conmotion Business Consulting Unternehmensberatung mit Augenmaß und Weitblick Business consulting with discernment and vision

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "conmotion Business Consulting Unternehmensberatung mit Augenmaß und Weitblick Business consulting with discernment and vision"

Transkript

1 conmotion Business Consulting Unternehmensberatung mit Augenmaß und Weitblick Business consulting with discernment and vision

2 conmotion Business Consulting

3 conmotion conmotion Wir stehen für konzeptionelle Stärke und erfolgsorientierte Umsetzung. We stand for conceptional strength and success oriented implementation. Transparenz, Nachhaltigkeit und überdurchschnittliches Engagement sichern seit mehr als 15 Jahren den Erfolg unserer Projekte. Transparency, sustainability and an above average commitment ensure the success of our projects for more than 15 years. 3

4 Inhaltsverzeichnis Table of contents conmotion conmotion Unsere Stärken Ihre Vorteile Our strengths Your benefits Zwischen strategischer und operativer Beratung Between strategic and operative consulting Branchen, Kunden und Länder Industries, customers and countries Historie von conmotion History of conmotion 12 Geschäftsfelder Consultancy fields Beratungsschwerpunkte Consulting competence areas 14 Geschäftsprozessoptimierung Business process improvement PACE Aufwandsbasierte Potentialanalyse PACE Effort based potential analysis Einkaufs und Beschaffungsmanagement Purchasing and procurement management Supply Chain Restrukturierungsprozess Supply chain restructuring process 28 CostManagement4YOU CostManagement4YOU Projektbeispiele Project examples GPO im Bereich Messtechnik BPI in the metering industry Kanban bei einem Automobilzulieferer Kanban for an automotive supplier Materialflussoptimierung bei einem Automobilzulieferer Material flow optimisation for an automotive supplier GPO im Bereich Kunststofftechnik BPI in the plastics technology industry Reorganisation einer globalen Einkaufsorganisation Reorganisation of a global purchasing organisation PM für eine internationale Supply Chain Restrukturierung PM for an international supply chain restructuring Kontakt Contact 38 Kontaktdaten Contact details 4

5 conmotion conmotion Der folgende Abschnitt behandelt unsere Stärken und Geschäftsfelder und gibt einen kurzen Überblick über die Branchen und Länder in denen wir aktiv sind. Ebenso wird die Historie unseres Unternehmens dargestellt. The following chapter is about our strengths and consultancy fields. Further more it gives a brief overview about the industries and countries in which we work. The history of our company will be described too.

6 Unsere Stärken Ihre Vorteile Our strengths Your benefits Kundenorientierung Kundenorientierung hat bei der conmotion GmbH oberste Priorität hierzu ist es wichtig, die aktuelle Situation und das Umfeld des Kunden zu verstehen, bevor wir mit Ihnen Transformationsprojekte starten. Integrativer Beratungsansatz Wir sichern eine gesamtheitliche Betrachtung von Geschäftsprozessen, Organisationen und IT Systemen. Umsetzungsorientierung Wir erarbeiten mit Ihnen realisierbare Konzepte für Problemlösungen und Optimierungen und setzen diese gemeinsam mit Ihnen um. Überprüfbarer und nachhaltiger Mehrwert Unsere professionelle Umsetzung garantiert die Nachhaltigkeit des geschaffenen Mehrwerts. Die mit Ihnen vereinbarten Zielvorgaben werden mit geeigneten Kennzahlen gemessen und validiert. Customer orientation Customer orientation is a top priority of conmotion in this regard, it is important for us to understand the client's environment and its actual situation before launching transformation projects. Cross functional expertise We guarantee a holistic assessment of business processes, governance and its existing IT infrastructure. Oriented to implementation We develop feasible concepts for problem solving and optimization with you and jointly implement the realizable projects. Committed to deliver verifiable and sustainable value Our professional approach of implementing projects guarantees the sustainability of the addedvalue. The individually agreed targets will be measured and validated by appropriate key figures. 6

7 Zwischen strategischer und operativer Beratung Between strategic and operative consulting conmotion Business Consulting Operative Beratung Operational consulting Strategische Beratung Strategic consulting Die conmotion GmbH ist eine Unternehmensberatung mit klar definierten Geschäftsfeldern. Aus diesen lässt sich die Art unserer Tätigkeit ableiten. So liegt unser Fokus deutlich auf der strategischen Beratung unserer Kunden. Gleichwohl unterstützen wir Sie ebenfalls bei der Umsetzung der von uns erstellten Konzepte, um sicherzustellen, dass die gemeinsamen Ziele und Pläne auch realisiert werden. Hierbei kann es auch zu Tätigkeiten kommen welche näher am Bereich der operativen Beratung einzuordnen sind. The conmotion GmbH is a business consultancy with a clearly defined business portfolio from which one can deduce the kind of our work. Thus our focus lies on strategic consulting. Nevertheless we support the implementation of the created concepts in order to secure the realisation of your goals and plans. While supporting the implementation, some of our activities can also have the character of an operative consulting. 7

