SL.mobile Version [ ]

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SL.mobile Version 4.0.1.5063 [05.07.2013]"

Transkript

1 Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile vorgenommen: SL.mobile Version [ ] Achtung: Es sind neue Rechte hinzugekommen. Entsprechende Funktionen sind nur nach vorheriger Freischaltung in den Rechteeinstellungen des Nutzers verfügbar. Für die separate Leistungserfassung in SL.mobile ist das Zusatzmodul Leistungserfassung im Auftrag mit mind. einem Arbeitsplatz erforderlich. Beachten Sie auch den Neuerungsbeschrieb vom Auftrag mit diversen grafischen Darstellungen. Neue Funktionen Anlegen von Kunden, Interessenten, Lieferanten und Ansprechpartnern Mit der Version 4.0 können neben freien Adressen auch Kunden, Interessente, Lieferanten und Ansprechpartner angelegt werden. Die Erfassung neuer Kunden, Interessenten und Lieferanten erfolgt auf Basis schon bestehender Datensätze. Dazu wählt der Nutzer einen schon bestehenden Kunden aus. Dessen Daten werden bis auf die Adresse für den neuen Kunden übernommen. Die Adresse kann wie gewohnt eingegeben werden. Es wird versucht, eine Kundennummer automatisch zu vergeben. Ist dies nicht möglich, so kann der Nutzer selbst eine Nummer vorgeben. Gleiches gilt entsprechend für Lieferanten und Interessenten. Wir empfehlen das Anlegen von entsprechenden Vorgabe-Kunden (Templates), bei denen die Parameter für Preise etc. entsprechend gesetzt, so dass auf dieser Basis neue Kunden mobil erzeugt werden können. Bei der Erstellung eines Ansprechpartners muss die entsprechende Hauptadresse ausgewählt werden. Die Adressdaten der Hauptadresse sind schon im Adressformular vorausgefüllt und müssen nicht (können aber) erneut eingegeben werden. Adressen können jetzt auch direkt aus der Adressübersicht heraus erstellt werden. Erfassung der Unterschrift Belege und Leistungen können mit SL.mobile 4.0 direkt unterschrieben werden. Dies kann beispielsweise auf einem touchfähigen Gerät mit Hilfe eines entsprechenden Stiftes geschehen. Zusätzlich kann ein Klarname des Unterschreibenden eingegeben werden. Zur Schnellauswahl stehen alle Ansprechpartner des jeweiligen Kunden zur Verfügung. Es wird die Gesamtansicht des Beleges bzw. der Leistung mit der Unterschrift als Screenshot gespeichert und an den Auftrag übertragen. Im Auftrag kann das Bild über die Zusatzfunktionen und Unterschrift anzeigen bzw. [CTRL]+[U] angezeigt und ausgedruckt werden. Die Unterschrift wird nicht separat gespeichert und kann nur im Zusammenhang mit dem Screenshot verwendet werden. Der unterschriebene Beleg kann wie bisher auch direkt nach der Erfassung in SL.mobile ausgedruckt werden (z. B. via AirPrint). Leistungserfassung Leistungen können mit SL.mobile auf zwei Wegen erfasst werden: Der separaten Leistungserfassung der Erfassung von Leistungsartikeln im Beleg. Separate Leistungserfassung Über den neuen Menüpunkt Leistungserfassung können Leistungen direkt in SL.mobile erfasst werden. Die Erfassung erfolgt durch die Auswahl eines Kunden, eines Mitarbeiters, ggf. eines Projektes und die Eingabe der entsprechenden Arbeitszeiten beim Leistungsartikel. Schon erfasste Leistungen können sich tabellarisch angezeigt werden und als Vorlage für neu zu erfassende Leistungen dienen ( Erneut erfassen ). Seite 1 von 6

2 Für die separate Leistungserfassung in SL.mobile ist das Zusatzmodul Leistungserfassung vom Auftrag mit mind. einem Arbeitsplatz erforderlich, da sonst die in SL.mobile erfassten Leistungen nicht verrechnet werden können. Leistungserfassung im Beleg Bei der Auswahl von Artikeln bei der Belegerfassung kann nach Leistungsartikeln gefiltert werden. Wird ein Leistungsartikel hinzugefügt, können durch entsprechend angepasste Eingabefelder die Arbeitszeiten direkt eingegeben werden. Für diese Art der Leistungserfassung im Beleg ist keine gesonderte Lizenzierung des Zusatzmoduls Leistungserfassung im Auftrag notwendig. Allerdings sind die so erfassten Leistungen auch nicht im Verrechnungsassistenten und den entsprechenden Auswertungen im Auftrag sichtbar. Umkreissuche Nutzer können sich alle Adressen im Umkreis der eigenen Position oder einer Adresse anzeigen lassen. Es wird eine Liste der im Umkreis befindlichen Adressen angezeigt, wobei nach Kunden, Interessenten, Lieferanten und freien Adressen gefiltert werden kann. Zusätzlich erfolgt die Darstellung aller Ergebnisse auf einer Karte. In diese Karte kann hinein und heraus gezoomt werden. So können auch Ergebnisse entlang einer möglichen Fahrtstrecke direkt abgelesen werden. Die Umkreissuche basiert aus Postleitzahlbereichen. Es genügt daher die Eingabe eines Ortes oder einer Postleitzahl, um sich mögliche Adressen in deren Umkreis anzeigen zu lassen. In den Adressdetails beispielsweise eines Kunden kann direkt auf die Umkreissuche für die jeweilige Adresse zugegriffen werden. Die Ermittlung und Nutzung der eigenen GPS-Position auf mobilen Geräten kann durch verschiedene technische Gegebenheiten beeinflusst werden (WLAN-Verfügbarkeit, UMTS-Netz, ). Auf der Seite Über SL.mobile kann neben den technischen Informationen auch die eigene Position des Gerätes abgefragt und kontrolliert werden. Projekte Im Zuge der Leistungserfassung haben auch Projekte bei SL.mobile Einzug gehalten. Wie man es von den anderen Sichten in SL.mobile kennt, kann man nach Projekten suchen und sich die Details anzeigen lassen. Belegerfassung In SL.mobile erfasste Belege können aus SL.mobile heraus verworfen werden, so lange sie noch nicht in die Auftragsbearbeitung übernommen wurden. Dies kann z. B. bei Falscheingaben hilfreich sein. Bei der automatischen Preisberechnung in der Belegerfassung wird nun zusätzlich angezeigt, worauf der berechnete Preis basiert. Bei der Belegerfassung werden Belegaufschläge berücksichtigt. Bei der Belegerfassung wird bei der Erfassung von einzelnen Belegpositionen die noch verfügbare Menge als Information angezeigt. Außerdem erscheint eine Warnung, wenn der eingegebene Preis unter dem Kalkulationspreis liegt. Seite 2 von 6

