Richtlinie für die Nutzungsdauer von Vermögensgegenständen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Richtlinie für die Nutzungsdauer von Vermögensgegenständen"

Transkript

1 Anlage 10 zu 116 Absatz 3 KF-VO Richtlinie für die sdauer von Vermögensgegenständen 1 Gebäude und bauliche Anlagen 1.01 Gottesdienststätten Kirchen vor 1800 errichtet Kirchen vor 1948 errichtet Kirchen nach 1948 errichtet Friedhofskapellen Funktionsgebäude Gemeindehäuser, -zentren 50 (auch gemischt genutzt mit Gottesdienststätte) Häuser, Wohn- und Geschäfts-, gemischt genutzt, Mehrfamilien Hotels, Heime, Personal-, Schwestern-, Alten-, Freizeit-, Jugend Kindergärten, -tagesstätten (Massivbauweise) Kindergärten, -tagesstätten (Leichtbauweise) Trauerhallen Schulen, Internate (Massivbauweise) Schulen, Internate (Leichtbauweise) Tagungsstätten, Freizeitheime Turn-, Sporthallen Verwaltungs-, Bürogebäude Sonstige Gebäude Baracken (Schuppen), Behelfsbauten Garagen (massiv) Garagen (teilmassiv) - Carport Gebäude auf Sportanlagen (Sozialgebäude, Umkleidekabinen) Hallen (Holzkonstruktion, in Leichtbauweise) Hallen (massiv) Hallen (teilmassiv), landwirtschaftliche Mehrzweck-, Scheunen, 40 Reit- und Pferdeställe Leichenhallen, Krematorien Parkhäuser, Tiefgaragen Werkstätten (mit und ohne Sozialtrakt) Bauliche Anlagen Windkraftanlagen 16 2 Außenanlagen 2.01 Außenbeleuchtung (freistehend) Brunnen Drainagen (Beton oder Mauerwerk) Drainagen (Ton oder Kunststoff) Holzzaun Drahtzaun Betonmauer, Ziegelmauer Fahnenmasten Fahrradständer (offen) Fahrradständer (überdacht) Grünanlagen Hofbefestigungen (wassergebunden, Beton, Pflaster, Asphalt Orientierungssysteme/Schilderbrücken 10

2 Seite Parkplätze (in Kies, Schotter, Schlacken) Parkplätze (mit Packlage) Pflasterstein- oder Plattenwege Spielplätze Sportplätze (Rasen- und Hartplätze) Wege und Plätze (einfache Bauart) Wege und Plätze (Beton, Verbundsteinpflaster, Asphalt) 20 3 Technische Anlagen (Betriebsanlagen) - unselbständige Gebäudebestandteile 3.01 Abwasserreinigungsanlagen (3-Kammer-System) Abzugsvorrichtungen, Ventilatoren Alarmgeber, Alarmanlagen, Pausensignalanlagen Aufzüge (mobil), Hublifte, Hebebühnen, Arbeitsbühnen, Gerüste Aufzüge etc. (stationär) Beleuchtungsanlagen Beschallungsanlagen Blockheizkraftwerke (Kraft-Wärmekopplungsanlagen) Brennstofftanks Elevatoren Gaststätteneinbauten Gerüste (mobil) Glocken Heizungsanlagen Heizkanäle Kabelnetz f. Telekommunikationsanlagen, EDV-Netze (auch Rohre, 25 Schächte) 3.16 Klimaanlagen, Heißluft-, Kompressoren Ladeneinbauten Lichtreklame Mess- und Prüfgeräte, Regeltechnik Notstromaggregate, Stromgeneratoren, -umformer, Gleichrichter Orgeln eingebaut (mechanisch) Orgeln eingebaut (elektrisch) Photovoltaikanlagen Schaukästen, Vitrinen Solaranlagen (Heizung, Brauchwasser) Sprinkleranlagen Überwachungsanlagen, Videoanlagen Wärmetauscher Wasseraufbereitungs-, -enthärtungsanlagen 12 4 Maschinen und Geräte, Betriebsausstattung 4.01 Bänke aus Holz (Kirchenbänke) Bestuhlung von Trauerhallen Bohnermaschinen Bohrhämmer, Bohrmaschinen (mobil) Bühnenausstattung, -technik Dampfhochdruckreiniger Datensicherungssysteme Desinfektionsgeräte Drehbänke u.ä. 10

3 Seite Druckereimaschinen u.ä Fettabscheider Feuerlöschgeräte Friedhofskreuze Geschirr- und Gläserspülmaschinen Hochdruckreiniger (Dampf- und Wasser-) Kommunikationssysteme Klimageräte (mobil) Kücheneinrichtung Küchengeräte Lagerbehälter für Treibstoffe, Altöl etc. (oberirdisch) Laubsauger, -bläser Münzgeräte (z.b. zu Kopierer) Rasenmäher (Hand-) Raumpflegemaschinen, Industriestaubsauger Raumheizgeräte (mobil) Sägen aller Art (mobil); Kettensäge Sägen aller Art (stationär) Sargversenk- und -hebeanlagen Schiebeleiter Schneidgerät (Druckerei) Schweißgeräte Schredder Spielgeräte (Wippe, Rutsche, Schaukel, Klettergeräte usw.) Sportgeräte (Fitness- und Turngeräte) Verkaufstheken Werkstatteinrichtungen Winterdienstgeräte, Räum- 9 5 Büro- und Geschäftsausstattung (einschl. Software) 5.01 Adressier-, Kuvertier-, Frankiermaschinen Aktenvernichter Bibliothekseinrichtung Büromöbel, Möbel EDV-Hardware (Workstations, PC s, Notebooks und deren 3 Peripheriegeräte wie Drucker, Scanner, Bildschirme u.ä.) 5.06 Flipcharts Foto-, Film-, Video-, Audiogeräte (Fernseher, CD-Player, Recorder, 7 Lautsprecher, Radios, Verstärker, Kameras, Monitore etc.) 5.08 Garderobenausstattung Klimageräte (mobil) Kunstwerke (ohne Werke anerkannter Künstler) Präsentationsgeräte (Beamer, OVP, Diaprojektor), Datensichtgeräte Registrierkassen Software Standardsoftware ERP-Software (Fachverfahren) Systemsoftware (umfangreich) Stahlregal Stahlschränke Telekommunikationsanlagen

