Prospektergänzung zum Kotierungsprospekt vom 22. Februar 2007 / Supplément au prospectus du prospectus de cotation du 22 février 2007

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prospektergänzung zum Kotierungsprospekt vom 22. Februar 2007 / Supplément au prospectus du prospectus de cotation du 22 février 2007"

Transkript

1 Prospektergänzung zum Koterungsprospekt vom 22. Februar 2007 / Supplément au prospectus du prospectus de cotaton du 22 févrer Reverse-Convertbles auf Znsen der Sal. Oppenhem jr. & Ce. KGaA, Köln 5 Y EUR Swapsatz Valoren Nr ISIN: CH Der Börsenhandel der Reverse Convertbles endet am 15. Februar 2008, Uhr. 2. De Znsen werden nachträglch am Ende der Laufzet am 22. Februar 2008 gezahlt. De Laufzet begnnt mt der Lbererung und endet am Fällgketstag. 3. Zahlstelle st vorlegend de Bank Sal. Oppenhem jr. & Ce. (Schwez) AG, Zürch. 4. Vertreter gemäss 50 KR st de Anwaltskanzle Nederer, Kraft & Frey, Bahnhofstrasse 13, 8001 Zürch. 5. Der Basswert der Reverse Convertbles st der 5-Jahres EUR-Swapsatz. Der 5 Y EUR Znssatz st en Referenzznssatz für den eur Kaptalmarkt mt 5-jährger Laufzet. Er wrd täglch m Interbankenmarkt gehandelt und enmal täglch erfolgt en Fxng (ISDA Fxng), welches auf Reuters veröffentlcht wrd. De aktuellen Znssätze können n den elektronschen sowe n den Prntmeden (Tages- und Fnanzpresse) nachgelesen werden. Kursentwcklng des 5 Y EUR Swapsatzes set Januar 2004 (Quelle: Bloomberg) 5Y Euro Swapsatz 4,5 4 3,5 3 5y Euro Swapsatz 2,5 2 1, Frankfurt am Man, m August 2007 Sal. Oppenhem jr. & Ce. Kommandtgesellschaft auf Akten

2 REVERSE-Convertbles auf Znsen Festlegung der endgültgen Bedngungen am 19. Februar 2007 Koterungsnserat De Emttentn wrd de REVERSE-Convertbles am Fällgketstag n Höhe des Nennbetrags tlgen, wenn der Basswert am Bewertungstag m Fall von 'Typ Bull' auf bzw. über oder m Fall von 'Typ Bear' auf bzw. unter dem Bassznssatz legt (Varante A). Wenn der Basswert am Bewertungstag m Fall von 'Typ Bull' jedoch unter oder m Fall von 'Typ Bear' über dem Bassznssatz legt, so st de Emttentn stattdessen berechtgt, ene Rückzahlung vorzunehmen, de we folgt berechnet wrd (Varante B): Tlgungsbetrag 'Typ Bull' = Max [0; Nennbetrag x (100 % - Abznsungsfaktor x Hebel x (Bassznssatz - Abrechnungsznssatz))] bzw. Tlgungsbetrag 'Typ Bear' = Max [0; Nennbetrag x (100 % - Abznsungsfaktor x Hebel x (Abrechnungsznssatz - Bassznssatz))] Der Tlgungsbetrag kann dabe n kenem Fall negatv werden. De Verznsung der REVERSE-Convertbles wrd unabhängg von der Entwcklung des Basswerts gezahlt. Der be ener Rückzahlung nach Varante B zu berückschtgende Abznsungsfaktor, mt dessen Hlfe der Barwert ener Annutät n Höhe der Dfferenz zwschen dem Bassznssatz und dem Abrechnungsznssatz festgestellt wrd, errechnet sch we folgt: 5 B ( T, T Abznsungsfaktor = mt = 1 ) := Zetntervall n Jahren zwschen T -1 und T ; und B T, T ) := Wert ener Nullkuponanlehe am Bewertungstag mt Fällgket T. ( Valorennr. / Symbol / WKN / ISIN Code Kupon Marktzns bezogen auf de Laufzet Basswert Abrechnungsznssatz Bassznssatz Hebel Typ Relevante Informatonsquelle Bewertungstag / Fällgketstag / Letzter Börsenhandelstag Erste Znszahlung / Ende Znslauf Anfängl. Verkaufskurs % / FYSWS / SCL 7K0 / CH ,00 % 4,15 % 5Y EUR Swapsatz Fxng des Basswerts am Bewertungstag 4,28 % 7 Bull Reuters Bldschrmsete ISDAFIX2 15. Februar 2008 / 22. Februar 2008 / 15. Februar Februar 2008 / 21. Februar 2008 (enschlesslch) 100,00 Emttentn Sal. Oppenhem jr. & Ce. KGaA, Köln Emssonsvolumen EUR ,-- Zahlstelle Bank Sal. Oppenhem jr. & Ce. (Schwez) AG, Zürch Nennbetrag/Stückelung EUR 1.000,-- Abwcklung SIS SegaInterSettle, Euroclear, Clearstream Tageszählkonventon Tage genau; 1 Jahr = 365 bzw. 366 Tage; nach ISDA

3 REVERSE-Convertbles auf Znsen Festlegung der endgültgen Bedngungen am 19. Februar 2007 Koterungsnserat Lbererung / Valuta 22. Februar 2007 Koterung wrd an der SWX Swss Exchange (Hauptsegment) beantragt Börsenenführung 22. Februar 2007 Zechnungsphase 13. Februar 2007 bs 19. Februar 2007, 14:00 Uhr Verkaufsrestrktonen Verkaufsbeschränkungen bestehen nsbesondere m Verengten Köngrech, n den Verengten Staaten von Amerka sowe grundsätzlch für US-Bürger. Nähere Angaben werden m jewelgen Koterungsprospekt gemacht. Deses Koterungsnserat erschent ledglch zur Informaton und stellt kenen Emssonsprospekt.S.v. Art. 652a bzw OR dar. Allen massgeblch für de Koterung st der Koterungsprospekt, der kostenlos be Bank Sal. Oppenhem jr. & Ce. (Schwez) AG, Uranastrasse 28, 8001 Zürch, erhältlch st. Rechtlch bndend snd ausschlesslch de Emssonsbedngungen m Koterungsprospekt. Deses Produkt st en dervatves Fnanznstrument und stellt kene Betelgung an ener kollektven Kaptalanlage m Snne von Art. 7 f. des schwezerschen Bundesgesetzes über de kollektven Kaptalanlagen (KAG) dar und untersteht somt ncht der Aufscht der Edgenössschen Bankenkommsson. Das möglche Verlustrsko be ener Investton n en solches Produkt st lmtert auf den bezahlten Kaufpres. Aktuelle Kurse: Internet: Reuters: SALOPPff. Servce-Telefon: +41 (0)

4 Reverse Convertble sur taux d ntérêt Détermnaton des condtons défntves du 19 févrer 2007 Annonce de cotaton L émetteur rembourse les REVERSE Convertbles à l échéance à hauteur de la valeur nomnale s, à maturté, le cours du sous-jacent est, dans les cas de type «bull», égal ou supéreur au taux d ntérêt de base ou, dans les cas de type «bear» égal ou nféreur à celu-c (varante A). S toutefos, à maturté, le cours du sous-jacent est, dans les cas de type «bull», nféreur au taux d ntérêt de base ou, dans les cas de type «bear» supéreur à celu-c, l émetteur est autorsé, en leu et place, effectuer un remboursement calculé comme sut (varante B): Montant du remboursement type «bull» = max [0; valeur nomnale x (100 % - facteur d escompte x lever x (taux d ntérêt de base taux de règlement))] ou Montant du remboursement type «bear» = max [0; valeur nomnale x (100 % - facteur d escompte x lever x (taux de règlement taux d ntérêt de base))] Le montant du remboursement ne peut donc en aucun cas être négatf. Le coupon est versée ndépendamment de la performance du sous-jacent. Le facteur d escompte applqué lors d un remboursement selon la varante B, qu permet de détermner la valeur en numérare d une annuté à hauteur de la dfférence entre le taux d ntérêt de base et le taux de règlement, est calculé comme sut: 5 B ( T, T Facteur d escompte = où = 1 ) := ntervalle temporel annuel entre T -1 et T ; et B T, T ) := valeur d une oblgaton à coupon zéro à maturté avec l échéance T. ( Valeur / Symbole / WKN / Code ISIN / FYSWS / SCL 7K0 / CH Coupon Part d ntérêt Sous-jacent Facteur d escompte Taux d ntérêt de base 10,00 % 4,15 % 5Y EUR Swapsatz Fxng du sous-jacent à maturté Lever Type Source d nformaton rélévante Maturté / Remboursement/ Derner jour de négoce 4,28 % 7 Bull Reuters page ISDAFIX2 15 févrer 2008 / 22 févrer 2008 / 15 févrer 2008 Premer versement d ntérêts / Fn des ntérêts courus 22 févrer 2008 / 21 févrer 2008 (nclus) Prx d émsson % 100,00 Emetteur Sal. Oppenhem jr. & Ce. KGaA, Cologne Volume d émsson EUR ,-- Agent payeur Banque Sal. Oppenhem jr. & Ce. (Susse) AG, Zurch Nomnal / Fractonnement EUR 1.000,-- Clearng SIS SegaInterSettle, Euroclear, Clearstream Calcul d ntérêts Jours exacts; 1 année = 365 ou 366 jours; selon ISDA

5 Reverse Convertble sur taux d ntérêt Détermnaton des condtons défntves du 19 févrer 2007 Annonce de cotaton Lbératon / Date-valeur 22 févrer 2007 Cotaton La demande sera fate auprès de la SWX Swss Exchange (segment prncpal) Introducton en bourse 22 févrer 2007 Pérode de souscrpton 13 févrer 2007 au 19 févrer 2007, 14h00 Restrctons de vente Les restrctons de vente concernent notamment le Royaume-Un, les Etats-Uns d Amérque et les ctoyens amércans. De plus amples détals sont fourns dans les prospectus de cotaton. Cette annonce de cotaton sert exclusvement d nformaton et n est pas un prospectus d émsson au sens des artcles 652a et 1156 CO. Seul fat fo pour la cotaton le prospectus de cotaton qu est dsponble gratutement auprès de la Banque Sal. Oppenhem jr. & Ce. (Susse) SA, Uranastrasse 28, 8001 Zurch. Légalement font fo exclusvement les condtons d émssons dans le prospectus de cotaton. Ce produt est un nstrument fnancer dérvé et ne fat pas parte d'un placement collectf de captaux au sens de l'art. 7 s. de la Lo fédérale susse sur les placements collectfs de captaux (LPCC) et de ce fat n'est pas sujet à la survellance de la Commsson fédérale des banques. L éventuel rsque de perte encouru avec un tel nvestssement se lmte au prx d achat. Cours actuels: Internet: Reuters: SALOPPff. Téléphone: +41 (0)

MULTI-AKTIEN-BONUS-ZERTIFIKATE MULTI-EQUITY-BONUS-CERTIFICATES. Bei den folgenden Multi-Aktien-Bonus-Zertifikaten wurde die Barriere erreicht:

MULTI-AKTIEN-BONUS-ZERTIFIKATE MULTI-EQUITY-BONUS-CERTIFICATES. Bei den folgenden Multi-Aktien-Bonus-Zertifikaten wurde die Barriere erreicht: MULTI-AKTIEN-BONUS-ZERTIFIKATE Bei den folgenden Multi-Aktien-Bonus-Zertifikaten wurde die Barriere erreicht: ISIN-Code / Valor / Symbol CH0032499243 / AAPAC Underlying (ISIN-Code-Underlying) Apple Computer

Mehr

1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket

1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket 1-Delta Certificates on a US Gas & Oil Equity Basket Infolge einer Dividendenzahlung der Diamond Offshore Drilling Inc (DO UN Equity) werden per 29. April 2009 folgende Anpassungen der Zertifikatsbedingungen

Mehr

12.00% p.a Barrier Reverse Convertible Worst Of on Mc Donald's, Monsanto und Procter & Gamble (USD)

12.00% p.a Barrier Reverse Convertible Worst Of on Mc Donald's, Monsanto und Procter & Gamble (USD) 12.00% p.a Barrier Reverse Convertible Worst Of on Mc Donald's, Monsanto und Procter & Gamble (USD) Kotierungsinserat Emittent Garant Lead Manager Recht / Gerichtsstand Typ Währung Emissionsgrösse SGA

Mehr

CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX**

CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX** CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX** GOLDMAN SACHS INTERNATIONAL KOTIERUNGSINSERAT SYMBOL GDAAI GDAAH GDAZT WARRANT-VALOR 4302803 4302798 4302772 WARRANT-ISIN GB00B3CFH791

Mehr

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Prämien-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Prämen-Garant 2010-2015/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket ISIN AT0000A0GZS6 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs:

Mehr

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,--

Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg eingetragene Genossenschaft bis zu Nominale EUR 3.000.000,-- Telekom-Bonus-Garant 2009-2014/1 der Volksbank Vorarlberg engetragene Genossenschaft bs zu Nomnale EUR 3.000.000,-- mt Aufstockungsmöglchket AT0000A0FP19 Zechnungsangebot Zechnungsfrst: Ausgabekurs: Ab

Mehr

1. The underlying basket has been supplemented with the ISIN Codes of the Basket Constituents, and now reads as follows: 16.6667% 16.6667% 16.

1. The underlying basket has been supplemented with the ISIN Codes of the Basket Constituents, and now reads as follows: 16.6667% 16.6667% 16. Prospektergänzung zum Verkaufsprospekt für Zertifikate vom 31. Oktober 2007 Supplément au prospectus des certificats du 31 octobre 2007 Supplement to the Offering Circular for Certificates dated October

Mehr

In Übereinstimmung mit den Anleihebedingungen wurde folgende Zinssatzfestlegung durchgeführt:

In Übereinstimmung mit den Anleihebedingungen wurde folgende Zinssatzfestlegung durchgeführt: Festlegungsdatum 15.05.2008 19.05.2008 (inkl.) bis 18.08.2008 (exkl.) Neuer Zinssatz 2,80167 % p.a. Fälligkeit 18.08.2008 Vermerk letzte Zinsperiode Zürich, 15.05.2008 CHF 330'000'000 Anleihe mit variablem

Mehr

Emittentenwechsel LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Mainz, Bundesrepublik Deutschland (die Emittentin )

Emittentenwechsel LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Mainz, Bundesrepublik Deutschland (die Emittentin ) Emittentenwechsel LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, Mainz, Bundesrepublik Deutschland (die Emittentin ) 3,50% Anleihe 2002-2015 von CHF 200'000'000 (ISIN: CH0014941667) 2,00% Anleihe 2005-2011 von CHF 200'000'000

Mehr

3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Umstrukturierung der Compagnie Financière Richemont S.A.

3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Umstrukturierung der Compagnie Financière Richemont S.A. Anpassungsinserat vom 18. November 2008 3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Kapitalerhöhung der Reinet Investments SCA Namenaktien vom 17. November 2008 Aufgrund der obgenannten Kapitalerhöhung

Mehr

3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Umstrukturierung der Compagnie Financière Richemont S.A.

3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Umstrukturierung der Compagnie Financière Richemont S.A. Anpassungsinserat vom 18. November 2008 3. Phase der Anpassung der Ausübungsbedingungen infolge Kapitalerhöhung der Reinet Investments SCA Namenaktien vom 17. November 2008 Aufgrund der obgenannten Kapitalerhöhung,

Mehr

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8

La Caisse centrale Desjardins du Québec, Montréal, Québec, Kanada CHF 210'000'000 Anleihe mit variabler Verzinsung 2008-2010 ISIN: CH 003 738 973 8 Festlegungsdatum 07.08.2009 11.08.2009 (inkl.) 11.11.2009 (exkl.) Anzahl Tage 92 Neuer Zinssatz 0,65667 % p.a. Fälligkeit 11.11.2009 Zürich, 07.08.2009 Festlegungsdatum 07.05.2009 11.05.2009 (inkl.) 11.08.2009

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Reale Werte Express II. (Serie 211) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Reale Werte Express II. (Serie 211) (die Schuldverschreibungen) unter dem Kondtonenblatt Erste Group Bank AG 24.04.2012 Daueremsson Erste Group Reale Werte Express II (Sere 211) (de "Schuldverschrebungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen an Prvatkunden

Mehr

Betrifft: Produkte auf Porsche Automobil Holding SE Inhaberaktien (ISIN: DE000PAH0038)

Betrifft: Produkte auf Porsche Automobil Holding SE Inhaberaktien (ISIN: DE000PAH0038) Produkte-Anpassung Betrifft: Produkte auf n (ISIN: DE000PAH0038) Auf Grund einer ausserordentlichen Dividendenzahlung der Porsche Automobil Holding SE haben wir per 2. Februar 2009 folgende Anpassungen

Mehr

MONEY MARKET TRACKER Performance Participation Certificate TOIS Open End Note auf den Total Return des täglichen CHF TOIS-Fixing

MONEY MARKET TRACKER Performance Participation Certificate TOIS Open End Note auf den Total Return des täglichen CHF TOIS-Fixing K O T I E R U N G S I N S E R A T MONEY MARKET TRACKER Performance Participation Certificate TOIS Note auf den Total Return des täglichen CHF TOIS-Fixing Produktbeschreibung Der Money Market Tracker TOIS

Mehr

Mini Futures auf den DAX -Index

Mini Futures auf den DAX -Index 29. Mai 2008 Kotierungsinserat Mini Futures auf den -Index ISIN Valoren Symbol Basiswert (ISIN) Sponsor des Basiswertes Typ Multiplier Kurs Basiswert Finanzierungslevel Stop-Loss Referenz Preis (am Emissionstag)

Mehr

15.00% p.a Barrier Reverse Convertible on Worst Of HDFC Bank ADR, Reliance Industries GDR und Satyam Computer Services ADR (USD)

15.00% p.a Barrier Reverse Convertible on Worst Of HDFC Bank ADR, Reliance Industries GDR und Satyam Computer Services ADR (USD) 15.00% p.a Barrier Reverse Convertible on Worst Of HDFC Bank ADR, Reliance Industries GDR und Satyam Computer Services ADR (USD) Kotierungsinserat Emittent Garant Lead Manager Recht / Gerichtsstand Typ

Mehr

BARRIER CAP Zertifikate. BARRIER CAP Certificates. Bei den folgenden Barrier Cap Zertifikaten wurde die Barriere erreicht:

BARRIER CAP Zertifikate. BARRIER CAP Certificates. Bei den folgenden Barrier Cap Zertifikaten wurde die Barriere erreicht: BARRIER CAP Zertifikate Bei den folgenden Barrier Cap Zertifikaten wurde die Barriere erreicht: ISIN-Code / Valor / Symbol SFL 0YH / Underlying (ISIN-Code-Underlying) Logitech International S.A. (CH0025751329)

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

12.50% p.a Barrier Reverse Convertible on Worst Of Apple, Cisco Systems und Intel (Quanto USD)

12.50% p.a Barrier Reverse Convertible on Worst Of Apple, Cisco Systems und Intel (Quanto USD) 12.50% p.a Barrier Reverse Convertible on Worst Of Apple, Cisco Systems und Intel (Quanto USD) Kotierungsinserat Emittent Garant Lead Manager Recht / Gerichtsstand Typ Währung Emissionsgrösse SGA Société

Mehr

16.00%p.a Equity Yield Note with Time Lag on ABB, Crédit Suisse, Nestlé, Roche und Zurich Financial Services AG (CHF)

16.00%p.a Equity Yield Note with Time Lag on ABB, Crédit Suisse, Nestlé, Roche und Zurich Financial Services AG (CHF) 16.00%p.a Equity Yield Note with Time Lag on ABB, Crédit Suisse, Nestlé, Roche und Zurich Financial Services AG (CHF) Kotierungsinserat Emittent Garant Lead Manager Co-Structurer Recht / Gerichtsstand

Mehr

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen Von: nebis-bibliotheken-request@nebis.ch im Auftrag von Gross Christine An: nebis-bibliotheken@nebis.ch Thema: NEBIS / Aleph V20: Neuerungen - Aleph V20: nouveautés Datum: Montag, 8. November 2010 15:57:57

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Edelmetall Performance Garant 2010-2016. (Serie 34) (die "Schuldverschreibungen")

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group Edelmetall Performance Garant 2010-2016. (Serie 34) (die Schuldverschreibungen) Kondtonenblatt Erste Group Bank AG 12.05.2010 Daueremsson Erste Group Edelmetall Performance Garant 2010-2016 (Sere 34) (de "Schuldverschrebungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen

Mehr

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000

LE PORTABLE C EST LA MOBILITÉ 15.10.2010 03.07.2011 16, CH-3000 Auswertung des Handy-Knigge Évaluation du «traité de savoir-vivre» de la téléphonie mobile 15.10.2010 03.07.2011 Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse der Handy-Knigge Sowohl unter wie über 25-jährige

Mehr

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Rohstoff Performance Garant. (Serie 96) (die "Schuldverschreibungen") unter dem

Konditionenblatt. Erste Group Bank AG. Daueremission Rohstoff Performance Garant. (Serie 96) (die Schuldverschreibungen) unter dem Kondtonenblatt Erste Group Bank AG 31.03.2011 Daueremsson Rohstoff Performance Garant (Sere 96) (de "Schuldverschrebungen") unter dem Programm zur Begebung von Schuldverschrebungen an Prvatkunden Deses

Mehr

Einführung in die Finanzmathematik

Einführung in die Finanzmathematik 1 Themen Enführung n de Fnanzmathematk 1. Znsen- und Znsesznsrechnung 2. Rentenrechnung 3. Schuldentlgung 2 Defntonen Kaptal Betrag n ener bestmmten Währungsenhet, der zu enem gegebenen Zetpunkt fällg

Mehr

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche

A. Demandes d admission A. Zulassungsgesuche Recueil systématique 5.. Directives Richtlinien Du 6 juin 0 Vom 6. Juni 0 relatives aux délais, taxes et demandes de congé dans le domaine de l admission betreffend Fristen, Gebühren und Urlaubsgesuche

Mehr

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek 08/12 Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek X-TRANSITION Bedingungen der JACK WOLFSKIN 3-Jahres-Gewährleistung Terms and

Mehr

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct?

Wie eröffne ich als Bestandskunde ein Festgeld-Konto bei NIBC Direct? We eröffne ch als Bestandskunde en Festgeld-Konto be NIBC Drect? Informatonen zum Festgeld-Konto: Be enem Festgeld-Konto handelt es sch um en Termnenlagenkonto, be dem de Bank enen festen Znssatz für de

Mehr

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC

Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV. Conversion des salaires nets en salaires bruts AVS/AI/APG/AC Umrechnung von Nettolöhnen in Bruttolöhne AHV/IV/EO/ALV Conversion des salaires s en salaires s AVS/AI/APG/AC Gültig ab 1. Januar 2014 Valable dès le 1 er janvier 2014 318.115 df 11.13 1 2 Erläuterungen:

Mehr

MULTI DEFENDER VONCERT

MULTI DEFENDER VONCERT (Fnal Terms) MULTI DEFENDER VONCERT +(0)58 8 78 88 oder www.dernet.ch SVSP-BEZEICHNUNG: BONUS ZERTIFIKAT (0) Mult Defender VONCERT auf den Wsdom Tree Inda Earnngs Fund ETF, Shares MSCI Brazl Index Fund

Mehr

TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION

TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION TIG ROBOT DC TIG ROBOT AC-DC AUTOMATION Pour les applications TIG du secteur automation et robotique, Cebora propose 2 générateurs DC de 300 à 500A et 3 générateurs TIG AC-DC de 260 à 450A. Le modèle DC

Mehr

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Lisez bien le sujet avant de vous précipiter sur votre copie et élaborez votre plan afin de préparer votre brouillon. On vous demande donc

Mehr

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02

1 BWL 4 Tutorium V vom 15.05.02 1 BWL 4 Tutorum V vom 15.05.02 1.1 Der Tlgungsfaktor Der Tlgungsfaktor st der Kehrwert des Endwertfaktors (EWF). EW F (n; ) = (1 + )n 1 T F (n; ) = 1 BWL 4 TUTORIUM V VOM 15.05.02 (1 ) n 1 Mt dem Tlgungsfaktor(TF)

Mehr

Kotierungsinserat Kapitalschutzprodukt ohne Cap Produktetyp nach SVSP: 410

Kotierungsinserat Kapitalschutzprodukt ohne Cap Produktetyp nach SVSP: 410 EFG Financial Products AG Brandschenkestrasse 90, P.O. Box 1686, CH-8027 Zurich +41 58 800 1111 termsheet@efgfp.com www.efgfp.com Kotierungsinserat Kapitalschutzprodukt ohne Cap Produktetyp nach SVSP:

Mehr

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins

USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins USR III auf dem Prüfstand La RIE III à la croisée des chemins Veranstaltung der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und -direktoren 9. Januar 2015 Daniel Leupi, Präsident KSFD, Vorsteher des

Mehr

ELVIA. Golf. Allianz Global Assistance. Unternehmenspräse ntation. Juli 2012

ELVIA. Golf. Allianz Global Assistance. Unternehmenspräse ntation. Juli 2012 Allianz Global Assistance ELVIA Allianz Global Assistance Juli 2012 Unternehmenspräse ntation Golf Versicherung Jahresspielgebühr und Hole in One Assurance cotisation annuelle et hole in one Inhalt / Contenu

Mehr

PAG en vigueur partie graphique

PAG en vigueur partie graphique WAS IST EIN PAG? PAG en vigueur partie graphique «Le plan d aménagement général est un ensemble de prescriptions graphiques et écrites à caractère réglementaire qui se complètent réciproquement et qui

Mehr

Netzwerkstrukturen. Entfernung in Kilometer:

Netzwerkstrukturen. Entfernung in Kilometer: Netzwerkstrukturen 1) Nehmen wr an, n enem Neubaugebet soll für 10.000 Haushalte en Telefonnetz nstallert werden. Herzu muss von jedem Haushalt en Kabel zur nächstgelegenen Vermttlungsstelle gezogen werden.

Mehr

Derivative Solution Team Switzerland Lehman Brothers International (Europe), Zurich Branch Lehman Brothers Finance S.A. Tel: +41 44 287 89 90

Derivative Solution Team Switzerland Lehman Brothers International (Europe), Zurich Branch Lehman Brothers Finance S.A. Tel: +41 44 287 89 90 Derivative Solution Team Switzerland Lehman Brothers International (Europe), Zurich Branch Lehman Brothers Finance S.A. Tel: +41 44 287 89 90 ADJUSTMENT Lehman Brothers Capital Protected Certificates on

Mehr

Anzahl der Kreditabschlüsse. Jahr (Mittel. Monat. Nombre de contrats de crédit. Année (moyenne des valeurs mensuelles) Mois

Anzahl der Kreditabschlüsse. Jahr (Mittel. Monat. Nombre de contrats de crédit. Année (moyenne des valeurs mensuelles) Mois E3c Zinssätze von neuen Kreditabschlüssen nach Produkten und Kreditbetrag / Taux d intérêt appliqués aux nouveaux, selon le produit et le montant aus swerten) r Kreditabschlüsse aus swerten) r Kreditabschlüsse

Mehr

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin

1IDSal DF PRAKTIKUM 1 Collège Calvin Lernziele (TP ) - die Messgrösse ph und deren Bedeutung kennen lernen - ph-werte messen und diskutieren können - die naturwissenschaftliche Arbeits- und Denkweise in der Praxis anwenden (Messungen durchführen

Mehr

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3 CEN RELATED TO 11 Page 1 of 2 Standard: Edition: 2003 Clause(s): 5.4.2.3 Valid from: 15/09/2010 Date of modification: Key-word(s): Car operating panel, Two entrance lift Replacing interpretation No.: QUESTION

Mehr

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus

TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus TRAAM-TLSE-ALL004 / Katrin Unser Haus I. Introduction Type de document : audio Langue : allemand Durée : 01:09 Niveau : collège A1+ Contenu : Katrin vit avec sa famille dans une maison. Elle présente l

Mehr

Oesterreichische Kontrollbank Aktiengesellschaft, Am Hof 4, A-1010 Wien

Oesterreichische Kontrollbank Aktiengesellschaft, Am Hof 4, A-1010 Wien Kotierungsinserat Oesterreichische Kontrollbank Aktiengesellschaft Aufstockung der 2.75% Anleihe 2005 2020 um CHF 100 000 000 (Tranche A) und um CHF 25 000 000 (Tranche B) auf neu CHF 425 000 000 -mit

Mehr

EAU SWH l$,0, wohngebäude

EAU SWH l$,0, wohngebäude EAU SWH l$,0, wohngebäude gemäß den $$ 6 ff, Energeensparverordnung (EnEV) :,:: Gültsbs: 09208 Gebäude Gebäudetyp Altbau Mehrfamlenhaus Adresse Hardstraße 3 33, 40629 Düsseldorf Gebäudetel Baujahr Gebäude

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

S-Digicash Payez mobile depuis votre compte courant! Mobil bezahlen, direkt von Ihrem Girokonto aus! Pay mobile from your current account!

S-Digicash Payez mobile depuis votre compte courant! Mobil bezahlen, direkt von Ihrem Girokonto aus! Pay mobile from your current account! S-Digicash Payez mobile depuis votre compte courant! Mobil bezahlen, direkt von Ihrem Girokonto aus! Pay mobile from your current account! Payez mobile depuis votre compte courant BCEE! Scannez le QR Code

Mehr

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES!

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! Das beste Schweizer Grill-Poulet! Le meilleur poulet rôti Suisse! FESTE FEIERN MIT NATURA GÜGGELI UND SIE HEBEN SICH AB! FÊTEZ

Mehr

Kotierungsinserat, Zürich, 20. April 2007 MLOIL Call Warrants auf die Outperformance des MLCXCL4E vs. Den GSCLER

Kotierungsinserat, Zürich, 20. April 2007 MLOIL Call Warrants auf die Outperformance des MLCXCL4E vs. Den GSCLER PARTICIPATION Kotierungsinserat, Zürich, 20. April 2007 MLOIL Call Warrants auf die Outperformance des vs. Den Anpassungen Aufgrund des Umstandes, dass der 13. April 2009 kein Bankarbeitstag ist, werden

Mehr

Formulaires pour la demande d insertion dans la prochaine publication «Agriculture biologique Guide d achat»

Formulaires pour la demande d insertion dans la prochaine publication «Agriculture biologique Guide d achat» Formulaires pour la demande d insertion dans la prochaine publication «Agriculture biologique Guide d achat» Formulaires pour les agriculteurs bio (en allemand) pages 2-3 Formulaire pour les magasins bio

Mehr

6. Modelle mit binären abhängigen Variablen

6. Modelle mit binären abhängigen Variablen 6. Modelle mt bnären abhänggen Varablen 6.1 Lneare Wahrschenlchketsmodelle Qualtatve Varablen: Bnäre Varablen: Dese Varablen haben genau zwe möglche Kategoren und nehmen deshalb genau zwe Werte an, nämlch

Mehr

UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ!

UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ! UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ! NATURA GÜGGELI Qualität die man schmeckt! POULET GRAND DELICE une qualité savoureuse! Liebe Kundin, Lieber Kunde Die Spitzenqualität des fertigen

Mehr

Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Test de semestre

Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Test de semestre Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Dr. Theo Kluter 05. 06. 2011 Name/Nom : Vorname/Prénom : Klasse/Classe : Aufgabe/ Punkte maximal/ Punkte erreicht/ Problème : Points maximaux : Points

Mehr

BKB-Alternative Energy Basket

BKB-Alternative Energy Basket Ergänzung Kotierungsinserat, 25.11.2008 Anpassung der Anzahl Aktien Conergy AG (ISIN: DE0006040025) pro BKB- Alternative Energy Basket-Zertifkat aufgrund der 1:10-Kapitalerhöhung 2008 der Conergy AG Das

Mehr

13.Selbstinduktion; Induktivität

13.Selbstinduktion; Induktivität 13Sebstndukton; Induktvtät 131 Sebstndukton be En- und Ausschatvorgängen Versuch 1: Be geschossenem Schater S wrd der Wderstand R 1 so groß gewäht, dass de Gühämpchen G 1 und G 2 gech he euchten Somt snd

Mehr

DENA 6. Energieeffizienzkongress Martin Bergmann Director Maintenance & Engineering 17. November 2015 bcc Berlin Congress Center Deutschland

DENA 6. Energieeffizienzkongress Martin Bergmann Director Maintenance & Engineering 17. November 2015 bcc Berlin Congress Center Deutschland Düsseldorf November 2015 DAS ENERGIEEFFIZIENTE HOTEL DENA MODELLVORHABEN ZUR ENERGETISCHEN OPTIMIERUNG VON HOTELS UND HERBERGEN DENA 6. Energeeffzenzkongress Martn Bergmann Drector Mantenance & Engneerng

Mehr

Polygonalisierung einer Kugel. Verfahren für die Polygonalisierung einer Kugel. Eldar Sultanow, Universität Potsdam, sultanow@gmail.com.

Polygonalisierung einer Kugel. Verfahren für die Polygonalisierung einer Kugel. Eldar Sultanow, Universität Potsdam, sultanow@gmail.com. Verfahren für de Polygonalserung ener Kugel Eldar Sultanow, Unverstät Potsdam, sultanow@gmal.com Abstract Ene Kugel kann durch mathematsche Funktonen beschreben werden. Man sprcht n desem Falle von ener

Mehr

Citibank Credit Card Issuance Trust

Citibank Credit Card Issuance Trust 2.125% Anleihe 2004 2009 Class A5 Notes 2. Aufstockung um CHF 100 000 000 auf CHF 600 000 000 Kotierungsinserat Liberierung / Rückzahlung Zusicherungen Rückzahlung Stückelung Verbriefung Kotierung Firma

Mehr

EPEX Spot SE Visioconférence avec la chancelière allemande

EPEX Spot SE Visioconférence avec la chancelière allemande COMMUNIQUE DE PRESSE EPEX Spot SE Visioconférence avec la chancelière allemande Paris, 19 Août 2010 La chancelière fédérale allemande Angela Merkel a visité aujourd hui les locaux de la bourse de l énergie

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027

VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 24027 Gruppe 202 Gesuchsteller Aussenwände, nichttragend

Mehr

Nernstscher Verteilungssatz

Nernstscher Verteilungssatz Insttut für Physkalsche Cheme Grundpraktkum 7. NERNSTSCHER VERTEILUNGSSATZ Stand 03/11/2006 Nernstscher Vertelungssatz 1. Versuchsplatz Komponenten: - Schedetrchter - Büretten - Rührer - Bechergläser 2.

Mehr

1 - Prüfungsvorbereitungsseminar

1 - Prüfungsvorbereitungsseminar 1 - Prüfungsvorberetungssemnar Kaptel 1 Grundlagen der Buchführung Inventur Inventar Blanz Inventur st de Tätgket des mengenmäßgen Erfassens und Bewertens aller Vermögenstele und Schulden zu enem bestmmten

Mehr

Der Bonus wird nach Zustellung der erforderlichen Formulare 1 bis 3 (siehe Anlage) ausbezahlt.

Der Bonus wird nach Zustellung der erforderlichen Formulare 1 bis 3 (siehe Anlage) ausbezahlt. FFA Far the Game. Far the Warld. An de Generalsekretäre der Mtgleder der FFA Zrkular Nr. 1426 Sao Paulo, 12. Jun 2014 GS/clo-csu-esv Fnanzergebns des Zyklus 2011-2014 - Sonderbonus für de FFA-Mtgledsverbände

Mehr

Forchheim - une jolie ville tout à fait normale - I

Forchheim - une jolie ville tout à fait normale - I séquence Dans cette séquence, on retrace le mouvement général de ce récit fantastique : on observe d'abord les faits de la vie courante dans lesquels des éléments fantastiques font subitement irruption.

Mehr

Einbau-/Betriebsanleitung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Originalbetriebsanleitung Für künftige Verwendung aufbewahren!

Einbau-/Betriebsanleitung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Originalbetriebsanleitung Für künftige Verwendung aufbewahren! Franz Schuck GmbH Enbau-/Betrebsanletung Stahl-PE-Übergang Typ PESS / Typ PESVS Orgnalbetrebsanletung Für künftge Verwendung aufbewahren! Enletung Dese Anletung st für das Beden-, Instandhaltungs- und

Mehr

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003

du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 Règlement Reglement du 16 juin 2003 vom 16. Juni 2003 pour l obtention du diplôme de formation continue d informaticien/ informaticienne FFC. für den Erwerb des Weiterbildungs- Diploms als Informatiker/

Mehr

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz für Schülerinnen und Schüler

Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz für Schülerinnen und Schüler Gesetzlcher Unfallverscherungsschutz für Schülernnen und Schüler Wer st verschert? Lebe Eltern! Ihr Knd st während des Besuches von allgemen bldenden und berufsbldenden Schulen gesetzlch unfallverschert.

Mehr

Kapitel 15: Geldpolitische Instrumente

Kapitel 15: Geldpolitische Instrumente Kaptel 15: Geldpoltsche Instrumente Schaubld 15.1: De Instrumente müssen be der Aufgabenerfüllung des Eurosystems zweckdenlch sen Aspekte be der Durchführung der Geldpoltk Instrumente Offenmarktpoltk Fazltäten

Mehr

12 LK Ph / Gr Elektrische Leistung im Wechselstromkreis 1/5 31.01.2007. ω Additionstheorem: 2 sin 2 2

12 LK Ph / Gr Elektrische Leistung im Wechselstromkreis 1/5 31.01.2007. ω Additionstheorem: 2 sin 2 2 1 K Ph / Gr Elektrsche estng m Wechselstromkres 1/5 3101007 estng m Wechselstromkres a) Ohmscher Wderstand = ˆ ( ω ) ( t) = sn ( ω t) t sn t ˆ ˆ P t = t t = sn ω t Momentane estng 1 cos ( t) ˆ ω = Addtonstheorem:

Mehr

An die Auftraggeber der Imtech Deutschland GmbH & Co. KG. 09. August 2015. best in energy performance

An die Auftraggeber der Imtech Deutschland GmbH & Co. KG. 09. August 2015. best in energy performance best n energy performance ' ] j r, GESCHÄFTSLETUNG mtech Deutschland GmbH & Co. KG Postfach 70 12 40. 22012 Hamburg An de Auftraggeber der mtech Deutschland GmbH & Co. KG mtech Deutschland GmbH & Co. KG

Mehr

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1

Backup- und Restore-Systeme implementieren. Technische Berufsschule Zürich IT Seite 1 Modul 143 Backup- und Restore-Systeme mplementeren Technsche Berufsschule Zürch IT Sete 1 Warum Backup? (Enge Zahlen aus Untersuchungen) Wert von 100 MByte Daten bs CHF 1 500 000 Pro Vorfall entstehen

Mehr

Lineare Regression (1) - Einführung I -

Lineare Regression (1) - Einführung I - Lneare Regresson (1) - Enführung I - Mttels Regressonsanalysen und kompleeren, auf Regressonsanalysen aserenden Verfahren können schenar verschedene, jedoch nenander üerführare Fragen untersucht werden:

Mehr

Endgültige Bedingungen vom 09.02.2009. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group QuickstartGarant Value 2013/04. unter dem

Endgültige Bedingungen vom 09.02.2009. Erste Group Bank AG. Daueremission Erste Group QuickstartGarant Value 2013/04. unter dem Endgültge Bedngungen vom 09.02.2009 Erste Group Bank AG Daueremsson Erste Group QuckstartGarant Value 2013/04 unter dem 30,000,000,000 Debt Issuance Programme Der unten genannte Prospekt (we durch dese

Mehr

Band (Jahr): 127 (2001)

Band (Jahr): 127 (2001) Objekttyp: Advertsng Zetschrft: Tec21 Band (Jahr): 127 (2001) Heft 48: Schall PDF erstellt am: 21.06.2016 Nutzungsbedngungen De ETH-Bblothek st Anbetern der dgtalserten Zetschrften. Se bestzt kene Urheberrechte

Mehr

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN

SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE LA RÉGION UNTERSTÜTZUNG DER REGIONALEN UNTERNEHMEN WWW.AGGLO-FR.CH/ECONOMIE version 2013 / www.nuance.ch 01 - SOUTIEN AUX ENTREPRISES DE L AGGLOMÉRATION DE FRIBOURG 01 - UNTERSTÜTZUNG

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732

VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732 Vereinigung Kantonaler Feuerversicherungen Auskunft über die Anwendbarkeit gemäss den erischen Brandschutzvorschriften VKF Brandschutzanwendung Nr. 23732 Gruppe 222 Gesuchsteller Verglasungen vertikal

Mehr

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 MOA/SL/FL IP44, CH IP4 Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche

Mehr

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko

Versicherungstechnischer Umgang mit Risiko Verscherungstechnscher Umgang mt Rsko. Denstlestung Verscherung: Schadensdeckung von für de enzelne Person ncht tragbaren Schäden durch den fnanzellen Ausglech n der Zet und m Kollektv. Des st möglch über

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

Deutsche Bahn France E-Mail: tanja.sehner@dbfrance.fr Voyages&Tourisme S.a.r.l. Fax: ++33 1 44 58 95 57 20 rue Laffitte F-75009 Paris

Deutsche Bahn France E-Mail: tanja.sehner@dbfrance.fr Voyages&Tourisme S.a.r.l. Fax: ++33 1 44 58 95 57 20 rue Laffitte F-75009 Paris Deutsche Bahn France E-Mail: tanja.sehner@dbfrance.fr Voyages&Tourisme S.a.r.l. Fax: ++33 1 44 58 95 57 20 rue Laffitte F-75009 Paris Demande d agrément DB Nous avons pris connaissance des conditions nécessaires

Mehr

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II :

Legierungsgruppe I / Groupe d'alliages I : Legierungsgruppe II / Groupe d'alliages II : Die verschiedenen Ausführungen von Bleche Les diverses exécutions de tôles NQ Normalqualität (= NQ) ist Material geeignet für normale Ansprüche, die Bleche sind lackierfähig. Eloxieren ist nur mit Einschränkungen

Mehr

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start ITICITY Generator für ausgemessene Strecken start Planen Entdecken Bewegen Mitteilen Strecken personalisierten mit punktgenauen Interessen Wir sind aktive Marketingmitglieder in unserem Gebiet (Gemeinde)

Mehr

Kreditpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (inkl. Netzplantechnik)

Kreditpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (inkl. Netzplantechnik) Kredtpunkte-Klausur zur Lehrveranstaltung Projektmanagement (nkl. Netzplantechnk) Themensteller: Unv.-Prof. Dr. St. Zelewsk m Haupttermn des Wntersemesters 010/11 Btte kreuzen Se das gewählte Thema an:

Mehr

02ES. Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung. Datum: 21.07.2015 FORES8. Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen

02ES. Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung. Datum: 21.07.2015 FORES8. Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen Datum: 21.07.2015 Technischer Sekundarunterricht Berufsausbildung 02ES FRES8 Körperpeeling und Körpermassage im Betrieb umsetzen Fachrichtung handwerkliche Ausbildung Section des esthéticiens - Esthéticien

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

Nachtrag Nr. 72 a. gemäß 10 Verkaufsprospektgesetz (in der vor dem 1. Juli 2005 geltenden Fassung) Unvollständigen Verkaufsprospekt

Nachtrag Nr. 72 a. gemäß 10 Verkaufsprospektgesetz (in der vor dem 1. Juli 2005 geltenden Fassung) Unvollständigen Verkaufsprospekt London Branch Nachrag Nr. 72 a gemäß 10 Verkaufsprospekgesez (n der vor dem 1. Jul 2005 gelenden Fassung) vom 6. November 2006 zum Unvollsändgen Verkaufsprospek vom 31. März 2005 über Zerfkae auf * über

Mehr

Praktikum Physikalische Chemie I (C-2) Versuch Nr. 6

Praktikum Physikalische Chemie I (C-2) Versuch Nr. 6 Praktkum Physkalsche Cheme I (C-2) Versuch Nr. 6 Konduktometrsche Ttratonen von Säuren und Basen sowe Fällungsttratonen Praktkumsaufgaben 1. Ttreren Se konduktometrsch Schwefelsäure mt Natronlauge und

Mehr

Endgültige Bedingungen vom 21.04.2008. Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG. Daueremission Erste Bank ZinsGarant Megatrends 2013/06

Endgültige Bedingungen vom 21.04.2008. Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG. Daueremission Erste Bank ZinsGarant Megatrends 2013/06 Endgültge Bedngungen vom 21.04.2008 Erste Bank der oesterrechschen Sparkassen AG Daueremsson Erste Bank ZnsGarant Megatrends 2013/06 unter dem 25,000,000,000 Debt Issuance Programme Der unten genannte

Mehr

Spiele und Codes. Rafael Mechtel

Spiele und Codes. Rafael Mechtel Spele und Codes Rafael Mechtel Koderungstheore Worum es geht Über enen Kanal werden Informatonen Übertragen. De Informatonen werden dabe n Worte über enem Alphabet Q übertragen, d.h. als Tupel w = (w,,

Mehr

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen

nonparametrische Tests werden auch verteilungsfreie Tests genannt, da sie keine spezielle Verteilung der Daten in der Population voraussetzen arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren Verfahren zur Analyse nomnalskalerten Daten Thomas Schäfer SS 009 1 arametrsche vs. nonparametrsche Testverfahren nonparametrsche Tests werden auch vertelungsfree

Mehr

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 TAI/LED IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions TAI/LED IP, CH IP Sensor-Schalter aussen unten rechts Interrupteur sensitif en bas à l'extérieur à droite Sensor switch outside right below

Mehr

Zertifikat AKB NEBENWERTE BASKET 4 2008-2010 VZAKN / CH-Valorennummer 3 989 786

Zertifikat AKB NEBENWERTE BASKET 4 2008-2010 VZAKN / CH-Valorennummer 3 989 786 Aufgrund einer Kapitalerhöhung der Petroplus Holdings AG (Val. 2.775.224) verändert sich die Gewichtung dieser Aktie im AKB Nebenwerte Basket 4 per 14. September 2009 wie folgt: Alte Anzahl Aktien pro

Mehr

Auswertung univariater Datenmengen - deskriptiv

Auswertung univariater Datenmengen - deskriptiv Auswertung unvarater Datenmengen - desrptv Bblografe Prof. Dr. Küc; Statst, Vorlesungssrpt Abschntt 6.. Bleymüller/Gehlert/Gülcher; Statst für Wrtschaftswssenschaftler Verlag Vahlen Bleymüller/Gehlert;

Mehr

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen.

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. . Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. Auch für unsere Zukunft und folgende Generationen in der Region Pamina. Erneuerbare Energien tragen dazu bei, Un concept

Mehr

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14

Die Ausgangssituation... 14 Das Beispiel-Szenario... 14 E/A Cockpt Für Se als Executve Starten Se E/A Cockpt........................................................... 2 Ihre E/A Cockpt Statusüberscht................................................... 2 Ändern

Mehr

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français

Französisch Niveau I. La communication professionnelle en français Französisch Niveau I La communication professionnelle en français Le cours proposé en première année est basé sur le langage spécifique au monde de l entreprise. L accent est mis sur les thèmes suivants

Mehr

Leitfaden zum. Micro Bond IndeX_InvestmentGrade (MiBoX_IG)

Leitfaden zum. Micro Bond IndeX_InvestmentGrade (MiBoX_IG) Letfaden zum Mcro Bond IndeX_InvestmentGrade (MBoX_IG) Verson 1.0 vom 25. September 2012 1 Inhalt Enführung 1 Parameter des Index 1.1 Kürzel und ISIN 1.2 Startwert 1.3 Vertelung 1.4 Prese und Berechnungsfrequenz

Mehr