Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. E-Commerce. November 06

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. E-Commerce. November 06"

Transkript

1 Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. E-Commerce November 06

2 Umsatzentwicklung Gesamt % Umsätze wachsen kontinuierlich 2005 fast 13 Mrd. Umsatz Im erste Halbjahr 2006 schon 16 % Wachstum 2006 über 15 Mrd. Euro Umsatz erwartet Halbjahr 2. Halbjahr Quelle: GfK WebScope November

3 Umsatzvolumen und Käuferzahl ,7 15,2 27,1 24,8 22,7 20,6 18,3 16,3 14,5 13,0 Umsatz- und Käuferzahlen wachsen kontinuierlich Bereits 27 Mio. Online- Shopper Anteil der Warenkäufe am Gesamtumsatz nimmt zu 10 8,0 11,0 8,6 10, ,3 2,5 5,0 1,0 1,8 2,7 3,6 4, * B2C in Mrd. B2C - nur Waren - in Mrd. Online-Käufer in Mio. Quelle: HDE, bvh, ACTA 2006; *=Prognose 30. November

4 Demografie Online Käufer ,3 Generell gilt: Ältere shoppen ,5 64,2 75,0 82,4 seltener online als jüngere Aber: Auch von den Online- Nutzern über 60 Jahre kauft mehr als die Hälfte im Netz ein Bis ,3 Bis ,2 Bis ,6 Bis ,5 Anteil der Online-Käufer steigt bei höherem HH- Einkommen. In der höchsten Einkommensklasse zählen fast alle zu den Online-Shoppern , Quelle: EuPD Research: E-Commerce 2006, Basis: Online-Nutzer in Deutschland, in Prozent 30. November

5 Shopper-Typologie Gelegenheitsshopper 53,1 57,6 Über die Hälfte der Online Shopper kaufen nur gelegentlich online Heavy- Shoppper 27,5 31,2 35,0 62,0 Mehr als ein Drittel kauft regelmäßig im Internet Bei den Heavy- und Powershoppern überwiegt der Männeranteil 6,1 Power- Shopper 7,2 5, weiblich männlich Gesamt Quelle: EuPD Research: E-Commerce 2006, Basis: Online-Käufer in Deutschland Käufe in den letzten 6 Monaten: Gelegenheitsshopper: bis 9, Heavy-Shopper: 10-39, Power-Shopper: über November

6 Ost-West-Vergleich Gesamt 66,2 79,1 Anteil der Online-Käufer an den Online-Nutzern ist mit ca. 80% im Westen höher als im Osten. Gelegenheitsshopper 38,3 53,4 61,7 Im Osten allerdings sind die Anteile von Heavy- und Power-Shoppern deutlich höher. Heavy- Shoppper 25,9 Power-Shopper 7,5 5, Ost West Quelle: EuPD Research: E-Commerce 2006, Basis: Online-Nutzer in Deutschland Käufe in den letzten 6 Monaten: Gelegenheitsshopper: bis 9, Heavy-Shopper: 10-39, Power-Shopper: über November

7 Top-10-Online-Shops in Deutschland 13,24 ebay.de 14,85 7,97 amazon.de 8,24 3,96 tchibo.de 4,42 3,34 otto.de 3,07 2,39 weltbild.de 2,80 2,79 quelle.de 2,69 2,00 neckermann.de 2,01 1,91 conrad.com/conrad.de 1,59 1,21 buch.de 1,16 1,08 heine.de 1,04 Ebay und amazon führen mit großem Abstand Traditionelle Versandhäuser folgen auf den Plätzen Quelle: ACTA 2004, ACTA 2005 Kunden in Mio. 30. November

8 Die wachstumsstärksten E-Commerce-Märkte Online-Shopper in Mio ,8 1,7 1,8 2, ,6 0,8 0,8 1,0 2,9 3,6 Starker Zuwachs bei Medikamenten Auch Pauschalreisen und Unterhaltungs-elektronik bauen Kundenstamm stark aus 0 Medikamente Mietwagen Lebensmittel und Getränke Pauschalreisen Unterhaltungselektronik Quelle: GfK Online Shopping Survey November

9 E-Commerce: gekaufte Produkte (1/3) Bücher Eintrittskarten Flug- und Bahntickets Hotels für Reisen Musik CDs 33,8 29,2 25,2 23,8 21,8 Bücher sind online das meist gekaufte Produkt Auch Urlaubs- und Multimediaangebote werden von vielen Surfen online gekauft Mode oder Schuhe 20,9 Computer- Hardware 20,8 Urlaubsreisen / Last- Minute 19,9 Filme auf DVD, Videos 17,2 Computer- Software 15,6 Telekommunikationsprodukte 14, Quelle: AGOF internet facts 2006-I, dt. Online-Bevölkerung ab 14 Jahre, in % 30. November

10 E-Commerce: gekaufte Produkte (2/3) Computer- und Videogames Unterhaltungselektronik Gebührenpfl. Musik oder Filme Sportartikel, Sportgeräte Elektronisc he Haushaltsgeräte 13,1 13,2 10,8 10,4 9,6 Bereits jeder Zehnte kauft Musik oder Filme online. Großinvestitionen wie Möbel oder Autos werden bislang eher selten online gekauft. Möbel, Wohnungseinrichtung 8,0 Schmuck und Uhren Heimwerkerbedarf/ Heimwerkergeräte Gesundheitsprodukte, Medikamente Automobile 7,1 6,9 6,6 6, Quelle: AGOF internet facts 2006-I, dt. Online-Bevölkerung ab 14 Jahre, in % 30. November

11 E-Commerce: gekaufte Produkte (3/3) Parfums, Düfte Mietwagen Damen- oder Herrenkosmetik Geld, Aktien, Wertpapiere, Fonds Kostenpflichtige Lotteriespiele Versicherungen Körper-, Haar- und Zahnpflegeprodukte Haus/Wohnung zum Kauf/Miete Alkoholische Getränke Süßwaren und salzige Snac ks Alkoholfreie Getränke Private Altersvorsorge Tiefkühlprodukte und Fertiggerichte 5,6 5,8 5,4 5,3 5,1 5,2 4,4 2,6 2,1 1,1 1,0 0,9 0, Noch finden sich FMCG auf den hinteren Rängen Quelle: AGOF internet facts 2006-I, dt. Online-Bevölkerung ab 14 Jahre, in % 30. November

12 Online-Auktionen Bereits über Online- Auktionen gekauft 21,3 78,7 79,3 78,0 Fast 80% der Online- Käufer haben auch schon über Online-Auktionen eingekauft Kaum Unterschiede zwischen Männern und Frauen Noch nie über Online- Aktionen gekauft 20,7 22, weiblich männlich Gesamt Quelle: EuPD Research: E-Commerce 2006, Basis: Online-Käufer in Deutschland 30. November

13 Produkt-Recherche im Internet Urlaubs-/Last- Minute- Reisen Flug- und Bahntickets Bücher Autos Hotels 58,8 54,4 53,2 52,0 52,7 Wichtigstes Recherchethema ist Reisen Auch Autos, Tickets und Multimedia-Produkte werden häufig im Internet gesucht Eintrittskarten 51,1 Musik- CDs 47,6 Telekommunikationsprodukte 46,9 Computer-Hardware 45,9 Unterhaltungselektronik 42, Quelle: AGOF internet facts 2006-I, dt. Online-Bevölkerung ab 14 Jahre, in % 30. November

14 Wichtige Kauffaktoren Beim Einkauf im Internet ist mir ein niedriger Preis wichtig Beim Einkauf im Internet ist mir eine sc hnelle Warenlieferung wichtig 41,6 38, ,2 16,7 1,7 11,2 3,2 Ladenschluss spielt geringe Rolle für Online- Käufe Hauptargument ist ein niedriger Preis Auch schnelle Lieferung ist wichtig Der gesetzliche Ladenschluss ist für mich ein Grund für den Einkauf im Internet 14,1 28,3 36,6 19,9 0% 20% 40% 60% 80% 100% stimme voll zu stimme zu stimme weniger zu stimme gar nicht zu Quelle: EuPD Research: E-Commerce 2006, Basis: Online-Käufer in Deutschland, an 100% Fehlende=keine Angabe 30. November

15 Gründe gegen den Einkauf im Internet Bis jetzt kein Bedarf Persönliche Beratung erwünscht Der Wunsch nach persönlicher Beratung hält mehr Menschen vom Online-Shopping ab, als Sicherheits- und Datenschutz-bedenken. Bedenken: Sicherheit, Kreditkarteninformationen 29 Bedenken: Reklamation der Waren oder Garantieleistungen 28 Bedenken: Datenschutz Quelle: Statistisches Bundesamt 2005, Internetnutzer in Q1-04, die nicht über das Internet einkaufen, in % 30. November

16 Online-Käufe in ausgewählten EU-Ländern Luxemburg Schweden Deutschland Vereinigtes Königreich Finnland Dänemark Europäische Union (EU15) Österreich Irland Spanien Deutschland EU-weit auf Rang 3, noch vor UK Auch skandinavische Länder erwartungsgemäß weit vorn Osteuropa mit Aufholpotenzial Estland 4 Slowenien 4 Zypern 3 Polen 3 Portugal 3 Lettland 2 Ungarn 2 Griechenland 1 Litauen Quelle: Statistisches Bundesamt 2005, 16 bis 74 Jahre in %, ohne Aktien und Finanzdienstleistungen 30. November

17 Online-Banking und Produktsuche Finnland Dänemark Schweden Estland Luxemburg Deutsc hland Vereinigtes Königreich Österreich Lettland Irland Slowenien Portugal Litauen Zypern Polen Ungarn Griec henland Internet-Banking und Aktienkauf Infos zu Waren und Dienstleistungen Besonders in Skandinavien ist Online-Banking weit verbreitet In Deutschland und UK größere Differenz zwischen Infosuche und Banking/Brokerage Quelle: Statistisches Bundesamt 2005, 16 bis 74 Jahre in %, ohne Aktien und Finanzdienstleistungen 30. November

18 Online-Banking in Deutschland 40 Schon über 20% nutzen Online-Banking regelmäßig 30 3,3 4,0 4,9 3,5 5,3 3,6 5,4 Anzahl der Gelegenheitsnutzer bleibt konstant 20 3,2 4,9 3,3 3,6 10 4,0 10,6 13,3 17,2 19,6 21,6 23, Häufig Ab und zu Ganz selten Quelle: ACTA , Nutzer Online-Banking in %, Basis Gesamtbevölkerung 30. November

19 Buchung Urlaubsreisen Reise über Internet gebucht Ja 22% Buchungsabsicht Urlaubsreisen über Internet k.a. 7% Ja 30% Gut jeder Fünfte hat schon online Reisen gebucht Fast jeder Dritte beabsichtigt eine Urlaubsreise online zu buchen Nein 78% Nein 63% 03/ November

20 Top-10-Sites Kategorie Travel Die Bahn 3,79 Bahn ist meistgenutzte Reise-Website Map24 Falk Expedia 1,14 1,57 2,92 Es folgen Landkartenanbieter und Airlines in den Top-Ten Hapag-Lloyd 1,01 TravelTainment 0,97 Lufthansa 0,94 ViaMichelin 0,92 T-Online onreisen 0,89 Germanwings 0, Quelle: Nielsen//NetRatings, NetView, home & work, Januar 2005, Nutzer in Mio. 30. November

21 Top-7-Sites Kategorie Airlines Lufthansa hlx.c om 0,94 0,89 hlx ist der Lufthansa dicht auf den Fersen Auf den weiteren Plätzen meist Lowcost-Airlines Germanwings 0,76 Air.Berlin 0,65 Condor 0,63 Ryanair.c om 0,51 easyjet 0, Quelle: Nielsen//NetRatings, NetView, home & work, Januar 2005, Nutzer in Mio. 30. November

22 Suche vor dem Kauf am Bsp. Tourismus Wie viele suchen online vor dem Kauf? Tourismus Welche Suchbegriffe werden verwendet? 73 % nutzen vor der Buchung Suchmaschinen Über die Hälfte beendet die Suche bereits 2 Wochen vor der Buchung allgemeiner Begriff 77 Markenname 21 produktspezifisc hes Wann findet die letzte Suche statt? zwei oder mehrere Woc hen vorher 55 eine Woche vorher direkt vor dem Kauf Quelle: Doubleclick: Search Before the Purchase November

23 Online-Kundenpotentiale: Automobil Produktinteresse: 51,0 % = 18,34 Mio. Schnittmenge: Produktinteresse UND Online-Information: 39,8 % = 14,33 Mio. Online-Information: 52,0 % = 18,70 Mio. Online-Information: 52,0 % = 18,70 Mio. Im Bereich Automobil gibt es online große Potentiale 14,33 Mio. interessieren sich für Autos und informieren sich online 6,66 Mio. wollen ein Auto kaufen und informieren sich online Kaufplanung: 25,6 % = 9,23 Mio. Schnittmenge: Kaufplanung UND Online-Information: 18,5 % = 6,66 Mio. Quelle: AGOF internet facts 2006-I, Basis: ungewichtete Fälle (Weitester Nutzerkreis (WNK)=Internetnutzer letzte 3 Monate) 30. November

24 Bezahlweisen im E-Commerce Vorrauskasse per Überweisung Überweisung nach Rec hnungseingang Einzugsermäc htigung/lastsc hrift Nac hnahme Kredit- oder Kundenkarten 68,5 9,8 64,7 21,1 53,5 18,2 44,4 28,1 40,1 30,7 Vorauskasse meist genutztes Zahlungsmittel Kreditkarten erst an 5. Stelle Mobile-Payment spielt noch geringe Rolle Barzahlung 43,2 34,5 PayPal 17,7 20,8 Bargeld-Transfer 13,8 17,7 Telefon-/Mobiltelefonrec hnung 12,8 15,4 Treuhand-Service 5,8 16, habe ich schon genutzt würde ich nutzen Quelle: EuPD Research: E-Commerce November

25 Kriterien Bezahlung Sicherheit vor Dateimissbrauch Schnelle Abwicklung Kunden haben beim Bezahlen hohes Sicherheitsbedürfnis Auch Schnelligkeit und Bequemlichkeit sind wichtig Bequemlichkeit 24 Bekanntheit des Verfahrens 5 Große Auswahl versc h. Verfahren Quelle: EuPD Research: E-Commerce 2006, in Prozent 30. November

26 Kontakt Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Dr. Bernd Henning Referat Forschung Büro Berlin Schlüterstr. 41/II Berlin Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) November

27 Gemeinsam die digitale Welt bewegen. Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

internet facts 2005-IV

internet facts 2005-IV internet facts 2005-IV Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. Juli 2006 Graphiken aus Teil 1 des Berichtsbandes Seite 2 AGOF-Universum Internet-Nutzer letzte Woche (NPW): 31,61 Mio Internet-Nutzer in

Mehr

internet facts 2006-I

internet facts 2006-I internet facts 2006-I Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. September 2006 Graphiken aus Teil 1 des Berichtsbandes Seite 2 AGOF-Universum Internet-Nutzer letzte Woche: 31,70 Mio Internet-Nutzer in den

Mehr

internet facts 2006-III

internet facts 2006-III internet facts 2006-III Graphiken zum Berichtsband AGOF e.v. März 2007 Graphiken aus Teil 1 des Berichtsbandes Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer letzte Woche: 33,00 Mio. Internetnutzer in den letzten

Mehr

internet facts 2007-III Graphiken zu dem Berichtsband

internet facts 2007-III Graphiken zu dem Berichtsband internet facts 2007-III Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. Januar 2008 Graphiken aus Teil 1 des Berichtsbandes Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer gestern: 32,72 Mio. Internetnutzer in den letzten

Mehr

internet facts 2006-IV Graphiken zu dem Berichtsband

internet facts 2006-IV Graphiken zu dem Berichtsband internet facts 2006-IV Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. Mai 2007 Graphiken aus Teil 1 des Berichtsbandes Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer letzte Woche: 33,00 Mio. Internetnutzer in den letzten

Mehr

internet facts 2007-I Graphiken zu dem Berichtsband

internet facts 2007-I Graphiken zu dem Berichtsband internet facts 2007-I Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. August 2007 Graphiken aus Teil 1 des Berichtsbandes Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer gestern: 27,40 Mio. Internetnutzer in den letzten

Mehr

internet facts 2007-II Graphiken zu dem Berichtsband

internet facts 2007-II Graphiken zu dem Berichtsband internet facts 2007-II Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. Oktober 2007 Graphiken aus Teil 1 des Berichtsbandes Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer gestern: 27,40 Mio. Internetnutzer in den letzten

Mehr

internet facts 2011-01 AGOF e.v. Mai 2011

internet facts 2011-01 AGOF e.v. Mai 2011 internet facts 2011-01 AGOF e.v. Mai 2011 GRAFIKEN ZUR INTERNETNUTZUNG AGOF Universum Gesamtbevölkerung 70,51 Mio. Davon: Internetnutzer gesamt 51,78 Mio Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten

Mehr

Männer bei CHIP Online

Männer bei CHIP Online Männer bei CHIP Online Männer bei CHIP Online Der Gamer 0,64 Mio. junge Männer bis 24 Jahre Der Macher 0,69 Mio. Männer im Alter zwischen 25 und 39 Jahren Der Entscheider 0,83 Mio. Männer ab 40 Jahren

Mehr

Teil A: Soziodemografie und Marktdaten Satzlänge: 350 Felder. Länge. Code. Basis. 1 2 Personengewicht, Basis 1000. 5 2 Laufende Satznummer: Fall-ID

Teil A: Soziodemografie und Marktdaten Satzlänge: 350 Felder. Länge. Code. Basis. 1 2 Personengewicht, Basis 1000. 5 2 Laufende Satznummer: Fall-ID Basis 1 2 Personengewicht, Basis 1000 5 2 Laufende Satznummer: Fall-ID 7 1 2005 Untersuchungs-ID: Jahrgang 8 1 4 Untersuchungs-ID: Welle 11 1 Gebiet 1 West 2 Ost 12 1 Nielsen-Gebiete 1 I 2 II 3 IIIa 4

Mehr

internet facts 2011-06 AGOF e.v. September 2011

internet facts 2011-06 AGOF e.v. September 2011 internet facts 2011-06 AGOF e.v. September 2011 GRAFIKEN ZUR INTERNETNUTZUNG AGOF Universum Gesamtbevölkerung 70,33 Mio. Davon: Internetnutzer gesamt 51,23 Mio. Davon: Internetnutzer in den letzten drei

Mehr

ACTA 2008. Internetinduzierte Veränderungen von Kaufentscheidungen und Kaufverhalten. Dr. Johannes Schneller

ACTA 2008. Internetinduzierte Veränderungen von Kaufentscheidungen und Kaufverhalten. Dr. Johannes Schneller Internetinduzierte Veränderungen von Kaufentscheidungen und Kaufverhalten Dr. Johannes Schneller Präsentation am 16. Oktober 2008 in München Institut für Demoskopie Allensbach Private Internetnutzung %

Mehr

Graphiken zu dem Berichtsband. AGOF e.v. September 2010

Graphiken zu dem Berichtsband. AGOF e.v. September 2010 internet facts 2010-II Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. September 2010 Graphiken zur Internetnutzung Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer in den letzten 3 Monaten (WNK): 49,68 Mio. Internetnutzer

Mehr

Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web

Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web Wissen schafft Zukunft. Megatrend Smartphone - Zahlen zur Nutzung des mobilen Web 15. Runder Tisch der Gewerbetreibenden 25. August 2014 www.bbe.de by BBE Handelsberatung GmbH www.bbe.de 2 Bedeutung des

Mehr

Berichtsband Teil 1 zur internet facts 2007-III

Berichtsband Teil 1 zur internet facts 2007-III Berichtsband Teil 1 zur internet facts 2007-III AGOF e.v. Januar 2008 Seite 1 Inhalt Teil 1 1. Vorwort Zielsetzung der Studie, Kurzvorstellung der Kern-Ergebnisse sowie Basis-Rahmendaten 2. Kerndaten zur

Mehr

E-Commerce: Der Boom geht weiter

E-Commerce: Der Boom geht weiter E-Commerce: Der Boom geht weiter October 04 Medientage München 21. Oktober 2004 Rolf Pfleiderer, TNS Infratest MediaResearch Medientage München 200 2! 0090785_28! 10/2004 MediaResearch Gute Ausgangslage

Mehr

internet facts 2008-I Graphiken zu dem Berichtsband

internet facts 2008-I Graphiken zu dem Berichtsband internet facts 2008-I Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. Juni 2008 Graphiken aus Teil 1 des Berichtsbandes Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer gestern: 37,20 Mio. Internetnutzer in den letzten 3

Mehr

ecommerce 2010 Ergebnispräsentation EuPD Research Juli 2010

ecommerce 2010 Ergebnispräsentation EuPD Research Juli 2010 ecommerce 2010 Ergebnispräsentation EuPD Research Juli 2010 Agenda A. Online-Shopper 1. Methodik 2. Demografie 3. Online-Shopping im Ausland 4. Anforderungen 5. Warengruppen 6. Bezahlverfahren 7. Statements

Mehr

internet facts 2008-II Graphiken zu dem Berichtsband

internet facts 2008-II Graphiken zu dem Berichtsband internet facts 2008-II Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. September 2008 Graphiken aus Teil 1 des Berichtsbandes Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer gestern: 37,20 Mio. Internetnutzer in den letzten

Mehr

internet facts 2008-IV Graphiken zu dem Berichtsband

internet facts 2008-IV Graphiken zu dem Berichtsband internet facts 2008-IV Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. März 2009 Graphiken zur Internetnutzung Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer in den letzten 3 Monaten (WNK): 41,75 Mio. Internetnutzer insgesamt:

Mehr

internet facts 2008-III Graphiken zu dem Berichtsband

internet facts 2008-III Graphiken zu dem Berichtsband internet facts 2008-III Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. Dezember 2008 Graphiken aus Teil 1 des Berichtsbandes Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer gestern: 41,50 Mio. Internetnutzer in den letzten

Mehr

internet facts 2009-I Graphiken zu dem Berichtsband

internet facts 2009-I Graphiken zu dem Berichtsband internet facts 2009-I Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. Juni 2009 Graphiken zur Internetnutzung Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer in den letzten 3 Monaten (WNK): 42,22 Mio. Internetnutzer insgesamt:

Mehr

internet facts 2009-II Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. September 2009

internet facts 2009-II Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. September 2009 internet facts 2009-II Graphiken zu dem Berichtsband AGOF e.v. September 2009 Graphiken zur Internetnutzung Seite 2 AGOF-Universum Internetnutzer in den letzten 3 Monaten (WNK): 42,22 Mio. Internetnutzer

Mehr

Auszug ACTA 2013. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de

Auszug ACTA 2013. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband Download: www.acta-online.de Informationsinteresse: Online-Shopping (Einkaufen,

Mehr

SBROKER.DE PORTFOLIO DER ZENTRALE ONLINE-BROKER DER SPARKASSEN FINANZGRUPPE

SBROKER.DE PORTFOLIO DER ZENTRALE ONLINE-BROKER DER SPARKASSEN FINANZGRUPPE INFOPAKET PORTFOLIO SBROKER.DE DER ZENTRALE ONLINE-BROKER DER SPARKASSEN FINANZGRUPPE KURZPROFIL Mit einer hohen Wertpapierkompetenz und einem breiten, unabhängigen Online-Angebot ermöglicht es der Sparkassen

Mehr

SBROKER.DE PORTFOLIO DER ZENTRALE ONLINE-BROKER DER SPARKASSEN FINANZGRUPPE

SBROKER.DE PORTFOLIO DER ZENTRALE ONLINE-BROKER DER SPARKASSEN FINANZGRUPPE INFOPAKET PORTFOLIO SBROKER.DE DER ZENTRALE ONLINE-BROKER DER SPARKASSEN FINANZGRUPPE KURZPROFIL Mit einer hohen Wertpapierkompetenz und einem breiten, unabhängigen Online-Angebot ermöglicht es der Sparkassen

Mehr

Mehr Sicherheit, mehr Umsatz, 1. Juni 2010

Mehr Sicherheit, mehr Umsatz, 1. Juni 2010 Mehr Sicherheit, mehr Umsatz, mehr Handeln 1. Juni 2010 SICHERHEIT, SICHERHEIT, SICHERHEIT Confidential and Proprietary 2 WAS IST SICHERHEIT IM E-COMMERCE? HÄNDLERSICHT Confidential and Proprietary 3 WAS

Mehr

Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2005-II

Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2005-II Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2005-II AGOF e.v. September 2005 Seite 1 Inhalt 1. Zielsetzungen und Rahmendaten der Studie 2. Kerndaten zur Internetnutzung in Deutschland 2.1. Vorstellung

Mehr

Teil A: Soziodemografie und Marktdaten

Teil A: Soziodemografie und Marktdaten 1 2 Personengewicht, 1000 5 2 Laufende Satznummer 7 1 2015 Untersuchungs-ID: Jahrgang 8 1 3 Untersuchungs-ID: Welle 9 1 Kind (10-13 Jahre) 2 nein 11 1 Gebiet 1 West 2 Ost 12 1 Nielsen-Gebiete 1 I 2 II

Mehr

Branchenbericht Finanzen. Basis: internet facts 2008-IV. Tabellen zum Berichtsband

Branchenbericht Finanzen. Basis: internet facts 2008-IV. Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht Finanzen Basis: internet facts 2008-IV Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht internet facts 2008-IV / Finanzen AGOF e.v. April 2009 Seite 1 Vorstellung des AGOF Universums Grundgesamtheit

Mehr

Branchenbericht Versicherungen. Basis: internet facts 2009-II. Tabellen zum Berichtsband

Branchenbericht Versicherungen. Basis: internet facts 2009-II. Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht Versicherungen Basis: internet facts 2009-II Tabellen zum Berichtsband Branchenbericht internet facts 2009-II / Versicherungen AGOF e.v. November 2009 Seite 1 Vorstellung des AGOF Universums

Mehr

Infopaket OnVista.de

Infopaket OnVista.de Infopaket.de Portfolio.de: Eines der führenden Finanzportale Kurzprofil.de ist seit 2000 einer der Marktführer unter den Finanzportalen im deutschsprachigen Internet und eines der reichweitenstärksten

Mehr

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Mobilfunk. Oktober 06

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Mobilfunk. Oktober 06 Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Mobilfunk Oktober 06 Mobilfunkmarkt: Umsatz- & Preisentwicklung 40 30 20 10 15,5 20,3 22,6 23,6 25,3 27,4 28,0 Die Umsätze im deutschen Markt steigen kontinuierlich,

Mehr

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing B2C & B2B International

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing B2C & B2B International Professional Online Marketing Solutions E-Mail-Marketing B2C & B2B International 1 Reichweitenstarke Neukundengewinnung Willkommen an Bord! Lehnen Sie sich entspannt zurück für eine Punktlandung im E-Mail-Marketing:

Mehr

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013

Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 Customer Journey Folgen Sie Ihrer Zielgruppe: Sonderanalyse der AGOF exklusiv auf der ITB 2013 In 20 Minuten Wir über uns Zielgruppenanalysen Kennen Sie Ihre Zielgruppe im Netz? Mediennutzungsverhalten

Mehr

Bezahlen im Internet aus Kundensicht

Bezahlen im Internet aus Kundensicht Bezahlen im Internet aus Kundensicht Ein kurzer Auszug aus den Marktforschungsergebnissen Berlin, September 2013 GfK 2012 Deutsche Kreditwirtschaft Bezahlen im Internet Quantitative Erhebung 1 Die Studie

Mehr

E-COMMERCE. Seminar Internetdienste Sommersemester 2003 Universität Ulm Sylvia Reichardt

E-COMMERCE. Seminar Internetdienste Sommersemester 2003 Universität Ulm Sylvia Reichardt E-COMMERCE Seminar Internetdienste Sommersemester 2003 Universität Ulm Sylvia Reichardt Übersicht Was ist e-commerce Erfolgsfaktoren Vertrauen im e-commerce Probleme Aktueller Stand Was ist e-commerce

Mehr

Mit einem Klick zur Traumreise Digitale Nutzung und Nutzerpotenziale aus Sicht der Touristikbranche

Mit einem Klick zur Traumreise Digitale Nutzung und Nutzerpotenziale aus Sicht der Touristikbranche Mit einem Klick zur Traumreise Digitale Nutzung und Nutzerpotenziale aus Sicht der Touristikbranche Dr. Sven Dierks, Geschäftsführer AGOF Services GmbH Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (AGOF) e. V.

Mehr

Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2005-IV

Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2005-IV Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2005-IV AGOF e.v. Juli 2006 Seite 1 Inhalt 1. Zielsetzungen und Rahmendaten der Studie 2. Kerndaten zur Internetnutzung in Deutschland 2.1. Vorstellung

Mehr

Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2007-III

Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2007-III Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2007-III AGOF e.v. Januar 2008 Seite 1 Inhalt 1. Zielsetzungen und Rahmendaten der Studie 2. Kerndaten zur Internetnutzung in Deutschland 2.1. Vorstellung

Mehr

Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2006-IV

Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2006-IV Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2006-IV AGOF e.v. Mai 2007 Seite 1 Inhalt 1. Zielsetzungen und Rahmendaten der Studie 2. Kerndaten zur Internetnutzung in Deutschland 2.1. Vorstellung

Mehr

Infopaket Boerse-Stuttgart.de

Infopaket Boerse-Stuttgart.de Infopaket Portfolio : Deutschlands Derivate-Börse Nr.1 Kurzprofil Die Börse Stuttgart ist die führende europäische Börsenorganisation für private Anleger. Mit der European Warrant Exchange, kurz Euwax,

Mehr

Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2007-I

Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2007-I Berichtsband - Zusammenfassung zur internet facts 2007-I AGOF e.v. August 2007 Seite 1 Inhalt 1. Zielsetzungen und Rahmendaten der Studie 2. Kerndaten zur Internetnutzung in Deutschland 2.1. Vorstellung

Mehr

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Anhang 2012-01 Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Alterserwerbsbeteiligung in Europa Deutschland im internationalen Vergleich Tabellen und Abbildungen Tabelle Anhang 1: Gesetzliche Rentenaltersgrenzen

Mehr

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013

G+J Mobile 360 Studie // 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 Ergebnisse der Befragung im Juli 2013 TITELBILD G+J Media Research Services Hamburg 2013 Wichtige Key-Facts zur G+J Mobile 360 Studie 1.200 SMARTPHONE USER IM G+J MOBILE PANEL 1 MARKEN- DREIKLANG & ZIELGRUPPEN-

Mehr

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere

Busunternehmen Taxi und Autovermietung Billigfluglinien & Charter Airlines Andere Umfrage KMU Panel zu Tourismus Fragebogen Bevor Sie die folgenden Fragen beantworten, ersuchen wir Sie um folgende Informationen zu Ihrem Betrieb: (für Fragen a) f) ist jeweils nur eine Option zur Auswahl

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015

HERZLICH WILLKOMMEN ZUR JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015 Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.v. www.bevh.org HERZLICH WILLKOMMEN ZUR JAHRESPRESSEKONFERENZ 2015 Interaktiver Handel in Deutschland 2014 Die Entwicklung des Online- und Versandhandels

Mehr

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich Pressemitteilung vom 13. Mai 2009 179/09 2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich WIESBADEN Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) verdienten vollzeitbeschäftigte

Mehr

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing International

Professional Online Marketing Solutions. E-Mail-Marketing International Professional Online Marketing Solutions E-Mail-Marketing International 1 Reichweitenstarke Neukundengewinnung Willkommen an Bord! Lehnen Sie sich entspannt zurück für eine Punktlandung im E-Mail-Marketing:

Mehr

Achtung: Die Deutschen!

Achtung: Die Deutschen! Deutschland Marktchancen für Schweizer Online-Händler Besonderheiten, kulturelle Unterschiede, Trends Achtung: Die Deutschen! Interaktiver Handel Vergleich Klassische Bestellwege vs. Online Distanzhandel

Mehr

E-Commerce. Herausforderung und Chance für den Handel

E-Commerce. Herausforderung und Chance für den Handel E-Commerce Herausforderung und Chance für den Handel 1 Digitalisierung treibt Strukturwandel! Online-Marktanteil steigt bis 2020 auf rund 20 % Multi-Channel verschärft den Wettbewerb Bedeutung des klassischen

Mehr

ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE

ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE Angaben zum Verstorbenen: Mitglieds-Nr. / Renten Nr. geb. am verstorben am Angaben des Hinterbliebenen : Geburtsname geb. am Geburtsort Privat - Anschrift Privat - Telefon

Mehr

Demografische Daten XING. Online und Mobile Deutschland Österreich Schweiz (D-A-CH) Stand: April 2015. www.xing.com

Demografische Daten XING. Online und Mobile Deutschland Österreich Schweiz (D-A-CH) Stand: April 2015. www.xing.com Demografische Daten XING Online und Mobile Deutschland Österreich Schweiz (D-A-CH) Stand: April 2015 www.xing.com 0 Inhaltsverzeichnis Demografische Daten XING Seite Allgemeine Traffic-Daten..... 02 Karriere,

Mehr

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen)

15/2015-21. Januar 2015. Anteil innovativer Unternehmen in der Europäischen Union, 2010-2012 (in % der Unternehmen) 15/2015-21. Januar 2015 Innovationserhebung der Gemeinschaft (2012) Anteil der n in der EU im Zeitraum 2010-2012 unter 50% gesunken Organisations- und Marketinginnovationen liegen knapp vor Produktund

Mehr

Überblick über Datenquellen und Ursachendimensionen

Überblick über Datenquellen und Ursachendimensionen Überblick über Datenquellen und Ursachendimensionen Fachtagung des GenderKompetenzZentrums Equal Pay als mehrdimensionale Gleichstellungsfrage Daten und Faktoren in Gender Pay Gap 2006 in den europäischen

Mehr

Online Shopping Survey 2012

Online Shopping Survey 2012 Trends und Analysen zu den eshoppern Subskriptionsangebot mit 10% Preisvorteil Frist verlängert bis zum Start der Datenerhebung am 16. Jan 2012 Online Shopping Survey Inhalt: 2 Vorbemerkung 3 Methode und

Mehr

Einkäufe privater Haushalte über das Internet

Einkäufe privater Haushalte über das Internet Dipl.-Handelslehrer Sebastian Czajka, Dr. Sabine Mohr Einkäufe privater Haushalte über das Internet E-Commerce im Jahr 2009 Die modernen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) wurden in den

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit * gekennzeichneten Felder können Sie freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung. Für das Verfahren wird

Mehr

ONLINE-HANDEL IN EUROPA UND DEN USA 2014-2015

ONLINE-HANDEL IN EUROPA UND DEN USA 2014-2015 ONLINE-HANDEL IN EUROPA UND DEN USA 2014-2015 Februar 2014 http://www.deals.com ONLINE-HANDEL IN EUROPA Gesamtumsatz Online-Handel 2013 & 2014 (in Milliarden ) und Wachstum 2014 2013 UK 46,0 53,2 +16%

Mehr

Information zum deutschen Rentensystems ganz kurz

Information zum deutschen Rentensystems ganz kurz Information zum deutschen Rentensystems ganz kurz Ein kleiner Überblick zu Fragen, die Deutsche in der EU und EU- Angehörige in Deutschland interessieren Berufsgruppen späterer Rentner Fast alle Arbeitnehmer

Mehr

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten

Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Mehr Online-Umsatz mit Rechnungskauf, Ratenkauf und Lastschrift Kim Barthel Vertriebsleiter von Billpay Mehr Umsatz mit attraktiven Zahlarten Welche Zahlungsverfahren bieten Online-Shops Wie groß Ihren

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Ausgewählte europäische Staaten*, in denen Deutsch die Fremdsprache ist, die Ausgewählte am zweithäufigsten** europäische erlernt Staaten*, wird, in denen

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Variablenbezeichnung im Datensatz PERSÖNLICHE ANGABEN NUTZUNG VON COMPUTER UND HANDY. Berichtsjahr Haushaltsnummer

Variablenbezeichnung im Datensatz PERSÖNLICHE ANGABEN NUTZUNG VON COMPUTER UND HANDY. Berichtsjahr Haushaltsnummer beschreibung für Tabellenprogramm : IKT06_P_FDZ JAHR HHNR Land Berichtsjahr Haushaltsnummer Land 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen 04 = Bremen 05 = Nordrhein-Westfalen 06 = Hessen

Mehr

Sonderauswertung Computer Kundenpotentiale für die Hard- und Software-Industrie. Basis: internet facts 2007-III. AGOF e.v. Februar 2008 Seite 1

Sonderauswertung Computer Kundenpotentiale für die Hard- und Software-Industrie. Basis: internet facts 2007-III. AGOF e.v. Februar 2008 Seite 1 Sonderauswertung Computer Kundenpotentiale für die Hard- und Software-Industrie Basis: internet facts 2007-III AGOF e.v. Februar 2008 Seite 1 Inhalt Sonderauswertung Computer 0. Vorwort 1. Zielsetzung

Mehr

Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie

Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie Case Id: 7aca2723-3737-4448-a229-10374ad78489 Öffentliche Konsultation zur Bewertung der Handelsvertreter-Richtlinie Fields marked with are mandatory. Einleitung Selbständige Handelsvertreter sind Gewerbetreibende,

Mehr

DIDAKTIK FINANZ THEMENBLÄTTER WIRTSCHAFT & FINANZEN DIDAKTIK. Die Bedeutung des Euro für Wirtschaft und Bevölkerung INITIATIVE WISSEN

DIDAKTIK FINANZ THEMENBLÄTTER WIRTSCHAFT & FINANZEN DIDAKTIK. Die Bedeutung des Euro für Wirtschaft und Bevölkerung INITIATIVE WISSEN OESTERREICHISCHE NATIONALBANK EUROSYSTEM INITIATIVE THEMENBLÄTTER WIRTSCHAFT & EN DIDAKTIK Nr. 1 B DIDAKTIK Aufgaben: 1. Markieren Sie in der folgenden Abbildung jene Länder, in denen der Euro Bargeld

Mehr

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2

1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1. Überweisungen innerhalb Deutschlands und in andere Staaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) 1 in Euro oder in anderen EWR- Währungen 2 1.1. Überweisungsauftrag 1.1.1. Annahmefrist für Überweisungen

Mehr

Global Connected Consumer Study

Global Connected Consumer Study Global Connected Consumer Study Ergebnisse für Deutschland Eine Studie von TNS Infratest in Kooperation mit dem BVDW und Google Mai Kernergebnisse 1. 82% aller Deutschen ab 16 Jahren sind online, bei den

Mehr

Bankgeschäfte. Online-Banking

Bankgeschäfte. Online-Banking Bankgeschäfte über Online-Banking Norbert Knauber, Electronic Banking 47 % der deutschen Bankkunden nutzen Onlinebanking (Stand 12/2012) 89 % des Zahlungsverkehrs in der Sparkasse Germersheim-Kandel wird

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

Die Themen-Channel der iq digital

Die Themen-Channel der iq digital Die Themen-Channel der iq digital iq digital Portfolio Qualitätsreichweite sowohl Online als auch Mobile General News Redaktioneller Special Interest Community Themennetzwerke Online: 16,89 Mio. UU; AGOF

Mehr

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel

Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Digitalisierung verändert Kaufverhalten der deutschen Verbraucher im Einzelhandel Die meisten Konsumenten (87 Prozent) informieren sich vor dem Einkaufs bummel zuerst online über Produkte. 65 Prozent der

Mehr

Grenzüberschreitende Verkäufe an Privatpersonen

Grenzüberschreitende Verkäufe an Privatpersonen Dieses Dokument finden Sie unter www.ihk-berlin.de unter der Dok-Nr. 9337 Grenzüberschreitende Verkäufe an Privatpersonen Bei der Umsatzbesteuerung grenzüberschreitender Warenverkäufe wird grundsätzlich

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 2005Q1 2005Q2 2005Q3 2005Q4 2006Q1 2006Q2 2006Q3 2006Q4 2007Q1 2007Q2 2007Q3 2007Q4 2008Q1 2008Q2 2008Q3 2008Q4 2009Q1 2009Q2 2009Q3 2009Q4 2010Q1 2010Q2 2010Q3 2010Q4 2011Q1 2011Q2 2011Q3 2011Q4 2012Q1

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus ( 15 BQFG) Die mit * gekennzeichneten Felder sind freiwillig auszufüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung.

Mehr

Umsatzsteuer-Anpassung in Online Shops

Umsatzsteuer-Anpassung in Online Shops Umsatzsteuer-Anpassung in Online Shops Ein Leitfaden mit Beispielen aus der Praxis DI Peter Hlavac Gründer und Geschäftsführer bei www.jungidee.at office@jungidee.at Wiener Webagentur 2011 von Peter Hlavac

Mehr

Die neuen Complete Business Tarife im besten Netz! 1

Die neuen Complete Business Tarife im besten Netz! 1 Die neuen Complete Business Tarife im besten Netz! Launch 22.05.2013 1 Tarifbotschaften Complete Comfort Business Complete Premium Business Immer mit Top-Smartphone. Immer passend. Das Rund-um-Paket für

Mehr

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011

Demografie und Finanzmärkte. Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Dr. Ulrich Kater, Chefvolkswirt DekaBank Finanzmarkt Roundtable Frankfurt am Main 11. April 2011 Demographie und Finanzmärkte Die demografische Entwicklung Weltbevölkerung wird im 21. Jhd. aufhören zu

Mehr

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN

MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN Google Consumer Barometer MEHR GLOBALE INSIGHTS, TRENDS UND STATISTIKEN EINFÜHRUNG Vor neun Monaten haben wir das Consumer Barometer veröffentlicht, unser interaktives digitales Tool, das globale Trends

Mehr

Reuters.de Exklusivplatzierung 2015

Reuters.de Exklusivplatzierung 2015 Reuters.de Exklusivplatzierung 2015 Affine Zielgruppen und exklusive Platzierung für Ihre Produktnews Ihre Branche sind Finanzen + Versicherungen, Computer + IT, Heimkino + Unterhaltung oder der Kraftfahrzeugmarkt?

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

4. Quartal 2001 AUSTRIAN INTERNET MONITOR

4. Quartal 2001 AUSTRIAN INTERNET MONITOR 4. Quartal 2001 AUSTRIAN INTERNET MONITOR INTERNET-ENTWICKLUNG: ENTWICKLUNG: 1996-2001 Pressegespräch: 4. Februar 2002 Manfred Tautscher, INTEGRAL INHALTE DER PRÄSENTATION Entwicklung der Internet-Nutzung

Mehr

BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING: POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! SEITE 1

BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING: POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! SEITE 1 BLACK-BOX ONLINE-SHOPPING Konzept & Markt GmbH Bischof-Blum-Platz 2 D-65366 Geisenheim / Wiesbaden + 49 (0) 6722 75034 12 www.konzept-und-markt.com POTENZIALE ERKENNEN KUNDEN GEWINNEN! Pressemitteilung

Mehr

Das Online-Bezahlsystem PayPal. Alexander Lengen Berlin, 21. Juli 2009

Das Online-Bezahlsystem PayPal. Alexander Lengen Berlin, 21. Juli 2009 Das Online-Bezahlsystem PayPal Alexander Lengen Berlin, 21. Juli 2009 2 Agenda Zahlungsverkehr & ecommerce PayPal das Unternehmen Online Bezahlen in Deutschland Die PayPal-Philosophie 3 Agenda Zahlungsverkehr

Mehr

teltarif.de DSL: Zielgenaue Ansprache shoppingaffiner

teltarif.de DSL: Zielgenaue Ansprache shoppingaffiner teltarif.de DSL: Zielgenaue Ansprache shoppingaffiner Nutzer sangabe Erwartungsgemäß sind die Nutzer der teltarif.de Belegungseinheit DSL affin für Breitbandanschlüsse. 27 Prozent der Nutzer in dieser

Mehr

Vodafone InfoDok. Vodafone WebSessions. Schnell erklärt: Vodafone WebSessions. Ihre Vorteile mit Vodafone WebSessions

Vodafone InfoDok. Vodafone WebSessions. Schnell erklärt: Vodafone WebSessions. Ihre Vorteile mit Vodafone WebSessions InfoDok WebSessions 30 Tage nationale Internet-Nutzung jetzt ab 4,99 Euro! Schnell erklärt: WebSessions Stichwort: unterwegs ohne Vertragsbindung online gehen auf Computer oder Tablet wählen Sie zwischen

Mehr

Werbung im E-Commerce-Umfeld. Display-Werbung und Produktplatzierung

Werbung im E-Commerce-Umfeld. Display-Werbung und Produktplatzierung Werbung im E-Commerce-Umfeld Display-Werbung und Produktplatzierung Online-Potenziale: Unterhaltungselektronik Internetnutzer in den letzten 3 Monaten (WNK)*: 50,84 Mio. Davon Online-Kauf von Unterhaltungselektroni

Mehr

Das Multi-Channel. Channel-Verhalten der Online-Shopper - Empirische Ergebnisse zu den Wechselwirkungen. zwischen Vertriebskanälen im Handel -

Das Multi-Channel. Channel-Verhalten der Online-Shopper - Empirische Ergebnisse zu den Wechselwirkungen. zwischen Vertriebskanälen im Handel - Das Multi-Channel Channel-Verhalten der Online-Shopper - Empirische Ergebnisse zu den Wechselwirkungen zwischen Vertriebskanälen im Handel - Dipl.-Kfm. Sebastian van Baal, MBA Köln, 01. Juni 2004 Agenda

Mehr

Wie das Handy den Handel verändert Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess

Wie das Handy den Handel verändert Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess Wie das Handy den Handel verändert Die Rolle des Smartphones im Kaufprozess 18. März 2014 Infotag für Unternehmen Judith Halbach ebusiness-lotse Köln Agenda Die mobilen Nutzer Wer sie sind und was sie

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Information und Beratung Handwerkskammer Reutlingen, Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen Karl-Heinz Goller, Telefon 07121 2412-260, E-Mail: karl-heinz.goller@hwk-reutlingen.de

Mehr

in der Welt der Nutzer des OnVista Media Sales Portfolios willkommen in der Welt der besseren Männer!

in der Welt der Nutzer des OnVista Media Sales Portfolios willkommen in der Welt der besseren Männer! in der Welt der Nutzer des OnVista Media Sales Portfolios willkommen in der Welt der besseren Männer! Wofür interessieren sich Männer im Alter von 30 bis 50 Jahren, die sehr gebildet sind und überdurchschnittlich

Mehr

ACTA 2011. Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung. Professor Dr. Renate Köcher

ACTA 2011. Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung. Professor Dr. Renate Köcher Mobile: Neue Dimensionen der Internetnutzung Professor Dr. Renate Köcher Präsentation am 6. Oktober 2011 in Hamburg Institut für Demoskopie Allensbach Die Option der mobilen Internetnutzung revolutioniert

Mehr

WEB(BEST)-SELLER Ablauf eines Automatisierten verkaufens im Internet

WEB(BEST)-SELLER Ablauf eines Automatisierten verkaufens im Internet WEB(BEST)-SELLER Ablauf eines Automatisierten verkaufens im Internet Versand DHL Bezahlung PayPal Bestellungen über die Verkaufsplattfomren EBay Amazon Mein Packet Schnittstelle Automatisch Transfer WaWi

Mehr

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing WDVS in Europa Dr. Wolfgang Setzler 1 1. WDVS in Zahlen aktuelle Marktdaten und Prognosen 2 Deutschland Gesamtmarkt 2009 (in Mio. m 2 ) 42 31,0 % Anteil Altbau 69,0 % Anteil Styropor 82,0 % Anteil Mineralwolle

Mehr

ecommerce Analysis 2003 - Versandkosten im Online-Shopping Studienanalyse mit Unterstützung der Kaufhof Warenhaus AG

ecommerce Analysis 2003 - Versandkosten im Online-Shopping Studienanalyse mit Unterstützung der Kaufhof Warenhaus AG ecommerce Analysis 2003 - Versandkosten im Online-Shopping Studienanalyse mit Unterstützung der Kaufhof Warenhaus AG Berlin, Juni 2003 Versandkostenbedingungen der Online-Shops in Deutschland Pauschale

Mehr