8 Branchen, Kunden und Länder I Industries, customers and countries I Fertigungsindustrie Manufacturing Industry Argus Fluidtechnik, GWF Luzern, Friedrichs & Rath, Microworks, Rexnord, Sensus Metering Automobilindustrie Automotive Industry Continental, Hirschmann Automotive, Volkswagen, Thyssen Krupp Presta, Valeo, Daimler Luftfahrtindustrie Aerospace Industry Aircelle, Bombardier, Rolls Royce Aerospace, Safran Group 8

9 Branchen, Kunden und Länder II Industries, customers and countries II Legende: Key: Länder in denen wir Projekte umgesetzt haben. Countries in which we implemented projects. 9

10 Historie von conmotion I History of conmotion I 1999 Gründung der conmotion GmbH conmotion ist als ein Spin Off des BTR Plc Konzerns zur prozessorientierten Beratung der europäischen Konzerngesellschaften und Produktionsstandorte gegründet worden. Dies umfasste viele bekannte Firmen und Marken aus den Bereichen Automobilzulieferer, Maschinenbau, Antriebstechnik sowie Messtechnik. Foundation of conmotion GmbH Since 1999, Conmotion GmbH has successfully directed our clients through consultancy projects. We formed as a spin off of BTR plc, consulting on process focused advisory work at European affiliates and manufacturing bases with many well known businesses within automotive supplier, mechanical engineering, automation & drives as well as metering systems industries Fokus auf Lean Management in der Auftragserfüllung Das Beratungsportfolio hatte sich anfangs auf das Thema Lean Management und Lean Manufacturing mit sehr stark auf Umsetzung orientierter Ausrichtung konzentriert. Focus on lean management in the order fulfilment process The consulting portfolio had initially focused on lean management and lean manufacturing issues, but the portfolio then quickly expanded and advanced in parallel with existing expertise, such as the organisational redesign of the order fulfilment process Verzahnung von Geschäftsprozessoptimierung und IT Prozesse und IT sind sehr eng miteinander verwoben, so dass diese zusammen betrachtet werden müssen. Hieraus ergaben sich immer mehr Projekte, die eine gemeinsame Berücksichtigung von Fachbereich und IT bedürfen. Integration of business process transformation and IT Processes and IT are interdependent to the extent that they have to be considered together. As a result, more requests for the professional management of IT projectshave arisen Zusätzliche Spezialisierung: Einkauf und Beschaffung Durch die Verringerung der Wertschöpfungstiefe in vielen Unternehmen hat die Bedeutung des Supply Chain Managements und die Wichtigkeit des Einkaufs stark zugenommen. Unsere Dienstleistungskompetenzen haben sich deshalb vermehrt auf Einkaufsorganisationen, prozesse und Supply Chain Management konzentriert. Specialisation on purchasing and strategic supply chain management Through a reduced contribution to the net value added to many businesses, the significance of supply chain management and the importance of purchasing have risen sharply. Therefore, many of our service competencies move increasingly to the supplier market interface and from the deducible organizational concepts. 10

11 Historie von conmotion II History of conmotion II 2007 Zunehmende Bedeutung von Projektmanagement Die Beherrschung von Prozessen und Projekten spielt eine entscheidende Rolle für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Dies resultiert oftmals aus verkürzten Produktlebenszyklen und einem stark zunehmenden Anteil von projektorientieren Geschäftsprozessen. Wir setzen auf Methoden und Zertifizierung nach GPM. Project Management becomes key success factor Project Management becomes a key competitive factor. Shorter product development cycles and more focus on resources occupied by innovation, development or business transformation projects is the driver for much more focus on matured project management methods and tools. We have taken this into account and our consultants are certified by GPM Schärfung des Portfolios Unsere Dienstleistungen im Bereich Einkauf und Beschaffungsmanagement, Geschäftsprozessberatung und Lean Management werden neu zusammengestellt und mit praxisnahen Werkzeugen und Methoden unterlegt. Dabei spielen unsere Kompetenzen im Bereich IT und Projektmanagement in den Projekten eine fundamentale Rolle. Launch of new products and services in our portfolio Our services for purchasing, strategic supply chain, business process optimization and lean management are formed in a way to address customer needs now more precisely. Our competences in IT and project management are fundamental to support our projects. 11

12 Geschäftsfelder Consultancy fields Geschäftsprozessoptimierung Aufwandsbasierte Potentialanalyse Erhöhung der Produktivität Materialflussoptimierung Kundenorientierte Ablauf und Aufbauorganisation Business Process Improvement Effort based potential analysis Increase of productivity Optimisation of the overall equipment effectiveness Customer oriented order flow and organisational structure Einkaufs und Beschaffungsmanagement Einkaufsstrategie und prozesse Organisation und Governance Systemgestütztes Kostenmanagement Supply Chain Transformation Purchasing and Supply Chain Management Purchasing strategies and processes Organisation and governance System based cost management Supply chain transformation Informations und Projektmanagement IT Anforderungsmanagement und IT Spezifikationen IT Integration, Datenintegrität Projektleitung, sanierung und Task Force Management PM Methodik und Einführung (GPM) Information and Project Management IT requirement specification and concepts IT integration and data integrity Project lead, task force management and project recovery PM methods and implementation (IPMA/GPM) Wir haben für jede Ihrer individuellen Aufgabenstellungen den passenden Berater in unserem Team. For all of your individual tasks we have the appropriate consultant within our team. 12

