2015 Martin Claßen People Consulting 1

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2015 Martin Claßen People Consulting 1"

Transkript

1 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 1

2 Mein Leitgedanke im Peple Cnsulting: manage. PEOPLE. values Die Dimensin Peple erweist sich mehr und mehr als entscheidende Differenzierung im Wettbewerb: auf den Prdukt-, Kapital- und Arbeitsmärkten. Nur mit engagierten, kmpetenten und innvativen Führungskräften und Mitarbeitern können Herausfrderungen der Zukunft bewältigt werden. manage.people.values steht für eine Balance im Umgang mit den Menschen im Unternehmen ( peple ). Einerseits geht es um die aktive Gestaltung der Human Resurces im Sinne vn Wertschöpfung ( manage ). Genaus bedeutsam ist die psitive Einstellung zu Individuen im rganisatrischen System im Geiste der Wertschätzung ( values ). Damit das Unternehmen nch besser wird Martin Claßen Peple Cnsulting 2

3 Kundenerfahrungen: beispielhafte Statements (1/3) Dr. Daniela Büchel, Mitglied der Geschäftsführung, REWE Die Zusammenarbeit mit Herrn Claßen ist in jeder Hinsicht ergebnisrientiert, zielführend und vr allem pragmatisch. Er hat in verschiedenen Wrkshps gemeinsam mit uns die neue HR-Struktur der REWE Grup auf Basis des Dreisäulenmdells erarbeitet und begleitet uns weiter bei der Umsetzung. Seine langjährige Erfahrung und grße Expertise in diesen Bereichen helfen uns sehr, ein mdernes und zukunftsweisendes HR-Management aufzusetzen. Jürgen Hleksa, Persnalvrstand ZF Zu Beginn stand ein unverbindliches Kennenlernen, s wie mit anderen Beratern auch. Im Unterschied zu vielen anderen Kntakten, wurde hier sehr schnell mehr daraus. Bei einem Slberater wie Herrn Claßen sind die Gründe für eine slche Entwicklung knkret in der Persn des Beraters zu suchen. Und tatsächlich schätzen wir Herrn Claßen auf der individuellen, interpersnalen Ebene, als kmpetenten, vertrauensvllen, überaus reflektierenden und impulsgebenden Sparringspartner. Er begleitet aber auch durch wertvlle Beiträge die strategische Diskussin und Prjektarbeit in meinem Ressrt. Ehrungen und Zuschreibungen wie ein führender Kpf im Persnalwesen überraschen mich daher nicht und sind vllumfänglich gerechtfertigt. Thmas Sattelberger, Leuchtturm im deutschen Persnalmanagement Ich möchte mich herzlichst für Ihren Input bei unserer Strategieklausur bedanken. Er bt nicht nur am Tage die Möglichkeit, intensiver intellektuell zu diskutieren, sndern auch am nächsten Tage die Möglichkeit, wichtige Entscheidungen einzurdnen. Insfern haben Sie einen wichtigen Beitrag zur strategischen Diskussin meines Ressrts geleistet, für den ich mich herzlichst bedanke.... In Ihrem neuen Buch habe ich mich mit drei Schwerpunkten intensiv beschäftigt. Sie sind einer der wenigen frtschrittlichen Denker zum Thema Martin Claßen Peple Cnsulting 3

4 Kundenerfahrungen: beispielhafte Statements (2/3) Thmas Belker, Vrstandssprecher Talanx Service AG und im BPM-Präsidium Martin Claßen ist für mich der zur Zeit führende Change Management Experte in Deutschland. Zusammengearbeitet habe ich mit ihm in den Bereichen Unternehmensdiagnstik, Business Partner Mdell und Change Management. Martin Claßen hat mir wertvlle Hilfestellung beim Aufbau des Persnalbereiches und der Etablierung des Business Partner Mdells in meiner damaligen Tätigkeit als Persnalchef der Obi Grup Hlding gegeben. Wer seinen Persnalbereich zukunftssicher machen möchte, kmmt an den Gedanken vn Martin Claßen nicht vrbei. Ich kann eine Zusammenarbeit bei allen strategischen HR Themen uneingeschränkt empfehlen. Überzeugen kann man sich leicht durch einen Blick in sein aktuelles Buch Change Management aktiv gestalten. Chris Jst, Persnalchef Hays AG Unsere Zusammenarbeit mit Herrn Claßen schätze ich sehr. Wir haben bis dat swhl in einem eher strategischen Umfeld, als auch in einem Umsetzungsprjekt zusammen gearbeitet. Dabei hat mir der hch prfessinelle Ansatz mit viel Knw-hw und Expertise kmbiniert mit einem pragmatischem Blick sehr gut gefallen. Immer mit klarem Fkus auf den Wertbeitrag für das Unternehmen hält Herr Claßen den Spiegel vr und zeigt auch einmal mit Augenzwinkern, dass man Ansätze auch verengineeren kann. Ich freue mich schn auf die nächsten Prjekte und die anregenden Diskussinen über Peple Management als erflgskritischen Faktr eines jeden Unternehmens in der Zukunft. Alfred Gll, Persnalvrstand Fest Herr Claßen und ich kennen uns schn einige Jahre. Was ich an ihm schätze ist seine unknventinelle Art und seine ausgeprägte HR-Kmpetenz, gepaart mit einem gesunden Pragmatismus und einem gewissen Querdenken. Im Rahmen der Transfrmatin der HR-Organisatin vn Fest in eine Business Partner Organisatin hat Herr Claßen diesen Change-Przess nicht nur mderiert, sndern zugleich wichtige Impulse für eine zukunftsweisende Persnalarbeit gegeben, die wir sehr schnell und erflgreich umsetzen knnten. Wir haben sehr gerne mit ihm zusammengearbeitet und er hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt Martin Claßen Peple Cnsulting 4

5 Kundenerfahrungen: beispielhafte Statements (3/3) Heike Schneeweis, Bereichsleiterin Persnalwesen BMW Herr Claßen, im Nachgang zu unserem Wrkshp möchte ich mich bei Ihnen nchmals für den sehr interessanten Vrtrag zum Thema Wertbeitrag / Rlle Persnalmanagement und HR Business Partner bedanken. Unsere Leiter Persnalwesen waren ebenfalls sehr angetan. Herzlichen Dank!" Jörg Schmülling, Leiter LD und Change, BASF Herr Claßen ist für uns ein wichtiger Impulsgeber und Sparringspartner, insbesndere zu Fragen rund um Change Management. Seine lange Erfahrung als Berater, die Expertise im Bereich HR und Change, seine hervrragenden Publikatinen swie sein prfessineller und pragmatischer Außenblick machen ihn zu einem der Tp Berater für Persnal- und Changeverantwrtliche! Prf. Stephan Kaiser, Universität der Bundeswehr München Ich möchte mich ganz herzlich für Ihren wichtigen Impuls zu unserem Kngress bedanken. Ihre Gedanken zu Erflgsfaktren im Persnalmanagement waren für mich sehr anregend. Auch in den Feedbackbögen der Teilnehmer wurde Ihr Vrtrag explizit als sehr wertvll hervrgehben. Dr. Nawal Khaled, Daman Health, Abu Dhabi I have knwn Martin Classen fr the past tw years as a cach and mentr. Martin helped me explre my abilities beynd my expectatins. His marvellus supprt, patience & understanding guide me thrugh my news rle as HR directr. His hnest & direct feedback as well as his ability t see behind bundaries helped me find the right balance t perfrm. Matthias Rbke, Bereichsleiter Persnal ING DiBa Herrn Claßen schätzen wir als sehr seniren und erfahrenen Berater. Unsere Anfrderungen hat er unter Berücksichtigung unserer Unternehmenskultur bestens umgesetzt. Neben seiner hhen Leistungsbereitschaft schätzen wir seine kmpetente Beratung, die unsere Prjekte / Themen auch jetzt nch sehr nachhaltig psitiv beeinflussen Martin Claßen Peple Cnsulting 5

6 Seit 2009 bereits zum dritten Mal in Serie, als einziger Slberater: Führender Kpf im Persnalwesen Der Slist: Seit vier Jahren behauptet sich Martin Claßen als Slberater. Er begleitet Strategieprjekte in HR-Abteilungen, wird als kluger Kpf und Insider geschätzt. Seine Einsichten legt er in seinen Publikatinen ffen. Persnalmagazin 09/2013 Der Business Partner: Martin Claßen hat sich selbstständig gemacht. Geschadet hat ihm das nicht. Im Gegenteil: Befreit vn allen Zwängen brilliert er im vertraulichen Sparring mit führenden Persnalentscheidern genaus wie im öffentlichen Diskurs. Viele schätzen zudem seine Bücher. Und selbst wer den darin enthaltenen Gedanken skeptisch gegenübersteht, hat Claßen gern an seiner Seite. Persnalmagazin 09/2011 Der Sparringspartner: Nachdenklichkeit ist nicht gerade eine Schlu sselkmpetenz fu r die Beratungsprfessin. Sie hat Martin Claßen dennch weit gebracht. Er ist gerade deshalb ein geschätzter Sparringspartner bei HR-Führungsklausuren namhafter Unternehmen. Seine praxisrientierten, aber sehr reflektierten Veröffentlichungen stechen aus der gängigen Beraterliteratur heraus. Persnalmagazin 09/ Martin Claßen Peple Cnsulting 6

7 Meine Kunden: Referenzen seit der Selbstständigkeit ( ) Airbus Knrr-Bremse BASF Lekkerland Badenva LMU / BBW BMW OBI Daman Health / MunichRe Rewe DeutschePst DHL RWE Fest Sick Haufe Stihl Hays Talanx Heidelberg Cement Tchib Heidelberger Druck USW / ESMT Heraeus Vith ING DiBa ZF 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 7

8 Ihr Nutzen: Vrteile beim Einsatz vn Peple Cnsulting / Martin Claßen starke Lösung durch rbuste Zielsetzung Prägnante Analyse vn Organisatin und Stakehldern, mit ihren Vrgeschichten, Vrstellungen, Vrlieben. Plus kperative Klärung vn Zielen und Wegen. S entstehen Ergebnisse, die zum System und seinen Menschen passen. In einem längeren Zeitraum belastbar sind. Und für kmmende Herausfrderungen eine stimmige Basis legen. minimalinvasive Vrgehensweise statt Brimbrium Die Lösung muss im Unternehmen wirksam werden Basis ist ein bewährter knzeptineller Rahmen ( best practice ). Der auf die jeweilige Situatin abgestimmt wird ( best fit ). Als Slberater bin ich nicht am Verkauf simpler Standardprdukte und grßer Beraterteams samt Overhead interessiert. Sndern an pragmatischer Entwicklung und Umsetzung tragfähiger Ergebnisse. gezielte Impulse aus Erfahrung und mit Kmpetenz Sämtliche Empfehlungen basieren auf Expertise swie fundierter Kenntnis einschlägiger Studien und vergleichbarer Organisatinen. Dieses Wissen wird up t date gehalten, mit erheblichem Aufwand Martin Claßen Peple Cnsulting 8

9 Meine Beiträge: Architektur, Implementierung und klares Feedback Knzeptin Unterstützung bei Analyse und Design Management Unterstützung bei Umsetzung Einschätzung ehrliche swie faire Beurteilung vn Ist / Sll Caching individuelle und diskrete Rückmeldung Interventin fkussierte Impulse bei Transfrmatinsprzessen Qualifizierung systematisches und effizientes Training 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 9

10 Das Prtfli: Fünf Fkusthemen mehr dazu auf den Flgeseiten Die Herausfrderungen im Persnalmanagement sind seit Jahren bekannt. Daran wird sich in absehbarer Zeit wenig ändern. Gefragt sind Antwrten auf drängende Fragen zur Zukunftssicherung des Unternehmens: HR Strategie/ Organisatin/ Steuerung Business Partnering Wie unterstützt HR-Management die Unternehmensentwicklung? HR Strategie Wie trägt HR-Management zur Wertschöpfung bei? Business Partnering Peple Cnsulting Wie werden Veränderungsprzesse wirkungsvll gestaltet? Change Management Wie kmmen Führungskräfte ihren vielfältigen Rllen nach? Leadership Management Wie gestalten Unternehmen ihre persnellen Perspektiven? Talent Management Change Management Leadership Management Talent Management 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 10

11 1. HR Strategie / HR Organisatin / HR Steuerung Kraftvlles Persnalmanagement (Beispiel internatinales Unternehmen) 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 11

12 2. Business Partnering Richtige Akteure an wichtigen Themen Karriere danach Prmtin Selektin Qualifizierung Perfrmance Management Förderung Caching Intervisin Wertschöpfungsfkus Kmpetenzmdell 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 12

13 3. Talent Management Zusammenhang & Zusammenklang der Aktivitäten EIGENVERANTWORTUNG FÜR KARRIERE FÜHRUNG DIREKTER VORGESETZTER BASIS Bewusstsein Prblem Haltung Entscheider Persnalbedarfsanalyse TM-Zielsetzungen TM-Basisentscheide ATTRACT / ANZIEHEN Verstehen neuer Ansprüche / Grenzen Fkus Schlüsselpersn vs. -psitin Arbeitgebermarke / Image / EVP Persnalmarketing / Interaktinskanäle Rekrutierung / Selektin Vergütung ( Cmp & Ben ) Pampern / Onbarding DEPLOY / EINSETZEN Tätigkeitsfelder (Aufgaben / Rllen) Entwicklungsmöglichkeiten / Karriere Engagement/Mtivatins-Knzepte Arbeitsrganisatin / -erleichterung Vermeidung Leadership Bubble DEVELOP / ENTWICKELN Leistungsbeurteilung Ptentialeinschätzung Persnalentwicklung / Qualifizierung individuell: Mentring, Caching, Talent Pling Erwartungsmanagement / Feedback RETAIN / BINDEN Persn/Organisatin-Fit Bindungs-Knzepte/Regeln Bindungs-Praxis Attraktivität Geschäftsmdell Entwicklung Führungskräfte/-kultur Leaver Management / Kntakthaltung VORGEHEN TM-Radmap TM-Przesse TM-Systeme Verantwrtung Organisatin Kmmunikatin Kennzahlen / KPI 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 13

14 4. Change Management Veränderungen aktiv gestalten Dramaturgie Bewusste Wendepunkte & Interventinen Energetisierung Mtivatin mittels emtinaler Aufladung Wirksame Veränderung Ansatzpunkte Chancen & Risiken Umsetzungsbarrieren Partizipatin Engagement frm bttm Öffnen des Przesses Change Basics Kmmunikatin, Mbilisierung & Qualifizierung Business Management Strategie / Zielsetzung Inhalts-Dimensin Leadership Guidance frm tp Vrgeben des Przesses Ausgangssituatin Werte / Regeln Haltung / Histrie Zwischenstpp weiter machen? Individuelle Ptenz Veränderungsfähigkeit der Akteure Organisatrische Ptenz Veränderungsfähigkeit des Systems 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 14

15 5. Leadership Management Organisatrische Ansatzpunkte zur Vermeidung der Leadership Bubble Austausch vn Führungskräften stimmiger Führungskräftemix (Rekrutierung / Beurteilung / Selektin) realistische Unternehmensziele (inklusive fairer Zielvereinbarung) Führungsgrundsätze / Unternehmensleitbilder vitale Unternehmenskultur achtsames Gesundheitsmanagement attraktive Führungskräfteentwicklung (Training / Caching / Mentring) Leadership Management ptimierte Unternehmensprzesse ptimierte Kmmunikatinsstruktur (inklusive Entscheidungsprzesse) zugelassene Freiräume (inklusive fairer Cmpliance) verstärkte Ambiguitätstleranz ( VUCA-bility ) 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 15

16 Mein Werdegang: Erfahrung als Berater und Führungskraft Herkünfte & Ursprünge gebren 1961 in Düsseldrf Grundschule & Gymnasium in Überlingen (Bdensee) Zivildienst in Knstanz Studium in Deutschland und USA Ott-Friedrich-Universität (Bamberg) swie USC (Clumbia) Abschlüsse als Diplm-Plitlge und Diplm-Kaufmann USW (Schlss Gracht) Beratung und Führungskräfteentwicklung Capgemini Cnsulting 2000 Leitung der Peple Practice (D/A/CH) mit über 50 Beratern 2003 Vice President 2010 Leitung des Bereichs Business Transfrmatin 05/2010 Start als Sl-Berater nach 20 Jahren als Berater und Manager in grßen Cnsultingfirmen fiel die Entscheidung zur Neuausrichtung ganz bewusst: Zur Wertschöpfung als Slberater mit einer kundenfkussierten, selbstverantwrteten und netzwerkrientierten Aufstellung 2015 Martin Claßen Peple Cnsulting 16

17 Meine Publikatinen: Aus der Praxis für die Praxis Bücher Change Management aktiv gestalten (2008) HR Business Partner (2010 / mit Dieter Kern) Change Management aktiv gestalten (2013 / Neubearbeitung) swie zahlreiche Artikel und Interviews im Harvard Business Manager, Manager Magazin, Persnalwirtschaft, Persnalführung, Persnalmagazin, Human Resurces Manager, Organisatinsentwicklung swie in weiteren Fachzeitschriften und Büchern Vn 2002 bis 2010 insgesamt neun umfangreiche empirische Studien rund um HR-Strategie / Organisatin, Business Partnering und Change Management vn 09/2013 bis 05/2015 wöchentliche Talent-Management-Klumne bei haufe nline seit 05/2015 Wissenschaftsserie EBM) im Persnalmagazin ausführliche Publikatinsliste: Martin Claßen Peple Cnsulting 17

18 Kntakt PEOPLE CONSULTING Jhann-Jakb-Fechter-Weg 10 D Freiburg / Breisgau (0) (0) Inhalte, Grafiken Martin und Claßen Ftgrafien bei Peple Martin Claßen Cnsulting / Peple Cnsulting 18

2017 Martin Claßen People Consulting 1

2017 Martin Claßen People Consulting 1 2017 Martin Claßen Peple Cnsulting 1 Leitgedanke vn Peple Cnsulting manage. PEOPLE. values Die Peple-Dimensin ermöglicht Differenzierung im Wettbewerb, in den Märkten des Unternehmens. Nur mit engagierten

Mehr

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Ihr Partner für nachhaltigen Erflg ManCns Persnalberatung GmbH Burgstraße 3c D-85604 Zrneding www.mancns.de KA Unsere Werte Ganzheitliche Verantwrtung Wir haben immer beide Seiten im Blick. Es ist unser

Mehr

eam Wir steuern Projekte auf Erfolgskurs. Coelner Consulting Team Management & Prozesse

eam Wir steuern Projekte auf Erfolgskurs. Coelner Consulting Team Management & Prozesse eam Celner Cnsulting Team Management & Przesse Wir steuern Prjekte auf Erflgskurs. Unser Angebt Inhalt Prjektmanagement...3 Weichen stellen...4 Kurskrrektur...5 Przessabsicherung...6 Punktueller Prjektsupprt...7

Mehr

Kurzvorstellung. 2010 Martin Claßen People Consulting 1

Kurzvorstellung. 2010 Martin Claßen People Consulting 1 Kurzvorstellung 2010 Martin Claßen People Consulting 1 Die Idee: People Dimension stärken! Wertschöpfung aus People- Dimension manage.people.values steht fu r die Balance im Umgang mit Menschen im Unternehmen

Mehr

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING

DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING DAS DBM FÜHRUNGSKRÄFTE COACHING MARKTPOSITIONIERUNG Das Führungskräfte-Caching vn DBM ist ein Individual-Caching, das in einem systematischen Przess besseres Führungsverhalten hinsichtlich Selbstbild,

Mehr

Petra von Schenck Consulting Birgit Gatter. Platin-Paket Der Messe-Profi +kompetent +souverän +überzeugend

Petra von Schenck Consulting Birgit Gatter. Platin-Paket Der Messe-Profi +kompetent +souverän +überzeugend Petra vn Schenck Cnsulting Birgit Gatter Platin-Paket Der Messe-Prfi +kmpetent +suverän +überzeugend Stand: Oktber 2015 Der Messe-Prfi + kmpetent + suverän + überzeugend Zielgruppe Der Messe-Prfi richtet

Mehr

Präsentation der KleerConsult. Firmenpräsentation KleerConsult

Präsentation der KleerConsult. Firmenpräsentation KleerConsult Präsentatin der KleerCnsult Beraterprfil Gerald Kleer Kurz-Vita: Studium Bergbau RWTH Aachen 25 Jahre Berufserfahrungen in verschiedenen Unternehmen bei RAG/DSK, Prisma Unternehmensberatung, TA Ck Cnsultants,

Mehr

Management-Ausbildung

Management-Ausbildung Management-Ausbildung mbt_management beratung training Villefrtgasse 13, 8010 Graz Tel.: +43 316 686 999-17 www.mbtraining.at ffice@mbtraining.at Seite 1 vn 10 Führungskräfteausbildung 2014-05-21 INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Immbilien sind Sachwerte. Aber Immbilien werden gekauft, verkauft, verwaltet, bewhnt und gelebt vn Menschen. Inhaltsverzeichnis 1. Vrstellung mere CONSULTING 2. Vrstellung Miriam

Mehr

Fragen rund um das Coaching

Fragen rund um das Coaching Fragen rund um das Caching Wer braucht Managementunterstützung? Unternehmensgründer stehen im Spannungsfeld zwischen Technlgieentwicklung, Einwerben vn Kapital, Aufbau einer Organisatin und frühzeitiger

Mehr

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L M I C H A E L P A U L Michael Paul Ptsdamer Straße 33a 12205 Berlin 0151 116 113 90 mail@michael-paul.cm www.integralfuehren.cm Mitglied bei BAUM ev. Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management

Mehr

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Executive Search

Ihr Partner für nachhaltigen Erfolg Executive Search Ihr Partner für nachhaltigen Erflg Executive Search ManCns Persnalberatung GmbH Burgstraße 3 c D-85604 Zrneding www.mancns.de Unsere Werte Ganzheitliche Verantwrtung Wir haben immer beide Seiten, unseren

Mehr

Profil Reavis Hilz-Ward

Profil Reavis Hilz-Ward Prfil Reavis Hilz-Ward Reavis Hilz-Ward Geschäftsführende Gesellschafterin INTERPROJECTS GmbH Walter-Klb-Straße 5-7 60594 Frankfurt am Main T: +49 69 756001-0 F: +49 69 756001-20 rhilz-ward@interprjects.de

Mehr

Linssen & Rausch Unternehmensberatung GmbH

Linssen & Rausch Unternehmensberatung GmbH Linssen & Rausch Unternehmensberatung GmbH Caching Przess der persönlichen Entwicklung Unterstützung zielrientierten Handelns Linssen-Rausch GmbH Kaiserstraße 34, 53113 Bnn, 0228 / 2420551 Geschäftsführung:

Mehr

IT-Strategie - Wie Sie die Zukunft Ihrer Organisation sichern

IT-Strategie - Wie Sie die Zukunft Ihrer Organisation sichern IT-Strategie - Wie Sie die Zukunft Ihrer Organisatin sichern Seminare 2011 (Neu)Ausrichtung am Markt, erflgreiche Umsetzung vn Innvatin und Verankerung im Business Mdel Zielgruppe Das zweitägige Seminar

Mehr

Interne Kommunikation als strategisches Instrument

Interne Kommunikation als strategisches Instrument Interne Kmmunikatin als strategisches Instrument Wrkshpleitung: Swantje-Angelika Küpper, Bnn Kinderunfallkmmissin www.kuepper-nline.rg 1 Was ist interne Kmmunikatin? Interne Kmmunikatin ist keine Presse-

Mehr

Personalentwicklung als strategisches Unternehmensziel Erfolgsfaktor für kleine und mittelständische Unternehmen

Personalentwicklung als strategisches Unternehmensziel Erfolgsfaktor für kleine und mittelständische Unternehmen Persnalentwicklung als strategisches Unternehmensziel Erflgsfaktr für kleine und mittelständische Unternehmen PTC Pasch Training & Caching Impulsveranstaltung der Qualifizierungsffensive Landkreis Gießen

Mehr

Bausteine für eine salutogene Organisation. Hennef, den 01.03.2015. Dr. Tenckhoff GmbH

Bausteine für eine salutogene Organisation. Hennef, den 01.03.2015. Dr. Tenckhoff GmbH Bausteine für eine salutgene Organisatin Hennef, den 01.03.2015 Dr. Tenckhff GmbH 1 Salutgene Organisatinsentwicklung Dass die Beschäftigten den größten Wert eines Unternehmens bilden, ist heute in vielen

Mehr

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik

business talk PASS Logistics Talk Aktuelle Trends aus der Logistik business PASS Lgistics Talk Aktuelle Trends aus der Lgistik Lgistics Talk, Dnnerstag, 15. September 2011 PASS Perfrmance Center, Taunusanlage 1 (Skyper), Frankfurt/Main agenda business 17:30 Uhr Empfang

Mehr

Neues Seminar: Kurzzeit-Coaching für Führungskräfte.

Neues Seminar: Kurzzeit-Coaching für Führungskräfte. Persönlichkeitsseminare und Caching Diplm-Psychlge Rland Kpp-Wichmann Neues Seminar: Kurzzeit-Caching für Führungskräfte. Der Mitarbeiter kmmt mit hchrtem Kpf ins Bür gestürmt: "S geht das nicht! Die neuen

Mehr

Marktgängige Energie(effizienz) dienstleistungen in der Praxis. Workshop zum Erfahrungsaustausch zwischen Anbietern von Energiedienstleistungen

Marktgängige Energie(effizienz) dienstleistungen in der Praxis. Workshop zum Erfahrungsaustausch zwischen Anbietern von Energiedienstleistungen Marktgängige Energie(effizienz) dienstleistungen in der Praxis Wrkshp zum Erfahrungsaustausch zwischen Anbietern vn Energiedienstleistungen Wien, 10. Mai 2012 PROGRAMM Ziele des Wrkshps Wie können neue

Mehr

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD Kmpaktseminar für Entscheider und Nachhaltigkeitsverantwrtliche aus Industrie & Handel, 24./25. Januar 2012, Htel Gut Höhne, Mettmann Das mittlerweile etablierte Kmpaktseminar

Mehr

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD

NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD NACHHALTIGKEITSMANAGER FOOD Kmpaktseminar für Entscheider und Nachhaltigkeitsverantwrtliche aus Industrie & Handel, 09./10. Nvember 2011, Htel Gut Höhne, Mettmann Das Kmpaktseminar richtet sich an das

Mehr

Dreiecksvertrag als Instrument der Führung und Personalentwicklung

Dreiecksvertrag als Instrument der Führung und Personalentwicklung Dreiecksvertrag als Instrument der Führung und Persnalentwicklung Flie 1 Dreiecksvertrag als Instrument der Führung und Persnalentwicklung Gründe der Liebenau Service GmbH für Persnalentwicklung ihrer

Mehr

Ausbildung Systemische Businessaufstellungen

Ausbildung Systemische Businessaufstellungen Ausbildung Systemische Businessaufstellungen Infpaket Start März 2015 Mitgliedsinstitut im dvct Deutscher Verband für Caching und Training e.v. Ziele der Ausbildung Im Fkus steht die Anwendung der Methde

Mehr

Dr. Hanna Milling - Trainer-/ Mediatorenprofil

Dr. Hanna Milling - Trainer-/ Mediatorenprofil Dr. Hanna Milling - Trainer-/ Mediatrenprfil Dr. phil. Dipl. Kulturwirtin Mediatrin und Ausbilderin BM Trainerin, Hchschuldzentin, Mediatrin und Mediatinsausbilderin. Langjährige Frschungsprjekte zu internatinalem

Mehr

Mitarbeiterbefragung - Konzeptbeschreibung. Ziehen Ihre Mitarbeiter alle an einem Strang?

Mitarbeiterbefragung - Konzeptbeschreibung. Ziehen Ihre Mitarbeiter alle an einem Strang? Mitarbeiterbefragung - Knzeptbeschreibung Ziehen Ihre Mitarbeiter alle an einem Strang? Im Grßen und Ganzen sind unsere Mitarbeiter recht zufrieden Beginnen wir mit einer Binsenweisheit: Eine der wichtigsten

Mehr

Design.Your.Future Dienstleistungs-Portfolio. Hamburg 2017

Design.Your.Future Dienstleistungs-Portfolio. Hamburg 2017 Design.Yur.Future Dienstleistungs-Prtfli Hamburg 2017 2 Sabine Reimers Kurzprfil Lve it, change it r leave it. Inhaberin Talent Management Beratung Hamburg Diplm-Psychlgin, Jahrgang 1965, Arbeitssprachen

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentatin Wer wir sind Wir verstehen uns als Internetberatung und Dienstleister als Experten für eine ganzheitliche Psitinierung im digitalen Raum. Sei es bezgen auf Ihre eigene Internetseite

Mehr

Nutzen für die Betroffenen:

Nutzen für die Betroffenen: Prjektmanagement Prjektmanagement Das Bedürfnis nach einem effizienten und in die Unternehmensabläufe integrierten Prjektmanagements ist in vielen Betrieben fester Bestandteil vn internen Organisatinsanweisungen

Mehr

Wirkungsvolle Kommunikation. Ausbildung zum NLP Practitioner (DVNLP)

Wirkungsvolle Kommunikation. Ausbildung zum NLP Practitioner (DVNLP) Wirkungsvlle Kmmunikatin (Zertifiziert) eine Weiterbildung in prfessineller Gesprächsführung in drei Mdulen mit der Möglichkeit in vier weiteren Mdulen die Ausbildung zum NLP Practitiner (DVNLP) abzuschließen.

Mehr

Rico Bartsch Zert. Trainer in der Personalentwicklung Systemischer Coach

Rico Bartsch Zert. Trainer in der Personalentwicklung Systemischer Coach Ric Bartsch Zert. Trainer in der Persnalentwicklung Systemischer Cach Ric Bartsch Klettenberggürtel 2 50939 Köln 0177-422 5147 mail: r.bartsch@tgether-keln.de net: www.tgether-keln.de 1 Ric Bartsch Kurzprfil

Mehr

Unternehmensberatung Consulting for Management

Unternehmensberatung Consulting for Management Unternehmensberatung Cnsulting fr Management Unternehmensprfil Mit der Glbalisierung verändern sich die Anfrderungen des Marktes immer schneller. Vieles, ja fast alles ist im Wandel begriffen. Der Weg

Mehr

Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft!

Menschen entwickeln sich Konzept Zukunft! Menschen entwickeln sich Knzept Zukunft! Weiterbildung Schritt für Schritt zum Erflg WEITERBILDUNGSKATALOG Seite 1 Menschen entwickeln sich Knzept Zukunft! Passende Nachwuchskräfte und Fachkräfte für das

Mehr

Change Management. Teamentwicklung. Coaching. Training

Change Management. Teamentwicklung. Coaching. Training Change Management Teamentwicklung Coaching Training Change Management mit Weitblick zum Erfolg! Ein Veränderungsprozess in Ihrem Unternehmen steht an oder hat bereits begonnen? Aber irgendwie merken Sie,

Mehr

Vom Engineer zum Consultant.

Vom Engineer zum Consultant. Blended-Learning Qualifizerungsprgramm zum/zur Vm Engineer zum Cnsultant. Berufsbegleitendes Qualifizierungsprgramm zum/zur Mdernes Blended Learning Lernknzept durch Kmbinatin vn Präsenz und Online- Anteilen:

Mehr

Informationen zum Projekt Selbstreflexives Lernen im schulischen Kontext

Informationen zum Projekt Selbstreflexives Lernen im schulischen Kontext Prf. Dr. K. Maag Merki Prf. Dr. H.-G. Ktthff Prf. Dr. A. Hlzbrecher Infrmatinen zum Prjekt Selbstreflexives Lernen im schulischen Kntext Die Studie Selbstreflexives Lernen im schulischen Kntext wird in

Mehr

Karrieremanagement! Einstieg und Aufstieg, wertvolle Tipps für Ihre Karriereplanung. Referent: Christian Runkel, Geschäftsführender Gesellschafter

Karrieremanagement! Einstieg und Aufstieg, wertvolle Tipps für Ihre Karriereplanung. Referent: Christian Runkel, Geschäftsführender Gesellschafter Vortrag Karriere-Forum LogiMAT 2005 Karrieremanagement! Einstieg und Aufstieg, wertvolle Tipps für Ihre Karriereplanung Stuttgart, 3. Februar 2005 Referent: Christian Runkel, Geschäftsführender Gesellschafter

Mehr

Medien- und Krisen PR -TRAININGS

Medien- und Krisen PR -TRAININGS Medien- und Krisen PR -TRAININGS MEDIENTRAINING Glaubwürdigkeit ist das berste Ziel in der Unternehmenskmmunikatin. Öffentlichkeitsarbeit wird für Unternehmen immer wichtiger. Public Relatins sind heute

Mehr

Virtuelle Teams: So gelingt die Zusammenarbeit

Virtuelle Teams: So gelingt die Zusammenarbeit Virtuelle Teams: S gelingt die Zusammenarbeit Julia Brn Fünf Jahre nline unterstütztes Lernen im Rahmen vn rpi-virtuell - das heißt auch fünf Jahre virtuelle Zusammenarbeit. Denn die Knzeptin und Begleitung

Mehr

Professionelle Erstellung und Durchführung von Powerpoint-Präsentation

Professionelle Erstellung und Durchführung von Powerpoint-Präsentation 1 Prfessinelle Präsentatinen Thema Ziel Präsentatinstraining mit dem Medium PwerPint Prfessinelle Erstellung und Durchführung vn Pwerpint-Präsentatin Teilnehmer alle MitarbeiterInnen, Mdul 2 benötigt Kenntnisse

Mehr

STUDIE ERFOLGSFAKTOR STRATEGIE

STUDIE ERFOLGSFAKTOR STRATEGIE (Hrsg.) Ergebnisse empirischer Studien Nummer 4 2006 STUDIE ERFOLGSFAKTOR STRATEGIE STRATEGIEVERANKERUNG IN ÖSTERREICHISCHEN UNTERNEHMUNGEN O.UNIV.-PROF. DIPL.-ING. DR. ULRICH BAUER DIPL.-ING. DR.TECHN.

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Wie Führung wirksamer wird und Ihren Erfolg sichert!

Gemeinsam erfolgreich. Wie Führung wirksamer wird und Ihren Erfolg sichert! Gemeinsam erfolgreich Wie Führung wirksamer wird und Ihren Erfolg sichert! Mal offen gefragt: Wie viele Ihrer Manager Der Einfluss konkreten Führungsverhaltens auf den wirtschaftlichen Erfolg einer Organisation

Mehr

Bewerbung für die Auszeichnung RheumaPreis Fragebogen. Bitte füllen Sie diesen Fragebogen aus und senden Sie ihn an die folgende Adresse:

Bewerbung für die Auszeichnung RheumaPreis Fragebogen. Bitte füllen Sie diesen Fragebogen aus und senden Sie ihn an die folgende Adresse: Bewerbung für die Auszeichnung RheumaPreis Fragebgen Bitte füllen Sie diesen Fragebgen aus und senden Sie ihn an die flgende Adresse: Organisatinsbür RheumaPreis Pstfach 17 03 61 60077 Frankfurt/Main Angaben

Mehr

UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX

UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX UMSETZUNGSHILFE Exta Einladung zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagement nach 84 Abs. 2 SGB IX Mai 2015 & Thmas Hchgeschurtz 1. Anschreiben an Mitarbeiter zur Verfahrenseinleitung Einladung

Mehr

Video-Skript SGL Group Head Office (Germany)- Die Story

Video-Skript SGL Group Head Office (Germany)- Die Story Video-Skript SGL Group Head Office (Germany)- Die Story Wir stellen vor Dr. Thomas Raddatz, Head of Management Development, Corporate HR, SGL GROUP Group Head Office Effektives Performance Management mit

Mehr

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft Stellungnahme der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.v. (DENEFF) zum Entwurf Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft vm 20.03.2011

Mehr

Die Betriebliche Altersversorgung

Die Betriebliche Altersversorgung Die Betriebliche Altersversrgung Die Betriebliche Altersversrgung Arbeitgeberexemplar Penning Steuerberatung Clumbusstraße 26 40549 Düsseldrf Tel.: 0211 55 00 50 Fax: 0211 55 00 555 Tückingstraße 6 41460

Mehr

Employer Branding Studie

Employer Branding Studie Emplyer Branding Studie Wie man sich als Arbeitgeber erflgreich psitiniert (eine qualitative B2B Studie vn cmrecn Marktdiagnstik & Strategieberatung in Kperatin mit Mnster.at) 10. September 2013 Methde,

Mehr

Konzept Modulare Maßnahme zur beruflichen Integration/Eingliederung Internationaler Fachkräfte

Konzept Modulare Maßnahme zur beruflichen Integration/Eingliederung Internationaler Fachkräfte Knzept Mdulare Maßnahme zur beruflichen Integratin/Eingliederung Internatinaler Fachkräfte Prjektleitung Diplm-Kauffrau MBA Manuela Mntesins 1. Vrstellung und Ntwendigkeit der Maßnahme Die Wirtschaft in

Mehr

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1

Prozessmanagement im HR-Bereich. Insight 2012 Seite 1 Przessmanagement im HR-Bereich Insight 2012 Seite 1 Vrtrag Bis 2004: Leitung Prduktservice und Kundenbetreuung bei namhaftem österreichischen Sftwareunternehmen Seit 2005: selbständig - Ammnit Beate Cerny,

Mehr

Kostenlose CAST Praxis-Workshops für Jugend Innovativ Interessierte / TeilnehmerInnen am Dienstag, 3. Dezember 2013 in Innsbruck

Kostenlose CAST Praxis-Workshops für Jugend Innovativ Interessierte / TeilnehmerInnen am Dienstag, 3. Dezember 2013 in Innsbruck CAST Center fr Academic Spin-Offs Tyrl Gründungszentrum GmbH Mitterweg 24, 6020 Innsbruck T: +43 (0) 512 282 283-19 weissbacher@cast-tsrl.cm www.cast-tsrl.cm Innsbruck, am 03. Oktber 2013 Kstenlse CAST

Mehr

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch

Management Summary. Publisher iimt University Press: www.iimt.ch Management Summary Knvergenz Der Telekmmunikatins- und IT-Markt wächst zum ICT-Markt zusammen, die Umsätze und Margen der Telk-Unternehmen, s auch der Swisscm, erdieren, dch alle sprechen vm grssen Ptenzial,

Mehr

Herausgeber: Hans-Peter Obladen Michael Meetz. Betriebswirtschaftliche Strategien für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung

Herausgeber: Hans-Peter Obladen Michael Meetz. Betriebswirtschaftliche Strategien für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Herausgeber: Hans-Peter Obladen Michael Meetz Betriebswirtschaftliche Strategien für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung 2010 Die Verknüpfung und praktische Nutzung vn Strategy Maps und Balanced Scre

Mehr

Von Übersicht und Zuversicht in komplexen Projekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung

Von Übersicht und Zuversicht in komplexen Projekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung Vn Übersicht und Zuversicht in kmplexen Prjekten: GUI-Redesign einer CRM-Lösung Referent: Christian Wlf CRM Gipfeltur Kundenname Vrstellung Vn Übersicht und Zuversicht in kmplexen Prjekten: GUI-Redesign

Mehr

Fragebogen zur Integration in Deutschland

Fragebogen zur Integration in Deutschland Orientatin c/ Daniel König Kölnstr. 6 53111 Bnn Fragebgen zur Integratin in Deutschland Dieser annyme Fragebgen richtet sich an Studierende ausländischer Herkunft, die entweder die deutsche Staatsbürgerschaft

Mehr

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft

der fokussierte manager ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft ein modulares trainingskonzept zu noch mehr erfolg als führungskraft Der Schwerpunkt dieses Trainings liegt in der Entwicklung der authentischen Führungskompetenzen: Daniel Goleman spricht in seinem neuen

Mehr

Generalversammlung der Roche Holding AG 2. März 2010

Generalversammlung der Roche Holding AG 2. März 2010 r Generalversammlung der Rche Hlding AG 2. März 2010 Ansprache vn Franz B. Humer Verwaltungsratspräsident (Es gilt das gesprchene Wrt.) Ansprache Franz B. Humer Seite 2/11 Sehr geehrte Aktinärinnen und

Mehr

FÜHREN FÖRDERN COACHEN 7. offener Lehrgang für Führungskräfte

FÜHREN FÖRDERN COACHEN 7. offener Lehrgang für Führungskräfte FÜHREN FÖRDERN COACHEN 7. ffener Lehrgang für Führungskräfte kmpakt praktisch wirksam Unternehmen differenzieren sich über ihre Leistungen und ihre MitarbeiterInnen. Die Qualität vn Führung beeinflusst

Mehr

- 1 - Steirisches Vulkanland. Vortrag HEIN-TROY Architekten. KOPFWERK Innovatives Handwerk für neue Architektur

- 1 - Steirisches Vulkanland. Vortrag HEIN-TROY Architekten. KOPFWERK Innovatives Handwerk für neue Architektur - 1 - Steirisches Vulkanland Vrtrag HEIN-TROY Architekten 10. März 2008 KOPFWERK Innvatives Handwerk für neue Architektur 1. Teil: TRADITION INNOVATION MOTIVATION? Vrarlberg ist aufgrund seiner hhen Dichte

Mehr

1. Juni 2010, 09.15 bis 16.30 Uhr FFG, 1090 Wien, Sensengasse 1, Seminarraum, Erdgeschoß

1. Juni 2010, 09.15 bis 16.30 Uhr FFG, 1090 Wien, Sensengasse 1, Seminarraum, Erdgeschoß Veranstaltungsreihe Im Fkus: Karriere Life Balance - ein Seminar zum bewussten Umgang mit der eigenen Berufs/Lebensmitte mit Dr. in Irene Klimüller 1. Juni 2010, 09.15 bis 16.30 Uhr FFG, 1090 Wien, Sensengasse

Mehr

CHRISTINE FRANK COACHING & INTERIM MANAGEMENT

CHRISTINE FRANK COACHING & INTERIM MANAGEMENT HORIZONTE ÖFFNEN... PERSPEKTIVEN SCHAFFEN... ZIELE ERREICHEN... Christine Frank Jahrgang 1967 Seit 2010 COACH und INTERIM MANAGERIN für Vertrieb / Marketing / Change. In diesem Bereich bringe ich über

Mehr

Honorarberatung Trend oder Totgeburt?

Honorarberatung Trend oder Totgeburt? Hnrarberatung Trend der Ttgeburt? Die Zahlung eines Hnrars können sich meine Kunden nicht leisten! Das ist die häufigste Kritik an dem Mdell Hnrarberatung. Es ist gleichzeitig die erstaunlichste Kritik,

Mehr

IFAK CP Erfolgsindikator Das Tool zur Erfolgsmessung von Corporate Publishing. Kommunikationsleistung messen - Erfolg quantifizieren

IFAK CP Erfolgsindikator Das Tool zur Erfolgsmessung von Corporate Publishing. Kommunikationsleistung messen - Erfolg quantifizieren IFAK CP Erflgsindikatr Das Tl zur Erflgsmessung vn Crprate Publishing Kmmunikatinsleistung messen - Erflg quantifizieren IFAK Institut GmbH & C. KG Markt- und Szialfrschung IFAK CP Erflgsindikatr 1. Hintergrund

Mehr

PERFORMANCE - AUF DEM WEG ZU MEHR LEISTUNG -

PERFORMANCE - AUF DEM WEG ZU MEHR LEISTUNG - PERFORMANCE - AUF DEM WEG ZU MEHR LEISTUNG - EINLEITUNG Die GALLUP Studien zeigen im Durchschnitt über die Jahre hinweg eine immer weiter zunehmende Verschlechterung der Situation in den deutschen Unternehmen.

Mehr

"Lösungs-Spiel-Räume" nutzen zur Strategie- Erarbeitung in einer grossen IT-Firma

Lösungs-Spiel-Räume nutzen zur Strategie- Erarbeitung in einer grossen IT-Firma SlutinStage Fall1: "Lösungs-Spiel-Räume" nutzen zur Strategie- Erarbeitung in einer grssen IT-Firma Dienstleistungen einer Technlgie-Firma strategisch zu psitinieren betrachten wir nrmalerweise als primär

Mehr

Franchising - die Gründungsalternative

Franchising - die Gründungsalternative Franchising - die Gründungsalternative Ihr Referent Jan Schmelzle Leiter Plitik und Recht Geschäftsstelle: Deutscher Franchise-Verband e.v. Luisenstraße 41, 10117 Berlin Tel: 030/ 27 89 02-0 www.franchiseverband.cm

Mehr

Checklisten zum Download für den Band in der Reihe Perspektive Praxis. Weiterbildungsberatung. Frank Schröder I Peter Schlögl

Checklisten zum Download für den Band in der Reihe Perspektive Praxis. Weiterbildungsberatung. Frank Schröder I Peter Schlögl Checklisten zum Dwnlad für den Band in der Reihe Perspektive Praxis Frank Schröder I Peter Schlögl Weiterbildungsberatung Qualität definieren, gestalten, reflektieren W. Bertelsmann Verlag 2014 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Nur was wir in Sprache packen können, können wir bearbeiten

Nur was wir in Sprache packen können, können wir bearbeiten Leitfaden Dieser Leitfaden bietet Führungskräften die Möglichkeit, sich mit ihrer neuen Führungsaufgabe auseinanderzusetzen und sich im Rahmen einer Selbstreflexin für das Thema Führung zu sensibilisieren.

Mehr

Einsatz des Viable System Model (VSM) zur organisatorischen Verankerung von IT- Servicemanagement-Prozessen in Banken

Einsatz des Viable System Model (VSM) zur organisatorischen Verankerung von IT- Servicemanagement-Prozessen in Banken Einsatz des Viable System Mdel (VSM) zur rganisatrischen Verankerung vn IT- Servicemanagement-Przessen in Banken bankn Management Cnsulting GmbH & C. KG Ralf-Michael Jendr Senir Manager Nvember 2011 Summary

Mehr

CollabXT Prozessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern

CollabXT Prozessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern CllabXT Przessqualität durch Werkzeugunterstützung etablieren und steigern Prjektbericht Marc Kuhrmann, Nrbert Diernhfer Technische Universität München Marcus Alt Micrsft Deutschland GmbH TUM 2007-2008

Mehr

NAP AG Außerschulische Bildung. 25. November 2013, Senckenberg Museum für Naturkunde, Frankfurt /M. (11 14 Uhr)

NAP AG Außerschulische Bildung. 25. November 2013, Senckenberg Museum für Naturkunde, Frankfurt /M. (11 14 Uhr) NAP AG Außerschulische Bildung 25. Nvember 2013, Senckenberg Museum für Naturkunde, Frankfurt /M. (11 14 Uhr) Anwesend: Claudia Mierzwski, Jens Tanneberg, Thrsten Ludwig, Magret Mennenga, Marin Löwenfeld,

Mehr

Implementierung von Manufacturing Execution Systemen (MES) Zusammenfassung

Implementierung von Manufacturing Execution Systemen (MES) Zusammenfassung Implementierung vn Manufacturing Executin Systemen (MES) Zusammenfassung Das Management der Fertigungs- und Mntageprzesse mit allen unmittelbar prduktinsbeeinflussenden Przessen wird zunehmend zu einer

Mehr

Prozessmanager/in Erfolgreich Prozesse in Produktion und Logistik optimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Workshop

Prozessmanager/in Erfolgreich Prozesse in Produktion und Logistik optimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Workshop Przessmanager/in Erflgreich Przesse in Prduktin und Lgistik ptimieren Fünftägiges Intensivtraining mit Wrkshp Tag 1 und 2: Przessrientierung als Grundlage ganzheitlicher Effizienzverbesserung Tag 1: Einführung

Mehr

Marco Teschner Coaching + Beratung

Marco Teschner Coaching + Beratung Marc Teschner Caching + Beratung Business-Caching Gemeinsam Ziele erreichen in kmplexen Situatinen Alle sagten, das geht nicht. Dann kam einer, der das nicht wusste und hat s gemacht. Sie planen für Ihr

Mehr

Zusammenfassung des Projektes Training der Sozialen Kompetenz

Zusammenfassung des Projektes Training der Sozialen Kompetenz Zusammenfassung des Prjektes Training der Szialen Kmpetenz 1. Prjektvrstellung Das Prjekt Training der Szialen Kmpetenz war eine Kperatinsarbeit zwischen der Fachhchschule Kblenz unter der Leitung vn Frau

Mehr

Fact Sheet und Positionsprofil

Fact Sheet und Positionsprofil MDAX-Unternehmen im Segment Transport & Mobility 20.02.2013 Inhalt Das Unternehmen Die Funktion Ihr Profil Ihre Chancen Interesse Kontakt Dieses Profil wurde durch die Promerit Personalberatung AG erstellt.

Mehr

www.rganisatinsberatung.net Beraterprfil 1/3 Name Angelika Marighetti Geburtsjahr 1959 Natinalität Akademischer Grad Beruf Deutsch Dr. phil Teamentwicklerin, Business Cach Change-Management-Beraterin Trainerin

Mehr

Neue Energie für den Quantensprung im Leben. Leben Sie Ihr Leben in Fülle und Vertrauen

Neue Energie für den Quantensprung im Leben. Leben Sie Ihr Leben in Fülle und Vertrauen Die Authentische Lebensschule Neue Energie für den Quantensprung im Leben Leben Sie Ihr Leben in Fülle und Vertrauen 1 Die Authentische Lebensschule - Merkmale Modular gestaltet (5 Themen in 5 Modulen)

Mehr

Persönlichkeit und Erfolgsfaktoren Entrepreneurship Kompetenzen

Persönlichkeit und Erfolgsfaktoren Entrepreneurship Kompetenzen Persönlichkeit und Erfolgsfaktoren Entrepreneurship Kompetenzen CTO Gründerkolleg Freiburg, 10. Mai 2012 Dr. rer. nat. Reinhardt Bergauer, Apotheker + MBA PP PHARMA PLANING International Executive Search

Mehr

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit

III.2.3) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit 1. Anfrderungen an das Unternehmen 1.1 Sicherheitsanfrderungen Gegenstand des vrliegenden Auftrags sind Lieferungen und Leistungen, die entweder ganz der teilweise der Geheimhaltung nach dem Sicherheitsüberprüfungsgesetz

Mehr

Studie_Creating Business Partnership

Studie_Creating Business Partnership Zukunftsgedanken zum Human Resurces Management 2010 Studie_Creating Business Partnership Ansichten Einsichten Aussichten Tina Christiansen CHRISTIANSEN PERSONALBERATUNG Studienleitung Mit der vrliegenden

Mehr

Gelassenheit statt Burnout. Dr. Jörg Pscherer Business-Coach, Verhaltenstherapeut, Dozent. 11. BVMW Pecha Kucha Nacht 19. März 2013 Vineria Nürnberg

Gelassenheit statt Burnout. Dr. Jörg Pscherer Business-Coach, Verhaltenstherapeut, Dozent. 11. BVMW Pecha Kucha Nacht 19. März 2013 Vineria Nürnberg 01 Gelassenheit statt Burnut Dr. Jörg Pscherer Business-Cach, Verhaltenstherapeut, Dzent 11. BVMW Pecha Kucha Nacht 19. März 2013 Vineria Nürnberg Gelassenheit statt Burnut Brennende Herausfrderung statt

Mehr

Fontane-Gymnasium Rangsdorf Landkreis Teltow-Fläming Katja Witt. Workshop Klassenrat

Fontane-Gymnasium Rangsdorf Landkreis Teltow-Fläming Katja Witt. Workshop Klassenrat Fntane-Gymnasium Rangsdrf Landkreis Teltw-Fläming Wrkshp Klassenrat 1 Fntane-Gymnasium Rangsdrf Landkreis Teltw-Fläming Und wzu das Ganze? Ein funktinierender Klassenrat trägt dazu bei, dass Schüler/-innen

Mehr

Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Berater für betriebliches Leistungs- und Stressmanagement

Weiterbildung mit Zertifikatsabschluss Berater für betriebliches Leistungs- und Stressmanagement Stresserkrankungen swie Leistungseinschränkungen durch psychische und psychsmatische Prbleme nehmen dramatisch zu. In den hchverdichteten arbeitsteiligen Wirtschaftsprzessen der mdernen Betriebe erlangen

Mehr

Fact Sheet und Positionsprofil

Fact Sheet und Positionsprofil Promerit Management Consulting AG 18.02.2013 Inhalt Das Unternehmen Das Umfeld Ihr Profil Ihre Chancen Interesse Kontakt Dieses Profil wurde durch die Promerit Personalberatung AG erstellt. Wir bitten

Mehr

Dr. Kraus & Partner Ihr Angebot zu K-360-Grad- Feedback für Projektleiter

Dr. Kraus & Partner Ihr Angebot zu K-360-Grad- Feedback für Projektleiter Dr. Kraus & Partner Ihr Angebot zu K-360-Grad- Feedback für Projektleiter Sämtliche Zeichnungen und Karikaturen dieser Präsentation sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung

Mehr

Checkliste: Agenturselektion

Checkliste: Agenturselektion Checkliste: Agenturselektin Wie wählt man die passende Agentur? Die Wahl der passenden Agentur ist nicht ganz einfach. Es lhnt sich deshalb, bei der Evaluatin srgfältig vrzugehen und ein paar Punkte zu

Mehr

Geprüfter Berufspädagoge. Geprüfte Berufspädagogin. berufsbegleitendes Studium mit integrierter. Ausbildung Medienkompetenz 2.0

Geprüfter Berufspädagoge. Geprüfte Berufspädagogin. berufsbegleitendes Studium mit integrierter. Ausbildung Medienkompetenz 2.0 Geprüfter Berufspädagge Geprüfte Berufspädaggin berufsbegleitendes Studium mit integrierter Ausbildung Medienkmpetenz 2.0 1 Berufspädaggen sind Zukunftsgestalter! Sehr geehrte Studieninteressenten, der

Mehr

Personalentwicklungs- und Trainings-Portfolio auf einen Blick

Personalentwicklungs- und Trainings-Portfolio auf einen Blick Personalentwicklungs- und Trainings-Portfolio auf einen Blick 2013 1 Background 25 Jahre internationale Erfahrung in der erfolgreichen Umsetzung von Search- und Developmentprojekten. Unsere Klienten agieren

Mehr

Hallo Frau / Herr. Vielen Dank, dass Sie sich Zeit nehmen, uns bei dieser Studie zu unterstützen. Mein Name ist und das ist mein/e Kollege/in.

Hallo Frau / Herr. Vielen Dank, dass Sie sich Zeit nehmen, uns bei dieser Studie zu unterstützen. Mein Name ist und das ist mein/e Kollege/in. Interview-Leitfaden Vrbereitung Labr / Mderatr Incentive Stifte für Mderatr und Prtkllant Uhr Aufnahmegerät Dkumente: Mderatinsleitfaden Einverständniserklärung Begrüßung Hall Frau / Herr. Vielen Dank,

Mehr

Führen mal anders- andere Zugangswege zum professionellen Führen im Business. 1. Wie definiere ich meinen Führungsstil?

Führen mal anders- andere Zugangswege zum professionellen Führen im Business. 1. Wie definiere ich meinen Führungsstil? Führen mal anders- andere Zugangswege zum professionellen Führen im Business 1. Wie definiere ich meinen Führungsstil? 2. Was bedeutet Spiritualität im Führungsalltag und wie kann ich diesen Zugang nutzen?

Mehr

WEBCAST. Wir unternehmen IT. ConSol*CM BPM System mit Kundenfokus. Wie bekomme ich alle Kunden unter einen Hut?

WEBCAST. Wir unternehmen IT. ConSol*CM BPM System mit Kundenfokus. Wie bekomme ich alle Kunden unter einen Hut? Wir unternehmen IT. CnSl*CM BPM System mit Kundenfkus Wie bekmme ich alle Kunden unter einen Hut? Unterschiedlichste Kundengruppen und -beziehungen frei mdellieren WEBCAST München, 04. Juli 2014 Referentin

Mehr

Leitfaden Kommunikationsplan INTERREG-Projekt

Leitfaden Kommunikationsplan INTERREG-Projekt Leitfaden Kmmunikatinsplan INTERREG-Prjekt Alle INTERREG-Prjekte sind verpflichtet in der vn der EU finanzierten Prjektlaufzeit angemessene Kmmunikatins- und Öffentlichkeitsarbeit durchzuführen. Die Kmmunikatins-

Mehr

Big Data How and How Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvoll mit Daten umzugehen und Customer Insights generieren

Big Data How and How Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvoll mit Daten umzugehen und Customer Insights generieren Mai 2015 Bild: Rawpixel - Ftlia.cm Big Data Hw and Hw Big? Wie Hersteller und Marken lernen sinnvll mit Daten umzugehen und Custmer Insights generieren Der Management-Alltag ist geprägt durch den Umgang

Mehr

Weiter kommen. AOW-Lehrgang Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie. Wien

Weiter kommen. AOW-Lehrgang Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie. Wien Weiter kmmen AOW-Lehrgang Arbeits-, Organisatins- und Wirtschaftspsychlgie Wien Österreichische Akademie für Psychlgie (AAP) AAP, Mariahilfergürtel 37/5, 1150 Wien in Kperatin mit Herbst 2016 Seite 1 vn

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

Förderung der beruflichen Teilhabe junger Menschen mit wesentlichen Behinderungen beim Übergang von der Schule in den allgemeinen Arbeitsmarkt

Förderung der beruflichen Teilhabe junger Menschen mit wesentlichen Behinderungen beim Übergang von der Schule in den allgemeinen Arbeitsmarkt Förderung der beruflichen Teilhabe junger Menschen mit wesentlichen Behinderungen beim Übergang vn der Schule in den allgemeinen Arbeitsmarkt HANDREICHUNG ZUR PLANUNG, VORBEREITUNG UND DURCHFÜHRUNG VON

Mehr

Ausbildung. Trainer in der Arbeitswelt

Ausbildung. Trainer in der Arbeitswelt Ausbildung Trainer in der Arbeitswelt Zertifizierung nach DIN EN ISO/IEC 17024:2003 Trainer Ausbildung Prfessinelle Lernprzesse in der Arbeitswelt Bei nach wie vr anhaltendem Bedarf an beruflicher Weiterbildung

Mehr