Reglementierte Bildungsangebote im Sozialbereich und in verwandten Bereichen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Reglementierte Bildungsangebote im Sozialbereich und in verwandten Bereichen"

Transkript

1 Reglementierte Bildungsangebote im Sozialbereich und in verwandten Bereichen Inhaltsverzeichnis 1. Soziales Gesundheit und verwandte Bereiche Heil- und Sonderpädagogik Erziehung / Lehrer- und Erwachsenenbildung / Berufsbildung Psychologie und Beratung Hauswirtschaft Gastronomie... 9 Stand August 2012

2 1. Soziales Bachelor of Arts Sozialarbeit und Sozialpolitik Master of Arts Sozialarbeit und Sozialpolitik Universitäten / Fachhochschulen Bachelor of Science / Bachelor of Arts FH in Sozialer Arbeit (ev. mit Schwerpunkt Sozialpädagogik / Soziokulturelle Animation oder innerhalb des generalistischen Studiengangs) Master of Arts in Sozialer Arbeit (verschiedene Schwerpunkte) Diverse MAS 1, DAS 2 und CAS 3 Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen mit eidg. Dipl. Institutionsleiter/in im sozialen und sozialmedizinischen Bereich Dipl. Kindererzieher/in HF Erlebnispädagogik Migrationsfachfrau/-mann mit eidg. Sozialbegleiter/in mit eidg. Dipl. Arbeitsagoge / Arbeitsagogin Dipl. Blindenführhundeinstruktor/in Dipl. Spezialist/in für die Rehabilitation von sehbehinderten und blinden Menschen Dipl. Sozialpädagogin HF / Dipl. Sozialpädagoge HF Dipl. Sozialpädagogische/r Werkstattleiter/in HF Projekt: Dipl. Gemeindeanimator/in HF Fachmann/-frau Betreuung mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) Assistent/in Gesundheit und Soziales mit eidg. Berufsattest (EBA) Im HF-Anerkennungsverfahren: Berater/in von Veränderungsprozessen 1 Master of Advanced Studies 2 Diploma of Advanced Studies 3 Certificate of Advanced Studies 2

3 2. Gesundheit und verwandte Bereiche Universitäten / Fachhochschulen Bachelor / Master of Science in Nursing Bachelor / Master of Science in Pharmazeutischen Wissenschaften Master of Science in Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (ETH) Bachelor / Master of Medicine Bachelor / Master of Dental Medicine Master of Chiropractic Medicine (ZH) Bachelor of Science in Pflege Bachelor of Science in Ernährung und Diätetik Bachelor of Science in Ergotherapie Bachelor of Science in Physiotherapie Bachelor of Science in Hebamme Master of Science Pflege Diverse MAS, DAS und CAS Teamleiter/in in sozialen und sozialmedizinischen Institutionen mit eidg. Dipl. Institutionsleiter/in im sozialen und sozialmedizinischen Bereich Dipl. Pflegefachmann/frau HF Dipl. Experte/in Anästhesiepflege Spitalfachmann/frau mit eidg. Dipl. Spitalexperte/in Dipl. Fachmann/frau für medizinisch-technische Radiologie HF Dipl. Biomedizinische/r Analytiker/in HF Dipl. Fachmann/frau Operationstechnik HF Dipl. Rettungssanitäter/in HF Medizinische Kodierer/in mit Dipl. Zahntechnikermeister/in eidg. * Transportsanitäter/in mit eidg. Projekt: Dipl. Experte/in im Operationsbereich (Arbeitstitel) Medizinische/r Masseur/in mit Projekt: Dipl. Expert/in für eidg. Zytodiagnostik (Arbeitstitel) Fachmann/frau im Pisten- und Projekt: Dipl. Expert/in in Dipl. Dentalhygieniker/in HF Rettungsdienst mit eidg. Infektionsprävention im Gesundheitswesen Berater/in für Projekt: Dipl. Experte/in in Dipl. Aktivierungsfachfrau/-mann Dipl. Experte/in Notfallpflege Dipl. Experte/in Intensivpflege Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen 3

4 Atembehinderungen und Tuberkulose mit eidg. Hörgeräteakustiker/in mit eidg. Pharma-Betriebsassistent/in mit eidg. Fachmann/frau für neurophysiologische Diagnostik mit eidg. Pharma-Spezialist/in mit eidg. Projektstatus: Berufsprüfung Langzeitpflege und -betreuung Projekt: BP Kinästhetik Projekt: BP Psychiatrie Biomedizinischer Analytik und Labormanagement Projekt: Höhere Fachprüfung in der Kinästhetik HF Dipl. Podologin / Podologe HF Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ Medizinische/r Praxisassistent/in EFZ Dentalassistent/in EFZ Podologe/in EFZ Drogist/in EFZ Orthopädist/in EFZ Augenoptiker/in EFZ Pharma-Assistent/in EFZ Laborant/in EFZ Assistent/in Gesundheit und Soziales EBA 4

5 3. Heil- und Sonderpädagogik Universität / Fachhochschulen Bachelor of Science in Heilpädagogik Master of Science in Heilpädagogik Master of Science in schulischer Heilpädagogik Zusatzdiplom in heilpädagogischer Früherziehung (u.a. mit Schwerpunkt Audiopädagogik) Master of Science in Sonderpädagogik Master of Arts in Erziehungswissenschaften: Sonderpädagogik Bachelor of Science / Arts in Logopädie Master of Science / Arts in Logopädie Bachelor of Arts Psychomotoriktherapie Master of Science / Arts in schulischer Heilpädagogik FH Master of Science in Sonderpädagogik FH mit Vertiefung in heilpäd. Früherziehung od. schulische Heilpädagogik Bachelor of Science / Arts in Logopädie Bachelor of Science / Arts in Psychomotoriktherapie

