Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH"

Transkript

1 ein Unternehmen der jb-x group Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH 13. September 2012

2 Agenda Kurzprofil on mc Projektmanagement Lösungsansätze Referenzprojekte Kontaktdaten on management consulting GmbH, ein Unternehmen der jb-x group

3 on management consulting ist Teil eines starken Partnernetzwerks unter der Dachgesellschaft jb-x group jb-x group Standorte und Mitarbeiter Hauptsitz Passau (jb-x, on mc) Niederlassungen: München (jb-x, on mc) Frankfurt a. M. (jb-x) Festangestellte: 50, davon 7 on mc 1 Beratung für Organisation und Prozesse 2 Beratung und Einführung von SAP-Lösungen (SAP-Entwicklungspartner) 3 Business Prozess Management 4 Entwicklung und Einführung von IT- Lösungen Dienstleistungen jb-x group Dienstleistungsportfolio on mc 3

4 Verantwortliche renommierter Kunden bewerten unsere Arbeit "on mc-mitarbeiter wissen von was sie sprechen. In Projekten beweisen sie immer wieder, Problemlösungen pragmatisch und zielorientiert innerhalb des definierten Budgetrahmens umzusetzen." Vera Meyer-Schneevoigt - Geschäftsführerin Siemens Enterprise Communications GmbH & Co.KG "Wir sind froh, on mc als Partner bei diesem wichtigen Projekt im Boot zu haben. Vor allem die professionelle Herangehensweise, der Fokus auf Datenkonsistenz und die Reaktionsschnelligkeit waren Schlüssel zum Projekterfolg." Florian Schwalm - Direktor Ernst & Young Real Estate GmbH "Wir beabsichtigen die Zusammenarbeit mit on mc zu vertiefen. Neben der Zuverlässigkeit und Professionalität von on mc, hat uns vor allem der partnerschaftliche und flexible Umgang, sowie die hohe Einsatzbereitschaft überzeugt." Gerhard Heynen - Geschäftsführer Leitwerk Consulting GmbH "Wir haben on mc als einen professionellen und verlässlichen Partner kennen gelernt. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte." Markus Stratmann - Partner bei ARKADIA Management Consultants GmbH 4

5 Agenda Kurzprofil on mc Projektmanagement Lösungsansätze Referenzprojekte Kontaktdaten on management consulting GmbH, ein Unternehmen der jb-x group

6 on management consulting unterstützt mit dem Know-How seiner Mitarbeiter Projekte von Anfang bis Ende Projektphasen Analyse Konzeption Implementierung Aufgabenpakete Projektmanagement Programm-/Projektmanagement von Großprojekten bei international agierenden Unternehmen Kosten-/Nutzenrechnung: Konzeption und Darstellung von Business Case Kalkulationen Maßnahmencontrolling und Benefittracking Risikomanagement (Bewertung der Risiken nach Auswirkungen und Eintrittswahrscheinlichkeiten) Projekt Management Office (Projektplanung, Organisation Regeltermine, Tätigkeitslisten, Erstellung von Templates) Vorbereitung des Reportings für verschiedene Gremien (Lenkungsausschüsse bspw. mit Investor, Vorstand, Geschäftsführung, Gesamtbetriebsrat, Führungskräften) Vorbereitung und Durchführung von Workshops Change Management: Vorbereitung und Durchführung der zielgruppenspezifischen Kommunikation mit Medieneinsatz (Homepage, Flyer, Plakate, s etc.) Steuerung der Lieferanten Alle unsere Mitarbeiter erhalten die Ausbildung zum zertifizierten Projektmanager nach IPMA. 6

7 Agenda on management consulting, ein Unternehmen der jb-x group Projektmanagement Lösungsansätze Referenzprojekte Kontaktdaten on management consulting GmbH, ein Unternehmen der jb-x group

8 Lösungsansatz Procurement Habe ich Transparenz bzgl. meiner Beschaffungskosten? Kaufe ich zu teuer ein? Welche Waren kaufe ich in welcher Menge bei welchem Lieferanten ein? Kenne ich die Kosten meiner Einkaufsorganisation und -prozesse? Sind meine Einkaufsprozesse effizient und effektiv? Wie viele Schritte werden manuell abgewickelt? Kenne ich alle relevanten Daten und Informationen? Wie schnell sind die Informationen verfügbar? Lösungsansatz Analyse der Lieferantenstruktur und der Bestellaufträge bzgl. Volumina und Konditionen Aufbau eines Lieferantenbewertungssystems Durchführung von Ausschreibungen und Begleitung der Verhandlungen Aufbau eines Kennzahlensystems und einer Reportingstruktur Einführung von IT-Lösungen Benchmarking Aufnahme und Bewertung der Prozesse und Schnittstellen, Aufbau eines Prozessmodells Definition von klaren Verantwortlichkeiten Vorteile Optimierung der Beschaffungskosten und Konditionen Realisierung von Bündelungspotenzialen (Waren, Lieferanten) Angepasstes Prozessmodell: Optimierte Prozesse mit eindeutigen Verantwortlichkeiten und Schnittstellen Verringerung der Durchlaufzeiten Identifizierung von weiteren Optimierungspotenzialen Verbesserte Kommunikation 8

9 Lösungsansatz Real Estate und Facility Management Passt mein Standortkonzept zum Geschäftsmodell? Habe ich alle Optimierungspotenziale im Real Estate-Bereich ausgeschöpft? Habe ich innovative Arbeitsplatzkonzepte im Einsatz? Benötige ich die? Habe ich eine geeignete RE- Organisation und geeignete -Prozesse? Wie steuere ich mein Immobilienportfolio? Kenne ich alle relevanten Daten und Informationen? Wie schnell sind die Informationen verfügbar? Weiß ich, wie teuer der Betrieb meiner Immobilien im Vergleich zu anderen ist? Lösungsansatz Erarbeitung eines Standortkonzeptes Analyse und Optimierung der Flächenauslastung Überprüfung und Einführung von innovativen Arbeitsplatzkonzepten (z. B. Flexible- und Home-Office) Design eines Governance- Modells: Organisation und Standardprozesse, Reporting und Kennzahlenmodell Definition unternehmensweit geltender Richtlinien Einführung von IT-Lösungen Optimierung von Nebenkostenund Serviceverträgen Umsetzung von Energieeffizienz- Maßnahmen Vorteile Klare Verantwortlichkeiten und Rollenverteilung Standards und Richtlinien Kostenreduzierung durch: Sinnvolle Standort- Konsolidierung Effizientere Nutzung der Büroflächen Kostengünstigere Standorte Nachverhandlungen Optimierung der Service-/ Nebenkosten Verbesserte Energieeffizienz Verbesserung der Kommunikation Vergleich mit anderen auf Basis von Benchmarkdaten on mc ist GEFMA-Mitglied (German Facility Management Association). 9

