dotnetnuke. // cms* user-manual, version 6 * cms (content management system)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "dotnetnuke. // cms* user-manual, version 6 * cms (content management system)"

Transkript

1 dotnetnuke. // cms* user-manual, version 6 * cms (content management system)

2 einführung. // begriffe. // Website Homepage Seite Template Modul Container Datensatz HTML-Fragment gesamtes Webprojekt Startseite gesamte sichtbare Seite im Browser Erscheinungsbild einer Seite Teil einer Seite mit vordefiniertem Funktionsumfang Teil eine Seite für die Aufnahme der Module Inhalt der in ein bestimmtes Modul geladen werden kann standardisierte HTML- Elemente (Fragment-Bibliothek) schalen-aufbau. // DotnetNuke besteht aus verschiedenen «Schalen» (s. Grafik), die ineinander gestellt sind. Das CMS bietet verschiedene Möglichkeiten, Inhalte zu erstellen und zu verwalten. Kopfnavigation 1 ganze Seite mit Skin (grafische Oberfläche) Seiten Navigation Typ A Form&List-Modul mit Container 2 Modul mit Container Inhalt A1 Inhalt A2 Datensatz 1 mit Template A 3 Datensatz mit Template Inhalt A3 Typ B Inhalt B1 Inhalt B1.1 Inhalt B1.2 Datensatz 2 mit Template B Fragment 4 HTML-Fragment Inhalt B2 Typ C Inhalt C1 Inhalt C2 HTML-Modul Blindtext, Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam Seite mit Skin Modul Template 2

3 erste schritte. // systemvoraussetzungen. // Bitte beachten Sie, dass die DotnetNuke-Administration für alle PC-Browser optimiert ist. Auf Macintosh- Systemen können gewisse Funktionen eingeschränkt sein. Betriebssyssteme: Windows XP, 7, Vista oder OSX Browser: Internet Explorer 7, Mozilla Firefox 2 oder höher browsereinstellungen. // Um einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten, stellen Sie die Spracheinstellungen Ihres Browsers bitte wie folgte ein: Extras/Internetoptionen/Sprachen: Deutsch (Deutschland/de) Deutsch (Schweiz/de-ch) laden sie die administrationsseite. // Geben Sie die URL für die Administration im Browser ein. Diese Anleitung wurde anhand eines Kundenprojektes erstellt. Es kann daher zu Unterschieden bei den Abbildungen zu Ihrer Applikation kommen. 3

4 login. // login. // Um die DotnetNuke-Applikation nutzen zu können, müssen Sie sich zuerst einloggen. Mit dem Benutzernamen und Passwort haben Sie Zugriff auf alle Bereiche und Funktionen, welche den vorkonfigurierten Benutzerrechten entsprechen. In Ihrem Fall, als Administrator. Ihre Applikation Administration Benutzername Passwort Schützen Sie dieses Dokument vor dem Zugriff von Dritten! 4

5 administrator. // administrator-leiste. // Nach dem Login erscheint oben an der Seite die Administrator-Leiste. Hier können Sie die Website bearbeiten. Auf den folgenden 4 Grafiken werden die Grundfunktionen erklärt. Über «Mode» (rechts oben) stehen Ihnen verschiedene Ansichten zu Verfügung: Um die Seite zu bearbeiten wählen Sie den Modus «Edit». Wollen Sie wissen wie die Seite für nichtangemeldete Benutzer dargestellt wird? Dann wählen Sie View. Im Modus «Layout» wird Ihnen die Seitenstruktur angezeigt. admin. // Im Bereich «Admin» werden die Grundeinstellungen der gesamten Webseite angezeigt. Hier wird z.b. die Seitenstruktur angepasst (Pages), Benutzer erstellt oder verwaltet (User Accounts) oder Dateien hoch- bzw. runtergeladen. Eine detaillierte Beschreibung zu den Admin Features finden Sie auf Seite 7. modules. // Über «Modules» können Sie der aktuellen Seite verschiedene Module hinzufügen. Das Zusatzfeature «Add Existing Module» erlaubt bestehende Module von einer anderen Seite zu «spiegeln». Zusätzlich können Sie vor dem Einfügen die Ansichtsrechte des künftigen Moduls einstellen («Visibility») und bestimmen, an welcher Position («Module Location») das Modul eingefügt werden soll. Eine detaillierte Beschreibung zu den Modulen finden Sie ab Seite 19. 5

6 administrator. // pages. // Im Bereich «Pages» finden Sie unter Page Settings die wichtigsten Einstellungen zur aktuellen Seite. Hier können Sie auch neue Seiten erstellen, eine Seite kopieren, löschen, importieren oder exportieren. Eine detaillierte Beschreibung finden Sie ab Seite 8. tools. // Der Bereich «Tools» zeigt jeweils die gebräuchlichsten Aktionen für das Bearbeiten der Webseite an. Diese können je nach Benutzer variieren. Der Bereich «Tools» hat die Funktion, Ihnen einen schnellen und einfachen Zugriff auf die meistgenutzten Features zu ermöglichen. 6

7 admin features. // einstellungen administratorseitig. // Hier befindet sich das Hauptmenu der Administration. Es werden alle Admin-Features angezeigt auf denen der Seiten-Administrator Änderungen vornehmen kann. Um die Basis-Anforderungen abzudecken, sind vor allem die Punkte «Pages», «Security Roles», «User Accounts» und der «File Manager» von Bedeutung. Auf den folgenden Seiten, werden diese etwas detaillierter erklärt. 7

8 pages. // erstellen einer seite. // Um eine neue Seite zu erstellen, wählen Sie in der Administratorleiste «Pages» und klicken Sie auf «Add». Sie gelangen zu den «Page Details». Page-Details die Einstellungen «Page Name»: Geben Sie hier den Seitennamen ein. «Page Title»: Der Seitentitel, welcher im Webrowser als Titel angezeigt wird. «Description»: Hier wird der Inhalt der Seite beschrieben. «Keywords»: Erfassen Sie hier Stichworte die dem Seiteninhalt entsprechen. «Tags»: Falls konfiguriert, können hier Tags als Zusatzattribute hinzugefügt werden. «Parent Page»: Wählen Sie die übergeordnete Seite aus. «Insert Page»: Wählen Sie die Position im zuvor ausgewählten Verzeichnis («Parent Page») aus. «Template Folder»: Um ein vorkonfiguriertes Seitentemplate auszuwählen, wählen Sie hier den Ordner «Templates/». «Page Template»: Wählen Sie das gewünschte Template aus. Vorkonfigurierte Templates erleichtern die Erfassung von Inhalten, da in den Templates die benötigten Module bereits integriert sind. «Include In Menu»: Bei aktiver Checkbox wird die Seite im Menu angezeigt. 8