6 4. Erziehung / Lehrer- und Erwachsenenbildung / Berufsbildung Universität / Fachhochschulen Bachelor / Master in Erziehungswissenschaften Master of Science in Erziehungswissenschaften: Frühkindliche Bildung und pädagogische Beratung Master Frühe Kindheit Pädagogische Hochschulen: Bachelor of Arts in Pre-Primary and/or Primary Education (Vorschulstufe: Kindergarten oder Kindergarten/Unterstufe (Basis-/Grundstufe) und/oder Primarstufe), inkl. Lehrdiplom) Master of Arts in Secondary Education (inkl. Lehrdiplom für die Sekundarstufe 1) (Sekundarstufe I schliesst mit Master und einem Lehrdiplom ab) Lehrdiplom für Maturitätsschulen (Sekundarstufe 2) zusätzlich zu einem fachwissenschaftliches Studium mit Master-Abschluss Diverse MAS Eidg. Hochschulinstitut für Berufsbildung EHB: Diplomstudiengänge für Berufsbildung Master of Science in Berufsbildung Ausbilder/in mit eidg. Dipl. Ausbildungsleiter/in Dipl. Erwachsenenbildner/in HF -- Berufsbildungsfachmann/frau mit eidg. -- 6

7 5. Psychologie und Beratung Universität / Fachhochschulen Bachelor / Master of Science in Psychology Master en psychologie du conseil et de l'orientation DAS / MAS in Psychology of Career Counseling and Human Resources Management Diverse MAS im Bereich Psychologie MAS in Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung Bachelor of Science in angewandter Psychologie Beim SBFI eingereicht: Begleiter/in von Veränderungsund Entwicklungsprozessen Projekt: Dipl. Supervisor/in Coach und Organisationsberater/in -- Dipl. Kommunikationstrainer/in Beim SBFI eingereicht: Dipl. Berater/in im psychosoz. Bereich Beratung, Logotherapie und Existenzanalyse 7

8 6. Hauswirtschaft Universität / Fachhochschulen Bachelor / Master of Science in Facility Management (div. Doktoratsstudiengänge in Deutschland und Holland (teilw. mit Abschluss Ökotrophologie)) Haushaltleiter/in mit eidg. Dipl. Hauswirtschaftsleiter/in dipl. Hauswirtschaftliche/r -- Betriebsleiter/in HF Bereichsleiter/in Hotellerie - Hauswirtschaft mit eidg. dipl. Leiter/in Facility Management Bäuerlicher Haushaltleiter / Bäuerin mit eidg. Fachfrau/-mann Hauswirtschaft EFZ Hotelfachmann/-frau EFZ Hauswirtschaftspraktiker/in EBA Berufliche Grundbildung 8

9 7. Gastronomie Universitäten / Fachhochschulen Betriebsökonom/in FH in International Hospitality Management (EHL) Economiste d entreprises HES en hôtellerie et professions d accueil (EHL) Betriebsökonom/in FH Facility Management (Wädenswil) Bachelor of Science in Lebensmitteltechnologie und Biotechnologie FH (Wädenswil) Berufsprüfungen BP Höhere Fachprüfungen HFP Höhere Fachschulen HF Hotelfachschulen Bereichsleiter/in Restauration mit Dipl. Leiter/in Restauration Restaurateur-Hôtelier HF / eidg. Restauratrice-Hôtelière HF Bereichsleiter/in Hotellerie- Dipl. Leiter/in Hotellerie- Hauswirtschaft mit eidg. Hauswirtschaft Chefkoch/-köchin mit eidg. Dipl. Küchenchef/in Gastro-Betriebsleiter/in mit eidg. Dipl. Leiter/in Gemeinschaftsgastronomie Chef de Réception mit eidg. Spital- und Heimkoch / -köchin mit eidg. Nachdiplomstudien HF Dipl. Hotelmanager/in Koch/Köchin EFZ Diätkoch/-köchin EFZ Restaurationsfachmann/frau EFZ Hotelfachmann/frau EFZ Kaufmann/frau Hotel-Gastro-Tourismus EFZ Systemgastronomiefachmann/-frau EFZ Küchenangestellte/r EBA Restaurationsangestellte/r EBA Hotellerieangestellte/r EBA 9

10 8. Diverse (Personal, Management, Bewegung, Sicherheit, etc.) Diverse DAS und CAS Fachhochschule: Bachelor / Master of Science (FH) in Business Administration Bachelor of Arts (FH) in Musik und Bewegung Universitäten / Fachhochschulen Berufsprüfungen BP Höhere Fachprüfungen HFP Höhere Fachschulen HF Nachdiplomstudien HF HR-Fachmann/frau mit eidg. Dipl. Leiter/in Human Resources Dipl. Betriebswirtschafter/in HF Dipl. Personalleiter/in Marketingfachmann/frau mit eidg. Dipl. Marketingleiter/in Dipl. Marketingmanager/in HF Dipl. HR-Experte/in Organisator/in mit eidg. Experte/in in Organisationsmanagement mit eidg. Diplom Human Resources und Coaching Direktionsassistent/in mit eidg. Dipl. Hausmeister/in Betriebswirtschaft Führungsfachmann/frau mit eidg. Manager/in Gesundheitstourismus und Bewegung Leadership und Management Hauswart/in mit eidg. Dipl. Orthopädieschuhmachermeister/in Fachmann/frau für Justizvollzug mit eidg. Justizvollzugsexperte/in mit eidg. Diplom Fitnessinstruktor/in mit eidg. Dipl. Kommunikationsleiter/in Gymnastikstudioleiter/in mit eidg. Dipl. Kunsttherapeut/in Sicherheitsspezialist/in in Institutionen des Gesundheits- und Sozialwesens mit eidg. Fachmann/frau für Sicherheit und Überwachung mit eidg. 10

11 Kauffrau/-mann EFZ Fachfrau Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ Orthopädieschuhmacher/in EFZ Büroassistent/in EBA 11

Sozialbereich. Dipl. Heimleiter/in Dipl. Kindererzieher/in HF NDS HF Management G+S

Sozialbereich. Dipl. Heimleiter/in Dipl. Kindererzieher/in HF NDS HF Management G+S Für den Sozialbereich und verwandte Bereiche wichtige Bildungsangebote in der beruflichen Grundbildung bzw. in der Höheren Berufsbildung - Stand Mai 2011 Sozialbereich Universität: Bachelor of Arts Sozialarbeit

Mehr

Sozialbereich. Dipl. Heimleiter/in Dipl. Kindererzieher/in HF NDS HF Management G+S

