Wertpapierprospekt. Emission von bis zu EUR ,0% Schuldverschreibungen fällig am 23. April 2018 ISIN / WKN: DE000A1R07C3 / A1R07C

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wertpapierprospekt. Emission von bis zu EUR 65.000.000 7,0% Schuldverschreibungen fällig am 23. April 2018 ISIN / WKN: DE000A1R07C3 / A1R07C"

Transkript

1 Wertpapierprospekt Emission von bis zu EUR ,% Schuldverschreibungen fällig am 23. April 218 ISIN / WKN: DEA1R7C3 / A1R7C

2 Constantin Medien AG Ismaning, Bundesrepublik Deutschland Wertpapierprospekt Emission von bis zu EUR , % Schuldverschreibungen fällig am 23. April 218 Die Constantin Medien AG ( Emittentin ) wird am 23. April 213 ( Ausgabetag ) bis zu EUR 65.. Schuldverschreibungen mit Fälligkeit zum 23. April 218 ( Schuldverschreibungen ) begeben. Die Schuldverschreibungen werden ab dem 23. April 213 (einschließlich) bis zum Datum der Fälligkeit am 23. April 218 (ausschließlich) mit jährlich 7, % verzinst, zahlbar jeweils als nachträgliche Zahlung am 23. April eines jeden Jahres. Die Einbeziehung der Schuldverschreibungen in den Open Market der Deutsche Börse AG (Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse) sowie die zeitgleiche Aufnahme in das Segment Entry Standard für Anleihen wird voraussichtlich am 23. April 213 erfolgen. Ausgabepreis 1% SOLE GLOBAL COORDINATOR UND BOOKRUNNER Close Brothers Seydler Bank AG Dieses Dokument ( Prospekt ) ist ein Prospekt und einziges Dokument im Sinne des Artikel 5 Absatz 3 der Richtlinie 23/71/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 4. November 23 in Verbindung mit der Richtlinie 21/73/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24. November 21 betreffend den Prospekt, der beim öffentlichen Angebot von Wertpapieren oder bei deren Zulassung zum Handel zu veröffentlichen ist, und der Richtlinie 24/19/EG zur Harmonisierung der Transparenzanforderungen in Bezug auf Informationen über Emittenten, deren Wertpapiere zum Handel auf einem geregelten Markt zugelassen sind. Dieses Prospekt wurde von der Luxemburgischen Wertpapieraufsichtsbehörde (Commission de Surveillance du Secteur Financier - CSSF ) gebilligt und an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ( BaFin ) und die Österreichische Finanzmarktaufsicht ( FMA ) gemäß Artikel 19 des Luxemburgischen Gesetzes vom 1. Juli 25 betreffend den Prospekt über Wertpapiere notifiziert. Die CSSF übernimmt gemäß Artikel 7 Absatz 7 des Luxemburgischen Gesetzes vom 1. Juli 25 betreffend den Prospekt über Wertpapiere keine Verantwortung für die wirtschaftliche oder finanzielle Kreditwürdigkeit der Transaktion und die Qualität und Zahlungsfähigkeit der Emittentin. Der gebilligte Prospekt kann auf der Internetseite der Emittentin (www.constantin-medien.de/anleihe), der Frankfurter Wertpapierbörse (www.boerse-frankfurt.de) und der Börse Luxemburg (www.bourse.lu) eingesehen und heruntergeladen werden. Die Schuldverschreibungen sind nicht und werden nicht gemäß dem United States Securities Act von 1933 in der jeweils geltenden Fassung ( US Securities Act ) registriert und dürfen innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika oder an oder für Rechnung oder zugunsten einer U.S.-Person (wie in Regulation S unter dem US Securities Act definiert) weder angeboten noch verkauft werden, es sei denn, dies erfolgt gemäß einer Befreiung von den Registrierungspflichten des US Securities Act. Siehe den Abschnitt Allgemeine Informationen - Weitere Hinweise bezüglich dieses Prospekts und des Angebots, zu weiteren Informationen über berechtigte Angebotsempfänger. Prospekt vom 8. April 213

3 [Diese Seite wurde absichtlich frei gelassen.] 1

4 INHALTSVERZEICHNIS ZUSAMMENFASSUNG... 4 Abschnitt A - Einleitung und Warnhinweise... 4 Abschnitt B Emittentin... 5 Abschnitt C Wertpapiere Abschnitt D Risiken Abschnitt E Angebot SUMMARY Section A - Introduction and Warnings Section B - Issuer Section C - Securities Section D - Risks Section E - Offer RISIKOFAKTOREN... 3 Risiken im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit der Constantin-Gruppe... 3 Risiken in Bezug auf die Schuldverschreibungen ALLGEMEINE INFORMATIONEN Verantwortlichkeit für den Inhalt des Prospekts Gegenstand des Prospekts Ermächtigung zur Begebung der Schuldverschreibungen Clearing Einbeziehung in den Börsenhandel Hauptzahlstelle für die Schuldverschreibungen Emissionskosten Verwendung des Emissionserlöses Interessen Dritter Verfügbarkeit von Dokumenten zur Einsichtnahme... 5 Zukunftsgerichtete Aussagen... 5 Zahlen- und Währungsangaben... 5 Informationen zu Branchen-, Markt- und Kundendaten... 5 Weitere Angaben zur Verwendung dieses Prospekts durch Finanzintermediäre Zusätzliche Informationen Weitere Hinweise bezüglich dieses Prospekts und des Angebots ALLGEMEINE INFORMATIONEN ÜBER DIE EMITTENTIN Gründung, Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Dauer der Emittentin Unternehmensgegenstand der Emittentin Abschlussprüfer Wichtige Ereignisse in der Entwicklung der Geschäftstätigkeit der Emittentin in der jüngeren Vergangenheit Gruppenstruktur Angaben zu Beteiligungen der Emittentin Angaben über das Kapital der Emittentin Aktionärsstruktur der Emittentin ORGANE UND GESCHÄFTSFÜHRUNG DER EMITTENTIN Verwaltungs-, Management- und Aufsichtsorgane Corporate Governance GESCHÄFTSTÄTIGKEIT Überblick Wettbewerbsstärken

5 Strategie... 7 Geschäftstätigkeit der Constantin-Gruppe nach Segmenten Zulieferer und Dienstleister Vertrieb und Marketing Kunden... 8 Geistiges Eigentum und Gewerbliche Schutzrechte Markt und Wettbewerb Mitarbeiter Investitionen Wesentliche Verträge Rechtsstreitigkeiten Regulatorisches Umfeld... 9 AUSGEWÄHLTE FINANZANGABEN DER EMITTENTIN ANLEIHEBEDINGUNGEN ÜBERBLICK ÜBER WESENTLICHE REGELUNGEN BETREFFEND DIE BESCHLUSSFASSUNG DER ANLEIHEGLÄUBIGER Besondere Regelungen über Abstimmung ohne Versammlung Regelungen über die Gläubigerversammlung, die auf die Abstimmung ohne Versammlung entsprechend anzuwenden sind ANGEBOT, ZEICHNUNG UND VERKAUF DER SCHULDVERSCHREIBUNGEN Das Angebot Öffentliches Angebot und Zeichnung Privatplatzierung Angebotszeitraum Zuteilung Lieferung und Abrechnung Ausgabepreis, Verzinsung und Rendite Begebung der Schuldverschreibungen und Ergebnis des Angebots Übernahme Einbeziehung in den Börsenhandel Kosten der Anleger im Zusammenhang mit dem Angebot Verkaufsbeschränkungen BESTEUERUNG Besteuerung der Emittentin Besteuerung der Anleihegläubiger in Deutschland Besteuerung der Anleihegläubiger im Großherzogtum Luxemburg Besteuerung der Anleihegläubiger in der Republik Österreich GLOSSAR FINANZTEIL... F-1 Konzernabschluss der Constantin Medien AG für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 212 (IFRS)...F-2 Konzernabschluss der Constantin Medien AG für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 211 (IFRS)...F-83 JÜNGSTER GESCHÄFTSGANG UND AUSSICHTEN... G-1 3

6 ZUSAMMENFASSUNG Zusammenfassungen bestehen aus Offenlegungspflichten, die als Angaben bezeichnet werden. Diese Angaben sind in den Abschnitten A-E (A.1-E.7) mit Zahlen gekennzeichnet. Diese Zusammenfassung enthält alle Angaben, die in einer Zusammenfassung für diese Art von Wertpapieren und Emittenten aufgenommen werden müssen. Da einige Angaben nicht angeführt werden müssen, können Lücken in der Zahlenfolge der Angaben bestehen. Es ist möglich, dass Informationen bezüglich einer Angabe nicht angegeben werden können, auch wenn eine Angabe aufgrund der Art von Wertpapieren oder des Emittenten in der Zusammenfassung enthalten sein muss. In diesem Fall wird in der Zusammenfassung eine kurze Beschreibung der Angabe gegeben und mit der Bezeichnung entfällt vermerkt. Abschnitt A - Einleitung und Warnhinweise A.1 Warnhinweise Die folgende Zusammenfassung sollte als Prospekteinleitung verstanden werden. Der Anleger sollte sich bei jeder Entscheidung, in die Wertpapiere zu investieren, auf den gesamten Prospekt stützen. Ein Anleger, der wegen der in dem Prospekt enthaltenen Angaben Klage einreichen will, muss nach den nationalen Rechtsvorschriften seines Mitgliedstaates möglicherweise für die Übersetzung des Prospekts aufkommen, bevor das Verfahren eingeleitet werden kann. Zivilrechtlich haften nur diejenigen Personen, die die Zusammenfassung samt etwaiger Übersetzungen vorgelegt und übermittelt haben, und dies auch nur in dem Fall, dass die Zusammenfassung verglichen mit den anderen Teilen des Prospekts irreführend, unrichtig oder inkohärent ist oder verglichen mit den anderen Teilen des Prospekts wesentliche Angaben, die in Bezug auf Anlagen in die betreffenden Wertpapiere für die Anleger eine Entscheidungshilfe darstellen, vermissen lassen. A.2 Zusätzliche Informationen Die Constantin Medien AG, Ismaning, ( Emittentin ) hat ausschließlich der Close Brothers Seydler Bank AG, Schillerstraße 27-29, 6313 Frankfurt am Main, ( Close Brothers ) die ausdrückliche Zustimmung zur Verwendung dieses Prospekts während der Angebotsfrist vom 15. April 213 bis zum 19. April 213 in der Bundesrepublik Deutschland, dem Großherzogtum Luxemburg und der Republik Österreich erteilt und erklärt diesbezüglich, dass sie die Haftung für den Inhalt des Prospekts auch hinsichtlich einer späteren Weiterveräußerung oder endgültigen Platzierung der Schuldverschreibungen übernimmt. Die Zustimmung ist an keine weiteren Bedingungen geknüpft. Sollte die Emittentin weiteren Finanzintermediären die Zustimmungen zur Verwendung dieses Prospekts erteilen, wird sie dies unverzüglich auf ihrer Internetseite (www.constantin.medien.de/anleihe) sowie auf allen Seiten bekannt machen, auf denen auch dieser Prospekt während des Angebotszeitraumes mit ihrer Zustimmung veröffentlicht worden ist, insbesondere auf den Internetseiten der Deutsche Börse AG (Frankfurter Wertpapierbörse) (www.boerse-frankfurt.de) und der Société de la Bourse de Luxembourg (www.bourse.lu). Für den Fall, dass ein Finanzintermediär ein Angebot macht, wird er die Anleger zum Zeitpunkt der Angebotsvorlage über die Angebotsbedingungen unterrichten. 4

7 Abschnitt B Emittentin B.1 Gesetzliche und kommerzielle Bezeichnung der E- mittentin B.2 Sitz und Rechtsform der Emittentin, geltendes Recht und Land der Gründung Die gesetzliche Bezeichnung der Emittentin ist Constantin Medien AG. Im Markt tritt die Emittentin auch unter der verkürzten kommerziellen Bezeichnung Constantin oder Constantin-Gruppe auf. Die Constantin Medien AG hat ihren Sitz in Ismaning, Deutschland, und ist eine nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland gegründete Aktiengesellschaft. Für die Emittentin gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. B.4b Trends Die Constantin-Gruppe ist gemäß den Erwartungen in das Geschäftsjahr 213 gestartet. Auf Basis der Entwicklung in den Segmenten geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 213 gegenwärtig von einem Konzernumsatz von 44 Mio. Euro bis 48 Mio. Euro aus. Unter Berücksichtigung der Holding-Kosten sowie der Finanzierungsaufwendungen und Steuern erwartet der Vorstand ein auf die Anteilseigner entfallendes positives Konzernergebnis. Für das Geschäftsjahr 214 plant die Constantin-Gruppe im Vergleich zum Geschäftsjahr 213 mit einem geringeren auf den Anteilseigner entfallenden Ergebnis. Das Ergebnis der Emittentin ist im Einzelabschluss im Wesentlichen durch die Jahresergebnisse der Tochtergesellschaften beeinflusst, welche sich durch die Ergebnisabführungsverträge bzw. Dividendenausschüttungen niederschlagen. Insgesamt rechnet der Vorstand für den Einzelabschluss der Constantin Medien AG für die Geschäftsjahre 213 mit einem positiven und für 214 aus heutiger Sicht mit einem negativen Ergebnis. 5

8 B.5 Beschreibung der Gruppe und der Stellung der Emittentin innerhalb dieser Gruppe Die Emittentin ist die Obergesellschaft der Constantin-Gruppe. Ihr obliegt die strategische Steuerung der Gruppe. Als konzernleitende Holding erbringt die Emittentin konzerninterne Dienstleistungen in den Bereichen Recht, Finanzen, Rechnungswesen, Controlling, Interne Revision, Kommunikation, Investor Relations und Personal. Die 1%-ige Tochtergesellschaft der Emittentin Constantin Sport Holding GmbH fungiert als Holding-Gesellschaft der operativen Gesellschaften des Segments Sport. Sie hält unter anderem jeweils 1 % der Anteile an der Sport1 GmbH, der PLA- ZAMEDIA GmbH TV- und Film-Produktion, der Constantin Sport Marketing GmbH sowie an der Constantin Sport Medien GmbH. Die Emittentin hält 47,3 % an der in den Konsolidierungskreis der Emittentin einbezogenen Highlight Communications AG. Die Highlight Communications AG ist eine Aktiengesellschaft nach Schweizer Recht, die seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert ist. Die wesentlichen Tochtergesellschaften der Highlight Communications AG sind im Segment Film der Constantin-Gruppe die Constantin Film AG, im Segment Sport- und Event-Marketing die Team Holding AG und im Segment Übrige Geschäftsaktivitäten die Highlight Event & Entertainment AG. Vereinfachte Konzernstruktur: Constantin Medien AG Constantin Sport Holding GmbH 1% Highlight Communications AG (CH) 47,3% EM.TV Finance B.V. (Niederlande) 1% PLAZAMEDIA GmbH Sport1 GmbH TV- und Film- 1% Produktion 1% Constantin Sport Marketing GmbH 1% Constantin Sport Medien GmbH 1% Brandsome GmbH 1% Highlight Communications AG (CH) Constantin Film AG 1% Highlight Event & Team Holding AG (CH) Entertainment AG 1% (CH) 59,89% Highlight Communications (Deutschland) GmbH 1% Rainbow Home Entertainment AG (CH) 1% Constantin Entertainment GmbH 1% Rainbow Home Entertainment GmbH (A) 1% * 1% Bestehende Ergebnisabführungsverträge B.9 Gewinnprognose oder -einschätzung B.1 Beschränkungen im Bestätigungsvermerk zu den historischen Finanzinformationen Entfällt; es wurde keine Gewinnprognose abgegeben. Entfällt; zu den historischen Finanzinformationen bestehen keine etwaigen Beschränkungen in den jeweiligen Bestätigungsvermerken. 6

9 B.12 Ausgewählte wesentliche historische Finanzinformationen und Erklärung, dass sich die Aussichten der Emittentin seit dem Datum des letzten veröffentlichten geprüften Abschlusses nicht wesentlich verschlechtert haben, sowie dass sich die Finanzlage und die Handelsposition nicht wesentlich verändert haben. Die nachfolgenden Tabellen enthalten ausgewählte wesentliche historische Finanzinformationen der Emittentin für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 211 und das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 212. Die Finanzinformationen wurden den an anderer Stelle in diesem Prospekt abgedruckten Konzernabschlüssen der Emittentin nach IFRS sowie dem internen Rechnungswesen der Emittentin entnommen bzw. daraus abgeleitet. Ausgewählte Daten zur Konzern- Gewinn- und Verlustrechnung Geschäftsjahr IFRS (TEUR) (geprüft) Umsatzerlöse Sonstige betriebliche Erträge Material- und Lizenzaufwand Personalaufwand Abschreibungen und Wertminderungen Sonstige betriebliche Aufwendungen Betriebsergebnis des fortzuführenden Geschäftsbereichs Finanzergebnis des fortzuführenden Geschäftsbereichs Ergebnis des fortzuführenden Geschäftsbereichs vor Steuern Ergebnis des fortzuführenden Geschäftsbereichs nach Steuern Konzernjahresergebnis Davon Ergebnisanteil Anteilseigner

10 Ausgewählte Konzernbilanzdaten Geschäftsjahr zum 31. Dezember IFRS (TEUR) (geprüft) Langfristige Vermögenswerte Davon: Filmvermögen Davon: Sonstige immaterielle Vermögenswerte Davon: Sachanlagen Davon: Langfristige Forderungen Davon: Latente Steueransprüche Kurzfristige Vermögenswerte Davon: Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Forderungen Davon: Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente Eigenkapital Langfristige Schulden Davon: Finanzverbindlichkeiten Davon: Rückstellungen Davon: Latente Steuerschulden Kurzfristige Schulden Davon: Finanzverbindlichkeiten Davon: Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten

11 Ausgewählte Konzernangaben zur Kapitalflussrechnung Geschäftsjahr IFRS (TEUR) (geprüft) Konzernjahresergebnis Cash-Flow aus betrieblicher Geschäftstätigkeit des fortzuführenden Geschäftsbereichs Cash-Flow aus Investitionstätigkeit des fortzuführenden Geschäftsbereiches Cash-Flow aus Finanzierungstätigkeit des fortzuführenden Geschäftsbereiches Cash-Flow des aufzugebenden Geschäftsbereiches -373 Cash-Flow der Berichtsperiode Weitere ausgewählte Konzern-Finanzinformationen Geschäftsjahr zum 31. Dezember EBIT EBITDA Nettoverschuldung Eigenkapitalquote 4 17,7% 13,6 % 1 EBIT ist das Betriebsergebnis des fortzuführenden Geschäftsbereichs der Constantin-Gruppe und ist definiert als Ergebnis des fortzuführenden Geschäftsbereichs vor Ergebnis aus Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures, Finanzergebnis des fortzuführenden Geschäftsbereichs und Steuern. Adjustiert um planmäßige Abschreibungen und Wertminderungen aus Kaufpreisallokation aus dem Erwerb der Beteiligung an der Highlight Communications AG ergibt sich ein bereinigtes E- BIT von TEUR für das Geschäftsjahr 211 sowie ein bereinigtes EBIT von TEUR für das Geschäftsjahr 212. Die planmäßigen Abschreibungen und Wertminderungen aus dieser Kaufpreisallokation sind im Wesentlichen im Verlauf des Geschäftsjahres 212 ausgelaufen. 2 EBITDA ist definiert als Ergebnis des fortzuführenden Geschäftsbereichs vor Ergebnis aus Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures, Finanzergebnis des fortzuführenden Geschäftsbereichs, Steuern, Abschreibungen und Wertminderungen. 3 Nettoverschuldung ist definiert als kurz- und langfristige Finanzverbindlichkeiten vermindert um Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente. 4 Eigenkapitalquote ist definiert als das Verhältnis des Eigenkapitals der Constantin-Gruppe zur Summa Aktiva, bzw. Summe Passiva. Nach Saldierung von Zahlungsmitteln des Segments Film mit den Finanzverbindlichkeiten sowie Filmvermögen mit erhaltenen Anzahlungen ergibt sich eine bereinigte Eigenkapitalquote von 16,6% zum 31. Dezember 211 und 21,2 % zum 31. Dezember

