Halbjahresbericht. Gerling Kompakt. 1. Juli 2012 bis 31. Dezember Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts. Ein Unternehmen der Talanx

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Halbjahresbericht. Gerling Kompakt. 1. Juli 2012 bis 31. Dezember 2012. Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts. Ein Unternehmen der Talanx"

Transkript

1 Halbjahresbericht 1. Juli 2012 bis 31. Dezember 2012 Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts Ein Unternehmen der Talanx

2

3 Halbjahresbericht 1. Juli 2012 bis 31. Dezember Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Juli 2012 bis 31. Dezember 2012 Hinweise zu den Tätigkeiten der Gesellschaft 4 Hinweise zu den Anteilklassen des Sondervermögens 5 Anlageziele, Anlagegrundsätze und Anlagegrenzen 6 Auf einen Blick 8 Zusammengefasste Vermögensaufstellung 9 Vermögensaufstellung 9 Wertpapierkurse bzw. Marktsätze 10 Zusätzliche Angaben nach 13 Absatz 2 InvRBV 10 Devisenkurse (in Mengennotiz) 10 Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, 11 Angaben zu den Kosten gemäß 41 Absatz 5 und 6 InvG 12 Steuerliche Hinweise 13 Angaben zu der Kapitalanlagegesellschaft 14

4 4 AmpegaGerling Investment GmbH Hinweise zu den Tätigkeiten der Gesellschaft Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, auf den nachfolgenden Seiten informieren wir Sie über die Entwicklung unseres Publikumsfonds innerhalb des Geschäftshalbjahres vom 1. Juli 2012 bis 31. Dezember Nähere Angaben über die Geschäftsführung, die Zusammensetzung des Aufsichtsrates, den Gesellschafterkreis sowie über das gezeichnete und eingezahlte Kapital finden Sie im Abschnitt Angaben zu der Kapitalanlagegesellschaft. Köln, im Januar 2013 AmpegaGerling Investment GmbH Die Geschäftsführung Jörg Burger Manfred Köberlein

5 Halbjahresbericht 1. Juli 2012 bis 31. Dezember Hinweise zu den Anteilklassen des Sondervermögens Derzeit hat die Gesellschaft für das Sondervermögen Gerling Kompakt die Anteilklasse P (t) gebildet. Die Bildung von Anteilklassen mit unterschiedlichen Ausgestaltungsmerkmalen und Ausgabe entsprechender Anteile ist zulässig, sie liegt im Ermessen der Gesellschaft. Anteile mit gleichen Ausgestaltungsmerkmalen bilden in diesem Fall jeweils eine Anteilklasse. Alle Anteilscheine haben die gleichen Rechte. Über die Einrichtung von unterschiedlichen Anteilklassen wird die Gesellschaft die Anleger auf ihrer Homepage ( unterrichten. Zulässig ist die unterschiedliche Ausgestaltung von Anteilen hinsichtlich der Ertragsverwendung (Ausschüttung, Thesaurierung, Teilausschüttung und Teilthesaurierung oder unterjährige Vorabausschüttungen), des Ausgabeaufschlags, der Währung des Anteilwertes einschließlich des Einsatzes von Währungssicherungsgeschäften, der Verwaltungsvergütung, der Depotbankvergütung, der Vertriebsvergütung, der erfolgsbezogenen Vergütung, der Mindestanlagesumme oder einer Kombination dieser Merkmale. Alle Anteile des Sondervermögens haben bis auf die durch Einrichtung verschiedener Anteilklassen bedingten Unterschiede gleiche Rechte. Der Erwerb von Vermögensgegenständen ist nur einheitlich für das ganze Sondervermögen und nicht für eine einzelne Anteilklasse oder eine Gruppe von Anteilklassen zulässig. Alle Anteile sind vom Tage ihrer Ausgabe an in gleicher Weise an Erträgen, Kursgewinnen und am Liquidationserlös ihrer jeweiligen Anteilklasse berechtigt. Nähere Informationen und Einzelheiten insbesondere hinsichtlich der Anteilpreisberechnung bei der Bildung von unterschiedlichen Anteilklassen sind im Verkaufs prospekt beschrieben, den Sie kostenlos bei der Gesellschaft erhalten. Köln, im Januar 2013 AmpegaGerling Investment GmbH Die Geschäftsführung Jörg Burger Manfred Köberlein