9 pages. // erstellen einer seite. // «Copy Page»: Hier können einzelne Inhalte einer bereits bestehenden Seite kopiert oder gespiegelt werden: «Copy From Page»: Wählen Sie die zu kopierende Seite aus. «Specify Modules»: Nach der Seitenauswahl erscheint das Feld «Specify Modules» indem Sie die einzelnen Module auswählen können. Wählen Sie «New» wird das Modul ohne Inhalt kopiert. Wählen Sie «Copy» wird das Modul mit Inhalt kopiert. Wählen Sie «Reference» wird das Modul gespiegelt. «Permissions»: Die Ansichts- und Bearbeitungsrechte der Seite können hier eingestellt werden. 9

10 pages. // erstellen einer seite. // «Advanced Settings»: In den «Advanced Settings» werden erweiterte Einstellungen vorgenommen. «Icon»: Hier kann ein «Icon» ausgewählt werden. «Page Skin»: Mit «PageSkin» wird ein konfigurierter Seitentyp ausgewählt. Im Gegensatz zu «Templates» in «Page Details» unterscheiden sich die einzelnen Skins von der Struktur und dem Design. Vordefinierte Module werden hier keine übernommen. «Link URL»: Unter «Other Settings» bei «Link Type» können bestimmte Weiterleitungen angegeben werden. Wird hier ein Link angegeben, wird die URL bei Klick auf die Seite aktiv. Wählen Sie «None» für keine Weiterleitung, «URL» für einen externen Link, «Page» für eine beliebige Seite in Ihrem Portal oder «File» für eine Datei auf Ihrem Portal. «Add Page»: Mit Klick auf «Add Page» fügen Sie die Seite dem Portal hinzu. 10

11 pages. // seitenverwaltung. // Der Bereich «Pages» ist die Seitenver waltung des Portals. Hier können Sie neue Seiten erstellen, Hierarchien verändern oder einzelne Seiteneinstellungen verändern. Zudem bietet «Pages» eine Gesamt übersicht ihrer Webseite. Mit Rechtsklick auf die Seite erscheint ein Auswahl menu mit dem Sie zur entsprechenden Seite springen «View Page» die Seiteneinstellungen in vollem Umfang anzeigen lassen «Page Settings» die Seite löschen «Delete Page» neue Seiten hinzufügen «Add Pages» die Seite in der Navigation ausblenden «Page ist hidden in menu» den Navigationslink entfernen «Disable link in navigation» die aktuelle Seite als Homepage auszeichnen «Make Homepage» «Navigationsbaum» hier wird die ganze Websitestruktur inklusive den nicht sichtbar eingestellten Seiten angezeigt. Bei Klick auf die gewünschte Seite im «Navigationsbaum» erscheinen rechts die Seiteneinstellungen der Seite (s. Seite 10). Die Seiten lassen sich per «Drag&Drop» im Seitenverzeichnis verschieben. 11

12 security roles. // benutzerverwaltung. // Im Bereich Security Roles können Benutzergruppen erstellt und verwaltet werden. Benutzer der Website können in Gruppen eingeteilt werden, welche z.b. spezielle Ansichtsrechte besitzen oder den Newsletter erhalten. Mit Klick auf den Button «Manage» können Sie im Aktionsmenu eine neue Gruppe erstellen «Add New Role». In den «Basic Settings» wird anschliessend der Gruppenname und die Beschreibung erfasst. Für das Erstellen einer einfachen Benutzergruppe, genügt es wenn man nur die «Basic Settings» anpasst. Die Rechte (z.b. Ansichtsrechte) verschiedener Gruppen, werden nicht hier vergeben, sondern in den Einstellungen der einzelnen Seiten und Module. 12

13 security roles. // benutzergruppe bearbeiten. // Wählen Sie die zu bearbeitende Gruppe aus. In den «Basic Settings» kann später nur noch die Beschreibung («Description») geändert werden. Um die einzelnen Benutzer in einer Gruppe zu verwalten, wählen Sie «Manage Users in this Role». Ein neues Fenster (s. Bild Seite 12) mit den Benutzermanagement der Gruppe erscheint. 13

14 security roles. // benutzergruppe bearbeiten. // Wählen Sie den Benutzer aus, welcher der Gruppe hinzugefügt werden soll. Es kann zusätzlich ein «Aktivierungszeitpunkt» sowie ein «Deaktivierungszeitpunkt» angegeben werden. Falls Sie dieses Feld leer lassen, gilt die Gruppenzugehörigkeit ab sofort und bis der Benutzer manuell entfernt wird. Mit Klick auf den Button «Add User to Role» wird der Benutzer hinzugefügt. Ist die Checkbox «Send Notification» aktiviert, erhält der Benutzer bei einer Statusänderung automatisch eine Benachrichtigung. Über das rote Kreuz in der Benutzerliste der Gruppe, kann ein Benutzer von der Gruppe entfernt werden. 14

15 user accounts. // benutzer verwalten. // Über «Manage», «Add New User» wird ein neuer Benutzer hinzugefügt. Ein Popup () öffnet sich. Die entsprechenden Daten des Benutzers können eingegeben werden. Mit dem Button «Add New User» wird der neue Benutzer dem System hinzugefügt. In der Benutzerliste könne die einzelnen Benutzer bearbeitet werden. Die drei Icons haben jeweils verschiedene Bedeutungen: Edit: Über dieses Icon können Benutzerdaten wie Passwort, Name oder die Adresse geändert werden. Delete: Dieses Feld löscht den Benutzer aus dem System. Manage Roles: Hier werden dem Benutzer die gewünschten Benutzergruppen zugeteilt. Die Zuweisung funktioniert gleich wie im Kapitel «Benutzergruppe bearbeiten» (Seite 14) 15

16 newsletter. // versand erstellen. // DotNetNuke stellt standardmässig das Newsletter Modul «Newsletters» zur Verfügung. Mit Hilfe dieses Moduls, können Sie einfach und schnell einen Newsletterversand betätigen. Auf dieser Seite werden die wichtigsten Punkte zu «Newsletters» erklärt. Im Normalfall finden Sie «Newsletters» als Unterpunkt in der Administration. Das Newsletter Modul kann jedoch, wie die meisten Module, auch auf jeder anderen Seite in Ihrem Portal hinzugefügt werden. Unter «User Roles» in der Abteilung «Message» wird bestimmt an welche Benutzergruppe der Newsletter versendet werden soll. Falls der Newsletter noch an zusätzliche Benutzer, die nicht in den ausgewählten Benutzergruppen erfasst sind, versendet werden soll, können dessen -Adressen unter «Additional s» zusätzlich eingesetzt werden. Trennen Sie die eingesetzten Adressen mit einem Komma. Hier werden die Absender- und Betreff-Funktionen angegeben. From: Geben Sie die Absenderadresse an. Reply To: Geben Sie die Adresse(n) an, an welche die Antwortmails gesendet werden sollen. Subject: Geben Sie den -Betreff an. 16