13 Beratungsschwerpunkt: Geschäftsprozessoptimierung Consulting competence areas: Business process improvement Im folgenden Abschnitt werden unsere Beratungsfelder aus dem Bereich Geschäftsprozessoptimierung vorgestellt. Hierzu werden der Prozess der Geschäftsprozessoptimierung und der Lean Baukasten mit seinen Tools und Methoden vorgestellt. Abschließend wird die Potentialanalyse PACE vorgestellt, welche insbesondere in mittelständischen Unternehmen zum Einsatz kommt. In the following chapter the consultancy field business process improvement will be presented in detail. Therefore we present the procedure for our business process improvement and our lean tool kit which includes tools and methods. Conclusively we present our potential analysis PACE, which is used especially in SMEs.

14 Geschäftsprozessoptimierung Business process improvement Die Geschäftsprozesse bilden das Kernstück eines jeden Unternehmens und sind in der Regel der Mittelpunkt der Wertschöpfung. Jedes kleine oder große Problem, welches den reibungslosen Ablauf dieser Prozesse verhindert, bedarf einer besonderen Aufmerksamkeit. Im Rahmen unserer Geschäftsprozessoptimierung helfen wir Ihnen, das Beste aus Ihren bestehenden Prozessen heraus zu holen und neu entwickelte Prozesse in bereits bestehende zu integrieren. The business processes are the key part of a company and the place were the EVA (Economic value added) happens. Special attention has to be paid to all problems impeding the business processes. With our business process improvement we help you to maximise the efficiency of your existing processes and integrate new processes into the old ones. Materiallieferprobleme Waiting for material from supplier Leerlaufzeiten / Teile Engpässe Shortage of parts Maschinenausfall Break down of machines Nacharbeit / Umplanung Reworking / Rescheduling Hohe Lagerbestände Piling inventory Kurzfr. Lagerhaltung Short term stock Werkzeugsuche Searching for tools Unnötige Transportwege Unnecessary transport Im Rahmen der Geschäftsprozessoptimierung stimmen wir uns zuerst mit Ihnen bezüglich der Ziele und der Vorgehensweise ab. Darauf aufbauend analysieren wir die bestehenden Prozesse, erstellen eine Gap Analyse und entwickeln Konzepte zur Optimierung der Prozesse. Diese können mit Hilfe von Showcases validiert werden. Wenn Sie nach dieser Phase das go geben, implementieren wir gemeinsam mit Ihnen die entwickelten Konzepte. Insbesondere bei komplexen Projekten profitieren Sie vom Change Management und von den professionellen Projektmanagementmethoden (GPM / IPMA Zertifizierung) unserer Berater. The first stage of the business process improvement is the coordination of goals, plans and methods. On this basis we analyse the existing processes, create a Gapanalysis and develop concepts in order to optimise the processes. These can be validated with the help of showcases. If you say Go after this stage, we implement the concepts together. Especially in complex projects you can profit from our change management and professional project management (GPM / IPMA Certification). Überproduktion und doppelte Arbeit Overproduction and repeated handling 14

15 GPO: Lean Baukasten I BPI: Lean tool kit I Unser Lean Baukasten beinhaltet geeignete Werkzeuge und Verfahren, um Ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. Die Tools undverfahren werdenvon unseren Beratern zielgerichtet an den Stellen angewendet, wo sie die größte Wirkung erzielen. Our lean tool kit contains appropriate tools and methods, which help to optimise your business processes. Our consultants will use the tools and methods where the impact is highest. Fließfertigung, Kanban und JIT Flow production, pull principle and JIT Six Sigma, Qualitätsmgmt. und Prozessreifegrad Six Sigma quality, process maturity and effectiveness Change Mgmt. und KVP Change mgmt. and CIP Strategie, Governance, PM und IT Strategy, governance, PM and IT 5S und Arbeitsplatzorg. 5S and workplace organisation Menschen, Fähigkeiten, Rollen und Rechte People, capabilities, empowerment and roles Transparenz und Visuelles Mgmt. Transparency and visual mgmt. 15