3 CRM Bei der Erfassung eines neuen CRM-Kontaktes können neue Kategorien direkt während der Erfassung eingegeben werden. Die erstmalige Nutzung einer Kategorie durch einen CRM-Kontakt erzeugt diese Kategorie automatisch in der Auftragsbearbeitung. Damit kann diese Kategorie sofort genutzt werden. Verbesserte Anzeige von Mailadressen bei CRM-Kontakten. CRM-Kontakte können jetzt auch direkt aus der Liste der Kontakte einer Adresse heraus erstellt werden. Anpassungen an den Auswertungen Neben Liniendiagrammen können auch Balkendiagramme angezeigt werden. Die Farbgebung wurde angepasst. In der Chefübersicht können die Top-Listen nach Favoriten gefiltert werden. Dort und auch an allen anderen Listen, bei denen nach Favoriten gefiltert werden kann, reicht ein Klick auf das Stern-Icon im Tabellenkopf. Artikeldetails In den Artikeldetails werden alle Stücklistenartikel angezeigt, in denen der jeweilige Artikel enthalten ist. Ebenso werden bei einem Stücklistenartikel alle Artikel der Stückliste angezeigt. Technische Änderungen: Der SL.mobile Manager unterstützt jetzt auch die Einrichtung von SL.mobile auf folgenden zusätzlichen Betriebssystemen: Windows 8 Windows Server 2012 Windows Small Business Server 2011 Im SL.mobile Manager wird bei den Tests nun die aktuelle Version des Auftrages angezeigt und so ggf. auf noch nicht reorganisierte Daten hinzuweisen. Weitere Änderungen: Belege und entsprechende offene Posten wurden verknüpft. In den Belegdetails werden die passenden offenen Posten angezeigt und bei den offenen Posten die entsprechenden Belege, so dass zwischen beiden zügig gewechselt werden kann. Es werden Währungssymbole anstatt der Währungscodes angezeigt. Es werden die Rundungseinstellungen der Auftragsbearbeitung übernommen. Formularfelder für die Eingabe von Telefonnummern akzeptieren nun alle Zeichen. Bei Mandanten mit sehr vielen Lagern werden in den Artikeldetails nicht mehr alle auf einmal angezeigt. Es kann geblättert werden. Seite 3 von 6

4 Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 3.x vorgenommen: SL.mobile Version [ ] Fehler bei der Belegerfassung für Schweizer Mandanten behoben Anpassung des Verhaltens bei fehlendem Mandanten Anpassung bei den Top-Listen in der Chefübersicht. Beim Blättern wurden unter bestimmten Bedingungen ein falscher Datumsbereich genutzt. SL.mobile Version [ ] Belegerfassung: Wenn kein direktes Erlöskonto angegeben ist, wird in den Erlöskontengruppen gesucht und dieses als Fibu-Konto eingetragen. [Support-Nr.: 72841] Die Meldungen zum Lagerbestand in der Belegerfassung werden nun nur noch bei Lagerartikeln angezeigt. Fehler in der Berechnung der Belegsumme mit Rabattgruppen behoben. [Support-Nr.: 72504] Ein Fehler bei der Anzeige von Artikeln in der Artikelhistorie und bei den Top-Artikeln wurde behoben. [Support-Nr.: 73779] SL.mobile Version [ ] Neue Funktionen In den persönlichen Einstellungen eines Nutzers kann dieser (oder der Admin für ihn) jetzt die Anzeige des Roherlöses bei der Belegerfassung gänzlich abschalten. : Bei freien Adressen wird nun auch in den Details eine Kurzliste der letzten CRM-Kontakte angezeigt. Umbenennungen bei den freien Feldern des CRM werden nun korrekt angezeigt. Belegerfassung: Bei der Belegerfassung werden die Zahlungsziele (Skonto 1 und Skonto 2) werden nun korrekt eingetragen. Fehler bei der Übernahme des Liefertermins behoben Übernahme des Zahlungsziels bei der Belegerfassung Aufgrund von Rechteeinschränkungen können die Konten Lokaler Service und Netzwerkservice als Benutzerkonten für den WebService im SL.mobile Manager nicht mehr ausgewählt werden. Seite 4 von 6