4 Seite Fernsprechnebenstellenanlage Kommunikationsendgeräte Mobilfunkendgeräte Textendeinrichtungen (Faxgeräte u.ä.) Teppiche (normale) Teppiche (hochwertige - ab 500 /m²) Tresore, Panzerschränke Vervielfältigungsgeräte, Kopierer Vitrinen Wandtafeln, Leinwände in Schulen Zeiterfassungsgeräte 8 6 Fahrzeuge 6.01 Anhänger Friedhofsbagger Kehrmaschinen Kleintraktoren Kleintransporter, LKW Kranztransportwagen, Bahrwagen Mähgeräte ((Aufsitz-) Rasen-, Sichel-, Spindel-, Balken-, Kreisel-, 9 Frontauslagemäher usw.) 6.08 Motorräder, -roller, Fahrräder u.ä Personenkraftwagen Räumgeräte Traktoren und Schlepper Wohnmobile, -wagen 8 7 Sonstige Anlagegüter 7.01 Betten Brennofen (Töpferwerkstatt) Erste-Hilfe-Kasten (Notfallkoffer) Getränkeautomaten Kühleinrichtungen (Tiefkühlgeräte) Kühlschränke Laborgeräte Litfaßsäule, Werbetafel Mikroskope Mikrowellengeräte Reinigungsgeräte (fahrbar) Sterilisatoren Verkaufsbuden, -stände Wäschetrockner Waschmaschinen 10 8 Musikinstrumente, -zubehör 8.01 Schlaginstrumente Blasinstrumente Tasteninstrumente Streichinstrumente elektronisches Stimmgerät Gitarrenverstärker 5

5 Seite Klavierbänke Orchesterpulte Orgeln mobil (elektrisch) 50 Erläuterungen: Leichtbauweise: Bauausführung im Fachwerk oder Rahmenbau mit einfachen Wänden z.b. aus Holz, Blech, Faserzement o.ä., Dächer nicht massiv (Papp-, Blech- oder Wellfaserzementausführung) massiv: Gemauerte Wände aus Ziegelwerk oder Beton, massive Betonfertigteile, Skelettbau, Dächer aus Zementdielen oder Betonfertigteilen, Ziegeldächer Für den Fall, dass ein Wirtschaftsgut in der obigen Tabelle nicht enthalten ist, ist die sdauer eines ähnlichen bzw. vergleichbaren Wirtschaftsguts zugrundezulegen. Für den Fall, dass dies nicht möglich ist, ist die sdauer mit dem Landeskirchenamt abzustimmen.

Nutzungsdauer in Jahren von / bis. A n l a g e g u t

Nutzungsdauer in Jahren von / bis. A n l a g e g u t Abfallcontainer 4 5 Abwasserkanäle 30 40 Abwasserreinigungsanlagen 30 40 Abzugsvorrichtungen, Entstaubungsvorrichtungen 12 15 Adressiermaschinen, Kuvertiermaschinen, Frankiermaschinen 4 5 Aktenvernichter

Mehr

Übersicht über die Nutzungsdauern 08.11.2010

Übersicht über die Nutzungsdauern 08.11.2010 Übersicht über die n 08.11.2010 Übersicht 1. Grundstückseinrichtungen 2. Gebäude und bauliche Anlagen 3. Straßen, Wege und Plätze 4. Sonstige Infrastruktureinrichtungen 5. Technische Anlagen (Betriebsanlagen)

Mehr

ANLAGE 7 - Bezeichnung Nutzungsdauer in Jahren % lineare AfA

ANLAGE 7 - Bezeichnung Nutzungsdauer in Jahren % lineare AfA ANLAGE 7 - Bezeichnung Nutzungsdauer in Jahren % lineare AfA Abgasmessgeräte (sonstige) 8 12,50 Abkantmaschinen 13 7,69 Abrichtmaschinen 13 7,69 Abscheider, Magnet- 6 16,67 Abscheider, Nass- 5 20,00 Abspielgeräte,

Mehr

AfA-Tabelle inkl. kirchliche Anlagegüter für die allgemein verwendbaren Anlagegüter

AfA-Tabelle inkl. kirchliche Anlagegüter für die allgemein verwendbaren Anlagegüter alphabetisch Baracken 16 Zelebrationsaltar, Stein oder Holz 0 Barkassen 20 Ambo 0 Beamer Tabernakel 0 Beleuchtung, Straßen- bzw. Außen- 19 Sedilien, Holz 30 Belüftungsgeräte (mobil) 10 Sedilien, Stein

Mehr

Klassifikationstabelle

Klassifikationstabelle Anlagevermögen (unbeweglich) 110000 Hallen in Leichtbauweise 168 120000 Tennishallen, Squashhallen u.ä. 240 130000 Traglufthallen 120 140000 Kühlhallen 240 150000 Baracken und Schuppen 192 160000 Baubuden

Mehr

Anlagenklassenkatalog 2002

Anlagenklassenkatalog 2002 nkatalog 2002 Land Schleswig-Holste Anlagenklasse L 1 Immaterielle Vermögensgegenstände L 10 Rechte, Konzessionen, Lizenzen, Patente L 1001 Rechte, Konzessionen, Lizenzen, Patente - ähnl. Rechte (z.b.

Mehr

Alphabetische Reihenfolge

Alphabetische Reihenfolge Alphabetische Reihenfolge Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem 31.12.2000 angeschafft oder hergestellt worden sind. Anlagegüter A Nutzungs - dauer in Jahren Fundstelle Abfüllanlagen 10 5.22

Mehr

Gruszecki&Hildebrand

Gruszecki&Hildebrand Gruszecki&Hildebrand d i e s t e u e r b e r a t e r Ulrike Gruszecki Steuerberaterin Rainer Hildebrand Dipl.-Betriebswirt (FH) Steuerberater Johannisstr. 45 32052 Herford Fon 05221 / 121 490 oder 144

Mehr

Alphabetische Ordnung nach dem 31.12.2000

Alphabetische Ordnung nach dem 31.12.2000 AfA-Tabellen nach dem Alphabetische Ordnung nach dem A Abfüllanlagen 10 5.22 Abgasmessgeräte (für Kfz) 8 3.3.2 -; (sonstige) 8 3.3.2 Abkantmaschinen 13 5.27 Abrichtmaschinen 13 5.1 Abscheider, Fett- 5

Mehr

Abschreibung von Wirtschaftsgütern

Abschreibung von Wirtschaftsgütern Abschreibung von Wirtschaftsgütern Kosten für Wirtschaftsgüter, die zur Erzielung von Einkünften verwendet werden, können steuermindernd als Werbungskosten oder Betriebsausgaben abgezogen werden. Können

Mehr

ANLAGEGÜTER alphabetisch

ANLAGEGÜTER alphabetisch Abfüllanlagen 10 5.22 Abgasmessgeräte (für Kfz) 8 3.3.2 Abgasmessgeräte (sonstige) 8 3.3.2 Abkantmaschinen 13 5.27 Abrichtmaschinen 13 5.1 Abscheider, Fett- 5 6.7 Abscheider, Magnet- 6 6.8 Abscheider,

Mehr

AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle "AV") ab 1.1.2001

AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle AV) ab 1.1.2001 AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle "AV") ab 1.1.2001 Tabellenabschluss Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem 31.12.2000 angeschafft oder hergestellt worden

Mehr

Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter

Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter Akademische Arbeitsgemeschaft Bestell-Nummer 02011 Verlag Stand: Mai 2002 AfA-Tabelle für die allgeme verwendbaren Anlagegüter (BMF-Schreiben vom 15. 12. 2000, BStBl. 2000 I S. 1532) Tabellenabschluss

Mehr

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV )

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Bundesministerium der Finanzen Nr. 0 der Tabellenliste AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Tabellenabschluss Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem 31.12.2000 angeschafft

Mehr

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV )

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Bundesministerium der Finanzen Nr. 0 der Tabellenliste AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Tabellenabschluss Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem 31.12.2000 angeschafft

Mehr

AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle "AV") AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ("AV")

AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AfA-Tabelle AV) AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (AV) juris - Fachportal Steuerrecht Vorschrift Normgeber: Bundesministerium der Finanzen Aktenzeichen: IV D 2-S 1551-188/00, B/2-2-337/2000-S 1551 A, S 1551-88/00 Fassung vom: 15.12.2000 Gültig ab: 15.12.2000

Mehr

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV )

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) AfA-Tabelle AV Bundesministerium der Finanzen Nr. 0 der Tabellenliste AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Tabellenabschluss Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem

Mehr

Bundesministerium der Finanzen Bonn, 15. Dezember 2000

Bundesministerium der Finanzen Bonn, 15. Dezember 2000 Bundesministerium der Finanzen Bonn, 15. Dezember 2000 - Dienstsitz Bonn - IV D 2 - S 1551-188/00 ( Geschäftszeichen bei Antwort bitte angeben ) Telefon: 01 88 86 82-47 21 oder über Vermittlung 01 88 86

Mehr

AfA-Tabelle ab dem 01.01.2001

AfA-Tabelle ab dem 01.01.2001 AfA-Tabelle ab dem 01.01.2001 A Abfüllanlagen 10 5.22 Abgasmessgeräte (für Kfz) 8 3.3.2 -; (sonstige) 8 3.3.2 Abkantmaschinen 13 5.27 Abrichtmaschinen 13 5.1 Abscheider, Fett- 5 6.7 -, Magnet- 6 6.8 -,

Mehr

Abschreibungsrichtlinie der Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland (AbschrR)

Abschreibungsrichtlinie der Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland (AbschrR) Abschreibungsrichtlinie AbschrR 860 Abschreibungsrichtlinie der Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland (AbschrR) Vom 18. Dezember 2007 (ABl. 2008 S. 55) Das Kollegium des Kirchenamtes der

Mehr

Holzinger & Partner Steuer- und Wirtschaftsberatungsgesellschaft m.b.h. Simbach 7, 4070 Eferding Tel /3979-0, Fax 07272/3979-9

Holzinger & Partner Steuer- und Wirtschaftsberatungsgesellschaft m.b.h. Simbach 7, 4070 Eferding Tel /3979-0, Fax 07272/3979-9 Holzinger & Partner Steuer- und Wirtschaftsberatungsgesellschaft m.b.h. Simbach, 00 Eferding Tel. 022/3-0, Fax 022/3- Abschreibungs-Tabellen 1 und 01 1. Unbewegliches Anlagevermögen Hallen in Leichtbauweise

Mehr

AfA-Tabelle Nr. 0 - AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (nach )

AfA-Tabelle Nr. 0 - AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (nach ) Arbeitshilfe Oktober 2015 AfA-Tabelle Nr. 0 - AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter (nach 31.12.2000) a) Auf die allgemeinen Vorbemerkungen zu den AfA-Tabellen wird hingewiesen. b) Tabellenabschluss

Mehr

AfA-Tabelle für allgemein verwendbare Anlagegüter

AfA-Tabelle für allgemein verwendbare Anlagegüter AfA-Tabelle für allgemein verwendbare Die Tabelle gilt für alle, die nach dem 31.12.2000 angeschafft oder hergestellt worden sind. Fundstelle 1 Unbewegliches Anlagevermögen 1.1 Hallen in Leichtbauweise

Mehr

Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem angeschafft oder hergestellt worden sind:

Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem angeschafft oder hergestellt worden sind: AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Die Tabelle gilt für alle Anlagegüter, die nach dem 31.12.2000 angeschafft oder hergestellt worden sind: Allgemeine Vorbemerkung zu den AfA-Tabellen

Mehr

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV )

AfA-Tabelle. für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) Konzept Basis-KLR, Anlage 3 Konzept zur Einführung einer Basis Kosten- und Leistungsrechnung in der Landesverwaltung Sachsen-Anhalt Bundesministerium der Finanzen Nr. 0 der Tabellenliste AfA-Tabelle für

Mehr

Beratungsdienst für Kommunalbetriebe Fach 3/Blatt 125

Beratungsdienst für Kommunalbetriebe Fach 3/Blatt 125 Beratungsdienst für Kommunalbetriebe Fach 3/Blatt 125 Buchführung, Bilanz und Gewinnermittlung AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter ( AV ) BKPV 19/2001 Tabellenabschluss Die Tabelle gilt

Mehr

Verwaltungsvorschriften über Abschreibungen von abnutzbaren Vermögensgegenständen des Anlagevermögens der Gemeinden (VV-Abschreibungen)

Verwaltungsvorschriften über Abschreibungen von abnutzbaren Vermögensgegenständen des Anlagevermögens der Gemeinden (VV-Abschreibungen) Verwaltungsvorschriften über Abschreibungen von abnutzbaren Vermögensgegenständen des Anlagevermögens der Gemeinden (VV-Abschreibungen) Runderlass des Innenministeriums vom 08. Januar 2014 - IV 305-163.118.5.2

Mehr

AFA-Tabelle der Stadt Coesfeld (Stand 24.10.2014) Nr. Vermögensgegenstand

AFA-Tabelle der Stadt Coesfeld (Stand 24.10.2014) Nr. Vermögensgegenstand AFA-Tabelle der (Stand 24.10.2014) n für Gegenstände des Anlagevermögens nach NKF bei der (Grundlage: RdErl. des Innenministeriums vom 24.2.2005 / 34-48.01.32.03-1259/05) Erläuterungen zur Festlegung der

Mehr

Kanton Zug 722.113. Reglement über die Abgrenzung zwischen mitversicherten und nicht mitversicherten Einrichtungen

Kanton Zug 722.113. Reglement über die Abgrenzung zwischen mitversicherten und nicht mitversicherten Einrichtungen Kanton Zug 722.113 Reglement über die Abgrenzung zwischen mitversicherten und nicht mitversicherten Einrichtungen Vom 29. Februar 1980 (Stand 1. Januar 1980) Die Finanzdirektion des Kantons Zug, gestützt

Mehr

J ANLAGEN ZUM JAHRESABSCHLUSS 2010

J ANLAGEN ZUM JAHRESABSCHLUSS 2010 - 197 - J ANLAGEN ZUM JAHRESABSCHLUSS 2010 - 198 - 1. Abschreibungstabelle... nach 35 Abs. 3 GemHVO mit örtlicher Festlegung des Kreises Düren 2. Angaben gem. 95 Abs. 2 Gemeindeordnung: Angabe der Verantwortlichen

Mehr

Ergänzung zu Anlage 19 Abschreibungstabelle und Konten in der Kommunalverwaltung Stand 01.11.2008

Ergänzung zu Anlage 19 Abschreibungstabelle und Konten in der Kommunalverwaltung Stand 01.11.2008 Ergänzung zu Anlage 19 stabelle und Konten in der Kommunalverwaltung Stand 01.11.2008 Nutzungsdauer Abfallbehälter 13 7,7 072 Abfallkörbe 13 7,7 072 Abrollcontainer 9 11,1 072 Absaugpumpen 9 11,1 062 Abschleppmatte

Mehr

Az.: 9 K 98/14. Nichtzulassungsbeschwerde BFH-Az.: IV B 74/14. Tatbestand. Streitig ist die Bestimmung des AfA Satzes für eine Kartoffelhalle.

Az.: 9 K 98/14. Nichtzulassungsbeschwerde BFH-Az.: IV B 74/14. Tatbestand. Streitig ist die Bestimmung des AfA Satzes für eine Kartoffelhalle. Az.: 9 K 98/14 Nichtzulassungsbeschwerde BFH-Az.: IV B 74/14 Tatbestand Streitig ist die Bestimmung des AfA Satzes für eine Kartoffelhalle. Kläger sind die Ehefrau und die Erben des mittlerweile verstorbenen

Mehr

AFA-Tabelle der Stadt Coesfeld (Stand 06.02.2015) Nr. Vermögensgegenstand

AFA-Tabelle der Stadt Coesfeld (Stand 06.02.2015) Nr. Vermögensgegenstand n für Gegenstände des Anlagevermögens nach NKF bei der (Grundlage: RdErl. des Innenministeriums vom 24.2.2005 / 34-48.01.32.03-1259/05 zuletzt gändert durch RdErl. v. Erläuterungen zur Festlegung der (Verweis

Mehr

Reglement über die Abgrenzung zwischen mitversicherten und nicht mitversicherten Einrichtungen

Reglement über die Abgrenzung zwischen mitversicherten und nicht mitversicherten Einrichtungen Reglement über die Abgrenzung zwischen mitversicherten und nicht mitversicherten Einrichtungen vom 29. Februar 1980 1) Die Finanzdirektion des Kantons Zug, gestützt auf 2 Abs. 2 der Vollziehungsverordnung

Mehr

Unvollständige Liste für 2015 der elektrischen und elektronischen Altgeräte (EEAG) die nicht von Ecotrel zurückgenommen werden

Unvollständige Liste für 2015 der elektrischen und elektronischen Altgeräte (EEAG) die nicht von Ecotrel zurückgenommen werden Unvollständige Liste für 2015 der elektrischen und elektronischen Altgeräte (EEAG) die nicht von Ecotrel zurückgenommen werden Version 2.3 1 Wichtige Bemerkung : Alle Geräte die nicht in diesem Dokument

Mehr

Alles was man Mieten kann

Alles was man Mieten kann Miet-Check.de Alles was man mieten kann Miet-Check bietet seinen Besuchern "Alles was man mieten kann. Als Vermieter können Sie all Ihre Artikel in der passenden Kategorie anbieten. Vorteile von Miet-Check.de

Mehr

Eigentumsverzeichnis. Wichtige Nummern für den Notfall:

Eigentumsverzeichnis. Wichtige Nummern für den Notfall: Das Eigentumsverzeichnis soll nie zu Hause aufbewahrt werden! Deponieren Sie es immer in einem Bankschließfach oder in einem Tresor bei einer Vertrauensperson. Eigentumsverzeichnis von wohnha in erstellt

Mehr

Baujahr Bauart / Bedachung Bauartklasse

Baujahr Bauart / Bedachung Bauartklasse Ermittlung des Versicherungswertes 1914 für Ein- und Zweifamilienhäuser und deren Nebengebäude (Für alle Bauartklassen nach Wohnfläche und Ausstattungsmerkmalen) Invers-Vermittlernummer Ihre E-Mail-Adresse

Mehr

BKS WohnCoach Elektroanschlüsse und Elektrogeräte in einem Einfamilienhaus

BKS WohnCoach Elektroanschlüsse und Elektrogeräte in einem Einfamilienhaus Gang 1+ Gang 2 Stiegenhaus Küche Esszimmer Wohnzimmer Schlafzimmer Schrankraum Kinderzimmer 1 Kinderzimmer 2 Gästezimmer Arbeitszimmer Bad Hobbyraum Keller Außenbereich Terrasse Außenbereich Eingang Außenbereich

Mehr

Verwaltungsvorschriften über Abschreibungen von abnutzbaren Vermögensgegenständen des Anlagevermögens der Gemeinden (VV-Abschreibungen)

Verwaltungsvorschriften über Abschreibungen von abnutzbaren Vermögensgegenständen des Anlagevermögens der Gemeinden (VV-Abschreibungen) Verwaltungsvorschriften über Abschreibungen von abnutzbaren Vermögensgegenständen des Anlagevermögens der Gemeinden (VV-Abschreibungen) Runderlass des Innenministeriums vom 16. August 07 - IV 305-163.118.5.2

Mehr

Technische Ausstattung. Matrikelnummer 1584487

Technische Ausstattung. Matrikelnummer 1584487 Technische Ausstattung Verfasser: Ulf Stolley Matrikelnummer 1584487 Veranstaltung: Projekt MC Finkenau SoSe 2005 2 Inhalt 1. Arbeitsplätze...3 2. Verleih/Produktion...4 3. Digitalisierung...5 4. Präsentation...5

Mehr

von LifePortal Checkliste: Haus Besichtigung

von LifePortal Checkliste: Haus Besichtigung von LifePortal Wenn Sie vorhaben ein Haus zu kaufen, kommt es auf viele Kleinigkeiten an. Schliesslich ist dies ein grosser Entscheid in Ihrem Leben. UnsereCheckliste hilft Ihnen dabei die wichtigen Kriterien

Mehr

Anlage zum Zertifikat

Anlage zum Zertifikat Anlage zum Zertifikat Zertifikats-Registrier-Nr. EGM/15/68/2 der EGM Entsorgergemeinschaft Mitteldeutschland e.v. Das Zertifikat ist für die abfallwirtschaftlichen Tätigkeiten Einsammeln, Befördern, Lagern,

Mehr

Fragebogen für Photovoltaikanlagen zur Netzeinspeisung

Fragebogen für Photovoltaikanlagen zur Netzeinspeisung Fragebogen für Photovoltaikanlagen zur Netzeinspeisung Wenn Sie Interesse an einer Solaranlage haben, nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit zum Ausfüllen dieses Erfassungsbogens. Die Angaben werden zu

Mehr

Ihr Traumhaus auf Mallorca

Ihr Traumhaus auf Mallorca Ihr Traumhaus auf Mallorca Preis: 360.000,- EUR Ort Spanien Mallorca Süden Llucmajor Bahia Azul Beschreibung Bei diesem Objekt handelt es sich um ein landestypisch erstelltes Einfam.-Wohnhaus, erstellt

Mehr

Haustyp VERA. *Das Bild beinhaltet Sonderausstattungen. Ein Raumwunder, Innovativ, Familienfreundlich

Haustyp VERA. *Das Bild beinhaltet Sonderausstattungen. Ein Raumwunder, Innovativ, Familienfreundlich Haustyp VERA *Das Bild beinhaltet Sonderausstattungen Ein Raumwunder, Innovativ, Familienfreundlich E-Mail: info@hansa-bau.de Internet: www.hansa-bau.de Seite 1 KELLERGESCHOSS E-Mail: info@hansa-bau.de

Mehr

1. Bebaute bzw. überbaute Fläche

1. Bebaute bzw. überbaute Fläche Eigentümer/Kunde Angaben zum Flurstück Kundennr: Kunde: Stadt: Uhingen Gemarkung: Ort: 1. Bebaute bzw. überbaute 1.1 Gebäudeart 1.2 Anteil 1.3 Eingabefeld 1 * 1.4 Dachüberstand Eingabefeld 2 * 1.5 Berechnungsfläche

Mehr

Dienstleistungen von A bis Z

Dienstleistungen von A bis Z Abfallentsorgung Messe Friedrichshafen GmbH (Bestellformular 8) Pfaff, Bruno GmbH Abhängungen Anhänger-Bühnen (B-Hallen) Organissimo GmbH (A-Hallen) Blumen Bodenbeläge expocarpets&more (Bestellformular

Mehr

Kleingärtner-Versicherung. Freuen Sie sich über Ihr kleines Paradies und seinen Schutz!

Kleingärtner-Versicherung. Freuen Sie sich über Ihr kleines Paradies und seinen Schutz! Kleingärtner-Versicherung Freuen Sie sich über Ihr kleines Paradies und seinen Schutz! Ihr Kleingarten mit Laube, Pflanzen und Bäumen ist Ihr höchstes Glück. Sie haben sich mit viel Liebe und Geduld Ihr

Mehr

öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 19. Mai 2015 Beratung Bebauungsplanentwurf zum geplanten Gewerbegebiet Bietingen

öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 19. Mai 2015 Beratung Bebauungsplanentwurf zum geplanten Gewerbegebiet Bietingen öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 19. Mai 2015 Beratung Bebauungsplanentwurf zum geplanten Gewerbegebiet Bietingen 1 2 Planungsstand Januar 2015 3 - Änderung Regionalplan Juni 2012 - Änderung Flächennutzungsplan

Mehr

So ermitteln Sie den Wert Ihres Hausrats!

So ermitteln Sie den Wert Ihres Hausrats! So ermitteln Sie den Wert Ihres Hausrats! Bei der Hausratversicherung handelt es sich um eine Neuwertversicherung. Das bedeutet, der Hausrat wird ohne Rücksicht auf das Alter zum Neuwert ersetzt. Daher

Mehr

ACTA 2014 heise online gesamt. Qualität entscheidet

ACTA 2014 heise online gesamt. Qualität entscheidet ACTA 2014 heise online gesamt Qualität entscheidet Soziodemografie Frauen Männer GESCHLECHT 19% 81% 14-19 20-29 30-39 40-49 50-59 60+ ALTER 4% 21% 19% 28% 19% 10% EINKOMMEN Unter 1.000 1.000 unter 2.000

Mehr

Normen für die Gebäudeversicherung. 1 Gebäudebegriff. 2 Abgrenzung. 3 Sonderregelung. Ausgabe 2012

Normen für die Gebäudeversicherung. 1 Gebäudebegriff. 2 Abgrenzung. 3 Sonderregelung. Ausgabe 2012 Ausgabe 2012 1 Gebäudebegriff 1.1 Gebäude im versicherungstechnischen Sinne ist jedes nicht bewegliche Erzeugnis der Bautätigkeit samt seinen Bestandteilen, das überdacht ist, benutzbaren Raum birgt und

Mehr

Wohnbeschreibung im Detail. Was ist inklusive des Kaufpreises: Grundstücksbeschreibung:

Wohnbeschreibung im Detail. Was ist inklusive des Kaufpreises: Grundstücksbeschreibung: Freistehendes Einfamilienhaus in Massivbauweise mit rotem Klinker in einer Stichstraße am Wendehammer gelegen (Übergabe des Hauses am 31.12.2017, Reislingen Süd-West, Ellenriederstrasse 47, 38446 Wolfsburg)

Mehr

Hotel/Gastronomie/ Hauswirtschaft. Reinigung. Knopf. Geschirr. Hebel. Gips. Beutel. Topf. Wischer. Hammer. Mangel. Pfanne. Säge

Hotel/Gastronomie/ Hauswirtschaft. Reinigung. Knopf. Geschirr. Hebel. Gips. Beutel. Topf. Wischer. Hammer. Mangel. Pfanne. Säge Material 23 (zur Methode 1 Nieten-Suche ) Knopf Hebel Beutel Wischer Mangel Säge Hotel/Gastronomie/ Hauswirtschaft Geschirr Gips Topf Hammer Pfanne Eisen Möbel Erde Tisch Zaun Tür Kelle Beilage Besteck

Mehr

Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht: Aufzug (Einbau) X RZ 7 Abs. 7 Nr. 1

Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht: Aufzug (Einbau) X RZ 7 Abs. 7 Nr. 1 Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht: Leistung Abbrucharbeiten an einem Bauwerk Analyse von Baustoffen RZ 11 Abs. 8 Anzeigentafel (Einbau) Arbeitnehmerüberlassung

Mehr

10. Aufzugstag des TÜV AUSTRIA Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien

10. Aufzugstag des TÜV AUSTRIA Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien Brandschutz und Barrierefreiheit Wesentliche systematische Änderungen der OIB-Richtlinien OStBR in Dipl.-Ing. in Irmgard Eder Magistratsabteilung 37 - Gruppe B OIB-Richtlinien, Ausgabe 2007 RL 1... Mechanische

Mehr

Miete Ausstattung: 1. Tag ab 2. Tag

Miete Ausstattung: 1. Tag ab 2. Tag L14.H02 Mietgesuch Seeplatz 10 Antragsteller/In Telefon Adresse, Ort Anlass Datum Anlass Zeitdauer Anzahl Personen Antragsteller/In in Buochs wohnhaft nicht in Buochs wohnhaft Miete Anlass: einheimisch

Mehr

Beispiel für eine Stromeinsparberatung für Ein- und Zweifamilienhäuser im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung

Beispiel für eine Stromeinsparberatung für Ein- und Zweifamilienhäuser im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung Beispiel für eine Stromeinsparberatung für Ein- und Zweifamilienhäuser im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung gemäß der Richtlinie über die Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden vor Ort - Vor-Ort-Beratung

Mehr

RS-Anlagenverwaltung Version 2.4. Übersicht. Zusammensetzung der Abschreibungen für Eingaben Auswertung Sonstiges. Support

RS-Anlagenverwaltung Version 2.4. Übersicht. Zusammensetzung der Abschreibungen für Eingaben Auswertung Sonstiges. Support RS-Anlagenverwaltung Version 2.4 Übersicht Zusammensetzung der Abschreibungen für 2012 Immaterielle Vermögensgegenstände Sachanlagen Finanzanlagen Abschreibungen GwG-Pools Sofortabschreibungen GwGs Eingaben

Mehr

Verwaltungsvorschrift zur Thüringer Gemeindebewertungsverordnung. (VwV-ThürGemBV) Nr. 7/2009 Thüringer Staatsanzeiger Seite 323.

Verwaltungsvorschrift zur Thüringer Gemeindebewertungsverordnung. (VwV-ThürGemBV) Nr. 7/2009 Thüringer Staatsanzeiger Seite 323. Nr. 7/9 Thüringer Staatsanzeiger Seite Verwaltungsvorschrift zur Thüringer Gemeindebewertungsverordnung (VwV-ThürGemBV) Aufgrund des Artikels Abs. Nr. 8 des Thüringer Gesetzes über das Neue Kommunale Finanzwesen

Mehr

Auftraggeber Straße und Hausnummer PLZ und Ort Fax. Email

Auftraggeber Straße und Hausnummer PLZ und Ort Fax. Email Name Vorname Telefon (Festnetz) Telefon (Mobil) Auftraggeber Straße und Hausnummer PLZ und Ort Fax Email Name, Vorn. Straße Nr. PLZ Ort Stockwerk Besonderheiten Alte Adresse (Beladestelle) Name, Vorn.

Mehr

für Ihre Catering- und Getränkebestellungen wenden Sie sich bitte ausschließlich an unsere Vertragspartner: Klink-Eberhard Zehrer Gastronomie

für Ihre Catering- und Getränkebestellungen wenden Sie sich bitte ausschließlich an unsere Vertragspartner: Klink-Eberhard Zehrer Gastronomie Hinweis Catering Sehr geehrte Ausstelller, für Ihre Catering- und Getränkebestellungen wenden Sie sich bitte ausschließlich an unsere Vertragspartner: Klink-Eberhard Zehrer Gastronomie KLINK-EBERHARD Messegastronomie

Mehr

Erfassung und Bewertung kommunalen Vermögens in Bayern

Erfassung und Bewertung kommunalen Vermögens in Bayern Haufe Fachpraxis Erfassung und Bewertung kommunalen Vermögens in Bayern Die neue Bewertungsrichtlinie von Dr. Horst Körner, Sönke Duhm, Monika Huber 1. Auflage 2009 Erfassung und Bewertung kommunalen Vermögens

Mehr

Wertermittlung Ihres Hausrats

Wertermittlung Ihres Hausrats Wertermittlung Ihres Hausrats - 1 - Mit der vorliegenden Liste können Sie den Wert Ihres Hausrat selbständig ermitteln. Dies hat zwei Vorteile: 1. Sie können die Versicherungssumme Ihrem individuellem

Mehr

WOHNÜBERBAUUNG ARNIKAWEG 3930 VISP. Wohnen mit Bergsicht in kinderfreundlicher Umgebung

WOHNÜBERBAUUNG ARNIKAWEG 3930 VISP. Wohnen mit Bergsicht in kinderfreundlicher Umgebung WOHNÜBERBAUUNG ARNIKAWEG 3930 VISP Wohnen mit Bergsicht in kinderfreundlicher Umgebung BEZUG AB HERBST 2015 2 Fiescheralp und Bettmeralp Einleitung MYS WALLIS Das Wallis in einer Ecke der Schweiz inmitten

Mehr

AfA-Tabelle für den Wirtschaftszweig "Fernseh-, Film- und Hörfunkwirtschaft"

AfA-Tabelle für den Wirtschaftszweig Fernseh-, Film- und Hörfunkwirtschaft juris - Fachportal Steuerrecht Vorschrift Quelle: Normen: 7 Abs 1 EStG, 193ff AO, 193 AO Normgeber: Bundesministerium der Finanzen Aktenzeichen: IV A 7-S 1551-40/91 Fassung vom: 28.07.1991 Gültig ab: 28.07.1991

Mehr

1. Lage der Immobilie. 2. Gebäudetyp

1. Lage der Immobilie. 2. Gebäudetyp Firmensitz: Louisenstr. 9 01445 Radebeul Tel 0351/ 895 174 20 Fax 0351/ 895 174 21 Internet: info@fartax.de www.fartax.de 1. Lage der Immobilie Bitte die entsprechende Ziffer in die Kästchen eintragen.

Mehr

Anlage 1 zu Nr. 3 DVO HHO Gliederung Gesamtergebnishaushalt nach 15 Abs. 1 HHO. Haushaltsjahjahr. Haushalts- Haushalts- Haushalts-

Anlage 1 zu Nr. 3 DVO HHO Gliederung Gesamtergebnishaushalt nach 15 Abs. 1 HHO. Haushaltsjahjahr. Haushalts- Haushalts- Haushalts- Anlage 1 zu Nr. 3 DVO HHO Gesamtergebnishaushalt nach 15 Abs. 1 HHO 1. + Kirchensteuern davon zweckgebunden * 2. + Zuweisungen und Zuwendungen aus dem kirchlichen Bereich 3. + Zuwendungen von Dritten 4.

Mehr

Montag Freitag von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr Außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung, auch an Wochenenden.

Montag Freitag von 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr Außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung, auch an Wochenenden. 1. Erreichbarkeiten Unternehmenssitz: 38820 Halberstadt Otto-Spielmann-Str. 2 Tel.: (03941) 5951400 Fax: (03941) 5951402 Mobil: (0163) 5110897 e-mail: ik-tga@t-online.de Bürozeiten: Montag Freitag von

Mehr

Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen

Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen Beispielhafte Aufzählung begünstigter und nicht begünstigter haushaltsnaher Dienstleistungen und Handwerkerleistungen Maßnahme begünstigt nicht begünstigt Haushaltsnahe Dienstleistung Handwerkerleistung

Mehr

Umzug Inventarliste. Auftraggeber. P-Rucki-Zucki Umzüge. Strasse: Tel: Unterschrift: Seite Nr. 1. Öffnungszeiten: Mo Fr: 9:00-18:00 Sa: 9:00-12:00

Umzug Inventarliste. Auftraggeber. P-Rucki-Zucki Umzüge. Strasse: Tel: Unterschrift: Seite Nr. 1. Öffnungszeiten: Mo Fr: 9:00-18:00 Sa: 9:00-12:00 Seite Nr. 1 P-Rucki-Zucki Umzüge Auftraggeber Umzug Inventarliste Name: Vorname: Strasse: Wohnort: PLZ: Tel: Etage: Wohnung: Haus: Umzugsdatum: Unterschrift: Seite Nr. 2 Wohnzimmer Sitzgruppe (Anzahl Sitze)

Mehr

Erfassungsbogen für 1 Wohneinheit

Erfassungsbogen für 1 Wohneinheit Bitte entscheiden Sie: Erfassungsbogen für 1 Wohneinheit Jede einzelne Wohneinheit soll in einem separaten Eintrag präsentiert werden: Für Ihre Einträge fallen hierbei - mit jeweils eigener Domain - folgende

Mehr

Der Beitrag des BMU zur Minderung des Nachbarschaftslärms

Der Beitrag des BMU zur Minderung des Nachbarschaftslärms ALD-Winterveranstaltung Nachbarschaftslärm 12. Dezember 2013 in Berlin Der Beitrag des BMU zur Minderung des Nachbarschaftslärms Dr. Rudolf Brüggemann Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit,

Mehr

Erlebnisraum. Kontakt vente@palexpo.ch. Kongresszentrum. Verwaltung. Eingangshalle Villa Sarasin. Freigelände

Erlebnisraum. Kontakt vente@palexpo.ch. Kongresszentrum. Verwaltung. Eingangshalle Villa Sarasin. Freigelände Erlebnisraum 3 Kongresszentrum Freigelände Verwaltung Eingangshalle Villa Sarasin DIE HALLEN PALEXPO bietet Veranstaltungsorganisatoren 7 Messehallen mit mehr als 106.000 m² Ausstellungsfläche. Die Hallen

Mehr

Ihre Veranstaltung sprengt Ihren Rahmen? Nehmen Sie unsere Veranstaltungsräume und unser modernes Equipment!

Ihre Veranstaltung sprengt Ihren Rahmen? Nehmen Sie unsere Veranstaltungsräume und unser modernes Equipment! WIFI-Raumvermietung Ihre Veranstaltung sprengt Ihren Rahmen? Nehmen Sie unsere Veranstaltungsräume und unser modernes Equipment! Lage und Erreichbarkeit Die WIFI - Bezirksstelle liegt im Zentrum von Braunau

Mehr

1. Art BuZZ`l-Ausstellungsprojekt für ganz Burgweinting 2. geplante unverkäufliche Sockel-Skulpturen: für die öffentliche Nutzung

1. Art BuZZ`l-Ausstellungsprojekt für ganz Burgweinting 2. geplante unverkäufliche Sockel-Skulpturen: für die öffentliche Nutzung Kosten Art BuZZ`l: 1. Art BuZZ`l-Ausstellungsprojekt für ganz Burgweinting 2. geplante unverkäufliche Sockel-Skulpturen: für die öffentliche Nutzung 1. Kosten des Ausstellungsprojekts Art BuZZ`l: ca.10.500

Mehr

Übersicht über die genehmigungsfreien Vorhaben nach 65 I BauO NRW

Übersicht über die genehmigungsfreien Vorhaben nach 65 I BauO NRW Übersicht über die genehmigungsfreien Vorhaben nach 65 I BauO NRW Gebäude 1. Gebäude bis zu 30 m³ Brutto- Rauminhalt ohne Aufenthaltsräume, Ställe, Aborte oder Feuerstätten, im Außenbereich nur, wenn sie

Mehr

Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht:

Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht: Weitere Beispiele für die Abgrenzung enthält die nachfolgende alphabetische Übersicht: Leistung Abbrucharbeiten an einem Bauwerk Analyse von Baustoffen RZ 11 Abs. 6 Anzeigentafel (Einbau) Arbeitnehmerüberlassung

Mehr

Prämientarif der Solothurnischen Gebäudeversicherung

Prämientarif der Solothurnischen Gebäudeversicherung Prämientarif der Solothurnischen Gebäudeversicherung 68.8 Vom 6. Februar 04 (Stand. Januar 05) Die Verwaltungskommission der Solothurnischen Gebäudeversicherung gestützt auf 36 des Gesetzes über die Gebäudeversicherung,

Mehr

Arbeiten & Wohnen - Multifunktionalität im Leben

Arbeiten & Wohnen - Multifunktionalität im Leben Arbeiten & Wohnen - Multifunktionalität im Leben VLW Die VLW Vereinigte Linzer Wohnungsgenossenschaften setzt als ein gemeinnütziges Unternehmen auf Produkt- und Dienstleistungsqualität. Die Umsetzung

Mehr

Merkblatt. Feuerwehrschlüsseldepot (FSD) nach DIN 14675. Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 F S D

Merkblatt. Feuerwehrschlüsseldepot (FSD) nach DIN 14675. Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 F S D Feuerwehrschlüsseldepots nach DIN 14675 Gliederung: F S D Normative Verweise 1. Allgemeines 2. Klassifizierung und Ausführungen der FSD und deren Funktionsweise 3. Anforderung an Einbau und Anschaltung

Mehr

Oberfinanzdirektion Hannover Oldenburg, im März 2007 S 7279-4 StO 183

Oberfinanzdirektion Hannover Oldenburg, im März 2007 S 7279-4 StO 183 Oberfinanzdirektion Hannover Oldenburg, im März 2007 S 7279-4 StO 183 Beispiele für die Abgrenzung von Bauleistungen i.s. von anderen Leistungen Leistung Abbrucharbeiten an einem Bauwerk Analyse von Baustoffen

Mehr

Lernhilfen Fallstudie 8

Lernhilfen Fallstudie 8 1 Unbewegliches Anlagevermögen 1.1 Hallen in Leichtbauweise 10 14 1.2 Tennishallen, Squashhallen u.ä. 20 20 1.3 Traglufthallen 10 10 1.4 Kühlhallen 20 20 1.5 Baracken und Schuppen 10 16 1.6 Baubuden 8

Mehr

Professionelle Lösungen für die industrielle Lackierung. Spies Hecker näher dran.

Professionelle Lösungen für die industrielle Lackierung. Spies Hecker näher dran. Das PercoTop System. Professionelle Lösungen für die industrielle Lackierung. Spies Hecker näher dran. PercoTop : die Lösung für Ihr Neugeschäft. Industrielackierungen. Immer mehr Betriebe nehmen die Lackierung

Mehr

Deutscher Abbruchverband e.v. Oststr. 122 40210 Düsseldorf Telefon: 0211-35 10 35 Telefax: 0211-35 45 73 e-mail: info@deutscher-abbruchverband.

Deutscher Abbruchverband e.v. Oststr. 122 40210 Düsseldorf Telefon: 0211-35 10 35 Telefax: 0211-35 45 73 e-mail: info@deutscher-abbruchverband. Deutscher Abbruchverband e.v. Oststr. 122 40210 Düsseldorf Telefon: 0211-35 10 35 Telefax: 0211-35 45 73 e-mail: info@deutscher-abbruchverband.de homepage: www.deutscher-abbruchverband.de Stand: März 2000

Mehr

RAUMÜBERSICHT ERDGESCHOSS OBERGESCHOSS DACHGESCHOSS

RAUMÜBERSICHT ERDGESCHOSS OBERGESCHOSS DACHGESCHOSS RAUMÜBERSICHT m² S1 DEGUSTATION 80 m 2 30 42 25 S2 KLEINER SAAL 100 m 2 30 40 60 40 60 48 30 S3 OBERLICHTSAAL 0 m 2 40 40 100 70 100 96 45 S4 ALTE WEINSTUBE 50 m 2 35 S5 NEBENRAUM KREUZGE WÖLBE m 2 8 8

Mehr

www.buerowerk-ulm.de info@buerowerk-ulm.de

www.buerowerk-ulm.de info@buerowerk-ulm.de www.buerowerk-ulm.de info@buerowerk-ulm.de Büros zur Miete Büros zwischen 22 und 36 m² auch als Stunden- oder Tagesbüro hochwertig möbliert (Schreibtisch, Bürostuhl, Besucherstühle, Schränke) inkl. IT-Grundausstattung

Mehr

Computer Grundlagen Hardware. von Christoph Grill

Computer Grundlagen Hardware. von Christoph Grill Computer Grundlagen Hardware von Christoph Grill Hardware Zur Hardware zählt alles was man anfassen kann. Peripheriegeräte sowie PC Komponenten. Zum Beispiel: Hauptplatine Festplatte Grafikkarte Soundkarte

Mehr

4 Wohnungen in Mehrfamilienhaus Rehetobelstrasse 17, 9000 St. Gallen

4 Wohnungen in Mehrfamilienhaus Rehetobelstrasse 17, 9000 St. Gallen Zu verkaufen 4 Wohnungen in Mehrfamilienhaus Rehetobelstrasse 17, 9000 St. Gallen Stadt St. Gallen Verkehrslage St. Gallen ist die grösste und zugleich namensgebende Stadt des Kantons St. Gallen mit ca.

Mehr

Wir planen nach Maß Bauen macht Spaß!

Wir planen nach Maß Bauen macht Spaß! Wir planen nach Maß Bauen macht Spaß! 2 3 Das Unternehmen Die Drei von der Baustelle Liebe Bauherren und -frauen, willkommen bei der Johann Winkler GmbH! Warum Sie bei uns gut lachen haben, möchten wir

Mehr

Miete Service. Preisliste. ab 2014. 6374 BUOCHS Ennetbürgerstrasse 10 Telefon 041 620 31 31 buochs@evh.ch

Miete Service. Preisliste. ab 2014. 6374 BUOCHS Ennetbürgerstrasse 10 Telefon 041 620 31 31 buochs@evh.ch 6374 BUOCHS Ennetbürgerstrasse 10 Telefon 041 620 31 31 buochs@evh.ch 6390 ENGELBERG Dorfstrasse 31, Titliscenter Telefon 041 637 07 70 evh@evh.ch Miete Service Preisliste ab 2014 Page 1 of 9 1 MIETE-SERVICE-BESTIMMUNGEN...

Mehr

Infoblatt: Leasing für selbstständig nutzungsfähige geringwertige Wirtschaftsgüter

Infoblatt: Leasing für selbstständig nutzungsfähige geringwertige Wirtschaftsgüter Infoblatt: Leasing für selbstständig nutzungsfähige geringwertige Wirtschaftsgüter Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) werden steuerlich unter den folgenden Voraussetzungen anerkannt: 1. Die Netto-Anschaffungs-

Mehr

Mannweiler: Einfamilienhaus mit Ausbaumöglichkeiten und großem Grundstück

Mannweiler: Einfamilienhaus mit Ausbaumöglichkeiten und großem Grundstück Mannweiler: Einfamilienhaus mit Ausbaumöglichkeiten und großem Grundstück Donnersbergkreis Rheinland-Pfalz Haustyp: Einfamilienhaus Etagenanzahl: 2 Provisionspflichtig: ja Provision: 3,57% des Kaufpreises

Mehr

Bagger. Parkplatz. Kran. Kanal. Fahrrad JOKER. Auto. Auto. Krankenwagen. Heißluftballon. Dreirad. Boot. Anker. Motorroller. Kran. Fallschirm.

Bagger. Parkplatz. Kran. Kanal. Fahrrad JOKER. Auto. Auto. Krankenwagen. Heißluftballon. Dreirad. Boot. Anker. Motorroller. Kran. Fallschirm. Fahrrad Parkplatz Bagger kenwagen Auto Auto Bus Motorrad Schienen Roller Flugzeug Fahrrad Motorrad Roller Flugzeug Reifen Bus Skateboard Flugzeug U- Parkplatz Skateboard kenwagen Skateboard Taxi Schienen

Mehr

WINKELHOF IHR NEUES ZUHAUSE IN AESCH

WINKELHOF IHR NEUES ZUHAUSE IN AESCH WINKELHOF IHR NEUES ZUHAUSE IN AESCH PROJEKTBESCHRIEB Seit Januar 2013 entsteht auf dem Gelände des ehemaligen Bauernhofes am Winkelweg in Aesch eine familienfreundliche Mietwohnungs-Siedlung, die sich

Mehr

Mietpreisliste 2012 Stand: 01.01.2012

Mietpreisliste 2012 Stand: 01.01.2012 Mietpreisliste 2012 Stand: 01.01.2012 LCD & DLP Projektoren Nahdistanz-Projektor (Abstand Projektor - Screen

Mehr

Exposé. Objektbezeichnung: Lüttow Gewerbeimmobilie "Sandbarg" Standortsuche Hallen- und Gewerbeobjekte

Exposé. Objektbezeichnung: Lüttow Gewerbeimmobilie Sandbarg Standortsuche Hallen- und Gewerbeobjekte Exposé Standortsuche Hallen- und Gewerbeobjekte Objektbezeichnung: Lüttow Gewerbeimmobilie "Sandbarg" Kurzbeschreibung Die Gewerbeimmobilie "Sandbarg" befindet sich am Ostrand der Gemeinde Lüttow, nahe

Mehr

Die amtlichen AfA-Tabellen

Die amtlichen AfA-Tabellen Amtliche AfA-Tabellen - Seite 1 von 6 Die amtlichen AfA-Tabellen Vergleich 30.07.1997 bis 31.12.2000 mit der Neuregelung ab dem 01.01.2001 Alle Angaben ohne Gewähr. Bei Fehlern keine Haftung! Harry Zingel

Mehr

Anlage 11.1. LKW- und Ladungs-Typen im Bauwesen und Eignung von RFID- Portalkonstruktionen zur (teil-)automatisierten Erfassung der Ladung:

Anlage 11.1. LKW- und Ladungs-Typen im Bauwesen und Eignung von RFID- Portalkonstruktionen zur (teil-)automatisierten Erfassung der Ladung: InWeMo Seite 1 Anlage 11.1 LKW- und Ladungs-Typen im Bauwesen und Eignung von RFID- Portalkonstruktionen zur (teil-)automatisierten Erfassung der Ladung: Item-Level-Tagging vs. Taggen von Ladungseinheiten,

Mehr