16 GPO: Lean Baukasten II BPI: Lean tool kit II Strategie, Governance, PM and IT Geschäftsumfeld und Anpassung der Geschäftsstrategie Definition der Geschäftsziele and aufgaben und Ziele des Wandels Evolutionärer vs. revolutionärer Ansatz Prozesse und Aufgaben: Definition Wertschöpfung vs. Verschwendung, strategisch vs. operativ Ist Analyse, Soll Konzept, Gap Analyse und Implementationsplan Kommunikationsplan Projektorganisation (Integriertes Projektteam), Projektplan, Meilensteine und Leistungen Changemanagement, Kontinuierlicher Verbesserungsprozess Kultur und Initiierung des Wandels (Auftauen, Bewegen, Einfrieren), Transformationscontrolling Organisation des Wandels (Steuerungskomitee, Change Agent, Prozesseigner) Roll Out Management, Implementierung und Management harter und weicher Faktoren Strategy, governance, PM and IT Business context and business strategy alignment Definition of business goals and objectives, change targets Evolutionary vs revolutionary approach Process and task cluster: Definition of value vs. waste, strategic vs. operational As is analysis, to be concept, gap analysis, implementation plan Communication plan Project organisation (integrated project teams), project schedule, milestones and deliverables Change management, continuous improvement process Culture of change, transformation controlling, initiate change (unfreezing change refreezing) Change organisation (steering committee, change agent, process owner) Rollout management, implementation and management of hard and soft facts 16

17 GPO: Lean Baukasten III BPI: Lean tool kit III 5S und Arbeitsplatzorganisation 5S Workshops, U Form Arbeitsplatz Transparenz und visuelles Management Richtung, KPIs, Arbeitsbelastung, Qualitätsstatus Probleme, Projekte, Fortschritt, Menschen, Fähigkeiten, Rollen und Rechte Fähigkeiten, Qualifikationsmatrix, Befähigung von Mitarbeitern, Teamgeist Train the trainer, Roll Out Konzept, Führung, Lean Champion Six Sigma, Qualitätsmanagement und Prozessreifegrad Sicherstellung der Produkt und Prozessqualität nach Six Sigma (Problemlösung (5W, 8D)) Sicherstellung eines qualitativ hochwertigen Prozessreifegrads (Standardisierung, CMMI, TPM, SMED) Sicherstellung der Effektivität der eingesetzten Ressourcen (OEE, strategieorientiert) Fließfertigung, Kanban und JIT Auftragsmanagement Materialfluss, Kanban, Taktung, Just in Time, Versorgung der Linie 5S and workplace organisation 5S workshops, U shape cells Transparency and visual management Direction, KPIs, workload, quality status Problems, projects, progress, People, capabilities, empowerment and roles Capabilities, qualification matrix, empowerment, team spirit Train the trainer, roll out concept, leadership, lean champion Six Sigma quality, process maturity and effectiveness Ensure Six Sigma product and process quality (problem solving (5W, 8D) Ensure high quality of processes maturity level (Standardisation, CMMI, TPM, SMED) Ensure effectiveness of resources (OEE, strategic focused) Flow production, pull principle, JIT Order management material flow, pull principle, line balancing, JIT, line feeding 17

18 PACE Aufwandsbasierte Potentialanalyse I PACE Effort based potential analysis I PACE (Potentiale Aufdecken und Chancen Ergreifen) Aufwandsbasierte Potentialanalyse Startpunkt einer fokussierten Beratung PACE (Uncover potentials and take chances) Effort based potential analysis Starting point of a focussed consultancy Problem: Bereits vorhandene Optimierungspotentiale in den einzelnen Bereichen des Unternehmens sind nicht bekannt oder werden nicht als solche erkannt. Problem: Potentials which already exist in the different areas of the company are unknown or not considered as potentials. Wirkung: Bereits vorhandene Optimierungspotentiale werden nicht genutzt, wodurch Verbesserungen und Einsparungen nicht realisiert und mögliche Probleme nicht frühzeitig erkannt werden. Effect: Existing potentials are not used. Though improvements and savings are not realised and problems are not identified early enough. Problem Problem Wirkung Effect Ursache Cause Lösung Solution Ursache: Es fehlt Transparenz, da zu wenig Informationen über die Prozesse, die Probleme und die reale Verteilung von Aufwendungen in den Kostenstellen bekannt sind. Cause: Deficient transparency due to a lack of information about the processes, problems and real allocation of effort within the cost centers. Lösung: Die Durchführung einer aufwandsbasierten Potentialanalyse, welche in einer Momentaufnahme die reale Verteilung von Aufwendungen und vorhandene Potentiale und Probleme sichtbar macht und so die Möglichkeit bietet, diese für das Unternehmen zu nutzen. Solution: Realisation of an effort based potential analysis which uncovers the problems, potentials and real allocation of effort with the help of a snapshot of the current situation in order to improve the processes within the company. 18

19 PACE Aufwandsbasierte Potentialanalyse II PACE Effort based potential analysis II Prozess der Potentialanalyse mit PACE: Process of the potential analysis with PACE: Nutzen: Basis für eine funktions und bereichsübergreifende Standortbestimmung Mehr Transparenz Genaue Aussagen über den Aufwand für einzelne Produkte und Kunden Fundierte Grundlage für betriebswirtschaftliche Entscheidungen Aufdeckung von Optimierungspotentialen und Ausgangspunkt für die Weiterentwicklung der Geschäftsprozesse Benefit: Basis for a cross functional and cross sectional analysis of the current situation More transparency Precise information about the effort for single products and customers Well grounded basis for business decisions Uncovered potentials and starting point for the improvement of the business processes Zum Thema PACE haben wir den Artikel Erschließung ungenutzter Potentiale im Mittelstand veröffentlicht, welchen Sie auch auf unserer Webseite abrufen können. Link: 19

20

21 Beratungsschwerpunkt: Einkaufs und Beschaffungsmanagement Consulting competence areas: Purchasing and procurement management Im folgenden Abschnitt werden unsere Beratungsfelder aus dem Bereich Einkaufs und Beschaffungsmanagement vorgestellt. Als erstes werden unser Regelkreis und unsere Roadmap zur Implementierung eines modernen Beschaffungsmanagements erläutert. Darauf folgend wird der Themenbereich Supply Chain Restrukturierung vorgestellt. Der Abschnitt schließt mit einer kurzen Präsentation des Kostenschätzportals Costmanagement4YOU. In the following chapter we present the consultancy field purchasing and procurement management in detail. First of all we explain our purchasing and procurement management control loop and our roadmap for the implementation of a modern procurement management. In the following passage we present our supply chain restructuring process, which is linked to the procurement management. The chapter closes with a brief presentation of Costmanagement4YOU, our cost estimation portal.

22 Einkaufs und Beschaffungsmanagement I Purchasing and procurement management I Regelkreis des Einkaufs und Beschaffungsmanagements: Purchasing and procurement management control loop: Unsere Berater können Sie in allen Themen unseres Regelkreises unterstützen. Wenn gewünscht, können wir auch einzelne Themengebiete separat optimieren. Hierbei greifen Sie auf professionelles Risiko und Projektmanagement zurück. (IPMA / GPM Zertifizierung) Our consultants can support you with their knowledge of all subjects of the control loop. We can also optimise single subjects of the control loop. While working they rely on professional risk and project management. (IPMA / GPM Certification) 22

23 Einkaufs und Beschaffungsmanagement II Purchasing and procurement management II Im Rahmen der Modernisierung des Beschaffungswesens ist es notwendig zu erkennen, dass die einzelnen Handlungsfelder miteinander verknüpft sind. So können einzelne Themenbereiche separat optimiert werden, gleichwohl muss der Gesamtkontext im Auge behalten werden. While modernising the procurement management it is necessary to realise, that the subjects are linked with each other. Even though particular subjects can be optimised separately, one still has to keep in mind the overall context. Modernes Beschaffungswesen und Roadmap zur Implementierung: Modern procurement and implementation roadmap: Lieferantenentwicklung Supplier development Category Management Category management Commodity Management Commodity management Problemlösung und Mikromanagement Problem solving and micro management Supply Chain Implementierung Supply Chain Implementation Should costing Should costing Einkauf Supply Chain Design Sourcing Supply Chain Design Innovative Supply Chain (Technologie und Methoden) Innovative supply chain (Technology and methods) Make / Buy Make / Buy Frühe Einbindung des Einkaufs in die Entwicklung Early involvement of purchasing with R & D Einkaufssteuerung Purchasing controlling and steering Einkaufsstrategie Purchasing strategy Geschäftsplan, KPIs Business plan, KPIs Governance Governance Organisation und Prozesse Organisation and processes IT Lösungen für den Einkauf IT solutions for purchasing Datenintegrität und Spend Transparenz Data integrity and spend transparency Schlanke und automatisierte Prozesse Lean and automated processes Do/Buy Do / Buy Shared Service Center (intern / extern) Shared service center (internal / external) Lieferanten Scorecards Supplier scorecards 23

24 Supply Chain Restrukturierungsprozess I Supply chain restructuring process I Der Supply Chain Restructuring Process (SCRP) greift genau dort an, wo die Entscheidungsräume am größten sind und wo durch einen bewusst gesteuerten Prozess die Risiken am effektivsten und nachhaltigsten vermieden und gemanaged werden können nämlich bei der Auswahl und Industrialisierung von neuen Lieferanten oder bei der Restrukturierung von kompletten Lieferketten. Ein geeignetes Modell für ein entsprechendes Vorgehen bietet der SCRP. Er gliedert sich in fünf Phasen, sogenannte Stages, die jeweils am Ende durch ein Stage Revisal abgenommen werden. The Supply chain restructuring process (SCRP) has its maximal potential where the space for decisions is highest and the risk can be managed most effectively and sustainably by a well steered process At the selection and industrialisation of new suppliers or restructuring of complete supply chains. The SCRP offers an appropriate process model. The process is subdivided into five stages with a revisal at the end of each stage. Projektdefinitionsphase Project definition stage Technische Bewertungsphase Technical evaluationl stage Kommerz. Bewertungsphase Commercial evaluation stage Lieferantenanlaufphase Supplier ramp up stage Projektabschlussphase Project closure stage Unsere Berater übernehmen mit Hilfe geeigneter Tools und Methoden die Leitung und Koordination des SCRP, so dass Qualitäts, Versorgungs und Verzugsrisiken minimiert werden können. Bei sehr komplexen Projekten werden unsere Berater auch vom PMO (Projektmanagement Office) unterstützt. Our consultants can lead and coordinate the SCRP with the appropriate tools and methods in order to minimise risks as quality, supply and delay. Our consultants can be supported by our PMO (project management office) if the project is very complex. Lieferant A Supplier A Transfer Transfer Lieferant B Supplier B Zum Thema SCRP haben wir den Artikel Implementierung globaler Lieferketten mit System veröffentlicht, welchen Sie auch auf unserer Webseite abrufen können. Link: 24

25 Supply Chain Restrukturierungsprozess II Supply chain restructuring process II Projektdefinitionsphase Project definitionstage Darstellung der Zielhierarchie / Zielbeziehungen Durchführung einer Stakeholderanalyse Durchführung einer groben Kosten und Aufwandsplanung Erstellung der Projektorganisation Projektstart Workshop Definition der Struktur für das Berichtswesen & Risikomgmt. Description of the goal hierarchy and relations Execution of a stakeholder analysis Execution of a rough cost and effort schedule Creation of the project organisation Project start workshop Definition of the reporting and risk management system Anzahl Risiken Amount of risks Risikoeinfluss Risk impact Niedrig Mittel Hoch Low Medium High Technische Bewertungsphase Technical evaluation stage Integration von Risikomanagement auf kontinuierlicher Basis Erfassung, Klassifizierung, Ursachen, Maßnahmen Bildung von temporär atmenden Projektteams Definition der Entscheidungsgremien und Kommunikationsmatrix Erstellung des Projektstrukturplans Durchführung einer detaillierten Kosten und Aufwandsplanung Integration of risk management on a regular basis Identification, classification, causes, measures Establishment of temporarily breathing project teams Definition of the decision making body and communication matrix Creation of the project structure plan Execution of a detailed cost and effort schedule 25

26 Supply Chain Restrukturierungsprozess III Supply chain restructuring process III Kommerzielle Bewertungsphase Commercial evaluation stage Einbindung des Vertragsmanagements Implementierung eines gemeinschaftlichen Risikomanagements Beschreibung der transferbezogenen Arbeitspakete Bildung des Projektteams beim Lieferanten Erstellung der Ablauf und Terminplanung Definition der gemeinsamen Kommunikationswege, Eskalationswege Sicherstellung der Struktur zur Nutzung des Änderungsmanagements Inclusion of contract management Implementation of a collaborative risk management Description of the work packages that are related to the transfer Creation of the project team at the supplier site Creation of operational and date schedules Definition of the common communication and escalation channels Creation of the structure used for change management T M L T M L Strategisch wachsen Strategic growth Q Q K K T M L Q K Abwandern Shut down T Q M K L T Q M K L T Q M K L Lieferant X Supplier X Lieferant Y Supplier Y Lieferantenanlaufphase Supplier ramp up stage Fortführung eines gemeinschaftlichen Risikomanagements Abschließende Prüfung der technischen und projektmanagementbezogenen Fähigkeiten, sowie der kapazitiven Auslastung des neuen Lieferanten Finale Einbindung des Vertragsmanagements Erstellung der detaillierten Anlaufplanung für die Serienproduktion beim neuen Lieferanten mittels eines gemeinsamen Projektplans Continuation of a collaborative risk management Final review of the technical and project management cabilites and the capacity workload of the new supplier Final inclusion of the contract management Creation of a detailed ramp up plan for the series production at the new supplier with the help of a common project plan STÜCKZAHL NUMBER OF ITEMS Puffer Buffer Neue Quelle New Source Aktuelle Quelle Current Source Pufferbestand Buffer stock J F M A M

27 Supply Chain Restrukturierungsprozess IV Supply chain restructuring process IV Projektabschlussphase Project closure stage Lessons Learned Projektabschlussbericht Auflösung des Projektteams Aufbereitung der Projektdokumentation und Archivierung der Unterlagen Sicherung der Projektqualität Lessons Learned Project closure report Dissolution of the project team Preparation of the project documentation and storage of the documents Ensure project quality 27

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center

Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center Optimizing Request for Quotation Processes at the Volkswagen Pre-Series Center 28 April 2010 / Agenda 1 Pre-series center 2 Project target 3 Process description 4 Realization 5 Review 6 Forecast 28. April

Mehr

4cost Kongress 2014 Einsatz von Kostenmanagement im strategischen und operativen Supply Chain Management

4cost Kongress 2014 Einsatz von Kostenmanagement im strategischen und operativen Supply Chain Management conmotion GmbH Berliner Allee 26 D 30175 Hannover Tel: +49 (0)511 763 84 760 Fax: +49(0)511 763 84 763 E Mail: info@conmotion.de Internet: www.conmotion.de conmotion GmbH 2014 Einsatz von management im