Sozialbereich. Dipl. Heimleiter/in Dipl. Kindererzieher/in HF NDS HF Management G+S Für den Sozialbereich und verwandte Bereiche wichtige Bildungsangebote in der beruflichen Grundbildung bzw. in der Höheren Berufsbildung - Stand Dezember 2009 Sozialbereich Universität: Bachelor of Arts

Mehr

Berufsbildung für Heime und Institutionen. Ziele Struktur Probleme Aussichten. Monika Weder, Leiterin Geschäftsbereich Bildung CURAVIVA Schweiz

Berufsbildung für Heime und Institutionen. Ziele Struktur Probleme Aussichten. Monika Weder, Leiterin Geschäftsbereich Bildung CURAVIVA Schweiz Berufsbildung für Heime und Institutionen Ziele Struktur Probleme Aussichten Monika Weder, Leiterin Geschäftsbereich Bildung CURAVIVA Schweiz Organigramm Geschäftsbereich Bildung Leitung und Bildungspolitik

Mehr

DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG

DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG Sibel Senyurt Dipl. Sozialpädagogin HF DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG Aus Freude am Beruf DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG... Fachexperte/-in Führung/ Management Forschung ... IN KÜRZE Die HBB richtet sich an Berufsleute

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Schulung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Schulung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich tätig sind und sich

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungssystematik FaGe Als spezialisierte Fachstelle der Berufsberatung des Kantons informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits

Mehr

FÜR GUTE KARTEN IM BERUF DIE HÖHEREN FACHSCHULEN

FÜR GUTE KARTEN IM BERUF DIE HÖHEREN FACHSCHULEN FÜR GUTE KARTEN IM BERUF DIE HÖHEREN FACHSCHULEN DAS DIPLOM HF BESTICHT DURCH PRAXISNÄHE DAS DIPLOM HF PUNKTET AUF DEM ARBEITSMARKT DAS DIPLOM HF LEGT DIE BASIS FÜR DEN BERUFSERFOLG DIE HÖHEREN FACHSCHULEN

Mehr

Für Pflegehelferinnen und Pflegehelfer. Neue Wege in der beruflichen Entwicklung

Für Pflegehelferinnen und Pflegehelfer. Neue Wege in der beruflichen Entwicklung Für Pflegehelferinnen und Pflegehelfer Neue Wege in der beruflichen Entwicklung Ihre Möglichkeiten Für berufserfahrene Pflegehelferinnen und Pflegehelfer gibt es unterschiedliche Wege, um zu einem eidgenössisch

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG

DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG Studienjahr 2016/17 Kilian Amrein Eidg. dipl. Elektroinstallateur (HFP) DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG Aus Freude am Beruf DIE HÖHERE BERUFSBILDUNG...... IN KÜRZE Die HBB richtet sich an Berufsleute mit einem

Mehr

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit

Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Weiterbildungen für Fachpersonen Gesundheit Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich tätig sind und sich gezielt weiterbilden möchten.

Mehr

Berufliche Grundbildungen

Berufliche Grundbildungen Berufliche Grundbildungen Etwa zwei Drittel aller Jugendlichen in der Schweiz absolvieren eine berufliche Grundbildung und schliessen diese mit einem eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ oder einem eidg. Berufsattest

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Führung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Für Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten SRK. Neue Wege in der beruflichen Entwicklung

Für Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten SRK. Neue Wege in der beruflichen Entwicklung Für Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten SRK Neue Wege in der beruflichen Entwicklung Möglichkeiten zur Erlangung eines eidgenössischen Abschlusses In Alters- und Pflegeheimen gibt es verschiedene

Mehr

Die Chancen der neuen Bildungssystematik Für Ihre Erfahrenen Mitarbeitenden. Damit Sie auch langfristig über genügend Fachpersonal verfügen!

Die Chancen der neuen Bildungssystematik Für Ihre Erfahrenen Mitarbeitenden. Damit Sie auch langfristig über genügend Fachpersonal verfügen! Die Chancen der neuen Bildungssystematik Für Ihre Erfahrenen Mitarbeitenden Damit Sie auch langfristig über genügend Fachpersonal verfügen! Wer Mitarbeitende fördert verbessert die Qualität der eigenen

Mehr

Für Quereinsteigende. Dem Berufsleben eine neue Wende geben

Für Quereinsteigende. Dem Berufsleben eine neue Wende geben Für Quereinsteigende in die LANGZEITPFLEGE UND -BETREUUNG Dem Berufsleben eine neue Wende geben Neue Berufliche Ausrichtung Immer wieder kommen wir im Leben in Situationen, in denen neue Ideen gefragt

Mehr

Umstellungsprozesse Gesundheitsberufe in der Schweiz / NTE Prof. Dr. Cornelia Oertle Leiterin Fachbereich Gesundheit, BFH, Bern

Umstellungsprozesse Gesundheitsberufe in der Schweiz / NTE Prof. Dr. Cornelia Oertle Leiterin Fachbereich Gesundheit, BFH, Bern Umstellungsprozesse Gesundheitsberufe in der Schweiz / NTE Prof. Dr. Cornelia Oertle Leiterin Fachbereich Gesundheit, BFH, Bern Übersicht Die Entwicklung der Schweizer Fachhochschulen Gesundheitsberufe

Mehr

Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Zürcher Fachhochschule

Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Zürcher Fachhochschule Willkommen an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften 1 Es begrüsst Sie Prof. Dr. Armin Züger Rektorat, Corporate Communications Leiter Internationales School of Engineering 2 Zusammenschluss

Mehr

Ihre Einträge für Print- und Online-Medien Nomenklatur Weiterbildung Hochschulstufe

Ihre Einträge für Print- und Online-Medien Nomenklatur Weiterbildung Hochschulstufe Ihre Einträge für Print- und Online-Medien Nomenklatur Weiterbildung Hochschulstufe Hauptsponsorin Unterstützt durch Veranstalter Ihre Einträge in die Informationsmedien der Berufsmesse Zürich 2016 Das

Mehr

Einführung in die. Swissdoc-Systematik

Einführung in die. Swissdoc-Systematik Einführung in die Swissdoc-Systematik Oktober 2013 Inhalt Die Swissdoc-Systematik... 3 1. Berufssystematik... 4 1.1 Übersicht acht Hauptgruppen... 4 1.2 Aufbau einer Berufsnummer... 5 1.3 Beispiele aus

Mehr

Tertiär A und Tertiär B Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Tertiär A und Tertiär B Gemeinsamkeiten und Unterschiede Tertiär A und Tertiär B Gemeinsamkeiten und Unterschiede AdA-Plattform-Tagung 23. August 2012 Dr. Andreas Fischer Zentrum für universitäre Weiterbildung Tertiär A und B Zur Begrüssung 2 Aufbau des Referats

Mehr

Sie suchen einen Beruf mit Zukunft? Dann sind Sie bei uns richtig.