12 Seit dem Datum des letzten veröffentlichten geprüften Konzernabschlusses zum 31. Dezember 212 haben sich die Aussichten der Emittentin nicht wesentlich verschlechtert. Seit dem Ende des von den historischen Finanzinformationen abgedeckten Zeitraums zum 31. Dezember 212 ist überdies keine wesentliche Veränderung der Finanzlage oder der Handelspositionen der Emittentin eingetreten. B.13 Für die Bewertung der Zahlungsfähigkeit der Emittentin in hohem Maße relevante Ereignisse B.14 Abhängigkeiten von anderen Unternehmen der Constantin- Gruppe B.15 Haupttätigkeiten der Emittentin Mit Vereinbarung vom 13. Februar 213 wurde das Darlehen zwischen der Emittentin und einer der Constantin-Gruppe nahestehenden Person bis zum 3. Juni 214 verlängert. Dieses Darlehen valutierte zum 31. Dezember 212 über 15,5 Mio. Euro sowie 24,15 Mio. CHF. Die Emittentin ist als Holdinggesellschaft insbesondere von Gewinnabführungen der Constantin Sport Holding GmbH sowie von Dividenden der Highlight Communications AG abhängig. Die Constantin Medien AG ist ein international ausgerichteter Medienkonzern mit Sitz in Ismaning. Die Geschäftstätigkeit der Constantin-Gruppe umfasst im Wesentlichen das Betreiben eigener Fernsehsender und Online-Plattformen, die Erbringung von Produktionsdienstleistungen, die Entwicklung, Produktion, Vermarktung und den Handel von TV- und Filmproduktionen und -rechten, die globale Vermarktung internationaler Sport-Großveranstaltungen sowie Vermarktungsaktivitäten im Bereich Event- und Entertainment und die Entwicklung und das Betreiben von Online- Geschäftsmodellen. Die Constantin-Gruppe unterteilt ihre Geschäftstätigkeit in die vier Segmente Sport, Film, Sport- und Event-Marketing sowie Übrige Geschäftsaktivitäten. Wesentliche konsolidierte Unternehmen der Constantin-Gruppe sind die Constantin Sport Holding GmbH, mit Sitz in Ismaning, und die Highlight Communications AG, mit Sitz in Pratteln. Die Emittentin hält dabei 47,3 % der Anteile der Highlight Communications AG. Die Constantin Sport Holding GmbH ist die Obergesellschaft der im Segment Sport tätigen wesentlichen Unternehmen (Sport1 GmbH, PLAZA- MEDIA GmbH TV- und Film-Produktion, Constantin Sport Marketing GmbH, Constantin Sport Medien GmbH), während die Highlight Communications AG die Obergesellschaft der in den Segmenten Film (Constantin Film AG, Rainbow Home Entertainment-Gesellschaften), Sport- und Event-Marketing (Team Holding AG) und Übrige Geschäftsaktivitäten (Highlight Event & Entertainment AG) tätigen Unternehmen ist. Im Segment Sport betreibt die Constantin-Gruppe insbesondere den Free-TV-Sender SPORT1, die Pay-TV-Sender SPORT1+ und bis zum 3. Juni 213 LIGA total! sowie im Online-Bereich das Sportportal SPORT1.de. Des Weiteren bietet die Constantin-Gruppe im Segment Sport umfangreiche Dienstleistungen in den Bereichen Innenproduktion (hinsichtlich Programmabwicklung, Neue Medien, Content Management, Studio- und Postproduktion), Außenproduktion und Technologie aus einer Hand, sowie im Kreativ-Bereich Dienstleistungen auf den Feldern Entertainment Media, Corporate Media und Cross Media an. Ferner betreibt die Constantin-Gruppe im Segment Sport die Vermarktung der Marken des Segments Sport, dabei insbesondere von Werbezeiten bzw. Werbeflächen. Im Segment Film sind die Aktivitäten der Constantin-Gruppe im Zusammenhang mit audiovisuellen Inhalten (insbesondere Kino- und Fernsehfilme) zusammengefasst. Die Constantin-Gruppe ist einer der größten unabhängigen deutschen Produzenten 1

13 und Verleiher von Kinofilmen sowie ebenfalls einer der größten deutschen Hersteller von TV-Auftragsproduktionen. Das Tätigkeitsfeld der Constantin-Gruppe umfasst dabei die Produktion von audiovisuellen Inhalten (u.a. Filme und TV-Serien) sowie die Auswertung von eigenproduzierten Filmen und von erworbenen Filmrechten. Zur Auswertung der Videorechte an Eigen- und Lizenztiteln verfügt die Constantin- Gruppe zudem über eigene Vertriebsorganisationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Segment Sport- und Event-Marketing vermarktet die Constantin-Gruppe exklusiv im Auftrag der UEFA weltweit die Fernseh- und Sponsorenrechte für die UEFA Champions League, die UEFA Europa League und den UEFA Super Cup. Im Segment Übrige Geschäftsaktivitäten vermarktet die Constantin-Gruppe insbesondere den Eurovision Song Contest und die Wiener Philharmoniker. Darüber hinaus ist die Constantin-Gruppe im Segment Übrige Geschäftsaktivitäten auf die Entwicklung und das Betreiben von Online-Geschäftsmodellen ausgerichtet und in geringem Umfang im Geschäft mit Spielautomaten aktiv. B.16 Unmittelbare oder mittelbare Beteiligungen oder Beherrschungsverhältnisse an der Emittentin Entfällt; es bestehen keine Beherrschungsverhältnisse an der Emittentin. Ausweislich der der Emittentin mitgeteilten Stimmrechstmitteilungen hält die KF 15 GmbH & Co. KG am Grundkapital der Gesellschaft 18,7 %, Herr Dr. Erwin Conradi 6,7 %, Herr Bernhard Burgener 5,9 % sowie Herr Dr. Dieter Hahn 3, %. 57 % der Aktien der Emittentin befinden sich im Streubesitz. Die Emittentin hält überwiegend über ihre Tochtergesellschaft Highlight Communications AG 8,7 % eigene Aktien. B.17 Rating Entfällt; Weder die Emittentin noch Schuldverschreibungen der Emittentin haben ein Rating. Abschnitt C Wertpapiere C.1 Art und Gattung der Wertpapiere einschließlich jeder Wertpapierkennung C.2 Währung der Wertpapiere C.5 Beschränkung für die freie Übertragbarkeit der Wertpapiere C.8 Mit den Wertpapieren verbundene Rechte, Rangordnung und Beschränkungen dieser Rechte Bei den angebotenen Wertpapieren handelt es sich um auf den Inhaber lautende Schuldverschreibungen. International Securities Identification Number (ISIN): DEA1R7C3 Wertpapierkennummer (WKN): A1R7C Börsenkürzel: CME Die Währung der Wertpapieremission ist Euro/. Entfällt; Beschränkungen für die freie Übertragbarkeit der Wertpapiere bestehen nicht. Mit den Wertpapieren verbundene Rechte: Die Inhaber der Schuldverschreibungen haben das Recht auf Zahlung der jährlichen Zinszahlungen. Zudem haben die Inhaber der Schuldverschreibungen im Falle eines Kontrollwechsels ein Wahlrecht auf vorzeitige Rückzahlung und unter bestimmten Voraussetzungen Kündigungsrechte. Darüber hinaus ist die Emittentin berechtigt, alle ausstehenden Schuldverschreibungen insgesamt zu kündigen und vorzeitig zum Vorzeitigen Rückzahlungsbetrag (Call) zurückzuzahlen, sobald weniger als 2 % des Gesamtnennbetrages der Schuldverschreibungen noch nicht zurückgezahlt und eingezogen sind. 11

14 Rangordnung: Die Schuldverschreibungen begründen unmittelbare, unbedingte, nicht nachrangige und nicht besicherte Verbindlichkeiten der Emittentin und stehen im gleichen Rang untereinander und mindestens im gleichen Rang mit allen anderen gegenwärtigen und zukünftigen nicht besicherten und nicht nachrangigen Verbindlichkeiten der Emittentin, soweit bestimmte zwingende gesetzliche Bestimmungen nichts anderes vorschreiben. Beschränkungen: Entfällt (es bestehen keine Beschränkungen der Rechte). C.9 Zinssatz, Zinsperioden und fälligkeitstermine, Tilgung und Rückzahlungsverfahren, Rendite und Vertretung der Schuldtitelinhaber Siehe C.8 sowie: Zinssatz: Der nominale Zinssatz beträgt 7, %. Zinsperiode und -fälligkeitstermine: Die Schuldverschreibungen werden vom 23. April 213 (einschließlich) (der Begebungstag ) bis zum 23. April 218 (ausschließlich) mit einem jährlichen Zinssatz von 7, % verzinst. Die Zinsen sind jährlich nachträglich jeweils am 23. April eines jeden Jahres und damit am 23. April 214, am 23. April 215, am 23. April 216, am 23. April 217 und letztmalig am 23. April 218, und, falls der Zinsfälligkeitstag auf keinen Geschäftstag fällt, am nächsten Geschäftstag, zahlbar. Die erste Zinszahlung ist am 23. April 214 fällig. Die Schuldverschreibungen werden von der Emittentin am 23. April 218 zu 1 % des Nennbetrags von EUR 1., je Schuldverschreibung zurückgezahlt oder, sofern die Schuldverschreibungen davor gekündigt werden, zu einem früheren Zeitpunkt. Basiswert, auf den sich der Zinssatz stützt: Entfällt; der Zinssatz stützt sich auf keinen Basiswert, sondern ist festgelegt. Rückzahlungsverfahren: Die Emittentin wird die Schuldverschreibungen am 23. April 218 ( Fälligkeitstermin ) zu 1 % des Nennbetrags von EUR 1., je Schuldverschreibung zurückzahlen. Rendite: 7, % p. a. (Die jährliche Rendite der Schuldverschreibungen auf Grundlage des Ausgabebetrages von 1 % des Nennbetrages und Rückzahlung bei Ende der Laufzeit entspricht der Nominalverzinsung und beträgt 7, %.) Name des Vertreters der Schuldtitelinhaber: Entfällt; es wurde noch kein Vertreter der Inhaber der Schuldverschreibungen bestellt. C.1 Derivative Komponenten bei der Zinszahlung C.11 Antrag auf Zulassung zum Handel der Wertpapiere Siehe C.9; Entfällt; die Schuldverschreibungen haben keine derivative Komponente bei der Zinszahlung. Entfällt; es ist nicht vorgesehen, einen Antrag auf Zulassung der Wertpapiere zum Handel an einem geregelten Markt zu stellen. Abschnitt D Risiken D.2 Risiken, die der Emittentin eigen sind Risiken im Zusammenhang mit der Geschäftstätigkeit der Constantin-Gruppe Branchen- und marktbezogene Risikofaktoren Die Constantin-Gruppe ist in allen Segmenten einem intensiven Wettbewerb ausgesetzt. 12

15 Die Constantin-Gruppe unterliegt dem Risiko einer Veränderung des Medienkonsumverhaltens. Ein weiterer Anstieg des illegalen Bezugs von Filmen könnte die Einnahmen aus der Auswertung sinken lassen. Die Constantin-Gruppe ist von der Entwicklung des Werbemarktes abhängig. Unternehmensspezifische Risikofaktoren Die Constantin-Gruppe ist von der Verfügbarkeit attraktiver Übertragungsrechte an Sportveranstaltungen abhängig. Bei der Produktion von Filmen und TV-Formaten unterliegt die Constantin- Gruppe finanziellen Risiken. Die Constantin-Gruppe unterliegt Risiken bei der Auswertung der von ihr erworbenen Verwertungsrechte an Filmen sowie bei der Auswertung von Eigen- und/oder Koproduktionen. Die Constantin-Gruppe unterliegt regulatorischen Risiken. Es bestehen Risiken im Zusammenhang mit der Filmförderung. Die Constantin-Gruppe ist von Kunden und Geschäftspartnern abhängig. Risiken bestehen im Zusammenhang mit Kündigungsrechten, insbesondere bei einem Kontrollwechsel bei der Emittentin oder ihren Tochtergesellschaften. Die Constantin-Gruppe unterliegt Haftungsrisiken insbesondere im Zusammenhang mit der Gewährleistung von Sendekontinuitäten bzw. Verpflichtung zur zeitnahen Lieferung von Programminhalten. Es bestehen Risiken im Zusammenhang mit neuen Geschäftsmodellen im Segment Übrige Geschäftsaktivitäten. Es bestehen Risiken im Hinblick auf die Finanzierung der Constantin- Gruppe. Im Rahmen von Finanzierungen hat die Constantin-Gruppe wesentliche Vermögensgegenstände zur Sicherheit an Darlehensgeber verpfändet. Die Emittentin ist als Holdinggesellschaft zu erheblichen Teilen auf Dividenden und Gewinnabführungen ihrer Tochter- und Beteiligungsgesellschaften angewiesen. Die Constantin-Gruppe unterliegt Währungsrisiken. Die Constantin-Gruppe unterliegt Zinsrisiken. Die Constantin-Gruppe unterliegt dem Risiko des Ausfalls von Forderungen gegen Kunden. Die Constantin-Gruppe unterliegt Risiken aus Rechtsstreitigkeiten. Es könnten sich Risiken aufgrund von Abweichungen zwischen der Unternehmensplanung und der tatsächlich eintretenden Geschäftsentwicklung ergeben. 13

16 Es bestehen Risiken im Zusammenhang mit dem geplanten Wachstum. Akquisitionen von Unternehmen oder Unternehmensteilen könnten ein hohes unternehmerisches Risiko für die Constantin-Gruppe darstellen. Die Constantin-Gruppe unterliegt Risiken im Hinblick auf ihre IT-Systeme. Die Constantin-Gruppe ist von der Bindung von qualifiziertem Personal und Personen in Schlüsselpositionen abhängig. Im Rahmen einer zukünftigen Steuer- oder Sozialversicherungsprüfung könnten sich Nachzahlungspflichten ergeben. Die Constantin-Gruppe könnte nicht ausreichend versichert sein. Es bestehen Risiken bei der Bewertung nicht-finanzieller und finanzieller Vermögenswerte. Trotz bestehender Kontroll- und Überwachungssysteme der Constantin- Gruppe kann es sein, dass diese möglicherweise nicht ausreichen, um Gesetzesverletzungen von Mitarbeitern, Vertretern oder Partnern, insbesondere bei der Auftragsanbahnung, zu verhindern bzw. erfolgte Gesetzesverletzungen aufzudecken. D.3 Risiken, die den Wertpapieren eigen sind Die Schuldverschreibungen sind möglicherweise nicht für jeden Anleger geeignet. Vor der Begebung der Schuldverschreibungen existiert für diese kein Markt und es besteht keine Gewissheit, dass ein liquider Sekundärmarkt für die Schuldverschreibungen entstehen wird, oder, sofern er entsteht, fortbestehen wird; in einem illiquiden Markt könnte es sein, dass ein Anleger seine Schuldverschreibungen nicht jederzeit zu angemessenen Marktpreisen veräußern kann. Die Anleihegläubiger sind dem Risiko einer ungünstigen Kursentwicklung ihrer Schuldverschreibungen ausgesetzt, das entsteht, wenn sie die Schuldverschreibungen vor Endfälligkeit veräußern. Der Preis der Schuldverschreibungen könnte sinken, sollte sich die tatsächliche oder erwartete Kreditwürdigkeit der Constantin-Gruppe verschlechtern. Die auf Euro lautenden Schuldverschreibungen können für solche Anleger ein Währungsrisiko bedeuten, für die der Euro eine Fremdwährung darstellt; ferner könnten Regierungen und zuständige Behörden künftig Devisenkontrollen einführen. Ein Anleihegläubiger der festverzinslichen Schuldverschreibungen ist besonders dem Risiko ausgesetzt, dass der Preis dieser Schuldverschreibungen aufgrund von Änderungen des Marktzinses sinkt. Ein Anleihegläubiger ist dem Risiko ausgesetzt, überstimmt zu werden und gegen seinen Willen Rechte gegenüber der Emittentin zu verlieren, falls die Anleihegläubiger nach den Anleihebedingungen durch Mehrheitsbeschluss nach Maßgabe des Schuldverschreibungsgesetzes aus dem Jahr 29 (SchVG) Änderungen der Anleihebedingungen zustimmen. Der Preis der Schuldverschreibungen könnte sinken, falls die Marktteilnehmer ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit der Emittentin wegen möglicher zukünftiger Änderungen von Rechnungslegungsstandards und damit von Abschlussposten ändern. 14

17 Es bestehen keine Beschränkungen für die Höhe der Verschuldung, die die Emittentin künftig aufnehmen darf und keine Ausschüttungsbegrenzung an Aktionäre. Die Schuldverschreibungen verfügen über kein eigenes Rating. Die Emittentin verfügt zudem derzeit über kein Unternehmensrating. Es könnten Ratings, die nicht von der Emittentin in Auftrag gegeben wurden, veröffentlicht werden. Abschnitt E Angebot E.2b Gründe für das Angebot und Zweckbestimmung der Erlöse Die Emittentin beabsichtigt, den Nettoemissionserlös wie folgt zu verwenden: Umfinanzierung bestehender Finanzverbindlichkeiten; Investitionen zur Verbesserung der Ertragslage und weiteren Diversifizierung des Produktportfolios. Die Emission der Schuldverschreibungen dient im Wesentlichen zur Umfinanzierung bestehender Finanzverbindlichkeiten der Emittentin. Durch die mittel- bis langfristige Finanzierungsbasis soll damit die Fremdkapitalstruktur der Emittentin verbessert werden. Darüber hinaus sollen gezielte Investitionen zur Stärkung der strategischen Kernmarken und Verbesserung der Ertragslage sowie der weiteren Diversifizierung des Produktportfolios erfolgen. Die tatsächliche zeitliche Reihenfolge, in der Mittel aus dem Nettoemissionserlös für die vorgenannten Maßnahmen verwendet werden, wie auch die konkrete Allokation des Nettoemissionserlöses, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, so dass die tatsächliche Reihenfolge und Allokation der Mittel von der beabsichtigten Reihenfolge und Allokation abweichen kann. E.3 Beschreibung der Angebotskonditionen Die Emittentin bietet zum Erwerb bis zu EUR , % Schuldverschreibungen mit Fälligkeit am 23. April 218 an (das Angebot ). Das Angebot setzt sich zusammen aus: (i) einem Öffentlichen Angebot in der Bundesrepublik Deutschland, dem Großherzogtum Luxemburg und der Republik Österreich über die Zeichnungsfunktionalität der Frankfurter Wertpapierbörse im XETRA- Handelssystem für die Sammlung und Abwicklung von Zeichnungsaufträgen (die Zeichnungsfunktionalität ) (das Öffentliche Angebot ), welches ausschließlich durch die Emittentin durchgeführt wird. Close Brothers Seydler Bank AG ( Close Brothers ) nimmt nicht an dem Öffentlichen Angebot teil. (ii) einem Angebot an qualifizierte Anleger in der Bundesrepublik Deutschland und in bestimmten weiteren Staaten mit Ausnahme der Vereinigten Staaten von Amerika sowie von Kanada, Australien und Japan gemäß den anwendbaren Ausnahmebestimmungen für Privatplatzierungen, die durch Close Brothers durchgeführt wird ( Privatplatzierung ). Das Öffentliche Angebot richtet sich an alle potenziellen Anleger in der Bundesrepublik Deutschland, im Großherzogtum Luxemburg und der Republik Österreich und ist nicht auf bestimmte Kategorien potenzieller Investoren beschränkt. Im Großherzogtum Luxemburg wird das Angebot insbesondere durch die Veranstaltung von Roadshowterminen im Großherzogtum Luxemburg und durch die geplante Schaltung von Werbeanzeigen im Luxemburger Wort kommuniziert. In der Republik Österreich wird das Angebot durch die Meldung des Angebots zum Emissionskalender der Oesterreichischen Kontrollbank kommuniziert. Anleger, die Zeichnungsangebote für Schuldverschreibungen stellen möchten, müssen diese über ihre jeweilige Depotbank während des Angebotszeitraums (wie nach- 15

18 stehend definiert) stellen. Dies setzt voraus, dass die Depotbank (i) als Handelsteilnehmer an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen ist oder über einen an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassenen Handelsteilnehmer Zugang zum Handel hat, (ii) über einen XETRA-Anschluss verfügt und (iii) zur Nutzung der XETRA- Zeichnungsfunktionalität auf der Grundlage der Nutzungsbedingungen der Frankfurter Wertpapierbörse berechtigt und in der Lage ist (die Handelsteilnehmer ). Der Handelsteilnehmer stellt für den Anleger auf dessen Aufforderung Zeichnungsangebote über die Zeichnungsfunktionalität ein. Close Brothers in ihrer Funktion als Orderbuchmanager sammelt in dem Orderbuch die Kaufangebote der Handelsteilnehmer, sperrt das Orderbuch mindestens einmal täglich während des Angebotszeitraums (der Zeitabschnitt zwischen Beginn des Angebots und der ersten Sperrung bzw. zwischen jeder weiteren Sperrung wird nachfolgend jeweils als ein Zeitabschnitt bezeichnet) und nimmt die in dem jeweiligen Zeitabschnitt eingegangenen Kaufangebote an. Kaufangebote, die nach dem Ende eines Zeitabschnitts eingestellt werden, werden jeweils im nächsten Zeitabschnitt berücksichtigt. Durch die Annahme der Kaufangebote durch Close Brothers kommt ein Kaufvertrag über die Schuldverschreibungen zustande, der unter der auflösenden Bedingung steht, dass die Schuldverschreibungen an dem Begebungstag nicht begeben werden. Anleger im Großherzogtum Luxemburg und der Republik Österreich, deren Depotbank kein Handelsteilnehmer ist, können über ihre Depotbank einen Handelsteilnehmer (wie vorstehend definiert) beauftragen, der für den Anleger ein Zeichnungsangebot einstellt und nach Annahme durch Close Brothers in ihrer Funktion als Orderbuchmanager zusammen mit der Depotbank des Anlegers abwickelt. Die Privatplatzierung an qualifizierte Anleger in der Bundesrepublik Deutschland und in bestimmten weiteren Staaten mit Ausnahme der Vereinigten Staaten von A- merika sowie von Kanada, Australien und Japan wird durch Close Brothers gemäß den anwendbaren Ausnahmebestimmungen für Privatplatzierungen durchgeführt. Der Angebotszeitraum, während dessen Anleger die Möglichkeit erhalten, Zeichnungsangebote abzugeben, beginnt voraussichtlich am 15. April 213 und endet voraussichtlich am 19. April 213 um 12: Uhr (der Angebotszeitraum ). Im Falle einer Überzeichnung endet der Angebotszeitraum für das Öffentliche Angebot jedoch vor dem bezeichneten Termin, und zwar mit dem Börsentag, an dem die Überzeichnung eingetreten ist. Die Emittentin behält sich das Recht vor, den Angebotszeitraum zu verlängern oder zu verkürzen. Solange keine Überzeichnung vorliegt, werden (i) die im Rahmen des Öffentlichen Angebots über die Zeichnungsfunktionalität eingegangenen Zeichnungsangebote, die einem bestimmten Zeitabschnitt zugerechnet werden, sowie (ii) die Close Brothers im Rahmen der Privatplatzierung im selben Zeitabschnitt zugegangenen Zeichnungsangebote grundsätzlich jeweils vollständig zugeteilt. Sobald eine Überzeichnung vorliegt, erfolgt die Zuteilung der im letzten Zeitabschnitt eingegangenen Zeichnungsangebote nach Abstimmung mit der Emittentin durch Close Brothers. Im Übrigen ist die Emittentin zusammen mit Close Brothers jederzeit berechtigt, Zeichnungsangebote zu kürzen oder einzelne Zeichnungen zurückzuweisen. Ansprüche in Bezug auf bereits erbrachte Zeichnungsgebühren und im Zusammenhang mit der Zeichnung entstandene Kosten eines Anlegers richten sich allein nach dem Rechtsverhältnis zwischen dem Anleger und dem Institut, bei dem er sein Zeichnungsangebot abgegeben hat. Die Lieferung und Abrechnung der im Rahmen des Öffentlichen Angebots über die Zeichnungsfunktionalität gezeichneten Schuldverschreibungen wird durch Close Brothers vorgenommen. Die Zeichnungsaufträge über die Zeichnungsfunktionalität werden nach der Annahme durch Close Brothers, abweichend von der üblichen zweitägigen Valuta für die 16

19 Geschäfte an der Frankfurter Wertpapierbörse, mit Valuta zum Begebungstag, d.h. voraussichtlich dem 23. April 213, ausgeführt. Die Lieferung und Abrechnung der Schuldverschreibungen im Rahmen der Privatplatzierung erfolgt durch Close Brothers entsprechend dem Öffentlichen Angebot Zug um Zug gegen Zahlung des Ausgabebetrages, voraussichtlich ebenfalls am 23. April 213. Close Brothers ist verpflichtet, den erhaltenen Ausgabebetrag nach Abzug aller Kosten und Gebühren an die Emittentin entsprechend einem voraussichtlich am 19. April 213 zwischen der Emittentin und Close Brothers zu schließenden Übernahmevertrag weiterzuleiten. Bei Anlegern im Großherzogtum Luxemburg oder der Republik Österreich, deren Depotbank über keinen unmittelbaren Zugang zu Clearstream verfügt, erfolgen Lieferung und Abwicklung über die von der Depotbank beauftragte Korrespondenzbank, die über einen solchen Zugang zu Clearstream verfügt. E.4 Für das Angebot wesentliche, auch kollidierende Beteiligungen E.7 Ausgaben, die dem Anleger von der Emittentin in Rechnung gestellt werden Close Brothers steht im Zusammenhang mit dem Angebot und der Börseneinführung der Schuldverschreibungen in einem vertraglichen Verhältnis mit der Emittentin. Bei erfolgreicher Durchführung des Angebots erhält Close Brothers eine Provision für die Übernahme und Platzierung der Schuldverschreibungen, deren Höhe unter anderem von der Höhe des Gesamtnennbetrags der Schuldverschreibungen im Rahmen des Angebots abhängt. Insofern hat Close Brothers auch ein wirtschaftliches Interesse an der erfolgreichen Durchführung des Angebots, aus dem sich ein möglicher Interessenkonflikt ergeben kann. Entfällt; dem Anleger werden von der Emittentin keine Kosten für die Ausgabe der Schuldverschreibungen in Rechnung gestellt. 17

20 SUMMARY Summaries are made up of disclosure requirements known as Elements. These elements are numbered in sections A-E (A.1-E7). This summary contains all the Elements required to be inserted in the summary for this type of securities and issuer. Because some Elements are not required to be addressed, there may be gaps in the numbering sequences of the Elements. Even though an Element may be required to be inserted in the summary because of the type of the securities and the issuer, it is possible that no relevant information can be given regarding the Element. In this case a short description of the Element is included in the summary with the mention of not applicable. Section A - Introduction and Warnings A.1 Warnings The following summary should be read as an introduction to the prospectus. Any decision by an investor to invest in the securities should be based on a consideration of the prospectus as a whole. Where a claim relating to the Information contained in this prospectus is brought before a court, the plaintiff investor might, under the national legislation of the Member State in which it is domiciled, have to bear the costs of translating the prospectus before the legal proceedings are initiated. Civil liability attaches only to those persons who have provided and submitted the summary including any translation thereof, but only if the summary is misleading, inaccurate or inconsistent when read together with the other parts of the prospectus or if it does not provide, when read together with the other parts of the prospectus, key information in order to aid investors when considering whether to invest in such securities. A.2 Additional information Constantin Medien AG, Ismaning, (the Issuer ) has given its explicit consent to use this prospectus exclusively to Close Brothers Seydler Bank AG, Schillerstraße 27-29, 6313 Frankfurt am Main, ( Close Brothers ) for the time during the offer period from 15 April 213 until 19 April 213 in the Federal Republic of Germany, the Grand Duchy of Luxembourg and the Republic of Austria, and declares in this regard that it will assume liability for the content of the prospectus also in case of a subsequent resale or final placement of the bearer notes.. The consent is not subject to any further conditions. In the event that the Issuer gives its consent to the use of this prospectus to other financial intermediaries, this will be instantly announced by the Issuer on its website (www.constantin.medien.de/anleihe/) and on any other websites where this prospectus has been published during the offer period with the Issuer's consent, in particular on the websites of Deutsche Börse AG (Frankfurt Stock Exchange) (www.boerse-frankfurt.de) and of Société de la Bourse de Luxembourg (www.bourse.lu). Should a financial intermediary make an offer, it shall inform investors of the terms and conditions of such offer at the time of the offer. 18

Wertpapierprospekt paragon Aktiengesellschaft, Delbrück. Bis zu EUR 20.000.000 7,25 % Schuldverschreibungen 2013/2018

Wertpapierprospekt paragon Aktiengesellschaft, Delbrück. Bis zu EUR 20.000.000 7,25 % Schuldverschreibungen 2013/2018 Wertpapierprospekt paragon Aktiengesellschaft, Delbrück Bis zu EUR 20.000.000 7,25 % Schuldverschreibungen 2013/2018 paragon Aktiengesellschaft Delbrück, Bundesrepublik Deutschland Wertpapierprospekt Emission

Mehr

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG

Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Veröffentlichung einer Mitteilung nach 27a Abs. 1 WpHG Peter-Behrens-Str. 15 12459 Berlin First Sensor-Aktie ISIN DE0007201907 Ι WKN 720190 21. August 2014 Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem

Mehr

Nachtrag Nr. 1 vom 2. Juni 2008 zum Prospekt vom 29. Mai 2008

Nachtrag Nr. 1 vom 2. Juni 2008 zum Prospekt vom 29. Mai 2008 Nachtrag Nr. 1 vom zum Prospekt vom 29. Mai 2008 für das öffentliche Angebot von 415.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag (Stückaktien) aus der von der ordentlichen Hauptversammlung

Mehr

SAG Motion GmbH (eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und dem Sitz in Österreich, eingetragen im Firmenbuch zu FN 309929d)

SAG Motion GmbH (eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und dem Sitz in Österreich, eingetragen im Firmenbuch zu FN 309929d) 3. DEZEMBER 2014 ERSTER NACHTRAG ZUM PROSPEKT VOM 12. NOVEMBER 2014 SAG Motion GmbH (eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und dem Sitz in Österreich, eingetragen im Firmenbuch zu FN 309929d) Öffentliches

Mehr

Financial Intelligence

Financial Intelligence Financial Intelligence Financial Literacy Dr. Thomas Ernst, Hewlett-Packard GmbH Welche Unternehmenskennzahlen gibt es? Was bedeuten sie? Wie kommen sie zustande? Wie hängen sie zusammen? Welche Rolle

Mehr

RWE Aktiengesellschaft. Essen. (ISIN: DE0007037129 / WKN: 703712 Stammaktien) (ISIN: DE0007037145 / WKN: 703714 Vorzugsaktien)

RWE Aktiengesellschaft. Essen. (ISIN: DE0007037129 / WKN: 703712 Stammaktien) (ISIN: DE0007037145 / WKN: 703714 Vorzugsaktien) Dieses Bezugsangebot richtet sich ausschließlich an die Aktionäre der RWE Aktiengesellschaft und stellt kein öffentliches Angebot von Wertpapieren dar. RWE Aktiengesellschaft Essen (ISIN: DE0007037129

Mehr

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6.

