Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI)"

Transkript

1 3. Iffland Hörmesse, 01. Juli 2011 in Stuttgart Technische Möglichkeiten bei Mittelohrimplantaten (MOI) und Cochlea Implantaten (CI) Markus Binzer Dipl.-Ing. (FH) MED-EL Deutschland GmbH Wenn Hörgeräte nicht mehr helfen MED-EL Hörimplantate 1

2 MED-EL The Hearing Implant Company 1990 von Ingeborg und Erwin Hochmair gegründet Forschung geht bis 1975 zurück Hauptsitz und Fertigung in Innsbruck, Österreich MED-EL Implantate in über 1200 Kliniken in 94 Ländern Einzigartiges Produktportfolio MED-EL Hörimplantate 2

3 Einzigartiges Produktportfolio MED-EL Hörimplantate leichter bis hochgradiger SNHV Schallleitungsstörung Kombinierter HV EAS partielle Taubheit Mittelohrimplantate Cochlea- Implantate hochgradig bis an Taubheit grenzender SNHV Implantierbare Lösungen für unterschiedlichste Hörstörungen MED-EL Hörimplantate 3

4 Funktionsweise eines Cochlea Implantats MAESTRO CI System Implantate: PulsarCI 100 SONATATI 100 CONCERTO Audioprozessoren: OPUS1 OPUS2 / FineTuner 4

5 CONCERTO / SONATATI 100 Empfangsspule Referenzelektrode für ART Messung Verstärkter Elektrodenträger Magnet Referenzelektrode für Stimulation Stimulatorgehäuse Atraumatische Elektrodenträger Unerreicht flexible und atraumatische Elektrodenträger zum Erhalt der intracochleären Strukturen Standard FLEX SOFT Medium FLEX EAS Compressed ABI (Auditory Brainstem Implant) 5

6 Philosophie Komplette Stimulation der Cochlea Ziel: Möglichst viele Nervenfasern (von der Basis bis zum Apex) zu stimulieren. Elektrode Die tonotopen Gegebenheiten und Vorgaben zu nutzen. flexible Trageoptionen schalterloses Design FineTuner Erweiterter Frequenzbereich ( Hz) Statuslicht und Alarmfunktion integrierte Telespule kabellose Anbindung an FM-Systeme 6

7 EAS Elektrisch Akustische Stimulation Implantate: PulsarCI 100 SONATATI 100 CONCERTO Mit speziell entwickelter FLEX EAS Elektrode Audioprozessoren: DUET2 Indikation Partieller Hörverlust Leichter bis mittlerer Hörverlust in den tiefen Frequenzen, der zu hochgradigem Hörverlust in den hohen Frequenzen abfällt. 7

8 Funktionsweise des EAS Systems Merkmale des DUET 2 Audioprozessors Elektrisches Leistungsspektrum: Alle Eigenschaften des OPUS2 Audioprozessors stehen zur Verfügung Akustisches Leistungsspektrum Voll digital Speziell zur Verstärkung der niedrigen Frequenzen Bandbreite: Hz Vorhandenes Ohrpassstück kann verwendet werden 8

9 Klinischer Nutzen von EAS Einsilber in Ruhe HSM Sätze 10dB SNR VIBRANT SOUNDBRIDGE Aktives Mittelohr- Implantatsystem 9

10 Funktionsweise der Vibrant Soundbridge Vibrating Ossicular Prosthesis (VORP) Magnet Demodulator Floating Mass Transducer (FMT) Interne Spule Verbindungskabel 10

11 Floating Mass Transducer (FMT) der elektromagnetische Transducer erzeugt Vibrationen benötigt nur eine Einpunktfixierung (z.b. Gehörknöchelchen) verstärkt die natürliche Bewegung der Gehörknöchelchenkette Amadé Audioprozessor 3 Programme Direktionales Mikrofon Windgeräuschunterdrückung Sound Smoothing Sprach- und Störlärmmanager 16 Frequenzbänder 8 Kompressionskanäle Standard-, Hi-power,Low-power Versionen 11

12 Indikationen bei Innenohr-Hörverlust Leichter bis schwerer Innenohr- Hörverlust Sprachverständnis >50% (bei 65 db) für Einsilber mit Hörgeräten oder bei angenehmer Lautstärke mit Kopfhörern Gleichbleibender Hörverlust Zielgruppe: Personen, die konventionelle Hörgeräte nicht tragen können (z.b. wegen Otitis Externa) Indikationen bei Schallleitungs- & Kombiniertem Hörverlust Schallleitungs- & Kombinierter Hörverlust Keine aktuelle Mittelohrentzündung Stabile Knochenleitungsschwellen Zielgruppe: Unzureichender Nutzen nach Mittelohroperation Kombinierter Hörverlust mit eingeschränktem Nutzen aus konventionellen Hörgeräten 12

13 Hightech - Made in Innsbruck Implantat Produktion Qualitätskontrolle Elektrodenfertigung Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 13

Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten

Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten Indikation zu Cochlea-Implantaten und implantierbaren Hörgeräten D. Koutsimpelas Hals-, Nasen-, Ohrenklinik und Poliklinik Direktor: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. W. Mann 2 Indikationen CI 1984 1990 1998 Heute

Mehr

ATOSnews. ATOS Kliniken: Ihr Vorteil Unsere Spezialisten. Schwerpunkt Osteotomien. Bei posttraumatischer Fehlstellung. Potential nicht ausgeschöpft

ATOSnews. ATOS Kliniken: Ihr Vorteil Unsere Spezialisten. Schwerpunkt Osteotomien. Bei posttraumatischer Fehlstellung. Potential nicht ausgeschöpft Schwerpunkt Osteotomien ::... am Humerus: Bei posttraumatischer Fehlstellung ::... hüftgelenknah: Potential nicht ausgeschöpft ::... an der Tibia: Vorteilhaft für Knorpel- und Meniskusersatz ::... am Sprunggelenk:

Mehr

Implantierbare Hörsysteme. Dr. med. M. Gärtner Leitender Arzt HNO Klinik Luzern

Implantierbare Hörsysteme. Dr. med. M. Gärtner Leitender Arzt HNO Klinik Luzern Implantierbare Hörsysteme Dr. med. M. Gärtner Leitender Arzt HNO Klinik Luzern Implantierbare Hörsysteme Ponto Cochlea-Implantat Implantierbare Hörsysteme Wann werden sie eingesetzt? Implantierbare Hörsysteme

Mehr

Knochenverankerte Hörgeräte

Knochenverankerte Hörgeräte Manche Schwerhörigen können keine Hörgeräte tragen, zum Beispiel weil ihre Gehörgänge chronisch entzündet sind oder weil der äußere Gehörgang durch eine angeborene Fehlbildung verschlossen ist. Auch Folgeerscheinungen

Mehr

Freie Vorträge. Bad Hersfelder Erfahrungen mit der Cochlear Implant Versorgung

Freie Vorträge. Bad Hersfelder Erfahrungen mit der Cochlear Implant Versorgung Bad Hersfelder Erfahrungen mit der Cochlear Implant Versorgung *P. R. Issing 1, M. Spreng 1, T. Köhler 1, H. Tebben 1, J. J. Hammersen 1 1 Klinikum Bad Hersfeld, HNO-Klinik, Bad Hersfeld, Deutschland Einleitung:

Mehr

Informationen für unsere Patienten

Informationen für unsere Patienten ic Hör- und ImplantCentrum Informationen für unsere Patienten Hör- und ImplantCentrum Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg UKH Universitätsklinikum H N HALLE MARTIN-LUTHER-UNIVERSITÄT Inhalt 2 3

Mehr

Indikationskriterien für implantierbare Hörgeräte

Indikationskriterien für implantierbare Hörgeräte Indikationskriterien für implantierbare Hörgeräte Eine vereinfachte Übersicht für praktizierende ORL-Kollegen von Thomas Linder, Marcel Gärtner und Peter Oppermann, Stand 2010 1. BAHA (Bone Anchored Hearing

Mehr

Der Weg zum besseren HörenH

Der Weg zum besseren HörenH Der Weg zum besseren HörenH Herzlich Willkommen 2007-09-25 Ing. Alfred Sturma Über das Hören H.... und die sich daraus ergebenden Konsequenzen Das Ohr Die Entwicklung des Ohrs Bereits am 20. Schwangerschaftstag

Mehr

Anschlussmöglichkeiten und News. Gernot Rupprecht, Senior Regional Manager MED-EL Deutschland GmbH

Anschlussmöglichkeiten und News. Gernot Rupprecht, Senior Regional Manager MED-EL Deutschland GmbH Anschlussmöglichkeiten und News Gernot Rupprecht, Senior Regional Manager MED-EL Deutschland GmbH SYNCHRONY Cochlea-Implantatsystem SYNCHRONY Cochlea-Implantatsystem SYNCHRONY Cochlea-Implantatsystem SYNCHRONY

Mehr

Referat Taub und trotzdem hören!

Referat Taub und trotzdem hören! Legende: Hinweise Überschriften Text des Referates Hinweis auf Power-Point-Folie Auf der Einladung sollte u.a. folgender Hinweis für Hörgeräte- bzw. CI-Träger zu lesen sein: Auf der Veranstaltung ist eine

Mehr

Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit

Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit Die vielen Möglichkeiten der Versorgung bei einseitiger Taubheit Prof. Dr. Dr. M. Kompis Leitender Arzt Audiologie Universitäts-HNO Klinik, Inselspital, Bern Vorteile von 2 Ohren gegenüber nur 1 Ohr Besseres

Mehr

HNO. Elektronischer Sonderdruck für J.C. Luers. Implantierbare Hörgeräte. Ein Service von Springer Medizin. www.hno.springer.de

HNO. Elektronischer Sonderdruck für J.C. Luers. Implantierbare Hörgeräte. Ein Service von Springer Medizin. www.hno.springer.de HNO Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie Deutsche Akademie für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie Elektronischer Sonderdruck für J.C. Luers Ein

Mehr

mit Cochlea-Implantat

mit Cochlea-Implantat mit Cochlea-Implantat Wenn Hörgeräte nicht mehr ausreichen Weiterführende Informationen finden Sie im Internet unter: www.dgk.de/cochlea-implantat Weiterführende Links: www.dcig.de www.ich-will-hoeren.de

Mehr

Cochlea-Implantat-Therapie bei ertaubten oder hochgradig schwerhörigen Erwachsenen und Kindern

Cochlea-Implantat-Therapie bei ertaubten oder hochgradig schwerhörigen Erwachsenen und Kindern Cochlea-Implantat-Therapie bei ertaubten oder hochgradig schwerhörigen Erwachsenen und Kindern Diese Informationsschrift soll Sie über die Möglichkeiten und den Ablauf einer Cochlear Implantation informieren.

Mehr

Altersschwerhörigkeit

Altersschwerhörigkeit Altersschwerhörigkeit Symptome Ursachen Folgen Diagnostik Therapie Fachinformation In Kooperation mit Inhalt 1 Die alternde Gesellschaft und der schwer hörige Mensch: (K)ein neuzeitliches Problem 4 2 Pathophysiologie

Mehr

via ist die kabellose CROS/BiCROS-Lösung

via ist die kabellose CROS/BiCROS-Lösung Solutions for better hearing via via ist die kabellose CROS/BiCROS-Lösung Drahtlose Echtzeit-Audio- Übertragung via S Sender via S Empfänger via CROS/BiCROS-Anwendung schlechteres Ohr Audiologische Indikation

Mehr

Bimodale CI-Versorgung im Vergleich zur unilateralen und bilateralen CI- Versorgung bei erwachsenen CI-Patienten

Bimodale CI-Versorgung im Vergleich zur unilateralen und bilateralen CI- Versorgung bei erwachsenen CI-Patienten Hals-Nasen-Ohrenheilkunde der Medizinischen Hochschule Hannover (Direktor: Prof. Prof. h. c. Dr. med. Thomas Lenarz) Bimodale CI-Versorgung im Vergleich zur unilateralen und bilateralen CI- Versorgung

Mehr

Das Cochlea-Implantat Basisinformation zum CI

Das Cochlea-Implantat Basisinformation zum CI 20 CI IG Schweiz Impressum CI Interessengemeinschaft Schweiz Herausgeber: CI IG Schweiz, CI Interessengemeinschaft Schweiz Das Cochlea-Implantat Basisinformation zum CI Lektorat: PD Dr. med. Thomas Linder,

Mehr

Das Cochlea-Implantat (CI)

Das Cochlea-Implantat (CI) (CI) Eine Patienten-Information des Klinikums rechts der Isar Hals-Nasen-Ohrenklinik und Poliklinik Vorwort Inhalt Sprache ist ein wesentlicher Bestandteil menschlicher Kommunikation, Hören eine der Grundlagen

Mehr

48. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen- Ohrenärzte

48. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen- Ohrenärzte Cochlea-Implantate: Aktuelle Aspekte, Indikationen und Operationstechniken von Prof. Dr. med. Timo Stöver Autor: Prof. Dr. med. Timo Stöver, Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Universitätsklinikum

Mehr

Stellen Sie getrennte Anträge für inhaltlich nicht zusammenhängende Änderungsvorschläge!

Stellen Sie getrennte Anträge für inhaltlich nicht zusammenhängende Änderungsvorschläge! Änderungsvorschlag für den OPS 2015 Hinweise zum Ausfüllen und Benennen des Formulars Bitte füllen Sie dieses Vorschlagsformular elektronisch aus und schicken Sie es als E-Mail-Anhang an vorschlagsverfahren@dimdi.de.

Mehr

Dorothea Senf. Cochlea-Implantat mit dem CI leben, hören und sprechen Ein Ratgeber für Eltern

Dorothea Senf. Cochlea-Implantat mit dem CI leben, hören und sprechen Ein Ratgeber für Eltern Dorothea Senf Cochlea-Implantat mit dem CI leben, hören und sprechen Ein Ratgeber für Eltern Die Autorin Dorothea Senf Mutter von drei Kindern, Audiologie-Phoniatrie-Assistentin und Logopädin, tätig in

Mehr

Kinder mit geringgradiger Schwerhörigkeit

Kinder mit geringgradiger Schwerhörigkeit Kinder mit geringgradiger Schwerhö Erfahrungen in der Diagnostik, Beratung und prothetischen Versorgung Doris Nekahm- Heis, Kurt Stephan Univ.-Klinik für Hör-, Stimm- und Sprachstörungen Univ.-Klinik Medizinische

Mehr

Mehr Wissen für mehr Kompetenz. Lehrgang Hörimplantatversorgung Schwerpunkt Cochlea-Implantat

Mehr Wissen für mehr Kompetenz. Lehrgang Hörimplantatversorgung Schwerpunkt Cochlea-Implantat Mehr Wissen für mehr Kompetenz Lehrgang Hörimplantatversorgung Schwerpunkt Cochlea-Implantat Kompetenz, die Ihnen weiterhilft Die Dozenten Der Lehrgang richtet sich an Hörgeräteakustikmeister aus Betrieben

Mehr

Katrin Otto / Barbara Streicher Cochlea Implantat (CI) bei Erwachsenen

Katrin Otto / Barbara Streicher Cochlea Implantat (CI) bei Erwachsenen Katrin Otto / Barbara Streicher Cochlea Implantat (CI) bei Erwachsenen Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige und (Sprach-)Therapeuten Ratgeber für Angehörige, Betroffene und Fachleute herausgegeben von

Mehr

MHH-Podcast November08 Podcast: Cochlea-Implantate Voraussichtliche Länge: 9 min

MHH-Podcast November08 Podcast: Cochlea-Implantate Voraussichtliche Länge: 9 min MHH-Podcast November08 Podcast: Cochlea-Implantate Voraussichtliche Länge: 9 min Intro: MHH Forschung für Ihre Gesundheit Spitzenmedizin aus der Medizinischen Hochschule Hannover Musik setzt ein Was sie

Mehr

Technischer Leitfaden Cochlea Implantat Universitäts-HNO-Klinik Magdeburg

Technischer Leitfaden Cochlea Implantat Universitäts-HNO-Klinik Magdeburg Technischer Leitfaden Cochlea Implantat Universitäts-HNO-Klinik Magdeburg 1 Prinzip der elektrischen Stimulation des Hörnerven Die häufigste Ursache einer hochgradigen Innenohrschwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit

Mehr

Die Behandlung der Mittel- und Innenohrschwerhörigkeit

Die Behandlung der Mittel- und Innenohrschwerhörigkeit Die Behandlung der Mittel- und Innenohrschwerhörigkeit J. Oeken Zusammenfassung Die Schwerhörigkeit stellt ein Handicap dar, welches heute in den meisten Fällen gut therapier- oder rehabilitierbar ist.

Mehr

Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld. Wenn das. Hören. schlechter wird. Tipps für Hörgeschädigte

Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld. Wenn das. Hören. schlechter wird. Tipps für Hörgeschädigte Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld Wenn das Hören schlechter wird Tipps für Hörgeschädigte 2 Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld Selbsthilfegruppen Schwerhörige im Kreis Coesfeld

Mehr

Hörhilfen eine Übersicht Vom konventionellen Hörgerät zum Cochleaimplantat

Hörhilfen eine Übersicht Vom konventionellen Hörgerät zum Cochleaimplantat Hörhilfen eine Übersicht Vom konventionellen Hörgerät zum Cochleaimplantat Die Prävalenz beidseitiger, wesentlicher Hörstörungen beträgt bereits bei Geburt etwas mehr als 1:1000. Für persistierende Schwerhörigkeiten,

Mehr

Anschlussmöglichkeiten externer Technik. Michael Rasp 7. MED-El WS für Frühförderfachkräfte in Schneverdingen 02./03.09.2011

Anschlussmöglichkeiten externer Technik. Michael Rasp 7. MED-El WS für Frühförderfachkräfte in Schneverdingen 02./03.09.2011 Anschlussmöglichkeiten externer Technik Michael Rasp 7. MED-El WS für Frühförderfachkräfte in Schneverdingen 02./03.09.2011 Vorteile externer Technik kürzere Distanz zwischen Sprecher und dessen Mikrofon

Mehr

Unter Schwerhörigkeit versteht man

Unter Schwerhörigkeit versteht man DFP - Literaturstudium SPL, picturedesk.com Schwer nter Schwerhörigkeit versteht man ein Symptom, dem verschiedenste rsachen zugrunde liegen. Im Rahmen einer adäquaten ntersuchung soll die eigentliche

Mehr

Häufig gestellte Fragen. Raymond Mederake Technik Workshop für Berater im DSB Bearbeitung N. De Min für Luzerner CI Med-El Begegnungstag 2012

Häufig gestellte Fragen. Raymond Mederake Technik Workshop für Berater im DSB Bearbeitung N. De Min für Luzerner CI Med-El Begegnungstag 2012 Häufig gestellte Fragen Raymond Mederake Technik Workshop für Berater im DSB Bearbeitung N. De Min für Luzerner CI Med-El Begegnungstag 2012 Häufig gestellte Fragen: Themen Medizinische Untersuchungen

Mehr

Neuroprothesen. KS 12/2 Grundkurs Ethik. Kim Moore, Aysegül Gökbulut & Merve Karatas

Neuroprothesen. KS 12/2 Grundkurs Ethik. Kim Moore, Aysegül Gökbulut & Merve Karatas Neuroprothesen KS 12/2 Grundkurs Ethik Kim Moore, Aysegül Gökbulut & Merve Karatas Definition Schnittstellen zwischen Nervensystem und einem elektronischen Bauteil Sie stellen ausgefallene Nervenfunktionen

Mehr

Bekanntmachung. des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen. (GKV-Spitzenverband)

Bekanntmachung. des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen. (GKV-Spitzenverband) Bekanntmachung des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) Fortschreibung der des Hilfsmittelverzeichnisses nach 139 SGB V vom 14.10.2013 Vorbemerkungen Der GKV-Spitzenverband erstellt

Mehr

COCHLEA-IMPLANTAT-SYSTEME

COCHLEA-IMPLANTAT-SYSTEME Cochlea-Implantat-Systeme / Inhaltsverzeichnis COCHLEA-IMPLANTAT-SYSTEME INHALTSVERZEICHNIS Seite 1 EINFÜHRUNG 9-1-1 1.1 Kurzbeschreibung 9-1-1 1.2 Technik 9-1-2 1.2.1 Antenne 9-1-3 1.2.2 Batterie 9-1-4

Mehr

Allgemeine Psychologie: Auditive Wahrnehmung. Sommersemester 2008. Thomas Schmidt

Allgemeine Psychologie: Auditive Wahrnehmung. Sommersemester 2008. Thomas Schmidt Allgemeine Psychologie: Auditive Wahrnehmung Sommersemester 2008 Thomas Schmidt Folien: http://www.allpsych.uni-giessen.de/thomas Literatur Rosenzweig et al. (2005), Ch. 9 Die Hörwelt Auditorische Gruppierung

Mehr

Induktive Einspeisung und Messung von elektromagnetischen Feldern mit Spulen, Induktive Messung der Gesteinsleitfähigkeit σ in ms/cm.

Induktive Einspeisung und Messung von elektromagnetischen Feldern mit Spulen, Induktive Messung der Gesteinsleitfähigkeit σ in ms/cm. Induktive elektrische Messverfahren Induktionslog (induction log), aktives Messverfahren Induktive Einspeisung und Messung von elektromagnetischen Feldern mit Spulen, Induktive Messung der Gesteinsleitfähigkeit

Mehr

Quarks&Co. Quarks & Co Cochlea-Implantat: Wie Natalie hören lernte

Quarks&Co. Quarks & Co Cochlea-Implantat: Wie Natalie hören lernte Quarks&Co Quarks & Co Cochlea-Implantat: Wie Natalie hören lernte Autoren: Katharina Adick, Hubert Filser, Simone Jung Redaktion: Ingo Knopf Als Natalie Girth geboren wird, ist sie praktisch taub. Zeit

Mehr

Elektromagnetische Felder in Büros und ähnlichen Räumen

Elektromagnetische Felder in Büros und ähnlichen Räumen BGIA/BGFE-Workshop Sicherheit in elektromagnetischen Feldern an Arbeitsplätzen Elektromagnetische Felder in Büros und ähnlichen Räumen Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitsschutz Dipl.-Ing. Fritz

Mehr

EARS. Ein Hörprüfverfahren für Kinder

EARS. Ein Hörprüfverfahren für Kinder EARS Ein Hörprüfverfahren für Kinder Inaugural Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München vorgelegt von Barbara Eßer aus Gauting 2004 Referent:

Mehr

19. Friedberger CI-Symposium

19. Friedberger CI-Symposium 1 19. Friedberger CI-Symposium Am 07. und 08. Juni luden nun bereits zum 19. Mal die HNO Universitätsklinik Frankfurt und das CIC Rhein-Main Friedberg zahlreiche Teilnehmer zum Friedberger CI-Symposium

Mehr

Adaptive Phonak Digital (APD)

Adaptive Phonak Digital (APD) Adaptive Phonak Digital (APD) Audiologischer Hintergrund Die grundlegenden Anforderungen an ein Hörgerät und an eine Hörgeräteanpassung basieren bei Phonak auf Überlegungen zu einem akustischen Haus. Beim

Mehr

Der Radiologe. Elektronischer Sonderdruck für S. Nospes. Magnetresonanztomographie bei Patienten mit magnetversorgten Hörimplantaten

Der Radiologe. Elektronischer Sonderdruck für S. Nospes. Magnetresonanztomographie bei Patienten mit magnetversorgten Hörimplantaten Der Radiologe Zeitschrift für diagnostische und interventionelle Radiologie, Radioonkologie, Nuklearmedizin Organ des Berufsverbandes der Deutschen Radiologen e.v. (BDR) Elektronischer Sonderdruck für

Mehr

Das Cochlea-Implantat in Zürich

Das Cochlea-Implantat in Zürich Das Cochlea-Implantat in Zürich Information zur Versorgung mit dem Cochlea-Implantat (CI) am CI-Zentrum Zürich Klinik für Ohren-, Nasen-, Hals- und Gesichtschirurgie UniversitätsSpital Zürich www.ci-zentrum.com

Mehr

Gehörschutz und seine Bedeutung

Gehörschutz und seine Bedeutung Gehörschutz und seine Bedeutung Präsentation 16.4.15 Martin Siebert & Tobias Esche Warum muss das Gehör geschützt werden? Page 2 16.04.2015 Das auditive System Das menschliche Ohr Ton Wahrnehmung im Innenohr

Mehr

Nachteilsausgleich im Studium

Nachteilsausgleich im Studium Nachteilsausgleich im Studium CI-Informationstag am 21.11.2009 Universitätsklinikum Würzburg Kilian Deichsel HörEltern e.v. kilian.deichsel@hoereltern.de Der Referent Kilian Deichsel * 1987 in Kulmbach

Mehr

left/right Elektronischer Gehörschutz Individueller Schutz, vielfältige Funktionen

left/right Elektronischer Gehörschutz Individueller Schutz, vielfältige Funktionen left/right Elektronischer Gehörschutz Individueller Schutz, vielfältige Funktionen left/right weil Revolutionäre Kopfbügel- Konstruktion sorgen für einen perfekten Sitz Dünnere und flexiblere Abdichtringe

Mehr

75 Jahre Kolleg St. Blasien Projekttage 2008

75 Jahre Kolleg St. Blasien Projekttage 2008 75 Jahre Kolleg St. Blasien Projekttage 2008 Wir bauen ein Radio Ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Firma Testo, Lenzkirch, in dem wir theoretisch und praktisch gelernt haben, wie ein Radio funktioniert.

Mehr

Plausibilitäten Dokumentationsbogen QS Hörgeräteversorgung Datum 05.11.2012 Version 1.01. höchstens eine Antwort möglich

Plausibilitäten Dokumentationsbogen QS Hörgeräteversorgung Datum 05.11.2012 Version 1.01. höchstens eine Antwort möglich Plausibilitäten Dokumentationsbogen QS Hörgeräteversorgung Datum 05.11.2012 Version 1.01 Ausprägung / Datenformat Antwortmöglichkeiten Wertebereich Patientenangaben 1. alphanumerisch (10 Zeichen) 2. Geburtshr

Mehr

Entscheid des Kantonsgerichts Basel-Landschaft, Abteilung Sozialversicherungsrecht

Entscheid des Kantonsgerichts Basel-Landschaft, Abteilung Sozialversicherungsrecht Entscheid des Kantonsgerichts Basel-Landschaft, Abteilung Sozialversicherungsrecht vom 20. September 2012 (720 12 118) Invalidenversicherung Hilfsmittel Besetzung Präsidentin Eva Meuli, Gerichtsschreiberin

Mehr

Hörgeräte nicht mehr helfen...

Hörgeräte nicht mehr helfen... Cochlea-Implantate Wenn Hörgeräte nicht mehr helfen... Schon heute hören etwa 25 000 bis 30 000 Bundesbürger mit einem Cochlea-Implantat. Erwartet wird, dass diese Zahl in den kommenden Jahren noch erheblich

Mehr

Aktive, implantierbare Hörsysteme bei Hörstörungen

Aktive, implantierbare Hörsysteme bei Hörstörungen publiziert bei: AWMF-Register Nr. 017/073 Klasse: S1 Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren- Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie (erarbeitet von der Arbeitsgemeinschaft Deutschprachiger

Mehr

Präventionsleitlinie Einsatz von Hörgeräten in Lärmbereichen

Präventionsleitlinie Einsatz von Hörgeräten in Lärmbereichen Präventionsleitlinie des Sachgebietes Gehörschutz im Fachbereich Persönliche Schutzausrüstungen bei der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung Präventionsleitlinie Einsatz von Hörgeräten in Lärmbereichen

Mehr

Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks

Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks Empfindlichkeit und Rauschmaß eines DVB T Sticks Messung kritischer Spezifikationen eines Salcar Stick DVB T RTL 2832U&R820T SDR Salcar Stick, oder ähnlich Blockschaltbild des R820T Tuners Aufbau für Empfindlichkeitsmessung:

Mehr

Begutachtungsanleitung Schwerhörigkeit - Begutachtungsanleitung zur apparativen Versorgung bei Funktionsstörungen des Ohres -

Begutachtungsanleitung Schwerhörigkeit - Begutachtungsanleitung zur apparativen Versorgung bei Funktionsstörungen des Ohres - Begutachtungsanleitung Schwerhörigkeit - Begutachtungsanleitung zur apparativen Versorgung bei Funktionsstörungen des Ohres - Die vorstehende Begutachtungsanleitung, 4. Auflage, wurde auf Empfehlung des

Mehr

Basisinformationen. Cochlea- Implantat

Basisinformationen. Cochlea- Implantat Basisinformationen Cochlea- Implantat 02 Basisinformationen Cochlea-Implantat Inhaltsverzeichnis Das Cochlea-Implantat 04 Für wen ist ein Cochlea-Implantat geeignet? 06 Voraussetzungen für eine Implantation

Mehr

Bestmöglich Hören. mit Advanced Bionics

Bestmöglich Hören. mit Advanced Bionics Bestmöglich Hören mit Advanced Bionics Die Leistung zählt. Bei der Wahl eines Cochlea-Implantats zählt vor allem die Leistung. Sie möchten in allen schwierigen Umgebungen gut hören können: vom lauten Klassenzimmer

Mehr

Meine Erwartungen an das zweite CI

Meine Erwartungen an das zweite CI Meine Erwartungen an das zweite CI Vortrag von Anne Wunderlich anlässlich des CI-Symposiums des Bayerischen Cochlear Implant Verbandes e. V. am 14. Oktober 2006 in Würzburg Sehr geehrte Damen und Herren!

Mehr

c f 10. Grundlagen der Funktechnik 10.1 Elektromagnetische Wellen

c f 10. Grundlagen der Funktechnik 10.1 Elektromagnetische Wellen 10.1 Elektromagnetische Wellen Ein Strom mit einer Frequenz f größer als 30kHz neigt dazu eine elektromagnetische Welle zu produzieren. Eine elektromagnetische Welle ist eine Kombination aus sich verändernden

Mehr

Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern

Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern Mein Kind hat einen Hörverlust Ein Ratgeber für Eltern Brochure_BtC_Pediatric_Parents_Guide_my_Child_has_HL_148x210_DE_V3.00_028-0289-01.indd 1 16.10.13 13:54 Inhalt Sie sind nicht alleine 3 Hörverlust

Mehr

Signalwahrnehmung in komplexen komodulierten Störgeräuschen: Vergleich zwischen Cochlea Implantat- Trägern und Normalhörenden

Signalwahrnehmung in komplexen komodulierten Störgeräuschen: Vergleich zwischen Cochlea Implantat- Trägern und Normalhörenden Signalwahrnehmung in komplexen komodulierten Störgeräuschen: Vergleich zwischen Cochlea Implantat- Trägern und Normalhörenden S. Zirn 1, J.-M. Hempel 1, M. Schuster 1, W. Hemmert 2 1 Klinikum der LMU,

Mehr

Neues aus der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

Neues aus der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Neues aus der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde Die Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (Oto-Rhino-Laryngologie) mit der angeschlossenen Kopf- und Halschirurgie ist ein überwiegend operatives Fach. Besonders innovationsfreudig

Mehr

MEMS-Schwingungssensoren - Funktion und Applikation in Medizin und Technik

MEMS-Schwingungssensoren - Funktion und Applikation in Medizin und Technik MEMS-Schwingungssensoren - Funktion und Applikation in Medizin und Technik Technische Universität Chemnitz Dr.-Ing. www.tu-chemnitz.de/etit/microsys Marco.Dienel@etit.tu-chemnitz.de - 1 - Gliederung des

Mehr

Roger der neue digitale Standard. Michael Quante (Außendienst Roger, Nord)

Roger der neue digitale Standard. Michael Quante (Außendienst Roger, Nord) Roger der neue digitale Standard Michael Quante (Außendienst Roger, Nord) Hörverlust Reinton Durchschnitt (0.5, 1, 2 khz) db Welchen Einfluss hat ein Hörverlust auf den SNR- Verlust? 30 40 50 60 70» Ab

Mehr

Wie aus guten Ideen erfolgreiche Innovationen werden.

Wie aus guten Ideen erfolgreiche Innovationen werden. Wie aus guten Ideen erfolgreiche Innovationen werden. Erwarten Sie einfach etwas mehr als üblich. Wir sind auf die Entwicklung und Herstellung von mechatronischen Systembaugruppen und Präzisionsteilen

Mehr

Siemens. Power and more.

Siemens. Power and more. Siemens. Power and more. Unsere Neuheiten April 2014 Power und sogar noch mehr: Super Power, Basis, Messtechnik. Super Power Nach erfolgreicher Einführung der micon-chiptechnologie stellte sich Siemens

Mehr

news 16. CI-schiferien in altaussee www.oecig.at aus dem inhalt

news 16. CI-schiferien in altaussee www.oecig.at aus dem inhalt news Ausgabe Nr. 1/2008 www.oecig.at 16. CI-schiferien in altaussee aus dem inhalt CI-Info Cochlear... 2 CI-Schiferien in Altaussee... 4 CI-Info MED-EL... 6 Audiopädagogik - Teil 2... 10 internes cochlear

Mehr

TalkBox. Referenz-schallquelle. Switzerland IEC 60268-16. Mikrofon-Setup. Flacher Frequenzgang. Kalibrierter Pegel

TalkBox. Referenz-schallquelle. Switzerland IEC 60268-16. Mikrofon-Setup. Flacher Frequenzgang. Kalibrierter Pegel STIPA Referenz IEC 60268-16 Mikrofon-Setup TalkBox Referenz-schallquelle Flacher Frequenzgang Kalibrierter Pegel Made in Switzerland 2 3 Einführung Die NTi Audio TalkBox ist eine aktive, akustische Referenzschallquelle

Mehr

THE HEARING CARE COMPANY. All the Sounds of Life. Geschäftsbericht 2010/11

THE HEARING CARE COMPANY. All the Sounds of Life. Geschäftsbericht 2010/11 THE HEARING CARE COMPANY All the Sounds of Life Geschäftsbericht 2010/11 All the Sounds of Life besser hören mehr Lebensqualität Kommunikation ist ein Megatrend. Ein fundamentaler Teil davon ist Hören.

Mehr

Medienpaket Kooperation

Medienpaket Kooperation Medienpaket Kooperation Hörgeschädigte Kinder in der allgemeinen Schule Eine Handreichung für Eltern, Lehrerinnen und Lehrer Baden-Württemberg LANDESARBEITSSTELLE KOOPERATION Impressum... Herausgeber:

Mehr

(1.3) Wachstumsförderung des Mittelstandes durch Investitionsfinanzierungen in Zusammenarbeit mit der Europäischen Investitionsbank

(1.3) Wachstumsförderung des Mittelstandes durch Investitionsfinanzierungen in Zusammenarbeit mit der Europäischen Investitionsbank (1.3) Wachstumsförderung des Mittelstandes durch Investitionsfinanzierungen in Zusammenarbeit mit der Europäischen Investitionsbank Mag. Hans Heeger Dipl.-Vw. Peter Bandilla 27. ALPBACHER FINANZSYMPOSIUM

Mehr

Fall 70. Klinik. 300 Pitfalls. Welche Auffälligkeiten zeigen sich bereits bei der Erstabfrage (Abb. 70.1)?

Fall 70. Klinik. 300 Pitfalls. Welche Auffälligkeiten zeigen sich bereits bei der Erstabfrage (Abb. 70.1)? 300 Pitfalls Fall 70 Welche Auffälligkeiten zeigen sich bereits bei der Erstabfrage (Abb. 70.1) Klinik Der Träger eines Einkammer-ICD-Systems stellt sich außerplanmäßig vor, da sein Implantat um 09:40

Mehr

1.3.2 Resonanzkreise R L C. u C. u R. u L u. R 20 lg 1 , (1.81) die Grenzkreisfrequenz ist 1 RR C . (1.82)

1.3.2 Resonanzkreise R L C. u C. u R. u L u. R 20 lg 1 , (1.81) die Grenzkreisfrequenz ist 1 RR C . (1.82) 3 Schaltungen mit frequenzselektiven Eigenschaften 35 a lg (8) a die Grenzkreisfrequenz ist Grenz a a (8) 3 esonanzkreise 3 eihenresonanzkreis i u u u u Bild 4 eihenresonanzkreis Die Schaltung nach Bild

Mehr

Das Hörsystem. Physik der Schallreize Anatomie des Hörsystems Verarbeitung im Innenohr Tonotopie im Hörsystem Lokalisation von Reizen

Das Hörsystem. Physik der Schallreize Anatomie des Hörsystems Verarbeitung im Innenohr Tonotopie im Hörsystem Lokalisation von Reizen Das Hörsystem Physik der Schallreize Anatomie des Hörsystems Verarbeitung im Innenohr Tonotopie im Hörsystem Lokalisation von Reizen Vom Sehen zum Hören Einige Gemeinsamkeiten, aber noch mehr Unterschiede.

Mehr

1 2 3 4 5 6 Besonderheiten Tieftöner & Mitteltöner: Großzügig belüfteter Aluminium-Druckgusskorb zur Vermeidung von Kompressionseffekten und Luftverwirbelungen Verzerrungsoptimiertes Magnetsystem mit doppelten

Mehr

Feuersteintagung 2014

Feuersteintagung 2014 Feuersteintagung 2014 Unterstützung der Sprachentwicklung durch Hörsysteme oder Der Nutzen von Speech Guard Kornelia Dietrich Hörgeräte-Akustik Meisterin Päd-Akustikerin 1 Feuersteintagung Sprachentwicklung

Mehr

Richtlinien für Cochlea-Impantat-Versorgung und Nachbetreuung

Richtlinien für Cochlea-Impantat-Versorgung und Nachbetreuung Richtlinien für Cochlea-Impantat-Versorgung und Nachbetreuung Ausgearbeitet von der Konferenz der Cochlea-Implantat Kliniken der Schweiz CICH Zuhanden der Audiologischen Kommission der ORL-Gesellschaft

Mehr

Wichtige Eigenschaft: zeitliche Abnahme der Schallintensität. Akustische Ereignisse sind zeitliche Phänomene mit Anfang und Ende

Wichtige Eigenschaft: zeitliche Abnahme der Schallintensität. Akustische Ereignisse sind zeitliche Phänomene mit Anfang und Ende Schallaufzeichnung Wichtige Eigenschaft: zeitliche Abnahme der Schallintensität Akustische Ereignisse sind zeitliche Phänomene mit Anfang und Ende Akustische Ereignisse sind vergänglich Akustische Ereignisse

Mehr

Brånemark System. Groovy Zygoma

Brånemark System. Groovy Zygoma Groovy Zygoma Sicherheit und Vielseitigkeit durch das Original-Implantatsystem Professor Brånemark begründete mit der Behandlung seines ersten Patienten Gösta Larsson im Jahre 1965 die moderne Implantologie.

Mehr

22 Optische Spektroskopie; elektromagnetisches Spektrum

22 Optische Spektroskopie; elektromagnetisches Spektrum 22 Optische Spektroskopie; elektromagnetisches Spektrum Messung der Wellenlänge von Licht mithilfedes optischen Gitters Versuch: Um das Spektrum einer Lichtquelle, hier einer Kohlenbogenlampe, aufzunehmen

Mehr

Der Einsatz und die Anpassung von Frequenzerniedrigungstechniken, eine aktuelle Ergänzung im DGPP Konsenspapier zur Hörgeräte-Versorgung bei Kindern

Der Einsatz und die Anpassung von Frequenzerniedrigungstechniken, eine aktuelle Ergänzung im DGPP Konsenspapier zur Hörgeräte-Versorgung bei Kindern Der Einsatz und die Anpassung von Frequenzerniedrigungstechniken, eine aktuelle Ergänzung im DGPP Konsenspapier zur Hörgeräte-Versorgung bei Kindern Dr. med. Thomas Wiesner Abt. f. Phoniatrie und Pädaudiologie

Mehr

Verbesserung von subjektiver und objektiver Sprachverstehensleistung durch Cochlea-Implantation beim Erwachsenen

Verbesserung von subjektiver und objektiver Sprachverstehensleistung durch Cochlea-Implantation beim Erwachsenen I Verbesserung von subjektiver und objektiver Sprachverstehensleistung durch Cochlea-Implantation beim Erwachsenen der Hals-Nasen-Ohrenklinik, Kopf- und Halschirurgie der Friedrich-Alexander-Universität

Mehr

AM/FM/ϕM-Messdemodulator FS-K7

AM/FM/ϕM-Messdemodulator FS-K7 Datenblatt Version 02.00 AM/FM/ϕM-Messdemodulator FS-K7 April 2005 für die Analysatoren FSQ/FSU/FSP und die Messempfänger ESCI/ESPI AM/FM/ϕM-Messdemodulator zur Bestimmung analoger Modulationsparameter

Mehr

Medizinische Trenntransformatoren

Medizinische Trenntransformatoren Medizinische Trenntransformatoren polymit MTT 1000/UL CSA C22.2 No. 601.1-M90 innovativ vielseitig zuverlässig Medizinische Trenntransformatoren Sicherheit für den Patienten Die überarbeiteten Trenntransformatoren-Serien

Mehr

Anschauliche Versuche zur Induktion

Anschauliche Versuche zur Induktion Anschauliche Versuche zur Induktion Daniel Schwarz Anliegen Die hier vorgestellten Versuche sollen Schülerinnen und Schüler durch die Nachstellung von Alltagstechnik für das Thema Induktion motivieren.

Mehr

Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome. ph-wert Messung. - Grundlagen - Inbetriebnahme einer ph-wert Messkette. Manfred Schleicher

Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome. ph-wert Messung. - Grundlagen - Inbetriebnahme einer ph-wert Messkette. Manfred Schleicher Herzlich Willkommen Bienvenue Welcome ph-wert Messung - Grundlagen - Inbetriebnahme einer ph-wert Messkette Manfred Schleicher Hinweis zur Präsentation Diese Präsentation soll bei einem Einstieg in die

Mehr

5 in 1 Multifunktionales Umweltmessgerät PCE-EM 886

5 in 1 Multifunktionales Umweltmessgerät PCE-EM 886 5 in 1 Multifunktionales Umweltmessgerät PCE-EM 886 inkl. Schallsensor, Lichtsensor, Temperatur-, Feuchtesensor, Temperatursensor extern (Typ- K) und Auto-Ranging Digitalmultimeter / großes, gut ablesbares

Mehr

AUCH UNTERWEGS IMMER ERREICHBAR BLEIBEN AUCH UNTERWEGS IMMER

AUCH UNTERWEGS IMMER ERREICHBAR BLEIBEN AUCH UNTERWEGS IMMER BLUETOOTH -HEADSETS Headsets VON PLANTRONICS ERLEBEN von Plantronics SIE SCHNURLOSE FREIHEIT! Für jeden die ideale Headset-Lösung GÜLTIG AB AUGUST 2008 ERREICHBAR Leistung und Funktionalität BLEIBEN AUCH

Mehr

Negative Brechung: Licht legt den Rückwärtsgang ein

Negative Brechung: Licht legt den Rückwärtsgang ein Physik am Samstag, 03.11.2007 Negative Brechung: Licht legt den Rückwärtsgang ein Andrei Pimenov Experimentelle Physik IV, Universität Würzburg ep4 Universität Würzburg Physik am Samstag, 03.11.2007 Negative

Mehr

2014 Open Ear Stereo-Kopfhörer

2014 Open Ear Stereo-Kopfhörer 2014 Open Ear Stereo-Kopfhörer Open Ear Stereo-Kopfhörer Wir von AfterShokz können nicht wirklich behaupten, dass wir die bone-conduction Technologie erfunden haben. Dennoch haben wir dank unserer technischen

Mehr

Referat Hören mit Induktionsanlage für Gruppenleiter-Seminar am 1.-3. Oktober 2010 in Kloster Neustadt (Pfalz) Autor: Wolfgang Kutsche

Referat Hören mit Induktionsanlage für Gruppenleiter-Seminar am 1.-3. Oktober 2010 in Kloster Neustadt (Pfalz) Autor: Wolfgang Kutsche Referat Hören mit Induktionsanlage für Gruppenleiter-Seminar am 1.-3. Oktober 2010 in Kloster Neustadt (Pfalz) Autor: Wolfgang Kutsche Unterstützt mit einer Powerpoint-Präsentation Folie 1 Zunächst möchte

Mehr

Klangqualität neu definiert. Hörvergnügen in 4 Leistungsklassen

Klangqualität neu definiert. Hörvergnügen in 4 Leistungsklassen Klangqualität neu definiert Hörvergnügen in 4 Leistungsklassen Die Leistungsklassen von Spice+ Jeder Kunde hat individuelle Hörbedürfnisse. Phonak bietet deshalb vier unterschiedliche Leistungsklassen.

Mehr

4. Heidelberger Operationskurs Mittelohr und Nervus Fazialis

4. Heidelberger Operationskurs Mittelohr und Nervus Fazialis Programm 4. Heidelberger Operationskurs Mittelohr und Nervus Fazialis mit didaktischen Übungen an Felsenbeinpräparaten 24. - 27. September 2008 Eine gemeinsame Veranstaltung der Universitäts-Hals-Nasen-

Mehr

Windkraftanlagen können gefährlich für die menschliche Gesundheit sein

Windkraftanlagen können gefährlich für die menschliche Gesundheit sein Windkraftanlagen können gefährlich für die menschliche Gesundheit sein Alec N. Salt, Ph.D., Cochlear Flüssigkeiten Research Laboratory, Washington University in St. Louis. Große Windkraftanlagen erzeugen

Mehr

Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und

Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und ANSYS Dipl.-Ing. Matthias Ulmer, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schinköthe Universität Stuttgart, Institut für Konstruktion

Mehr

SonicTC. Prüfung von Bremskomponenten auf Risse und Gefügestruktur

SonicTC. Prüfung von Bremskomponenten auf Risse und Gefügestruktur Einführung SonicTC Prüfung von Bremskomponenten auf Risse und Gefügestruktur Die akustische Resonanzanalyse (AR) ist ein leistungsfähiges, zerstörungsfreies Prüfverfahren, das eine 100 %ige Prüfung von

Mehr

ARBEITSGEMEINSCHAFT DEUTSCHSPRACHIGER AUDIOLOGEN

ARBEITSGEMEINSCHAFT DEUTSCHSPRACHIGER AUDIOLOGEN ARBEITSGEMEINSCHAFT DEUTSCHSPRACHIGER AUDIOLOGEN UND NEUROOTOLOGEN DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR HALS-NASEN-OHREN-HEILKUNDE, KOPF- UND HALS-CHIRURGIE ADANO-Herbsttagung in Freiburg vom 5. bis 7. Oktober

Mehr

Periphere Hörstörungen im Kindesalter

Periphere Hörstörungen im Kindesalter AWMF-Leitlinien-Register 049-010 Entwicklungsstufe: S2k Periphere Hörstörungen im Kindesalter -Kurzfassung- Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie S2k-Leitlinie kindliche

Mehr