Sie suchen einen Beruf mit Zukunft? Dann sind Sie bei uns richtig. Sie suchen einen Beruf mit Zukunft? Dann sind Sie bei uns richtig. Wir bilden Sie aus. Und bringen Sie weiter. Arbeiten Sie gerne mit und für Menschen? Suchen Sie einen abwechslungsreichen Beruf und vielseitige

Mehr

Röntgenkurs mit BAG anerkanntem Zertifikat (Bundesamt für Gesundheit)

Röntgenkurs mit BAG anerkanntem Zertifikat (Bundesamt für Gesundheit) SCHUL-DOK MPA BERUFS- UND HANDELSSCHULE AG ABENDSCHULE Direktion / Schulleitung Frau Irène Büsser Röntgenkurs mit BAG anerkanntem Zertifikat (Bundesamt für Gesundheit) 140 Lektionen à 45 Minuten 1 Tag

Mehr

Diplomierte Hebamme FH und diplomierter Entbindungspfleger FH

Diplomierte Hebamme FH und diplomierter Entbindungspfleger FH Gesundheitsund Fürsorgedirektion des Kantons Bern Spitalamt Dienststelle Berufsbildung Direction de la santé publique et de la prévoyance sociale du canton de Berne Office des hôpitaux Service de la formation

Mehr

Kantonsschule Trogen Appenzell Ausserrhoden

Kantonsschule Trogen Appenzell Ausserrhoden Kantonsschule Trogen Appenzell Ausserrhoden Berufs- und Studienmöglichkeiten nach der Berufsfachschule* (BFS W) Auswahl von Berufs- und Studienmöglichkeiten nach der Berufsmatura nach vier Jahren (teilweise

Mehr

E I N R E I H U N G S P L AN 2 0 1 2 ( J u n i 2 0 1 2 )

E I N R E I H U N G S P L AN 2 0 1 2 ( J u n i 2 0 1 2 ) E I N R E I H U N G S P L AN 2 0 1 2 ( J u n i 2 0 1 2 ) Für Mitarbeitende in beitragsberechtigten Kinder- und Jugendheimen sowie Sonderschulen und Schulheimen. Ursprünglich genehmigt vom Regierungsrat

Mehr

Fachmittelschule FMS. Herzlich willkommen. Präsentation der FMS für Sekundarschulen BL. Dr. Florence Buchmann Konrektorin, Leiterin FMS

Fachmittelschule FMS. Herzlich willkommen. Präsentation der FMS für Sekundarschulen BL. Dr. Florence Buchmann Konrektorin, Leiterin FMS Fachmittelschule FMS Herzlich willkommen Präsentation der FMS für Sekundarschulen BL Dr. Florence Buchmann Konrektorin, Leiterin FMS Gymnasium Liestal Fachmittelschule FMS Gymnasium Liestal Fachmittelschule

Mehr

Berufs- und Studienberatung

Berufs- und Studienberatung Bildungsdepartement Berufs- und Studienberatung Bachelor-Studienrichtungen an den Schweizer Hochschulen Der erste Hochschulabschluss ist der Bachelor BA. Das BA-Studium dauert drei Jahre. Die meisten Fachhochschulstudien

Mehr

Kanton Luzern / RSA-Liste, gültig vom 1.8.2007 bis 31.7.2008

Kanton Luzern / RSA-Liste, gültig vom 1.8.2007 bis 31.7.2008 Kanton uzern / RSA-iste, gültig vom 1.8.2007 bis 31.7.2008 Aufnehmender Kanton UZERN Entsendende Abkommenskantone VOKSSCHUE Kindergärten 7.1 Gemeinde Ballwil VZ 2 5 770 1.8.02 AG 8 --- --- --- --- ---

Mehr

Vielseitig, spannend und anspruchsvoll

Vielseitig, spannend und anspruchsvoll 12 Soziale Berufe Vielseitig, spannend und anspruchsvoll Berufe im sozialen Bereich sind so vielfältig wie die Ausbildungswege, die zu ihnen führen. Der Berufswahl zugrunde liegt der Wunsch, benachteiligte

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Fachliche Vertiefung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Fachliche Vertiefung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Fachliche Vertiefung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Fachliche Vertiefung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Fachliche Vertiefung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Fachliche Vertiefung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

Jahresversammlung hfnh 9. Juni 2009

Jahresversammlung hfnh 9. Juni 2009 Jahresversammlung hfnh 9. Juni 2009 Höhere Berufsbildung in der Alternativmedizin auf schweizerischer Ebene Referat Markus Knobel Meine Ausführungen: Organisation der hfnh und Angebote Das staatliche Anerkennungsverfahren

Mehr

Datenlage bei den nicht universitären Gesundheitsberufen

Datenlage bei den nicht universitären Gesundheitsberufen Datenlage bei den nicht universitären Gesundheitsberufen Projekt im Auftrag der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) Laila Burla, Marcel Widmer Neuchâtel,

Mehr

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF

Überblick Corporate Health-Ausbildungen. Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF Überblick Corporate Health-Ausbildungen Jürg Studer, Verleger/Dozent, SPEKTRAmedia Leiter Geschäftsstelle SVBGF 1 Herzlich Willkommen Sie erfahren, wie das Bildungssystem Schweiz aufgebaut ist und welche

Mehr

Berufsmaturität. Fit für Beruf, Studium und Karriere

Berufsmaturität. Fit für Beruf, Studium und Karriere Berufsmaturität Fit für Beruf, Studium und Karriere «Dank der BM kann ich eine Top-Schulbildung mit Praxiserfahrung kombinieren und später sogar studieren.» Grundbildung mit einer breiten Allgemeinbildung.

Mehr

Übersicht im Weiterbildungsdschungel Wie finden Techniker die passende Weiterbildung?

Übersicht im Weiterbildungsdschungel Wie finden Techniker die passende Weiterbildung? Übersicht im Weiterbildungsdschungel Wie finden Techniker die passende Weiterbildung? Übersicht im Weiterbildungsdschungel Inhalt «Meine ideale Weiterbildung» - Grundsatzfragen CH-Weiterbildungslandschaft

Mehr

FMS Fachmittelschule KANTONSSCHULE OLTEN

FMS Fachmittelschule KANTONSSCHULE OLTEN KANTONSSCHULE OLTEN FMS Fachmittelschule Interessiert dich der Umgang mit Menschen? Möchtest du einen Beruf im Bereich Gesundheit, Soziales oder Erziehung ergreifen? Die Palette der Berufe in diesen Bereichen

Mehr

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Prof. Dr. Jacques Bischoff, Rektor HWZ Als die Welt noch einfach war (d.h. vor Bologna) Universität Fachhochschule Höhere

Mehr

Höhere Berufsbildung. Wege zu höheren Berufsabschlüssen. Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Mittelschul- und Berufsbildungsamt MBA

Höhere Berufsbildung. Wege zu höheren Berufsabschlüssen. Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Mittelschul- und Berufsbildungsamt MBA Höhere Berufsbildung Wege zu höheren Berufsabschlüssen Erziehungsdirektion des Kantons Bern Mittelschul- und Berufsbildungsamt MBA Das Bildungsangebot: vielseitig und flexibel Bildungswege nach der Volksschule

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Mai 2009) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf die

Mehr

Vielseitige Bildungs-Landschaft im Sozialbereich.

Vielseitige Bildungs-Landschaft im Sozialbereich. Vielseitige Bildungs-Landschaft im Sozialbereich. HÖHERE BERUFSBILDUNG HOCHSCHULEN HÖHERE FACHPRÜFUNGEN (eidg. Diplom) HÖHERE FACHSCHULEN HF (eidg. Diplom HF) Institutionsleiter/in im sozialen und sozialmedizinischen

Mehr

Erwachsenenbildung: Lehrgänge, Studiengänge, Kurse und Seminare

Erwachsenenbildung: Lehrgänge, Studiengänge, Kurse und Seminare Erwachsenenbildung: Lehrgänge, Studiengänge, Kurse und Seminare LEHRGÄNGE, STUDIENGÄNGE, KURSE UND SEMINARE Bildungsbereiche und Lehrgänge Marketing/Verkauf/Detailhandel MarKom-Zulassungsprüfung mit MarKom-Zertifikat

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 1. Februar 2011) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf

Mehr

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen

Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen Verordnung des EVD über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen 414.712 vom 2. September 2005 (Stand am 4. Oktober 2005) Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf

Mehr

Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe. bvr Berufsverband Restauration

Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe. bvr Berufsverband Restauration Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe. bvr Berufsverband Restauration Der Berufsverband Der Berufsverband Restauration steht für... Bildung Mitgestaltung vom Berufsattest bis zur höheren Berufsprüfung

Mehr

DAS TOOL FÜR DEINE BERUF- LICHE ZUKUNFT

DAS TOOL FÜR DEINE BERUF- LICHE ZUKUNFT DAS TOOL FÜR DEINE BERUFLICHE ZUKUNFT DAS TOOL FÜR DEINE BERUF- LICHE ZUKUNFT DEIN PERFEKTER BERUFSSTART BEGINNT GENAU HIER: BEI DEN HIRSLANDEN KLINIKEN Arbeitest du gerne mit und für Menschen? Liegt dir

Mehr

EINREIHUNGSPLAN 2013 ( Dezember 2012)

EINREIHUNGSPLAN 2013 ( Dezember 2012) EINREIHUNGSPLAN 2013 ( Dezember 2012) Für Mitarbeitende in beitragsberechtigten Kinder- und Jugendheimen sowie Sonderschulen und Schulheimen. Ursprünglich genehmigt vom Regierungsrat am 15. Januar 1992,

Mehr

it! Ergänzende Bildung bei der Spitex Zürich?

it! Ergänzende Bildung bei der Spitex Zürich? Ergänzende Bildung bei der Spitex Zürich? Go for it! FaGe: Ergänzende Bildung zum eidgenössischen Berufsabschluss Fachfrau Gesundheit EFZ bei der Spitex Zürich. Spitex Zürich Es gibt 3 gute Gründe, bei

Mehr

Fachmittelschule FMS. Herzlich willkommen. Präsentation der FMS für Sekundarschulen BL. Dr. Florence Buchmann Konrektorin, Leiterin FMS

Fachmittelschule FMS. Herzlich willkommen. Präsentation der FMS für Sekundarschulen BL. Dr. Florence Buchmann Konrektorin, Leiterin FMS Fachmittelschule FMS Herzlich willkommen Präsentation der FMS für Sekundarschulen BL Dr. Florence Buchmann Konrektorin, Leiterin FMS Gymnasium Liestal Fachmittelschule FMS Gymnasium Liestal Fachmittelschule

Mehr

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung

Herzlich Willkommen. zur Weiterbildung Herzlich Willkommen zur Weiterbildung Intensives Eintauchen in das Berufsbildungssystem und zum Input Kommission Umsetzungsvorstellung im eigenen Berufsverband Samstag, 17. Mai 2014 bei GL-Zentrum Oerlikon,

Mehr

Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe. sbkpv Schweizer Bäckerei- und Konditorei Personal-Verband

Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe. sbkpv Schweizer Bäckerei- und Konditorei Personal-Verband Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe. sbkpv Schweizer Bäckerei- und Konditorei Personal-Verband Der Berufsverband Der Schweizer Bäckerei- und Konditorei Personal-Verband steht für... Über 2.000 Mitglieder

Mehr

Lernbedürfnisse erkennen Checkliste für Standortbestimmung Bildung planen Das passende Bildungsangebot finden Checkliste für die richtige

