Electronic Banking Plattform

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Electronic Banking Plattform"

Transkript

1 Electronic Banking Plattform EBP ist einfach Sie rufen die Seite auf, geben Ihre Anmeldedaten ein und erfassen Ihre Überweisungen direkt am Bildschirm oder fragen Ihren Kontostand ab. EBP ist immer für Sie da Sie sind nicht mehr an Banköffnungszeiten gebunden. EBP ist täglich 24 Stunden für Sie erreichbar. S Y S T E M V O R A U S S E T Z U N G E N PC mit installiertem Internet-Browser Internetzugang Browser muss JAVA-fähig sein Wir empfehlen grundsätzlich immer die aktuellste Version Ihres Browsers zu verwenden! Zusätzlich sollten Sie eine Firewall und ein Antiviren-Programm auf Ihrem PC verwenden und regelmäßige Updates dieser Software und Updates Ihres Betriebssystems installieren! Seite 1 von 16

2 A N M E L D U N G I N EBP Die erstmalige Anmeldung erfolgt über den Link Erstlogin wo Sie mit Hilfe des Einrichtungsassistenten Ihren Verfügernamen festlegen und einen eigenen PIN-Code vergeben müssen. Die Verfügernummer kann nicht geändert werden. Nach dem Erstlogin melden Sie sich künftig über den Link Login mit Ihrer Verfügernummer, Ihrem selbst vergebenen Verfügernamen und Ihrem PIN-Code am Bankrechner an. Nach 3 falschen Eingaben des PIN-Codes wird Ihr Zugang gesperrt! Die Sperre kann nur durch die EBP-Hotline aufgehoben werden! Der PIN-Code kann selbstständig und jederzeit ONLINE geändert werden. Seite 2 von 16

3 D IE N A V I G A T I O N S L E I S T E Über die Navigationsleiste können Sie zwischen den einzelnen Funktionen der EBP navigieren. Mit der Funktion Schnellzugang können Sie direkt in Funktionen wie z.b. dem Anlegen eines Zahlungsauftrages verzweigen. In der Finanzübersicht können Ihre finanziellen Werte wie Girokonten, Versicherungen, Kreditkarten sowie eigene, von Ihnen erfasste Werte beauskunftet werden. Es werden jedoch nur jene Werte angezeigt, die Sie bei der Volksbank oder einem Partnerunternehmen (Victoria Versicherung, ABV etc.) abgeschlossen haben. Die Unterschriftenmappe enthält alle zur Zeichnung vorgesehenen, von Ihnen erfassten Aufträge. Der Punkt E-Kontoauszüge enthält alle derzeit verfügbaren Kontoauszüge im *.pdf Format. Im Abschnitt Vorlagen können Aufträge an Empfänger gespeichert werden an die eventuell öfter Überweisungen getätigt werden. Durch diese Vorgehensweise muss der Auftrag nicht jedes Mal neu erfasst werden, sondern kann unter Vornahme weniger Änderungen wieder verwendet werden. Im Journal werden relevante Aktionen in der EBP mitprotokolliert und können zur Ansicht abgerufen werden. mobile TAN) enthalten Im Punkt Administration sind Möglichkeiten zum Ändern von Verfügerdaten und Zeichnungsverfahren (itan, Digitale Signatur oder Es wird empfohlen EBP immer über den Button Logout zu verlassen. Seite 3 von 16

4 D AS H A U P T F E N S T E R. Im Hauptfenster können Sie direkt die Details zu Ihren verfügbaren Konten oder Wertaufstellungen anwählen Mit Klick auf das - Symbol können die einzelnen Ansichten aufgeklappt (s. oben) und mittels Klick auf die angezeigte Kontonummer die Details zu den einzelnen Konten aufgerufen werden. Der Punkt Infos & Nachrichten in der rechten oberen Ecke enthält Shortcuts mit welchen aktuelle Banknachrichten offene Aufträge noch nicht abgerufene Kontoauszüge und Belege zu einzelnen Umsätzen abgerufen werden können. Seite 4 von 16

5 Ü B E R W E I S U N G Diese Funktion wird über den Punkt Girokonten Auftrag erstellen oder über den Schnellzugang aufgerufen. Die Schritte zur Erstellung der Überweisung im Einzelnen: Auswahl der Vorlagen Hier können von Ihnen angelegte Vorlagen in die Überweisungsmaske geladen werden, dies ist jedoch nicht zwingend. Bei Bedarf können die Vorlagen auch in eigene Gruppen unterteilt angelegt und später ausgewählt werden. Auswahl der Auftragsart Da sich die Überweisungsmaske in der EBP entsprechend der Auftragsart ändert und Ihnen somit die Eingabe der korrekten Daten erleichtert, müssen Sie hier die gewünschte Auftragsart auswählen. Auswahl des Auftraggebers In dieser Maske können Sie auswählen, von welchem Konto die Überweisung abgebucht werden soll. Weiters können Sie mit dem Button Ultimate Auftraggeber erfassen einen anderen Auftraggebernamen eintragen, falls Sie die Überweisung für eine andere Person durchführen. Seite 5 von 16

6 Auftragsdetails Bei den Auftragsdetails werden unter anderem der Betrag und das gewünschte Durchführungsdatum ausgewählt wobei ein Auftrag maximal 12 Monate vorausterminisiert werden kann. In den Feldern Zahlungsreferenz, Verwendungszweck und Auftraggeberreferenz werden Daten erfasst die dem Zahlungsempfänger die Zuordnung von Zahlungen erleichtern sollen. Bitte beachten Sie dabei, dass es nicht möglich ist eine Zahlungsreferenz und einen Verwendungszweck in einem einzelnen Auftrag einzugeben. Empfänger Im Abschnitt Empfänger müssen Sie den Namen (optional auch die Adresse) sowie die Kontodaten einfügen. Für Überweisungen innerhalb Österreich ist hierfür der IBAN ausreichend. Bei Überweisungen in den SEPA-Raum ist zusätzlich auch der BIC/SWIFT-Code einzugeben. Speichern als Vorlage Sie können den soeben erfassten Auftrag als Vorlage speichern. Dazu müssen sie die Checkbox anhaken und die Vorlagengruppe auswählen in welche die Vorlage abgelegt werden soll. Seite 6 von 16

7 Abschliessen des Auftrages Zum Abschliessen des Auftrages können Sie entweder mit dem Button den Auftrag in die Unterschriftenmappe zur späteren Zeichnung ablegen oder aber mittels des Buttons den Auftrag gleich unterschreiben und versenden. F I N A N Z A M T S Z A H L U N G Sie können in der EBP Ihre Finanzamtszahlungen erledigen. Es können alle Abgabenarten mit dem zugehörigen Zeitraum eingegeben werden. Die Steuernummer muss ohne Sonderzeichen eingegeben werden. Sie können immer wiederkehrende Finanzamtszahlungen auch als Vorlage speichern um bei der nächsten Überweisung Zeit zu sparen. Durch die automatisierte Weiterverarbeitung beim Finanzamt wird auch das Risiko von Fehlbuchungen erheblich gemindert! Weiters haben Sie auch die Möglichkeit die Finanzamtszahlung als Eilüberweisung abzusetzen. Bitte beachten Sie dass für eine Eilüberweisung zusätzliche Spesen anfallen, welche Sie unserem Schalteraushang entnehmen können. Seite 7 von 16

8 E R F A S S T E A U F T R Ä G E V E R S E N D E N In der Unterschriftenmappe finden Sie alle erfassten, noch nicht gesendeten Überweisungsaufträge. Um diese zu versenden wählen Sie über die Checkbox den gewünschten Auftrag aus. Nun haben Sie die Möglichkeit die Art der Auftragszeichnung auszuwählen: Digitale Signatur Mobile TAN (Standardzeichnungsverfahren) Mit den Buttons können Sie die markierten Aufträge entweder löschen, als Sammelauftrag unterschreiben und senden oder einfach mit dem Button als Einzelbuchung zeichnen jeden Auftrag einzeln an den Bankrechner schicken. Digitale Signatur Diese Zeichnung erfolgt über die auf der E-Card (o.ä. jedoch keine Bankomatkarten) freigeschaltenen elektronischen Unterschrift mittels Eingabe des zur Signatur zugehörigen PIN Codes auf dem Tastenfeld des Kartenlesers. Seite 8 von 16

9 Mobile TAN Bei dieser Zeichnungsart erhalten Sie den zur Unterschrift erforderlichen TAN als SMS auf Ihr Mobiltelefon. Bitte beachten Sie, dass diese TAN nur für den aktuellen Auftrag verwendet werden kann. Als Kontrolle werden die Empfängerkontodaten in der SMS angezeigt. D A U E R A U F T R Ä G E In dieser Ansicht können Sie Ihre bestehenden Daueraufträge beauskunften oder aber auch neue Aufträge erstellen. Die Maske ist der Überweisungsmaske bis auf folgende Eingabeoption ähnlich: In den Auftragsdetails können Sie den Durchführungszeitraum, das Durchführungsmonat sowie eine eventuelle Durchführungsunterbrechung versorgen. Sie können auch einzelne Monate von der Durchführung ausnehmen indem sie die Checkbox neben dem Monat deaktivieren. Seite 9 von 16

10 Unter dem Punkt Daueraufträge/Mandate können Sie zusätzlich alle Sepa-Lastschriftsmandate einsehen, welche zu Ihren Konten vorhanden sind. S E P A - L a s t s c h r i f t Für den Einzug von Forderungen über das SEPA-Lastschriftverfahren ist eine Freischaltung durch die Volksbank erforderlich. Bedenken Sie dabei immer auch die Rückrechnungsfrist von 56 Tagen ab Buchungsdatum und die Erfordernis einer Creditor ID-Nummer. Für nähere Informationen sprechen Sie bitte mit Ihrem Berater. S P A R P R O D U K T E Im Menü Sparprodukte werden alle für Ihren Verfüger freigeschaltenen Sparprodukte der Volksbank angezeigt. Details zu Umsätzen auf den Sparkonten können Sie mittels Klick auf die Sparkontonummer aufrufen. Seite 10 von 16

11 B A U S P A R E N In der EBP ist es möglich einen neuen Bausparvertrag zu eröffnen. Dazu sind die üblichen Datenangaben wie Sozialversicherungsnummer, Staatsbürgerschaft und auch der Berufsstand eingabepflichtig. In den Auftragdetails müssen wiederum allgemeine Daten zum Bausparvertrag wie die Mindestsparart, die gewünschte Zahlungsweise (monatlich etc.) sowie das Auftraggeberkonto angegeben werden. Die Zahlungsart ist automatisch immer Einzugsermächtigung (automatische Abbuchung). Seite 11 von 16

12 W E R T P A P I E R D E P O T S Die Depotansicht weist alle Wertpapiere aus, die sich aktuell in Ihrem Depot bei der Volksbank befinden, wobei Details zu den einzelnen Positionen können Sie mittels Klick auf die Wertpapierbezeichnung aufgerufen werden können. Hierzu wird ein neuer Reiter in Ihrem Browser geöffnet, der die graphische Darstellung der Entwicklung sowie spezifische Daten zum betreffenden Wertpapier enthält. In der Steuerpositionsansicht werden die steuerlichen Daten aller Wertpapiere im Depot mit den jeweiligen steuerlichen Anschaffungsdaten angezeigt. Über den Punkt graphische Ansicht können Sie graphische Darstellungen Ihres Depots getrennt nach unterschiedlichen Kriterien betrachten. In den Tops / Flops werden Ihre Wertpapiere je nach positiver / negativer Entwicklung angezeigt. Es ist in der EBP auch möglich, selbst Wertpapieraufträge zu erteilen. Um diese Funktion nutzen zu können, ist eine Freischaltung durch die Volksbank nötig. Für nähere Informationen sprechen Sie bitte mit Ihrem Berater. K A R T E N S E R V I C E Das Kartenservice ermöglicht Ihnen die Abfrage der Umsätze, welche Sie mit Ihrer / Ihren Kreditkarte/n getätigt haben, abzufragen. Seite 12 von 16

13 F I N A N Z I E R U N G Diese Funktion bietet Ihnen einen Überblick über Ihre Kreditkonten. V E R S I C H E R U N G E N Unter diesem Punkt scheinen die von Ihnen bei der Volksbank oder einem Partnerunternehmen abgeschlossenen Versicherungsverträge auf. A D M I N I S T R A T I O N In der Administration können verschieden Einstellungen vorgenommen werden: Verfügerdaten: Änderung Verfügername oder PIN-Code Mobile Banking aktivieren: Aktivierung Mobile Banking für den Einstieg mittels Volksbank-App. Sperren: Selbstständiges setzen einer Sperre bei Verdacht von betrügerischen Handlungen. Mobile TAN: Aktivierung der mobile TAN, Änderung der Handynummer Digitale Signatur: kann über diesen Punkt aktiviert werden Adressdaten: Änderungen bezüglich der Verfügeradresse Kontenreihung: definiert die Anzeigereihenfolge der Konten Seite 13 von 16

14 K O N T O A U S Z U G Sie können sich in der EBP immer Ihren aktuellen Kontoauszug ansehen und ausdrucken. Die Übersicht der E-Kontoauszüge ist unterteilt in abholbare/zu bestätigende Dokumente und vorhandene Dokumente. Wie im Screenshot angezeigt sollte der Auszug heruntergeladen und gespeichert werden und nach dem erfolgreichen Download bestätigt mit Klick auf Bestätigen der korrekte Download bestätigt werden. O n l i n e S p a r e n Um ein Online Spar-Konto zu eröffnen, wählen Sie bitte den entsprechenden Punkt in der Navigationsleiste aus und folgen Sie der Anleitung. Seite 14 von 16

15 I H R E S I C H E R H E I T Bedieneranmeldung mit PIN Generierung von nicht wiederholbaren Einmalschlüsseln bei jeder Anmeldung Verschlüsselung der Datensätze mit 128bit Anmeldung mit Verfügernummer, Verfügername und PIN (PIN = Personal Identification Number) Verwendung von https (Hyper Text Transfer Protocol Secure) Transaktionsnummern (TAN) jede Übertragung von Überweisungen benötigt eine TAN jede TAN nur einmal verwendbar Bewahren Sie Ihre Zugangsdaten immer sorgfältig und getrennt voneinander auf! Digitale Signatur In der EBP ist auch die Verwendung der digitalen Signatur möglich. Der wesentliche Vorteil der Digitalen Signatur ist die erhöhte Sicherheit gegenüber dem PIN/TAN- Verfahren. Mittels eines Zertifikats (RSA-Verschlüsselung, eindeutiger privater Schlüssel eines Schlüsselpaares) auf Ihrer ECard oder Bürgerkarte ist die Anmeldung in der EBP Internet möglich. Am Bankrechner wird der eindeutige öffentliche Schlüssel der zu Ihrem eindeutigen privaten Schlüssel passt gespeichert. Das Zertifikat (=privater Schlüssel) auf der Karte ist durch eine 6- stellige PIN geschützt. Weitere Information finden Sie auf Seite 15 von 16

16 W A S E B P A L L E S K A N N? Inlandsüberweisungen und Auslandsüberweisungen Zahlung mittels EPS (Electronic Payment Service) im Internet mit den Zugangsdaten der EBP Individuelles Überweisungslimit einstellbar (EBP-Hotline) Umbuchung zwischen Ihren freigeschaltenen Konten möglich Finanzamtszahlungen Einzug von Forderungen über SEPA-Lastschrift Terminüberweisungen bis 12 Monate voravisiert möglich Vorlagen für Überweisungen erstellen Abfrage von Wertpapierdepots, Kreditkarten, Bausparverträge, Versicherungen Neuanlage von Bausparverträgen Umsatzauswertung über die Umsätze der letzten 12 Monate Belege anzeigen, die Sie sonst als Beilage zum Kontoauszug bekommen. Datenexport nach MS Excel Bearbeitung von Daueraufträgen, Abschöpfungsaufträgen ansehen Anmeldung und unterschreiben von Überweisungen mit der Digitalen Signatur Überweisungszeichnung mittels mobile TAN (TAN-Erhalt per SMS) Demonstrationsversion von EBP auf Kosten für Sonderdienstleistungen wie die Aufhebung einer Sperre, Stornierung von fehlerhaften Überweisungen etc. können Sie bei unserer EBP-Hotline erfragen bzw. entnehmen Sie diese bitte unserem Schalteraushang! Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere EBP-Hotline Mo-Fr Uhr bis Uhr Tel.: Seite 16 von 16

Ihre Online Filiale am heimischen PC: Online Banking mit unserem NB Web Banking

Ihre Online Filiale am heimischen PC: Online Banking mit unserem NB Web Banking Ihre Online Filiale am heimischen PC: Online Banking mit unserem NB Web Banking Nutzen Sie den Komfort, Ihre Bankgeschäfte bequem von zu Hause, vom Urlaubsort oder im Internet Cafe zu tätigen und das rund

Mehr

Online-Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Was ist Online-Banking 3. 2. Anmeldung und Kontenstand 4. 3. Persönliche Seite 5

Online-Banking. Inhaltsverzeichnis. 1. Was ist Online-Banking 3. 2. Anmeldung und Kontenstand 4. 3. Persönliche Seite 5 Online-Banking Inhaltsverzeichnis 1. Was ist Online-Banking 3 2. Anmeldung und Kontenstand 4 3. Persönliche Seite 5 4. Kontoinformationen 6 a. Kontoübersicht 6 b. Umsätze 7 c. Depot 9 Seite 1 5. Zahlungsverkehr

Mehr

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6

Inhaltsverzeichnis Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung...3 1.1. Programaufruf...3 1.2. Zugang...3 2. Nachrichten...6 2.1. Bulletins...6 2.2. Mitteilungen...6 3. Meine Konten...8 3.1. Konten...8 3.1.1. Kontenübersicht...8 3.1.2.

Mehr

Anleitung VR-Networld Software 5

Anleitung VR-Networld Software 5 Anleitung VR-Networld Software 5 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Den Lizenzschlüssel

Mehr

Leistungsübersicht Online-Filiale : www.vb-ml.de

Leistungsübersicht Online-Filiale : www.vb-ml.de Leistungsübersicht Online-Filiale : www.vb-ml.de 1. Online-Banking Reiter Banking Finanzen & Umsätze o Finanzstatus: : Überblick über all Ihre Finanzgeschäfte Finanzübersicht: Übersicht Ihrer Konten bei

Mehr

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale

Hilfe für Vereine zum Einzug der Mitgliederbeiträge über unsere Internet-Filiale 1. Allgemeines Vereine erheben in regelmäßigen Abständen Beiträge von Ihren Mitgliedern. Die Abwicklung des Beitragseinzuges kann mit einer speziellen Vereinsverwaltungssoftware (z.b. SPG-Verein) durchgeführt

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5

Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 Raiffeisenbank Ebrachgrund eg Stand 10/2013 Anleitung VR-NetWorld Software Version 5 1. Kontenstände aktualisieren Nach dem Start der Software befinden Sie sich in der Kontenübersicht : 2. Kontenumsätze

Mehr

Bankgeschäfte zuhause erledigen. So einfach funktioniert s. OnlineBanking, Seite 1 von 12

Bankgeschäfte zuhause erledigen. So einfach funktioniert s. OnlineBanking, Seite 1 von 12 Bankgeschäfte zuhause erledigen. So einfach funktioniert s. OnlineBanking, Seite 1 von 12 OnlineBanking, Seite 2 von 12 OnlineBanking Stellen Sie sich vor, Sie könnten Ihre Bankgeschäfte ganz einfach von

Mehr

Die mobiletan im Hypo Internetbanking

Die mobiletan im Hypo Internetbanking Anleitung Die mobiletan im Hypo Internetbanking HYPO ALPE-ADRIA-BANK AG European Payments Version 1.0 29. Juni 2009 1 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 3 2 Einrichten 3 3 Zeichnen mit der mobiletan 5 4

Mehr

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation.

Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. 1. Registrierung Die Version 5.0 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Einen Lizenzschlüssel können Sie über die Seite

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

Neuanlage Datenbank, Einrichtung und Erste Schritte Hypo Office Banking

Neuanlage Datenbank, Einrichtung und Erste Schritte Hypo Office Banking Neuanlage Datenbank, Einrichtung und Erste Schritte Hypo Office Banking Inhalt 1. Neuanlage einer Datenbank... 2 2. Einrichtung im Administrationsbereich... 6 Benutzerrechte festlegen... 7 Verfüger zuordnen...

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Sofern Sie diesen noch nicht erhalten haben, können Sie ihn über

Mehr

Volksbank Jever eg. VR-Networld Software - Kurzanleitung - Ihre Kundennummer: Ihre VR-Kennung: Voraussetzungen

Volksbank Jever eg. VR-Networld Software - Kurzanleitung - Ihre Kundennummer: Ihre VR-Kennung: Voraussetzungen Volksbank Jever eg VR-Networld Software - Kurzanleitung - Ihre Kundennummer: Ihre VR-Kennung: Voraussetzungen Voraussetzungen für die VR-NetWorld Software in Verbindung mit HBCI oder PIN / TAN Einen eingerichteten

Mehr

Kurzanleitung Internetbanking

Kurzanleitung Internetbanking Kurzanleitung Internetbanking Sicherheitshinweise Verwenden Sie immer die vom Hersteller freigegebene, aktuellste Version, da nur bei diesen sichergestellt werden kann, dass diese die neuesten Sicherheitsupdates

Mehr

Ersterfassung Volksbank Office Banking

Ersterfassung Volksbank Office Banking Ersterfassung Volksbank Office Banking (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das Volksbank

Mehr

BusinessNet. Das Wichtigste auf einen Blick

BusinessNet. Das Wichtigste auf einen Blick BusinessNet Das Wichtigste auf einen Blick BusinessNet Support Tel.: 050505-26500* email.: support.businessnet@unicreditgroup.at Montag bis Freitag 07:30-18:00 Uhr. Für inhaltlich sowie technisch orientierte

Mehr

Vorlagen im Online Banking. Anlegen von Vorlagen

Vorlagen im Online Banking. Anlegen von Vorlagen Vorlagen im Online Banking Beiträge werden üblicherweise regelmäßig wiederkehrend eingezogen. Daher ist es sinnvoll, die Lastschriften mit den Bankdaten der Mitglieder als sogenannte Vorlagen anzulegen.

Mehr

Volksbank Office Banking mit Erst-PIN

Volksbank Office Banking mit Erst-PIN Volksbank Office Banking mit Erst-PIN (Datenbank, Benutzer, Verfüger und Produkte einrichten) Nach erfolgreicher Programminstallation finden Sie im Startmenü und auf dem Desktop Ihres PC das Volksbank

Mehr

E-Banking Kurzanleitung

E-Banking Kurzanleitung Hier finden Sie eine Kurzanleitung, welche Sie auf einfache Weise mit dem NKB E-Banking vertraut macht. PIN-Ändern Vor dem ersten Login muss der PIN am Kartenleser geändert werden. Legen Sie dazu Ihre

Mehr

Führen Sie vor der Umstellung ein Update Ihrer Software durch.

Führen Sie vor der Umstellung ein Update Ihrer Software durch. Umstellung von HBCI 2.2 auf HBCI 3.0(FinTS) Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, da uns viele Anfragen bezüglich der Umstellung der HBCI-Version 2.2 auf HBCI 3.0 (FinTS) und der Abschaltung der Inlandszahlungsverkehrsfunktionen

Mehr

Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de. Online-Banking leicht gemacht!

Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de. Online-Banking leicht gemacht! Frankfurter Sparkasse 60255 Frankfurt am Main ServiceLine 069 24 1822 24 frankfurter-sparkasse.de Stand 7. 2010 Online-Banking leicht gemacht! Inhalt Seite Seite 1. Ihre Vorteile beim Online-Banking 2.

Mehr

Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Vorteile von Raiffeisen ELBA-internet im Überblick. www.raiffeisenbank.at Raiffeisen ELBA-internet: Ihr direkter Draht zur Raiffeisenbank. Erledigen

Mehr

WAS WIRD FÜR DIE PIN-VERGABE / ERSTEINSTIEG BENÖTIGT?

WAS WIRD FÜR DIE PIN-VERGABE / ERSTEINSTIEG BENÖTIGT? Seite 1 / 5 Filiale Ahrensburg 04102 8006-0 Filiale Oststeinbek 040 714871-0 Filiale Barsbüttel 040 670516-0 Filiale Ratzeburg 04541 80594-0 info@rbsum.de Filiale Breitenfelde 04542 827992-0 Filiale Siebenbäumen

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Onlinekonto anlegen Version/Datum V 14.00.07.100 Um ein Online-Konto korrekt anzulegen, gehen Sie bitte wie folgt vor: Bevor Sie den

Mehr

Inhalt. Willkommen in Ihrer Bank 3. Erstanmeldung zum Onlinebanking 4 6. Das Zwei-Schritt-TAN-Verfahren 7 8. mobile TAN 8.

Inhalt. Willkommen in Ihrer Bank 3. Erstanmeldung zum Onlinebanking 4 6. Das Zwei-Schritt-TAN-Verfahren 7 8. mobile TAN 8. Inhalt Willkommen in Ihrer Bank 3 Erstanmeldung zum Onlinebanking 4 6 Das Zwei-Schritt-TAN-Verfahren 7 8 mobile TAN 8 Sm@rt-TAN optic 8 Die Online-Filiale 9 Banking 10 18 Maske Finanzübersicht 10 Maske

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro Thema Onlinekonto anlegen Version/Datum V 14.00.08.300 Um ein Online-Konto korrekt anzulegen, gehen Sie bitte wie folgt vor: Bevor Sie den

Mehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr

Hinweise zum Zahlungsverkehr Hinweise zum Zahlungsverkehr Inhalt: 1. Erstellung von Zahlungen in BFS-Online.PRO... 2 2. Versand von Zahlungen-Dateien (DTAUS) aus externer FIBU... 9 Die Anzeige der Programmmasken (Farbe, Größe etc.)

Mehr

Anleitung für Online-Banking mit VR-NetKey und mobiletan

Anleitung für Online-Banking mit VR-NetKey und mobiletan Anleitung für Online-Banking mit VR-NetKey und mobiletan Informationen zum mobiletan-service Beim mobiletan-verfahren wird Ihnen speziell für eine Transaktion eine TAN per SMS direkt auf Ihr Handy übermittelt.

Mehr

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code

Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Anleitung zur Aktivierung des neuen Loginverfahrens und der Transaktionssignierung mit SMS-Code Inhalt 1. Einleitung: Optimierung der Sicherheit im e-banking... 2 2. Umstellung auf das neue Loginverfahren

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition 1 Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

Voraussetzungen... 4. Installation und Start... 4. Aktivierung... 5. Sicherheit... 6. Kosten... 6. Funktionen... 7

Voraussetzungen... 4. Installation und Start... 4. Aktivierung... 5. Sicherheit... 6. Kosten... 6. Funktionen... 7 Spängler mobile INHALTSVERZEICHNIS Voraussetzungen... 4 Installation und Start... 4 Aktivierung... 5 Sicherheit... 6 Kosten... 6 Funktionen... 7 1. Mobile Banking (Gesicherter Bereich)...7 An- und Abmeldung

Mehr

Internet-Banking Anleitung zum Ersteinstieg

Internet-Banking Anleitung zum Ersteinstieg Aufruf des Internet-Banking Rufen Sie das Internet-Banking immer durch die manuelle Eingabe der Adresse www.voba-rheinboellen.de in Ihrem Browser auf. Wichtige Sicherheitsempfehlungen Aktualisieren Sie

Mehr

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011)

Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011) Anleitung für die Umstellung auf das Sm@rt-TAN plus Verfahren in der VR-NetWorld Software (Stand: 21.07.2011) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt ausschließlich für Versionen ab 4.13! Bitte beachten Sie, dass

Mehr

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn

S Sparkasse 16.01.2014 KölnBonn 1. Einführung 1 Am 01.02.2014 wird der nationale Zahlungsverkehr durch den SEPA-Zahlungsverkehr (SEPA = Single Euro Payments Area) abgelöst. Ab diesem Zeitpunkt sind innerhalb Deutschlands und im SEPA-Raum

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Anleitung VR-NetWorld Software 5 Die Software gibt es in einer kostenlosen 60-Tage-Testversion auf unserer Internetseite: www.vrbank-biedglad.de Dort haben Sie außerdem die Möglichkeit einen Lizenzschlüssel

Mehr

Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan

Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan Starten Sie Ihren Internet-Browser und rufen Sie anschließend unsere Internetseite www.volksbank-magdeburg.de auf. Klicken Sie dann rechts oben

Mehr

Einrichtung der VR-NetWorld-Software

Einrichtung der VR-NetWorld-Software Einrichtung der VR-NetWorld-Software Nach erfolgreicher Installation der lokalen Version der VR-Networld-Software rufen Sie das Programm auf und bestätigen Sie beim Ersteinstieg den Dialog des Einrichtungsassistenten

Mehr

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Installation der Software 2. Aktivierung des Lizenzschlüssels 3. Kontoumsätze abholen 4. Erfassen und Senden von Überweisungen 5.

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software

SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software SEPA-Leitfaden für die VR-NetWorld Software 1. Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und Lastschriften Einsatz mindestens Version 4.40 Aktualisierung der Bankparameterdateien Gläubiger-ID der Bundesbank

Mehr

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney 9.0

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney 9.0 Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney 9.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Erstellung und Verwaltung von SEPA-Daueraufträgen in StarMoney 9.0 erläutern. SEPA wird ab dem 01.02.2014 den bisherigen

Mehr

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch Copyrights und Warenzeichen Alle in diesem Handbuch zusätzlich verwendeten Programmnamen und Bezeichnungen sind u.u. ebenfalls eingetragene Warenzeichen der Herstellerfirmen

Mehr

Einrichtung der Bankverbindung in der VR-NetWorld Software mit dem PIN/TAN-Verfahren (VR-Kennung)

Einrichtung der Bankverbindung in der VR-NetWorld Software mit dem PIN/TAN-Verfahren (VR-Kennung) Bitte beachten Sie vor Einrichtung der Bankverbindung folgende Punkte: Vorarbeit - Diese Anleitung basiert auf der aktuellen Version 5.x der VR-NetWorld-Software. Die aktuellste Version erhalten Sie mit

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Lizenzierung Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Um den benötigten Lizenzschlüssel zu erhalten, führen

Mehr

Mobile-Banking Info-Edition. Benutzerleitfaden

Mobile-Banking Info-Edition. Benutzerleitfaden Mobile-Banking Info-Edition Benutzerleitfaden Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. SMS-Informationsdienst... 4 2.1 Einrichtung... 4 2.2 Zeitabhängige Kontoinformation... 5 2.3 Saldenabhängige Konteninformation...

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

Neuerungen in ELBA V5.7.0

Neuerungen in ELBA V5.7.0 Neuerungen in ELBA V5.7.0 Neuerungen in ELBA 5.7.0 IBAN/BIC anstatt Kontonummer/Bankleitzahl Neue Darstellung der Kontoinformationen (XML-Format) Ablöse von MT940, Cremul, Debmul durch CAMT05x Anpassungen

Mehr

BKS Bank-Online FAQ. Inhaltsverzeichnis

BKS Bank-Online FAQ. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Startseite... 3 Wie meldet man sich an/ab?... 3 Erstanmeldung... 4 Wie funktioniert die Security-Card?... 5 Wichtige Informationen... 6 Menüleiste... 6 Meine BKS Bank... 7 Wie werden

Mehr

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software

SEPA-Umstellungshilfe für die Profi cash Software Stand: Juli 2013 SEPA-Lastschriften sind nur beleglos möglich! Bitte beachten Sie: Es ist nicht möglich, eine SEPA-Lastschrift per Beleg, Diskette oder USB-Stick einzureichen. Falls Sie keinen Online Banking-Zugang

Mehr

Generelle Umstellung der Überweisungs- und Lastschriftenmasken auf SEPA. Einlesen von DTA-Sätzen mit Umwandlung in SEPA-Aufträge

Generelle Umstellung der Überweisungs- und Lastschriftenmasken auf SEPA. Einlesen von DTA-Sätzen mit Umwandlung in SEPA-Aufträge Voraussetzungen für SEPA-Überweisungen und - Lastschriften ü Einsatz mind. Version 4.41 ü Aktualisierung der Bankparameterdateien ü Gläubiger-ID der Bundesbank ü Lastschrift-Mandate Anlage einer SEPA-Überweisung

Mehr

ELBA-business mit MBS. Electronic Banking fürs Büro

ELBA-business mit MBS. Electronic Banking fürs Büro ELBA-business mit MBS Electronic Banking fürs Büro Inhalt Allgemein Was ist ELBA-business mit MBS? Sicherheit Was ist neu in ELBA-business 5.3.3 Das Programm Programmaufbau Kontoinformation Zahlungsverkehr

Mehr

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an.

Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. Einrichten des elektronischen Postfachs Für die Einrichtung des elektronischen Postfachs melden Sie sich wie gewohnt in unserem Online-Banking auf www.sparkasse-unna.de an. 1. Wechseln Sie über Service

Mehr

Ablaufbeschreibung zur Erfassung von wiederkehrenden SEPA-Lastschriften mittels Lastschriftvorlagen

Ablaufbeschreibung zur Erfassung von wiederkehrenden SEPA-Lastschriften mittels Lastschriftvorlagen Ablaufbeschreibung zur Erfassung von wiederkehrenden SEPA-Lastschriften mittels Lastschriftvorlagen Bitte beachten Sie, dass Lastschrifteinzüge nur durchgeführt werden können, wenn das Gutschriftskonto

Mehr

Erweiterungen und neue Funktionen in. Raiffeisen ELBA-internet Zahlungsverkehr

Erweiterungen und neue Funktionen in. Raiffeisen ELBA-internet Zahlungsverkehr CC / ELBA /7 en und neue Funktionen in Raiffeisen ELBA-internet Inhaltsverzeichnis. Neue Startseiten-Ansicht und zusätzliches Log-in-Verfahren 2 2. Speichern von neuen Lesezeichen/Favoriten nicht mehr

Mehr

www.vbos-nordland.de

www.vbos-nordland.de Installationsanleitung VR-NetWorld Software mit VR-Kennung Vers. 4.0 mit VR-Kennung und PIN/TAN Das Verfahren ermöglicht es, die erfassten Aufträge mittels Verwendung einer PIN und einer TAN zu unterschreiben

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Willkommen im elektronischen Postkorb Ihrer Online Filiale

Willkommen im elektronischen Postkorb Ihrer Online Filiale Willkommen im elektronischen Postkorb Ihrer Online Filiale Wünschen Sie den persönlichen Kontakt zu unserer Bank, haben aber keine Zeit Ihren Bankberater direkt aufzusuchen? Glauben Sie, dass persönliche

Mehr

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul

GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul GS-Programme 2015 SEPA mit dem Zahlungsverkehrsmodul Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden

Mehr

MobileBanking Benutzerleitfaden Info-Edition

MobileBanking Benutzerleitfaden Info-Edition Version: Leitfaden 2 Datum: / Uhrzeit: 07.42 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Aktivierung und Freischaltung... 3 2.1. Informations-Angebot... 3 2.2. Rufnummer verwalten... 4 3. SMS-Informationsdienste...

Mehr

Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014)

Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014) Anleitung zur Vergabe eines Kundenpasswortes für bestehende Kunden (ELDA Software). (Registrierung zu ELDA vor dem 28.4.2014) Die Umstellung nimmt etwas Zeit in Anspruch, ist allerdings nur einmalig durchzuführen.

Mehr

Anleitung VR-NetWorld Software 5

Anleitung VR-NetWorld Software 5 Kontenanlage: Am Anfang führt Sie ein Einrichtungsassistent durch die Einrichtung der Bankverbindungen und Konten. Diese Schritte sind abhängig vom jeweiligen Sicherheitsmedium und nicht Bestandteil dieser

Mehr

SFirm. Vorteile Produktinformation. 14.12.2012 Seite 1

SFirm. Vorteile Produktinformation. 14.12.2012 Seite 1 SFirm Vorteile Produktinformation Seite 1 Inlands-Überweisungen rationell, günstig und sicher abwickeln Ende 1.2.2014 Empfänger neu erfassen oder bereits gespeicherte Empfängerdaten abrufen Hier starten

Mehr

Handbuch. Version 2.5. OYAK ANKER Bank

Handbuch. Version 2.5. OYAK ANKER Bank Handbuch Version 2.5 OYAK ANKER Bank Stand Januar 2009 Allgemein Mit diesem Handbuch möchten wir Ihnen einen kurzen Einblick in die Software Banking-Everywhere bieten. Es werden hier die grundlegenden

Mehr

Die ersten Schritte in BITE

Die ersten Schritte in BITE Die ersten Schritte in BITE Passwort, Zugangsdaten Um das Bewerbermanagementsystem BITE nutzen zu können, wurden Sie als Nutzer im System angelegt. Für den ersten Log-in öffnen Sie die Internetseite www.b-ite.com;

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition Kurzanleitung ebanking Business Edition Mit der ebanking Business Edition, dem Online-Banking-Portal für Geschäftskunden und Vereine, können Sie Ihren gesamten Zahlungsverkehr über das Internet abwickeln.

Mehr

Online auf der Bank Bankgeschäfte übers Internet

Online auf der Bank Bankgeschäfte übers Internet Online auf der Bank Bankgeschäfte übers Internet Informationsveranstaltung im Rahmen der Kampagne Onlinerland Saar Thomas Volontieri, Bank 1 Saar Den Folienvortrag sowie weitere Informationen finden Sie

Mehr

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können.

AKB e-banking praktisch und schnell. Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. AKB e-banking praktisch und schnell Tipps & Tricks In diesem Dokument wird Ihnen aufgezeigt, wie Sie das neue AKB e-banking effizient nützen können. Inhaltsverzeichnis 1 Einstellungen... 3 2 e-banking

Mehr

Elba-Internet Kurzbeschreibung

Elba-Internet Kurzbeschreibung Elba-Internet Kurzbeschreibung Mit Elba-Internet können Sie das alles machen: ] Ihren Kontostand abfragen ] den Kontoauszug bzw. die Umsätze der letzten 13 Monate beauskunften, ] Inlandsüberweisungen,

Mehr

HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP

HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP HANDBUCH ZUR AKTIVIERUNG UND NUTZUNG DER HANDY-SIGNATUR APP In diesem Dokument wurde aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf geschlechtsneutrale Formulierungen verzichtet A-Trust GmbH 2015 2 Handbuch Handy-Signatur

Mehr

Anleitung zum elektronischen Postfach

Anleitung zum elektronischen Postfach Anleitung zum elektronischen Postfach 1. Anmeldung von Konten für das Elektronische Postfach 1. Für die Registrierung zum Elektronischen Postfach melden Sie sich bitte über die Homepage der Sparkasse Erlangen

Mehr

ANLEITUNG. Spängler mobile

ANLEITUNG. Spängler mobile ANLEITUNG Spängler mobile 1 INHALTSVERZEICHNIS Voraussetzungen 4 Installation und Start 4 Aktivierung 5 Sicherheit 6 Kosten 6 Funktionen 7 1. Mobile Banking (Gesicherter Bereich) 7 An- und Abmeldung (Login/Logout)

Mehr

Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen

Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Seite 1 von 5 Anleitung zum Import und der Umwandlung von Lastschriftvorlagen in SEPA-Lastschriftvorlagen Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen Schritt für Schritt bei der Umstellung Ihrer bereits vorhandenen

Mehr

SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013

SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013 1 SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise Seite 2 1.1 Voraussetzungen für die SEPA-Überweisung Seite 2 1.2 Voraussetzungen für die SEPA-Lastschrift Seite 2 1.3

Mehr

Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 9. mobile TAN Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software

Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 9. mobile TAN Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software Stand 10.2011 vr bank Südthüringen eg 1 von 9 mobile TAN Umstellungsanleitung VR-NetWorld Software INHALTSVERZEICHNIS 1. Sicherheitshinweise 3 2. Schritt 1 die Anmeldung 4 3. Schritt 2 die Freischaltung

Mehr

Kurzanleitung ebanking Business Edition

Kurzanleitung ebanking Business Edition Kurzanleitung ebanking Business Edition Zur Bearbeitung Ihrer geschäftlichen Finanzen stellt die Volksbank Mittelhessen Ihnen die ebanking Business Edition zur Verfügung. Damit können Sie Ihren Zahlungsverkehr

Mehr

Sperrer Online-Banking - HBCI

Sperrer Online-Banking - HBCI Sperrer Online-Banking - HBCI Frage Antwort Ich nutze bereits HBCI - muss ich nach der Umstellung irgendwas bedenken oder tun? Sie müssen den Bankkontakt der Bank Ihren HBCI-Client von HBCI-Version 2.2

Mehr

Vor der Umstellung sollte Sie ein Update (über Einstellungen-> Online-Update -> Jetzt starten) durchführen.

Vor der Umstellung sollte Sie ein Update (über Einstellungen-> Online-Update -> Jetzt starten) durchführen. Umstellung von HBCI 2.2 auf FinTS 3.0 Umstellung bei Starmoney 9.0 1.) Update durchführen und Einstellungen prüfen Vor der Umstellung sollte Sie ein Update (über Einstellungen-> Online-Update -> Jetzt

Mehr

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0 Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen den ab StarMoney Business 6.0 unterstützten Geschäftsvorfall SEPA- Dauerauftrag erläutern. SEPA wird ab dem 01.02.2014

Mehr

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition

Anleitung SEPA-Lastschrifteinzug in der ebanking Business Edition Inhaltsverzeichnis 1 SEPA-Lastschriftvorlagen erstellen/importieren Seite 1.1 Datenimport aus einer CSV-Datei 03 1.2 Datenimport aus einer DTA-Datei ( nur noch bis 31.01.2014 ) 06 1.3 Manuelle Erfassung

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Anleitung VR-Networld Software 5

Anleitung VR-Networld Software 5 Die Version 5 der VR-NetWorld Software erfordert zwingend die Eingabe eines Lizenzschlüssels innerhalb von 60 Tagen nach der Installation. Sofern Sie diesen noch nicht erhalten haben, können Sie ihn über

Mehr

Anleitung VR-Networld-Software 5.x

Anleitung VR-Networld-Software 5.x Erstanmeldung Wenn Sie das erstmalig einsetzen, ist es v o r der Installation der VR-Networld- Software erforderlich, dass Sie sich über eine sog. Erstanmeldung eine eigene PIN vergeben. Bitte beachten

Mehr

SEPA in der VR-NetWorld Software 5

SEPA in der VR-NetWorld Software 5 SEPA in der VR-NetWorld Software 5 Mit dieser Anleitung erhalten Sie einen Überblick über die wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Neben SEPA-Überweisung und DTA-Konvertierung wird

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift/SEPA-Sammellastschrift in StarMoney Businesss 6.0 geben. SEPA wird

Mehr

Bedienungsanleitung. Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131566AMH00. Audi Vorsprung durch Technik

Bedienungsanleitung. Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131566AMH00. Audi Vorsprung durch Technik Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Bedienungsanleitung Audi connect (myaudi) Deutsch 11.2012 131.566.AMH.00 131566AMH00 www.audi.com Audi Vorsprung durch Technik 2012 AUDI AG Die AUDI AG arbeitet

Mehr

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart Dokumentation: V 10.04.0 Datum: 22.12.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Hilfe... 3 3. Online-Terminbuchung... 4 3.1. Aufruf der Online-Terminbuchung... 4 3.2. Aufruf des internen Terminmanagers...

Mehr

1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten

1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten 1 Konto mit HBCI-PIN/TAN einrichten Sie benötigen die Zugangsdaten (inklusive PIN und TAN-Liste) sowie ein für das Verfahren freigeschaltetes Konto. Der HBCI-PIN/TAN - Zugang muss im Internetbanking der

Mehr

Kundeninformation zum neuen Bestellsystem. Ohne Installation sofort nutzbar!

Kundeninformation zum neuen Bestellsystem. Ohne Installation sofort nutzbar! Kundeninformation zum neuen Bestellsystem Ohne Installation sofort nutzbar! Installation des TROST CENTRO Patch Bitte folgen Sie dem in der E-Mail angegeben Link zum Download des Patch oder rufen Sie direkt

Mehr

VR-NetWorld Software 5

VR-NetWorld Software 5 VR-NetWorld Software 5 Zahlungsverkehr sicher und transparent Installation und Einrichtung für PIN/TAN mit VR-NetKey und mobiletan - 1 - Vorbereitung zur Installation der VR-NetWorld Software Informationen

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME

E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME E-Mail-Verschlüsselung mit S/MIME 17. November 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Zertifikat erstellen 1 2 Zertifikat speichern 4 3 Zertifikat in Thunderbird importieren 6 4 Verschlüsselte Mail senden 8 5 Verschlüsselte

Mehr

1. Programmaktualisierung 2. Einrichtung des Bank-Kontakts im Administrator für Homebankingkontakte 3. Anlage des Kontos in WISO Mein Geld

1. Programmaktualisierung 2. Einrichtung des Bank-Kontakts im Administrator für Homebankingkontakte 3. Anlage des Kontos in WISO Mein Geld Sparda NetBanking mit HBCI PIN/iTAN Einrichtung Kontozugang mit WISO Mein Geld zur Sparda-Bank Die vorliegende Anleitung führt Sie durch die Kontoeinrichtung Ihres Sparda-Bank Hamburg Kontos in WISO Mein

Mehr

PayPal API Zugang aktivieren und nutzen Version / Datum V 1.5 / 15.09.2014. a) Aktivierung auf der PayPal Internetseite. 1 von 7

PayPal API Zugang aktivieren und nutzen Version / Datum V 1.5 / 15.09.2014. a) Aktivierung auf der PayPal Internetseite. 1 von 7 Software WISO Mein Geld Thema PayPal API Zugang aktivieren und nutzen Version / Datum V 1.5 / 15.09.2014 Das vorliegende Dokument, zeigt wie der API Zugang von PayPal auf der Internetseite aktiviert und

Mehr

1. Anmeldung von Konten für das elektronische Postfach

1. Anmeldung von Konten für das elektronische Postfach 1. Anmeldung von Konten für das elektronische Postfach Für die Registrierung zum Elektronischen Postfach melden Sie sich bitte über die Homepage der Sparkasse Schweinfurt (www.sparkasse-sw.de) mit Ihren

Mehr

Neuerungen im Login Center Ausbau Bankleitzahl und Kontonummer

Neuerungen im Login Center Ausbau Bankleitzahl und Kontonummer Neuerungen im Login Center Ausbau Bankleitzahl und Kontonummer Für eine komfortablere und einfachere Anmeldung in das Online und Mobile Banking von Raiffeisen wird das Login Center geändert. Die bisherige

Mehr

Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney

Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney Die Bilder und Texte dieser Anleitung beziehen sich auf StarMoney 7, der am häufigsten von unseren Kunden eingesetzten Version. Die älteren StarMoney-Versionen

Mehr

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Allgemeines zur Kontensicherheit/Sicherheitshinweis Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Sparkasse keine vertraulichen Daten (z.b. PIN und/oder TAN) per

Mehr

VR NetWorld-Software SEPA

VR NetWorld-Software SEPA VR NetWorld-Software SEPA Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Einstellungen 2. Änderungen Zahlunsempfänger-/ pflichtige 3. SEPA-Überweisung 4. Daueraufträge in SEPA-Daueraufträge migrieren 5. Gläubiger-Identifikationsnummer

Mehr