HD, Hybrid, 3D auf dem Weg in die Bildschirmwelt der Zukunft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HD, Hybrid, 3D auf dem Weg in die Bildschirmwelt der Zukunft"

Transkript

1 HD, Hybrid, 3D auf dem Weg in die Bildschirmwelt der Zukunft Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung August 011

2 Key Facts

3 Key Facts /-1 Hohe Bedeutung von Screenmedien im Alltagsleben Durchschnittlich 3,4 Bildschirmgeräte im Haushalt vorhanden Neue TV-Technologien bereits Mehrheit bekannt, aber noch nicht vertraut Ca. drei Viertel haben schon von 3D-Fernsehern (74%) und HDTV (7%) gehört - je knapp die Hälfte (3D: 47%, HDTV: 46%) weiß, worum es sich dabei handelt. 70% haben bereits von internetfähigen Fernsehern bzw. SmartTV oder HbbTV gehört, 39% wissen bei einer dieser Technologien Bescheid. HDTV bereits mit relevanter Verbreitung (9%) und Nutzung (3%) / jeder Zehnte (11%) verfügt über einen internetfähigen Fernseher, aber nur 4% haben diesen auch ans Internet angeschlossen / 3D-Technologie ist noch sehr exotisch (% haben Möglichkeit, erst 1% hat diese genutzt). Männer und Jüngere mit weiter verbreiteter Kenntnis und Nutzung neuer Technologien. 3

4 Key Facts /- Konservative Haltung bei Mehrheit, aber dennoch Potenzial Klare Mehrheit gibt an, Internet lieber über Rechner zu nutzen (91% der Internetnutzer) und keine neue Geräte anschaffen zu wollen, solange alte funktionieren (86%). 61% fühlen sich von den vielen neuen technischen Begriffen manchmal überfordert - v.a. Frauen und Ältere. Aber: knapp der Hälfte (47%) macht es Spaß, neue technische Geräte und Möglichkeiten kennenzulernen (v.a. Männer und Jüngere), ein Drittel verspricht sich ein ganz neues TV- Erlebnis von 3D-Technologie (v.a. Jüngere). Interesse an Internetnutzungsoptionen über den Fernseher vorhanden: aktuelle Nachrichten und Infos sind der größte Anreiz (56%), gefolgt vom Abruf von Sendungen aus Mediatheken (34%) und EPGs (4%). Dann folgen das Interesse an Kommunikations- (15%) und interaktiven Diensten (1%). Generell klar höheres Interesse bei Internetnutzern aber auch gewisses Internet am Fernseher -Potenzial für bisherige Internet-Nicht-Nutzer. 4

5 Studiendesign 5

6 Studiendesign Erhebungsmethode Computergestützte Telefoninterviews anhand eines strukturierten Fragebogens Grundgesamtheit Deutschsprachige Personen ab 14 Jahren in Privathaushalten in Deutschland Auswahlverfahren Systematische Zufallsauswahl (mehrstufige geschichtete Stichprobe) Auswahlgrundlage ADM-Telefonstichprobe, Stand 010 Stichprobengröße Befragte Feldzeit 10. bis 16. August 011 Gewichtung 1) Designgewichtung / Haushaltstransformation ) Redressement-Gewichtung mit den Merkmalen Geschlecht, Alter, Bildung, Region 6

7 Ergebnisse - Überblick 7

8 Vorhandensein Bildschirm-Medien Neben TV auch PC/Laptop in großer Mehrheit der Haushalte vorhanden, Tablets und E- Reader noch exotisch; bis auf TV unter 50-Jährige mit deutlich höherem Gerätebesitz Gesamt (14+ Jahre) Ø pro HH Jahre Ø pro HH Fernseher 94 1,5 91 1,6 PC 63 0,9 76 1,1 Netto : 75% Netto : 1,5 1,8 91% Laptop 47 0,6 60 0,8 Smartphone 0,4 3 0,5 Tablet Computer 4 0,0 5 0,1 E-Reader 1 Ø Summe pro HH: 3,4 0,0 Ø Summe pro HH: 4,0 0,0 Wie viele... sind bei Ihnen im Haushalt vorhanden? 8

9 Bildschirm- / Printmedien Anzahl der Bildschirm-Geräte zur Mediennutzung doppelt so hoch wie die regelmäßig bezogener Printmedien bei Jährigen Unterschied noch deutlicher Gesamt (14+ Jahre) Jahre Nicht vorhanden / keine Angabe Ø pro HH: 3,4 (pro HH-Mitglied: 1,5) Ø pro HH: 1,7 (pro HH-Mitglied: 0,8) Ø pro HH: 4,0 (pro HH-Mitglied: 1,5) Ø pro HH: 1,6 (pro HH-Mitglied: 0,6) Anzahl vorhandener Bildschirm-Geräte (TV, Computer etc.) Anzahl abonnierter / regelmäßig gekaufter Zeitungen / Zeitschriften 3 und mehr 3 1 Wie viele... sind bei Ihnen im Haushalt vorhanden? / Zum Abschluss noch eine kurze Frage zu einem anderen Thema. Wie viele Zeitungen und oder Zeitschriften werden in Ihrem Haushalt regelmäßig gekauft oder über ein Abonnement bezogen? 9

10 Bekanntheit neue TV-Funktionen Klare Mehrheit hat schon von den neuen Möglichkeiten gehört, bei HDTV und 3D weiß knapp die Hälfte, worum es sich handelt Jährige kennen sich etwas besser aus Gesamt (14+ Jahre) Jahre 3D-Technologie weiß, worum es sich handelt Funktion bekannt (weiß, worum es sich handelt / schon einmal gehört) HDTV Internetfähige Fernseher Haben Sie von der folgenden Funktion bei Fernsehgeräten schon einmal gehört bzw. wissen Sie bereits, worum es sich dabei handelt? 10

11 Verfügbarkeit neue TV-Funktionen HDTV mit relevanter Verbreitung; mehr als jeder Zehnte hat bereits Zugang zu einem internetfähigen Fernseher Gesamt (14+ Jahre) Jahre HDTV 9 33 Internetfähige Fernseher D-Technologie 3 Nichts davon Ist Ihr Fernseher bereits mit dieser Funktion ausgestattet (unabhängig davon, ob Sie die Funktion bereits nutzen) oder planen Sie fest, ein neues Gerät mit dieser Funktion in den nächsten 1 Monaten anzuschaffen? 11

12 Verfügbarkeit / Nutzung neue TV-Funktionen Internetzugang am Fernseher und 3D noch wenig genutzt; mehr als drei Viertel der Befragten mit HD-Fernseher nutzen HD-Möglichkeit tatsächlich Gesamt (14+ Jahre) Jahre HDTV vorhanden Ich schaue hochauflösendes Fernsehen in HD an % der Besitzer (n = 95) 5 33 Internetfähiger Fernseher vorhanden Mein Fernseher ist ans Internet angeschlossen % der Besitzer (n = 111) D-Technologie vorhanden (n = 5 geringe Fallzahl!) 3 Ich schaue 3D-Filme auf meinem Fernseher an 1 Ist Ihr Fernseher bereits mit dieser Funktion ausgestattet (unabhängig davon, ob Sie die Funktion bereits nutzen) oder planen Sie fest, ein neues Gerät mit dieser Funktion in den nächsten 1 Monaten anzuschaffen? / Und nutzen Sie persönlich die folgende Funktion an Ihrem Fernsehgerät? 1

13 Einstellungen zu technischen Neuerungen Die große Mehrheit zeigt gewisse konservative Tendenzen, knapp die Hälfte hat Freude am Entdecken neuer technischer Möglichkeiten (bei Jüngeren etwas mehr) Top-: stimme voll und ganz/weitgehend zu Nur Internetnutzer: Das Internet nutze ich lieber über den (n = 711) PC oder Laptop als über den Fernseher Gesamt (14+ Jahre) Jahre 90 Solange meine alten Geräte noch funktionieren, brauche ich auch keine neuen Die vielen neuen technischen Begriffe überfordern mich manchmal Es macht mir Spaß, neue technische Geräte und Möglichkeiten kennenzulernen Von der neuen 3D-Technologie verspreche ich mir ein ganz neues Fernseh-Erlebnis 3 37 Finde es sehr praktisch, mit dem Fernseher außer dem normalen TV-Programm auch gezielt Zusatzdienste wie Apps oder Mediatheken über s Internet nutzen zu können 16 Ich lese Ihnen nun verschiedene Aussagen zu neuen Möglichkeiten der Mediennutzung vor. Bitte geben Sie jeweils an, inwiefern Sie persönlich diesen Aussagen zustimmen oder nicht. 13

14 Interesse an Internet-Inhalten auf Fernseher Aktuelle Nachrichten stellen insgesamt größten Anreiz zur Internetnutzung über den Fernseher dar, auch gezielter Mediatheken-Abruf von einem Drittel genannt Top-: sehr / etwas interessant Gesamt (14+ Jahre) Jahre Aktuelle Nachrichten lesen oder Informationen über Wetter und Verkehr abrufen Gezielt einzelne Sendungen aus Mediatheken abrufen Nutzung von neuen EPGs, also elektronischen Programmführern, zur Übersicht über das TV-Programm 4 3 Mails abrufen, chatten oder Soziale Netwerke wie z.b. Facebook auf dem Fernseher nutzen 15 1 Über den Fernseher an Abstimmungen teilnehmen oder etwas kaufen, was man gerade gesehen hat 1 1 Wenn Sie nun einmal an die Möglichkeit denken, Inhalte aus dem Internet auf dem Fernseher zu nutzen, wie interessant finden Sie da die folgenden sich ergebenden Möglichkeiten für Sie persönlich? 14

15 Ergebnisse - Teilgruppen 15

16 Vorhandensein Bildschirm-Medien: Alter Breite Abdeckung mit TV-Geräten über alle Altersgruppen / PC und Laptop vor allem bei unter 50-Jährigen, Smartphones v.a. bei Jungen vorhanden 14-9 Jahre Jahre 50+ Jahre Fernseher PC Laptop Smartphone Tablet Computer 5 Ø Summe pro HH: 4,7 5 Ø Summe pro HH: 3,5 Ø Summe pro HH:,7 E-Reader 3 1 Wie viele... sind bei Ihnen im Haushalt vorhanden? 16

17 Bildschirm- / Printmedien: Teilgruppen Unterschiede bei Haushalten mit jüngeren Befragten besonders groß; mit steigender Bildung generell mehr Medien vorhanden Alter 14-9 Jahre Ø Regelmäßig bezogene Printmedien 1,6 Ø Bildschirm-Geräte 4, Jahre 1,6 3,5 50+ Jahre 1,8,7 Bildungsabschluss ohne/ Hauptschule 1,4,6 mittl. Abschluss 1,7 3,5 Abitur/ Studium,0 4,0 Wie viele... sind bei Ihnen im Haushalt vorhanden? / Zum Abschluss noch eine kurze Frage zu einem anderen Thema. Wie viele Zeitungen und oder Zeitschriften werden in Ihrem Haushalt regelmäßig gekauft oder über ein Abonnement bezogen? 17

18 Bekanntheit neue TV-Funktionen: Geschlecht Männer kennen sich deutlich besser aus als Frauen weiß, worum es sich handelt männlich weiblich 3D-Technologie 5 4 HDTV Internetfähige Fernseher 46 3 Nichts davon Haben Sie von der folgenden Funktion bei Fernsehgeräten schon einmal gehört bzw. wissen Sie bereits, worum es sich dabei handelt? 18

19 Bekanntheit neue TV-Funktionen: Alter Generell höhere Kenntnis neuer technischer Möglichkeiten bei unter 50-Jährigen weiß, worum es sich handelt 14-9 Jahre Jahre 50+ Jahre 3D-Technologie HDTV Internetfähige Fernseher Nichts davon Haben Sie von der folgenden Funktion bei Fernsehgeräten schon einmal gehört bzw. wissen Sie bereits, worum es sich dabei handelt? 19

20 Verfügbarkeit neue TV-Funktionen: Geschlecht Männer verfügen häufiger bereits über neue Technologien im TV-Bereich männlich weiblich HDTV 37 1 Internetfähige Fernseher D-Technologie 3 Nichts davon Ist Ihr Fernseher bereits mit dieser Funktion ausgestattet (unabhängig davon, ob Sie die Funktion bereits nutzen) oder planen Sie fest, ein neues Gerät mit dieser Funktion in den nächsten 1 Monaten anzuschaffen? 0

21 Verfügbarkeit neue TV-Funktionen: Alter Ein Drittel der unter 50-Jährigen, aber nur ein Viertel der ab 50-Jährigen verfügt über HDTV auch internetfähige Fernseher bei Älteren etwas seltener vorhanden 14-9 Jahre Jahre 50+ Jahre HDTV Internetfähige Fernseher D-Technologie 3 Nichts davon Ist Ihr Fernseher bereits mit dieser Funktion ausgestattet (unabhängig davon, ob Sie die Funktion bereits nutzen) oder planen Sie fest, ein neues Gerät mit dieser Funktion in den nächsten 1 Monaten anzuschaffen? 1

22 Tatsächliche Nutzung neuer TV-Funktionen: Geschlecht Männer nutzen alle Technologien mindestens doppelt so häufig wie Frauen männlich weiblich Ich schaue hochauflösendes Fernsehen in HD an Mein Fernseher ist ans Internet angeschlossen 6 Ich schaue 3D-Filme auf meinem Fernseher an 1 Und nutzen Sie persönlich die folgende Funktion an Ihrem Fernsehgerät?

23 Tatsächliche Nutzung neuer TV-Funktionen: Alter HDTV durchaus auch von ab 50-Jährigen genutzt 14-9 Jahre Jahre 50+ Jahre Ich schaue hochauflösendes Fernsehen in HD an Mein Fernseher ist ans Internet angeschlossen 6 6 Ich schaue 3D-Filme auf meinem Fernseher an 1 Und nutzen Sie persönlich die folgende Funktion an Ihrem Fernsehgerät? 3

24 Einstellungen zu technischen Neuerungen: Geschlecht Männer fühlen sich seltener überfordert und sind aufgeschlossener gegenüber neuen technischen Geräten und Möglichkeiten Top-: stimme voll und ganz / weitgehend zu männlich weiblich Nur Internetnutzer: Internet nutze ich lieber über den PC oder Laptop als über den Fernseher 89 9 Solange alte Geräte noch funktionieren, brauche ich auch keine neuen Die vielen neuen technischen Begriffe überfordern mich manchmal 48 7 Es macht mir Spaß, neue technische Geräte und Möglichkeiten kennenzulernen Von der neuen 3D-Technologie verspreche ich mir ein ganz neues Fernseh-Erlebnis 33 3 Finde es sehr praktisch, mit dem Fernseher außer dem normalen Programm auch gezielt Zusatzdienste über s Internet nutzen zu können Ich lese Ihnen nun verschiedene Aussagen zu neuen Möglichkeiten der Mediennutzung vor. Bitte geben Sie jeweils an, inwiefern Sie persönlich diesen Aussagen zustimmen oder nicht. 4

25 Einstellungen zu technischen Neuerungen: Alter Jüngere sind aufgeschlossener, fühlen sich seltener überfordert und erwarten sich häufiger ein neues TV-Erleben von 3D Top-: stimme voll und ganz / weitgehend zu 14-9 Jahre Jahre 50+ Jahre Nur Internetnutzer: Internet nutze ich lieber über den PC oder Laptop als über den Fernseher Solange alte Geräte noch funktionieren, brauche ich auch keine neuen Die vielen neuen technischen Begriffe überfordern mich manchmal Es macht mir Spaß, neue technische Geräte und Möglichkeiten kennenzulernen Von der neuen 3D-Technologie verspreche ich mir ein ganz neues Fernseh-Erlebnis Finde es sehr praktisch, mit dem Fernseher außer dem normalen Programm auch gezielt Zusatzdienste über s Internet nutzen zu können Ich lese Ihnen nun verschiedene Aussagen zu neuen Möglichkeiten der Mediennutzung vor. Bitte geben Sie jeweils an, inwiefern Sie persönlich diesen Aussagen zustimmen oder nicht. 5

26 Interesse an Internet-Inhalten auf Fernseher: Internetnutzung Generell deutlich höheres Interesse bei Internetnutzern, aber durchaus auch gewisses Internet am Fernseher -Potenzial für bisherige Internet-Nichtnutzer Top-: sehr / etwas interessant Nutzung Internet Nicht-Nutzung Internet Aktuelle Nachrichten lesen oder Informationen über Wetter und Verkehr abrufen 6 44 Gezielt einzelne Sendungen aus Mediatheken abrufen 43 1 neue EPGs 30 8 Mails abrufen, chatten oder Soziale Netwerke wie z.b. Facebook 19 5 an Abstimmungen teilnehmen oder etwas kaufen, was man gerade gesehen hat Wenn Sie nun einmal an die Möglichkeit denken, Inhalte aus dem Internet auf dem Fernseher zu nutzen, wie interessant finden Sie da die folgenden sich ergebenden Möglichkeiten für Sie persönlich? 6

27 Interesse an Internet-Inhalten auf Fernseher: Geschlecht Männer stärker an EPG-Möglichkeiten interessiert Top-: sehr / etwas interessant männlich weiblich Aktuelle Nachrichten lesen oder Informationen über Wetter und Verkehr abrufen Gezielt einzelne Sendungen aus Mediatheken abrufen neue EPGs 3 16 Mails abrufen, chatten oder Soziale Netwerke wie z.b. Facebook an Abstimmungen teilnehmen oder etwas kaufen, was man gerade gesehen hat 1 11 Wenn Sie nun einmal an die Möglichkeit denken, Inhalte aus dem Internet auf dem Fernseher zu nutzen, wie interessant finden Sie da die folgenden sich ergebenden Möglichkeiten für Sie persönlich? 7

28 Interesse an Internet-Inhalten auf Fernseher: Alter Unter 50-Jährige bis auf interaktive Zusatzdienste mit deutlich höherem Interesse an allen Optionen Top-: sehr / etwas interessant 14-9 Jahre Jahre 50+ Jahre Aktuelle Nachrichten lesen oder Informationen über Wetter und Verkehr abrufen Gezielt einzelne Sendungen aus Mediatheken abrufen neue EPGs Mails abrufen, chatten oder Soziale Netwerke wie z.b. Facebook an Abstimmungen teilnehmen oder etwas kaufen, was man gerade gesehen hat Wenn Sie nun einmal an die Möglichkeit denken, Inhalte aus dem Internet auf dem Fernseher zu nutzen, wie interessant finden Sie da die folgenden sich ergebenden Möglichkeiten für Sie persönlich? 8

Mobile Media. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung. Juni 2010

Mobile Media. Ergebnisse einer Repräsentativbefragung. Juni 2010 Mobile Media Ergebnisse einer Repräsentativbefragung Juni 2010 Key Facts 2 Key Facts Mobile Endgeräte zur Mediennutzung haben Einzug in den Alltag gehalten 71 Prozent der 14- bis 49-Jährigen nutzen mobile

Mehr

Medien-Gratifikationsprofile im Vergleich

Medien-Gratifikationsprofile im Vergleich Medien-Gratifikationsprofile im Vergleich Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung November 2009 Key Facts 2 Key Facts Fernsehen ist das meistgenutzte und vielseitigste Medium Neben seiner

Mehr

TV-Content im Web. Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung. September 2009

TV-Content im Web. Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung. September 2009 TV-Content im Web Ergebnisse einer bevölkerungsrepräsentativen Befragung September 2009 Key Facts 2 Key Facts Hohe Nachfrage nach Fernsehcontent Drei von vier Bewegtbildnutzern greifen im Web auf professionelle

Mehr

Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel)

Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel) TV Content t Rules Repräsentativ für den 14-49 jährigen Internetnutzer in Deutschland Themen: Nutzung von Fernsehinhalten Fallzahl: n=1.572 (Research Now Panel) Gewichtet nach Alter, Geschlecht, Bildung

Mehr

Verbraucher-Studie zu Ultra HD und Mediennutzung

Verbraucher-Studie zu Ultra HD und Mediennutzung Verbraucher-Studie zu Ultra HD und Mediennutzung Eine Analyse für die Deutsche TV-Plattform e.v., Frankfurt/Main GfK SE, Nürnberg, August 2016 1 Agenda 1 2 3 UHD-TV Mediennutzung Methode 2 GfK August 29,

Mehr

On-Demand-Angebote im Internet: Nutzung und Interessen

On-Demand-Angebote im Internet: Nutzung und Interessen On-Demand-Angebote im Internet: Nutzung und Interessen Ergebnisse einer Repräsentativbefragung März 2010 Key Facts 2 Key Facts Online-Videotheken relevanter Bestandteil der Mediennutzung (Chart 7) Jeder

Mehr

Intel Centrino Special auf N24.de

Intel Centrino Special auf N24.de Ergebnisse der Kampagnenbegleitforschung Intel Centrino Special auf N24.de München, Februar 2005 Steckbrief und Konzept Zielgruppenbeschreibung Bekanntheit / Nutzung W-LAN Werbeerinnerung Nutzung / Bewertung

Mehr

Smart-TV Effects 2014-II

Smart-TV Effects 2014-II Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich 2014 Goldbach Audience Austria GmbH 1 Smart-TV Effects Agenda Studiendesign Allgemeine Fernsehnutzung Ausstattung der

Mehr

Entscheidungskriterien beim Kauf und bei der Auswahl von Heizsystemen

Entscheidungskriterien beim Kauf und bei der Auswahl von Heizsystemen Entscheidungskriterien beim Kauf und bei der Auswahl von Heizsystemen Ergebnisse Auftraggeber: Februar 9 Studiendesign Erhebungsmethode Grundgesamtheit Auswahlverfahren Computergestützte Telefoninterviews

Mehr

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord?

Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auf dem Sprung in die smarte Medienwelt: Ist der Konsument schon an Bord? Auszug aus der Studie zum Thema Smart-TV durchgeführt von GfK Consumerpanels, Division Nonfood & Retail Im Auftrag des ZVEI, Mai

Mehr

Mathemonitor Untersuchungsziel

Mathemonitor Untersuchungsziel Mathemonitor 2009 Datenbasis: 1.003 Befragte ab 14 bundesweit Erhebungszeitraum: 27. bis 28. Juli 2009 Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: CASIO Europe GmbH, Norderstedt 1. Untersuchungsziel

Mehr

Pressemitteilung. Seite 1 von 2. SevenOne Media. Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1-Group. Ansprechpartner:

Pressemitteilung. Seite 1 von 2. SevenOne Media. Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1-Group. Ansprechpartner: Pressemitteilung Neuer Medien Radar von SevenOne Media und mindline media Jeder Dritte nutzt Online-Videotheken / 80 Prozent sind bereit für Video-Inhalte zu zahlen / Jeder Zehnte greift auf kostenpflichtige

Mehr

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014

SCREEN LIFE 2014. Bärbel Bolten, Ipsos. 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 SCREEN LIFE 2014 Bärbel Bolten, Ipsos 11. TV-Wirkungstag, 22. Mai 2014 Internetfähige Screens halten weiter Einzug Persönliche Nutzung März 2012 Heute 60% 16% 29% 11% 39% 18% 91% 89% Basis: Alle Befragte

Mehr

Smart TV Effects 2014-I Das smarte Surfen erreicht den TV-Markt

Smart TV Effects 2014-I Das smarte Surfen erreicht den TV-Markt Smart TV Effects 2014-I Das smarte Surfen erreicht den TV-Markt Smart-TV Effects Agenda Studiendesign Allgemeine Fernsehnutzung Ausstattung der Smart-TV Besitzer Internetnutzung mit dem Smart-TV Bedienung

Mehr

Der Second Screen als Verstärker

Der Second Screen als Verstärker Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Der Second Screen als Verstärker Repräsentative Studie zur parallelen Nutzung von TV und Internet Frankfurt, 19.6.213 Das Medien-Zeitbudget der Deutschen 213

Mehr

Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich

Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich Smart-TV Effects 2014-II Studie zur Smart-TV Nutzung in Deutschland und Österreich Smart-TV Effects Agenda Studiendesign Allgemeine Fernsehnutzung Ausstattung der Smart-TV Besitzer Internetnutzung mit

Mehr

Begleitforschung Coca-Cola Soapscreen. Unterföhring, Dezember 2009

Begleitforschung Coca-Cola Soapscreen. Unterföhring, Dezember 2009 Begleitforschung Coca-Cola Soapscreen Unterföhring, Dezember 2009 Agenda Steckbrief Ergebnisse Fazit 2 Steckbrief Grundgesamtheit Deutschsprachige Personen zwischen 14 und 39 Jahren in Deutschland, die

Mehr

Ergebnisse FullEpisodes

Ergebnisse FullEpisodes Ergebnisse FullEpisodes Steckbrief Durchführung: Auftraggeber: Ansprechpartner: SevenOne Media [New Media Research] SevenOne Intermedia / SevenOne Interactive Michael Adler Befragungszeitraum: 22.6. bis

Mehr

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland

Tablet Computer 2013. Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Tablet Computer 2013 Eine repräsentative Studie zur Verbreitung und Verwendung von Tablet-Computern in Deutschland Berlin, 27. September 2013 Seite 1/21 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. Verbreitung

Mehr

Smart-TV & Smart Media IFA-Pressekonferenz

Smart-TV & Smart Media IFA-Pressekonferenz Smart-TV & Smart Media IFA-Pressekonferenz Jürgen Sewczyk Leiter der Arbeitsgruppe Smart Media JS Consult / Eutelsat 2. September 2016 IFA, Messe Berlin AG Smart Media Themen 2016 / 2017 Personalisierung

Mehr

Kassenbindung der gesetzlich Krankenversicherten

Kassenbindung der gesetzlich Krankenversicherten Kassenbindung der gesetzlich Krankenversicherten Ergebnisse einer Repräsentativbefragung Auftraggeber: April 2009 Studiendesign Erhebungsmethode Computergestützte Telefoninterviews anhand eines strukturierten

Mehr

Ariel Excel Gel und Die beste Idee Deutschlands. Frankfurt, Juli 2009

Ariel Excel Gel und Die beste Idee Deutschlands. Frankfurt, Juli 2009 Ariel Excel Gel und Die beste Idee Deutschlands Frankfurt, Juli 2009 Agenda Steckbrief Markenbekanntheit Werbeerinnerung Image Fazit 2 Steckbrief Grundgesamtheit Auswahlverfahren Erhebungsmethode Deutschsprachige

Mehr

Umfrage zum Thema Fremdsprachen (Spanisch)

Umfrage zum Thema Fremdsprachen (Spanisch) Umfrage zum Thema Fremdsprachen (Spanisch) Datenbasis: 1.004 Befragte ab 14, bundesweit Erhebungszeitraum: 27. bis 30. Januar 2012 Statistische Fehlertoleranz: +/ 3 Prozentpunkte Auftraggeber: CASIO Europe

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 Juli 2015 Digitalisierungsbericht 2015 TNS Infratest Inhaltsverzeichnis Erhebungsmethode im Überblick Seite 3 Anzahl TV-HH und TV-Geräte Seite 5 Verteilung der Übertragungswege / Stand Digitalisierung

Mehr

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016 MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016 Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake 11. April 2016 Kati Förster ZIEL DER STUDIE UND METHODE Zielgruppe:

Mehr

Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013

Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013 Methodische Hinweise 1 TNS Infratest - Digitalisierungsbericht 2013 Erhebungsmethode 2013 Telefonische Befragung Grundgesamtheit: Deutsch sprechende Wohnbevölkerung ab 14 Jahre 70,214 Mio. Personen in

Mehr

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010

DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps. Juli 2010 DigitalBarometer: Mobiles Internet und Apps Juli 2010 Was ist das DigitalBarometer? Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Thema telefonische Mehrthemenbefragung,

Mehr

TNS CONVERGENCE MONITOR 2012 Handys smart, online und bewegt. 04.10.2012 Köln, IP Deutschland

TNS CONVERGENCE MONITOR 2012 Handys smart, online und bewegt. 04.10.2012 Köln, IP Deutschland TNS CONVERGENCE MONITOR 2012 Handys smart, online und bewegt 04.10.2012 Köln, IP Deutschland Studiendesign TNS CONVERGENCE MONITOR 2012 Grundgesamtheit / Fallzahl Stichprobenanlage Gewichtung / Projektionsbasis

Mehr

Smart TV Effects 2014-I Das smarte Surfen erreicht den TV-Markt. TOMORROW FOCUS Media l Mobile Effects 2014-I

Smart TV Effects 2014-I Das smarte Surfen erreicht den TV-Markt. TOMORROW FOCUS Media l Mobile Effects 2014-I Smart TV Effects 2014-I Das smarte Surfen erreicht den TV-Markt Seite 1 Smart-TV Effects Agenda Studiendesign Allgemeine Fernsehnutzung Ausstattung der Smart-TV Besitzer Internetnutzung mit dem Smart-TV

Mehr

TNS Convergence Monitor 2011 Das klassische Fernsehen besteht. September 2011

TNS Convergence Monitor 2011 Das klassische Fernsehen besteht. September 2011 TNS Convergence Monitor 011 Das klassische Fernsehen besteht September 011 Studiendesign Grundgesamtheit / Fallzahl Stichprobenanlage Gewichtung / Projektionsbasis Erhebungsmethode/ Interviewmethode Deutschsprachige

Mehr

Umfrage zum Thema Latein

Umfrage zum Thema Latein Umfrage zum Thema Datenbasis: 1.001 Befragte ab 14 besweit Erhebungszeitraum: 29. 30. November 2010 Statistische Fehlertoleranz: +/ 3 Prozentpunkte Auftraggeber: CASIO Europe GmbH, Norderstedt 1. Untersuchungsziel

Mehr

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern

FUNKANALYSE BAYERN 2015. Digitalisierung in Bayern Digitalisierung in Bayern 1 Internetnutzung Internet: Weitester Nutzerkreis/ WNK Nutzung innerhalb der letzten 2 Wochen Bevölkerung ab 14 Jahre in Bayern 2010-2015 in % 77,679,3 68,470,0 72,674,0 94,794,695,697,696,998,5

Mehr

Konsumentenakzeptanz hybrider Unterhaltungselektronik unterwegs und zu Hause 20. Symposium der Deutschen TV-Plattform. Berlin, Oktober 2011.

Konsumentenakzeptanz hybrider Unterhaltungselektronik unterwegs und zu Hause 20. Symposium der Deutschen TV-Plattform. Berlin, Oktober 2011. Konsumentenakzeptanz hybrider Unterhaltungselektronik unterwegs und zu Hause 20. Symposium der Deutschen TV-Plattform Berlin, Oktober 2011 Smart TV Agenda 1 Die Idee 2 Marktentwicklung hybrider Endgeräte

Mehr

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016. Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake

MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016. Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake MILLENNIALS COMING OF AGE CHANCEN UND REZEPTE FÜR DIE WERBUNG MULTISCREEN-STUDIE 2016 Eine Studie von Goldbach Audience, MEC und MindTake METHODE Zielgruppe: Sample-Größe: Quotierung: 15-65 Jahre, repräsentativ

Mehr

SCREEN LIFE 2014. // Deep Dive Multiscreen

SCREEN LIFE 2014. // Deep Dive Multiscreen SCREEN LIFE 2014 // Deep Dive Multiscreen Relevanz der Multiscreen-Nutzung #1 Smartphones haben sich 2014 als smarte Begleiter etabliert und ihre Verbreitung und Bedeutung wird weiter steigen. 2 1,7 100%

Mehr

Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland

Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland Sicherheit im Internet Eine Studie von TNS Emnid im Auftrag der Initiative D21 und von AOL Deutschland Hamburg, 18. Mai 2005 1 Steckbrief der Untersuchung Institut: Auftraggeber: Grundgesamtheit: Erhebungsmethode:

Mehr

Konsum und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. Oktober 2010

Konsum und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. Oktober 2010 1 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung Oktober Agenda 1. Hintergrund und Zielsetzung der Studie, Studiendesign Seite 02 2. Zusammenfassung der Ergebnisse Seite 06 3. Studienergebnisse A. Bekanntheit

Mehr

Die KommTech-Typen 2012

Die KommTech-Typen 2012 Die KommTech-Typen 2012 Ihr Ansprechpartner: Prof. Dr. Clemens Koob zehnvier research & strategy Asylstrasse 64 / Römerschloss CH-8032 Zürich Tel.: +41 44 251 54 66 Fax: +41 44 251 54 68 www.zehnvier.ch

Mehr

Geldanlagen 2014. Tabellenband. 17. Juni 2014 q4467/30122 Fr/Sc

Geldanlagen 2014. Tabellenband. 17. Juni 2014 q4467/30122 Fr/Sc Geldanlagen 2014 Tabellenband 17. Juni 2014 q4467/30122 Fr/Sc forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin MaxBeerStraße 2/4 10119 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 820 Telefax: (0 30) 6 28 824 00 EMail:

Mehr

Wer sind die Nutzer? und wie nutzen sie die Medien?

Wer sind die Nutzer? und wie nutzen sie die Medien? Wer sind die Nutzer? und wie nutzen sie die Medien? Ergebnisse der ARD/ZDF-Langzeitstudie Massenkommunikation Dr. Christian Breunig, Media Perspektiven Methodensteckbrief Massenkommunikation 2015 Auftraggeber:

Mehr

an ungewöhnlichen Orten

an ungewöhnlichen Orten ein Unternehmen von an ungewöhnlichen Orten Sommerliebereport vom CORA Verlag in Zusammenarbeit mit forsa (Juli ). WWW.CORA.DE MEIN MOMENT. Studiendesign Untersuchungsgegenstand: Ermittlung von Meinungen

Mehr

digital facts AGOF e. V. Dezember 2016

digital facts AGOF e. V. Dezember 2016 digital facts 2016-09 AGOF e. V. Dezember 2016 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,56 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

digital facts AGOF e. V. Januar 2017

digital facts AGOF e. V. Januar 2017 digital facts 2016-10 AGOF e. V. Januar 2017 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,56 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

SMART TV INSIGHTS 2015 EINE STUDIE ZUM SMART TV-MARKT UND ZUR VERÄNDERTEN TV-NUTZUNG ERGEBNISSE FÜR DEUTSCHLAND

SMART TV INSIGHTS 2015 EINE STUDIE ZUM SMART TV-MARKT UND ZUR VERÄNDERTEN TV-NUTZUNG ERGEBNISSE FÜR DEUTSCHLAND SMART TV INSIGHTS 2015 EINE STUDIE ZUM SMART TV-MARKT UND ZUR VERÄNDERTEN TV-NUTZUNG ERGEBNISSE FÜR DEUTSCHLAND 12.11.15 ERGEBNISSE IM ÜBERBLICK #1 Smart Mittlerweile sind 36% aller TV-Geräte in deutschen

Mehr

digital facts AGOF e. V. Oktober 2016

digital facts AGOF e. V. Oktober 2016 digital facts 2016-07 AGOF e. V. Oktober 2016 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 10 n umfasst 72,46 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

digital facts AGOF e. V. November 2016

digital facts AGOF e. V. November 2016 digital facts 2016-08 AGOF e. V. November 2016 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,56 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

digital facts AGOF e. V. Oktober 2015

digital facts AGOF e. V. Oktober 2015 digital facts 2015-07 AGOF e. V. Oktober 2015 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,24 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014

Agenda. STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 1 Agenda STUDIEN NEWS September 2014 - SOM Media Activity Guide 2014 - Studie Mobile Effects 2014-2 - Studie: Freizeit Monitor 2014 2 SOM Media Activity Guide 2014 (II) Tagesreichweiten: TV führend bei

Mehr

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet

DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet DigitalBarometer 1/2012: Mobiles Internet Juni 2012 Studiendesign DigitalBarometer Untersuchungssteckbrief Methodik Grundgesamtheit Auftraggeber Institut Thema telefonische Befragung (CATI) bevölkerungsrepräsentativ,

Mehr

Video Effects 2016 Inhalte

Video Effects 2016 Inhalte Video Effects 2016 Video Effects 2016 Inhalte 1 Zielsetzung und Studiensteckbrief 2 Allgemeine Einstellung zu Online Videos 3 Online Video Nutzung nach Geräten 4 Online Video Themen 5 Anbieter von Online

Mehr

Werden wir immer smarter?

Werden wir immer smarter? Werden wir immer smarter? Ergebnisse einer europaweiten gfu-studie* Hans-Joachim Kamp Vorsitzender des Aufsichtsrates der gfu mbh * Online-Repräsentativ-Befragung im Mai 2014 1.000 Teilnehmer aus Deutschland,

Mehr

Digitalisierungsbericht 2015

Digitalisierungsbericht 2015 8. September 2015 Digitalisierungsbericht 2015 TNS Infratest DVB-T Satellit UKW Chromecast Sky Go DAB+ Smartphone Live-Stream SVOD Selbst aufgezeichnete Sendungen YouTube Themen HD+ IPTV Entertain Amazon

Mehr

Evaluation Satellitenkanal 2015

Evaluation Satellitenkanal 2015 Evaluation Satellitenkanal 2015 Im Auftrag der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern 24. September 2015 Evaluation Satellitenkanal 2015 Inhalt Untersuchungsdesign

Mehr

Erfolgskontrolle des Sponsorings von Die Alm auf ProSieben. Sponsoringbegleitforschung Ehrmann

Erfolgskontrolle des Sponsorings von Die Alm auf ProSieben. Sponsoringbegleitforschung Ehrmann Erfolgskontrolle des Sponsorings von Die Alm auf ProSieben Sponsoringbegleitforschung Ehrmann München, Sponsoringbegleitforschung Die Alm : Steckbrief Steckbrief Institut forsa. Gesellschaft für Sozialforschung

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. Unterföhring, Juli Opel Adam. Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 9)

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. Unterföhring, Juli Opel Adam. Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 9) Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Unterföhring, Juli 214 Opel Adam Begleitforschung Germany s next Topmodel (Staffel 9) Finale 17,7 17,5 18, 2,7 22,1 23,4 21,3 2, 19,4 19,4 18,8 18,7 21, 2,2

Mehr

Digitalbarometer. Mai 2010

Digitalbarometer. Mai 2010 Mai 2010 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

Digitalbarometer. Januar 2011

Digitalbarometer. Januar 2011 Januar 2011 Was ist das? Untersuchungssteckbrief Methodik telefonische Mehrthemenbefragung, repräsentativ, ca. 1.000 Fälle je Welle Grundgesamtheit Erhebungsrhythmus Auftraggeber Institut Themen Erwachsene

Mehr

In den folgenden Fragen wirst du über verschiedene Aspekte digitaler Medien und digitaler Geräte befragt. Dazu gehören PCs, Notebooks, Smartphones,

In den folgenden Fragen wirst du über verschiedene Aspekte digitaler Medien und digitaler Geräte befragt. Dazu gehören PCs, Notebooks, Smartphones, In den folgenden Fragen wirst du über verschiedene Aspekte digitaler Medien und digitaler Geräte befragt. Dazu gehören PCs, Notebooks, Smartphones, Tablet-Computer, Handys ohne Internetzugang, Spielekonsolen

Mehr

Digitale Nutzung in der DACH-Region. Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland

Digitale Nutzung in der DACH-Region. Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland Digitale Nutzung in der DACH-Region Bundesverband Digitale Wirtschaft e.v. in Kooperation mit IAB Austria und IAB Switzerland Kooperationsstudie zu digitalen Nutzungstrends Kooperation zwischen BVDW, IAB

Mehr

Die große Zuschauer-Umfrage der Deutschen TV-Plattform

Die große Zuschauer-Umfrage der Deutschen TV-Plattform Die große Zuschauer-Umfrage der Deutschen TV-Plattform GfK SE, Nürnberg, Oktober 2015 Studie zum 25. Jubiläum des Vereins 1. Auszug 1 Fernsehen im Wandel der Zeit 2 Das Fernsehen im Wandel der Zeit Der

Mehr

Oktober 2015. Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment

Oktober 2015. Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment Oktober 2015 Mobile Activity Trends 2015 II Mobile Payment Agenda Einleitung Nutzungshäufigkeiten Mobile Payment 2 Smartphone-Nutzung mit 82 Prozent stabil hoch Smartphones gehören zu den meistgenutzten

Mehr

Auszug AWA 2013 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de

Auszug AWA 2013 CODEBUCH. Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse. Download www. awa-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug AWA 2013 Allensbacher Marktanalyse Werbeträgeranalyse CODEBUCH Download www. awa-online.de Informationsinteresse: Computernutzung, Anwendung

Mehr

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung

Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Relevanz der Medien für die Meinungsbildung Empirische Grundlagen zum MedienVielfaltsMonitor der BLM Inhalt 1 Studiensteckbrief 3 2 Informierende Mediennutzung 7 3 Wichtigkeit der Medien als Informationsquelle

Mehr

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing

Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Entwicklungen im Bereich der digitalen Medien Nutzungsverhalten und Multi- Channel-Marketing Das Online Universum Davon: Internetnutzer in den letzten drei Monaten (WNK) 55,59 Mio. Gesamtbevölkeru ng 73,36

Mehr

digital facts AGOF e. V. September 2016

digital facts AGOF e. V. September 2016 digital facts 2016-06 AGOF e. V. September 2016 Daten zur Nutzerschaft AGOF Universum Die Gesamtbevölkerung ab 14 n umfasst 69,24 Millionen Personen. Davon haben im dreimonatigen Erhebungszeitraum insgesamt

Mehr

Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016

Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016 Digitalisierungsbericht 2016 Aktueller Stand der digitalen Fernseh- und Videonutzung September 2016 TNS Infratest Illustrationen: Rosendahl Berlin Fernseh- und Videonutzung: Nutzungsanteile 71% Klassisches

Mehr

Politik. Themenbericht. Februar und Juni 2002 (KW 6 bis 9 2002 und KW 23 bis 27 2002)

Politik. Themenbericht. Februar und Juni 2002 (KW 6 bis 9 2002 und KW 23 bis 27 2002) Politik Themenbericht Februar und Juni 2002 (KW 6 bis 9 2002 und KW 23 bis 27 2002) Informationen zur Befragung Grundgesamtheit Methode In Privathaushalten lebende deutschsprachige Wohnbevölkerung ab 14

Mehr

ZA5967. Umweltbewusstsein in Deutschland Methodenbericht -

ZA5967. Umweltbewusstsein in Deutschland Methodenbericht - ZA5967 Umweltbewusstsein in Deutschland 2014 - Methodenbericht - Umweltbewusstseinsstudie 2014 Methodenbericht 29. Juli 2014 n4335/30332 Hr Schaumainkai 87 60596 Frankfurt am Main Telefon 069.8059-0 1.

Mehr

INTERNET WEITER IM ANSTIEG 50+ GENERATION HOLT AUF! 7/06

INTERNET WEITER IM ANSTIEG 50+ GENERATION HOLT AUF! 7/06 INTERNET WEITER IM ANSTIEG 0+ GENERATION HOLT AUF! /06 INTERNET WEITER IM ANSTIEG- 0+ GENERATION HOLT AUF! 9% der österreichischen Haushalte verfügen derzeit über einen Internet-Anschluss. Das entspricht

Mehr

Digital Barometer Bayern

Digital Barometer Bayern Sonderanalyse zur Studie D21 Digital Index 2013 Digital Barometer November 2013 Linda Rau, Michael Boberach und Dr. Malthe Wolf Quellen: Initiative D21 (2013); D21 Digital Index und (N)ONLINER Atlas 2013

Mehr

Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen

Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen Dezember 2014 MAG Mobile Das Smartphone beim Shoppen Inhalt Smartphonenutzung Smartphoneaktivitäten Smartphone im Shoppingkontext 2 Massenmedium Smartphone: Fast 80 Prozent besitzen derzeit mindestens

Mehr

Reiseorganisation und Buchungsverhalten

Reiseorganisation und Buchungsverhalten Reiseorganisation und Buchungsverhalten in Deutschland, Österreich und der Schweiz Ergebnisse einer Online - Befragung von 3.076 Haushalten in Deutschland, Österreich und Schweiz Feldzeit: August/September

Mehr

Mehr erreichen durch Online: Konvergenz-Studie VOX NOW. Oktober 2009

Mehr erreichen durch Online: Konvergenz-Studie VOX NOW. Oktober 2009 Mehr erreichen durch Online: Konvergenz-Studie VOX NOW Oktober 2009 Methodik Konvergenz-Studie VOX NOW Grundgesamtheit Stichprobe Befragungstechnik Feldzeit Besucher der Website VOXNOW.de 1.206 Besucher

Mehr

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc

Geldanlagen 2015. Tabellenband. 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc Geldanlagen 2015 Tabellenband 15. Juni 2015 q5458/31731 Sr, Fr/Sc forsa main Marktinformationssysteme GmbH Büro Berlin Schreiberhauer Straße 30 10317 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 82-0 DATEN ZUR UNTERSUCHUNG

Mehr

MEDIENNUTZUNG VON KINDERN. Aktuelle Erkenntnisse der Markt-/Mediaforschung Status: Mai 2016

MEDIENNUTZUNG VON KINDERN. Aktuelle Erkenntnisse der Markt-/Mediaforschung Status: Mai 2016 MEDIENNUTZUNG VON KINDERN Aktuelle Erkenntnisse der Markt-/Mediaforschung Status: Mai 16 1 MEDIENNUTZUNG VON KINDERN 16 Um die tatsächliche Mediennutzung von Kindern fundiert bewerten zu können, ist der

Mehr

Axel Springer Media Impact ipad-panel. Marktforschung März 2012

Axel Springer Media Impact ipad-panel. Marktforschung März 2012 Axel Springer Media Impact ipad-panel Marktforschung März 2012 Studien aus dem Media Impact Panel Axel Springer Media Impact baute im Frühjahr 2011 das Media Impact ipad-panel auf, um die Zielgruppe der

Mehr

Wie digital ist Deutschland? Detailergebnisse

Wie digital ist Deutschland? Detailergebnisse Wie digital ist Deutschland? Detailergebnisse Studiendesign Grundgesamtheit: Personen zwischen 16 und 69 Jahren in Deutschland Stichprobengröße: 1.000 Befragte bundesweit Erhebungsmethode: Computergestützte

Mehr

Verteilung der TV-Empfangswege und Stand der Digitalisierung. TNS Infratest Digitalisierungsbericht

Verteilung der TV-Empfangswege und Stand der Digitalisierung. TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2 Verteilung der TV-Empfangswege und Stand der Digitalisierung TNS Infratest Digitalisierungsbericht 2016 7 TV-Haushalte in Deutschland Langanhaltender Aufwärtstrend der TV-Haushalte setzt sich erstmals

Mehr

Kampagnenbegleitforschung ARAG. Unterföhring, November 2008

Kampagnenbegleitforschung ARAG. Unterföhring, November 2008 Kampagnenbegleitforschung ARAG Unterföhring, November 2008 Agenda Steckbrief Markenbekanntheit Werbeerinnerung Image & Kaufbereitschaft Fazit 2 Steckbrief Grundgesamtheit Auswahlverfahren Erhebungsmethode

Mehr

Medien der Zukunft: 7 Thesen. Zürich, 5. Mai 2011

Medien der Zukunft: 7 Thesen. Zürich, 5. Mai 2011 Medien der Zukunft: 7 Thesen Zürich, 5. Mai 2011 Zwei Kernfragen: Wie wird sich die Medienlandschaft in Zukunft entwickeln? Welchen Einfluss wird dies auf Marketing und Kommunikation haben? 1 2 Das Vorgehen:

Mehr

CampaignCheck TV-Gerät UHD. auf Bild.de

CampaignCheck TV-Gerät UHD. auf Bild.de CampaignCheck TV-Gerät UHD auf Bild.de Inhalt Seite: Untersuchungsdesign 3 Zusammenfassung der Ergebnisse 5 Die Ergebnisse im Einzelnen: 8 WM-Kompetenz 9 Werbewirkung einer Kampagne für 15 UHD-Fernseher

Mehr

AKTUELLES AUS DER IP TRENDLINE: GERÄTE-TRENDS & WERBE-GEFALLEN Dezember Köln, IP Deutschland

AKTUELLES AUS DER IP TRENDLINE: GERÄTE-TRENDS & WERBE-GEFALLEN Dezember Köln, IP Deutschland AKTUELLES AUS DER IP TRENDLINE: GERÄTE-TRENDS & WERBE-GEFALLEN Dezember 2012 17.01.2013 Köln, IP Deutschland Methodik WAS IST DIE IP TRENDLINE? Steckbrief Methodik Grundgesamtheit telefonische Mehrthemenbefragung

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. Unterföhring, April Popp Feinkost. Kampagnentracking

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG. Unterföhring, April Popp Feinkost. Kampagnentracking Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG Unterföhring, April 2015 Popp Feinkost Kampagnentracking Agenda Steckbrief Markenbekanntheit Werbeerinnerung Kaufbereitschaft Fazit 2 Steckbrief Auftraggeber

Mehr

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung

8 Mediennutzung. 8.1 Medienausstattung 8 Mediennutzung Im ersten Teil dieses Kapitels wird dargestellt, ob die befragten Kinder Zugang zu Computern, Internet, Mobil-, Smartphone oder Tablet haben und wie oft sie das Internet nutzen. Daran anschließend

Mehr

Generation Internet die 10- bis 19-Jährigen im Netz

Generation Internet die 10- bis 19-Jährigen im Netz die 10- bis 19-Jährigen im Netz Hamburg, im Juli 2005 Eine Studie von BRAVO.de Inhalt Steckbrief Wie viele Jugendliche sind online? Wie oft geht man ins Internet? Welcher Internetanschluss wird genutzt?

Mehr

Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections

Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections Mai 2015 Mobile Activity Trends 2015 I Smart Connections Martin Krautsieder, New Media Research SevenOne Media Smartphoneverbreitung inzwischen bei über 80 Prozent Gerätebesitz in Prozent, Onliner 14-69

Mehr

G+J MOBILE 360 STUDIE // ROUND 4

G+J MOBILE 360 STUDIE // ROUND 4 G+J MOBILE 360 STUDIE // ROUND 4 ERGEBNISSE DER PANELBEFRAGUNG 2015 H A M B U R G _ 2 0 1 5 2 WICHTIGE KEY-FACTS ZUR G+J MOBILE 360 STUDIE ERHEBUNG IM G+J MOBILE PANEL MARKEN-DREIKLANG UND ZIELGRUPPEN-

Mehr

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE. München, Januar 2016 KAYAK. Onsite-Befragung

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE. München, Januar 2016 KAYAK. Onsite-Befragung Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG SE München, Januar 2016 KAYAK Onsite-Befragung Agenda Steckbrief Markenbekanntheit und -image Werbeerinnerung Nutzungsbereitschaft Fazit 2 Steckbrief Durchführung

Mehr

NUTZUNG VON DIGITALEN PROSPEKTEN. Online-Befragung unter WEB.DE und GMX Nutzern

NUTZUNG VON DIGITALEN PROSPEKTEN. Online-Befragung unter WEB.DE und GMX Nutzern NUTZUNG VON DIGITALEN PROSPEKTEN Online-Befragung unter WEB.DE und GMX Nutzern 1 Zielsetzung & Methodik Fragestellungen: Wie werden Prospekte von WEB.DE & GMX Nutzern auf Basis der aktuellen Verbreitung

Mehr

Multiscreener die aktiveren Nutzer? Multiscreen Studie 2013

Multiscreener die aktiveren Nutzer? Multiscreen Studie 2013 Multiscreener die aktiveren Nutzer? Multiscreen Studie 2013 10-2013 Studiendesign & Bestandteile 1.Quantitative Online-Befragung / Methode: Computer Assisted Web- Interviews (CAWI) im MindTake Online-

Mehr

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008

Konsum- und Kfz-Finanzierung. Grundlagenstudie zur Konsumund. GfK Finanzmarktforschung, Oktober 2008 Grundlagenstudie zur Konsumund Kfz-Finanzierung GfK Finanzmarktforschung, Inhaltsverzeichnis 2 A. Ratenkredite B. Weitere Finanzierungsformen C. Aktuelle Nutzung verschiedener Finanzierungsformen D. Finanzierung

Mehr

CORA Sommerliebereport 2012

CORA Sommerliebereport 2012 CORA Sommerliebereport (Liebes-)Abenteuer am Arbeitsplatz : Präsentation der wichtigsten Ergebnisse Juli Studiendesign Untersuchungsgegenstand: Grundgesamtheit: Stichprobe: Ermittlung des Beziehungsstatus,

Mehr

Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft

Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft Das Trendbarometer der digitalen Wirtschaft Die neue Handygeneration April 2006 Beispiel-Seiten aus der Studie Inhaltsverzeichnis Einleitung S. 3 Keyfindings S. 4 Flatrate: Bedarf und Zahlungsbereitschaft

Mehr

Bewegtbild auf allen Kanälen

Bewegtbild auf allen Kanälen Bewegtbild auf allen Kanälen Mediaworkshop 18./19. Juni 2015 1 Online-Videoinhalte werden häufig und über unterschiedliche Geräte genutzt 32 Täglich Laptop, Netbook 19 63 37 Mehrmals pro Woche 27 Desktop-PC

Mehr

Kommunikation und zwischenmenschliche Beziehungen

Kommunikation und zwischenmenschliche Beziehungen Kommunikation und zwischenmenschliche Beziehungen April 2015 Studiensteckbrief n Methode: Online-Interviews (CAWI) n Grundgesamtheit: Deutschsprachige Online-Bevölkerung im Alter von 16-65 n n Fallzahlen:

Mehr

FORSCHUNGSTELEGRAMM 1/2012

FORSCHUNGSTELEGRAMM 1/2012 FORSCHUNGSTELEGRAMM 1/2012 Peter Zellmann / Sonja Mayrhofer IFT Institut für Freizeit- und Tourismusforschung Print oder Online? Die zukünftige Mediennutzung (Noch) lesen mehr ÖsterreicherInnen regelmäßig

Mehr

E-Books 2013. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland. Berlin, 30.09.2013

E-Books 2013. Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland. Berlin, 30.09.2013 E-Books 2013 Eine repräsentative Untersuchung zur Nutzung von E-Books in Deutschland Berlin, 30.09.2013 Inhalt 1. Zentrale Ergebnisse Seite 3 2. E-Book-Nutzung in Deutschland Seite 6 2.1 Verbreitung von

Mehr

Kentucky Fried Chicken - KFC

Kentucky Fried Chicken - KFC Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG München, September 2013 Kentucky Fried Chicken - KFC Kampagnentracking Agenda Steckbrief Markenbekanntheit Werbeerinnerung Markensympathie Besuch und Relevant

Mehr

auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können

auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media AG 4. Hamburger Mediensymposium 12.06.2013 auffinden auffindbar machen auffindbar sein Wie Medienunternehmen den veränderten Medienalltag gestalten können Gerald

Mehr

Filmprädikate wertvoll und besonders wertvoll

Filmprädikate wertvoll und besonders wertvoll Studie zur Bekanntheit und Wahrnehmung h der Filmprädikate wertvoll und besonders wertvoll durchgeführt von der GfK im Auftrag der FFA April 2012 1 Zielsetzung der Studie Bekanntheit der Filmprädikate

Mehr