Lernbedürfnisse erkennen Checkliste für Standortbestimmung Bildung planen Das passende Bildungsangebot finden Checkliste für die richtige Lernbedürfnisse erkennen Checkliste für Standortbestimmung Bildung planen Das passende Bildungsangebot finden Checkliste für die richtige Weiterbildung Bildungswege Abkürzungen & Co. Bildungssystem der

Mehr

Berufliche Bildung im Gesundheitsbereich Rekrutierungsprozesse in einem Spital

Berufliche Bildung im Gesundheitsbereich Rekrutierungsprozesse in einem Spital Migration_Plus_04042014 1 Berufliche Bildung im Gesundheitsbereich Rekrutierungsprozesse in einem Spital Fachtagung vom 3. April 2014 Albert Jucker, Stv. Leiter HRM, Kantonsspital Winterthur Das Kantonsspital

Mehr

Akademisierung statt Lehre? 7.1.2010

Akademisierung statt Lehre? 7.1.2010 Akademisierung statt Lehre? Monika Schäfer Fachtagung CURAVIVA 7.1.2010 Akademisierung statt Lehre? Bedarfsgerechte Bildung in der Langzeitpflege Nachwuchsförderung in der Langzeitpflege Herausforderungen

Mehr

21 von 40-60 Betten. 21 mehr als 60 Betten

21 von 40-60 Betten. 21 mehr als 60 Betten NR. 6 33-010 MEDIZINISCHE / PARAMEDIZINISCHE / SOZIALE FUNKTIONEN Technische Assistentin/Technischer Assistent I in Operationssaal oder Sterilisation (mit AusbildungH+ + einjähriger Berufsausbildung) vorgesehener

Mehr

Erwachsenenbildung: Lehrgänge, Studiengänge, Kurse und Seminare

Erwachsenenbildung: Lehrgänge, Studiengänge, Kurse und Seminare Erwachsenenbildung: Lehrgänge, Studiengänge, Kurse und Seminare LEHRGÄNGE, STUDIENGÄNGE, KURSE UND SEMINARE Bildungsbereiche und Lehrgänge Marketing/Verkauf/Detailhandel MarKom-Zulassungsprüfung mit MarKom-Zertifikat

Mehr

Frühkindliche Bildung

Frühkindliche Bildung Frühkindliche Bildung Möglichkeiten für die Anerkennung und Zertifizierung von Aus- und Weiterbildungen (Tertiär A) Dr. Madeleine Salzmann EDK Leiterin Koordinationsbereich Hochschulen Aus- und Weiterbildung

Mehr

Herausforderungen und Veränderungen in der Pflege

Herausforderungen und Veränderungen in der Pflege Die Gesundheitswelt der Zukunft denken Herausforderungen und Veränderungen in der Pflege Prof. Monika Schäfer, Symposium Residenz am Schärme, Sarnen, 27. Oktober 2011 Thematische Schwerpunkte 1. Gesundheitsversorgung

Mehr

Berufliche Grundbildungen

Berufliche Grundbildungen Berufliche Grundbildungen Etwa zwei Drittel aller Jugendlichen in der Schweiz absolvieren eine berufliche Grundbildung und schliessen diese mit einem eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ oder einem eidg. Berufsattest

Mehr

Aus- und Weiterbildung. Ordnung im Kürzelwirrwarr

Aus- und Weiterbildung. Ordnung im Kürzelwirrwarr Aus- und Weiterbildung Ordnung im Kürzelwirrwarr Nach dem EFZ und der BMS folgt der BA FH und dann vielleicht der MSE mit einer MRU, ein MBA oder gleich der MSc, je nach ECTS-Punktestand. Was bedeuten

Mehr

TU Graz http://www.tugraz.at

TU Graz http://www.tugraz.at Gesundheitswesen Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN UNI-ORTE Biomedical Engineering TU Graz http://www.tugraz.at Pflegewissenschaft 8 Semester Medizinische Universität Graz http://www.medunigraz.at Wirtschaft,

Mehr

2016 MEDIZINISCHE GRUNDLAGEN M1.8-11 und PRÜFUNG M1.13

2016 MEDIZINISCHE GRUNDLAGEN M1.8-11 und PRÜFUNG M1.13 2015 MEDIZINISCHE GRUNDLAGEN M1.1-7 NOTFÄLLE M3 Inhalt Nr. h Datum Zeit Kosten Der gesunde Mensch Inhalt: Anatomie/Physiologie zu Bewegungssystem, innere Organe, Sinnesorgane und Haut, Hormon- und Nervensystem,

Mehr

Gesundheitsberufe: Gesamtübersicht nach Berufsgruppen und Berufsfeldern

Gesundheitsberufe: Gesamtübersicht nach Berufsgruppen und Berufsfeldern Gesundheitsberufe: Gesamtübersicht nach Berufsgruppen und Berufsfeldern Zulassungsvoraussetzungen oder dreijährige Vollzeitausbildung in einem Gesundheitsberuf (s. unten aufgeführte Liste der en) oder

Mehr

Fachpersonal im Gesundheitswesen gewinnen und fördern durch Nachqualifizierung

Fachpersonal im Gesundheitswesen gewinnen und fördern durch Nachqualifizierung Fachpersonal im Gesundheitswesen gewinnen und fördern durch Nachqualifizierung Donnerstag, 8. Mai 2014 17:15 19:00 Uhr Pädagogische Hochschule Zürich Carla Bühler, Verantwortliche Berufsbegleitender Bildungsgang

Mehr

Merkblatt Fachhochschultitel

Merkblatt Fachhochschultitel Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI Hochschulen FH Grundsatzfragen und Politik Merkblatt Fachhochschultitel

Mehr

Verordnung über die Studiengänge und Titel an den Fachhochschulen

Verordnung über die Studiengänge und Titel an den Fachhochschulen Verordnung über die Studiengänge und Titel an den Fachhochschulen vom... 2005 Das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement, gestützt auf Artikel 7 Absatz 3 und 16 Absatz 3 des Fachhochschulgesetzes vom

Mehr

Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung BSLP

Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung BSLP Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung BSLP Einführung Wichtige Begriffe Tätigkeiten und Ausbildung BSLB Tests Berufsmöglichkeiten und Arbeitsmarkt Psychologie Dr. Daniel Jungo 4.10.2012 Einführung 2 Berufswahl

Mehr

Empfehlungen der SKPH und CRUS

Empfehlungen der SKPH und CRUS Generalsekretariat skph, Thunstr. 43a, 3005 Bern, Tel.: 031 350 50 20, Fax: 031 350 50 21 Empfehlungen der SKPH und CRUS für die koordinierte Umsetzung der Erklärung von Bologna in der Lehrerinnenund Lehrerbildung

Mehr

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) verordnet: II Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2016 in Kraft.