6 6 AmpegaGerling Investment GmbH Anlageziele, Anlagegrundsätze und Anlagegrenzen Das Sondervermögen hat das Ziel, ein nachhaltiges Kapitalwachstum zu erwirtschaften. Das Sondervermögen wird hierzu weltweit in Aktien-, Renten-, Immobilien- und Geldmarktfonds oder sonstige übertragbare Wertpapiere investiert. Das Fondsmanagement kombiniert bei seinen Entscheidungen einen Topdown mit einem Bottom-up Ansatz. Hierzu werden ein fundamentales sowie ein technisches Marktbewertungsmodell als Entscheidungshilfe für die regionalen und sektoralen Gewichtungen genutzt. Anschließend erfolgt die Auswahl geeigneter Zielfonds, bei der insbesondere die quantitative und qualitative Auswahlbetrachtung einzelner Investmentfonds und deren Manager im Vordergrund stehen. Für das Sondervermögen können die nach dem InvG und den Vertragsbedingungen zulässigen Vermögensgegenstände erworben werden. Je nach Marktlage können danach für das Sondervermögen jeweils bis zu 100 % Wertpapiere, Geldmarktinstrumente, Bankguthaben, Investmentanteile und Gemischte Sondervermögen erworben werden. In Wertpapiere und Geldmarktinstrumente besonderer Aussteller darf die Gesellschaft mehr als 35 % des Wertes des Sondervermögens angelegen. Diese Aussteller sind in den Besonderen Vertragsbedingngen im Einzelnen genannt. Es handelt sich im Wesentlichen um die Bundesrepublik Deutschland und die Bundesländer, die Europäische Gemeinschaften, andere Mitgliedstaaten der Europäischen Union, andere Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum, sowie andere Mitgliedstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die nicht Mitglied des EWR sind. Bis zu 50 % des Wertes des Sondervermögens dürfen in Anteilen an einem oder mehreren Immobilien-Sondervermögen gemäß InvG angelegt werden. Ferner können bis zu 10 % des Wertes des Sondervermögens in Anteile an Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken nach Maßgabe des 112 InvG, Anteile von ausländischen Investmentvermögen, die den Sondervermögen nach 112 Absatz 1 InvG vergleichbar sind sowie Investmentaktiengesellschaften nach Maßgabe des 96 InvG, deren Satzung eine dem 112 Absatz 1 InvG vergleichbare Anlageform vorsieht, soweit diese ihre Mittel nicht selbst in andere Investmentvermögen anlegen, investiert werden. Die Gesellschaft wird für Rechnung des Sondervermögens nur solche Anteile an Single-Hedge-Fonds erwerben, die der Gesellschaft das Recht zur Rückgabe ihrer Anteile nach Maßgabe des 116 InvG einräumen, und die das jeweilige Fondsvermögen nur anlegen in Wertpapieren, in Geldmarktinstrumenten, in Derivaten, in Bankguthaben, in stillen Beteiligungen im Sinne des 230 des Handelsgesetzbuches an einem Unternehmen mit Sitz und Geschäftsleitung im Geltungsbereich des InvG, deren Verkehrswert ermittelt werden kann, in Edelmetallen und/oder in Unternehmensbeteiligungen, deren Verkehrswert ermittelt werden kann (wobei Beteiligungen an Unternehmen, die nicht an einer Börse zugelassen oder in einen organisierten Handel einbezogen sind, nur bis zu einem Anteil am Fondsvermögen in Höhe von 30 % erworben werden). Die Gesellschaft kann Single-Hedge-Fonds auswählen, denen gestattet ist, bis zu 100 % ihres Fondsvermögens in Bank

7 Halbjahresbericht 1. Juli 2012 bis 31. Dezember guthaben und Geldmarktinstrumenten (auch auf Fremdwährung lautend) anzulegen; und/oder unter anderem zur Steigerung des Investitionsgrades unbegrenzt Kredite aufzunehmen und Derivate einzusetzen; und/oder Leerverkäufe vorzunehmen. Es dürfen nur solche Teilfonds einer so genannten Umbrella-Konstruktion von der Gesellschaft für den Fonds erworben werden, bei denen ein Haftungsdurchgriff für auf andere Teilfonds entfallende Verbindlichkeiten ausgeschlossen ist. Die Gesellschaft darf bis zu 10 % des Wertes des Sondervermögens anlegen in Anteilen an Sonstigen Sondervermögen nach Maßgabe des 90g bis 90k InvG, Anteilen von ausländischen Investmentvermögen, die diesen Sondervermögen vergleichbar sind sowie Aktien von Investmentaktiengesellschaften nach Maßgabe des 96 InvG, deren Satzung eine vergleichbare Anlageform vorsieht. Die Gesellschaft wird für Rechnung des Sondervermögens nur solche Anteile Sonstigen Sondervermögen erwerben, die ihr Fondsvermögen von einer Depotbank oder einem Prime Broker verwahren lassen oder die Funktionen oder Depotbank von einer anderen vergleichbaren Einrichtung wahrnehmen lassen, Das Fondsvermögen der Sonstigen Sondervermögen darf nur angelegt werden in Wertpapieren, in Geldmarktinstrumenten, in Bankguthaben, in Derivaten, in sonstigen Anlageinstrumenten gemäß 52 InvG, in Beteiligungen an Unternehmen, sofern der Verkehrswert der Beteiligungen ermittelt werden kann, in Edelmetallen, in unverbrieften Darlehensforderungen. Bankguthaben, Geldmarktinstrumenten (auch auf Fremdwährung lautend) und bis zu 10 % ihres Fondsvermögens in Anteilen an Investmentvermögen im Sinne des 50 InvG, die ausschließlich in Bankguthaben und Geldmarktinstrumente anlegen dürfen (Geldmarktfonds), sowie in Anteilen an entsprechenden ausländischen Investmentvermögen anzulegen und eine Mindestliquidität in Form von Bankguthaben, Geldmarktinstrumenten und Geldmarktfonds nicht vorgesehen ist; und/oder Derivate unbeschränkt einzusetzen, für gemeinschaftliche Rechnung der Anleger kurzfristige Kredite nur bis zur Höhe von 20 % des Fondsvermögens aufzunehmen, wenn die Bedingungen der Kreditaufnahme marktüblich sind und dies in den Vertragsbedingungen des Sonstigen Sondervermögens vorgesehen ist. Die Sonstigen Sondervermögen dürfen keine Vermögensgegenstände für gemeinschaftliche Rechnung der Anleger verkaufen, die im Zeitpunkt des Geschäftsabschlusses nicht zum Investmentvermögen gehören (Leerverkaufsverbot). Derivate dürfen zum Zwecke der Absicherung, der effizienten Portfoliosteuerung und der Erzielung von Zusatzerträgen eingesetzt werden. Das Marktrisikopotential beträgt maximal 200 %. Köln, im Januar 2013 AmpegaGerling Investment GmbH Die Geschäftsführung Die Gesellschaft kann Sonstige Sondervermögen auswählen, denen gestattet ist, bis zu 100 % ihres Fondsvermögens in Jörg Burger Manfred Köberlein

