lastschriftmandat - Vorbereitungen im Verein und Unterstützungsleistungen

Mehr

DOSB l Sport bewegt! DOSB l SEPA-Lastschriftverfahren Eine Herausforderung für Sportverbände und Sportvereine

DOSB l Sport bewegt! DOSB l SEPA-Lastschriftverfahren Eine Herausforderung für Sportverbände und Sportvereine DOSB l Sport bewegt! DOSB l SEPA-Lastschriftverfahren Eine Herausforderung für Sportverbände und Sportvereine Stand: 14. Januar 2013 www.dosb.de www.dsj.de www.twitter.com/dosb www.twitter.com/trimmydosb

Mehr

KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015

KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 KONDITIONENÜBERSICHT AZV-TRANSFERS FÜR EASYBANK-PRIVATKUNDEN gültig ab 01.01.2015 INHALTSVERZEICHNIS 1. EU-Standardüberweisungen in das Ausland..Seite 1 2. Andere Zahlungen in das Ausland..Seite 2 3. EU-Standardüberweisungen

Mehr

Ein Unternehmen der Werhahn-Gruppe. Ihr Garant für Liquidität

Ein Unternehmen der Werhahn-Gruppe. Ihr Garant für Liquidität Ein Unternehmen der Werhahn-Gruppe Ihr Garant für Liquidität Ihre Vorteile Liquiditätsspielräume geben Ihnen Sicherheit. Und schaffen Wettbewerbsvorteile. Kurzfristige Kreditmittel Ihrer Hausbank stellen

Mehr

Mit vereinten Kräften alles erreichen! Das Verbands-Factoring für die Lieferanten der NORDWEST Handel AG mit TeamFaktor NW

Mit vereinten Kräften alles erreichen! Das Verbands-Factoring für die Lieferanten der NORDWEST Handel AG mit TeamFaktor NW Mit vereinten Kräften alles erreichen! Das Verbands-Factoring für die Lieferanten der NORDWEST Handel AG mit TeamFaktor NW Grenzen überschreiten! TeamFaktor NW und Sie Ein starkes Team für mehr Liquidität

Mehr

SEPA: Alle Fakten auf einen Blick... 2 SEPA-Überweisung... 3 SEPA-Lastschrift... 4. SEPA im Vorher-Nachher-Vergleich... 7 FAQs...

SEPA: Alle Fakten auf einen Blick... 2 SEPA-Überweisung... 3 SEPA-Lastschrift... 4. SEPA im Vorher-Nachher-Vergleich... 7 FAQs... Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis SEPA: Alle Fakten auf einen Blick... 2 SEPA-Überweisung... 3 SEPA-Lastschrift... 4 Vorgeschriebene Inhalte im SEPA-Mandat... 5 Basis- und Firmenlastschrift im Vergleich...

Mehr

Fit für SEPA mit DATEV. Vortragsunterlage

Fit für SEPA mit DATEV. Vortragsunterlage Fit für SEPA mit DATEV Vortragsunterlage 1 Inhalt 1. AGB Änderung für SEPA durch die Bank 3 2. Was ist SEPA? 5 3. Wie können die DATEV-Programme auf IBAN und BIC umgestellt werden? 11 4. SEPA-Überweisung

Mehr

FAQs zum Thema Umstellung auf SEPA

FAQs zum Thema Umstellung auf SEPA FAQs zum Thema Umstellung auf SEPA 1. Was ist SEPA? SEPA steht für Single Euro Payments Area und ist ein Projekt der Europäischen Union mit dem Ziel einen einheitlichen Zahlungsraumes für Europa zu schaffen.

Mehr

SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. SEPA Auswirkungen für den Bürger

SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr. SEPA Auswirkungen für den Bürger SEPA Der einheitliche Euro-Zahlungsverkehr Ein Wort aber eine große Auswirkung. Auch wir als Kommune sind davon betroffen. Zahlreiche Vorarbeiten laufen bereits in Zusammenarbeit mit unserem Rechenzentrum

Mehr

Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr

Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr Die Umstellung auf den SEPA-Zahlungsverkehr Sparkasse Harburg-uxtehude Für Firmen-und Geschäftskunden SEPA Single Euro Payments Area: Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum in Europa Definition SEPA ist der

Mehr

Verbesserung des Eigenkapitals durch Factoring

Verbesserung des Eigenkapitals durch Factoring Westfalen GmbH IHK-Forum Mittelstandsfinanzierung Achillesferse Eigenkapital 15:40 Uhr 16:00 Uhr Verbesserung des Eigenkapitals durch Factoring 1 Creditreform / Partner & Töchter Firmeninformationen /

Mehr

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013

- 2 Seite 2 Kontoeröffnungsunterlagen der Varengold Bank AG Version 5.0.0, Oktober 2013 ALLGEMEINES GEBÜHRENVERZEICHNIS Stand Oktober 2013 A. Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Kunden Verrechnungskonto/ Cashaccount 1. Kontoführung Kontoführungsgebühr (monatlich)

Mehr

Flexibilität durch Liquidität. hawk finance. Ein Finanzierungsangebot unseres Partners NordFinanz Bank AG, Bremen. www.hawkfinance.

Flexibilität durch Liquidität. hawk finance. Ein Finanzierungsangebot unseres Partners NordFinanz Bank AG, Bremen. www.hawkfinance. Flexibilität durch Liquidität hawk finance Ein Finanzierungsangebot unseres Partners NordFinanz Bank AG, Bremen www.hawkfinance.de hawk finance Wer macht was? NordFinanz Bank AG Unabhängige Privatbank

Mehr

SEPA Single Euro Payments Area

SEPA Single Euro Payments Area SEPA Single Euro Payments Area Der europäische Zahlungsverkehr in Ihrem Unternehmen Ihr Referent: Christian Fuchsbüchler, stv. Vorstandsmitglied Bereichsleiter Steuerung Agenda SEPA was ist das? Teilnehmerländer

Mehr

Factoring ist der fortlaufende Ankauf Ihrer Forderung durch einen Dritten.

Factoring ist der fortlaufende Ankauf Ihrer Forderung durch einen Dritten. 1 Für Sie gelesen... Factoring Übersicht Begriffe Unterlagen Factoring ist der fortlaufende Ankauf Ihrer Forderung durch einen Dritten. Eingereichte und angekaufte Rechnungsbeträge werden innerhalb einer

Mehr

Europaweit überweisen. Mit SEPA.

Europaweit überweisen. Mit SEPA. SEPA Europaweit überweisen. Mit SEPA. Gut vorbereitet. Seit Februar 2014 gelten im Euroraum neue Verfahren für Überweisungen und Lastschriften. Wir haben Ihnen alles Wissenswertes zu SEPA zusammengestellt.

Mehr

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus.

Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. Ihre Kontonummer sieht bald ganz anders aus. SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 SEPA: der neue Zahlungsverkehr zum 1. Februar 2014 Das SEPA-Verfahren (SEPA: Single Euro Payments Area =

Mehr

SEPA der aktuelle Status: Vier Fragen an Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect

SEPA der aktuelle Status: Vier Fragen an Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect Die EU wächst immer weiter zusammen auch beim Zahlungsverkehr. In wenigen Monaten wird die Single Euro Payment Area (SEPA) eingeführt. Sabine Münster, Leiterin Banking bei comdirect, erklärt, was sich

Mehr

Factoring als alternative Finanzierungsform: Bedeutung und Eignung während der Finanzmarktkrise

Factoring als alternative Finanzierungsform: Bedeutung und Eignung während der Finanzmarktkrise Factoring als alternative Finanzierungsform: Bedeutung und Eignung während der Finanzmarktkrise von Niklas Knape Erstauflage Diplomica Verlag 2014 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 95485

Mehr

SEPA S INGLE E URO P AyMENTS A REA

SEPA S INGLE E URO P AyMENTS A REA SEPA Single Euro Payments Area Was ist SEPA? SEPA (Single Euro Payments Area) ist ein einheitlicher Euro- Zahlungsverkehrsraum, in dem alle Zahlungen wie inländische Zahlungen behandelt werden. Bei der

Mehr

S Stadtsparkasse Augsburg. SEPA-Umstellung im Verein

S Stadtsparkasse Augsburg. SEPA-Umstellung im Verein S Stadtsparkasse Augsburg SEPA-Umstellung im Verein Vorwort Inhalt Änderung der Kontodaten Änderungen im Zahlungsverkehr Gläubiger-ID beantragen SEPA-Basis-Lastschrift SEPA-Lastschrift-Mandat Umdeutung

Mehr

Factoring für Steuerberater

Factoring für Steuerberater Factoring für Steuerberater bfd-online-seminar Dienstag, 18.11.2008 16:00 17:00 Uhr Referent: Michael Ratz, DEGEV Moderation: Stefan Wache, bfd Herzlich willkommen! Die ganze Welt der bfd-services Literaturberatung

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! 1 Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum Single Euro Payments Area - SEPA Informationen für Firmenkunden der Volksbank Alzey-Worms 2 Allgemeines zu S PA S PA Ziele Der S PA-Raum Der

Mehr

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Mai 2013

Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Mai 2013 Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum (Single Euro Payments Area SEPA) Stand: Mai 2013 Information für Firmenkunden Ein Vortrag von Marcus Mandel Übersicht Ziele und Beteiligte Der SEPA-Raum Zeitplan

Mehr

SEPA Der grenzenlose Zahlungsverkehr

SEPA Der grenzenlose Zahlungsverkehr SEPA Der grenzenlose Zahlungsverkehr Kunden- und Vertriebskommunikation der Central Krankenversicherung AG 2 Mit dem Start der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU) sowie der Einführung des

Mehr

SEPA. Produkte und Umsetzung

SEPA. Produkte und Umsetzung SEPA Produkte und Umsetzung SEPA SEPA = Single Euro Payments Area Einheitlicher Zahlungsverkehr für 33 Länder Überweisungen und Lastschriften Konto und Währung in Euro IBAN und BIC Gesetzlich geregelt

Mehr

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014

Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Änderungen im Zahlungsverkehr durch SEPA per 01.02.2014 Vorstellung Mark Gohmert Bereichsleiter Firmenkunden Sarah Walter Beraterin für elektronische Bankdienstleistungen Agenda Einführung SEPA-Überweisung

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten

Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten 1 Anlage zu den Bedingungen für den Überweisungsverkehr Stand: 28. Januar 2008 Preis- und Leistungsverzeichnis für grenzüberschreitende Überweisungen innerhalb der EU und der EWR Staaten Preise für Dienstleistungen

Mehr

SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro

SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro SEPA-Zahlungsverkehr Europaweit einfach und effizient: Ihre SEPA-Zahlungen in Euro Das Wichtigste im Überblick Profitieren Sie von SEPA SEPA (Single Euro Payments Area) ist ein einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum,

Mehr

SEPA auf einen Blick

SEPA auf einen Blick SEPA auf einen Blick Sepa auf einen Blick ist erschienen in der Reihe Fit für SEPA mit der Bank 1 Saar als erste von insgesamt vier Broschüren. Dieser erste Band gibt einen Überblick über die wichtigsten

Mehr

Abschaltung der deutschen Zahlungsverkehrsverfahren

Abschaltung der deutschen Zahlungsverkehrsverfahren Abschaltung der deutschen Zahlungsverkehrsverfahren Sparkasse Emsland Agenda 1. SEPA-was ist das eigentlich? 2. SEPA-Überweisung 3. SEPA-Lastschrift asis-lastschrift Firmen-Lastschrift Differenzierung

Mehr

Hessisches Ministerium der Finanzen. SEPA Single Euro Payments Area (Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum) SEPA für Vereine

Hessisches Ministerium der Finanzen. SEPA Single Euro Payments Area (Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum) SEPA für Vereine Hessisches Ministerium der Finanzen SEPA Single Euro Payments Area (Einheitlicher Zahlungsverkehrsraum) SEPA für Vereine Übersicht 1. Allgemeines zu SEPA 2. Inwiefern sind Vereine davon betroffen? 1. Schwerpunkt:

Mehr

zur SEPA-Umstellung am Point of Sale: ec-kartenzahlungen mit PIN-Eingabe (SCC) und ohne PIN- Eingabe (SDD) InterCard AG InterCard Händlerinformation

zur SEPA-Umstellung am Point of Sale: ec-kartenzahlungen mit PIN-Eingabe (SCC) und ohne PIN- Eingabe (SDD) InterCard AG InterCard Händlerinformation InterCard Händlerinformation zur SEPA-Umstellung am Point of Sale: ec-kartenzahlungen mit PIN-Eingabe (SCC) und ohne PIN- Eingabe (SDD) Stand: April 2015 V 1.00 InterCard AG 56.402.001 (0415) Mehlbeerenstraße

Mehr