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

Implementierung globaler Lieferketten mit System

Implementierung globaler Lieferketten mit System conmotion GmbH Luisenstr. 5 D- 30159 Hannover Tel.: +49 (0)511 763 847 60 Fax: +49 (0)511 763 847 63 E-Mail: info@conmotion.de Internet: www.conmotion.de conmotion GmbH 2013 Implementierung globaler Lieferketten

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Project Management Office (PMO)

Project Management Office (PMO) Project Management Office (PMO) Modeerscheinung oder organisatorische Chance? Stefan Hagen startup euregio Management GmbH, Januar 2007 Einleitung Dem professionellen Management von Projekten und Programmen

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Seminar in Requirements Engineering

Seminar in Requirements Engineering Seminar in Requirements Engineering Vorbesprechung Frühjahrssemester 2010 22. Februar 2010 Prof. Dr. Martin Glinz Dr. Samuel Fricker Eya Ben Charrada Inhalt und Lernziele Software Produktmanagement Ziele,

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben

Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Ist das Big Data oder kann das weg? Outsourcing ja, aber geistiges Eigentum muss im Unternehmen bleiben Jürgen Boiselle, Managing Partner 16. März 2015 Agenda Guten Tag, mein Name ist Teradata Wozu Analytics

Mehr

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli

Scrum @FH Biel. Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012. Folie 1 12. Januar 2012. Frank Buchli Scrum @FH Biel Scrum Einführung mit «Electronical Newsletter» FH Biel, 12. Januar 2012 Folie 1 12. Januar 2012 Frank Buchli Zu meiner Person Frank Buchli MS in Computer Science, Uni Bern 2003 3 Jahre IT

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

INVESTITIONSGÜTER KONSUMGÜTER. Schürer Design CAPITAL GOODS CONSUMER PRODUCTS. Design & Ergonomie

INVESTITIONSGÜTER KONSUMGÜTER. Schürer Design CAPITAL GOODS CONSUMER PRODUCTS. Design & Ergonomie INVESTITIONSGÜTER CAPITAL GOODS KONSUMGÜTER CONSUMER PRODUCTS Schürer Design Design & Ergonomie Die Welt mit anderen Augen sehen... Gutes Design macht Nutzen sichtbar. Schürer Design entwickelt seit 1969

Mehr

Cultural Development Wie bekommen wir den Pudding an die Wand? Andreas Müller, Barbara Scheidegger, SWISS Matthias Meifert, HR Pepper 29.05.

Cultural Development Wie bekommen wir den Pudding an die Wand? Andreas Müller, Barbara Scheidegger, SWISS Matthias Meifert, HR Pepper 29.05. Cultural Development Wie bekommen wir den Pudding an die Wand? Andreas Müller, Barbara Scheidegger, SWISS Matthias Meifert, HR Pepper 29.05.2015 Agenda Nicht schon wieder: Ein HR-Projekt ohne Wirkung?!

Mehr

Key Performance Indicators

Key Performance Indicators Key Performance Indicators Kennzahlen die Potential zeigen Dipl.-Ing. Till Federspiel 21. Juni 2006 6/21/2006 2:31:02 PM 6851-06_Teamwork 2006 1 CSC und Performance Control 2. Hälfte 1990er: Process Quality

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Supplier Status Report (SSR)

Supplier Status Report (SSR) Supplier Status Report (SSR) Introduction for BOS suppliers BOS GmbH & Co. KG International Headquarters Stuttgart Ernst-Heinkel-Str. 2 D-73760 Ostfildern Management Letter 2 Supplier Status Report sheet

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Welcome. Thoughts on Brands Strategy & Activities

Welcome. Thoughts on Brands Strategy & Activities Welcome Thoughts on Brands Strategy & Activities Why brands? Precondicions: - consistant unique look and branding - consistant product quality - standardized processes or product qualities - consistant

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

The journey to "Friendly Work Space" label certification

The journey to Friendly Work Space label certification Philias CSR Day The journey to "Friendly Work Space" label certification Patric Eisele, HR Operations 1 Contents Manor: facts & figures Manor and its commitment to workplace health management (WHM) - History

Mehr

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse

Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Interimsmanagement Auswertung der Befragungsergebnisse Wien, April 2014 Status quo in Österreich Ca. 1/3 der befragten österreichischen Unternehmen haben bereits Interimsmanager beauftragt. Jene Unternehmen,

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Handel der Zukunft Future Commerce

Handel der Zukunft Future Commerce Handel der Zukunft Future Commerce mobile media & communication lab Das m²c-lab der FH Aachen leistet Forschungs- und Entwicklungsarbeiten für individuelle und innovative Lösungen im Bereich der mobilen

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main

Neuerungen in den PMI-Standards. PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Neuerungen in den PMI-Standards PMI Chapter Meeting 30.3.2009 in Frankfurt/Main Ihr Referent Henning Zeumer, Dipl.-Kfm., PMP Selbständiger Projekt- und Programm-Manager, Projektmanagement-Berater und -Trainer

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools

Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Integrated Engineering Workshop 1 Challenges and solutions for field device integration in design and maintenance tools Christian Kleindienst, Productmanager Processinstrumentation, Siemens Karlsruhe Wartungstools

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Konferenz AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS

Konferenz AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS Konferenz AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IN DER RESTRUKTURIERUNGS- UND SANIERUNGSPRAXIS Leadership als DER Erfolgsfaktor in der Restrukturierung Dr. Martin L. Mayr, MBA Executive Partner GOiNTERIM Freitag, den

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Abteilung Internationales CampusCenter

Abteilung Internationales CampusCenter Abteilung Internationales CampusCenter Instructions for the STiNE Online Enrollment Application for Exchange Students 1. Please go to www.uni-hamburg.de/online-bewerbung and click on Bewerberaccount anlegen

Mehr

CMMI for Embedded Systems Development

CMMI for Embedded Systems Development CMMI for Embedded Systems Development O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pree Software Engineering Gruppe Leiter des Fachbereichs Informatik cs.uni-salzburg.at Inhalt Projekt-Kontext CMMI FIT-IT-Projekt

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Implementierung von IEC 61508

Implementierung von IEC 61508 Implementierung von IEC 61508 1 Qualität & Informatik -www.itq.ch Ziele Verständnis für eine mögliche Vorgehensweise mit IEC 61508 schaffen Bewusstes Erkennen und Behandeln bon Opportunitäten unmittelbaren

Mehr

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc.

Role Play I: Ms Minor Role Card. Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Role Play I: Ms Minor Role Card Conversation between Ms Boss, CEO of BIGBOSS Inc. and Ms Minor, accountant at BIGBOSS Inc. Ms Boss: Guten Morgen, Frau Minor! Guten Morgen, Herr Boss! Frau Minor, bald steht

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

SAFe in der Entwicklung von Swisscom TV 2.0. Simon Berg TV Development & Technology Swisscom Privatkunden

SAFe in der Entwicklung von Swisscom TV 2.0. Simon Berg TV Development & Technology Swisscom Privatkunden SAFe in der Entwicklung von Swisscom TV 2.0 Simon Berg TV Development & Technology Swisscom Privatkunden Inhalt >Swisscom TV 2.0 als Produkt als Projekt >Scaled Agile Framework >7 ausgewählte Aspekte Swisscom

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt)

IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt) IT- Fähigkeitsmodell nach OYSTER (Exemplarischer Ausschnitt) Umfassendes Know How Ein starkes Team Pragmatische, methodengestützte Vorgehensweise OYSTER Consulting GmbH greift auf einen langjährigen weltweiten

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13

EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! Freitag, 13. Dezember 13 EXPLORING SERVICE DESIGN DIVE STRETCH JUMP AND WIN!! SERVICE DESIGN DEFINITION Use Design Thinking and Design Methods for creating services that are USEFUL, USEABLE, DESIRABLE & VALUABLE AND DIFFERENT.

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Process Management Office Process Management as a Service

Process Management Office Process Management as a Service Process Management Office Process Management as a Service Unsere Kunden bringen ihre Prozesse mit Hilfe von ProcMO so zur Wirkung, dass ihre IT- Services die Business-Anforderungen schnell, qualitativ

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

CCOE Value Calculator

CCOE Value Calculator CCOE Value Calculator Annette Michel, Irina Schuhmacher, SAP SE April 21, 2015 Customer Motivation Welchen Wert hat der Aufbau/Ausbau eines CCOEs? Mit dem SAP CCOE Value Calculator werden die auszuschöpfenden

Mehr

A Practical Approach for Reliable Pre-Project Effort Estimation

A Practical Approach for Reliable Pre-Project Effort Estimation A Practical Approach for Reliable Pre-Project Effort Estimation Carl Friedrich Kreß 1, Oliver Hummel 2, Mahmudul Huq 1 1 Cost Xpert AG, Augsburg, Germany {Carl.Friedrich.Kress,Mahmudul.Huq}@CostXpert.de

Mehr

Die richtigen Dinge tun

Die richtigen Dinge tun Die richtigen Dinge tun Einführung von Projekt Portfolio Management im DLR Rüdiger Süß, DLR Frankfurt, 2015 Sep. 25 Agenda DLR Theorie & Standards Definition Standards Praxis im DLR Umsetzung Erfahrungen

Mehr

IT Prozesse erfolgreich standardisieren

IT Prozesse erfolgreich standardisieren IT Prozesse erfolgreich standardisieren Dr. Michael Gorriz CIO Daimler und Leiter (ITM) automotiveday Cebit 2010 Dr. Michael Gorriz,, Daimler AG, Hannover, den 03. März 2010 03. März 2010 3 Agenda Der

Mehr