8 8 AmpegaGerling Investment GmbH Auf einen Blick (Stand ) ISIN: DE000A0NGJX1 Auflagedatum: Währung: Euro Geschäftsjahr: Ertragsverwendung: Thesaurierung Ausgabeaufschlag (derzeit): 5,00 % Verwaltungsvergütung (p.a.): 1,50 % Depotbankvergütung (p.a.) zzgl. MwSt.: 0,075 % Erfolgsabhängige Vergütung (p.a.) auf die über 4,00 % p.a. liegende Wertentwicklung (High-Watermark-Methode): 15,00 % Fondsvermögen per : ,81 EUR Anteilumlauf per : Stück Anteilwert (Rücknahmepreis) per : 125,97 EUR Wertentwicklung (im Berichtszeitraum): +1,88 %

9 Halbjahresbericht 1. Juli 2012 bis 31. Dezember Halbjahresbericht Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum Gattungsbezeichnung ISIN Stück bzw. Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert % des Anteile bzw Zugänge Abgänge in EUR Fonds- Whg. in im Berichtszeitraum vermögens Investmentanteile ,68 99,57 Gruppenfremde Investmentanteile Templeton Mutual European LU ANT EUR 18, ,75 10,61 M&G Global Basics Fund-A GB ANT EUR 23, ,72 10,10 Pioneer - Global Ecology A LU ANT EUR 161, ,60 10,45 Comgest Magellan Fund FR ANT EUR 1.620, ,67 9,95 Fidelity-Asian Special Situations Fund LU ANT USD 32, ,37 10,45 Baring Eastern Europe Fund IE ANT EUR 77, ,98 10,79 FvS Strategie-Multiple Opportunities R LU ANT EUR 167, ,00 2,83 Nomura Real Return Fonds DE ANT EUR 612, ,40 2,84 Metzler European Smaller Companies A IE ANT EUR 145, ,90 10,74 Ennismore-European Smaller Companies Fund-B IE00B46D7H67 ANT 0, EUR 11,9400 3,10 0,00 Nielsen-Global Value B LU ANT EUR 147, ,86 10,57 Pictet-Global Megatrend Selection I LU ANT EUR 124, ,33 10,24 Summe Wertpapiervermögen ,68 99,57 Bankguthaben, nicht verbriefte Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds ,35 0,61 Bankguthaben ,35 0,61 EUR - Guthaben bei: Depotbank EUR , ,35 0,61 Sonstige Verbindlichkeiten 1) EUR , ,22-0,18 Fondsvermögen EUR ,81 100,00 2) Anteilwert EUR 125,97 Umlaufende Anteile STK Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 99,57 Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00 1) Noch nicht abgeführte Verwaltungsvergütung, Depotbankvergütung, Prüfungsgebühren und Veröffentlichungskosten 2) Durch Rundung der Prozentanteile können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein. Kurswert % des in EUR Fondsvermögens Investmentanteile ,68 99,57 Aktienfonds ,28 93,90 Gemischte Fonds ,00 2,83 Rentenfonds ,40 2,84 Bankguthaben ,35 0,61 Sonstige Posten ,22-0,18 Fondsvermögen ,81 100,00 1) 1) Durch Rundung der Prozentanteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein. Vermögensaufstellung zum

10 10 AmpegaGerling Investment GmbH Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Die Vermögensgegenstände sind auf der Grundlage nachstehender Kurse/Marktsätze bewertet: In- und ausländische Investmentanteile Alle anderen Vermögenswerte per per , soweit die Verwaltungsgesellschaften den für diesen Tag maßgeblichen Rücknahmepreis rechtzeitig veröffentlicht haben; lag zum Bewertungsstichtag eine Veröffentlichung des Rücknahmepreises für den noch nicht vor, so wurde auf den aktuellsten veröffentlichten Kurs zurückgegriffen. Devisenkurse (in Mengennotiz) per Vereinigte Staaten, Dollar (USD) 1,32240 = 1 (EUR) Zusätzliche Angaben nach 13 Absatz 2 InvRBV Angaben zum Bewertungsverfahren gemäß InvRBV Alle Wertpapiere, die zum Handel an einer Börse oder einem anderem notierten Markt zugelassen oder in diesen einbezogen sind, werden mit dem zuletzt verfügbaren Preis bewertet, der aufgrund von fest definierten Kriterien als handelbar eingestuft werden kann und der eine verlässliche Bewertung sicherstellt. Die verwendeten Preise sind Börsenpreise, Notierungen auf anerkannten Informationssystemen oder Kurse aus emittentenunabhängigen Bewertungssystemen. Anteile an Investmentvermögen werden zum letzt verfügbaren veröffentlichten Rücknahmekurs der jeweiligen Kapitalanlagegesellschaft bewertet. Bankguthaben und sonstige Vermögensgegenstände werden zum Nennwert, Festgelder zum Verkehrswert und Verbindlichkeiten zum Rückzahlungsbetrag bewertet. Die Bewertung erfolgt grundsätzlich zum letzten gehandelten Preis des Vortages. Vermögensgegenstände, die nicht zum Handel an einem organisierten Markt zugelassen sind oder für die keine handelbaren Kurse festgestellt werden können, werden mit Hilfe von anerkannten Bewertungsmodellen auf Basis beobachtbarer Marktdaten bewertet. Ist keine Bewertung auf Basis von Modellen möglich, erfolgt eine Bewertung durch andere geeignete Verfahren zur Preisfeststellung. Zum Stichtag erfolgte die Bewertung für das Sondervermögen zu 100 % auf Basis von handelbaren Kursen, zu 0 % auf Basis von geeigneten Bewertungsmodellen und zu 0 % auf Basis von sonstigen Bewertungsverfahren. Die prozentualen Angaben beziehen sich auf das Wertpapiervermögen

