KREDITOREN OP-ABGLEICH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KREDITOREN OP-ABGLEICH"

Transkript

1 A B A C U S D o k u m e n t a t i o n e n KREDITOREN OP-ABGLEICH Ab Version 2001 Februar 2006/ma Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Unterlagen, oder Teilen daraus, vorbehalten. Kein Teil der Unterlagen darf ohne schriftliche Genehmigung der ABACUS Research AG in irgend einer Form (Fotokopie oder ein anderes Verfahren), auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung, reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden. Copyright 2006 by ABACUS Research AG, St. Gallen.

2 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort OP Abgleich Vorgehen Grundsätzliches Verbuchung Differenzen bereinigen Besonderes / Stolpersteine Allgemein / Schlusswort Checkliste OP Kreditoren-Fibu Seite 1

3 Vorwort 1 1 Vorwort Dieses Dokument soll bei der Offen-Posten-Abstimmung zwischen Finanz- und Kreditorenbuchhaltung behilflich sein. Es sind nur die wichtigsten Einstellungen und Kontrollpunkte aufgeführt. Es können durchaus noch weitere "Stolpersteine" vorhanden sein. Dieses Dokument wurde aus den Kursunterlagen "Kreditoren Master" erstellt. OP Kreditoren-Fibu Seite 1

4 2 OP Abgleich OP Abgleich Vorgehen (Beschreibung gültig ab Versionen FIBU/KREDI 2001 ) Die Abstimmung zwischen den Hilfsbüchern und der Finanzbuchhaltung ist sehr wichtig. Wir empfehlen Ihnen deshalb, diese min. 1x pro Monat vorzunehmen. Unerlässlich ist die Abstimmung vor jedem Jahres- oder Zwischenabschluss. OP Kreditoren-Fibu Seite 2

5 2.2 Grundsätzliches Die Finanz- und die Kreditorenbuchhaltung sind nicht online verbunden. Sämtliche Fakturen und Zahlungen werden mit Batch-Läufen in die Finanzbuchhaltung übertragen. In den Kreditorenprogrammen 19 "Fakturen in die FIBU verbuchen" und 29 "Überweisungen in die FIBU verbuchen" werden diese Verbuchungen vorgenommen Ideale Stammdateneinstellungen Falls mit Fremdwährungen gearbeitet wird, ist für jede Währung ein separates Kreditorensammelkonto zu führen. Im Kreditoren-Programm 421 "Kontovorschläge definieren" werden die Kontierungen pro ISO-Code eingegeben. Auf dem ISO-Code kann mit <PageUp> und <PageDn> geblättert werden. Prüfen Sie, ob für jede aktive Währung eine Kontierung erfasst wurde. Wir empfehlen Ihnen aber, nur ein Sammelkonto pro Währung zu verwenden. Wenn Sie weitere Unterteilungen pro Währung benötigen, könnte dies z.b. mit der Lieferantengruppierung gelöst werden. Sämtliche Kreditorenlisten können nach diesem Kriterium ausgedruckt werden. Vorauszahlungen müssen über ein separates Vorauszahlungskonto gebucht werden. Wenn Vorauszahlungen ebenfalls auf das Kreditorensammelkonto gebucht werden, erschwert dies den Abgleich unnötig. Wichtig ist auch hier, dass pro Währung ein Vorauszahlungskonto geführt wird. Mehrere Vorauszahlungskonten pro Währung sind schwieriger zu kontrollieren. Im Firmenstamm (Programm 411) sollte die Fibuverbuchung immer auf "direkt (Batch-Lauf)" gestellt sein. Die komplette Verbuchung in die Finanzbuchhaltung ist andernfalls nicht gewährleistet. Ebenfalls empfehlen wir, ohne Hilfskonti zu verbuchen. Die Zugriffsberechtigung wird mit Vorteil so vergeben, dass nur der Hauptverantwortliche der Kreditorenbuchhaltung das Recht besitzt, die Firmenstammdaten zu ändern. Im Kreditoren-Programm 422 (Standard- und Hilfskonten) werden die verschiedenen Hilfskonti definiert. Von einer Umkontierung raten wir ab. Alle Konten müssen in Leitwährung geführt werden (Ausnahmen nur mit Rücksprache des ABACUS-Vertriebspartner) FIBU-Hilfskonto Grundsätzlich empfehlen wir, ohne FIBU-Hilfskonto zu verbuchen. Ab der Version 2001 kann die MWST in Fremdwährung verbucht werden, ohne Hilfskonten zu verwenden. Konten, die nur von der Kreditorenbuchhaltung bebucht werden dürfen, müssen in der Finanzbuchhaltung Programm 21 "Konten/Kostenarten" (im Register 'Zusatzdefinitionen') für die FIBU inaktiviert werden. Somit können manuelle Fibu-Buchungen auf diesen Konten vermieden werden. Diese Einstellung kann jederzeit geändert werden. Folgende Konten sollten für die FIBU inaktiv gesetzt werden: Kreditorensammelkonten Vorauszahlungskonten Alle Hilfskonten OP Kreditoren-Fibu Seite 3

6 Verrechnungskonten Debitoren Neueröffnungen von Mandanten Bei neu eröffneten Mandanten in der Kreditorenbuchhaltung besteht die Möglichkeit, den Saldovortrag mit einer speziellen Belegart "Vortrag" zu erfassen. Diese Belege werden in der Kreditorenbuchhaltung wie normale Fakturen (Belegart "F") behandelt. Bei der Verbuchung in die Finanzbuchhaltung werden diese Belege jedoch nicht berücksichtigt. Überweisungen mit der Zahlungsart "V" können ebenfalls erfasst werden. Alle erfassten Vortragsbelege und zahlungen müssen mit den Saldovorträgen in der FIBU übereinstimmen Saldovorträge in der Fibu übernehmen Falls zum Zeitpunkt der Abstimmung mehrere Jahre offen sind (z.b. vor Jahresabschluss), empfehlen wir Ihnen den Saldovortrag vor der Abstimmung nochmals zu übertragen. Nach jeder Buchung im Vorjahr sind die Saldovorträge im aktuellen Jahr nicht mehr richtig. Dieser Vorgang kann beliebig oft durchgeführt werden. Im FIBU-Programm 56 (Jahresendprogramme) starten Sie die Funktion "Saldi aus dem Vorjahr übernehmen" Auswertungen Folgende Programme werden für die Abstimmung zwischen der Kreditoren- und der Finanzbuchhaltung benötigt: Finanzbuchhaltung Programm 151 Detail nach Buchungsnummer Detail nach Datum Finanzbuchhaltung Programm 22 Kontoauszüge Kreditorenbuchhaltung Programm 14 Offene Posten-Listen Kreditorenbuchhaltung Programm 16 Fakturen-Journale Kreditorenbuchhaltung Programm 19 Fakturen in Fibu verbuchen Kreditorenbuchhaltung Programm 26 Überweisungs-Listen Kreditorenbuchhaltung Programm 29 Überweisungen in Fibu verbuchen HINWEIS Vorgaben können die Auswertungen verfälschen. Die Einstellungen der Vorgabe 0- Standard wird automatisch geladen. ACHTUNG Bitte beachten Sie, dass Sie alle Auswertungen in der Kreditorenbuchhaltung mit dem Fibu- Belegdatum vornehmen. OP Kreditoren-Fibu Seite 4

7 2.3 Verbuchung Nach welchem Datum werden Fakturen und Überweisungen in die Finanzbuchhaltung verbucht? Fakturen Mittels Programm 19 "Überweisungen in Fibu verbuchen" können Sie in der Kreditorenbuchhaltung Fakturen in die Finanzbuchhaltung übertragen. Im Programm 19 können Sie das FIBU- Beleg-Datum vom... und das FIBU Belegdatum bis... eingeben. Wenn Sie z.b. das FIBU- Beleg-Datum von x bis x einschränken, werden alle Fakturen verbucht, die mit dem FIBU-Beleg-Datum Januar 200x erfasst wurden. Im Register 'Fibuverbuchung' im Programm 411 "Firmenstammdaten" wird die Verdichtung eingestellt. Die Einschränkung "von / bis" ist maximal für ein Kalenderjahr möglich (z.b x x). Wenn Sie das Datum über mehrere Monate wählen, werden die Fakturen trotzdem nach den Verdichtungsangaben im Programm 411 verbucht.. Beispiel: Verbuchungslauf mit Datumseinschränkung von x bis x Verdichtung monatlich Faktura-Erfassung FIBU-Beleg-Datum x x x x x Verbuchtes Datum in Finanzbuchhaltung x x x x x Verdichtung täglich Faktura-Erfassung FIBU-Beleg-Datum x x x x x Verbuchtes Datum in Finanzbuchhaltung x x x x x Bei "unverdichtet", werden alle Belegpositionen als eigene Buchungen in die Finanzbuchhaltung übertragen. HINWEIS Wir empfehlen eine monatliche Verdichtung. OP Kreditoren-Fibu Seite 5

8 2.3.2 Überweisungen Das Verbuchen der Überweisungen funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie das Verbuchen der Fakturen. Das Zahlungsdatum der Überweisungen entspricht dem FIBU-Beleg-Datum der Faktura. HINWEIS Wir empfehlen eine tägliche Verdichtung, damit Bankkonten besser kontrolliert werden können Allgemeines zur Verbuchung Im FIBU-Programm 22 "Kontoauszüge" haben Sie die Möglichkeit, ein Konto detailliert auszuwerten, obwohl die Bewegungen verdichtet wurden. Unter <F6> 'Gestaltung' können Sie die verbuchten und unverbuchten Kreditorendetails abfragen. In den Detailinformationen finden Sie die Lieferantennummer, den Lieferantenkurznamen, die Fakturanummer, den Positionsoder Überweisungstext, den Positions- oder Überweisungsbetrag und das Kreditorenbeleg oder das Überweisungsdatum. Diese Auswertung ist solange möglich, bis die Belege in der Kreditorenbuchhaltung gelöscht werden. Das Löschen der erledigten Belege ist fakultativ. OP Kreditoren-Fibu Seite 6

9 2.4 Differenzen bereinigen Unverbuchte Fakturen und Zahlungen Es ist wichtig, dass alle Fakturen und Zahlungen in die Finanzbuchhaltung verbucht sind. Unverbuchte Positionen komplizieren den Vorgang unnötig. Die Verbuchung können Sie in den Kreditoren im Programm 19 "Fakturen in FIBU verbuchen" und im Programm 29 "Überweisungen in FIBU verbuchen" durchführen, respektive kontrollieren, ob tatsächlich alles verbucht ist Unverbuchte Fakturen Drücken Sie im Programm 19 die Funktionstaste <F8> 'Verbuchung'. Aktivieren Sie anschliessend mit der "Leertaste" die Möglichkeit "Unverbuchte Positionen". Grenzen Sie das Datum ein von bis x. Starten Sie nun einen Probelauf eines aktiven Monats. Es wird nun ein Protokoll ausgedruckt, auf dem alle unverbuchten Fakturen aufgelistet werden. Verbuchen Sie die ausgedruckten Fakturen definitiv. Wenn Sie alle Fakturen verbucht haben, drucken Sie noch einmal die Liste aller unverbuchten Positionen aus und kontrollieren Sie, ob keine Fakturen mehr auf dieser Liste vorhanden sind. Wenn Sie eine definitive Verbuchung von Fakturen vornehmen, darf der Switch "Unverbuchte Position drucken" nicht aktiv sein. Andernfalls werden die Fakturen nicht verbucht. Falls Sie mit der Option "Visums-Kontrolle" arbeiten, ist zu beachten, dass provisorisch erfasste und gesperrte Beleg nicht in die FIBU verbucht werden können. Wenn Sie alle Belege verbucht haben möchten, visieren Sie die Belege. Anschliessend können Sie die Verbuchung durchführen. Falls Sie die provisorischen Belege nicht verbuchen, sind diese bei der Abstimmung zu berücksichtigen. Die Liste aller provisorischen und gesperrten Belege können Sie im Programm 16 "Fakturen-Journale" ausdrucken. Aktivieren Sie die Möglichkeit "Belegstatus" und anschliessend "Provisorische Belege". Mit dieser Einstellung werden alle provisorischen und gesperrten Belege aufgelistet Unverbuchte Zahlungen Derselbe Vorgang ist für das Programm 29 "Überweisungen in FIBU verbuchen" durchzuführen. Sammelzahlungen Beim Ausdruck der unverbuchten Positionen enthalten bei den Überweisungen nicht alle Positionen Belegnummern. Positionen ohne Belegnummern sind Sammelzahlungen. Es besteht die Möglichkeit, dass eine solche Sammelzahlung trotz richtiger Datumseingrenzung nicht in die FIBU verbucht werden kann. In diesem Fall handelt es sich um eine nicht ausgeglichene Sammelzahlung, die entstehen kann, wenn z.b. von einem Lieferanten eine Faktura von Fr und eine zweite Faktura von Fr haben, können Sie eine Sammelzahlung von Fr erstellen. Falls nun das Total der einzelnen Fakturen (Fr Fr ) nicht OP Kreditoren-Fibu Seite 7

10 dem Sammelzahlungstotal (Fr ) entspricht, handelt es sich um eine nicht ausgeglichene Sammelzahlung. HINWEIS Dieser Fehler kann nur vorkommen, wenn Sammelzahlungen manuell im Programm 211 nicht korrekt erfasst wurden. Falls Sie eine solche Position finden, notieren Sie sich die Lieferantennummer der aufgelisteten Position. Im Programm 211 (Zahlungen erfassen) können Sie nun diese Sammelzahlung suchen. Drücken Sie die Funktionstaste F8 für Sammelzahlung und wählen Sie anschliessend den entsprechenden Lieferanten aus. Mit der Tastenkombination "Shift F4" können Sie nun alle nicht ausgeglichenen Sammelzahlung dieses Lieferanten auflisten. Korrekturen sind dementsprechend vorzunehmen. HINWEIS Sammelzahlungen sollten Sie nur noch im Programm 212 "Sammel-Überweisungen erfassen" erstellen. Somit können keine unausgeglichene Sammelzahlungen entstehen Abstimmung Saldovortrag Folgendes Schema zeigt den Zusammenhang des OP-Saldos in der Kreditorenbuchhaltung und dem Saldo des Kreditoren-Sammelkontos auf: Kreditorenbuchhaltung Finanzbuchhaltung Saldovortrag + Fakturen der Periode = Saldovortrag + Bewegungen der Periode - Zahlungen der Periode = Saldo Buchungsjahr = Saldo Buchungsjahr Der Saldovortrag der Finanzbuchhaltung muss mit dem OP-Betrag der Kreditoren rückwirkend per des Vorjahres übereinstimmen. Wurde mit der Buchhaltung neu begonnen, muss der Saldovortrag der Finanzbuchhaltung mit den Vortragsbelegen und -zahlungen der Kreditorenbuchhaltung übereinstimmen. Diese Belege können Sie am einfachsten im Programm 16 "Fakturen-Journale" und Programm 26 "Überweisungs-Listen" auswerten. Selektieren Sie die Rekapitulation nach Konti (<F6> 'Gestaltung'). Die Differenz zwischen den beiden Listen ergibt den Saldovortrag der Finanzbuchhaltung. HINWEIS Rückwirkende OP-Listen auf ein Datum vor dem Sperrdatum der Kreditorenbuchhaltung können falsch sein, wenn die erledigten Belege gelöscht wurden. Falls eine Differenz besteht, korrigieren Sie den Saldovortrag der Finanzbuchhaltung im Programm 52 "Saldovorträge" entsprechend. Vergleichen Sie diese Zahlen ebenfalls mit den Ausdrucken vor dem letzten Zwischen- oder Jahresabschluss. Das Übereinstimmen des Saldovortrages ist der Grundstein für die weiteren Überprüfungen. OP Kreditoren-Fibu Seite 8

11 2.4.5 FIBU-Buchungen auf Kreditorenkonto Buchungen auf das Kreditorensammelkonto sollten grundsätzlich nur aus der Kreditorenapplikation vorgenommen werden. Falls das Kreditorensammelkonto von einer anderen Applikation bebucht wurde, entstehen automatisch Differenzen zwischen der Finanzbuchhaltung und der Kreditorenbuchhaltung. Im FIBU-Programm 22 "Kontoauszüge" können Sie kontrollieren, ob solche Buchungen vorhanden sind. Diese Kontrolle ist für jede offene Buchungsperiode separat vorzunehmen. Wenn also mehrere Jahre offen sind, prüfen Sie die nachstehenden Vorgänge für alle offen Jahre. Drücken Sie die Funktionstaste F7 'Kriterien'. Im Register 'Erweitert' selektieren Sie die Buchungen aller Applikationen ausser "Überweisungen" und "Fakturen". Drucken Sie nun die eingeschränkte Liste am Bildschirm aus. Diese Selektion zeigt nun alle Buchungen auf dem Kreditorenkonto, welche nicht von der Kreditorenapplikation übernommen wurden. Es dürfen keine Buchungen erscheinen. Wenn trotzdem Buchungen erscheinen, müssen Sie diese auf ihre Richtigkeit prüfen. HINWEIS Manuelle Buchungen sind im Saldovortrag des nächsten Jahres enthalten Kontrolle von Hilfskonten Grundsätzlich empfehlen wir, ohne Hilfskonten zu verbuchen (siehe S. 3 "FIBU-Hilfskonto"). Wird trotzdem mit Hilfskonten gearbeitet, sollten nach jedem Verbuchungslauf (Programm 19/29) alle Hilfskonten kontrolliert werden. Diese müssen im Saldo immer null ergeben. Falls der Saldo dieser Konten nicht null ist, sind die Differenzen zu suchen. Im FIBU-Programm 24 (Konten-/Budgetsaldi) kann die Differenz auf Monatsebene eingeschränkt werden. Wechseln Sie ins Programm 24 und springen Sie mit dem Cursor auf das FIBU-Hilfskonto (<F3> 'Suchen') und drücken Sie <F4> 'Monatszahlen' (bei Vorjahreszahlen zuerst Periode wechseln). Sie erhalten eine Liste mit dem Total der Sollbuchungen und dem Total der Habenbuchungen auf Kontoebene pro Monat. Falls in einem Monat das Total Soll nicht dem Total Haben entspricht, kehren Sie wieder ins Programm 22 "Kontoauszüge" zurück. Drucken Sie den Kontoauszug des FIBU-Hilfskontos, eingeschränkt auf den entsprechenden Monat, aus. Die Buchungen sind nun von Hand gemäss obigem Beispiel zu überprüfen. Wenn Sie die entsprechende Buchung gefunden haben, kann die Differenz, respektive die korrekte Gegenbuchung dazu, manuell im Programm 11 "Buchen" erfasst werden. Klären Sie ab, warum diese Differenz entstanden ist Verbuchte Fakturen kontrollieren Im Programm 16 "Fakturen-Journale" der Kreditoren wählen Sie zuerst die Reihenfolge 'Fibu- Belegdatum'. Selektieren Sie den gewünschten Zeitraum (unser Beispiel vom x bis x). Für diese Auswertungen werden die Belegarten 'Fakturen', 'Gutschriften', Akonto' und 'Schlussabrechnungen' benötigt. In der Gestaltung <F6> aktivieren Sie die Rekapitulationen 'Gesamt-Rekapitulation' und 'Rekapitulation nach Konti'. Selbstverständlich kann auch der Switch 'Nur-Gesamt-Rekapitulation' aktiviert werden. OP Kreditoren-Fibu Seite 9

12 Wählen Sie im FIBU-Programm 22 "Kontoauszüge" das Kreditoren-Sammelkonto aus und schränken Sie ebenfalls das Datum gemäss unserem Beispiel vom x bis x ein. Mit der Taste <F7> 'Kriterien' aktivieren Sie den Switch "Nur Buchungen der". Hier ist nur der Switch "Fakturen" aktiv zu setzen. Drucken Sie nun die Liste mit diesen Einstellungen aus. Sie erhalten alle Buchungen, welche während der gewählten Periode von der Kreditorenbuchhaltung (nur Fakturen) in die FIBU verbucht wurden. Im Totalisierungsteil dieses Auszuges erhalten Sie ein Total aller Sollbuchungen und ein Total aller Habenbuchungen pro FIBU-Konto. Vergleichen Sie nun diesen Kontoauszug mit der Liste des Belegjournals. Diese Zahlen müssen übereinstimmen. Wenn nicht, führen Sie den gleichen Vorgang monatsweise durch, bis Sie festgestellt haben, in welchem Monat die Differenz besteht. Danach können Sie im Programm 19 ' Belege in Fibu verbuchen' Kopien der entsprechenden Verbuchungsläufe dieses Monates ausdrucken. Suchen Sie die Fakturen, welche nicht in die Finanzbuchhaltung verbucht wurden und nehmen Sie anschliessend eine entsprechende Korrektur vor. Eine Korrektur ist am Einfachsten durch eine manuelle Buchung im FIBU-Programm 11 (Buchen) vorzunehmen Verbuchte Überweisungen kontrollieren Bitte übernehmen Sie die gleiche Vorgehensweise wie bei Punkt 'Verbuchte Fakturen kontrollieren' beschrieben. Bei den Auswertungen müssen Sie jedoch die Programme 26 'Überweisungs-Listen' und 29 'Überweisungen in Fibu verbuchen' verwenden Welche Positionen sind in welchem Lauf verbucht worden? Im Kreditoren Programm 16 "Fakturen-Journale" mit der Gestaltungsmöglichkeit Zusatz-Info- Zeile zeigen ist das Verbuchungsdatum und die Laufnummer ersichtlich. Im Zahlungsjournal (Programm 26) muss unter Gestaltung Zahlungsjournal ausführlich sichten angewählt werden und das Verbuchungsdatum und die Laufnummer ist auch ersichtlich Rekonstruktionen Wenn die Differenz immer noch nicht gefunden wurde, empfehlen wir eine Datenrekonstruktion durchzuführen. Im Kreditorenprogramm ist das Programm 59 "Rekonstruktion", <F9> Bewegungsrekonstruktion zu starten. Falls dieses Programm ohne Probleme durchläuft, sind die Daten in Ordnung. In der Finanzbuchhaltung ist ebenfalls die totale Rekonstruktion durchzuführen. Wählen Sie das Programm 59 (Rekonstruktionsprogramme) und aktivieren Sie den Switch "Daten Neuaufbau" Der Start erfolgt mit der Funktionstaste F2. Die Rekonstruktion in der FIBU ist für jede offene Periode zu starten. OP Kreditoren-Fibu Seite 10

13 2.5 Besonderes / Stolpersteine Der Abgleich wurde gem. Beschreibung mit dem Programm 16 (Fakturen-Journale) und dem Programm 26 (Überweisungs-Listen) vorgenommen. Mit dieser Methode sollten Sie nie auf Probleme stossen, da der Abgleich auf Kontoebene stattfindet. Grundsätzlich wird aber die OP- Liste mit dem Sammelkonto der Finanzbuchhaltung abgeglichen und nicht mit dem Fakturaoder Zahlungsjournal. Beim oben beschriebenen Abgleich gingen wir stets nach folgendem Grundsatz vor: Fakturajournal Überweisungsjournal = Offener Posten Die richtige Datums-Selektion Im Kreditoren-Programm 11 (Fakturen erfassen), können Sie pro Rechnung drei Datumseingaben vornehmen. Es handelt sich dabei um das Kredi-Beleg-, das Dispo- und um das FIBU- Beleg-Datum. Das Kredi-Beleg-Datum entspricht dem Datum auf der Rechnung des Lieferanten. Das Dispo-Datum ist das Eingangsdatum der Rechnung. Das Dispo-Datum inkl. Konditionen ergibt das Fälligkeitsdatum. Das FIBU-Beleg-Datum bestimmt, per wann die Faktura in die FIBU verbucht wird. Der Abgleich mit der Finanzbuchhaltung muss also immer mit dem FIBU- Beleg-Datum vorgenommen werden Zahlungen vor dem Fibu-Datum Zahlungen können vor dem Fibu-Belegdatum erfasst werden. Beispiel Die Versicherungspolice der Winterthur für das Jahr kommende ist eingetroffen. Wir erfassen diesen Beleg mit dem Fibudatum y. Als Dispositionsdatum verwenden wir das Datum des Einganges x. Diesen Beleg bezahlen wir per x Wenn wir eine OP-Liste per x auswerten, ist dieser Beleg nicht auf der OP-Liste ersichtlich. Die Zahlung jedoch verändert den Saldo des Kreditoren-Sammelkontos. Dies führt zu einer Differenz! Im Kreditorenprogramm 26 "Überweisungs-Listen" können Sie eine Liste aufbereiten, in welcher diese Belege angezeigt werden. Wählen Sie die Sortierung nach 'Zahlungs-Datum'. Schränken Sie das Zahlungsdatum gemäss unserem Beispiel x bis x ein. Unter <F7> 'Kriterien' müssen Sie den Switch "Faktura" aktiv setzen. Hier können Sie das FI- BU-Beleg-Datum der Faktura eingeben. Schränken Sie das Faktura-Fibu-Datum gemäss unserem Beispiel vom y bis y ein. Drucken Sie nun die Liste mit diesen Einstellungen aus. Auf der Liste erhalten Sie die Belege, die in der OP-Liste per x nicht vorhanden sind, aber in der Finanzbuchhaltung bereits eine Buchung (Zahlung) auf das Kreditorenkonto aufweisen. OP Kreditoren-Fibu Seite 11

14 2.5.3 Provisorische Belege / gesperrte Belege Falls Sie mit der Option "Visums-Kontrolle" arbeiten, ist zu beachten, dass provisorisch erfasste und die gesperrten Belege nicht in die Fibu verbucht werden. Diese Belege sind bei allen Abstimmungsvorgängen zu berücksichtigen. Das Fakturajournal und die OP-Liste können ohne provisorische Belege ausgewertet werden. Die Kontrollverbuchungen der Programme 19 und 29 können nicht ohne provisorische Belege durchgeführt werden Stornieren von Verbuchungsläufen Im Kreditorenprogramm 19 und 29 haben Sie die Möglichkeit, Verbuchungsläufe zu stornieren. Diese Möglichkeit kann beim Korrigieren von Differenzen nützlich sein. Falls Sie solche Stornoläufe durchführen, müssen Sie das Verbuchungsdatum und die Laufnummern der jeweiligen Verbuchung kennen. HINWEIS Beim Stornieren von Verbuchungsläufen entstehen neue Buchungen mit umgekehrtem Vorzeichen. OP Kreditoren-Fibu Seite 12

15 2.6 Allgemein / Schlusswort Um die Abgleichung zwischen der Kreditorenbuchhaltung mit der Finanzbuchhaltung so einfach wie möglich zu halten, empfehlen wir Ihnen folgendes: Die Stammdaten müssen korrekt und vollständig sein. Führen Sie regelmässig einen Kontrollvergleich zwischen dem OP-Betrag in der Kreditorenbuchhaltung und dem Saldo des Kreditoren-Sammelkontos in der Finanzbuchhaltung durch. Falls Differenzen auftreten sind diese datumsmässig bereits eingeschränkt. OP Kreditoren-Fibu Seite 13

16 2.7 Checkliste 1. Sind alle Belege und Zahlungen in die Finanzbuchhaltung übertragen worden? 2. Gibt es noch provisorische Belege? 3. Wurden Zahlungen vor dem FIBU-Datum erfasst? 4. Sind in der Finanzbuchhaltung auf dem Kreditoren-Sammelkonto Buchungen von anderen Applikationen? 5. Ist der Saldovortrag korrekt? 6. Wird bei Fremdwährungen die Fremdwährung verglichen (sofern Sammelkonto in FW)? 7. Verändern Vorgaben die Auswertung? OP Kreditoren-Fibu Seite 14

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis

FibuQUICK. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1.1. Welchen Zweck verfolgt SORBAFIBU?... 3 1.2. Programmstart... 4 1.3. Was befindet sich im FIBU-Journal?... 4 1.4. Allgemeine Einstellungen... 5 1.5. Buchungs-Perioden... 6 1.5.1.

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013.

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013. Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Anleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 3 2.0 Kombination Sage 50 und

Mehr

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt?

Wie wird ein Jahreswechsel (vorläufig und endgültig) ausgeführt? Wie wird ein (vorläufig und endgültig) ausgeführt? VORLÄUFIGER JAHRESWECHSEL Führen Sie unbedingt vor dem eine aktuelle Datensicherung durch. Einleitung Ein vorläufiger Jahresabschluss wird durchgeführt,

Mehr

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS

FINANZEN HÜRLIMANN I N F O R M A T I K AG DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG HIGHLIGHTS DIE MODERNE FINANZBUCHHALTUNG In HISoft Finanzen stehen Ihnen sämtliche benötigten Funktionen wie Kontoplan verwalten, Budget erfassen, Buchen, Auswertungen, usw. zur Verfügung. Eine klar strukturierte,

Mehr

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200)

Dealer Management Systeme. Jahresendearbeiten. FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Jahresendearbeiten FILAKS.PLUS finance (Simultan / Sage 200) Inhaltsübersicht 1 Übersicht Jahresabschluss 3 2 Eröffnung eines neuen Geschäftsjahres 4 2.1 Anlegen eines neuen Geschäftsjahres 4 2.2 Periodendefinitionen

Mehr

Checkliste FiBu. Inhaltsverzeichnis

Checkliste FiBu. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1. Ihr OP stimmt nicht dem Debitorensammelkonto überein! Ihr OP stimmt nicht mit dem Kreditorensammelkonto überein!... 3 2. Bilanz stimmt nicht mit Erfolgsrechnung überein... 3 3. Finden

Mehr

Kreditoren Kurzdokumentation

Kreditoren Kurzdokumentation Kreditoren Kurzdokumentation Hauptmerkmale Verwaltung Firmenstamm Eingabe und Mutation der Firmendaten Definition und Mutation von Zahlungsverbindungen Erfassung und Mutation von Fremdwährungen Eingabe

Mehr

Winoffice BUSINESS Plus Jahresabschluss

Winoffice BUSINESS Plus Jahresabschluss Winoffice AG Oberneuhofstrasse 5 +41 (0)41 769 80 00 6340 Baar info@winoffice.ch Checkliste für den in Winoffice BUSINESS Plus Vorarbeiten Planung Reorganisieren Saldi der Nebenbücher abstimmen Durchlaufskonti

Mehr

Debitoren Kurzdokumentation

Debitoren Kurzdokumentation Debitoren Kurzdokumentation Hauptmerkmale Verwaltung Firmenstamm Eingabe und Mutation der Firmendaten Definition und Mutation der Zahlungsarten, Buchungsarten und Abzugcodes Erfassung und Mutation von

Mehr

Kurzanleitung zu. Sage50

Kurzanleitung zu. Sage50 Kurzanleitung zu Sage50 Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Finanzbuchhaltung... 4 2.1 Einfügen von Konten oder Gruppen... 4 2.2 Jahreswechsel und Saldoübertrag... 6 3 Lohnbuchhaltung... 11 3.1 Kontierung der Lohnarten...

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE

INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE HINWEISE Klemen EDV&Consulting GmbH Seite: 1/12 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS... 1 ALLGEMEINE HINWEISE... 1 SICHERUNG DER DATEN... 2 DER JAHRESWECHSEL in der Finanzbuchhaltung... 6 Übernahme der Eröffnungssalden

Mehr

UNIFINANZ - Finanzkonsolidierung

UNIFINANZ - Finanzkonsolidierung Anwenderhandbuch UNIFINANZ - Finanzkonsolidierung Version: U 05.00.04-00 Datum: 01.01.2013 Diese Dokumentation enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Eine Haftung für Schäden, die im Zusammenhang

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Produktinfo Zahlungsvorschlagsliste

Produktinfo Zahlungsvorschlagsliste Produktinfo ADDISON HANNIBAL HANNIBAL landwirtschaftliches Buchführungssystem HANNIBAL 3.7 Stand: November 2011 Copyright (C) 2011 ADDISON Agrosoft GmbH Die Angaben in den folgenden Unterlagen können ohne

Mehr

Handbuch InfoCom Finanz

Handbuch InfoCom Finanz Die Finanzbuchhaltung der InfoCom Software Copyright 1989-2014, InfoCom (zuletzt aktualisiert: 08.01.2015) Inhaltsverzeichnis Teil 1 Willkommen... 1 Teil 2 Stammdaten... 1 Firmendaten... 2 MWST-Sätze...

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

9 Finanzbuchhaltung...2

9 Finanzbuchhaltung...2 Inhaltsverzeichnis Easyline FAQ Handbuch 9 Finanzbuchhaltung...2 9.1 UST-Voranmeldung...2 9.1.1 Umsatzsteuer-Voranmeldung Totale stimmt nicht, Periode 01.01.2007 30.03.2007...2 9.1.1.1 RICHTIG Auszug vom

Mehr

WinWerk. Prozess 8 Fibutransfer. KMU Ratgeber AG Im Ifang 16 8307 Effretikon. Inhaltsverzeichnis

WinWerk. Prozess 8 Fibutransfer. KMU Ratgeber AG Im Ifang 16 8307 Effretikon. Inhaltsverzeichnis Prozess 8 Fibutransfer WinWerk 8307 Effretikon Telefon: 052-740 11 11 Telefax: 052-740 11 71 E-Mail info@kmuratgeber.ch Internet: www.winwerk.ch Inhaltsverzeichnis 1 Fibutransfer... 2 1.1 Allgemein...

Mehr

WSCAR Saldobesteuerung

WSCAR Saldobesteuerung WSCAR Saldobesteuerung Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2 1.1 Ertragskonten mit Umsatzsteuer... 2 1.2 Aufwandkonten mit Vorsteuer... 3 2 Saldobesteuerung (Vorarbeiten)... 4 2.1 Konto eröffnen... 4 2.2

Mehr

KREDITOREN- BUCHHALTUNG

KREDITOREN- BUCHHALTUNG KREDITOREN- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch

Mehr

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden:

Finanzbuchhaltung. Zuerst muß der Kontenrahmen erstellt werden. Dazu müssen folgende Arbeitsgänge durchgeführt werden: Finanzbuchhaltung Grundsätzliches Durch die Integration in unser Agathos Office-Paket stehen der Finanzbuchhaltung alle Daten aus der Spenden-, Heim-, Reise- und Kassenverwaltung zur Verfügung. Alle Daten,

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung November 2012

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung November 2012 Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung November 2012 Anleitung Combo Sage 50 und Sage Start 29.11.2012 2/8 1 Einleitung...

Mehr

Kassenbuch Deluxe 4. Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch

Kassenbuch Deluxe 4. Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch www.zwahlen-informatik.ch 12.01.09 Seite: 1 1 Vorwort... 3 1.1 Kopierrecht... 3 1.2 Haftungsausschluss...

Mehr

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel

Handbuch. Sach-OP & Ausgleich. akquinet dynamic solutions GmbH. G/L Open Items & Application. Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Handbuch Sach-OP & Ausgleich G/L Open Items & Application akquinet dynamic solutions GmbH Hafenhaus, Deck 10 Bollhörnkai 1, 24103 Kiel Version 15.09.2015 HINWEIS Dieses Dokument dient nur zu Informationszwecken.

Mehr

Jahreswechsel Anleitung

Jahreswechsel Anleitung Jahreswechsel Anleitung Bitte die nachfolgende Anleitung insgesamt aufmerksam durchlesen und dann Schritt für Schritt die einzelnen Punkte abarbeiten! Jahreswechsel Aktenverwaltung Anwalts- und Notariatsprogramm

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013

Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Combo Sage 50 und Sage Start Kombination Sage 50 Finanzbuchhaltung und Sage Start Fakturierung / Auftragsbearbeitung August 2013 Anleitung Combo Sage 50 und Sage Start 26.09.2013 2/8 1 Einleitung... 3

Mehr

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 3 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 4 Nummernkreise

Mehr

Kreditorenbuchhaltung

Kreditorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Die Kreditorenbuchhaltung enthält das Erfassen von Kreditorenrechnungen, Abfragen von Offenen Posten, sowie das Ausbuchen einzelner Zahlungen oder aller fälligen Rechnungen über einen

Mehr

SC-Line Jahresende Ablauf

SC-Line Jahresende Ablauf SC-Line Jahresende Ablauf Nachfolgend sind die einzelnen Schritte aufgelistet, die im Zuge des Jahresendes (gilt auch für den Jahresübertrag ins neue Wirtschaftsjahr falls dieses abweichend vom Kalenderjahr

Mehr

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen

Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Jahreswechsel in das aktuelle Jahr durchführen Standardmässig wird die ABF-FIBU mit den Daten des vorigen Kalenderjahres installiert. Daher ist es notwendig,

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen

PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen PC-Kaufmann 2014 Inventur durchführen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

FINANZ- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen

FINANZ- BUCHHALTUNG. Software zum Staunen FINANZ- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch in

Mehr

Datenübernahme Fibu aus VOKS

Datenübernahme Fibu aus VOKS Datenübernahme Fibu aus VOKS hmd-software aktiengesellschaft Abt-Gregor-Danner-Straße 2 82346 Andechs Telefon 08152 988-0 Telefax 08152 988-100 Hotline 08152 988-111 email hmd@hmd-software.com Internet

Mehr

GIDEB. Zahlungsjournal. Zahlungsjournal

GIDEB. Zahlungsjournal. Zahlungsjournal GIDEB Zahlungsjournal Zahlungsjournal GIDEB Zahlungsjournal 2 Zahlungsjournal Das Erstellen des Zahlungsjournals wurde umgestellt. Das Zahlungsjournal wird neu ab der Datei GIE6REP (DKONT) erstellt. In

Mehr

Update RSA3000 / 2014

Update RSA3000 / 2014 Bertschikerstrasse 17 CH-8625 Gossau ZH Tel. 079 404 1 404 Fax: 086 079 404 1 404 informatik@rsa3000.ch www.rsa3000.ch Update RSA3000 / 2014 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Auch dieses Jahr orientieren

Mehr

INSTALLATION ABACUS ABAWEBCLIENT

INSTALLATION ABACUS ABAWEBCLIENT INSTALLATION ABACUS ABAWEBCLIENT Mai 2005 / EMO v.2005.1 Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Unterlagen,

Mehr

DEBITOREN- BUCHHALTUNG

DEBITOREN- BUCHHALTUNG DEBITOREN- BUCHHALTUNG Software zum Staunen Die ASP INTOS ist eine Software-Generation, die auf einer relationalen Datenbank basiert und mit verschiedenen Betriebssystemen, auf vielen Computern und auch

Mehr

1 Abgrenzungen (Praxis)

1 Abgrenzungen (Praxis) 1 Abgrenzungen (Praxis) Nachstehend haben wir Ihnen die Möglichkeiten für Abgrenzungsbuchungen in den einzelnen Versionen von Sesam KMU Rechnungswesen aufgeführt. 1.1 Manuelle Abgrenzung Mit dem Rechnungswesen

Mehr

Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung

Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung Prozessbeschreibung Manuelle Buchungsdatenerfassung Grundprinzip der fibu.3000 ist, dass Buchungen zunächst erfasst und anschließend sofort oder erst später erst verbucht Die Erfassung erfolgt über den

Mehr

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung

FirstW@ve. Finanz Buchhaltung FirstW@ve Finanz Buchhaltung SYSTEMVORAUSSETZUNG Funktioniert unter «Windows/NT» Datenbasis «SQL/Server» Entwicklungswerkzeuge «MAGIC 8.3» Funktioniert als Einplatz- oder Mehrplatzversion Notwendige Lizenzen:

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Version 2015. Dezember 2015 / mb

JAHRESABSCHLUSS. Version 2015. Dezember 2015 / mb JAHRESABSCHLUSS Finanzbuchhaltung Debitorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Lohnbuchhaltung/HR Auftragsbearbeitung/PPS/Fakturierung E-Business Anlagenbuchhaltung AbaProject AbaBau Service-/Vertragsmanagement

Mehr

Verbuchung 100 % Vorsteuer

Verbuchung 100 % Vorsteuer Verbuchung 100 % Vorsteuer Richtiges Buchen von Zollrechnungen Warum 100 % Vorsteuer, Mehrwertsteuer, Einfuhrumsatzsteuer? Importiert eine in der Schweiz ansässige Firma Waren aus dem Ausland, ist bei

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Version 2010. November 2010 / mb. Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt.

JAHRESABSCHLUSS. Version 2010. November 2010 / mb. Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. A B A C U S JAHRESABSCHLUSS Finanzbuchhaltung Debitorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Lohnbuchhaltung/HR Auftragsbearbeitung Anlagenbuchhaltung AbaProject AbaWorx Service-/Vertragsmanagement Version

Mehr

TECHNISCHE INFORMATION LESSOR LOHN/GEHALT BEITRAGSNACHWEIS-AUSGLEICH BUCH.-BLATT MICROSOFT DYNAMICS NAV

TECHNISCHE INFORMATION LESSOR LOHN/GEHALT BEITRAGSNACHWEIS-AUSGLEICH BUCH.-BLATT MICROSOFT DYNAMICS NAV MICROSOFT DYNAMICS NAV Inhaltsverzeichnis TECHNISCHE INFORMATION: Einleitung... 3 LESSOR LOHN/GEHALT Beschreibung... 3 Prüfung der Ausgleichszeilen... 9 Zurücksetzen der Ausgleichsroutine... 12 Vorgehensweise

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Version 2011. November 2011 / mb. Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt.

JAHRESABSCHLUSS. Version 2011. November 2011 / mb. Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. A B A C U S JAHRESABSCHLUSS Finanzbuchhaltung Debitorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Lohnbuchhaltung/HR Auftragsbearbeitung Anlagenbuchhaltung AbaProject AbaWorx Service-/Vertragsmanagement Version

Mehr

Jahreswechsel. AMONDIS Finanzwesen

Jahreswechsel. AMONDIS Finanzwesen Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 4 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 5 Nummernkreise (Einzelbearbeitung

Mehr

Grundsätzlich müssen die Weisungen von kantonalen Instanzen befolgt werden (z. B. Obergericht, ERFA-Kommission usw.)

Grundsätzlich müssen die Weisungen von kantonalen Instanzen befolgt werden (z. B. Obergericht, ERFA-Kommission usw.) WinKoam 2S Jahresabschluss 2013 für WinKoam 2S-Anwender Zur Unterstützung der Reorganisation haben wir Ihnen eine Anleitung zum Jahresabschluss zusammengestellt, damit Sie diesen selber durchführen können.

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen GS-Buchhalter/GS-Office 2015 Saldovorträge in folgenden Wirtschaftsjahren erfassen Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

Belegnummern-Suche. ABF-Finanzbuchhaltung vom Juli 11 104-6.1

Belegnummern-Suche. ABF-Finanzbuchhaltung vom Juli 11 104-6.1 Über diese Funktion können Sie in der Belegnummern-Datei gezielt nach Buchungen suchen, wobei die Suche jahresübergreifend über die Belegnummer und/oder über den Betrag erfolgen kann. In der Liste werden

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 1. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

1 Umstellung Kontoplan

1 Umstellung Kontoplan 1 Umstellung Kontoplan Inhaltsverzeichnis 1 Umstellung Kontoplan... 1 1.1 Einleitung... 2 1.1.1 KMU-Kontenrahmen... 2 1.2 Importieren des neuen KMU-Kontoplans... 3 1.3 Anpassen KMU Kontoplan... 4 1.4 Abgleich

Mehr

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions

Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions Kindermann TCV Fachbücher zu Microsoft Business Solutions "101 Geschäftsvorfälle abgebildet in Microsoft Business Solutions - Navision" (Version 3.01/3.10) Grundlagen, Anwendung und praktisches Wissen

Mehr

Update RSA3000 / 2015

Update RSA3000 / 2015 Bertschikerstrasse 17 CH-8625 Gossau ZH Tel. 079 404 1 404 Fax: 086 079 404 1 404 informatik@rsa3000.ch www.rsa3000.ch Update RSA3000 / 2015 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Auch dieses Jahr orientieren

Mehr

Jahresabschluss Finanzbuchhaltung INGARA. Provisorisch und Definitiv. INGARA Version 2008.001

Jahresabschluss Finanzbuchhaltung INGARA. Provisorisch und Definitiv. INGARA Version 2008.001 Provisorisch und Definitiv INGARA Version 2008.001 JahresabschlussFinanzbuchhaltung2008.001 Seite 1 3. Januar 2008 Einleitung Der provisorische Jahresabschluss der Finanzbuchhaltung kann ab dem 1.1. des

Mehr

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online Buchungen erfassen Stand 05/2014 Einstieg und Grundprinzip... 2 Buchungen erfassen... 3 Neue Buchung eingeben... 4 Sonstige Buchungen erfassen... 8 Bestehende Buchungen bearbeiten

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Version 2013. Dezember 2013 / mb. Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt.

JAHRESABSCHLUSS. Version 2013. Dezember 2013 / mb. Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. A B A C U S JAHRESABSCHLUSS Finanzbuchhaltung Debitorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Lohnbuchhaltung/HR Auftragsbearbeitung/PPS/Fakturierung E-Business Anlagenbuchhaltung AbaProject AbaBau AbaWorx

Mehr

Wiederkehrende Buchungen

Wiederkehrende Buchungen Wiederkehrende Buchungen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1133 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Wiederkehrende Buchungen erstellen 2.2. Wiederkehrende Buchungen einlesen 3. Details

Mehr

MasterFINANZ - Version 4.0

MasterFINANZ - Version 4.0 MasterFINANZ - Version 4.0 Neue Funktionen Allgemeines/Einstellungen/Fibu: 1. Es ist nun möglich auch Belege mit Datum, welches in der Zukunft liegt, zu erfassen. Dazu muss die Checkbox Belegdatum prüfen

Mehr

Ausbuchen von Kursdifferenzen. Kursdifferenzen bei Personenkonten

Ausbuchen von Kursdifferenzen. Kursdifferenzen bei Personenkonten Dieses Kapitel ist nur von Bedeutung, wenn Sie im Personenkonten- oder im Sachkonten-Bereich mit Fremdwährungen arbeiten. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch das Kapitel 103-6 im Handbuchteil

Mehr

Erfassen von Eingangsschecks - Überblick

Erfassen von Eingangsschecks - Überblick Erfassen von Eingangsschecks - Überblick Mit diesem Modul erfassen Sie eingehende Schecks aller Art, wobei eine sofortige OP-Auszifferung auf den Personenkonten stattfindet. Im Anschluss daran drucken

Mehr

Syscon SBS - Rechnungswesen

Syscon SBS - Rechnungswesen Syscon SBS - Rechnungswesen Benutzerhandbuch 1. Mai 2008 Provisorische Version - Unvollständig Petra Schneider Syscon SBS - Rechnungswesen: Benutzerhandbuch 1. Mai 2008 Provisorische Version - Unvollständig

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung TimeSafe Leistungserfassung FIBU-Schnittstellen 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Konfiguration... 4 3.1 TimeSafe Leistungserfassung... 4 3.1.1.

Mehr

GIDEB. Zahlungserfassung Akonto unbestimmt

GIDEB. Zahlungserfassung Akonto unbestimmt GIDEB Zahlungserfassung Zahlungserfassung Akonto unbestimmt GIDEB Zahlungserfassung Akonto unbestimmt 2 Inhaltsverzeichnis 1 Zahlungserfassung mit Akonto-Zahlung unbestimmt 3 1.1 Version 1 Ausgleichen

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Sage50. Rechnungswesen. Geschäftsjahreswechsel. e Schweiz AG

Sage50. Rechnungswesen. Geschäftsjahreswechsel. e Schweiz AG Sage50 Rechnungswesen Geschäftsjahreswechsel e Schweiz AG 1. Ausgangslage Sie möchten ein neues Geschäftsjahr eröffnen. 2. Lösungsansatz Um ein neues Geschäftsjahr zu eröffnen, legen Sie in der Finanzbuchhaltung

Mehr

Dokumentation für Inventur

Dokumentation für Inventur Dokumentation für Inventur dvc Computing, Software Service GmbH Kapitel 1 - Lagerstand merken Allgemein: Die Inventur wird im Programm AFL Lager Inventurprogramme aufgerufen. Für die Durchführung der Inventur

Mehr

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009

Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Handbuch Einnahmenüberschussrechnung 6. Auflage 2009 Steuersoft GmbH Das in diesem Handbuch beschriebene Software-Programm wird auf Basis eines Lizenzvertrages geliefert. Das Kopieren der Software auf

Mehr

kurzanleitung modul debitoren

kurzanleitung modul debitoren kurzanleitung modul debitoren Einleitung Dieses Dokument versteht sich als Kurzanleitung. Für detaillierte Informationen verwenden Sie bitte die Epos5 Hilfemeldungen. Diese öffnen Sie wie folgt: Modul

Mehr

FAQ Rema-Fibu-Jahreswechsel

FAQ Rema-Fibu-Jahreswechsel www.lenel.ch Seite 1 Jahreswechsel mit Rema-Fibu Grundsätzliches zum Jahreswechsel Der Jahreswechsel kann grundsätzlich jederzeit durchgeführt werden. Es braucht nicht zugewartet werden, bis die Jahresendsaldi

Mehr

Projektabrechnung. Die Kostenstellen eines Mitarbeiters wird entlastet und ein Kostenträger oder eine andere Kostenstelle wird belastet.

Projektabrechnung. Die Kostenstellen eines Mitarbeiters wird entlastet und ein Kostenträger oder eine andere Kostenstelle wird belastet. Projektabrechnung Kostenrechnung => Projektabrechnung => Stammdaten => Optionen Hier definieren Sie den grundsätzlichen Ablauf Ihrer Projektabrechnung. Je nach Art variieren die Eingabemasken und Menüpunkte.

Mehr

UNIFINANZ - Datenexport in Excel

UNIFINANZ - Datenexport in Excel Anleitung UNIFINANZ - Datenexport in Excel Datum: 20.07.2007 Diese Dokumentation enthält urheberrechtlich geschützte Informationen. Eine Haftung für Schäden, die im Zusammenhang mit der Dokumentation entsteht,

Mehr

JAHRESABSCHLUSS A B A C U S

JAHRESABSCHLUSS A B A C U S A B A C U S JAHRESABSCHLUSS Finanzbuchhaltung Debitorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Lohnbuchhaltung/HR Adressverwaltung Auftragsbearbeitung Anlagenbuchhaltung AbaProject AbaWorx Version 2005 Dezember

Mehr

INVENTUR. www.globesystems.net. Seite 1

INVENTUR. www.globesystems.net. Seite 1 INVENTUR Die Liste der Inventuren erreichen Sie über Verwaltung Lagerbuchhaltung Inventuren. Erstellen Sie eine neue Inventur. (1) Lager auswählen, für das die Inventur durchgeführt werden soll (2) Beginn

Mehr

4.5 Buchungen mit Offenen Posten

4.5 Buchungen mit Offenen Posten 4.5 Buchungen mit Offenen Posten 4.5.1 Eigenschaften der OP-Verwaltung Die OP-Verwaltung erfolgt in der Sage KHK Finanzbuchhaltung nach bestimmten Regeln, deren Kenntnis für Buchungen mit OP von Nutzen

Mehr

7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen. Voraussetzungen / Einrichtung

7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen. Voraussetzungen / Einrichtung 7.14 Einrichtung Verbuchung mit Kostenstellen Die Verbuchung auf Kostenstellen aus Dialogik Lohn kann auf verschiedene Methoden vorgenommen werden. Die Verbuchung kann gemäss Lohnart (direkt auf eine Kostenstelle

Mehr

Leitfaden Kontenrahmenumstellung

Leitfaden Kontenrahmenumstellung Inhalt 1. Kontenrahmenumstellung über den Fremdkontenrahmen 3 2. Manuelle Kontenrahmenumstellung 6 3. Änderungen im Mandantenstammblatt 6 Dokument: Leitfaden Kontenrahmen.doc Seite: 1 von 8 Glossar Folgende

Mehr

Sage Start Anpassung an neues Rechnungslegungsrecht (nrlr) Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014

Sage Start Anpassung an neues Rechnungslegungsrecht (nrlr) Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014 Sage Start Anpassung an neues Rechnungslegungsrecht (nrlr) Anleitung Ab Version 2015 09.10.2014 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 3 1.1 Für wen gilt das neue Rechnungslegungsrecht? 3 1.2 Änderungen in

Mehr

Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL 3.0 Anbindung Rechenzentrum ADDISON. Installation. addison HANNIBAL

Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL 3.0 Anbindung Rechenzentrum ADDISON. Installation. addison HANNIBAL Produktinfo Einzelbeschreibungen HANNIBAL 3.0 Installation addison HANNIBAL HANNIBAL Buchführung für landwirtschaftliche Systeme Verwaltung von GWGs in HANNIBAL Stand: Monat Oktober 2008 Copyright (C)

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------- Wolters Kluwer Deutschland GmbH ---------------------------------------------------------------------------------------- AnNoText Jahreswechsel - 2015 / 2016 - Anwalts- und Notariatsprogramm (Tagesdatum

Mehr

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto

Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Vorgehensweise für die Umstellung von Quicken-Konten bei Bargeldbuchungen auf ein Wertpapierkonto Bevor Sie Ihre Datei nach Quicken 2010, bzw. 2011 konvertieren, können Sie in Ihrer jetzt benutzten Version

Mehr

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken

Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Die Buchungsarten Stapel oder Dialog und die Buchungsmasken Zur Erfassung Ihrer Buchungen bietet der Lexware buchhalter im Menü Buchen verschiedene Eingabemasken. Sie heißen Stapelbuchen, Dialogbuchen,

Mehr

1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen.

1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen. A) Jahresübernahme-Voraussetzungen 1) Vor Ausführen der Jahresübernahme, sollte eine komplette Sicherung der SQL-SERVER-Datenbanken vorliegen. 2) Es müssen weiterhin die Regeln für die Jahresübernahme

Mehr

ABACUS AbaWebTreuhand. Die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden

ABACUS AbaWebTreuhand. Die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden ABACUS AbaWebTreuhand Die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service Die ABACUS Business Software bietet

Mehr

Anleitung Abgleich AHVN13 NEST

Anleitung Abgleich AHVN13 NEST Treuhand Wirtschaftsprüfung Gemeindeberatung Unternehmensberatung Steuer- und Rechtsberatung Informatik Gesamtlösungen Anleitung Abgleich AHVN13 NEST Export Einwohner für Abgleich AHVN13 OBT AG, Hardturmstrasse

Mehr

JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU

JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU Wenn die NTCS KORE in Verwendung ist, die Buchhaltung aber noch auf der BMD 5.5 gemacht wird, empfehlen wir folgende Reihenfolge bei der Jahresübernahme: 1. Übernahme

Mehr

Finanzbuchhaltung Stapel- und Belegerfassungshilfe für TOPIX:8

Finanzbuchhaltung Stapel- und Belegerfassungshilfe für TOPIX:8 Finanzbuchhaltung Stapel- und Belegerfassungshilfe für TOPIX:8 Stand 27.03.09 TOPIX Informationssysteme AG Stapel- bzw. Belegerfassungshilfe für TOPIX:8 In dieser Übersicht finden Sie Hinweise zu folgenden

Mehr

AbaWebTreuhand die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden

AbaWebTreuhand die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden AbaWebTreuhand die kooperative Software für Treuhänder und Treuhandkunden AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service AbaWebTreuhand ABACUS-Software as a Service Die ABACUS Business Software bietet Treuhandunternehmen

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Neuerungen in der Mehrwertsteuer

Neuerungen in der Mehrwertsteuer Neuerungen in der Mehrwertsteuer Für snap, Sage50 und Sesam 2008.1 Sehr geehrte Kunden Ab 01.01.2011 tritt die Erhöhung der Mehrwertsteuer in Kraft. Um Sie rechtzeitig darauf vorzubereiten, haben wir diese

Mehr

OP-Anzeige/Druck 11.5 11.5-OP-Anzeige/Druck

OP-Anzeige/Druck 11.5 11.5-OP-Anzeige/Druck 11.5-OP-Anzeige/Druck Allgemeines Mit diesem Programm können Sie nach bestimmten Kriterien Offene Posten (OP) anzeigen oder ausdrucken und für ein Personenkonto einen "Kontoauszug" erstellen, der als fertiges

Mehr

Handbuch InfoCom Kreditor

Handbuch InfoCom Kreditor Das Lieferantenverwaltungsmodul der InfoCom Software Copyright 1989-2014, InfoCom (zuletzt aktualisiert: 08.01.2015) Inhaltsverzeichnis Teil 1 Willkommen... 1 Teil 2 Stammdaten... 1 Firmendaten... 2 MWST-Sätze...

Mehr

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13

Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Ist Ihre Software aktuell? Sind Ihre Daten sicher? 13 Istdas Service Center aktiviert? 14 Hat Ihr Computer keinen Internetanschluss? 15 Sicherung Welche Daten werden gesichert? 17 Rücksicherung Wann ist

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1 ESS Enterprise Solution Server Bankbelege einlesen Release 6.0 Modul Bankbelege 1 Inhaltsangabe 1. Vorwort...3 2. Maske Bankbelege einlesen... 4 2.1. Einlesen der Bankdatei...5 3. Maske Bankbelege bearbeiten...7

Mehr

Arbeiten in der FIBU mit Zahlungsmittelkonten

Arbeiten in der FIBU mit Zahlungsmittelkonten Arbeiten in der FIBU mit Zahlungsmittelkonten In WINLine haben Sie die Möglichkeit verschiedene Kontotypen im Sachkontenstamm zu verwenden. Je nach Kontentyp ergeben sich daraus neue Möglichkeiten der

Mehr

HR-LOHN LOHNABRECHNUNGEN PER INCAMAIL

HR-LOHN LOHNABRECHNUNGEN PER INCAMAIL A B A C U S D O K U M E N T A T I O N HR-LOHN LOHNABRECHNUNGEN PER INCAMAIL Januar 2013 / emo / ekl Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels irgendeines

Mehr

INTEGRA Finanzbuchhaltung Jahresabschluss 2014. Jahresabschluss 2014

INTEGRA Finanzbuchhaltung Jahresabschluss 2014. Jahresabschluss 2014 INTEGRA Finanzbuchhaltung Inhaltsverzeichnis: 1 Allgemeine Vorbereitungen (einmalig)... 2 1.1 Saldovortragskonten anlegen... 2 1.2 Buchungsschlüssel Saldovortrag anlegen... 3 2 Allgemeine Vorbereitungen

Mehr

4 Debitoren Buchhaltung...3

4 Debitoren Buchhaltung...3 Inhaltsverzeichnis Easyline FAQ Handbuch 4 Debitoren Buchhaltung...3 4.1 Abfrage nach Mitarbeiter-Nr....3 4.2 Debitoren/Zahlungen Verteilen nicht aktiv...3 4.3 Zahlungen-Gutschriften-Ausgleich (Ausstandsliste)...3

Mehr

42 Software GmbH 1993-2013 S e i t e 2

42 Software GmbH 1993-2013 S e i t e 2 Infocenter Die in diesen Unterlagen enthaltenen Informationen können ohne gesonderte Mitteilung geändert werden. 42 Software GmbH geht mit diesem Dokument keine Verpflichtung ein. Die in diesem Dokument

Mehr