5 SL.mobile Version [ ] Achtung: Es sind neue Rechte hinzugekommen. Entsprechende Funktionen sind nur nach vorheriger Freischaltung in den Rechteeinstellungen des Nutzers verfügbar. Neue Funktionen CRM In SL.mobile können ab der Version 3.0 CRM-Kontakte angezeigt werden. Der Zugriff erfolgt zum einen über eine Liste aller CRM-Kontakte auf der Hauptseite. Zum anderen können zu jeder Adresse (Kunde, Lieferant, Interessent, Freie Adresse) die dafür hinterlegten CRM-Kontakte angezeigt werden. Es können neue CRM-Kontakte zu einer Adresse (z.b. Kunden) erfasst werden. Dabei stehen die Kontaktarten Notiz, Besuch, Telefon (Eingang) und Telefon (Ausgang) zur Verfügung. In der Liste aller CRM-Kontakte gibt es eine Schnellsuche. Ist diese aktiviert, wird nur über die Bezeichnung und die Adresse, jedoch nicht über den Inhalt gesucht. Adressen anlegen und editieren Adressen von Kunden, Lieferanten, Interessenten sowie freie Adressen können bearbeitet werden. Zusätzlich können neue Adressen als freie Adressen angelegt werden. Zu diesen können sofort CRM-Kontakte angelegt werden. Eine Umwandlung in Kunden, Interessenten oder Lieferanten muss dann in der Auftragsbearbeitung mit Hilfe des CRM-Moduls erfolgen. Zusammenlegung der Adressen Die bisherigen Menüpunkte Kunden, Interessenten und Lieferanten wurden zu einem gemeinsamen Punkt Adressen zusammengeführt. Hinzugekommen sind die freien Adressen, die nun auch angezeigt werden können. Man kann über alle Adressen suchen oder auch nach einer Gruppe (z.b. Kunden) filtern. Es können zusätzlich Ansprechpartner direkt in der Suchmaske angezeigt werden. Ein Klick auf einen Ansprechpartner führt direkt zu dessen Kontaktdaten. Top-Artikel eines Kunden Es gibt zu jedem Kunden eine neue Sicht auf die Artikel des Kunden sortiert nach dem insgesamt damit erzieltem Umsatz. Alternativ kann die Liste auch nach der verkauften Stückzahl sortiert werden. In der Historie eines Kunden ( Gekaufte Artikel ) hat man nun die Wahl, ob man zum entsprechenden Beleg oder zu den Artikeldetails springen möchte. Gleiches gilt in der Historie eines Artikels ( Artikelhistorie ) dort kann der Nutzer nun wählen, ob er zum entsprechenden Kunden oder ebenfalls zum zugehörigen Beleg springen möchte. Bei den tagesaktuellen Umsätzen in der Chefübersicht kann nun neben dem Vorzeitraum (Vorwoche, Vormonat) auch mit dem entsprechenden Zeitraum des Vorjahres verglichen werden (also z.b. der aktuelle Februar mit dem Februar des Vorjahres). Erweiterungen bei der Belegerfassung Bei der Belegerfassung können Artikel nun genauer gefiltert werden: Wenn es sich um einen Eingangsbeleg handelt, können nur die Artikel herausgefiltert werden, die vom jeweiligen Lieferanten angeboten werden. Bei einem Ausgangsbeleg können nur die Artikel angezeigt werden, die bereits einmal vom Kunden gekauft wurden. Es werden bei der Belegauswahl in der Transfertabelle nur noch Belegarten zur Auswahl gestellt, die auch in den Transfers vorkommen. Seite 5 von 6

6 Einstellungen Neben den sichtbaren Feldern in den Detailsichten kann nun auch für jeden Nutzer eingestellt werden, welche Spalten in den Tabellen sichtbar sein sollen. MobileManager Die Konfiguration der Datenbank und des Dienstes wurden im MobileManager zusammengefasst. Die Konfiguration ist nun in einem Schritt möglich. Zusätzlich kann nun auch ein Windows-Benutzerkonto angegeben werden, unter dem der Dienst laufen soll und mit dem dann auch auf den SQL-Server zugegriffen wird. Weitere Änderungen In der Historie der gekauften Artikel eines Kunden werden die Verkaufspreise der jeweiligen Artikel angezeigt. Sind in den persönlichen Einstellungen inaktive Artikel auf sichtbar geschaltet, so werden diese bei der Artikelauswahl für Belege besonders hervorgehoben. Bei der Belegerfassung wird der Roherlös eines Artikels erst bei Anforderung per Button eingeblendet. Dies soll verhindern, dass Kunden unbeabsichtigt diesen Wert einsehen können. Hat ein Nutzer nicht das Recht, Mitarbeiterdaten einzusehen, wird nun bei der Belegerfassung dennoch der mit dem Kunden verbundene Mitarbeiter angezeigt. Er lässt sich allerdings, wie bisher schon, nicht ändern. Bei der Detailansicht eines offenen Postens kann jetzt auch direkt zum dazugehörigen Beleg gesprungen werden. Es wurden Anpassungen am Login vorgenommen, die ein zu häufiges Neuanmelden des Nutzers verhindern sollen. Anpassung der Sortierung bei der Tabelle der Preisgruppen bei den Artikelpreisen Anpassungen bei der Preis- und Roherlösberechnung bei der Belegerfassung Ein erstellter Beleg in der Transfertabelle kann nun auch dann wieder aufgenommen werden, wenn das Recht zum Anzeigen der Mitarbeiter nicht vorhanden ist. Wenn bei einem Kunden kein Standort hinterlegt ist, wird bei der Belegerfassung nun automatisch der Standardstandort eingestellt. Auf ios-geräten (ipad, iphone, ipod) kann wieder ein Link auf SL.mobile auf den Homescreen gelegt werden, der dann die SL.mobile im Browser aufruft /bl/1.0 Seite 6 von 6

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 4.x vorgenommen:

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 4.x vorgenommen: Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 4.x vorgenommen: SL.mobile Version 4.1.2.6339 [29.10.2013] Vorausgesetzte Version der SelectLine Warenwirtschaft: 13.0.2 oder neuer

Mehr

SL.mobile Version 3.0.3.4761 / 3.0.5.11951 [28.05.2015]

SL.mobile Version 3.0.3.4761 / 3.0.5.11951 [28.05.2015] Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 3.x vorgenommen: SL.mobile Version 3.0.3.4761 / 3.0.5.11951 [28.05.2015] Fehler bei der Belegerfassung für Schweizer Mandanten behoben

Mehr

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 4.x vorgenommen:

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 4.x vorgenommen: Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 4.x vorgenommen: SL.mobile Version 4.3.3.7486 / 4.3.5.11951 Vorausgesetzte Version von SelectLine-Auftrag: 13.2.0 oder neuer Das Steuermerkmal

Mehr

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen:

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen: Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen: SL.mobile Version 5.4.2.12346 Vorausgesetzte Version von SelectLine-Auftrag: 14.3.0 oder neuer Bei einem abgeleiteten

Mehr

Stammdaten- Synchronisierung

Stammdaten- Synchronisierung DESK GmbH Stammdaten- Synchronisierung Zusatzmodul zur Sage Office Line Evolution ab 2011 Benjamin Busch 01.07.2011 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713 Eibelshausen Tel.: +49 (0) 2774/924

Mehr

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. EDV-Prüfungsprogramm

Lehrlings- und Fachausbildungsstelle. EDV-Prüfungsprogramm Lehrlings- und Fachausbildungsstelle EDV-Prüfungsprogramm Bedienungsanleitung DI Friedrich Koczmann Seite 1 02.09.09 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines...4 1.1 Voraussetzungen...4 1.2 Funktionen des Programms...4

Mehr

Praxis-Präsentation: AFS und ELO

Praxis-Präsentation: AFS und ELO Praxis-Präsentation: AFS und ELO Diese Präsentation soll Ihnen einen ersten Überblick über folgende Funktionen geben: Eingangsbelege Wareneingang / Eingangsrechnung Anbindung an ELO Office 9 Belegrecherche

Mehr

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

Verkauf: Vom Angebot zur Rechnung

Verkauf: Vom Angebot zur Rechnung Anleitung mention Management Environment unterstützt Sie im Verkauf bei der Erstellung der Belege vom Angebot bis zur Rechnung. Sie greifen auf die bereits erfassten Kunden und Artikel zu. Bestandsänderungen

Mehr

desk.modul : Intercompany

desk.modul : Intercompany desk.modul : Intercompany Das AddIn wurde erstellt, um eine mandantenübergreifende Lagerverwaltung zu realisieren. Der Firma Mustermann erhält in der Belegerfassung Auskunft über den physikalischen Lagerbestand

Mehr

White Paper - Mobile WINLine

White Paper - Mobile WINLine White Paper - Mobile WINLine Copyright 2012 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Mobile WINLine...3 1.1. Geschäftsdatenzugriff per Smartphone & Co...3 1.2. Funktionsumfang...4 1.2.1. CRM-Benutzer...4 1.2.2. WINLine

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager & factura manager 6. Anbindung an den factura manager. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz

Whitepaper. Produkt: combit Relationship Manager & factura manager 6. Anbindung an den factura manager. combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz Whitepaper Produkt: combit Relationship Manager & factura manager 6 Anbindung an den factura manager Anbindung an den factura manager - 2 - Inhalt Einleitung

Mehr

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines:

Codex Newsletter. Allgemeines. Programm-Neuerungen. Codex Newsletter. Abgleich mit dem GBG-Portal. September 07 Seite 1. Inhalt: Allgemeines: Newsletter September 07 Seite 1 Allgemeines Newsletter Mit diesem Newsletter informieren wir Sie in ca. zweimonatigen Abständen per Mail über Neuerungen in unseren Programmen. Zusätzlich erhalten Sie nützliche

Mehr

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft

CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft CRM mit Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft Überblick Die Schnittstelle zwischen Adress PLUS und der SelectLine Warenwirtschaft tauscht Kunden- und Interessentendaten zwischen diesen beiden

Mehr

CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen

CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen Über die Klassifizierung bietet BüroWARE die Möglichkeit Adressen eine beliebige Anzahl an Merkalen zuzuweisen. Die Merkmale bieten

Mehr

EUROTEAM-Online. Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online

EUROTEAM-Online. Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online EUROTEAM-Online Alles ist gut! Technische Abwicklung der Zentralregulierung über EUROTEAM-Online Sehr geehrtes Mitglied von DER KREIS, endlich ist es soweit. Jetzt können auch Sie direkt über das InfoNet

Mehr

Anbindung an easybill.de

Anbindung an easybill.de Anbindung an easybill.de Stand: 14. Dezember 2011 2011 Virthos Systems GmbH www.pixtacy.de Einleitung Pixtacy verfügt ab Version 2.3 über eine Schnittstelle zu dem Online-Fakturierungsprogramm easybill.de.

Mehr

erweiterte Vertreterabrechnung

erweiterte Vertreterabrechnung Seite 1 Inhalt Allgemeines... 3 Einstellungen im INKS-Firmenstamm... 4 Angaben in den Vertreter-Stammdaten... 6 Einstellungen in den Vertreter-Artikel-Konditionen... 8 1. Einstellungen in Verbindung mit

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Benutzerhandbuch DBL-Arbeitsschutz Onlineshop. Besteller. Version: 1.4 Stand: Februar 2012

Benutzerhandbuch DBL-Arbeitsschutz Onlineshop. Besteller. Version: 1.4 Stand: Februar 2012 Benutzerhandbuch DBL-Arbeitsschutz Onlineshop Besteller Version: 1.4 Stand: Februar 2012 DBL Arbeitsschutz- und Handels-GmbH Albert-Einstein-Str. 30 90513 Zirndorf Tel. 0800-6648278 Fax 0800-6648279 http://www.dbl-arbeitsschutz.de

Mehr

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN

KONVERTIERUNG VON DAUERLASTSCHRIFTEN ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren.

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren. cadsfm Raumbuch Übersicht CADSFM bedeutet Facility Management der Firma CADS Support GmbH und ist eine Applikation zur Pflege und Verwaltung von Metadaten für AutoCAD-Gebäude- und Flächenpläne. Die bietet

Mehr

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional

Sage 50 Version 2012. Neuheiten. Finanzbuchhaltung. Änderungen behalten wir uns vor. Funktionalität Sage 50 Lite. Sage 50 Professional Version 2012 Neuheiten Finanzbuchhaltung Funktionalität Daten, Kontenplan, buchen Im Fenster «Beleg bearbeiten» (=Buchen / Strg + B) kann in den Feldern für Soll & Haben-Konten neu auch die Kontobezeichnung

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS!

cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! cobra-schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! Adressmanagement

Mehr

Die in den Beispielen verwendeten Firmen und sonstigen Daten sind frei erfunden, evtl. Ähnlichkeiten sind daher rein zufällig.

Die in den Beispielen verwendeten Firmen und sonstigen Daten sind frei erfunden, evtl. Ähnlichkeiten sind daher rein zufällig. Ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis dürfen weder das Handbuch noch Auszüge daraus mit mechanischen oder elektronischen Mitteln, durch Fotokopieren oder durch irgendeine andere Art und Weise vervielfältigt

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE Klemen EDV&Consulting GmbH Seite: 1/12 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 1 SICHERUNG DER DATEN... 2 DER JAHRESWECHSEL in der Finanzbuchhaltung... 6 Übernahme der Eröffnungssalden

Mehr

Newsletter 102011. Erweiterung des elektronischen Lieferscheins. GLN für Bestellungen. Gruppieren von Lieferanten.

Newsletter 102011. Erweiterung des elektronischen Lieferscheins. GLN für Bestellungen. Gruppieren von Lieferanten. Newsletter 102011 Erweiterung des elektronischen Lieferscheins Um eine bessere Zuordnung der elektronischen Lieferscheine zu erzielen, wird zukünftig die Kundennummer die in den Lieferantenstammdaten,

Mehr

Das BOND Community System. Die ersten Schritte in BIBLIOTHECA2000

Das BOND Community System. Die ersten Schritte in BIBLIOTHECA2000 Das BOND Community System Die ersten Schritte in BIBLIOTHECA2000 Voraussetzungen für die Teilnahme am BCS Die Teilnahme am BCS, Version 1.1 ist ab der Version 2.9 von BIBLIOTHECA2000 möglich. Bitte fordern

Mehr

CRM2GO. Erste Schritte

CRM2GO. Erste Schritte CRM2GO Erste Schritte 1. Loggen Sie sich in CRM2GO ein... 3 2. Systemanforderungen... 3 3. Benutzeroberfläche und Grundfunktionen... 4 4. Filtern... 5 5. Funktionen... 6 5.1 Kontaktmanagement...6 5.2 Vertrieb...7

Mehr

Paketbeschreibung Faktura

Paketbeschreibung Faktura Paketbeschreibung Faktura Das Anwendungspaket Faktura steht in drei unterschiedlichen Paketen zur Verfügung, aus denen Sie je nach Bedarf auswählen. Paket 2 enthält dabei alle Erweiterungen aus Paket 1

Mehr

myfactory.projektbuchhaltung

myfactory.projektbuchhaltung EDV-Service Olaf Börner myfactory.projektbuchhaltung Inhaltsverzeichnis Zweck des Zusatzmoduls... 1 Grundeinstellungen... 2 Erfassung von Mitarbeiterzeiten... 3 Kostenbuchung von Einkaufsbelegen... 6 Auswertung

Mehr

DRK Ortsverein Henstedt-Ulzburg e.v. DRK Möbelbörse. Benutzerhandbuch. Version 1.2

DRK Ortsverein Henstedt-Ulzburg e.v. DRK Möbelbörse. Benutzerhandbuch. Version 1.2 DRK Ortsverein Henstedt-Ulzburg e.v. DRK Möbelbörse Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Sinn und Zweck der Möbelbörse...3 Handhabung der Oberfläche... 3 Erklärung der einzelnen Menüteile...3 Bedingungen...

Mehr

Diese Liste enthält eine Übersicht aller neuen Features, behobener Fehler und sonstiger Änderungen.

Diese Liste enthält eine Übersicht aller neuen Features, behobener Fehler und sonstiger Änderungen. Page 1 of 5 Neuigkeiten Diese Liste enthält eine Übersicht aller neuen Features, behobener Fehler und sonstiger. Version 5.2 06.11.2007 Unterstützung für Auswertungen nach G-DRG 2006/08 und G-DRG 2007/08.

Mehr

Office Line Warenwirtschaft 4 2010

Office Line Warenwirtschaft 4 2010 Office Line Warenwirtschaft 4 2010 Neue Funktionen in der Sage Office Line Warenwirtschaft 4 2010 Fremdsprachliche Preis- und Rabattlisten Fremdsprachliche Preis- bzw. Rabattlisten können erstellt Festlegung

Mehr

OPplus Branchenlösung

OPplus Branchenlösung OPplus Branchenlösung für Microsoft Dynamics NAV alle Versionen Handbuch Rechnungseingangsprüfung /Belegerfassung gbedv GmbH & Co. KG www.opplus.de www.gbedv.de Inhalt Allgemein 3 Struktur dieses Handbuchs

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

Benutzerhandbuch Jesse-Onlineshop

Benutzerhandbuch Jesse-Onlineshop Benutzerhandbuch Jesse-Onlineshop Version: 1.4 Stand: Mai 2011 Jesse GmbH & Co. KG 38723 Seesen / Harz Triftstraße 33 Hotline: + 49 (0) 5381 9470-84 onlineshop@jesseonline.de www.jesseb2b.de Benutzerhandbuch

Mehr

Erweiterung für Premium Auszeichnung

Erweiterung für Premium Auszeichnung Anforderungen Beliebige Inhalte sollen im System als Premium Inhalt gekennzeichnet werden können Premium Inhalte sollen weiterhin für unberechtigte Benutzer sichtbar sein, allerdings nur ein bestimmter

Mehr

Ihr Kunde erhält somit direkt einen Ansprechpartner in Fragen Montage der Reifen.

Ihr Kunde erhält somit direkt einen Ansprechpartner in Fragen Montage der Reifen. M-Montagepartner Allgemein Was wird benötigt? Bereich Montagepartner (Backoffice) o Ansicht Allgemein o Ansicht Bilder o Ansicht PKW (S / W / G) o Ansicht Zweirad (M) o Ansicht Offroad (O) o Ansicht LKW-/LLKW-Reifen

Mehr

1 SL.mobile Version 5.4.3.12417... 3. 2 SL.mobile Version 5.4.2.12346... 4. 3 SL.mobile Version 5.4.1.12320... 5. 4 SL.mobile Version 5.4.0.12236...

1 SL.mobile Version 5.4.3.12417... 3. 2 SL.mobile Version 5.4.2.12346... 4. 3 SL.mobile Version 5.4.1.12320... 5. 4 SL.mobile Version 5.4.0.12236... 1 SL.mbile Versin 5.4.3.12417... 3 2 SL.mbile Versin 5.4.2.12346... 4 3 SL.mbile Versin 5.4.1.12320... 5 4 SL.mbile Versin 5.4.0.12236... 6 5 SL.mbile Versin 5.3.4.11236... 9 6 SL.mbile Versin 5.3.3.11188...

Mehr

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Was ist RabattManagerLX Pro? RabattManagerLX Pro ist ein Programm um individuelle Warengruppen-Rabatte

Mehr

Programmteil Zeiterfassung für Projekt und Mitarbeiter

Programmteil Zeiterfassung für Projekt und Mitarbeiter Programmteil Zeiterfassung für Projekt und Mitarbeiter Version: 2.01 Datum: 24.02.2004 Modul: Projektverwaltung, Zeiterfassung Programmaufruf: Stammdaten Grunddaten Lohnarten Stammdaten Mitarbeiter Belege

Mehr

Report & Aktualisierung

Report & Aktualisierung Report & Aktualisierung Kundenstatistik Lieferantenstatistik Artikelstatistik Auskunftsfenster Statistik Auftragsbuch, Rechnungsbuch Vertreter-, Kunden- u. Artikelumsätze Veränderung der Stammdaten Kunden

Mehr

d.a.d.i. Kassabuch 1.0

d.a.d.i. Kassabuch 1.0 d.a.d.i. Kassabuch 1.0 Bedienungsanleitung Seite 1 von 9 Inhalt 1. Installation 1.1. Voraussetzungen 1.2. Installation 1.3. Registrierung 1.4. Grundeinstellungen 2. Belege erfassen 2.1. Kassabuch Hauptfenster

Mehr

Kassenbuch Deluxe 4. Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch

Kassenbuch Deluxe 4. Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch www.zwahlen-informatik.ch 12.01.09 Seite: 1 1 Vorwort... 3 1.1 Kopierrecht... 3 1.2 Haftungsausschluss...

Mehr

SelectLine RMA. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen

SelectLine RMA. Version 13. Ausführliche Beschreibung. der Änderungen und Neuerungen SelectLine RMA Version 13 Ausführliche Beschreibung der Änderungen und Neuerungen Copyright 2014 by SelectLine Software AG, CH-9016 St. Gallen Kein Teil dieses Dokumentes darf ohne ausdrückliche Genehmigung

Mehr

BsBanking. Nach dem Anmelden werden Ihnen alle Rechtsanwälte angezeigt. Sie können hier auch neue anlegen und vorhandene bearbeiten.

BsBanking. Nach dem Anmelden werden Ihnen alle Rechtsanwälte angezeigt. Sie können hier auch neue anlegen und vorhandene bearbeiten. Nach dem Anmelden werden Ihnen alle Rechtsanwälte angezeigt. Sie können hier auch neue anlegen und vorhandene bearbeiten. Wählen Sie hier den Anwalt aus. Nachdem Sie den Anwalt ausgewählt haben, öffnet

Mehr

nessbase Projekte Über Projekte I

nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte ist eine Erweiterung für nessbase, die es ermöglicht, eine Projekt Verwaltung zu führen. Diese Erweiterung besteht aus der Formular Datei und Externals,

Mehr

Add-on CardScan für Sage CRM

Add-on CardScan für Sage CRM dd-on ardcan für age M Bei dem dd-on ardcan handelt es sich um ein eigenständiges Programm. Für die uswahlfelder (z.b. Lead-Quelle) merkt sich das Programm den letzten verwendeten Wert und stellt diesen

Mehr

ab Version 4 5. Auflage Technische Änderungen sowie alle Rechte vorbehalten.

ab Version 4 5. Auflage Technische Änderungen sowie alle Rechte vorbehalten. ab Version 4 5. Auflage Technische Änderungen sowie alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung in irgendeiner Form ganz oder in Auszügen reproduziert oder

Mehr

EINFÜHRUNG. GiraCom e. K. Grevenbroich, Februar 2005 Seite 01/21

EINFÜHRUNG. GiraCom e. K. Grevenbroich, Februar 2005 Seite 01/21 EINFÜHRUNG Das Mobile-Interface 2 ist eine erprobte Software für die Fahrzeugverwaltung inkl. Schnittstelle für Autoscout24 und Mobile.de. Das Programm ermöglicht die Pflege und Verwaltung Ihres Fahrzeugbestandes

Mehr

Programmteil Bautagebuch

Programmteil Bautagebuch Programmteil Bautagebuch Version: 2.07 Datum: 24.05.2005 Modul: Bautagebuch / Regiebericht Programmaufruf: Stammdaten Grunddaten Lohnarten Stammdaten Mitarbeiter - Zusatz Belege Zeiterfassung Positionen

Mehr

Was ist neu in Version 2014 Die neue hyperspace Version 2014

Was ist neu in Version 2014 Die neue hyperspace Version 2014 Was ist neu in hyscore 2014 Die neue hyperspace Version verfügt über zahlreiche Verbesserungen und viele attraktive, neue Funktionen, insbesondere im Auditmodul, Content Management, Extranet und im Forum.

Mehr

KURZANLEITUNG. Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND EINRICHTUNG. Auf der Kunden-Seite

KURZANLEITUNG. Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND EINRICHTUNG. Auf der Kunden-Seite KURZANLEITUNG Thema: e-vendo econnect HINTERGRUND Über das Interface e-vendo econnect können bei einem Lieferanten, der ebenfalls e-vendo- Nutzer ist, Verfügbarkeiten für Artikel abgefragt sowie Artikel

Mehr

Versionsdokumentation 8.4

Versionsdokumentation 8.4 Versionsdokumentation 8.4 Stand 20.04.2010, 0840sp2300 INHALTSVERZEICHNIS Was ist neu?... 3 Online-Bibliographie für VLB-Titelstämme...3 Konfiguration... 3 Lieferantenzuordnung... 4 Rechnungssplittung...5

Mehr

Der neue RECA Online-Shop. Der Motor für Ihr Handwerk. eshop. Kurzanleitung RECA Online-Shop. Stand: März 2016

Der neue RECA Online-Shop. Der Motor für Ihr Handwerk. eshop. Kurzanleitung RECA Online-Shop. Stand: März 2016 Der neue RECA Online-Shop Der Motor für Ihr Handwerk Kurzanleitung RECA Online-Shop Stand: März 2016 Inhaltsverzeichnis Seite 2 von 23 Vorwort 3 Registrierung 4 Anmeldung (Login) 7 Suchen und Finden 9

Mehr

Dokumentation PuSCH App. iphone

Dokumentation PuSCH App. iphone Dokumentation PuSCH App iphone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal auf

Mehr

myfactory.geräteverwaltung

myfactory.geräteverwaltung Dokumentation: Geräteverwaltung Seite 1 von 8 EDV-Service Olaf Börner myfactory.geräteverwaltung Inhaltsverzeichnis Zweck des Zusatzmoduls... 1 Integration in die myfactory.businessworld... 1 Stammdatendialog...

Mehr

Handbuch SL.mobile. 3.2 Auflage ab Version 4.3-07.2014

Handbuch SL.mobile. 3.2 Auflage ab Version 4.3-07.2014 Handbuch SL.mobile 3.2 Auflage ab Version 4.3-07.2014 ab Version 4.3 Technische Änderungen vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung in irgendeiner

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

SyMobile Editionen in der Übersicht

SyMobile Editionen in der Übersicht Funktionsumfang der SyMobile Editionen im Überblick: Kategorie: Ausgangsbelege Anzeige der Ausgangsbelege (Angebot Interessent, Angebot Kunde, Auftrag, Packzettel, Lieferschein, Teilrechnung, Rechnung,

Mehr

Dokumentation PuSCH App. windows-phone

Dokumentation PuSCH App. windows-phone Dokumentation PuSCH App windows-phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar

NH-Schuldenverwaltung 2015 1. Neuerungen 2015. Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar NH-Schuldenverwaltung 2015 1 Neuerungen 2015 Excel-Ausgabe bei fast allen Auswertungen verfügbar Fortan ist es möglich unter dem Menüpunkt Listen nahezu alle Auswertungen der Einzelpunkte auch nach Excel

Mehr

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014)

Handbuch. Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern. 1. Auflage. (Stand: 24.09.2014) Handbuch NAFI Online-Spezial Anlegen von Vermittlern, Gruppen und Anwendern 1. Auflage (Stand: 24.09.2014) Copyright 2015 by NAFI GmbH Unerlaubte Vervielfältigungen sind untersagt! Inhaltsangabe Einleitung...

Mehr

Kontakte Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering.

Kontakte Dorfstrasse 143 CH - 8802 Kilchberg Telefon 01 / 716 10 00 Telefax 01 / 716 10 05 info@hp-engineering.com www.hp-engineering. Kontakte Kontakte Seite 1 Kontakte Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN ZU DEN KONTAKTEN 4 2. WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BEDIENUNG VON CUMULUS 4 3. STAMMDATEN FÜR DIE KONTAKTE 4 4. ARBEITEN

Mehr

Benutzerhandbuch für rahmen

Benutzerhandbuch für rahmen Benutzerhandbuch Benutzerhandbuch für rahmen Version 0.5 Historie der Dokumentversionen Version Datum Autor Änderungsgrund / Bemerkungen 0.1 15.05.2012 Olga Bill Ersterstellung 0.2 09.02.2013 Olga Bill

Mehr

Gebrüder Weiss Internet Auftrag Portal

Gebrüder Weiss Internet Auftrag Portal Gebrüder Weiss Transport Logistics Solutions Gebrüder Weiss Internet Auftrag Portal Einführung Internet Auftrag Portal (IAP) INHALTSVERZEICHNISS 1. ÜBERSICHT... 3 1.1 Navigationsleiste... 3 1.2 Impressum...

Mehr

Dokumentation Bonuspunkteverwaltung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting

Dokumentation Bonuspunkteverwaltung. Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Dokumentation Bonuspunkteverwaltung Verfasser(in) / Autor: Check it Consulting Stand 05/2006 1 In Jack können die erreichten Bonuspunkte je nach Vorgabe und Bedarf des Büros automatisch berechnet werden.

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER

3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER MS Outlook 00 Kompakt Ansichten der E-Mail-Fenster 3 ANSICHTEN DER E-MAIL-FENSTER 3. Tabellarische Ansicht In einer tabellarischen Ansicht werden in einer Kopfzeile die Namen der Spalten eingeblendet,

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Inventur / Jahresabschluss

Inventur / Jahresabschluss 1 von 7 Inventur / Jahresabschluss Stand: 28.12.2010 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 2 2 Inventur (Verkaufsstellen)... 2 2.1 Aufruf der Inventur... 2 2.2 Vorbereitung... 3 2.3 Aufnahmeliste... 4 2.4

Mehr

Das Imbiss Shopsystem

Das Imbiss Shopsystem Das Imbiss Shopsystem Für wen ist dieses Shopsystem geeignet? Für jeden Imbiss/ Pizzeria/ jedes Restaurant mit Lieferservice. Ermöglichen Sie durch dieses Shopsystem ihren Kunden eine einfache und bequeme

Mehr

Handbuch. AFS-DataCaptureMobile

Handbuch. AFS-DataCaptureMobile Handbuch AFS-DataCaptureMobile Produktvorstellung Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt aus dem Hause AFS-Software entschieden haben. Mit unserer Softwarelösung AFS-DataCaptureMobile kurz AFS-DaCaMo

Mehr

Hinweise zur Nutzung der Datenbank OrganicXseeds für Landwirte und Anbauer

Hinweise zur Nutzung der Datenbank OrganicXseeds für Landwirte und Anbauer Registrierung Sehr geehrter Nutzer der Datenbank OrganicXseeds, die Datenbank OrganicXseeds wurde zum 15. Januar 2014 völlig überarbeitet. Um einen fehlerfreien Übergang zu ermöglichen, bedarf es einer

Mehr

Erweiterungen Fertigung Version 2015

Erweiterungen Fertigung Version 2015 Ausdrucke (Belege und Übersichten) Alle Ausdrucke (Druckprozesse) wurden überarbeitet und praxisorientiert verbessert Sammeldruck für alle Fertigungsaufträge, die aus einem Verkaufsbeleg erzeugt wurden.

Mehr

SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung

SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung Hier können Sie die neuesten Informationen zum Programm Freizeit und Erholung nachlesen. 01. Oktober 2007 Version 2.00.80 Allgemein Die benutzerspezifischen Einstellungen

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney

Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney Umstellung Ihrer Kontonummern bei Nutzung von StarMoney Die Bilder und Texte dieser Anleitung beziehen sich auf StarMoney 7, der am häufigsten von unseren Kunden eingesetzten Version. Die älteren StarMoney-Versionen

Mehr

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen

HSC-Telemonitor. 2010 HSC-GmbH Dürrweitzschen HSC-Telemonitor I HSC-Telemonitor Inhaltsverzeichnis Teil I Einleitung 2 Teil II Anwendungsbeschreibung 4 1 Hauptfenster... 4 2 Wahlhilfe... 8 3 Anrufinformation... 9 4 Kurzwahltasten... 9 Eingabe... 10

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation SAP Supplier Lifecycle Management SAP SLC 1.0 SP02 Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 SAP Supplier Lifecycle Management (SAP SLC)... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1

Mehr

Erweiterungen Webportal

Erweiterungen Webportal Erweiterungen Webportal Adress-Suche Inaktive Merkmale und gelöschte Adresse Die Suche im Webportal wurde so erweitert, dass inaktive Adresse (gelöscht) und inaktive Merkmale bei der Suche standardmässig

Mehr

Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800?

Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800? Was ist neu im Jahresrelease Haufe Advolux 2.800? 1. Neue Datenbank Mit der Version 2.800 wird eine neue Datenbank installiert, die deutlich performanter ist und insbesondere den asynchronen Abfragemechanismus

Mehr

1.8 Seriendruck mit Grafik Beim Seriendruck kann eine Grafik oder ein RTF-Text eingefügt

1.8 Seriendruck mit Grafik Beim Seriendruck kann eine Grafik oder ein RTF-Text eingefügt rza fakt Version 2012 Seite 1 1. ERWEITERUNGEN IM GRUNDMODUL 1.1 Positionen von Musterkostenvoranschlägen importieren Haben Sie verschiedene Musterkostenvoranschläge gespeichert, können Sie während des

Mehr

Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement. - Für AHKs -

Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement. - Für AHKs - Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement - Für AHKs - Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement - Für AHKs - Das Anfragenmanagement dient der standardisierten Kundenübergabe von einer IHK an

Mehr

Benutzung des Net2 Timesheet

Benutzung des Net2 Timesheet Benutzung des Timesheet Beschreibung der Timesheet Software Timesheet ist ein einfaches Zeiterfassungsprogramm, das mit dem Zutrittskontrollsystem zusammen arbeitet. Benutzer, Abteilungen und Bediener

Mehr

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S.

Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für. Arbeitszeiterfassung. Lavid-F.I.S. Lavid-F.I.S. Ablaufbeschreibung für Dauner Str. 12, D-41236 Mönchengladbach, Tel. 02166-97022-0, Fax -15, Email: info@lavid-software.net 1. Inhalt 1. Inhalt... 2 2. Verwendbar für... 3 3. Aufgabe... 3

Mehr

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Installation der Software 2. Aktivierung des Lizenzschlüssels 3. Kontoumsätze abholen 4. Erfassen und Senden von Überweisungen 5.

Mehr

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH Leitfaden zur Anlage einer 04.04.2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des RWE smanagements...3 2 Eingabe der Benutzerdaten...4 3 Erfassen der...5 4 Neue...6 4.1 Allgemeine Daten...7 4.2 Beschreibung...7

Mehr

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie!

Ribbon- Technologie. WinLine 10.0 an der Startlinie! WinLine 10.0 an der Startlinie! In Kürze erscheint die neue WinLine 10.0. Diese neue Version bietet Ihnen eine Reihe neuer Features und Vorteile, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen wollen: Ribbon-

Mehr

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul

Partie-Abrechnung FAKTURA PARTIE-ABRECHNUNG. Modul 1 Modul PARTIE-ABRECHNUNG Das Modul PARTIE-ABRECHNUNG ermöglicht es, über eine strukturierte Artikel-Nummer (Trennung der Artikel-Nummer in Partie- und Artikelnummer durch einen Bindestrich) bis zu 100

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch USB Security Stick Deutsch Benutzerhandbuch 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines 4 Verwendung unter Windows 5 Einstellungen 9 Benutzerpasswort ändern 10 Formatieren 12 Administratormodus 14 Benutzung unter

Mehr

Projektabrechnung. Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28

Projektabrechnung. Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28 Projektabrechnung Version: 1.08 Datum: 27.08.2003-08-28 Projekt Programmaufruf: Belege Rechnung - F4 Neu-Beleg übernehmen - Projekt übernehmen Grundvoraussetzung: In allen Belegen muß die eindeutige Projektnummer

Mehr

Evento-Raumplanerschulung. (Stand Mai 2014) Inhalt

Evento-Raumplanerschulung. (Stand Mai 2014) Inhalt Evento-Raumplanerschulung (Stand Mai 2014) Inhalt 1. Technische Voraussetzungen Rollen und Berechtigungen... 2 2. Filter für bestimmte Räume anlegen... 2 3. Lehrveranstaltung: Raum für einen Einzeltermin

Mehr

Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden.

Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden. FAKTURA Abruf-Auftrag 1 Modul ABRUF-AUFTRAG Das Modul ABRUF-AUFTRAG ermöglicht es, Teillieferungen zum Auftrag auszuführen, wobei automatisch im Auftrag die Restmengen verwaltet werden. Bei der Übernahme

Mehr