11 Halbjahresbericht 1. Juli 2012 bis 31. Dezember Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag) Gattungsbezeichnung ISIN Stück bzw. Käufe/ Verkäufe/ Anteile bzw. Zugänge Abgänge Whg. in Börsengehandelte Wertpapiere Aktien Deutschland SMA Solar Technology AG DE000A0DJ6J9 STK Investmentanteile Gruppeneigene Investmentanteile ACC Alpha select AMI DE ANT Gruppenfremde Investmentanteile 1st Capital Group Fund-3 F Fonds LU ANT ACATIS-GANE VALUE EVENT FONDS UI DE000A0X7541 ANT Carmignac Investissement FR ANT 0 40 DJE - Dividende & Substanz-P LU ANT DZ Int. Portfolio - Zuwachs LU ANT FCP OP MEDICAL I LU ANT Gutmann Optiselect Global Equity-T AT0000A010J2 ANT Kapitalfonds L.K. Family Business LU ANT Lingohr-Systematic-LBB-Invest Fd. DE ANT M&G-American Fund- C-ACC GB ANT Market Access AMEX Gold Bugs ETF LU ANT Market Access Daxglobal Russia ETF LU ANT Multiadvisor-LOYS GLOBAL-I LU ANT Oeko-Aktienfonds LU ANT Pioneer - Global Ecology E AC LU ANT RWC Europe Absolute Alpha B LU ANT Vitruvius-Japan Equity Portfolio-B LU ANT Gattungsbezeichnung Stück bzw. Volumen Anteile bzw. in Whrg. in Derivate (In Opening-Transaktionen umgesetzte Optionsprämien bzw. Volumen der Optionsgeschäfte, bei Optionsscheinen Angabe der Käufe und Verkäufe) Terminkontrakte Aktienindex-Terminkontrakte Verkaufte Kontrakte EUR 509 (Basiswert(e): DJ Euro Stoxx 50)

12 12 AmpegaGerling Investment GmbH Angaben zu den Kosten gemäß 41 Absatz 5 und 6 InvG Verwaltungsvergütung der im enthaltenen Investmentanteile: % p.a. 1st Capital Group Fund-3 F Fonds 1,53000 ACATIS-GANE VALUE EVENT FONDS UI 1,50000 ACC Alpha select AMI 1,50000 Baring Eastern Europe Fund 1,50000 Carmignac Investissement 1,50000 Comgest Magellan Fund 1,75000 DJE - Dividende & Substanz-P 1,32000 DZ Int. Portfolio - Zuwachs 1,40000 Ennismore-European Smaller Companies Fund-B 2,00000 FCP OP MEDICAL I 1,60000 Fidelity-Asian Special Situations Fund 1,50000 FvS Strategie-Multiple Opportunities R 1,53000 Gutmann Optiselect Global Equity-T 1,67000 Kapitalfonds L.K. Family Business 1,20000 Lingohr-Systematic-LBB-Invest Fd. 1,65000 M&G Global Basics Fund-A 1,75000 M&G-American Fund- C-ACC 0,75000 Market Access AMEX Gold Bugs ETF 0,70000 Market Access Daxglobal Russia ETF 1,60000 Metzler European Smaller Companies A 1,25000 Multiadvisor-LOYS GLOBAL-I 0,13000 Nielsen-Global Value B 1,75000 Nomura Real Return Fonds 0,72000 Oeko-Aktienfonds 1,25000 Pictet-Global Megatrend Selection I 1,20000 Pioneer - Global Ecology A 1,50000 Pioneer - Global Ecology E AC 1,50000 RWC Europe Absolute Alpha B 0,30000 Templeton Mutual European 1,50000 Vitruvius-Japan Equity Portfolio-B 3,00000 Im Berichtszeitraum wurden keine Ausgabeaufschläge gezahlt. Bei den Angaben zu Verwaltungsvergütungen handelt es sich um den von den Gesellschaften maximal belasteten Prozentsatz. Quelle: WM Datenservice Köln, im Januar 2013 AmpegaGerling Investment GmbH Die Geschäftsführung Jörg Burger Manfred Köberlein

13 Halbjahresbericht 1. Juli 2012 bis 31. Dezember Steuerliche Hinweise Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat zur Direktanlage in Aktien in der Rechtssache Manninen für einen finnischschwedischen Sachverhalt entschieden, dass die Versagung der Anrechnung ausländischer Körperschaftsteuern auf ausländische Dividenden nach finnischem Recht europarechtswidrig ist. Auch in Deutschland konnte unter Geltung des so genannten Anrechnungsverfahrens (in der Regel bis Ende des Veranlagungszeitraums 2000) nur die auf inländische Dividenden entfallende Körperschaftsteuer, nicht aber die ausländische Körperschaftsteuer auf die persönliche Steuerschuld des Anlegers angerechnet werden. Zur Vereinbarkeit des deutschen Anrechnungsverfahrens mit europäischem Gemeinschaftsrecht hat der EuGH mit Urteil vom in der Rechtssache Meilicke (Az. C-292/04) hinsichtlich eines Sachverhalts innerhalb der Europäischen Union entschieden, dass das deutsche Körperschaftsteuer- Anrechnungsverfahren insoweit europarechtswidrig war, als die Anrechnung ausländischer Körperschaftsteuer nicht zulässig war. Danach ist es geboten, dass ein inländischer Anleger, der während der Geltung des deutschen Anrechnungsverfahrens Gewinnausschüttungen von Körperschaften mit Sitz in einem EU-Mitgliedsstaat erhalten hat, die ausländische Körperschaftsteuer nachträglich auf seine inländische Steuerschuld anrechnen lassen kann. Die verfahrensrechtliche Lage im Hinblick auf die Geltendmachung der ausländischen Steuer ist derzeit für die Fondsanlage allerdings noch unklar. Zur Wahrung möglicher Rechte in dieser Angelegenheit kann es sinnvoll sein, sich mit Ihrem Steuerberater in Verbindung zu setzen.