10 Lösungsansatz Optimierung Shared Services Lösungsansatz Vorteile Wie steuere ich mein Shared Service Center? Kenne ich alle relevanten Daten und Informationen? Wie schnell sind die Informationen verfügbar? Kenne ich die Preise meiner Services? Bin ich marktfähig? Ist die Kostenverrechnung mit meinen Kunden transparent? Weiß der Kunde wofür er bezahlt? Gibt es Optimierungspotenziale? Weiß ich, wie effizient ich bin? Design eines Managementinformationsystem mit Kostenreporting, geeigneten Kennzahlen, SLA-Bepreisung und Verrechnung Einführung eines Reportingprozesses mit Terminen und Verantwortlichkeiten Definition zielgruppenspezifischer Reports (Top- Management, Kunde und Shared Service Center) Einführung von IT-Lösungen Entwicklung eines Verrechnungsmodells Schnell und einfach verfügbare Informationen Zielgruppenspezifische Aufbereitung der Informationen Transparente Preise Identifizierung von Optimierungspotenzial Vergleich mit Dritten auf Basis von Benchmarkingdaten möglich Reduzierung des Verwaltungsaufwands 10

11 Lösungsansatz Compliance: Risikomanagement und Internes Kontrollsystem (IKS) Erkenne ich Risiken frühzeitig und kann ich darauf mit geeigneten Maßnahmen reagieren? Genügen meine Prozesse den gesetzlichen Anforderungen (SOX, 8. EU-Richtlinie etc.)? Kenne ich alle betroffenen Unternehmensprozesse? Kenne ich alle Abhängigkeiten? Sind meine IT-Systeme ausreichend integriert? Werde ich über rechtliche Änderungen regelmäßig informiert? Sind meine Prozesse so flexible, dass ich Änderungen schnell berücksichtigen kann? Lösungsansatz Definition einer übergreifenden Risikostrategie Identifizierung und Bewertung der Schlüsselrisiken Bewertung bestehender Kontrollen Implementierung bzw. Anpassung eines/des internen Kontrollinstrumentariums Einführung eines Reportingprozesses mit Terminen und Verantwortlichkeiten Definition zielgruppenspezifischer Reports Definition von Schnittstellen innerhalb der Organisation Einführung von IT-Lösungen Vorteile Frühzeitige Erkennung von Risiken durch Frühwarnindikatoren Optimierte Überwachungssysteme Implementierte IT-Überwachungsmechanismen Kontinuierliches Monitoring der Risiken Schnellere Auskunftsfähigkeit durch ein pragmatisches Berichtswesen Erhöhung der Informationsund Dokumentationsqualität 11

12 Lösungsansatz IT Unterstützt die IT meine Unternehmensziele? Ist meine IT anpassungsfähig? Bin ich handlungsfähig und kann ich schnell auf neue Situationen reagieren? Entspricht meine IT den Anforderungen aus Gesetzen und Normen? Habe ich meine Risiken im Griff? Wie sicher sind meine Daten? Sind mir alle eingesetzten Systeme (SW/HW) bekannt und kenne ich deren Abhängigkeiten? Welche Schnittstellen gibt es? Gibt es ausreichend definierte SLAs zur Sicherstellung des Betriebs? Lösungsansatz Aufnahme und Bewertung der IT-Prozesse und Abstimmung mit den Unternehmensprozessen (SOA - Serviceorientierte Architektur) Einführung bzw. Anpassung des IT-Controllings Entwicklung eines Prozessmodells nach ITIL Einführung von Standards und Best Practices (z. B. ITIL, Prince2) Überprüfung und Einführung innovativer Technologien (ecommerce, Web 2.0) Strategische Partnerschaften zur Sicherung des Betriebs Definition von Sicherheitsrichtlinien und Prozessen Vorteile Bessere Planung und Steuerung Ihrer IT Standardisierte Prozesse Geringere Kosten im laufenden Betrieb Erhöhte Transparenz und Effizienz durch die Einführung von Standards Schnellere Reaktionsfähigkeit auf neue Anforderungen und erhöhte Flexibilität Optimierte IT-Services Revisionsfähige IT Infrastruktur und Daten sind vor Missbrauch geschützt 12

13 Agenda Kurzprofil on mc Projektmanagement Lösungsansätze Referenzprojekte Kontaktdaten on management consulting GmbH, ein Unternehmen der jb-x group

14 Projektreferenz Real Estate : Standortoptimierung Implementierung einer innovativen Bürowelt Kunde Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG (SEN) Branche: Telekommunikation Anbieter von Kommunikationslösungen für Geschäftskunden Mitarbeiter (Stand heute): > weltweit (davon ca in Deutschland) Aktueller Bürostandort entspricht nicht mehr den SEN- Anforderungen Unausgeglichenes Preis-/ Leistungsverhältnis Projektziel: Schaffung einer innovativen Bürowelt als neuer Standard Pilotstandort Unterstützung durch on mc Übernahme der Projektleitung, des Change- und Risiko- Managements Aufnahme der Anforderungen Steuerung der Standortauswahl Koordination der Umsetzung Reporting Geschäftsführung Zielerreichung / Ergebnisse Umzug in einen neuen Standort Optimierte Bürowelt durch Einführung eines modernen und innovativen Open-Office- Konzepts: Zonierung der Flächen analog zu den Unternehmensprozessen Schaffung von Rückzugsflächen für konzentriertes Arbeiten Implementierung von Kommunikationsflächen Erhöhung des Ausstattungsstandards Höhere Gebäudequalität bei niedrigeren Betriebskosten Umweltfreundliches Gebäude 14

15 Projektreferenz Real Estate : Entwicklung und Umsetzung einer Standortstrategie für das Headquarter Kunde Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG (SEN) Branche: Telekommunikation Anbieter von Kommunikationslösungen für Geschäftskunden Mitarbeiter (Stand heute): > weltweit (davon ca in Deutschland) Beauftragung, verschiedene Szenarien zu bewerten und die Empfehlung umzusetzen Geringe Flexibilität bei der Flächen-Nutzung Projektziel: Entwurf und Umsetzung einer langfristigen Standortstrategie Unterstützung durch on mc Definition des Projektsetups Projektplanung, Risikomanagement und Change Management Business Case: Kalkulation von Szenarien Prüfung und Bewertung der Optionen Teilnahme an den Verhandlungen Zielerreichung / Ergebnisse Aufnahme der kurz- und langfristigen SEN-Anforderungen Ist-Analyse der momentanen Standort- und Flächennutzung Kalkulation und Bewertung der Szenarien für die nächsten drei bis zehn Jahre Entwicklung verschiedener Standort- und Flächennutzungskonzepte Entwurf einer Handlungsempfehlung Vorstellung der Entscheidungsvorlage bei den verschiedenen Stakeholdern Umsetzung der definierten Standortstrategie Entwicklung und Umsetzung der Change-Management- Maßnahmen 15

16 Projektreferenz Real Estate : Datenmanagement für ein Transaktionsprojekt mit Immobilien Kunde Ernst & Young Real Estate GmbH (Tochter der Ernst & Young Gruppe Deutschland) Branche: Wirtschaftsprüfung / Unternehmenberatung Mitarbeiter und Umsatz in Deutschland (Stand 2011): Mitarbeiter k Umsatz Begleitung eines Transaktionsprojekts mit über Datensätzen Daten sind verteilt auf verschiedene Quellen Ziel: Aufbau eines Datenmanagement-Tools Unterstützung durch on mc Aufnahme der Anforderungen Definition der Architektur des Datenmanagement-Tools Umsetzung des Tools Anfertigung von Analysen und Kalkulation von Szenarien Adhoc Reporting Zielerreichung / Ergebnisse Automatisierte Datenkonsolidierung mittels Uploadfunktion Überprüfung der Datenqualität hinsichtlich Redundanz und Konsistenz Aufbereitung der Daten mittels eines integrierten Tools: Adhoc-Reporting Szenarienkalkulation Dashboardfunktion Cash-Flow Analyse Einfache Erweiterbarkeit aufgrund des modularen Aufbaus Benutzerfreundliche Menüführung im Kunden-CI 16

17 Projektreferenz Projektmanagement : Konzeptionierung einer Projekt-Portfolio-Einführung anonym Im Auftrag von LEITWERK Consulting GmbH End-Kunde: Premium-Automobilhersteller Branche: Automotive Kunde Dezentral gesteuerte, ressortorientierte Projektlandschaft Mangelnde Transparenz Projektziel: Schaffung von Transparenz & Gewährleistung einer einheitlichen Steuerung und Priorisierung Unterstützung durch on mc Betrachtung der Ist-Situation Best-Practice-Analyse & Benchmark im Unternehmen Definition der Soll-Situation Erarbeitung eines Lösungsraumes anhand von Zielen, Erfolgsfaktoren & Rahmenbedingungen Zielerreichung / Ergebnisse Definition von Auftrag und Zielen des Projekt-Portfolios Festlegung des Betrachtungsraumes und Steuerungsfokuses des Projekt-Portfolios Entwurf einer Vorgehensweise unter Berücksichtigung der Erfolgsfaktoren und Rahmenbedingungen Definition von Rollen / Aufgaben im Projekt-Portfoliomangement Definition des Prozesses und der Programmstruktur zum Projekt- Portfolio-Management Entwicklung einer Roadmap zur Umsetzung 17

18 Projektreferenz IT / Reporting : Entwicklung eines Piloten zur Personalbedarfsplanung Produktion anonym Im Auftrag von LEITWERK Consulting GmbH End-Kunde: Premium-Automobilhersteller Branche: Automotive Kunde Heterogene Systemlandschaft zur Planung des Personalbedarfs Keine Standardisierung: Unterschiedliche Philosophie / Ansätze bei der Ermittlung des Personalbedarfs an den verschiedenen Standorten Unterstützung durch on mc Projektmanagement: Projektplanung und steuerung Betrachtung der Ist-Situation Aufnahme der Anforderungen Durchführung von Workshops Erbringung von VBA-Entwicklungsdienstleistungen Zielerreichung / Ergebnisse Entwickelter Pilot auf Basis des Grobkonzepts und der Kundenanforderungen An den Standorten implementierte IT-Lösung, inklusive: Intuitive Bedienungslogik Ausführliche Dokumentation Nutzerschulung Definition von Standards und einer einheitlichen Kalkulationslogik Begleitete Pilotphase und Umsetzung der Verbesserungsvorschläge 18

19 Projektreferenz IT : Projekt zur Konsolidierung der Systemlandschaften und der IT-Infrastruktur anonym Kunde Im Auftrag von ARKADIA Management Consultants GmbH End-Kunde: Anbieter von Telekommunikations-Dienstleistungen Branche: Informations- und Kommunikationstechnologie Dezentrale Systemlandschaft Server auf veralteten Hardwareplattformen Hoher Betreuungs- und Kostenaufwand Projektziel: Konsolidierung der Systemlandschaften und IT- Infrastruktur Unterstützung durch on mc Budgetsteuerung und Projektcontrolling Reporting Führungskräfte, Mitarbeiter und Dienstleister Steuerung der Solution-Center (Teilprojekte) Datenmanagement und Datenpflege Zielerreichung / Ergebnisse Definierte IT-Konzernstandards Definierter und implementierter Migrationsprozess mit verschiedenen Gates Konsolidierte Systemlandschaft und IT-Infrastruktur Reduzierung der Data-Center Optimierte Betriebskosten Verbesserte Soft- und Hardwareperformance Optimiertes, standardisiertes Applikationsmanagement 19

20 Agenda Kurzprofil on mc Projektmanagement Lösungsansätze Referenzprojekte Kontaktdaten on management consulting GmbH, ein Unternehmen der jb-x group

21 Kontaktdaten 21

Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH

Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH ein Unternehmen der jb-x group Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH 23. März 2012 Agenda on management consulting, ein Unternehmen der jb-x group Geschäftsfelder Projektmanagement Lösungsansätze

Mehr

Lösungsansatz Corporate Real Estate Management (CREM) on management consulting GmbH

Lösungsansatz Corporate Real Estate Management (CREM) on management consulting GmbH ein Unternehmen der jb-x group Lösungsansatz Corporate Real Estate Management (CREM) on management consulting GmbH 14. Dezember 2012 Agenda Kurzprofil on mc Projektmanagement Lösungsansatz Real Estate

Mehr

Lösungsansatz Corporate Real Estate Management (CREM) on management consulting GmbH

Lösungsansatz Corporate Real Estate Management (CREM) on management consulting GmbH ein Unternehmen der jb-x group Lösungsansatz Corporate Real Estate Management (CREM) on management consulting GmbH 23. März 2012 Agenda on management consulting, ein Unternehmen der jb-x group Geschäftsfelder

Mehr

Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH. 28. November 2014

Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH. 28. November 2014 Unternehmenspräsentation on management consulting GmbH 28. November 2014 Inhalt Unternehmen Kunden Historie Portfolio Kompetenzen Zertifizierung Referenzen Partner Trainer Kontakte 2 28.11.2014 Unternehmen

Mehr

IT-Qualitätssicherung

IT-Qualitätssicherung IT-Qualitätssicherung e.on Mitte AG Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Durchführung einer ganzheitlichen Qualitätssicherung Projektziele Verbesserung der Kundenzufriedenheit / Prozesszufriedenheit

Mehr

Projektauszüge. Bundesbehörde. Bundesbehörde (Senior Manager Consultant)

Projektauszüge. Bundesbehörde. Bundesbehörde (Senior Manager Consultant) Bundesbehörde Bundesbehörde (Senior Manager Consultant) Unterstützung der Abteilung Organisation und IT Services bei der Konzeptionierung eines zukünftigen Lizenzmanagements Analyse der Ist Prozesse und

Mehr

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014

ITSM-Health Check: die Versicherung Ihres IT Service Management. Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 : die Versicherung Ihres IT Service Management Christian Köhler, Service Manager, Stuttgart, 03.07.2014 Referent Christian Köhler AMS-EIM Service Manager Geschäftsstelle München Seit 2001 bei CENIT AG

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

wagner management consulting

wagner management consulting IT Servicemanagement nach ITIL ITIL (IT Infrastructure Library) ist der weltweit akzeptierte Standard auf dem Gebiet des IT Service Managements und hat seinen Ursprung in UK (entwickelt durch das heutige

Mehr

Globaler Rollout von IT Services

Globaler Rollout von IT Services Globaler Rollout von IT Services Chancen und Herausforderungen aus Kundensicht BITKOM AK Dienstleistungs-Management und -Standards Dr. E. Kern, bitempo GmbH, Düsseldorf bitempo ist fokussiert auf das Thema

Mehr

SAP/IS-U Einführung. e.on Mitte AG. Stand 10.02.2009, Version 1.0

SAP/IS-U Einführung. e.on Mitte AG. Stand 10.02.2009, Version 1.0 SAP/IS-U Einführung e.on Mitte AG Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Ziel des Projekts war die Analyse und Dokumentation der SAP/IS-U relevanten Geschäftsprozesse in den einzelnen Fachabteilungen

Mehr

Vorsprung. www.pmcc-consulting.com. setting milestones

Vorsprung. www.pmcc-consulting.com. setting milestones Vorsprung www.pmcc-consulting.com setting milestones Leistungsanstieg Die Fähigkeit, Projekte professionell abzuwickeln, ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil für jedes Unternehmen. pmcc project management

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ.

PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. PROJEKTMANAGEMENT IN EXZELLENZ. Competence-Center Projektmanagement ZUFRIEDENHEIT IST ERFAHRUNGSSACHE. inducad creativ[e] hat besondere Expertise als Strategieberater der Unternehmensführungen. Der Erfolg

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Managed IT-Services in der Praxis

Managed IT-Services in der Praxis Managed in der Praxis Michael Weis Prokurist / IT-Leiter Medien-Service Untermain GmbH Managed Übersicht Kundenbeispiele Definition, Kernfragen und Erfolgsfaktoren Anbieterauswahl Einzelfaktoren: Service-Level-Agreements,

Mehr

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH

FHH meets economy. Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover. Hannover, 21. Januar 2010. 21. Januar 2010 bit GmbH FHH meets economy BI Projektmanagement bei QlikView Projekten Tobias Klug Dipl.-Wirt.-Inf. (FH), Alumnus FH Hannover Hannover, 21. Januar 2010 21. Januar 2010 Agenda Über die bit GmbH Über QlikTech und

Mehr

Full Speed Systems. Kompetent, Zuverlässig und Professionell. Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme

Full Speed Systems. Kompetent, Zuverlässig und Professionell. Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme Full Speed Systems Kompetent, Zuverlässig und Professionell Ihr Partner für optimierte integrierte Business Prozesse und IT-Systeme by Full Speed Systems AG 2010 Dafür stehen wir Transparenz, Effizienz

Mehr

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter?

Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Project Management Offices Fluch oder Segen für Projektleiter? Anke Heines Agenda Vorstellung < Gliederungspunkt > x-x Entwicklung des Projektmanagements Projekte heute Strategisches Projektmanagement

Mehr

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2016

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2016 Qualifikationsprofil Stand: Januar 2016 Lothar Hübner Beraterstufe: Senior Management Consultant Jahrgang: 1952 Nationalität (Land): Org/DV-Schwerpunkte: DV-Methoden: Deutsch Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013

EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013. Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID. Nürnberg, 12. November 2013 EAM Ein IT-Tool? MID Insight 2013 Torsten Müller, KPMG Gerhard Rempp, MID Nürnberg, 12. November 2013 ! Wo wird EA eingesetzt? Welchen Beitrag leistet EA dabei? Was kann EAM noch? Ist EAM nur ein IT-Tool?

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June

Software EMEA Performance Tour 2013. Berlin, Germany 17-19 June Software EMEA Performance Tour 2013 Berlin, Germany 17-19 June Change & Config Management in der Praxis Daniel Barbi, Solution Architect 18.06.2013 Einführung Einführung Wer bin ich? Daniel Barbi Seit

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Services mit System. Service- und Enterprise-Management. Gesteigerte Service- Verfügbarkeiten & Kundenzufriedenheit

Services mit System. Service- und Enterprise-Management. Gesteigerte Service- Verfügbarkeiten & Kundenzufriedenheit Optimierte Prozesseffizienz & Ressourcennutzung Gesteigerte Service- Verfügbarkeiten & Kundenzufriedenheit Qualitätssicherung & kontinuierliche Verbesserungsprozesse Erhöhte Informationssicherheit und

Mehr

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn

2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn 2. BPM Symposium am 28. November 2013 in Iserlohn BPM für den Mittelstand IYOPRO Projekte, Erfahrungsberichte und Trends BPM & Projektmanagement Wie kann BPM in methodisch strukturierten Projekten erfolgreich

Mehr

Geschäftsprozessanalyse und - dokumentation für ein Wissensmanagementprojekt eines internationalen Telekommunikationsunternehmens

Geschäftsprozessanalyse und - dokumentation für ein Wissensmanagementprojekt eines internationalen Telekommunikationsunternehmens Geschäftsprozessanalyse und - dokumentation für ein Wissensmanagementprojekt eines internationalen Telekommunikationsunternehmens Projekt mit unserem Kooperationspartner ingenium Stand 10.02.2009, Version

Mehr

rbe Projektmanagement Beraterprofil Roland Bensmann

rbe Projektmanagement Beraterprofil Roland Bensmann Ihr Projekt ist meine Passion. Position: Senior Projektmanager Jahrgang: 1965 Ausbildung: Qualifikationen: Zertifizierungen: Werkzeuge: Sprachen: Fachabitur, Diplom-Ingenieur Elektrotechnik IT sehr gute

Mehr

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein.

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen Systemen BSC eingeführt keine Überarbeitung 11% kein Interesse 26% BSC eingeführt Überarbeitung geplant 5% BSC geplant 58% n = 141 3/4 der Unternehmen setzen Balanced

Mehr

IT-Prüfung nach dem COBIT- Ansatz. Erfahrungen des oö. Landesrechnungshofes

IT-Prüfung nach dem COBIT- Ansatz. Erfahrungen des oö. Landesrechnungshofes IT-Prüfung nach dem COBIT- Ansatz Erfahrungen des oö. Landesrechnungshofes Oö. Landesrechnungshof Landesrechnungshof ist zuständig für die Prüfung von IT-Organisationen des Landes und von Beteiligungsunternehmen

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen Beratung Audits Compliance Bewertungen Support & Training

Mehr

2014 Enterprise Content Management Practitioner (AIIM) Intensivtraining Pharma (PTS)

2014 Enterprise Content Management Practitioner (AIIM) Intensivtraining Pharma (PTS) Personalprofil Boris Zorn Senior Consultant E-Mail: boris.zorn@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2010 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik an der DHBW Lörrach 2000 allgemeine

Mehr

DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT

DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT DATA CENTER GROUP WE PROTECT IT KOMPROMISSLOS. WEIL ES UM DIE SICHERHEIT IHRER IT GEHT. We protect IT DIE ANFORDERUNGEN AN EINEN UMFASSENDEN IT-SCHUTZ ERHÖHEN SICH STÄNDIG. Grund dafür sind immer größer

Mehr

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing

Die IT-Service AG. Beratung, Technologie, Outsourcing Die IT-Service AG Beratung, Technologie, Outsourcing QUALITÄT B e r a t u n g Erfahrungen aus der Praxis. Aus unzähligen Projekten. Spezialwissen und objektive Analysen. Mit uns überwinden Sie Hindernisse

Mehr

Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio

Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio 1 Vom Excel-Chaos zum integrierten Projektportfolio Martin Bialas, diventis GmbH 2 Agenda Ausgangslage / Stakeholder / Zielsetzung Themen zur Betrachtung Organisatorische Lösungen Softwareunterstützung

Mehr

Internes Kontrollsystem in der IT

Internes Kontrollsystem in der IT Internes Kontrollsystem in der IT SOA 404 und SAS 70 stellen neue Anforderungen an Qualität und Sicherheit der IT 2007 by Siemens AG. All rights reserved. Neue Sicherheitsanforderungen durch SOX ENRON,

Mehr

Training Projektmanagement

Training Projektmanagement Training Projektmanagement Modul I - Grundlagen Training PM - Grundlagen Johanna Baier 01.04.2009 Seite: 1 Zielsetzung Überblick über Motivation und Zielsetzung von Projektmanagement. Einführung in die

Mehr

Analyse des Daten- und Informationsflusses der Wareneingangsprozesse und Ableitung von Verbesserungspotenzialen unter WPS Gesichtspunkten

Analyse des Daten- und Informationsflusses der Wareneingangsprozesse und Ableitung von Verbesserungspotenzialen unter WPS Gesichtspunkten Analyse des Daten- und Informationsflusses der Wareneingangsprozesse und Ableitung von Verbesserungspotenzialen unter WPS Gesichtspunkten Projektdefinition Titel Gradl der Präsentation Franziska evtl.

Mehr

Services aus der Cloud

Services aus der Cloud Services aus der Cloud Chancen und Wege für mein Unternehmen Mario Kretzschmar T-Systems Multimedia Solutions GmbH Kurzprofil der T-Systems MMS. Deutschlands Internetagentur Nummer 1*. Eigenständige, innovative

Mehr

Power. Erfolg & Seite 1

Power. Erfolg & Seite 1 Mehr Power Erfolg & Seite 1 Vorwort TELSAMAX ist eine moderne Unternehmensberatung in der Nähe von Frankfurt am Main. Durch die Zusammenarbeit mit uns, nutzen Sie unsere Kernkompetenzen in den Bereichen

Mehr

So bin ich, so arbeite ich: Analytisch. Ergebnisorientiert. Umsetzungsstark. Motivierend.

So bin ich, so arbeite ich: Analytisch. Ergebnisorientiert. Umsetzungsstark. Motivierend. OFFICE EXCELLENCE Schlanke Prozesse für Ihre Verwaltung Die Idee einer Verbesserung von administrativen Prozessen ist unter verschiedenen Bezeichnungen wiederzufinden: Kaizen im Office, KVP im Büro, Lean

Mehr

Service Übersicht Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer - Frankfurt a.m.

Service Übersicht Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer - Frankfurt a.m. Compliance Beratung Service Übersicht Compliance Beratung 1. Die Partner 2. Unsere Services Die Partner - Rosemarie Helwig Helwig, Lenz Wirtschaftsprüfer Rosemarie Helwig Wirtschaftsprüfer, Steuerberater,

Mehr

ITIL und Entwicklungsmodelle: Die zwei Kulturen

ITIL und Entwicklungsmodelle: Die zwei Kulturen Kombination von IT Service Management (ITIL) und Anwendungsentwicklung Kai Witte und Matthias Kaulke, München, den 30.03.2006 Rahmeninformationen Wo sind wir? Unternehmensdarstellung (1) Unabhängiges Beratungsunternehmen

Mehr

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert

Projekt Management Office für IT-Projekte. Werner Achtert Projekt Management Office für IT-Projekte Werner Achtert Ziele und Agenda Ziel des Vortrags Vorstellung eines Konzepts zum Aufbau eines Projekt Management Office Agenda Rahmenbedingungen für IT-Projekte

Mehr

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance

IT-Governance. Standards und ihr optimaler Einsatz bei der. Implementierung von IT-Governance IT-Governance Standards und ihr optimaler Einsatz bei der Implementierung von IT-Governance Stand Mai 2009 Disclaimer Die Inhalte der folgenden Seiten wurden von Severn mit größter Sorgfalt angefertigt.

Mehr

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConsPrep OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConVista CONSPREP PRODUKTBESCHREIBUNG ConVista CONSPREP Gesamtpaket ConVista CONSPREP ConVista CONSPREP stellt ein Programmpaket zur Verfügung, das

Mehr

TÜV Rheinland. ISO 27001 / Aufbau eines ISMS

TÜV Rheinland. ISO 27001 / Aufbau eines ISMS TÜV Rheinland. ISO 27001 / Aufbau eines ISMS TÜV Rheinland i-sec GmbH / ISMS Kurze Unternehmensvorstellung Was ist ein ISMS (und was nicht)? Drei zentrale Elemente eines ISMS Die Phasen einer ISMS Implementierung

Mehr

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung

Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung Urs Fischer, dipl. WP, CRISC, CISA, CIA Fischer IT GRC Beratung & Schulung 5. November 2012 2012 ISACA & fischer IT GRC Beratung & Schulung. All rights reserved 2 Agenda Einführung Konzepte und Prinzipien

Mehr

teamgnesda international Stellenausschreibung Junior Consultant Facility Management.

teamgnesda international Stellenausschreibung Junior Consultant Facility Management. teamgnesda international Stellenausschreibung Junior Consultant Facility Management. FMREC I 15-08-18 I 1 FMREC - Facility Management & Real Estate Consulting GmbH Für unseren Standort in München und zur

Mehr

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung

Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Wertschöpfung durch Einkaufsoptimierung Einkauf Strategie Operative Dienstleistung Ihr Partner für Unternehmensoptimierung und profitables Wachstum Mit System zu optimaler Einkaufseffizienz Hintergrund

Mehr

pro advise Unternehmenspräsentation Andreas Kories, Geschäftsführer

pro advise Unternehmenspräsentation Andreas Kories, Geschäftsführer pro advise Unternehmenspräsentation Andreas Kories, Geschäftsführer In der Umsetzung entsteht Bewegung, unsere Leistungen sind Ihr Nutzen Erfahrene zertifizierte Projektmanager, Projektleiter und Terminplaner

Mehr

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb b b Eine modulare und ganzheitliche Vorgehensweise e e se für die Optimierung des Gebäudebetriebs Wert & Risiko Beurteilung Konzept & Massnahmen

Mehr

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM)

your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) your IT in line with your Business Geschäftsprozessmanagement (GPM) Transparenz schaffen und Unternehmensziele effizient erreichen Transparente Prozesse für mehr Entscheidungssicherheit Konsequente Ausrichtung

Mehr

_Fact Sheet. Project Health Check. Analyse und nachhaltige Verbesserung der Erfolgsfaktoren für ein effizientes Projektmanagement

_Fact Sheet. Project Health Check. Analyse und nachhaltige Verbesserung der Erfolgsfaktoren für ein effizientes Projektmanagement Fact Sheet Project Health Check Analyse nachhaltige Verbesserung der Erfolgsfaktoren für ein effizientes Projektmanagement Severn Consultancy GmbH, Hansa Haus, Berner Str. 74, 60437 Frankfurt am Main,

Mehr

CSR und Risikomanagement

CSR und Risikomanagement CSR und Risikomanagement Bedeutung der Risiken aus ökologischen und sozialen Sachverhalten im Rahmen der Prüfung des Risikoberichts und des Risikomanagements XX. April 2010 Risk Management Solutions Agenda

Mehr

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 IT-Sicherheit IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 BASF IT Services Wir stellen uns vor Gründung einer europaweiten IT-Organisation

Mehr

Fallbeispiele zur Kompetenz IT-Management und E-Business. Berlin 2008

Fallbeispiele zur Kompetenz IT-Management und E-Business. Berlin 2008 Fallbeispiele zur Kompetenz IT-Management und E-Business Berlin 2008 Auf den folgenden Seiten sind fünf Fallbeispiele für die Kompetenz IT-Management und E-Business dargestellt. Fallbeispiele für Kompetenzen

Mehr

Multiproj ektmanagement

Multiproj ektmanagement Jörg Seidl Multiproj ektmanagement Übergreifende Steuerung von Mehrprojektsituation^n^durch Projektportfolio- und Programmmanagement vq. Springer Inhaltsverzeichnis 1 Einführung und Grundlagen 1 1.1 Projektmanagement

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH ein Unternehmen der Allgeier SE / Division Allgeier Experts Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen

Mehr

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015

Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Qualifikationsprofil Stand: Januar 2015 Lothar Hübner Beraterstufe: Senior Management Consultant Jahrgang: 1952 Nationalität (Land): Org/DV-Schwerpunkte: DV-Methoden: Deutsch Geschäftsprozessoptimierung

Mehr

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract

IT & Recht - Wien - 08. März 2011. Vertragsmanagement Spider Contract IT & Recht - Wien - 08. März 2011 Vertragsmanagement Spider Volker Diedrich Senior Business Consultant 1 1989-2010 brainwaregroup Themen Risikomanagement und Compliance- Anforderungen im Vertragsmanagement

Mehr

Projektphase 1: Schaffung der Voraussetzungen für den Start des Projektes

Projektphase 1: Schaffung der Voraussetzungen für den Start des Projektes Detaillierte Anleitung zur Gestaltung, Realisierung, Einführung und produktiven Betreibens eines Projektes / Systems zur Verbesserung und Optimierung der Organisations-, Prozess-, und Kommunikations-Abläufe

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

Informationssicherheitsmanagement

Informationssicherheitsmanagement Informationssicherheitsmanagement Q_PERIOR AG 2014 www.q-perior.com Einführung Die Herausforderungen an die Compliance in der Informationssicherheit steigen Neue Technologien Fraud und Industriespionage

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement -

IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement - IT-Projektturnaround Krisenprojekt mit einfachen Hilfsmitteln managen - Aus der Reihe Effektives Projektmanagement - München, 2014 Die Kern-Idee des IT-Projekt-Turnarounds VERWENDUNG DER METHODEN DES TURNAROUND-MANAGEMENT

Mehr

Übernahme der Baudokumentation in den Betrieb am Beispiel eines aktuellen Großprojektes

Übernahme der Baudokumentation in den Betrieb am Beispiel eines aktuellen Großprojektes Übernahme der Baudokumentation in den Betrieb am Beispiel eines aktuellen Großprojektes Manuel Kaufer Canzler GmbH Projektmanager Übernahme Baudokumentation 24. 03. 2015 1 Inhalt Ziel des Projektes Woran

Mehr

Campana & Schott Unternehmenspräsentation

Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott Unternehmenspräsentation Campana & Schott 1 / 14 Über Campana & Schott. Wir sind eine internationale Unternehmensberatung mit mehr als 230 Mitarbeiterinnen

Mehr

Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht. München, 11.03.2014

Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht. München, 11.03.2014 Modellbasiertes Anforderungsmanagement für Change Requests Ein Praxisbericht München, 11.03.2014 Vorstellung Ihr Referent Ralf Nagel Senior Consultant für modellbasierte Anforderungsanalyse MID GmbH Kressengartenstraße

Mehr

Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen

Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen Führungskräfteforum Shared Services Shared Service Center Modelle und internationale Entwicklungen Jutta Schwarz Senior Managing Consultant Berlin, 28. Januar 2010 Die Entwicklung von Shared Services 1980er

Mehr

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung

SkyConnect. Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung SkyConnect Globale Netzwerke mit optimaler Steuerung Inhalt >> Sind Sie gut vernetzt? Ist Ihr globales Netzwerk wirklich die beste verfügbare Lösung? 2 Unsere modularen Dienstleistungen sind flexibel skalierbar

Mehr

Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung

Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung Projektmanagement Training Coaching - Zertifizierung Einführung: Was umfasst modernes Projektmanagement in der beruflichen Praxis? Hier eine Übersicht von grundlegenden Fragen, Zusammenhängen, Methoden

Mehr

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1

DSAG. Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser. 2007 Endress+Hauser / Novell. Folie 1 Novell Identity Manager in SAP NetWeaver B2B Umgebung bei Endress+Hauser Folie 1 Agenda Endress+Hauser Unternehmenspräsentation IT Strategie B2B Identity Management Überblick Kundenportal Technologie /

Mehr

Dabei galt es zunächst die installierten

Dabei galt es zunächst die installierten WINDOWS 7 MIGRATION FÜR ADAC E. V. CASE STUDY IT-BERATUNG AUF EINEN BLICK: Branche: Automobilclub Gegründet: 1903 Hauptsitz: München Mitarbeiter: ca. 3.700 Durch das Supportende für Windows XP sah sich

Mehr

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen Software Asset Management (SAM) Vorgehensweise zur Einführung Bernhard Schweitzer Manager Professional Services Agenda Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Mehr

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik

Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin FB4: Wirtschaftsinformatik Entwicklung und Evaluation eines Vorgehensmodells zur Optimierung des IT-Service im Rahmen eines IT-Assessment Framework Oliver

Mehr

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic

Customer COE Kundenerfolgsgeschichte SAP Solution Manager. Topic Topic Der Solution Manager ist das strategische Tool der SAP. Eine hochintegrative Plattform für kundenrelevante Bedarfe und gezielt implementierten Funktionalitäten. Standard, hohe Verfügbarkeit und das

Mehr

Partnerschaftlich in die IT-Zukunft

Partnerschaftlich in die IT-Zukunft Partnerschaftlich in die IT-Zukunft Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 04.01.2011 /// Seite 1 Wir sind nah am Kunden! Alles auf einen Blick! MR Melle MR Gießen MR Würzburg MR Hauptsitz Nürnberg MR

Mehr

Prozesscontrolling vs. Prozesskostenrechnung Unterschiede im Aufbau und Realisierung

Prozesscontrolling vs. Prozesskostenrechnung Unterschiede im Aufbau und Realisierung Prozesscontrolling vs. Prozesskostenrechnung Unterschiede im Aufbau und Realisierung Oktober 2013 www.q-perior.com Agenda 1. Prozesscontrolling 2. Prozesskostenrechnung 3. Berichtsdimensionen www.q-perior.com

Mehr

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG

Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Managementhandbuch der Tintschl Communications AG Version 3.1 13.02.2013 Verbindlichkeit Dieses Managementhandbuch beschreibt das Qualitätsmanagementsystem der Tintschl Communications AG. Zusammen mit

Mehr

Wege erkennen. Wege beschreiten und gemeinsam Werte schöpfen. Die strategischen Beratungsleistungen der Consenso.

Wege erkennen. Wege beschreiten und gemeinsam Werte schöpfen. Die strategischen Beratungsleistungen der Consenso. Wege erkennen. Wege beschreiten und gemeinsam Werte schöpfen. Die strategischen Beratungsleistungen der Consenso. Der ganzheitliche Service-Ansatz von Consenso Der Wert der IT wird in vielen Unternehmen

Mehr

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc

ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc ITSM (BOX & CONSULTING) Christian Hager, MSc INHALT Ausgangssituation ITSM Consulting ITSM Box Zentrales Anforderungsmanagement Beispielhafter Zeitplan Nutzen von ITSM Projekten mit R-IT Zusammenfassung

Mehr

ITIL IT Infrastructure Library

ITIL IT Infrastructure Library ITIL IT Infrastructure Library Einführung in das IT-Service-Management Andreas Linhart - 2009 Agenda IT-Service-Management Der ITIL-Ansatz Lizenzen & Zertifizierungen ITIL-Prozessmodell (v2) Service Support

Mehr

PROJEKTNAVIGATOR - effektives und effizientes Steuern von Projekten -

PROJEKTNAVIGATOR - effektives und effizientes Steuern von Projekten - PROJEKTNAVIGATOR - effektives und effizientes Steuern von Projekten - Stand: Mai 2013 KLAUS PETERSEN Was ist der Projektnavigator? Der Projektnavigator ist ein wikibasierter Leitfaden zur einheitlichen

Mehr

Berufliche Kompetenzen

Berufliche Kompetenzen Name: Wohnhaft: Raum 53 Tel.: E-Mail: Geboren: XX.XX.1972 Ledig Berufliche Kompetenzen Zusammenfassung Erfahrung in der eigenverantwortliche Organisation und Leitung einer IT Abteilung mit internationale

Mehr

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 S.O.L. Office Bürotechnik Industriestrasse 1 50259 Pulheim Tel. 02238-968 40 40 Fax 02238-968 40 60 oliverlehrbach@soloffice.de info@soloffice.de www.soloffice.de

Mehr

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1

PerformanceGroup. www.unternehmensberatung-mueller.at. Seite 1 PerformanceGroup unter dieser Brand bündeln wir die Kompetenzen von Experten mit langjähriger Managementerfahrung in unterschiedlichen fachlichen Spezialgebieten und mit unterschiedlichem Background. Das

Mehr

Partnerschaftlich in die IT-Zukunft

Partnerschaftlich in die IT-Zukunft Partnerschaftlich in die IT-Zukunft Partnerschaftlich in die IT-Zukunft /// 05.09.2012 /// Seite 1 Wir sind nah am Kunden! Alles auf einen Blick! 1 MR Melle Gründung 1994 2 3 4 5 6 MR Mönchengladbach MR

Mehr

Globaler MES Roll-out

Globaler MES Roll-out Globaler MES Roll-out Lounges 2011 Dr. Rainer Pick & Thomas Halfmann www.hgp.ag Halfmann Goetsch Peither AG Disclaimer Diese Präsentation unterliegt dem Urheberrecht. Jede Weiterverwendung von Bildern,

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Solvency II. Komplexität bewältigen

Solvency II. Komplexität bewältigen Solvency II Komplexität bewältigen Der Service Solvency II schafft die Voraussetzung für wertorientiertes Risikomanagement. Die regulatorischen Anforderungen im Bereich Risikomanagement provozieren einen

Mehr

Projektmanagement im Rundfunk

Projektmanagement im Rundfunk Thesen für ein senderspezifisches Vorgehensmodell Medienberatung Klaus Petersen Nürnberg, Juli 2005 KLAUS PETERSEN Einleitung und Übersicht Erfolgreiche Projekte sind für die konvergente Entwicklung in

Mehr

Robert-Bosch-Straße 7 D-64293 Darmstadt

Robert-Bosch-Straße 7 D-64293 Darmstadt Martin Bald Dipl.Ing.(FH) Klaus Krug Dipl.Ing.(FH) adnovo GmbH Robert-Bosch-Straße 7 D-64293 Darmstadt 03.03.2015 copyright adnovo GmbH Dienstleistungen und Services Managed Services / Outsourcing Partner

Mehr

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009

Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken. Nürnberg, den 08.09.2009 Erfolgsfaktoren beim Einsatz von CRM-Systemen zur Optimierung von Kundenkontakten bei Banken Nürnberg, den 08.09.2009 Zur Person Hubert Weber Funktion: Leiter Marketing Bereich Geschäftskunden der Postbank

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Effizienzsteigerung durch Datentransparenz und Digitalisierung im Corporate Real Estate Management

Effizienzsteigerung durch Datentransparenz und Digitalisierung im Corporate Real Estate Management Siemens Division Building Technologies Effizienzsteigerung durch Datentransparenz und Digitalisierung im Corporate Real Estate Management buildingtechnologies.siemens.com Zahlreiche Einflussfaktoren stellen

Mehr

Shared Service Center

Shared Service Center Shared Service Center Controller-Forum 2013 Erfolgsfaktoren bei der Einführung und im laufenden Betrieb www.integratedconsulting.at 1 Definition: was ist ein Shared Service Center und welche Aufgaben sind

Mehr

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework

Microsoft Solutions Framework. Daniel Dengler CN7. Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Einführung MSF MOF Microsoft Solutions Framework Microsoft Operations Framework Daniel Dengler CN7 Agenda Unterschied MSF - MOF Microsoft Solutions Framework Elementare Komponenten grundlegende Richtlinien

Mehr

Ihr Erfolg Unser gemeinsames Ziel

Ihr Erfolg Unser gemeinsames Ziel Ihr Erfolg Unser gemeinsames Ziel Inhalt Unsere Werte 3 Unsere Herausforderung 5 Unser System 7 Prozesskompetenz 8 Customer Value 11 Projektkompetenz 12 Effizienzanspruch 15 Unser Erfahrungshorizont 16

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr