PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM)"

Transkript

1 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Stand: September 2013 HERAUSGEBER: Klopotek Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Produktstamm - PPM-S-070/6.0 6 Das Werk - APR-660/ Freiexemplarversand - PPM-S-010/ Zusatz: Abdruckgenehmigung - PPM-Z-010/ Zusatz: Beitragsverwaltung - PPM-Z-015/ Zusatz: Produktstamm Tab "Überblick" - PPM-Z-270/ Testate, Sicherheits- und Pflegehinweise - PPM-Z-280/ Produktstamm Reihen, Fortsetzungen, Loseblatt, Sets - PPM-S-080/ Zusatz: Dialoggestützte Massenänderungen zum Produkt - PPM-Z-200/ Zusatz: Multilokation - PPM-Z-240/ ViewPoint Produkt - PPM-S-150/ Zusatz: Dashboard - IAP-Z-080/ Zusatz: Benachrichtigung - PPM-Z-020/ Web Services Dashboard App - WEB-210/ Zusatz: Schnellsuche - IAP-Z-090/ Zusatz: Digital Asset Management (DAM) - IAP-Z-100/ Zusatz: Quick Connect - IAP-Z-110/ Product Component Manager - APR-550/ Product Component Manager - Extended APR-551/ Importschnittstelle Produktstamm - PPM-X-060/ Updateverfahren Produktstamm - APR-650/ Exportschnittstelle XML-Export im Format ONIX 2.1/ONIX PPM-X-130/7.1 (ONIX 2.1)/PPM-X-250/8.0 (ONIX 3.0) PPM Katalogfunktion (inkl. Produktselektion und XML Export Produktstamm zur eingeschränkten Nutzung für die Katalogerstellung) - PPM-S-085/ XML Export Produktstamm - WEB-110/ XML Export Service - WEB-160/ PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

3 Inhaltsverzeichnis Produkt MBS Adapterfamilie - MBS-020/ Workflow MBS Adapterfamilie - MBS-060/ Digital Asset MBS Adapterfamilie - MBS-030/ Beitrag MBS Adapterfamilie - MBS-140/ Schnittstellenpaket Absatz Buch - SAP-010/ Herstellung - PPM-S-020/ Zusatz: Projektoptimierung - PPM-Z-260/ Erweiterte Funktionen der Terminplanung - PPM-Z-170/ Zusatz: XML basierte Datenübertragung zur Erweiterten Kalkulation - PPM-Z-220/ Herstellung Parallelprojekte - PPM-S-022/ Product Component Manager - Herstellung APR-552/ Production Cockpit - APR-240/ Herstellung Bewertung Material- und Produktverbrauch - PPM-S-130/ Herstellprojekt MBS Adapterfamilie - MBS-080/ Schnittstellenpaket Herstellung - SAP-040/ Zusatz: Abwicklung von Einkaufsaufträgen (Lieferantenaufträge) - VBU-Z-090/ Zusatz: Multilieferantenwährungen - PPM-Z-190/ Zusatz: Lieferantenbriefe: Plug-In zur Textverarbeitung - PPM-Z-150/ Exportschnittstelle Lieferanten - PPM-X-150/ Lieferantenauftrag MBS Adapterfamilie - MBS-070/ Exportschnittstelle Wareneinsatz - APR-110/ Materialverwaltung - PPM-S-120/ Vertragsverwaltung (inkl. Rechterecherche und Lizenzverträge) - PPM-S-110/ Zusatz: Rahmenverträge, Rechterückgabe - PPM-Z-080/ Zusatz: Vertragserstellung: Plug-In zur Textverarbeitung - PPM-Z-130/ Vertrag MBS Adapterfamilie - MBS-040/ Zusatz: Rechteeinkauf - PPM-Z-100/ Zusatz: Lizenzverkauf - PPM-Z-050/ Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 3

4 Inhaltsverzeichnis Presse - PPM-S-060/ Titelinformationssystem - PPM-S-090 / Honorarabrechnung (incl. Honorarunterkonten, Lizenzeinnahmen) - PPM-S-030/ Zusatz: Kontennavigator - PPM-Z-230/ Zusatz: Garantieabwicklung Honorar - PPM-Z-021/ Zusatz: Honorarkonto - PPM-Z-110/ Abrechnungswährung pro Autor - APR-560/ E-Honorarbeleg - APR-570/ Honorarübersicht - APR-590/ Authors Online - APR-600/ Zusatz: Lizenzeinnahmen mit Mahnfunktion - PPM-Z-045/ Fakturierung von Lizenzforderungen - PPM-S-140/ Zusatz: Abgleich Lizenzzahlungen - PPM-Z-210/ CCC Rightslink Import Lizenzzahlungen - APR-620/ PPM CFC Import Lizenzzahlungen (PROC_I_CFC) - APR-675/ PPM SOFIA Import Lizenzzahlungen (PROC_I_SOF) - APR-670/ Zusatz: Firmengruppenfähige Honorarabrechnung - PPM-Z-060/ Exportschnittstelle Honorarempfänger-Differenz-Export - PPM-X-015/ Exportschnittstelle Lizenznehmer - PPM-X-260/ Importschnittstelle Honorarempfänger - PPM-X-240/ Honorarabrechnung MBS Adapterfamilie - MBS-150/ Schnittstellenpaket Honorar - SAP-050/ Honorarabrechnung Reporting - PPM-S-035/ Zusatz: Honorarwertberichtigung (Basis) - PPM-Z-120/ Lagerbuchhaltung - VBU-S-050/ Lagerverwaltung - VBU-S-060/ Lagerbewertung auf Nachdruckebene - APR-100/ Zusatz: Kostenrechnung Auswertungen (periodische Kostenrechnung, DB-Rechnung) - PPM-Z-030/ PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

5 Inhaltsverzeichnis Exportschnittstelle Kostenrechnung Abgrenzung Honoraraufwand - VBU-X-220/ Zusatz: Kostenrechnung Online Buchungen - PPM-Z-040/ Schnittstellen Kosteninformation Finanzbuchhaltung - PPM-X-050/ Zusatz: Programmplanung - PPM-Z-070/ Zusatz: Ramschabwicklung - PPM-Z-090/ Zusatz: Mehrwährungsfähigkeit - PPM-Z-140/ Verlagsstatistik Buch Basis (Datenbasis und Verfahren) - VBU-S-080/ Verlagsstatistik Buch Reporting (Package 1) - VBU-S-090/ Verlagsstatistik Buch Reporting (Package 2) - VBU-S-100/ Abspeichern von Parametern für Reports - APR-030/ Importschnittstelle Statistikinformationen via CSV (firmengruppenspezifisch, ASP_I_ST) - PPM-X-230 / 8.5 Importschnittstelle Statistik- und Lagerinformationen von Mohr Morawa (firmengruppenspezifisch, ASP_I_MOMO) - PPM-X-220 / Beitragsverwaltung - ZRV-010/ Heftplanung - ZRV-020/ Honorarabrechnung Beitragsautoren - ZRV-030/ Objektstamm Planung und Herstellung (Erweiterung vom Objektstamm Vertrieb) - ZRV-050/ Kennziffern/Lesedienst - ANZ-045/ Register - ZRV-060/ Katalogfunktion inkl. WEB-060 / 6.0 XML Export Objektstamm - APR-80/ Multi LCL (Language, Currency, Location) - APR-580/ Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 5

6 Produktstamm - PPM-S-070/6.0 Produktstamm - PPM-S-070/6.0 Ausgaben Ausgaben, Auflagen, Drucke und Anlieferungen zu einem Titel Ausgaben, unterschieden durch z.b. Ausgabearten (Hardcover, Taschenbuch, Sonderausgabe usw.) oder regionale Beschreibung Ausgabenübersicht Hierarchische Darstellung der mit dem Titel verknüpften Ausgaben/Auflagen Gruppierung von Produktauflagen und -ausgaben als Werk Abwicklung nicht physischer Produkte (z.b. elektronische Produkte) und physischer, nicht bestandsgeführte Produkte (z.b. Lesezeichen) Gliederung in Mandanten, Firmengruppen, Verlage, Verlagsbereiche und Sachgruppen Vollständige Aufnahme aller bibliographischen Daten, bibliographische Angaben zu Einband und Ausstattung zur Ausgabe im Katalog Hinterlegung von Titeldaten in mehreren Sprachen Reihenzugehörigkeit Verwaltung definierter Beziehungen zwischen Produkten auf Ausgabenebene 6 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

7 Produktstamm - PPM-S-070/6.0 Auflagenbezogene Historisierung von Titel-, Text- und Urheberdaten Flexible Festlegung der zu synchronisierenden Felder von Produkten derselben Ausgabenfamilie Farbliche Hervorhebung der synchronisierten Felder Export von Parallelausgaben: Einschränkung auf Auflagen mit gleicher Auflagennummer Kopieren von Produkten unter Einsatz von Produktvorlagen bzw. durch benutzergesteuerte Festlegung, welche der Basisdaten übernommen werden Änderungshistorie: Anzeige der protokollierten Änderungen im Produktstamm und in der Herstellung Automatische Stichwortgenerierung aus Titel, Untertitel, Kurztitel und beschreibenden Textfeldern Schlagworte für VLB-Export Vorschau-, Presse-, Werbetexte, Inhaltsbeschreibungen, Konkurrenzbeobachtung, Interne Hinweise Umsatzsteuer abhängig vom Land der Leistungserbringung und vom Medium Umsatzsteuerberechnung in den USA / Kanada Importieren von US-Steuertabellen via Web-Application-Server Einstellungen für die Vertriebsabwicklung, GTIN-Code-Ermittlung Integration in die CCM-Vorgangsverwaltung auf Ausgaben- oder Auflagenebene Kundenindividuell gestalteter Tab zur Ansicht und Pflege von Produkten auf Ausgaben-, Auflagen- und Nachdruckebene Anzeige von zugeordneten Werbeaktionen und Produktselektionen auf eigenem Tab XML-basierter Export der Produktdaten nach Excel möglich Multilokation: Maßeinheiten (Gewichte und Längen), Lieferstatus, Preise, Nachfolgeprodukte, Produktrabattgruppen, Stückkosten und Terminvorlagen Maßsystem SIU (Système International d'unités) oder US-Standard Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 7

8 Produktstamm - PPM-S-070/6.0 Auflagen ISBN-Vergabe manuell oder automatisch (innerhalb vordefinierter Nummernkreise) Validierung der eingegebenen ISBN Bestellnummernvergabe Erscheinungstermine, Lieferstatus Kennzeichnung als Saisonartikel zur vertriebstechnischen Unterstützung von Saisongeschäften: Produkte werden bis zu einem definierten Termin zurückgehalten und erst passend zum jeweiligen Saisongeschäft gebündelt geliefert Planung von Auflagen- und Druckhöhen zu Auflagen und Nachdrucken, Absatzplanung VLB-Meldungen im international normierten ONIX-Format Vertriebsinformationen (Nachfolgeprodukte, Hinweise, Sperren usw.) Herstellkosten für Lagerbewertung von Fertig- und Halbfertigbeständen Umfangreiche Ausstattungsmerkmale auf Nachdruckebene Anzeige des Herstellstatus zum Nachdruck Erweiterte Kalkulation auf Basis eines individuellen Excel -Sheets Automatische DOI-Vergabe (Digital Object Identifier) Drucke Verwaltung von Anlieferungen zu Drucken (Teilmengen von Drucken werden zu unterschiedlichen Zeitpunkten geliefert) 8 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

9 Produktstamm - PPM-S-070/6.0 Disposition Auftragsunabhängige Reservierung von Mengen Reservierungen unter Einbeziehung künftig geplanter Mengen Zuteilung von Beständen unabhängig von der Priorität eines Auftrags Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 9

10 Produktstamm - PPM-S-070/6.0 Preise Komplette Preishistorie für alle Preisarten und Währungen Auflagenspezifische und zeitraumsbezogene Preise Brutto-, Netto- und ca.-preise Staffel-, Gruppen- und Sonderpreise Automatische Anlage von Fremdwährungspreisen (von Einzel- und Mengenpreisen) Einstellbare Stärke der Abhängigkeit des Fremdwährungspreises vom Basispreis Gültigkeitszeitraum bei der Zuordnung eines Produkts zu einer Preisgruppe Synchronisation der Preise zur Vereinfachung der Produktverwaltung Urheber Schnellerfassung für neue Urheber im Adresspool Urheberarten einstellbar Historisierung von Urheberdaten Ausgaben- oder auflagenbezogene Anzeige der Urheber Werkzeug zur Aktualisierung veralteter Adressverbindungen für alle jeweils ausgewählten Produkte/Reihen 10 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

11 Produktstamm - PPM-S-070/6.0 Verträge (Lizenzierung der Vertragsverwaltung erforderlich) Anzeige aller für den Titel gültigen Verträge Beziehung zu Verträgen (Autorenverträge, Herausgeberverträge, Übersetzerverträge usw.) über integrierte Suchmöglichkeit im Vertragsbestand direkter Einstieg in die Vertragsbearbeitung Vertragsanlage aus Produktstamm Plandaten Zwei unterschiedliche Sichten für die Planung der Absatzmengen: für Publikumsverlage Planung der Absatzmengen je Auflage pro Vertriebsweg und Jahr sowie auf Monatsebene Ausdifferenzierung nach Vormerkern, Nachbestellungen und Freiexemplaren Übermittlung der geplanten Absatzmengen im Herstellungsmodul für Wissenschaftsverlage Planung der Absatzmengen pro Vertriebsweg für Erstdruck und Gesamtauflage Zuordnung der Plandaten zu einer Auflage oder einer Digital Asset Collection (DAC) Übernahme der geplanten Absatzmengen als Produktdaten und in Technische Kalkulation des Herstellungsmoduls möglich Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 11

12 Produktstamm - PPM-S-070/6.0 Systematik mehrstufige Systematisierung über frei definierbare Kategorien und Ausprägungen Vorgabe von Wertemengen und freien Eingabefeldern Produktstammsystematik auf Ausgaben- oder Auflagenebene Einfrieren (Sperren für Änderungen) von Systematiken Vorbelegung von Systematiken je nach Kombination von Verlag, Verlagsbereich und Sachgruppe Zuweisung von Benutzergruppen zu Systematiken Termine Projektplanung und -kontrolle über Terminlisten Terminvorlagen Plandaten, Erledigungsdaten, Wiedervorlagedaten Aufgabenplanung je Mitarbeiter und Abteilung Terminverwaltung auf Ausgaben- oder Auflagenebene 12 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

13 Produktstamm - PPM-S-070/6.0 Links und Texte Links als Verweise auf Files oder URLs zu Produkten Texte (Inhalt, Bemerkungen, Notizen und Zitate) zu Produkten wahlweise im HTML-Format Ausgabe der Texte und Links beim XML-Export, Einbettung im Katalog via Style-Sheets Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 13

14 Das Werk - APR-660/10.8 Das Werk - APR-660/10.8 Verwaltung von Daten zu einem Werk, um bei der Programmplanung eine schnelle Einschätzung über die Profitabilität möglicher Produkte dieses Werks zu ermöglichen. Die Einschätzung erfolgt auf Basis der Daten zu den geplanten Vertriebsszenarien und zugehörigen Kalkulationen. Ein Werk ist ein abstrakter verlegbarer Inhalt als intellektuelle oder künstlerische Schöpfung - ohne dessen physische Manifestation durch ein Medium Programmplanung für Novitäten und für die Überarbeitung bereits bestehender Produkte auf Ebene des Werks Verwaltung von Basisdaten, Plandaten, Kalkulationsentwürfen und einzelnen Produkten des Werks im Modul "Werk" Eindeutige Identifizierung jedes Werks über eine Werknummer und eine ISTC (International Standard Text Code) Festlegung der Werkgruppierung (Auflagenfamilie, Ausgabenfamilie, Ausgabe oder Auflage) zur Bündelung der Produkte eines Werks Ableitung beliebig vieler Werke von einem Werk möglich Einsatz des Digital Asset Management (DAM) auf Ebene des Werks möglich 14 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

15 Freiexemplarversand - PPM-S-010/6.0 Freiexemplarversand - PPM-S-010/6.0 Übernahme der Vertragsregelungen zum Freiexemplarversand (Ausgabe/Erstauflage/Nachauflagen/Lizenzausgabe) Zusätzliche Freiexemplarempfänger möglich Erstellen von Lieferlisten oder Erzeugung von auflagengenauen Versandaufträgen für Vertriebssysteme Führen von Freiexemplarkonten Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des Produktstamms Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 15

16 Zusatz: Abdruckgenehmigung - PPM-Z-010/6.0 Zusatz: Abdruckgenehmigung - PPM-Z-010/6.0 Zuordnung von Rechtegebern und Agenturen Erfassung und Abrechnung von Abdruckgenehmigungen Übersicht über Abdruckgenehmigungen und Abrechnungen je Ausgabe Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des Produktstamms 16 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

17 Zusatz: Beitragsverwaltung - PPM-Z-015/6.5 Zusatz: Beitragsverwaltung - PPM-Z-015/6.5 Effiziente Unterstützung der Planung und Herstellung von Beiträgen im Bereich Buch Funktionen zur Mengenbearbeitung bei der Neuanlage und Pflege von Beitragsdaten Terminplanung XML-basierter Export des Terminplans zur individuellen Aufbereitung in Excel möglich Kommunikation mit den Beitragsbeteiligten (Urheber, Herausgeber etc.) Beitragsbrieffunktion: Brief pro Beitrag oder pro Beiträger (je Titel) Massenänderungen Massenänderung von Verantwortlichkeiten und Mitarbeitern: Ersetzen, hinzufügen und entfernen von Verantwortlichkeiten und Mitarbeitern für selektierte Beiträge Massenänderung von Terminen: Ersetzen oder entfernen von Aufgaben, Abteilungen und dazugehörigen Mitarbeitern für selektierte Beiträge Verfügbar in der Ergebnisliste der Buchbeiträge Einsatzvoraussetzung: Zusatz: Dialoggestützte Massenänderungen zum Produkt PPM-Z-200 Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 17

18 Zusatz: Produktstamm Tab "Überblick" - PPM-Z-270/10.8 Zusatz: Produktstamm Tab "Überblick" - PPM-Z-270/10.8 Auf dem Tab "Überblick" werden umfangreiche Produktattribute von anderen Tabs des Produktstamms in aggregierter Form zur Verfügung gestellt. Die Produktdaten können so an zentraler Stelle bearbeitet werden, ohne dass der Wechsel zwischen Tabs erforderlich ist. Auf dem Tab "Überblick" stehen Datenelemente und Funktionen zur Verfügung. Es handelt sich dabei um Felder und Funktionen für Daten der unterschiedlichen Ebenen Ausgabe, Auflage und Nachdruck: Werte, die direkt auf dem Tab "Überblick" geändert werden können Werte, die auf dem Tab "Überblick" nur angezeigt werden Links auf Tabs, um dort komplexe Werte (zum Beispiel: Daten zum Urheber) eingeben zu können Vereinfachte Preisverwaltung auf dem Tab "Überblick" Funktionen zur Bearbeitung von Produktdaten (zum Beispiel: "ISBN generieren") Bei Lizenzierung vom "UI Configurator (APR-230)" können Felder des Tabs "Überblick" vom Systemadministrator neu angeordnet und ausgeblendet werden. 18 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

19 Testate, Sicherheits- und Pflegehinweise - PPM-Z-280/10.10 Testate, Sicherheits- und Pflegehinweise - PPM-Z-280/10.10 Für Produkte aus dem Non-Book-Bereich können zusätzliche Informationen zur Produktbeschaffenheit (z.b. Prüfsiegel, Warn- und Pflegehinweise) verwaltet werden. Diese Informationen wenden sich an den Verbraucher oder sind für die Produktion / Katalogerstellung erforderlich. Verwaltung zusätzlicher Produktinformation als Produkthinweise Erstellung von Textbausteinen für Produkthinweise in verschiedenen Sprachversionen, Verwendung in unterschiedlichen Produkten Hinterlegung von Grafiken (z.b. Prüfsiegel) über "Digital Asset Management" Automatisches Kopieren und Synchronisieren von Produkthinweise Export der Produkthinweise im XML Format in jeweiligen Sprachversionen über Klopotek Exportverfahren Export hinterlegter Grafiken als URL Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 19

20 Produktstamm Reihen, Fortsetzungen, Loseblatt, Sets - PPM-S-080/6.0 Produktstamm Reihen, Fortsetzungen, Loseblatt, Sets - PPM-S-080/6.0 Definition von Reihen und Abwicklungsmodellen (Loseblatt, Lexikon, Zeitraum) Verwaltung von Bestellreihen und bibliographischen Reihen Aufbau von Produkthierarchien Anlage von einstufigen Sets und mehrstufigen Sets (Sets in Set) Zuordnung von Produkten und Sets zu Sets. Ausgabe von Setbestandteilen in der Produktselektion möglich Bei mehrstufigen Sets: Steuerung der Preis- und Rabattermittlung, der Lagerhaltung und der Darstellung auf den Belegen auf jeder Set-Ebene MwSt.-Aufteilung für Sets nach Standardpreisen oder Herstellkosten pro Stück Firmengruppenübergreifende Titelzuordnung zu Reihen und Sets möglich Verwaltung von Texten zu Reihen (Inhalt, Bemerkungen und Interne Notizen) Suche von Reihen über Einzelprodukte Suche von Produkten zu Reihen Reihenstrukturpflege und Setstrukturpflege aufrufbar aus den Modulen Produktstamm und Reihen sowie als Werkzeug Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des Produktstamms 20 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

21 Zusatz: Dialoggestützte Massenänderungen zum Produkt - PPM-Z-200/9.2 Zusatz: Dialoggestützte Massenänderungen zum Produkt - PPM-Z-200/9.2 Massenänderung von Verantwortlichkeiten und Mitarbeitern: Ersetzen, hinzufügen und entfernen von Verantwortlichkeiten und Mitarbeitern für selektierte Produkte Massenänderung von Systematiken: Ersetzen, hinzufügen und entfernen von Kategorien und Werten für selektierte Produkte Massenänderung von Verlag, Bereich, Sachgruppe: Ersetzen von Verlag, Bereich und Sachgruppe für selektierte Produkte Verfügbar in der Ergebnisliste der Produkte und der Produktselektion Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 21

22 Zusatz: Multilokation - PPM-Z-240/6.11 Zusatz: Multilokation - PPM-Z-240/6.11 Lieferinformationen eines Titels/einer Auflage (Erst- und Nachdrucke) für unterschiedliche Auslieferungen oder Vertriebsstandorte ("Lokationen") unterschiedliche Lieferstatus Erscheinungsdatum / geplantes Erscheinungsdatum / Datum der Erstauslieferung Höhe Erstdruck unterschiedliche Rabattgruppen Lieferhinweis Unterscheidung nach Haupt- und Nebenvertriebslokation Vererbung des Lieferstatus je Auflage von Haupt- auf Nebenlokation automatische Neuberechnung des geplanten Erscheinungs- und Nachdruckdatums für alle Lokationen bei Änderung an Hauptlokation Nachdruckdaten für unterschiedliche Lokationen: Anlieferungsdatum / geplantes / tatsächliches Druckdatum tatsächliche Nachdruckhöhe Gewicht des Nachdrucks Erscheinungsdaten und Lieferstatus für verschiedene Lokation in ViewPoint abrufbar Berücksichtigung der Daten entsprechend Lokation bei XML-Export Einstellung vom internat. Standard abweichender Maßeinheiten für die Anzeige der Dialoge. SIU (international : Système international d unités) / US (Angloamerikanisches Maßsystem) Unterscheidung Hauptmaßsystem (Speicherung der Werte), Anzeigemaßsystem (Anzeige der Werte) benutzerspezifisches Anzeigemaßsystem Berücksichtigung benutzerspezifisches Anzeigemaßsystem in ViewPoint unterschiedliche Währungen je Lokation (Mehrwährungsfähigkeit): unterschiedliche Lieferantenwährungen unterschiedliche Währungen in den Statistikdaten Konsolidierung: Auswertung der Umsätze aller Lokationen innerhalb einer Firmengruppe Reportanzeige in unterschiedlichen Währungen Zeitzone des Datenbankserver oder lokalen Clients einer Lokation einstellbar für Daten mit Zeitspezifikation (z.b. Anlage- / Änderungsdaten, Verarbeitungsdaten von Batchverfahren Absätze und Umsätze je Vertriebslokation filterbar 22 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

23 ViewPoint Produkt - PPM-S-150/8.4 ViewPoint Produkt - PPM-S-150/8.4 flexibel administrierbares, individuell skalierbares, browserbasiertes Informationswerkzeug gezielter Überblick über die Daten Ihrer Geschäftsprozesse Anzeige der wichtigsten Titel-, Ausstattungs- und Vertriebsdaten zur Auflage Bestände werden differenziert nach Lagern und Bestandsarten, aufgeschlüsselt nach Fertigungs- und Qualitätsstufen Absatzzahlen werden je Jahr differenziert nach Normal- und Sonderverkäufen; Anzeige von unberechneten Lieferungen, Remittenden, Remittendenquote und saldierten Verkäufen Umsatzgrößen werden je Jahr aufgeschlüsselt nach Normal- und Sonderverkäufen; Anzeige von Gutschriften und Gutschriftsquote sowie saldiertem Umsatz sicherer Zugriff in Echtzeit auf Ihre Daten über Browser aus dem Internet oder direkt aus PPM Mitarbeitern in verschiedenen Abteilungen stehen unterschiedliche Informationen zur Verfügung Layout und Inhalt der Übersicht ist individuell gestaltbar: welche Daten sollen wo und wie angezeigt werden Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Verlagsstatistik Buch Basis (Datenbasis und Verfahren) für den administrativen Teil: Lizenzierung Administration ViewPoint Produkt Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 23

24 Zusatz: Dashboard - IAP-Z-080/10.0 Zusatz: Dashboard - IAP-Z-080/10.0 Mit dem "Workflow Dashboard" hat der einzelne Anwender alle für ihn relevanten Aufgaben im Blick. Mit Unterstützung des "Workflow Dashboards" kann er alle Prozesse effizient steuern und die Einhaltung von Terminen überwachen. In Abhängigkeit vom gewählten Referenzdatum ist unmittelbar zu erkennen: Welche Aufgaben sind zum Referenzdatum fällig? Welche Aufgaben sind bereits überfällig? Welche Aufgaben werden im Lauf der nächsten sieben Tage nach dem Referenzdatum fällig? Übersichtlichkeit durch getrennte Darstellung der eigenen Aufgaben und der Aufgaben, die an andere Anwender oder Arbeitsgruppen zur Bearbeitung delegiert worden sind. Anzeige von Systembenachrichtigungen: Automatisch generierte Benachrichtigungen zu Änderungen an definierten Objekten, die für den einzelnen Anwender relevant sind. Direktes Öffnen der zu bearbeitenden Objekte durch Doppelklick auf die jeweilige Aufgabe im "Workflow Dashboard" Synchrone Anzeige der Aufgaben im "Workflow Dashboard" und in "Meine Aufgaben" Automatisches Öffnen vom "Workflow Dashboard" beim Starten der Klopotek-Anwendung (einstellbar) Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung von "Meine Aufgaben" (IAP-S-020/6.0). Für die Anzeige der Systembenachrichtigungen im "Workflow Dashboard" ist die Lizenzierung von "Zusatz: Benachrichtigung" (PPM-Z-020/6.0) erforderlich. Die Lizenzen "Zusatz: Dashboard" (IAP-Z-080/10.0), "Zusatz: Schnellsuche" (IAP-Z-090/10.0), "Zusatz: Digital Asset Management (DAM)" (IAP-Z-100/10.0) und "Zusatz: Quick Connect" (IAP-Z-110/10.0) können nur als Paket lizenziert werden. 24 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

25 Zusatz: Benachrichtigung - PPM-Z-020/6.0 Zusatz: Benachrichtigung - PPM-Z-020/6.0 Benachrichtigungssytem (BNS) Das Benachrichtigungssystem steuert die automatisierte Weitergabe kritischer Informationen innerhalb des Verlages. Der interne Informationsfluss wird optimiert Beispiel: Ändert sich der Titel eines geplanten Buches, so werden die verantwortlichen Mitarbeiter in den unterschiedlichen Abteilungen auf diesem Weg automatisch davon unterrichtet. Die Benachrichtigung erfolgt per . Das Benachrichtigungssystem arbeitet im Hintergrund und erfordert keine zusätzlichen Benutzereingaben. Kundenspezifisch wird eingerichtet, welche Informationen für das Benachrichtigungssystem relevant sein sollen und an welche Verteilerkreise sie jeweils geleitet werden. Diese Einstellungen können vom Kunden auf der Datenbank administriert werden. Das Benachrichtigungssystem ist integriert in den Produktstamm, die Herstellung und den Adresspool sowie in den Modulen Verträge, Rechteeinkauf und Lizenzverkauf. Systembenachrichtigungen im "Workflow Dashboard" Systembenachrichtigungen werden können im "Workflow Dashboard" in einer separaten Kachel angezeigt werden. Diese Systembenachrichtigungen können von zwei unterschiedlichen Arten von Ereignissen ausgelöst werden: interne Ereignisse: Im Klopotek-System wurden Veränderungen vorgenommen, die in der entsprechend konfigurierten Änderungshistorie protokolliert worden sind. externe Ereignisse: Ein als XML protokolliertes externes Ereignis kann in das Klopotek- System importiert und dort verarbeitet werden. Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des IAP-Moduls Änderungshistorie Adressen Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 25

26 Web Services Dashboard App - WEB-210/10.0 Web Services Dashboard App - WEB-210/10.0 Die "Web Services Dashboard" stellen Ihnen die anstehenden Aufgaben in der kostenfreien App "PPM Dashboard" (ab ios 5.0) für iphone (3GS, 4, 4S und 5), ipod touch (3., 4. und 5. Generation) und ipad bereit, wie Sie es vom "Dashboard" der Klopotek-Anwendungen gewohnt sind. Steuern Sie Ihren Workflow mit der App "PPM Dashboard" auch von unterwegs optimal. Funktionsübersicht Überblick über eigene zu erledigende Aufgaben und an andere delegierte Aufgaben Überblick über Ereignisse, die im System stattgefunden haben (Systembenachrichtigungen) Kennzeichnung von Aufgaben in der App als "erledigt" Löschen von Aufgaben in der App Veränderungen an den Aufgaben werden mit den "Web Services Dashboard" zwischen dem "Dashboard" der App und dem "Dashboard" der Klopotek-Anwendungen synchron gehalten Direkter Versand von s aus der App an Mitarbeiter, um für die Einhaltung von kritischen Terminen zu sorgen 26 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

27 Zusatz: Schnellsuche - IAP-Z-090/10.0 Zusatz: Schnellsuche - IAP-Z-090/10.0 Mit der Schnellsuche steht Ihnen eine allgemeine Suchfunktion ähnlich der "Google"-Suche zur Verfügung, die mit Ihrer Suchanfrage mehrere Module gleichzeitig durchsucht und die Ergebnisse unmittelbar präsentiert. Eingabe der Suchbegriffe in universelles Feld in der Symbolleiste Übergreifende Suche über verschiedene Module Suche in DAM (Digital Asset Management) Inhalten in entsprechenden Modulen Suchmöglichkeiten Standardsuche Mehrere Suchbegriffe führen zu Ergebnissen, die allen verwendeten Begriffen entsprechen Erweiterte Suche Suche mit Oracle Syntax und Sonderzeichen, Verknüpfung der Suchbegriffe mit Hilfe von Operatoren Suchergebnisse Darstellung in separatem gedockten Formular Darstellung der Ergebnisse in Baumstruktur je Modul mit zugehörigem Symbol, Objekt und Inhaltsausschnitt Anzeige Suchergebnisse DAM - Inhalte Alphabetische Sortierung und Anzeige Trefferanzahl je Modul Automatisches Öffnen des zugehörigen Formulars per Doppelklick auf Ergebniseintrag Benutzerprofil: Definition der maximalen Trefferanzahl im Benutzerprofil Definition, ob Suche DAM Inhalte enthält Die Lizenzen "Zusatz: Dashboard" (IAP-Z-080/10.0), "Zusatz: Schnellsuche" (IAP-Z-090/10.0), "Zusatz: Digital Asset Management (DAM)" (IAP-Z-100/10.0) und "Zusatz: Quick Connect" (IAP-Z-110/10.0) können nur als Paket lizenziert werden. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 27

28 Zusatz: Digital Asset Management (DAM) - IAP-Z-100/10.0 Zusatz: Digital Asset Management (DAM) - IAP-Z-100/10.0 Hinzufügen von Dateien direkt am Objekt, z.b. Titelbild am Produkt Speicherung der Dateien in der Datenbank auf einem Dateisystem oder nur als Link Indizierung des Inhalt der in der Datenbank gespeicherten Dateien Volltextsuche über die Schnellsuche Die Lizenzen "Zusatz: Dashboard" (IAP-Z-080/10.0), "Zusatz: Schnellsuche" (IAP-Z-090/10.0), "Zusatz: Digital Asset Management (DAM)" (IAP-Z-100/10.0) und "Zusatz: Quick Connect" (IAP-Z-110/10.0) können nur als Paket lizenziert werden. 28 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

29 Zusatz: Quick Connect - IAP-Z-110/10.0 Zusatz: Quick Connect - IAP-Z-110/10.0 In den Klopotek-Anwendungen können unterschiedliche Objekte miteinander verknüpft sein, wie zum Beispiel ein Produkt mit Verträgen, Herstellprojekten und Lieferantenaufträgen. "Quick Connect" ermöglicht einen schnellen Überblick über die Objekte, die mit dem aktuell geöffneten Objekt verknüpft sind. Um Verknüpfungen von Objekten erkennen zu können, müssen nicht die einzelnen Tabs in den unterschiedlichen Modulen geöffnet werden. Verknüpfte Objekte können direkt aus dem Fenster "Quick Connect" geöffnet werden. Anzeige der verknüpften Objekte gruppiert nach Modulen. Anzeige der jeweils "neuesten" Objekte. Es ist einstellbar, ob es sich dabei um die zuletzt angelegten oder die zuletzt geänderten Objekte handelt. Die Lizenzen "Zusatz: Dashboard" (IAP-Z-080/10.0), "Zusatz: Schnellsuche" (IAP-Z-090/10.0), "Zusatz: Digital Asset Management (DAM)" (IAP-Z-100/10.0) und "Zusatz: Quick Connect" (IAP-Z-110/10.0) können nur als Paket lizenziert werden. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 29

30 Product Component Manager - APR-550/9.8 Product Component Manager - APR-550/9.8 Product Component Manager Anlage flexibler Komponentenstrukturen, wobei die Strukturen an sich nicht durch das System diktiert werden. Anlage von Komponenten, die entsprechend den individuellen Bedürfnissen in ihren Eigenschaften konfiguriert werden können. Definition der neuen Komponenten, um individuelle Produktanforderungen zu erfüllen. Anlage einer umfangreichen Komponentenstruktur, wenn sie benötigt wird und nicht bereits am Anfang des Projekts. Verknüpfung von Komponenten und Produkten, die verkauft werden sollen. Verwaltung wieder verwendbarer Komponenten, die in unterschiedlichen Kontexten verwendet werden können. Export der Eigenschaften der Komponenten durch die Standard-XML-Exportverfahren. Anzeige der Komponenten und ihrer Eigenschaften im Report "Einfache Komponentenliste" pro Produkt Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des Product Component Manager 30 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

31 Product Component Manager - Extended APR-551/10.10 Product Component Manager - Extended APR-551/10.10 Verwendung von Vorlagen für den Aufbau einer Komponentenstruktur Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des Product Component Manager und Product Component Manager - Extended. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 31

32 Importschnittstelle Produktstamm - PPM-X-060/6.0 Importschnittstelle Produktstamm - PPM-X-060/6.0 Batchverfahren "PRD Import Produkte (PRDIMP2)" zum Import von Produktdaten in das Klopotek-System über eine allgemeine Schnittstelle Konvertierung der Quelldaten aus externen Systemen durch Mapping mit der Klopotek- Schnittstellenstruktur Bei Lizenzierung von "Updateverfahren Produktstamm [ 33]" (APR-650/9.8) ist die Batchvariante "FCB PRD Import/Update Produkte (PRDIMP2UPD)" so konfigurierbar, dass Attribute bestimmter Produktbereiche mit Hilfe einer Replace-Funktionalität aktualisiert werden können. Ist für einen Produktbereich die Replace-Funktionalität aktiviert, werden die dafür bereits existierenden Werte des Produkts komplett gelöscht und ersetzt durch die Werte, die in der entsprechenden Schnittstellentabelle bereitgehalten werden. Für Werte ausgewählter Attribute kann während des Batchlaufs ein Update bereits existierender Werte durch das eingebettete Verfahren "Produkt-Update (PRDUPD)"erfolgen. 32 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

33 Updateverfahren Produktstamm - APR-650/9.8 Updateverfahren Produktstamm - APR-650/9.8 Unterstützung von Geschäftsmodellen, bei denen das Klopotek-System für die vorgehaltenen Daten zu Produkten und Reihen nicht der Master ist. Produktdaten von zwei oder mehreren Systemen werden synchron gehalten. JAVA-basiertes Verfahren "Produkt-Update (PRDUPD)" ermöglicht den Update zahlreicher Attribute von Produkten und Reihen bei der Verarbeitung der Standard- Produktimportschnittstelle: Update oder Löschen bereits existierender Werte eines Attributs, die in der Schnittstelle entsprechend gekennzeichnet sind. Beim Update Bearbeitung der gesamten Produktstruktur (mit allen Auflagen und Nachdrucken) und Aktualisierung der entsprechenden Produktteile. Ermöglicht beispielsweise Update der Preise eines Produkts, ohne dass Update für Ausgabe- und Auflagedaten erfolgen muss. Aufruf des Verfahrens zum Produkt-Update erfolgt im Rahmen des Produktimports Voraussetzung für Einsatz des Verfahrens zum Produkt-Update: Lizenzierung von "Importschnittstelle Produktstamm" (PPM-X-060) Prüfung der Werte anhand semantischer Validierungsregeln: Gültigkeit einer Kombination spezifischer Werte des Attributs (zum Beispiel: Verlag/Bereich/Sachgruppe). Vergleich der neuen Werte mit den alten Werten des Produkts (zum Beispiel: ein Setprodukt kann nicht in ein normales Produkt umgewandelt werden). Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 33

34 Exportschnittstelle XML-Export im Format ONIX 2.1/ONIX PPM-X-130/7.1 (ONIX 2.1)/PPM-X-250/8.0 (ONIX 3.0) Exportschnittstelle XML-Export im Format ONIX 2.1/ONIX PPM-X-130/7.1 (ONIX 2.1)/PPM-X-250/8.0 (ONIX 3.0) Sender (Verlage, Hersteller) Empfänger (Kataloge, Handel) MDT Datentypen ONIX ONIX PPM Produktstamm Schnittstelle zum elektronischen Austausch von Produktdaten auf Basis der international standardisierten Datenstruktur ONIX International (Release 2.1 / Release 3.0) Standardisierte Datenstruktur ermöglicht einen einheitlichen Datenaustausch mit unterschiedlichsten Handelspartnern unterstützt die Optimierung von Datenqualität und Geschwindigkeit bei der Weiterverarbeitung der Produktdaten auf der Seite der Datenempfänger mehrstufiges Transformationsverfahren über nacheinander geschaltete XSL-Dateien ONIX als Standard definiert einheitliche Informationselemente (zum Beispiel für Titel, Urheber und Preise) macht Informationen eindeutig identifizierbar durch die Normierung von Codes kommuniziert Titeldaten unabhängig vom EDV-System des Senders oder Empfängers ist internetfähig durch Formatierung der Daten mit XML ONIX-Titelmeldungen aus PPM: konfigurierbare Schnittstelle entweder on-demand aus der Produkt-Selektion oder als Batchverfahren Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des Web Agents XML Produktstamm / XML Export Produktstamm 34 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

35 PPM Katalogfunktion - PPM-S-085/6.0 PPM Katalogfunktion (inkl. Produktselektion und XML Export Produktstamm zur eingeschränkten Nutzung für die Katalogerstellung) - PPM-S-085/6.0 Nutzen Sie dieses Werkzeug für: Die dialoggestützte Selektion und Bereitstellung von Produktstammdaten für Vertrieb und Marketing Die automatische Lieferung von Produktdaten an Verlagswebsites und verlagseigene Webshops basierend auf Selektionsprofilen Die Bereitstellung von Produktstammdaten für externe Internetshops und Internetbuchhändler, auch im Format ONIX for Books Die Bereitstellung von Daten für die Herstellung von Katalogen und anderen Werbemitteln, sowie die Erzeugung individueller Schnittstellenformate Die flexible Umwandlung, Sortierung, Filterung, Gruppierung, Layout-Aufbereitung und Formatierung (zum Beispiel direkt nach HTML oder TXT) durch XML und XSL XML Schnittstelle: Stellt produktbezogene Daten aus dem Klopotek Produktstamm bereit (entsprechend PPM) Berücksichtigt Produkte und Reihen, denen exportfähige Produkte zugeordnet sind Liefert die Exportdaten in einer detaillierten XML-Struktur (die Dokumentation steht separat zur Verfügung) Verfügbar in Kombination mit PPM Funktionsübersicht Individuelle Produktselektion und Katalogfunktionalität innerhalb des Online-Dialogs von PPM. Definition individueller Produktselektionen innerhalb von PPM Individuelle Anpassung der Ergebnisliste Dialoggestützte, individuelle Konfigurationseinstellungen für den Export Suchprofil-Verwaltung Standard-XML-Export aus PPM oder optional zusätzliche Datenkonvertierung mit XSL innerhalb der Standardfunktionalität von PPM Individuelle Konvertierung der XML-Daten Automatische Ausführung eines im Dialog vordefinierten Exportprofils z.b. mit UC4 oder einem Scheduler des Betriebssystems (siehe auch XML Export Service) Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 35

36 PPM Katalogfunktion - PPM-S-085/6.0 Datenraum Produkt- und Reihendaten, die sich auf Vertrieb, Marketing und Katalogherstellung beziehen, werden in einer logisch gegliederten, detailreichen XML Datenstruktur exportiert. Der Export beinhaltet neben bibliographischen Daten Details zu Urhebern, Preisen, Texten, Systematiken, Druckhöhen, Terminplänen, verbundenen Objekten und mehr. Eine Beschreibung dieser Schnittstelle steht separat zur Verfügung und wird entsprechend der Erweiterungen des Exports aktualisiert. Einsatzvoraussetzung: Java VM mit Zugang zur MEX-Datenbank Passende MEX Version 6.7 und höher Schema Produktstamm: Steht als separate Dokumentation zur Verfügung 36 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

37 XML Export Produktstamm - WEB-110/8.4 XML Export Produktstamm - WEB-110/8.4 Nutzen Sie dieses Werkzeug für: Die Selektion und Bereitstellung von Produktstammdaten für Vertrieb und Marketing Die automatische Lieferung von Produktdaten an Verlagswebsites und verlagseigene Webshops Die Bereitstellung von Produktstammdaten für externe Internetshops und Internetbuchhändler, auch im Format ONIX for Books Die Definition individueller Exportschnittstellen für verschiedene Datenempfänger Die flexible Konvertierung und Formatierung (zum Beispiel in getaggte TXT- oder XML-Formate) durch XML und XSL XML Schnittstelle: Stellt produktbezogene Daten aus dem Klopotek Produktstamm bereit (entsprechend PPM) Berücksichtigt Produkte und Reihen, denen exportfähige Produkte zugeordnet sind Liefert die Exportdaten in einer detaillierten XML-Struktur (die Dokumentation steht separat zur Verfügung) Verfügbar als individuelles Schnittstellen-Batchverfahren Funktionsübersicht Individuelle Schnittstellendefinition: Flexible Batchbeschreibung: Definition individueller Selektionen mit SQL und zusätzlichen einschränkenden Standardkriterien Individuelle Konfigurationseinstellungen für den Export Definition von individuellen Schnittstelleneigenschaften Individuelle Konvertierung mit XSL Variable Serialisierung der XML-Daten z.b. in Dateien mit automatisch vergebenen Dateinamen auf Basis eines Datums- und Zeitstempels. Differenzexporte auf Basis des letzten Exports Automatische Ausführung z.b. mit UC4 oder einem Scheduler des Betriebssystems (siehe auch XML-Export-Service) Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 37

38 XML Export Produktstamm - WEB-110/8.4 Datenraum: Produkt- und Reihendaten, die sich auf Vertrieb, Marketing und Katalogherstellung beziehen, werden in einer logisch gegliederten, detailreichen XML Datenstruktur exportiert. Der Export beinhaltet neben bibliographischen Daten Details zu Urhebern, Preisen, Texten, Systematiken, Druckhöhen, Terminplänen, verbundenen Objekten und mehr. Eine Beschreibung dieser Schnittstelle steht separat zur Verfügung und wird entsprechend der Erweiterungen des Exports aktualisiert. Einsatzvoraussetzung: Java VM mit Zugang zur MEX-Datenbank Passende MEX Version 6.7 und höher Schema Produktstamm: Steht als separate Dokumentation zur Verfügung 38 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

39 XML Export Service - WEB-160/8.4 XML Export Service - WEB-160/8.4 XML die extensible Markup Language - hat sich nicht nur als Web-Standard etabliert, sondern ist auch in der Klopotek-Verlagssoftware als Baustein für Datenbereitstellung und Web Services verankert. Der XML Export Service ist ein konfigurierbares Verfahren, das Ihnen für beliebig viele Konsumenten die XML-Daten definierter Objekttypen aus MEX durch periodische Ausspielungen zur Weiterverarbeitung bereitstellt (einsetzbar ab Version 6.11). Einsatz und Nutzen Modulare und erweiterbare Plattform für die Bereitstellung von Daten aus dem Klopotek- Datenmodell im XML-Format für beliebige Konsumenten Wahlweise just-in-time Datenversorgung oder periodische Ausspielung von Daten Zuschaltbare Benachrichtigung Einfache Definition zusätzlicher Konsumenten Performancegewinn gegenüber dedizierten Exportverfahren aufgrund der Nutzung einer gemeinsamen Schatten-XML-Dokumentbasis Funktionsbeschreibung des XML Export Service 1. Erzeugen von XML-Dokumenten aus dem Klopotek-Datenmodell Der XML Export Service ist in Form eines Service- oder Verfahrensrahmens konstruiert, der nicht spezifisch auf den Export eines Objekttyps aus Klopotek ausgerichtet ist (wie z.b. der XML-Katalogexport). Vielmehr wird dem Export Service per Konfiguration mitgeteilt, welche der nachfolgend genannten Objekttypen der Klopotek-Verlagssoftware (die XML-Struktur ist als Schemadefinition von Klopotek definiert) als XML- Dokumente produziert werden sollen: Produkte aus dem Produktstamm (ausgehend von der Auflage, unter Berücksichtigung der Ausgabe und des relevanten Nachdrucks) Buchbeiträge Zeitschriftenobjekte aus dem Objektstamm Hefte aus dem Objektstamm Zeitschriftenbeiträge Geschäftspartnerdaten Die Konfiguration jedes dieser Klopotek-Objekte stellt für den Export Service ein so genanntes Plug-In dar, das die jeweilige Daten-Schnittstelle auf der Basis von Java-Klassen im XML Export Service dynamisch implementiert. Die zu produzierenden XML-Dokumente können mithilfe eines SQL-Statements als ergänzende Konfiguration der Plug-Ins für die verschiedenen Objekttypen eingeschränkt werden. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 39

40 XML Export Service - WEB-160/ Speicherung und Aktualisierung von XML-Daten Mithilfe von Standard-Logfunktionen von Oracle (Oracle9i : Materialized Views/Oracle10: Change Data Capture (CDC)) werden alle Objekte eines konfigurierten Objekttyps hinsichtlich Änderungen beobachtet. Sobald eine Änderung registriert wurde, erzeugt ein Datenbankjob einen Auftrag, der vom Export Service asynchron bearbeitet wird, d.h. der Export Service produziert ein XML-Dokument, das in einer Datenbanktabelle abgelegt wird. Das Ergebnis ist eine permanent aktuelle Schatten-XML-Dokumentbasis, die im Klopotek-Datenmodell einen eigenen Datenraum belegt. Die Schatten-XML-Dokumentbasis ist die Datenquelle für Konsumenten des XML-Export-Service. Neben den eigentlichen Export-Objekten gibt es auch Objekte, die Bestandteil anderer Objekte sind: etwa ein Geschäftspartner, der als Herausgeber mit einem Produkt aus PPM verknüpft ist. Sofern dem Export Service die Beobachtung von Änderungen an Geschäftspartnerdaten durch die Konfiguration eines Plug-Ins mitgeteilt wird, ermittelt der Export Service bei Änderungen an Geschäftspartnerdaten automatisch die Objekte, die auf diesen Geschäftspartner verweisen und aktualisiert das Schatten-XML (etwa für ein Produkt) entsprechend. 3. Daten für Konsumenten exportieren Just-in-Time-Option Konsumenten werden im XML Export Service als Konfigurationen für die Ausspielung von Daten abgelegt. Es können so genannte Echtzeit-Konsumenten (just-in-time) und/oder Nicht-Echtzeit-Konsumenten konfiguriert werden. Sofern der Export Service eine Änderung an einem Klopotek-Objekt registriert, veranlasst er nicht nur das entsprechende Plug-In, die XML-Daten zu erzeugen, sondern generiert auch einen just-in-time Exportauftrag für das entsprechende Datendokument. SingleXML (Einzelsatzausspielung) Bei einer Datenbereitstellung für Echtzeit-Konsumenten wird immer pro Klopotek-Objekt (z. B. ein Produkt) ein XML-Dokument (Einzelsatz) ausgespielt. Bei Nicht-Echtzeit-Konsumenten kann alternativ gewählt werden, dass mehrere Objekte desselben Typs in einem XML-Dokument zusammengefasst ausgegeben werden sollen. Die Ausgabedestination ist zur Zeit immer das Dateisystem (weitere Destinationen können technisch auf Anforderung ergänzt werden: z. B. FTP). Differenzmodus Optional kann eine Funktion zugeschaltet werden, mit der nur Informationen zu neuen, geänderten oder gelöschten Daten eines Objektes exportiert werden ("Differenz-Modus"). Mit einer festgelegten Notation wird dabei an den Datenelementen oder -Containern angezeigt, welche Art der Änderung (neu/geändert/gelöscht) übertragen wird. 40 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

41 XML Export Service - WEB-160/8.4 Benachrichtigung Eine -Benachrichtigung inkl. Protokollinformation ist für Nicht-Echtzeit-Konsumenten optional. verfügbar (diese Option steht dann zur Verfügung, wenn keine Einzelsatzausspielung für diesen Konsumenten angeschaltet ist). Selektion Die zu exportierenden XML-Dokumente können mithilfe eines SQL-Statements als ergänzende Konfiguration der Plug-Ins eingeschränkt werden. 4. Steuerung über einen Export-Controller Mit dem Export-Controller wird ein Auftrag für Konsumenten, die nicht just-in-time beliefert werden, erteilt. Die wiederholte oder zeitgesteuerte Ausführung dieses Auftrags wird individuell über Scheduler gesteuert (etwa UC4 oder Win-at). eine Initialisierung für einen bestimmten Konsumenten (Differenzmodus) oder einen Datenraum des Export Service angestoßen. die Ausspielung von Daten für einen Konsumenten temporär angehalten und wieder zur Fortsetzung freigegeben. Perspektiven Optional können von uns auf individuelle Anforderung in kurzer Zeit weitere Objekte aus dem Bereich der Web Services integriert werden etwa für den Export von Bestellungen Buch oder Zeitschriften, oder Kundenstammdaten. Einsatzvoraussetzungen Java JRE 1.4 mit Zugang zur MEX Datenbank Oracle9i oder Oracle8i Enterprise Edition, d.h. ein Kunde, der PPM 6.11 einsetzt, muss eine der beiden Voraussetzungen erfüllen. Weiterhin ist bei Einsatz von Oracle8i EE Voraussetzung, dass die Datenbank auf MSWIN-1252 Zeichensatz umgestellt ist. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 41

42 Produkt MBS Adapterfamilie - MBS-020/8.5 Produkt MBS Adapterfamilie - MBS-020/8.5 Produkt Adapter (OUT) Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält die Stammdaten eines Produkts. Dazu gehören Sets, die mit dem aktuellen Produkt und in einer separaten Produktnachricht mit der Setproduktliste verbunden sind; Reihen, die mit dem aktuellen Produkt und in einer separaten Produktnachricht mit der Reihenproduktliste verbunden sind; Parallelausgaben, die mit dem aktuellen Produkt verbunden sind; die zugehörigen Titel, die mit dem aktuellen Produkt verbunden sind; Texte für Werbezwecke, Klappentexte, Inhaltsverzeichnisse etc.; Systematikinformationen, z.b. Marktbeschränkungen und Webcodes. Preisinformationen zum Produkt. Änderungen am Produkt bewirken den Export des geänderten Datensatzes durch den Produkt Adapter. Produkt Reihe Adapter (OUT) Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält die Stammdaten einer Reihe. Dazu gehören Reihen, die mit der aktuellen Reihe verbunden sind; Produkte, die mit der aktuellen Reihe verbunden sind; Texte für Werbezwecke, Klappentexte, Inhaltsverzeichnisse etc.; Systematikinformationen, z.b. Marktbeschränkungen und Webcodes. Änderungen an der Produktreihe bewirken den Export des geänderten Datensatzes durch den Produkt Reihe Adapter. Produkt Systematik Adapter (OUT) Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält das Systematikschema für die Produktsystematik. Änderungen an der Produktsystematik bewirken den Export des geänderten Datensatzes durch den Produkt Systematik Adapter. 42 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

43 Produkt MBS Adapterfamilie - MBS-020/8.5 Produkt Preis Adapter (OUT) Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält Preisdaten, einen Verweis auf das Produkt, sowie Produktsystematiken. Änderungen am Produktpreis bewirken den Export des geänderten Datensatzes durch den Produkt Preis Adapter. Produkt Systematik Adapter (IN) Die für diesen Adapter erwartete Nachricht enthält Angaben zur Produktsystematik entsprechend dem Systematikschema sowie einen Verweis zum Produkt auf Auflagenebene. Produkt Import-Schnittstelle Adapter (IN) Die für diesen Adapter erwartete Nachricht enthält neue Produktdaten. Das System speichert die Daten automatisch in der Produktimportschnittstelle. Produkt Link Adapter (IN) (ab Version 9.5) Jedes Produkt kann externe Referenzen besitzen, sogenannte "Links", die auf dem gleichnamigen Tab im Produktstamm verwaltet werden. Mit dem Adapter können Sie Links aus externen Systemen importieren. Die externen Link-Meldungen werden eingelesen und in den Produktstamm geschrieben. Der Adapter unterstützt beim Import drei Modi: die Neuanlage von Links das Ändern bestehender Links das Löschen bestehender Links. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 43

44 Workflow MBS Adapterfamilie - MBS-060/8.8 Workflow MBS Adapterfamilie - MBS-060/8.8 Ereignisprotokoll Adapter (IN) Die für diesen Adapter erwartete Nachricht enthält die Ereignisinformationen eines externen Systems. Je nachdem, um welche Nachricht es sich handelt, legt der Adapter neue Protokolle für eines der folgenden Objekte an: Produkte, Digital Asset Collections (DAC), Reihen, Beiträge, Herstellaufträge (Lieferantenauftragsart) oder Herstellungsprojekte. Wiedervorlage Adapter (IN) Mit diesem Adapter können Sie auf Anwenderebene Wiedervorlagen für Objekte anlegen, die in der erwarteten Nachricht referenziert sind. Folgende Objekte werden unterstützt: Digital Asset Collection (DAC), Produkt (Code), Beitrag, Reihe, Lieferantenauftrag, sowie Herstellungsprojekt. Terminplan Adapter (IN) Mit diesem Adapter können Sie Terminplanaufgaben für Projekte oder Beiträge aktualisieren, die in der erwarteten Nachricht referenziert sind. 44 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

45 Digital Asset MBS Adapterfamilie - MBS-030/8.8 Digital Asset MBS Adapterfamilie - MBS-030/8.8 DAC Produkt Adapter (OUT) Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält Digital Asset Collection (DAC) Informationen zum Produkt. Dazu gehören allgemeine DAC Informationen und Angaben zu den zugehörigen Produkten. Änderungen an Produkten, die Teil der Digital Asset Collection sind, bewirken den Export des geänderten Datensatzes durch den DAC Produkt Adapter. DAC Beitrag Adapter (OUT) Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält Digital Asset Collection (DAC) Informationen zum Beitrag. Dazu gehören allgemeine DAC Informationen und Angaben zu den zugehörigen Beiträgen. Änderungen an Beiträgen, die Teil der Digital Asset Collection sind, bewirken den Export des geänderten Datensatzes durch den DAC Beitrag Adapter. DAC Reihe Adapter (OUT) Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält Digital Asset Collection (DAC) Informationen zur Reihe. Dazu gehören allgemeine DAC Informationen und Angaben zu den zugehörigen Reihen. Änderungen an Reihen, die Teil der Digital Asset Collection sind, bewirken den Export des geänderten Datensatzes durch den DAC Reihe Adapter. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 45

46 Beitrag MBS Adapterfamilie - MBS-140/9.8 Beitrag MBS Adapterfamilie - MBS-140/9.8 Beitrag Buch Adapter (IN) (in Version 9.8 und ab 10.4) Mit diesem Adapter können Sie Daten zu Buchbeiträgen importieren. Importiert werden nicht alle Daten zum Beitrag, sondern ein Satz ausgewählter Daten. Vor dem Import können Sie die Daten mit Hilfe individueller Stylesheets bearbeiten. Der Adapter unterstützt die Anlage und die Aktualisierung von Meldungen. Das Löschen von Meldungen wird nicht unterstützt. 46 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

47 Schnittstellenpaket Absatz Buch - SAP-010/7.8 Schnittstellenpaket Absatz Buch - SAP-010/7.8 Das Schnittstellenpaket Absatz Buch umfasst die folgenden Schnittstellen: Schnittstelle Produkte (Product_K2S) Schnittstelle Kunden (Customer_K2S) Schnittstelle Außenstände (Accounts_Receivable_K2S) Schnittstelle Zahlungen/Mahnungen (Payment_Reminder_S2K) Über diese Standardschnittstellen werden zwischen den Systemen von Klopotek und SAP die relevanten Absatz-, Rechnungs- und Zahlungsdaten zu Buchprodukten kommuniziert. Der Informationskreislauf ermöglicht eine standardisierte Auswertung der Daten sowie ein entsprechendes Berichtswesen. Export der Produkt-, Kunden- und Rechnungsdaten (Außenstände) aus dem Klopotek- System in Schnittstellen. Per Batchverfahren erzeugte Textdateien werden in das SAP- System importiert. Export der Daten zu erfolgten Zahlungen und Mahnungen aus dem SAP-System in eine Schnittstelle. Die daraus per Batchverfahren erzeugte Textdatei wird in das Klopotek-System importiert. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 47

48 Herstellung - PPM-S-020/6.0 Herstellung - PPM-S-020/6.0 Herstellprojekte Produktdaten, Kalkulation, Lieferanten, Termine Bindequoten Umschläge (Art, Rückenstärke, Farbigkeit), Vor- und Nachsatz, Umschlagtexte Aufteilung von Produkten (z.b. in Kapitel oder Produktteile) Art der Verarbeitung und weitere Ausstattungsmerkmale Eingabe von erklärendem Freitext zu zentralen Ausstattungsmerkmalen möglich Automatische Berechnung der Buchblockstärke und Rückenstärke Satzspiegel, Schriftart und Schriftgrad, Satzkorrektur und Zeichenanzahl, Kopf- und Bundsteg Produktbestandteile und deren Farbigkeit sowie Beilagen Papiereigenschaften (Papiersorten, Laufrichtung, Anschnitt, Grammatur etc.) und Berechnung des Papierbedarfs Druckbögen und Bogenteile Checklisten für interne und externe Vorgänge Änderungshistorie: Anzeige protokollierter Änderungen in der Herstellung und im Produktstamm Synchronisation von Datenbereichen bei Herstellprojekten Vorgangsfähigkeit des Moduls Herstellung Fremdwährungsumrechnung mit spezifischem Wechselkurs im Modul Herstellung möglich zur Absicherung gegen Währungsschwankungen 48 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

49 Herstellung - PPM-S-020/6.0 Massenänderungen Massenänderung von Verantwortlichkeiten und Mitarbeitern: Ersetzen, hinzufügen und entfernen von Verantwortlichkeiten und Mitarbeitern für selektierte Projekte Massenänderung von Terminen: Ersetzen oder entfernen von Aufgaben, Abteilungen und dazugehörigen Mitarbeitern für selektierte Projekte Verfügbar in der Ergebnisliste der Herstellungsprojekte Einsatzvoraussetzung: Zusatz: Dialoggestützte Massenänderungen zum Produkt PPM-Z-200 Kalkulation Flexible Kalkulationsparameter Kostenelemente (variable und fixe, Pflicht- und Gemeinkostenelemente) Preiselemente zur Definition der zu berücksichtigenden Preisfaktoren versionierbare lieferantenspezifische Preislisten Degressive Kalkulation auf Basis der Produktdaten Kalkulation von Stückkosten pro Fertigungsstufe Lebenszyklus-Kalkulationen Berechnung von Fortdruckpreisen Berechnung des Papierbedarfs mit oder ohne Zuschuss, auf Basis von Bogen oder Gewicht Plausibilisierung des Seitenumfangs und der Papiereigenschaften Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 49

50 Herstellung - PPM-S-020/6.0 Kalkulation von Bild- und Textteilen mit unterschiedlich großen Druckbogen Technische und Erweiterte Kalkulation Referenzprojekte für Kalkulationen Einbindung von (individuellen) Excel -Sheets zur freien Kalkulation und Deckungsbeitragsrechnung Dokumentation von der Vor- bis zur Nachkalkulation Versionierung von Kalkulationen Kalkulation auf Basis vergleichbarer Projekte Optimierte Kalkulation durch Berechnung nur der geänderten Kostenelemente Manuelle Eingabe der Zusatzkosten der Komponenten eines Produkts (Einsatzvoraussetzung für die Verwaltung der Produktkomponenten: Lizenzierung des Product Component Manager (APR-550) Automatische Übernahme geänderter Kalkulationsdaten in Erweiterte Kalkulation Import der Ist-Kosten zur Nachkalkulation Report zur Nachkalkulation mit Stammdaten, Bestandsdaten, Kosten und Erlösen sowie Lager-, Statistik-, Kostenrechnungs- und Honorarabrechnungsdaten zur Auflage eines Titels Multilokation: Maßeinheiten (Gewichte und Längen), Kalkulationswährung, Preiselemente Lieferanten Klassifikation der Lieferanten Checklisten Anfragen an verschiedene Lieferanten mit Einmischen von Produktdaten und Mengen Erteilung von Aufträgen an Lieferanten über Microsoft Word Ermittlung des günstigsten Lieferanten für ein oder mehrere Kostenelemente in der Kalkulation Import von Lieferantenpreislisten 50 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

51 Herstellung - PPM-S-020/6.0 Termine Terminplanung und Terminkontrolle Terminrahmen für Herstellprojekte anhand definierter Aufgabengerüste Aufgabenlisten mit Abhängigkeiten (kritischer Pfad), automatische Berechnung von Terminen Verwaltung von zusammengehörigen Teilaufgaben als Sammelaufgaben Detailpläne je Produktteil und Autor Start, Ende, Terminverschiebungen Übersicht über Produktionsstand je Herstellprojekt Recherche zu Terminen der gesamten Produktion Terminsteuerung und -übersicht je Mitarbeiter XML-basierter Export des Terminplans zur individuellen Aufbereitung in Excel möglich Vereinfachte Verknüpfung von Aufgaben der Terminpläne der Herstellung basierend auf den Produktkomponenten (Einsatzvoraussetzung für die Verwaltung der Produktkomponenten: Lizenzierung des Product Component Manager (APR-550)) Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 51

52 Zusatz: Projektoptimierung - PPM-Z-260/10.8 Zusatz: Projektoptimierung - PPM-Z-260/10.8 Die Bündelung von Herstellprojekten und dadurch entstehende synergetische Effekte erhöhen die Produktivität - Voraussetzung dafür ist, dass die Terminpläne der unterschiedlichen Herstellprojekte aufeinander abgestimmt sind. Das Werkzeug "Projektoptimierung: Termine" ermöglicht eine flexible Auswahl der Herstellprojekte, die aufeinander abgestimmt werden sollen. einen tabellarischen Überblick über die herstellerischen Basisdaten der Herstellprojekte. einen schnellen Überblick über die Terminpläne unterschiedlicher Herstellprojekte für ausgewählte Aufgaben. an zentraler Stelle, die Termine der unterschiedlichen Herstellprojekte direkt aufeinander abzustimmen. 52 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

53 Erweiterte Funktionen der Terminplanung - PPM-Z-170/8.8 Erweiterte Funktionen der Terminplanung - PPM-Z-170/8.8 Durch die Verknüpfung von Terminplänen aus Herstellung, Werbeaktionen oder Beiträgen (Buchbeiträgen) miteinander kann abgebildet werden, dass Aufgaben z. B. der Herstellung von Aufgaben anderer Abteilungen abhängig sind Detaillierte Planung einzelner Aufgaben durch Teilterminpläne pro Aufgabe Anlage von Teilterminplänen auch für Terminplanvorlagen Vergleich zwischen aktueller und ursprünglicher Terminplanung über einen speziellen Report mittels Snapshot-Funktion Abruf der Änderungen im Production Cockpit möglich Manuelle Änderung der Plandaten führt zu einer Veränderung der Aufgabendauer oder automatischen Verschiebung der weiteren Plandaten Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 53

54 Zusatz: XML basierte Datenübertragung zur Erweiterten Kalkulation - PPM-Z-220/8.8 Zusatz: XML basierte Datenübertragung zur Erweiterten Kalkulation - PPM-Z-220/8.8 In definierten Kontexten können Sie aus PPM Daten in einer XML-Datenstruktur zur individuellen Aufbereitung an Excel übergeben. Sie nutzen dabei die generierte XML-Datei als Datenquelle und können so Ihre Vorlagen flexibel gestalten und mit umfangreichen Datenmengen aus PPM bestücken. Für die Herstellung sind zwei Kontexte definiert: die Lebenslauf-Kalkulation und die Kalkulation für Nachdrucke. Basierend auf der aktuellen Kostenkalkulation erzeugen Sie eine XML-Datei mit einer Fülle von Produkt-, Projekt- und Kalkulationsdaten, die Sie in die Erweiterte Kalkulation übernehmen können. Die XML-Datenstruktur kann über ein XSL-Stylesheet angepasst werden. Ein Standard- Stylesheet wird Ihnen von Klopotek zur Verfügung gestellt. 54 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

55 Herstellung Parallelprojekte - PPM-S-022/7.6 Herstellung Parallelprojekte - PPM-S-022/7.6 Parallelprojekte Zusammenfassen beliebiger ausstattungsgleicher oder -ähnlicher Herstellprojekte zu einem Parallelprojekt für die optimierte Kalkulation der technischen Herstellkosten Synchronisation von Daten in Parallelprojekten mit denen der verbundenen Einzelprojekte Synchronisation des Umfangs innerhalb einer Parallelkalkulation über alle Einzelkalkulationen hinweg Übergabe der Plankosten der Parallelprojekte nach Excel zur Kalkulation der Deckungsbeiträge der zusammengefassten Projekte Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Herstellungskomponente Zurückbuchen ausgewählter Daten aus der erweiterten Kalkulation in PPM Anzeige der Daten im Produktstamm Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Herstellungskomponente Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 55

56 Product Component Manager - Herstellung APR-552/10.10 Product Component Manager - Herstellung APR-552/10.10 Anbindung des Product Component Managers (PCM) in der Herstellung Automatische Anlage der Datensätze für die Herstellkosten der einzelnen Produktkomponenten (PCM-Knoten) in der Kalkulation als "alternative Kosten" Zuordnung von Produktkomponenten im Herstellauftrag Referenzierung von Komponenten in der technischen Kalkulation möglich Integration der Teilterminpläne der Komponenten in den Herstellterminplan Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des Product Component Manager und Product Component Manager - Herstellung 56 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

57 Production Cockpit - APR-240/8.2 Production Cockpit - APR-240/8.2 Einfache Kontrolle und Überwachung der Herstellprozesse Bewertung und Analyse der komplexen Herstellprozesse Zeitnahe Informationen über wichtige kritische Situationen und dadurch sofortige Möglichkeit des Eingreifens Automatische Bewertung des Prozessstandes Individuelle Konfiguration und Definition der wichtigen Beobachtungspunkte entsprechend der eigenen Bedürfnisse Definition von Toleranzen für Abweichungen mit hinterlegten Prozessparametern speziell für den eigenen Arbeitsbereich Gesamtüberblick über alle Gruppen von Produkten, Herstellprojekten und Terminen Umfangreiche Filtermöglichkeiten z. B. nach Aufgaben, Zuständigkeiten oder externen Dienstleistern Das Production Cockpit ist eine browserbasierte Anwendung mit direktem kontextabhängigen Aufruf von PPM Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 57

58 Herstellung Bewertung Material- und Produktverbrauch - PPM-S-130/7.8 Herstellung Bewertung Material- und Produktverbrauch - PPM-S-130/7.8 Buchung des Materialverbrauchs und Kostenübernahme zum Produkt Buchung des Verbrauchs von Halbfertigprodukten mit Kostenübernahme zum Drittprodukt Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Lagerbewertung auf Nachdruckebene 58 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

59 Herstellprojekt MBS Adapterfamilie - MBS-080/8.5 Herstellprojekt MBS Adapterfamilie - MBS-080/8.5 Kalkulation Adapter (OUT) Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält neue und geänderte Daten des Herstellungsbudgets aus den Standardschnittstellentabellen Neue Kalkulationen, die exportiert wurden, bewirken den Export des geänderten Datensatzes durch den Kalkulation Adapter. Produktkosten Adapter (IN) Die für diesen Adapter erwartete Nachricht enthält neue Produktkostendaten aus Lieferantenbelegen. Der Adapter schreibt die Informationen in die Standard-Schnittstellentabelle CST Belegschnittstelle. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 59

60 Schnittstellenpaket Herstellung - SAP-040/7.8 Schnittstellenpaket Herstellung - SAP-040/7.8 Das Schnittstellenpaket Herstellung umfasst die folgenden Schnittstellen: Schnittstelle Produkte (Product_K2S) Schnittstelle Zeitschriften (Publication_K2S) Schnittstelle Planung Produkte (Production_Planning_Products_K2S) Schnittstelle Planung Zeitschriften (Production_Planning_Publication_K2S) Schnittstelle Lieferanten (Supplier_K2S) Schnittstelle Tatsächliche Kosten (Actual_Cost_S2K) Schnittstelle Lagerbewertung (Stock_Valuation_K2S) Über diese Standardschnittstellen werden zwischen den Systemen von Klopotek und SAP die geplanten und tatsächlichen Herstellkosten von Buchprodukten und Zeitschriften kommuniziert. Der Informationskreislauf ermöglicht eine standardisierte Auswertung der Daten sowie ein entsprechendes Berichtswesen. Export der Lieferanten-, Produkt-/Zeitschriften- und Lagerdaten sowie der kalkulierten Herstellkosten aus dem Klopotek-System in Schnittstellen. Per Batchverfahren erzeugte Textdateien werden in das SAP-System importiert. Export der tatsächlichen Herstellkosten für das Produkt oder die Zeitschrift aus dem SAP- System in eine Schnittstelle. Die daraus per Batchverfahren erzeugte Textdatei wird in das Klopotek-System importiert. 60 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

61 Zusatz: Abwicklung von Einkaufsaufträgen (Lieferantenaufträge) - VBU-Z-090/7.1 Zusatz: Abwicklung von Einkaufsaufträgen (Lieferantenaufträge) - VBU-Z-090/7.1 Handelsaufträge (in PPM und VBU) Bestellung von Produkten, die nicht vom Verlag selbst produziert, sondern über einen Lieferanten bezogen werden Zuordnung von Einkaufsprodukten zu einem Lieferanten im Produktstamm Manuelle Erfassung von Handelsaufträgen ohne Direktbelieferung Übermittlung der Aufträge an den Lieferanten Anzeige offener Bestellungen in der Suche Spezielles Verfahren zur automatischen Erzeugung von Handelsaufträgen bei Bestellung Verwaltung eines GTIN-Codes Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 61

62 Zusatz: Abwicklung von Einkaufsaufträgen (Lieferantenaufträge) - VBU-Z-090/7.1 Marketingaufträge (in PPM und VBU) Anlage von Lieferantenaufträgen für Werbeaktionen und kampagnen Zuordnung von Werbematerial aus einer Werbeaktion zu einem Marketingauftrag Export des Auftrags Anlage einer Angebotsanfrage für Marketingaufträge Verwaltung von Teilzahlungen Erstellen von Lieferantenauftragsbriefen über hinterlegte Word-Vorlagen in mehreren Sprachen 62 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

63 Zusatz: Abwicklung von Einkaufsaufträgen (Lieferantenaufträge) - VBU-Z-090/7.1 Herstellaufträge (nur in PPM) Aufträge für verlagseigene Produkte, die die Herstellungsabteilung erteilt, zum Beispiel Druckaufträge Herstellauftrag kann Positionen zu mehreren Produkten und verschiedenen Auftragsarten umfassen Beauftragung der Produktion von Produktteilen Zuordnung von halbfertigen Eigen- und Fremdprodukten zur Auftragsposition Zuordnung von Material zur Auftragsposition Zuordnung von Kostenelementen zu den Auftragspositionen Erstellen von Lieferantenauftragsbriefen über hinterlegte Word-Vorlagen in mehreren Sprachen Verwaltung von Teilzahlungen Anlage einer Angebotsanfrage für Herstellaufträge Übernahme von Werten aus der Kalkulation, Aktualisierung der Kalkulation Mengen- und wertmäßige Entlastung des Auftrags Mengenprüfungen im Herstellauftrag: Gegenüberstellung von beauftragter Menge zur avisierten Menge des Lieferanten und zur eingelagerten und berechneten Menge Abbildung der Materialreservierung und des Materialverbrauchs am Auftrag Disponierung des Materials bzw. des Produktes, stornierbar Verwaltung eines GTIN-Codes Möglichkeit der Bewertung eines Lieferanten nach Qualität, Menge, Wert und Termin Export des Auftrags Zuordnung eines FiBu-Kontos Zuordnung von Produktkomponenten zu den Auftragspositionen(Einsatzvoraussetzung für die Verwaltung der Produktkomponenten: Lizenzierung des Product Component Manager (APR- 550) Unterscheidung zwischen FiBu- und Herstellprodukt Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Herstellungskomponente Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 63

64 Zusatz: Abwicklung von Einkaufsaufträgen (Lieferantenaufträge) - VBU-Z-090/7.1 Materialaufträge (nur in PPM) Aufträge für Material, das für den Herstellungsprozess benötigt wird, zum Beispiel Papier Mengen- und wertmäßige Entlastung des Auftrags Verwaltung von Bestell- und Lagereinheiten Erstellen von Lieferantenauftragsbriefen über hinterlegte Word-Vorlagen in mehreren Sprachen Verwaltung von Teilzahlungen Anlage einer Angebotsanfrage für Materialaufträge Abbildung der Materialreservierung und des Materialverbrauchs am Auftrag Lieferzeitraum zur Auftragsposition und zu den einzelnen Lieferpositionen Beliebig viele Lieferpositionen pro Auftragsposition für geplante oder erfolgte Anlieferungen Verarbeitung des Wareneingangs zu Materialaufträgen zu den einzelnen Lieferpositionen Zuordnung einer Rechnungsposition zu einer Lieferposition Erzeugung einer Rechnung zu einer Lieferposition Alternativ: gleichzeitige oder getrennte Eingabe des Materialeingangs und der Rechnungszuordnung Berechnung der Materialkosten auf der Basis eines Durchschnittspreises pro Lieferposition (Chargenverwaltung über Anlage eines Nachdrucks). Verwaltung eines GTIN-Codes Export des Auftrags Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Herstellungskomponente und der Materialverwaltung 64 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

65 Zusatz: Abwicklung von Einkaufsaufträgen (Lieferantenaufträge) - VBU-Z-090/7.1 Umlagerungsaufträge (nur in PPM) Aufträge für Umlagerungen von Material von einem Lieferanten zu einem anderen Lieferanten Manuelle Entlastung des Auftrages Erzeugung von Briefen durch Word -Anbindung Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 65

66 Zusatz: Multilieferantenwährungen - PPM-Z-190/8.8 Zusatz: Multilieferantenwährungen - PPM-Z-190/8.8 Sie können Lieferanten beauftragen, die andere Rechnungswährungen verwenden als die vom Verlag für das Finanzsystem verwendete Hauswährung. Herstellung Einsatz von Preislisten mit abweichenden Währungen in der Kalkulation, Umrechnung vom Ergebnis in Kalkulationswährung. Fremdwährungswerte und Umrechnungskurs werden in der Kalkulation gespeichert. Lieferantenvergleich von Preislisten unterschiedlicher Währungen Direkter Vergleich der Kosten verschiedener Lieferanten über die auflagenhöhenspezifische Auswahl von Lieferanten pro Kostenelement in der Technischen Kalkulation Kalkulationsdaten können in anderen Währungen als der Kalkulationswährung angezeigt werden. Umrechnung erfolgt in Echtzeit unter Verwendung des aktuellen Umrechnungskurses. Lieferantenaufträge Unterstützung von Lieferantenaufträgen in Fremdwährung Eingangsrechnungen Rechnungseingang in Fremdwährung möglich Berechnung der Kosten in Kalkulationswährung 66 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

67 Zusatz: Lieferantenbriefe: Plug-In zur Textverarbeitung - PPM-Z-150/8.3 Zusatz: Lieferantenbriefe: Plug-In zur Textverarbeitung - PPM-Z-150/8.3 Druck von Lieferantenauftragsbriefen aus PPM als XML-Dokument Konvertierung eines Dokuments durch Web Services Mischfunktionalität: Zusammensetzen von aktuellen Daten der Lieferantenauftragsbriefe aus PPM und Textbestandteilen aus der Word -Vorlage Komfortabler Druck der mit Hilfe von PPM aktualisierten Lieferantenauftragsbriefe aus Microsoft Word 2003 Webserver-basierte Funktionen zum Lesen der XML-Lieferantenauftragsbriefe für den Zugriff auf Fragmente des XML-Dokuments für die Verknüpfung von XML-Fragmenten mit Konvertierungsanweisungen in XSL und CSS für die Konvertierung der Lieferantenauftragsbriefe und Bereitstellung im Word -Dokument Word -Makros und Funktionen unterstützen den Benutzer bei der Gestaltung einer Vorlage mit Zugriff auf PPM-Daten Serverseitige Zugriffskontrolle auf die Daten in PPM unter Berücksichtigung der in Klopotek hinterlegten Benutzerberechtigungen Einsatzvoraussetzung: Microsoft Word 2003 Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 67

68 Exportschnittstelle Lieferanten - PPM-X-150/7.8 Exportschnittstelle Lieferanten - PPM-X-150/7.8 Export der Lieferantenstammdaten Export von spezifischen Informationen, die die jeweilige Rolle "Lieferant" beinhalten kann: Lieferant für den Einkauf von Material für die Herstellung oder Werbung oder für den Einkauf von Fremdprodukten Lieferant als Honorarempfänger Lieferant für interne Kosten Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung "Lieferantenexport" 68 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

69 Lieferantenauftrag MBS Adapterfamilie - MBS-070/8.5 Lieferantenauftrag MBS Adapterfamilie - MBS-070/8.5 Lieferantenaufträge Adapter (OUT) Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält den Lieferantenauftrag (inklusive Vorkontierung) Daten des referenzierten Produkts Daten des Herstellungsprojekts (inklusive Aufgaben des Terminplans) individuelle Anweisungen. Sie müssen diese Nachricht explizit im Dialog veranlassen. Direkte Kommunikation mit den Lieferanten (Übermittlung der elektronischen Nachricht) durch den Einsatz von dynamischen "Endpunkten". Teilzahlungen Adapter (IN) Die von diesem Adapter verarbeitete Nachricht enthält Daten zu geleisteten Teilzahlungen in Lieferantenaufträgen. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 69

70 Exportschnittstelle Wareneinsatz - APR-110/7.8 Exportschnittstelle Wareneinsatz - APR-110/7.8 Schnittstelle zur Kommunikation mit einem externen FiBu-System (z.b. SAP) Übergabe der Daten der bewerteten Lagerbuchungen für Produkte und Material: Produkt: Fertigungsstufe und Nachdruck Buchungsart gebuchte Menge Herstellkosten pro Stück Wert der Buchung: Herstellkosten pro Stück * gebuchte Menge Sowie entsprechende Korrekturbuchungen. Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der "Exportschnittstelle Wareneingang" 70 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

71 Materialverwaltung - PPM-S-120/7.8 Materialverwaltung - PPM-S-120/7.8 Lagergestützte Verwaltung von Materialien für den Herstellungsprozess Materialeinkaufsaufträge Zeitorientierte Bedarfsanalyse (kritischer Bestand, Fehlbestand) Umlagerung und Bestellungen für Material Tabellarische Anzeige aller Materialeinkaufsaufträge und -verbräuche Graphische Darstellung der Mengenentwicklung über eine Zeitachse Kennzeichnung der Verfügbarkeit eines Materials Steuerung, welches Material für ein Herstellprojekt zur Verfügung steht Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 71

72 Materialverwaltung - PPM-S-120/7.8 Materialdisposition Bestimmung des zukünftigen Materialbedarfs unter Berücksichtigung des Lagerbestandes und Bedarfszeitraums (Zeitorientierte Bedarfsanalyse) Filterung nach Herstell-Lieferanten, Materialart und Material, Auftragsart, Entnahmestatus und Stichtag Anzeige aller Materialaufträge, -verbräuche und -lagerungen in einer tabellarischen oder graphischen Sicht Generierung von Umlagerungen Anzeige des aktuellen Lagerbestandes aller frei verfügbaren Materialien Umlagerung von Material von einem Lieferanten zu einem anderen Lieferanten (Umlagerungsauftrag anlegen) Beschaffung von Material (Materialauftrag anlegen) Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Abwicklung von Besorgungsgeschäften 72 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

73 Vertragsverwaltung (inkl. Rechterecherche und Lizenzverträge) - PPM-S-110/6.0 Vertragsverwaltung (inkl. Rechterecherche und Lizenzverträge) - PPM-S-110/6.0 Ausstellen von Verlagsverträgen Verschiedene Vertragsarten (Autoren-, Herausgeber-, Übersetzer-, Beiträger-, Lizenzeinkaufsund verkaufsverträge, Beiträgervertrag Pauschalhonorar) Vertragsanlage über vorausgefüllte Vertragsmuster und aus Rechteeinkaufsvorgängen Verwaltung aller gängigen Vertragsbestimmungen (Gegenstand, Vertragspartner, Gültigkeit, Nutzungsrechte, Honorarvereinbarungen, Honoraraufteilung, Fristen, Freiexemplare, Agenturen, Zuschüsse, Gebühren, Zusätze usw.) Agenturabwicklung: Abrechnung des Urhebers zu seinen steuerlichen Konditionen auf dem Honorarunterkonto der Agentur Verwaltung des Vertragsstatus (zum Beispiel "in Verhandlung") und der individuell definierbaren Vertragsphase Honoraraufteilung nach Beitragsanteilen Festlegung von Mindestbeträgen für Auszahlung Berechnung des Vertragsendes (in Abhängigkeit vom frühesten oder spätesten Ersterscheinungsdatum) Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 73

74 Vertragsverwaltung (inkl. Rechterecherche und Lizenzverträge) - PPM-S-110/6.0 Automatische Vertragsverlängerung bei Nachauflagen möglich Basissystem für die Honorarabrechnung Garantiezahlungen und Pauschalhonorare in Fremdwährung vereinbar Beziehungen zu Vertragspartnern, Agenturen, Zahlungsempfängern über integrierte Such- und Schnellerfassungsmöglichkeiten im Adresspool Mehrwerkverträge zur Klammerung von Einzelverträgen Anlage übergreifender und titelspezifischer Vertragskonditionen für die Teilverträge eines Mehrwerkvertrags Verwaltung der Vertragsaddenda Hinterlegung von Texten zum Vertrag in individuell definierten Textarten zu Informationszwecken Autorisierung von Verträgen Zugriffsbeschränkung bei der Anzeige, Neuanlage und Bearbeitung von Verträgen Änderungshistorie: Anzeige der protokollierten Änderungen der Vertragsdaten Digital Asset Management: Speichern von versionierbaren Dateien zu Verträgen in der Datenbank, um zentralen Zugriff und standardisierte Bearbeitung zu gewährleisten Integration von Verträgen in die CCM-Vorgangsverwaltung 74 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

75 Vertragsverwaltung (inkl. Rechterecherche und Lizenzverträge) - PPM-S-110/6.0 Konditionen Publikationsbezogene Konditionen: Erscheinungstermin, Garantieauflage, Mindestpreis, Vertriebsweg, Ausgabeart Freianzeigen, Recht zur Verramschung, Genehmigungspflicht, Rechterückfall, Benachrichtigungspflicht, Fristen, Optionen Vertraglich vereinbarte Honorarregeln Honorare Abrechnungskonditionen: Abrechnungs- und Zahlungswährung, Abrechnungsmodus, Verrechenbarkeit, Sondervereinbarungen Unterschiedliche Abrechnungsmodi für Absatzhonorare und Lizenzerlöse in Einkaufsverträgen eingeschränkte Verrechenbarkeit mit anderen Verträgen: ab bestimmtem Zeitpunkt bis zu bestimmtem Limit erst wenn Vorauszahlungen verrechnet erst wenn Garantiesumme aufgebraucht erst nach einem bestimmten Abrechnungsstichtag oder nach Erscheinen des Haupttitels des Vertrags Vorauszahlungen (Vorauszahlungen, Pauschalhonorar oder Garantiezahlung), Ratenfestlegungen, Fälligkeiten Vorauszahlungen in Fremdwährung können pro Rate mit festem Wechselkurs hinterlegt werden Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 75

76 Vertragsverwaltung (inkl. Rechterecherche und Lizenzverträge) - PPM-S-110/6.0 Bonuszahlungen bei Eintreten eines bestimmten Ereignisses oder einer festgelegten Absatzmenge Verwaltung von Vorauszahlungen und Pauschalhonoraren innerhalb eines Vertrags Periodische Zahlungen, Zahlungsweise, Fälligkeiten Absatz-, Auflagen-, Stück-, Seiten-, Zeilen-, Druckblatt- und Pauschalhonorare Abrechnungsbasis: Bruttoladenpreis, Nettoladenpreis, Nettoerlös, Netto- und Bruttolistenpreis sowie Nettovertriebserlös Vertriebspauschale (pro Vertrag sowie pro Honorarstaffel) zur Minderung der Abrechnungsbasis, Remissionsrückstellungen Komplexe Honorarregeln für Absatz- und Auflagenhonorar Honorarregel: Kombination von Ausgabeart, Vertriebsweg und Region Festlegung von Gültigkeitszeiträumen pro Honorarregel Honorarstaffel pro Honorarregel Gruppierung von Honorarregeln zum gemeinsamen Staffeleinstieg möglich Höchstrabattregeln und Rabattstaffeln Obergrenze für Höchstrabatt: auf rabattierte Absätze oberhalb dieser Grenze wird die Höchstrabattregel nicht angewendet Abweichende Honorarsätze für kundenspezifische Honorarregeln Rechteumfang Verlagsrechte und Nebenrechte für Rechte/Formate, Sprachen, Vertriebswege und Regionen (exklusiv / nicht exklusiv) Verwaltung von exklusiven und nicht exklusiven Verlags- und Nebenrechten Gruppierung von Vertriebswegen zur vereinfachten Anlage des Rechteumfangs und der Honorarregeln Aufteilung der Nebenrechtserlöse, Staffeln in Abhängigkeit von der Höhe des Nebenrechtserlöses Verrechnungsgrenze für Nebenrechtserlöse Plausibilitätsprüfung der Rechte in allen verbundenen Einkaufs- und Lizenzverkaufsverträgen sowie in allen exklusiven Lizenzverkaufsvorgängen zum Titel 76 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

77 Vertragsverwaltung (inkl. Rechterecherche und Lizenzverträge) - PPM-S-110/6.0 Angaben zum Lizenztitel Angaben zum Lizenztitel im Lizenzverkaufsvertrag Kontrolle fälliger Lizenzeinnahmen über Erscheinungstermin des Lizenztitels Verwaltung diverser Lizenzgeschäfte (z.b. Co-Auflagen, Verkauf von Dienstleistungen) Übersicht über Preise, Honorare und Kosten, Ermittlung des Bruttogewinns Verwaltung der eingehenden Zahlungen mit Zahlungspositionen Detaillierte Erfassung anfallender Herstellkosten nach Kostenarten für genaue Kalkulation eines Lizenztitels Lizenzverkaufsverträge Automatische Plausibilitätsprüfung beim Verkauf von Nebenrechten Verträge zu unterschiedlichen Rechtearten (zum Beispiel: Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht), die zu unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen abgerechnet werden Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 77

78 Vertragsverwaltung (inkl. Rechterecherche und Lizenzverträge) - PPM-S-110/6.0 Rechterecherche Gezielte Recherche im Rechtebestand Überwachung der Rechtesituation Recherche freier Rechte Liste auslaufender Rechte -Funktionalität zur Benachrichtigung an Lizenznehmer über auslaufende Rechte 78 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

79 Zusatz: Rahmenverträge, Rechterückgabe - PPM-Z-080/6.0 Zusatz: Rahmenverträge, Rechterückgabe - PPM-Z-080/6.0 Rückgabe von Rechten aus laufenden Verträgen Rückgabe der Verlagsrechte Ermitteln des Vertragsendes Korrespondenz mit Agentur/Rechtegeber Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Vertragsverwaltung Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 79

80 Zusatz: Vertragserstellung: Plug-In zur Textverarbeitung - PPM-Z-130/7.8 Zusatz: Vertragserstellung: Plug-In zur Textverarbeitung - PPM-Z-130/7.8 Verarbeitung von Vertragsdaten aus PPM in Form von XML Dokumenten Mehrwerkvertragsfähig: wenn ein Vertrag in PPM mit weiteren Verträgen verknüpft ist Mischfunktionalität: Zusammensetzen von aktuellen Vertragsdaten aus PPM und Textbestandteilen aus der Word -Vorlage Komfortabler Druck der mit Hilfe von PPM aktualisierten Vertragstexte aus Microsoft Word 2003 Webserver-basierte Funktionen zum Lesen des XML-Vertragsdokuments für den Zugriff auf Fragmente des XML-Dokuments für die Verknüpfung von XML-Fragmenten mit Konvertierungsanweisungen in XSL und CSS für die Konvertierung der Vertragsdaten und Bereitstellung im Word -Dokument Word -Makros und Funktionen unterstützen den Benutzer bei der Gestaltung einer Vertragsvorlage mit Zugriff auf PPM-Vertragsdaten Serverseitige Zugriffskontrolle auf die Vertragsdaten in PPM unter Berücksichtigung der in Klopotek hinterlegten Benutzerberechtigungen Komfortable Generierung von unterschiedlichen Vertragsmustern Einsatzvoraussetzung: Microsoft Word PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

81 Vertrag MBS Adapterfamilie - MBS-040/8.5 Vertrag MBS Adapterfamilie - MBS-040/8.5 Vertrag Adapter (OUT) Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält Vertragsinformationen. Dazu gehören Angaben zu einem Vertrag oder einer Vertragseinheit (eines Mehrwerkvertrags), Honorarregeln, Raten, Nebenrechten, sowie dem aktuellen Addendum. Änderungen am Vertrag bewirken den Export des geänderten Datensatzes durch den Vertrag Adapter. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 81

82 Zusatz: Rechteeinkauf - PPM-Z-100/6.0 Zusatz: Rechteeinkauf - PPM-Z-100/6.0 Planen und Durchführen von Rechteeinkäufen Korrespondenz mit Rechtegebern, Agenten und Scouts Registrierung von Prüfmaterial und erhaltenen Manuskripten, Gutachter und Gutachten, Verhandlungshistorie Verwaltung von Optionen sowie deren Rang und Exklusivität Vereinfachte Honorarregeln Automatische Erstellung von Verlagsverträgen aus den Angebotsdaten mit Option zur automatischen Produktanlage Erstellung von Angebotsschreiben Änderungshistorie: Anzeige der protokollieren Änderungen am Rechteeinkaufsvorgang Integration von Rechteeinkaufsvorgängen in die CCM-Vorgangsverwaltung 82 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

83 Zusatz: Lizenzverkauf - PPM-Z-050/6.0 Zusatz: Lizenzverkauf - PPM-Z-050/6.0 Einfache Verwaltung von Verkaufsvorgängen (Titel, Lizenznehmer, Agentur, Rechte, Bestellung, Lieferung, Prüfung, Vertrag, Option) über integrierte Suche und Schnellerfassung von Produkten und Lizenznehmern Umfassende Plausibilitätsprüfung der Rechte zum Titels in allen verbundenen Einkaufs- und Lizenzverkaufsverträgen sowie allen exklusiven Lizenzverkaufsvorgängen Verkaufsvorgangslisten am Bildschirm, sortiert nach Titel oder Lizenznehmer, farbliche Absetzung der verschiedenen Verkaufsphasen Warnmeldung bei Lizenznehmern, die bereits als säumige Zahler klassifiziert sind Erstellen von Angebotsschreiben, Lieferbegleitschreiben für Prüfexemplare (Serienbrief oder ), Mahnungen Verwaltung von Optionen sowie deren Rang und Exklusivität, automatisierte Neuvergabe der Ränge, automatisierte Ermittlung des Fristendes von Optionen Automatisierter Versand von Prüfexemplaren über das Klopotek System Order to Cash (O2C) Übertragung des tatsächlichen Versanddatums (Datum des Lieferscheins) zur besseren Überwachung des Lizenzverkaufsvorgangs Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 83

84 Zusatz: Lizenzverkauf - PPM-Z-050/6.0 Automatisierte Aktualisierung des Status von Lizenzverkaufsvorgängen Automatisierte -Benachrichtigung an Interessenten, wenn Recht verkauft wurde Erzeugen eines Lizenzverkaufsvertrages aus Verkaufsvorgang Änderungshistorie: Protokollierung der Änderungen am Rechteeinkaufsvorgang und am Lizenznehmer Integration von Lizenzverkaufsvorgängen in die CCM-Vorgangsverwaltung Lizenzverkaufs-Mailingaktionen: Generierung von s an selektierte Geschäftspartner und automatische Anlage der dazugehörigen Lizenzverkaufsvorgänge 84 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

85 Presse - PPM-S-060/6.0 Presse - PPM-S-060/6.0 Planen und Durchführen aller Tätigkeiten rund um Rezensenten und Medien Redaktionen und Rezensenten Unbegrenzte Merkmale zur Klassifizierung Angebote, Bestellungen und Lieferungen Lieferscheine zum Versand ab Haus Automatische Auslieferung via Vertriebssystem Rezensionsverfolgung Selektionen über Pressevorgänge (Vormerker) und frei definierbare Systematiken Anzeige Pressepartner mit Vormerkern zu beliebigen Titeln Titel, zu denen Vormerker angelegt sind Vormerker zu beliebigen Titeln und Pressepartnern Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 85

86 Presse - PPM-S-060/6.0 Vormerkerbearbeitung Massenanlage von Vormerkern für mehrere Pressepartner und Titel in einem Arbeitsgang Massenversand von Vormerkern Aktivierbare Dublettenkontrolle Angebotsschreiben Integration von Adresssuche und Produktstammsuche 86 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

87 Presse - PPM-S-060/6.0 Versand Versandpapiere für Fahnen, Leseexemplare und Rezensionsexemplare Zusätzliche Texthinweise, Inhaltsangaben und Angaben zu Bildern, Pressemappe etc. auf den Versandpapieren Versandlabel Flexible Auswahl der zu versendenden Vormerker Versandaufträge, Übergabe an die Auftragsschnittstelle Reporting zu Titel und Versandlisten Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 87

88 Titelinformationssystem - PPM-S-090 / 6.0 Titelinformationssystem - PPM-S-090 / 6.0 Kompakte Info-Anzeige der wichtigsten Titel-, Ausstattungs- und Vertriebsdaten zur Auflage Bestände werden differenziert nach Lagern und Bestandsarten, aufgeschlüsselt nach Fertigungs- und Qualitätsstufen Absatzzahlen werden je Jahr differenziert nach Normal- und Sonderverkäufen; Anzeige von unberechneten Lieferungen, Remittenden, Remittendenquote und saldierten Verkäufen Umsatzgrößen werden je Jahr aufgeschlüsselt nach Normal- und Sonderverkäufen; Anzeige von Gutschriften und Gutschriftsquote sowie saldiertem Umsatz Darstellung wahlweise für die gesamte Ausgabe oder einzelne Auflagen Detaildarstellungen wahlweise auf Monatsebene oder nach Auftragsarten Verschiedene Sichten auf die fakturierten Absätze und Umsätze von Produkten Vergleich verschiedener Zeiträume im Verlauf mehrerer Jahre Anzeige der Absätze und Umsätze im Monats- / Tagesverlauf für ein bestimmtes Jahr / einen Monat Anzeige Gesamtabsatz bzw. umsatz eines Einzelprodukts Anzeige der Kunden mit den meisten Absätzen als "Top-Kunden") Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Verlagsstatistik Buch Basis, Lizenzierung der Lagerbuchhaltung und Lagerverwaltung (für komplette Bestandsinformation) 88 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

89 Honorarabrechnung (incl. Honorarunterkonten, Lizenzeinnahmen) - PPM-S-030/6.0 Honorarabrechnung (incl. Honorarunterkonten, Lizenzeinnahmen) - PPM-S-030/6.0 Kreditoren- und Debitorenabwicklung auf Grundlage der Vertragsdaten Honorararten: Absatzhonorar, Auflagenhonorar, Pauschalhonorar, Stückhonorar, Seitenhonorar und Lizenzerlösanteile Abrechnungsbasis: Bruttoladenpreis, Nettoladenpreis, Nettoerlös, Brutto- und Nettolistenpreis sowie Nettovertriebserlös Honorarabrechnung mit Periodenbezug Honorarstaffeln: ausgabenübergreifend oder nach Ausgabearten und Vertriebswegen getrennt, Bezugsgröße Absatz oder Umsatz Honorarunterkonten: mehrere Unterkonten je Vertragspartner, Verträge untereinander verrechenbar Lizenzkonten zum Verbuchen interner Lizenzerlöse Beliebige Vereinbarungs- und Auszahlungswährungen, firmengruppenspezifische Abrechnungswährung für Honorarkonten Rundung monetärer Beträge nach den Grundsätzen der jeweiligen Währung entsprechend definierter Rundungsgenauigkeit (z.b. Schweizer Rappenrundung) Umrechnung von Absatzpositionen in die Hauswährung der Firmengruppe oder des Mandanten Verrechnung von Vorauszahlungen Vereinbarung und Zahlung von Garantiezahlungen und Pauschalhonoraren in Fremdwährung möglich mit Option zum Ausgleich von Währungsdifferenzen Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 89

90 Honorarabrechnung (incl. Honorarunterkonten, Lizenzeinnahmen) - PPM-S-030/6.0 Detailsicht Honorarabrechnung Vertragsunabhängige manuelle Buchungen mit Ausgleich von Währungsdifferenzen Liste fälliger Zahlungen (noch nicht gezahlte Raten zu nicht turnusmäßigen Zahlungen, fällige Voraus- und Garantiezahlungsraten, Bonuszahlungen sowie nächste fällige periodische Zahlung) Kontrolle des Kontostandes mit Summe der Zahlungen, Saldo der Abrechnungen und Guthaben Detaillierte Honorarbuchungen mit Abrechnungspositionen Steuerbare Abrechnungsfälligkeit Abrechnungsbelege Generierung von PDF-Honorarbelegen und Archivierung der Belege im System Korrekte Abrechnung bei Preisänderungen Prüflisten nach Vertragspartnern und Belegen oder nach Produkten, Verträgen und Vertragspartnern Zurückhalten von turnusmäßigen Zahlungen durch Trennung von Gutschriften und Lastschriften Stichtagsbezogene Lastschriftgenerierung der fälligen und gebuchten Honorarbelege Mehrwertsteuerberechnung optional erst bei Auszahlung/Lastschrift Bündelung von Lastschriften auf einem Honorarunterkonto des Honorarempfängers Bei verbundenen Unternehmen: Buchung und Verrechnung beim federführenden Verlag Automatische Aufteilung nach Beitragsanteilen Produktabhängige Mehrwertsteuer Einbehalt von Einkommensteuer und Sozialabgaben einstellbar Manuelle Buchungen mit abweichendem Mehrwertsteuersatz möglich Honorarabrechnung in Abhängigkeit von der Preisart Kostenklassifikation bei Pauschalhonoraren für Dienstleistungen möglich. Validierung der eingegebenen Werte gegen FiBu-Werte einstellbar. 90 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

91 Honorarabrechnung (incl. Honorarunterkonten, Lizenzeinnahmen) - PPM-S-030/6.0 Berücksichtigung von Partieexemplaren steuerbar Remittendenrückstellung pro Titel, Vertrag und Titelart (prozentuale Rückstellung und Auflösung) Vorwegabzug von Einbandkosten und sonstigen Kosten Definition von Mindestzahlungsbeträgen Berücksichtigung der Mehrwertsteuer Hinterlegung firmengruppenspezifischer Regeln für die Berechnung der Mehrwertsteuer Einkommensteuerfreie Absatzhonorare Kontokorrektur, um Kontotransaktionen in PPM rückgängig zu machen oder Transaktionen der FiBu nachzustellen Möglichkeit zur Mengenkorrektur und zur Mengenumbuchung Honorarvorschau zur Ermittlung der aufgelaufenen Honorarverbindlichkeiten mit zeitlicher Abgrenzung Liste der Honorarverbindlichkeiten: effizienter Überblick über die Verbindlichkeiten der einzelnen Honorarkonten Endabrechnung von Auflagen und Ausgaben Realisierung des Mindesthonorars Zwei Varianten zur Behandlung von negativem Honorar (Remissionen) erhöht den Verrechnungsvortrag gegen Garantie / Vorauszahlung mindert Gutschrift Abrechnungskorrekturen Korrektur der Ausgangsdaten manuelle Abrechnungen zu beliebigem Stichtag Löschung veranlasster Buchungen Korrekturen des Saldenstandes Ausweisung von Absatz- und Bestandsdaten als Zusatz zum Honorarbeleg Zentrale CR&R Finanzschnittstelle zur Übergabe der PPM-Honorardaten an das jeweilige FiBu- System Konfigurierbare Hinweismeldungen über Adressänderungen, die relevant für die Honorarabrechnung sind Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 91

92 Honorarabrechnung (incl. Honorarunterkonten, Lizenzeinnahmen) - PPM-S-030/6.0 Lizenzerlöse Erfassung eingehender Lizenzzahlungen, Verknüpfung mit zugehöriger Lizenzforderung Vorbelegung der Rechteparameter durch Werte des Lizenzverkaufsvertrags Übersicht über erfolgte Zahlungen, Vertragskonditionen und offene Forderungen Bündelung der Forderungen pro Lizenznehmer für effiziente Bearbeitung Verknüpfung von Forderungen und Zahlungseingang Übernahme der Rechnungssummen aus Rechnungen für Lizenzforderungen Bearbeitung und Verwaltung von Rechnungen und Zahlungen zu Koproduktionen Konfigurierbarer Standardbeleg für Lizenzrechnungen Anteilsmäßige Verteilung der Lizenzerlöse auf Rechtegeber Anzeige des Status der Erlösverteilung Buchung der Lizenzerlöse auf Honorarkonto Vorgangsfähigkeit des Moduls Lizenzzahlungen Standardschnittstelle für Lizenzerlöse (Batchverfahren zum Einlesen des Lizenzzahlungseingangs, der Erlösherkünfte und Verteilen der Lizenzerlöse an Lizenzgeber) Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Vertragsverwaltung und der Verlagsstatistik Buch Basis (Datenbasis und Verfahren) 92 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

93 Zusatz: Kontennavigator - PPM-Z-230/9.8 Zusatz: Kontennavigator - PPM-Z-230/9.8 Mit dem Kontennavigator steht Ihnen ein Werkzeug zur Verfügung, um sich die komplexen Strukturen der Honorarkonten übersichtlich darstellen zu lassen. Honorarrelevante Daten zu Verträgen, Autoren, Agenturen und Produkten sowie archivierte Honorarbelege werden an zentraler Stelle gebündelt angezeigt. Die entsprechenden Formulare (zum Beispiel zum Vertrag) können aus dem Kontennavigator heraus direkt geöffnet werden. Der Export der Daten nach Excel ist möglich. Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Vertragsverwaltung und der Honorarabrechnung Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 93

94 Zusatz: Garantieabwicklung Honorar - PPM-Z-021/6.0 Zusatz: Garantieabwicklung Honorar - PPM-Z-021/6.0 Abwicklung von Garantiezahlungen Festlegung von Garantiezahlungen in der Vertragskomponente Buchung der Garantieübertragung (des Vertragswertes) und Garantieverrechnung per Batchverfahren Generierung eines Garantiejournals zur Überprüfung der vorgenommenen Buchungen Anzeige der Garantiesummen und der noch zu verrechnenden bzw. zu zahlenden Anteile auf den Honorarunterkonten der Vertragspartner und/oder Agentur Möglichkeit der Korrektur Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Vertragsverwaltung und der Honorarabrechnung 94 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

95 Zusatz: Honorarkonto - PPM-Z-110/7.3 Zusatz: Honorarkonto - PPM-Z-110/7.3 Gemeinsame Sicht auf alle Honorarunterkonten eines Kreditors Anzeige der Honorarbuchungen und -belege in einer Buchungsliste Gruppierung nach Buchungskreisen, Honorarunterkonten und ggf. Abrechnungsperioden. Pro Gruppierungsebene sowie in der Gesamtsumme für einen Kreditor werden angezeigt: Vortrag aus der Abrechnung zum letzten Stichtag Summen der Lastschriften und Gutschriften Saldo der Lastschriften und Gutschriften Saldo der noch zu zahlenden Voraus- und Garantiezahlungen Saldo der Voraus- und Garantiezahlungen, die noch gegen Honorar zu verrechnen sind Pro Beleg werden angezeigt: Sämtliche Buchungen des Belegs Gutschriftbetrag Einkommensteuereinbehalt Solidaritätszuschlag Umsatzsteuer Auszahlungsbetrag Optionen zum Filtern der Buchungsliste Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 95

96 Abrechnungswährung pro Autor - APR-560/10.2 Abrechnungswährung pro Autor - APR-560/10.2 Die Honorarabrechnung wird im Regelfall in der Hauswährung Ihres Verlags durchgeführt, doch haben Sie die Möglichkeit, ausländischen Autoren entgegenzukommen, indem Sie deren Honorarabrechnung in der Währung ihres Landes durchführen. Das Honorarkonto eines Autors kann in einer Abrechnungswährung geführt werden, die abweicht von der Hauswährung der Firmengruppe. Buchungen und Transaktionen werden zusätzlich in Hauswährung der Firmengruppe vorgehalten. Die Abrechnungswährung wird auf alle turnusmäßigen und nicht turnusmäßigen Abrechnungen sowie alle anderen Honorarbelege des Autors angewandt. Die Finanzschnittstelle erhält die Transaktionen, Buchungen und Abgrenzungen in der Währung der Firmengruppe. Währungsgewinne und verluste werden per Batchverfahren mit Bezug auf einen Stichtag berechnet. Über die Finanzschnittstelle können diese Gewinn- und Verlustbuchungen an das FiBu-System übergeben werden. 96 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

97 E-Honorarbeleg - APR-570/9.8 E-Honorarbeleg - APR-570/9.8 Nach der Erstellung, Prüfung und Freigabe der Honorarabrechnungen können Sie die Belege mit Hilfe eines Batchverfahrens im PDF-Format als Einzeldokumente in der Datenbank speichern. PPM bietet schnellen Zugriff auf die erzeugten Dokumente über die Buchungsliste im Honorarunterkonto die Transaktionsliste im Kontennavigator das Belegarchiv im Kontennavigator. Bei Lizenzierung von "Authors Online (APR-600)" ist die Lizenz für "E-Honorarbeleg" inklusive. In diesem Fall werden in Authors Online die Dokumente nach Freigabe in einem Belegarchiv angezeigt und stehen für autorisierte Autoren zum Herunterladen zur Verfügung. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 97

98 Honorarübersicht - APR-590/8.2 Honorarübersicht - APR-590/8.2 Direkter, transparenter und stets aktueller Zugriff auf Honorardaten über HTML/JavaScript basiertes Front-End Aufruf der Honorarkonten aus PPM Layout der Fenster ist individuell gestaltbar Inhaltliche Darstellungen: Übersicht: vertraglich vereinbarte Vorauszahlungen, Erlöse und Saldo Vorauszahlungen: vertraglich vereinbarte Vorauszahlungen mit Status Erträge nach Zeiträumen: Gesamthonorare und Nebenrechtserträge für jeden Abrechnungszeitraum Honorare nach Märkten: Stückzahlen und Honorare nach Absatzmärkten (Kombination aus Vertriebsweg, Region und Rabattsatz) Honorare nach Ausgaben: Stückzahlen und Honorare nach Ausgabearten Nebenrechtserträge nach Arten: Nebenrechtserträge nach Rechtearten, Sprachen und Vertriebsweg 98 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

99 Authors Online - APR-600/9.8 Authors Online - APR-600/9.8 Direkter, transparenter und stets aktueller Zugriff auf Honorardaten über HTML/JavaScript basiertes Front-End Aufruf der Honorarkonten über Browser aus dem Internet oder direkt aus PPM Autorisierung von Autoren zur Einsicht ihrer Honorarkonten Bei Lizenzierung von "Authors Online" ist die Lizenz für "E-Honorarbeleg (APR-570)" inklusive. Elektronische Honorarabrechnungsbelege werden in Authors Online angezeigt und können von den Autoren heruntergeladen werden. Layout der Fenster ist individuell gestaltbar Inhaltliche Darstellungen: Übersicht: vertraglich vereinbarte Vorauszahlungen, Erlöse und Saldo Vorauszahlungen: vertraglich vereinbarte Vorauszahlungen mit Status Erträge nach Zeiträumen: Gesamthonorare und Nebenrechtserträge für jeden Abrechnungszeitraum Honorare nach Märkten: Stückzahlen und Honorare nach Absatzmärkten (Kombination aus Vertriebsweg, Region und Rabattsatz) Honorare nach Ausgaben: Stückzahlen und Honorare nach Ausgabearten Nebenrechtserträge nach Arten: Nebenrechtserträge nach Rechtearten, Sprachen und Vertriebsweg Belege: freigegebene elektronische Belege Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 99

100 Zusatz: Lizenzeinnahmen mit Mahnfunktion - PPM-Z-045/6.0 Zusatz: Lizenzeinnahmen mit Mahnfunktion - PPM-Z-045/6.0 Übernahme von Beträgen aus im Lizenzverkaufsvertrag hinterlegten Raten als offene Lizenzforderungen mit Fälligkeitstermin Manuelle Anlage von Lizenzforderungen für kleine Rechte Automatische Generierung von Folgeforderungen Mahnfunktion mit integrierter Briefschnittstelle zur Kontrolle des Mahnstatus und zur Erzeugung von Mahnschreiben Mahnstopp für Lizenzforderungen Kennzeichnung uneinbringlicher Forderungen Stornierung von Lizenzforderungen, ggf. mit Aufhebungsgutschrift Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Vertragsverwaltung und Honorarabrechnung 100 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

101 Fakturierung von Lizenzforderungen - PPM-S-140/8.2 Fakturierung von Lizenzforderungen - PPM-S-140/8.2 Automatische Generierung von Lizenzforderung pro fälliger Rate gültiger Verkaufsverträge Erstellung von Rechnungen oder Proformas möglich (variierbar für Verkaufsverträge und Abdruckgenehmigungen) Vorbelegung beim Lizenznehmer pro Vertragsart und Land Generierung, Buchung und Abgrenzung der Erlösanteile des ursprünglichen Lizenzgebers bei Rechnungen Ermittlung der ggf. anfallenden Umsatzsteuer bei Rechnungen Rundung monetärer Beträge nach den Grundsätzen der jeweiligen Währung entsprechend definierter Rundungsgenauigkeit (z.b. Schweizer Rappenrundung) Übergabe der Rechnungen über Schnittstelle an FiBu-System Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Vertragsverwaltung und Honorarabrechnung Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 101

102 Zusatz: Abgleich Lizenzzahlungen - PPM-Z-210/8.5 Zusatz: Abgleich Lizenzzahlungen - PPM-Z-210/8.5 Mit dieser Funktionalität können Sie in PPM erfasste und geänderte Lizenzzahlungsdaten mit den Buchungen Ihres FiBu-Systems abgleichen. Der Abgleich erfolgt auf der Ebene eines Buchungsmonats. Ein Konverter für FiBu-Buchungen entnimmt die Daten aus den Schnittstellen, ordnet sie Buchungen zu und schreibt diese in die FiBu-Schnittstelle. Sie können bei den Daten unterscheiden zwischen solchen, die bereits exportiert und solchen, die noch nicht exportiert worden sind. Bei den bereits exportierten Daten können Sie unterscheiden zwischen solchen, die sich noch in den Exporttabellen befinden und solchen, die bereits in die FiBu-Schnittstelle exportiert worden sind. Diese unterschiedlichen Beträge werden im Dialog in einer Buchungsliste angezeigt. Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung von PPM-X-200 / 8.2 Exportschnittstelle Lizenzzahlungen (PROC_EXP/PROC_E_DLM) 102 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

103 CCC Rightslink Import Lizenzzahlungen - APR-620/9.8 CCC Rightslink Import Lizenzzahlungen - APR-620/9.8 Verfahren zum Import von Lizenzzahlungen, die über das Internetportal "MVB RightsLink" abgerechnet worden sind. Diese importierten Lizenzzahlungen können wie im Dialog erfasste Lizenzzahlungen verarbeitet werden, eine manuelle Erfassung dieser Lizenzzahlungen entfällt damit. Die MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH und das Copyright Clearence Center (CCC) betreiben das Internet-Portal "MVB RightsLink", mit dem Nutzungsrechte online angefragt und erteilt werden können. CCC zieht die fälligen Gebühren vom Lizenznehmer ein und spielt quartalsweise eine Verkaufsstatistik an die lizenzgebenden Verlage aus. CCC und MVB behalten als Betreiber des Internetportals dafür eine Provision ein. Verfahren importiert Daten der Verkaufsstatistik in Schnittstellen-Tabellen. Bestimmung des Steuerfalls gemäß den Regeln der Europäischen Gemeinschaft. Verfahren ist nur für Verlage anwendbar, die ihren Sitz in einem EU-Land haben. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 103

104 PPM CFC Import Lizenzzahlungen (PROC_I_CFC) - APR-675/10.2 PPM CFC Import Lizenzzahlungen (PROC_I_CFC) - APR-675/10.2 Verfahren zum Import von Lizenzzahlungen des Centre Français de Copies (CFC), das in Frankreich die Gebühren für Kopien von urheberrechtlich geschützten Werken vereinnahmt. Die importierten Lizenzzahlungen können wie im Dialog erfasste Lizenzzahlungen verarbeitet werden, eine manuelle Erfassung dieser Lizenzzahlungen entfällt damit. Verfahren importiert CSV-Dateien vom CFC in Schnittstellen Verfahren läuft vor dem Import der Lizenzzahlungen Anlage einer Lizenzzahlung pro importierter CSV-Datei, pro Zeile der Datei Anlage einer Lizenzzahlungsposition im Klopotek-System Prüfung der prozentualen Autorenanteile beim Import. CFC-Gebühren sollen zu 100% an die Autoren weitergeleitet werden 104 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

105 PPM SOFIA Import Lizenzzahlungen (PROC_I_SOF) - APR-670/10.2 PPM SOFIA Import Lizenzzahlungen (PROC_I_SOF) - APR-670/10.2 Verfahren zum Import von Lizenzzahlungen der Société Française des Intérêts des Auteurs de l'ecrit (SOFIA), die in Frankreich die Gebühren für Bibliotheksausleihen von urheberrechtlich geschützten Werken vereinnahmt. Die importierten Lizenzzahlungen können wie im Dialog erfasste Lizenzzahlungen verarbeitet werden, eine manuelle Erfassung dieser Lizenzzahlungen entfällt damit. Verfahren importiert CSV-Dateien von der SOFIA in Schnittstellen Verfahren läuft vor dem Import der Lizenzzahlungen Anlage einer Lizenzzahlung pro importierter CSV-Datei, pro Zeile der Datei Anlage einer Lizenzzahlungsposition im Klopotek-System Prüfung der prozentualen Autorenanteile beim Import, SOFIA-Gebühren sollen zu 100% an die Autoren weitergeleitet werden Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 105

106 Zusatz: Firmengruppenfähige Honorarabrechnung - PPM-Z-060/6.0 Zusatz: Firmengruppenfähige Honorarabrechnung - PPM-Z-060/6.0 Abruf der Honorarabrechnung je Firmengruppe oder firmengruppenübergreifend Abruf der Honorarvorschau je Firmengruppe oder firmengruppenübergreifend Anlage der Honorarempfängerdaten je Firmengruppe oder firmengruppenübergreifend Abruf von Honorarbuchung und FiBu-Export über den Batch-Monitor Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Mandantenabwicklung und der Honorarabrechnung 106 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

107 Exportschnittstelle Honorarempfänger-Differenz-Export - PPM-X-015/6.0 Exportschnittstelle Honorarempfänger-Differenz-Export - PPM-X-015/6.0 Batchverfahren zur Bereitstellung von Honorarempfänger-Stammdaten zum Export in die Finanzbuchhaltung unabhängig von einer aktuell durchgeführten Honorarabrechnung Drei Ablaufmodi des Batchverfahrens: Differenzexport: Export der Daten von Honorarempfängern, an denen seit dem letzten Lauf des Export-Batches Änderungen erfolgt sind Gesamtexport: Export der Daten zu allen Honorarempfängern Selektion bestimmter Honorarempfängerdaten mittels eines SQL-Skriptes Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 107

108 Exportschnittstelle Lizenznehmer - PPM-X-260/10.10 Exportschnittstelle Lizenznehmer - PPM-X-260/10.10 Mit dem Verfahren können in PPM erfasste Lizenznehmer über eine Schnittstelle an die Finanzbuchhaltung exportiert werden. Daten zu Lizenznehmern müssen nicht redundant in der Finanzbuchhaltung erfasst werden Gesamt- oder Differenzexport möglich 108 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

109 Importschnittstelle Honorarempfänger - PPM-X-240/8.7 Importschnittstelle Honorarempfänger - PPM-X-240/8.7 Werden die Masterdaten zu den Honorarempfängern bei Ihnen in einem externen System vorgehalten, können Sie mit Hilfe des Batchverfahrens "PPM Import Honorarempfänger (CRH_IMP)" die Aufwände für doppelte Datenpflege auf ein Minimum reduzieren. Das Batchverfahren übernimmt über eine Schnittstelle die Honorarempfänger-Daten aus einem externen System und ergänzt bzw. aktualisiert Ihre Datenbestände in PPM. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 109

110 Honorarabrechnung MBS Adapterfamilie - MBS-150/10.2 Honorarabrechnung MBS Adapterfamilie - MBS-150/10.2 Honorarempfänger Adapter (OUT) Mit dem "Honorarempfänger Adapter (OUT)" können Daten zu Honorarempfängern (Autoren und Agenturen) an ein externes Download-Portal übergeben werden. Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält Informationen zu einem neu angelegten oder geänderten Honorarempfänger (Autor / Agentur). Internetportal-Nutzer Adapter (IN) Mit dem "Internetportal-Nutzer Adapter (IN)" können Änderungen, die auf dem externen Download-Portal am Honorarempfänger vorgenommen worden sind, nach PPM übernommen werden. Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält Informationen zu einem Geschäftspartner, der auf dem externen Download-Portal sein Benutzerkonto aktiviert hat. Informationen zu einem Geschäftspartner, der seine Angabe geändert hat, ob er seine Honorarabrechnungsbelege gedruckt oder elektronisch erhalten will. Honorarbeleg Adapter (OUT) Mit dem "Honorarbeleg Adapter (OUT)" können Daten zur Honorarabrechnung sowie die dazugehörigen Honorarabrechnungsbelege an ein externes Download-Portal übergeben werden. Die Autoren und Agenturen können sich ihre elektronischen Honorarabrechnungsbelege von diesem Portal herunterladen. Die von diesem Adapter ausgegebene Nachricht enthält Informationen zu einem neu angelegten oder geänderten Honorarabrechnungsbeleg, der den Status 'freigegeben' hat. Die Nachricht beinhaltet Daten zu den Transaktionen sowie den jeweiligen Honorarabrechnungsbeleg. Bei den Daten zu den Transaktionen handelt es sich unter anderem um: Gutschrift und Lastschrift, Mehrwertsteuer, Abzüge, Zahlungen, Währungen, Positionen auf Ebene der ISBN, Zahlungsempfänger und Urheber. 110 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

111 Schnittstellenpaket Honorar - SAP-050/7.8 Schnittstellenpaket Honorar - SAP-050/7.8 Das Schnittstellenpaket Honorar umfasst die folgenden Schnittstellen: Schnittstelle Produkte (Product_K2S) Schnittstelle Honorarempfänger (Supplier_K2S) Schnittstelle Honorarabrechnung (Royalty_Statement_K2S) Schnittstelle Honorarabgrenzung (Royalty_Accrual_K2S) Über diese Standardschnittstellen werden die für die Honorarabrechnung relevanten Daten vom Klopotek-System an das Finanzbuchhaltungssystem von SAP kommuniziert. Auf diese Art wird eine standardisierte Auswertung der Daten ermöglicht sowie ein entsprechendes Berichtswesen. Export der Daten zum Produkt und Honorarempfänger sowie die abgerechneten und abgegrenzten Honorare aus dem Klopotek-System in Schnittstellen. Per Batchverfahren erzeugte Textdateien werden in das SAP-System importiert. Import der Daten in das SAP-System, Zahlungslauf und Zahlungsanweisung an Bank. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 111

112 Honorarabrechnung Reporting - PPM-S-035/6.0 Honorarabrechnung Reporting - PPM-S-035/6.0 Das Reportpaket Honorarabrechnung umfasst folgende Reports: Etatliste Honorar nach Sachgruppen Honorarpflichtige Absätze pro Titel Honorarvolumen für Periode, Honorarvolumen per Titel Honorarzahlungsliste Kontenauszug Liste der Zahlungen Nebenrechtseingang und Nebenrechtseingang (Detailansicht) Nicht eingespielte Garantien Salden der Honorarkonten Veranlasste Zahlungen nach Titeln Honorarabrechnung nach Titeln Honorarprüfliste nach Titeln und Vertragspartnern sowie nach Vertragspartnern und Belegen Honorar Fehlerliste Umsatzsteuereinbehalt AWV-Meldung Z 5a Eingehende Zahlungen - Anlage Z4 für AWV Ausgehende Zahlungen - Anlage Z4 für AWV Kontrollmeldung Kontrollmeldung als ASCII-Datei Quartalsmeldung (Deckblatt) Quartalsmeldung (Anlage) Künstlersozialversicherungspflichtige Zahlungen Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Honorarabrechnung und der Verlagsstatistik Buch Basis 112 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

113 Zusatz: Honorarwertberichtigung (Basis) - PPM-Z-120/7.3 Zusatz: Honorarwertberichtigung (Basis) - PPM-Z-120/7.3 Ermittlung des Betrages, der wertberichtigt werden muss, weil die Garantie durch die Verrechnung mit dem angefallenen bzw. prognostizierten Honorar voraussichtlich nicht aufgebraucht wird. Rundung monetärer Beträge nach den Grundsätzen der jeweiligen Währung entsprechend definierter Rundungsgenauigkeit (z.b. Schweizer Rappenrundung) Die Honorarwertberichtigung erfolgt unter betriebswirtschaftlichen und steuerlichen Aspekten: Berücksichtigung des vertraglichen Honorars zum internen Controlling und zur internen Rechungslegung Berücksichtigung des vertraglichen und steuerlichen Honorars zur externen Rechnungslegung und Steuerermittlung Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 113

114 Zusatz: Honorarwertberichtigung (Basis) - PPM-Z-120/7.3 Das Modul Honorarwertberichtigung umfasst folgende Bestandteile: Batchverfahren Absatzprognose: Ermittlung der Menge der honorarpflichtigen Exemplare, die für Hochrechnungen des Honorars genutzt wird Batchverfahren Honorarwertberichtigung: Aufbereitung der Daten für die Honorarwertberichtigung und Durchführung einer automatischen Wertberichtigung, Ermittlung des bilanziellen Restes, der nicht wertberichtigt wurde Dialog Honorarwertberichtigung: Überprüfung der Daten der automatischen Wertberichtigung durch Anwender, manuelle Änderung der Parameter- und Wertvorgaben auf Titel- und Rechteebene, Schnellberechnung nach manuellen Änderungen Standardschnittstelle für den Export der Honorarwertberichtigung an Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung Wertaufholung zur Änderung oder Aufhebung bereits erfolgter Honorarwertberichtigungen Änderungshistorie zur Protokollierung geänderter Werte Reports zur Kontrolle und Auswertung der Ergebnisse der Honorarwertberichtigung 114 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

115 Lagerbuchhaltung - VBU-S-050/6.0 Lagerbuchhaltung - VBU-S-050/6.0 Dokumentation aller Lagerbewegungen Buchung von Wareneingang, Umlagerung und Warenausgang Verwalten beliebiger Bestandsarten Frei definierbare Bewegungsarten pro Auftragsart, eigene Buchungsarten für SAP Remittendenbearbeitung Trennung von logischen und physischen Beständen Setfertigung durch Dienstleister wird vom System unterstützt Automatische Verbuchung der einzelnen Setbestandteile bei Setfertigung durch Dienstleister sowie bei inhouse gefertigten Sets Manuelle Änderung der Daten der Lagerschnittstelle möglich Automatische Bestimmung des Nachdrucks für Wareneingangsbuchungen Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 115

116 Lagerverwaltung - VBU-S-060/6.0 Lagerverwaltung - VBU-S-060/6.0 Flexible Lagerstruktur bestehend aus Lager und Lagerbereich Entnahme- und Nachschublager Lagerangabe in Aufträgen und automatische Erzeugung passender Lagerbuchungen Bestandsüberblick je Produkt/Material und je Lagerplatz, detaillierte Lagerinformationen auch über ViewPoint Produkt möglich Chargenverwaltung Verknüpfung von Lagerplatz und Chargeninformation (Auflagen-, Druck- und Nachdrucksnummer sowie Wareneingangsdatum) Belegungsliste der Lagerplätze zur Unterstützung des Umlagerungsprozesses Erzeugung von Nachschubaufträgen Transportscheine für jede Warenbewegung Inventurunterstützung Lagerbewertung, Ermittlung vom HK-Stück, Wareneinsatz und Abschreibungsdaten Schrittweise Wareneingangsverarbeitung Sperren und Entsperren von Regalbereichen Lieferung aus mehreren Lagern Lieferung nicht bündeln Tägliche Lagerbewegungsdaten auf Basis eines monatlich festgelegten Stückkostenpreises Monatlicher Export der Korrekturbuchungen und Rundungsdifferenzen mit dem Lagerabschluss Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Lagerbuchhaltung 116 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

117 Lagerbewertung auf Nachdruckebene - APR-100/7.8 Lagerbewertung auf Nachdruckebene - APR-100/7.8 Zusätzlich zur Bestandsführung bezogen auf Bestandsarten und Lagerorte, kann der Lagerbestand optional auf Nachdruckebene geführt werden. Mit jeder Lagerbuchung werden die entsprechenden Nachdrucke automatisch ermittelt. Der Algorithmus hängt von der Art der Buchung ab. Wareneingang (Herstellung oder Einkauf) und entsprechende Stornierung müssen eingegeben werden. Buchungen, die den Lagerbestand erhöhen (Warenrücklieferung, Set-Auflösung) werden entsprechend dem LOFI-Prinzip (last-out-first-in) behandelt. Buchungen, die den Lagerbestand mindern (Warenausgang, Set-Fertigung, Verbrauch von Material und halbfertigen Produkten) werden entsprechend dem FIFO-Prinzip (first-in-firstout) behandelt. Grundlage für die korrekte Kostenermittlung und -zuordnung bei Material- und Produktverbräuchen Überprüfung des Lagerbestandes wird direkt auf den Lagerbestandstabellen durchgeführt. Bei einem nicht ausreichenden Bestand kann die entsprechende Buchung nicht durchgeführt werden. Bewertung aller Lagerbuchungen, unabhängig vom Buchungsdatum Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 117

118 Zusatz: Kostenrechnung Auswertungen (periodische Kostenrechnung, DB-Rechnung) - PPM-Z-030/6.0 Zusatz: Kostenrechnung Auswertungen (periodische Kostenrechnung, DB-Rechnung) - PPM-Z-030/6.0 Im Rahmen der Kostenrechnung stehen zwei Auswertungen zur Verfügung: Auswertung Lagerbestandsbewertung mit Ausweis folgender Angaben: ISBN/Bestellnummer Kurztitel Jahr des Erscheinens Fertig- oder Halbfertigbestand Bewerteter Bestand Restbuchwert Wert pro Stück voll abgeschriebene Teilmenge Abschreibungssatz Teilwertabschreibungssatz und betrag Auswertung periodische Deckungsbeitragsrechnung mit Ausweis folgender Angaben: ISBN/Bestellnummer Kurztitel Firmengruppe Erscheinungsjahr/Auflagennummer Nettoabsatz Nettoumsatz Werbekosten Wareneinsatz Honoraraufwand Provisionsaufwand Deckungsbeitrag 1 Teilwertabschreibung (Prozentsatz und Betrag) Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Module Kostenrechnung Online Buchungen und Lagerbuchhaltung 118 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

119 Exportschnittstelle Kostenrechnung Abgrenzung Honoraraufwand - VBU-X-220/8.5 Exportschnittstelle Kostenrechnung Abgrenzung Honoraraufwand - VBU-X-220/8.5 Tab Akt. Honorarkosten Schnittstelle zur Kommunikation mit einem externen FiBu-System (z.b. SAP) Ermittlung der folgenden Werte durch das Batchverfahren "ABO Generieren aktivierte Honorarkosten OSP (SPP_REVCST)": realisierte Erlöse von Onlineprodukt-Abos, aktivierte Honorarkosten zu den realisierten Erlösen und abgegrenzte Honorarkosten aus der Honorarabgrenzung Anzeige der ermittelten Werte auf dem Tab "Akt. Honorarkosten" im Onlineproduktstamm unterteilt nach Monaten und als Summen über alle Monate Export der Werte in eine Textdatei durch das Batchverfahren "FCB ABO Export aktivierte Honorarkosten OSP (SPPRC_FILE)" Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der "Exportschnittstelle Kostenrechnung Abgrenzung Honoraraufwand" Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 119

120 Zusatz: Kostenrechnung Online Buchungen - PPM-Z-040/6.0 Zusatz: Kostenrechnung Online Buchungen - PPM-Z-040/6.0 Erfassung von Lieferantenbelegen (Aufteilung des Rechnungsbetrags auf Buchauflagen, Nachdrucke und Zeitschriftenausgaben), Erzeugen von Belegkontrollblättern und listen Export kreditorischer Daten in Standard-FiBu-Schnittstelle (separate Lizenz) Import von Herstellkosten aus FiBu-System zur Bestimmung der HK/Stück und zur periodischen Deckungsbeitragsrechnung Ermittlung der Herstellkosten/Stück für Auflagen und Nachdrucke für Fertig- und Halbfertigprodukte Vorgabe jährlicher Abschreibungssätze zur Initialisierung der Bestandsbewertung Periodische Lagerbestandsbewertung über Abschreibungssätze und Vollabschreibung von Teilbeständen Reporting: Lagerbestandsbewertung und periodische Deckungsbeitragsrechnung (separate Lizenz) Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung des Moduls Lagerbuchhaltung 120 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

121 Schnittstellen Kosteninformation Finanzbuchhaltung - PPM-X-050/6.0 Schnittstellen Kosteninformation Finanzbuchhaltung PPM-X-050/6.0 Batchverfahren zum Import von Eingangsrechnungen aus einer Datei (Satzbett oder csv-datei): Anreicherung der Daten um interne IDs Ablage der Daten in Schnittstellentabellen Importschnittstelle für Eingangsrechnungen kann zwei Arten von Daten beinhalten: Belege (Rechnungen oder Gutschriften) Stornierungen von Belegen Batchverfahren zum Export von Eingangsrechnungen in die Finanzbuchhaltung: Belege für Eingangsrechnungen können von den Mitarbeitern der Herstellungsabteilung im Modul "Eingangsrechnungen" erfasst und von dort in die Finanzbuchhaltung exportiert werden. Eingangsrechnungen sind initial die korrekten Titel und Aufträge zugeordnet. Daten der Eingangsrechnungen müssen von den Mitarbeitern der Finanzbuchhaltung nicht redundant erfasst werden. Schnittstellendaten werden per Batchverfahren in konfigurierbare Textformat-Dateien geschrieben. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 121

122 Zusatz: Programmplanung - PPM-Z-070/6.0 Zusatz: Programmplanung - PPM-Z-070/6.0 Zuordnung von Titeln zu Programmstrukturen und -zeiträumen Anlage und Pflege von Programmstrukturen Vorgabe von Sollzahlen geplanter Titel je Monat Anzeige von Programmübersichten 122 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

123 Zusatz: Ramschabwicklung - PPM-Z-090/6.0 Zusatz: Ramschabwicklung - PPM-Z-090/6.0 Planen und Durchführen von Ramschaktionen Ramschaktionen Titellisten Rechtesituation Ramschbriefe Reporting Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 123

124 Zusatz: Mehrwährungsfähigkeit - PPM-Z-140/8.0 Zusatz: Mehrwährungsfähigkeit - PPM-Z-140/8.0 Mehrwährungsfähigkeit existiert für verschiedene Lokationen, deren unterschiedliche Währungen in einer statistischen Datenbank akkumuliert werden (z. B. Umsatzdaten aus Großbritannien in Pfund Sterling und Umsatzdaten aus USA in Dollar) Mehrwährungsfähigkeit bietet eine vereinheitlichte Sicht auf die statistischen Daten des Klopotek Systems mehrwährungsfähige Reports: Auswahl der Währung für die Ausgabe der Reports Konsolidierung der Umsätze ViewPoint Produkt: Anzeige der Umsätze in ausgewählter Währung Konsolidierung der Umsatzdaten Marketing Adress-Selektionen: Auswahl der Währung für die Ausgabe in einer Zielgröße (Umsatz) Werbeaktionen: Zusammenführung der unterschiedlichen Hauswährungen, in denen Umsatzdaten in der Statistikdatenbank vorliegen, durch Umrechnung und dadurch Möglichkeit der Gesamtsicht auf den Werbeerfolg 124 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

125 Verlagsstatistik Buch Basis (Datenbasis und Verfahren) - VBU-S-080/6.0 Verlagsstatistik Buch Basis (Datenbasis und Verfahren) - VBU-S-080/6.0 Kontrolle und Analyse der Entwicklung des Verlagsgeschäfts über Standard- und Individualauswertungen Aufbau und Versorgung einer statistischen Datenbank aus dem Vertriebssystem Buch oder über Schnittstellen aus Fremdsystemen Erzeugen dynamisch definierter Verdichtungsstufen Komprimierte Informationen über die Absatz- und Umsatzentwicklung des Verlages Auswertungen zu Produkten, Kunden und Vertretern Monats-, Jahres- und Kundenebene Berichtszeitraum einstellbar Vortagesaktualität Erstimport und Differenzverfahren Einfache und komplexe Selektionsanfragen Erzeugen von Reports im Dialog oder als Batchverfahren, Vorschaufunktion Vielfältige Exportmöglichkeiten der Selektionsergebnisse zur Weiterverarbeitung (Excel, Textdatei, HTML) Flexibler Einsatz von PDF-Generatoren für die Erzeugung von PDFs aus der Druckvorschau Ausgabe der Umsatzdaten in der Währung des Anwenders (bei Multilokation) Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 125

126 Verlagsstatistik Buch Reporting (Package 1) - VBU-S-090/6.0 Verlagsstatistik Buch Reporting (Package 1) VBU-S-090/6.0 Reports zum Produktumsatz/-absatz Hitliste der Titel Berechnung Freistücke (nur VBU) Berechnung Remittenden (nur VBU) Gesamtliste Auflagenbestimmung (nur VBU) Jährliche Umsätze nach Geschäftsfeldern Jährliche Umsätze nach Warengruppen Monatliche Titelumsätze nach Auftragsarten Monatliche Titelumsätze nach Kundenrabattgruppen Monatlicher Titelabsatz/-umsatz Monatlicher Verlauf der Vertreterumsätze Titelumsätze nach Absatz- und Auftragsarten mit Herstellkosten Titelumsätze nach Absatzarten mit Herstellkosten Titelumsätze nach Auftragsarten und Kundentypen Titelumsätze nach ISBN und Absatzarten mit Herstellkosten Titelumsätze nach Titeln und Remittenden 126 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

127 Verlagsstatistik Buch Reporting (Package 1) - VBU-S-090/6.0 Titelumsätze nach Titeln und Umsatzarten Titelumsätze nach Umsatzarten und Reihen Verlauf der Titelremittendenwerte Verlauf der Titelumsätze Reports zum Produktumsatz/-absatz Werbewege Statistik Remittenden Umsatz / Absatz Umsatz / Absatz nach Ausgabeart Umsatz / Absatz nach Firmengruppe Umsatz / Absatz nach Mandant Umsatz / Absatz nach Verlag Umsatz / Absatz nach Verlagsbereich Reports zum Kundenumsatz/-absatz Hitliste der Kundenabsätze Hitliste der Kundenremittenden Hitliste der Kundenremittendenwerte Hitliste der Kundenumsätze Kundenumsätze nach Auftragsarten und kumulierten Kundenregionen Kundenumsätze nach Kunden und Umsatzarten Kundenumsätze nach Umsatzarten und Kundenregionen Kundenumsätze nach Umsatzarten und Kundentypen Monatliche Kundenumsätze nach Auftragsarten Monatliche Kundenumsätze nach Produktrabattgruppen Monatlicher Kundenumsatz Verlauf der Kundenremittendenwerte Verlauf der Kundenumsätze Bestelllisten Rückstandsliste gesamt (nur VBU) Rückstandsliste Vertreter (nur VBU) Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 127

128 Verlagsstatistik Buch Reporting (Package 1) - VBU-S-090/6.0 Reports zum Vertreterumsatz/-absatz Hitliste der Vertreterabsätze Hitliste der Vertreterremittenden Hitliste der Vertreterremittendenwerte Hitliste der Vertreterumsätze Umsätze nach Vertretern und Geschäftsfeldern Umsätze nach Vertretern und Warengruppen Vertreterumsätze Vertreterumsätze nach Vertreter und Kundentypen Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Verlagsstatistik Buch Basis 128 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

129 Verlagsstatistik Buch Reporting (Package 2) - VBU-S-100/6.0 Verlagsstatistik Buch Reporting (Package 2) - VBU-S-100/6.0 Reports zum Produktumsatz/-absatz Hitliste Novitäten Titelabsatzliste (Titel) Titelabsatzliste (Verlagsbereiche) Titelumsatzliste (Titel) Titelumsatzliste (Verlagsbereiche) Titelumsätze nach Titeln und Remittenden im Verlauf (nur VBU) Titelumsatz nach Einzeltiteln Umsatzliste (nur VBU) Auszugliste Auszugliste Verlag Dispositionsliste (nur VBU) Grüner Punkt Rabattliste nach Reihen Titelabsatz nach Urhebern Titelabsatz nach Lektor und Produktsystematik Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 129

130 Verlagsstatistik Buch Reporting (Package 2) - VBU-S-100/6.0 Reports zum Kundenumsatz/-absatz Hitliste Kundenumsatz/-absatz je Titel Hitliste Titelumsatz je Kunde Kundenabsatzliste Kundenabsatzliste (Vertreter) (nur VBU) Kundenumsatzliste Kundenumsatzliste (Vertreter) (nur VBU) Kundenumsätze (nur VBU) Kundenumsatz nach Reihen (nur VBU) Hitliste Kundenumsätze nach Vertretern (nur VBU) Umsatz je Kundengruppe (nur VBU) Umsatz je Rabattverbund Umsatz Kunde je Verlag Umsatz nach Kundenkennzeichen (nur VBU) Umsatz Top-Kunden je Verlag (nur VBU) Report zum Vertreterumsatz/-absatz Vertreterverkäufe (nur VBU) Prüfliste Vertreterzuordnung (nur VBU) Provisionsvorschlagsliste (nur VBU) Report zu Vertreterbestellungen Vormerker und Terminaufträge nach Vertreter (nur VBU) Bestelllisten Kunden ohne Vormerkung (nur VBU) Vormerkerliste Kunde nur Einzelbestellungen (nur VBU) Bestellungen (Grossisten) (nur VBU) Rechnungssummen (nur VBU) Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Verlagsstatistik Buch Basis 130 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

131 Abspeichern von Parametern für Reports - APR-030/6.0 Abspeichern von Parametern für Reports - APR-030/6.0 Speichern von Datenselektionen für Reports Vom Anwender erstellte Datenselektionen für Reports können als Selektionsprofile gespeichert und beliebig oft wieder ausgeführt werden Selektionsprofile können firmengruppenspezifisch abgelegt, als privater, öffentlicher oder Nutzergruppen-Abruf gekennzeichnet und über entsprechende Filter selektiert werden. Relative Datumsangaben in Selektionen Durch die Einführung relativer Datumsangaben können Selektionsprofile z.b. so definiert werden, dass Auswertungen ohne Anpassung der Selektionsparameter jeweils zum Ende der Vorperiode (Vormonat, Vorjahr, etc.) möglich sind Dynamische Reportsicht auf die Verlagsstatistik Buch (Voraussetzung: Einsatz der Verfahren BST_PRD (3.7.4) und VLG_SYNC (3.7.12)) Die dynamische Reportsicht bietet die Alternative zwischen historischer und aktueller Sicht auf die Auswertungsdaten Die historische Sicht wertet Absatz und Umsatz anhand der Zuordnung eines Titels zu Verlag, Verlagsbereich, etc. zum Fakturzeitpunkt aus. Die aktuelle Sicht bietet eine vollständige Auswertung von Absatz und Umsatz anhand der aktuellen Zuordnung des Titels Automatisches Handling der Systematikparameter Titelsystematiken auf Mandanten- und Firmengruppenebene Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 131

132 Importschnittstelle Statistikinformationen via CSV (firmengruppenspezifisch, ASP_I_ST) - PPM-X-230 / 8.5 Importschnittstelle Statistikinformationen via CSV (firmengruppenspezifisch, ASP_I_ST) - PPM-X-230 / 8.5 Verfahren zur Integration von Umsatz- und Absatzdaten kleinerer Auslieferer, aus Hausverkäufen oder Streckengeschäften in die Statistik Übernahme der in Excel erzeugten Daten in die Statistikimportschnittstelle Prüfung der eingelesenen Daten auf Konsistenz, Korrektheit und Vollständigkeit Ausweisen fehlerhafter Datensätze im Protokoll mit Referenz auf das jeweilige Feld, gegebenenfalls notwendige Korrekturen der Datensätze erfolgen manuell direkt in Excel Weiterverarbeitung und Anreicherung der Daten durch Standardstatistikverfahren 132 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

133 Importschnittstelle Statistik- und Lagerinformationen von Mohr Morawa (firmengruppenspezifisch, ASP_I_MOMO) - PPM-X-220 / 8.5 Importschnittstelle Statistik- und Lagerinformationen von Mohr Morawa (firmengruppenspezifisch, ASP_I_MOMO) - PPM-X-220 / 8.5 Schnittstelle zur Anbindung einer PPM-Installation an die Verlagsauslieferung Mohr-Morawa (Wien) Import von Statistik- und Lagerinformationen in die PPM-Datenbank zur täglichen Information: Absatz- und Umsatzinformation je Titel Bestandsinformation Daten von Mohr-Morawa werden in Statistikimporttabelle geschrieben und durch Statistikversorgungsverfahren validiert und angereichert. Berücksichtigung aller Plausibilisierungen, zum Beispiel Interpretation der Partiestücke Daten werden in Lagereingangsschnittstellen geschrieben und durch Lagerbuchungsverfahren weiterverarbeitet. Nicht interpretierbare oder fehlerhaft gelieferte Datensätze verbleiben mit Fehlerhinweisen in der Schnittstelle. Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 133

134 Beitragsverwaltung - ZRV-010/6.0 Beitragsverwaltung - ZRV-010/6.0 Beitragsplanung, Herstellung Beitragstitel, Untertitel, mehrsprachige Abstracts, Kolumnentitel Titeleingabe und -ausgabe in Verzeichnisse optional mit anderen Zeichensätzen Abbildungen, Abbildungsnummern, Texte für Inhalt und erste Seite Automatische Paginierung, Berücksichtigung von Sonderpaginierungen Elektronische Medien Beitragsschnellerfassung, Listenbearbeitung, automatische und manuelle Stichworterzeugung Automatische DOI-Vergabe (Digital Object Identifier) Systematik, Thesaurus, Stich- und Schlagworte 134 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

135 Heftplanung - ZRV-020/6.0 Heftplanung - ZRV-020/6.0 Heftplanungs- und -produktionsdaten Bibliographische Objektdaten Ausstattungsdaten mit Anzeigen der Ausstattungsdaten des Objekts wie Bindeverfahren, Format oder Standardlayout Belegung von A-Seiten: A-Pagina, Platzierung im Text, Anzeigengröße Zuordnung beteiligter Mitarbeiter aus dem Adresspool Übernahme beteiligter Mitarbeiter vom Objekt Kennzeichnung der Mitarbeiter zur Übernahme bei Beiträgen Direkte Verzweigung in die Objektdaten, die Bearbeitung zugeordneter Beiträge und die Adressbearbeitung zugeordneter Beteiligter Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 135

136 Heftplanung - ZRV-020/6.0 Planung Planungsvorgaben zum Seitenumfang des Heftes, der Rubrik und der Beiträge differenziert nach Anzeigen und Beiträgen Disposition von Rubriken, Unterrubriken und Beiträgen Spezielle Rubrikenplanung je Heft Darstellung des Heftes nach der gedruckten Struktur Heft Rubriken Unterrubriken Beiträge in der vom Benutzer festgelegten Dispositionsreihenfolge Beteiligte Automatische Paginierung, wahlweise mit Beitragsbeginn rechts oder rechts/links Fortlaufende Paginierung aller Hefte eines Bandes Sonderpaginierung Ermittlung der ersten und der letzten Seite jedes Beitrags und des Heftes 136 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

137 Heftplanung - ZRV-020/6.0 Termine Geplantes Erscheinungs- und Auslieferungsdatum Terminplanung vom Eingang der Manuskripte bis zur Auslieferung des Heftes Produktionsstand, kritische Termine, Prüfkriterien Vorgegebene Terminraster, individuelle Terminpläne, Pflichttermine Übernahme der beim Objekt festgelegten Terminraster Abrufen von Terminlisten je Bearbeiter Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 137

138 Honorarabrechnung Beitragsautoren - ZRV-030/6.0 Honorarabrechnung Beitragsautoren - ZRV-030/6.0 Beitragshonorare pro Zeile, pro Seite oder Pauschalhonorare Verrechnung von Fortdrucken Zusammenziehen von Zahlungen zu mehreren Beiträgen eines Heftes Honoraraufteilung auf mehrere Begünstigte Zahlungen und Forderungen Honorarabruf zum Heft und zum Beitrag Abrechnung gegenüber Autoren oder Firmen Honorarkontrollliste, Überweisungsjournal Einsatzvoraussetzung: Lizenzierung der Beitragsverwaltung 138 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

139 Objektstamm Planung und Herstellung (Erweiterung vom Objektstamm Vertrieb) - ZRV-050/6.0 Objektstamm Planung und Herstellung (Erweiterung vom Objektstamm Vertrieb) - ZRV-050/6.0 Basissystem für Redaktionsplanung, Zeitschriftenvertrieb und Anzeigenmanagement Titel, Ausgabe, Jahrgang Supplementzuordnung zwischen Heften und Objekten Mehrfachhefte und -bände, Carry-over-Jahrgänge Kostenträgernummern für Jahrgang, Band und Heft Kopier- und Duplizierfunktion für Zeitschriftenjahrgänge Aufnahme von Fremdtiteln für Konkurrenzbeobachtungen Zeitschriftenhefte POD geeignet Objektblatt mit Datenquellen Änderungshistorie: Anzeige der protokollierten Änderungen am Objektstamm Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 139

140 Objektstamm Planung und Herstellung (Erweiterung vom Objektstamm Vertrieb) - ZRV-050/6.0 Bibliographie Bibliographische Informationen (herausgebender Verlag, Titel, Untertitel, internationaler Kurztitel und ISSN) Titeländerung mit Historie Regelmäßig und unregelmäßig erscheinende Ausgaben Planer- und Herstellerkostenstellen Integrierte www-anbindung Rubriken Rubriken und Unterrubriken Autorenkostenbeteiligungen auf Objekt- und Rubrikebene 140 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

141 Objektstamm Planung und Herstellung (Erweiterung vom Objektstamm Vertrieb) - ZRV-050/6.0 Herstellung Herstellungsdaten Vorgabe von Standardtermingerüsten für Hefte und Beiträge Papiersorten Technische Formate Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 141

142 Objektstamm Planung und Herstellung (Erweiterung vom Objektstamm Vertrieb) - ZRV-050/6.0 Beteiligte Zuordnung von Beteiligten manuell oder per Verknüpfung mit Adresspool Festlegung verantwortlicher Hersteller und Planer Automatische Übernahme der Beteiligten für Hefte und Beiträge Systematik Definition und Zuordnung frei definierbarer, mehrstufiger Systematiken Integration Textverarbeitung Individuelle Briefe und Formulare Manuskriptbegleitzettel Autorenschreiben Individuelle Reports Dispositionsliste Vorgabe für die Herstellung 142 PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) Klopotek & Partner GmbH

143 Kennziffern/Lesedienst - ANZ-045/6.7 Kennziffern/Lesedienst - ANZ-045/6.7 Zuordnung von Kennziffern auf Objektebene zu Beiträgen und Anzeigen Anzeigenkennziffern Die Vergabe von Kennziffern für Kennziffernanzeigen erfolgt pro Schaltung eines Anzeigenauftrags Zu einer Anzeigenschaltung gibt es genau einen Leserdienstkunden Zu einer Anzeigenschaltung kann es beliebig viele Kennziffern geben Beitragskennziffern Zu einem Beitrag kann es mehrere Leserdienstkunden geben Jedem Leserdienstkunden eines Beitrags kann eine Kennziffernummer zuordnet werden Erfassen von Rückschriften auf Kennziffernzeitschriften, manuell oder via Schnittstelle Versendung der Rückschriften via OLE-Schnittstelle an die Leserdienstkunden (nur ANZ) Klopotek & Partner GmbH PRODUKTPLANUNGS- UND -MANAGEMENTSYSTEM (PPM) 143

PPM - TITLE MANAGEMENT, EDITORIAL & PRODUCTION (TEP)

PPM - TITLE MANAGEMENT, EDITORIAL & PRODUCTION (TEP) PPM - TITLE MANAGEMENT, EDITORIAL & PRODUCTION (TEP) Stand: September 2013 HERAUSGEBER: Klopotek Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany info@klopotek.com Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

Das vorliegende Dokument ist urheberrechtlich geschützt und enthält vertrauliche Informationen der Klopotek & Partner GmbH.

Das vorliegende Dokument ist urheberrechtlich geschützt und enthält vertrauliche Informationen der Klopotek & Partner GmbH. WEB SERVICES Version 10.8 Stand: September 2012 HERAUSGEBER: Klopotek & Partner GmbH Schlüterstraße 39 10629 Berlin Tel. +49 (0) 30.884 53 0 Fax +49 (0) 30.884 53 100 info@klopotek.com Copyright 2012 Klopotek

Mehr

ORDER TO CASH (02C) Stand: September 2013. Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany info@klopotek.com

ORDER TO CASH (02C) Stand: September 2013. Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany info@klopotek.com ORDER TO CASH (02C) Stand: September 2013 HERAUSGEBER: Klopotek Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany info@klopotek.com Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Produktstamm - PPM-S-070/6.0

Mehr

ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ)

ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Stand: September 2015 HERAUSGEBER: Klopotek Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany info@klopotek.com Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ)

ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) ANZEIGENVERKAUFS- UND - VERWALTUNGSSYSTEM (ANZ) Stand: September 2013 HERAUSGEBER: Klopotek Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany info@klopotek.com Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

SCHOOL TEACHER SYSTEM (STS)

SCHOOL TEACHER SYSTEM (STS) SCHOOL TEACHER SYSTEM (STS) Version 10.8 Stand: September 2012 HERAUSGEBER: Klopotek & Partner GmbH Schlüterstraße 39 10629 Berlin Tel. +49 (0) 30.884 53 0 Fax +49 (0) 30.884 53 100 info@klopotek.com Copyright

Mehr

Teamcenter Rapid Start (Rich Client)

Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 15.06.15-1 - E:\Stefan\CAD\Teamcenter\TCRS10\Anleitungen\TeamcenterRich.doc Teamcenter Rapid Start (Rich Client) 1. Starten und Beenden - Teamcenter starten (Desktop-Verknüpfung): - Anmeldeinformationen

Mehr

Technologieprodukte. Stand: September 2013. Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany info@klopotek.com

Technologieprodukte. Stand: September 2013. Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany info@klopotek.com Technologieprodukte Stand: September 2013 HERAUSGEBER: Klopotek Amsterdam, Berlin, London, Munich, Paris, Parsippany info@klopotek.com Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis UI Configurator - APR-630/10.0

Mehr

VERTRIEBSSYSTEM BUCH (VBU)

VERTRIEBSSYSTEM BUCH (VBU) VERTRIEBSSYSTEM BUCH (VBU) Version 10.8 Stand: September 2012 HERAUSGEBER: Klopotek & Partner GmbH Schlüterstraße 39 10629 Berlin Tel. +49 (0) 30.884 53 0 Fax +49 (0) 30.884 53 100 info@klopotek.com Copyright

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin OUTLOOK INFODESK Funktionsbeschreibung Das Informations- Projektund Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook Outlook Infodesk ist eine sich nahtlos integrierende Applikation in Microsoft

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick:

EDI CONNECT. für Microsoft Dynamics NAV. Auf einen Blick: Seite 1 PROTAKT Speziallösung EDI Connect Auf einen Blick: EDI CONNECT für Microsoft Dynamics NAV Elektronischer Datenaustausch ganz effizient und einfach über Ihr Microsoft Dynamics NAV System. Vollständige

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

Vom PIM in den Webshop

Vom PIM in den Webshop Vom PIM in den Webshop mediasolu1on3 Product Informa1on System Magento Connect Die Referenten Lilian Zweifel Teamleiterin Grundentwicklung mediasolu1on System- Integra1on und Kundensupport lilian.zweifel@staempfli.com

Mehr

Mit exportiert man das öffentliche Schlüsselpaar. Die Datei, die dabei erzeugt wird heißt PublicKey_MediaMillionWebService.key.

Mit exportiert man das öffentliche Schlüsselpaar. Die Datei, die dabei erzeugt wird heißt PublicKey_MediaMillionWebService.key. Über eine MediaMillion - und Graffiti-Anbindung können im VM Verlags- Manager die Verkaufschancen genutzt werden. Die Verkaufschancen können über die Web-Anbindung Graffiti erfasst und schließlich über

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Release-Info. FILAKS.PLUS Release 4.5.0. Anhang CARLiner

Release-Info. FILAKS.PLUS Release 4.5.0. Anhang CARLiner Release-Info FILAKS.PLUS Release 4.5.0 Anhang CARLiner Inhaltsübersicht 1 Allgemein 3 1.1 CARLiner - CRM 3 1.2 CARLiner Web-Disposition 3 1.3 Kommunikationswege 3 2 CARLiner Datenaustausch 4 2.1 CARLiner

Mehr

Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft

Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft Verpassen Sie Ihrem Vertragsmanagement mit Microsoft SharePoint einen neuen Anstrich Bei psccontract handelt es sich ein vollständiges Produkt zur Vertragsverwaltung auf Basis von Microsoft SharePoint.

Mehr

Benutzerhandbuch ABBREV:X. Eine kompakte Anleitung zur effizienten Arbeit mit Abkürzungen

Benutzerhandbuch ABBREV:X. Eine kompakte Anleitung zur effizienten Arbeit mit Abkürzungen Benutzerhandbuch ABBREV:X Eine kompakte Anleitung zur effizienten Arbeit mit Abkürzungen ABBREV:X Effizientes Arbeiten mit Abkürzungen ABBREV:X unterstützt Sie bei der Arbeit mit und der Verwaltungen von

Mehr

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI

MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE MEC EDI MEC Hogast EDI SCHNITTSTELLE EDI Schnittstelle MEC EDI Datenaustausch mit dem Hogast System Überschrift 1 Kurzbeschreibung Die MEC WINLine HOGAST Schnittstelle bietet einen schnellen und einfachen Weg

Mehr

Klopotek User Group Neuigkeiten in der Software

Klopotek User Group Neuigkeiten in der Software Klopotek User Group Neuigkeiten in der Software Dr.-Ing. Michael Castner Frankfurt, 11. Oktober 2013 1 Erweiterungen 2013 Versionen 10.8 und 10.11 2 Erweiterungen 2013 Versionen 10.8 und 10.11 CRs / Erweiterungen

Mehr

Manueller Import von Dateien

Manueller Import von Dateien PhPepperShop Enterprise Datum: 22. Mai 2015 Version: 1.2 Manueller Import von Dateien Importe/Exporte Business Connector Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Manueller Import von Dateien im Caller...3

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

Exchange Synchronisation AX 2012

Exchange Synchronisation AX 2012 Exchange Synchronisation AX 2012 Autor... Pascal Gubler Dokument... Exchange Synchronisation 2012 Erstellungsdatum... 25. September 2012 Version... 2 / 17.06.2013 Inhaltsverzeichnis 1 PRODUKTBESCHREIBUNG...

Mehr

SmartExporter 2013 R1

SmartExporter 2013 R1 Die aktuelle Version wartet mit zahlreichen neuen Features und umfangreichen Erweiterungen auf. So können mit SmartExporter 2013 R1 nun auch archivierte Daten extrahiert und das Herunterladen der Daten

Mehr

Dokumentation zum Projekt Mail-Adapter in SAP PI. 17.01.2011 Sinkwitz, Sven 519707 Theel, Thomas 519696

Dokumentation zum Projekt Mail-Adapter in SAP PI. 17.01.2011 Sinkwitz, Sven 519707 Theel, Thomas 519696 Dokumentation zum Projekt Mail-Adapter in SAP PI 17.01.2011 Sinkwitz, Sven 519707 Theel, Thomas 519696 Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Vorgehen... 3 1. Datentyp für die Mail einrichten... 3 2. Message Typen

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Umstellung auf die Version 10.2 mit neuem GUI - ein Erfahrungsbericht - Frankfurter Buchmesse Klopotek User Group

Umstellung auf die Version 10.2 mit neuem GUI - ein Erfahrungsbericht - Frankfurter Buchmesse Klopotek User Group Umstellung auf die Version 10.2 mit neuem GUI - ein Erfahrungsbericht - Frankfurter Buchmesse Klopotek User Group Frankfurt, 11. Oktober 2012, Torsten Schulz Warum eine neue PPM Version? Durch Umstieg

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Was ist neu in Haufe Advolux 2.702?

Was ist neu in Haufe Advolux 2.702? Was ist neu in Haufe Advolux 2.702? 1. Rechnungs und Aktenkreise Es können jetzt beliebig viele Rechnungs und Aktenkreise verwaltet werden. Für jeden Hauptbearbeiter können Rechnungs und Aktenkreise voreingestellt

Mehr

Die CODIN Module. UMP Utesch Media Processing GmbH

Die CODIN Module. UMP Utesch Media Processing GmbH Die CODIN Module Individueller und skalierbarer Einsatz der CODIN Module Bestellplattform Media Asset Management Digital Asset Management PIM Template Seitenplanung WebEdit Workflow Management Vererbung

Mehr

Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint

Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint Bei pscquality handelt es sich um ein vollständiges Produkt, das die QM-Abläufe in Ihrem Unternehmen nach Ihren Anforderungen und basierend auf den

Mehr

MayControl - Newsletter Software

MayControl - Newsletter Software MayControl - Newsletter Software MAY Computer GmbH Autor: Dominik Danninger Version des Dokuments: 2.0 Zusammenstellen eines Newsletters Zusammenstellen eines Newsletters Artikel

Mehr

Productmanager. Umfassendes Datenmanagement zu einem unschlagbaren Preis.

Productmanager. Umfassendes Datenmanagement zu einem unschlagbaren Preis. Productmanager Umfassendes Datenmanagement zu einem unschlagbaren Preis. Verkaufssortiment und Produktdaten unter Kontrolle. Datenmanagement und Import aus unterschiedlichen Quellen. Der Product Manager

Mehr

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop

Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop Datenaustausch mit Mac / PC & HeadCook / Ecoshop 2008-2011 InnoBytes, Wolfgang Kohrt 1 Inhalt! Allgemeines! 3 1. Vorbereitungen! 4 1.1 Vorbereitungen für MacOSX 10! 4 1.2 Vorbereitungen für Windows XP/Vista/7!

Mehr

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten

Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Kostenrechnung Basis (Kostenstellen) Stammdaten Baumzuordnungs- Programm Frei gestaltbare Erfassungsmaske beim Anlegen und Ändern der Kostenstellen, Kostenträger und der drei zusätzlichen Kostentypen,

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung Keep your time safe. TimeSafe Leistungserfassung Adressimport 1/8 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemeines... 3 1.1 Adressen in der TimeSafe Leistungserfassung... 3 1.2 Organisationen und/oder

Mehr

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung

Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Dokumentation: MediaWizard Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau von MediaWizard... 2 2 Installation... 2 2.1 Bestehende Installation und Daten... 2 3 Übersicht, wo wird was installiert...

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Paketbeschreibung Faktura

Paketbeschreibung Faktura Paketbeschreibung Faktura Das Anwendungspaket Faktura steht in drei unterschiedlichen Paketen zur Verfügung, aus denen Sie je nach Bedarf auswählen. Paket 2 enthält dabei alle Erweiterungen aus Paket 1

Mehr

Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant

Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant Dokumentation SupplyWeb Administrator Lieferant Version: Änderungsprotokoll Version - Nummer Gültigkeit bis Änderung Version.0 aktuell Neuerstellung..007 Seite Funktionen Lieferantenregistrierung Benutzer

Mehr

Sage Start onesage Version 2.4

Sage Start onesage Version 2.4 Sage Start onesage Version 2.4 Treuhand-Datenaustausch Sage Start zu Sage Start ab Version 2013.1 Treuhand-Datenaustausch Sage Start / Sage Start 16.04.2013 2/14 Einleitung... 3 Installation und System-Voraussetzungen...

Mehr

Neuerungen GEDYS IntraWare 8

Neuerungen GEDYS IntraWare 8 Neue Benutzeroberflächen (.notes,.web,.mobile) GEDYS IntraWare 8 (GI8) hat eine komplett neue Benutzeroberfläche für den Lotus Notes Client erhalten. Die Masken wurden überarbeitet und besser strukturiert

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

Handbuch. -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks.

Handbuch. -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks. Handbuch NERIS für Notes 3.0 -ActiveDirectory Edition- Netzwerk-Revisions- und -Informationssystem für Lotus Notes auf Basis eines ActiveDirectory (AD)-Netzwerks. Stand: Februar 2008 2006-2008 SD DataTec

Mehr

CRM BAU+OBJEKT Beschreibung Lösungsumfang

CRM BAU+OBJEKT Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Vordefinierte Rollen im Bauumfeld Vorkonfiguriertes Kundenstammblatt Klassifizierung von Branche,

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers

Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Anwendungsbeschreibung des ReNoStar-Druckers Stand September 2007 Inhalt Inhalt... 2 Anforderung aus der Praxis... 3 Die ReNoStar Drucker-Leiste... 3 Erstellen einer Vorlage... 3 Reihenfolge der Vorlagen

Mehr

Lieferanten Benutzerhandbuch Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01

Lieferanten Benutzerhandbuch Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01 Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01 Seite 1 Inhaltsverzeichnis: 1 Verwendete Abkürzungen in diesem Dokument... 4 1 Grundlagen... 5 1.1 Einloggen im SRM via NetWeaver Business Client (NWBC)...5 1.2 Navigation

Mehr

RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation

RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server Inhalt Allgemeines Upload der Titellisten mit einem ftp-programm Überprüfung

Mehr

Agenturberatung hm43 Umsetzung der SEPA-Umstellung in Agentursoftware

Agenturberatung hm43 Umsetzung der SEPA-Umstellung in Agentursoftware Umsetzung der SEPA-Umstellung in Seite 1 von 10 1. Eingabemöglichkeit der neuen Leitzahlen (IBAN und BIC) in die eigenen Stammdaten und die Kreditoren und Debitoren. 2. Korrekte Übergabe an Ausdrucke (z.b.

Mehr

Anleitung für EndNote Web

Anleitung für EndNote Web Anleitung für EndNote Web www.endnoteweb.com Als Literaturverwaltungsprogramm ermöglicht EndNote Web die Erstellung einer eigenen Datenbank für Seminar- bzw. Diplomarbeiten. MS Word kann auf die angelegte

Mehr

OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART

OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART A OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART Owncloud ist ein Cloud-Service, der auf Servern der Kunstakademie betrieben wird. Er bietet die Möglichkeit der Nutzung einer

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Version 1.0 Erstellt am 12.12.2014 Zuletzt geändert am 17.12.2014. Gültig für Release 1.0.0.0

Version 1.0 Erstellt am 12.12.2014 Zuletzt geändert am 17.12.2014. Gültig für Release 1.0.0.0 Version 1.0 Erstellt am 12.12.2014 Zuletzt geändert am 17.12.2014 Gültig für Release 1.0.0.0 Inhalt 1 WebPart Site Informationen 3 1.1 Funktionalität 3 1.2 Bereitstellung und Konfiguration 4 2 WebPart

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server

E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server windream Exchange E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server 2 E-Mail-Archivierung für Microsoft Outlook und Exchange Server Das ständig wachsende Volumen elektronischer Mitteilungen

Mehr

Containerformat Spezifikation

Containerformat Spezifikation Containerformat Spezifikation Version 1.0-09.05.2011 Inhaltsverzeichnis 0 Einführung... 4 0.1 Referenzierte Dokumente... 4 0.2 Abkürzungen... 4 1 Containerformat... 5 1.1 Aufbau des Container-Headers...

Mehr

Beschreibung. Mediothek-Software

Beschreibung. Mediothek-Software Beschreibung Mediothek-Software Version 3.0 Programmfunktionen Librasoft ist eine Bibliotheks-Software zur benutzerfreundlichen Verwaltung von Nutzern und Ausleihen und von Medien wie Bücher, DVDs, CDs,

Mehr

WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen

WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen WVerrech Die Lösung für Factoring und Verrechnungstellen Mit unserer Software erledigen Sie das gesamte Debitorenmanagement, von der Rechnungserstellung über Lastschriften bis zur übergabe an das Inkasso

Mehr

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen

SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen SEAL Systems Integrationen für SAP PLM 7 und Web UI Anwendungen Mit SAP PLM 7 und anderen Web UI Anwendungen hat SAP neue Oberflächen für bestehende und neue Funktionalität geschaffen. Diese Anwendungen

Mehr

Schulung advertzoom. advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 21.11.2012. advertzoom GmbH 2012

Schulung advertzoom. advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 21.11.2012. advertzoom GmbH 2012 Schulung advertzoom advertzoom Release 2.3 Stand Dezember 2012 1 Aufbau der Schulung Anwenderschulung Online - Marketing - Kampagnen planen, bereitstellen und analysieren Administratoren Datenintegration

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

SPTools Übersicht...2. SPTools - Integration von SharePoint Dokumenten Bibliotheken in TYPO3...3

SPTools Übersicht...2. SPTools - Integration von SharePoint Dokumenten Bibliotheken in TYPO3...3 SPTools V.1.6 SharePoint TYPO3 Konnektor Software SPTools Funktionen! Inhalt SPTools Übersicht...2 SPTools - Integration von SharePoint Dokumenten Bibliotheken in TYPO3...3 SPTools - Integration von SharePoint

Mehr

UC ebanking prime Schnittstelleneinrichtung

UC ebanking prime Schnittstelleneinrichtung UC ebanking prime Schnittstelleneinrichtung Quick Guide Stand Juli 2013 Inhalt 1. ALLGEMEINES 2. AUTOMATISCHER IMPORT 3. AUTOMATISCHER EXPORT 4. KONVERTIERUNG ERSTELLEN 5. EXPORTSCHNITTSTELLE ZUWEISEN

Mehr

In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor.

In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor. In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor.NET automatisch Artikel, Bestände und Bestellungen und weitere Informationen

Mehr

Master Data Management

Master Data Management Master Data Management Warum Stammdatenmanagement Komplexität reduzieren Stammdatenmanagement bringt Ordnung in ihre Stammdaten. Doubletten werden erkannt und gesperrt. Stammdaten verschiedener Quellsysteme

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

WICE CRM-Groupware - WikiWICE

WICE CRM-Groupware - WikiWICE WICE CRM-Groupware Aus WikiWICE Startseite 'Home' WICE Cloud Based CRM Inhaltsverzeichnis 1 Der erste Kontakt mit der WICE Cloud Based CRM: Die ersten zehn Schritte als Anwender 2 Funktionen von WICE Cloud

Mehr

Skript zum Kurs Literaturverwaltung mit EndNote - Aufbaukurs Literatur in EndNote organisieren und finden

Skript zum Kurs Literaturverwaltung mit EndNote - Aufbaukurs Literatur in EndNote organisieren und finden Skript zum Kurs Literaturverwaltung mit EndNote - Aufbaukurs Literatur in EndNote organisieren und finden Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen

Mehr

CRM2GO. Erste Schritte

CRM2GO. Erste Schritte CRM2GO Erste Schritte 1. Loggen Sie sich in CRM2GO ein... 3 2. Systemanforderungen... 3 3. Benutzeroberfläche und Grundfunktionen... 4 4. Filtern... 5 5. Funktionen... 6 5.1 Kontaktmanagement...6 5.2 Vertrieb...7

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

sellmore Project-Suite für Sage CRM

sellmore Project-Suite für Sage CRM App für Sage CRM sellmore Project-Suite für Sage CRM Projektmanagement - einfach, professionell und übersichtlich Die App Mit der sellmore Project- Suite für Sage CRM können Sie Projekte strukturieren,

Mehr

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube

Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Kurzbedienungsanleitung des WebMail-Interfaces Roundcube Roundcube Webmail (ebenfalls bekannt als RC) ist ein mehrsprachiger IMAP Client, der als Schnittstelle zu unserem Emailserver dient. Er hat eine

Mehr

RefWorks 2.0 Erweiterte Funktionen - Arbeitsbuch

RefWorks 2.0 Erweiterte Funktionen - Arbeitsbuch RefWorks 2.0 Erweiterte Funktionen - Arbeitsbuch Einführung Dieses Arbeitsbuch soll es Ihnen ermöglichen sich mit den erweiterten RefWorks Funktionen vertraut zu machen. Das Arbeitsbuch folgt grundsätzlich

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features Legende: BI = cobra CRM BI PRO = cobra CRM PRO CP = cobra CRM PLUS AP = cobra Adress PLUS Bedienung Ribbonbars Eingabemasken Felder mehrfach einfügen: Textfelder,

Mehr

CL-an-Zeiterfassung. Kurzbeschreibung. Installation und Vorbereitung. Stand 10.10.2014. Ihre HTK-Filiale Michelstadt

CL-an-Zeiterfassung. Kurzbeschreibung. Installation und Vorbereitung. Stand 10.10.2014. Ihre HTK-Filiale Michelstadt 64720 email : Info@KM-EDV.de Stand 10.10.2014 CL-an-Zeiterfassung Inhaltsverzeichnis Kurzbeschreibung... 1 Installation und Vorbereitung...1 Startparameter... 2 Parameter Konfig...2 Parameter Zeus AGExport...

Mehr

etask.inventur Funktionsbeschreibung Funktionskatalog Seite 1

etask.inventur Funktionsbeschreibung Funktionskatalog Seite 1 Seite 1 Funktionsbeschreibung Sie benötigen einen detaillierten Nachweis über die vorhandene mobile oder ortsfeste Ausstattung? Sie haben die Aufgabe die gebuchten Anlagegüter aus der Buchhaltung mit der

Mehr

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich.

Hinweis: Der Zugriff ist von intern per Browser über die gleiche URL möglich. Was ist das DDX Portal Das DDX Portal stellt zwei Funktionen zur Verfügung: Zum Ersten stellt es für den externen Partner Daten bereit, die über einen Internetzugang ähnlich wie von einem FTP-Server abgerufen

Mehr

Aircraft Log Handbuch

Aircraft Log Handbuch Aircraft Log Handbuch Willkommen zum ersten elektronischen Flugzeug Bordbuch für Ihr Apple ipad, derzeit in der Version 1.2. Für die neuste Version wird eine optimierte icloud Logik verwendet. Diese Software

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

Anwendertage WDV2012

Anwendertage WDV2012 Anwendertage WDV2012 28.02.-01.03.2013 in Pferdingsleben Thema: Business Intelligence mit Excel 2010 Referent: Dipl. Wirtsch.-Inf. Torsten Kühn PRAXIS-Consultant Alles ist möglich! 1 Torsten Kühn Dipl.

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine.

Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine. Hilfsmittel Das Modul Hilfsmittel ermöglicht den Anwender die Verwaltung der internen Nachrichten, Notizen, Kontakte, Aufgaben und Termine. Interne Nachrichten Mit Hilfe der Funktion Interne Nachrichten

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO

Inhalt. Technische Beschreibung - MEDIA3000 NEWSLETTERMODUL-PRO Inhalt 01. Nachrichten (Newsletter erstellen) 02. Empfänger 03. Newsletter (Gruppen anlegen) 04. Nachrichtenvorlagen 05. Mailvorlagen 06. Einstellungen 07. Steuerzeichen 08. Newsletter testen Tipps und

Mehr

abaconnect Produktbeschreibung

abaconnect Produktbeschreibung abaconnect Produktbeschreibung abaconnect erfasst, verwaltet und archiviert Ihre Prozessdaten und stellt diese nach Ihren Bedürfnissen übersichtlich dar; Verwendung für Chargenprotokollierung, individuelles

Mehr

CRM MASCHINENBAU Beschreibung Lösungsumfang

CRM MASCHINENBAU Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Aufbau von Firmenhierarchien Vorkonfiguriertes Kundenstammblatt Klassifizierung von Branche, Größe,

Mehr

MVB RightsLink Dokumentation. Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server

MVB RightsLink Dokumentation. Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server MVB RightsLink Dokumentation Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server Inhalt Allgemeines Upload der Titellisten mit einem ftp-programm Überprüfung des Uploads im VLB

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Preisfindung in der Warenwirtschaft

Preisfindung in der Warenwirtschaft Preisfindung in der Warenwirtschaft Allgemeines Die BusinessLine bietet äußerst flexible Möglichkeiten der individuellen Preisgestaltung. Sind in vielen Programmen die Anzahl der verwendbaren Preisgruppen

Mehr

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4.

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. Carl H.Hilgers Technisches Büro DIskus Mikroskopische Diskussion E-Mail mit DISKUS 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. E-Mail einrichten DISKUS kann

Mehr

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Klassifikationen erfassen und importieren. www.comarch-cloud.de

ERP Cloud Tutorial. E-Commerce ECM ERP SFA EDI. Backup. Klassifikationen erfassen und importieren. www.comarch-cloud.de ERP Cloud SFA ECM Backup E-Commerce ERP EDI Klassifikationen erfassen und importieren www.comarch-cloud.de Inhaltsverzeichnis 1 Ziel des s 3 2 Kurze Einführung: Was sind Klassifikationen? 3 3 Klassifikationen

Mehr

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website)

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Redaktion Mit der Redaktion einer Webseite konzentrieren Sie sich auf die inhaltliche

Mehr