14 14 AmpegaGerling Investment GmbH Angaben zu der Kapitalanlagegesellschaft Kapitalanlagegesellschaft AmpegaGerling Investment GmbH Charles-de-Gaulle-Platz Köln Postfach Köln Deutschland Fon +49 (221) Fax +49 (221) Web Prof. Dr. Juergen B. Donges Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik, Köln Prof. Dr. Alexander Kempf Direktor des Seminars für Allgemeine BWL und Finanzierungslehre, Köln Dr. Dr. Günter Scheipermeier Vorsitzender der Geschäftsführung der NOBILIA-WERKE GmbH & Co., Verl Geschäftsführung Amtsgericht Köln: HRB 3495 USt-Id-Nr. DE Gezeichnetes Kapital: 6 Mio. EUR (Stand ) Das gezeichnete Kapital ist voll eingezahlt. Dr. Thomas Mann, Sprecher Mitglied der Geschäftsführung der AmpegaGerling Asset Management GmbH Jörg Burger Gesellschafter AmpegaGerling Asset Management GmbH (94,9 %) Alstertor Erste Beteiligungs- und Investitionssteuerungs-GmbH & Co. KG (5,1 %) Manfred Köberlein Ralf Pohl Depotbank Aufsichtsrat Harry Ploemacher, Vorsitzender Vorsitzender der Geschäftsführung der AmpegaGerling Asset Management GmbH, Köln Dr. Immo Querner, stellv. Vorsitzender Mitglied des Vorstandes der Talanx AG, Hannover Walter Drefahl Mitglied des Vorstandes der HDI Vertriebs AG, Hannover Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA Kaiserstraße Frankfurt am Main Deutschland Abschlussprüfer KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

15 Halbjahresbericht 1. Juli 2012 bis 31. Dezember Auslagerung Die Gesellschaft hat das Collateral Management auf andere Unternehmen übertragen. Compliance, Revision, Rechnungswesen und IT-Dienstleistungen sind auf Konzernunternehmen ausgelagert. Aufsichtsbehörde Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Lurgiallee Frankfurt am Main Deutschland Über Änderungen wird in den regelmäßig zu erstellenden Halbjahres- und Jahresberichten sowie auf der Homepage der AmpegaGerling Investment GmbH ( informiert.

16 Überreicht durch: AmpegaGerling Investment GmbH Postfach Köln Fon +49 (221) Fax +49 (221) Web

Halbjahresbericht. HSSB Vermögensbildungsfonds II AMI Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts. 1. April 2012 bis 30.

Halbjahresbericht. HSSB Vermögensbildungsfonds II AMI Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts. 1. April 2012 bis 30. Halbjahresbericht 1. April 2012 bis 30. September 2012 HSSB Vermögensbildungsfonds II AMI Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht 01.04.2012 bis 30.09.2012

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Massiv. 1. April 2014 bis 30. September 2014. Alternativer Investmentfonds

Halbjahresbericht. Ampega Massiv. 1. April 2014 bis 30. September 2014. Alternativer Investmentfonds Halbjahresbericht 1. April 2014 bis 30. September 2014 Alternativer Investmentfonds Halbjahresbericht 1. April 2014 bis 30. September 2014 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1.

Mehr

Halbjahresbericht. Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts. 1. Januar 2012 bis 30.

Halbjahresbericht. Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts. 1. Januar 2012 bis 30. Halbjahresbericht 1. Januar 2012 bis 30. Juni 2012 Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht Geneon Invest 7:3 Variabel

Mehr

Halbjahresbericht. Geneon Invest 7:3 Variabel AMI. 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010. Ein Unternehmen der Talanx

Halbjahresbericht. Geneon Invest 7:3 Variabel AMI. 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010. Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010 Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Inhaltsverzeichnis 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Global ETF Aktien. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Global ETF Aktien. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober

Mehr

Halbjahresbericht. CT Welt Portfolio AMI. 1. April 2014 bis 30. September 2014. Alternativer Investmentfonds

Halbjahresbericht. CT Welt Portfolio AMI. 1. April 2014 bis 30. September 2014. Alternativer Investmentfonds Halbjahresbericht 1. April 2014 bis 30. September 2014 Alternativer Investmentfonds Halbjahresbericht 1. April 2014 bis 30. September 2014 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1.

Mehr

Halbjahresbericht. CT Welt Portfolio AMI. 1. April 2015 bis 30. September 2015. Alternativer Investmentfonds

Halbjahresbericht. CT Welt Portfolio AMI. 1. April 2015 bis 30. September 2015. Alternativer Investmentfonds Halbjahresbericht 1. April 2015 bis 30. September 2015 Alternativer Investmentfonds Halbjahresbericht 1. April 2015 bis 30. September 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1.

Mehr

Halbjahresbericht ALL-IN-ONE AMI. 1. Juni 2014 bis 30. November 2014. OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht ALL-IN-ONE AMI. 1. Juni 2014 bis 30. November 2014. OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Juni 2014 bis 30. November 2014 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Juni 2014 bis 30. November 2014 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Juni 2014 bis

Mehr

Halbjahresbericht. Geneon Invest Euro-Aktien AMI. 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010. Ein Unternehmen der Talanx

Halbjahresbericht. Geneon Invest Euro-Aktien AMI. 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010. Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010 Geneon Invest Euro-Aktien AMI Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht Geneon Invest Euro-Aktien AMI Inhaltsverzeichnis 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht

Mehr

Halbjahresbericht. AAA Multi Asset Portfolio Sicherheit AMI. 1. Oktober 2013 bis 31. März 2014. Gemischtes Sondervermögen

Halbjahresbericht. AAA Multi Asset Portfolio Sicherheit AMI. 1. Oktober 2013 bis 31. März 2014. Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2013 bis 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2013 bis 31. März 2014 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober

Mehr

apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012

apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012 1 apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012 Inhalt Vermögensaufstellung 5 3 Angaben zu den Anteilklassen 6 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

Halbjahresbericht. D3RS Welt AMI. 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014. OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. D3RS Welt AMI. 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014. OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2014 bis

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Responsibility Fonds. 1. Dezember 2014 bis 31. Mai 2015. OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Ampega Responsibility Fonds. 1. Dezember 2014 bis 31. Mai 2015. OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Dezember 2014 bis 31. Mai 2015 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Dezember 2014 bis 31. Mai 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Dezember 2014

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Real Estate. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Real Estate. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober

Mehr

Halbjahresbericht. AAA Multi Asset Portfolio Rendite AMI. 1. Oktober 2012 bis 31. März 2013. Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts

Halbjahresbericht. AAA Multi Asset Portfolio Rendite AMI. 1. Oktober 2012 bis 31. März 2013. Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts Halbjahresbericht 1. Oktober 2012 bis 31. März 2013 Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht 1. Oktober 2012 bis 31. März 2013 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht

Mehr

Halbjahresbericht. AAA Multi Asset Portfolio Rendite AMI. 1. Oktober 2013 bis 31. März 2014. Gemischtes Sondervermögen

Halbjahresbericht. AAA Multi Asset Portfolio Rendite AMI. 1. Oktober 2013 bis 31. März 2014. Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2013 bis 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2013 bis 31. März 2014 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Balanced 3. 1. April 2014 bis 30. September 2014. Alternativer Investmentfonds

Halbjahresbericht. Ampega Balanced 3. 1. April 2014 bis 30. September 2014. Alternativer Investmentfonds Halbjahresbericht Ampega Balanced 3 1. April 2014 bis 30. September 2014 Alternativer Investmentfonds Halbjahresbericht 1. April 2014 bis 30. September 2014 Ampega Balanced 3 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht

Mehr

Halbjahresbericht. NV Strategie Stiftung AMI. 1. Juli 2013 bis 31. Dezember 2013. Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts

Halbjahresbericht. NV Strategie Stiftung AMI. 1. Juli 2013 bis 31. Dezember 2013. Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts Halbjahresbericht 1. Juli 2013 bis 31. Dezember 2013 Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts Halbjahresbericht 1. Juli 2013 bis 31. Dezember 2013 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für

Mehr

Halbjahresbericht. Active Return AMI. 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014. OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Active Return AMI. 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014. OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Januar 2014 bis 30. Juni 2014 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2014 bis

Mehr

Halbjahresbericht. C-QUADRAT Strategie AMI. 1. Juni 2014 bis 30. November 2014. OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. C-QUADRAT Strategie AMI. 1. Juni 2014 bis 30. November 2014. OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Juni 2014 bis 30. November 2014 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Juni 2014 bis 30. November 2014 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Juni 2014 bis

Mehr

Halbjahresbericht. D3RS Welt AMI. 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015. OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. D3RS Welt AMI. 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015. OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

Halbjahresbericht. Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Mai 2014. gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Mai 2014. gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresbericht VILICO Global Select gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Mai 2014 BERATER / VERTRIEB: SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Vermögensaufstellung zum 31.05.2014

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Euro Star 50 Aktienfonds. 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014. OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Ampega Euro Star 50 Aktienfonds. 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014. OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Juli 2014 bis

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Multi ETF Strategie. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Multi ETF Strategie. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015 Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2015 Vermögensaufstellung zum 31.12.2015 Stück bzw. Gattungsbezeichnung ISIN Markt Anteile bzw. Bestand Käufe / Verkäufe / Kurs Kurswert % Whg. in 1.000 31.12.2015 Zugänge

Mehr

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012 MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil

Mehr

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.790.903,38 100,13 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 13.342.126,38

Mehr

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008

VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 VILICO Global Select Halbjahresbericht zum 31.05.2008 Société Générale Securities Services Kapitalanlagegesellschaft mbh vormals Pioneer Investments Fund Services GmbH Geschäftsleitung VILICO Global Select

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Halbjahresbericht zum 31.10.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Vermögensübersicht zum 31.01.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 49.245.131,82

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. C-QUADRAT FLEXible Assets AMI. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. C-QUADRAT FLEXible Assets AMI. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober 2014

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015 AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Hinweis für unsere Anleger Vollzogene Übertragung der Verwaltung des Sondervermögens Die Ampega Investment

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds HALBJAHRESBERICHT vom 01.12.2010 31.05.2011 Dachfonds ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) Kapitalanlagegesellschaft: VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH mainbuilding Taunusanlage 18 60325

Mehr

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Vermögensübersicht zum 30.06.2015 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Teilgesellschaftsvermögen I. Vermögensgegenstände 23.265.112,44 100,91 1. Aktien 13.486.628,89

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 215 bis 3. September 215 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. September 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

TAMAC Global Managers Fund Halbjahresbericht

TAMAC Global Managers Fund Halbjahresbericht TAMAC Global Managers Fund Halbjahresbericht 31.12.2012 Frankfurt am Main, den 31.12.2012 Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 INOVESTA STABIL WARBURG INVEST

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 INOVESTA STABIL WARBURG INVEST HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 INOVESTA STABIL WARBURG INVEST INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 2015 3 Vermögensaufstellung im Detail

Mehr

Halbjahresbericht. S Multi-Manager Exclusiv (vormals: Postall AM FOR4) 1. Dezember 2015 bis 31. Mai OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. S Multi-Manager Exclusiv (vormals: Postall AM FOR4) 1. Dezember 2015 bis 31. Mai OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht (vormals: Postall AM FOR4) 1. Dezember 2015 bis 31. Mai 2016 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Dezember 2015 bis 31. Mai 2016 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum

Mehr

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015 Strategie Welt Secur Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 214 bis 31. März 215 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 215 3 Vermögensaufstellung im

Mehr

Antecedo Euro Yield Halbjahresbericht zum 31.12.2014

Antecedo Euro Yield Halbjahresbericht zum 31.12.2014 Antecedo Euro Yield Halbjahresbericht zum 31.12.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

RSI International OP

RSI International OP Kap i t a l a n l a g e g e s e l l s c h a f t: RSI International OP Halbjahresbericht z u m 31. Mä r z 2014 Dep o t b a n k: Vertrieb: Privat-Institut für Finanzen RI GmbH Bergisch Gladbach Kurzübersicht

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Hauck

Mehr

Halbjahresbericht. GALIPLAN Aktien Global AMI Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts. 1. Oktober 2011 bis 31.

Halbjahresbericht. GALIPLAN Aktien Global AMI Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts. 1. Oktober 2011 bis 31. Halbjahresbericht 1. Oktober 2011 bis 31. März 2012 GALIPLAN Aktien Global AMI Richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht GALIPLAN Aktien Global

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 WORLD-TOP-DEFENSIV - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 WORLD-TOP-DEFENSIV - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 WORLD-TOP-DEFENSIV - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 30. Juni 2015 3 Vermögensaufstellung im Detail 4

Mehr

Halbjahresbericht. Value-Holdings Mittelstandsfund AMI. 6. Oktober 2014 bis 28. Februar OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Value-Holdings Mittelstandsfund AMI. 6. Oktober 2014 bis 28. Februar OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 6. Oktober 2014 bis 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 6. Oktober 2014 bis 28. Februar 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 6. Oktober

Mehr

CTA. Halbjahresbericht. HI Varengold CTA Hedge. 30.Juni 2012. Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken

CTA. Halbjahresbericht. HI Varengold CTA Hedge. 30.Juni 2012. Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken HI Varengold CTA Hedge Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken CTA Halbjahresbericht 30.Juni 2012 Hanseatische Investment-GmbH, Hamburg [Kapitalanlagegesellschaft] in Kooperation mit Varengold Wertpapierhandelsbank

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des OGAW-Fonds

Mehr

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht Vermögensverwaltung Dynamic Value

Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht Vermögensverwaltung Dynamic Value Halbjahresbericht 31.05.2016 Frankfurt am Main, den 31.05.2016 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 AIRC EUROPE - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2013

Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI. Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI Halbjahresbericht per 30. Juni 2013 Kurzübersicht über die Partner des Merck Finck Vermögensverwaltung Taktik UI 1. Kapitalanlagegesellschaft Name: Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Ein richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts

Ein richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts Ein richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts Ungeprüfter Halbjahresbericht zum 31.03.2017 Es können keine Anteile auf der Basis von Finanzberichten gezeichnet werden. Anteilszeichnungen sind

Mehr

Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht Vermögensverwaltung Systematic Return

Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 18.841.192,70

Mehr

Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Januar 2009

Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Januar 2009 Bankhaus Donner TA Deutsche Aktien Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2009 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit CONRAD HINRICH DONNER BANK

Mehr

Halbjahresbericht. La Tullius Absolute Return Europe. zum

Halbjahresbericht. La Tullius Absolute Return Europe. zum Halbjahresbericht La Tullius Absolute Return Europe zum 31.05.2016 Halbjahresbericht für La Tullius Absolute Return Europe Vermögensübersicht zum 30.04.2016 Anlageschwerpunkte Tageswert in % Anteil am

Mehr

Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben:

Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben: Besondere Vertragsbedingungen zur Regelung des Rechtsverhältnisses zwischen den Anlegern und der Landesbank Berlin Investment GmbH, Berlin, (nachstehend "Gesellschaft" genannt) für das von der Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. NV Strategie Quattro Plus AMI. 1. Oktober 2015 bis 31. März Alternativer Investmentfonds

Halbjahresbericht. NV Strategie Quattro Plus AMI. 1. Oktober 2015 bis 31. März Alternativer Investmentfonds Halbjahresbericht 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 Alternativer Investmentfonds Halbjahresbericht 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2014

Halbjahresbericht zum 31. März 2014 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2014 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Richtlinienkonformen

Mehr

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main An die Anleger des Sondervermögens Invesco Global Dynamik Fonds, ISIN DE0008470469 Bekanntmachung der Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen

Mehr

Wichtige Mitteilung an unsere Anlegerinnen und Anleger des Fonds mit der Bezeichnung SEB Aktienfonds

Wichtige Mitteilung an unsere Anlegerinnen und Anleger des Fonds mit der Bezeichnung SEB Aktienfonds SEB Investment GmbH Frankfurt am Main Wichtige Mitteilung an unsere Anlegerinnen und Anleger des Fonds mit der Bezeichnung SEB Aktienfonds Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen sowie Durchführung

Mehr

Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht 31.05.2014. Vermögensverwaltung Systematic Return

Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht 31.05.2014. Vermögensverwaltung Systematic Return Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht 31.05.2014 Frankfurt am Main, den 31.05.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen

Mehr

PB Aktien Euro Plus. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0Q7S1 / ISIN: DE000A0Q7S16 (PB Aktien Euro Plus I)

PB Aktien Euro Plus. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0Q7S1 / ISIN: DE000A0Q7S16 (PB Aktien Euro Plus I) PB Aktien Euro Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0Q7S1 / ISIN: DE000A0Q7S16 (PB Aktien Euro Plus I) Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014

apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014 apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014 Inhalt Vermögensübersicht nach 9 Abs. 2 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

HSBC Trinkaus Discountstrukturen

HSBC Trinkaus Discountstrukturen HSBC Trinkaus Discountstrukturen WKN: A0JDCK / ISIN: DE000A0JDCK8 (HSBC Trinkaus Discountstrukturen AC) WKN: A0NA4K / ISIN: DE000A0NA4K9 (HSBC Trinkaus Discountstrukturen IC) Halbjahresbericht für den

Mehr

Halbjahresbericht. La Tullius Absolute Return Europe. zum

Halbjahresbericht. La Tullius Absolute Return Europe. zum Halbjahresbericht La Tullius Absolute Return Europe zum 31.05.2017 Halbjahresbericht für La Tullius Absolute Return Europe Vermögensübersicht zum 31.05.2017 Anlageschwerpunkte Tageswert in % Anteil am

Mehr

GF Global Select HI. Halbjahresbericht

GF Global Select HI. Halbjahresbericht GF Global Select HI Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2013 HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit Franz und Partner Gesellschaft für Finanzberatung und

Mehr

Halbjahresbericht. MultiManager Fonds Juni 2017 bis 30. November OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. MultiManager Fonds Juni 2017 bis 30. November OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht MultiManager Fonds 3 1. Juni 2017 bis 30. November 2017 OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Juni 2017 bis 30. November 2017 MultiManager Fonds 3 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HNC Advisors Diversified Multi-Asset-Class UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013. HNC Advisors. Kreissparkasse Köln

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HNC Advisors Diversified Multi-Asset-Class UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013. HNC Advisors. Kreissparkasse Köln KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013 DEPOTBANK: BERATUNG UND VERTRIEB: Kreissparkasse Köln HNC Advisors Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr Halbjahresbericht zum 31. März 2013 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2012 bis 30. September 2013 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 31.03.2013 Fondsvermögen Kurswert in EUR % Anteil am Fondsvermögen

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: SEB MoneyMarket HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2013 DEPOTBANK: SEB AG

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: SEB MoneyMarket HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2013 DEPOTBANK: SEB AG KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2013 DEPOTBANK: SEB AG Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh SEB AG Hausanschrift:

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2013

Halbjahresbericht zum 31. März 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2013 K&S Flex in Kooperation mit Finanzbüro Vermögensverwaltungs GmbH, Lübben Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

HSBC Trinkaus AlphaScreen

HSBC Trinkaus AlphaScreen HSBC Trinkaus AlphaScreen Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS EMERGING MARKETS PLUS MONEY vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH VERMÖGENSAUFSTELLUNG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS TRC Deutschland Halbjahresbericht 2014/2015 DWS TRC Deutschland Inhalt Halbjahresbericht 2014/2015 vom 1.10.2014

Mehr

TOP-Investors Global Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. März 2008. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh

TOP-Investors Global Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. März 2008. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh TOP-Investors Global Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. März 2008 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit TOP Vermögensverwaltung AG (Portfoliomanagement)

Mehr

Halbjahresbericht zum 30. September 2013

Halbjahresbericht zum 30. September 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 30. September 2013 PINTER Selection 1 Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht 31. März 2008. SI SafeInvest (Sondervermögen nach deutschem Recht)

Halbjahresbericht 31. März 2008. SI SafeInvest (Sondervermögen nach deutschem Recht) Halbjahresbericht 31. März 2008 SI SafeInvest (Sondervermögen nach deutschem Recht) 1 Inhaltsverzeichnis Richtlinienkonformes Sondervermögen Tätigkeitsbericht für das 1. Halbjahr 2008. Seite 4 Vermögensaufstellung

Mehr

Halbjahresbericht. C-QUADRAT ARTS Total Return Global AMI. 1. Januar 2009 bis 30. Juni 2009. Ein Unternehmen der Talanx

Halbjahresbericht. C-QUADRAT ARTS Total Return Global AMI. 1. Januar 2009 bis 30. Juni 2009. Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht 1. Januar 2009 bis 30. Juni 2009 C-QUADRAT ARTS Total Return Global AMI Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht C-QUADRAT ARTS Total Return Global AMI 3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. Kirchröder Vermögensbildungsfonds III AMI Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts. 1. Oktober 2011 bis 31.

Halbjahresbericht. Kirchröder Vermögensbildungsfonds III AMI Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts. 1. Oktober 2011 bis 31. Halbjahresbericht 1. Oktober 2011 bis 31. März 2012 Kirchröder Vermögensbildungsfonds III AMI Gemischtes Sondervermögen deutschen Rechts Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht Kirchröder Vermögensbildungsfonds

Mehr

MuP Vermögensverwaltung Horizont 10 Gemischtes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. März 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh

MuP Vermögensverwaltung Horizont 10 Gemischtes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. März 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh MuP Vermögensverwaltung Horizont 10 Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. März 2011 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Moltrecht + Partner Fonds- und Finanz-Center

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2011. Geneon Invest Rendite Select

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2011. Geneon Invest Rendite Select Halbjahresbericht zum 31. Mai 2011 Geneon Invest Rendite Select Inhaltsverzeichnis INFORMATIONEN FÜR DIE ANLEGER 2 VERMÖGENSAUFSTELLUNG 3 4 HINWEISBEKANNTMACHUNG 5 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT, AUFSICHTSRAT,

Mehr

Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber des Gemischten Sondervermögens VILICO Global Select (WKN: A0MKRD / ISIN: DE000A0MKRD0)

Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber des Gemischten Sondervermögens VILICO Global Select (WKN: A0MKRD / ISIN: DE000A0MKRD0) SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Apianstraße 5, 85774 Unterföhring (Amtsgericht München, HRB 169 711) Wichtige Mitteilung für die Anteilinhaber des Gemischten Sondervermögens VILICO Global

Mehr

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Inhalt Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr