B 301, B 388 Freising Ausbau bei Hallbergmoos. Informationsveranstaltung in Hallbergmoos am

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "B 301, B 388 Freising Ausbau bei Hallbergmoos. Informationsveranstaltung in Hallbergmoos am"

Transkript

1 B 301, B 388 Freising Ausbau bei Hallbergmoos Informationsveranstaltung in Hallbergmoos am Vortrag: Herr Döbl (Staatliches Bauamt) Herr Gräfe (Gauff Ingenieure) Herr Janello (Ing.-Büro Vössing)

2 Gliederung Projektvorstellung Voruntersuchung Variantenuntersuchung Vorentwurf kommunales Wegenetz Ausblick

3 Übersichtskarte

4 Planungsschritte Rahmenplanung BVWP 2015 Voruntersuchung Vorentwurf Planfeststellung Variantenuntersuchung Haushaltsrecht Genehmigung (Verwaltungsgerichtsverfahren) Grunderwerb Ausschreibung / Vergabe Bauausführung Verkehrsfreigabe

5 Zwischenlösung AS Hallbergmoos (Bau 2012)

6 Zwischenlösung - Kreisverkehr Ludwigstr. (2014)

7 Planungsschritte Rahmenplanung BVWP 2015 Voruntersuchung Vorentwurf Planfeststellung Variantenuntersuchung Haushaltsrecht Genehmigung (Verwaltungsgerichtsverfahren) Grunderwerb Ausschreibung / Vergabe Bauausführung Verkehrsfreigabe

8 Variante A1a (Verlegung an S-Bahntrasse) Staatliches Bauamt Freising

9 Variante A1a bzw. A2 Detail

10 Variante A2 (Verlegung teilweise an S-Bahntrasse)

11 Variante B1a (Ausbau mit LSA an Ludwig- & Dornierstr.)

12 Variante B1a (Ausbau mit LSA an Ludwigstraße und Dornierstraße) Detail

13 Variante B2a (Ausbau mit höhenfreiem Kreisverkehrsplatz an der Ludwigstraße) Detail

14 Variante B3a (Ausbau mit Trompete an der Ludwigstraße) Detail

15 Variante B4 (Ausbau mit zwei höhengleichen Kreisverkehrsplätzen an der Ludwigstraße) Detail Staatliches Bauamt Freising

16 Variante B5 (Ausbau mit zwei halbdirekten Rampen) Detail

17 Untersuchung der Varianten Vorgaben der Raumordnung Verkehr Umweltschutzgüter Menschen (Wohnen und Erholung) Tiere, Pflanzen (Lebensräumen und Arten) Boden Wasser Sachgüter (landwirtschaftliche Nutzfläche) Kosten Interessen der Gemeinde Hallbergmoos

18 Bewertung 1. Verkehrliche Ziele des Bundes: Erfüllung durch alle Varianten 2. Erschließung S-Bahn-Haltestelle: Erfüllung durch alle Varianten 3. Eigenständige Anbindung Ludwigstraße und Dornierstraße: Erfüllung durch die Varianten A1 und A2 (Neubau parallel S-Bahn) und B1a (Lichtsignalanlagen) sowie B5 (halbdirekte Rampen) 4. Wegen größerer Eingriffe in Naturschutz und speziellen Artenschutz sowie Grundeigentum und Vorliegen günstigerer Alternativen vsl. nicht genehmigungsfähig: A1 und A2 (Neubau parallel S-Bahn) sowie B2a (höhenfreier Kreisverkehrsplatz), B3a (Trompete), B4 (höhengleiche Kreisverkehrsplätze) und B5 (halbdirekte Rampen)

19 Fazit Variante B1a (Ausbau auf Bestand, Lichtsignalanlagen) Staatliches Bauamt Freising geringster Flächenbedarf für den Bau der Straße sowie Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen geringste Eingriffe in Natur und Landschaft sowie Grundeigentum geringste Gesamtkosten erfüllt das verkehrliche Ziel des Bundes kommt den gemeindlichen Interessen im Wesentlichen nach

20 Planungsschritte Rahmenplanung BVWP 2015 Voruntersuchung Vorentwurf Planfeststellung Variantenuntersuchung Haushaltsrecht Genehmigung (Verwaltungsgerichtsverfahren) Grunderwerb Ausschreibung / Vergabe Bauausführung Verkehrsfreigabe

21 1. Allgemeiner Projektüberblick Staatliches Bauamt Freising Überblick Ausbau mit Lichtsignalanlagen 4-streifiger Querschnitt RQ 21 Von Ludwigstraße bis Freisinger Allee 3-streifiger Querschnitt RQ 15,5 Von FS 12 bis Ludwigstraße

22 Entwurf Steuerkonzepte Ampelanlagen Ausgehend von der Verkehrsprognose wurden die Ampelsteuerungen entworfen. Besonders wurde auf eine Koordinierung (Grüne Welle) der fünf Ampelanlagen geachtet. Die Ergebnisse der Leistungsfähigkeitsberechnung wurden mit Hilfe der mikroskopischen Simulation überprüft. Staatliches Bauamt Freising 22

23 Grüne Welle - morgens 23

24 Grüne Welle - abends 24

25 Ergebnisse Leistungsfähigkeitsberechnung Qualitätsstufe morgens abends des Verkehrs A B C D E F 20 s 35 s 50 s 70 s 100 s > 100 s A A B A A B B B A A 25

26 Visualisierung Simulation 26

27 Zwischenfazit Ampelanlagen Die Leistungsfähigkeitsberechnungen zeigen, dass die die Qualität des Verkehrsablauf an den Knotenpunkten mit sehr gut bis gut beurteilt werden kann. Die Simulation bestätigt, dass die Grüne Welle für diesen Bereich der vierstreifig ausgebauten B 301 sehr gut funktioniert. Die vorliegende Planung ist in hohem Maße leistungsfähig um das erwartete Verkehrsaufkommen zu bewältigen. 27

28 2. Vorstellung d. Varianten zum kommunalen Wegenetz Staatliches Bauamt Freising Kommunales Wegenetz, Variante A

29 Kommunales Wegenetz, Variante B Staatliches Bauamt Freising

30 2. Vorstellung d. Varianten zum kommunalen Wegenetz Staatliches Bauamt Freising Kommunales Wegenetz, Variante C

31 2. Vorstellung d. Varianten zum kommunalen Wegenetz Staatliches Bauamt Freising Kommunales Wegenetz, Variante D

32 2. Vorstellung d. Varianten zum kommunalen Wegenetz Staatliches Bauamt Freising Kommunales Wegenetz, Variante E

33 2. Vorstellung d. Varianten zum kommunalen Wegenetz Staatliches Bauamt Freising Kommunales Wegenetz, Variante F

34 Mittelstreifenüberfahrt für Feuerwehr Staatliches Bauamt Freising Aufhaltestufe H2 gem. DIN EN

35 Erschließung der landwirtschaftlichen Flächen

36 Erschließung der landwirtschaftlichen Flächen

37 Nächste Schritte Rahmenplanung BVWP 2015 Voruntersuchung Vorentwurf Planfeststellung Variantenuntersuchung Haushaltsrecht Genehmigung (Verwaltungsgerichtsverfahren) Grunderwerb Ausschreibung / Vergabe Bauausführung Verkehrsfreigabe

38 AS Hallbergmoos derzeit Umleitung nächster Flaschenhals ab Fertigstellung AS Aschheim / Ismaning

39 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

St 2342 Ortsumfahrung Oberschleißheim

St 2342 Ortsumfahrung Oberschleißheim St 2342 Ortsumfahrung Oberschleißheim aktuelle Informationen zur Sondersitzung des Gemeinderats am 24.02.2015 Peter Döbl Planungsschritte Rahmenplanung Voruntersuchung Vorentwurf Planfeststellung Ausbauplan

Mehr

A 3 / A 40 Umbau AK Kaiserberg inkl. Ersatzneubau DB-Brücke und Zentralbauwerk. Bürgerinformation am

A 3 / A 40 Umbau AK Kaiserberg inkl. Ersatzneubau DB-Brücke und Zentralbauwerk. Bürgerinformation am A 3 / A 40 Umbau AK Kaiserberg inkl. Ersatzneubau DB-Brücke und Zentralbauwerk Bürgerinformation am 01.06.2017 1 Informationsveranstaltung Kaufmännische Berufskolleg Duisburg-Mitte, 01.06.2017 Ablauf des

Mehr

St 2245, Ortsumgehung Vincenzenbronn

St 2245, Ortsumgehung Vincenzenbronn St 2245, Ortsumgehung Vincenzenbronn Bürgerinformation am 17.03.2015 in Vincenzenbronn Deberndorf Zautendorf Steinbach Ballersdorf Hornsegen Rütteldorf Vogtsreichenbach St 2409 Ammerndorf Vincenzenbronn

Mehr

Ausbau des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen

Ausbau des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen BAB A 3 Frankfurt Nürnberg Ausbau des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen Bürgerinformation am 27.03.2017 in Erlangen Hajo Dietz www.abdnb.bayern.de 1. Überblick Ausbau A 3 AK Biebelried bis AK FÜ/ER 2. Weitere

Mehr

B10 Enzweihingen AS S/Zuffenhausen (A81) Umbau der Pulverdinger Kreuzung

B10 Enzweihingen AS S/Zuffenhausen (A81) Umbau der Pulverdinger Kreuzung B10 Enzweihingen AS S/Zuffenhausen (A81) Umbau der Pulverdinger Kreuzung Bürgerinformationsveranstaltung in Markgröningen am 16.11.2016 Jürgen Holzwarth, Tobias Burkard, Isabelle Müller Referat Straßenplanung

Mehr

Mainzer Ring. Planung 6-streifiger Ausbau. Dienstag, 07. Februar 2017 Verkehrsausschuss der Stadt Mainz

Mainzer Ring. Planung 6-streifiger Ausbau. Dienstag, 07. Februar 2017 Verkehrsausschuss der Stadt Mainz Mainzer Ring Stadt Mainz Planung 6-streifiger Ausbau Dienstag, 07. Februar 2017 Verkehrsausschuss der Stadt Mainz Stadt Mainz bernhard.knoop@lbm-worms.rlp.de Verkehrsausschuss der Stadt Mainz am 07. Februar

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Harald Kurzak. apl. Professor an der Technischen Universität München Beratender Ingenieur für Verkehrsplanung

Prof. Dr.-Ing. Harald Kurzak. apl. Professor an der Technischen Universität München Beratender Ingenieur für Verkehrsplanung Prof. Dr.-Ing. Harald Kurzak apl. Professor an der Technischen Universität München Beratender Ingenieur für Verkehrsplanung Gabelsbergerstr. 53 80333 München Tel. (089) 284000 Fax (089) 288497 E-Mail:

Mehr

15n. Begrüßung. Ministerialdirigent Karl Wiebel. Leiter der Abteilung Straßen- und Brückenbau der Obersten Baubehörde. Regensburg Landshut Rosenheim

15n. Begrüßung. Ministerialdirigent Karl Wiebel. Leiter der Abteilung Straßen- und Brückenbau der Obersten Baubehörde. Regensburg Landshut Rosenheim Begrüßung Ministerialdirigent Karl Wiebel Leiter der Abteilung Straßen- und Brückenbau der Obersten Baubehörde 15n Regensburg Landshut Rosenheim 06.12.2014 - Infoveranstaltung zur B15neu 1 Straßennetz

Mehr

Jahreshauptversammlung des Vereins Ja zur A94 am in Erharting

Jahreshauptversammlung des Vereins Ja zur A94 am in Erharting Jahreshauptversammlung des Vereins Ja zur A94 am.06.2017 in Erharting Gilbert Peiker,, Abteilungsleiter Planung und Bau A 94 München Pocking ( A 3 ) - Übersicht Stand: 02/2016 AK A94 / A3 Pocking Malching

Mehr

Vorstellung der Ergebnisse Straßenbauausschuss Landkreis Ammerland 21. September 2017

Vorstellung der Ergebnisse Straßenbauausschuss Landkreis Ammerland 21. September 2017 Beseitigung und Ersatz eines Bahnübergangs im Zuge der K 133/Raiffeisenstraße in der Ortsdurchfahrt der Gemeinde Rastede - Verkehrsuntersuchung und Variantenvergleich - Vorstellung der Ergebnisse Straßenbauausschuss

Mehr

Mainzer Ring. Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz-Gonsenheim bis zur Schiersteiner Rheinbrücke

Mainzer Ring. Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz-Gonsenheim bis zur Schiersteiner Rheinbrücke Mainzer Ring Stadt Mainz Planung zum 6-streifigen Ausbau von der Anschlussstelle Mainz-Gonsenheim bis zur Schiersteiner Rheinbrücke Projektvorstellung Mittwoch, 18. Januar 2017 Runder Tisch Stadt Mainz

Mehr

Doppelanschlussstelle an der

Doppelanschlussstelle an der Doppelanschlussstelle an der BAB A8 Ulm-West / Ulm-Nord Vorstellung der Verkehrskonzeption für den Ulmer Norden mit Doppelanschluss BAB A8 Beimerstetten Thomas Feig Leiter der Straßenbau, Grünflächen,

Mehr

Staatliches Bauamt Nürnberg Bereich Straßenbau. Aktuelle Straßenbauprojekte in Mittelfranken

Staatliches Bauamt Nürnberg Bereich Straßenbau. Aktuelle Straßenbauprojekte in Mittelfranken Aktuelle Straßenbauprojekte in Mittelfranken Zuständigkeitsbereich des Staatlichen Bauamtes Nürnberg Fachbereich Straßenbau: Bundesstraßen: 182 km Staatsstraßen: 631 km Kreisstraßen: 130 km ~ 1.000 km

Mehr

Wallauer Spange Informationsgespräch Main-Taunus-Kreis. DB Netz AG

Wallauer Spange Informationsgespräch Main-Taunus-Kreis. DB Netz AG Wallauer Spange Informationsgespräch Main-Taunus-Kreis Frankfurt RheinMain plus Eine Kooperation für den Ausbau der Infrastruktur auf der Schiene Schienen-Neu- und Ausbauprojekte in Hessen Schienen-Neu-

Mehr

B 202, Lärmschutz Osterrönfeld

B 202, Lärmschutz Osterrönfeld B 202, Lärmschutz Osterrönfeld Bauaufgabe Planungsablauf Terminplan Verkehrsführung Kosten Gestaltung Bauaufgabe 2 1 Planungsablauf 30.12.1976: Planfeststellungsbeschluss (Prognose 1990) Ende der 1970er

Mehr

Neubau der A 26-Ost AK HH-Süderelbe (A7) bis AD/AS HH-Stillhorn (A1) AS HHHafen-Süd

Neubau der A 26-Ost AK HH-Süderelbe (A7) bis AD/AS HH-Stillhorn (A1) AS HHHafen-Süd Neubau der A 26-Ost AK HH-Süderelbe (A7) bis AD/AS HH-Stillhorn (A1) AS HHHafen-Süd A 26 Lage im Stadtraum / Projektziele Bündelung Ost-West-Verkehre und weiträumiger Hafenverkehre Verbesserung der Erreichbarkeit

Mehr

Informationsveranstaltung zur A 8 Ost München Salzburg

Informationsveranstaltung zur A 8 Ost München Salzburg Informationsveranstaltung zur A 8 Ost München Salzburg Vogling - Neukirchen Gliederung des Vortrages Ausgangssituation Übersicht der Gesamtstrecke Ausbaukonzept Vogling - Neukirchen Planungsstand / Zeitplan

Mehr

Gliederung. 2. Ziele, Inhalte und Ergebnis der Konzeptstudie. 3. Sachstand

Gliederung. 2. Ziele, Inhalte und Ergebnis der Konzeptstudie. 3. Sachstand Langfristige ge Weiterentwicklung e t des U-Bahn-Netzes es Dipl.-Ing. Gerhard Schenk Bereichsleiter Unternehmenssteuerung und Systementwicklung SU 01.02.2016 Gliederung 1. Ausbau des U-Bahn-Netzes: Notwendigkeit

Mehr

Stadt Ulm / SWU Verkehr GmbH Verkehrstechnische Untersuchung Leistungsfähigkeit Bauphasen - Straßenbahn Ulm - Linie 2

Stadt Ulm / SWU Verkehr GmbH Verkehrstechnische Untersuchung Leistungsfähigkeit Bauphasen - Straßenbahn Ulm - Linie 2 Beratende Ingenieure VBI für Verkehrs- und Straßenwesen Verkehrstechnische Untersuchung Leistungsfähigkeit Ergebnisbericht Dr.-Ing. Torsten Heine-Nims Prokurist, Leiter Fachbereich Verkehrstechnik Beratende

Mehr

Autobahndirektion Südbayern

Autobahndirektion Südbayern 15n Regensburg-Landshut-Rosenheim 21.3.2012- Planungsverband Landshut- Präsident Lichtenwald 2 Lage der B 15neu im Netz der Bundes- autobahnen 21.3.2012- Planungsverband Landshut- Präsident Lichtenwald

Mehr

Variantenvergleich BÜ K133 in Rastede

Variantenvergleich BÜ K133 in Rastede Gewichtung: Neutral Verkehr 30% Entlastungswirkung im innerstädtischen nnetz Belastungswirkung im innerstädtischen nnetz Netzqualität / Verbindungsfunktion für Kfz Rastede insgesamt Erschließungsqualität

Mehr

Handbuch für Verkehrssicherheit und Verkehrstechnik der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung Heft 53-2

Handbuch für Verkehrssicherheit und Verkehrstechnik der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung Heft 53-2 Handbuch für Verkehrssicherheit und Verkehrstechnik der Hessischen Straßen- und Verkehrsverwaltung Heft 53-2 EINFÜHRUNG (e in Teil 1 des Handbuchs) 0 GESETZE, REGELWERKE, NORMEN, ERLASSE, VERFÜGUNGEN (e

Mehr

Verkehrliche Erschließung des Neubaugebiets an der Hochäckerstraße

Verkehrliche Erschließung des Neubaugebiets an der Hochäckerstraße Bürgerdialog Verkehrliche Erschließung des Neubaugebiets an der Hochäckerstraße Gemeinsame Veranstaltung mit der CSU Perlach und der CSU-Fraktion im Bezirksausschuss 16 Ramersdorf-Perlach (BA 16). Freitag,

Mehr

Verkehrsuntersuchung A 33-Nord

Verkehrsuntersuchung A 33-Nord Verkehrsuntersuchung A 33-Nord Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung 18.11.2014 Ergebnisse der Verkehrsprognose Dipl.-Geogr. Jens Westerheider Neubau der A 33 von der A 1 (nördlich ) bis

Mehr

Umgestaltung Umsteigeknoten Tram S-Bahn Greifswalder Straße

Umgestaltung Umsteigeknoten Tram S-Bahn Greifswalder Straße WEIL WIR DICH LIEBEN. Umgestaltung Umsteigeknoten Tram S-Bahn Greifswalder Straße BERATUNG PLANUNG PROJEKTMANAGEMENT BAUÜBERWACHUNG 2 Gliederung 1. Allgemeines Übersicht Veranlassung / Situation Straßenebene

Mehr

Staatsstraßen 2280 / 2282 Schweinfurt Bad Königshofen Landesgrenze Thüringen. Ortsumgehungen Sulzfeld (St 2280) Kleinbardorf (St 2282)

Staatsstraßen 2280 / 2282 Schweinfurt Bad Königshofen Landesgrenze Thüringen. Ortsumgehungen Sulzfeld (St 2280) Kleinbardorf (St 2282) Staatsstraßen 2280 / 2282 Schweinfurt Bad Königshofen Landesgrenze Thüringen Ortsumgehungen Sulzfeld (St 2280) Kleinbardorf (St 2282) Bürgerversammlung am 24. September 2014 THÜRINGEN BAD KÖNIGSHOFEN Kleinbardorf

Mehr

Voruntersuchung St 2221, Umbau Kreuzung St 2249 Burgoberbach

Voruntersuchung St 2221, Umbau Kreuzung St 2249 Burgoberbach Staatsstraße 2221 Claffheim (B 13) - Wassertrüdingen Voruntersuchung St 2221, Umbau Kreuzung St 2249 Burgoberbach Vorstellung am 15.02.2017 in Burgoberbach Bauausschusssitzung Bauoberrat Martin Assum Techn.

Mehr

A 5, Umbau der AS Rastatt-Nord B 462, vierstreifiger Ausbau bis zum Verkehrsknotenpunkt B 3 / B 462 / L 77a

A 5, Umbau der AS Rastatt-Nord B 462, vierstreifiger Ausbau bis zum Verkehrsknotenpunkt B 3 / B 462 / L 77a A 5, Umbau der AS Rastatt-Nord B 462, vierstreifiger Ausbau bis zum Verkehrsknotenpunkt B 3 / B 462 / L 77a Inhalt der Präsentation 1. Bestandsanalyse (Ausbaustandard, Verkehrsbelastung, Notwendigkeit

Mehr

Weiterentwicklung des U-Bahn-Netzes Hamburg. Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld Steilshoop Farmsen Berne

Weiterentwicklung des U-Bahn-Netzes Hamburg. Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld Steilshoop Farmsen Berne Weiterentwicklung des U-Bahn-Netzes Hamburg Sitzung des Regionalausschusses Bramfeld Steilshoop Farmsen Berne SU 31.03.2016 Gliederung 1. Überblick Netzentwicklung U-Bahn 2. Trassen- und Haltestellenlagen

Mehr

Aktionsplanung in kleineren und mittleren Gemeinden

Aktionsplanung in kleineren und mittleren Gemeinden Umgebungslärmrichtlinie und Aktionsplanung konkret - Chancen und Fallstricke - Aktionsplanung in kleineren und mittleren n auch hier - Chancen und Fallstricke - Dipl.-Ing.(FH) Birgitta Doose Ingenieurbüro

Mehr

Verlängerung S7 Wolfratshausen - Geretsried Informationsveranstaltung zum Planungsstand

Verlängerung S7 Wolfratshausen - Geretsried Informationsveranstaltung zum Planungsstand Verlängerung S7 Wolfratshausen - Geretsried Informationsveranstaltung zum Planungsstand DB Netz AG / DB Energie GmbH / DB Station&Service AG DB ProjektBau GmbH Wolfratshausen, 25.01.2012 Inhalt und Ablauf

Mehr

Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen Historie und Überblick

Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen Historie und Überblick 7. Detmolder Verkehrstag 2016 Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen Historie und Überblick 1. Vorgeschichte 2. Intension 3. Änderungen/Neuerungen HBS 2015 4. Fazit und Ausblick 1 1. Vorgeschichte

Mehr

Referenzliste Verkehr

Referenzliste Verkehr Referenzliste Verkehr Zeitraum Projekt Bauherr 2014 - dato Planung von Parkanlagen entlang der RP Freiburg, Abt. 4 B 317, Feldberg, insgesamt ca. 13 Parkanlagen; Entwurfs- und Ausführungsplanung 2014 -

Mehr

Ausbau BAB 7 in Hamburg Tunnel Stellingen BA 03. Informationsveranstaltung und Projektvorstellung am

Ausbau BAB 7 in Hamburg Tunnel Stellingen BA 03. Informationsveranstaltung und Projektvorstellung am Ausbau BAB 7 in Hamburg Tunnel Stellingen BA 03 Informationsveranstaltung und Projektvorstellung am Tagesordnung 1. Begrüßung und Überblick 2. Projektvorstellung 3. Bauablauf, Verkehrsführung und Bauzeit

Mehr

Optimierung des Knotenpunkts St 2082 und Heimstettener Moosweg - Kirchheimer Ei

Optimierung des Knotenpunkts St 2082 und Heimstettener Moosweg - Kirchheimer Ei Optimierung des Knotenpunkts St 2082 und Heimstettener Moosweg - Kirchheimer Ei Untersuchung höhenfreie Querung der St2082 und Anbindung Ludwigstraße ERLÄUTERUNGSBERICHT Machbarkeitsstudie / Fortschreibung

Mehr

Verkehrsuntersuchung zum Gewerbegebiet Reinhardshof

Verkehrsuntersuchung zum Gewerbegebiet Reinhardshof Verkehrsuntersuchung zum Gewerbegebiet Reinhardshof Dipl.-Ing. Richard Baumert Brilon Bondzio Weiser GmbH Universitätsstra tsstraße e 142 44799 Bochum 1 Ausgangssituation Gewerbegebiet Reinhardshof Wartberg

Mehr

Herzlich Willkommen zur 4. Sitzung des Runden Tischs Rotenburg Verden. Westerwalsede, 22. Februar 2017

Herzlich Willkommen zur 4. Sitzung des Runden Tischs Rotenburg Verden. Westerwalsede, 22. Februar 2017 Herzlich Willkommen zur 4. Sitzung des Runden Tischs Rotenburg Verden Westerwalsede, 22. Februar 2017 Tagesordnung TOP 1 Begrüßung TOP 2 Abnahme des Protokolls der 3. Sitzung vom 10. November 2016 TOP

Mehr

Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal. Planungsgruppe Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals

Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal. Planungsgruppe Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals Investitionen am Nord-Ostsee-Kanal Planungsgruppe Ausbau des Nord-Ostsee-Kanals Überblick Regelprofil km 0 bis km 80 11 m 162 m 90 m Breite Tiefe Länge 162 m/90 m 11 m 98.637 km Schleusengruppen in Kiel

Mehr

Bürgerdialog. Verkehrskonzept Berliner Platz

Bürgerdialog. Verkehrskonzept Berliner Platz Bürgerdialog Verkehrskonzept Berliner Platz Bürgerdialog, 02.03.2016 Kai Kattau, Werkleiter Rahmenbedingungen Sicherstellung komfortabler Zu- und Abgängen für Rad- und Fußverkehr zum neuen Fernbahnhof

Mehr

Ortsumfahrung Zusenhofen/Stadelhofen Bürgerinformation v

Ortsumfahrung Zusenhofen/Stadelhofen Bürgerinformation v Ortsumfahrung Zusenhofen/Stadelhofen Bürgerinformation v. 19.07.2011 Stadelhofen Ortsumfahrung Zusenhofen/Stadelhofen 1. Varianten Ortsumfahrungen 2. Varianten Anbindung B28 3. Bahnquerung 4. Kosten 5.

Mehr

L 87a, Radweg zwischen Ottersweier-Zell und Bühl-Moos. Hintergründe zur Planung und bisherige Planungsüberlegungen

L 87a, Radweg zwischen Ottersweier-Zell und Bühl-Moos. Hintergründe zur Planung und bisherige Planungsüberlegungen L 87a, Radweg zwischen Ottersweier-Zell und Bühl-Moos Hintergründe zur Planung und bisherige Planungsüberlegungen Inhalt der Präsentation 1. Bestandsanalyse 2. ursprüngliches Vorhaben: Asphaltierung des

Mehr

Umweltprüfung im Braunkohlenplanverfahren Umsiedlung. Morschenich

Umweltprüfung im Braunkohlenplanverfahren Umsiedlung. Morschenich Umweltprüfung im Braunkohlenplanverfahren Umsiedlung Aspekte der Standortfindung Aus den Suchräumen nach! raumordnerischen! ökologischen! städtebaulichen Aspekten einen geeigneten Standort auswählen Aufgabe

Mehr

MACHBARKEITSSTUDIE ORTSUMGEHUNG DORFEN Vortrag vom , Stadtratssitzung Dorfen

MACHBARKEITSSTUDIE ORTSUMGEHUNG DORFEN Vortrag vom , Stadtratssitzung Dorfen MACHBARKEITSSTUDIE ORTSUMGEHUNG DORFEN Vortrag vom 09. 06.2010, Stadtratssitzung Dorfen Zusammenstellung und Wertung Stadium Machbarkeitsstudie West fern West nah Ost nah Ost fern LÄNGE 6,3 km 4,4 km 5,4

Mehr

Schleswig-Holstein Der echte Norden

Schleswig-Holstein Der echte Norden Schleswig-Holstein Der echte Norden B 208, Ortsumgehung Ratzeburg VORSTELLUNG DES PLANUNGSSTANDES VORUNTERSUCHUNG Inhalt B 208, Ortsumgehung Ratzeburg Planungsstand Bundesverkehrswegeplan Untersuchungsraum

Mehr

Korridoruntersuchung Lengau

Korridoruntersuchung Lengau Korridoruntersuchung Lengau Präsentation der fachlichen Vorzugsvariante 17.10.2016 Gemeindeamt Lengau VertreterInnen der Gemeinde Lengau VertreterInnen von Fachdienststellen des Amtes der Oö. Landesregierung

Mehr

neue bahnstadt opladen

neue bahnstadt opladen neue bahnstadt opladen Dipl.-Ing. Stefan Karl Flächenrecycling als Teil einer nachhaltigen Flächenentwicklung Recklinghausen, 24.01.2013 Gliederung Anlass und Zielsetzungen Entwicklung Ostseite Entwicklung

Mehr

Mobilitätskonzept Aichtal BS Ingenieure, Ludwigsburg

Mobilitätskonzept Aichtal BS Ingenieure, Ludwigsburg Mobilitätskonzept Aichtal BS Ingenieure, Ludwigsburg BS Ingenieure, Ludwigsburg Das Ingenieurbüro BS Ingenieure wurde im Jahr 1970 unter dem Namen Bender+Stahl gegründet. Mit derzeit 18 langjährigen Kolleginnen

Mehr

Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 nach Mittelshuchting und der Straßenbahnlinie 8 nach Stuhr / Weyhe

Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 nach Mittelshuchting und der Straßenbahnlinie 8 nach Stuhr / Weyhe Verlängerung der Straßenbahnlinie 1 nach Mittelshuchting und der Straßenbahnlinie 8 nach Stuhr / Weyhe Ergebnisse der Variantenuntersuchung - aktuelle Planung 1. Bürgerforum in Huchting am 29.05 2012 1

Mehr

Ausbau der A 1 mit dem Neubau der Rheinbrücke Leverkusen. Bürgerinformationsveranstaltung

Ausbau der A 1 mit dem Neubau der Rheinbrücke Leverkusen. Bürgerinformationsveranstaltung Ausbau der A 1 mit dem Neubau der Rheinbrücke Leverkusen Bürgerinformationsveranstaltung 09.12.2013 1 Ausbau A 1 Leverkusen, 09.12.2013 Inhalt Projektablauf Straßenplanung Abschnitt 1 Ausbau zwischen der

Mehr

Zukunftsfähigkeit der Häfen Mecklenburg- Vorpommerns durch Flächenvorsorge sichern

Zukunftsfähigkeit der Häfen Mecklenburg- Vorpommerns durch Flächenvorsorge sichern Zukunftsfähigkeit der Häfen Mecklenburg- Vorpommerns durch Flächenvorsorge sichern Standortoffensive Gewerbegroßstandorte, Irmtraud Kunkel Produktionsstandort Liebherr im Hafen Rostock Flächenoffensive

Mehr

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer. Meiendorfer Straße vom Oldenfelder Stieg bis zur Wildgansstraße

Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer. Meiendorfer Straße vom Oldenfelder Stieg bis zur Wildgansstraße Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Meiendorfer Straße vom Oldenfelder Stieg bis zur Wildgansstraße Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer Was ist der Landesbetrieb? 01.01.2007 gegründet,

Mehr

Verkehrsprojekt rund um den Bahnhof von der Weingärtenumgehung bis zur Brücke an den Drei Hasen

Verkehrsprojekt rund um den Bahnhof von der Weingärtenumgehung bis zur Brücke an den Drei Hasen Verkehrsprojekt rund um den Bahnhof von der Weingärtenumgehung bis zur Brücke an den Drei Hasen Bürgerversammlung des Stadtverordnetenvorstehers 07.12.2016, 19:30 Uhr Stadthalle Oberursel (Taunus) Koordiniertes

Mehr

Neubau BAB Brücke über die A5 nach Eppelheim. Bürgerinformation am

Neubau BAB Brücke über die A5 nach Eppelheim. Bürgerinformation am Neubau BAB Brücke über die A5 nach Eppelheim Bürgerinformation am 26.11.2014 1. GESAMTKONZEPT DES MOBILITÄTSNETZES a) Idee des Mobilitätsnetzes: Bündelung bisher in Heidelberg und Region diskutierter Einzelprojekte

Mehr

Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg. Projekt Hafenbrücken. Vorstellung Ergebnisse Projektstudie Stand 11/2015. Bild: SÖR/1-B Hafenbrücken

Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg. Projekt Hafenbrücken. Vorstellung Ergebnisse Projektstudie Stand 11/2015. Bild: SÖR/1-B Hafenbrücken Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg Projekt Hafenbrücken Vorstellung Ergebnisse Projektstudie Stand 11/2015 Bild: SÖR/1-B Hafenbrücken Erneuerung spannungsrissgefährdeter Brücken im Hafenbereich

Mehr

Bundesfernstraßen in Hamburg Ausbau der A 7 leistungsfähig innovativ - umfeldverträglich

Bundesfernstraßen in Hamburg Ausbau der A 7 leistungsfähig innovativ - umfeldverträglich Bundesfernstraßen in Hamburg Ausbau der A 7 leistungsfähig innovativ - umfeldverträglich 1 Bundesfernstraßen in Hamburg Ausbau der A 7 Gliederung Akteure in der Auftragsverwaltung der Bundesfernstraßen

Mehr

Hansestadt Rostock Verkehrsuntersuchung zur schrittweisen Entwicklung von zwei Wohnungsbaustandorten im Rostocker Süden

Hansestadt Rostock Verkehrsuntersuchung zur schrittweisen Entwicklung von zwei Wohnungsbaustandorten im Rostocker Süden Hansestadt Rostock Verkehrsuntersuchung zur schrittweisen Entwicklung von zwei Wohnungsbaustandorten im Rostocker Süden 13. Januar 2016 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477

Mehr

Ausbau der B258 (Monschauer Straße) zwischen AS Lichtenbusch und Relais Königsberg

Ausbau der B258 (Monschauer Straße) zwischen AS Lichtenbusch und Relais Königsberg Ausbau der B258 (Monschauer Straße) zwischen AS Lichtenbusch und Relais Königsberg Stand: 07.05.2015 Inhalt Übersicht über den Planungsbereich und die Maßnahme Verkehrsstärken Planungsabschnitte Übersichtsplan

Mehr

Verkehrskonzept Bremer Nordosten

Verkehrskonzept Bremer Nordosten Verkehrskonzept Bremer Nordosten Präsentation im Fachausschuss Bau und Verkehr des Beirates Östliche Vorstadt 18. August 2009 Untersuchungsraum Schwachhausen Mitte Vahr Östliche Vorstadt Vorgehen 1. Verkehrsuntersuchung

Mehr

Straßenverkehrliche Erschließung. Flughafen München

Straßenverkehrliche Erschließung. Flughafen München Straßenverkehrliche Erschließung Flughafen München Ministerialrat Helmut Schütz 1 1 Aktionsprogramm Straßenerschließung Flughafen 2-2000 von StM Dr. Beckstein initiiert, basierend auf den bisherigen Verkehrsprognosen

Mehr

Ampeln Freund oder Feind der Verkehrsteilnehmer

Ampeln Freund oder Feind der Verkehrsteilnehmer Ampeln Freund oder Feind der Verkehrsteilnehmer Prof. Dr.-Ing. W. Brilon Ruhr-Universität Bochum Hamburg 17. September 2011 Knotenpunkte = Verknüpfung von Straßen Überschneidung der Bewegungslinien der

Mehr

Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim

Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim Machbarkeitsstudie Tieferlegung Bahnlinie im Ortsbereich Oberschleißheim Abschlussbericht 18.10.2016 In Zusammenarbeit mit PROJEKTMANAGEMENT VERKEHRSPLANUNG SCHIENE VERKEHRSPLANUNG STRASSE INGENIEURBAU

Mehr

Ausbau der - Bahn München. Informationsabend. zum Planungsstand für die Verlängerung der S7S 7. von Wolfratshausen nach Geretsried

Ausbau der - Bahn München. Informationsabend. zum Planungsstand für die Verlängerung der S7S 7. von Wolfratshausen nach Geretsried Ausbau der - Bahn München Informationsabend zum Planungsstand für die Verlängerung der S7S 7 von Wolfratshausen nach Geretsried Mittwoch, 27. Januar 19:00 Uhr Gegenüberstellung Planung Tunnel DB zu VR-Trog

Mehr

A6 ANSCHLUSSSTELLE HOMBURG AKTUALISIERUNG VERKEHRSUNTERSUCHUNG

A6 ANSCHLUSSSTELLE HOMBURG AKTUALISIERUNG VERKEHRSUNTERSUCHUNG A6 ANSCHLUSSSTELLE HOMBURG AKTUALISIERUNG VERKEHRSUNTERSUCHUNG www.consult.ptvgroup.com Dr.-Ing. Volker Waßmuth Homburg, 23.09.2016 UNSER PROGRAMM FÜR HEUTE Wie ist die Ausgangslage 2015? Welche Entwicklungen

Mehr

B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung

B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft B87n OU Lübben 1. Projektbegleitende Arbeitskreissitzung - konstituierende-sitzung am 09. März 2012 Egbert Neumann Abteilungsleiter Verkehr - 0 Tagesordnung

Mehr

NACHVERDICHTUNG DER BEBAUUNG IM BEREICH ARMIN KNAB STRASSE / KARL RORICH STRASSE

NACHVERDICHTUNG DER BEBAUUNG IM BEREICH ARMIN KNAB STRASSE / KARL RORICH STRASSE NACHVERDICHTUNG DER BEBAUUNG IM BEREICH ARMIN KNAB STRASSE / KARL RORICH STRASSE GEMARKUNG GIBITZENHOF NÜRNBERG BAUHERR: WOHNUNGSBAUGENOSSENSCHAFT GARTENSTADT NÜRNBERG eg JULIUS LOßMANN STRASSE 52 90469

Mehr

380-kV-Ostküstenleitung Einwohnerversammlung Henstedt-Ulzburg

380-kV-Ostküstenleitung Einwohnerversammlung Henstedt-Ulzburg 380-kV-Ostküstenleitung Einwohnerversammlung Henstedt-Ulzburg Till Klages Uwe Herrmann Übersicht 1. Auswahl des Vorzugskorridors und Berücksichtigung von Bürgerund Gemeidestellungnahmen 2. Netztopologie

Mehr

Änderung des Regionalplans Köln Aktueller Stand des Genehmigungsverfahrens Nachbarschaftsforum Niederaußem 3. Juli RWE Power

Änderung des Regionalplans Köln Aktueller Stand des Genehmigungsverfahrens Nachbarschaftsforum Niederaußem 3. Juli RWE Power Änderung des Regionalplans Köln Aktueller Stand des Genehmigungsverfahrens Nachbarschaftsforum Niederaußem 3. Juli 2012 RWE Power 03.07.2012 SEITE 1 Vorhaben BoAplus Niederaußem Aktueller Stand des Verfahrens

Mehr

Korridoruntersuchung MARCHFELD

Korridoruntersuchung MARCHFELD AMT DER NIEDERÖSTERREICHISCHEN LANDESREGIERUNG Gruppe Straße, Abteilung Autobahnen und Schnellstraßen Korridoruntersuchung MARCHFELD Projektabwicklung und Untersuchungsmethodik PRÄSENTATION Oktober 2004

Mehr

Bürgerinformationsveranstaltung: Chemnitzer Modell Stufe 2 Querschnittsgestaltung Reichenhainer Straße

Bürgerinformationsveranstaltung: Chemnitzer Modell Stufe 2 Querschnittsgestaltung Reichenhainer Straße Bürgerinformationsveranstaltung: Chemnitzer Modell Stufe 2 Querschnittsgestaltung Reichenhainer Straße Hörsaalgebäude der Technischen Universität, Reichenhainer Straße 90 am 20.03.2013 Ablauf der Veranstaltung

Mehr

2. Öffentliches Bürgerforum Ortsumfahrung Hohenschäftlarn

2. Öffentliches Bürgerforum Ortsumfahrung Hohenschäftlarn Gemeinde Schäftlarn 2. Öffentliches Bürgerforum Ortsumfahrung Hohenschäftlarn 03. Februar 2016 Dokumentation +++ Stadtplatz 27 84307 Eggenfelden Tel. 08721/12090 Fax. 08721/120919 consult@identitaet-image.de

Mehr

Ausbau der Infrastruktur an den Staatlichen Feuerwehrschulen Geretsried, Regensburg und Würzburg

Ausbau der Infrastruktur an den Staatlichen Feuerwehrschulen Geretsried, Regensburg und Würzburg Ausbau der Infrastruktur an den Staatlichen Feuerwehrschulen Geretsried, Regensburg und Würzburg Staatliche Feuerwehrschule SFSG Geretsried Von Frau Ministerialrätin Friederike Fuchs, Leiterin des Sachgebiets

Mehr

Ausgleichs-und Ersatzmaßnahmen Aktuelle Probleme bei der Umsetzung aus Sicht der Landwirtschaft

Ausgleichs-und Ersatzmaßnahmen Aktuelle Probleme bei der Umsetzung aus Sicht der Landwirtschaft Ausgleichs-und Ersatzmaßnahmen Aktuelle Probleme bei der Umsetzung aus Sicht der Landwirtschaft Bewältigung von Eingriffsfolgen in Zeiten der Flächenkonkurrenz Referent für Raumordnung und ländliche Entwicklung

Mehr

Recy & DepoTech Die erfolgreiche Umsetzung des UVP-Verfahrens Deponie Rautenweg Wien

Recy & DepoTech Die erfolgreiche Umsetzung des UVP-Verfahrens Deponie Rautenweg Wien Recy & DepoTech 2016 Die erfolgreiche Umsetzung des UVP-Verfahrens Deponie Rautenweg Wien Die MA 48 innerhalb der Stadt Wien 2 Kernaufgaben der MA 48 Müll- und Altstoffsammlung Abfallbehandlung Straßenreinigung

Mehr

Grundsätze der Planfeststellung. Informationen zum Ablauf des Verfahrens Referentin Katrin Vietzke Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Grundsätze der Planfeststellung. Informationen zum Ablauf des Verfahrens Referentin Katrin Vietzke Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Grundsätze der Planfeststellung Informationen zum Ablauf des Verfahrens Referentin Katrin Vietzke Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt I. Anlass des Planfeststellungsverfahrens II. Ablauf des

Mehr

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) (Einzelplan 12)

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) (Einzelplan 12) Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) (Einzelplan 12) 43 Verzögerungen und Umbau bei abzustufender Bundesstraße belasten den Bund unzulässig mit 3,4 Mio. Euro (Kapitel 1201) 43.0

Mehr

Stadtbahn Mannheim-Nord

Stadtbahn Mannheim-Nord Bürgerinformationsveranstaltung Bauabschnitt 3c Hochuferstraße / Friedrich-Ebert-Straße Rhein-Neckar-Verkehr GmbH Mannheim, der 09. Oktober 2014 Ablauf Begrüßung Einführung und Vorstellung der Projektbeteiligten

Mehr

Bahnhof Stuttgart-Vaihingen Einrichtung Regional- und Fernzughalt

Bahnhof Stuttgart-Vaihingen Einrichtung Regional- und Fernzughalt Einrichtung Regional- und Fernzughalt DB Station&Service AG Regionalbereich Südwest Stuttgart, 30.01.2017 Neubau Bahnsteige Lage im Netz Aufgabenstellung in Richtung Böblingen nutzbarer Bahnsteig mit Höhe

Mehr

Stefan Mauel Ausbauprogramm Flughafen Leiter Entwicklung (APF-KE)

Stefan Mauel Ausbauprogramm Flughafen Leiter Entwicklung (APF-KE) Flughafenausbau Frankfurt Sachstandsbericht Vortrag im Rahmen des 2. Karlsruher Kolloquium über Flugbetriebsflächen Planung Bau und Erhaltung 16.02.2005 Stefan Mauel Ausbauprogramm Flughafen Leiter Entwicklung

Mehr

Ortsplanungsrevision Steffisburg

Ortsplanungsrevision Steffisburg Ortsplanungsrevision Steffisburg Information des GGR und der Öffentlichkeit vom 21. Oktober 2016 Ortsplanung ist nicht gleich Einzonung? Einzonungen bedeuten Mehrwert für Wenige? 2 Inhalte Vergangenheit

Mehr

Erfahrungen mit Sicherheitsberichten im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Erfahrungen mit Sicherheitsberichten im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald Erfahrungen mit Sicherheitsberichten im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald von Dieter Schuster Die Erfahrung zeigt, dass bei der regelmäßigen Erstellung der Sicherheitsberichte durch die Betreiber von

Mehr

Bekanntmachung der Stadt Itzehoe Nr. 47 / 2014

Bekanntmachung der Stadt Itzehoe Nr. 47 / 2014 Bekanntmachung der Stadt Itzehoe Nr. 47 / 2014 Bebauungsplan Nr. 151 für das Gebiet Am Hackstruck, nördlich und südlich der Robert-Koch-Straße und östlich des Maria-Bornheim-Weges und 1. Änderung des Flächennutzungsplanes

Mehr

Neubau Straßenbahnlinie 2 Theater Wissenschaftsstadt. ANTRAG auf PLANFESTSTELLUNG Stand

Neubau Straßenbahnlinie 2 Theater Wissenschaftsstadt. ANTRAG auf PLANFESTSTELLUNG Stand Inhaltsverzeichnis Stadtwerke Ulm Verkehr GmbH Neubau Straßenbahnlinie 2 Theater Wissenschaftsstadt ANTRAG auf PLANFESTSTELLUNG Stand 20.01.2015 Lagepläne Übersichtslageplan Blatt 1 Übersichtslageplan

Mehr

Bahnprojekt Stuttgart Ulm Planfeststellungsabschnitt 1.4 Filderbereich bis Wendlingen Betriebsumfahrt Seehof & Anschlussstelle Wendlingen

Bahnprojekt Stuttgart Ulm Planfeststellungsabschnitt 1.4 Filderbereich bis Wendlingen Betriebsumfahrt Seehof & Anschlussstelle Wendlingen Bahnprojekt Stuttgart Ulm Planfeststellungsabschnitt 1.4 Filderbereich bis Wendlingen Betriebsumfahrt Seehof & Anschlussstelle Wendlingen DB Projekt Stuttgart Ulm GmbH Benjamin Denk I.GV(10) Wendlingen

Mehr

A 656 Brückenerneuerungen bei MA-Friedrichsfeld

A 656 Brückenerneuerungen bei MA-Friedrichsfeld Folie 1 A 656 Brückenerneuerungen bei MA-Friedrichsfeld Folie 2 Begrüßung Jürgen Skarke Abteilungspräsident Straßenwesen und Verkehr Folie 3 Einführung Karina Speil Öffentlichkeitsbeteiligung Ziele Folie

Mehr

Staatliches Bauamt Nürnberg

Staatliches Bauamt Nürnberg Staatliches Bauamt Nürnberg Bereich Straßenbau Bundesstraße 14 Umgehung Reichenschwand Tunnelvariante Projektinformation Planungshistorie Für die Umgehung Reichenschwand im Pegnitztal (Taltrasse) wurde

Mehr

Stadt Datteln. Bebauungsplan Nr. 20, 5. Änderung Gewerbepark Meckinghoven. Bürgerinformation zur frühzeitigen Beteiligung gemäß 3 Abs.

Stadt Datteln. Bebauungsplan Nr. 20, 5. Änderung Gewerbepark Meckinghoven. Bürgerinformation zur frühzeitigen Beteiligung gemäß 3 Abs. Bebauungsplan Nr. 20, 5. Änderung Gewerbepark Meckinghoven Bürgerinformation zur frühzeitigen Beteiligung gemäß 3 Abs. 1 BauGB Dipl.-Ing. Oliver Knebel, FIRU mbh Datteln, 15.01.2016 Inhalt 1. Übersicht

Mehr

Möglichkeiten der Flächensicherung zur Umsetzung der WRRL in Thüringen Synergien, Strategien, Handlungsempfehlungen

Möglichkeiten der Flächensicherung zur Umsetzung der WRRL in Thüringen Synergien, Strategien, Handlungsempfehlungen Möglichkeiten der zur Umsetzung der WRRL in Thüringen Synergien, Strategien, Handlungsempfehlungen WRRL- Qualifizierungsoffensive für Landschaftspflegeverbände in Thüringen Teil 2: an Gewässern Seminar

Mehr

Energietag Winnenden. Energieeinsparverordnung und Erneuerbare Wärme. rme- Gesetze Des Landes und des Bundes Roland Miller

Energietag Winnenden. Energieeinsparverordnung und Erneuerbare Wärme. rme- Gesetze Des Landes und des Bundes Roland Miller Energietag Winnenden Energieeinsparverordnung und Erneuerbare Wärme rme- Gesetze Des Landes und des Bundes Roland Miller Erik Fischer www.kurz-fischer.de Warum Energiesparen? Energieeffizienz zur Ressourcenschonung

Mehr

Autobahneckverbindung A 281 BA 2/2 Variante 4SÜD modifiziert Festlegung Zu- und Abfahrten

Autobahneckverbindung A 281 BA 2/2 Variante 4SÜD modifiziert Festlegung Zu- und Abfahrten Autobahneckverbindung A 281 BA 2/2 Variante 4SÜD modifiziert Festlegung Zu- und Abfahrten AS Bremen- Gröpelingen 1 TOP 4 A 281 Auffahrt im Bereich Bauabschnitt 2/2: 1. Veranlassung / Ausgangslage 2. Zielformulierungen

Mehr

A 6 6-streifiger Ausbau von Weinsberg bis Landesgrenze. Voruntersuchung

A 6 6-streifiger Ausbau von Weinsberg bis Landesgrenze. Voruntersuchung A 6 6-streifiger Ausbau von Weinsberg bis Landesgrenze Voruntersuchung Weinsberg Bretzfeld und Bretzfeld - Öhringen Öffentliche Informationsveranstaltung am 15.09.2011 in Bretzfeld REGIERUNGSPRÄSIDIUM

Mehr

Ortsumgehung Dettenheim und 3-streifiger Ausbau bei Treuchtlingen

Ortsumgehung Dettenheim und 3-streifiger Ausbau bei Treuchtlingen Ortsumgehung Dettenheim und 3-streifiger Ausbau bei Treuchtlingen Planungs- und Bauchronologie Da kommen wir her: Betriebsstrecke in Dettenheim am 11.05.2015 Verkehr Stau Gestank Unsichtbare Wand Gefahr

Mehr

Best Practice: Ausschreibung von ÖPNV- Leistungen im Landkreis Fürth. Landrat Matthias Dießl

Best Practice: Ausschreibung von ÖPNV- Leistungen im Landkreis Fürth. Landrat Matthias Dießl Best Practice: Ausschreibung von ÖPNV- Leistungen im Landkreis Fürth Landrat Matthias Dießl Übersicht 1. Vorstellung des Landkreises Fürth 2. Rahmenbedingungen für den ÖPNV im Landkreis Fürth 3. Erfahrungsbericht

Mehr

Überplanung des Straßenzuges

Überplanung des Straßenzuges Überplanung des Straßenzuges Krausestraße - Mühlenstraße - Brauhausstraße - Hammer Straße von Bramfelder Straße bis Pappelallee in Hamburg Planungswerkstatt am 25.05.2016 www.lsbg.hamburg.de Programm 18:00

Mehr

Spielplatzentwicklung und Grünanlagen Straßenbauvorhaben Hochbau Kitas, Schulen und Sporthallen

Spielplatzentwicklung und Grünanlagen Straßenbauvorhaben Hochbau Kitas, Schulen und Sporthallen Dezernat Stadtentwicklung und Bau Themen Spielplatzentwicklung und Grünanlagen Straßenbauvorhaben Hochbau Kitas, Schulen und Sporthallen Seite 1 Spielplatzentwicklung im Gebiet Realisierte Maßnahmen: Sanierung

Mehr

Verkehrskonzept neues Gymnasium. Bürgerbeteiligung Ismaning, 3. April Gemeinde Ismaning Verkehrskonzept neues Gymnasium

Verkehrskonzept neues Gymnasium. Bürgerbeteiligung Ismaning, 3. April Gemeinde Ismaning Verkehrskonzept neues Gymnasium Verkehrskonzept neues Gymnasium Bürgerbeteiligung Ismaning, 3. April 2014 Planungsgesellschaft Stadt - Land Verkehr 1 Planung neues Gymnasium - Forderungen aus dem Radverkehrskonzept der Gemeinde Ismaning

Mehr

Dipl. Ing. Julia Köller TU Berlin, Fachgebiet UVP, insbes. LBP. Entwicklung eines Methodenrahmens zur Umweltbewertung im Land Berlin

Dipl. Ing. Julia Köller TU Berlin, Fachgebiet UVP, insbes. LBP. Entwicklung eines Methodenrahmens zur Umweltbewertung im Land Berlin Entwicklung eines Methodenrahmens zur Umweltbewertung im Land Berlin Aktualisierung und Fortschreibung des Berliner Landschaftsprogramms (LaPro) Änderungen im Bestand von Natur und Landschaft überarbeiteter

Mehr

A 81 6-streifiger Ausbau von der AS Sindelfingen - Ost bis zur AS Böblingen - Hulb

A 81 6-streifiger Ausbau von der AS Sindelfingen - Ost bis zur AS Böblingen - Hulb A 81 6-streifiger Ausbau von der AS Sindelfingen - Ost bis zur AS Böblingen - Hulb Infoveranstaltung im Albert-Einstein-Gymnasium am 13.06.2016 Termin im Sinne des 25 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)

Mehr

Kulturforum Fürth / Saturn Verbrauchermarkt Kritische Analyse der ITS Verkehrssimulation

Kulturforum Fürth / Saturn Verbrauchermarkt Kritische Analyse der ITS Verkehrssimulation Kulturforum Fürth / Saturn Verbrauchermarkt Kritische Analyse der ITS Verkehrssimulation Präsentation vom 30.11.2004: grün unterlegt Kurzbericht vom 10.11.2004: gelb unterlegt 1-9 Vorbemerkungen Simulation

Mehr

Sechsstreifiger Ausbau der A7 Hannover Kassel VAE 2 VKE 1 südlich AS Seesen bis südlich AS Echte Projekt-Nr.: Variantenvergleich

Sechsstreifiger Ausbau der A7 Hannover Kassel VAE 2 VKE 1 südlich AS Seesen bis südlich AS Echte Projekt-Nr.: Variantenvergleich Sechsstreifiger Ausbau der A7 Hannover Kassel VAE 2 VKE 1 südlich AS Seesen bis südlich AS Echte Projekt-Nr.: 111 801 Variantenvergleich Untersuchungen zum nachgeordneten Straßennetz im Bereich südlich

Mehr

B Neubau eines Rad- und Gehweges zwischen DA-Eberstadt und Nieder-Ramstadt

B Neubau eines Rad- und Gehweges zwischen DA-Eberstadt und Nieder-Ramstadt B 426 - Neubau eines Rad- und Gehweges zwischen DA-Eberstadt und Nieder-Ramstadt Markus Schmitt Dezernent Planung Südhessen/ BAB Süd 13. März 2013 1 Inhalt 1. Historie 2. Projektvorstellung 3. Bauablauf

Mehr