etracker Academy Block II: Case Study zum Multi- Channel Marketing Controlling mit etracker Campaign Control

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "etracker Academy Block II: Case Study zum Multi- Channel Marketing Controlling mit etracker Campaign Control"

Transkript

1 etracker Academy Block II: Case Study zum Multi- Channel Marketing Controlling mit etracker Campaign Control

2 Block II Case Study: Multi-Channel Marketing Controlling mit etracker Campaign Control 2

3 Exkurs: Analyse der Online Marketing Kampagnen 3

4 Einordnung der Kampagnen Website- Ziele Kampagnen - Ziele Erfolgs- Ereignisse KPIs Werte, Ziele, Verantwortlichkeit z.b.: Traffic Umsatz Brand Awareness Kundenbindung 4

5 Online Marketing Funnel Reichweite Akquisition Conversion Bindung Traffic (Besucher & PIs) Werbemittel & Content Match Aktionen der Besucher Wiederkehrende Besucher 5

6 Metriken zur Messung Typen der Kampagnen Akquise Bindung Brand Awareness SEA Affiliate Social Media Display SEA Display Print Print Conversion Kosten Ø Warenkorb Umsatz/ Besuch Conversion PI/ Besuch Gewünschte Aktionen Reichweite Wiederkehrende Besucher PI/ Besuch Kosten/Besuch (Wiedererkennung) 6

7 Prozess der Kampagnen Analyse Kampagnen mit dem gleichen Ziel auswählen z.b. Kaufphase der Besucher, Werbebotschaft, gewünschtes Ergebnis Traffic & Ergebnis Volumen der einzelnen Kampagnen vergleichen Kosten einbeziehen Details analysieren Besucher Qualität (CPA, Umsatz, Wiederkehrerrate, Warenkorbwert etc.) Kanäle/ Keywords/ Werbemittel Match Werbemittel & Einstiegsseite Ziel: Optimierung der Ergebnisse, Erkenntnisgewinn November etracker GmbH, Hamburg 7

8 Case I: Beispiel einer Cross-Channel Analyse 8

9 Report Übersicht Volumen an Traffic & Sales PSV, SEA, Type-In & DIS bringen den meisten Traffic AFF hat den höchsten Anteil an Sales -> weiter analysieren AFF, GOO holen kaufwillige Besucher -> geringe PI/Besuch November etracker GmbH, Hamburg 9

10 Report Übersicht Durchschnittlicher Umsatzwert pro Medium AFF bringt den geringsten Umsatz pro Sale -> weiter analysieren SEA und Type-In bringen die höchsten Umsätze pro Sale GOO und DIS geringer Umsatz pro Sale November etracker GmbH, Hamburg 10

11 Report Übersicht Welche Kampagnen bringen neue bzw. wiederkehrende Besucher Die meisten Kampagnen bringen überwiegend neue Besucher Type-In, Link Referrer und anteilmäßig die meisten Wiederkehrer Anzahl der Besuche bis Verkauf? Report Kontaktkombinationen Welche Kampagne bringt am meisten direkte Verkäufe? Werbewirkungsreport November etracker GmbH, Hamburg 11

12 Anzahl der Besuche bis Conversion Report Kontaktkombinationen 0 Kontakte die erste PI wird nicht erfasst Anteil der Conversions die meisten Sales werden durch 1 oder 2 Kontakte generiert Die Online Kampagnen richten sich auf die direkten Abverkäufe 12

13 Werbewirkung der Kampagnen AFF, PSV & GOO holen die meisten direkten Verkäufe PSV, SEO, SEA sind bei Anregung und Überzeugung stark Type-In ist häufig der letzte Kontakt, der zum Kauf führt 13

14 Zusammenfassung: Case Überblick verschaffen Volumen an Traffic und Sales Qualität der Besucher (Umsatzwert, Wiederkehrer) Weitere Fragen Anzahl Besuche bis Conversion -> Report Kontaktkombinationen Werbewirkung der Kampagnen -> Werbewirkungsreport Kampagnen mit direkten Sales Evtl. Keyword-Vergleich 14

15 Case 2: Cross-Channel Analyse bei gut-verkleidet 15

16 Vorgehen für die Case Study Cross-Channel Analyse der Medien und Kampagnen bei Gut- Verkleidet Zusammenfassung der Erkenntnisse Ableitung der Hypothesen Erstellung der Empfehlungen Wie können die Hypothesen mithilfe der Suite geprüft werden Wie können Kampagnen optimiert werden Ziel: Hypothesen und erste Empfehlungen für Gut-Verkleidet erstellen November etracker GmbH, Hamburg 16

17 Cross-Channel Analyse bei Gut-Verkleidet Verschaffen Sie sich den Überblick und stellen Sie erste Erkenntnisse zur Performance der verschiedenen Medien bei gutverkleidet zusammen. A) Zeitraum: (Karneval) B) Zeitraum: (Sommer) 17

18 Cross-Channel Analyse bei Gut-Verkleidet Die Aufgabe: Analysieren Sie die verwendeten Medien Performer/ Underperformer Medien Traffic & Sales Volumen Traffic Qualität Welche Medien bringen neue/ wiederkehrende Besucher? Engagement Keywordanalyse Einstiegsanalyse Customer Journey Anzahl der Besuche bis Conversion Werbewirkung Verwendete Reports: Referrer und Keyword Customer Journey Reports! Hinterfragen Sie, ob das, was hier dargestellt wird, richtig sein kann! 18

19 Cross-Channel Analyse: GV - Karneval Welche Erkenntnisse können für die Medien gewonnen werden? Zeitraum: Reports: Referrer Erkenntnisse zu : Traffic Volumen Umsatz Volumen Underperformer Performer 19

20 Cross-Channel Analyse: GV - Karneval Welche Erkenntnisse können für die Medien gewonnen werden? Zeitraum: Reports: Referrer / Keyword Erkenntnisse zu : Traffic Qualität Wiederkehrer Aufenthaltsdauer PI/Besuch Umsatz / Sale Umsatz/Besuch Anteil WK Aufenthaltsdauer PI/Besuch Umsatz/Sale Umsatz/B * SEO 17,84% 0:01:42 3,27 57,31 30,55 Type In 12,34% 0:01:11 2,07 61,79 15,93 Link Building 89,16% 0:17:29 32,09 64,53 287,39 Produktsuche 33,26% 0:13:34 14,52 54,59 62,60 Link / Referrer 14,83% 0:02:15 4,13 57,11 36,04 Kampagne 93,56% 0:59:23 76,44 61,84 391,67 Social Media 25,08% 0:02:09 4,42 67,25 84,33 18,31% 4,21 58,19 32,99 * Cent 20

21 Cross-Channel Analyse: GV - Karneval Welche Erkenntnisse können für die Produktsuche und SEO gewonnen werden? Produktsuche: Google Direkteinstieg Einstieg auf Produktseiten Umsatz verteilt sich auf viele Keywords Top Keywords ohne Umsatz SEO Einstieg auf Inhalts- und Kategorieseiten Schlechtere Conversion auf Inhaltsseiten Umsatz verteilt sich auf viele Keywords Top Keywords ohne Umsatz 21

22 Cross-Channel Analyse: GV - Karneval Was zeichnet Social Media aus? Organischer Traffic, keine Kampagnen Einstieg auf Start-, Kategorie- und Produktseiten Traffic von Facebook (2/3), Youtube und Wikipedia Sales von Facebook 22