17 newsletter. // newsletterversand erstellen. // Erfassen Sie hier die Newsletternachricht. Weitere Informationen zum HTML-Editor finden Sie ab Seite 22. Wechseln Sie hier nach «Advanced Settings». Die bereits eingegebenen Informationen werden nicht gelöscht. In den «Advanced Settings» bei «Attachment» können Sie dem Newsletter eine Datei anhängen. Wählen Sie mit «File Location» den Ordner, in dem sich die gewünschte Datei befindet, aus. Über «File Name» wird die Datei ausgewählt. Falls sich die Datei noch nicht auf dem Webserver befindet, kann diese über «Upload New File» hochgeladen werden. Im Anschluss werden die restlichen Optionen des Newsletter Moduls erklärt. Diese sind: «Replace Tokens»: für Personaliserungen des Newsletters gemäss Schulung oder für fortgeschrittene Benutzer. «Priority»: Hier wird die Priorität des Versandes festgelegt. Bei hoher Priorität und beim Versand von mehreren Newslettern, wird dieser bevorzugt. «Send Method»: Hier wählen Sie die Versandart aus. Über die Methode «TO» wird der Newsletter personalisiert. Mit der Methode «BCC» wird die ganze Empfängerliste gleich angeschrieben (nicht personalisiert). «Send Action»: Wie sollen die Mails versendet werden? Ist «Synchronous» ausgewählt, wird der Newsletter unmittelbar versendet. Die Aktion kann danach nicht mehr rückgängig gemacht werden. Mit «Asynchronous» wird der Versand im Hintergrund ausgeführt. Sie können währen dem Versand Änderungen am System vornehmen. Mit «Send » wird der Newsletter versendet. 17

18 file manager. // dateien verwalten. // Der Dateimanager wird hauptsächlich dazu benötigt, um die Dateien (z.b. Bilder oder PDF-Dateien) auf den Server zu laden und zu verwalten. Der Datei-Upload ist auch direkt im Web-Editor (z.b. im «HTML»-Modul) möglich. Das Verzeichnis und die Ordnerstruktur spiegelt die Struktur auf dem Webserver wieder. Das heisst, wenn Sie im Editor des «HTML»-Moduls einen neuen Ordner im Media-Verzeichnis anlegen, dann ist dieser auch hier, im Dateimanager, verfügbar und umgekehrt. «Ordnerverzeichnis»: Nach der Auswahl des gewünschten Ordners, wird sein Inhalt rechts angezeigt. Änderungen die jetzt vorgenommen werden betreffen nur den ausgewählten Ordner. Klick auf Ordnersymbol erstellt einen neuen Ordner. «Delete Folder» löscht den gesamten Ordner aus dem Verzeichnis. Über das Feld «Upload» können Sie Dateien in den ausgewählten Ordner hochladen. «Delete Files» löscht alle ausgewählten Files (s. ). Mit Hilfe dieser Checkboxen wählen Sie ein oder mehrere Files aus um Sie zu kopieren, zu löschen oder zu verschieben. «Blättern»: Falls mehr Dateien im Ordner vorhanden sind als das angezeigt werden können, kann man hier zur nächsten Seite blättern. Gleich darunter können Sie angeben, wie viele Files pro Seite angezeigt werden sollen. Um eine Datei auf der Webseite anzuzeigen muss diese zuerst auf einen Webserver geladen werden. 18

19 modules. // module bearbeiten. // Über das Feld «Modules», das im angemeldetem Zustand in der Kopfleiste erscheint, können Sie mit den Modulen arbeiten. Hier haben Sie die Möglichkeit ein neues Modul hinzuzufügen oder ein bereits be stehendes Modul von einer Seite in Ihrem Portal zu «spiegeln» (s. Folgeseite). Unter «Add New Module» erstellen Sie ein neues Modul. Um einfache Inhalte zu erfassen, wählen Sie unter «Category» das Feld «Common». Für die einfache Inhaltserfassung werden lediglich die Module «HTML» und «Form and List» benötigt. «Title»: Hier wird der Titel des Moduls einge geben. Im Feld «Visibility» können die Ansichtsrechte des Moduls eingestellt werden. Wählen Sie «Same As Page», so werden die Ansichtsrechte von der Seite übernommen. Soll das Modul jedoch für normale Seitenbenutzer unsichtbar sein, wählen Sie die Funktion «Page Editors Only». Unter «Module Location» können Sie bestimmen in welchem Bereich das Modul platziert werden soll. Falls Sie sich nicht sicher sind wo sich z.b. der Bereich «Content- Pane» befindet, können Sie rechts oben den «Mode» auf «Layout» umstellen, um diesen sichtbar zu machen. 19

20 modules. // module bearbeiten. // Indem Sie ein Modul von einer anderen Seite in Ihrem Portal spiegeln, entsteht eine Kopie des gespiegelten Moduls. Das heisst, dass sich der Inhalt nach jeder Änderung am Modul automatisch auf die gespiegelten Module überträgt. Um ein Modul zu spiegeln wählen sie «Add Existing Module». Im Bereich «Page» und «Module» wählen Sie aus, welches Modul gespiegelt werden soll. In der Abbildung wäre es jetzt das Modul «Text/Html» auf der Seite «News». Wichtig! Falls Sie die Checkbox «Copy Module» auswählen, wird das Modul nicht gespiegelt sondern nur kopiert. Änderungen, die Sie anschliessend vornehmen, werden nicht auf anderen Module übertragen. 20

21 modules. // module bearbeiten. // Für die Inhalts-Erfassung werden zwei Module benötigt. Das «HTML»-Modul (Abb. oben) und das «Form and List»- Modul (Abb. unten). «HTML»-Modul Dieses eignet sich für normale Inhaltstexte und das platzieren von Bildern. Sie können via Web-Editor (ähnlich wie in Office Word) ohne weitere Fachkenntnisse erfasst werden. Mehr Infos zum «HTML»-Modul finden Sie auf der nächsten Seite. «Form and List»-Modul Dieses ist wie es der Name sagt hauptsächlich für Listen und Formulare. Dieses Modul wird häufig für Inhalte wie zum Beispiel Kontaktlisten, Downloadseiten oder Anmeldeformulare verwendet. Mehr Infos zum «Form and List»-Modul finden Sie auf Seite

22 html-modul. // html-modul aktionsmenu. // Um ein bereits platziertes «HTML»-Modul zu bearbeiten fahren Sie einfach mit der Maus über das Modul. Ein Popup («Manage») erscheint und es wird das Aktionsmenu zum aktuellen Modul angezeigt. Hier können Sie den Inhalt erfassen. Die Anleitung, wie Sie mit Hilfe des «Web-Editors» den Inhalt erfassen können, finden Sie auf der nächsten Seite. «In den Einstellungen («Settings») können Änderungen an Modultitel, Ansichtsrechte oder Aussehen vorgenommen werden. Eine genauere Anleitung zu den Moduleinstellungen finden Sie auf Seite 24. «Mit Klick auf den Button «Delete» wird das Modul gelöscht. «Move»: Hier können Sie das Modul in einen anderen Bereich der Seite verschieben. Falls Unsicherheiten bestehen, welcher Bereich sich wo befindet, kann rechts oben der Ansichtsmodus («Mode») von «Edit» in «Layout» gewechselt werden. Der «Layout»-Modus zeigt Ihnen die verschiedenen Bereiche auf der Seite an. 22

23 html-modul. // html-modul editieren. // Die Benutzeroberfläche zum Editieren von Inhalten ist ähnlich aufgebaut wie das Office-Word Programm von Microsoft. Auf den folgenden Seiten werden nur die wichtigsten Features beschrieben. Eine detaillierte Beschreibung zum «RadEditor», können Sie auch auf unserer Webseite unter: herunterladen. Hier können Aktionen rückgängig gemacht werden. Falls Sie alle Änderungen im Artikel verwerfen möchten, klicken Sie den Button «Cancel» unter dem Editor. Links setzen: Markieren Sie den gewünschten Text und erstellen Sie mit diesem Button einen Hyperlink. Möchten Sie einen Link aufheben, benutzen Sie «Remove Link». Texte auszeichnen: Falls Sie einen Textbereich speziell hervorheben möchten, wählen Sie den Text an und drücken Sie auf das gewünschte Attribut (Bold, Italic, Underlined). Wir empfehlen jedoch mit diesen Funktionen eher sparsam umzugehen. Benutzer mit HTML-Erfahrung können den Inhalt hier auch mittels HTML-Code erfassen oder verändern. 23

24 html-modul. // modul editieren. // Media-Dateien einfügen: Falls Sie ein Bild, ein PDF oder einen Film einfügen möchten, benutzen Sie den Button «Insert Media». Wählen Sie das gewünschte File aus dem entsprechenden Verzeichnis und bestätigen Sie den Vorgang mit «Upload» Falls die Datei sich noch nicht auf dem Server befindet, gehen Sie wie folgt vor: «Upload» und «Select», dann das File auswählen und über «Öffnen» und «Upload» das File hochladen und einfügen. Listen: Mit Klick auf die Buttons «Numbered List» oder «Bullet List» werden nummerierte oder Aufzählungslisten mit Punkten erstellt. Markieren Sie auch hier vorher den gewünschten Text. Pro Absatz, der sich im Text befindet, wird ein neuer Aufzählungspunkt generiert. Texte direkt aus Word in den Editor kopiert, ergibt in der Regel Formatierungsfehler. 24

25 html-modul settings. // modul-einstellungen. // In den «Module Settings» können Sie unter «Module Title» den Modultitel jederzeit beliebig verändern. Die Ansichtsrechte des Moduls können unter «Permissions» eingestellt werden. Ist die Checkbox «Inherit View permissions from Page» aktiviert, werden die Ansichtsrechte von der Seite übernommen. Die Ansichtsrechte «View Module» sind dann nicht mehr anpassbar. Führen Sie nie selbständig «Page Settings» aus, ausser Sie sind sich ganz sicher, da sich sonst unerwartete Layoutabweichungen an der Seite ergeben können. 25

26 html-modul settings. // modul-einstellungen. // Unter «Page Settings» werden die Anzeigeeinstellungen des Moduls bearbeitet. Der wichtigste Punkt in diesem Abschnitt, ist «Module Container». Hier kann (falls vordefiniert) der passende Modulrahmen ausgewählt werden, welcher sich auf das endgültige Aussehen des Moduls auf Ihrer Seite auswirkt. 26

27 form and list-modul. // modul template. // Bei einem frisch platzierten «Form and List»-Modul muss zuerst ein Template ausgewählt werden. Ein Template ist eine Vorlage mit bereits vordefinierten Feldern. Die Liste mit den Templates erscheint nach dem Einfügen im Inhaltsbereich und wird mit «Apply» gewählt. Nachdem das gewünschte Template ausgewählt ist, kann man mit «Add New Record» einen neuen Datensatz erfassen. Eine Erfassungsmaske kann etwa so aussehen: Hier werden alle Einträge gelöscht. In der Konfiguration werden die Eingabefelder definiert. «Settings» ähnlich wie beim «HTML»-Modul werden hier die Moduleinstellungen vorgenommen. Löschen des Modul mit allen Datensätzen. 27

28 giordano.ch gmbh // sonnengartenstrasse st. gallen telefon telefax mail web

dotnetnuke cms 5.5 Content Management System. //

dotnetnuke cms 5.5 Content Management System. // dotnetnuke cms. user-manual. // Content Management System. // erste schritte. // Willkommen bei DotNetNuke. // Ihre Applikation: Administration: Ihr Benutzername: Ihr Passwort: Bitte beachten Sie, dass

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

StudCom CMS Guide Version 1.1, März 2010

StudCom CMS Guide Version 1.1, März 2010 StudCom CMS Guide Version 1.1, März 2010 Inhalte 3 Login 5 Benutzerverwaltung 6 Benutzer anlegen 7 Benutzerrechte 8 Gruppen 9 Seitenverwaltung 10 Kategorie anlegen 11 Kategorie verwalten 12 Seite anlegen

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure appbox - Handbuch für Redakteure 1-10 www.appbox.de Inhaltsverzeichnis Herzlich Willkommen!... 3 Das appbox Grundsystem... 4 An- und Abmelden... 4 Globale Einstellungen bearbeiten...

Mehr

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken.

Einfügen mit Hilfe des Assistenten: Um eine Seite hinzufügen zu können, müssen Sie nur mehr auf ein Symbol Stelle klicken. 2. SEITE ERSTELLEN 2.1 Seite hinzufügen Klicken Sie in der Navigationsleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol vor dem Seitentitel. Es öffnet sich ein neues Kontextmenü. Wenn Sie nun in diesem Kontextmenü

Mehr

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure

TYPO3 Schritt für Schritt - Einführung für Redakteure TYPO3 Version 4.0 Schritt für Schritt Einführung für Redakteure zeitwerk GmbH Basel - Schweiz http://www.zeitwerk.ch ++4161 383 8216 TYPO3_einfuehrung_redakteure.pdf - 07.07.2006 TYPO3 Schritt für Schritt

Mehr

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen...

Anleitung für TYPO3... 1. Bevor Sie beginnen... 2. Newsletter anlegen... 2. Inhalt platzieren und bearbeiten... 3. Neuen Inhalt anlegen... Seite 1 von 11 Anleitung für TYPO3 Inhalt Anleitung für TYPO3... 1 Bevor Sie beginnen... 2 Newsletter anlegen... 2 Inhalt platzieren und bearbeiten... 3 Neuen Inhalt anlegen... 3 Bestehenden Inhalt bearbeiten...

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DotNetNuke Version 7+ w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 15.08.2013

Mehr

Handbuch Groupware - Mailserver

Handbuch Groupware - Mailserver Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung...3 2. Ordnerliste...3 2.1 E-Mail...3 2.2 Kalender...3 2.3 Kontakte...3 2.4 Dokumente...3 2.5 Aufgaben...3 2.6 Notizen...3 2.7 Gelöschte Objekte...3 3. Menüleiste...4

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DNN Version ab 5.0 w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 22.08.2011

Mehr

Contao für Redakteure

Contao für Redakteure Wir zeigen Ihnen wie gut Sie sind! Contao für Redakteure Erfahren Sie, wie man mit Contao umgeht Schnell, einfach und verständlich in 15 Seiten sachkundig! Inhaltsverzeichniss Einloggen 3 Übersicht 4 Seiten

Mehr

Erstellen von Mailboxen

Erstellen von Mailboxen Seite 1 von 5 Erstellen von Mailboxen Wenn Sie eine E-Mail-Adresse anlegen möchten, mit Ihrem Domain-Namen, z. B. IhrName@Domain.com, müssen Sie eine Mailbox erstellen. Gehen Sie hierzu wie folgt vor:

Mehr

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten

Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Nachrichten (News) anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Nachrichten anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite.

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Autor: Nicolas Müller Juli 2012 www.contrexx.com 1 Einleitung Diese Anleitung soll Ihnen helfen eine professionelle Webseite zu erstellen

Mehr

www.informationskompetenz.de - Frontend

www.informationskompetenz.de - Frontend www.informationskompetenz.de - Frontend News einstellen 1. Login auf der Webseite unter Benutzeranmeldung (=Frontend) mit persönlichem Login 2. Wahl des Menüpunkts Inhalte einstellen > News einstellen

Mehr

Erste Schritte mit WordPress Anleitung WordPress Version 2.8.X

Erste Schritte mit WordPress Anleitung WordPress Version 2.8.X Erste Schritte mit WordPress Anleitung WordPress Version 2.8.X Login Rufen Sie die Login Seite auf: http://ihren-domainname.ch/wp-login.php Melden Sie sich mit dem Login an: Username Passwort Seiten Aktualisieren

Mehr

FAHRZEUGNET AG Telefon 071 620 30 00 Rathausstrasse 37 Fax 071 620 30 01 8570 Weinfelden info@fahrzeugnet.ch Garage-Homepage

FAHRZEUGNET AG Telefon 071 620 30 00 Rathausstrasse 37 Fax 071 620 30 01 8570 Weinfelden info@fahrzeugnet.ch Garage-Homepage FAHRZEUGNET AG Telefon 071 620 30 00 Rathausstrasse 37 Fax 071 620 30 01 8570 Weinfelden info@fahrzeugnet.ch Garage-Homepage Bedienungsanleitung Redaxo CMS Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Kapitel

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Für Fragen und Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschlägen zu diesem Handbuch können Sie mich gerne kontaktieren.

Für Fragen und Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschlägen zu diesem Handbuch können Sie mich gerne kontaktieren. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltselemente bearbeiten Bild einfügen 2. Inhaltselement anlegen 3. Seite anlegen 4. Dateien verwalten Ordner anlegen Datei hochladen 5. Buttons 6. TYPO3 Backend (Aufbau) Einleitung

Mehr

Anleitung Madison CMS

Anleitung Madison CMS ANLEITUNG Anleitung Madison CMS Datum 24.08.2013 Revision 1 Firma Silverpixel www.silverpixel.ch Urheber CMS Micha Schweizer, Silverpixel micha.schweizer@silverpixel.ch Autor Martin Birchmeier, Silverpixel

Mehr

IAWWeb PDFManager. - Kurzanleitung -

IAWWeb PDFManager. - Kurzanleitung - IAWWeb PDFManager - Kurzanleitung - 1. Einleitung Dieses Dokument beschreibt kurz die grundlegenden Funktionen des PDFManager. Der PDF Manager dient zur Pflege des Dokumentenbestandes. Er kann über die

Mehr

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen

Arbeiten mit UAG. Inhaltsverzeichnis. 1. Einleitung. 2. Voraussetzungen Arbeiten mit UAG Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Voraussetzungen...1 2.1. Windows...1 2.2. Mac OS X...1 3. Dienste und Programme...2 4. Vorgehen mit Windows 7...2 4.1. Eintragen der SRZA-Adresse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6.

Inhaltsverzeichnis. Inhalt. 1 Anmelden 3. 2 E-Mail bearbeiten 4. 3 E-Mail erfassen/senden 5. 4 Neuer Ordner erstellen 6. Anleitung Webmail Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Anmelden 3 2 E-Mail bearbeiten 4 3 E-Mail erfassen/senden 5 4 Neuer Ordner erstellen 6 5 Adressbuch 7 6 Einstellungen 8 2/10 1. Anmelden Quickline Webmail

Mehr

Veranstaltungen anlegen und bearbeiten

Veranstaltungen anlegen und bearbeiten Veranstaltungen anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Veranstaltungen anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Das neue Suite Content Management System

Das neue Suite Content Management System Das neue Suite Content Management System Eine Beschreibung des neuen 'Visual CMS', veröffentlicht mit emarketing Suite Version 8.0 im Mai, 2014 Mai 2014 1 Einführung in das Visual CMS Bitte beachten Sie:

Mehr

Übersicht... 2 Dateiupload... 3 Administratorfunktionen... 4

Übersicht... 2 Dateiupload... 3 Administratorfunktionen... 4 Inhalt Übersicht... 2 Dateiupload... 3 Administratorfunktionen... 4 Benutzer hinzufügen... 4 Benutzerverwaltung... 5 Ordner anlegen... 6 Rechteverwaltung... 7 Verlag für neue Medien Seite 1 Übersicht Mit

Mehr

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter

Newsletter. 1 Erzbistum Köln Newsletter Newsletter 1 Erzbistum Köln Newsletter Inhalt 1. Newsletter verwalten... 3 Schritt 1: Administration... 3 Schritt 2: Newsletter Verwaltung... 3 Schritt 3: Schaltflächen... 3 Schritt 3.1: Abonnenten Verwaltung...

Mehr

LuVHS. Version: 06.01.2010. 2010 ARONET GmbH Alle Rechte vorbehalten.

LuVHS. Version: 06.01.2010. 2010 ARONET GmbH Alle Rechte vorbehalten. LuVHS Version: 06.01.2010 2010 ARONET GmbH Alle Rechte vorbehalten. Inhaltsverzeichnis LuVHS... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 1. Erläuterungen und Hinweise... 2 2. Anmelden (Login)... 3 3. VHS Programm (Plugin

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Inhalt. 2 RÖK Typo3 Dokumentation

Inhalt. 2 RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Hauptadmin RÖK Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen

Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Nutzung des Content-Management-Systems für die Homepage der AWO Essen Accounts werden von Michael Baumeister angelegt. Der Benutzernahme ist immer "Vorname Nachname", das Passwort kann eine Buchstaben-

Mehr

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz

Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Anleitung für Berichte in Word Press, auf der neuen Homepage des DAV Koblenz Diese Anleitung soll als Kurzreferenz und Schnellanleitung dienen um einfach und schnell Berichte auf der Homepage www.dav-koblenz.de

Mehr

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced

d e S I G n & d e v e L O P M e n T TYPO3 AdvAnced DESIGN & DEVELOPMENT TYPO3 Advanced 1 Einleitung / Inhalt 2 / 13 Einleitung Dieses Dokument weist Sie durch die Funktion des Open Source CMS TYPO3. In wenigen, einfachen Schritten wird Ihnen bebildert

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint 2010 Inhalt 1. Einleitung... 1 2. Browserwahl und Einstellungen... 1 3. Anmeldung und die Startseite... 3 4. Upload von Dokumenten... 3 5. Gemeinsamer

Mehr

Kurzanleitung COMCREATOR 2.0 Für den Demo Zugang, Stand Juni 2009

Kurzanleitung COMCREATOR 2.0 Für den Demo Zugang, Stand Juni 2009 Kurzanleitung COMCREATOR 2.0 Für den Demo Zugang, Stand Juni 2009 Autor: Martin Neppel blackeskimo@gmx.at Stefan Gross gross@blackeskimo.com Copyright: Black Eskimo IT Entwicklung und Vertrieb GmbH Schulgasse

Mehr

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum

Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Administration Erste Schritte im Brainloop Datenraum Inhalt 1. Überblick... 2 2. Limits anpassen... 2 2.1 Anzahl der Benutzer Lizenzen anpassen. 2 2.2 Zusätzlichen Speicherplatz anpassen. 3 3. Gruppe anlegen...

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Quickguide für Interne Benutzer

Quickguide für Interne Benutzer Informatik / Quickguide für Interne Benutzer Herzlich Willkommen zum WEBFTP der Eugster/Frismag AG. Folgend wird in einfachen Schritten die Handhabung des FTP-Clients erklärt. Systemvoraussetzungen: Microsoft

Mehr

Quickstart IMS Custom-Player Pro

Quickstart IMS Custom-Player Pro Quickstart IMS Custom-Player Pro Jedes IMS-MDN (Media Delivery Network) Konto bietet zum Abspielen von Flash Videos den Standard IMS Custom Player. Dieser Player wird von uns auf einem hoch performanten

Mehr

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus

ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus ARBEITEN MIT TYPO3 - Eine Anleitung zur redaktionellen Arbeit mit TYPO3 - Hauptsache Kommunikation GmbH. Hauptstraße 61. 65719 Hofheim / Taunus INHALT 1. Einstieg... 2 2. Anmeldung und erste Schritte...

Mehr

Handbuch TweetMeetsMage

Handbuch TweetMeetsMage Handbuch TweetMeetsMage für Version 0.1.0 Handbuch Version 0.1 Zuletzt geändert 21.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Funktionsübersicht... 3 2 Installation... 4

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage

Die Dateiablage Der Weg zur Dateiablage Die Dateiablage In Ihrem Privatbereich haben Sie die Möglichkeit, Dateien verschiedener Formate abzulegen, zu sortieren, zu archivieren und in andere Dateiablagen der Plattform zu kopieren. In den Gruppen

Mehr

2.1 Grundlagen: Anmelden am TYPO3-Backend

2.1 Grundlagen: Anmelden am TYPO3-Backend 1 Grundlagen: Anmelden am TYPO3-Backend Zum Anmelden am TYPO3-Backend (dem Content Management System) tippen Sie in der Adresszeile Ihres Browsers (wir empfehlen Mozilla Firefox) hinter uni-bremen.de /typo3

Mehr

ORCHARD-MANUAL DER COUNT IT GROUP

ORCHARD-MANUAL DER COUNT IT GROUP ORCHARD-MANUAL DER COUNT IT GROUP 1. Page anlegen Klick unter New auf Page Rechts öffnet sich der Administrationsbereich der neuen Page. Geben Sie immer einen Page Title ein! Dieser soll auf Ihrer Website

Mehr

Napoleon.ch Administrations-Tool. Beschreibung Administrationsbereich / CMS für Ihre Website

Napoleon.ch Administrations-Tool. Beschreibung Administrationsbereich / CMS für Ihre Website Beschreibung Administrationsbereich / CMS für Ihre Website Seite:1/11 Inhaltsverzeichnis 1. Intro... 3 2. Allgemeine Erscheinung... 3 3. Benutzerverwaltung... 4 4. Bild- und DokuModul... 4 5. Website Modul...

Mehr

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0

Kurzeinführung Excel2App. Version 1.0.0 Kurzeinführung Excel2App Version 1.0.0 Inhalt Einleitung Das Ausgangs-Excel Excel-Datei hochladen Excel-Datei konvertieren und importieren Ergebnis des Imports Spalten einfügen Fehleranalyse Import rückgängig

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014

SharePoint 2010. für Site Owner. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, Juni 2014 SharePoint 2010 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, Juni 2014 für Site Owner SHPSO2010 4 SharePoint 2010 für Site Owner 4 Subsites, Listen und Bibliotheken In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Subsites

Mehr

Mai$ Handbuch - Publisher Tool 1

Mai$ Handbuch - Publisher Tool 1 Mai$ 15 16 Handbuch - Publisher Tool 1 Inhalt 1. Wilkommen... 3 1.1 Anmelden... 3 1.2 Dashboard... 4 2. Bücher... 5 2.1 Bücher hinzufügen... 5 2.2 Buchinformation bearbeiten... 7 3. Anreicherungen... 9

Mehr

Zimplit CMS Handbuch. Einführung. Generelle Informationen

Zimplit CMS Handbuch. Einführung. Generelle Informationen Zimplit CMS Handbuch Einführung Dieses Dokument gibt Ihnen einen Überblick über die Nutzeroberfläche des Zimplit CMS (Content Management System) und seinen Funktionen. Generelle Informationen Version:

Mehr

TYPO3 4.4.x - Schulungsunterlagen für Redakteure TZ-COM Thomas Zimmermann Computer GmbH (Reinhard Kreitner 10.08.2010)

TYPO3 4.4.x - Schulungsunterlagen für Redakteure TZ-COM Thomas Zimmermann Computer GmbH (Reinhard Kreitner 10.08.2010) TYPO3 4.4.x - Schulungsunterlagen für Redakteure TZ-COM Thomas Zimmermann Computer GmbH (Reinhard Kreitner 10.08.2010) Wichtige Begriffe:... 2 Was ist ein Content Management System (CMS)?... 2 Die Begriffe

Mehr

Öffnen und Hochladen von Dokumenten

Öffnen und Hochladen von Dokumenten Brainloop Secure Dataroom Version 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis

Mehr

Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann

Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann Ein kleines Tutorial zu 1 st News, dem New sletter- Skript von Stephan Altmann 1 Einführung 2 Voraussetzungen 3 I nstallation allgemein 4 I nstallation als Plugin für AT Contenator 5 Funktionalitäten 6

Mehr

für Redakteure mit Pfiff

für Redakteure mit Pfiff Open Source CMS für Redakteure mit Pfiff http://typo3.org/ (Aktuelle Version: 4.3.0 Jänner 2010 V8.2) Ausgabe: SCHILF Sporthauptschule Imst MUIGG Herbert Alle Rechte vorbehalten. email: herbert.muigg@1start.at

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

S ecure File E xchange K urzanleitung

S ecure File E xchange K urzanleitung S ecure File E xchange K urzanleitung Inhalt Rollendefinitionen... 3 Neuen Ordner anlegen... 9 Hinzufügen oder Hochladen einer neuen Datei... 11 Datei löschen... 13 Dokument herunterladen... 14 Datei

Mehr

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint

Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint Erste Schritte in der Benutzung von Microsoft SharePoint Einleitung Das Zentrum für Informations- und Medientechnologie (ZIMT) stellt zur Unterstützung von Gruppenarbeit eine Kollaborationsplattform auf

Mehr

Herzlich Willkommen bei der Seitenadministration von page control

Herzlich Willkommen bei der Seitenadministration von page control Herzlich Willkommen bei der Seitenadministration von page control Webadresse: Administration: Benutzername: Passwort: 1. Anmelden am Content Management System (CMS) 2. Startseite 3. Seiten bearbeiten Neue

Mehr

TwinSpace Leitfaden. Herzlich Willkommen im TwinSpace!

TwinSpace Leitfaden. Herzlich Willkommen im TwinSpace! TwinSpace Leitfaden Herzlich Willkommen im TwinSpace! Der TwinSpace ist ein Kommunikations- und Kooperationsforum für etwinning Partnerschaften. Alle Schulen haben von ihrem Arbeitsplatz aus Zugang zu

Mehr

A) Einleitung. Kurzanleitung. Weebly ist ein Websitegenerator mit dem du einfach eine eigene Website zusammen- bauen

A) Einleitung. Kurzanleitung. Weebly ist ein Websitegenerator mit dem du einfach eine eigene Website zusammen- bauen Kurzanleitung A) Einleitung Weebly ist ein Websitegenerator mit dem du einfach eine eigene Website zusammen- bauen kannst. Bei der Arbeit wirst du auch noch ein paar Wörter Englisch lernen. Die wichtigsten

Mehr

Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern

Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern Die Kurzanleitung dient als Leitfaden zur Erstellung eines E-Mail Newsletters. Zum Setup Ihres eyepin-accounts lesen Sie bitte Einrichtung Ihres Accounts oder

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr

Anleitung Redmine. Inhalt. Seite 1 von 11. Anleitung Redmine

Anleitung Redmine. Inhalt. Seite 1 von 11. Anleitung Redmine Seite 1 von 11 Anleitung Inhalt Inhalt... 1 1. Installation... 2 2. Setup... 2 2.1 Login... 2 2.2 Benutzer erstellen... 2 2.3 Projekt erstellen... 4 2.4 SVN/Git Integration... 6 2.4.1 Konfiguration für

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition

Rufen Sie im Internet Explorer die folgende Adresse auf: www.dskv.de/webedition Diese Kurzanleitung soll Ihnen eine schnelle und einfache Bearbeitung Ihrer Seiten ermöglichen. Aus diesem Grunde kann hier nicht auf alle Möglichkeiten des eingesetzten Content-Management-Systems (CMS)

Mehr

Datenaustausch mit dem BVK Data Room

Datenaustausch mit dem BVK Data Room BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR ANGESCHLOSSENE ARBEITGEBER Datenaustausch mit dem BVK Data Room In diesem Manual erfahren Sie, wie Sie den «Data Room» (Datenlogistik ZH) der BVK bedienen. Anmeldung und Login im

Mehr

Erweiterung für Premium Auszeichnung

Erweiterung für Premium Auszeichnung Anforderungen Beliebige Inhalte sollen im System als Premium Inhalt gekennzeichnet werden können Premium Inhalte sollen weiterhin für unberechtigte Benutzer sichtbar sein, allerdings nur ein bestimmter

Mehr

4.5.9.9 Verlinken zu anderen Homepages (Seiteninhaltselement: Tabelle)

4.5.9.9 Verlinken zu anderen Homepages (Seiteninhaltselement: Tabelle) 4.5.9.9 Verlinken zu anderen Homepages (Seiteninhaltselement: Tabelle) Wenn man auf der Homepage Links auf andere Seiten setzen möchte, so verwendet man das Seiteninhaltselement Tabelle mit dem Layout

Mehr

Schulungsscript für TYPO3-Redaktoren

Schulungsscript für TYPO3-Redaktoren Inhaltsverzeichnis Schulungsscript für TYPO3-Redaktoren EINFÜHRUNG... 2 ERSTE ÜBUNGEN... 2 EINLOGGEN... 2 BENUTZEROBERFLÄCHE... 2 PASSWORT ÄNDERN... 2 SEITEN UND INHALTE... 3 DEAKTIVIERTE SEITEN, IM MENU

Mehr

Spickzettel. Dokumentation zum Wordpress-Workshop. www.sternundberg.de

Spickzettel. Dokumentation zum Wordpress-Workshop. www.sternundberg.de Spickzettel Dokumentation zum Wordpress-Workshop www.sternundberg.de Inhaltsverzeichnis Was ist Wordpress? Login Benutzer / Benutzergruppen Wordpress-Benutzeroberfläche Backend Eine Seite erstellen Unterschied

Mehr

Ihr CMS für die eigene Facebook Page - 1

Ihr CMS für die eigene Facebook Page - 1 Ihr CMS für die eigene Facebook Page Installation und Einrichten eines CMS für die Betreuung einer oder mehrer zusätzlichen Seiten auf Ihrer Facebook Page. Anpassen der "index.php" Installieren Sie das

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Photoalben anlegen und verwalten.

Photoalben anlegen und verwalten. ClubWebMan GKMB Gallery Photoalben anlegen und verwalten. geeignet für TYPO Version.5 bis.6 Die Arbeitsschritte A. Upload der Bilder in die Dateiliste B. Bilder beschriften und sortieren B. Album im Ordner

Mehr

Anleitung OpenCms 8 Extranet - Geschützter Bereich

Anleitung OpenCms 8 Extranet - Geschützter Bereich Anleitung OpenCms 8 Extranet - Geschützter Bereich 1 Erzbistum Köln Extranet August 2014 Inhalt... 3 1. Extranet interner Bereich geschützter Bereich... 3 1.1. Voraussetzungen... 3 1.2. Webuser Extranet

Mehr

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014 Kurzanleitung Typo3 V1.5 vom 18.07.2014 Typo3 Version 4.7.14 0 Inhalt Kurzanleitung Typo3 Login. 2 Seite anlegen.. 3 Inhaltselement anlegen...... 7 Dateien und Bilder verwalten... 14 Nachrichten / News

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Um ein Seiteninhaltselement zu editieren, d. h. neu einzufügen oder zu verändern werden mehrere Symbole verwendet:

Um ein Seiteninhaltselement zu editieren, d. h. neu einzufügen oder zu verändern werden mehrere Symbole verwendet: 4.5.7 Bilder- und Datei-Upload Alle Dateien (z.b. Bilder, PDF-Dateien, Flash-Animationen, etc.), die Sie auf Ihren Seiten einbinden möchten, laden Sie im Modulbereich Datei in den Modulen Dateiliste oder

Mehr

Anleitung TYPO3. Inhalt 2 Login 4. Übersicht 5. Dateiliste 5 Dateien (Fotos, PDF) integrieren 5. Datei hochladen 6

Anleitung TYPO3. Inhalt 2 Login 4. Übersicht 5. Dateiliste 5 Dateien (Fotos, PDF) integrieren 5. Datei hochladen 6 Inhalt Inhalt 2 Login 4 Übersicht 5 Dateiliste 5 Dateien (Fotos, PDF) integrieren 5 Datei hochladen 6 Bild oder PDF auf den Server laden 6 Exkurs: Bilder herunter rechnen 7 Web 7 Module 7 Seite 7 Liste

Mehr

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch

Webmail. V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Christof Rimle IT Services, Säntisstrasse 16, CH-9240 Uzwil Webmail V1.4-14.09.2011 - Christof Rimle 2010 - www.rimle.ch Dieses Dokument ist urheberrechtlich geschützt. Es darf von Kunden der Firma Christof

Mehr

Dokumentation: Redaktion

Dokumentation: Redaktion Dokumentation: Redaktion Redaktionsdokumentation Seite 1 von 18 Index Übersicht... 3 Seitenverwaltung... 4 Seiten bearbeiten... 4 Seitentypen: Shortcut und Externe URL... 4 Neue Seite erstellen... 6 Seiten

Mehr

Anleitung Redmine. Inhalt. Seite 1 von 11. Anleitung Redmine

Anleitung Redmine. Inhalt. Seite 1 von 11. Anleitung Redmine Seite 1 von 11 Anleitung Inhalt Inhalt... 1 1. Installation... 2 2. Setup... 2 2.1 Login... 2 2.2 Benutzer erstellen... 2 2.3 Projekt erstellen... 4 2.4 SVN/Git Integration... 6 2.4.1 Konfiguration für

Mehr

E-LEARNING REPOSITORY

E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Nicht eingeloggt Einloggen Startseite Anwendungshandbuch 1 Einführung 2 Lesen 3 Bearbeiten 4 Verwalten Projektdokumentation E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 5 Fotogalerien Anlegen neuer Fotoalben Das Anlegen neuer Fotoalben erfolgt in zwei bzw. drei Schritten: Im ersten Schritt

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement

Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement Inhaltsverzeichnis 1. - 7. 8. - 13. 14. - 17. 18. - 22. Anmelden Interface-Informationen Einführung Dateien hochladen Ordner erstellen Ordner kopieren, ausschneiden,

Mehr

PHRASEANET. Version 3.8 BENUTZER KURZANLEITUNG. Für mehrere Informationen, bitte besuchen Sie unsere offizielle Webseite: https://docs.phraseanet.

PHRASEANET. Version 3.8 BENUTZER KURZANLEITUNG. Für mehrere Informationen, bitte besuchen Sie unsere offizielle Webseite: https://docs.phraseanet. PHRASEANET Version 3.8 BENUTZER KURZANLEITUNG Für mehrere Informationen, bitte besuchen Sie unsere offizielle Webseite: https://docs.phraseanet.com INHALTSVERZEICHNIS : 1 EINLOGGEN 2 PHRASEANET MENÜLEISTE

Mehr

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername

http://www.jimdo.com Mit Jimdo eine Homepage erstellen Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo http://benutzername.jimdo.com Der Benutzername Kapitel 16 Seite 1 Die eigene Homepage mit Jimdo Mit Jimdo ist das Erstellen einer eigenen Homepage ganz besonders einfach. Auch ohne Vorkenntnisse gelingt es in kurzer Zeit, mit einer grafisch sehr ansprechenden

Mehr

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken.

Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Seite erstellen Mit der Maus im Menü links auf den Menüpunkt 'Seiten' gehen und auf 'Erstellen klicken. Es öffnet sich die Eingabe Seite um eine neue Seite zu erstellen. Seiten Titel festlegen Den neuen

Mehr

Eigene Seiten erstellen

Eigene Seiten erstellen PhPepperShop Anleitung Datum: 3. Oktober 2013 Version: 2.1 Eigene Seiten erstellen Eigene Inhalte / CMS Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis Anleitung zur Erstellung von eigenen Inhalten/Links...3 1. Anmeldung

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager

Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Anleitung zur Pflege der Homepage über den Raiffeisen-Homepage-Manager Homepage-Manager Navigation Home Der Homepage-Manager bietet die Möglichkeit im Startmenü unter dem Punkt Home einfach und schnell

Mehr

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern

BSH-FX (File Exchange) Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern BSH-FX (File Exchange) Dokumentation für BSH-Mitarbeiter und externe Partner für den Datenaustausch mit registrierten Mailbox-Usern Stand: 24.06.2015, Version 1.01 Inhalt Inhalt... 2 Allgemeines zum BSH-FX

Mehr

webstyle Kundenleitfaden: Webstyle-CMS 1. Überblick 2. Erste Schritte 2.1. Login Stand: 15. Oktober 2009

webstyle Kundenleitfaden: Webstyle-CMS 1. Überblick 2. Erste Schritte 2.1. Login Stand: 15. Oktober 2009 1. Überblick Das Webstyle-CMS ist ein leistungsfähiges Werkzeug, mit dem Sie Ihre Website stets auf dem aktuellen Stand halten können. Sie können Texte ändern, Dateien hinzufügen, Bilder veröffentlichen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung 2. Login 3. Persöhnliche Daten 4. Meine Webseite 5. Navigation 6. Backups

Inhaltsverzeichnis. 1. Einführung 2. Login 3. Persöhnliche Daten 4. Meine Webseite 5. Navigation 6. Backups Erste Schritte Wir heißen Sie herzlich willkommen im CMS-System der Euroweb Internet GmbH. Hier erfahren Sie die grundlegendsten Informationen, die Sie zur Bearbeitung Ihrer Website benötigen. Inhaltsverzeichnis

Mehr

TUTORIAL. Wartung der Website mit Wordpress. www.edelsbrunner.at

TUTORIAL. Wartung der Website mit Wordpress. www.edelsbrunner.at TUTORIAL Wartung der Website mit Wordpress www.edelsbrunner.at INHALTSVERZEICHNIS Login...3 Überblick...4 Dashboard...4 Hauptmenü...4 Bereiche der Website...5 Navigation...6 Sidebar...6 Allgemeiner Content-Bereich...7

Mehr