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) verordnet: II Diese Verordnung tritt am 1. Januar 2016 in Kraft. Verordnung des SBFI über das Verzeichnis der gemäss dem nationalen Qualifikationsrahmen für Abschlüsse der Berufsbildung eingestuften Berufsbildungsabschlüsse Änderung vom 10. Dezember 2015 Das Staatssekretariat

Mehr

Bildung und Erziehung

Bildung und Erziehung Berufe im Überblick Ausgabe 2015 Bildung und Erziehung 13.1 Bildung und Erziehung Bildung und Erziehung begleiten den Menschen ein Leben lang: Kleinkinder im Kindergarten, Schüler und Studierende, Erwachsene

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Verordnung des WBF über Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen

Verordnung des WBF über Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen Verordnung des WBF über Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen (MiVo-HF) 1 412.101.61 vom 11. März 2005 (Stand am 1. Februar 2014) Das

Mehr

DAS TOOL FÜR DEINE BERUF- LICHE ZUKUNFT

DAS TOOL FÜR DEINE BERUF- LICHE ZUKUNFT DAS TOOL FÜR DEINE BERUFLICHE ZUKUNFT DAS TOOL FÜR DEINE BERUF- LICHE ZUKUNFT DEIN PERFEKTER BERUFSSTART BEGINNT GENAU HIER: BEI DEN HIRSLANDEN KLINIKEN. Arbeitest du gerne mit und für Menschen? Liegt

Mehr

Zulassung zur PH Luzern

Zulassung zur PH Luzern Zulassung zur PH Luzern Gemäss Ausbildungsreglement der PH Luzern 2 Kindergarten/Unterstufe (KU) und Primarstufe (PS) Gymnasiale Matura Berufsmatura mit Passerelle Fachmatura Berufsfeld Pädagogik Fachhochschule

Mehr

412.105.12 Verordnung des SBFI über das Verzeichnis der gemäss dem nationalen

412.105.12 Verordnung des SBFI über das Verzeichnis der gemäss dem nationalen Verordnung des SBFI über das Verzeichnis der gemäss dem nationalen Qualifikationsrahmen für Abschlüsse der Berufsbildung eingestuften Berufsbildungsabschlüsse vom 11. Mai 2015 (Stand am 1. Januar 2016)

Mehr

Höhere Berufsbildung. Berufsprüfungen Höhere Fachprüfungen Höhere Fachschulen HF. Information über das bernische Bildungssystem

Höhere Berufsbildung. Berufsprüfungen Höhere Fachprüfungen Höhere Fachschulen HF. Information über das bernische Bildungssystem Erziehungsdirektion des Kantons Bern Sulgeneckstrasse 70 3007 Bern www.erz.be.ch Höhere Berufsbildung Berufsprüfungen Höhere Fachprüfungen Höhere Fachschulen HF Information über das bernische Bildungssystem

Mehr

Zulassung zur PH Luzern

Zulassung zur PH Luzern Zulassung zur PH Luzern Gemäss Ausbildungsreglement der PH Luzern 2 Kindergarten/Unterstufe (KU) und Primarstufe (PS) Gymnasiale Matura Berufsmatura mit Passerelle Fachmatura Berufsfeld Pädagogik Fachhochschule

Mehr

Anerkennung deutscher Diplome im Bereich Heil- und Sonderpädagogik

Anerkennung deutscher Diplome im Bereich Heil- und Sonderpädagogik Anerkennung deutscher Diplome im Bereich Heil- und Sonderpädagogik 1. Einleitung Ziel dieses Papiers ist es, die in der Schweiz vorhandene Abgrenzung der Berufe Sozialpädagoge/in ( klinische Heilpädagoge/in

Mehr

Sonderpädagogik (Universität Zürich) Klinische Heilpädagogik und Sozialpädagogik (Universität Freiburg)

Sonderpädagogik (Universität Zürich) Klinische Heilpädagogik und Sozialpädagogik (Universität Freiburg) Bildungsdepartement Berufs- und Studienberatung Studienberatung Huobstrasse 9, 8808 Pfäffikon Telefon 055 417 88 99 / Telefax 055 417 88 98 E-Mail studienberatung.bsb@sz.ch / www.sz.ch/berufsberatung Heilpädagogik

Mehr

Aus- und Weiterbildung

Aus- und Weiterbildung Aus- und Weiterbildung Einstieg in die Berufswelt... 2 Zweijährige berufliche Grundbildung mit eidgenössischem Berufsattest (EBA)... 2 Drei- oder vierjährige berufliche Grundbildung mit eidgenössischem

Mehr

Zukunft der höheren Berufsbildung: Bedürfnisse des Arbeitsmarktes in der Dienstleistungswirtschaft am Beispiel der Bankbranche

Zukunft der höheren Berufsbildung: Bedürfnisse des Arbeitsmarktes in der Dienstleistungswirtschaft am Beispiel der Bankbranche Zukunft der höheren Berufsbildung: Bedürfnisse des Arbeitsmarktes in der Dienstleistungswirtschaft am Beispiel der Bankbranche 19.01.2007 Tagung Berufsbildungsplattform BBP Credit Suisse Business School

Mehr

Berufliche Grundbildung

Berufliche Grundbildung Gärtner / Gärtnerin Berufliche Grundbildung Der Gärtnerberuf mit Eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (EFZ) gliedert sich in 4 Fachrichtungen: Garten- und Landschaftsbau Stauden- und Kleingehölze Baumschule

Mehr

Fachhochschule Oberösterreich - Campus Linz 2014. Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ - Standort Linz 2014

Fachhochschule Oberösterreich - Campus Linz 2014. Fachhochschule Gesundheitsberufe OÖ - Standort Linz 2014 Fachhochschule Oberösterreich - Campus Linz Studienjahr /5 5 65 Soziale Arbeit (Masterstudium) 7 83 95 38 33 Medizintechnik (Masterstudium) 30 6 6 5 7 68 7 98 57 8 738 Fachhochschule Gesundheitsberufe

Mehr

Die Pflegebildung als Teil der höheren Berufsbildung. Laura Perret, Stv. Leiterin Abteilung Höhere Berufsbildung, 02. Juni 2014

Die Pflegebildung als Teil der höheren Berufsbildung. Laura Perret, Stv. Leiterin Abteilung Höhere Berufsbildung, 02. Juni 2014 Die Pflegebildung als Teil der höheren Berufsbildung Laura Perret, Stv. Leiterin Abteilung Höhere Berufsbildung, 02. Juni 2014 2014 - das Jahr der Berufsbildung Jubiläum: 10 Jahre Berufsbildungsgesetz

Mehr

Neues EDK-Anerkennungsregelement für Diplome im Bereich der Sonderpädagogik Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung

Neues EDK-Anerkennungsregelement für Diplome im Bereich der Sonderpädagogik Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung Romain Lanners, Christine Meier Rey & Susanne Kofmel Neues EDK-Anerkennungsregelement für Diplome im Bereich der Sonderpädagogik Vertiefungsrichtung Heilpädagogische Früherziehung Nach langjährigen Diskussionen

Mehr

Personalentwicklungskonzept als Regelkreis

Personalentwicklungskonzept als Regelkreis INSOS VISG (Verein INSOS St. Gallen) Personalentwicklungskonzept als Regelkreis Inhalt 1. Einleitung 2 1.1 Ausgangslage 2 1.2 Zielsetzung 2 1.3 Vorgehensweise 2 2. Personalentwicklungskonzept 3 2.1 Leitbild

Mehr

Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe. bvham Berufsverband Hotel Administration Management

Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe. bvham Berufsverband Hotel Administration Management Wir fördern den Stellenwert unserer Berufe. bvham Berufsverband Hotel Administration Management Der Berufsverband Der Berufsverband Hotel Administration Management steht für Knapp über 1.000 Mitglieder

Mehr

SGO Schweizerische Gesellschaft für Organisation und Management

SGO Schweizerische Gesellschaft für Organisation und Management SGO Schweizerische Gesellschaft für Organisation und Management Bildung in Organisation und Management aus Sicht der SGO Quo vadis? Christoph Gull, Vorstand SGO Ausgangslage Die Bildungslandkarte Internationale

Mehr

2. «IM FOKUS»-Veranstaltung 2012

2. «IM FOKUS»-Veranstaltung 2012 2. «IM FOKUS»-Veranstaltung 2012 Die Höhere Berufsbildung (HBB) Weiterbildung Bildungszentrum kvbl Dienstag, 22. Mai 2012 Wer wir sind Muttenz Liestal Basel- Stadt Reinach Weiterbildungen für kaufmännische

Mehr

Leistungsauftrag. Hochschule für Pädagogik und soziale Arbeit beider Basel. Entwurf z.hd. Hochschulrat

Leistungsauftrag. Hochschule für Pädagogik und soziale Arbeit beider Basel. Entwurf z.hd. Hochschulrat Leistungsauftrag Hochschule für Pädagogik und soziale Arbeit beider Basel Entwurf z.hd. Hochschulrat Datei: 2001-309_leistungsauftrag.doc Stand: 03.05.2001 Ausdruck: 21.12.01 Die Produktegruppen und Produkte

Mehr

Aufnehmender Kanton LUZERN Entsendende Abkommenskantone (Einschränkungen gemäss Codeliste)

Aufnehmender Kanton LUZERN Entsendende Abkommenskantone (Einschränkungen gemäss Codeliste) Kanton uzern / RSA-iste, gültig vom 1.8.2005 bis 31.7.2006 Stand: 1.8.2005 / Fassung vom 29.4.2005 Aufnehmender Kanton UZERN Entsendende Abkommenskantone VOKSSCHUE AG BE B BS FR SO ZH Kindergärten 7.1

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN! an der Fachmittelschule Neufeld Bern

HERZLICH WILLKOMMEN! an der Fachmittelschule Neufeld Bern HERZLICH WILLKOMMEN! an der Fachmittelschule Neufeld Bern Marius Gränicher Ablauf Teil 1: 19.30 20.15 Uhr Informationen über die Fachmittelschule Teil 2: 20.15 20.30 Uhr Fragerunde Teil 3: 20.30 21.00

Mehr

Verordnung des EVD über Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen

Verordnung des EVD über Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen Verordnung des EVD über Mindestvorschriften für die Anerkennung von Bildungsgängen und Nachdiplomstudien der höheren Fachschulen 412.101.61 vom 11. März 2005 (Stand am 22. März 2005) Das Eidgenössische

Mehr

Bildungsgang Bank und Finanz HF

Bildungsgang Bank und Finanz HF Bildungsgang Bank und Finanz HF auf dem Niveau der höheren Fachschule Reglement über die Zulassung Schweizerische Bankiervereinigung (SBVg) Dok A.HF.030 (HFBF 503) Dat 1.11..2011 Vers 3.11 Status Definitiv

Mehr

Ablauf. Herzlich willkommen auf der Berufsberatung Dielsdorf im. Angebote der Berufsberatung für Jugendliche

Ablauf. Herzlich willkommen auf der Berufsberatung Dielsdorf im. Angebote der Berufsberatung für Jugendliche Ablauf Herzlich willkommen auf der Berufsberatung Dielsdorf im Neugestaltung 3. Sek. Vorstellen des Konzeptes Berufswahlvorbereitung Angebot der Berufsberatung Zusammenarbeit Schule Berufsberatung- Schulsozialarbeit

Mehr

Anerkennung. ausländischer Diplome in Pflege. auf Diplom-Niveau Höhere Fachschule

Anerkennung. ausländischer Diplome in Pflege. auf Diplom-Niveau Höhere Fachschule Anerkennung ausländischer Diplome in Pflege auf Diplom-Niveau Höhere Fachschule Leitfaden für Führungspersonen in Heimen August 2015 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Ziel des Leitfadens...

Mehr