23 Cross-Channel Analyse: GV - Karneval Customer Journey Kontaktkombinationen Häufigkeit Bestellungen Conversion Umsatz Umsatz/ Bestellung 1 Kontakt ,32% ,66 2 Kontakte ,77% ,89 3 Kontakte ,17% ,23 4 Kontakte ,32% ,14 5 Kontakte ,41% ,11 > 5 Kontakte ,45% ,68 Summe ,46% ,20 Zu 70% nur 1 Kontakt Höhrere Conversionrate bei mehr Kontakten (bis ca. 5 Kontakte) Umsatz pro Bestellung höher, wenn mehr als 2 Kontakte 23

24 Cross-Channel Analyse: GV - Karneval Customer Journey Werbewirkung SEO, Produktsuche, Link/Referrer stark im Direktkauf SEO, Type In, PS stark in der Anregung Type In stark in Aktion 24

25 Cross-Channel Analyse: GV - Sommer Welche Erkenntnisse können für die Medien gewonnen werden? Zeitraum: Reports: Referrer Erkenntnisse zu : Traffic Volumen Umsatz Volumen Underperformer Performer 25

26 Einschub: Remarketing via Smart Messaging dmexco 2014 Usecase November etracker GmbH, Hamburg 26

27 Smart Message - Traffic Quellen Kampagnen und Medien Vergleich 2912 Pis der Produktseiten wo potentiell Smart Messages ausgespielt werden 225 Views der Smart Messages 68 Klicks der Smart Messages (30% Conversion) bei Anmeldung zum Newsletter über Smart Messages November 14 etracker GmbH 27

28 Smart Message Besucherprofil ( Userzentrisches Marketing ) November 14 etracker GmbH 28

29 CC Übersicht -> Jetzt mit dem neuen SmartMessage Verteiler -> Kunden konvertieren dank dem Remarketing Newsletter! YEAH! 68 Klicks der Smart Messages (30% Conversion) =Anmeldung zum Newsletter über Smart Message Davon 30 Klicks auf einen Newsletter der zu diesen E- Mails verschickt wurde dabei 11 Käufe 37% Klick-to-Sale Conversion November 14 etracker GmbH 29

30 CC Übersicht -> Jetzt mit dem neuen SmartMessage Verteiler -> Kunden konvertieren dank dem Remarketing Newsletter! YEAH! Vorher: Newsletter hat Klick- 2-Sale Conversion von 12% Nachher: Remarketing hat Klick-2-Sale Conversion von 37% BEGRÜDUNG: a) Nutzer die Produkte gesehen haben und sich per Smart-Message für den Newsletter registrieren, sind stark interessiert b) In Remarketing Newslettern werden die gesehenen Produkte an den Nutzer verschickt November 14 etracker GmbH 30

31 Cross-Channel Analyse: GV - Sommer Welche Erkenntnisse können für die Medien gewonnen werden? Zeitraum: Reports: Referrer / Keyword Erkenntnisse zu : Traffic Qualität Wiederkehrer Aufenthaltsdauer PI/Besuch Umsatz/Sale Umsatz/Besuch Anteil WK Aufenthaltsdauer PI/Besuch Umsatz/Sale Umsatz/B * SEO 14,69% 0:01:24 2,86 58,63 31,56 Type In 10,18% 0:00:42 1,65 66,67 8,81 Link Building 54,35% 0:02:50 4,32 29,75 23,02 Social Media 54,15% 0:02: ,00 7,51 Link / Referrer 24,27% 0:01:10 2,48 162,00 78,64 Newsletter 87,23% 0:28:01 14,21 65,73 699,29 Remarketing SM 100,00% 0:00: , ,67 19,48% 57,56 42,54 * Cent 31

32 Cross-Channel Analyse: GV - Sommer Welche Erkenntnisse können für SEO gewonnen werden? SEO Einstieg auf Inhalts- und Kategorieseiten Schlechtere Conversion auf Inhaltsseiten Umsatz verteilt sich auf viele Keywords Top Keywords ohne Umsatz 32

33 Cross-Channel Analyse: GV - Karneval Customer Journey Kontaktkombinationen Häufigkeit Bestellungen Conversion Umsatz Umsatz/ Bestellung Zu 60% nur 1 Kontakt (Karneval: 70%) 1 Kontakt ,53% ,40 2 Kontakte ,16% ,81 3 Kontakte ,33% ,49 4 Kontakte ,00% ,33 5 Kontakte ,51% ,99 > 5 Kontakte ,45% ,30 Summe ,88% ,81 Höhrere Conversionrate bei mehr Kontakten (bis ca. 5 Kontakte) Umsatz pro Bestellung steigt mit Anzahl der Kontakte (Ausreißer: 4 Kontakte) 33

34 Cross-Channel Analyse: GV - Sommer Customer Journey Werbewirkung Linkbuliding stark in der Anregung Linkbulding, NL stark in Überzeugung NL und Remarketing SM, Type In stark in Aktion SEO stark im Direktkauf 34

35 Exkurs: Besucher und Besucherverhalten verstehen Was ist das Produkt? & Wer sind die Nutzer? Welche Art von Besuchern werden auf die Seite geholt? Was sind Ziele der Besucher? Was bekommen die Besucher zu sehen? Schafft es der Shop, die Besucher glücklich zu machen? 35

36 Kauf-Phase, Keyword Kategorie und Content Kauf-Phase Keyword Kategorie Inspiration Orientierung, Information Auswahl, Relevant Set Aktion Generisch Spezifisch (Marke) Sehr spezifisch (Produkt) Content Funktion Emotion, Inspiration Orientierung, Information Produktauswahl Produktdetails Content Art o +/ o Keyword Kategorie Produkt Produkt Medium SEO SEO, PS 36

37 Ableitung der Hypothesen Die meisten Besucher wollen kaufen Viele Besucher finden häufig keinen passenden Artikel Die Artikelseiten liefern nicht die passenden Informationen SEO-Inhalteseiten halten den Besucher vom Produkt fern November etracker GmbH, Hamburg 37

38 Empfehlungen Aktionen Neukunden zu Bestandskunden machen: Smart Messages Newsletter Einstiegsseiten variieren (direkt auf Produktseite, Seite mit SEO-relevanten Inhalten anfüttern ) Angebotsumfang verbessern Produktseiten verbessern (mehr Infos zur Größe, Qualität usw.) November etracker GmbH, Hamburg 38

39 Product Performance Report 39

40 Produktleistungsmatrix Oft gekauft Hidden Champion Renner Selten gesehen Oft gesehen Penner Hype Selten gekauft November etracker GmbH, Hamburg 40

41 Produktleistung im PPR November etracker GmbH, Hamburg 41

42 Analyse der Produktleistung bei gut-verkleidet.de Zeitraum: , Ansicht: Medien / Produkte Aufgabe: Optimierung der SEO Kampagne Empfehlungen aus Cross-Channel Analyse Testen der Startseite als Landing Page für SEO Frage: Welche Produkte sollen auf der Startseite präsentiert werden? Welche Produkte performen für SEO? Welche Produkte haben die beste Performance über alle Medien? 42

43 43

44 44

45 Analyse der Produktleistung bei gut-verkleidet.de Zeitraum: , Ansicht: Medien-Produkte Erkenntnisse: Conversion Raten von Produkt gesehen zur gekauft variieren stark für verschiedene Produkte Weitere Analyse Empfehlungen mit PPR? Produkte für verschiedene Medien z.b. Produktsuche und Type In Spezielle Landingpages für SEO kreieren Optimierung der Produktdetailseiten für SEO 45