Unser Know-how für Ihre Sicherheit. Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt. 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. Unser Know-how für Ihre Sicherheit Mittelstandsfinanzierung über den Kapitalmarkt 9. Structured FINANCE Karlsruhe, 6. November 2013 1 Worüber wir sprechen 1 2 3 4 5 6 Unternehmen Entwicklung Umsatz und

Mehr

Sympatex Holding GmbH Unterföhring, Bundesrepublik Deutschland

Sympatex Holding GmbH Unterföhring, Bundesrepublik Deutschland Sympatex Holding GmbH Unterföhring, Bundesrepublik Deutschland Emission von bis zu EUR 13.000.000,00 8,00% Schuldverschreibungen fällig am 3. Dezember 2018 Die Sympatex Holding GmbH (die Emittentin ) wird

Mehr

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS *********

KNORR VENTURE CAPITAL GROUP, INC. FINANCIAL STATEMENTS ********* FINANCIAL STATEMENTS ********* DECEMBER 31, 2006 1 Claude Todoroff CPA, Inc. Certified Public Accountant 4707 Scott St. - Torrance, Ca. 90503-5345 - (310) 316-1405. Fax (310) 540-0782 Knorr Venture Capital

Mehr

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag

Anleihebedingungen. 1 Form und Nennbetrag Anleihebedingungen 1 Form und Nennbetrag (1) Die DG BANK Deutsche Genossenschaftsbank AG, Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland (nachfolgend die "Emittentin" genannt), begibt Null- Kupon Inhaber-

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag

weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag 96 PORR Geschäftsbericht 2014 weniger Kapitalkosten = mehr Ertrag Konzernabschluss 2014 Nach International Financial Reporting Standards (IFRS) Konzern-Gewinnund Verlustrechnung in TEUR Erläuterungen 2014

Mehr

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe

5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 5,00 % Nachrangige Raiffeisen Fixzins-Anleihe 2015-2025/3 Eckdaten 4,40% - 6,00% Nachrangiger Raiffeisen Min-Max-Floater 2015-2027/1 www.raiffeisen.at/steiermark 1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Mehr

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt

Nachtrag Nr. 1. Wertpapierprospekt Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz vom 22. Februar 2013 zum Wertpapierprospekt vom 07. Dezember 2012 für das öffentliche Angebot und die Einbeziehung in den Entry Standard an der Frankfurter

Mehr

METRO AG (Düsseldorf, Federal Republic of Germany) as Issuer and, in respect of notes (the "Notes") issued by Metro Finance B.V.

METRO AG (Düsseldorf, Federal Republic of Germany) as Issuer and, in respect of notes (the Notes) issued by Metro Finance B.V. First Supplement to the Debt Issuance Programme Prospectus dated 10 February 2015 Dated 6 March 2015 This document constitutes a supplement (the "Supplement") for the purposes of Article 16 of Directive

Mehr

Ausgewählte Kennzahlen

Ausgewählte Kennzahlen InVision AG Zwischenbericht 6M-2015 Konzernzwischenabschluss der InVision AG zum 30. Juni 2015 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Ausgewählte Kennzahlen

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN / FINAL TERMS

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN / FINAL TERMS The Final Terms will be displayed on the following website of Commerzbank Aktiengesellschaft (www.newissues.de) in case of a Series of Notes publicly offered in member states of the European Economic Area

Mehr

Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien. Bezugsangebot an die Kommanditaktionäre der

Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien. Bezugsangebot an die Kommanditaktionäre der Borussia Dortmund GmbH & Co. Kommanditgesellschaft auf Aktien Dortmund Aktien mit Gewinnanteilsberechtigung ab dem 1. Juli 2013: ISIN DE0005493092 WKN 549309 Aktien mit Gewinnanteilsberechtigung ab dem

Mehr

Fragen und Antworten zum öffentlichen Angebot der IKB für die Investoren des IKB Funding Trust I

Fragen und Antworten zum öffentlichen Angebot der IKB für die Investoren des IKB Funding Trust I Not for distribution from, within, in or into or to any person located or resident in the United States of America, its territories and possessions (including Puerto Rico, the U.S. Virgin Islands, Guam,

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz ("WpPG")

9. Juni 2015. BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1. gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) 9. Juni 2015 BNP Paribas Emissions- und Handelsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main NACHTRAG NR. 1 gemäß 16 Abs. 1 Wertpapierprospektgesetz (WpPG) zu dem Basisprospekt vom 18. Mai 2015 zur Begebung von

Mehr

ANLEIHEBEDINGUNGEN. 1 (Form und Nennbetrag)

ANLEIHEBEDINGUNGEN. 1 (Form und Nennbetrag) ANLEIHEBEDINGUNGEN 1 (Form und Nennbetrag) (1) Die nachrangige Anleihe Ausgabe [ ] mit variabler Verzinsung von [ ]/[ ] der BHW Bausparkasse Aktiengesellschaft, Hameln, Bundesrepublik Deutschland, (die

Mehr

Abschluss per 30. Juni 2007

Abschluss per 30. Juni 2007 Abschluss per 30. Juni 2007 Telefonkonferenz K. E. Stirnemann CEO Erstes Semester 2007 GF nutzt die Gunst der Stunde und wächst ertragreich weiter. Kurt E. Stirnemann CEO Georg Fischer Telefonkonferenz

Mehr

DIE HÖRMANN ANLEIHE: ECKDATEN. ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE

DIE HÖRMANN ANLEIHE: ECKDATEN. ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE HABEN SIE TEIL: DIE : ECKDATEN ZINSSATZ 6,25 % p.a. LAUFZEIT 5 JAHRE Emittent Hörmann Finance GmbH WKN/ISIN A1YCRD / DE000A1YDRD0 Volumen 50 Mio. Stückelung 1.000 Ausgabe-/Rückzahlungskurs 100 % Laufzeit

Mehr

Konditionenblatt. DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung. Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013

Konditionenblatt. DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung. Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013 Konditionenblatt DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung 2.4.2010 Daueremission 3 % Anleihe 2010-2013 der DIE ERSTE österreichische Spar-Casse Privatstiftung (Serie 1) (die "Schuldverschreibungen")

Mehr

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL.

Die Schuldverschreibungen haben den ISIN-Code DE000A161HL2 und die WKN A161HL. 5 Anleihebedingungen 1 Nennbetrag Die Emission der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling (die Emittentin ) im Gesamtnennbetrag von 5.000.000,00 EUR (in Worten fünf Millionen) ist eingeteilt in 5.000 auf den

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank.

Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartags-Wochen! Gut aufgestellt mit den Zertifikaten der DekaBank. Weltspartag 2014 Express- Zertifikat Relax der DekaBank Neue Perspektiven für mein Geld. 1 DekaBank Deutsche Girozentrale 1 Informationen

Mehr

[Diese Seite wurde absichtlich freigelassen.]

[Diese Seite wurde absichtlich freigelassen.] Joh. Friedrich Behrens Aktiengesellschaft Ahrensburg Wertpapierprospekt für das öffentliche Angebot von EUR 25.000.000,00 7,75% Inhaber-Schuldverschreibung 2015/2020 Die Joh. Friedrich Behrens Aktiengesellschaft

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

SINGULUS Anleihe > Wertpapierprospekt. der Singulus Technologies Aktiengesellschaft > WKN: A1MASJ > ISIN: DE000A1MASJ4

SINGULUS Anleihe > Wertpapierprospekt. der Singulus Technologies Aktiengesellschaft > WKN: A1MASJ > ISIN: DE000A1MASJ4 SINGULUS Anleihe > Wertpapierprospekt der Singulus Technologies Aktiengesellschaft > WKN: A1MASJ > ISIN: DE000A1MASJ4 Singulus Technologies Aktiengesellschaft Kahl am Main, Bundesrepublik Deutschland Emission

Mehr

Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014. zum. Wertpapierprospekt. vom 11. Juni 2013. gemäß 6 WpPG

Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014. zum. Wertpapierprospekt. vom 11. Juni 2013. gemäß 6 WpPG Nachtrag Nr. 2 vom 17. Februar 2014 zum Wertpapierprospekt vom 11. Juni 2013 gemäß 6 WpPG für das öffentliche Angebot von 15.000 auf den Inhaber lautenden Teilschuldverschreibungen mit einem Gesamtnennbetrag

Mehr

Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung

Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung PRESSEMITTEILUNG Leudelange, den 25. März 2009 Guten Ergebnissen angesichts einer herausfordernden Marktentwicklung Netto-Ergebnis von EUR 208 Millionen, 13,7% weniger als in 2007 Das verleaste Anlagevermögen

Mehr

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10

Carsten Berkau: Bilanzen Solution to Chapter 10 Task 10.13: Cash Flow Statement, direct Method with Reconciliation (Kapitalflussrechnung, Direkte Methode mit Überleitungsrechnung) WARRENTON Ltd. is a company based on shares. At the time of incorporation

Mehr

S&T AG. Linz, Österreich. Wertpapierprospekt. für die. bis zu EUR 15.000.000,00 7,25 % Schuldverschreibungen 2013/2018

S&T AG. Linz, Österreich. Wertpapierprospekt. für die. bis zu EUR 15.000.000,00 7,25 % Schuldverschreibungen 2013/2018 S&T AG Linz, Österreich Wertpapierprospekt für die bis zu EUR 15.000.000,00 7,25 % Schuldverschreibungen 2013/2018 Die S&T AG (die "Emittentin") wird voraussichtlich am 22. Mai 2013 (der "Begebungstag")

Mehr

Attraktive Kupons angeln!

Attraktive Kupons angeln! Werbemitteilung. Stand: 28.12.2010 Attraktive Kupons angeln! Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Doppel Aktienanleihen Protect auf Deutsche Standardwerte Hohe Kupons plus Risikopuffer

Mehr

2. Nachtrag. zum. 15. Juni 2015

2. Nachtrag. zum. 15. Juni 2015 Dieses Dokument stellt gemäß Artikel 13 des Gesetzes vom 10. Juli 2005 betreffend den Prospekt von Wertpapieren wie geändert durch das Gesetz vom 3. Juli 2012 (das "Luxemburger Gesetz") den zweiten Nachtrag

Mehr

INFORMATION DER MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE AN IHRE AKTIONÄRE ZUR WAHLMÖGLICHKEIT, DIE DIVIDENDE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2014 AUSSCHLIEßLICH IN BAR

INFORMATION DER MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE AN IHRE AKTIONÄRE ZUR WAHLMÖGLICHKEIT, DIE DIVIDENDE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2014 AUSSCHLIEßLICH IN BAR INFORMATION DER MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE SE AN IHRE AKTIONÄRE ZUR WAHLMÖGLICHKEIT, DIE DIVIDENDE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2014 AUSSCHLIEßLICH IN BAR ODER IN FORM VON AKTIEN DER MENSCH UND MASCHINE SOFTWARE

Mehr

Ariston Real Estate AG München. Konzernbilanz zum 31. Dezember 2011

Ariston Real Estate AG München. Konzernbilanz zum 31. Dezember 2011 Konzernbilanz zum 31. Dezember 2011 AKTIVA PASSIVA 31.12.2011 31.12.2010 31.12.2011 31.12.2010 A. Kurzfristige Vermögenswerte A. Kurzfristige Schulden I. Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 1.165.091,05

Mehr

HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015. MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO

HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015. MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO HALBJAHRESABSCHLUSS 2015 TELEFONKONFERENZ, 21. AUGUST 2015 MIchi Frank, CEO Lukas Leuenberger, CFO OPERATIVER GESCHÄFTSGANG 2 KERNAUSSAGEN 1. HALBJAHR 2015 Erfolgreiches 1. Semester 2015: Umsatz +4.5%,

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > Vorläufiger Konzern abschluss 2014 > 14 Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. Vorläufiger Konzernabschluss 2014 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Supplement. Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main

Supplement. Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt am Main Supplement pursuant to Section 16 para. 1 of the German Securities Prospectus Act (Wertpapierprospektgesetz) dated 4 August 2015 to the base prospectuses of Citigroup Global Markets Deutschland AG, Frankfurt

Mehr

[Diese Seite wurde absichtlich freigelassen.] - 2 -

[Diese Seite wurde absichtlich freigelassen.] - 2 - [Diese Seite wurde absichtlich freigelassen.] - 2 - MS "Deutschland Beteiligungsgesellschaft mbh Neustadt in Holstein, Bundesrepublik Deutschland Wertpapierprospekt für die bis zu EUR 60.000.000,- 6,875

Mehr

Deutsche Börse AG. (Frankfurt am Main, Federal Republic of Germany) EUR [ ] [ ] per cent. Notes due 2022

Deutsche Börse AG. (Frankfurt am Main, Federal Republic of Germany) EUR [ ] [ ] per cent. Notes due 2022 Prospectus dated 26 September 2012 Deutsche Börse AG (Frankfurt am Main, Federal Republic of Germany) EUR [ ] [ ] per cent. Notes due 2022 ISIN DE000A1RE1W1, Common Code 083706104, WKN A1RE1W Issue Price:

Mehr

Procar Automobile Finanz-Holding GmbH & Co. KG Essen, Bundesrepublik Deutschland

Procar Automobile Finanz-Holding GmbH & Co. KG Essen, Bundesrepublik Deutschland Procar Automobile Finanz-Holding GmbH & Co. KG Essen, Bundesrepublik Deutschland Wertpapierprospekt für die Emission von bis zu EUR 30.000.000 7,75 % Schuldverschreibungen fällig am 14. Oktober 2016 Die

Mehr

Scholz AG Öffentliches Angebot der bis zu EUR 150.000.000 8,50 % Schuldverschreibungen 2012-2017

Scholz AG Öffentliches Angebot der bis zu EUR 150.000.000 8,50 % Schuldverschreibungen 2012-2017 Scholz AG Öffentliches Angebot der bis zu EUR 150.000.000 8,50 % Schuldverschreibungen 2012-2017 NACHTRAG NR 1 vom 14.2.2012 zum Prospekt vom 6.2.2012 Dieser Nachtrag (der "Nachtrag") stellt einen Prospektnachtrag

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172)

Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Klausur BWL V Investition und Finanzierung (70172) Prof. Dr. Daniel Rösch am 15. Dezember 2010, 19.00-20.00 Uhr Name, Vorname Matrikel-Nr. Anmerkungen: 1. Diese Klausur enthält inklusive Deckblatt 8 Seiten.

Mehr

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente

IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente IFRS 9: Neue Regelungen für Finanzinstrumente Rechnungslegung Versicherungen UpDate 2010 23. November 2010 / Thomas Smrekar Änderung des IAS 39 in Folge der Finanzmarktkrise - Vermeidung prozyklischer

Mehr

Scholz AG Öffentliches Angebot der bis zu EUR 150.000.000 8,50% Schuldverschreibungen 2012-2017

Scholz AG Öffentliches Angebot der bis zu EUR 150.000.000 8,50% Schuldverschreibungen 2012-2017 Scholz AG Öffentliches Angebot der bis zu EUR 150.000.000 8,50% Schuldverschreibungen 2012-2017 Die Scholz AG ("Scholz AG" oder die "Emittentin") beabsichtigt, voraussichtlich am 8.3.2012 (der "Begebungstag")

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

KHD Humboldt Wedag International AG Köln

KHD Humboldt Wedag International AG Köln Nicht zur Verteilung oder Weiterleitung in oder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien und Japan KHD Humboldt Wedag International AG Köln (ISIN DE0006578008, WKN 657800) Bezugsangebot

Mehr

Segmentberichterstattung

Segmentberichterstattung Konzernzwischenabschluss nach IFRS zum 31. März 2008 der BEKO HOLDING AG Wien, 30. Mai 2008 LAGEBERICHT - GESAMTENTWICKLUNG Erfolgreiche Konzernerweiterung All-time-high bei Umsatz und EBIT Das 1. Quartal

Mehr

Pressekonferenz zum Börsengang

Pressekonferenz zum Börsengang Pressekonferenz zum Börsengang 19. Mai 2009 / Frankfurt am Main 1 >> Disclaimer "Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren

Mehr

I. ZUSAMMENFASSUNG DES PROSPEKTS für Hypotheken-Pfandbriefe Reihe 35

I. ZUSAMMENFASSUNG DES PROSPEKTS für Hypotheken-Pfandbriefe Reihe 35 I. ZUSAMMENFASSUNG DES PROSPEKTS für Hypotheken-Pfandbriefe Reihe 35 Die Zusammenfassung besteht aus Veröffentlichungspflichten, die als Angaben bezeichnet werden. Diese Angaben sind in den Abschnitten

Mehr

Preisliste für The Unscrambler X

Preisliste für The Unscrambler X Preisliste für The Unscrambler X english version Alle Preise verstehen sich netto zuzüglich gesetzlicher Mehrwertsteuer (19%). Irrtümer, Änderungen und Fehler sind vorbehalten. The Unscrambler wird mit

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot)

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Die Bucher Beteiligungsverwaltung AG bietet allen Aktionären der Jetter AG an, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien an

Mehr

Gewinn- und Verlustrechnung. in T. in T. Veränderung in % 01.01.-31.03.2007. Ergebnis je Aktie 01.01.-31.03.2008 01.01.-31.03.2007

Gewinn- und Verlustrechnung. in T. in T. Veränderung in % 01.01.-31.03.2007. Ergebnis je Aktie 01.01.-31.03.2008 01.01.-31.03.2007 Gewinn- und Verlustrechnung Notes 1.1.- Zinsüberschuss Netto-Risikovorsorge im Kreditgeschäft Zinsüberschuss nach Risikovorsorge Provisionsüberschuss Ergebnis aus Sicherungszusammenhängen (1) (2) (3) 58

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Factsheet der German Pellets GmbH 7,25 % Anleihe 2013/2018

Factsheet der German Pellets GmbH 7,25 % Anleihe 2013/2018 Angaben zum Wertpapier Emittentin German Pellets GmbH Zeichnungsfrist 01.-05. Juli 2013 WKN/ISIN A1TNAP / DE000A1TNAP7 Sicherungsart * (unbesichert, Garantie, etc.) unbesichert Zinssatz 7,25 % p.a. Zinszahlungsmodus

Mehr

ADLER Real Estate Aktiengesellschaft

ADLER Real Estate Aktiengesellschaft ADLER Real Estate Aktiengesellschaft Frankfurt am Main, Bundesrepublik Deutschland Wertpapierprospekt Für das öffentliche Angebot von EUR 3.750.000,00 Stück 1.000.000 6,0% Wandelschuldverschreibungen 2013/2018

Mehr

HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT

HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT HALBJAHRESBERICHT SEMI-ANNUAL REPORT 30. JUNI 2005 SPORTWETTEN DE. Aktiengesellschaft, München Wertpapier - Kennummer: 548 851 INHALT / TABLE OF CONTENTS Kennzahlen / Key Figures 3 An unsere Aktionäre

Mehr

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015

Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 Halbjahresfinanzbericht HALLHUBER Beteiligungs GmbH zum 30. Juni 2015 München Bilanz zum 30. Juni 2015 AKTIVA PASSIVA 30.06.2015 31.12.2014 30.06.2015 31.12.2014 T T T T T T A. Anlagevermögen A. Eigenkapital

Mehr

gamigo AG Hamburg, Bundesrepublik Deutschland Wertpapierprospekt für die

gamigo AG Hamburg, Bundesrepublik Deutschland Wertpapierprospekt für die gamigo AG Hamburg, Bundesrepublik Deutschland Wertpapierprospekt für die bis zu EUR 15.000.000,- 8,5 %-Inhaber-Teilschuldverschreibungen 2013/2018 mit Aufstockungsmöglichkeit auf bis zu EUR 25.000.000,-

Mehr

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH

ETL Vermögensverwaltung GmbH. Angebotsunterlage. ETL Vermögensverwaltung GmbH ETL Vermögensverwaltung GmbH Essen Angebotsunterlage Freiwilliges öffentliches Erwerbsangebot der ETL Vermögensverwaltung GmbH Steinstr. 41, 45128 Essen ISIN DE000A0LRYH4 // WKN A0LRYH an die Inhaber der

Mehr

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003

StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 StorageTek berichtet erneut eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im dritten Quartal 2003 Eschborn, 22. Oktober 2003 - StorageTek, der Experte für Storage Services und Solutions, gab am 21. Oktober 2003

Mehr

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN / FINAL TERMS

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN / FINAL TERMS The Final Terms will be displayed on the following website of Commerzbank Aktiengesellschaft (www.newissues.de) in case of a Series of Notes publicly offered in member states of the European Economic Area

Mehr

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5

4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1. www.raiffeisen.at/steiermark. Seite 1 von 5 4,80 % Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 www.raiffeisen.at/steiermark Seite 1 von 5 Eckdaten 4,80% Nachrangige Raiffeisen Anleihe 2013-2024/1 Emittentin: Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG Angebot

Mehr

Der Schweizer Pfandbrief. 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR

Der Schweizer Pfandbrief. 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR Der Schweizer Pfandbrief 8050 Zürich, 21. August 2015, 0915, MR 1 Agenda Investoren wollen: Sicherheit Aktiven Emittenten, liquiden Markt, guten Preis 2 Der Schweizer Pfandbrief ist kein Covered Bond -

Mehr

Häufige Fragen und Antworten zur Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht der euromicron AG

Häufige Fragen und Antworten zur Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht der euromicron AG 1. Was ist der Grund für die Bezugsrechtskapitalerhöhung? Die Mittel aus der Kapitalerhöhung sind Bestandteil des Finanzierungsrahmens für das Wachstum des Unternehmens und des Innovationsprogramms für

Mehr

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN. bezüglich. COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT (Emittentin)

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN. bezüglich. COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT (Emittentin) Diese Endgültigen Bedingungen werden im Falle einer Serie von Teilschuldverschreibungen, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union öffentlich angeboten und/oder zum Handel an einem organisierten

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers!

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers! An alle an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassenen und antragstellenden Kreditinstitute Wertpapierhandelsbanken Finanzdienstleistungsunternehmen Deutsche Börse AG Market Supervision Floor Neue Börsenstraße

Mehr

Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison

Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink, Baker & Harrison BAKER & HARRISON Die sprachlichen Tücken der IR-Arbeit Do you speak IR? Jonathan Spink Senior Translator Finance

Mehr

Die Zamek ANLEIHE Wertpapierprospekt

Die Zamek ANLEIHE Wertpapierprospekt mit Zamek fängt die Mahlzeit an Die Zamek ANLEIHE Wertpapierprospekt WKN: A1K0YD ISIN: DE000A1K0YD5 [Diese Seite wurde absichtlich frei gelassen.] 2 Günther Zamek Produktions- und Handelsgesellschaft mbh

Mehr

4% bis 7% OEVAG ERG.KAP.ANL.04/14 (ISIN: AT0000438569) 10J.FRN Ergänzungskapitalanleihe 05-15 (ISIN: AT0000439708)

4% bis 7% OEVAG ERG.KAP.ANL.04/14 (ISIN: AT0000438569) 10J.FRN Ergänzungskapitalanleihe 05-15 (ISIN: AT0000439708) AD-HOC MITTEILUNG Wien, 23.7.213 ÖSTERREICHISCHE VOLKSBANKEN AKTIENGESELLSCHAFT GIBT DIE ERGEBNISSE DES ANGEBOTS ZUM UMTAUSCH VON ERGÄNZUNGSKAPITALANLEIHEN BEKANNT NICHT ZUR VERBREITUNG IN DEN VEREINIGTEN

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 WpPG vom 30. September 2013 zum Prospekt vom 13. September 2013. für das öffentliche Angebot. von

Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 WpPG vom 30. September 2013 zum Prospekt vom 13. September 2013. für das öffentliche Angebot. von Nachtrag Nr. 1 gemäß 16 Abs. 1 WpPG vom 30. September 2013 zum Prospekt vom 13. September 2013 für das öffentliche Angebot von Stück 3.300.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

INFICON GIBT RESULTATE DES VIERTEN QUARTALS UND DES GESCHÄFTSJAHRES 2005 BEKANNT

INFICON GIBT RESULTATE DES VIERTEN QUARTALS UND DES GESCHÄFTSJAHRES 2005 BEKANNT Corporate Contact European Contact Betty Ann Kram Bernhard Schweizer Director of Corporate Communications sensus pr GmbH and Investor Relations +41.43.366.5511 +1.315.434.1122 bschweizer@sensus.ch BettyAnn.Kram@inficon.com

Mehr

Genießen Sie interessante Aussichten.

Genießen Sie interessante Aussichten. Genießen Sie interessante Aussichten. Odenwald Express-Zertifikat Relax der DekaBank. Neue Perspektiven für mein Geld. Informieren Sie sich jetzt. DekaBank Deutsche Girozentrale Unser Angebot. Odenwald

Mehr

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform

Mandanteninformation. Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Mandanteninformation Wandelschuldverschreibungen als interessante Finanzierungsform Die Börsenzulassung Ihrer Gesellschaft ermöglicht es Ihnen, Kapital über die Börse zu akquirieren. Neben dem klassischen

Mehr

SAG MOTION GMBH (eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und dem Sitz in Österreich, eingetragen im Firmenbuch zu FN 309929d)

SAG MOTION GMBH (eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und dem Sitz in Österreich, eingetragen im Firmenbuch zu FN 309929d) SAG MOTION GMBH (eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und dem Sitz in Österreich, eingetragen im Firmenbuch zu FN 309929d) Öffentliches Angebot der bis zu EUR 30.000.000 [ ]% Schuldverschreibungen

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG VIENNA INSURANCE GROUP

WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG VIENNA INSURANCE GROUP WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG VIENNA INSURANCE GROUP Konzernabschluss nach International Financial Reporting Standards (IFRS) 31. Dezember 2007 Berichtsperiode 1.1.2007 31.12.2007 Vergleichsstichtag

Mehr

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN. bezüglich. COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT (Emittentin) bis zu EUR 250.000.000 Stufenzins-Schuldverschreibung von 2011/2017

ENDGÜLTIGE BEDINGUNGEN. bezüglich. COMMERZBANK AKTIENGESELLSCHAFT (Emittentin) bis zu EUR 250.000.000 Stufenzins-Schuldverschreibung von 2011/2017 Diese Endgültigen Bedingungen werden im Falle einer Serie von Teilschuldverschreibungen, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union öffentlich angeboten und/oder zum Handel an einem organisierten

Mehr

BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008

BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008 BILANZRECHNUNG DECORA S.A. (Tausend PLN) 2008 Aktiva Stand am 2008-12-31 Stand am 2007-12-31 ANLAGEVERMÖGEN 143 065 123 443 Immaterielle Werte 2 984 2 703 Sachanlagevermögen 81 816 69 913 Investitionsimmobilien

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

Volkswagen Aktiengesellschaft Wolfsburg, Germany. as Issuer and as Guarantor for Notes issued by

Volkswagen Aktiengesellschaft Wolfsburg, Germany. as Issuer and as Guarantor for Notes issued by 8 May 2015 This document constitutes seven base prospectuses for the purposes of Article 5.4 of Directive 2003/71/EC, as amended ("Prospectus Directive"): (i) the base prospectus of Volkswagen Aktiengesellschaft

Mehr

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Knock-out Wertpapieren und Optionsscheinen

UniCredit Bank AG. Basisprospekt. Knock-out Wertpapieren und Optionsscheinen UniCredit Bank AG München, Bundesrepublik Deutschland Basisprospekt zur Begebung von Knock-out Wertpapieren und Optionsscheinen unter dem Euro 50.000.000.000 Debt Issuance Programme 13. Februar 2015 Dieses

Mehr

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire)

Fragebogen Kreditversicherung (Credit Insurance Questionnaire) () Allgemeine Informationen (General Information) Firmenwortlaut: (Company Name) Adresse: (Address) Ansprechpartner: (Contact Person) Telefon: (Telephone) Fax: E-Mail: Welche Risiken sollen versichert

Mehr

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum

Disclaimer & Legal Notice. Haftungsausschluss & Impressum Disclaimer & Legal Notice Haftungsausschluss & Impressum 1. Disclaimer Limitation of liability for internal content The content of our website has been compiled with meticulous care and to the best of

Mehr

Fact Sheet Schuldscheindarlehen

Fact Sheet Schuldscheindarlehen Fact Sheet Schuldscheindarlehen Basisinformationen Fact Sheet Schuldscheindarlehen 30. Mai 2013 Seite 1 Schuldscheindarlehen das Grundprinzip Schuldner Gläubiger Zinsen und Rückzahlung Auszahlung Gläubiger

Mehr

Halbjahresabschluss der net mobile AG

Halbjahresabschluss der net mobile AG Halbjahresabschluss der net mobile AG für das 1. Halbjahr 1. Oktober 2005-31.März 2006 Geschäftsjahr 2005/2006 net mobile AG Zollhof 17 40221 Düsseldorf net mobile AG wächst im ersten Halbjahr um 71,5

Mehr

Wertpapierprospekt. Valensina GmbH, Mönchengladbach

Wertpapierprospekt. Valensina GmbH, Mönchengladbach Wertpapierprospekt für die Emission von 7,375% Inhaberschuldverschreibungen zum Gesamtnennbetrag von bis zu EUR 50.000.000,00 der Valensina GmbH, Mönchengladbach Die Valensina GmbH (die Emittentin ) wird

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr