Eco-Handbuch Version 2.8. Print&Share Eco Holen Sie mehr aus Ihrem Ricoh-MFP heraus

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Eco-Handbuch Version 2.8. Print&Share Eco Holen Sie mehr aus Ihrem Ricoh-MFP heraus"

Transkript

1 Eco-Handbuch Version 2.8 Print&Share Eco Holen Sie mehr aus Ihrem Ricoh-MFP heraus

2 Umweltfreundliche Funktionen Einleitung Der Druckjob als Parameter Print&Share Eco ist eine spezielle Version von Print&Share Lite mit noch mehr umweltfreundlichen Funktionen, damit Sie mit Ihren Ricoh- Multifunktionssystemen (MFP) und Druckern noch umweltfreundlicher Drucken können. Dabei können Sie gleichzeitig noch mehr Kosten sparen. Print&Share konzentriert sich auf die Optimierung der vorhandenen umweltfreundlichen Funktionen im Multifunktionssystem (MFP), wie Duplex- Druck oder die Möglichkeit mit geringerer Auflösung zu drucken, damit Sie Farbe sparen. Damit Ihre Ausdrucke noch umweltfreundlicher werden, können Sie mit Print&Share den aktuellen Job so ändern, dass die Anzahl an Blättern für den Ausdruck eines Dokuments minimiert wird. Print&Share kann den Druckjob so bearbeiten, dass Sie noch umweltfreundlicher drucken können. Das ist möglich durch: Die Analyse des Druckjobs Soll der Druckjob gedruckt werden oder nicht? In einem Kanal können automatische Entscheidungen festgelegt werden. Eine Entscheidung hängt von vordefinierten Auslösern ab. Ein Auslöser kann beispielsweise die Farbe in Ihrem Dokument oder die max. Anzahl der Seiten in Ihrem Dokument sein usw. Umwandlung des Jobs in Schwarz-Weiß Die Aktivierung erfolgt beispielsweise abhängig von der Anwendung, aus der das Dokument gedruckt wird, über eine Standardeinstellung oder einen Auslöser. Seiten auswählen oder abwählen Print&Share kann bestimmte Seiten automatisch aus- oder abwählen. Klicken Sie dazu die gewählte Seite an oder verwenden Sie einen Auslöser, der beispielweise die Farbabdeckung (%) oder den Farbverbrauch (%, mm) für individuelle Seiten prüft. Der Benutzer kann vor dem Druck auch die Seiten auswählen, die gedruckt werden sollen. Schalten Sie dazu zwischen den vordefinierten Kanälen um oder Sie rufen den Druckjob in der Vorschau auf. Optimierte Platzausnutzung auf dem Blatt Papier. Print&Share kann den Papierverbrauch für den Ausdruck eines Dokuments verringern, indem der Inhalt des Druckjobs zusammengeführt wird. o o mit dem Zusammenführen von Seiteninhalt oder durch die Kombination von mehreren Seiten auf ein Blatt. Print&Share kann für die Druckoptimierung auch die Kopf- und Fußzeilen entfernen. Seite 2 von 8

3 Eco Lite Profession al Corporate Funktionen im Überblick Überblick über die umweltfreundlichen Funktionen von Print&Share Eco: Print&Share-Versionen Funktion Umwandlung des Jobs in Schwarz-Weiß Druckentscheidung des Druckjobs über Auslöser = Farbe Druckentscheidung des Druckjobs über Auslöser = max. Anzahl der Seiten Autom. Umwandlung des Druckjobs in Schwarz-Weiß über Auslöser = Anwendung Feste Seitenauswahl Manuelle Seitenauswahl in der Übersicht der aktiven Seiten Autom. Seitenauswahl über Auslöser = Farbdeckung %, Tonerdeckung % Autom. Seitenauswahl über Auslöser = Leerzeichen % Seitenumbruch Autom. Seitenauswahl über Auslöser = Farbdeckung (cm) Seiteninhalt zusammenführen Löschen von Kopf- und Fußzeilen für die optimale Zusammenführung des Seiteninhalts Autom. Auswahl des Seitenbereichs mit der Erkennungsfunktion Mehrere Seiten auf 1 Blatt Einfache Umschaltung zwischen Eco-Kanälen Einfache Umschaltung zwischen "Seiteninhalt zusammenführen" & "2 Seiten auf 1 Blatt" Einfache Kombination von "Seiteninhalt zusammenführen" & "2 Seiten auf 1 Blatt" Profilerkennung Hinweis: Print&Share Eco hat viele Funktionen, die in Print&Share Lite üblich sind. Hinweise zu diesen Funktionen entnehmen Sie Anhang 1 und 2 des Handbuchs. Seite 3 von 8

4 Funktionen von Print&Share Eco Umwandlung in Schwarz-Weiß Der Dialog Kanaleinstellungen für die Druckfunktion enthält ein Kontrollkästchen [Farbe]. Wenn das Kontrollkästchen "Farbe" nicht aktiviert wird, druckt Print&Share automatisch in Schwarz-Weiß. Hinweis: Das Kontrollkästchen "Farbe" finden Sie auch neben dem Quick Editor. Diese temporäre Einstellung wird nicht gespeichert. Feste Seitenauswahl Manuelle Seitenauswahl Abwahl weißer Bereiche In Print&Share können Sie über die Schaltfläche [Seitenauswahl] im Dialogfeld Kanaleinstellungen eine Seitenauswahl in Ihrem Dokument vordefinieren. Im Dialogfeld Seitenauswahl können Sie die vordefinierte Auswahl festlegen. Sie können beispielsweise alle Seiten, die erste Seite, ungerade Seiten, gerade Seiten, die zweite bis zur letzten Seite, die letzte Seite oder einen benutzerdefinierten Seitenbereich ausdrucken. Mit der Übersicht über die aktiven Seiten können Sie festlegen, welche Seiten gedruckt werden sollen. Sie aktivieren oder deaktivieren die Seiten in der Vorschau der Seite per Mausklick. Siehe Kapitel "Erste Schritte, das Basis-Fenster", um mehr über die Übersicht Aktive Seiten zu erfahren. Seiten können automatisch aus einem Druckjob ausgeschlossen werden, wenn sie zu viele weiße Bereiche enthalten. Die Schwelle für die weiße Fläche auf der Seite wird vom Benutzer festgelegt (%). Auf diese Funktion greifen Sie über die Schalfläche [Seitenauswahl] im Dialogfeld [Kanaleinstellungen] und die Registerkarte [Extra] zu. Diese Seitenauswahlfunktion betrifft nur die zweite und die folgenden Seiten. Auswahl nach Farbdeckung Die Seiten können auch automatisch durch eine entgegengesetzte Anforderung zur vorherigen Funktion ausgewählt werden. Der Auslöser [Mindestfarbdeckung] überprüft einzelne Seiten auf die Mindestfarbdeckung (in Zentimeter) in Schwarz Weiß und in Farbe. Seite 4 von 8

5 Kopf- und Fußzeilen entfernen Mit dieser Eco-Funktion können Sie mehrere Seiten auf einem Blatt Papier kombinieren. Print&Share berechnet die weißen Flächen auf der aktuellen und die Druckdeckung auf der nächsten Seite. Abhängig vom Ergebnis kombiniert Print&Share die Seiten. Diese Funktion aktivieren Sie über das Kontrollkästchen [Seiteninhalt zusammenführen] unter der Option [Kanaleinstellungen]. Damit die drei vorstehenden Funktionen benutzt werden können, müssen ggf. die Kopf- und Fußzeilen aus dem Dokument gelöscht werden. Klicken Sie auf [Seiteninhalt zusammenführen], um die Dokumentenränder festzulegen, die aus dem Dokument entfernt werden kann. Seiteninhalt zusammenführen Seitenbereich- Erkennungsfunktion Diese Eco-Funktion kann nützlich sein, wenn Sie lange s ausdrucken, jedoch nur einige der ersten Antworten benötigen. Mit dieser Funktion können Sie die Anzahl der ausgedruckten Seiten über einen Seitenbereich verringern, der z. B. höchstens vier Antworten enthält. Um die Seite auf bis zu vier Antworten zu begrenzen, können Sie den "Betreff" viermal markieren. Diese Funktion ist eine Erweiterung der Seitenauswahlfunktion. Sie greifen über die Erkennungsfunktion mit der Schaltfläche [Seitenauswahl] im Fenster Kanaleinstellungen darauf zu. Wählen Sie die Optionsschaltfläche [Benutzerdefiniert] und geben Sie beispielsweise folgende Funktion ein: 1 Recognition(Subject:,4) Funktion: Erkennung (Text, Auftreten, pro Seite) Wobei: Text Auftreten Pro Seite Eine Zeichenfolge, d. h. der Text der im Dokument gesucht werden soll (z. B. Betreff). n-mal, um den Text auf den Seitenbereich zu begrenzen. 0 oder nicht festgelegt = mehrmaliges Auftreten auf der Seite. 1 = das einmalige Auftreten auf der Seite wird gezählt. Seite 5 von 8

6 Mehrere Seiten auf 1 Blatt Einfache Umschaltung Mit dieser Einstellung können Sie eine oder mehre Seiten auf ein Blatt drucken, z. B. zwei A5-Seiten auf ein A4-Blatt. Im Dialogfenster [Kanaleinstellungen] greifen Sie über Seiten einfügen" auf diese Funktion zu. Die Profile in Print&Share können so konfiguriert werden, dass Sie einfach einen der verfügbaren Kanäle im Profil auswählen können. Der Kanal wird mit einem Klick in der Vorschau des Basisfensters ausgewählt. Die weiteren Kanäle sind automatisch deaktiviert. Um zwischen den Kanälen umzuschalten, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Kanallinie in der allgemeinen Profilkonfiguration und wählen Sie dann das Menüelement [Umschalten]. Seite 6 von 8

7 Einfache Umschaltung In Print&Share können Sie zwischen den Funktionen [Seiteninhalt zusammenführen] und [2 Seiten auf 1 Blatt] einfach umschalten. Diese Umschaltung nehmen Sie in der Übersicht der Aktive Seiten vor. Öffnen Sie das Fenster Aktive Seiten mit dem Symbol in der oberen rechten Ecke des [Übersicht]-Fensters, während Sie mit der Maus über diesen Bereich fahren. Wählen Sie die entsprechende Schaltfläche [Seiteninhalt zusammenführen] oder [2 Seiten auf 1 Blatt]. Einfache Kombination In Print&Share können Sie die Funktionen [Seiteninhalt zusammenführen] und [2 Seiten auf 1 Blatt] im Dialogfeld Aktive Seiten einfach kombinieren. Wählen Sie beide Schaltflächen, [Seiteninhalt zusammenführen] und [2 Seiten auf 1 Blatt], um die Funktionen zu kombinieren. Seite 7 von 8

8 Erstellt von Winking bvba, Belgien. Winking bvba ist ein Premier Plus Member im Ricoh Developer Program. Copyright Warenzeichen Copyright by Winking bvba, BE , Belgien. Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung, Speicherung auf Datenerfassungssystemen, die Übertragung, insbesondere durch elektronische, mechanische, Fotokopier-, Aufzeichnungs- oder sonstige Medien ist ohne die vorherige Zustimmung des Herausgebers untersagt. Gedruckt in Belgien. Winking ist ein eingetragenes Warenzeichen von Winking bvba. OPTIsend ist ein eingetragenes Warenzeichen von Gerdi Staelens. Ricoh ist ein eingetragenes Warenzeichen der Ricoh Corporation Ltd. Ricoh Developer Program ist ein Warenzeichen der Ricoh Corporation Ltd. Print&Share ist ein Markenname. Print&Share-Software wird exklusiv von Ricoh vertrieben. Microsoft, Word for Windows, Excel und Outlook sind eingetragene Warenzeichen. Windows ist ein Warenzeichen von Microsoft Corporation. Lotus Notes ist ein eingetragenes Warenzeichen von IBM. Crystal Reports ist ein eingetragenes Warenzeichen von Business Objects SAP. Acrobat und PDF sind eingetragene Warenzeichen von Adobe Systems, Incorporated. Alle andern Marken und/oder Produktnamen sind Marken der jeweiligen Besitzer. Seite 8 von 8

OpenScape Personal Edition

OpenScape Personal Edition Programm starten Im Start-Menü OpenScape Desktop Client Programm beenden Auf 1 am rechten Rand des Hauptfensters Anmelden Um sich am Programm anzumelden: Die Umschalttaste gedrückt halten und im Start-Menü

Mehr

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm

Einführung. Einführung in NTI Shadow. Übersicht über den Begrüßungsbildschirm Einführung Einführung in NTI Shadow Willkommen bei NTI Shadow! Mit unserer Software können Sie kontinuierliche Sicherungsaufgaben planen, bei denen der Inhalt einer oder mehrerer Ordner (die "Sicherungsquelle")

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

LASERJET PRO 200 COLOR MFP. Kurzübersicht M276

LASERJET PRO 200 COLOR MFP. Kurzübersicht M276 LASERJET PRO 200 COLOR MFP Kurzübersicht M276 Optimieren der Kopierqualität Die folgenden Einstellungen für die Kopierqualität sind verfügbar: Autom. Auswahl: Verwenden Sie diese Einstellung, wenn die

Mehr

Excel 2013 Grundlagen

Excel 2013 Grundlagen Simone Keitel personal- und it-coaching Impressum Copyright 12/2013 Simone Keitel personal- und it-coaching Bütze 4 78354 Sipplingen Telefon.: 07551 948548 mail@simonekeitel.de www.simonekeitel.de Dieses

Mehr

Präsentationen vorführen

Präsentationen vorführen 13 Präsentationen vorführen In diesem Kapitel: Bildschirmpräsentationen starten und beenden Durch die Folien navigieren Mit Stift und Anmerkungen arbeiten Die Folien sind erstellt, die Präsentation eingerichtet,

Mehr

LASERJET PRO CM1410 COLOR MFP SERIES. Kurzübersicht

LASERJET PRO CM1410 COLOR MFP SERIES. Kurzübersicht LASERJET PRO CM1410 COLOR MFP SERIES Kurzübersicht Drucken auf Spezialpapier, Aufklebern und Transparentfolien 1. Klicken Sie im Menü Datei in der Software auf Drucken. 2. Wählen Sie das Gerät aus, und

Mehr

Copyright. Rechtliche Vereinbarungen. Einschränkung der Gewährleistung. Impressum

Copyright. Rechtliche Vereinbarungen. Einschränkung der Gewährleistung. Impressum PTVDI MATOOL HANDBUCH Copyright September 2013 PTV AG, D Alle Markenzeichen- oder Produktnamen in dieser Dokumentation sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Firmen oder Organisationen.

Mehr

Kurzbedienungsanleitung. Drucken PCL. C52xx-C72xx

Kurzbedienungsanleitung. Drucken PCL. C52xx-C72xx Drucken PCL C52xx-C72xx Seite einrichten Profil In diesem Dropdown-Listenfeld werden benutzerdefinierte Druckertreibereinstellungen aufgeführt, die als Profile gespeichert wurden. Wählen Sie zum Drucken

Mehr

Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows)

Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) PHOTO RECOVERY INSTALLIEREN--------------------------------------------------------------- 2 PHOTO RECOVERY STARTEN UND BEENDEN -----------------------------------------------

Mehr

Installation ERP Offene Posten Verwaltung

Installation ERP Offene Posten Verwaltung Installation ERP Offene Posten Verwaltung TreesoftOffice.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

ActivityTools fü r MS CRM 2011

ActivityTools fü r MS CRM 2011 ActivityTools fü r MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Benutzerhandbuch (Wie benutze ich ActivityTools für MS CRM 2011) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

P-touch Transfer Manager verwenden

P-touch Transfer Manager verwenden P-touch Transfer Manager verwenden Version 0 GER Einführung Wichtiger Hinweis Der Inhalt dieses Dokuments sowie die Spezifikationen des Produkts können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Mehr

SF-RB. Zeit- und Aufgabenmanagement. SF-Software Touristiksoftware

SF-RB. Zeit- und Aufgabenmanagement. SF-Software Touristiksoftware SF-RB Zeit- und Aufgabenmanagement SF-Software Touristiksoftware Telefon: +420/ 380 331 583 Telefax: +420/ 380 331 584 E-Mail: Office@SF-Software.com Internet: www.sf-software.com Support: Support@SF-Software.com

Mehr

Schnellanleitung. (Version für Microsoft Windows)

Schnellanleitung. (Version für Microsoft Windows) Schnellanleitung (Version für Microsoft Windows) Inhalt: Wondershare PDF Converter Pro installieren... 2 Wondershare PDF Converter Pro starten... 2 PDF-Dokument hinzufügen... 4 Ausgabevariante wählen...

Mehr

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Windows Phone )

Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Windows Phone ) Anleitung für Mobildruck und -scan aus Brother iprint&scan (Windows Phone ) Vor der Verwendung des Brother-Geräts Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch werden die folgenden Symbole und Konventionen

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

Kurzbedienungsanleitung Druckertreiber bizhub C3350/C3850

Kurzbedienungsanleitung Druckertreiber bizhub C3350/C3850 2 Inhaltsverzeichnis 1. My Tab (individuelle Druckeinstellungen) 2. Anpassung der Druckausgabe an das Papierformat 3. Duplexdruck 4. Drucken mehrerer Seiten auf einem Blatt (N auf 1) 5. Sortieren 6. Deckblattmodus

Mehr

CONTENT-ADMINISTRATION

CONTENT-ADMINISTRATION CONTENT-ADMINISTRATION Dieser Quick-Start-Guide bietet Ihnen einen Überblick über die Content-Administration und die Index-Administration in Drooms. Zunächst erhalten Sie einen Überblick über Grundlagen

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 1.1 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 2 ERSTER START...3 2.1 ANMELDUNG...3 2.2 BENUTZER

Mehr

LineQuest-Leitfaden LineQuest Dialog-Portal. Generieren der LineQuest-Auswertungsdatei

LineQuest-Leitfaden LineQuest Dialog-Portal. Generieren der LineQuest-Auswertungsdatei LineQuest-Leitfaden LineQuest Dialog-Portal Generieren der LineQuest-Auswertungsdatei Copyright 2009 by LineQuest LineQuest Walter-Paetzmann-Str. 19 82008 Unterhaching E-Mail Internet info@linequest.de

Mehr

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch

CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX. Benutzerhandbuch CodeSnap Inventur 3.3 für HIS FSV-GX Benutzerhandbuch COPYRIGHT Copyright 2012 Flexicom GmbH Alle Rechte vorbehalten. Kurzanleitung für die Software CodeSnap Inventur 3.3 Erste Ausgabe: August 2012 CodeSnap

Mehr

Sharpdesk Mobile V1.1 Bedienungshandbuch

Sharpdesk Mobile V1.1 Bedienungshandbuch Sharpdesk Mobile V1.1 Bedienungshandbuch Für ipad SHARP CORPORATION 18. Juni 2012 Copyright 2012 SHARP CORPORATION Alle Rechte vorbehalten 1 Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht... 3 2 Voraussetzungen... 4 3

Mehr

Microsoft Office 2010

Microsoft Office 2010 Microsoft Office 2010 Office-Anpassungstool Author(s): Paolo Sferrazzo Version: 1.0 Erstellt am: 15.06.12 Letzte Änderung: - 1 / 12 Hinweis: Copyright 2006,. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses

Mehr

Update-News. Perigon Agro Neuerungen 2016.2. Dokumentennummer: UN-2016.2 Programmversion: 2016.2

Update-News. Perigon Agro Neuerungen 2016.2. Dokumentennummer: UN-2016.2 Programmversion: 2016.2 Update-News Perigon Agro Neuerungen 2016.2 Dokumentennummer: UN-2016.2 Programmversion: 2016.2 root-service ag Telefon: 071 634 80 40 Weinfelderstrasse 32 E-Mail: info@root.ch CH-8575 Bürglen / TG Internet:

Mehr

12. Dokumente Speichern und Drucken

12. Dokumente Speichern und Drucken 12. Dokumente Speichern und Drucken 12.1 Überblick Wie oft sollte man sein Dokument speichern? Nachdem Sie ein Word Dokument erstellt oder bearbeitet haben, sollten Sie es immer speichern. Sie sollten

Mehr

DesignCAD Toolkit DC Toolkit Pro 2 2D V24. Erste Schritte. Copyright: 2015, Franzis Verlag

DesignCAD Toolkit DC Toolkit Pro 2 2D V24. Erste Schritte. Copyright: 2015, Franzis Verlag DesignCAD Toolkit DC Toolkit Pro 2 2D V24 Erste Schritte Copyright: 2015, Franzis Verlag Impressum Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und

Mehr

2.1 Sicherheits-Zonen... 3 2.2 ActiveX-Steuerelemente... 5 2.3 Skripting... 7 2.4 Verschiedenes... 8 3 Erweitert... 9

2.1 Sicherheits-Zonen... 3 2.2 ActiveX-Steuerelemente... 5 2.3 Skripting... 7 2.4 Verschiedenes... 8 3 Erweitert... 9 Einrichtungshinweise Microsoft Internet Explorer 9 Dieses Dokument beschreibt Einrichtungshinweise für den Microsoft Internet Explorer 9, die von myfactory International GmbH empfohlen werden, um myfactory

Mehr

Kurzanleitung. SALTO Konfigurator P32830-36-000-01. Version 1 2013-11-18. Änderungen vorbehalten

Kurzanleitung. SALTO Konfigurator P32830-36-000-01. Version 1 2013-11-18. Änderungen vorbehalten Kurzanleitung SALTO Konfigurator P32830-36-000-01 2013-11-18 Version 1 Änderungen vorbehalten 2 Kurzanleitung SALTO Konfigurator Inhalt Allgemeines Voraussetzungen Installation Programm starten und anwenden

Mehr

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS

KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS ReadMe_Driver.pdf 11/2011 KODAK D4000 Duplex Photo Printer-Treiber für WINDOWS Beschreibung Der D4000-Druckertreiber ist ein MICROSOFT-Druckertreiber, der speziell für die Verwendung mit dem D4000 Duplex

Mehr

Microsoft Windows XP SP2 und windream

Microsoft Windows XP SP2 und windream windream Microsoft Windows XP SP2 und windream windream GmbH, Bochum Copyright 2004 2005 by windream GmbH / winrechte GmbH Wasserstr. 219 44799 Bochum Stand: 03/05 1.0.0.2 Alle Rechte vorbehalten. Kein

Mehr

Anlegen von Elektro-, Sanitär- und Heizungssymbolen für die Gebäudetechnik

Anlegen von Elektro-, Sanitär- und Heizungssymbolen für die Gebäudetechnik Anlegen von Elektro-, Sanitär- und Heizungssymbolen für die Gebäudetechnik TreeCAD Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch

Mehr

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows

Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Zugang Gibbnet / Internet unter Windows Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 1.1 Versionsänderungen... 2 2 Windows 10... 3 2.1 Info für erfahrene Benutzer... 3 2.2 Windows 10... 3 2.3 Einstellungen Internetbrowser

Mehr

Der automatische Duplexdruck wird nur von den Druckermodellen 6250DP, 6250DT und 6250DX unterstützt.

Der automatische Duplexdruck wird nur von den Druckermodellen 6250DP, 6250DT und 6250DX unterstützt. Duplexdruck Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Automatischer Duplexdruck auf Seite 2-26 Bindungseinstellungen auf Seite 2-27 Manueller Duplexdruck auf Seite 2-29 Manueller Duplexdruck mit Fach 1 (Mehrzweckfach)

Mehr

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager

Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Einsatz von Adobe LiveCycle Rights Management im Brainloop Secure Dataroom Anleitung für Datenraum-Center-Manager und Datenraum-Manager Brainloop Secure Dataroom Version 8.10 Copyright Brainloop AG, 2004-2012.

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Erstellung barrierefreier PDFs aus Word-Dateien

Erstellung barrierefreier PDFs aus Word-Dateien Erstellung barrierefreier PDFs aus Word-Dateien Stand: 01.03.2013 Die Anleitung bezieht sich auf den Einsatz von Adobe Acrobat Professional X und Word 2010. Bedingung: in Word wurden die notwendigen Vorarbeiten

Mehr

Distribution Group. Anlegen und Administrieren

Distribution Group. Anlegen und Administrieren Distribution Group Anlegen und Administrieren Einleitung: Als Ablösung der vorhandenen (Global/Domain lokal) Gruppen, wird ab sofort nur noch der Gruppentyp Distribution Groups/Security angelegt und benutzt.

Mehr

Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten

Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten Drucken: Briefe, Etiketten, Karteikarten, Adresslisten Copyright 2013 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe

Mehr

Drucken aus der Anwendung

Drucken aus der Anwendung Drucken aus der Anwendung Drucken aus der Anwendung Nicht jeder Großformatdruck benötigt die volle Funktionsvielfalt von PosterJet - häufig sind es Standarddrucke wie Flussdiagramme und Organigramme die

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1: Information Kopieren aus dem Browser

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1: Information Kopieren aus dem Browser Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1: Information Kopieren aus dem Browser Dateiname: ecdl7_03_01_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 7 Abschnitt 1 Information

Mehr

Presentation Draw. Bedienungsanleitung

Presentation Draw. Bedienungsanleitung Presentation Draw G Bedienungsanleitung Bitte bewahren Sie die gesamte Benutzerdokumentation für späteres Nachschlagen auf. In dieser Bedienungsanleitung bezieht sich der Begriff Zeiger auf den interaktiven

Mehr

Bedienungsanleitung des PRAXIS-Handbuches & Navigator der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg

Bedienungsanleitung des PRAXIS-Handbuches & Navigator der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg Bedienungsanleitung des PRAXIS-Handbuches & Navigator der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg LZK BW 7/2011 Bedienungsanleitung PHB & Navigator Seite 1 Starten des PRAXIS-Handbuches Nach der Installation

Mehr

Starten sie WordPad über das Startmenü von Windows. WordPad finden Sie im Ordner Zubehör.

Starten sie WordPad über das Startmenü von Windows. WordPad finden Sie im Ordner Zubehör. Windows - Das Textprogramm WordPad WordPad ist ein Textverarbeitungsprogramm, mit dem Sie Dokumente erstellen und bearbeiten können. Im Gegensatz zum Editor können Dokumente in WordPad komplexe Formatierungen

Mehr

Form Viewer Benutzerhandbuch DOC-FV-UG-GE-01/01/12

Form Viewer Benutzerhandbuch DOC-FV-UG-GE-01/01/12 Form Viewer Benutzerhandbuch DOC-FV-UG-GE-01/01/12 Die in diesem Handbuch enthaltenen Informationen begründen kein Vertragsverhältnis und können ohne vorherige Ankündigung Änderungen unterliegen. Die Bereitstellung

Mehr

Einzel-E-Mails und unpersönliche Massen-Mails versenden

Einzel-E-Mails und unpersönliche Massen-Mails versenden Einzel-E-Mails und unpersönliche Massen-Mails versenden Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

2.2. Rechnungsjournale

2.2. Rechnungsjournale Kapitel 2.2. Rechnungsjournale 2.2. Rechnungsjournale Rechnungsjournale geben Auskunft über die finanzbuchhalterisch relevanten Belegdaten, die in Ihrem System gespeichert sind. 2.2.1. Rechnungsbuch Dieses

Mehr

Installationsanleitung zum QM-Handbuch

Installationsanleitung zum QM-Handbuch Installationsanleitung zum QM-Handbuch Verzeichnisse Inhaltsverzeichnis 1 Installation...1 1.1 Installation unter Windows 2000/XP...1 1.2 Installation unter Windows Vista...1 2 Wichtige Hinweise...1 2.1

Mehr

PDF-Druck und PDF-Versand mit repdoc Werkstattsoftware

PDF-Druck und PDF-Versand mit repdoc Werkstattsoftware PDF-Druck und PDF-Versand mit repdoc Werkstattsoftware Installation und Erste Schritte Limex Computer GmbH. Alle Rechte vorbehalten Übersicht Mit der Version Q1/2012 bietet repdoc Werkstattsoftware eine

Mehr

WLAN mit WPA (wpa4fh)

WLAN mit WPA (wpa4fh) WLAN mit WPA (wpa4fh) 1 WPA4FH - Konfiguration 2 1.1 Konfigurieren der Drahtlosnetzwerkverbindung... 2 1.1.1 Mobiles Gerät war schon einmal am FHJ-Netzwerk angeschlossen. 5 1.1.2 Mobiles Gerät war noch

Mehr

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP

Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP Arbeiten mit dem Blattschutz ab EXCEL XP In vielen Fällen bietet sich an, dass Tabellen- und Diagrammblätter innerhalb einer Arbeitsmappe geschützt Das ist aus mehreren Gründen angebracht. Einmal hat man

Mehr

TOOLS for CC121 Installationshandbuch

TOOLS for CC121 Installationshandbuch TOOLS for CC121 shandbuch ACHTUNG Diese Software und dieses shandbuch sind im Sinne des Urheberrechts alleiniges Eigentum der Yamaha Corporation. Das Kopieren der Software und die Reproduktion dieser sanleitung,

Mehr

OrgPublisher. browserübergreifende. Diagramme

OrgPublisher. browserübergreifende. Diagramme OrgPublisher Benutzerhandbuch für browserübergreifende Diagramme Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 3 Anzeigen der Lernprogramme für publizierte browserübergreifende Diagramme... 3 Suchen in einem

Mehr

FTV 1. Semester. Spalte A Spalte B Spalte C Spalte D. Zeile 1 Zelle A1 Zelle B1 Zelle C1 Zelle D1. Zeile 3 Zelle A3 Zelle B3 Zelle C3 Zelle D3

FTV 1. Semester. Spalte A Spalte B Spalte C Spalte D. Zeile 1 Zelle A1 Zelle B1 Zelle C1 Zelle D1. Zeile 3 Zelle A3 Zelle B3 Zelle C3 Zelle D3 Eine besteht aus Zeilen und spalten von Zellen, die mit Text oder Grafik gefüllt werden können. Die wird standardmäßig mit einfachen Rahmenlinien versehen, die verändert oder entfernt werden können. Spalte

Mehr

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH

Dokumentenverwaltung. Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH Dokumentenverwaltung Copyright 2012 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS ist eingetragenes Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe können Warenzeichen oder anderweitig

Mehr

PageScope Network Setup 3.1. Bedienungsanleitung

PageScope Network Setup 3.1. Bedienungsanleitung PageScope Network Setup 3.1 Bedienungsanleitung Vorwort Willkommen Vielen Dank, dass Sie KONICA MINOLTA PageScope Network Setup verwenden. PageScope Network Setup ist ein Dienstprogramm, das eine einfache

Mehr

PDF-Druck und PDF-Versand mit PV:MANAGER

PDF-Druck und PDF-Versand mit PV:MANAGER PDF-Druck und PDF-Versand mit PV:MANAGER Installation und Erste Schritte Limex Computer GmbH. Alle Rechte vorbehalten Übersicht Mit der Version 5.4 bietet PV:MANAGER eine neue, direkte Unterstützung für

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

Erstellen von PDF-Dateien aus bocad-3d in der Version 19.xxxx und 20.xxxx

Erstellen von PDF-Dateien aus bocad-3d in der Version 19.xxxx und 20.xxxx Erstellen von PDF-Dateien aus bocad-3d in der Version 19.xxxx und 20.xxxx Vorbereitung: 1. Programme installieren: Auf der bocad-3d Programm-CD Version 20.xxxx sind die erforderlichen Programme Ghostscript

Mehr

Geoportal Ludwigsfelde

Geoportal Ludwigsfelde Geoportal Ludwigsfelde Benutzerhilfe Kartenanwendungen Inhaltsverzeichnis. Allgemeiner Aufbau der Kartenanwendungen.... Kartennavigation.... Bewegen der Karte.... Zoom.... Übersichtsfenster.... Verfügbare

Mehr

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren Installation über MSI CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

Notizen. 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS... 1 2 EINLEITUNG... 2 3 KONFIGURATIONSEINSTELLUNGEN... 3 4 VERTRAUENSWÜRDIGE SITES HINZUFÜGEN...

Notizen. 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS... 1 2 EINLEITUNG... 2 3 KONFIGURATIONSEINSTELLUNGEN... 3 4 VERTRAUENSWÜRDIGE SITES HINZUFÜGEN... Seite1 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS... 1 2 EINLEITUNG... 2 3 KONFIGURATIONSEINSTELLUNGEN... 3 3.1 KONFIGURATIOSNEINSTELLUNGEN FÜR INTERNET EXPLORER... 3 3.2 ANZAHL AN GLEICHZEITIGEN DOWNLOADS

Mehr

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows)

Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) Benutzerhandbuch (Version für Microsoft Windows) DVD Slideshow Builder Deluxe installieren 2 DVD Slideshow Builder Deluxe starten 2 Fotos & Videos einfügen 4 Musik hinzufügen 5 Effekte einfügen 5 Menü

Mehr

Fusszeile mit Datumsfeld und Dateiname

Fusszeile mit Datumsfeld und Dateiname Fusszeile mit Datumsfeld und Dateiname Für innerbetriebliche Rundschreiben kann es nützlich sein, in der Fusszeile den Namen der Autorin bzw. des Autors und das Datum mit der Uhrzeit als Feld einzufügen.

Mehr

ALBIS on WINDOWS & ifap praxiscenter

ALBIS on WINDOWS & ifap praxiscenter ALBIS on WINDOWS & ifap praxiscenter 1 Erster ALBIS on WINDOWS Start nach Installation ifap praxiscenter...2 2 Start / Beenden des ifap praxiscenter...2 2.1 Starten des ifap praxiscenter...2 2.2 ifap praxiscenter

Mehr

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub

Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub Benutzen des Bluetooth-Laptops mit dem kabellosen Logitech-Hub 2003 Logitech, Inc. Inhalt Einführung 3 Anschluss 6 Produktkompatibilität 3 Zu diesem Handbuch 4 Das Anschließen des Bluetooth-Laptops 6 Überprüfen

Mehr

Menüband. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

Menüband. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de Menüband Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere Begriffe

Mehr

Sie können lediglich Bilddateien im RAW-Datenformat (*.orf) auswählen.

Sie können lediglich Bilddateien im RAW-Datenformat (*.orf) auswählen. RAW-Entwicklung RAW-Daten werden entwickelt und verarbeitet; die Ergebnisse werden in einer Bilddatei gespeichert. Nur RAW-Dateien (*.orf) sind betroffen. Es können auch mehrere RAW-Datendateien gleichzeitig

Mehr

Druckvorbereitung. 1. Seitenansicht. Excel 2010

Druckvorbereitung. 1. Seitenansicht. Excel 2010 Excel 00 Sie sind hier: Excel 00/Grundlagen/ Zu jeder Arbeit mit dem Computer gehört auch die Datenausgabe und das ist häufig der Ausdruck der berechneten Tabelle. Da eine Excel-Tabelle riesig groß werden

Mehr

Hier ist die eigentliche Textkolumne! Also auf der 0-ten Seite das Titelblatt Ihrer Arbeit. Seitenvorlage: Erste Seite! Daher keine Kopf-/Fußzeilen!

Hier ist die eigentliche Textkolumne! Also auf der 0-ten Seite das Titelblatt Ihrer Arbeit. Seitenvorlage: Erste Seite! Daher keine Kopf-/Fußzeilen! Hier ist die eigentliche Textkolumne! Also auf der 0-ten Seite das Titelblatt Ihrer Arbeit Seitenvorlage: Erste Seite! Daher keine Kopf-/Fußzeilen! Kopfzeile der Seiternvorlage Hier ist die eigentliche

Mehr

Universeller Druckertreiber Handbuch

Universeller Druckertreiber Handbuch Universeller Druckertreiber Handbuch Brother Universal Printer Driver (BR-Script3) Brother Mono Universal Printer Driver (PCL) Brother Universal Printer Driver (Inkjet) Version B GER 1 Übersicht 1 Beim

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Microsoft Word 2010. Mit Tabellen arbeiten. Microsoft Word 2010 - Tabellen

Microsoft Word 2010. Mit Tabellen arbeiten. Microsoft Word 2010 - Tabellen Microsoft Word 2010 Mit Tabellen arbeiten Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen... 3 Befehle

Mehr

Beschreibung der Einstellungen zum Drucken aus TRIC DB mit BricsCad ab Version V5

Beschreibung der Einstellungen zum Drucken aus TRIC DB mit BricsCad ab Version V5 Beschreibung der Einstellungen zum Drucken aus TRIC DB mit BricsCad ab Version V5 Ausgabe auf Plotter / Drucker Soll das Ergebnis Ihrer Arbeit ausgedruckt werden, wählen Sie im Hauptmenü [DATEI] die entsprechende

Mehr

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM

Kurzanleitung für Benutzer. 1. Installieren von Readiris TM. 2. Starten von Readiris TM Kurzanleitung für Benutzer Diese Kurzanleitung unterstützt Sie bei der Installation und den ersten Schritten mit Readiris TM 15. Ausführliche Informationen zum vollen Funktionsumfang von Readiris TM finden

Mehr

Kurzanleitung Rechnung Free/Small

Kurzanleitung Rechnung Free/Small Kurzanleitung Rechnung Free/Small 1 Hinweis: Falls Funktionen, Dialoge oder Buttons in Ihrer Version nicht enthalten sind, dann kann dies an Ihrer Version liegen. 1. Dokumentvorlage-Assistent Im Vorlage-Assistent

Mehr

Erste Schritte mit Brainloop Dox

Erste Schritte mit Brainloop Dox Copyright Brainloop AG, 2004-2016. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

HEINZ MARTIN PRINTSCREEN BETRIEBSANLEITUNG. Rev 2.11

HEINZ MARTIN PRINTSCREEN BETRIEBSANLEITUNG. Rev 2.11 PRINTSCREEN BETRIEBSANLEITUNG Rev 2.11 Inhaltsverzeichnis Was ist PrintScreen? Starten von PrintScreen Auslösen einer PrintScreen Auslösen einer PrintScreen (unter Windows NT/2000/XP Professional Das Dialog

Mehr

Konfiguration des Internet Explorers 7

Konfiguration des Internet Explorers 7 Konfiguration des Internet Explorers 7 Allgemeines...2 Seiteneinrichtung...2 ActiveX-Steuerelemente...3 JavaScript...5 Verschiedenes...6 Ausdruck von Hintergrundbildern...8 HTTP 1.1...9 Popupblockereinstellungen...10

Mehr

NCP Android Client zu AVM FRITZ!Box

NCP Android Client zu AVM FRITZ!Box Technical Paper NCP Android Client zu AVM FRITZ!Box Stand April 2014 Version 1.0 Anmerkung: In diesem Dokument wird die Einrichtung einer VPN-Verbindung zu einer AVM FRITZ!Box mit FRITZ!OS 06.x beschrieben

Mehr

Installation der USB-Treiber in Windows

Installation der USB-Treiber in Windows Installation der USB-Treiber in Windows Die in diesem Benutzerhandbuch enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Soweit nicht anders angegeben, sind die in den Beispielen

Mehr

BEI UNS RICHTIG! Sie suchen nach einer Möglichkeit die Druckausgaben eines Programms in ein Handbuch zu übertragen? Hier werden Sie fündig!

BEI UNS RICHTIG! Sie suchen nach einer Möglichkeit die Druckausgaben eines Programms in ein Handbuch zu übertragen? Hier werden Sie fündig! WENN MINDESTENS EINER DER PUNKTE AUF SIE ZUTRIFFT, SIND SIE BEI UNS RICHTIG! Werden Sie immer dann nervös, wenn Sie viele Seiten ausdrucken wollen? Haben Sie Angst, daß Ihr Drucker Sie vor dem letzten

Mehr

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info

Überreicht von IT-Schulungen Volkard Schwarz www.it-schulungen.info en für Windows WIN + E WIN + D WIN + M F2 STRG beim Ziehen eines Elements STRG + A F3 ALT + F4 ALT+TAB ALT+ESC F5 Windows Explorer öffnen Desktop anzeigen Alle Programme / Fenster minimieren Gewähltes

Mehr

Rechenzentrum der Ruhr-Universität Bochum. Integration von egroupware an der RUB in Outlook 2010 mit Funambol

Rechenzentrum der Ruhr-Universität Bochum. Integration von egroupware an der RUB in Outlook 2010 mit Funambol Rechenzentrum der Ruhr-Universität Bochum Integration von egroupware an der RUB in Outlook 2010 mit Funambol Um die Daten in Ihrem egroupware-account (Adressen, Termine, etc.) in Outlook zu verwenden,

Mehr

2 SolidWorks Vorlagendateien

2 SolidWorks Vorlagendateien 9 2 SolidWorks Vorlagendateien 2.1 Erstellung einer Teil-Vorlage In einer Dokumentenvorlage sind Dokumenteneinstellungen, angepasst an firmen- oder schulspezifische Besonderheiten, eingestellt. Sie können

Mehr

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung

Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk. Kurzanleitung Avira Management Console 2.6.1 Optimierung für großes Netzwerk Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivieren des Pull-Modus für den AMC Agent... 3 3. Ereignisse des AMC Agent festlegen...

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

P-touch Editor starten

P-touch Editor starten P-touch Editor starten Version 0 GER Einführung Wichtiger Hinweis Der Inhalt dieses Dokuments sowie die Spezifikationen des Produkts können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Brother

Mehr

Neuen Werbekampagnenplan erstellen Um einen neuen Werbekampagneplan zu

Neuen Werbekampagnenplan erstellen Um einen neuen Werbekampagneplan zu Mit dem bluevizia Werbekampagnen Manager werden Ihre Werbeaktivitäten einfach und effektiv geplant und umgesetzt. Installationsroutinen Windows Doppelklicken Sie mit der linken Maustaste die heruntergeladene

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

SaaS Email and Web Services 8.3.0

SaaS Email and Web Services 8.3.0 Versionshinweise Revision A SaaS Email and Web Services 8.3.0 Inhalt Über diese Version Neue Funktionen Behobene Probleme Finden von Dokumentation zum McAfee SaaS-Dienst Über diese Version Vielen Dank,

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

Was Sie bald kennen und können

Was Sie bald kennen und können Briefe schreiben 13 Eine Untersuchung bei den Anwendern von Word, die von Microsoft in Auftrag gegeben wurde, hatte zum Ergebnis, dass mehr als die Hälfte der Anwender Word für die Erledigung der täglichen

Mehr

Kurzreferenz. Inhaltsverzeichnis. Benutzeroberfläche...2. Menü Datei...3. Benutzeroberflächen-Anpassung...4. Befehlssuche...5

Kurzreferenz. Inhaltsverzeichnis. Benutzeroberfläche...2. Menü Datei...3. Benutzeroberflächen-Anpassung...4. Befehlssuche...5 Inhaltsverzeichnis Benutzeroberfläche...2 Menü Datei...3 Benutzeroberflächen-Anpassung...4 Befehlssuche...5 Auswahl und Steuerung mit der Maus...6 Tastenkombinationen...7 Kurzreferenz Gebräuchliche Schaltpultsteuerungen...8

Mehr