46 Block III Case Study: Onsite Optimierung mit der etracker Suite 46

47 Onsite Analyse Traffic Webseite Optimierung der Nutzererlebnisse Ergebnis Ein- & Ausstiegsseiten Content Optimierung von Ergebnissen Conversion Funnel Bestellungen Optimierung von Marketing- Kampagnen Onsite Suche Verständnis der Besucher & Besucherverhaltens 47

48 Hypothesen aus der Cross-Channel Analyse Die meisten Besucher wollen kaufen Viele Besucher finden häufig keinen passenden Artikel Die Artikelseiten liefern nicht die passenden Informationen SEO-Inhalteseiten halten den Besucher vom Produkt fern November etracker GmbH, Hamburg 48

49 Aufgabe: Analysieren Sie die Nutzung der Website und das Besucherverhalten (I) Schafft es der Content, den User weiter Richtung Conversion zu leiten? Vorgehen festlegen: Wo findet man die relevanten Zahlen? Daten heraussuchen / analysieren : Kurz extrahieren und in Zusammenhang bringen 30 Minuten November etracker GmbH, Hamburg 49

50 Aufgabe: Analysieren Sie die Nutzung der Website und das Besucherverhalten (II) Zusammenfassung der Ergebnisse: Welche Hypothesen lassen sich belegen? Welche weiteren Erkenntnisse können gewonnen werden? Finale Empfehlungen für Gut-Verkleidet (Top 5 Liste) Weiteres Vorgehen 15 Minuten Zeitraum 07/ /2013 November etracker GmbH, Hamburg 50

51 Erstellung eines Blueprint für die Analyse 51

52 Blueprint Besucher Wer sind meine Besucher und warum kommen die Nutzer auf meine Website? Visitor Voice Soziodemografie, Besucherziele Individuelle Fragen, Kommentare der Nutzer Handlungsempfehlungen Web Analytics: Was sagt die genutzte Technik über die Besucher aus? Was suchen die Besucher? Shop / Conversion Nutzung Sales-Funnel beurteilen -> Website-Ziele, Micro-Conversion - Funktionieren meine Formulare? -> Motion & Form Analytics Seiten mit Hauptnutzung identifizieren, Anteil am Gesamt-Traffic Anteil dieser Seiten beim Einstieg, Ausstieg, Bounce-Rate Wie verhalten sich die Nutzer auf diesen Seiten? Heatmap, Clickmap, Klickpfade, Motion-Maps (MFA) In welchen Bereichen findet die Nutzung statt? November etracker GmbH, Hamburg 52

53 Viel Spaß! 53

54 Schritt 1: Besucher Wer sind meine Besucher und warum kommen die Nutzer auf meine Website? Visitor Voice, (Zeitraum 7 8/2013) Soziodemografie Besucherziele Individuelle Fragen Nutzer Kommentare Handlungsempfehlungen Web Analytics: Was sagt genutzte Technik über die Besucher aus? Wonach suchen die Besucher (WA oder CC) November etracker GmbH, Hamburg 54

55 Schritt 1: Besucher (Visitor Voice) November etracker GmbH, Hamburg 55

56 Schritt 1: Besucher (Visitor Voice) Kommentare 56

57 Schritt 1: Besucher - Technik und Suchphrasen Technik: Normale Verteilung, etwas mehr FF / IE als Durchschnitt Durchschnitt, tendenziell etwas älter Suchphrasen: Konkrete Kostüme, kaum Brand 57

58 Schritt 2: Shop Conversion Sales-Funnel beurteilen -> Website-Ziele November etracker GmbH, Hamburg 58

59 Bespiel: Website-Ziele Website-Ziele GV Vollsort. Vers. I Vers. II Spez. W Conv. Warenkorb 2,0% 5,3% 9,1% 14,0% 2,1% Conv. /Abgeschlossen 0,6% 1,0% 3,7% 5,9% 0,4% Prozess-Conversion 29% 19% 40% 42% 19% Vollsortimenter & Spezial-Warenhaus: Preis-Problem Versandhändler: Katalog November etracker GmbH, Hamburg 59

60 Schritt 2: Shop Conversion Micro-Conversion - Funktionieren meine Formulare Motion & Form Analytics 60

61 Schritt 3: Nutzung Schafft es der Content, den User weiter Richtung Conversion zu leiten? Wie wird die Website genutzt? Top-Seiten / Bereiche Bounce-Rates Heat- und Klickmaps Klick-Pfade Ein- und Ausstiegsseiten Wiederkehrer Interne Suche 61

62 Schritt 3: Top-Seiten identifizieren Seiten Traffic-Anteil Bounce-R. Einst. Ausst. Startseite 7% 27% 6% 5% Inhaltsseiten 11% 45% 25% 18% Kategorie-Seiten 32% <10% 13% 19% Produktseiten 38% 30% 52% 51% Hohe Nutzung auf den Übersichtsseiten (1/4 der Nutzung) November etracker GmbH, Hamburg 62

63 Schritt 3: Content auswerten Hohe Bounce- und noch höhere Abbruchrate November etracker GmbH, Hamburg 63

64 Schritt 3: Content auswerten Beispiel November etracker GmbH, Hamburg 64

65 Schritt 3: Bereiche auswerten Shop- und Inhalte-Seiten beherrschen die Nutzung November etracker GmbH, Hamburg 65

66 Welche Hypothesen können belegt werden? Die meisten Besucher wollen kaufen. Visitor Voice Befragung (Ziel) Viele Besucher finden häufig keinen passenden Artikel Visitor Voice (Detailantworten), Nutzung der Übersichtsseiten, Bounce-Rate bei Inhaltsseiten Die Artikelseiten liefern nicht die passenden Informationen Visitor Voice (Detailantworten), Abbrüche auf den Produktseiten, schlechte Gesamt-Conversion SEO-Inhalteseiten halten den Besucher vom Produkt fern Bounce-Rate November etracker GmbH, Hamburg 67

67 Finale Empfehlungen für Gut-Verkleidet (Top 5 Liste) Einstieg auf Seiten, die Produkte zeigen (ggf. spez. Landing-Pages) Mehr Produkte Suche optimieren Produktseiten optimieren USPs zur Vertrauensbildung besser platzieren November etracker GmbH, Hamburg 68

68 Zusammenfassung Datenanalyse Was ist die Fragestellung? Schafft es der Content, den User weiter Richtung Conversion zu leiten? Habe ich die richtigen Produkte? Passen Website-Techniken und Nutzer zusammen? Wo finde ich die Antworten? Auf das Wesentliche beschränken! Maßnahmen festlegen Hypothesen aufstellen und testen Analysieren Hypothesen überprüfen Anpassen Erkenntnisse zusammenstellen / Neue Hypothesen Messen Maßnahmen überlegen Umsetzung (Anpassen) Messen November etracker GmbH, Hamburg 69

69 Fragen? 70

70 Bis morgen! 71

Block II Case Study: Multi-Channel Marketing Controlling mit etracker Campaign Control

Block II Case Study: Multi-Channel Marketing Controlling mit etracker Campaign Control Block II Case Study: Multi-Channel Marketing Controlling mit etracker Campaign Control 1 Exkurs: Analyse der Online Marketing Kampagnen 2 Einordnung der Kampagnen Website- Ziele Kampagnen - Ziele Erfolgsereignisse

Mehr

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media

Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Schluss mit Geld verbrennen im Social Media Wie Sie Fans zu Kunden machen e:xpert 2.0 social times Jonas Tiedgen, Account Manager, etracker GmbH 2012 etracker GmbH 1 Die Darsteller Dieter 31 Jahre alt

Mehr

Werkzeugkasten - Conversion

Werkzeugkasten - Conversion jeremias münch - Fotolia.com Werkzeugkasten - Conversion Inhalt Werkzeugkasten Conversion 1. Wo beginnt die Schwachstellen-Analyse? 2. Überblick Conversion Werkzeuge 3. Praxisbeispiel 2 fotoflash - Fotolia.com

Mehr

A/B-Testing aber richtig. Marketing on Tour 2013, Volker Wieskötter, etracker GmbH

A/B-Testing aber richtig. Marketing on Tour 2013, Volker Wieskötter, etracker GmbH A/B-Testing aber richtig Marketing on Tour 2013, Volker Wieskötter, etracker GmbH Tag 1 nach dem Relaunch Online Marketing Website Management Produkt Management 2013 etracker GmbH 2 1 Jahr nach dem Relaunch

Mehr

Budgetanalyse & budgetoptimierung im Online Marketing. 16.07.2013 TU Chemnitz Stefan Sommer

Budgetanalyse & budgetoptimierung im Online Marketing. 16.07.2013 TU Chemnitz Stefan Sommer Budgetanalyse & budgetoptimierung im Online Marketing 16.07.2013 TU Chemnitz Stefan Sommer #1 Ziele & Kanäle Online Marketing Marketing ist die Planung, Koordination und Kontrolle aller auf die aktuellen

Mehr

DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH

DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH FOLIE 1 MESSBAR MEHR ERFOLG DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH Performance Marketing 27. August 2012 FOLIE 2 WEIL ES MEHR ALS EIN BACKLINK IST! FOLIE 3 PERFORMANCE-MARKETING (ENGL.: PERFORMANCE: LEISTUNG) IST

Mehr

Eckpfeiler der Webanalyse für Hotelwebseiten

Eckpfeiler der Webanalyse für Hotelwebseiten Das Untertitel Webseiten- Prüfsiegel des Vortrags Eckpfeiler der Webanalyse für Hotelwebseiten am Beispiel Google Analytics Wer spricht denn hier? Dipl.- Ing. Andi Petzoldt Webanalyse & SEO Dipl.- Ing.

Mehr

etracker Academy Das Kompetenzzentrum für Web-Controlling.

etracker Academy Das Kompetenzzentrum für Web-Controlling. etracker Academy Das Kompetenzzentrum für Web-Controlling. Werden Sie zum Web- Controlling Experten mit der etracker Academy Mit der etracker Academy zum Web-Controlling Experten Die Nachfrage nach Web-Controlling

Mehr

Hintergrund: Customer Journey Reports

Hintergrund: Customer Journey Reports Hintergrund: Customer Journey Reports 1. Problem herkömmlicher Kampagnen-Erfolgsanalyse Kunden durchlaufen bei ihrer Kaufentscheidung unterschiedliche Phasen. Gemäß AIDA-Modell sind es die Phasen: Aufmerksamkeit,

Mehr

Block IV Case Study: Beispiele aus der Praxis zur Integration der etracker Suite

Block IV Case Study: Beispiele aus der Praxis zur Integration der etracker Suite Block IV Case Study: Beispiele aus der Praxis zur Integration der etracker Suite 1 Case Studie:? 2 Spezielle Integrationsanforderungen / Problematiken, die Ihnen bisher begegnet sind:? 3 Beispiele aus

Mehr

Marketing-Controlling g 2.0: Wechselwirkungen von Kampagnen transparent gemacht

Marketing-Controlling g 2.0: Wechselwirkungen von Kampagnen transparent gemacht Marketing-Controlling g 2.0: Wechselwirkungen von Kampagnen transparent gemacht Marketing on Tour, 16. Steffen Methling, Key Account Manager, etracker GmbH 2010 etracker GmbH 1 Agenda Status quo und Probleme

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele

Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Mit Personalisierung Kundenzufriedenheit und Umsätze steigern Erfolgreiche Praxisbeispiele Dr. Philipp Sorg (Senior Data Scientist) Peter Stahl (Senior Business Development Manager) 24. März 2015, Internet

Mehr

Optimierung von Kampagnen durch individuelle Attribution

Optimierung von Kampagnen durch individuelle Attribution Optimierung von Kampagnen durch individuelle Attribution TRACKS Summit 2014 Murat Cavus Head of Data Analytics Hamburg, Allgemeine Kampagnen sind keine Lösung Allgemeine Kampagnen sind keine Lösung 5.5%

Mehr

engineered by crealytics Elegante Smokingfliegen Edle Designer Halsketten

engineered by crealytics Elegante Smokingfliegen Edle Designer Halsketten Elegante Smokingfliegen www.example.de/smoking-fliegen Hochwertige Fliegen für Smokings jetzt versandkostenfrei bestellen! Edle Designer Halsketten www.example.de/halsketten Zeitlos & elegant: Halsketten

Mehr

UMSATZ VERTRAUEN. Vertrauen ist gut, Umsatz ist besser!

UMSATZ VERTRAUEN. Vertrauen ist gut, Umsatz ist besser! UMSATZ VERTRAUEN Vertrauen ist gut, Umsatz ist besser! VERTRAUEN IST GUT, UMSATZ IST BESSER! Wie die Positionierung von Vertrauenssignalen den Umsatz steigern kann. Bei den meisten sozialen Austauschbeziehungen

Mehr

So entlarven Sie Conversion Killer!

So entlarven Sie Conversion Killer! Davidpstephens - Fotolia.com So entlarven Sie Conversion Killer! Gabriel Beck www.conversiondoktor.de Die Realität 100.000 Werbe-Einblendungen 50.000 Klicks 10.000 Kosten 30 Leads 0,03 % Conversion Rate

Mehr

Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT

Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT Performance Optimierung im Multichannel-Marketing 76. Roundtable Münchner UnternehmerKreis IT München, 23.04.2015 2015 by brainbirds Agenda 1 Digital Marketing Überblick 2 Marketing Kanäle verstehen 3

Mehr

Unsere Gruppe Online Mediaplanung & Web Analyse

Unsere Gruppe Online Mediaplanung & Web Analyse Unsere Gruppe Online Mediaplanung & Web Analyse 2. Webanalyse Erfolgskontrolle DATEN Daten sammeln (Cookies, Nutzerprofile, ) TOOLS Umwandlung in wertvolle Informationen AN WENDUNG Kennzahlen Auswertungen

Mehr

Analysieren. Testen. Optimieren. etracker Academy

Analysieren. Testen. Optimieren. etracker Academy Analysieren. Testen. Optimieren. etracker Academy Organisatorisches Online Sessions Mittwoch, 30.10.2013 - Campaign Control II Donnerstag, 07.11.2013 - Web Controlling Freitag, 08.11.2013 - Einführung

Mehr

Von hier aus in die Zukunft

Von hier aus in die Zukunft Von hier aus in die Zukunft November 2015 pilot Hamburg Adzine Tracks CUSTOMER JOURNEY KEINE DATEN, KEINE ATTRIBUTION? 01 02 03 WER WIR SIND CUSTOMER JOURNEY MIT MAKRODATEN KONKRETES VORGEHEN 3 WER.WO

Mehr

Herausforderung Web-Formular Wie Sie Abbruchraten gezielt senken

Herausforderung Web-Formular Wie Sie Abbruchraten gezielt senken Herausforderung Web-Formular Wie Sie Abbruchraten gezielt senken Im Internet verkaufen aber richtig!, 13. Juli 2011 Jonas Tiedgen, Account Manager, etracker GmbH 2 Was ist das Potenzial von Konversionsraten-Optimierung?

Mehr

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 20. August 2013 Gegründet in 1995 im Besitz von 26 Partnern 51 Mio. CHF Umsatz in 2012 400 Mitarbeiter in CH

Mehr

Die Kunst des B2B Online-Marketing

Die Kunst des B2B Online-Marketing Die Kunst des B2B Online-Marketing Sechs wichtige Schritte für ein effizientes Onlinemarketing Aus: http://www.circlesstudio.com/blog/science-b2b-online-marketing-infographic/ SECHS SCHRITTE IM ÜBERBLICK

Mehr

Google 2013 perfektionieren

Google 2013 perfektionieren Google 2013 perfektionieren luna-park GmbH, Christian Vollmert ITB, Berlin, 07.03.2013 Doodle 4 Google 2012 - US by Dylan Hoffman http://www.google.com/doodles/doodle-4-google-2012-us-by-dylan-hoffman

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 8. September 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Mehr

Wie sind wir aufgestellt? e-wolff Consulting GmbH A UDG Company

Wie sind wir aufgestellt? e-wolff Consulting GmbH A UDG Company Insights Wie sind wir aufgestellt? 2 e- wolff: 2002- bis heute 2002 2006 Bild Gebäude 3 2010-today Geschä

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg

MARKETING 3.0. Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg MARKETING 3.0 Neue Kanäle für mehr Geschäftserfolg 3.4.2013 Über e-dialog gegründet 2003 23 angestellte Mitarbeiter Märkte: D-A-CH (plus Konzerntöchter) Branchen: alle, die Geschäft machen Seite 2 Was

Mehr

Wer besucht Ihre Website?

Wer besucht Ihre Website? Wer besucht Ihre Website? Heute wissen Sie NICHT wer Ihre Website besucht! Max. 2-3% nehmen aktiv Kontakt auf z.b. Formular, E-Mail, Telefon Potentielle Interessenten diverser Firmen besuchen Ihre Website

Mehr

E-Commerce Marketing mit INTEGR8

E-Commerce Marketing mit INTEGR8 E-Commerce Marketing mit INTEGR8 Einblicke in unsere Vorgehensweise Unsere Herangehensweise im E-Commerce Marketing zeichnet sich in erster Linie durch eine geschickte Kombination unterschiedlicher Performance

Mehr

MARKETING AUTOMATION ALEX SCHOEPF

MARKETING AUTOMATION ALEX SCHOEPF 1 ALEX SCHOEPF VORSTELLUNG 2 ALEX SCHOEPF Ing. ETH BWI, Praktiker, Umsetzer '98-'08 Global Product Manager Business Development: 0 auf 90 Mio Kommunikation Neuprodukte '08-'14 Global Marketing Manager

Mehr

2 Bewertung neuer sozialer Netzwerke 17

2 Bewertung neuer sozialer Netzwerke 17 ix 1 Einordnung 1 1.1 Social Media Monitoring.................................. 1 1.1.1 Begriffsklärung.................................. 2 1.1.1.1 Media Monitoring........................ 2 1.1.1.2 Social

Mehr

contentmetrics Web Controlling Erfolgskontrolle im Versicherungsportal Thomas Brommund contentmetrics Zertifizierter Partner von

contentmetrics Web Controlling Erfolgskontrolle im Versicherungsportal Thomas Brommund contentmetrics Zertifizierter Partner von Web Controlling Erfolgskontrolle im Versicherungsportal Thomas Brommund contentmetrics Zertifizierter Partner von contentmetrics Erfolg ist messbar! Wir beraten und unterstützen unsere Kunden bei der Definition

Mehr

Jeder Cent zählt: Werbeerfolgsmessung im Online-Marketing! Die 5 wichtigsten Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Werbemaßnahmen auf Trab bringen.

Jeder Cent zählt: Werbeerfolgsmessung im Online-Marketing! Die 5 wichtigsten Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Werbemaßnahmen auf Trab bringen. Jeder Cent zählt: Werbeerfolgsmessung im Online-Marketing! Die 5 wichtigsten Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Werbemaßnahmen auf Trab bringen. Patrick Hünemohr Geschäftsführer der GREVEN Mediengruppe, Köln

Mehr

Conversion Attribution

Conversion Attribution Conversion Attribution Eines der Trendthemen über das zurzeit jeder spricht ist Attribution. Das heißt allerdings nicht, dass auch jeder weiß was genau Attribution ist, was man damit machen kann und für

Mehr

App Marketing mit INTEGR8 Case Study

App Marketing mit INTEGR8 Case Study App Marketing mit INTEGR8 Case Study Uns kennt man auch aus: Uns kennt man auch aus: Übersicht 1. App Store Optimierung 2. Conversion Optimierung des App Store 3. Performance Marketing für Apps ab Seite

Mehr

Eloqua Social Suite Wie Sie mit nur wenigen Klicks Social Media in Ihre Marketing- Kampagnen integrieren.

Eloqua Social Suite Wie Sie mit nur wenigen Klicks Social Media in Ihre Marketing- Kampagnen integrieren. Datenblatt: Eloqua Social Suite 1 Eloqua Social Suite Wie Sie mit nur wenigen Klicks Social Media in Ihre Marketing- Kampagnen integrieren. Produktbeschreibung Unternehmen mit B2B-Fokus sehen die wachsende

Mehr

Social Media ganz unaufgeregt

Social Media ganz unaufgeregt suchradar Vorwort Das Magazin für SEO und SEM Social Media ganz unaufgeregt Social SEO: Wie soziale Netzwerke und SEO zusammenpassen Seite 9 Ausgabe 31 31. August 2011. www.suchradar.de Google+: Was können

Mehr

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten

Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten Customer Decision Journey» Kunden erfolgreich bei der Kaufentscheidung begleiten 1. Wie verlaufen heute Kaufentscheidungen? 2. Wie beeinflusse ich die Kaufentscheidung mit meiner Kommunikation? 3. Welche

Mehr

belboon academy Affiliate Marketing Fachkonferenz

belboon academy Affiliate Marketing Fachkonferenz Multi-Channel-Zuordnung für Profis belboon academy Affiliate Marketing Fachkonferenz 27.10.2011, in Berlin Agenda 1. Customer Journey 2. Konversion-Zuordnung 3. Zuordnungsoptionen a) Single-Klick b) Multi-Klick

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

PROGRAMMATIC MARKETING

PROGRAMMATIC MARKETING PROGRAMMATIC MARKETING 21.10.2014 1 21.10.2014 2 21.10.2014 3 Programmatic Marketing...mehr als Real Time Advertising (RTA) bzw. Real Time Bidding (RTB)...sämtliche Online Marketing-Maßnahmen, die von

Mehr

1 WEB ANALYTICS: PROFESSIONELLE WEB-ANALYSEN UND REPORTING FÜR IHR ONLINE MARKETING.

1 WEB ANALYTICS: PROFESSIONELLE WEB-ANALYSEN UND REPORTING FÜR IHR ONLINE MARKETING. 1 WEB ANALYTICS: PROFESSIONELLE WEB-ANALYSEN UND REPORTING FÜR IHR ONLINE MARKETING. Web Analytics, Reporting & Beratung Erfolgskontrolle mit professionellen Web Analysen! Web Analytics mit Google Analytics

Mehr

Projekte im etracker Testing & Targeting

Projekte im etracker Testing & Targeting Projekte im etracker Testing & Targeting g Ein kleiner Testing & Targeting Guide Der Projekt Prozess für A/B Tests und Smart Messages Vier Schritte, um einen guten A/B-Test zu erstellen, der Ihnen Ergebnisse

Mehr

SEM Search Engine Marketing

SEM Search Engine Marketing byteflare SEO Search Engine Optimization Analyse, Konzept und Consulting byteflare ist eine Onlinemarketingagentur, deren Fokus auf SEM liegt. Suchmaschinenmarketing besteht aus Suchmaschinenoptimierung

Mehr

Web Analytics & SEO. B04 Einführung in Softwaretechnologien. Alexander Thomas (me@alexander-thomas.net)

Web Analytics & SEO. B04 Einführung in Softwaretechnologien. Alexander Thomas (me@alexander-thomas.net) Web Analytics & SEO B04 Einführung in Softwaretechnologien Alexander Thomas (me@alexander-thomas.net) Überblick Web Analytics? 3 Web Analytics Motivation Analyse Website-Nutzung Besucher/ Kundensegmentierung

Mehr

Content-Marketing is King Seeding is Queen

Content-Marketing is King Seeding is Queen Content-Marketing is King Seeding is Queen Die neuen Möglichkeiten mit Blog- und Content-Marketing im SEO 1./2.3.2016 Internet World München Andreas Armbruster seonative GmbH Daimlerstraße 73 70372 Stuttgart

Mehr

Call Tracking als essentieller Bestandteil der Customer Journey

Call Tracking als essentieller Bestandteil der Customer Journey Call Tracking als essentieller Bestandteil der Customer Journey 34 % Performance Steigerung unter Berücksichtigung von Call Conversions 27.03.2015 www.matelso.de 2 Lösungsansatz Vollständige & durchgängige

Mehr

Vortrag: Internet Marketing - Referent: Dirk Wrana

Vortrag: Internet Marketing - Referent: Dirk Wrana Werbeformen des Internet Marketings E-Mail Marketing Social Media Marketing Display Marketing Internetpräsenz Affiliate Marketing Suchmaschinen Marketing Suchmaschinen Marketing ca. 90% ca. 2,5% ca. 2%

Mehr

Best Practices. von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL STEHT HIER. Michael Schorb, Sales Manager SUBHEADLINE STEHT HIER

Best Practices. von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL STEHT HIER. Michael Schorb, Sales Manager SUBHEADLINE STEHT HIER Michael Schorb, Sales Manager FOLIENTITEL STEHT HIER SUBHEADLINE STEHT HIER Data Textmasterformat driven bearbeiten E-Commerce Best Practices von 1000 Versandhändlern FOLIENTITEL Agenda STEHT HIER SUBHEADLINE

Mehr

Strategien und Beispiele zum effektiven Einsatz von Online-Content im Bereich Social Media

Strategien und Beispiele zum effektiven Einsatz von Online-Content im Bereich Social Media Strategien und Beispiele zum effektiven Einsatz von Online-Content im Bereich Social Media Sven Wilhelm Textprovider.de 18. EC Forum2010 Köln, 27.10.2010 Collective IQ ltd 1 Ziele/Agenda des Vortrags 1.

Mehr

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien

Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Internet für Existenzgründer: Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien IHK Bonn/Rhein-Sieg, 17. März 2015 Internet für Existenzgründer Digitale Analyse: Erfolgsmessung in digitalen Medien Was

Mehr

Die erfolgreiche Webseite So optimieren Sie Ihre Online-Präsenz

Die erfolgreiche Webseite So optimieren Sie Ihre Online-Präsenz Die erfolgreiche Webseite So optimieren Sie Ihre Online-Präsenz Die Online Präsenz Wege zum Erfolg Was ist die Basis für Ihren Erfolg? Eine Webseite, die zeigt, was Sie anbieten Relevante Besucher auf

Mehr

TWT Online Marketing. Ihr Partner für erfolgreiche Performance- & Online-Marketing-Lösungen

TWT Online Marketing. Ihr Partner für erfolgreiche Performance- & Online-Marketing-Lösungen TWT Online Marketing Ihr Partner für erfolgreiche Performance- & Online-Marketing-Lösungen Multichannel Marketing: Analyse und Attributiionsmodellierung Was ist Multichannel Tracking? MULTICHANNEL TRACKING

Mehr

Mit Prediction-Modellen Adwords effizienter nutzen

Mit Prediction-Modellen Adwords effizienter nutzen Mit Prediction-Modellen Adwords effizienter nutzen So erkennen Sie schneller, welche Keywords performen und welche nicht Von Tobias Kiessling Internet-Shop Besitzer sind darauf angewiesen, effizient Traffic

Mehr

Vom Newsletter zur Marketingautomation. #onedigicomp, 05. Dezember 2013 Michael Gisiger Wortgefecht

Vom Newsletter zur Marketingautomation. #onedigicomp, 05. Dezember 2013 Michael Gisiger Wortgefecht Vom Newsletter zur Marketingautomation #onedigicomp, 05. Dezember 2013 Michael Gisiger Wortgefecht Über mich Michael Gisiger Wortgefecht lic. phil. hist. EMBA (in Ausbildung) CompTIA Certified Technical

Mehr

IHRE 11 SEO SPIELER. 11 SEO PUNKTE SEO, GOOGLE UND SOCIAL MEDIA Andreas Köninger SinkaCom AG 14.07.2015

IHRE 11 SEO SPIELER. 11 SEO PUNKTE SEO, GOOGLE UND SOCIAL MEDIA Andreas Köninger SinkaCom AG 14.07.2015 IHRE 11 SEO SPIELER 11 SEO PUNKTE SEO, GOOGLE UND SOCIAL MEDIA Andreas Köninger SinkaCom AG 14.07.2015 1 AGENDA #1 SEO HEUTE #2 SUCHE VON GOOGLE #3 BAUSTEINE IM ONLINE MARKETING #4 OFFSITE UND ONSITE #5

Mehr

In 9 Schritten zum passenden Monitoring Tool. Die Universal-Checkliste für B2B-Unternehmen

In 9 Schritten zum passenden Monitoring Tool. Die Universal-Checkliste für B2B-Unternehmen In 9 Schritten zum passenden Monitoring Tool Die Universal-Checkliste für B2B-Unternehmen Schritt 1: Zielsetzung Welchen Zweck muss ein Monitoring Tool für Ihr Unternehmen erfüllen? Umfassende Themen-

Mehr

LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch?

LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch? LOKALES ONLINEMARKETING DER ZUKUNFT Jeder vierte Werbeeuro fließt ins Onlinemarketing - aber rechnet sich das auch? Patrick Hünemohr Geschäftsführer der GREVEN Mediengruppe, Köln Wer wir sind, und wer

Mehr

Adobe FSI Breakfast. Frankfurt, 09.06.2015. 2015 icompetence

Adobe FSI Breakfast. Frankfurt, 09.06.2015. 2015 icompetence Adobe FSI Breakfast Frankfurt, 09.06.2015 2015 icompetence Gründung 1994 Firmensitz: Quickborn bei Hamburg 200 Mio Page Impressions/Monat mehr als 1,8 Millionen Privatkunden. über 2,8 Millionen Kunden

Mehr

WIV GmbH seit 1999. Clamecystrasse 14-16 63571 Gelnhausen www.wiv-gmbh.de weidmann@wiv-gmbh.de. Tel.: 06051 9711-0 Fax: 06051 9711-22

WIV GmbH seit 1999. Clamecystrasse 14-16 63571 Gelnhausen www.wiv-gmbh.de weidmann@wiv-gmbh.de. Tel.: 06051 9711-0 Fax: 06051 9711-22 Google AdWords Kampagnen optimieren Erfolge messen Wer sind wir? WIV GmbH seit 1999 Clamecystrasse 14-16 63571 Gelnhausen www.wiv-gmbh.de weidmann@wiv-gmbh.de Tel.: 06051 9711-0 Fax: 06051 9711-22 Geschäftsführer:

Mehr

Online Marketing. Pflicht und Kür Einführung in Google AdWords. Patrick Walgis

Online Marketing. Pflicht und Kür Einführung in Google AdWords. Patrick Walgis Online Marketing Pflicht und Kür Einführung in Google AdWords Patrick Walgis Trends im Online Marketing Quelle: Online Marketing Beratungsbrief von Torsten Schwarz, Januar 2007 Online Marketing nach Zielgruppe

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

SEO, Full Size, PageRank, Google, Html, Tracking, generische Keywords,, Flight, Inventory, Split-Tests, MySQL, Affiliate, Merchant, Backlinks,

SEO, Full Size, PageRank, Google, Html, Tracking, generische Keywords,, Flight, Inventory, Split-Tests, MySQL, Affiliate, Merchant, Backlinks, Google, Html, Tracking, generische Keywords,, Sponsored Links, SEM, Broad, Match, Sitemap, SEO, Full Size, Meta Tags, Merchant, Backlinks, PageRank, Exact Match,, W3C, Skyscraper, Yahoo, Suchmaschinenoptimierung,

Mehr

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing

Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Möglichkeiten und Trends im Onlinemarketing Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Biberach, 17.09.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Social Media Monitoring

Social Media Monitoring Social Media Monitoring Analyse und Optimierung Ihres Social Media Marketings auf Facebook, Twitter, YouTube und Co. von Jim Sterne 1. Auflage Social Media Monitoring Sterne schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Wie effektiv ist SEO? ein Rechenbeispiel in Kennzahlen. Seite 1

Wie effektiv ist SEO? ein Rechenbeispiel in Kennzahlen. Seite 1 Wie effektiv ist SEO? ein Rechenbeispiel in Kennzahlen Seite 1 J. Sebastian Günther, 13. März 2010 Wie effektiv ist SEO? Über Mich J. Sebastian Günther Jahrgang 1978 Studium Medienmanagement in Mittweida

Mehr

Herzlich Willkommen beim Webinar: Content-Marketing Mehr als nur ein Hype

Herzlich Willkommen beim Webinar: Content-Marketing Mehr als nur ein Hype Herzlich Willkommen beim Webinar: Content-Marketing Mehr als nur ein Hype 07.12.2015 Patrick Franke WEBneo GmbH 1 Der Speaker Patrick Franke Online Marketing Spezialist bei WEBneo GmbH Internetagentur

Mehr

Marketing mit Facebook & Co.

Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmer Marketing mit Facebook & Co. Internetmarketing für Unternehmen eine Überlebensfrage! www.hogeluecht-werbeberatung.de 1 Ein paar Worte zu mir: Meine Name ist Holger Hogelücht.

Mehr

E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web Analytics

E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web Analytics E-Shop-Performance steigern mit Suchmaschinen und Web Analytics Lukas Stuber Geschäftsführer Agenda I. Web Analytics: Grundlagen II. Google AdWords III. Site-Optimierung dank AdWords IV. SEO V. Der Prozess

Mehr

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons)

Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) Customer Journey 2015: Tracking von der Online-Recherche bis zum Kauf im stationären Handel (Beacons) München, 24.03.2015 Thilo Heller, CMO bei intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter

Mehr

UDG United Digital Group Reactive Webdesign oder Gib dem Kunde, was er will!

UDG United Digital Group Reactive Webdesign oder Gib dem Kunde, was er will! UDG United Digital Group Reactive Webdesign oder Gib dem Kunde, was er will! Wie geht digitaler Vertrieb heute? Von der vollen Auswahl zum relevanten Angebot. Vom Produktverkauf zum Verkauf von Experience.

Mehr

Webanalyse Praxiswissen

Webanalyse Praxiswissen Webanalyse Praxiswissen Webanalyse Allgemein (konzeptionell) Webanalyse Allgemein (konzeptionell) Ziel und Zweck Webanalyse Allgemein (konzeptionell) Ziel und Zweck Fragestellungen beantworten, z.b. :

Mehr

26.06.2013. Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus. Facebook YouTube Google Pinterest. Verkaufs- Förderung.

26.06.2013. Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus. Facebook YouTube Google Pinterest. Verkaufs- Förderung. Social Media für Fortgeschrittene Facebook YouTube Google Pinterest Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus Berchtesgadener Land Tourismus, Folie 1 Werbeformen & Werbeziele Online Werbeform

Mehr

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt

Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Plug-n-Play-Lösungen für Ihren Internetauftritt Das Internet bietet unendlich viele Möglichkeiten um sich zu präsentieren, Unternehmen zu gründen und Geld zu verdienen. Fast ohne Aufwand kann jeder dort

Mehr

Agenda. Trend: SEO Daten nutzbar machen für SEA Strategien. Trend: Marktführerschaft durch Analyse des Wettbewerbs

Agenda. Trend: SEO Daten nutzbar machen für SEA Strategien. Trend: Marktführerschaft durch Analyse des Wettbewerbs Recap SMX East New York City 13. 15.09. 2011 http://www.explido.de/blog/http:/ /www.explido.de/blog/wpcontent/uploads/2011/09/smx_ea st_new_york_2011_recap_explido.pdf Georg Genfer Head of SEA explido

Mehr

Dem Kunden auf der Spur Kanalübergreifendes Tracking in der Praxis

Dem Kunden auf der Spur Kanalübergreifendes Tracking in der Praxis Dem Kunden auf der Spur Kanalübergreifendes Tracking in der Praxis CMO Community Wolfhart Fröhlich, CEO Nürnberg, 09.04.2014 intelliad Media GmbH Über intelliad» Neutraler Technologieanbieter seit 2007»

Mehr

Werbemöglichkeiten von Suchmaschinen optimal nutzen

Werbemöglichkeiten von Suchmaschinen optimal nutzen Werbemöglichkeiten von Suchmaschinen optimal nutzen update! digital media HTW Chur Donnerstag, 15. März 2012 14.30 Uhr 16.30 Uhr Adrian Wenzl Account Manager @adrianw11 auf Twitter 15.03.2012 Agenda 15.

Mehr

Online-Vertrieb. Wie kann man Suchmaschinenoptimierung, Google-Adwords und. andere Programme effizient zur Kundengewinnung nutzen?

Online-Vertrieb. Wie kann man Suchmaschinenoptimierung, Google-Adwords und. andere Programme effizient zur Kundengewinnung nutzen? Online-Vertrieb Wie kann man Suchmaschinenoptimierung, Google-Adwords und andere Programme effizient zur Kundengewinnung nutzen? Eupen, 16.10.2012 Dr. Andreas Engelen (andreas.engelen@gfiu.de) engelen@gfiu

Mehr

CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS?

CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS? PERFORMANCE RELATIONS BRAND CUSTOMER JOURNEY IN DER PRAXIS - NICE TO KNOW ODER ACTIONABLE INSIGHTS? IHRE AGENTUR FÜR DIGITALES MARKETING UND VERTRIEB WAS BRINGT MULTICHANNEL-TRACKING? ERGEBNIS EINER ADOBE

Mehr

SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER.

SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER. SOCIAL ADS SPRECHEN SIE IHRE ZIELGRUPPE AUF FACEBOOK AN. WERDEN SIE ZUM MULTICHANNEL MARKETER. SOCIAL ADS Sprechen Sie Ihre Zielgruppe auf Facebook an. Werden Sie zum Multichannel Marketer. Social Ads

Mehr

Deckblatt WEBINAR 2. OKTOBER 2013. Google Shopping. Ziele Potentiale. Praxistipps & Use Cases. Rahmenbedingungen. by smec - Smarter Ecommerce GmbH

Deckblatt WEBINAR 2. OKTOBER 2013. Google Shopping. Ziele Potentiale. Praxistipps & Use Cases. Rahmenbedingungen. by smec - Smarter Ecommerce GmbH Deckblatt WEBINAR 2. OKTOBER 2013 Ziele Potentiale Google Shopping Praxistipps & Use Cases Rahmenbedingungen by smec - Smarter Ecommerce GmbH Agenda Vorstellung Vorteile von Product Listing Ads Optimierungspotentiale

Mehr

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4

Woher kommen Online Buchungen? Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 oberhauser.com 2 oberhauser.com 3 Woher kommen Online Buchungen? INDIREKT DIREKT Indirekte und direkte Absatzwege nutzen! Das Eine tun ohne das Andere zu lassen! oberhauser.com 4 Hat der Hotelier ein Budget

Mehr

SEM, SEO, PPC, SMO, SEA, ETC. WAS IST DAS? MARKUS VÖLSE - ECOMPLEXX. your digital identity www.ecomplexx.com

SEM, SEO, PPC, SMO, SEA, ETC. WAS IST DAS? MARKUS VÖLSE - ECOMPLEXX. your digital identity www.ecomplexx.com SEM, SEO, PPC, SMO, SEA, ETC. WAS IST DAS? your digital identity www.ecomplexx.com MARKUS VÖLSE - ECOMPLEXX WER WIR SIND ecomplexx in Kürze Referent Gegründet Umsatz Mitarbeiter Vorstand Headquarters Büros

Mehr

10 Tipps, wie Sie mehr aus Ihrem Online-Marketing-Budget herausholen und Ihre Conversions steigern

10 Tipps, wie Sie mehr aus Ihrem Online-Marketing-Budget herausholen und Ihre Conversions steigern 10 Tipps, wie Sie mehr aus Ihrem Online-Marketing-Budget herausholen und Ihre Conversions steigern 1 Ihr Referent Daniel Hünebeck, Geschäftsführer adisfaction Dipl.-Betriebswirt (FH) & Dipl.-Informatiker

Mehr

Web Analyse und Kampagnencontrolling ROI-basiertes Online-Marketing

Web Analyse und Kampagnencontrolling ROI-basiertes Online-Marketing Web Analyse und Kampagnencontrolling ROI-basiertes Online-Marketing zur Person e-business Absolvent 2006 2 Jahre BDF-net Agentur für neue Medien Seit 2008 bei Krone Multimedia Assistent der Geschäftsführung

Mehr

BVDVA Expert Talk - Effizient Neukunden gewinnen mit Performance Marketing (SEO/SEA) in Pharmaversandhandel. AKM3 GmbH Berlin 10.06.

BVDVA Expert Talk - Effizient Neukunden gewinnen mit Performance Marketing (SEO/SEA) in Pharmaversandhandel. AKM3 GmbH Berlin 10.06. BVDVA Expert Talk - Effizient Neukunden gewinnen mit Performance Marketing (SEO/SEA) in Pharmaversandhandel AKM3 GmbH Berlin 10.06.2015 Agenda Vorstellung Einordnung von SEO und SEA im Online Marketing

Mehr

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute!

Connected E-Mail-Marketing. So funktioniert E-Mail Marketing heute! Connected E-Mail-Marketing So funktioniert E-Mail Marketing heute! Herbert Hohn Inxmail Academy / Enterprise Sales E-Mail-Marketing macht Online-Shops erfolgreich! Effizienz von Online-Werbemitteln Pop-ups

Mehr

Social Media Ziele. Ziel: Informationen, Service, Kommunikation und Austausch

Social Media Ziele. Ziel: Informationen, Service, Kommunikation und Austausch Social Media Ziele 01 2010 07 2010 08 2010 01 2011 01 2012 Ziel: Ablage von Filmen der Hochschule, auf der Hochschulseite integriert Ziel: Informationen, Service, Kommunikation und Austausch Ziel: Nachrichten,

Mehr

SOMMERSCHOOL 2012 Internet Marketing. conversionmedia Robert Klimossek

SOMMERSCHOOL 2012 Internet Marketing. conversionmedia Robert Klimossek SOMMERSCHOOL 2012 Internet Marketing conversionmedia Robert Klimossek Vorstellung Robert Klimossek conversionmedia GmbH & Co. KG Inhaber SEA Affiliate-Markerting InText Analysen Kooperationen 2 Vorstellung

Mehr

Suchmaschinen-Marketing Das grosse Geschäft mit dem Klick

Suchmaschinen-Marketing Das grosse Geschäft mit dem Klick Studying the international way Suchmaschinen-Marketing Das grosse Geschäft mit dem Klick Prof (FH) IMC University of Applied Sciences Krems HTW Chur, März 2012 Agenda Wie Kunden suchen Wie SEM funktioniert

Mehr

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch

Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Fundraising Kongress Berlin 2014 Marcus Koch Twitter: @marcus_koch Festlegung der Online Marketing Ziele Eigentlich eine einfache Übung.. Ziele, Kennzahlen, Key Performance Indikatoren Wir sind was wir

Mehr

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse.

Erreichen Sie durch effektive Online Werbung auf Google mehr Kunden. Wir optimieren Ihre Werbung und zeigen mit Gratis Reports die Ergebnisse. 1 GOOGLE ADWORDS: WERBUNG MIT GOOGLE. AGENTUR FÜR ONLINE MARKETING, OPTIMIERUNG & BERATUNG VON ONLINE KAMPAGNEN MIT PROFESSIONELLEN ANALYSEN UND REPORTING Jetzt bei Google AdWords einsteigen! Erreichen

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

SUCHMASCHINEN- OPTIMIERUNG / SEO

SUCHMASCHINEN- OPTIMIERUNG / SEO SUCHMASCHINEN- OPTIMIERUNG / SEO Zur besseren Auffindbarkeit in den Suchmaschinen präsentieren Sie sich ganz oben in den Suchergebnissen! Besser gefunden werden bei Google & Co.: auf die richtigen Keywords

Mehr

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH

Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen. Produktportfolio 2014 azubister GmbH Lokales und regionales Ausbildungsmarketing für Ihr Unternehmen Produktportfolio 2014 azubister GmbH Ihre Zielgruppe dort erreichen,! wo sie primär ist. MOBILE! Stellenanzeigen Diverse Such- und Filteroptionen

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Mit Inhalten begeistern: Was macht erfolgreiches Content Marketing aus? Worauf es bei Content Creation für Social Media ankommt eine Perspektive von Marabu Social Media Conference

Mehr

Golf Post Tourismus & Reisen

Golf Post Tourismus & Reisen GOLF POST Golf Post Tourismus & Reisen Marketing-Mix für Tourismusverbände 1 Golf Post Eine völlig neue Möglichkeit Golfer anzusprechen Golf Post ist ein unabhängiges, digitales Medium auf dem deutschsprachigen

Mehr

Wohin geht der Weg? Neue Dimensionen der Customer-Journey-Optimierung auf Basis von Attribution-Modellen

Wohin geht der Weg? Neue Dimensionen der Customer-Journey-Optimierung auf Basis von Attribution-Modellen Wohin geht der Weg? Neue Dimensionen der Customer-Journey-Optimierung auf Basis von Attribution-Modellen Internet World Fachmesse Wolfhart Fröhlich, CEO intelliad Media GmbH München, 28.03.2012 Agenda

Mehr