Präanalytikhandbuch Stand:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Präanalytikhandbuch Stand: 28.06.2012"

Transkript

1 Präanalytikhandbuch Stand: Institut für Infektionsmedizin Universitätsklinikum Schleswig-Holstein Arnold-Heller-Str. 3, Haus 32, Kiel Medizinisches Versorgungszentrum Kiel der Ambulanzzentrum des UK S-H ggmbh Fachrichtung Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie Arnold-Heller-Str. 3, Kiel

2 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise, Erreichbarkeit a) Dienstzeiten b) Organisationsstruktur und Funktionen c) Notfalldiagnostik d) Einsendebelege e) Transportmedien und Versandmaterialien 2. Leistungsverzeichnis 3. Untersuchungen a) Untersuchungsmaterialien b) Anforderungen (alphabetisch) 4. Anhang a) Auszug aus dem Infektionsschutzgesetz (IfSG, 6/7) b) Postversandvorschriften c) Referenzzentren/Konsiliarlaboratorien 2

3 1. Allgemeine Hinweise, Erreichbarkeit Das Original des Präanalytikhandbuchs wird auf der Internetseite des Instituts für Infektionsmedizin (http:// elektronisch im pdf-format zur Verfügung gestellt. Die Benutzer können durch Verwendung der pdf-suchfunktion Stichwörter nachschlagen. a) Dienstzeiten Tag Uhrzeit Kontakt Montag bis Freitag Tel Bakteriol. Labor Tel Virol. Labor ärztliche Beratung: Bakteriologie: Virologie: Öffnungszeiten Pforte Tel Samstag Bakteriologie: Tel. 0431/ Ärztliche Rufbereitschaft Montag bis Freitag Pieper (Bakteriologie), extern Samstag Bakteriologie: über Labor, Tel oder Pieper über Tel.-Zentrale, Tel Sonn-/Feiertag über Tel.-Zentrale, Tel Techn. Rufbereitschaft Virologie in Zusammenarbeit mit dem Transplantationszentrum Montag bis Freitag Samstag/Sonntag Ärztlicher Hintergrund entsprechend b) Organisationsstruktur und Funktionen Akademiker/innen der Diagnostik Funktion über Telefonzentrale Tel Aike Büter, Arzt Mikrobiologie 3336 Prof. Dr. med. Helmut Fickenscher Dr. med. Arno Fischer Direktor und Lehrstuhlinhaber, Facharzt, MVZ Oberarzt, Facharzt, Infektiologe (DGI), MVZ Tel., Pieper 3300 MUDr. Livia Grančičova PCR 3331 Priv.-Doz. Dr. med. Andi Krumbholz Virologie, Facharzt 3306 Maria-Luz PeZa-Groth, Ärztin Mikrobiologie 4289 Prof. Dr.sc.hum. Rainer Podschun Stellvertretender Direktor, PCR, Bakteriologie, Klebsiellen-Konsiliarlabor, EDV Dr. med. Tanja Roth Mikrobiologie, Fachärztin ; ;

4 Dr. med. Sabine Schubert Oberärztin Mikrobiologie, Fachärztin, Infektiologin, ärztl. Qualitätsmanagement, MVZ 3302; Funktion Person Tel (Pieper) Pforte T. Otto, L. Wesenberg 3283; Fax 3285 Eingangslabor 3324 Ärztliche Beratung zu bakteriologischen Befunden Befunde Bakteriologie/Mykologie 3310 Befunde Serologie (Bakterien, Pilze, Protozoen) Ärztliche Beratung zu Befunden (Virologie, Serologie, PCR) 3297 (630661) 3315 Befunde Virusserologie 3317 Befunde Hepatitis-Labor 3324 Befunde PCR-Labor 3324 PCR-Labor (630620) Messtechnik 3286, 4298 Nährmedien-Herstellung 3309 Wissenschaftliche Labore 3304, 3318, 3326 Sekretariat C. Heuer 3301 Verwaltung/Abrechnung Qualitätsmanagement EDV U. Helling M. Mangelsen G. Selck Dr. S. Schubert, T. Fünning, B. Brandt-Lagerquist Prof. Dr. R. Podschun, G. Selck , 3329, Datenschutz Dr. A. Fischer 3303 Arbeitsschutz Prof. Dr. H. Fickenscher 3300 Biosicherheit und Gentechnik Prof. Dr. H. Fickenscher 3300 Freiwilliger Suchthelfer T. Fünning 3329 (631302) MVZ Zentrale Prof. Dr. H. Fickenscher Dr. A. Fischer Dr. S. Schubert

5 c) Notfalldiagnostik Bei besonders dringlicher Indikation bieten wir die notfallmäßige Durchführung einiger infektionsserologischer Tests und Antigennachweise, sowie Färbungen aus nativem Material an. Wir bitten Sie, auf diesem Weg keine Routinefragestellungen zu verfolgen. Die Notfall-Untersuchungen können montags bis freitags von 7:30 bis 16:30 (Virologie), bis 18:00 (Bakteriologie) samstags von 7:30 bis 12:00 (Bakteriologie) wochenends, feiertags Rufbereitschaft von 9:00 bis 21:00 (Arzt der Bakteriologie; Tel ) rund um die Uhr Rufbereitschaft des technischen Dienstes der Virologie (Tel ) in der Regel unverzüglich durchgeführt werden, sofern je nach Aufwand und Dauer der Untersuchung ausreichende technische Kapazität zur Verfügung steht. Voraussetzungen sind die telefonische Anmeldung beim Dienstarzt bzw. über die Klinikumszentrale und der umgehende Probentransport, für den der Einsender verantwortlich ist. Bei virologischen Fragestellungen stellt der technische Rufbereitschaftsdienst ggf. den Kontakt mit einem Arzt her. Für alle weiteren Fragestellungen bestehen nur im seltenen Ausnahmefall Notfall-Indikationen, die ggf. der Bestätigung durch den Dienst habenden Arzt/Akademiker des Instituts für Infektionsmedizin bedürfen. Notfallindikationen: Färbung und Mikroskopie auf Mikroorganismen Indikationen: z.b. ambulant erworbene Meningitis, Endophthalmitis Antigennachweise Agglutinationsreaktionen für bakterielle Antigene aus Liquor Influenzavirus aus Atemwegssekret, saisonal Malaria-Schnelltest aus EDTA-Blut Virusserologie Anti-HIV, HBs-Ag, anti-hbs, anti-hbc bei Nadelstichverletzungen HBs-Ag bei Schwangeren Antikörper gegen Varicella-Zoster-Virus bei Exposition in relevanter Schwangerschaftsphase 5

6 d) Einsendebelege 6

7 7

8 8

9 9

10 10

11 11

12 Transportmedien und Versandmaterialien für die mikrobiologische Diagnostik im Institut für Infektionsmedizin 1-17 können von Einsendern aus dem UK SH, Campus Kiel, online über das medizinische Zentrallager (Tel. 1955) und von auswärtigen Einsendern über die Pforte des Institutes angefordert werden (Tel /84) Hausvorrat Einsender Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pforte des Institutes Transportgefäße lfd. Nr. Artikelbezeichnung, ggf. Größe Verwendungszweck 1 Schutzgefäße (Sarstedt) 126x30 mm 114x44 mm 85x30 mm Schutzgefäß mit Saugeinlage für Probengefäße Nur als Versandgefäß mit Saugeinlage für Probengefäß verwenden Deckel für Schutzgefäße (Sarstedt) (passend f. Art.-Nr und ) Deckel für Schutzgefäße (Sarstedt) (passend f. Art.-Nr ) 2 Röhre (Sarstedt) 30 ml 107x25 mm Universelles steriles Probengefäß für flüssige Materialien (z.b. Sekrete aus Atemwegen, Punktate) und große Gewebeproben Nur mit passendem Schutzgefäß verwenden Artikel-Nr. SAP-Nr. Vorrat Mindestmenge Abbildung Kart. à 250 St Kart. à 250 St Kart. à 500 St Kart. à 500 St Kart. à 250 St Kart. à 500 St. 12

13 lfd. Nr. Artikelbezeichnung, ggf. Größe Verwendungszweck 3 Röhre (Sarstedt) 10 ml 79x16 mm Universelles steriles Probengefäß für flüssige Materialien (z.b. Liquor u.a. Punktate) und kleine Gewebeproben Nur mit passendem Schutzgefäß verwenden 4 Stuhlröhre (Sarstedt) 76x20 mm Probengefäß für Stuhlproben Nur mit passendem Schutzgefäß verwenden 5 Transystem Transportmedium m. Kunststoff- Watteträger (Copan) mit Erhaltungsmedium Universeller Abstrichtupfer mit Amies-Medium für die Materialentnahme aus diversen Körperregionen zur aeroben und anaeroben Kultur, MRSA-, ESBL-, VRE-Screening (nur Kultur) 6 Transystem Transportmedium m. Aluminium- Watteträger (Copan) mit Erhaltungsmedium Universeller Abstrichtupfer mit Amies-Medium für die Materialentnahme aus diversen Körperregionen insbesondere des HNO- oder Genital-Bereiches zur aeroben und anaeroben Kultur. Nicht geeignet für Chlamydien. Artikel-Nr. SAP-Nr. Vorrat Mindestmenge Abbildung Kart. à St Kart. à 500 St Kart. à 500 St Kart. à 500 St. 13

14 lfd. Nr. Artikelbezeichnung, ggf. Größe Verwendungszweck Artikel-Nr. SAP-Nr. Vorrat Mindestmenge Abbildung 7 Cultur Swab Transport System (Copan) ohne Erhaltungsmedium Doppel-Abstrichtupfer für die MRSA-Screening (PCR+Kultur)-Untersuchung Diesen Tupfer nicht für allgemeine kulturelle Ansätze und konventionelles MRSA-Screening (nur Kultur) verwenden. Dafür bitte Tupfer unter lfd. Nr. 5 verwenden P. à 50 St. 8 BBL Culture Swab Collection & Transport System mit Erhaltungsmedium P. à 50 St. Entnahmetupfer für die PCR-Untersuchung auf Influenza A (auch Neue Grippe ) und B. Die Tupfer sind nicht für kulturelle mikrobiologische Untersuchungen von Patientenmaterial vorgesehen (bitte Nr. 5 oder 6 verwenden). Versandflasche 179x28 mm Saugeinlage 9 BD BBL Port-A-Cul Specimen Collection & Transport Products (Becton Dickinson) Transportmedium für Anaerobier und mikroaerohpile Organismen P. à 250 St P. à 10 St. 10 BacT/Alert FN anaerobic (BioMérieux) Blutkultur für anaerobe Kultur Kart. à 100 St. 14

15 lfd. Nr. Artikelbezeichnung, ggf. Größe Verwendungszweck Artikel-Nr. SAP-Nr. Vorrat Mindestmenge Abbildung 11 BacT/Alert FA aerobic (BioMérieux) Blutkultur für aerobe Kultur Kart. à 100 St. 12 BacT/Alert PF pediatric (BioMérieux) Blutkultur bei Säuglingen mit red. Blutvolumen, aerobe Kultur Kart. à 100 St. 13 Remel Micro Test M 4RT BL Kit (remel) Nur mit passendem Schutzgefäß verwenden P. à 100 St. 14 Pathfinder Chlamydia trachomatis (BIO-RAD GmbH) Probeentnahmeset zur Untersuchung auf Chlamydia trachomatis (genitale Materialien und Augenabstriche) mittels Immunfluoreszenztest 15 Probeentnahmeset für Cervixabstriche (GenID GmbH) Cervixabstriche für die HPV-PCR P. à 20 St. RDB P. à 12 St. 15

16 lfd. Nr. Artikelbezeichnung, ggf. Größe Verwendungszweck Artikel-Nr. SAP-Nr. Vorrat Mindestmenge Abbildung 16 Urinmonovette (Sarstedt), über medizinisches Zentrallager Steriles Entnahmeröhrchen für Urin Nur mit passendem Schutzgefäß verwenden Blutmonovette (Sarstedt), über medizinisches Zentrallager Steriles Entnahmeröhrchen für Blut, z.b. für infektionsimmunologische, parasitologische und PCR-Untersuchungen. Bitte nur Röhrchen mit geeigneter Beschichtung/Zusatz (Heparin=oranger, EDTA=roter, ohne Zusätze=weißer Deckel) für die entsprechenden Untersuchungen verwenden Nur mit passendem Schutzgefäß verwenden 18 Jembec (z.b. Becton Dickinson, Heidelberg), Hausvorrat Einsender V. a. Gonorrhoe (Vorkultur, Transport) Portagerm Pylori (BioMérieux), Hausvorrat Einsender Spezialtransportmedium für H. pylori Stand:

17 Leistungsverzeichnis Stand: Untersuchungsparameter Untersuchungsmaterial Methodik Anweisung/Version Standort/ Rechtsträger akkreditiert nicht akkreditiert Virologie, Infektionsserologie Adenoviren, Antigen Stuhl ELISA SAA-BA-EB-B-0473 Institut/MVZ x V6 Adenoviren, Antikörper IgA Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0471 V5 Institut/MVZ x Adenoviren, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0471 V5 Institut/MVZ x Aspergillus, Antigen Serum, BAL ELISA SAA-IS-IM-B-0313 V5 Institut/MVZ x Aspergillus, Antikörper Serum Hämagglutinationstest SAA-IS-IM-B-0314 V5 Institut/MVZ x Astrovirus, Antigennachweis Stuhl ELISA SAA-BA-EB-B-0474 Institut/MVZ x V7 Borrelien, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0267 V4 Institut/MVZ x Borrelien, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0267 V4 Institut/MVZ x Borrelien, Antikörper IgG Plasma, Serum Immunblot SAA-IS-IB-B-0268 V5 Institut/MVZ x Borrelien, Antikörper IgM Plasma, Serum Immunblot SAA-IS-IB-B-0268 V5 Institut/MVZ x Borrelien, Serum/Liquor, IgG- Liquor ELISA SAA-IS-IB-B-0267 V4 Institut/MVZ x Antikörper-Index Brucellen, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0270 V5 Institut/MVZ x Brucellen, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0270 V5 Institut/MVZ x Campylobacter jejuni, Antikörper Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0284 V5 Institut/MVZ x IgG Campylobacter jejuni, Antikörper Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0284 V5 Institut/MVZ x IgM Candida, Antigen Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IM-B-0279 V4 Institut/MVZ x Candida, Antikörper Serum Hämagglutinationstest SAA-IS-IM-B-0319 V5 Institut/MVZ x Candida, Antikörper IgM Serum ELISA SAA-IS-IM-B-0317 V5 Institut/MVZ x Chlamydia pneumoniae, Antikörper Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0275 V4 Institut/MVZ x IgA 17

18 Chlamydia pneumoniae, Antikörper Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0275 V4 Institut/MVZ x IgG Chlamydia pneumoniae, Antikörper Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0275 V4 Institut/MVZ x IgM Chlamydia trachomatis, Antikörper Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0280 V4 Institut/MVZ x IgA Chlamydia trachomatis, Antikörper Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0280 V4 Institut/MVZ x IgG Chlamydia trachomatis, chsp60, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0723 V3 Institut/MVZ x Antikörper Coxiella burnetii, Antikörper IgG, Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0283 V5 Institut/MVZ x Phase 2 Coxiella burnetii, Antikörper IgM, Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0283 V5 Institut/MVZ x Phase 2 Coxsackie-Viren, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0480 V5 Institut/MVZ x Coxsackie-Viren, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0480 V5 Institut/MVZ x Coxsackie-Viren, Serum/Liquor, Liquor ELISA SAA-IS-IV-B-0480 V5 Institut/MVZ x IgG-Antikörper-Index Cryptococcus, Antigen BAL, Liquor, Serum, Latex-Agglutination SAA-IS-IM-B-0315 V5 Institut/MVZ x Urin Cytomegalovirus, Antikörper IgG Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0687 V3 Institut/MVZ x Cytomegalovirus, Antikörper IgM Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0687 V3 Institut/MVZ x Cytomegalovirus, Serum/Liquor, Liquor ELISA SAA-IS-IV-B-0479 V5 Institut/MVZ x IgG-Antikörper-Index Echinococcus, Antikörper Serum ELISA SAA-IS-IP-B-0320 V5 Institut/MVZ x Echoviren, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0485 V5 Institut/MVZ x Echoviren, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0485 V5 Institut/MVZ x Echoviren, Serum/Liquor, IgG- Liquor ELISA SAA-IS-IV-B-0485 V5 Institut/MVZ x Antikörper-Index Entamoeba histolytica, Antikörper Serum ELISA SAA-IS-IP-B-0321 V5 Institut/MVZ x Enteropathogene Viren, Adenovirus, Antigen Stuhl ELISA SAA-BA-EB-B-0473 V6 Institut/MVZ x 18

19 Enteropathogene Viren, Astrovirus, Antigen Enteropathogene Viren, Norovirus, Antigen Enteropathogene Viren, Rotavirus, Antigen Stuhl ELISA SAA-BA-EB-B-0474 V7 Stuhl ELISA SAA-BA-EB-B-0630 V4 Stuhl ELISA SAA-BA-EB-B-0538 V6 Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Epstein-Barr-Virus, Antikörper IgA Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0489 V4 Institut/MVZ x Epstein-Barr-Virus, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0489 V4 Institut/MVZ x Epstein-Barr-Virus, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0489 V4 Institut/MVZ x FSME-Virus, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0492 V4 Institut/MVZ x FSME-Virus, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0492 V4 Institut/MVZ x Hanta-Viren, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0511 V5 Institut/MVZ x Hanta-Viren, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0511 V5 Institut/MVZ x Helicobacter pylori, Antikörper IgA Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0306 V5 Institut/MVZ x Helicobacter pylori, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0306 V5 Institut/MVZ x Hepatitis-A-Virus, Antikörper IgG Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0661 V3 Institut/MVZ x Hepatitis-A-Virus, Antikörper IgM Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0658 V3 Institut/MVZ x Hepatitis-B-Virus, Antikörper, Anti- Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0663 V3 Institut/MVZ x HBc, IgG/IgM Hepatitis-B-Virus, Antikörper, Anti- Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0655 V3 Institut/MVZ x HBc, IgM Hepatitis-B-Virus, Antikörper, Anti- Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0657 V3 Institut/MVZ x HBe, IgG Hepatitis-B-Virus, Antikörper, Anti- Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0662 V3 Institut/MVZ x HBs, IgG Hepatitis-B-Virus, HBe-Antigen Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0656 V3 Institut/MVZ x Hepatitis-B-Virus, HBs-Antigen Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0660 V3 Institut/MVZ x Hepatitis-B-Virus, HBs-Antigen Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0754 V2 x qualitativ Hepatitis-B-Virus, Neutralisation Plasma, Serum CMIA, Neutralisation SAA-IS-IV-B-0680 V4 Institut/MVZ x Hepatitis-C-Virus, Antikörper Plasma, Serum Immunblot SAA-IS-IV-B-0717 V2 Institut/MVZ x Hepatitis-C-Virus, Antikörper Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0659 V3 Institut/MVZ x 19

20 Hepatitis-D-Virus, Antikörper Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0484 V4 Institut/MVZ x Hepatitis-E-Virus, Antikörper IgG Plasma, Serum Immunblot SAA-IS-IV-B-0501 V5 Institut/MVZ x Hepatitis-E-Virus, Antikörper IgM Plasma, Serum Immunblot SAA-IS-IV-B-0501 V5 Institut/MVZ x Herpes-Simplex-Virus, Antikörper Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0502 V4 Institut/MVZ x IgG Herpes-Simplex-Virus, Antikörper Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0502 V4 Institut/MVZ x IgM Herpes-Simplex-Virus, Liquor ELISA SAA-IS-IV-B-0502 V4 Institut/MVZ x Serum/Liquor, IgG-Antikörper- Index Humanes Herpesvirus Typ 6, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0518 V5 Institut/MVZ x Antikörper IgG Humanes Herpesvirus Typ 6, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0518 V5 Institut/MVZ x Antikörper IgM Humanes Immundefizienz-Virus Plasma, Serum Immunblot SAA-IS-IV-B-0715 V2 Institut/MVZ x Typ 1/2, Antikörper Humanes Immundefizienz-Virus Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0683 V3 Institut/MVZ x Typ 1/2, Antikörper, Antigen Humanes T-Zell-Leukämie-Virus Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IV-B-0505 V5 Institut/MVZ x 1/2, Antikörper Influenza-Viren A, Antikörper IgA Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0513 V5 Institut/MVZ x Influenza-Viren A, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0513 V5 Institut/MVZ x Influenza-Viren B, Antikörper IgA Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0513 V5 Institut/MVZ x Influenza-Viren B, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0513 V5 Institut/MVZ x Legionella Gruppe 1-6, Antikörper Plasma, Serum IFT SAA-IS-IB-B-0291 V5 Institut/MVZ x IgG Legionella Gruppe 7-14, Antikörper Plasma, Serum IFT SAA-IS-IB-B-0291 V5 Institut/MVZ x IgG Legionella Gruppe b-j, Antikörper Plasma, Serum IFT SAA-IS-IB-B-0291 V5 Institut/MVZ x IgG Legionella, Antigen Urin ELISA SAA-IS-IB-B-0290 V5 Institut/MVZ x Legionella, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0298 V5 Institut/MVZ x Leptospira, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0289 V6 Institut/MVZ x 20

21 Leptospira, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0289 V6 Institut/MVZ x Masernvirus, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0514 V5 Institut/MVZ x Masernvirus, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0514 V5 Institut/MVZ x Masernvirus, Serum/Liquor, IgG- Liquor ELISA SAA-IS-IV-B-0514 V5 Institut/MVZ x Antikörper-Index Mumpsvirus, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0541 V4 Institut/MVZ x Mumpsvirus, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0541 V4 Institut/MVZ x Mumpsvirus, Serum/Liquor, IgG- Liquor ELISA SAA-IS-IV-B-0541 V4 Institut/MVZ x Antikörper-Index Mycoplasma pneumoniae, Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0303 V5 Institut/MVZ x Antikörper IgA Mycoplasma pneumoniae, Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0303 V5 Institut/MVZ x Antikörper IgG Parainfluenzavirus Typ 1, 2, 3, Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0527 V5 Institut/MVZ x Antikörper IgA Parainfluenzavirus Typ 1, Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0521 V5 Institut/MVZ x Antikörper IgG Parainfluenzavirus Typ 2, Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0521 V5 Institut/MVZ x Antikörper IgG Parainfluenzavirus Typ 3, Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0521 V5 Institut/MVZ x Antikörper IgG Parvovirus B19, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0526 V4 Institut/MVZ x Parvovirus B19, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0526 V4 Institut/MVZ x Respiratorisches Synzytialvirus, Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0534 V5 Institut/MVZ x Antikörper IgA Respiratorisches Synzytialvirus, Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0534 V5 Institut/MVZ x Antikörper IgG Rickettsia rickettsii, Antikörper IgG Serum IFT SAA-IS-IB-B-0286 V4 Institut/MVZ x Rickettsia rickettsii, Antikörper IgM Serum IFT SAA-IS-IB-B-0286 V4 Institut/MVZ x Rickettsia typhi, Antikörper IgG Serum IFT SAA-IS-IB-B-0286 V4 Institut/MVZ x Rickettsia typhi, Antikörper IgM Serum IFT SAA-IS-IB-B-0286 V4 Institut/MVZ x Rötelnvirus, Antikörper Serum Hämagglutinationshemmtest SAA-IS-IV-B-0533 V5 Institut/MVZ x 21

22 Rötelnvirus, Antikörper IgG Plasma, Serum Aviditätstest SAA-IS-IV-B-0531 V4 Institut/MVZ x Rötelnvirus, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0721 V2 Institut/MVZ x Rötelnvirus, Antikörper IgG Plasma, Serum Immunblot SAA-IS-IV-B-0537 V4 Institut/MVZ x Rötelnvirus, Antikörper IgM Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0721 V2 Institut/MVZ x Rötelnvirus, Serum/Liquor, IgG- Liquor ELISA SAA-IS-IV-B-0721 V2 Institut/MVZ x Antikörper-Index Treponema pallidum, Antikörper Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0300 V5 Institut/MVZ x Treponema pallidum, Antikörper Serum Partikelagglutinationstest SAA-IS-IB-B-0675 V3 Institut/MVZ x Treponema pallidum, Antikörper Serum IFT SAA-IS-IB-B-0669 V2 Institut/MVZ x IgG Treponema pallidum, Antikörper Serum Immunblot SAA-IS-IB-B-0293 V4 Institut/MVZ x IgG Treponema pallidum, Antikörper Serum IFT SAA-IS-IB-B-0669 V2 Institut/MVZ x IgM Treponema pallidum, Antikörper Serum Immunblot SAA-IS-IB-B-0293 V4 Institut/MVZ x IgM Varicella-Zoster-Virus, Antikörper Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0543 V4 Institut/MVZ x IgG Varicella-Zoster-Virus, Antikörper Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IV-B-0543 V4 Institut/MVZ x IgM Varicella-Zoster-Virus, Liquor ELISA SAA-IS-IV-B-0543 V4 Institut/MVZ x Serum/Liquor, IgG-Antikörper- Index Yersinia, Antikörper IgA Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0312 V5 Institut/MVZ x Yersinia, Antikörper IgG Plasma, Serum ELISA SAA-IS-IB-B-0312 V5 Institut/MVZ x γ Interferonfreisetzung Vollblut Lymphozytenstimulation ELISA SAA-IS-IB-B-0759 V2 Institut/MVZ x 22

23 Nukleinsäurediagnistik Adenoviren Borrelien Chlamydia pneumoniae Chlamydia trachomatis Cytomegalovirus Cytomegalovirus Cytomegalovirus, Resistenz Epstein-Barr-Virus Epstein-Barr-Virus BAL, Biopsiematerial, Konjunktivalabstrich, Liquor, Plasma, Rachenabstrich, Sputum, Stuhl, Urin Biopsie, Liquor, Synovialflüssigkeit Sekrete der oberen und unteren Atemwege Cervixabstrich, Urin, Konjunktivalabstrich BAL, Biopsiematerial, Gewebeproben, Liquor, Urin, Stuhl EDTA-Plasma, Serum BAL, Biopsiematerial, EDTA-Plasma, Gewebeproben, Liquor, Urin EDTA-Plasma, Serum BAL, Biopsiematerial, Gewebeproben, Liquor, Urin DNA-PCR, qualitativ Echtzeit-DNA-PCR, qualitativ DNA-PCR, qualitativ Echtzeit-DNA-PCR, qualitativ Echtzeit-DNA-PCR, qualitativ Echtzeit-DNA-PCR, quantitativ Genotypische Resistenzbestimmung Echtzeit-DNA-PCR, quantitativ Echtzeit-DNA-PCR, qualitativ SAA-PC-PC-B-0713 V3 SAA-PC-PC-B V3 Institut SAA-PC-PC-B-0151 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0726 V3 SAA-PC-PC-B V3 SAA-PC-PC-B-0638 V3 SAA-PC-PC-B-0171 V3 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ Institut/MVZ Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0171 V3 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0166 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut SAA-PC-PC-B-0154 V3 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0154 V3 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ x x x x x x x x x 23

24 Escherichia coli, EHEC Bakteriensuspension DNA-PCR, qualitativ SAA-PC-PC-B-0181 V4 Hepatitis-B-Virus Hepatitis-B-Virus, Genotyp, Resistenz Hepatitis-C-Virus PCR Hepatitis-C-Virus, Genotyp Herpes-Simplex-Virus Herpes-Simplex-Virus Humanes Herpesvirus Typ 6 EDTA-Plasma, Serum EDTA-Plasma, Serum EDTA-Plasma, Serum EDTA-Plasma, Serum Bläschen-Abstrich, BAL, Biopsiematerial, Genitalabstrich, Gewebeproben, Kammerwasser, Konjunktivalabstrich, Liquor, Urin EDTA-Plasma, Serum BAL, Biopsiematerial, EDTA-Plasma, Liquor, Rachenabstrich, Urin Echtzeit-DNA-PCR, quantitativ genotypische Resistenzbestimmung Echtzeit-RNA-PCR, quantitativ Genotypisierung Echtzeit-DNA-PCR, qualitativ, Differenzierung Echtzeit-DNA-PCR, quantitativ, Differenzierung DNA-PCR, qualitativ Institut SAA-PC-PC-B-0618 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0729 V2 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0639 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0145 V5 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0162 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut SAA-PC-PC-B-0162 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut SAA-PC-PC-B-0167 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut x x x x x x x x 24

25 Humanes Herpesvirus Typ 7 Humanes Herpesvirus Typ 8 Humanes Immundefizienzvirus Humanes Immundefizienzvirus, Genotyp, Resistenz Influenzaviren A, B, A nh1/n1 ("Schweinegrippe") Masernvirus Mycobacterium tuberculosis- Komplex, Mycobacterium avium- Komplex BAL, Biopsiematerial, EDTA-Plasma, Liquor, Rachenabstrich, Urin BAL, Biopsiematerial, EDTA-Plasma, Liquor, Rachenabstrich, Urin EDTA-Plasma, Serum EDTA-Plasma, Serum Sekrete der oberen und unteren Atemwege BAL, EDTA-Plasma, Liquor, Rachenabstrich Abszessflüssigkeit, Biopsiematerial, Gelenkpunktate, Liquor, Lymphknoten, Magensaft, pulmonale Materialien, Punktate DNA-PCR, qualitativ DNA-PCR, qualitativ Echtzeit-RNA-PCR, quantitativ Genotypisierung und Resistenzbestimmung (Sequenzierung) Echtzeit-RNA-PCR, qualitativ RNA-PCR, qualitativ Echtzeit-DNA-PCR, qualitativ SAA-PC-PC-B-0168 V4 SAA-PC-PC-B V3 SAA-PC-PC-B-0169 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut Institut SAA-PC-PC-B-0619 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0144 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0148 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0172 V4 SAA-PC-PC-B V3 SAA-PC-PC-B-0173 V6 SAA-PC-PC-B V3 Institut Institut/MVZ x x x x x x x 25

26 Mycoplasma pneumoniae Noroviren Papillomviren Parvovirus B19 Picornaviren (Enteroviren, Rhinoviren) Picornaviren, Genotyp Polyomaviren, BKV, JCV Respiratorisches Synzytialvirus ggf. Liquor, Sekrete der oberen und unteren Atemwege ggf. Erbrochenes, Stuhl Cervix, Gewebeproben, Portio BAL, Biopsiematerial, EDTA-Plasma, Knochenmark, Liquor, Rachenabstrich, Serum BAL, Biopsiematerial, Liquor, Rachenabstrich, Stuhl, Urin BAL, Biopsiematerial, Liquor, Rachenabstrich, Stuhl, Urin Gewebe, Liquor, Serum, Urin Sekrete der oberen und unteren Atemwege Echtzeit-DNA-PCR, qualitativ Echtzeit-RNA-PCR, qualitativ DNA-PCR, qualitativ, Typisierung Echtzeit-DNA-PCR, qualitativ RNA-PCR, qualitativ Genotypisierung Echtzeit-DNA-PCR, quantitativ, Differenzierung RNA-PCR, qualitativ, Differenzierung SAA-PC-PC-B-0174 V6 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0176 V5 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0147 V5 SAA-PC-PC-B V3 SAA-PC-PC-B-0177 V4 SAA-PC-PC-B V3 SAA-PC-PC-B-0155 V5 SAA-PC-PC-B V3 SAA-PC-PC-B-0142 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut Institut/MVZ Institut Institut SAA-PC-PC-B-0178 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut/MVZ SAA-PC-PC-B-0179 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut x x x x x x x x 26

27 Varicella-Zoster-Virus Varicella-Zoster-Virus Bläschen-Abstrich, BAL, Gewebe, Liquor, Augen- Proben, Plasma, Serum EDTA-Plasma, Serum Echtzeit-DNA-PCR, qualitativ Echtzeit-DNA-PCR, quantitativ SAA-PC-PC-B-0182 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut SAA-PC-PC-B-0182 V4 SAA-PC-PC-B V3 Institut x x Bakteriologie Acanthamoeba, Naegleria Augenmaterial Kultur, Mikroskopie SAA-BA-EB-B-0008 V6 Aerob wachsende Bakterien Kultur-Isolate Differenzierung, biochemische Methoden, massenspektrometrische Erregerdifferenzierung, ggf. molekularbiologische Methoden SAA-BA-VA-B-0360 V5 SAA-BA-EB-B V7 Aerob wachsende Bakterien Kultur Keimzahlbestimmung SAA-BA-VA-B-0368 V4 SAA-BA-UR-B V6 Aerob wachsende Bakterien Eiter, Punktate, Spülflüssigkeiten, Abstriche, Biopsien, Urin, Blut u.a. Kultur SAA-BA-BK-B-0358 V5 SAA-BA-UR-B V6 SAA-BA-VA- B-0357 V6 SAA-BA- VA-B-0368 V4 SAA- BA-VA-B-0608 V4 SAA-BA-VA-B-0609 V5 Aerob wachsende Bakterien Kultur Mikroskopie SAA-BA-VA-B-0361 V5 SAA-BA-VA-B-0368 V4 Aerob wachsende Bakterien Kultur-Isolate Resistenzbestimmung SAA-BA-VA-B-0359 V6 SAA-BA-VA-B V6 Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x 27

28 Aktinomyceten Eiter, Punktate, Abstriche, Biopsien, u.a. Kultur, Mikroskopie SAA-BA-AN-B-0356 V5 SAA-BA-VA-B V4 Anaerob wachsende Bakterien Kultur-Isolate Differenzierung SAA-BA-AN-B-0356 V5 Anaerob wachsende Bakterien Eiter, Punktate, Kultur SAA-BA-AN-B-0356 Spülflüssigkeiten, V5 Abstriche, Biopsien, SAA-BA-VA-B-0368 Urin, Blut, Stuhl u.a. V4 Anaerob wachsende Bakterien Kultur Mikroskopie SAA-BA-VA-B-0361 V5 SAA-BA-VA-B-0368 V4 Anaerob wachsende Bakterien Kultur-Isolate Resistenzbestimmung SAA-BA-AN-B-0356 V5 SAA-BA-VA-B V6 Bacillus anthracis Pulver, diverse Kultur, Mikroskopie, SAA-BA-ÜB-B-0612 Materialien Differenzierung, ggf. PCR V5 extern Bacillus anthracis Pulver, diverse Materialien Kultur, Mikroskopie, Differenzierung, ggf. PCR extern SAA-BA-ÜB-B-0612 V5 Clostridium botulinum Serum Tierversuch SAA-BA-VA-B-0366 V5 Clostridium difficile Stuhl ELISA, ggf. Kultur und SAA-BA-EB-B-0278 Resistenzbestimmung V6 Clostridium perfringens u.a. Gasbranderreger Gewebe Kultur, Mikroskopie, Differenzierung, Resistenzbestimmung Clostridium tetani Gewebe Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung Clostridium tetani Gewebe Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung SAA-BA-AN-B-0356 V5 SAA-BA-VA-B-0361 V5 SAA-BA-VA-B-0366 V5 SAA-BA-AN-B-0356 V5 SAA-BA-VA-B-0368 V4 SAA-BA-AN-B-0356 Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut x Institut x Institut x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x 28

29 Clostridium tetani Gewebe Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung V5 SAA-BA-VA-B-0359 V6 SAA-BA-AN-B-0356 V5 Clostridium tetani, Toxin Serum Tierversuch SAA-BA-VA-B-0366 V5 Corynebacterium diphtheriae Kultur-Isolate Differenzierung SAA-BA-VA-B-0360 V5 SAA-BA-EB-B V7 Corynebacterium diphtheriae Rachenabstriche Kultur SAA-BA-VA-B-0368 V4 Corynebacterium diphtheriae Kultur Mikroskopie SAA-BA-VA-B-0361 V5 SAA-BA-VA-B-0368 V4 Echinococcus Punktate, Gewebe Mikroskopie SAA-BA-EB-B-0008 granulosus/multilocularis V6 Entamoeba histolytica Enterokokken, VRE Escherichia coli, EHEC, ELISA, ggf. PCR Escherichia coli, enteropathogene Arten, z.b. EPEC, ETEC, EIEC, EHEC Escherichia coli, enteropathogene Arten, z.b. EPEC, ETEC, EIEC, EHEC Escherichia coli, Klebsiellen, ESBL-Bildner Stuhl, Punktate, Gewebe Stuhl, Urin und andere Mikroskopie Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung SAA-BA-EB-B-0008 V6 SAA-BA-VA-B-0357 V6 SAA-BA-VA-B-0359 V6 Stuhl ELISA, ggf. PCR SAA-BA-EB-B-0632 V4 Stuhl Kultur Stuhl serologische Differenzierung Stuhl, Urin, u.a. Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung SAA-BA-EB-B-0007 V6 SAA-BA-EB-B-0009 V7 SAA-BA-EB-B-0632 V4 SAA-BA-VA-B-0357 V6 SAA-BA-VA-B-0359 V6 Institut/MVZ x Institut x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x 29

30 Fusobakterien/Spirochäten Rachenabstriche Mikroskopie, Kultur SAA-BA-AN-B-0356 V5 SAA-BA-VA-B V5 Haemophilus influenzae Typ B, Streptococcus pneumoniae, Neisseria meningitidis Gruppe A,B,C,Y, W135, Escherichia coli K1, Streptokokken Gruppe B Liquor Latex-Agglutination SAA-BA-VA-B-0368 V4 Institut/MVZ x Institut/MVZ x Helicobacter pylori Biopsie Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung Helicobacter pylori Biopsie Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung SAA-BA-EB-B-0007 V6 SAA-BA-EB-B V7 SAA-BA-VA- B-0359 V6 SAA-BA-EB-B-0009 V7 SAA-BA-VA-B V6 Helicobacter pylori, Antigen Stuhl ELISA SAA-BA-EB-B-0628 V4 Helminthen und Protozoen Stuhl, Blut und Mikroskopie, SAA-BA-EB-B-0008 andere Materialien Makroskopischer Nachweis V6 Legionella pneumophila Serogruppe 1-6 und Legionellen Gruppen b, d, g, j, l, m Sekrete tiefe Atemwege Mikroskopie, IFT SAA-BA-VA-B-0361 V5 Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Atemtraktsekrete, PCR, Rifa-Resistenz SAA-BA-TB-B-0758 x BAL, Punktate, Urin, V2 Mycobacterium tuberculosis DNA 2 Liquor Mykobakterien Kultur-Isolate PCR (Differenzierung) SAA-BA-TB-0331 V7 Institut/MVZ x Mykobakterien Sekrete tiefe Atemwege, Kultur SAA-BA-TB-B-0332 Institut/MVZ x Magensaft, Urin, Blut, Punktate, Biopsien, u.a. V5 SAA-BA-TB-B-0333 V6 Mykobakterien Kultur Mikroskopie SAA-BA-TB-B-0333 V6 Institut/MVZ x Institut/MVZ x Mykobakterien Kultur-Isolate Resistenzbestimmung durch PCR Mykoplasmen, Ureaplasmen Genitalabstriche Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung SAA-BA-TB-B-0635 V5 SAA-BA-UR-B-0362 V6 Institut/MVZ x 30

31 Neisseria gonorrhoeae Genitalabstriche Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung, Mikroskopie Neisseria gonorrhoeae Genitalabstriche Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung, Mikroskopie Neisseria gonorrhoeae Genitalabstriche Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung, Mikroskopie Neisseria gonorrhoeae Genitalabstriche Kultur, Differenzierung, Resistenzbestimmung, Mikroskopie Plasmodium falciparum/vivax/ovale/malariae Plasmodium falciparum/vivax/ovale/malariae Pneumocystis jirovecii Salmonellen, Shigellen, Yersinien, Campylobacter, Aeromonaden Salmonellen, Shigellen, Yersinien, Campylobacter, Aeromonaden Salmonellen, Shigellen, Yersinien, Campylobacter, Aeromonaden Schistosomen SAA-BA-VA-B-0359 V6 SAA-BA-VA-B-0360 V5 SAA-BA-EB-B V7 SAA-BA-VA-B-0368 V4 SAA-BA-VA-B-0361 V5 SAA-BA-VA-B-0359 V6 Blut ELISA SAA-BA-EB-B-0631 V4 Blut Mikroskopie SAA-BA-EB-B-0008 V6 Bronchialsekret, BAL Mikroskopie, IFT SAA-BA-VA-B-0361 V5 Kultur-Isolate Differenzierung SAA-BA-EB-B-0009 V7 Stuhl, Biopsate Kultur SAA-BA-EB-B-0007 V6 SAA-BA-EB-B-0009 V7 Kultur-Isolate Resistenzbestimmung SAA-BA-VA-B-0359 V6 Urin, Stuhl, Rektumbiopsie, u.a. Mikroskopie SAA-BA-EB-B-0008 V6 Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Institut/MVZ x Sprosspilze Kultur Keimzahlbestimmung SAA-BA-VA-B-0368 Institut/MVZ x V4 Sprosspilze, Schimmelpilze, Kultur-Isolate Differenzierung SAA-BA-PI-B-0363 V5 Institut/MVZ x Dermatophyten Sprosspilze, Schimmelpilze, Eiter, Punktate, Kultur SAA-BA-PI-B-0363 V5 Institut/MVZ x 31

32 Dermatophyten Sprosspilze, Schimmelpilze, Dermatophyten Sprosspilze, Schimmelpilze, Dermatophyten Spül-flüssigkeiten, Ab-striche, Biopsien, Urin, Blut, Stuhl u.a. SAA-BA-VA-B-0368 V4 Kultur Mikroskopie SAA-BA-VA-B-0361 V5 Kultur-Isolate Resistenzbestimmung SAA-BA-VA-B-0359 V6 SAA-BA-PI-B-0363 V5 Institut/MVZ x Institut/MVZ x Staphylococcus aureus, MRSA Abstriche PCR SAA-BA-PC-B-0702 Institut/MVZ x V3 Staphylococcus aureus, MRSA Abstriche, u.a. Kultur, Differenzierung, SAA-BA-VA-B-0357 Institut/MVZ x Resistenzbestimmung V6 SAA-BA-VA-B-0359 V6 Taenia solium/sagginata Stuhl, Punktate, Mikroskopie SAA-BA-EB-B-0008 Institut/MVZ x Gewebe V6 Toxoplasma gondii, Antikörper IgG, Plasma, Serum CMIA SAA-IS-IP-B-0719 V3 Institut/MVZ x IgM Treponema pallidum, Antikörper Plasma, Serum VDRL-Test SAA-IS-IB-B-0671 V3 Institut/MVZ x gegen Cardiolipin Vibrio cholerae Stuhl Kultur, Differenzierung SAA-BA-EB-B-0007 V6 SAA-BA-EB-B V7 SAA-BA-VA- B-0359 V5 Institut/MVZ x Abkürzungen Bronchoalveoläre Lavage BAL Chemilumineszenz-Mikropartikelimmunoassay CMI Enzymimmuntest ELISA Frühsommer-Meningoenzephalitis FSME Immunfluoreszenztest IFT Polymerase-Kettenreaktion PCR Veneral disease research laboratory-test VDRL Test 32

33 3. Untersuchungen a) Untersuchungsmaterialien Auge V.a. bakterielle Konjunktivitis/Keratitis V.a. Endophthalmitis V.a. Acanthamoeben-Keratitis - Standardverfahren Bindehautabstriche: Erreger- und Resistenzbestimmung, Vitrektomiematerial, Glaskörperspülung, Hornhautgeschabsel : Erreger- und Resistenzbestimmung, Pilzkultur und Resistenzbestimmung Nur bei begründetem klinischem Verdacht (Bitte besondere Hinweise zur Materialentnahme beachten!): Chlamydia trachomatis; Acanthamoeben (s. Acanthamoeba, Naegleria); virale Erreger (s. Adenoviren-PCR, Herpes-simplex-Virus PCR) Begleitschreiben zur mikrobiologischen Begutachtung Bindehautabstrich, Glaskörperpunktat, Hornhautgeschabsel, Vitrektomiematerial, Spülflüssigkeit Abstrichtupfer (klein), Punktate, Geschabsel in sterilem Röhrchen, s. auch Transportmedien Bindehautabstriche: Entnahme mit kleinem Abstrichtupfer. Kontakt mit äußerer Haut vermeiden. Abstrichmaterialien bei Endophtalmitis werden untersucht, sind allerdings hinsichtlich der Sensitivität schlechter geeignet als die vorgenannten Materialien. bei Raumtemperatur V.a. Endophtalmitis: Punktate, Spülflüssigkeiten in Spülkammer nativ und innerhalb von 30 Minuten bei Raumtemperatur einsenden, außerhalb der normalen Dienstzeiten Rücksprache mit dem diensthabenden Mikrobiologen! Ist ein schneller Transport und sofortige Verarbeitung nicht möglich, Material in Blutkulturflasche (PediBact) eingeben. Aufbewahrung bei Raumtemperatur. aerobe und anaerobe Kultur, Resistenzbestimmung ggf. Pilzkultur, Resistenzbestimmung Bindehautabstriche: Die Konjunktiven sind häufig transient mit Keimen der physiologischen Haut- und, besonders bei Kindern, der Rachenflora besiedelt. Die kausale Zuordnung eines nachgewiesenen Keimes zur Konjunktivitis ist daher im Einzelfall problematisch. Als Verursacher kommen v.a. Pneumokokken, bei Kindern Hämophilus influenzae sowie möglicherweise S. aureus in Frage. Insbesondere bei Hornhautulcera sind diese Keime wahrscheinlich. Eindrucksvoll eitrige Infektionen können durch Gonokokken verursacht sein. Zahlreiche andere Spezies werden als Konjunktivitiserreger diskutiert. Bis zu 20% der Konjunktivitiden werden durch Viren, z.b. Adenoviren verursacht. Besonders bei epidemischem Auftreten ist frühzeitig an virale Erreger zu denken. Chlamydien: Neben dem Trachom, das hierzulande extrem selten ist, kommen urogenitale Stämme von C. trachomatis als Konjunktivitiserreger ("Schwimmbadkonjunktivitis") vor. Meldepflicht: siehe Anhang: Auszug aus dem Infektionsschutzgesetz ( 6/7 IfSG) Negative Befunde, d.h. ohne oder mit nicht relevantem Keimwachstum: 2 Tage, bei relevantem Keimnachweis i.d.r. 2-3 Tage bei relevantem positiven Befund und Erreichbarkeit des Einsenders Biopsien, Gewebe Indikationen zur Entnahme und Untersuchung von Biopsien oder anderen Gewebeproben sind vielfältig, bei einzelnen Indikationen sind Biopsien das einzige taugliche Material zum Erregernachweis. Genauere Informationen siehe unter "Anforderungen (alphabetisch)". - Standardverfahren Erreger- und Resistenzbestimmung, aerobe/anaerobe Kultur. Für spezielle Fragestellungen beachten Sie bitte die Informationen zu den einzelnen "Erreger- Anforderungen". Im Zweifelsfall besprechen Sie die Anforderung mit dem Labor. Nachforderungen ergänzender Untersuchungen können bei ausreichendem Material innerhalb eines Tages nach Eingang der Probe erfolgen. Begleitschreiben zur mikrobiologischen Begutachtung Biopsien: möglichst groß Gewebe: ca. Walnuss-groß Steriles Röhrchen, ggf. + NaCl für gezielte Untersuchung auf Anaerobier z.b. Port-A-Cul verwenden Unter sterilen Bedingungen erfolgt die Punktion, die Exzision oder die Endoskopie zur Gewinnung der Gewebeprobe. Bitte die relevanten Anteile einsenden. 33

34 PediBact-Blutkulturflasche, falls sofortiger Transport nicht möglich. Kein Formalin verwenden! Aus Formalin-fixierten Materialien ist weder der kulturelle noch der molekularbiologische Erregernachweis möglich! Umgehender Transport ins Labor, ggf. mit telefonischer Vorankündigung. aerobe, ggf. anaerobe Kultur und Resistenzbestimmung, ggf. Pilzkultur und Resistenzbestimmung Kontaminierende Keime, z.b. der physiologischen Haut- oder Darmflora, sind von Infektionsverursachern zu differenzieren. s. unter "Anforderungen (alphabetisch)" Negativbefund: entsprechend Fragestellung 2-10 Tage bei relevantem positiven Befund und Erreichbarkeit des Einsenders Blut, Blutkultur Bakteriell oder Pilz-bedingte Sepsis, Kathetersepsis, Septischer Schock, Endokarditis, Fieber unklarer Genese, Pneumonie (parallel zur Entnahme von pulmonalem Material), ZNS-Infektion (parallel zur Entnahme von Liquor), Pyelonephritis, Osteomyelitis, eitrige Arthritis, Omphalitis bei Neugeborenen, Abszess und Phlegmone, Typhus, Brucellose. Bei Patienten mit Immunsuppression, Neugeborenen, Intensivpatienen ist die Indikation zur Entnahme breit zu stecken. - Standardverfahren (ggf. Grampräparat) Erreger- und Resistenzbestimmung (V.a. Endokarditis, Typhus und Brucellose bitte auf Einsendeschein angeben, Abnahmedatum und Uhrzeit vermerken), ggf. Pilzkultur und Resistenzbestimmung Blutkultur auf Mykobakterien nicht mit den Standardflaschen möglich [bitte Kontaktaufnahme mit Tuberkulose-Labor, Mykobakterien (Kultur)]. Blutkulturen und Subkulturen werden bis zur medizinischen Validierung des Endbefundes nach Beendigung der Inkubationsperiode bei Raumtemperatur aufbewahrt. Nachforderung von weiteren Untersuchungen nur bedingt möglich. Begleitschreiben zur mikrobiologischen Begutachtung Blut, s.u. Verfügbare Blutkultursysteme: für Erwachsene und Kinder: BactAlert aerob, anaerob, Befüllung mit 10 ml Blut bis maximal zur Markierung; für Neugeborene und Säuglinge: PediBact, Befüllung mit 2-5 ml bis maximal zur Markierung; s. auch Transportmedien Desinfektion der Haut oder der Konnektionsstelle des Gefäßkatheters und der Septen der Kulturflaschen mit 70% Alkohol. Achtung: Alkohol muss vollständig verdunstet sein! Venenpunktion bzw. gleichzeitige Entnahme aus Venenkatheter (bei V.a. Kathetersepsis). Keine alleinige Entnahme aus Venenkathetern, keine Entnahme aus Braunülen. Entnommenes Blut sofort in Blutkulturflaschen injizieren. Flaschen nicht belüften! Mehrere Entnahmen innerhalb von 24 Stunden, möglichst verschiedene Venen punktieren: vor Gabe von Antibiotika, eine laufende Antibiotikatherapie ist jedoch keine Kontraindikation zur Untersuchung idealerweise im Fieberanstieg (Warten auf einen Fieberanstieg darf die Entnahme allerdings nicht verzögern oder gar zur Unterlassung führen, die Entnahme vor Antibiotikagabe ist im Zweifel wichtiger!) Nachweisrate steigt mit der Zahl der entnommenen Blutkulturen, 2-3 Flaschenpaare sollten zu verschiedenen Entnahmezeitpunkten entnommen werden Bei Endokarditis: zwei Flaschenpaare binnen einer Stunde, ein drittes Paar im Verlauf der folgenden 12 Stunden. In jedem Fall ist die Entnahme vor Beginn einer Antibiotikatherapie zu fordern: in diesem Fall gelingt der Erregernachweis in bis zu 90% der Fälle. Bereits die Applikation der ersten Antibiotikadosis reduziert die Nachweiswahrscheinlichkeit auf 30-40%, nach längerer Therapie sinken die Chancen auf 0%. Der V.a. Endokarditis muss auf dem Einsendeschein verzeichnet sein, da die Blutkulturen abweichend vom Standardprocedere vier Wochen inkubiert werden. Zur Entnahme s. Untersuchungsmaterialien Blutkultur bei Gewinnung außerhalb der normalen Dienstzeiten Vorinkubation bei Raumtemperatur, keine Vorbebrütung im Brutschrank, keine Lagerung im Kühlschrank, umgehender Versand zu den Öffnungszeiten des Labors Versand der Blutkulturen vor Auskühlung geschützt so schnell wie möglich aerobe und anaerobe Kultur, Resistenzbestimmung Pilzkulturen auf selektiven Nährböden ggf. Grampräparat Isolate aus Blutkulturen gelten grundsätzlich als relevant. Abnahmebedingte Kontaminationen durch Hautflora (Propionibacterium spp., Koagulase-negative Staphylokokken) kommen vor und werden durch strikte Einhaltung der sterilen Entnahmekautelen minimiert. Frühe Keimnachweise und Nachweise in mehreren Entnahmen sprechen für einen relevanten Keim. "Time to positivity": Dieser in den Befunden angegebene Parameter gibt das Zeitintervall zwischen Bela- 34

35 den des Blutkulturautomaten mit der eingesandten Flasche und dem Zeitpunkt der Positiv-Detektion an. Die "Time to positivity" korreliert mit der Zahl der in den Kulturen enthaltenen Keime. Kurze Zeiten sprechen für eine hohe Keimdichte, niedrige entsprechend für niedrige Keimzahlen. Praktisch verwertbar ist sie vor allem bei der Klärung der Fragen nach Relevanz von niedrig pathogenen Erregern und ob eine Gefäßkatheter-assoziierte Infektion vorliegt. Hierzu ist die gleichzeitige Entnahme von Blutkulturen 1. aus dem liegenden zentralen Gefäßkatheter und 2. aus einem peripheren Gefäß notwendig. Werden beide Blutkulturen ("gepaarte Blutkulturen") mit dem selben Erreger positiv, so gilt folgender Algorithmus: "Time to Positivity" der über den Katheter entnommenen Kultur mehr als 2 h kürzer als für die peripher entnommene Kultur = Katheter-assoziierte Sepsis wahrscheinlich in allen anderen Fällen ist der Katheter wahrscheinlich nicht Focus der Infektion Darüber hinaus kann bei einer Detektionszeit von >96 h und Nachweis von niedrig pathogenen Keimen wie Koagulase-negativen Staphylokokken, Coryne- und Propioni-Bakterien in der Regel angenommen werden, dass es sich um Kontaminanten handelt. Endokarditis: Als sicherer Hinweis auf einen Endokarditiserreger kann der Nachweis aus mehreren Blutkulturflaschen gelten. Im Falle mehrfach negativer Blutkulturen ist auch an nicht kultivierbare Erreger, z.b. Coxiella burnettii (s. Q-Fieber-Serologie) zu denken. Meldepflicht: siehe Anhang: Auszug aus dem Infektionsschutzgesetz ( 6/7 IfSG) Blutkulturen gehören zu den wichtigsten Untersuchungsmaterialien. Daher sind Abnahme und Transport besonders kritisch. Das klinische Bild der Sepsis unterscheidet sich nicht vom SIRS (septic inflammatory response syndrome), aber nur im ersten Fall ist ein Keimnachweis zu erwarten. Dieser Umstand und laufende Antibiotikatherapien sind dafür verantwortlich, dass weltweit nur 15-20% der Blutkulturen kulturell positiv werden. Kontaminationsrate bei optimalem Handling 3%, Positivrate 10%. Präanalytische Faktoren mit negativem Einfluss auf die Ergebnisqualität in Bezug auf die Sensitivität haben: - Abnahme unter Antibiotikatherapie - zu geringes oder zu großes Probenvolumen, weniger als 3 Probennahmen - Auskühlung der Proben - zu lange Transportzeiten - Verfallsdatum der Kultur-Flaschen überschritten Präanalytische Faktoren mit negativem Einfluss auf die Ergebnisqualität in Bezug auf die Spezifität haben: - mangelhafte Hautdesinfektion - Abnahme aus Braunülen oder ausschließlich aus Gefäßkathetern - Kontaminationen beim Handling Grenzen der Untersuchung: Der Nachweis schwer anzüchtbarer oder nur auf Spezialnährböden anzüchtbarer Erreger (Leptospiren, Bartonellen, Legionellen, HACEK-Gruppe, pyridoxalabhängige Streptokokken, Campylobacter, Chlamydien, Mykoplasmen, Rickettsien, Mykobakterien etc.) Bei Keimwachstum umgehende telefonische Benachrichtigung des Einsenders, Standardinkubationszeit 7 Tage, bei V.a. Endokarditis 28 Tage. Positiver Befund: mikroskopischer Vorbefund ab ca. 6 Stunden nach Eintreffen im Labor bis 5 Tage möglich. Endbefund (Differenzierung und Antibiogramm) frühestens nach 24 Stunden. Negativer Befund: Vorbefund nach 48 Stunden, Endbefund nach 7 Tagen Erstes Telefonat bei Vorliegen eines positiven mikroskopischen Erstbefundes zweites Telefonat bei Vorliegen des Antibiogramms weitere Telefonate bei relevanten Folgebefunden bei Erreichbarkeit des Einsenders Gefäßkatheter V.a. Kathetersepsis - Standardverfahren Erreger- und Resistenzbestimmung Nachforderung von weiteren Untersuchungen nur bedingt möglich. Begleitschreiben zur mikrobiologischen Begutachtung Gefäßkatheter mind. 5 cm steriles Röhrchen: Gefäß ohne Nährbouillonzusatz: bei der Anlage ist eine semiquantitative Aussage über die Koloniezahl nach Maki möglich. Sterile Entfernung des Katheters, die vorderen 5 cm des Katheters werden mit einer sterilen Schere abgetrennt und in einem sterilen Röhrchen nativ, ohne Zusatz von Flüssigkeit oder Nährmedien möglichst rasch ins Labor eingesandt. Raumtemperatur bei Raumtemperatur innerhalb von 1 Stunde 35

36 Aerobe Kultur, Keimzahlbestimmung, Resistenzbestimmung Die mikrobiologische Diagnostik von Gefäßkatheterspitzen erfolgt semiquantitativ mit der Ausrolltechnik (nach Maki). Es gilt folgende Klassifikation: Nachweis von mehr als 15 Kolonien: Katheterinfektion wahrscheinlich, systemische Beteiligung möglich weniger als 15 Kolonien: Katheter kontaminiert, Katheterinfektion unwahrscheinlich Negative Befunde, d.h. ohne oder mit nicht relevantem Keimwachstum: Endbefund 2 Tage, bei Keimnachweis i.d.r. Endbefund 2-3 Tage Signifikante Keimnachweise bei Erreichbarkeit des Einsenders Liquor V.a. Meningitis mit den folgenden Formen: primäre, ambulant erworbene Meningitis postoperative, nosokomiale Meningitis Neugeborenenmeningitis Meningitis bei Immunsupprimierten, z.b. durch Cryptococcus neoformans (s. Cryptococcus Antigen) Meningitis bei liegenden Liquordrainagen (ventrikulo-peritoneale Shunts oder externe Liquorableitung) Ventrikulitis Meningitis durch virale Erreger (z.b. Herpes-simplex-Virus) Neuroborreliose: (s. Borrelien Liquorserologie) V.a. tertiäre Lues mit ZNS-Beteiligung (Treponema pallidum-serologie) Infektionen durch Parasiten (s. Toxoplasma gondii- Serologie Meningoencephalitis durch "freilebende Amöben" (s. Acanthamoeba, Naegleria) - Standardverfahren Erreger- und Resistenzbestimmung, mikroskopisches Präparat Antigennachweis s.u. (primäre Meningitis, Neugeborenenmeningitis) Antigennachweis bakterielle Meningitis (N. meningitidis Typ A, B, C, Y, W 135, H. influenzae Tyb b, S. pneumoniae, haem. Streptokokken der Gruppe B, E. coli Typ K1.) ggf. Untersuchung auf Mykobakterien (s. Mykobakterien Kultur und PCR) ggf. mykologische Untersuchung bei Immunsupprimierten (z.b. HIV-Infektion): Cryptococcus-Kultur und -Antigen ggf. parasitologische Untersuchung Für Lues- und Borrelien-Serologie: Liquor und Serum parallel einsenden! Bei Vorliegen eines septischen Krankheitsbildes empfiehlt sich die zusätzliche Entnahme von Blutkulturen. Nachforderungen ergänzender Untersuchungen können bei ausreichendem Material max. innerhalb eines Tages nach Eingang der Probe erfolgen. Begleitschreiben zur mikrobiologischen Begutachtung Liquor mind. 3 ml für die Standarduntersuchung incl. Antigennachweis sterile Röhrchen mit Schraubverschluss Lumbale, nur in Ausnahmefällen bei strengster Indikationsstellung subokzipitale Liquorpunktion unter strikter Einhaltung steriler Kautelen. Bei jedem Verdachtsfall einer primären Meningitis Rücksprache mit dem diensthabenden Mikrobiologen zur Klärung der sinnvollen Anforderungen und resultierenden Material- Mindestmenge. Ist eine umgehende Versendung des Materials nicht möglich, sollte ein Aliquot des Liquors in geeignete Blutkulturflaschen (BactAlert aerob oder PediBact) gespritzt werden. S. auch Transportmedien. Ein weiteres Aliquot in einem sterilem Röhrchen sollte gekühlt (4-8 C) aufbewahrt und gemeinsam mit der Blutkulturflasche versendet werden (mikroskopisches Präparat, Antigennachweis etc.). Für Einsendungen, bei denen die serologische Untersuchung im Vordergrund steht, Lagerung und Transport gekühlt (4-8 C) nativer Liquor: Umgehender Versand ins Labor (max. 0,5 Std.) Lagerung und Transport des Liquors bei Raumtemperatur! Kultur, mikroskopisches Präparat, Resistenzbestimmung. Antigennachweis mittels Latexagglutination Kontaminationen mit Keimen der Hautflora kommen vor, sollten bei primären Meningitiden jedoch keinen Anlass zu differentialdiagnostischen Problemen geben Meldepflicht siehe Anhang: Auszug aus dem Infektionsschutzgesetz ( 6/7 IfSG) Als Goldstandard in der mikrobiologischen Diagnostik von ZNS-Infektionen gelten Mikroskopie und kultureller Nachweis. Darüber hinaus ist der Antigennachweis im Liquor bei der Kryptokokkose von großer Bedeutung. Die Sensitivität des Grampräparates bei antibiotisch nicht vorbehandelten Patienten liegt zwischen 60 und 90%. 36

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13314-02-00 nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13314-02-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13314-02-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 21.07.2015 bis 09.12.2017 Ausstellungsdatum: 21.07.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 11.12.2014 bis 10.12.2019 Ausstellungsdatum: 11.12.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Leistungsverzeichnis des Labordiagnostischen Zentrums / Uniklinik Aachen (LDZ)

Leistungsverzeichnis des Labordiagnostischen Zentrums / Uniklinik Aachen (LDZ) Adenovirus Antigen Stuhl FIA 0,5 3-5x wo Adenovirus DNA EDTA, Abstrich Kopien/ml PCR 0,5 2x wo Adenovirus IgA Serum VE ELISA 0,5 2x wo Adenovirus IgG Serum VE ELISA 0,5 2x wo Adenovirus IgM Serum VE ELISA

Mehr

Zentrum für Diagnostik Institut für Med. Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

Zentrum für Diagnostik Institut für Med. Mikrobiologie, Virologie und Hygiene Zentrum für Diagnostik Institut für Med. Mikrobiologie, Virologie und Hygiene Analyse/ Analyt Methode(n) Material Dauer Hintergrundinformation/ Interpretation Serologie/PCR 16S RNA-Gen (Bakterien) Liquor

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13199-06-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 07.09.2017 bis 06.09.2022 Ausstellungsdatum: 07.09.2017 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 14095 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 14095 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 14095 01 00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 12.06.2015 bis 10.12.2018 Ausstellungsdatum: 12.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Institut für Medizinische Mikrobiologie Immunologie und Parasitologie

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Institut für Medizinische Mikrobiologie Immunologie und Parasitologie Inhaltsverzeichnis Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Institut für Medizinische Mikrobiologie Immunologie und Parasitologie Direktor: Prof. Dr. A. HÖRAUF 1 Direkte Erregernachweise 1 1.1 Mikroskopie..............

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13069-09-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13069-09-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13069-09-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 03.09.2012 bis 02.09.2017 Urkundeninhaber: Institut für Medizinische

Mehr

Analysenangebot. IMS-ID:2503 Version 5 1 / 15

Analysenangebot. IMS-ID:2503 Version 5 1 / 15 Hornhautabradat, Hornhautbiopsie, Kontaktlinse, Kontaktlinsen- Bei Bedarf, jedoch mindestens 1 mal pro Acanthamoeba spp. Nukleinsäureamplifikation PCR Aufbewahrungslösung Externe Analyse Woche Nein U6

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13238-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13238-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13238-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 24.03.2014 bis 03.03.2016 Ausstellungsdatum: 24.03.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Analyse/ Analyt Methode(n) Material Dauer Hintergrundinformation/ Interpretation Serologie/PCR

Analyse/ Analyt Methode(n) Material Dauer Hintergrundinformation/ Interpretation Serologie/PCR 16S RNA Gen (Bakterien) Liquor (1ml), EDTA Blut (5ml), Punktat, Gewebe 18S RNA Gen (Pilze) Liquor (1ml), EDTA Blut (5ml), Punktat, Gewebe Adenoviren AK (IgG, IgM) EIA 5 10 ml Serum (Serummonovette) 1 3d

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13264-02-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 18.07.2016 bis 30.11.2019 Ausstellungsdatum: 18.07.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Erkältung / Pharyngitis häufig: Adenoviren, EBV, Influenza-Viren, Parainfluenza-Viren, Picornaviren, RSV seltener: Bordetella pertussis

Erkältung / Pharyngitis häufig: Adenoviren, EBV, Influenza-Viren, Parainfluenza-Viren, Picornaviren, RSV seltener: Bordetella pertussis Arthritis (Reaktiv) Borrelien, Campylobacter, Chlamydia trachomatis, Salmonellen, Streptokokken (ASL), Yersinien seltener: Brucellen, Hepatitis B-Virus, Mykoplasma hominis, Parvovirus B19, Röteln-Virus,

Mehr

Blutkulturdiagnostik effizient und effektiv

Blutkulturdiagnostik effizient und effektiv Blutkulturdiagnostik effizient und effektiv Dr. Anke Bühling Was ist eigentlich eine Blutkultur? Mikrobiologisch-kulturelle Untersuchung einer durch Venenpunktion gewonnenen und in Kulturflaschen verimpften

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13134-03-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 11.12.2017 bis 10.12.2022 Ausstellungsdatum: 11.12.2017 Urkundeninhaber:

Mehr

Labor:Medizin Krefeld MVZ GmbH Lutherplatz 40 D Krefeld

Labor:Medizin Krefeld MVZ GmbH Lutherplatz 40 D Krefeld Abstrich E-Swab TM 480CE Rosa Deckel Direktnachweis von Bakterien, Pilze und Viren Standard Abstrichtupfer z.b. für Wunde, Haut, Screening SAP: 30078256; Art.: 80490CEA (Copan) Abstrich E-Swab TM 481CE

Mehr

Präanalytikhandbuch Stand:

Präanalytikhandbuch Stand: Präanalytikhandbuch Stand: 04.10.2016 Institut für Infektionsmedizin Diagnostikzentrum Universitätsklinikum Schleswig-Holstein A.ö.R. Arnold-Heller-Str. 3, Haus 32, 24105 Kiel Fachbereich Mikrobiologie,

Mehr

zu bestellen über: Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, Tel oder 65380

zu bestellen über: Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene, Tel oder 65380 Seite 1 von 5 Alkalisches Peptonwasser Verwendung: Transportmedium für Stuhlproben bei V. a. Cholera Hersteller: Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene zu bestellen über: Institut für Medizinische

Mehr

Blut ISOLATOR-Blutkultursystem Blutausstriche, dicker Tropfen Nativblut (EDTA-Blut) Knochenmarkaspirat. Blut (Blutkulturen)

Blut ISOLATOR-Blutkultursystem Blutausstriche, dicker Tropfen Nativblut (EDTA-Blut) Knochenmarkaspirat. Blut (Blutkulturen) Blut ISOLATOR-Blutkultursystem Blutausstriche, dicker Tropfen Nativblut (EDTA-Blut) Knochenmarkaspirat Blut (Blutkulturen) Definition Probengefäß Materialentnahme Eine Blutkultur (BK) ist definiert als

Mehr

LANDESUNTERSUCHUNGS- ANSTALT FÜR DAS GESUNDHEITS- UND VETERINÄRWESEN

LANDESUNTERSUCHUNGS- ANSTALT FÜR DAS GESUNDHEITS- UND VETERINÄRWESEN LANDESUNTERSUCHUNGS- ANSTALT FÜR DAS GESUNDHEITS- UND VETERINÄRWESEN Handbuch für die Probenahme von humanmedizinischen mikrobiologischen Untersuchungsmaterialien Abteilung Medizinische Mikrobiologie und

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene B-36 Institut für medizinische

Mehr

Virologische Diagnostik

Virologische Diagnostik , Virologische Diagnostik (Version: 03/2015) 1. Überblick zu Diagnostik und Untersuchungsmaterial Erreger Untersuchungsmaterial Nachweisverfahren Bemerkungen Herpesviren [DNA-Viren] Herpes simplex- Virus

Mehr

Präanalytikhandbuch Stand:

Präanalytikhandbuch Stand: Präanalytikhandbuch Stand: 21.08.2017 Institut für Infektionsmedizin Diagnostikzentrum Universitätsklinikum Schleswig-Holstein A.ö.R. Arnold-Heller-Str. 3, Haus 32, 24105 Kiel Fachbereich Mikrobiologie,

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2013

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2013 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13130-03-00 nach DIN EN ISO 15189:2013 Gültigkeitsdauer: 13.10.2014 bis 15.04.2017 Ausstellungsdatum: 13.10.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2013

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2013 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-19082-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2013 Gültigkeitsdauer: 04.06.2014 bis 03.06.2019 Ausstellungsdatum: 04.06.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-17693-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-17693-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-17693-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 24.07.2015-06.12.2017 Ausstellungsdatum: 24.07.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

UNIVERSITÄTSINSTITUT FÜR MEDIZINISCH-CHEMISCHE LABORDIAGNOSTIK DER PARACELSUS MEDIZINISCHEN PRIVATUNIVERSITÄT

UNIVERSITÄTSINSTITUT FÜR MEDIZINISCH-CHEMISCHE LABORDIAGNOSTIK DER PARACELSUS MEDIZINISCHEN PRIVATUNIVERSITÄT Mikrobiologie Virologie Molekularbiologie Krankenhaushygiene Infektiologie UNIVERSITÄTSINSTITUT FÜR MEDIZINISCH-CHEMISCHE LABORDIAGNOSTIK DER PARACELSUS MEDIZINISCHEN PRIVATUNIVERSITÄT DIVISION MEDIZINISCHE

Mehr

Prüfstelle für bakteriologische, mykologische und serologische Diagnostik innerhalb der Humanmedizin

Prüfstelle für bakteriologische, mykologische und serologische Diagnostik innerhalb der Humanmedizin Seite von 7 Prüfstelle für bakteriologische, mykologische und serologische Diagnostik innerhalb der Humanmedizin Institut für Medizinische Mikrobiologie der Universität Zürich Gloriastr. 30/32 CH-8006

Mehr

Meldepflichtige Krankheiten (Arzt - Meldepflicht)

Meldepflichtige Krankheiten (Arzt - Meldepflicht) Meldepflichtige Krankheiten (Arzt - Meldepflicht) Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales über die Erweiterung der Meldepflicht für übertragbare Krankheiten und Krankheitserreger nach

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13193-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2013

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13193-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2013 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13193-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2013 Gültigkeitsdauer: 20.08.2014 bis 04.03.2017 Ausstellungsdatum: 20.08.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Serologisches Untersuchungsspektrum. Allgemeine Hinweise:

Serologisches Untersuchungsspektrum. Allgemeine Hinweise: Serologisches Untersuchungsspektrum Anaplasma phagocytophilum Bartonella henselae Brucella spp. Chlamydia trachomatis Mycobacterium tuberculosis Salmonella spp. Yersinia enterocolitica Allgemeine Hinweise:

Mehr

Situation der lebensmittel-bedingten Infektionen in Deutschland

Situation der lebensmittel-bedingten Infektionen in Deutschland Situation der lebensmittel-bedingten Infektionen in Deutschland Klaus Stark Abt. für Infektionsepidemiologie FG Gastrointestinale Infektionen, Zoonosen und tropische Infektionen Robert Koch-Institut Zoonosen

Mehr

Verordnung über Arzt- und Labormeldungen

Verordnung über Arzt- und Labormeldungen Verordnung über Arzt- und Labormeldungen Änderung vom 19. Juni 2002 Das Eidgenössische Departement des Innern verordnet: I Die Anhänge 1 4 der Verordnung vom 13. Januar 1999 1 über Arzt- und Labormeldungen

Mehr

Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str Hannover Tel.:(+49)

Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str Hannover Tel.:(+49) Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Str.1 30625 Hannover Tel.:(+49) 0511-532-0 IFSG Meldepflicht Hinweise zu namentlichen Meldungen nach dem Infektionsschutzgesetzfür klinisch tätige Ärzte (gem.

Mehr

Punktate. Abszesspunktat

Punktate. Abszesspunktat Punktate Abszesspunktat Aszitespunktat CAP-Dialysat Augenpunktate: Vorderkammer, Glaskörperpunktate Gelenkpunktat Knochenmark Liquor Perikardpunktat Pleurapunktat Abszesspunktat Probengefäß Steriles Röhrchen

Mehr

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Stand: April 2013 Krankheit; Krankheitserreger: Arztmeldepflicht Labormeldepflicht namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich

Mehr

Diagnostisches Untersuchungsspektrum

Diagnostisches Untersuchungsspektrum Mikrobiologisches Institut (Direktor: Prof. Dr. med. C. Bogdan) Wasserturmstr. 3/5, 91054 Erlangen Diagnostisches Untersuchungsspektrum (Stand: September 2015) A) Untersuchungsanforderungen Mikrobiologie

Mehr

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Stand: März 2013 Krankheit; Krankheitserreger: Arztmeldepflicht Labormeldepflicht namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich an

Mehr

Bericht MQ Mikrobiologie: Molekulare Diagnostik

Bericht MQ Mikrobiologie: Molekulare Diagnostik Bericht MQ 2017 2 Unser aktuelles Ringversuchsangebot ist optimiert für die Geräte GeneXpert, Alere i, Liat und Biofire. Die Proben können aber auch mit anderen Systemen analysiert werden. B11 Chlamydia

Mehr

Verzeichnis biologischer Arbeitsstoffe Bakterien (Stand 01/08)

Verzeichnis biologischer Arbeitsstoffe Bakterien (Stand 01/08) Bakterien (Stand 01/08) Arbeitsstoff Bakterien Bacillus antracis 3 Milzbrand Borrelia burgdorferi 2 Lyme-Borreliose Bordetella pertussis 2 Keuchhusten Brucella 3 Brucellose Campylobacter jejuni, coli 2

Mehr

Aufgabe 1 Viren und Bakterien können Infektionskrankheiten verursachen. Was unterscheidet Viren von

Aufgabe 1 Viren und Bakterien können Infektionskrankheiten verursachen. Was unterscheidet Viren von 10 Mikrobiologie/Stuhlanalysen Aufgabe 1 Viren und Bakterien können Infektionskrankheiten verursachen. Was unterscheidet Viren von Bakterien? Aufgabe 2 Erreger und Infektionskrankheiten: Ergänzen Sie die

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13264-02-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 14.09.2017 bis 30.11.2019 Ausstellungsdatum: 14.09.2017 Urkundeninhaber:

Mehr

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Stand: Mai 2010 Krankheit; Krankheitserreger: Arztmeldepflicht Labormeldepflicht namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich an

Mehr

Institut für Medizinische Virologie. Universitätsklinikum Tübingen. Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik

Institut für Medizinische Virologie. Universitätsklinikum Tübingen. Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik Institut für Medizinische Virologie Universitätsklinikum Tübingen Untersuchungsverzeichnis Virusdiagnostik Inhaltsverzeichnis Seite 1. Anschrift und Telefonverbindungen 3 2. Verzeichnis der untersuchten

Mehr

Inhalt. Teil I (Heft 35a) V o rw o rt Einleitung... 3

Inhalt. Teil I (Heft 35a) V o rw o rt Einleitung... 3 Inhalt Teil I (Heft 35a) V o rw o rt... 1 1 Einleitung... 3 2 Definition serologischer G rundbegriffe... 6 2.1 Antikörper und Antigene... 6 2.1.1 A ntigene... 7 2.1.2 Antikörper... 8 2.1.3 Verlauf der

Mehr

Mikrobiologie Allgemeine Hinweise

Mikrobiologie Allgemeine Hinweise Mikrobiologie Allgemeine Hinweise Versandmaterial 1. Abstrichtupfer mit Transportmedium Tupfer mit dickem (blau) oder dünnem (orange) Träger für Abstriche unterschiedlichster Art (z. B. Wunde, Nase, Rachen,

Mehr

Liste der gültigen Prüfverfahren für den akkreditierten Bereich "Abteilung Infektionsdiagnostik", Basel

Liste der gültigen Prüfverfahren für den akkreditierten Bereich Abteilung Infektionsdiagnostik, Basel Sämtliche n können täglich durchgeführt werden. nliste des EDI) 1 Adenovirus EDTA-Blut, Urin,, Konjuktivalabstrich, Liquor (Kit) PCR Genom qn E 195 2 Adenovirus Ig Serum KBR qn M 28 3 Adeno- und Rotavirus,

Mehr

Titer. französisch titre: Feingehalt

Titer. französisch titre: Feingehalt Serologie Testverfahren (in der Mikrobiologie und Virologie) zur Bestimmung spezifischer Antikörper im Serum oder in anderen Körperflüssigkeiten gegen infektiöse Erreger Titer französisch titre: Feingehalt

Mehr

Mikrobiologisches Labor Doz. Möst Erreger- und Resistenzstatistik Harnkulturen

Mikrobiologisches Labor Doz. Möst Erreger- und Resistenzstatistik Harnkulturen Harnkulturen Harnproben gesamt: 10869 Erregerspektrum Enterobakterien Escherichia coli 2967 davon ESBL bildend 245 (=8,2%) Klebsiella sp. 380 davon ESBL bildend 12 (=3,2%) Proteus mirabilis 221 Enterobacter

Mehr

IfSGMeldeVO. Verordnung

IfSGMeldeVO. Verordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz über die Erweiterung der Meldepflicht für übertragbare Krankheiten und Krankheitserreger nach dem Infektionsschutzgesetz

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-19652-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 17.02.2017 bis 21.07.2020 Ausstellungsdatum: 17.02.2017 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13297-04-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 11.06.2015 bis 24.07.2017 Ausstellungsdatum: 11.06.2015 Urkundeninhaber:

Mehr

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Stand: April 2013 (redaktionelle Änderung November 2014) Krankheit; Krankheitserreger: Arztmeldepflicht Labormeldepflicht namentlich

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13102-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 26.01.2016 bis 25.01.2021 Ausstellungsdatum: 26.01.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Mikrobiologie V7 Corynebakterien, Listerien. Immunologie V3. Mikrobiologie V8 Enterobacteriaceae, Harnwegsinfektionen, Sepsis NN

Mikrobiologie V7 Corynebakterien, Listerien. Immunologie V3. Mikrobiologie V8 Enterobacteriaceae, Harnwegsinfektionen, Sepsis NN Stand: 02.06.2017 1. Woche 9. 13. Oktober 2017 1. Tertial 2017/2018 Immunologie V4 Immunologie V6 V1 Einführung in die Med. V4 Streptokokken V7 Corynebakterien, Listerien Immunologie V5 Immunologie V7

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1 Adresse 2. 2 Probenannahme 2. 3 Routinelaborzeiten 2. 4 Telefonnummern 2. 5 Allgemeine Hinweise 3. 6 Akutdiagnostik 4

Inhaltsverzeichnis: 1 Adresse 2. 2 Probenannahme 2. 3 Routinelaborzeiten 2. 4 Telefonnummern 2. 5 Allgemeine Hinweise 3. 6 Akutdiagnostik 4 Erstellt: Falkensammer Freigabe: Direktorin Datum: 14.10.2014 Version 6 Seite 1 von 10 Inhaltsverzeichnis: Seite 1 Adresse 2 2 Probenannahme 2 3 Routinelaborzeiten 2 4 Telefonnummern 2 5 Allgemeine Hinweise

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13297-04-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 18.05.2017 bis 29.03.2022 Ausstellungsdatum: 18.05.2017 Urkundeninhaber:

Mehr

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht

Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht Auszug aus dem Strukturierten Qualitätsbericht gemäß 137 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 SGB V für das Berichtsjahr 2010 Institut für Virologie B-37 Institut für Virologie B-37.1 Allgemeine Angaben : Institut für

Mehr

DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle

DAkkS Deutsche Akkreditierungsstelle DAkkS GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-17693-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 24.07.2015-06.12.2017 Ausstellungsdatum: 24.07.2015 Urkundeninhaber: Niedersächsisches Landesgesundheitsamt

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13294-05-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 30.08.2016 bis 29.08.2021 Ausstellungsdatum: 30.08.2016 Urkundeninhaber:

Mehr

Krankheit Erreger Wissenswertes Erregerspezies

Krankheit Erreger Wissenswertes Erregerspezies Lösung: Sie brauchen nur die erste Spalte sicher zu kennen, trotzdem ist es natürlich begrüßenswert, wenn Sie sich darüber hinaus noch einiges Wissenswertes zum Erreger einprägen können. Krankheit Erreger

Mehr

Leistungsverzeichnis - Institut für Medizinische Mikrobiologie - extern vergebene Untersuchungen

Leistungsverzeichnis - Institut für Medizinische Mikrobiologie - extern vergebene Untersuchungen Leistungsverzeichnis - Institut für Medizinische Mikrobiologie - extern vergebene Untersuchungen Erreger Material / Methode externes Labor Ort Adenovirus Aktinomyzeten Viruskultur Typisierung Medizinische

Mehr

- bei Infektion oder Kolonisation in den Fällen nach 2 Nr. 3 IfSGMeldAnpV [SN, HE - gegenstandslos]

- bei Infektion oder Kolonisation in den Fällen nach 2 Nr. 3 IfSGMeldAnpV [SN, HE - gegenstandslos] Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Stand: Mai 2016 Krankheit; Krankheitserreger: Arztmeldepflicht Labormeldepflicht namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich an

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13168-02-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 01.09.2017 bis 23.07.2018 Ausstellungsdatum: 01.09.2017 Urkundeninhaber:

Mehr

Leistungskatalog Mikrobiologisches Labor Dr. med. Stefan Neifer Seestr Berlin

Leistungskatalog Mikrobiologisches Labor Dr. med. Stefan Neifer Seestr Berlin Leistungskatalog Mikrobiologisches Labor Dr. med. Stefan Neifer Seestr. 13 13353 Berlin Tel.: 030-44 71 51 32 Fax.: 030-44 71 51 33 e-mail: stefan.neifer@t-online.de homepage: www.gelbfieberimpfstelle18.de

Mehr

Diagnostik-Info Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetzt (IfSG)

Diagnostik-Info Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetzt (IfSG) Diagnostik-Info Meldepflicht nach dem Infektionsschutzgesetzt (IfSG) Allgemeines: Die Meldepflicht ist ein Instrument zur Überwachung (Surveillance) von Infektionskrankheiten. Allgemeiner Zweck des Gesetzes

Mehr

Mikrobiologie V7 Corynebakterien, Listerien. Klos. Mikrobiologie V8 Enterobacteriaceae, Harnwegsinfektionen, Sepsis. Klos

Mikrobiologie V7 Corynebakterien, Listerien. Klos. Mikrobiologie V8 Enterobacteriaceae, Harnwegsinfektionen, Sepsis. Klos Stand: 30.11.2016 1. Woche 09. 13. Januar 2017 2. Tertial 2016/2017 Immunologie V4 Immunologie V6 9 10 Immunologie V1 Immunologie V2 Immunologie V3 Immunologie V5 Immunologie V7 10 11 V1 Einführung in

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2013

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2013 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13294-07-00 nach DIN EN ISO 15189:2013 Gültigkeitsdauer: 25.07.2014 bis 27.02.2018 Ausstellungsdatum: 25.07.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-13294-07-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 19.01.2018 bis 18.01.2023 Ausstellungsdatum: 19.01.2018 Urkundeninhaber:

Mehr

Leistungsverzeichnis. Institut für Virologie Leitung: Prof. Dr. Thomas F. Schulz. akkreditiert nach DIN EN ISO 15189

Leistungsverzeichnis. Institut für Virologie Leitung: Prof. Dr. Thomas F. Schulz. akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 Leistungsverzeichnis Leitung: Prof. Dr. Thomas F. Schulz akkreditiert nach DIN EN ISO 15189 16. Ausgabe Stand: Juli 2013 Herausgeber: Medizinische Hochschule Hannover Prof. Dr. med. Thomas F. Schulz Carl-Neuberg-Str.

Mehr

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Übersichtstabelle Stand: September 2017 Krankheit; Krankheitserreger: Arztmeldepflicht Labormeldepflicht namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich

Mehr

Mikrobiologische Probengewinnung

Mikrobiologische Probengewinnung Gruppenpraxis FachärztInnen für Medizinische und Chemische Labordiagnostik Mikrobiologische Probengewinnung Dr. Sonja Wagner Wien, 11. November 2011 Indikation zur Untersuchung Abnahme des Untersuchungsmaterials

Mehr

Mikrobiologisches Labor Doz. Möst Erreger- und Resistenzstatistik Harnkulturen. Erregerspektrum

Mikrobiologisches Labor Doz. Möst Erreger- und Resistenzstatistik Harnkulturen. Erregerspektrum Harnkulturen Harnproben gesamt: 13117 Erregerspektrum Enterobakterien Escherichia coli 3718 davon ESBL bildend 281 (=8,1%) Klebsiella sp. 3 davon ESBL bildend 10 (=2,2%) Proteus mirabilis 290 Enterobacter

Mehr

Aktuelle Änderungen im Infektionsschutzgesetz 11. NRW-Dialog Infektionsschutz, in Dortmund

Aktuelle Änderungen im Infektionsschutzgesetz 11. NRW-Dialog Infektionsschutz, in Dortmund Aktuelle Änderungen im Infektionsschutzgesetz 11. NRW-Dialog Infektionsschutz, 10.04.2013 in Dortmund Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen Fachgruppe Infektiologie und Hygiene Gesetz zur Durchführung

Mehr

Verordnung des EDI über die Meldung von Beobachtungen übertragbarer Krankheiten des Menschen

Verordnung des EDI über die Meldung von Beobachtungen übertragbarer Krankheiten des Menschen Verordnung des EDI über die Meldung von Beobachtungen übertragbarer Krankheiten des Menschen Änderung vom 10. November 2017 Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI) verordnet: I Die Anhänge 1 4

Mehr

818.141.11. Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen 1. vom 13. Januar 1999 (Stand am 1. Januar 2014)

818.141.11. Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen 1. vom 13. Januar 1999 (Stand am 1. Januar 2014) Verordnung des EDI über Arzt- und Labormeldungen 1 818.141.11 vom 13. Januar 1999 (Stand am 1. Januar 2014) Das Eidgenössische Departement des Innern (EDI), gestützt auf Artikel 3 Absatz 3 der Melde-Verordnung

Mehr

Hinweise zu Entnahme, Lagerung und Transport von mikrobiologischen Proben

Hinweise zu Entnahme, Lagerung und Transport von mikrobiologischen Proben Geltungsbereich: Pathologie - Mikrobiologie Mitgeltende Dokumente: Einsenderinformation Tuberkulosediagnostik Einsenderinformation Urinprobengefäße Einsenderinformation Transportmedium Hinweise zu Entnahme,

Mehr

Infektionsdiagnostik

Infektionsdiagnostik Infektionsdiagnostik Virusserologie Bakteriologische Serologie Molekulare Diagnostik Sektion Virologie Medizinische Universität Innsbruck (MUI) Schöpfstraße 41 6020 Innsbruck Inhalt Annahmezeiten & Kontaktdaten

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 13362 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 13362 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 13362 01 00 nach DIN EN ISO 15189:2007 Gültigkeitsdauer: 05.09.2011 bis 07.03.2012 Urkundeninhaber: Zentrum für Medizinische Mikrobiologie,

Mehr

Übersicht der Infektionserkrankungen und erforderliche Maßnahmen als Grundlage für Festlegungen im Hygieneplan

Übersicht der Infektionserkrankungen und erforderliche Maßnahmen als Grundlage für Festlegungen im Hygieneplan Übersicht der Infektionserkrankungen und erforderliche n als rundlage für Festlegungen im Hygieneplan Erreger Krankheit Transmission Acanthamöba Adenoviren Keratoconjunctivitis Meningitis Nicht von Mensch

Mehr

akt MATERIAL MEDIUM UNTERSUCHUNG/BESONDERHEITEN MENGE LAGERUNG

akt MATERIAL MEDIUM UNTERSUCHUNG/BESONDERHEITEN MENGE LAGERUNG ABSTRICHE Abstrichtupfer mit Transportmedium Lokalisation angeben; Kontamination durch Normalflora vermeiden 2-8 C Abstrichtupfer ohne Transportmedium PCR-Untersuchungen 2-8 C Abdomen intraoperativ Abstrichtupfer

Mehr

MIKROBIOLOGISCHE DIAGNOSTIK TIPPS UND TRICKS FÜR DIE PRAXIS

MIKROBIOLOGISCHE DIAGNOSTIK TIPPS UND TRICKS FÜR DIE PRAXIS CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT MIKROBIOLOGISCHE DIAGNOSTIK TIPPS UND TRICKS FÜR DIE PRAXIS Dr. Béatrice Grabein Stabsstelle Klinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene MIKROBIOLOGISCHE DIAGNOSTIK

Mehr

Untersuchungsgebiet: Klinische Chemie (inkl. Hämatologie, Hämostaseologie

Untersuchungsgebiet: Klinische Chemie (inkl. Hämatologie, Hämostaseologie MVZ Berlin GmbH Caspar-Theyß-Str. 27-31 14193 Berlin Untersuchungsgebiet: Klinische Chemie (inkl. Hämatologie, Hämostaseologie Absorptionsspektrometrie/Photometrie Albumin Albumin, Alkalische Phosphatase

Mehr

Hinweise zu Entnahme, Lagerung und Transport von mikrobiologischen Proben

Hinweise zu Entnahme, Lagerung und Transport von mikrobiologischen Proben Geltungsbereich: Pathologie - Mikrobiologie Mitgeltende Dokumente: Einsenderinformation Tuberkulosediagnostik Einsenderinformation Urinmonovette Einsenderinformation eswab Transportmedium Einsenderinformation

Mehr

Enterovirus/Parechovirus Infektionen. Daniela Huzly Institut für Virologie Freiburg

Enterovirus/Parechovirus Infektionen. Daniela Huzly Institut für Virologie Freiburg Enterovirus/Parechovirus Infektionen Daniela Huzly Institut für Virologie Freiburg Virologie Beide gehören zur Familie der PICORNAVIRIDAE Enteroviren werden traditionell unterteilt in: Poliovirus 1 3 Echoviren

Mehr

FACHRICHTLINIE Nr. 32

FACHRICHTLINIE Nr. 32 Richtiger Umgang mit Blutkulturen 1. Definitionen: Zu den wichtigsten mikrobiologischen Untersuchungsverfahren gehört der Nachweis von Mikroorganismen aus dem Blut. Die Indikation zur Abnahme von Blutkulturen

Mehr

Mikrobiologische Diagnostik bei STD und HIV

Mikrobiologische Diagnostik bei STD und HIV Mikrobiologische Diagnostik bei STD und HIV Viren und Bakterien alte und neue Probleme in der Diagnostik Der Darm Diarrhoe Erreger von Diarrhoen Viral: Rotaviren Noroviren Adenoviren Astroviren Coronaviren

Mehr

Direktnachweis mit Agglutination nicht mehr üblich Direktnachweis von Toxinen auf Zellkultur nur für Forschung

Direktnachweis mit Agglutination nicht mehr üblich Direktnachweis von Toxinen auf Zellkultur nur für Forschung Konventioneller Nachweis der Bakterien in Patientenmaterial Gram-Präparat von Direktpräparat Normalflora berücksichtigen, z.b. bei Sputum Beispiele von Hinweis auf Erreger im Gram-Präparat Prinzip der

Mehr

Prävalenz bei ambulanten Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie nach Erreger

Prävalenz bei ambulanten Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie nach Erreger Produktnummer: IF1250M Rev. I Leistungsmerkmale Nicht für den Vertrieb in den USA ERWARTETE WERTE Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie Zwei externe Prüfer untersuchten den Focus Chlamydia MIF IgM

Mehr

Leistungskatalog Diagnostik. Tierart: Schaf/Ziege Stand: 17.04.2015

Leistungskatalog Diagnostik. Tierart: Schaf/Ziege Stand: 17.04.2015 CHEMISCHES UND VETERINÄRUNTERSUCHUNGSAMT FREIBURG Leistungskatalog Diagnostik Tierart: Schaf/Ziege Stand: 17.04.2015 Pathologisch-anatomische Untersuchung Untersuchungsmaterial Methode Tierkörper Sektion,

Mehr

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger

Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger Meldepflichtige Krankheiten und Krankheitserreger namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich an das Gesundheitsamt namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich an das Gesundheitsamt nicht namentlich

Mehr

Validierung der Flüssigkulturmedien für die mikrobiologische Kontrolle gemäß Ph. Eur. 2.6.27

Validierung der Flüssigkulturmedien für die mikrobiologische Kontrolle gemäß Ph. Eur. 2.6.27 Validierung der Flüssigkulturmedien für die mikrobiologische Kontrolle gemäß Ph. Eur. 2.6.27 PD Dr. Karin Janetzko Institut für Transfusionsmedizin und Immunologie DRK Blutspendedienst Baden-Württemberg

Mehr

MRE-Meldepflichten. IfSG und HHygVO. 08. Oktober 2016 Marienhosptial, Darmstadt. Gesundheitsamt Darmstadt-Dieburg

MRE-Meldepflichten. IfSG und HHygVO. 08. Oktober 2016 Marienhosptial, Darmstadt. Gesundheitsamt Darmstadt-Dieburg MRE-Meldepflichten IfSG und HHygVO 08. Oktober 2016 Marienhosptial, Darmstadt Jürgen Krahn der Stadt Darmstadt und des Landkreises Melden Warum eigentlich? Bis 31.12.2000: Bundesseuchengesetz abgelöst

Mehr

Allgemeine Hinweise und Informationen

Allgemeine Hinweise und Informationen Medizinische Universität Innsbruck Univ.Prof.Dr. Cornelia Lass-Flörl, Direktorin BAKTERIOLOGIE A-6020 Innsbruck, Schöpfstraße 41, 2. Stock Telefon: 0512/9003-70750, Fax: 0512/9003-73750 bakteriologie@i-med.ac.at

Mehr

Universitätsklinikum Jena Zentrum für Gesundheits- und Sicherheitsmanagement

Universitätsklinikum Jena Zentrum für Gesundheits- und Sicherheitsmanagement (Bakterien, Viren, Pilze, Protozoen u. a) Seite 1 von 6 1. Bakterien Arbeitsstoff Bakterien Bacillus antracis 3 Milzbrand Borrelia burgdorferi 2 Lyme-Borreliose Bordetella pertussis 2 Keuchhusten Brucella

Mehr

Leistungskatalog. Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Julius-Maximilians-Universität zu Würzburg. Stand Dezember 2009.

Leistungskatalog. Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Julius-Maximilians-Universität zu Würzburg. Stand Dezember 2009. Leistungskatalog Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Julius-Maximilians-Universität zu Würzburg Stand Dezember 2009 Seite 1 von 281 Öffnungszeiten Ansprechpartner Rufbereitschaft Dienstzeiten: Montag

Mehr

Die Labordiagnose der Virushepatitis

Die Labordiagnose der Virushepatitis Seite 1 von 6 Die Labordiagnose der Virushepatitis Die primär hepatotropen Erreger HepatitisAVirus (HAV) HepatitisBVirus (HBV) HepatitisCVirus (HCV) HepatitisDVirus (HDV) (HepatitisDeltaVirus) HepatitisEVirus

Mehr

Diabetisches Fußsyndrom

Diabetisches Fußsyndrom Präanalytik Interdisziplinärer Laborworkshop 13.12.2008 Mainz Dr. med. Anne-Marie Fahr Labor Limbach Heidelberg Voraussetzungen für die Materialabnahme (und für die antimikrobielle Therapie) Diagnose Wundinfektion

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-14413-03-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 04.10.2017 bis 16.11.2019 Ausstellungsdatum: 04.10.2017 Urkundeninhaber:

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML nach DIN EN ISO 15189:2014 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-ML-18506-01-00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 17.11.2016 bis 10.06.2020 Ausstellungsdatum: 17.11.2016 Urkundeninhaber:

Mehr